Sommersemester 2018

Augsburg (Universität). Hans Ganser, M.A.: Ü: Tanz, Suite, Ballett. | Hans Ganser, M.A. gem. m. Dr. Klaus Vogelgsang: PS: Trobador, Trouvère, Minnesänger, süd- und nordfranzösischer sowie deutscher Minnesang des 12. und 13. Jahrhunderts. | apl. Prof. Dr. Johannes Hoyer: S: Analyse II – PS: Heinrich Schütz – der größte deutsche Komponist des 17. Jahrhunderts? Annäherung an Biographie, Werk und Vermittlung. | apl. Prof. Dr. Johannes Hoyer gem. m. Prof. Dr. Josip Gregur: HS: Liturgie, Musik und Bild im Dienste von Messe und Stundengottesdienst vom 9.-12. Jahrhundert an Beispielen von Formen und Überlieferung im Vinschgau und dortigen Klangräumen von der Karolingerzeit bis zum ausgehenden 12. Jahrhundert (Romanik). | Prof. Dr. Franz Körndle: VL: Geschichte der musikalischen Messe – S: Analyse III – HS: Filmmusik – OS: Doktorandenseminar – EXK: Musik und Instrumente in Belgien | Dr. Viktor Töpelmann: Ü: Historische Aufführungspraxis. | PD Dr. Erich Tremmel: PS: Musikkultur als Denkmal. - PS: Musikwissenschaft in Museen

Basel. Dr. Gregor Herzfeld: Ü: Berufspraxis: Orchester- und Konzertdramaturgie. | Prof. Dr. Martin Kirnbauer: Ü: Paul Hofhaimer (1459–1537) – Auf der Spurensuche eines Organisten, Improvisators und Hofkünstlers. | Stefan Münnich, M. A.: K: Willkommen in der Matrix: Digitale Anwendungen für die Musikanalyse in Theorie und Praxis (gem. mit Andrew Wilson, M. A.). | Dr. Christoph Riedo: Ü: Mehrstimmiges Improvisieren in der Renaissance und im 17. Jahrhundert. | Prof. Dr. Matthias Schmidt: S: Radio als Kulturtechnik und Medium der Komposition. (gem. mit Prof. Dr. Ute Holl) – Ü: Laboratorium der neuen Musik. Die Donaueschinger Musiktage 1921–1926. – Ü: Ferdinand Laur und die Nationalhymne von Lesotho: Konzeption einer Ausstellung (gem. mit Andreas Baumgartner, M. A.). | Dr. Rainer Schmusch: S: Musikalische Renaissance? Begriff, Erscheinung und Lebenswelt vokaler Gattungen im 16. Jahrhundert. | Dr. Hana Vlhova-Wörner: S: Cantus fractus Gesänge: ein neu entdecktes Forschungsthema. | Wörner Felix: Filmmusik im 20. Jahrhundert – Ü: Fragen der Musikgeschichte II.

Bayreuth. Musiktheaterwissenschaft. Silvia Bier: PS: Formprinzipien und Gattungsgenese in der Musik vor 1800 – S: „L’art de bien chanter“ – zu Theorie, Praxis und Ästhetik der Gesangsstimme im 17. und frühen 18. Jahrhundert. | Prof. Dr. Wolf-Dieter Ernst: Kulturgeschichte des Theaters II – PS: Theatermanagement und Theaterinstitutionen – Ü: Theaterlabor – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft. | Dominik Frank: PS: Einführung in die Tanzwissenschaft – S: Künstlerische Forschung: Praxis. | Jasmin Goll: PS: Analyse musiktheatraler Formen I. | PD Dr. Manuela Jahrmärker: S: Inszenierungen im Schatten der Geschichte: Tristan und Isolde, Die Meistersinger und Don Giovanni. | Prof. Dr. Anno Mungen: Musikgeschichtsschreibung II – S: Künstlerische Forschung: Praxis – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance. | Daniel Reupke: Ü: Die Rhetorik des Politischen als Praxis des Redens. | Dr. Katharina Rost: PS: Gender-Performance und Theorie. | PD Dr. Mathias Spohr: PS: Die Delsarte-Schauspieltechnik in Theater und Film. | Dr. Lena van der Hoven: S: „Performing cultural memory“: Zu Konzepten des Körpers und kulturellen Gedächtnisses. | N. N.: PS: Organisation, Recht, Management.

