Sommersemester 2017

Augsburg. Dr. Stefanie Bilmayer-Frank: Ü: Das Madrigal – PS: Der Klang einer Stadt, Einführung in die musikwissenschaftlichen Methoden | Hans Ganser, M. A.: PS: Musik aus der Zeit von Martin Luther (1483–1546) – Ü: Feste und Feiern im Mittelalter (gem. mit Dr. Klaus Vogelgsang). | apl. Prof. Dr. Johannes Hoyer: Ü: Analyse I – PS: Musikwissenschaft in Museen / Ausstellungen – Exkursion: Musikwissenschaft in Museen / Ausstellungen. | Prof. Dr. Franz Körndle: VL: Tasteninstrumente in der Geschichte und ihre Musik – Ü: Analyse III – HS: Instrumentenbau im 18. und 19. Jahrhundert. Handwerk, Manufaktur, Industrialisierung – HS: Musikikonografie - Bildliche Darstellung von Sängern, Instrumenten und Aufführungspraxis – OS: Doktorandenseminar – Exkursion: Symposium „Reformation und Musik“.

Basel. Dr. Thomas Ahrend: Anton Webern. | Andreas Baumgartner, M. A.: Ü: Avantgarde und Reaktion. Ästhetische Konzepte der Musik zu Beginn des 20. Jahrhunderts. | Dr. Irene Holzer: S: Musik denken – Musik formen. Die frühe Mehrstimmigkeit und ihr scholastisches Umfeld. | PD Dr. Martin Kirnbauer: Ü: Metronome und musikalische Zeit – Das Instrumentarium der Alten Musik. Einführung in die Organologie. | Prof. Dr. Matthias Schmidt: S: Logik der Leidenschaft: Die Musik Bela Bartóks – OS: Theodor W. Adorno: Philosophie der neuen Musik. – Ü: Schreib- und Sprechwerkstatt. | Dr. Felix Wörner: Ü: Fragen der Musikgeschichte II.

Bayreuth. Musiktheaterwissenschaft. Silvia Bier: PS: „...dancée à l'opéra“– Einführung in Theorie und Praxis des Bühnentanzes im 17. und 18. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Wolf-Dieter Ernst: Kulturgeschichte des Theaters II – PS: Theatermanagement und Theaterinstitutionen – Ü: Theaterlabor. | Dominik Frank: S: Reenactments. | Bernd Hobe: PS: Produktionsdramaturgie mit Berlin – Exkursion. | PD Dr. Manuela Jahrmärker: S: Inszenierungen im Vergleich – Doppelinterpretationen. | Dr. Marie-Anne Kohl: PS: Das Comeback der Operette – S: „ICH“ – Von der Autobiografie zum Selfie. Selbstkonstruktionen in den Künsten und neuen Medien. | Prof. Dr. Anno Mungen: PS: Zur Theorie und Praxis von Theaterräumen: Beispiele des 19. und 20. Jahrhunderts – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance. | PD Dr. Mathias Spohr: PS: Die Delsarte-Schauspieltechnik in Theater und Film. | Sid Wolters-Tiedge: PS: Spect-actors und Experten des Alltags – Partizipation im Theater. | N. N.: PS: Organisation, Recht, Management. | N. N.: PS: Inszenierung – Aufführung – Performance. Ansätze der Aufführungsanalyse. | N. N.: Ü: Dramaturgische Praxis.

Musikwissenschaft. Prof. Dr. Kordula Knaus: S: Interpretationsanalyse – PS: Musiktheatrales Repertoire – Ü: Audiovisuelle Präsentation musiktheatraler Werke – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance. | Prof. Dr. Anno Mungen: PS: Aufführung/Inszenierung/Werk: Norma von Vincenzo Bellini. | Dr. Lena van der Hoven: S: Ästhetische Herausforderungen von Musiktheater und Neuer Musik – Einzelstudien. | PD Dr. Sebastian Werr: S: Opernlibrettisten des 17., 18. und 19. Jahrhunderts.

Berlin. Freie Universität. Prof. Dr. Bodo Bischoff: V: Robert Schumann und die musikalische Romantik – S: Messe, Motette und Tenorlied im 16. Jahrhundert – S: J. S. Bachs Inventionen und Fugen – S: Tod und Todesdarstellung in der Musik des 16. bis 20. Jahrhundert – Ü: Tonsatzübungen: Vokalpolyphonie des 16. Jahrhunderts – Ü: Tonsatzübung: Polyphoner Tonsatz des 18. Jahrhunderts – Ü: Repetitorium Gehörbildung/Blattsingen III für 3. Semester – Ü: Repetitorium Gehörbildung/Blattsingen IV für Fortgeschrittene.

Berlin. Humboldt-Universität. Dr. Martin Albrecht-Hohmaier: S: Opera buffa – Gattung, Werkbegriff, Quellen. | Dahlia Borsche: S: Performing Music. Interdisziplinäre und transkulturelle Forschungsperspektiven – S: : Musikstadt Kopenhagen. Von der Königlichen Kapelle zum Sound Studies Lab (gem. mit Dr. Mats Küssner). | Prof. Dr. Markus Böggemann: S: Zeitgenössische Musik in der Analyse. | Dr. Tobias Faßhauer: Tonalität und Harmonik in der populären Musik, 1890–1990. | PD Dr. Tobias Robert Klein: S: Transkulturelle Musikwissenschaft und -geschichte. Probleme, Positionen und Perspektiven. | Jun.-Prof. Dr. Jin Hyun Kim: S: Interaktive Musik und Klangkunst: Ästhetik, Geschichte und technologische Grundlagen – Musikalisches Entrainment: Theoretische und empirische Untersuchungen. | Prof. Dr. Sebastian Klotz: Musik in evolutionärer Perspektive – S: Rhythmós. Vom Ordnungsprinzip zur Konsensualität – Audio-Heterotopie. Zur Ablösung musikalischer Subjektivitäten durch technische Archive. | Dr. Mats Küssner: S: Einführung in die Datenanalyse mit R – Musik, Emotion und visuelle Vorstellung. | Dr. Martin Küster: S: Die Clavier-Fantasie des 18. Jahrhunderts: Kontext und Analyse. | Marcello Lussana: S. Musikanalyse durch digitale Klangbearbeitung: Einführung in Ableton Live. | Dr. Claudia di Luzio: S: Polyphonie – Intertextualität – Intermedialität in Musiktheater und Musikdramaturgie heute. | Dr. Clemens Maidhof: S: Einführung in die EEG-Datenanalyse. | Janina Müller: S: Musik und Geniekult. | PD Dr. Jens Gerrit Papenburg: S: Elektronische Tanzmusik. Körpermetamorphosen durch Technologie – Sound Studies und Musikwissenschaft. | Christian Schaper: S: Das «Reprisenproblem» in der Formenwelt des 19. und frühen 20. Jahrhunderts – Von der Walze zum Download, von Schellack bis Stream: Grundzüge einer Geschichte der «Tonträger»-Produktion. | Dr. Ullrich Scheideler: Alban Bergs Oper Wozzeck: Entstehung, Kontext, Analyse, Rezeption. | Dr. Florina Speth: S: Die Rolle von Musik in Kinästhesie und Bewegung. | Prof. Dr. Arne Stollberg: “The Land without Music“? Englische Musikgeschichte im 20. und 21. Jahrhundert – S: Nietzsche und die Musik – Nietzsche in der Musik – S: Von der Konzertouvertüre zur Symphonischen Dichtung – Koll: Erzählt Musik? Forschungsperspektiven musikalischer Narratologie. | Leila Zickgraf: S: Marionetten, Jungfrauen, Traumtänzerinnen: Die Ballets Russes im Kontext der Theaterreform (um 1900) am Beispiel von Stravinskijs frühen Balletten.

Berlin. Universität der Künste. Dr. Pietro Cavallotti: PS: Die Musik Luigi Nonos. | Prof. Dr. Hartmut Fladt: HS: Heine-Vertonungen des 19. und 20. Jahrhunderts. | Dr. Axel Fischer: Die Passionen und Oratorien von Johann Sebastian Bach. | Dorothea Hilzinger: Ringvorlesung: Interdisziplinarität in der Disziplin. Musikwissenschaft als akademisches Fach III (gem. mit. Sandra Kebig und Prof. Dr. Dörte Schmidt) – PS: Britischer Humor auf der Bühne: Gilbert & Sullivan – PS: Eine Sonate von Beethoven – 12 Perspektiven (gem. mit Sandra Kebig). | Marleen Hoffmann: PS: Musikkulturelles Handeln von Frauen. | Sandra Kebig: Ringvorlesung: Interdisziplinarität in der Disziplin. Musikwissenschaft als akademisches Fach III (gem. mit. Dorothea Hilzinger und Prof. Dr. Dörte Schmidt) – PS: Eine Sonate von Beethoven – 12 Perspektiven (gem. mit Dorothea Hilzinger). | PD Dr. Ulrich Krämer: PS Zwischen Subversion und Wahrhaftigkeit: Die Musik von Erik Satie (gem. mit Tomas Bächli). | Dr. Matthias Pasdzierny: PS: Zwischen Bühne, Leinwand und Grammophon. Berlin und die musikalische Vergnügungsindustrie der 1920er Jahre. | Prof. Dr. Signe Rotter-Broman: Musik auf den Weltausstellungen des 19. Jahrhunderts – HS: Fanny Mendelssohn-Hensel. | Prof. Dr. Conny Restle: PS: Sammeln – Bewahren – Erforschen: Musikinstrumenten-Sammlungen seit dem 16. Jahrhundert. | Prof. Dr. Peter Rummenhöller: Sonate – Symphonie – Konzert. Zur Geschichte motivisch-thematischer Prozesse. | Prof. Dr. Dörte Schmidt: Die Musik des 20. Jahrhunderts – Ringvorlesung: Interdisziplinarität in der Disziplin. Musikwissenschaft als akademisches Fach III (gem. mit. Dorothea Hilzinger und Sandra Kebig) – HS: Händel in London – HS: „In vierfacher Bruderumarmung aufstreben“ – Die Streichquartette von Ludwig von Beethoven. | PD Dr. Stephanie Schrödter: PS: Bach in Bewegung. | Prof. Dr. Martin Supper: PS: Elektroakustische Musik. Geschichte und Ästhetik. | PD Dr. Christiane Tewinkel: PS: Franz Schuberts Goethe-Vertonungen. | Dr. Boris Voigt: PS: Zerstörung, Gewalt, Verbrechen. Die Beziehung zwischen Destruktivität und musikalischer Ästhetik von der Romantik bis zum Heavy Metal.

Bern. Dr. Anja Brunner: PS/HS: Feldforschung: Musiktraditionen in der Schweiz. | Dr. María Cáceres Piñuel: PS/HS: Alte Musik im Film (gem. mit Prof. Dr. Cristina Urchueguía). | Prof. Dr. Anselm Gerhard: Die Anfänge der italienischen Oper – PS/HS: Nicht nur Monteverdi: Wie Theater und Komponisten die italienische Oper des 17. Jahrhunderts wiederentdeckten (gem. mit Dr. Vincenzina C. Ottomano). | Dr. Henry Hope: GS: Musikgeschichte in Beispielen. | Dr. Vincenzina C. Ottomano: GS: Einführung in die musikalische Analyse (gem. mit Dr. des Sascha Wegner) – PS/HS: Nicht nur Monteverdi: Wie Theater und Komponisten die italienische Oper des 17. Jahrhunderts wiederentdeckten (gem. mit Prof. Dr. Anselm Gerhard). | Prof. Dr. Britta Sweers: Amerikanische Musikkulturen – PS/HS: Musik und Tourismus. | Prof. Dr. Cristina Urchueguía: PS/HS: CAMERATA BERN - Workshop zur Herstellung von Programmhefttexten (gem. mit Dr. des. Sascha Wegner) – PS/HS: Alte Musik im Film (gem. mit Dr. María Cáceres Piñuel) – PS/HS: Blasmusik und Regieoper unter Levantinischem Himmel: Exkursion nach Valencia. | Dr. des. Sascha Wegner: GS: Einführung in die musikalische Analyse (gem. mit Dr. Vincenzina C. Ottomano) – PS/HS: CAMERATA BERN: Workshop zur Herstellung von Programmhefttexten (gem. mit Prof. Dr. Cristina Urchueguía).

Bremen. Nicola Bunte: S: Quantitative und qualitative Methoden empirischer Musikforschung. | Prof. Dr. Veronika Busch: S: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft. - Musikpsychologie – Koll: Forschungskolloquium (gem. mit Prof. Dr. Kai Lothwesen). | Dr. Anne-Katrin Jordan: S: Empirische Musikforschung. | Christian Kämpf S: Musik nach Sinn und Gehalt analysieren. | Prof. Dr. Kai Lothwesen: S: Disziplinäre Vertiefung II: Musikpsychologie. | Ezzat Nashashibi: S: Musik und Medien: Basis – S. Musik und Medien: Produktion. | AR Dr. Axel Schröter: S. Musikgeschichtliches Repetitorium II: Die Musik des 18., 19. Und 20. Jahrhunderts – V: Die Musik des 20. Jahrhunderts – S: Konventionelle und PC-gestützte Interpretationsanalysen klassischer Musik – S: Liszts musikästhetische Schriften der 1850er Jahre – S: Perspektiven Systematischer Musikwissenschaft auf Musikästhetik – S: Zum Konzertleben Bremens in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Ulrich Tadday: S: Musikgeschichte in Bildern – Bilder der Musikgeschichte – S. Musikalisches Urteil – reine Geschmacksache.

