Wintersemester 2017/18

Augsburg. Dr. Stefanie Bilmayer-Frank: LS: Das Madrigal. | Dr. Ute Evers: Ü: Musik in Nordamerika bis 1850. | Hans Ganser, M. A.: PS: Gregorianischer Choral und frühe Mehrstimmigkeit (Musik das 9.-12. Jahrhunderts) – Ü: Musik der Bach Familie. | apl. Prof. Dr. Johannes Hoyer: Ü: Analyse I – HS: Mendelssohn 2 ein Europäer. | Prof. Dr. Franz Körndle: VL: Musikgeschichte im Überblick – Ü: Analyse II – PS: Schwäbische Singspiele (gem. mit Prof. Dr. Klaus Wolf) – HS: Komponierte Gemeinschaften - Konstruktion des Nationalen in der Musikkultur (gem. mit Prof. Dr. Kronenbitter) – OS: Doktorandenseminar. | Francesco Pezzi, M. A.: PS: Grundlagen der Musikwissenschaft. | PD Dr. Erich Tremmel: Ü: Zupfinstrumente im 16. Jahrhundert und ihre Musik.

Basel. Dr. Thomas Ahrend: Ü: Zeitgenössische KomponistInnen in Basel. Begegnungen und Gespräche (gem. mit Jaronas Scheurer, M. A.). | Stefan Häussler: Ü: König David, Orpheus und andere Sänger in Texten und Liedern der Antike sowie des frühen Mittelalters. | Dr. Gregor Herzfeld: Grosse Formen in der Popmusik – Longtrack, Konzeptalbum, Rockoper. | Dr. Irene Holzer: Mittelalter-Rock oder Marktmusik? – Konzepte populärer Musik zwischen Erinnerungskulturen und performative turn. | Prof. Dr. Martin Kirnbauer: S: Lied, Kontrafaktur, Intabulierung – Musik der Renaissance und ihre Überlieferung. | Dr. Michael Kunkel: Kurs: Das linke Ohr. Der Komponist Jacques Wildberger. | Prof. Dr. Matthias Schmidt: S: Musikalische «Tiefe». Ideen und Ideologien. – S: Musikalischer Futurismus und die Philosophie der Avantgarde (gem. mit Prof. Dr. Gunnar Hindrichs.) – Ü: Vielstimmige Lieder. Ferdinand Laur und die Nationalhymne von Lesotho (gem. mit Andreas Baumgartner, M. A.) – Koll: Aktuelle Forschungsfragen. | Hana Vlhova-Wörner: S. Codex Engelberg 314: Entstehung, Repertoire, kulturhistorischer Kontext. | Felix Wörner: Ü: Fragen der Musikgeschichte I.

Bayreuth. Musiktheaterwissenschaft. Stefanie Alisch: S: Körperlichkeit, Genuss und Gender – Identitäten verhandeln durch Musik und Tanz im Black Atlantic. | Miriam Althammer: Ü: Körper-Beobachtungen – Wie kann man sich einer Aufführung annähern? Grundlagen der Aufführungsanalyse – Ü: Theaterlabor. | Silvia Bier: S: Kleio und das Vergessen – der archival turn in den Musik- und Theaterwissenschaften. | Prof. Dr. Wolf-Dieter Ernst: Intermediale Szenografie. Vom Panorama zum Pervasive Gaming – Kulturgeschichte des Theaters I – S: Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten – Ü: Performancelabor – Ü: Einführung in die Theaterwissenschaft II – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft. | Dominik Frank: Ü: Musik-, Tanz- und Theater-Festivals – S: Künstlerische Forschung I: Theorie. | Prof. Dr. Manuela Jahrmärker: Gestalt gewordene Musik. Die Emanzipation der Bühne zum Deutungsraum. Ein Ausschnitt aus der Interpretationsgeschichte des Musiktheaters. | Prof. Dr. Kordula Knaus: Kulturgeschichte des Theaters I – Ü: Wissenschaftliche Arbeits- und Präsentationstechniken – S: Beyoncé: Text, Music, Performance – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft. | Dr. Marie-Anne Kohl: S: Seminar REFUGE / DISPLACEMENT. | Prof. Dr. Marion Linhardt: Ü: Einführung in die Theaterwissenschaft I. | Prof. Dr. Anno Mungen: Kulturgeschichte des Theaters I – S: Künstlerische Forschung I: Theorie – Koll: Einführung in den Studiengang Von Thurnau in die Welt – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance. | Dr. Katharina Rost: HS: Theater hören – im Kontext aktueller Theorien des Auditiven.

Musikwissenschaft. PD Daniel Brandenburg: S: Von Metastasio zu Romani: Text und Form in der italienischen Oper. | Bernd Hobe: PS: Musikdramaturgie in Opern des 20. und 21. Jahrhunderts. | Dr. Marie-Anne Kohl: S: Musiktheater und Performancekunst. | Prof. Dr. Kordula Knaus: PS: Einführung Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Anno Mungen: Musikgeschichtsschreibung I. | Sid Wolters-Tiedge: PS: Composed Theatre – Musik als Aufführung, Theater durch Musik.

Berlin. Freie Universität. Prof. Dr. Bodo Bischoff: Musik hören und verstehen – Modellanalysen aus drei Jahrhunderten – S: Der protestantische Choral im 17. und 18. Jahrhundert – S: „Mich packt Verzweiflung, foltert Spott!“ – zu Entstehung, Analyse und Rezeption des Freischütz von Carl Maria von Weber – S: Quellentexte zur musikalischen Analyse aus fünf Jahrhunderten – S: Das Hässliche und das Bizarre in der Musikkritik des 19. JahrhundertsÜ: Kantional- und Choralsatz/Gehörbildung – Ü: Die WolfsschluchtszeneDramaturgische Funktion und musikalische Gestaltung – Ü: Repetitorium Gehörbildung II für das 2. Semester – Ü: Repetitorium Gehörbildung III für das 3. Semester – Ü: Repetitorium Gehörbildung IV für das 4. Semester. | Prof. Dr. Albrecht Riethmüller: Musik im Medienwandel des 20. Jahrhunderts (gem. mit PD Dr. Frédéric Osbert Döhl).

Berlin. Humboldt-Universität. Dr. Tobias Bleek: S: Ein Jahr im Fokus – 1923. | Dahlia Borsche: S: TURMOIL. Podcast zum Diskursprogramm des CTM-Festivals (26.1.–4.2.2018). | Dr. Saida Daukeyeva: Music, Diaspora and Transnationalism. | Johannes Fertmann: S:  „Das Auge hört mit“: Einführung in die Forschung zur Blickbewegungsmessung, Pupillometrie und der sozialen Aufmerksamkeit im Kontext von Musik. | Gabriele Groll: S: „Ins Paradies gezwungen“ – Komponisten im Hollywood-Exil. | Prof. Dr. Fabian Holt: Music in globalizing Europe – S: Concepts and issues in popular music resarch – S: The musical history of cool – Koll: Popular Music Research. | Jun.-Prof. Dr. Jin Hyun Kim: S: Einführung in die Systematische und Kognitive Musikwissenschaft – S: Konzeptualisierungen von Musik – S: Einführung in die mikro-phänomenologische Interviewtechnik. | PD Dr. Tobias Robert Klein: S: 1618–1918: Musikgeschichte und die Europäischen Kriege. | Matthias Knop: S: „Liederfürst reloaded“ – Franz Schubert und seine Lieder in analytischen Perspektiven. | Dr. Mats Küssner: S: Einführung in die Musikpsychologie. | Bianca Ludewig: S: Experimentelle Musik in Pop und Club Culture. | Marcello Lussana: S. Algorithmische Komposition mit automatisierten Systemen. Eine Einführung in die Software Super Collider und Autocousmatic. | Janina Müller: S: Ganz Ohr? Zur Geschichte des musikalischen Hörens. | Nadine Müller: S: Sound-Branding: Musik und Klang in der Werbung. | Dr. Konstantina Orlandatou: S: Akus(ma)tische Räume: Architektur – Natur – Kunst – Mensch. | Dr. Andreas Otto: (Re-)Produktionsmedien in der Musik – mit Einführung in Sampling mit Ableton Live. | Tihomir Popović: S: „It is a very queer place“. Zur Indien-Rezeption im „langen“ 19. Jahrhundert. | Jonas Reichert: S. Einführung in den Musikjournalismus (Neue Musik). | PD Dr. Jens Gerrit Papenburg: S: Popmusik und Kultur und Ästhetik digitaler Medien – S: Sound als ästhetische Dimension populärer Musik. | Christian Schaper: S: „Die Crux der Sonatenform“: ein Streifzug durch die Geschichte der Reprise (vom späten 18. bis zum frühen 20. Jahrhundert) – S: Busonis Ästhetik digital: Edition von Briefen, Konvoluten und annotierten Drucken mit TEI (zusammen mit Dr. Ullrich Scheideler). | Prof. Dr. Arne Stollberg: Die Opern Benjamin Brittens – S: Georges Bizets Carmen: Von der Partitur zur Bühne (in Zusammenarbeit mit der Deutschen Oper Berlin) – Koll: Viel gescholten, zäh lebendig: Der „Kanon“ als Prinzip der Musikgeschichtsschreibung. | René Wallor: S: Topographie des Berliner Konzertlebens 1880–1945.

Berlin. Universität der Künste. Arnd Adje Both: PS: Archäomusica: Klänge und Klangräume der Vergangenheit. | Benedikt Brilmayer: PS: Geigenbau im kaiserlichen Berlin – Wandel eines Kunsthandwerkes. | Kim Feser: PS: Sequenzer. Musikalische Automatisierung zwischen programmierter Partitur und spielbarem Loop. | Prof. Dr. Hartmut Fladt: HS: Von Scarlatti bis Beethoven: Klaviersonaten im 18. Jahrhundert. | Prof. Dr. Susanne Fontaine: Das Mittelalter. | Dr. Golan Gur: Stunde Null? Neue Musik, Neue Medien, und Theorien der musikalischen Avantgarde nach 1945. | Dorothea Hilzinger: PS: Brahms’ Klavierkammermusik. | Prof. Dr. Ariane Jeßulat: Das ist (noch) keine Musik (mehr) – Experimentelles Musiktheater nach 1960 zwischen Alltag und Virtuosität. | Friederike Jurth: Der Samba-Enredo im Spiegel der Zeit: Transformationen der musikalischen Gattung des „Karnevalssambas“ aus Rio de Janeiro. | Prof. Dr. Lars-Christian Koch: Schriftkultur Musik. | Dr. Philine Lautenschläger: PS: „Vater der heiligen Tonkunst“ oder „Talent der flachsten Art“? Georg Philipp Telemann. | Prof. Dr. Peter Rummenhöller: Johann Sebastian Bach. Größe und Wirkung. | Prof. Dr. Sabine Sanio: HS: Music, Media and Space: Aesthetic and Theoretic Perspectives of Sound Studies and Sonic Arts. | Anu Schaper: „Schöne“ Neue Musik? Arvo Pärt und sein Tintinnabuli-Stil. | Prof. Dr. Dörte Schmidt: Beethoven – HS: Zwischen europäischer Avantgarde und Asien. Der Komponist Isang Yun. | Prof. Dr. Peter Wollny: PS: „Seraphische Sphärenklänge“: Die Geistliche Musik von Claudio Monteverdi – PS: Die zyklische Messe vom 14. bis zum 16. Jahrhundert.

Bern. Dr. Anja Brunner: GS: Einführung in die Musikwissenschaft (gem. mit Dr. des. Sascha Wegner). | Prof. Dr. Anselm Gerhard: GS: Einführung in die Musiktheaterwissenschaft – PS/HS: Exotismus in der Oper (gem. mit Dr. Vincenzina C. Ottomano). | Dr. Vincenzina C. Ottomano: PS/HS: Exotismus in der Oper (gem. mit Prof. Dr. Anselm Gerhard). | Prof. Dr. Britta Sweers: Hip Hop global – HS: Einführung in die Grundkonzepte der World Arts & Music – PS/HS: Musik und Politik in den 1960er/70er Jahren in Nord- und Südamerika (gem. mit Prof. Dr. Christian Büschges, Historisches Institut). | Prof. Dr. Cristina Urchueguía: Klingende Haut und harmonische Steine: Die Quellen der Musik vor 1600 – PS/HS: Die Schubertiade: Neues Bürgertum und Musik zwischen Restauration und Revolution (gem. mit Prof. Dr. Joachim Eibach, Historisches Institut) – PS/HS: Barbarinos Symphonien auf 13 Schweizer Städte (1558): Editionspraktisches Seminar. | Dr. des. Sascha Wegner: GS: Einführung in die Musikwissenschaft (gem. mit Dr. Anja Brunner) – GS: Gewusst wo! Einführung in die Techniken musikwissenschaftli­cher Recherche (gem. mit Dr. Samuel Weibel, Bern).