Musikwissenschaft. Prof. Dr. Kordula Knaus: S: Interpretationsanalyse – Oper, Musical und das Medium Film – S: Populäre Kultur / Musikethnologie – Ü: Musiktheaterlabor – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance. | PD Dr. Sebastian Werr: S: Opernlibrettisten des 17., 18. und 19. Jahrhunderts. | Sid Wolters-Tiedge: S: Gender und Oper – Frauen- und Männerbilder auf der Bühne.

Berlin. Freie Universität. Prof. Dr. Bodo Bischoff: Musik hören und verstehen II – Prozessualität und Form – S: Die Gestalt der Femme fatale in musikdramatischen Werken um 1900: DalilaSalomeLulu – S: Mozart und die Aufklärung – Frauenrollen in ausgewählten Opern Mozarts – S: Die Dreigroschenoper – Entstehung – Analyse – Rezeption – S: Die Dreigroschenfilme – Pabst (1931) – Staudte (1962) und Lang (2018) – Ü: Mozart und die Aufklärung – Inszenierungsvergleich. | Prof. Dr. Albrecht Riethmüller: Musicals als Theater und als Film (gem. mit PD Dr. Frédéric Osbert Döhl).

Berlin. Humboldt-Universität. Gerrit Bogdahn: S: Musik und Krieg. | Dahlia Borsche: S: Schreibwerkstatt. | José Gálvez: S: Einführung in die Klanganalyse populärer Musik. | Friederike Jurth: S: Zwischen Theorie und Praxis, Tradition und Moderne: Der Samba-Enredo aus den Sambaschulen von Rio de Janeiro in seinem kompositorischen Spannungsfeld. | Steffen Just: S: Populäre Musik der 1930er und 1940er: Eine Kultur- und Mediengeschichte des Swing – Diskurs, Praxis und Dispositiv. Theorien und Methoden zur Analyse von Popmusik. | Jun.-Prof. Dr. Jin Hyun Kim: S: Genua – Casa Paganini – InfoMus – Verstehen verkörperten musikalischen Sinns: Musikwissenschaftliche und interdisziplinäre Forschungsansätze – Koll: Systematische Musikwissenschaft. | PD Dr. Tobias Robert Klein: Die Musik(kultur) des europäischen Mittelalters: eine Einführung. | Prof. Dr. Sebastian Klotz: Rāga im MRT? Zur Entwicklung transkulturell sensibler Forschungsdesigns – Gold Atlantic, Black Atlantic – Musik und Macht im Zeitalter globaler Zirkulation – Georgische Polyphonie als immaterielles Kulturerbe der UNESCO – Batida de Lisboa: Die Musikmetropole Lissabon in Geschichte und Gegenwart (gem. mit Dr. Mats Küssner) – Koll: Transkulturelle Musikwissenschaft und historische Anthropologie der Musik. | Lisa Krüger: S: Musikalische Gesten – Körper, Bewegung und Musik. | Dr. Mats Küssner: S: Multimodalität des Musikerlebens – Forschen lernen mit Musik und Gehirn. | Stefan Mainka: S: Einführung in die Musiktherapie. | Dr. Martin Küster: S: Grundlagen musikalischer Form: Schlüsse und Phrasen. | Sandra Leupold: S: Berufsfeld Opernregie: praktische Regie-Übungen. | PD Dr. Burkhard Meischein: S: Komponisten als Schüler und Lehrer. | Andreas Moritz: S: Grundlagen des Orchestermanagements. | Dr. Bodo Mrozek: Populäre Musik seit 1955: transnationale Perspektiven – S: Politische Sounds - klingende Politik. „Achtundsechzig“ in der populären Musik – Von der Musik zum Sound: Populäre Klanglandschaften aus Perspektive der Sound Studies – Koll: Geschichte und Theorie der populären Musik. | Janina Müller: S: Adaptionen: Musik im Medienwechsel – Musikstadt Rom: Oper und Oratorium in Kirche, Theater und Adelspalast (gem. mit Dr. Richard Erkens). | Christian Schaper: S: „Dauerhafte Musik“ in der Tiefenanalyse: Johannes Brahms, Symphonie Nr. 4 e-Moll op. 98 – Gustav Mahler und die Spätzeit der Symphonik. | Dr. Ullrich Scheideler: S: Mensuralnotation – Hans Werner Henze und die Musik der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Arne Stollberg: Programmmusik – Streifzüge durch ein umstrittenes Genre – S: Musikalische Komik – Arnold Schönberg und Igor Strawinsky: Schriften zur Musik – Koll: Intermedialität: Ein aktuelles Forschungsfeld und seine Perspektiven für die Musikwissenschaft. | Dr. Liila Taruffi: S: Neuroscience of Music: Methods and Applications. | Rabea Weiser: S: Schreiben über Popmusik: Journalismus und Kritik. | Matthias Zoeller: S: Rhythmus, Rhythmuswahrnehmung und (micro-)timing.