Bonn. Sebastian Biesold, M. A.: S: Konzertsäle im Köln-Bonner Raum. | Anna Drechsler, M. A.: S: ENDSTATION SEHNSUCHT – Schauspiel- und Opernmusik im Vergleich. | Dr. Volkmar Kramarz: S: Die E-Gitarre – vielfältiges Klangwerkzeug und identitätsstiftendes Genre-Symbol – S: Klingende Formen – Installations- und Kompositionssoftware (M3-1) – S: Klingende Formen – Installations- und Kompositionssoftware. Praktische Anwendungen (M3-2). | Prof. Dr. Christine Siegert: S: Klingendes Drama und musikalische Propaganda: Beethovens Schauspielmusiken. | Vertr.-Prof. Dr. Friederike Wißmann: S: Europäische Konzertsaalarchitekturen – S: Klingende Bilder – Bildmusik (M8-1, -2) – S: Tragödie in „Musik gesetzt“ (M6-1, -2). | David Witsch, M. A. B. A.: Ü: Noten schreiben am PC: Notensatz mit Finale 2014. | Dipl.-Komp. Florian Zwißler, M. A.: S: Grenzenlose Freiheit im Rahmen des technisch Machbaren: Konzepte und Methoden in der Komposition elektronischer Musik.

Detmold  –  Paderborn. Universität Paderborn. Susanne Dick, M. A.: S: Seminar zur empirischen Feldforschung: Bedeutungen von Musik im Leben älterer und alter Menschen. | Dr. Sabine Ehrmann-Herfort: S: Musiktheater seit 1950 – Positionen und Werkbeispiele. | Prof. Dr. Rebecca Grotjahn: S: Musik, Körper, Bewegung: Aspekte einer musikalischen Diskursgeschichte – Musikgeschichte II. | Dr. Philipp Heitmann: S: Piranesi und Doré als musikalische Anreger für das 19. und 20. Jahrhundert – S: Beethoven-Rezeption im 20. Jahrhundert. | Sebastian Herbst, M. E.: Geschichte der Popmusik II. | Joachim Iffland, M. A.: S: Digitale Präsentation. | Prof. Dr. Werner Keil: S: Mozarts Kammermusik für Streicher/Bläser – S: Musikvorstellungen der Antike – S: Eduard Hanslicks Schrift: Das Musikalisch-Schöne – HS: Musik und Verstehen. | Prof. Dr. Sabine Meine: HS: Musik für den Sonnenkönig – Mozarts Le Nozze di Figaro im Kontext. Wege zur Interpretation einer Oper – S: Projektseminar Fundgrube Salonorchester: Potenziale eines Notenbestands (gem. mit Henrike Rost, M. A.). | Prof. Dr. Andreas Münzmay: S: Notation neuerer Musik – HS: Komponisten dirigieren eigene Werke. | Sarah Schauberger, M. A.: S: „Race, Class, Gender“ in Feldern der Musik. | Prof. Dr. Joachim Veit: S: Einführung in den professionellen Notensatz (gem. mit Kristina Richts, M. A.).

Dortmund. Technische Universität. Institut für Musik und Musikwissenschaft. PD Dr. Frédéric Döhl: S: Musik und Medien. | Dr. Mario Dunkel: S: Jazzensemble – S: Transkultureller Musikunterricht. | Alexander Gurdon: S: Goethes „Faust“ und seine Vertonungen, von Schubert bis Mahler – S: Kultur und Propaganda, Musik und Manipulation – Eine politische Musikgeschichte. | Prof. Dr. Eva-Maria Houben: S: Felix Mendelssohn Bartholdys Orchesterwerke – S: Tonsatz: Auf den Spuren von Igor Strawinsky (gem. mit Dr. Martin Ebeling). | Peter Klose: S: Summer School: Crossing Borders – Popmusik mit allen – S: Say it loud! „Schwarze“ Musikstile als Motor der Popmusik? | Prof. Dr. Ulrike Kranefeld: Forschungsfreisemester. | Miriam Meisterernst: S: Inklusives Musiktheater – S: Schattentheater. | Prof. Dr. Holger Noltze: Musikgeschichte II. | Dr. Klaus Oehl: HS: Mozarts Opern der Wiener Jahre: Arientypologien und Ensembles –  S: Beethovens Klavierkonzerte – S: Formenlehre – Musikgeschichte I: Von den Anfängen bis zum Tod Johann Sebastian Bachs. | Prof. Dr. Günther Rötter: S: Claude Debussy und Maurice Ravel: Der musikalische Impressionismus aus systematischer Sicht – S: Emotionale und analytische Zugänge zur Musik – S: Die Entwicklung musikalischer Fähigkeiten – S: Die Musik Venedigs gestern und heute. | Prof. Dr. Michael Stegemann: HS: Camille Saint-Saёns (II) – HS: Vom Autograph zum Urtext: Einführung in musikalische Editionspraxis – S: Interpretationsforschung: Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven – S: Musikgeschichte III: Die Musik des 20. Jahrhunderts. | Bjørn Woll: Regietheater im Spiegel der Aufführungskritik.

Düsseldorf. Robert Schumann Hochschule. Prof. Dr. Andreas Ballstaedt: BS/Methoden: Kompositionslehre und Musikanschauung zu Haydns Zeit – AS: Haydns Streichquartette – VS/MS: Charles E. Ives – RK: Charles E. Ives und seine Zeit – Koll: Masterkolloquium. | Peter Bartetzky: Musiktheoretisches Propädeutikum – BS: Satztechnische Grundlagen I / II (2 Veranstaltungen) – Ü: Musiktheorie am Klavier. | Almut Gatz: Musiktheoretisches Propädeutikum – BS: Satztechnische Grundlagen I / II (2 Veranstaltungen) – BS: Historische Satzmodelle I / II (2 Veranstaltungen) – F: Formenlehre – Ü: Musiktheorie am Klavier. | Dr. Matthias Geuting: BS/Analyse: Grundlagen der musikalischen Analyse – AS: Die Orgel in der Gegenwartsmusik. | Dr. Manfred Heidler: BS: Einführung in die Musikwissenschaft: Jazz und Swing oder das Problem der „freien Töne“ – AS: Geschichte der geblasenen Musik. | Prof. Dr. Dr. Volker Kalisch: AS: Musikästhetisches Denken im 19. Jahrhundert – VS/MS: Das beginnende 19. Jahrhundert. Die 1810er und 20er-Jahre in Musik und Literatur (gem. mit Prof. Dr. Bernd Kortländer). | Dr. Christoph Kammertöns: AS: Leiblichkeit: Die Rolle des eigenen Körpers in der Musikausübung. | Dr. Odilo Klasen: AS: Von Chören, Kirchen, Komponisten: Der Berufstand des Kantors als Geschichte von Personen seit König David bis Olivier Messiaen im Spannungsfeld künstlerischen Anspruchs und konkreter Lebenswirklichkeit – AS: „Die Messe“ von Orlando di Lasso über Claudio Monteverdi bis Ludwig van Beethoven: Wandel von der Zweckbestimmung zum Bekenntniswerk, innere Notwendigkeit oder äußere Formung. | Dr. Rainer Nonnenmann: AS: Karlheinz Stockhausen. Schlüsselfigur der Musik nach 1950: Konstruktivist, Visionär, Esoteriker. | Dr. Uwe Pätzold: VS/MS: „Soundscapes of Liminality“ Das menschliche Lebensende in den Musikkulturen der Welt – RK: „Soundscapes of Liminality“. Kindheit und Jugend in den Musikkulturen der Welt. | Dr. Uta Swora: AS: „Soli deo gloria“ Musik und Reformation – RK: Bachs Kantaten im Überblick. | Elisabeth von Leliwa, M. A.: VS/MS: Richard Wagner: Rheingold. <> PD Dr. Yvonne Wasserloos: AS: „Die Worte klingen wie Musik“. Heinrich Heine vertont (gem. mit Dr. Karin Füllner) – AS: Der Orpheus-Mythos in der Musik: Spätrenaissance bis Frühbarock (gem. mit Almut Gatz).

Essen. Folkwang Universität der Künste. Prof. Dr. Norbert Abels: Paul Hindemith und das Musiktheater – S: Sola scriptura – Sola Musica. Die Reformation in der Oper. | Dr. David Berchem: S: The music sounds better with you. Populärkultur und ästhetische Musikerfahrung. | Prof. Dr. Matthias Brzoska: S: Claudio Monteverdi – S: Formen des Musiktheaters im 17. und 18. Jahrhundert – S: Beethovens „neuer Weg“ – S: Don Giovanni. | Dr. Julian Caskel: S: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft – S: Rhythmuskonzepte. Einführung und Vergleich. | Dr. Dominik Höink: S: Musikgeschichte im Überblick (von 1750 bis zur Gegenwart) – S: Elgar – Vaughan Williams – Britten – S: Musikalische Herrscherhuldigung in der Renaissance – S: Musikhören aus psychologischer und soziologischer Perspektive. | Dr. Gordon Kampe: S: J-Pop, K-Pop, Hokkien-Pop. Aspekte ostasiatischer Populärmusik und -kultur. | Prof. Dr. Stefan Klöckner: S: "Quid sit modus?" Tonarten, Tonalität und Notation mittelalterlicher Musik – S: Messvertonungen im 19. und 20. Jahrhundert – S: Die nationale Weihestätte. Bayreuth und Wagner im III. Reich. | Prof. Dr. Martin Lücke: S: GEMA, GVL, KSK & Co: Ein Ritt durch den Paragraphendschungel. | Torsten Möller: Ü: Programmhefte für Fortgeschrittene: Diskussion von Stil, Stilhöhe, Gestaltung und Perspektive. | Dr. Markus Schmidt: S: Einführung in die Musikethnologie. | Prof. Dr. Elisabeth Schmierer: Geschichte der Oper im 18. und 19. Jahrhundert. | Dr. Peter Schmitz: Ü: Instrumentenkunde: Tasteninstrumente. | Dr. Christina M. Stahl: Ü: Musik zur Sprache bringen. | Dr. Bianca Stücker: S: Popkultur & Underground – mediale Konzepte zwischen Kommerzialität und DIY. | PD Dr. Yvonne Wasserloos: S: Heimat. Musik. Medien. Lockmittel der rechten Szene.

Frankfurt am Main. Prof. Dr. Thomas Betzwieser: V: multi, inter, trans: mediale Spielarten von/mit Musik – HS: Europäische Musikfestivals. | Dr. Timo Fischinger: HS: Musik und Gedächtnis. | Dr. Matthew Gardner: S: Musik im Elisabethanischen England (1558–1603). | Dr. Adrian Kuhl: PS: Violinkonzerte vom 18.–20. Jahrhundert. | Sarah Mauksch, M. A.: S: Musikhochschulen. Strukturen und Organisation (in Kooperation mit der HfMDK). | Prof. Dr. Julio Mendívil: V: Gedanken zur Musikethnologie des 20. Jahrhunderts. – HS: Wem gehört die Musik? Über Musikrecht und Musikindustrie in der postmodernen Welt. – S: Tipi, Tipi Tipso. Musik aus der Karibik. | Prof. Dr. Daniela Philippi: S: Musikhandschriften und Musikdrucke des 18. Jahrhunderts – S: Vielfalt – Entstehungskontext – Ausführung. Musik und Musikpraxis am Beispiel von Georg Philipp Telemann (in Kooperation mit der HfMDK). | Prof. Dr. Marion Saxer: V: „Andante religioso“. Musik und Religion im 19. Jahrhundert – HS: Musikverlagswesen – Geschichte und aktuelle Praxis – PS: Musik und Schrift. Einführung in die musikalische Notation im 20. Jahrhundert. | Dr. Britta Schulmeyer: HS: Monteverdi und seine Zeit. | Leonie Storz, M. A.: PS: Einführung in die Musikwissenschaft. | Dr. Ulrich Wilker: PS: Instrumentalmusik bei Joseph Haydn – PS: Queer Musicology.

Frankfurt am Main. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Prof. Dr. Peter Ackermann: Koll: Doktorandenkolloquium − Franz Liszt − S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Streichinstrumente II − Musikgeschichte im Überblick I − Musikgeschichte im Überblick II − S: Notensatz mit LilyPond (gem. mit Prof. Finnendahl). | Dr. Thomas Enselein: S: Skalen als Basis der musikalischen Komposition. | Elli Ferriol: S: Schreibwerkstatt zur Vorbereitung der Bachelor- und Masterarbeiten – S: Musik im 20. Jahrhundert. | Dr. Carola Finkel: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Blechblas- und Schlaginstrumente II. | Prof. Orm Finnendahl: S: Neue Kompositionstechniken (gem. mit Prof. Ernst August Klötzke und Prof. Michael Reudenbach). | Dr. Oliver Fürbeth: S: Einführung in die musikalische Analyse [L3, Gesang Bachelor] Einführung in die Werkanalyse [KIA] Formenlehre [KiMu Bachelor]. – S: Beethovens Streichquartette. | Nikodemus Gollnau: S: Musik in der Vertikalen – harmonische Verläufe von 1600 – 2016 und „ihre“ Theorien. | Dr. Kerstin Helfricht: S: Literaturkunde Tasteninstrumente II − S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Tasteninstrumente II. | PD Dr. Daniel Hensel: S: Richard Wagners Ring des Nibelungen. | PD Dr. Rainer Heyink: S: Vom stile antico zum konzertierenden Stil – Aspekte des Stilwandels in der Musik um 1600 − Geschichte der Oper im Zeitalter des Barock − Musikgeschichte im Überblick I − Musikgeschichte im Überblick II. | Robin Hoffmann: S: Heiße und kalte Musik − S: Instrumentation als Darstellung von Struktur. | Veronika Jezovšek: S: Einführung in die Musikwissenschaft. | Prof. Ernst August Klötzke: S: Grundlagen und Wirkungen der Filmmusik. | Hon. Prof. Claus Kühnl: S: Zweite Wiener Schule: Von der freien Atonalität zur Dodekaphonie. | Dr. Robert Lug: S. Musik in interkulturellen Bezügen. | Dr. Gerhard Putschögl: S: Jazz in Europa. | Prof. Johannes Quint: S: Das Erhabene: Die Musik Anton Bruckners – S: Computergestütztes Komponieren mit SuperCollider. | Dr. Christian Raff: S: Geistliche Vokalmusik des 16. bis frühen 17. Jahrhunderts – S: Das „Verändern beim Wiederholen“ und die „veränderten Reprise“ in der Claviermusik des 18. Jahrhunderts. | Prof. Michael Reudenbach: S: Mazurken von Frédéric Chopin − S: Raumklang – Klangraum. Musik und Architektur. | Dr. Lutz Riehl: S: Musik und Krieg. | Dr. Johannes Volker Schmidt: S: Einführung in die musikalische Analyse. | Dr. Ralf-Olivier Schwarz: S: Musikgeschichte im Überblick. | PD Dr. Ferdinand Zehentreiter: − S: Empirische Ästhetik: Konzepte und Möglichkeiten − S: Musik für den Film − S: Einführung in die Musiksoziologie − S: Musik und Sprache.