Bremen. Univ.-Prof. Dr. phil. Veronika Busch: S: Grundfragen der Musikpsychologie – S: Musikpsychologie – S: Disziplinäre Grundfragen der systematischen Musikwissenschaft – Koll: Forschungskolloquium der systematischen Musikwissenschaft. | Dr. phil. Anne-Katrin Jordan: S: Methoden der empirischen Musikforschung. | Christian Kämpf: S: Notationskunde. | Univ.-Prof. Dr. phil. habil. Georg Mohr: S: Musik hören, interpretieren, verstehen. | Ezzat Nashashibi: S: Musik und Medien: Computergestützte Notation – S: Musik und Medien: Grundlagen der Audioproduktion. | Dr. phil. Frank Nolte: S: Richard Wagners Parsifal – S: Musik und Gesellschaft. | Hans Otto: S: Orchestermanagement. | Dr. phil. Peter Sabbagh: S: Geschichte der Musiktheorie. | Prof. Dr. phil. Eva Verena Schmid: S: Musik-Theater-Vermittlung. | AR Dr. phil. habil. Axel Schröter: S: Einführung in die Musikgeschichte – S: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten – S: Musikgeschichtliches Repetitorium I – S: Zur Akustik historischer Tasteninstrumente – S: Disziplinäre Grundfragen der historischen Musikwissenschaft – S: Was ist Musik? – S: Musikalische Hermeneutik.

Bremen. Hochschule für Künste.Veronika Greuel, M. A.: S: Instrumentenkunde. | Prof. Dr. Greta Haenen: Musikgeschichte II – S: Editionspraxis. | Prof. Dr. Michael Zywietz: Richard Wagner – PS: Orpheus in der Musikgeschichte – HS: Richard Wagner, Das Rheingold – HS: Musikalischer Manierismus.

Detmold-Paderborn. Musikwissenschaftliches Seminar Detmold/Paderborn. Prof. Dr. Rebecca Grotjahn: S: Bach und die Aufklärung – S: Schreibwerkstatt – V: Musikgeschichte – S: Einführung in die (historische) Musikwissenschaft (gem. mit Daniel Smutny, M. A.). | Dr. Vera Grund: S: Avantgarde und das männliche Prinzip? Neue Musik, Komponistinnen und Gender. | Dr. Tilo Hähnel: S: Einführung in die Psycho- und Elektroakustik. | Maja Hartwig, M. A.: MEI für Fortgeschrittene (gem. mit Kristin Herold, M. A.). | Dr. Philipp Heitmann: S: Musikinstrumente als musikwissenschaftlicher Reflexionsgegenstand – S: Notation und Edition älterer Musik. | Andreas Heye, M. Sc.: S: Musikalische Begabung und ihre Entwicklung. | Prof. Dr. Werner Keil: S: Musik und Okkultismus – S: Minnesang – S: Heinse als Musikschriftsteller/Lektüre von Quellentexten – HS: Romantische Musikästhetik. | Dr. Johannes Kepper: S: Theorie der Edition – Ü: Performing Freischütz. | Prof. Dr. Andreas Münzmay: S: Jazz-Standards: Zur Diskurs- und Mediengeschichte der Improvisation – S: Einführung in die Musikwissenschaft: Musik und Musikwissenschaft im digitalen Zeitalter – Ringvorlesung: Digitale Kultur- und Gesellschaftswissenschaft (gem. mit Prof. Dr. Alexander Dunst, Dr. Martin Droege, Peter Stadler, M. A.). | Kristina Richts, M. A.: Tutorium zu Theorie der Edition. | Henrike Rost, M. A.: BA/MA-Projekt: Salonorchester: Next Generation. | Dr. Federica Rovelli: S: Beethovens Schaffensweise: Historische Bedeutung und Grundlagen der Forschung. | Agnes Seipelt, M. A.: S: Minimal Music – MEI für Einsteiger (gem. mit Joachim Iffland, M. A.). | Peter Stadler, M. A.: TEI für Einsteiger. | PD Dr. Christiane Tewinkel: HS: Liszts Symphonische Dichtungen – S: Einführung in die Musikwissenschaft – S: Klavierlieder des 19. und 20. Jahrhunderts – Tristan und Isolde. | Adalbert Wrona, M. A.: S: Arbeiten mit XML-Dateien und X-Technologien.

Dortmund. Prof. Dr. Frédéric Döhl: S: Musik und Medien. | Jan Duve: S: Offener Musikunterricht. | PD Dr. Martin Ebeling: S: Die Orchesterinstrumente – Klang, Spielweisen, Instrumentation – S: Musikästhetik und Musiktheorie. | Alexander Gurdon: PS: Smetana, Dvořák, Janáček. | Prof. Dr. Eva-Maria Houben: S: Analyse: Die Gruppe der Fünf oder „Das mächtige Häuflein“ – Tonsatz: Auf den Spuren der Renaissancemusik (gem. mit PD Dr. Martin Ebeling). | Peter Klose: S: Didaktik der populären Musik: Singen von Popsongs im Klassenverband als eigenständige Praxis? – S: Die Geschichte des Jazz. | Prof. Dr. Ulrike Kranefeld: S: Einführung in die Musikpädagogik. | Miriam Meisterernst: S: Schattentheater. | Prof. Dr. Holger Noltze: S: Künstleropern von L’Orfeo bis Johnny spielt auf – Musikgeschichte II – von 1750 bis zur Gegenwart. | Dr. Klaus Oehl: HS: Anfänge der Oper in Norditalien: Cavalli und Monteverdi – HS: Opern/Ballett-Neuinszenierungen der Region, Einführungen und Nachbesprechungen – S: Analyse I: Fugen von Bach bis Schostakowitsch. | Dr. Jan Reinhardt: S: Einführung in die systematische Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Günther Rötter: HS: Die Musikerpersönlichkeit – HS: Zur musikalischen Form der Unterhaltungsmusik – HS: Zur Psychologie der kommerziell eingesetzten Musik. | Prof. Dr. Michael Stegemann: HS: Revolution – die Oktoberrevolution von 1917 und ihre musikalischen Folgen – S: Interpretationsforschung – Rauschen, Knistern, Knacken: vom Umgang mit alten Aufnahmen – S: Reformation – Hugenotten, Calvinisten, Lutheraner und die frühe protestantische Kirchenmusik – Bild und Klang: Orient und Okzident – Musikgeschichte I. | Bjørn Woll: S: Einführung in den Musikjournalismus.

Düsseldorf. Prof. Dr. Andreas Ballstaedt: BS: Einführung in die Musikwissenschaft: Historische Ansätze und Fragestellungen – BS/Analyse: Einführung in die Analyse musikalischer Werke – AS/VS/MS: Musik des 20. Und 21. Jahrhunderts – RK: Zentrale Musikwerke des 20. und 21. Jahrhunderts – Koll: Doktorandenkolloquium. | Peter Bartetzky: Musiktheoretisches Propädeutikum – BS: Historische Satzmodelle I / II – Ü: Musiktheorie am Klavier. | Dr. Matthias Geuting: AS: Bachs Spätwerk und seine Wirkungsgeschichte – RK: Bekanntes und Unbekanntes von Felix Mendelssohn Bartholdy. | Dr. Manfred Heidler: BS: Einführung in die Musikwissenschaft: Zirkusmusik: Musik im Zirkus – AS: Geschichte der geblasenen Musik. | Prof. Dr. Dr. Volker Kalisch: BS: Einführung in die Musikwissenschaft: Was ist Musik? – AS: Zur Musikgeschichte Düsseldorf – AS/VS/MS: Hanslick – Busoni – Pfitzner. Prinzipienstreit oder Polemik? – Koll: Master- und Doktorandenkolloquium. | Dr. Christoph Kammertöns: AS/VS/MS: Lieder und andere Vertonungen zu Goethes Wilhelm-Meister-Romanen. | Dr. Odilo Klasen: RK: Geschichte des Oratoriums unter besonderer Berücksichtigung des 18. Jh. und 20. Jh. | N. N.: Musiktheoretisches Propädeutikum – BS: Satztechnische Grundlagen I / II – BS: Historische Satzmodelle I / II – F: Formenlehre. | Dr. Uwe Pätzold: BS/Methoden: Aspekte, Theorien, Methoden und Ziele der Musikethnologie – AS: Index it, and store it away: Unberührbares kulturelles Erbe und berührende Aufführungstradition? | Dr. Uta Swora: BS: Einführung in die Musikwissenschaft: Bachs h-Moll-Messe – AS/VS/MS: Schostakowitschs Oper: Lady Macbeth von Mzensk. | Elisabeth von Leliwa, M. A.: AS: Alban Berg: Wozzeck.

Essen. Folkwang Universität der Künste. Prof. Dr. Norbert Abels: Fairy Queen and Music for a while. William Shakespeare und das Musiktheater – S: Denn die Kunst ist eine Tochter der Freiheit. Die Klassiker und das Musiktheater. | Dr. David Berchem: S: Musikalische Erinnerungskultur in der europäischen Metropole Ruhr. | Prof. Dr. Matthias Brzoska: S: Lektürekurs Musikästhetik – S: Richard Strauss – S: Von Spontini bis Rossini. Oper des Empire und der Restauration – Ü: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten. | Dr. Julian Caskel: S: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft – S: Theorie und Themen der kognitiven Musikverarbeitung. | Dr. Dominik Höink: Musikgeschichte im Überblick (von der Antike bis 1750) – S: Musik und Reformation – S: Die Oratorien Georg Friedrich Händels – S: Musikgeschichte des Nahen Ostens. | Prof. Dr. Martin Lücke: S: Orchestermanagement – S: Projektseminar Ausstellung „Disco“. | Prof. Dr. Andreas Meyer: S: Geschichte der Populären Musik (bis ca. 1950) – S: Einführung in die Musikethnologie. Themenschwerpunkt: Musik und Erinnerungskultur – S: Volksmusik in medialen Kontexten. | Torsten Möller: S: Grundlagen des journalistischen Schreibens über Musik – S: Schreiben, Sprechen, Schneiden: Wie mache ich einen Radio- oder Webbericht? | Prof. Dr. Elisabeth Schmierer: Operngeschichte im 19. und 20. Jahrhundert – S: Musik und Literatur in der Instrumentalmusik des 19. Jahrhunderts: Sinfonische Dichtung, Charakterstück, Schauspielouvertüre. | Dr. Peter Schmitz: S. Wolfgang Amadeus Mozart – die Opern.

Frankfurt am Main. Prof. Dr. Thomas Betzwieser: PS: Theatrales Leiden: Szenische Realisationen von J. S. Bachs Passionen. | Dr. des. Kerstin Klenke: HS: Krieg. Musik. | Dr. Adrian Kuhl: S: Zwischen Skandal und Tradition – Ballette im 20. Jahrhundert. | Konrad Kuhn: HS: Grand opéra reloaded – Giacomo Meyerbeers Oper L’Africaine / Vasco de Gama

aus Sicht des Musiktheaterdramaturgen. | Sarah Mauksch, M. A.: S: Musik im Stummfilm. | N. N.: V: Theorien der Musikethnologie. Gedanken zur Musikethnologie des 20. Jahrhunderts. | N. N.: S: Lusofonia: Musik und postkolonialer Diskurs. | N. N.: PS: Einführung in die Musikwissenschaft. | N. N.: PS: Forschungsdaten in der Musikethnologie. | N. N.: PS: Musik und Tanz (Techniken der Feldforschung). | Prof. Dr. Daniela Philippi: S: Orpheus-Interpretationen von Erich Leinsdorf bis Ivor Bolton. | OStR i.H. Michael Quell: HS: Ligetis Weg zur Klangflächenkomposition. | Prof. Dr. Marion Saxer: V: Leerstelle – Bruch – Umdeutung. Eine Kultur- und Mediengeschichte des Quintparallelenverbots. – S: Musikkritik in Geschichte und aktueller Praxis. Ein Seminar in Kooperation mit der Cresc-Biennale und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. | Markus Schneider, M. A.: S: Leonard Bernstein. | Dr. Britta Schulmeyer: PS: Kompositionen von Messe und Magnificat durch die Jahrhunderte (= Einführung in die musikalische Analyse). | Prof. Dr. Melanie Wald-Fuhrmann: HS: Gattungsgeschichte der Passionsvertonungen. | Dr. Ulrich Wilker: S: Jean Sibelius und die Sinfonie. – PS: Einführung in die Musikwissenschaft. | PD Dr. Ferdinand Zehentreiter: HS: Zur Ästhetik des musikalischen Ausdrucks.

Freiburg im Breisgau. Prof. Dr. Christian Berger: PS: Das Madrigal um 1600 – HS: Hector Berlioz – Symphonie fantastique – VL: Hector Berlioz. | Prof. Dr. Konrad Küster: VL: Musik des Mittelalters – HS: Sinfonik verstehen: Musik und Analyse im 19. Jahrhundert – PS: Gregorianischer Choral. | Dr. Gregor Herzfeld: PS: „Francesco Geminiani (1687–1762). Virtuose – Komponist – Theoretiker“. | Stefan Häussler: Modal- und Mensuralnotation. | Cosima Linke: PS: Musikalische Avantgarde der 1950er und 60er Jahre.