Berlin. Universität der Künste: Gerrit Bogdahn: PS: Konzepte der Filmvertonung. | Prof. Dr. Hartmut Fladt: HS: Analyse – Charts – Likes – Werturteil: Qualitätskriterien in populärer Musik. | Dorothea Hilzinger: PS: Musik zwischen Imperialismus und Postkolonialismus. | Marleen Hoffmann: PS: Lebenserinnerungen und Kanonisierung. Überlieferung von Werk, Œuvre und Biografien von KomponistInnen. | Andrea Klitzing: PS: Don Giovanni unter Druck: Mozart-Opern als Bearbeitung. Modische Massenware oder Möglichkeit zur individuellen Interpretation? | PD Dr. Ulrich Krämer: HS Alban Bergs Wozzeck: Struktur – Psychologie – Symbolik. | Dr. Philine Lautenschläger: PS: Vanitas vanitatum. Tod und Vergänglichkeit in der Musik des 17. bis 20. Jahrhunderts. | Dr. Katrin Lengwinat: PS: Einheit und Vielfalt traditioneller Musikkulturen in Lateinamerika. | Dr. Matthias Pasdzierny: PS: “When cds were slowly becoming obsolete”. Popmusik und Edition. | Dr. Roland Pfeiffer: PS: Die italienische Oper buffa im 18. Jahrhundert. | Prof. Dr. Conny Restle: PS: Kleinorgeln. Positive, Portative, Regale und Truhenorgeln. | Prof. Dr. Signe Rotter-Broman: Die Musik des Mittelalters – HS: Was heißt hier „modal“? Modalitätsvorstellungen vom 19. bis zum 21. Jahrhundert – PS: Der nordische Ton. | Prof. Dr. Peter Rummenhöller: In Dur und Moll. Zu Geschichte und Struktur der kadenzgebundenen Tonalität. | Prof. Dr. Dörte Schmidt: Vom Handwerk des Komponisten im 20. Jahrhundert: Bernd Alois Zimmermann (1918–1970) – HS: Methoden der Musikgeschichtsschreibung – HS: Richard Wagner im 20. Jahrhundert. Reaktionen und Reflexionen in Literatur, Politik und Film (gem. mit Prof. Dr. Irmela von der Lühe). | Prof. Dr. Peter Wollny: PS: Die Kammermusik von Franz Schubert – PS: J. S. Bachs Choralkantaten.