Freiburg im Breisgau. Prof. Dr. Christian Berger: VL: Die Musik des 19. und 20. Jahrhunderts – PS/Lektürekurs: Aurelianus, Musica disciplina (gem. mit Dr. Christian Meyer) – PS: Anton Webern op. 3–11 – HS: Ludwig van Beethoven, Streichquartette op. 59, 74 und 95. | Prof. Dr. Konrad Küster: VL: Instrumentenkunde und musikalische Analyse – HS: Mozarts Prager Opern – PS: Michael Praetorius “Musikverständnis“. | Dr. Anne Holzmüller: PS: Musikästhetik um 1800. | Stefan Häussler: PS / HS: Debussys Préludes für Klavier (premier livre) (gem. mit Prof. Dr. Gösta Neuwirth). | Cosima Linke: PS: Musikalische Topoi und Schemata.

Freiburg. Hochschule für Musik. Dr. Michael Belotti: S: Geschichte der Orgelmusik: Orgelmusik des 19. Jahrhunderts – S: Geschichte der Kirchenmusik: Dieterich Buxtehude, Organist in Lübeck. | Prof. Dr. Felix Diergarten: S: Katholische „Barockmusik“: Musik und „Gegenreformation“ – S: Geschichte der Musiktheorie der Renaissance. | Dr. Martin Günther: S: Erlkönig intermedial – Goethes Ballade in der europäischen Musik- und Kulturgeschichte. | Prof. Dr. Richard Klein: S: Carl Maria von Webers Freischütz. Oder: Die Wiener Klassik ist tot – S: Thomas Mann: Doktor Faustus. Das Leben des deutschen Tonsetzers Adrian Leverkühn erzählt von einem Freunde. | Prof. Dr. Meinrad Walter: S: Who is who im Gotteslob? Von Ambrosius, Martin Luther, Gregor Linßen und weniger bekannten Kirchenmusikern (gem. mit Dr. Stephan Wahle) – Ü: Was heißt und wie klingt: protestantisch, katholisch, ökumenisch? (gem. mit Prof. Dr. Reiner Marquard). | Prof. Dr. Joseph Willimann: Claudio Monteverdi (1567–1643): Stilprägender Komponist des Frühbarock und Klassiker der frühen Oper – S: Lektüre: Texte zur Musikästhetik aus dem späten 18. und dem frühen 19. Jahrhundert – S: Textwerkstatt Musikwissenschaft (auch Einführung in Musikwissenschaft) – Koll.: Examenskolloquium – AG: Arbeitsgruppe zur Diskussion musikwissenschaftlicher Arbeiten in progress – Koll.: Gemeinsames Doktorand_innen- und Forschungskolloquium (Hochschule für Musik, Pädagogische Hochschule, Universität).

Gießen. Justus-Liebig-Universität, Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik. Dr. Ralf von Appen: S: Populäre Musik und Politik (gem. mit Prof. Dr. Andrea Gawrich) – S: Analyse II: Analyse populärer und nicht notierter Musik – Ü: Repertoirekunde Populäre Musik (gem. mit Dr. Markus Frei-Hauenschild, Eva Schuck, M.A.). | Prof. Dr. Claudia Bullerjahn: Projektseminar: Handlungskompetenzen und Zufriedenheit in Musikstudium und -beruf – S: Musikalische Gestik und Bewegungsforschung – S: Musik im Wettbewerb – Projektseminar: Der Bundeswettbewerb Jugend musiziert 2017 in Paderborn: Forschungen zu Wettbewerb, Teilnehmern, Organisatoren und Lehrern (gem. mit Prof. Dr. Heiner Gembris) – Koll: Examenskolloquium – Koll: Forschungskolloquium (gem. mit Dr. Karsten Mackensen, Prof. Dr. Matteo Nanni und Peter Nitsche). | Dr. Markus Frei-Hauenschild: S: Songwerkstatt – Projekt: Soundscapes (gem. mit Rafael Jurewicz) – Ü: Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz I – Ü: Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz II – Ü: Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz III – Koll: Examenskolloquium – Ü: Repertoirekunde – Blind Dates mit der Musikgeschichte – Ü: Repertoirekunde – Populäre Musik (gemeinsam mit Dr. Ralf von Appen und Eva Schuck, M.A.). PS: Analyse westlicher Kunstmusik und Neuer Musik (Analyse I) – Ü: Schreibwerkstatt. | Florian Hantschel, M.A.: S: Von der Idee zur Interpretation – Empirische Musikforschung für Studium und Praxis. | Jennifer Klotz, M.A: S: Musikalische Entwicklung über die Lebensspanne. | Dr. Juliane Lensch: HipHop – künstlerische Ausdrucksform HipHop als Mittel zur Bildung und Festigung der Identität. | PD Dr. Karsten Mackensen: S: Einführung in die Musikästhetik – S: Musik und Männlichkeit zwischen Kognition und Kultur – S: Musik, Soziologie und Kulturwissenschaft: Theoretische Perspektiven – S: Schmerzhafte Musik. Kulturelle und musikalische Perspektiven – Koll: Examenskolloquium. | Prof. Dr. Matteo Nanni: S: Grundfragen der Musikphilosophie Teil I. Von Platon bis Descartes – Projektseminar: Politische Musik – Musik und Politik (mit Kolloquium zum Projektseminar) – Koll: Examenskolloquium – V: Kritische Einführung in die Musikgeschichte II. | Prof. Dr. Thomas Phleps: PS: Einführung in die Musikpädagogik – S: Neue Musik und ihre Vermittlung – S: Wein, Weib und Gesang. Ein Projektseminar – Koll: Examenskolloquium. | Silja Reidemeister, M.A.: S: Musik – Druck – Musikdruck: Pädagogische Traktate des 16.-18. Jahrhunderts. | Eva Schuck, M.A.: S: Rebellion mit 3 Akkorden? Punk gestern und heute, hier und da und die Frage nach seinem Tod. | Dr. Ulrike Wingenbach: S: Methoden des Musikunterrichts A und B – S: Musik erfinden – S: Materialien und Medien für den Musikunterricht – Koll: Examenskolloquium – S: MERZ Musisch-ästhetische Bildung und Bewegungserziehung. Musikalische Elemente in der fächerübergreifenden Arbeit der Grundschule – S: Außerschulische Musikpädagogik – Ü: Einführung in die Relative Solmisation. | Georg Wissner, M.A.: S: Tonstudio in Theorie und Praxis. Radio und Podcast – Tonmischung im Hörfunk – S: Quantitative empirische Forschungsmethoden.

Göttingen. Prof. Dr. Birgit Abels: S: Analyse von Musik – S: Musik und Wissen im Asien-Pazifik-Raum – S: Affekt und Atmosphäre (Workshop) – KOLL: Kolloquium: Aktuelle Forschungen und Eigene Forschungsprojekte. | AOR Dr. Klaus-Peter Brenner: Projektseminar: Musikinstrumentenkunde im Museum (Teil 2) – S: Bimusikalität und Alteritätserfahrung: Theorie und Praxis der Mbira-Musik Nordost-Zimbabwes (Teil 2). | AMD Ingolf Helm: PR: Musikalische Praxis: Orchestermusizieren mit musikwissenschaftlicher Fundierung – PR: Musikalische Praxis: Chorgesang mit musikwissenschaftlicher Fundierung – S/Ü: Gehörbildung II. | Dr. Christine Hoppe: S: “Honestly sincere”? Rockmusik, -kult und -kultur im Musical der 60er und 70er Jahre – S: Analyse von Musik I – S: Musico-logica II: Methoden musikalischer Analyse (Teil 2). | Sarah Avischag Müller, MSt.: S: Publikum und Konzert im 19. Jahrhundert. | Friedlind Riedel, M. A.: S: Fühlen und Hören in Myanmars Musiken: Von Hsaing Waing bis Copy Music. | Eva-Maria van Straaten, M. A: S: Archive Fever: Hindustani Classical Music. | Prof. Dr. Andreas Waczkat: S: Musiken der Welt im Überblick I: Georg Philipp Telemann und seine Zeit – S: Der Klang der Stadt: Venedig in der Frühen Neuzeit – S: Die lutherische Reformation und die Musik. | N. N.: S: Feldforschung: Theorien und Methoden.

Graz. Institut für Musikwissenschaft. Dr. phil. Saskia Jaszoltowski: PS : Fallbeispiele zur historischen Musikwissenschaft. | Ao. Univ.-Prof. Dr. phil. Werner Jauk: VU: Pop-Sound und Theorien der Pop-Kultur – SE: Seminar aus dem Schwerpunkt Pop, Musik und Medienkultur: Pop-Sound und seine Analysen – VO: Vorlesung aus dem Schwerpunkt Pop, Musik und Medienkultur: Popmusik als Mediatisierungsphänomen – KV: Konversatorium aus dem Schwerpunkt Pop, Musik und Medienkultur – KS: Forschungspraxis. | PD Mag. art. Dr. phil. Susanne Kogler: KV: Konversatorium aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte (gem. mit Univ.-Prof. Dr. Michael Walter) – VO: Musikgeschichte 04: Tradition und Gegenwart in der Musik des 20. Jahrhunderts. | Dr. Cristina Scuderi: VU: Musikalische Analyse. | Univ.-Prof. Dr. phil. Michael Walter: UE: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen 01 – PS: Die Sinfonie im 18. Jahrhundert – UE: Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit – VO: Paradigmen der musikhistorischen Forschung: Musikgeschichte und Musikwissenschaft – SE: Seminar aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Don Juan/Don Giovanni (gem. mit Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr.phil. Beatrix Müller-Kampel) – KS: KS aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Lektüre von Quellentexten zur Musikgeschichte.

Zentrum für Systematische Musikwissenschaft. Univ.-Prof. Dr. phil. Richard Parncutt: OL: Orientierungslehrveranstaltung Musikologie – VU: Psychoakustik und Musikkognition – VU: Musikwissenschaft aktuell – PS: Empirische Musikpsychologie – VU: Vorlesung mit Übung aus dem Schwerpunkt Musikpsychologie und Akustik: Music, ethics, religion – KO: Konversatorium aus dem Schwerpunkt Musikpsychologie und Akustik – KO: Konversatorium – UE: Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit. | PD Mag. rer.nat. Dr. phil. Annemarie Seither-Preisler: VU: Einführung in die Musikpsychologie – UE: Musikpsychologische Datenanalyse.

Graz. Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Institut 1. Ao. Univ.-Prof. Dr. Ernst Hötzl: Operngeschichte 2. | O. Univ.-Prof. Dr. Peter Revers: Jenseits von Atonalität und Dodekaphonik – Tonale Tendenzen in der Musik nach 1945 (gem. mit Univ.-Prof. Dr. Klaus Aringer) – Musik nach 1945.

Institut 9 Schauspiel. Mag. Reinhard Herrgesell-Mitter: PS: Stück- und Rollenanalyse 02. | Univ.-Prof. Regine Porsch: PS: Künstlerische Interpretation 01 – PS: Künstlerische Interpretation 03. | O. Univ.-Prof. Dr. Evelyn Deutsch-Schreiner: S: Dramaturgie II – S: Dramaturgie II, WF – V: Theater- und Literaturgeschichte II – V: Theater- und Literaturgeschichte II, WF – V: Spezialvorlesung, WF – S: Seminar zur Masterarbeit.

Institut 13 – Ethnomusikologie. Dr. Bernd Brabec: PS: Musiktherapien der Welt. | Dr. Helmut Brenner: KO: Konversatorium – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Ethnomusikologie – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen – Koll: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden. | Mag. Daniel Fuchsberger: Ü Musikalisches Praktikum Musikologie: Mexikanische Marimba. | Univ.-Prof. Dr. Gerd Grupe: Einführung in ausgewählte Musikkulturen der Welt – Ü: Musikalisches Praktikum Musikologie: amadinda-Ensemble – S: Seminar aus dem Schwerpunkt Ethnomusikologie: Musikkulturen der Welt in Schulbüchern – VU: Theorie und Praxis nicht-westlicher Musik – S: Seminar für DiplomandIinnen – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Ethnomusikologie – Koll: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – Koll: DoktorandInnen-Forum. | Dr. Engelbert Logar: VU: Regionale Volkskulturen im überregionalen Vergleich. | Dr. Kendra Stepputat: VU: Transkription und Notation. VU: Medium Film in der Ethnomusikologie (gem. mit Babak Nikzat).