Freiburg im Breisgau. Hochschule für Musik. Prof. Dr. Felix Diergarten: S: Musikalische Lyrik in Mittelalter und Renaissance – S: Geschichte der Musiktheorie. Musikalische Formenlehre vom Mittelalter bis in die Gegenwart – S: Die Beethoven Sinfonie. | Prof. Dr. Janina Klassen: Stationen von Musikgeschichte(n). Überlicksvorlesung – S: Stadtklänge. Vom himmlischen Jerusalem bis zum World Soundscape Project – S: Einführung in die Musikwissenschaft. | Honorarprof. Dr. Richard Klein: S: Thomas Mann über Richard Wagner – S: Thomas Mann: Doktor Faustus. Das Leben des deutschen Tonsetzers Adrian Leverkühn erzählt von einem Freund, Teil II. | Prof. Dr. Joseph Willimann: Musik im Mittelalter – S: Mittelalterliche Musikästhetik? Erkundungen zum Musikdenken einer vielfältigen Epoche.

Gießen. Dr. Ralf von Appen: S: Pure Pop: Hit-Fabriken von 1960 bis heute (gem. mit Dr. Markus Frei-Hauenschild) – S: Podcasts als Medium der Musikvermittlung – S: Musikpädagogisches Seminar – Koll: Examenskolloquium. | Prof. Dr. Claudia Bullerjahn: Koll: Examenskolloquium – Koll: Forschungskolloquium – S: Musicalfilm – S: Musik im audiovisuellen Kontext – S: Audiobranding. | Dr. Markus Frei-Hauenschild: S: Das Golden Age des Broadway Musicals – Ü: Songwerkstatt – Ü: Repertoirekunde – Blind Dates mit der Musikgeschichte – PS: Analyse westlicher Kunstmusik und Neuer Musik (Analyse I) – Koll: Examenskolloquium – Ü: Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz I, und II. – PS: Streitfall Musik (Einführung in die Historische Musikwissenschaft). | Matthias Kauffmann: S: Musiktheater im Fokus – Formenlehre und Spielplangestaltung. | Jennifer Klotz, M. A.: S: Macht Musik schlau? | Dr. Juliane Lensch: S: Klezmer und jiddische Musik in den USA. | PD Dr. Karsten Mackensen: S: Nationbuilding: Oper in Deutschland im 19. Jahrhundert – S: Macht, Markt und Manipulation: Musik und Dialektik der Aufklärung – S: Richard Strauss und die Moderne – S: Vergleichende Imageanalysen von Musikstars (Empirische Forschungsmethoden II) – Koll: Examenskolloquium. | Prof. Dr. Matteo Nanni: S: Ludwig von Beethoven: Eine Hinführung – Koll: Examenskolloquium – S: Luigi Nonos Musiktheater – S: Neue Musik und Geschichte: Machaut Bearbeitungen der Gegenwart. | Silja Reidemeister, M. A.: S: Die Passion – Von Orlando di Lasso bis Andrew Lloyd-Webber. | Eva Schuck: PS: Einführung in die Musikpädagogik (zus. mit Dr. von Appen) – PS: Einführung in das Studium der Musikwissenschaft – S: Musikdidaktisches Seminar. | Dr. Ulrike Wingenbach: S: MERZ Musisch-ästhetische Bildung und Bewegungserziehung. Musikalische Elemente in der fächerübergreifenden Arbeit der Grundschule – PS: Die liebe Not mit Noten – Ü: Singen und Gestalten von Liedern in der Schule. | N. N.: S: Empirische Forschungsmethoden I.

Göttingen. Prof. Dr. Birgit Abels: S: Grundkurs Musikwissenschaft – S: Klangökologien – Koll: Aktuelle Forschungen und eigene Forschungsprojekte. | Rasika Ajotikar, M. A.: S: Musico-logica II: Analyse (Teil 2). | AOR Dr. Klaus-Peter Brenner: Projektseminar: Musikinstrumentenkunde im Museum (Teil 1) – S: Musiken der Welt II. | Dr. Charissa Granger: S: The Postcolonial and music: The cases of Steelband and Tambú. | AMD Ingolf Helm: PR: Musikalische Praxis: Orchestermusizieren mit musikwissenschaftlicher Fundierung – PR: Musikalische Praxis: Chorgesang mit musikwissenschaftlicher Fundierung – S: Gehörbildung I. | Dr. Christine Hoppe: S: Grundkurs Musikwissenschaft – S: MusikMachtKörperlichkeit in Musik und Musikwissenschaft. | Sarah Avischag Müller, MSt.: S: Musik und Sprache im 18. Jahrhundert: MusikDenken über Bedeutung und Ausdruck – S: Urbaner Raum und Identität: Straße, Musik und Klang in der (Groß)stadt. | Tanja Spatz, M. A.: S: Historische Satzlehre I. | Eva-Maria van Straaten, M. A: S: Grundkurs Musikwissenschaft – S: Musik und Kulturanalyse. | Dr. Christoph Wald: S: Klangfarbe und Effekt um 1800. | Tobias Wolff, MBA: S: Einführung in das Kultur- und Musikmanagement.

Graz. Mag. Martina Bratić: Ü: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken. | Dr. phil. Saskia Jaszoltowski: VU: Empirische Methoden der Musikwissenschaft – VU: Ästhetik und Musikökonomie. | Ao. Univ.-Prof. Dr. phil. Werner Jauk: VU: Sozioästhetik der Musik und Neuen Medien – SE: Experimentelle Studien zu Musik und Medienkunst: Inferface I – VO: Musik und Medienkunst I: Dynamisierung – KO: Konversatorium aus dem Schwerpunkt Pop, Musik und Medienkultur – KS: Forschungspraxis. | Mag. art. Dr. phil. Susanne Kogler: VO: Musikgeschichte 03 – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen 02 – KO: Konversatorium aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte (gem. mit Univ.-Prof. Dr. phil. Michael Walter) – VU: VU Karlheinz Stockhausen „Licht“: 7 Tage Neue Musik. Ein Hörexperiment. | Hon.Prof. Dr. phil. Michael Nemeth: VU: VU aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Musikologie in der Praxis. | Dr. Cristina Scuderi: Ü: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken VU: VU aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Das Produktionssystem der Oper in Italien nach 1861 – VU: Musikalische Analyse. | Univ.-Prof. Dr. phil. Michael Walter: VO: Einführung in die Geschichte der Oper – SE: Autobiographien als musikwissenschaftliche Quellen – SE: SE aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Musikalischer und musikwissenschaftlicher Kanon. | Monika Voithofer, BA BA MA: Ü: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken.

Institut für Systematische Musikwissenschaft. Univ.-Prof. Dr. phil. Richard Parncutt: SE: Musikpsychologie – VO: Einführung in die systematische Musikwissenschaft – VU: Musikwissenschaft aktuell – KO: Konversatorium aus dem Schwerpunkt Musikpsychologie und Akustik – SE: SE aus dem Schwerpunkt Musikpsychologie und Akustik: Developmental Music Psychology – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen 02.

Graz. Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Institut 1. Ao.Univ.-Prof. Dr. Ernst Hötzl: Geschichte der Vokalliteratur 1. | O.Univ.-Prof. Dr. Peter Revers: Die Lieder von Johannes Brahms (gem. mit Univ.-Prof. Dr. Klaus Aringer) – S: Tabuh-tabuhan: Javanische und balinesische Gamelanmusik und deren Rezeption in der europäischen Kunstmusik des späten 19. und 20. Jahrhunderts (gem. mit Univ.-Prof. Dr. Gerd Grupe).

Institut 6 – Kirchenmusik und Orgel. Dr. Peter Ebenbauer: VU: Hymnologie katholisch BA 02. | Dr. Katharina Larissa Paech: VO: Geschichte der Orgel und ihrer Musik. | PD Dr. Robert Klugseder: VO (BW 1.3) Musikgeschichte 01. | Dr. Antanina Kalechyts: VU Semiologie SP 01.

Institut 12 – Oberschützen. Univ.-Prof. Dr. Klaus Aringer: Musikgeschichte 2: Wiener Klassiker und Romantik – Die Streichquartette von Mendelssohn und Schumann – Die Lieder von Johannes Brahms (gem. mit O. Univ.-Prof. Dr. Peter Revers) – Musik nach 1900 (gem. mit O. Univ.-Prof. Dr. Peter Revers) – S: Claudio Monteverdi – S: Seminar zur Masterarbeit – Koll: Kolloquium für DoktorandInnen. | Dr. David Gasche: Einführung in die wissenschaftliche Arbeitstechnik – Harmoniemusik.

Institut 13 – Ethnomusikologie. Mag. Dr. Bernd Brabec: VU: Musiktherapien der Welt. | MMag. Daniel Fuchsberger: Ü: Musikalisches Praktikum Musikologie: Mexikanische Marimba. | Univ.-Prof. Dr. Gerd Grupe: Ü Musikalisches Praktikum Musikologie: gamelan-Ensemble – Einführung in ausgewählte Musikkulturen der Welt 01 – PS: Ethnomusikologische Ansätze und Methoden – S: Tabuh-tabuhan: Javanische und balinesische Gamelanmusik und deren Rezeption – S: Gamelan-Musik auf Java und Bali – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekentnissen 2 – S: Seminar zur Masterarbeit – KV: Konversatorium – Koll: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden. | Dr. Engelbert Logar: VU: Jodelsilben und Jodelformen in Europa – PS: Transkription und Notation slowenischer und kroatischer Volksmusik. | Dr. Kendra Stepputat: – PS: Musikinstrumente der Welt.

Institut 14 – Musikästhetik. Univ.-Prof. Dr. Christa Brüstle: Ü: Verbalisieren von Musik – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – S: Lektüreseminar Metamoderne (KUWI Graz) – S: Minimal Music und Postminimal – Wiederholung und Differenz – KS: Schreibwerkstatt (gem. mit MMag. Iris Mangeng) – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – Koll: Kolloquium für Doktorand_innen. | Univ.Prof. Dr. Andreas Dorschel: V: Ästhetik und Biographik. Musik als Kunst des Genies – V: Philosophie der Kunst I – V: Spezialvorlesung SP Kammermusik IS MA – S: Texte zur Ästhetik – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen II. | Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. Harald Haslmayr: S: Die Ordnung der Künste – V: Kulturgeschichte I – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – S: Seminar zur Masterarbeit – S: Repetitorium Lecture Recital – S: Produktions- und Rezeptionsästhetik (gem. mit Jennifer Ronyak, PhD MA). | Dr. Barbara Lüneburg: S: Seminar künstlerisch-wissenschaftliche Forschung b: Präsentationstechniken & Lecture Recital. | Victor Nefkens BA MA: Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen II – S: Richard Wagner – Work and Reception History. | Mag. Dr. Deniz Peters: VÜ: Konzepte und Methoden künstlerisch-wissenschaftlicher Forschung I: Einführung – KG: Mentoring. | Jennifer Ronyak, PhD MA: S: Seminar zur künstlerischen Masterarbeit – VÜ: Aesthetics of the Song Cycle.

Institut 15 – Alte Musik und Aufführungspraxis. Univ.-Prof. Dr. M.A. Klaus Aringer: SE aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Claudio Monteverdi Quellen und Literaturkunde WF 02. | Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. Ingeborg Harer: VO Musikbezogene Frauen- und Geschlechterforschung WF 01 – VO Historische Aufführungspraxis 01 – SE Seminar zur Masterarbeit. | Ao.Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hubmann: VO Historische Aufführungspraxis 03 – VU Historische Instrumentenkunde 01 – VO Notationskunde WF 01 – SE Seminar zur Masterarbeit. | Mag. Dr. Gudrun Rottensteiner: VO Aufführungspraktische Spezialvorlesung SP Studio Alte Musik 01.

Institut 16 – Jazzforschung. Mag. Dr. Christa Bruckner-Haring: VU: Einführung in Jazz und Popularmusik – VU: aus dem Schwerpunkt Jazz und Popularmusik: Sentimentale Liedgattungen im internationalen Vergleich. | Univ.-Prof. Dr. André Doehring: V: Jazzgeschichte I und III – S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Seminar aus Jazz und Popularmusik: Wege der Analyse populärer Musik– S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – S: Jazzhistorisches Seminar: Echte Helden? Kanonisierungen im Jazz. | Ao.Univ.-Prof. Mag. DDr. Franz Krieger: S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Seminar aus Jazz und Popularmusik: Soul – PS: Einführung in die Jazzforschung – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden.

Institut 17 und Zentrum für Genderforschung. Dr.in Hannah Bosma: VU: Gender and Electronic Music Technology.

Institut 13 und Zentrum für Genderforschung. Dr.in Ana Hofman: VU: Transcultural Approach to Gender and Sexuality in Music.

Künstlerisch-Wissenschaftliche Doktoratsschule. Dr. Jens Badura: VU: Konzepte und Methoden künstlerisch-wissenschaftlicher Forschung, a: Grundlagen. | Prof. Dr. Barbara Lüneburg: S: Seminare künstlerisch-wissenschaftliche Forschung, b: Präsentationstechniken & Lecture Recital.

Greifswald. Dr. Martin Loeser: V: Die Musik und Musikkultur des 19. und 20. Jahrhunderts – S: Einführung in die Musikwissenschaft – S: Instrumentenkunde – S: Schreiben über Musik. | N. N.: S: Einführung in die musikalische Analyse – S: Bereich „Musik vor 1800“ – S: Bereich „Musik seit 1800“.