Bern. Dr. Anja Brunner: GS: Einführung in die Kulturelle Anthropologie der Musik. | Prof. Dr. Anselm Gerhard: «Opera goes global» – Voraussetzungen und Folgen der Globalisierung der Oper – PS/HS: CAMERATA BERN – Workshop zur Herstellung von Programmhefttexten (gem. mit Dr. Sascha Wegner). | Dr. Henry Hope: GS: Musikgeschichte in Beispielen. | Dr. Vincenzina C. Ottomano: GS: Einführung in die musikalische Analyse (gem. mit Dr. Sascha Wegner). | Prof. Dr. Britta Sweers: PS/HS: Einführung in die Kultur- und Medientheorie – PS/HS: ‚Da Blues‘: The Blues in Music, Society, Literature and Film (gem. mit Prof. Dr. Thomas Claviez, Institut für Englische Sprachen und Literaturen). | Prof. Dr. Cristina Urchueguía: Die Orgel bis 1700: zwischen Zirkus, Kirche und Hausmusik (mit Exkursion nach Sion) – PS/HS: Romantik im Kunstlied und Pop-Song (gem. mit Dr. Immanuel Brockhaus, Hochschule der Künste Bern). | Dr. Sascha Wegner: GS: Einführung in die musikalische Analyse (gem. mit Dr. Vincenzina C. Ottomano) – PS/HS: CAMERATA BERN – Workshop zur Herstellung von Programmhefttexten (gem. mit Prof. Dr. Anselm Gerhard).

Dortmund. PD Dr. Frédéric Döhl: S: Alternative Musikgeschichte (Jazz/Rock/Pop/Neue Musik). | Jan Duve: HS: Geschichte der Rockmusik. | PD Dr. Martin Ebeling: S: Geometrie der Töne – S: Hören und Musik. | Alexander Gurdon: S: Georg Büchner und Alban Berg: Drama & Oper, Woyzeck und Wozzeck (gem. mit Stefan Schröder) – PS: Proseminar Franz Schubert. | Prof. Dr. Eva-Maria Houben: S: Analyse: Methoden musikalischer Analyse – S: Komposition uns/als Improvisation – S: Tonsatz: Cantus-firmus-Bearbeitungen (gem. mit PD Dr. Martin Ebeling). | Prof. Dr. Ulrike Kranefeld: S: Sprechen über Musik in der gymnasialen Oberstufe. | Miriam Meisterernst: S: Musik und Bewegung – S: Schattentheater – S: Szenische Interpretation. | Prof. Dr. Holger Noltze: S: Die Konzerteinführung. Praxis und Theorie der Vermittlung „en face“ – S: Furtwängler. Ästhetik und Rezeption. | Dr. Klaus Oehl: Musikgeschichte I – von den Anfängen bis 1750. – S: Analyse I: Lieder über Gedichte Heinrich Heines im Vergleich: Schubert, Schumann, Mendelssohn, Liszt – HS: Erwachsenwerden: Coming-of-age-Filme und -Film-Musiken aus didaktischer und musikwissenschaftlicher Sicht (gem. mit Michaela Günther) – HS: Tonal versus „atonal“?: Starke Stücke der Moderne von Strawinsky, Schönberg, Berg und Bartók. | Prof. Dr. Günther Rötter: HS: Die Rolle der Frau in der Musik – HS: Grundlagen und neue Ergebnisse der Performanceforschung – HS: Musik als Therapie – HS: Psychoakustik. | Dr. Malte Sachsse: S: Didaktik der populären Musik – S: Digitale Lernwelten – S: Musik und Politik im Unterricht der gymnasialen Oberstufe – S: Neue Medien in der Schule. | PD Dr. Michael Schenk: S: Musikdidaktische Konzeptionen des 20. Jahrhunderts als Bestandteil modernen Musikunterrichts. | Prof. Dr. Michael Stegemann: Musikgeschichte II (1750–1914) – HS: Claude Debussy (I) – Der Weg aus dem 19. Jahrhundert – HS: Scarlatti, Boccherini und Co. – Musik in Spanien / Spanische Musik im 18. und 19. Jahrhundert – S: Interpretationsforschung – Violine und Klavier/Klavier und Violine: Mozart, Beethoven, Schubert und ihre Violinsonaten. | Bjørn Woll: S: Musik und Medien.