Institut 14 – Musikästhetik. Ao. Univ.-Prof. Dr. Renate Bozić: VÜ: Musik und Ästhetik im 20. und 21. Jahrhundert (gem. mit Margarethe Maierhofer-Lischka Dipl.-Musikerin MA) – Ü: Institutionen, Markt und Musik – S: Seminar künstlerische Masterarbeit – S: Musik der Moderne (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Dr. Harald Haslmayr). | Univ.-Prof. Dr. Christa Brüstle: KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – V: Musikgeschichte 04 – KS: Schreibwerkstatt – S: Szene und Szenario - Kunst zwischen Performance und Installation – Koll: Kolloquium für DoktorandInnen – PS: Ästhetik und Gender (gem. mit MMag.Iris Mangeng). | Univ.-Prof. Dr. Andreas Dorschel: V: Musiksoziologie – V: Einführung in die Ästhetik – Ü: Ästhetische Projekte – V: VO aus dem Schwerpunkt Musikästhetik: Philosophie der Kunst 02. | Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Harald Haslmayr: S: Musik der Moderne (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Dr. Renate Bozić) – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen/Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit – V: Spezialvorlesung SP Kammermusik IS BA – S: Repetitorium Lecture Recital – S: Seminar zur Masterarbeit. | Victor Nefkens BA MA: Ü: Ästhetische Projekte.

Institut 15 – Alte Musik und Aufführungspraxis. Univ.-Prof. Dr. M.A. Klaus Aringer: SE aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Österreichische Barockmusik. | Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Ingeborg Harer: VO: Historische Aufführungspraxis 02 – VO: Musikbez. Frauen- und Geschlechterforschung WF 02 – SE: Seminar zur Masterarbeit. | Ao. Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hubmann: VO: Historische Aufführungspraxis 06 – VO: Historische Stimmungen 02 – VO: Historische Tasteninstrumente 02 – VU: Notationskunde WF 02 – SE: Seminar zur Masterarbeit. | Mag. Konstanze Rieckh: VU: Theorie und Praxis der Alten Musik inkl. Continuopraxis 02. | Mag. Dr. Gudrun Rottensteiner: VO: Aufführungspraktische Spezialvorlesung – SP: Studio Alte Musik 02.

Institut 16 – Jazzforschung. Univ.-Prof. Dr. André Doehring: – S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – VO: Geschichte des Jazz – VO: Geschichte der Popularmusik. | Ao. Univ.-Prof. Mag. DDr. Franz Krieger: S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Seminar aus Jazz und Popularmusik – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – V: Jazztheorie und Analyse. | Mag.art. Dr. phil. Christa Bruckner-Haring Bakk.art: VU: Einführung in Jazz und Popularmusik – UE: Übung zu Jazztheorie und Analyse.

Institut 14 – Zentrum für Genderforschung. Dr.in Elfriede Reissig: PS: Klang und Nuance – Die Komponistinnen Younghi Pagh-Paan und Isabel Mundry. | Dr.in Katharina Rost (Berlin) und Dr. Rainer Simon (Berlin): PS: Gender-Konzepte in aufgeführter Musik.

Doktoratsschule für das wissenschaftliche Doktoratsstudium. Ao.Univ.-Prof. Mag.art. Dr. phil. Bernhard Gritsch: Ü: Präsentationstechniken. | Dr.phil. MSc Katherine Doris Tiede: Ü: Wissenschaftsenglisch.

Greifswald. Dr. Martin Loeser: V: Die Musik und Musikkultur des 17. und 18. Jahrhunderts – S: Georg Philipp Telemann – S: Notationskunde – S: Chorsingen in Greifswald und anderen Ostseestädten im frühen 19. Jahrhundert. | Sinje Steinmann, M. A.: Einführung in das Kulturmanagement. | Prof. Dr. Walter Werbeck: S: Johannes Brahms – S: Musikstadt Leipzig.

Halle-Wittenberg. Dipl. phil. Christiane Barth: S: Musikinstrumentenkunde und ‑akustik. | Jan Bauer, M. A.: S: Psychoakustik und Elektroakustik – Ü: Tabellenkalkulation und Statistik-Programme. | Theresa Bernhard, M. A.: S: Fragen! Und Antworten? Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung. | Stephan Blaut, Mag. A.: Ü: Notationskunde: Modal- und Mensuralnotation, Tabulaturen. | Prof. Dr. Kathrin Eberl-Ruf: S: „Zur geselligen Freude“: Hausmusik im Wandel der Zeit – Ü: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten – Ü: Einführung in die Musikanalyse. | Prof. Dr. Wolfgang Hirschmann: Epochen der musikalischen Neuzeit – S: Händels Opern – Text, Musik, Szene – S: Gefilmte Inszenierungen: Händels Opern in der aktuellen Medienpraxis – S: „Geistliches Singen und Spielen“ – eine Entdeckungsreise. | Dr. Bledar Kondi: S: Musikethnologische Quellenkritik – Ü: Gehörbildung. | Prof. Dr. Tomi Mäkelä: S: „Was ist modern?“ – S: Projekt „60 Jahre Akademisches Orchester in Halle“ – S: Eduard Hanslicks Vom musikalisch Schönen unter die Lupe genommen – S: Sibelius, Nielsen et al. im virtuellen Konzertleben. | PD Dr. Michael Maul: S: Meisterwerke im Wochentakt: Die geistlichen Kantaten J. S. Bachs. | Prof. Jens Marggraf: Musiktheorie II. | Jun.-Prof. Dr. Klaus Näumann: Der Jazz der Sinti (1930–Gegenwart): Vom lokalen, zum transnationalen, zum globalen Phänomen – Weltmusik: Ein Begriff, seine Bedeutungen und damit konnotierte Musiken – Mediengeschichte der musikethnologischen Forschung – S: Musik der Sinti und Roma. | Dr. Natalja Nowack: S: Multivariate Statistik – S: Berufsfelder der Systematischen Musikwissenschaft. | Dr. Eckehard Pistrick: S: Balkans across the World – Lokale, Glokale und Globale Projektionsflächen in der Balkanmusik. | Anna Schaefer, M. A.: S: Methoden und Modelle der Historischen Musikwissenschaft – Ü: Eigenes Forschungsprojekt: Idee, Konzept, Umsetzung. | Alexander Trinko: Ü: Historische Satztechniken.

Hamburg. Historische Musikwissenschaft. Florence Eller MA: S: Komponistentexte von der Romantik bis zur Gegenwart. | Prof. Dr. Friedrich Geiger: V: Musikgeschichte im Überblick – HS: Komponisten bearbeiten eigene Werke. | PD Dr. Katharina Hottmann: HS: Spielfrau, Nonne, Bürgerstocher, Cortigiana: Frau und Musik in Mittelalter und Renaissance – HS: Franz Schuberts Kammermusik. | Friederike Janott, M. A.: S: Inszenierungsanalyse am Beispiel von Tschaikowskys Eugen Onegin. | Prof. Dr. Ivana Rentsch: HS: Telemann und seine Dichter  (gem. mit Prof. Dr. Bernhard Jahn). | Prof. Dr. Albrecht Riethmüller: S: Filmmusik und Soundscape bei Woody Allen  (gem. mit Tobias Knickmann, M. A.).

Systematische Musikwissenschaft. Henning Albrecht, M. A.: S: Der Wilde Westen in der Filmmusik. | Prof. Dr. Rolf Bader: S: Metamaterialien in der Musik. | Dr. Jost Leonhard Fischer: S: Numerische Methoden in der Akustik. | Dr. Andreas Lüderwaldt: S: Einführung in die Musikethnologie: Musikkulturen in Afrika (Nordafrika und Sahel). | PD Dr. Christiane Neuhaus: V: Musik und Medizin – S: Tanz – ausgewählte systematische Aspekte. | Dr. Marc Pendzich: S: Musik und Politik. | Prof. Dr. Clemens Wöllner: S: Heilwirkungen der Musik: psychophysiologisch und kulturvergleichend (gem. mit Jesper Hohagen, M. A.). | Dr. Anna Wolf: Einführung in die Musikpsychologie – S: Meta-Analysen in der Musikpsychologie.

Hamburg. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Sven Hiemke: V: Kirchenmusikgeschichte II. | Prof. Dr. Wolfgang Hochstein: S: Studieneinführung Schulmusik. | Peter Krause, M. A.: S: Über Musik schreiben/Booklet schreiben. | Prof. Dr. Nina Noeske: V: Musikgeschichte II (18. bis 21. Jahrhundert) – S: Zukunftsmusik / Musik der Zukunft / Musik und Science Fiction – S: Repertoirekunde Lied – S: documenta-Exkursion (gem. mit Prof. Dr. Matthias Tischer). | Prof. Dr. Matthias Tischer: V: Musikgeschichte II (18. bis 21. Jahrhundert) – S: Interpretationsanalysen – S: Positionen der Popmusik – S: Künstlerische Forschung – S: Musik und Bildende Kunst (gem. mit Prof. Dr. Nina Noeske). | Elisabeth Treydte, M. A: S: MusikTexte. Schreiben über Musik. | Silke Wenzel, M. A.: S: Einführung in die Musikwissenschaft – S: Zwischen Parodie und Variation. Das populäre Lied in der Vokal- und Instrumentalmusik der Renaissance – S: Musikgeschichte International I.

Hannover. Hochschule für Musik Theater und Medien. Prof. Dr. Eckart Altenmüller: S: Angewandte Musikphysiologie – S: Anatomie und Physiologie für RhythmikerInnen – S: Musikphysiologie. Die körperlich-geistigen Grundlagen des Musizierens – S: Grundlagenseminar. Üben-Lernen-Lehren –S: The Neuroscience of music. | Fabian Bade: S: Einführung ins musikwissenschaftliche Arbeiten (Pop) – S: UK-Pop. Von der British Invasion bis zum Britpop. Die Bedeutung britischer populärer Musik im 20. Jahrhundert anhand ausgewählter Fallbeispiele. | Maren Bagge: S: Grundlagenseminar. | Dr. Anna Fortunova: S: Nicht nur Händel – S: Musik und Freiheit – S: Musik und Freiheit: Der Wanderer (Teil 2). | Cornelia Gruber: S: Ethnologische Geschlechterforschung. | Prof. Dr. Reinhard Kopiez: S: Praktikum zur musikalischen Akustik – S: Systematische Seltsamkeiten: Einführung in die Musikpsychologie. – S: Akustische Illusionen. | Dr. Lorenz Luyken: S: Grundlagenseminar – S: Mendelssohn in England – S: Musikgeschichte im Überblick (Teil 3–4). | Prof. Dr. Ruth Müller-Lindenberg: S: Komische Oper – S: Musik und Politik (gem. mit Prof. Dr. Volker Helbing) – S: Musikinstrumente aus interkultureller Perspektive (Teil 2) (gem. mit Dr. Nepomuk Riva). | Dr. Nepomuk Riva: S: Welt – Musik – Lernen. | Prof. Dr. Sarah Ross: S: Einführung in die synagogale Musik (gem. mit Dr. Miranda Crowdus) – S: Musik und Konversion – S: Jüdische Musik und Museum. | Dr. Sabine Sonntag: S: Die Oper – Ein Missverständnis – Operngeschichte in zwei Teilen – S: Wagners Parsifal – S: Die „femme fatale“ in der Musik – S: Donizettis Der Liebestrank. | Felix Thiesen: S: Science Bootcamp. Musikpsychologische Forschung. | Dr. Antje Tumat: S: Grundlagenseminar – S: Biographie und Geschlecht in der Musikgeschichte (gem. mit Maren Bagge). | Prof. Dr. Andreas Waczkat: S: Ich habe mich nun von so vielen Jahren her ganz marode melodirt. Annäherungen an den Polyscribenten Georg Philipp Telemann.

Heidelberg. Dr. Mauro Bertola: PS: Traum und Trauma im Musiktheater des 21. Jahrhunderts – PS: Italienisch für Musikwissenschaftler. | Dr. Louis Delpech: PS: Analyse I – PS: Wagner- und Brahms-Rezeption im Frankreich des Fin-de-siècle. | Dr. Sarah-Denise Fabian: PS: Auf den Spuren der Hofmusik / Der Hofmusik auf der Spur. Erarbeitung eines musikalischen Rundgangs in Schwetzingen. | Dr. Marion Fürst: PS: Karl Amadeus Hartmann – Hans Werner Henze. Portrait einer Künstlerfreundschaft. | Prof. Dr. Inga Mai Groote: V: Musik mit Geschichte: Tradition – Geschichtsbewusstsein – Historiographie – PS: Grundkurs Musikgeschichte II – PS: Die Triosonate, oder: wie entsteht eine Gattung? – HS: Jacques Offenbach – OS: Kulturwissenschaftliche Grundlagen der Musikwissenschaft: Kolloquium für Examenskandidaten. | Dr. Eva M. Maschke: PS: Einführung in das Notre-Dame-Repertoire. | Prof. Dr. Dorothea Redepenning: PS: Analyse I – PS: Bellizismus vs. Pazifismus. Werke europäischer Komponisten zum Ersten Weltkrieg – V: Verklärt und verteufelt: Zigeunerdarstellungen in der europäischen Musik – HS: Oper und Oratorium des 19. Jahrhunderts im Spannungsfeld der Konfessionen – OS: Kulturwissenschaftliche Grundlagen der Musikwissenschaft: Kolloquium für Examenskandidaten. | Michael Sekulla, UMD: GS: Satzlehre und Gehörbildung II. | Dr. Joachim Steinheuer: PS: Grundkurs Musikgeschichte IV – PS: Notationskunde – HS: György Ligeti – PS: Das Lied in Wien zwischen Haydn und Schubert.

Innsbruck. Univ.-Doz. Dr. Raymond Ammann: Ü: Grundkenntnisse Musikethnologie – Grundkenntnisse Musikethnologie – Ü: Methoden der Feldforschung – PS: Methoden der Feldforschung – S: DissertantInnenseminar. | Dr. Michael Aschauer: SL: Kontrapunkt. | Univ.-Prof. Dr. Federico Celestini: S: Vergleichend Systematisches Seminar: Kulturtransfer, Histoire Croisée und Mobilität in der Musikgeschichte – PS: Epochen III Schubertslied – K: Konversatorium II – S: Musik und Öffentlichkeit. | Univ-Prof. Dr. Kurt Drexel: PS: Epochen IV: Musik in Tirol im 20. Jahrhundert – Musik und Öffentlichkeit: Musik im NS-Staat – Intermedialität: Musik und Theater. | Univ.-Prof. Dr. Monika Fink: S: Musikhistorisches Seminar: J. S. Bach – das Instrumentalwerk – PS: Epochen III: Klaviersonaten Ludwig van Beethoven – Grundkenntnisse I. | Univ.-Ass. Dr. Michaela Krucsay: PS: Epochen VI: Musikerinnen im Nationalsozialismus. | Dr. Wolfram Rosenberger: SL: Harmonielehre.