Halle-Wittenberg.Musik, Medien- und Sprechwissenschaften: Abteilung Musikwissenschaft. Prof. Dr. Wolfgang Auhagen: S: Statistische Analyseverfahren – Ü: Einsatz von Computerprogrammen zur Musikanalyse. | Jan Bauer: S: Musikhören und Interpretationsforschung. | Prof. Dr. Bernhard Bleibinger (University Fort Hare): S: Einführung in die afrikanische Musik – Workshop Trommelbau. | Dr. Hansjörg Drauschke: S: Editionspraxis. Johann Hugo von Wilderers Nino – S: Audiovisuelle Rezension (gem. mit Steffi Ebert, Abteilung Medien- und Kommunikationswissenschaft). | Prof. Dr. Kathrin Eberl-Ruf: S: Musikikonographie: Musikerdarstellungen seit dem Mittelalter – S: Musiktheater im 20. Jahrhundert – Ü: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten – Ü: Einführung in die Musikanalyse. | Prof. Dr. Wolfgang Hirschmann: Musik des Mittelalters und der Renaissance – S: Grundformen ein- und mehrstimmiger Musik – Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen. | Dr. Bledar Kondi: Ü: Gehörbildung. | Prof. Dr. Tomi Mäkelä: S: Analyse von Musikwerken. Musik der Neuzeit und der Moderne – S: Rezeption von Musikwerken. Übungen zur Rezeptionshistorie von Komponisten und Werken der Neuzeit und der Moderne – S: Raum und Zeit. Dokumente zur Geschichte und Ästhetik der musikalischen Ausführung von Abbildungen zum Konzertvideo – Ü: Berufsfelder der Musikwissenschaft (MA). | Prof. Jens Marggraf: Musiktheorie I. | Prof. Dr. Klaus Näumann: Musik in Jamaika – S: Einführung in die Musikethnologie – S: Musiken und Musikkulturen in der Karibik – S: Aktuelle und historische Konzepte der Ethnologie mit Relevanz für die Musikethnologie. | N. N.: Ü: Musikethnologische Transkription und Notationskunde. | Dr. Natalja Nowack: S: Populäre Musik im sozialen Gebrauch – S: Aktuelle Forschungsliteratur (Systematik) – Kolloquium zu aktuellen Forschungsprojekten (Systematik). | Alexander Trinko: Ü: Historische Satztechniken. | Kolloquium Urbane Musikkultur im Wandel. Gespräche und Exkursionen.

Hamburg. Systematische Musikwissenschaft. Prof. Dr. Rolf Bader: S: Einführung in die Musikalische Akustik – S: Raumakustik – Modellierung und Wahrnehmung – Akustik und Wahrnehmung der Blasinstrumente. | Dr. Jost Leonhardt Fischer: S: Musik und Naturwissenschaft – Elemente gegenseitiger Inspiration. | Dr. habil. Kai Lothwesen: S: Kreativität in Musik. Theoretische Ansätze und empirische Befunde musikpsychologischer Forschung. | Dr. Andreas Lüderwaldt: S: Einführung in die Musikethnologie: „Weltmusik“ der Seidenstraße und des Silkroadensembles (Zentralasien). | Malte Münster, M. A.: S: Schlagzeugbecken. Geschichte, Herstellung, Simulation. | PD Dr. Christiane Neuhaus: Musiksoziologie: Ideen, Konzepte, Personen – V: Musik und Neurowissenschaft. | Dr. Marc Pendzich: S: Musik und Recht. | Prof. Dr. Clemens Wöllner: S u. V: Klang und Raum in funktionalen Zusammenhängen: Forschungsseminar und Ringvorlesung – V: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft.

Hamburg. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Wolfgang Hochstein: S: Oratorien. | Simon Kannenberg, M. A.: S. Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten. | Peter Krause, M. A.: S: Musikjournalismus. | Prof. Dr. Nina Noeske: V: Musikgeschichte (für künstlerische Fächer) – S: Romantik! – S: Liedrepertoire – S: Konzerteinführungen – S: Ringvorlesung Musik / Mensch II: Musik & Revolution (gem. mit Meredith Nicollai, M. A.; Prof. Dr. Matthias Tischer; Elisabeth Treydte, M. A) – S: Artistic Research (gem. mit Prof. Dr. Matthias Tischer; Prof. Dr. Georg Haidu). | Dr. Kristina Orlandatou: S: Geschichte der Notation. | Prof. Dr. Matthias Tischer: V: Musikgeschichte (für Lehramtsstudierende) – S: Das Beste der 50er, 60er, 70er und 80er Jahre Positionen komponierter Musik im 20. Jahrhundert – S: Das Beste der 50er, 60er, 70er und 80er Jahre. Positionen produzierter und improvisierter populärer Musik im 20. Jahrhundert. | Elisabeth Treydte, M. A: S: MusikTexte. Schreiben über Neue Musik. | Silke Wenzel, M. A.: S: Einführung in die Musikwissenschaft – S: Von der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen: Musik als „immaterielles Kulturerbe“ der UNESCO – V: Musikgeschichte International.

Hannover. Hochschule für Musik Theater und Medien. Prof. Dr. Eckart Altenmüller: S: Musikphysiologie 1 – V: Musikphysiologie – S: Musikphysiologie 2 – T: Üben Lernen Lehren 2 – S: Physiologie und Anatomie für Rhythmikstudenten – S: Keine Angst vor Lampenfieber – S: The Neurosciences of Music. | Dr. Susanne Borchers: S: Quellen zur jüdischen Musikgeschichte I: Grundlagen, Begriffe, ausgewählte Lektüre – T: Einführung in die hebräische Sprache und Schrift II – S: Edith Gerson-Kiwi: Pionierin der Musikwissenschaft in Israel. | Dr. Miranda Crowdus: S: Jüdische Musik: Schwerpunkt auf Hip-Hop. | Dr. Katrin Eggers: S: Klingende Landschaften: Musik über Natur. | Dr. Gesa Finke: S: Luciano Berios Sequenze. Analyse und Kontexte. | Prof. Dr. Reinhard Kopiez: S: Musikalische Wunderkinder – S: Musikrezeption – S: Zeitgenössische Musik in der Schule (gem. mit Prof. Herwig). | Dr. Lorenz Luyken: Musikgeschichte im Überblick I & II – S: Interpretationsanalyse, Klavierwerke von J. Brahms – S: Diabellis Variationen – S: Orpheus. Musik über die Macht der Musik. | Prof. Dr. Ruth Müller-Lindenberg: S: Geschichte der Musikkritik (gem. mit Prof. Dr. Gunter Reus) – S: Rossini und der Belcanto. – S: Passionsvertonung – S: Das romantische Lied. | Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann: S: FrauenMusikOrte (gem. mit Maren Bagge). | Prof. Dr. Sarah Ross: S: Schreiben über Musik (gem. mit Prof. Dr. Stefan Weiss) – S: Musik und kulturelle Nachhaltigkeit (gem. mit Dr. Michael Fuhr) – S: Visuelle Anthropologie (gem. mit Prof. Dr. Raimund Vogels). | Dr. Sabine Sonntag: S: Operndramaturgie: Hänsel und Gretel und die deutsche Spätromantik – S: Mozart auf der Bühne – V: Musikgeschichte im Überblick: Große Werke der Musikbühne – S: Die Salzburger Festspiele – S: Projektseminar zu Semele von Händel. | Felix Thiesen: S: Einführung in die Musikpsychologie. | Dr. Antje Tumat: S: Interdisziplinäre Dialoge (gem. mit Dr. Anna Fortunova) – S: Mendelssohns Musik für die Bühne. | Prof. Dr. Raimund Vogels: S: Musikethnologie 1 – S: The Anthropology of Music – S: Der Kulturbegriff und seine Verwendung in der Musikpädagogik (gem. mit Cornelia Gruber) – S: Visuelle Anthropologie (gem. mit Prof. Dr. Sarah Ross). | Prof. Dr. Stefan Weiss: S: Schlüsselwerke der Musikgeschichte – S: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten Gruppe 1 – S: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten Gruppe 2 – S: Schreiben über Musik (gem. mit Prof. Dr. Sarah Ross) – S: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten Gruppe 2.

Heidelberg. Dr. Doris Blaich: PS: Lizenz zum Senden: Wie bringe ich klassische Musik ins Radio? | Dr. Louis Delpech: GS: Grundlagen und Methoden musikwissenschaftlichen Arbeitens – PS: Maurice Ravel. | Prof. Dr. Inga Mai Groote: OS: Poesie und Musik im 17. Jahrhundert – Ästhetik und Poetik der Vokalmusik im 17. Jahrhundert – PS: Grundkurs Musikgeschichte III – PS: Projekt Salon Venezia – Napoli (Teil 2). | Dr. Bettina Kaibach: OS: Iwan Turgenjew und die Musik. | Prof. Dr. Dorothea Redepenning: PS: Die Lieder aus Goethes Wilhelm Meister – OS: Iwan Turgenjew und die Musik – OS: Adornos Philosophie der neuen Musik: Lektüre und Analysen – Europäische Revolutionen und ihre Rezeption (1830–1980). | Michael Sekulla, UMD: GS: Satzlehre und Gehörbildung I. | Dr. Joachim Steinheuer: PS: Grundkurs Musikgeschichte I – PS: Bertolt Brecht und die Musik – GS: Analyse II – OS: Tenebrae – Lamentationen und Responsorien für die Karmetten. | Dr. Rüdiger Thomsen-Fürst: PS: Musikwissenschaftliche Editionstechniken. | Prof. Dr. Dirk Werle: OS: Poesie und Musik im 17. Jahrhundert.

Innsbruck. Univ.-Prof. Dr. Raymond Amman: Globale Musikkulturen Polarregionen – Ü: Popularmusikforschung – Popularmusikforschung – S: Musik in der Alpenregion – Musikarchäologie. | Univ.-Prof. Dr. Federico Celestini: S: Musikhistorisches Seminar John Cage – Die Musikästhetik Theodor W. Adornos – S: Methodenreflexion I. | Dr. Robert Crow: GS: Harmonielehre – GS: Kontrapunkt. | Univ.-Prof. Dr. Kurt Drexel: Ü: Historischer Tonsatz I – PS: Epochen IV. Harmonik in der Kunst- und Popularmusik des 20. Jahrhunderts – Kulturwissenschaftliche Musikbetrachtung Musik und Aufklärung. | Univ.-Prof. Dr. Monika Fink: Ü: Grundkenntnisse I – Grundkenntnisse I – Epochen IV – S: Geschichte und Analyse von Musikkulturen I Claude Debussy.

Kassel. Prof. Dr. Markus Böggemann: S: Einführung in die Musikwissenschaft: Igor Strawinsky – S: Musik und Literatur. | Karolin Schmitt-Weidmann: S: Musik – Sport – Körper. | Dr. Julia Merrill: S: Empirische Ästhetik.

Koblenz-Landau. Campus Koblenz. Prof. Dr. Petra Kindhäuser: Ü: Das Repertoire des Codex Calixtinus – S: Vokale Kammermusik von Benjamin Britten – V: Ältere Musikgeschichte – Ü: Spielplan aktuell. | Prof. Dr. Christian Speck: S: Die Hochzeit des Figaro von Mozart – V: Musikgeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts – Ü: Kammermusik-Praxis – Musikwissenschaftliches Studienprojekt. | PD Dr. Robert Abels: Ü: Tonsatz 1 a (Anfänger).

Köln. Historische Musikwissenschaft. Dr. Carola Bebermeier (gem. mit Clemens Kreutzfeld, M. A., und Dr. Jonas Traude): S: Von Rom-Kantaten, Singvögeln und musizierenden Bergarbeitern. Musikalische Preisausschreiben im 19. Jahrhundert. | Dr. Andreas Domann: S: Diesseits des „Zenits der Moderne“. Neoklassizismus und Neoromantik im 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Dieter Gutknecht (gem. mit Dr. Leopoldo Siano): S: Das italienische Madrigal im 16. Jahrhundert. Musik und Poesie einer frühen Kunstform. | Prof. Dr. Frank Hentschel: Theorie und Geschichte der Musikhistoriographie – Ringvorlesung (gem. mit Prof. Dr. Christoph von Blumröder, Prof. Dr. Uwe Seifert und Prof. Dr. Federico Spinetti) – S: Praxisseminar zur International Telekom Beethoven Competition Bonn 2017. | Dr. René Michaelsen: S: Fire Music – Zum Zusammenhang von Jazz und Politik. | UMD Michael Ostrzyga: S: Musiktheorie I (Kurs A) – S: Musiktheorie I (Kurs B) – S: Gehörbildung, Satzlehre, Höranalyse. | Wiebke Rademacher, M. A.: S: Stillsitzen und Zuhören?! Historische und zeitgenössische Perspektiven auf das (bürgerliche) Konzert. | Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner: S: Die italienische Oper des 19. Jahrhundert.