Dresden. Dr. Andrea Hartmann: PS: Notendruck und Musikverlagswesen im 19. Jahrhundert. | Dr. Christoph Wald: PS: Musicking (Lektürekurs) – Ü: Chopin analysieren. | Prof. Dr. Friederike Wißmann: PS: Disco in den 1970er Jahren – Grove, Choreographie und Kult – HS: Die Musik im Werk von Thomas Mann – HS: Angst. Musikalische Konnotationen eines starken Gefühls. | Florian Zwißler: PS: Klangsynthese: Einführung.

Dresden. Hochschule für Musik. Prof. Dr. Manuel Gervink: Musikgeschichte des 19. Jahrhunderts – Musikgeschichte 4 (Musik bis 1900) – S: Musikgeschichte 6 (Musik ab 1945) – S: Examensvorbereitung Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Michael Heinemann: Musikgeschichte 2 (Musik bis 1730) – Block-S: Richard Strauss, Die Frau ohne Schatten (im Richard-Strauss-Institut Garmisch-Partenkirchen) – S: Bach und die Bibel – S: Anton Webern: Eine musikalische Topographie der Stille (II) (gem. mit Prof. Mark Andre) – Block-S: Slavische Märchenopern (gem. mit Prof. Ludger Udolph) – K: DoktoranInnen-Colloquium. | Prof. Bernhard Hentrich: V: Musikpraxis unter historischem Aspekt. | Prof. Dr. Matthias Herrmann: Musikgeschichte bis 1800 – Europäische Musikgeschichte. | Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel: Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts, Teil 2: 1945–2018 | S: Komponieren als Forschung und Experiment | S: Musiktheater des 20. Jahrhunderts | Block-S: Experimentelles Musiktheater im Jahre 2018 (im Rahmen der Musiktheater-Biennale München). | Sascha Mock: Geschichte der populären Musik. | Marius Moritz: Jazzgeschichte – S: Jazzgeschichte: Mary Lou Williams: Ihre Musik und ihr Einfluss auf die Musiker ihrer Zeit.

Düsseldorf. Prof. Dr. Andreas Ballstaedt: AS: Musik des 15.–17. Jahrhunderts – AS/VS/MS: Wolfgang Rihm – AS: Einführung in die Filmmusikanalyse – RK: Gattungen der Musik in Renaissance und Generalbasszeitalter – Koll: Doktorandenkolloquium. | Peter Bartetzky: BS: Satztechnische Grundlagen I / II – Ü: Gehörbildung Advanced. | Wendelin Bitzan.: Musiktheoretisches Propädeutikum – BS: Satztechnische Grundlagen I / II – F: Formenlehre – Ü: Musiktheorie am Klavier. | Dr. Matthias Geuting: AS/VS/MS: Der Komponist als Theologe: zum Schaffen von Oliver Messiaen. | Dr. Manfred Heidler: BS: Einführung in die Musikwissenschaft: Jubelmusik: 200 Jahre Städtischer Musikverein Düsseldorf – AS: Geschichte geblasener Musik. | Prof. Dr. Dr. Volker Kalisch: BS: Beethoven: Streichquartette – AS/VS/MS: Musik als Sprache (gem. mit Prof. Dr. Dr. Dieter Stein) – Koll: Master- und Doktorandenkolloquium. | Dr. Christoph Kammertöns: AS: Friedrich Wiecks Schriften: Gesang und Klavierspiel zwischen Tradition und Zukunftsmusik. | Dr. Odilo Klasen: AS: Chormusik im 20. Jahrhundert – RK: Europäische Orgelmusik seit Mendelssohn bis zur Neuzeit. | Dr. Uwe Pätzold: AS: Aufführungskünste als Wege Grenzen zu überschreiten – RK: Gold Coast Slave Ship Bound To Cotton Fields – Wege und Kulturen des Blues. | Dr. Uta Swora: BS: Vom Gedanken zur Formulierung – Schreiben über Musik – AS: Gustav Mahler. | Elisabeth von Leliwa, M. A.: AS/VS/MS: Oper im Film.