Koblenz-Landau. Campus Koblenz. Prof. Dr. Petra Kindhäuser: S: Musik im Bild – S: Schuberts Lieder – Ü: Editionsprojekt Ristori – Ü: Spielplan aktuell. | Prof. Dr. Christian Speck: V/Ü: Mozarts Zauberflöte – V: Meisterwerke der Musik – V: Musikgeschichte nach 1600 – Ü: Kammermusik-Praxis – Musikwissenschaftliches Studienprojekt. | PD Dr. Robert Abels: Ü: Basiskurs Musikwissenschaft. | apl. Prof. Dr. Gerhard Poppe: Ü Editionsprojekt Ristori.

Kassel. Prof. Dr. Markus Böggemann: SE: Zeitgenössische Musik in der Analyse – SE: Mythos Zehnte Symphonie. | Prof. Dr. Jan Hemming: SE: Popular Music Studies Today – Vorbereitung der internationalen Tagung in Kassel 26.–30. Juni 2017 – SE: Vorbereitung der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung in Kassel 27.–30. September 2017. | Prof. Dr. Frauke Heß: SE: Ästhetische Erfahrung als Zieldimension des Musikunterrichts. | Volker Schindel: SE: Angewandte Musikwissenschaft.

Kiel. UMD Prof. Bernhard Emmer: Ü: Aufbaukurs Tonsatz – Ü: Gehörübungen zum Aufbaukurs Tonsatz. | Prof. Dr. Kathrin Kirsch: Musik und Schriftlichkeit – S: Seminar zur Vorlesung – S: Projektseminar Digitale Musikedition. | Dr. Matthias Kirsch: Ü: Grundkurs Tonsatz – Ü: Aufbaukurs Tonsatz. | Alexander Lotzow: PS: Methoden der musikalischen Analyse. | Prof. Dr. Siegfried Oechsle: Konzertouvertüre und frühe Symphonische Dichtung – S: Seminar zur Vorlesung – OS: Musik – Interpretation – Analyse – Koll: Forschungskolloquium.

Köln. Historische Musikwissenschaft. Dr. Andreas Domann: S: Miles Davis’ Birth und die Folgen – S: Musikalischer Fortschritt. | PD Dr. Roland Eberlein: V: Notenschriften in Europa: Fragen bezüglich Entstehung und Deutung. | Prof. Dr. Hartmut Hein: S: Claviermusik 1750–1800. | Prof. Dr. Frank Hentschel: S: Beethovens Symphonien – Digital Humanities in der Musikwissenschaft. | Jun.-Prof.’ Dr.’ Gesa zur Nieden: S: Medialitäten migrantischer Popmusik zwischen Politik, Gender und Geschichte – Oper und Opernbühnenbild 1600 – 1914 (gem. mit Prof.’ Dr.’ Susanne Wittekind) – Das Opernpasticcio in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts – Francisco de Goya in der Musik des 20. Jahrhunderts – Musik-Theater–Komposition im 21. Jahrhundert zwischen Operntradition und Neuer Musik. | UMD Michael Ostrzyga: S: Musiktheorie II (Kurs A) – S: Musiktheorie II (Kurs B) – S: Gehörbildung, Satzlehre, Höranalyse. | Nils Szczepanski, M. A.: S: Orchester und Musiktheater Heute: Oper und Konzert in der Praxis. | Jonas Traudes, M. A.: Das Virtuosentum in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Musik der Gegenwart. Prof. Dr. Christoph von Blumröder: Elektroakustische Musik im Überblick – S: Akusmatische Musik aus Kanada – S: György Ligeti. | Dr. Marcus Erbe: S: Einführung in die Sound Studies I – Theorien des Filmtons. | Michael Schott, M. A.: S: Analyse elektroakustischer Musik (Kurs B). | Dr. Ioannis Papachristopoulos: S: Analyse Neuer Musik. | Dr. Leopoldo Siano: S: Analyse elektroakustischer Musik – Kurs A.

Systematische Musikwissenschaft. Rie Asano, M. A.: S: Science of Music II: Grundlagen der Kognitions-und Neurowissenschaften (Kurs A) – S: Science of Music II: Grundlagen der Kognitions-und Neurowissenschaften (Kurs B). | Anna-Jelena Richenhagen, M. A.: S: Methodologische Grundlagen. | Prof. Dr. Uwe Seifert: S: Neuromusikologie (Cognitive Neuroscience of Music): eine Einführung – S: Musikerwerb: Ontogenese und Learnability – Situated Music Cognition.

Musikethnologie. Nure Dlovani: S: Kurdisch-türkisches Musikensemble – eine theoretische und praktische Einführung. | Sebastian Ellerich, M. A.: S: Ukulele Ensemble – Theorie und Praxis. | Shushan Hyusnunts, M. A.: S: Traditional Armenian Music. | Sidney König, M. A.: S: „Still got the Blues“ – Historisch-musikethnologische Zugänge zur Politik und Geschichte des Blues. | Dr.’ Monika Schoop, M. A.: S: Forschungsseminar Musik und Gender. | Yoshiro Shimizu, M. A.: S: Praxis und Theorie der traditionellen Hofmusik Japans (Gagaku und Bugaku). | Prof. Dr. Frederico Spinetti: S: Popular Music of the World in the Era of Globalization – S: Music of Central Asia across the Soviet and post-Soviet periods – S: Issues and Techniques of Audiovisual Representation in Music Ethnography .

Collegium musicum. Johannes Nink: Big Band – Grand Jazz Ensemble. | UMD Michael Ostrzyga: Collegium musicum Chor – Kammerchor – Sinfonieorchester. | Dietrich Thomas: Jazzchor. | Helmut Volke: Madrigalchor.

Köln.Hochschule für Musik und Tanz. Evelyn Buyken: S: Mythos Bach. | Vertretungsprof. Dr. Julian Caskel: S: Aufführungsgeschichte der Instrumentalmusik des 19. Jahrhunderts – S: Robert Schumann: „Liederjahr“ und „Kammermusikjahr“ – S: Musik und Digitalisierung – S: Was ist Tonalität? Theorie, Geschichte, Ideologie. | Dr. Jörg Ebrecht: PS: Klaviermusik des Spätbarock. | Laura Fleischer: S: Queer Popular Music. | Dieter Gillessen, M. A.: S: Musikgeschichte II – PS: Musikgeschichte III. | Prof. Dr. Arnold Jacobshagen: V: Europäische Musikgeschichte – S: Geschichte und Grundbegriffe der Filmmusik – S: Diskurse – Methoden – Forschungsprojekte. Masterkolloquium Historische Musikwissenschaft – S: Giacomo Puccini und die Oper am Ende des 19. Jahrhunderts – S: Doktorandenkolloquium Historische Musikwissenschaft. | Dr. Beate Angelika Kraus: V: Musik um 1600 (Vorlesung) – S: Ludwig van Beethoven als „freischaffender Komponist“. | Matthias Müller, M. A.: S: Geschichte der populären Musik im 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Hans Neuhoff: S:  Music Earth – Musikregionen der Welt im Überblick – S: Grundbegriffe der Musikpsychologie und Musiksoziologie – HS: Staranalysen Musik – HS: Medientheorie: Grundlagen, Teilgebiete, Musikbezüge – HS: Konzepte der Kulturwissenschaften. | Prof. Dr. Rainer Nonnenmann: S: Spätromantik/Frühmoderne. Auf der Epochenschwelle: Orchestermusik von Mahler und Strauss bis Schönberg und Strawinsky – S: Satz, Wort, Silbe, Laut: Neue Vokal- und Sprachkompositionen im 20./21. Jahrhundert. | Prof. Dr. Michael Rappe: S: PopCologne. Erkundungen zur popkulturellen Gestalt einer Stadt – Musik / Fernsehserien / Bildung – S: Ringseminar Jazz – S: Plausible Vielfalt – Transkulturalität in Musik und Pädagogik (gem. mit Prof. Dr. Christine Stöger).

Leipzig. Zentrum für Musikwissenschaft. Hochschule für Musik und Theater. Institut für Musikwissenschaft. Prof. Dr. Marianne Betz: Musikgeschichte im Überblick IV – PS: Musik in den USA – Ü zur Vorlesung. | Felicitas Förster, M. A.: PS: Musikalischer Humor auf YouTube. | Dr. Wolfgang Gersthofer: PS: Händels Oratorien – PS: Beethovens späte Streichquartette. | Prof. Dr. Christoph Hust: Musikgeschichte im Überblick II – HS: Sigfrid Karg-Elert – HS: Orpheus: eine interdisziplinäre Spurensuche – Ü zur Vorlesung. | apl.-Prof. Dr. Martin Krumbiegel: Musikgeschichte im Überblick II – Kompaktvorlesung Musikgeschichte des 19. bis 21. Jahrhunderts – PS: Claudio Monteverdi – Ü zur Vorlesung. | Claudia Nauheim: Ü: Notationskunde II – Ü: Notationskunde IV. | Dr. Klaus Rettinghaus: PS: Einführung in die Musikwissenschaft. | Elisabeth Sasso-Fruth: Ü: Padre – madre – figlia – figlio: Eltern und Kinder in der italienischen Oper – Ü: Italienisch für Dramaturgen und Musikwissenschaftler. | Dr. Kateryna Schöning: Quellenkunde zur Aufführungspraxis IV. | Prof. Dr. Martina Sichardt: Musikgeschichte im Überblick II – Musikgeschichte im Überblick IV – HS: Franz Liszt – Ü zu den Vorlesungen – Kolloquium für Examenskandidaten.

Mainz. Jun.-Prof. Dr. Stefanie Acquavella-Rauch: HS: Musikedition – Musiktheorie – Musikpädagogik: Josef Gabriel Rheinbergers Lehrnotizen und ihre wissenschaftliche Aufbereitung für die Forschung (gem. mit Prof. Dr. Birger Petersen) – Ü: Anwendungsübung Praxisfelder der Musikwissenschaft: Zwischen Publikum und Leserschaft – Exkursion: Auf den Spuren von Secession und fin de siècle – Wien um 1900. | Prof. Dr. Axel Beer: Musikgeschichte im Überblick IV (2. Hälfte des 18. Jahrhunderts bis Ende 19. Jahrhundert) – Ober-S.: Forschungskolloquium (gem. mit Prof. Dr. Klaus Pietschmann) – HS: Öffentliche Konzerte im 18. und frühen 19. Jahrhundert – S: Quellen zur Musikgeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts – Ü: Musikgeschichte in Beispielen (Repertoirekunde). | PD Dr. Wolfgang Fuhrmann: S: Georg Philipp Telemann und die musikalische Öffentlichkeit – Ü: Einführung in die Musikwissenschaft. | Jonathan Gammert: Ü: Quellengebundenes Arbeiten in digitalen Zeiten. | Dr. Albert Gräf: S: Mathematische Musiktheorie und computer-gestützte musikalische Analyse – Ü: Das virtuelle Tonstudio: Audio, MIDI und Co – Ü: Digitale Signalverarbeitung für musikalische Anwendungen. | Dr. Thorsten Hindrichs: PS: Pop und Rechtspopulismus – Ü: „Frozen Music“ – Ü: Methoden und Fragestellungen der Musikwissenschaft. | Andreas Karthäuser: Ü: Historische Satzlehre I/II – Kontrapunkt der Renaissance – Ü: Form und musikalischer Satz. | Dr. Fabian Kolb: S: Heinrich Schütz und das Musikleben seiner Zeit: Amt, Auftrag, Ambition – Exkursion: Aufbruch in die Moderne: Musikstadt Wien um 1900 – Institutionen, Akteure, Kontexte. | Prof. Dr. Ursula Kramer: S: Musik und Theater vor 1600 – Ü: Schreiben über Musik in angewandten Kontexten. | Stephan Münch: Ü: Form und Analyse – Ü: Musikalische Satztechniken im 20. Jahrhundert – Ü: Musiktheoretische Normen - Regeln, Standards, Topoi. | PD Dr. Peter Niedermüller: Musikgeschichte im Film – Ober-S: Besprechung von Examensarbeiten – Ü: Medienpraktische Übungen. | Prof. Dr. Klaus Pietschmann: HS: Musikspeicher vor der Cloud: Musikaliensammlungen in der frühen Neuzeit – S: 1517. Musikgeschichte im Jahr des Thesenanschlags – Ü: Methoden der Musikwissenschaft (Vertiefung).

Mannheim. Prof. Dr. Jürgen Arndt: V: Geschichte des Jazz und der populären Musik II – S: Bob Dylan und das American Folk Music Revival – S: „Funny Girls“? Von Fanny Brice zu Barbra Streisand – S: Jazz als interkultureller Prozess – Koll: Kolloquium für Doktoranden und Examenskandidaten (gem. mit Prof. Dr. Panja Mücke) – Koll: Musikforschung und Medienpraxis (gem. mit Prof. Dr. Panja Mücke, Prof. Dr. Michael Polth und Prof. Philipp Ludwig Stangl). | Prof. Dr. Panja Mücke: V: Musikgeschichte II: 1600–1750. | S: Giacomo Puccini – S: Privat und/oder öffentlich? Streichquartette von Haydn, Mozart und Beethoven – S: Johann Stamitz (gem. mit Prof. Dr. Michael Polth).