Musik der Gegenwart. Prof. Dr. Christoph von Blumröder: Die Musik der Gegenwart: Methodische Perspektiven – S: Karlheinz Stockhausens Elektronische Musik – S: Auditive Zugänge zur elektroakustischen Musik heute: Ludger Brümmer und Hans Tutschku. | Shushan Hyusnunts, M. A.: S: Die spektrale Musik von Horatiu Radulescu. | Michael Schott, M. A.: S: Spätwerk – eine obsolete Kategorie? | Dr. Ioannis Papachristopoulos: S: Formen und Gattungen in der Neuen Musik. | Dr. Leopold Siano: S: La Monte Young und das „Theatre of Eternal Music“.

Sound Studies. Jun. Prof. Dr. Marcus Erbe: S: Einführung in die Sound Studies II: Game Audio – Pop als Instrument der Radikalisierung.

Systematische Musikwissenschaft. PD Dr. Roland Eberlein: S: Was ist systematische Musikwissenschaft? | Rie Asano, M. A.: S: Critical Thinking (Kurs B) – S: Language, Music, and Motor Cognition. | Dipl. Ing. Andreas Gernemann-Paulsen, M. A.: S: Einführung in das Programmieren in MAX und Arduino im Kontext von New Media Art. | Anna-Jelena Richenhagen: S: Einführung in die Science of Music I (Kurs A) – S: Einführung in die Science of Music I (Kurs B). | Prof. Dr. Uwe Seifert: S: Critical Thinking (Kurs A) – S: Psychomusikologie – S: Kognitive Musikwissenschaft A: Psychologische Grundlagen – S: Kognitive Modellierung – S: Kognitive Musikwissenschaft: Theoretische Grundlagen. | S: (gem. mit Prof. Aria Adli) Agentenbasierte Modellierung in Sprache und Musik II: Vertiefung.

Musikethnologie. Nure Dlovani: S: Einführung in die Iranische Musik in Theorie und Praxis. | Sebastian Ellerich, M. A.: S: Kulturvergleichendes Verstehen und Erforschen von Musik (Kurs A) – S: Kulturvergleichendes Verstehen und Erforschen von Musik (Kurs B). | Sidney König, M. A.: S: World Musix 1 / Einführung in die Ethnographie der Musik (Kurs A). | Yoshiro Shimizu, M. A.: S: Praxis und Theorie der traditionellen Hofmusik Japans (Gagaku und Bugaku). | Prof. Dr. Federico Spinetti S: Fieldwork Methods in Ehnomusicology, MA – S.: Music and Politics – S: Music and Documentary Filmmaking – S: Fieldwork Methods in Ethnomusicology, BA.

Collegium musicum. Johannes Nink: Big Band – Grand Jazz Ensemble. | UMD Michael Ostrzyga: Collegium musicum Chor – Sinfonieorchester – Kammerchor. | Dietrich Thomas: Jazzchor. | Helmut Volke: Madrigalchor.

Köln. Hochschule für Musik und Tanz. Dr. Julian Caskel: S: Musik und Antisemitismus. | Dr. Jörg Ebrecht: S: Klaviermusik der Empfindsamkeit, Vorklassik und Klassik. | Dr. Fischinger:  S: Grundbegriffe der Musikpsychologie – S: Wahrnehmung und Bewertung von Musik. | Lutz Göhnermeier: S: Konzertmoderation und Musikvermittlung auf der Bühne. | Prof. Dr. Heesch: Die Ballade (gem, mit Prof. Dr. Michael Rappe). | Prof. Dr. Arnold Jacobshagen: B: Doktorandenkolloquium (gem. mit Prof. Dr. Sabine Meine) – S: Musik – Kultur – Geschichte – S: Mythos Beethoven. Quellen zur Biografie und Rezeption – S: Was ist künstlerische Forschung? Theorie und Praxisbeispiele – Von Adorno bis Zimmermann. Neue Musik in der Alten Bundesrepublik (1949–1990) Ringvorlesung (gem. mit Prof. Dr. Sabine Meine). | Prof. Dr. Sabine Meine: B: Doktorandenkolloquium (gem. mit Prof. Dr. Arnold Jacobshagen) – V: Europäische Musikgeschichte – S: Mozarts Le Nozze di Figaro im Kontex. Wege zur Interpretation einer Oper – S: Musik in ihren Lebenswelten – S: Musik und Emotionen in der Neuzeit: Monteverdis Affekte im Kontext – S: Raum und Musik im Œuvre von Charles E. Ives – S: Von Adorno bis Zimmermann. Neue Musik in der alten Bundesrepublik (1949–1990) Ringvorlesung (gem, mit Prof. Dr. Arnold Jacobshagen). | Prof. Dr. Rainer Nonnenmann: S: Komponieren inmitten der Allgegenwart von Musik Bernd Alois Zimmermann, Zeitgenossen und Nachfolger – S: Tradition und Innovation. Streichquartette bon Beethoven bis Berg. | Prof. Dr. Michael Rappe: S: Black Atlantic – Geschichte der Afroamerikanischen und Afrokaribischen Musik – S: Die Ballade (gem. Prof. Dr. Heesch) – S: „Immer mitten in die Fresse rein! Musik – Identität – Gewalt – S: Lektürekurs Black Atlantic – BV: Populäre Musik II: 1950–1970.

Leipzig. Zentrum für Musikwissenschaft: Institut für Musikwissenschaft der HMT Leipzig. Dr. Manuel Bärwald: Ü: Einführung in die Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Marianne Betz: Musikgeschichte im Überblick I – Musikgeschichte im Überblick III – PS: Operette und Musical – Übungen zu den Vorlesungen. | Felicitas Förster, M. A.: PS: Dadaismus in der Musik. | Dr. Wolfgang Gersthofer: PS: Johann Jakob Froberger – PS: Vincenzo Bellini. | Prof. Dr. Christoph Hust: Musikgeschichte im Überblick III – HS: Von Twin Peaks bis Game of Thrones: Musik im „Golden Age of Television“ – Ü zur Vorlesung. | apl. Prof. Dr. Martin Krumbiegel: Musikgeschichte im Überblick I – Musikgeschichte kompakt I – PS: Martin Luther – Ü zur Vorlesung. | Claudia Nauheim: Ü: Notationskunde. | Egor Poliakov, M. A.: PS: Elektroakustische Musik. | Dr. Klaus Rettinghaus: PS: Digitale Edition. | Sarvenaz Safari, M. A.: PS: Mikrotonalität. | Elisabeth Sasso-Fruth: Ü Italienisch für Musikwissenschaftler_innen. | Dr. Ullrich Scheideler: HS: Musikwissenschaft im aktuellen Forschungsdiskurs. | Prof. Dr. Martina Sichardt: Musikgeschichte im Überblick I – Musikgeschichte im Überblick III – HS: Beethoven-Rezeption im 20. Jahrhundert – Übungen zu den Vorlesungen – Koll. | Dr. Markus Zepf: Ü: Quellenkunde zur Aufführungspraxis

Leipzig. Zentrum für Musikwissenschaft. Universität Leipzig. Institut für Musikwissenschaft. Dr. Minari Bochmann: S: Musiktheater im 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Patrick Dinslage: S: Edvard Griegs Klavierpoesie. | Prof. Dr. Josef Focht: V/Ü: Historische Instrumentenkunde – V/Ü: Musikalische Lehrwerke als Quellen der Organologie. | Prof. Bernd Franke: V/Ü: Tonsatz I: Harmonielehre und Generalbass – V/Ü: Tonsatz II: Kontrapunkt – V/Ü: Tonsatz III: Musik des 20. und 21. Jahrhunderts – S/Ü: Komponisten der Gegenwart. | Dr. Birgit Heise: Ü: Einführung in die musikalische Akustik – S: Musikinstrumente des Mittelalters und der Renaissance (gem. mit Kim Grote, M. A.). | Philipp Hosbach, M. A.: S: Silbermannorgeln – Methoden musikwissenschaftlicher Datenerfassung. | PD Dr. Franz Michael Maier: Philosophische und literarische Blicke auf die Musik. Von Kant bis Deleuze und von Goethe bis Sartre – S: Texte von Carl Stumpf (1848–1936): Von „Musikpsychologie in England“ (1885) bis zum Melodiekapitel der „Erkenntnislehre“ (posthum 1939) – S: Guido von Arezzo, Micrologus. | Sebastian Richter, M. A.: S: Petrarca in der Musik von Arcadelt bis Schönberg. | PD Dr. Robert Schmitt Scheubel: Musikgeschichte im Überblick 18. bis 21 Jahrhundert – S: Musikkritiken in NS-Zeitungen (Völkischer Beobachter, Der Angriff, Das Reich) – S: Die Schriften Hugo Riemanns. | Dr. Gilbert Stöck: S/Ü: Einführung in das Musikwissenschaftliche Arbeiten – V/Ü: Notationskunde – S: Formanalyse I: Vokalmusik – S/Ü: Balinesisches Gamelan. | Dr. Hanna Walsdorf: S: Die Opern- und Ballettreform im 18. Jahrhundert.

Mainz. Prof. Dr. Axel Beer: Musik als Kunst und Ware. Zur Geschichte des Musikverlagswesens – S: Musik als Kunst und Ware. Zur Geschichte des Musikverlagswesens – Ü: Musikgeschichte in Beispielen (Repertoirekunde) – Ü: Methoden der Musikwissenschaft. | PD Dr. Wolfgang Fuhrmann: Von Erdbeeren, Rosen und noch mehr angebeteten Frauen: Geschichte der Motette von den Anfängen bis 1600 – Ü: Grundlagenübung Praxisfelder der Musikwissenschaft: Die Kunst der Rezension. <> Jonathan Gammert: Ü: Werkanalyse - Grundlagen, Methoden, Beispiele. | Dr. Albert Gräf: S: Musik- und Medieninformatik – Ü: Anwendung Praxisfelder: Das virtuelle Tonstudio: Produktionstechniken – Ü: Systematische Musikwissenschaft: Musikalische Signalverarbeitung. | Dr. Thorsten Hindrichs: S: „Früher war mehr Lametta“: Glam, Glitter, Art Rock – PS: „Menschen Leben Tanzen Welt“: Coming of Age-Inszenierungen deutscher Liedermacher – Ü: Einführung in die Musikwissenschaft. | Andreas Karthäuser: Ü: Historische Satzlehre I/II Kontrapunkt im Mittelalter – Ü: Form und Analyse. | Dr. Fabian Kolb: S: Reform im Kloster: Musikpflege bei Kartäusern, Zisterziensern, Franziskanern und anderen – S: Franz Schubert und die Symphonik der 1810er- und 1820er-Jahre. | Prof. Dr. Ursula Kramer: Musikgeschichte im Überblick: Die Musik des 20. Jahrhunderts – S: Paul Hindemith. | Prof. Dr. Andreas Krause: HS: Brennspiegel der Moderne: Anton Webern. | Stephan Münch: Ü: Form und musikalischer Satz – Ü: Arrangieren, Instrumentenkunde, Spielpraxis (A-I-S) – Ü: Praktische Übungen zu Sequenz- und Satzmodellen in der Musik des 17.–19. Jahrhunderts – Ü: Stil und Kopie: „Musik über Musik“. | Jun.-Prof. Dr. Gesa zur Nieden: Forschungsfreisemester. | PD Dr. Peter Niedermüller: HS: Die Grand Opéra und die europäische Oper im 19. Jahrhundert – Ü: Von der Strukturgeschichte zum Acoustic Turn - Tendenzen der historischen Musikwissenschaft – Ü: Der „Sonatenhauptsatz“ in historischer Perspektive. | Prof. Dr. Klaus Pietschmann: Ober-S.: Oberseminar Musikwissenschaft – Ober-S.: Forschungskolloquium (gem. mit Prof. Dr. Axel Beer) – Ü: Methoden der Musikwissenschaft (Vertiefung).

Marburg. Prof. Dr. Sabine Henze-Döhring: PS: Musik und Medien Gruppe A – S: Musikästhetik Gruppe B – S: Musik und Musikleben nach dem 2. Weltkrieg – Koll: Aktuelle Forschungsfragen. | Robin Hoffmann: Ü: Instrument und Stimme Gruppe A und B – Ü: Verzerrungen. | Zsolt Horpácsy: Ü: Berufspraxis Gruppe B. | Afina Maria Elisabeth Matthias: Ü: Berufspraxis Gruppe A. | Prof. Dr. Lothar Schmidt: Musikästhetik – S: Musikästhetik Gruppe B – Ü: Musik und Aufzeichnung – S: Rom in der Renaissance. | Hannes Seidl: Ü: Einführung Musiktheorie Gruppe A u. B. | Dr. Andreas Trobitius: Ü: Einführung Musikwissenschaft Gruppe A u. B – Ü: Musik und Medien Gruppe B.