Eichstätt. | Nevzat Ҫiftҫi: S: Die Musik der Roma. | Prof. Dr. Christine Dettmann: S: Einführung in die Musikethnologie. | Andreas Kehr: Ü: Gehörbildung II – Gehörbildung IV. | Michael Pusch: Ü: Digitale Bearbeitung. | Prof. Dr. Kathrin Schlemmer/Katrin Poese: S: Musikhören im Alltag – musikpsychologische Forschung in Theorie und Praxis.  | Prof. Dr. Kathrin Schlemmer/Alicia de Banffy-Hall: S: Projektplanung und Evaluation. | Prof. Dr. Kathrin Schlemmer: S: Wo arbeiten Musikwissenschaftler und Musikpädagogen? Berufsfeldorientierung mit Berufspraktikern – Ü: Empirische Forschung in der Musikwissenschaft – Koll: Vertiefungsseminar Musikwissenschaft.  | Nico Schneidereit: S: Musik und Krieg – Ü: Kammerchor. | Uwe Sochaczewsky: Ü: Tonsatz II – Tonsatz IV – Analyse – Repertoirekunde – Interpretationscoaching – Universitätsorchester. | Ralph Wein: Ü: Digitale Bearbeitung. | PD Dr. Iris Winkler: S: Musikgeschichte.

Essen. Prof. Dr. Norbert Abels: Tradition und Moderne – Richard Strauss und sein Opernwerk – S: „Der Worte sind genug gewechselt...“ –Zum Fauststoff  im Musiktheater der Neuzeit. | Dr. David Berchem: S: Musikalische Erinnerungskultur in der europäischen Metropole Ruhr. | Prof. Dr. Matthias Brzoska: S: Musiktheater im 19. Jahrhundert – S: Geschichte des Madrigals – S: Notationskunde: weiße Mensuralnotation – S: Hector Berlioz und Goethes Faust. | PD Dr. Julian Caskel: S: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft – S: Performance Studies: Musikpsychologie und Musikpraxis. | Vertr.-Prof. Dr. Dominik Höink: Musikgeschichte im Überblick II (von 1750 bis zur Gegenwart) – S: Klassiker der Musiksoziologie – S: Wagners Ring. | Philip Feldhordt: S: Literatur- und Interpretationskunde. | Prof. Dr. Stefan Klöckner: S: Die Gesänge der Hildegard von Bingen: Entstehung – Tonalität – Melodik – Verschriftung – S: Einführung in die lateinische Sprache anhand liturgischer und musikhistorischer Texte – S: Das War Requiem von Benjamin Britten. | Prof. Dr. Martin Lücke: S: GEMA, GVL und Co. | Prof. Dr. Andreas Meyer: S: Klassifikation der Musikinstrumente – S: Musikinstrumente auf Reisen: Kontakte und materielle Kultur – S: Geschichte der Populären Musik (ab 1950) – S: Populäre Musik in den Kulturräumen der Karibik. | Torsten Möller: Ü: Sprechen, Schreiben, Schneiden – wie mache ich einen Radiobericht. | Prof. Dr. Elisabeth Schmierer: Programmmusik im 18. und 19. Jahrhundert – S: Operninszenierungen im 20. und 21. Jahrhundert. | Dr. Peter Schmitz: S: Musik in der Literatur des Fin de Siècle. | Dr. Christina Stahl: Ü: Musik in Worte fassen. | Tobias Winnen: Einführung in die Musikethnologie.