Marburg. Prof. Dr. Sabine Henze-Döhring: Musik und Öffentlichkeit 18./19. Jahrhundert – S: Mozart und das Wiener Musikleben seiner Zeit, Gruppe A – S: Populärmusik im 19. Jahrhundert, Gruppe B – Koll: Aktuelle Forschungsfragen. | Afina Matthias: HS: Musik und ihre Vermittlung, Gruppe A. | Dr. Bianca Nassauer.: HS: Musik und ihre Vermittlung, Gruppe B. | Prof. Dr. Wolfgang Sandner: S: Aufführungsanalyse, Gruppe A und B. | Prof. Dr. Lothar Schmidt:  Musikgeschichte im Überblick 20./21. Jahrhundert – S: Musik und Technik, Gruppe A – S: Experimentierfeld 20er Jahre, Gruppe B – S: Beethovens Klaviersonaten. | Hannes Seidl: Ü: In Auflösung begriffen. Das Ende der Kunst als Projekt der Moderne. | Markus Treier und Dr. Andreas Trobitius: S: Konzertdramaturgie: Das Verfassen von Programmheft-Texten. | Dr. Andreas Trobitius: PS: Musikalische Institutionen, Gruppe A und B.

München. PD Dr. Claus Bockmaier: Ü: Gattungen und Formen in vokaler und instrumentaler Ensemblekomposition bei Johann Sebastian Bach. | Dr. Bernd Edelmann: S: Richard Strauss und die Musikgeschichte (blockw.). | Jan Golch, M. A.: Ü: Zur Vielfalt musikwissenschaftlicher Gegenstände und Methoden. | Dr. Adrian Kech: S: Quellen und Edition (3) (gem. mit Dr. Claudia Heine, Dr. Andreas Pernpeintner, Dr. Stefan Schenk). | Moritz Kelber M. A.: Ü: Musik in der Reformationszeit – Deutschland ca. 1500–1555. | Veronika Keller, M. A.: Ü: Mit digitalen Quellen arbeiten. | Sieglinde Nauy, M. A.: Ü: Einführung in den Musikjournalismus. | Prof. Dr. Wolfgang Rathert: Neuere Musikgeschichte II – Ü: Musikalische Postmoderne: Ausgewählte Werke und Texte – S: Das Klavierkonzert nach Beethoven (3). | Prof. Dr. Hartmut Schick: Freisemester. | Prof. Dr. Kathrin Schlemmer: S: Projektseminar Musikpsychologie. | Prof. Dr. Manfred-Hermann Schmid: S: Mozarts Cosí fan tutte (3). | Ingo Stefans, M. A.: Ü. Grundlagen der Instrumenten- und Partiturkunde (in 2 Gruppen). | Dr. Stefanie Strigl: Ü: Übung zu Neuere Musikgeschichte II – Ü: Schreibwerkstatt – Ü: Mehrstimmigkeit des Mittelalters. | Prof. Dr. Dr. Lorenz Welker: Oswald von Wolkenstein – S: Motetten der Ars Antiqua unter besonderer Berücksichtigung des Bestands der Handschriften Montpellier, Bibliothèque interuniversitaire de médicine, H. 196 und Bamberg, Staatsbibliothek, lit. 115 (3) (ggf. mit Exkursion) – Ü: Philipp der Kanzler (ca. 1170–1236): lateinische Dichtung und Musik in Paris um 1200. | Dr. Rebecca Wolf: Ü: Klang im Museum. | Dr. Magdalena Zorn: S: Die Opern Benjamin Brittens (3) – Ü: Lettres intimes – Brieffreundschaften zwischen KomponistInnen.

München. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Claus Bockmaier: Musikgeschichte im Überblick II (vom 15. bis zum 18. Jahrhundert) – S: Geschichtliche Grundzüge der Klaviermusik IV (Formen des Klavierstücks im 19. bis 20. Jahrhundert) – S: Gattungen und Formen in vokaler und instrumentaler Ensemblekomposition bei Johann Sebastian Bach. | Prof. Dr. Christine Dettmann: S: Grundlagen der Musikethnologie – S: Musik der Welt in Bewegung – S: Lektürekurs Musikethnologie. | Prof. Dr. Dorothea Hofmann: (Studiengang Jazz) Musikgeschichte im Überblick – Geschichte der Orchestermusik – S: Musik des „fin de siècle“. | Prof. Dr. Ulrich Kaiser: PS: Musiktheorie und ihre Methoden – PS: Formenlehre – PS: Tonart und Tonleiter – HS: Fuge und Konzert im Werk J. S. Bachs – HS: Lieder von Franz Schubert und Robert Schumann – HS Pop-/Rockmusik und Politik. | Dr. Kilian Sprau: Formenlehre (für Sänger) – S: Performance Studies.

Münster. Dr. Dean Cáceres: Ü: Harmonielehre II. | Dr. Daniel Glowotz: Ü: Notenschriften vor 1600: Mensuralnotation, Orgel- und Lautentabulaturen – Ü: „Don’t call it jazz, it’s social music“! Aspekte der Jazzmusik des 20./21. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Jürgen Heidrich: S: Formen und Gattungen in der Musik des Mittelalters und der Renaissance – S: Werkzeuge des Musikhistorikers – S: Musikstadt Wien: Brahms – Mahler – Schönberg – S: Stationen der Musikhistoriographie. | Zeynep Helvaci, M. A. M. A.: Ü: Instrumentenkunde. | Prof. Dr. Ralf Martin Jäger: Musikgeschichte im Überblick nach 1900 – S: Musikkulturen Südostasiens – Koll: Examenskolloquium – S: Die Musik des Vorderen Orients und ihre Kontexte in Quellen aus dem 19. Jahrhundert. | Robert Memering, M. A.: Ü: Analyse von Werken der älteren Musikgeschichte. | N. N.: S: Robert Schumann als Liedkomponist – S: Richard Wagner – Schriften und Ästhetik – S: Musik in der Literatur des Fin de Siécle. | Anne-Kathrin Ostrop: S: Berufsfeld Musiktheatervermittlung. | Jürgen Tiedemann: Ü: Collegium musicum instrumentale „ Großes Orchester“.

Oldenburg. Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer: S: AG Konzertdramaturgie und Konzertorganisation – S: feat. Anton Corbijn: Still mit / als Popstar – S: Kulturgeschichte populärer Musik II: Jugendkulturen 1950 bis heute (mit Exkursion) – Koll: Masterkolloquium Musik und Medien – S: Noten, Schall- und Festplatten: Medientechnologie und Musikgeschichte. | Antje Bullack: S: Musikpsychologische Forschung: Von der Idee zum Experiment. | Prof. Violeta Dinescu: Koll: Komponisten-Colloquium (mit Analyseanteil) (gem. mit Roberto Reale) – Koll: Masterkolloquium Musikwissenschaft – S: Musikanalyse / Musikwissenschaft: Zwischen Orient und Okzident: Die Musik von Gija Kantscheli (gem. mit Roberto Reale) – S: Neue Musik für Stummfilme 2 (gem. mit Prof. Dr. Alfred Ritzel). | Thomas Flömer: S: Popular Music Studies: Perspektiven, Konzepte, Methoden. | Teresa Grimm: S: Neuronale Korrelate von Sprache und Musik. | PD Dr. Kadja Grönke: S: Moderne Klaviermusik für Kinder (gem. mit Werner Barho) – S: Nachdenken über Musik (in) unserer Zeit. | Dr. Christina Heinen: S: Sound im Labor. Schnittstellen zwischen Kunst, Technik und Wissenschaft in Klangexperimenten. | Prof. Dr. Gunter Kreutz: S: Keine Angst vor Experimenten: Musik als Gegenstand empirischer Forschung – Koll: Kolloquium für BA-Absolventen – S: Musik als soziale Kunst – S: Psychology of Music and Memory – S: Wie wirkt Musik? | Dr. Anna Langenbruch: S: Klang, Visualität, Performance: Intermediale Phänomene in zeitgenössischer Musik – Koll: Forschungskolloquium (gem. mit Tom Wappler). | Lin Meinhardt: S: Rap und HipHop im Musikunterricht. | N. N.: S: Jazz und Gender. | N. N.: S: Musik und Intermedialität. | N. N.: S. Transkulturelle Musikpädagogik. | Prof. Dr. Lars Oberhaus: S: Hören lernen: Hörerziehung und Hörbücher/-features im Musikunterricht – S: Praxisrelevanz musikpädagogischer Konzeptionen – S: Wissenschaftliches Arbeiten in der Musikpädagogik. | Marthe Oeß: S: Musik ein Leben lang: Musikalische Bildung in der Lebensspanne. | Hannelene Prahm: S: Achtsamkeit und Stille im Kontext Musiktherapie. | Vincent Rastädter: S: Exotismen in populärer Musik – künstlerische und kommerzielle Strategien. | Clemens Schneider: S: Das Klavier in der Schulpraxis – S: Musikbezogenes Handeln im Klassenraum – S: Musik und Bewegung. | Carla Schriever: S: Zur ewigen Wiederkehr des Gleichen: Ästhetische und visuelle Zitation in populären Musikvideos. | Thomas Schubert: S: Wie viel und was muss festgelegt werden? Musikunterricht zwischen curricularem Anspruch und unterrichtlicher Wirklichkeit. | Arne Wachtmann: S: Filmtonanalyse. | Tom Wappler: S/Koll: Your thesis in mind: Ideen sammeln, Methoden anwenden, Masterarbeit schreiben. | Axel Weidenfeld: S: Die Musik Gustav Mahlers: „…was man musiziert, ist doch immer der ganze Mensch…“ (gem. mit Apl. Prof. Dr. Peter Schleuning).

Osnabrück. Prof. Dr. Dorothee Barth: S: Interkulturelle Musikpädagogik und Spracherwerb – S: Konzeptionen und Positionen zu Fragen musikalischer Bildung – S: Einführung in Theorie und Praxis der Musikpädagogik. | Prof. Dr. Dorothee Barth, Edin Mujkanovic: S: Das Fremde, das Eigene und das Eigene im Fremden. | Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide: S: Musikgeschichte im Überblick II: von 1720 bis 1900 – S: Beethovens Sinfonien – Entwicklungen und Bedeutungen – S: Benjamin Brittens War Requiem: Kriegsanklage – Pazifismus – Versöhnungsbotschaft. | Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide, Prof. Dr. Dietrich Helms: S: Examenskolloquium historische Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Dietrich Helms: S: Helden und Heldentum in der Musik – S: Themen der Popularmusikforschung – S: Musikgeschichte im Überblick II (1720 bis 1900) – S: Musiktheater im 19. Jahrhundert. | Dr. C. Kayser-Kadereit: S/Ü: Instrumentenkunde und Einführung in die Klassische Instrumentation (mit Partiturspiel) – Ü: Ensembleleitung 2 (Orchester) – Ü: Orchesterleitung II. | Prof. Dr. Hartmuth Kinzler: S: Beethovens Klavierkonzerte – Analyse und Interpretation. | Anne Lahrmann: S: Einführung in die musikalische Analyse – Ü: Gehörbildung II – Ü: Harmonielehre II. | Prof. Dr. Bernhard Müßgens: S: Musik und Tanz in der Grundschule – S: Musik und Tanz in der Integrierten Gesamtschule – S: Bewegungsbeobachtung und Lernstildiagnose im musikpädagogischen Kontext. | Prof. Dr. Bernhard Müßgens, Helmke Stolzenburg: S: Musik als Unterrichtsfach im viersemestrigen Masterstudiengang GHR. | Prof. Dr. Michael Oehler: V/Ü: Apparative Musikpraxis II – Einführung in die Musikelektronik und Klangsynthese – S: Einführung in die musikalische Akustik – S: Musikalische Interfaces – Interaktion zwischen Mensch und Musikinstrument. | Joachim Siegel: Ü: Chorleitung II – Ü: Ensembleleitung 2 (Chor) – S/Ü: Ensembleleitung 1a. Stimmphysiologie – S/Ü: Circlesongs und Kanons – Singmodelle für Schulklassen. | Peter Witte: Ü: Harmonielehre II – S: Arrangieren für verschiedene Ensembles – Ü: Gehörbildung II – S: Jazz Geschichte – Ü: Ensembleleitung 2 (Band). | Judith Zimmermann: S: Grundlagen qualitativer Forschung.

Regensburg. Dr. Bettina Berlinghoff-Eichler: PS: Deutschsprachiges Musiktheater 1800-1850 (Einführung in das musikwissenschaftliches Arbeiten) - Ü: Einführung in den Notensatz am PC | Michael Braun: PS: Bèla Bartók | Theresa Henkel: Ü: Musikkritik im 19. Jhdt. | Prof. Dr. Wolfgang Horn: „Langsame Sätze“ von Vivaldi bis Mahler – HS: „Kleinmeister“ in der Musik des 19. Jhdt – PS: Johann Sebastian Bachs Cembalosuiten (Einführung in die musikalische Analyse) – Ü: Politische Lieder im 20. Jhdt. Hören, transkribieren, kontextualisieren | Ebel: Ü: Instrumente und ihre Musik (Instrumentenkunde) | PD Dr. Andreas Pfisterer: S: TRhythmus und Metrum | Prof. Dr. Katelijne Schiltz: Allg. Musikgeschichte III – Ringvorlesung >“Musikalische Schätze in Regensburger Bibliotheken“

Rostock. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Hartmut Möller: S: Musikalische Interpretation im Diskurs  ̶  S: Editionsphilologie: Rostocker Liederbuch. | Dr. Nepomuk Riva: S: Weltmusik und kulturelle Identität. | N. N.: S: Stile der Popularmusik. | Prof. Dr. Walter Werbeck: Johannes Brahms  ̶  S: Ein Thomaskantor im frühen 17. Jahrhundert: Johann Hermann Schein.