München. Prof. Dr. Christine Dettmann: Ü: Grundlagen der Musikethnologie – Ü: Musik der Welt in Bewegung. | Konstantin Esterl, M. A.: Ü: Generalbass. | Jan Golch, M. A.: Ü: Goethe-Vertonungen im Lied des 19. Jahrhunderts. | Dr. Veronika Halser: Ü: Grundlagen der Satzlehre. | Moritz Kelber, M. A.: Ü: Schreibwerkstatt zu den Musikalien der Staatsbibliothek aus dem 16. Jahrhundert. | Dr. Bernhard Kölbl: Ü: Einstimmigkeit des Mittelalters – Ü: Quellen und Notation. | Richard Mayr, M. A.: Ü: Einführung in das Musikmanagement. | Prof. Dr. Wolfgang Rathert: Kurt Weill – S: Ausgewählte Musiktheaterwerke von Kurt Weill – S: Bernd Alois Zimmermann. | Prof. Dr. Hartmut Schick: Die Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy – S: Claudio Monteverdi. | Prof. Dr. Kathrin Schlemmer: Ü: Einführung in die systematische Musikwissenschaft. | Ingo Stefans, M. A.: Ü: Grundlagen der Satzlehre. | Dr. Stefanie Strigl: Ü: Grundlagen der Formenlehre – Ü: Partiturkunde und Klavierauszug. | Prof. Dr. Dr. Dr. Lorenz Welker et al.: Vorlesung Ältere Musikgeschichte I – S: Interdisziplinäres Seminar zu „Bruderschaften“ (VIU Venedig). | Dr. Rebecca Wolf: Ü: Historische Instrumentenkunde. | Dr. Magdalena Zorn: Ü: Übung zu Vorlesung Ältere Musikgeschichte I – Ü: Musikphilosophie in Geschichte und Gegenwart – S: Die Darmstädter Schule.

München. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Claus Bockmaier: Musikgeschichte im Überblick III (18. und 19. Jahrhundert) – S: Tastenmusik bis ca. 1700 – S: Das Streichquartett im 18. Jahrhundert. | Prof. Dr. Christine Dettmann: Die Welt mit Musik verändern? Musikethnologische Perspektiven – S: Grundlagen der Musikethnologie – S: Musik der Welt in Bewegung – S: Musikethnologie für Einsteiger. | Prof. Dr. Dorothea Hofmann: (Studiengang Jazz) Musikgeschichte im Überblick – Liedgeschichte – S: William Byrd und seine Zeitgenossen – S: Musik und Mythos. | Prof. Dr. Ulrich Kaiser: PS: Musiktheorie und ihre Methoden – PS: Kadenz und Kadenzharmonik – HS: Wissenschaftliches Arbeiten – HS: Motette und Madrigal – HS: Sonaten im Vergleich: Haydn, Mozart und Beethoven. | Dr. Kilian Sprau: (Studiengang Gesang) Formenlehre.

Münster. Dr. Dean Cáceres: Ü: Harmonielehre I. | Prof. Dr. Michael Custodis: S: Alternative Klassik: Michael Kamens Musik für Orchester – Ü: Der Musiker Michael Kamen – Koll: Examenskolloquium – S: Nation, Identität, Heimat. Kulturelle Wertbegriffe in der Musik nach 1900. | PD Dr. Daniel Glowotz: Ü: Einführung in die Musikwissenschaft: Musik als Wissenschaft – gewusst wie und wo! – Ü: Musiktheorie in Mittelalter und Renaissance: Elementar-, Tonarten- und Satzlehre. | Dr. Judith I. Haug: S: Grundlagen der Musikethnologie. | Prof. Dr. Jürgen Heidrich: Ü: Analyse von Werken der jüngeren Musikgeschichte – Aspekte der Musikgeschichte 1750–1900 – S: Heinrich Isaac (+1517) – Ü: Quellenkundliche Übungen an Beständen der Santini-Sammlung – S: Literarische Romantik – musikalische Romantik (mit Lektüre). | Robert Memering, M. A.: Ü: Editionsgrundlagen. | Dr. Peter Schmitz.: Ü: Johann Sebastian Bach: Die frühen Leipziger Jahre – S: Die Opern Georg Friedrich Händels – S: Das Wechselspiel der Künste im 19. und frühen 20. Jahrhundert – Ü: Wolfgang Amadeus Mozart als Opernkomponist. | Barbara Overbeck, M. A.: S: Musikjournalismus. | Jürgen Tiedemann: Ü: Collegium musicum instrumentale „Großes Orchester“.

Oldenburg. Dr. Cornelia Bartsch: S: Einführung in die Musikwissenschaften – S: Der Wanderer und die Anderen: Fremdheit, Liebe und Tod in romantischen Klavierliedern – S: Experimentelles Musik- und Tanztheater im frühen 20. Jahrhundert – S: „Es wollt ein Maidlein“ – Liebe und Gendertrouble in der Vokalmusik der Renaissance – S: Methoden der Musikwissenschaften. | Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer: S: Beatlemania – Fankulturen und ihre Praktiken – S: Methoden der Musikwissenschaften – S: 40 Jahre Punk – ein Lektüreseminar ( in Zusammenarbeit mit dem Archiv der Jugendkulturen e.V.) – S: Regressiv, überwältigt, immersiv – populäre Hörpraktiken als theoretische und methodische Herausforderung. | Antje Bullack: S: Musik und (bewegtes) Bild. | Prof. Violeta Dinescu: S: Von der Idee zum Werk – Koll: Komponisten-Colloquium (mit Analyseanteil) – Ü: Komposition- und Improvisationsmodelle mit alten und neuen Spieltechniken. | Prof. Dr. Mario Dunkel: S: Musik und Diplomatie – S: Musik und Migration im Musikunterricht. | Ragnhild Eller: S: Musik und Reformpädagogik. | Thomas Flömer: S: Ska, Reggae, Dancehall: Roots & Routes. | Gaby Grest: S: Musizieren mit heterogenen Lerngruppen. | Teresa Grimm: S: Sprache, Musik und Tanz als Teil der Kultur von Menschen mit Hörbeeinträchtigungen – Projektwerkstatt forschendes Lernen. | Dr. Kadja Grönke: S: Der Komponist Aribert Reimann (*1936): Musik für Stimme, Szene, Bühne – S: Nachdenken über Musik (in) unserer Zeit. | Dr. Christina Heinen: S: Methoden der Musikwissenschaften – S: „Im Feld“ Forschen, Wahrnehmen, Notieren, Interviewen, Reflektieren. Grundlagen (musik-)ethnologischen Arbeitens. | Prof. Dr. Gunter Kreutz: S: Einführung in die Musikpsychologie – S: Sozialpsychologie der Musik – S: Wirkungen von Musik – S: Psychology of Music and Memory – S: Methoden der Musikwissenschaften. | Dr. Eberhard Nehlsen: S: Musikgeschichte praktisch. | Prof. Dr. Lars Oberhaus: S: Von Unterrichtsklassikern und Eintagsfliegen – S: Praxisrelevanz musikpädagogischer Konzeptionen. | Marthe Oeß: S: Musizieren im Alter – Musikpädagogik in Praxis und Theorie. | Jens Quandt: S: „Warum denn nicht die Rolling Stones?“ – Musikrechte im Film. | Vincent Rastädter: S: „Folk Scenes“ – Bezugnahme auf den Begriff der „Tradition“ in der Konstruktion musikalischer Subkulturen. | Clemens Schneider: S: Einführung in die Musikvermittlung (mit Tutorium) – S: Musikgeschichte im Unterricht. | Carla Schriever: S: „How to protest in pop“ – Politische Repräsentationsstrategien in populärer Musik. | Thomas Schubert: S: Handlungsorientierter Musikunterricht – eine wichtige Konzeption in der aktuellen Musikdidaktik. | Arne Wachtmann: S: Sound Lectures – S: Einführung in die Medienanalyse. | Tom Wappler: S: „Sie sind bös auf mich“. Der Briefwechsel zwischen Ferruccio Busoni und Arnold Schönberg. | Simon Martin Wehber: S: Fächerübergreifender Musikunterricht. | Axel Weidenfeld: S: Musik im Jahre 1968: ein weißes Album (gem. mit Niels Knolle).

Osnabrück. Prof. Dr. Dorothee Barth: S: Hauptsache handlungsorientiert?! – S: Klassische Musik! In der Schule? – S: Wie geht guter Musikunterricht?. | Anne Bubinger: S: Einführung in Theorie und Praxis der Musikpädagogik. | Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide: V: Musikgeschichte im Überblick I: 1000 bis 1720 – S: Mozart und die Sinfonik des 18. Jahrhunderts – V: Musikgeschichte im Überblick III: 20. Jahrhundert – S: Musik in Europa 1914–1918. | Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide, Prof. Dr. Dietrich Helms: S: Examenskolloquium historische Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Dietrich Helms: V: Musikgeschichte im Überblick III: Das 20. und 21. Jahrhundert – S: 50 Jahre ’68: Ein Jahr schreibt Musikgeschichte – S: Hörseminar: Musikgeschichte III: Das 20. und 21. Jahrhundert – S: Vom Bilderbuch zur Oper: Kleine Formen im Musiktheater für Kinder. | Dr. Claudia Kayser-Kadereit: S/Ü: Instrumentenkunde und Einführung in die Klassische Instrumentation mit Partiturspiel – Ü: Ensembleleitung 2 (Orchester I) – S: Komponistenporträt Otto Nicolai - von Wikipedia zum Konzert – Ü: Ensembleleitung 1b (Basiskurs). | Prof. Dr. Hartmuth Kinzler: S: Analyse ausgewählter Klavierwerke Robert Schumanns. | Anne-Sophie Lahrmann: Ü: Gehörbildung I – Ü: Harmonielehre I – S: Einführung in die musikalische Analyse. | Prof. Dr. Christoph Louven: Koll: Kaffee, Kuchen, Wissenschaft: Systematisches Kolloquium – S: Musikerbiographien im Film. | Prof. Dr. Bernhard Müßgens: S: Masterkolloquium Musik GHR – S: Unterrichtsforschung Musik GHR – Nachbereitung des Projektbandes Forschendes Lernen – S: Unterrichtsforschung Musik GHR – Vorbereitung des Projektbandes Forschendes Lernen. | Prof. Dr. Bernhard Müßgens, Helmke Stolzenburg: S: Vorbereitung des Praxisblocks – Musik als Unterrichtsfach im viersemestrigen Masterstudiengang GHR – S: Nachbereitung des Praxisblocks - Musik als Unterrichtsfach im viersemestrigen Masterstudiengang GHR. | Prof. Dr. Michael Oehler: V+Ü: Apparative Musikpraxis I: Einführung in musikakustische und audiotechnische Grundlagen – S: Erfolgsfaktoren populärer Musik aus musiksystematischer Perspektive – S: Konzeption und Konstruktion binauraler Aufnahmesysteme – S: 3D-Audio - Evaluation binauraler Aufnahmeverfahren. | StDLudger Rehm: Didaktische Modelle, Konzeptionen und Methoden des Musikunterrichts nach 1945. | Ulrike Schumann: S: Dramaturgie des Musiktheaters. | Joachim Siegel: S/Ü: Ensembleleitung 1a (Stimmphysiologie) – Ü: Ensembleleitung 2 (Chor I) – Ü: Ensembleleitung 3 (Chor II) – S: Singen in der Grundschule. | Peter Witte: Ü: Ensembleleitung 3 (Band II) – S: Arrangieren für verschiedene Ensembles – Ü: Jazz Harmonielehre – Ü: Gehörbildung I – Ü: Harmonielehre I – S: Klassenunimusik (schulpraktisches Arrangieren). | Judith Zimmermann: S: Grundlagen der Musikpsychologie.

Potsdam. Hon.-Prof. Dr. Ulrike Liedtke: HS: Musikland Brandenburg. Regionalforschung und Exkursionen, Oper und Musiktheater. | Pascal Rudolph: PS: Einführungsseminar: Musik erforschen und vermitteln – PS: Akademische Grundkompetenzen. | Prof. Dr. Christian Thorau: Grundlagen der Musikgeschichte I – HS: Warum gehe ich (nicht) ins Konzert/in die Oper/ins Museum? Musikwissenschaftliche Perspektiven auf Formen des Kulturbesuches und der kulturellen Teilhabe – HS: Musik, Hören und Digitalisierung – HS: Musik und Digitalisierung: Aktuelle Forschungsperspektiven – HS: Musik, Hören, Wissen: Forschungspraktische Übungen.

Regensburg. Dr. Bettina Berlinghoff-Eichler: PS: Ludwig van Beethoven (Einführung in das musikwissenschaftliches Arbeiten) - Ü: Instrumentalmusik zur Zeit Beethovens. | Dr. Michael Braun: PS: Griegs Klavierwerke (Einführung in die musikalische Analyse) – Ü: Harmonielehre I – Kontrapunkt I. | Frank Ebel: Ü: Allgemeinde Musiklehre. | Arn Goerke: Ü: Partiturkunde/Instrumentation II – Gehörbildung I – Gehörbildung II – Tastensinn - Dirigieren. | Prof. Dr. Wolfgang Horn: Allgemeine Musikgeschichte IV – HS: Mehrstimmige Liedkomposition im 15. und 16. Jahrhundert – PS: Notations- und Quellenkunde I – Ü: Lektürekurs: Operntexte des 18. Jahrhunderts. | Johannes Molz: Ü: Digital Audio. | Dr. Andreas Wehrmeyer: Das Spätwerk Arnold Schönbergs.