Frankfurt am Main. Vertr.-Prof. Dr. Barbara Alge: V: Von Weltmusik zu Global Pop – HS: African Musicology: Kritische Lektüren – S: Populäre Musik und afrikanische Identitäten – PS: Musikalische Räume interreligiöser Begegnung in Frankfurt Feldforschung. | Martin Günther: S: Opernstimmfächer – theaterhistorische und performative Perspektiven. | Sonja Jüschke, M. A.: S: Franz Lehár und das „Silberne Zeitalter“ der Operette – PS: Einführung in die musikalische Analyse: Das Streichquartett bei Mozart. | Daniel Lozenzo: HS: Spanische Musik nach Manuel de Falla. | Volker Mattern: S: Musikberufe im Kulturmanagement – Ein Überblick. | Sarah Mauksch, M. A.: S: Film und Musik | Musik und Film (in Kooperation mit der HfMDK). | Prof. Dr. Daniela Philippi: V: Von Divertissement bis Tanzdrama und Ballett in der Oper – Musik für Bühnentanz von Christoph Willibald Gluck – S: Vorbereitung einer Ausstellung mit Katalog zum 200jährigen Jubiläum des Frankfurter Cäcilienchores. | Sebastian Rose, M. A.: PS: Einführung in die Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Marion Saxer: V: Die zeitgenössische Musik der 1960er Jahre im Dialog mit der bildenden Kunst. – HS: Movement to Sound – Sound to Movement (in Kooperation mit der HfMDK). – PS: Einführung in die musikalische Analyse: Klaviermusik (in Kooperation mit der HfMDK). | Dr. Britta Schulmeyer: PS: Notationskunde. | Prof. Dr. Melanie Wald-Fuhrmann: HS: Ausdruck in der Musik: Kompositionsgeschichtliche, ästhetische und empirische Perspektiven. | Dr. Ulrich Wilker: S: Björk – PS: Männerbilder.

Frankfurt am Main. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Musikwissenschaft: Prof. Ralph Abelein: S: Film und Musik (gem. mit Sarah Mauksch, M. A.) – Musik und Film (Kooperationsseminar mit dem Institut für Musikwissenschaft der Goethe-Universität). | Prof. Dr. Ackermann: Giuseppe Verdi und das italienische Musiktheater seiner Zeit – Einführung in die Musikwissenschaft / Musikgeschichte im Überblick I – Musikgeschichte im Überblick II – S: Einführung in die musikalische Analyse: Klaviermusik (gem. mit Prof. Dr. Marion Saxer). | Mareike Beckmann: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Streichinstrumente II. | Dr. Carola Finkel: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Blechblas- und Schlaginstrumente II. | Dr. Oliver Fürbeth: S: Einführung in die musikalische Analyse – S: Zur Physiognomie der „Neunten“. | PD Dr. Daniel Hensel: S: Einführung in die musikalische Analyse – S: Johann Sebastian Bach’s musikalisches Opfer. | Dr. Kerstin Helfricht: S: Literaturkunde Tasteninstrumente II – S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Tasteninstrumente II. | PD Dr. Rainer Heyink: Einführung in die Musikwissenschaft  / Musikgeschichte im Überblick I – Musikgeschichte im Überblick II –  Instrumentale Konzertformen im 17. und 18. Jahrhundert. | Veronika Jezovšek, M. A.: S: Béla Bartóks Orchesterwerke. | Dr. Robert Lug: S: Musik in interkulturellen Bezügen. | Dr. Peter Lüttig: S: Musikdatenanalyse und Notensatz: Einführung in die Programmierung. | Dr. Gerhard Putschögl: S:  Musikkulturelle Vielfalt in Ursprünglichkeit und Annäherung. | Dr. Lutz Riehl: S: Musik und Humor. | Prof. Dr. Marion Saxer: S: Movement to Sound – Sound to Movement (Kooperationsseminar mit dem Institut für Musikwissenschaft der Goethe-Universität). | Dr. Ernst Schlader: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Holzblasinstrumente II. | Dr. Johannes Volker Schmidt: S: Einführung in die musikalische Analyse. | Dr. Ralf-Olivier Schwarz: S: Musikgeschichte im Überblick. | Prof. Dr. Alfred Stenger: S: Orchesterliteratur II – S: Geschichte, Literatur und Stilistik des Hauptfachs (Dirigieren, Harfe) II. | Prof. Dr. Susanna Großmann-Vendrey: Mozart-Aspekte. | PD Dr. Ferdinand Zehentreiter: S: Ästhetik der neuen Musik – S: Einführung in die Musiksoziologie – S: Richard Wagners Schrift über das Judentum in der Musik – S: Was heißt ‚empirische Ästhetik‘?