Saarbrücken. Prof. Dr. Matthias Almstedt: Ü: Konzertmanagement. | Wolfgang Bogler: Ü: Musikmarketing. | Dr. rer. nat. Jan Fritz Geiger: Ü: Rechtsfragen der Musikbranche. | Dr. Karin Germerdonk: PS: Musik und Musikwissenschaft in der NS-Diktatur. | Prof. Dr. Greta Haenen: HS: Monteverdis L'Orfeo – Ü: Interpretation/Aufführungspraxis. | Philemon Jacobsen, M. A.: Ü: Geschichte der Jazz- und Popularmusik. | Dr. Klaus Kieser – Ü: Rezensionen und Programmhefte. | Dr. Stephanie Klauk: Ü: Analyse von Musik des Mittelalters und der Renaissance – PS: Musikgeschichte. | Prof. Dr. Rainer Kleinertz: V: Musikgeschichte im Überblick II/IV (18. Jahrhundert bis heute) – HS: Hauptseminar zur neueren Musikgeschichte/Musiktheater/Freies Thema zur Musikgeschichte IV – Ü: Einführung in die Analyse. | Dr. Wolfgang Schorn: PS: Musikästhetik – Ü: Kompositionsgeschichte in Beispielen – Ü: Theorie und Analyse von Musik des 20. Jahrhunderts. | Dipl. Christian Stadler: Ü: Einführung in Kulturmanagement und -marketing.

Salzburg. Universität Mozarteum. Dr. Günther Bernatzky, Christian Herbst, PhD., Dr. Josef Schlömicher-Thier Josef: Bewegungsphysiologie und Musikermedizin – VU: Anatomie, Physiologie, Körperschulung –VU: Musikphysiologie. | Ao.Univ.-Prof. Dr. Joachim Brügge: Geschichte der Musiktheorie – Unbekanntes Liedrepertoire im 19. und 20. Jahrhundert – S: Geschichte der Klaviermusik nach 1945 – PS: Geschichte der Musiktheorie und -analyse. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Gratzer: Musikgeschichte 02 – VS: Ästhetische Theorien – S: Musikgeschichte 06 (ab 1900) – S: Grundlagen zur Erstellung eines Dissertationskonzeptes – S: Musikgeschichtliches Seminar – S: Interpretations- und Rezeptionsforschung – KV: Methodendiskurs im Dissertationsfach. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Thomas Hochradner: Interpretations- und Rezeptionsforschung – Vorlesung im wissenschaftlichen Doktoratsstudium – VU: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten – VU: Fachspezifische Techniken wissenschaftlichen Arbeitens – S: Notationskunde, Quellenkunde, wissenschaftliches Arbeiten – PS: Interdisziplinäre Studien. | O.Univ.Prof. Dr. Peter Krakauer: Europäische Kultur in Geschichte und Gegenwart – Musikgeschichte 4 – Geschichte des Jazz und der Popularmusik – Ausgewählte Kapitel der Musikgeschichte – S: Europäische Literaturgeschichte – S: Musikgeschichtliches Seminar – S: Musikwissenschaftliches Seminar. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Monika Mittendorfer: Einführung in die Musikgeschichte – Interpretations- und Rezeptionsforschung – Einführung in die Musik- und Tanzgeschichte – VS: Ausgewählte Themen der Musik- und Tanzwissenschaft – VS: Ausgewählte Themen der Musikwissenschaft – S: Tanzanalyse – S: Musikgeschichtliches Seminar S: Verbindung von Musik und Tanz (anthropologisch, kulturhistorisch) – AU: Historischer Tanz. |

Ao. Univ.-Prof. Dr. Thomas Nussbaumer: Volksmusik in Europa. | Dr. phil. Rainer Josef Schwob: KV: Präsentationsstrategien in der Scientific Community. | Kerstin Schmid-Pleschonig, Mag.art.: PS: Grundlagen der Volksmusikforschung 3.

Siegen. Dr. Sara Beimdieke: Von der Macht der Musik: Die Rezeption des Orpheus-Mythos in der Operngeschichte. | Prof. Dr. Florian Heesch: S: Populäre Musik und Aggression – S: Die Ballade – S: Die Medialität der Stimme – „Women make noise“: Frauen in der populären Musik. | Reinke Schwinning: S: Methoden der Musikwissenschaft. | Dr. Christina Zenk: S: Die Performativität der DJ Culture.

Stuttgart. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik. Dr. des. Anna Bredenbach: PS: Wenn Bach wüsste. | Dr. des. Benedikt Brilmayer: PS: Elektronische Musikinstrumente – Anfänge und Werden einer neuen Gattung. | Prof. Dr. Joachim Kremer: Musikgeschichte im Überblick: Das 17. Jahrhundert – HS: Georg Philipp Telemann Bach 1681-1767: „Meister der Aufklärung“, „Rivale Bachs“ oder „Vielschreiber“? – Koll: Kolloquium für Examenskandidaten „gem. mit Prof. Dr. Andreas Meyer“ – Koll: Forschungskolloquium „gem. mit Prof. Dr. Hendrikje Mautner-Obst, Prof. Dr. Andreas Meyer, JProf. Dr. Friedrich Platz/Prof. Dr. Sointu Scharenberg“. | Dr. Michael Kube: PS: Komponieren über B-A-C-H – HS: Zwischen Aufbruch und Konsolidierung. Musikalische Wegmarken der 1920er Jahre. | Dr. Christiane Lenord: HS: Reflexion und Analyse von Musikunterricht durch Unterrichtsvideos – Koll: Kolloquium für Examenskandidaten „gem. mit Prof. Dr. Sointu Scharenberg“. | Prof. Dr. Andreas Meyer: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten – Ringvorlesung: Kammermusik interpretieren. Neue Perspektiven auf das romantische Repertoire „gem. mit Gästen“. | Prof. Dr. Hendrikje Mautner: S: Komponistenbiographien – S: Musiktheater für Kinder und Jugendliche. | Dr. Cordula Pätzold: S: Seminar Alte Musik I: Renaissance. | JProf. Dr. Friedrich Platz: Kognitive Grundlagen des Musiklernens – Koll: Forschungskolloquium. | Ralf Püpcke: S: Einführung in das Musikmanagement.| Prof. Dr. Sointu Scharenberg: PS: Einstieg in Fragestellungen, Begriffe und Methoden der Disziplin Musikpädagogik – HS: Historische musikpädagogische Medien vor und nach der Revolution – HS: Musikalisches Handeln aus musikpädagogischer Perspektive. | Susanne Zargar-Swiridoff: S: Seminar Hörerziehung: Außereuropäische Musik: Musik aus Japan – S: Seminar Hörerziehung: Kaleidoskop für Kinder. 

Tübingen. Philipp Amelung: Ü: Kontrapunkt Grundlagen. | Dr. Inga Behrendt: PS: Gregorianik. | Prof. Dr. Stefan Morent: S: Rundfunk-Praxis: Von der Idee zum Festival II (gemeinsam mit Dr. Anette Sidhu-Ingenhoff). | Lara Pearson: S: Music and Religion. | Prof. Dr. Jörg Rothkamm: Musikgeschichte IV: 19.–21. Jahrhundert – HS: Alma Mahlers Briefwechsel mit Walter Gropius (Editionsprojekt) II – K: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen – Ü: Harmonielehre Aufbau. | Prof. Dr. Thomas Schipperges: Jacques Offenbach: Das etwas andere Gesamtkunstwerk – HS: Musik in Tübingen. Konzept und Durchführung einer Ausstellung zum Bachfest 2018 – K: Kolloquium. | Dagmar Schmidt-Wehinger, M. A.: S: Beethovens Sonaten für Violoncello und Klavier – Ü: Kontrapunkt Grundlagen. | Sara Springfeld, M. A.: S: György Ligeti. | Prof. Dr. Andreas Traub: HS: Notre Dame. | Dr. Helmut Völkl: S: Musik der Reformationszeit. | Albert Wöllhaf: Ü: Kontrapunkt Grundlagen. | PD Dr. Ann-Katrin Zimmermann/Andreas Flad, M. A.: HS/S: Programmheftdramaturgie zum Bachfest I – Auseinandersetzung mit dem Themenfeld „Bach bearbeitet“.

Weimar-Jena. Prof. Dr. Helen Geyer: Oper im Wandel II: Streiflichter der Operngeschichte II – S: Kantate – Cantata – Motetto (um 1700). | Prof. Dr. Steffen Höhne: S: Konzert, Oper, Theater. Institutionen und Akteure im Wandel. | Prof. Dr. Michael Klaper: Kastraten in der Musikgeschichte – S: Das Kloster St. Gallen als musikgeschichtlicher Ort. – S: Kastraten im ‚langen‘ 17. Jahrhundert: Literarische und musikalische Quellen (gem. mit Heidrun Eberl, M. A.). | Prof. Dr. Albrecht von Massow: Interkulturelle Philosophie und Komposition – S: Erkennen und Deuten – Philosophische und musikalische Ästhetik – S: Involvierte Peripherie – Musikalische Moderne in Thüringen. | Dr. Stefan Menzel: Theodor W. Adornos Musikphilosophie und -soziologie (gem. mit Dr. Kai Marius Schabram). | Prof. Dr. Jascha Nemtsov: Das Judentum: Geschichte – Kultur – Musik – S: Musik und Gender im interkulturellen Kontext. | Prof. Dr. Martin Pfleiderer: Geschichte des Jazz II (ab 1945) – S: Vocal Pop Pleasures. Geschichte, Ästhetik und Analyse von Vokalstilen in populärer Musik und im Jazz – S: New Jazz Studies. Neuere Ansätze und Methoden der Jazzforschung – S: Einführung in die Musikpsychologie. | Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto: S: Popmusik in Afrika und Lateinamerika. Traditionelle Klänge in globalen Musikstilen – S: Klingende Welten: Einführung in die Kultur des Hörens – S: Musikvermittlung und immaterielles Kulturerbe (gem. mit Dr. Eva-Maria von Adam-Schmidmeier) – S: Musik aus Südafrika für Marimba-Ensemble (gem. mit Prof. Dr. Dave Dargie). | Dr. Kai Marius Schabram: S: Methoden der Musikwissenschaft. | Dr. Maria Stolarzewicz: S: Musik und andere Kulturaktivitäten im Konzentrationslager Buchenwald. Analyse der archivalischen Dokumente. | Prof. Dr. Helmut Well: Musikgeschichte im Überblick II – Musikgeschichte im Überblick IV – S: Schuberts Winterreise. | Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt: Musikgeschichte im Überblick IV: Musik und Mensch IV – S: Romantische Lieder (gem. mit Prof. Dr. Dirk von Petersdorff) – S: Heimatkonstruktionen in der Musik (gem. mit Prof. Dr. Kai Martin).

Wien. Dr. Stefan Gasch: SE: Die Messen Heinrich Isaacs – UE: Einführung in die Musikalische Paläographie – SE: Musik um 1900: Wien, München… | Dr. des. Benedikt Leßmann: VO: Orientierung Historische Musikwissenschaft – UE: Komponistentexte zur Musik des 20. Jahrhunderts (Lektürekurs) – EX: Musikstadt Leipzig. | Univ.-Prof. Dr. Birgit Lodes: VO: Grundlagen der Musik vor 1600 – SE: Beethovens Utopien – UE: Isaac singen (aus Mensuralnotation) (gem. m. Rabe) – VO: Musikwissenschaft aktuell (gem. m. Reuter, N. N.). | Dr. des. Livio Marcaletti: UE: Einführung in die historisch informierte Aufführungspraxis (Oper des 17. und 18. Jahrhunderts). | DDr. Grantley McDonald: VO: Musikgeschichte II (15.–17. Jahrhundert). | N. N.: VO: Musikwissenschaft aktuell (gem. mit Reuter, Lodes) – VO: Einführung in die Ethnomusikologie – SE: Seminar – PS: Proseminar oder Übung. | Dipl.-Mus. August Valentin Rabe, M. A.: PS: Die Toccata im 17. Jahrhundert – UE: Isaac singen (aus Mensuralnotation) (gem. m. Lodes). | Univ.-Prof. Dr. Christoph Reuter: VO: Musikwissenschaft aktuell (gem. m. Lodes, N. N.) – VO: Orientierung Systematische Musikwissenschaft – VO: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft – SE: Phänomene des musikalischen Hörens (Psychoakustik). | Ass.-Prof. Mag. Dr. August Schmidhofer: VO: Orientierung Ethnomusikologie – VO: Musik der Welt im Überblick II – VO: Die Musik Madagaskars und der Maskarenen – EX: Exkursion nach Madagaskar (gem. m. Gruber). <> Dr. Kateryna Schöning: Instrumentalmusik im 16. Jahrhundert. | Dr. Markéta Štědronská: PS: Johannes Brahms und die Alte Musik. | MMag. Daniel Tiemeyer, BA: PS: Klaviermusik im 19. Jahrhundert (~1830–1860). | Ass.-Prof. Dr. Michael Weber: UE: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken – PS: Populäre Musik – UE: Qualitative Forschung: Methoden und Anwendung in der Musikwissenschaft.