Saarbrücken. Prof. Dr. Matthias Almstedt: Ü: Steuern und Finanzen. | Wolfgang Bogler: Ü: Strukturen und Arbeitsweisen im Musikprojektmanagement. | Prof. Dr. Greta Haenen: HS: Die Opern von Antonio Vivaldi. – V: Musikgeschichte I / III (Antike bis 18. Jahrhundert). | Philemon Jacobsen, M. A.: PS: ,The British Invasion’ der 1960er Jahre – Ü: Heavy Metal – Genre, Phänomen, Subkultur. | Dr. Klaus Kieser: PS: Geschichte des Balletts. | Dr. Stephanie Klauk: Ü: Methoden der Analyse dur-/moll-tonaler Musik – PS: Musikkritik. | Prof. Dr. Rainer Kleinertz: PS: Methodenfragen der Musikwissenschaft – HS: „Die Idee der absoluten Musik“ – Ü: Einführung in die Musikwissenschaft. | Dr. Frank Reinisch: PS: Jean Sibelius – Ü: Musik und Medien. | Dr. Margret Scharrer: Ü: Editionspraxis – Ü: Kompositionsgeschichte in Beispielen. | PD Dr. Markus Waldura: HS: Die Klaviersonaten Franz Schuberts. | Dr. Christopher Wolf: Ü: Musikrecht.

Salzburg. Paris Lodron Universität. Dr. Carlo Bosi: VU: Transdisziplinäre Perspektiven: Musik und Performance bei Marcel Proust. | BSc PhD. Marc Brooks: IP: Aktuelle Forschungsfelder und Methoden: Sound and Music in Digital Media. | Dr. Robert Crow: UE: Grundlagen Musiktheorie 1. | PhD. Marianne Gillion: UE: Musikhistoriographie: Choralnotation (gem. mit Moritz Kelber, M. A.). | Univ.-Prof. Dr. Nils Grosch: VO: Basismodul Überblicke – VO: Basismodul Musiktheater – SE: Musik und Musiker in Novembergruppe und Bauhaus – UE: Mediatisierung: Pop-Gesang. | Assoz.Univ.-Prof. Dr. Nicole Haitzinger: VO: Basismodul Einblicke. | Franziska Kollinger-Trucks, M. A.: GK: Einführung in die Musikwissenschaft 1: Einführung in die Historische Musikwissenschaft: Grundlagen, Gegenstände und Perspektiven – PS: Musikhistoriographie: Musique concrète – Elektronische Musik. | PhD. Paul Kolb: UV: Wissenschaftspraxis: Andere Salzburger Musikgeschichten. | Univ.-Prof. Mag. Dr. Andrea Lindmayr-Brandl: UE: Musiktheorie – UE: Inszenierung und Aufführung: Live Performances – VO: Kompositionsgeschichte. | Mag. Dr. Bernhard Steinbrecher, B. A.: GK: Einführung in die Musikwissenschaft 2: Populäre Musik: aktuelle Theorien und Methoden zur Erforschung des Klanggeschehens.

Salzburg. Universität Mozarteum. Ao.Univ.-Prof. Dr. Joachim Brügge Joachim: Zur Geschichte des Klavierwettbewerbes (gem. mit Peter Cosse Peter) – Geschichte der Klaviermusik – S: Geschichte der Cembalomusik nach 1945 – Liedanalyse. | Dr. Bernadeta Czapraga:VU: Aufführungs- und Interpretationsanalyse (gem. mit Dr. phil. Rainer Josef Schwob) – TT: Tutorium im wissenschaftlichen Doktoratsstudium (gem. mit Ass.-Prof. Dr. phil. Bakk.art. Andreas Bernhofer Andreas). | Ao.Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Gratzer Wolfgang: Musikgeschichte 3 – S: Grundlagen zur Erstellung eines Dissertationskonzeptes – S: Musik-wissenschaftliches Seminar. | Mag. art. Sarah Haslinger: Ü: Technik wissenschaftliches Arbeitens. | Ao.Univ.-Prof. Dr. Thomas Hochradner: Musikgeschichte 1­ – VU: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten –S: Notationskunde, Quellenkunde, wissenschaftliches Arbeiten – S: Geschichte und Hintergrund der alpenländischen Volksmusik (gem. mit Ao.Univ.-Prof. Dr. Thomas Nussbaumer Thomas) – PS: Grundlagen der Volksmusikforschung. | O.Univ.-Prof. Dr. Peter Krakauer Peter: Wechselwirkung der Künste (gem. mit Ao.Univ.Prof. Dr. Helga Buchschartner) – Europäische Kultur in Geschichte und Gegenwart – Ausgewählte Kapitel der Musikgeschichte – VU: Einführung in die Musikethnologie und Musikanthropologie – VU: Historische Dimensionen von Musik, Theater und Gesellschaft – S: Europäische Kunstgeschichte – S: Europäische Literaturgeschichte – S: Musikwissenschaftliches Seminar. | Ao.Univ.-Prof. Dr. Monika Mittendorfer: Einführung in die Tanzgeschichte – Ausgewählte Kapitel der Musikgeschichte – VU: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten – VS: Ausgewählte Themen der Tanzwissenschaft – S: Tanzanalyse. | Ao.Univ.-Prof. Dr. Thomas Nussbaumer: Volksmusik in Europa – S: Geschichte und Hintergrund der alpenländischen Volksmusik (gem. mit Ao.Univ.-Prof. Dr. Thomas Hochradner) – PS: Grundlagen der Volksmusikforschung (nur Innsbruck). | Dr. Oswald Panagl: S: Poetik. | Ass.-Prof. Dr. Wolfgang Thies: Akustik – VU: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten – Ü: Methodik des wissenschaftlichen Arbeitens.

Siegen. Dr. Sara Beimdieke: S: Kindheit komponiert – Die Rezeption von Kind und Kindheit in der Musikgeschichte. | Prof. Dr. Florian Heesch: S: Queer Popular Music – S: Die Ballade – S: Schwarze Romantik. | Prof. Dr. Matthias Henke: S: Musik und Exil – Realisierung einer Ausstellung über das Leben der jüdischen Musikmäzenin Emmy Rubensohn (Kassel, Shanghai, New York) – S: Von der Spätromantik bis in das 21. Jahrhundert. Musikgeschichte im Überblick – S: Zeichen, Symbol, Ikon – Die Geschichte der Notation. | Prof. Dr. Michael Rappe: S: Videoclips.

Tübingen. Philipp Amelung: Ü: Harmonielehre Grundlagen – Ü: Russische Komponist*innen des 20. und 21. Jahrhunderts. | Dr. Inga Behrendt: PS: Notations- und Quellenkunde I. | Andreas Flad, M. A.: Musik- und Kunstpraxis an Universitäten (Ringvorlesung, gem. mit Thomas Schipperges) – S: Besaitete Tasteninstrumente in kompositionsgeschichtlicher Korrelation von 1700 bis zur Gegenwart. | Prof. Dr. Stefan Morent: HS/S: Sacred Sound: Musikalische Manifestationen des Sakralen im interreligiösen Vergleich (gem. mit Mujadad Zaman, Zentrum für Islamische Theologie). | N. N.: Georg Friedrich Händel in London – HS/S: Franz Schubert und das Klavier. | Dr. Christina Richter-Ibáñez: HS/S: Rollenspiele und Dekonstruktion: Macht, Gender und Diversität im Werk von Mauricio Kagel (im Rahmen des Teaching Equality-Programms der Universität Tübingen). | Prof. Dr. Jörg Rothkamm: HS/S: Alma Mahlers Briefwechsel mit Walter Gropius (Editionsprojekt) III – S/HS: Phänomen Dirigent – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen – Ü: Harmonielehre Grundlagen. | Prof. Dr. Thomas Schipperges: Musikgeschichte I: bis um 1400 – Musik- und Kunstpraxis an Universitäten (Ringvorlesung, gem. mit Andreas Flad) – HS/S: Musik in Tübingen – Koll: Kolloquium. | Dagmar Schmidt-Wehinger, M. A.: Ü: Kontrapunkt Aufbau – Ü: Werkanalyse I. | Sara Springfeld, M. A.: PS: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten. | Dr. Helmut Völkl: S: Kirchenmusik in Kunst und Architektur. | Albert Wöllhaf: Ü: Harmonielehre Grundlagen.

Weimar–Jena. Prof. Dr. Michael Berg: Haydn – der Klassiker. | Dr. Michael Chizzali: S: Geschichte der Orgelmusik – S: Wie organisiere ich eine Tagung? (gem. mit Prof. Dr. Helen Geyer). | Dr. Fabian Czolbe: S: Sinfonik als Kulturtransfer zwischen „Ost“ und „West“ im 19. Jahrhundert (gem. mit Dr. Stephan Lewandowski). | Prof. Dr. Helen Geyer: Oper im Wandel II: Streiflichter der Operngeschichte II – S: Ausgewählte Probleme der Aufführungspraxis (16. bis 18. Jahrhundert) – S: Luigi Cherubini: Médée (gem. mit Prof. Jörn Arnecke). | Prof. Dr. Michael Klaper: Jean-Baptiste Lully und die französische Oper des 17. Jahrhunderts – S: Musikwissenschaftliche Quellenkunde. | Prof. Dr. Albrecht von Massow: Musikgeschichte und Allgemeine Geschichte – Prozesse der musikalischen Moderne – S: Vom Klang der Moderne. Konstellationen zwischen Musik und bildender Kunst um 1900 (gem. mit Prof. Dr. Reinhard Wegner, Max Pommer M. A.) – S: Die musikalische Moderne des Ostens. | Dr. Stefan Menzel: S: Sonata quasi una fantasia – Fantasia quasi una sonata: Formambiguitäten in der Musik des 19. Jahrhunderts – S: „Excolirende Kunstmeister Teudscher Nation.“ Eine musikalische Personengeschichte des 17. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Jascha Nemtsov: S: Musik und Holocaust. | Prof. Dr. Martin Pfleiderer: S: Jazz global – S: Klangwelten und Hörpraktiken. Eine Annäherung an die Sound Studies und Auditory Culture Studies – S: Improvisieren. | Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto: S: Klang in Bewegung: Tanz in seinem kulturellen Umfeld (gem. mit Dr. Juliane Stückrad) – S: Visual Music – Sichtbare Musik auf 360 Grad (gem. mit Prof. Micky Remann) – S: Der brasilianische Samba (gem. mit Chico Santana) – S: Japanische Musik: Shakuhachi und Shamizen (gem. mit Gustavo Wakasugi). | Dr. Beate Agnes Schmidt: S: Heinrich Schütz. | Prof. Dr. Helmut Well: Musikgeschichte im Überblick I – Musikgeschichte im Überblick III. | Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt: Musikgeschichte im Überblick I: Musik und Mensch I – S: Josquin des Prez – S: „text on stage“ – Konzertmoderation lernen und anwenden.

Wien. Univ.-Prof. Dr. Michele Calella: VO: Orientierung Historische Musikwissenschaft (gem. mit Leßmann) – SE: Die Oper in Wien im theresianischen Zeitalter – UE: Einführung in das Studium der italienischen Oper: Quellen, Poetik, Sprache und Dramaturgie – VO: Musikgeschichte III (gem. mit Lodes) – UE: Ringvorlesung: Zwischen Transfer und Transformation: Horizonte der Rezeption von Musik (gem. mit Leßmann). | Dr. Stefan Gasch: UE: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken. | Mag. Carolin Krahn: PS: Stravinsky demeure – Stravinsky and us – Rhythm is it! Strawinsky als Phänomen des 20. Jahrhunderts. | Dr. des. Benedikt Leßmann: UE: Ringvorlesung: Zwischen Transfer und Transformation: Horizonte der Rezeption von Musik (gem. mit Calella) – VO: Orientierung Historische Musikwissenschaft (gem. mit Calella) – VO: Grundlagen der Musik nach 1600 – PR: Schreiben über Musik: Programmheft, Konzerteinführung, Musikkritik etc. | Univ.-Prof. Dr. Birgit Lodes: VO: Musikgeschichte III (gem. mit Calella) – UE: Einführung in die Musikalische Paläographie – PS: Das „Mellon Chansonnier“. Materialität, Repertoire und Bedeutung eines Liederbuchs für Prinzessin Beatrix von Aragon (ca. 1475/76) – UE: Mensuralnotation singen – Aufführungspraktiken reflektieren (gem. mit Rabe). | Univ.-Prof. Dr. Julio Mendivil: VO: Einführung in die Ethnomusikologie – SE: Musik und Gewalt – SE: Indigene Musik und Postkolonialismus. | Jörg Mühlhans, M. A.: UE: Wunderbare Welt der musikalischen Akustik – Analyse. | Dipl.-Mus. August Valentin Rabe, M. A.: UE: Mensuralnotation singen – Aufführungspraktiken reflektieren (gem. mit Lodes). | Univ.-Prof. Dr. Christoph Reuter: VO: Orientierung Systematische Musikwissenschaft – VO: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft – UE: Wunderbare Welt der musikalischen Akustik – Synthese. | Ass.-Prof. Mag. Dr. August Schmidhofer: VO: Orientierung Ethnomusikologie – PR: Exkursion nach Madagaskar: Auswertung des Materials (gem. mit Gruber). | Ass.-Prof. Dr. Michael Weber: VO: Musik der Welt im Überblick I – VO: Einführung in die Populäre Musik.

Externe. Mag. Nora Bammer: PS: Einführung in die Ethnomusikologie Amazoniens. | Mag. Dr. Erwin Barta: PR: Archive und Bibliotheken als informationsverarbeitende Betriebe im digitalen Zeitalter. | Dr. Patrick Boenke: UE: Tonsatz 1. | Dr. Leopold Brauneiss: UE: Tonsatz 2 (Gruppe 1). | Dr. Scott Edwards: VO: Music and Book Culture in 16th-Century Europe. | Univ.-Doz. Dr. Oskar Elschek: VO: Kompositionstheorie und Kompositionspraxis – die gebundene und freie Musikgestaltung heute. | Mag. Mag. Dr. Daniel Ender: PS: Zeitgenössische Musik von 1970 bis 2000 zwischen Werkästhetik und Performanz. | Mag. Cornelia Gruber: PR: Exkursion nach Madagaskar: Auswertung des Materials (gem. mit Schmidhofer). | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerlinde Haas: SE: Musikproduktionen (inkl. Oper) für Kinder. | Mag. Michael Hagleitner: PS: Musiktraditionen des östlichen Mittelmeerraumes. | ao.Univ.-Prof. Dr. phil. Ursula Hemetek: UE: Musik der Roma: theoretisch reflektieren, aktiv musizieren (gem. mit Hrickova). | Mag. Dr. Elisabeth Hilscher: VO: Die Wiener Hofmusikkapelle(n) im Kontext der Musikgeschichte Mitteleuropas (ca. 1600–1918). | Ivana Hrickova: UE: Musik der Roma: theoretisch reflektieren, aktiv musizieren (gem. mit Hemetek). | Univ.-Doz. Dr. Helmut Kowar: SE: Ordnungen, Verzeichnisse, Kataloge, etc. – Darstellungsformen in der Musikwissenschaft. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Kubik: VO: Afrikanische Musik II. | Mag. Dr. Benedikt Lodes: PR: Angewandte musikwissenschaftliche Recherche für  MusikhistorikerInnen. | Dipl. Phys. ETH Klaus-Hendrik Lorenz-Kierakiewitz: PS: Wechselbeziehungen von Raumakustik und Komposition. | Mag. Dr. Moya Aliya Malamusi: VO: Personalities and history of popular East and Southern African Music. | DDr. Grantley McDonald: UE: Musik und Emotion von Orpheus bis L'Orfeo. | Dr. Manfred Nusseck: VO: Grundlagen der Musikpsychologie. | Mag. Stephan Reisigl: UE: Musikalische Analyse: Analyse der „erweiterten Tonalität“ – VO: Allgemeine Musiklehre. | Dr. Elisabeth Reisinger: PS: Musikkulturelles Handeln am Hof und in der Aristokratie um 1800. | Mag. Esther Rois-Merz: PR: Grundlagen der Akustik. | Mag. Dr. Gerhard Rosner: UE: Ethnomusikologische Übung (Gruppe 2). | Prof. Dr. phil. Manfred Hermann Schmid: VO: Richard Wagner. | Dr. Kateryna Schöning: UE: Ricercar 1500–1650. | Ao. Univ.-Prof. i. R. Dr. Herbert Seifert: SE: Johann Joseph Fux: Leben, Werk und Bedeutung. | Mag. Dr. Bernhard Steinbrecher: UE: Musikalische Analyse: Klanggeschehen in populärer Musik. | Mag. Mag. Dr. Cornelia Stelzer: PS: Musik im Nationalsozialismus. | Benno Sterzer: UE Ethnomusikologische Übung (Gruppe 1). | Dr. Sonja Tröster: UE: Einführung in die Musikalische Paläographie. | Univ.Prof. Mag.art. Dr.phil. Privatdozent Christian Utz: SE: Klavier- und Liederzyklen des 19. und 20. Jahrhunderts aus Sicht der Gattungs-, Interpretations- und Rezeptionsgeschichte. | Prof. Dr. Susanne Vill: SE Gender-Rollen in Musical- und Musikfilmen. | Mag.art. Benjamin Vogels: UE: Tonsatz 2 (Gruppe 2). | Prof. Dr. M. A. Dipl.-Psych. Richard von Georgi: SE Anwendung von Musik im Alltag.

Wien. Universität für Musik und darstellende Kunst. Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung. Dr. Barbara Alhuter: PS: Spezielle musikalische Strukturanalyse Blas- und Schlaginstrumente. | Dr. Patrick Boenke: VU: Analyse nach Schenker 03 – S: Musikalische Literaturkunde. | Dr. Regina Busch: S: Die Musik der Wiener Schule: Kammersymphonien. | Prof.Dr. Marie-Agnes Dittrich: VS: Analyse, Semesterstufe 02: Einführung in die Musikanalyse – VS: Analyse 05: Analyse ausgewählter Werke nach Wünschen der Studierenden. | Dr. Daniel Ender: VK: Formen- und Strukturanalyse. | Prof.Dr. Martin Eybl: VK: Musikgeschichte 01 (IGP und MBP) – VS: Geschichte der Musiktheorie 01. | Eike Feß, M. A.: S: Die Musik der Wiener Schule: Zwölftonmethode. | Dr. Maria Fuchs: VK: Musik nach 1945. | Dr. Juri Giannini: VU: Musikgeschichte 03: 19. Jahrhundert – VO: Notationskunde 01: Notationsformen vom 13. bis 17. Jahrhundert – S: Musik nach 2000. | Prof. Dr. Christian Glanz: KO: Einführung in die Orchester- und Opernliteratur – VO: Einführung in die Lied- und Oratoriengeschichte (Schwerpunkt Liedgestaltung) – VK: Musikalische Literaturkunde 01. | a.Prof. Dr. Markus Grassl: S: Aufführung und „Authentizität“ – S: Kontrafaktur – Parodie – „borrowing“. | Ass.-Prof.Dr. Lukas Haselböck: VK: Formen- und Strukturanalyse: Einführung in die Grundbegriffe der Formanalyse – S: Seminar Musikalische Strukturanalyse – VS: Analyse 05: Musik des 20. Jahrhunderts. | Dr. Julia Heimerdinger: VK: Musikgeschichte im Überblick 01 – PS: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten. | Dr. Andreas Holzer: VK: Musikgeschichte 03 (IGP und MBP) – VK: Musikalische Literaturkunde 03 – VO: Lied und Oratoriengeschichte 01. | Mag. Christiane Maria Hornbachner: VU: Musikgeschichte 01: bis 1600. | Prof.Dr. Annegret Huber: VS: Analyse, Semesterstufe 01: Einführung in die Musikanalyse – VS: Analyse, Semesterstufe 03: Analyse- und Darstellungsmethoden. | Ass.-Prof. Dr. Stefan Jena: VK: Musik nach 1945: Entwicklungen und Stationen – S: Luigi Nono – VU: Musik der Gegenwart. | Dr. Tatjana Markovic: VO: Einführung in die Orchester- und Opernliteratur. | a.Prof. Dr. Anita Mayer-Hirzberger: S: Kulturgeschichtliches Seminar 01 – S: Musikalische Literaturkunde 06 – KO: Musikgeschichte 01. | a.Prof. Dr. Manfred Permoser: S: Musikalische Literaturkunde 06 – KO: Musikgeschichte 01. | Dr. Alexander Preisinger: VK: Kulturgeschichte im Spiegel der deutschen Literatur. | a.Prof. Dr. Margareta Saary: S: Strukturanalyse und Repertoirekunde – S: Musikalische Literaturkunde 05. | Mag. Angelika Silberbauer: S: Formenlehre 04: Die Formen der Weltenerzeugung. | a.Prof. Dr. Cornelia Szabó-Knotik: PS: Proseminar IME: Wissenschaftliche Arbeitstechnik – VO: Musikwissenschaftliche Spezialvorlesung „Musikgeschichte wozu?“. | Ass.-Prof. Dr. Fritz Trümpi: VK: Einführung in die wissenschaftliche Arbeitstechnik – PR: Kurkapellen und Kurmusik. | Prof. Dr. Melanie Unseld: S: Musik lehren – Musik lernen – VU: Musikgeschichte 01: bis 1600. | Prof. Dr. Nikolaus Urbanek: KO: Musikgeschichte 01 – KO: Musikgeschichte 03. | Chanda VanderHart PhD: S: Das Lied im 19. Jahrhundert. | Ass.-Prof. Dr. Andreas Vejvar: S: Kulturkunde 03 – S: Menschenrecht Musik? Musikzensur in Geschichte und Gegenwart.

Würzburg. Dr. Martin Dippon: S: Gioseffo Zarlino, Istitutioni harmoniche, Venedig 1573 – S: Musik und Rhetorik (gem. mit Dr. Hansjörg Ewert) – Ü: Musikgeschichte von der frühen Neuzeit bis zur Aufklärung. | Dr. Hansjörg Ewert: S: Mozart-Labor – S: Claudio Monteverdi – S: Skala. Tonleitern in der Musik von 1400 bis 1900 – S: Franz Schubert, Die Winterreise – Ü: Instrumentation. | Prof. Dr. Andreas Haug: S: Forschungsseminar zur Musikgeschichte des Mittelalters. | Lisa Herrmann-Fertig, M. A.: S: Einführung in die Ethnomusikologie – S: Ethnomusikologische Feldforschung. Methoden und Praxis. | Dr. Vladimir Ivanoff: S: Transkription – S: Nahöstliche Musikpraxis im Spiegel der Zeit. | Prof. Dr. Bernhard Janz: Musikgeschichte von der frühen Neuzeit bis zur Aufklärung – S: Michael Praetorius – S: Katalogisierung und Erschließung historischer Musikbestände aus Niederösterreich – S: Umberto Eco. Das offene Kunstwerk – Koll: Kolloquium zu aktuellen musikwissenschaftlichen Arbeiten (gem. mit Prof. Dr. Eckhard Roch). | Prof. Dr. Ulrich Konrad: Franz Schubert – S: Fundamentum organisandi. Quellen, Notationsweisen und Faktur der Musik für Tasteninstrumente vom 15. bis 17. Jahrhundert – S: Einführung in die historische Musikwissenschaft – S: „fabricare soprali fundamenti della verità“. Claudio Monteverdi (1567–1643). Biographie und Ästhetik im Spiegel seiner Briefe – Koll: Institutskolloquium (gem. mit Dr. Christian Lemmerich). | Prof. Dr. Andreas Lehmann: Wunderkind. Historie, Mythos, Psychologie und Fertigkeitserwerb. | Dr. Christian Lemmerich: S: Filmmusik. | Dr. Nepomuk Riva: S: Notiert wird nicht das Wichtige, sondern das Notwendige. Einführung in außereuropäische Notationsformen. | Prof. Dr. Eckhhard Roch: Antike Grundlagen der europäischen Musikgeschichte – S: Musikgeschichte im Spiegel bedeutender Musikzeitschriften – S: Empirische Methoden der Sozialwissenschaft in der Musikwissenschaft – S: Sprache der musikalischen Analyse. | Dr. Thomas Röder: S: Miles Davis und John Coltrane. | Dr. Monika Schoop: Let's Do Gender! Gender und Queer Studies in der Musikforschung. | Prof. Dr. Elena Ungeheuer: S: Musikgeschichte von 1950 bis heute – S: Methoden wissenschaftlichen Arbeitens – S: Digitale Welten: Einführung in heutige Musikpraktiken – Ü: Basistexte der Gegenwart. | Dr. Konstantin Voigt: S: Antiken (Miss)Verständnisse. Musikhistorische Schlaglichter auf Antikenrezeption von Mittelalter bis in die Gegenwart – S: Lateinische und volkssprachliche Lieder des 12. Jahrhunderts. | Dr. Oliver Wiener: S: „Objekte im Netz“: digitalisierte Instrumentenkunde – S: Kategorien der Formanalyse für Musik des 18. Jahrhunderts – S: Die Symphonie im 18.Jahrhundert.

Zürich. Prof. Dr. Therese Bruggisser-Lanker: Koll: Musik zwischen Kunst und Kitsch – PS: Musik der mittelalterlichen Kathedralen. | Thomas Gerlich, M. A.: Ü: Satzlehre I, Harmonielehre und Kontrapunkt. | Dr. Matteo Giuggioli: Ü: Einführung in die Musikwissenschaft. | Dr. Bernhard Hangartner: Ü: Einführung in die Musikgeschichte bis 1600. | Prof. Dr. Hans-Joachim Hinrichsen: Ludwig van Beethoven: Spätwerk und „Spätstil“ – S: Die Kammermusik von Johannes Brahms. |  Prof. Dr. Sebastian Klotz: PS: Popmusik als Text, Popmusik als Situation. | Prof. Dr. Laurenz Lütteken: Musik des 17. Jahrhunderts – S: Die Sinfonie nach 1945 – PS: Tschaikowskys Sinfonien. | PD Dr. Marion Mäder: Ü: Musik der europäischen Juden. | Dr. Michael Meyer: PS: Claude Debussy. | Veronika Weber, M. A.: Ü: Berufspraxis: Musikvermittlung.