Externe: Mag. Christoph Anzenbacher: UE: Sound follows function. Bestandsaufnahme und Entwicklung klanglicher Identitäten im Markenkontext. | Mag. Nora Bammer: PS: Einführung in die Ethnomusikologie Amazoniens. | Dr. Patrick Boenke: UE: Tonsatz 1 – UE: Tonsatz 2. | Dr. Leopold Brauneiss: UE: Tonsatz 2. | Marc Brooks, PhD: UE: Analysing Popular Music. | Dr. Sandra Carral: PS: Die Akustik von Musikinstrumenten. | Dr. Caroline Cohrdes: VO: Musikpräferenzen: Entwicklung, Funktionen und Messbarkeit. | Christopher Dick: UE: Ethnomusikologische Übung. | Mag. Thomas Egger: PR: Tontechnik und Raumakustik in der Praxis. | Univ.-Doz. Dr. Oskar Elschek: VO: Musik heute – als Klangmanipulation, Klangspiel und Bedeutungsträger. | Dr. Wolfgang Fuhrmann: UE: Musik disziplinieren. Stationen und Epochen einer Geschichte der Musiktheorie von der Antike bis 1600. | Dr. Dagmar Glüxam: VO: Die musikalisch-rhetorischen Figuren und die sog. Affekttheorie in der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts. | Mag. Cornelia Gruber: EX: Exkursion nach Madagaskar (gem. m. Schmidhofer). | em. O. Univ.-Prof. Dr. Gernot Gruber: SE: Fragestellungen und Probleme der KomponistInnen/MusikerInnen-Biographik (gem. m. Haasis). | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerlinde Haas: VO: Komponistinnen der Gegenwart. | Mag. Simon Haasis: SE: Fragestellungen und Probleme der KomponistInnen/MusikerInnen-Biographik (gem. mit Gruber). | Mag. Michael Hagleitner: VO: Einführung in die Musiktraditionen der Mittelmeerinsel Kreta. | Mag. Michael Hecht: UE: Musikalische Analyse: Popularmusikalische Formen und Strukturen. | Mag. Dr. Elisabeth Hilscher: SE: Pietas austriaca – religiöse Musik für die Kaiserinnen und Erzherzoginnen (1705–1740). | Mag. Nadja Kayali: PR: Musiksendungen im Radio. | Dr. Robert Klugseder: PR: Digitale Musikedition mit MEI. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Kubik: VO: Afrikanische Musik I. | Hon.-Prof. Dr. Akio Mayeda: VO: Franz Schubert: Die letzten Jahre. | Dr. Manfred Nusseck: SE: Bewegungen beim Musizieren und Musikwahrnehmen. | Mag. Stephan Reisigl: VO: Allgemeine Musiklehre. | Mag. Esther Rois-Merz: PR: Pathologie des Ohres, Audiometrie und Hörgeräteakustik in der Praxis. | Dr. Margareta Saary: SE: Filmmusik als politisches Statement. | Ao. Univ.-Prof. i. R. Dr. Herbert Seifert: SE: Der "Parnassus musicus Ferdinandaeus" (1615) im Kontext der frühbarocken geringstimmigen Motette. | Mag. Dr. Wolfgang Stanicek: VO: Deutscher Schlager Vol. 2: Sexy und brav – von Caterina Valente bis Helene Fischer, von Bully Buhlan bis Andreas Gabalier. | Benno Sterzer: UE: Ethnomusikologische Übung. | MMag. Timon Thalwitzer: UE: Die Musik der Maracatus-Nação. | Mag. Dr. Alexander Wilfing: SE: Eduard Hanslicks Vom Musikalisch-Schönen – Text, Kontext, Rezeption.

Wien. Universität für Musik und darstellende Kunst. Dr. Barbara Alhuter: PS: Spezielle musikalische Strukturanalyse Blas- und Schlaginstrumente. | Dr. Patrick Boenke: VU: Analyse nach Schenker 02: Graphische Analysekonzepte – VO: Einführung in die Stimmführungsanalyse 02: Prolongationsformen und graphische Zeichen – S: Geschichte der Musiktheorie 06: Musiktheorie des 20. und 21. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Marie-Agnes Dittrich: VS: Analyse, Semesterstufe 01: Einführung in die Musikanalyse – VS: Analyse 05: Analyse ausgewählter Werke nach Wünschen der Studierenden. | Prof. Dr. Martin Eybl: VK: Musikgeschichte 04 (IGP und MBP). | Dr. Maria Fuchs: S: Musik der Gegenwart. | Juri Giannini: VU: Musikgeschichte 02: 17. und 18. Jahrhundert – VO: Notationskunde 02: Notation im XX. und XXI. Jahrhundert – VK: Musik nach 1945: Entwicklungen und Stationen. | Prof. Dr. Christian Glanz: Koll: Einführung in die Orchester- und Opernliteratur – S: Kulturgeschichtliches Seminar: Wien um 1900 - Kulturgeschichtliches Panorama – VO: Einführung in die Lied- und Oratoriengeschichte (Schwerpunkt Liedgestaltung) – S: Kulturkunde: musikalische Erinnerungsorte. | a.Prof. Dr. Markus Grassl: S: Jean-Baptiste Lully und die Folgen – S: Historische Spielstätten und Aufführungsräume (gem. mit Dr. Maria Helfgott). | Ass.-Prof. Dr. Lukas Haselböck: VK: Formen- und Strukturanalyse: Einführung in die Grundbegriffe der Formanalyse – S: Seminar Musikalische Strukturanalyse – VS: Analyse 06: Musik des 20. Jahrhunderts. | Dr. Julia Heimerdinger: S: Musik der Gegenwart: Musikalische Szenen – VK: Musikgeschichte im Überblick 02. | Dr. Andreas Holzer: VK: Musikgeschichte 02 (IGP und MBP). | Mag. Christiane Maria Hornbachner: S: Musikgeschichte: ausgewählte Kapitel. | Prof. Dr. Annegret Huber: VS: Analyse, Semesterstufe 01: Einführung in die Musikanalyse – VS: Analyse 06. | Ass.-Prof. Dr. Stefan Jena: VK: Musik nach 1945: Entwicklungen und Stationen – VO: Musik seit 1950: Szenen moderner Musik. | em.o.Prof. Dr. Reinhard Kapp: S: Die Musik der Wiener Schule 03: Wiener Schule und musikalische Aufführung. | Mag. Jasmin Linzer: S: Musikgeschichte: ausgewählte Kapitel. | Dr. Tatjana Markovic: VO: Operngeschichte und Repertoirekunde 02. | a.Prof. Dr. Anita Mayer-Hirzberger: VO: Lied- und Oratoriengeschichte 02: Chronologische Darstellung Lied und Oratorium 17. bis 21. Jahrhundert – VU: Musikgeschichte 02: 17. und 18. Jahrhundert. | Mag. Theresa Muxeneder: S: Seminar Die Musik der Wiener Schule: Programmmusik der Wiener Schule. | a.Prof. Dr. Manfred Permoser: VU: Musikgeschichte 04: 20. und 21. Jahrhundert. | Dr. Alexander Preisinger: VK: Kulturgeschichte im Spiegel der deutschen Literatur. | a.Prof. Dr. Margareta Saary: S: Strukturanalyse und Repertoirekunde. | Dr. Matej Santi: VU: Musikgeschichte 04: 20. und 21. Jahrhundert. | Mag. Angelika Silberbauer: S: Formenlehre 04: Die Formen der Weltenerzeugung. | a.Prof. Dr. Cornelia Szabó-Knotik: PS: Proseminar IME: Wissenschaftliche Arbeitstechnik. | Ass.-Prof. Dr. Fritz Trümpi: VK: Einführung in die wissenschaftliche Arbeitstechnik – S: „Guided Reading“: Europäische Nationalbewegungen und die Musik. | Prof. Dr. Melanie Unseld: S: Helene Berg als Nachlassverwalterin. | Prof. Dr. Nikolaus Urbanek: PS: Musikwissenschaftliches Proseminar: Quellenkunde, Philologie. | Ass.-Prof. Dr. Andreas Vejvar: VU: Musikphilosophie und Ästhetik: Grundbegriffe Musik, Ästhetik und Kultur – S: Seminar Musikphilosophie: Orpheus – S: Spezielle Musikwissenschaft: Resonanz.

Würzburg. Institut für Musikforschung. Dr. Martin Dippon: S: Orlando di Lasso – S: Strategien der Sprachvertonung – S: Niedts Musikalische Handleitung. | Dr. Hansjörg Ewert: S: Analyse ausgewählter Opernszenen – S: Kompositionslehre im 19. Jahrhundert – S: Mozart-Analysen – S: Boulez, „Le Marteau sans maitre“. | Prof. Dr. Andreas Haug: Musik der Spätantike und des Mittelalters – S: Notationen einstimmiger Musik 900-1200 – S: Musikbezogene Texte der Spätantike und des Mittelalters – S: Notationspraxis und Notationsdiskurs um 900 – S: Musik und Vers – Koll: Forschungsseminar zur Musikgeschichte des Mittelalters. | Lisa Herrmann-Fertig M.A.: S: Musik und Mission. Beispiele aus Geschichte und Gegenwart – Musik der „Pygmäen“ Zentralafrikas. Fine hunters and excellent musicians. | Dr. Vladimir Ivanoff: S: Die amerikanischen Musikkulturen als multikulturelle Hybride und ihre globale Wirkung. | Prof. Dr. Bernhard Janz: Musikgeschichte von der Aufklärung bis zur Gegenwart – S: Das Klavierkonzert im 18. Jahrhundert – S: Alessandro Scarlatti – S: Katalogisierung und Erschließung historischer Musikbestände – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsarbeiten „gem. mit Prof. Dr. Eckhard Roch“. | Prof. Dr. Lars-Christian Koch: S: Musikinstrumente in ethnologischer und ethnomusikologischer Forschung. | Dr. Christian Lemmerich: S: Erik Satie. Der Autonome – Koll. Institutskolloquium „gem. mit Prof. Dr. Elena Ungeheuer“. | Prof. Dr. Eckhard Roch: S: Einführung in die systematische Musikwissenschaft – S: Spielleute in Geschichte und Gegenwart – S: Das Bild großer Komponisten im Film – S:  Musik und Psychoanalyse. | Dr. Monika Schoop: S: Sounding Memorie. Ethnomusikologie und Erinnerungsforschung. | Prof. Dr. Elena Ungeheuer: S: Experimentelle Vocals in Pop, Jazz, Performances und Poetry Slam, S: Interaktion und Improvisation – Koll: Methoden wissenschaftlichen Arbeitens. | Dr. Konstantin Voigt: S: Konzepte und Beispiele zur Musikgeschichte von 400-1400 – S: Organum, Conductus, Motette. Mehrstimmige Musik im 13. Jahrhundert. | Dr. Oliver Wiener: S: Repertorium Aufklärung bis zur Gegenwart – S:  Das Streichquartett bis 1830 – S: Die Kammersymphonie als Gattung | Dr. Hanna Zühlke: S: Einführung in die Katalogisierung mittelalterlicher Gesangshandschriften.

Zürich. Prof. Dr. Therese Bruggisser-Lanker: PS: Bachs Söhne – Koll: Musikhandschriften original & digital. | Thomas Gerlich, M. A.: Ü: Satzlehre II, Harmonielehre und Kontrapunkt. | Dr. Matteo Giuggioli: PS: Die Tragédie lyrique. | Dr. Bernhard Hangartner: PS: Gregorianischer Choral: Cursus Romanus versus Cursus Monasticus – Koll: Grundlage der Modalnotiation. | Prof. Dr. Hans-Joachim Hinrichsen: Die Wiener Klassik und das Streichquartett – HS: Texte zur Musikästhetik – PS: Schuberts Klaviermusik. Analyseseminar. | Dr. Doris Lanz: Ü: Analytische Hörpraxis: Hörend verstehen. | Prof. Dr. Laurenz Lütteken: Verdi – HS: Goethe und Musik (gem. mit Prof. Dr. Sabine Schneider). | PD Dr. Marion Mäder: Ü: Musikethnologie: Musik in Afrika. | Dr. Michael Meyer: PS: Benjamin Britten. | Veronika Weber, M. A.: Ü: Musikvermittlung.

Würzburg, Institut für Musikforschung. Dr. Martin Dippon: S: Orlando di Lasso – S: Strategien der Sprachvertonung – S: Niedts Musikalische Handleitung. | Dr. Hansjörg Ewert: S: Analyse ausgewählter Opernszenen – S: Kompositionslehre im 19. Jahrhundert – S: Mozart-Analysen – S: Boulez, „Le Marteau sans maitre“. | Prof. Dr. Andreas Haug: Musik der Spätantike und des Mittelalters – S: Notationen einstimmiger Musik 900-1200 – S: Musikbezogene Texte der Spätantike und des Mittelalters – S: Notationspraxis und Notationsdiskurs um 900 – S: Musik und Vers – Koll: Forschungsseminar zur Musikgeschichte des Mittelalters. | Lisa Herrmann-Fertig M.A.: S: Musik und Mission. Beispiele aus Geschichte und Gegenwart – Musik der „Pygmäen“ Zentralafrikas. Fine hunters and excellent musicians. | Dr. Vladimir Ivanoff: S: Die amerikanischen Musikkulturen als multikulturelle Hybride und ihre globale Wirkung. | Prof. Dr. Bernhard Janz: Musikgeschichte von der Aufklärung bis zur Gegenwart – S: Das Klavierkonzert im 18. Jahrhundert – S: Alessandro Scarlatti – S: Katalogisierung und Erschließung historischer Musikbestände – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsarbeiten „gem. mit Prof. Dr. Eckhard Roch“. | Prof. Dr. Lars-Christian Koch: S: Musikinstrumente in ethnologischer und ethnomusikologischer Forschung. | Dr. Christian Lemmerich: S: Erik Satie. Der Autonome – Koll. Institutskolloquium „gem. mit Prof. Dr. Elena Ungeheuer“. | Prof. Dr. Eckhard Roch: S: Einführung in die systematische Musikwissenschaft – S: Spielleute in Geschichte und Gegenwart – S: Das Bild großer Komponisten im Film – S:  Musik und Psychoanalyse. | Dr. Monika Schoop: S: Sounding Memorie. Ethnomusikologie und Erinnerungsforschung. | Prof. Dr. Elena Ungeheuer: S: Experimentelle Vocals in Pop, Jazz, Performances und Poetry Slam, S: Interaktion und Improvisation – Koll: Methoden wissenschaftlichen Arbeitens. | Dr. Konstantin Voigt: S: Konzepte und Beispiele zur Musikgeschichte von 400-1400 – S: Organum, Conductus, Motette. Mehrstimmige Musik im 13. Jahrhundert. | Dr. Oliver Wiener: S: Repertorium Aufklärung bis zur Gegenwart – S:  Das Streichquartett bis 1830 – S: Die Kammersymphonie als Gattung | Dr. Hanna Zühlke: S: Einführung in die Katalogisierung mittelalterlicher Gesangshandschriften.