Musiktheorie: Dr. Thomas Enselein: S: Robert Schumann und das romantische Klavierstück. | Nikodemus Gollnau: S: Franz Schubert: Die schöne Müllerin. | Robin Hoffmann: S: Klangarchive, Samples und Big Data. | Prof. Ernst August Klötzke: S: „Wer nur von Musik etwas versteht, versteht auch davon nichts!” Zum Schaffen des Komponisten Nicolaus A. Huber (gem. mit Hon.-Prof. Claus Kühnl) – S: Neue Kompositionstechniken (gem. mit Prof. Orm Finnendahl und Prof. Michael Reudenbach). | Dr. Christian Raff: S: ‚Atonal’ komponieren – (wie) geht das? – Die Streichquartette Op. 20 von Joseph Haydn (1732–1809). | Prof. Michael Reudenbach: S: Die zweistimmigen Gesänge des Orlando di Lasso – Analyse zeitgenössischer Musik. | Prof. Johannes Quint: S: Claude Debussy – Kontrapunkt der Barockzeit.

Musikpädagogik: Prof. Norbert Abels: S: Music for a while. Einführung in das Musiktheater am Beispiel von Shakespeare. | Dr. Helmut Bartel: S: Musik und Politik. | Daniel Fiedler: S: Grundlagen und Methoden empirischer Musikpädagogik. | Matthias Goebel: S: Musikunterricht und Reformpädagogik. | Prof. Dr. Werner Jank: S: Musik lernen und lehren – S: Einführung in die Musikpädagogik – S: Aufbauendes Musiklernen in der Schule – S: Kompetenzorientiert Musik unterrichten (gem. mit Ulrike Schwarz). | Prof. Stefanie Köhler: S: Kommunikatives Bewegen. | Prof. Dr. Katharina Schilling-Sandvoß: S: Musikunterricht und Inklusion. | Dr. Ralf-Olivier Schwarz: S: Musikgeschichte im Überblick. | Prof. Dr. Sointu Scharenberg: S: Wer ist eigentlich...? – Reflexive Exkursionen in die (gegenwärtige) musikpädagogische Landschaft. | Prof. Dr. Hans Schneider: S: Experimentelles Musizieren und Komponieren: frei – streng – lose. | Prof. Dr. Maria Spychiger: S: Die Frage, die Stimme und die Stimmung im (Musik-)Unterricht – S: Grundlagen, praktische Übungen und Projekte zum empirischen Forschen (gem. mit Stefan Lückel). | Dr. Ulrike Wingenbach: S: Musikalische Elemente in der fächerübergreifenden Arbeit der Grundschule – S: Der Computer im Musikunterricht.

Freiburg im Breisgau. Prof. Dr. Christian Berger: PS: Hermannus contractus, Musica – HS: Haydn, Pariser Sinfonien – PS: Der Wolfenbütteler Chansonnier: Ockeghem, Busnoys u. a. – VL: Die Musik des 15. und 16. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Konrad Küster: VL: Bachs Vokalwerk – HS: Sächsische Musik aus der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts: Quellen – Edition – Aufführungskontext. | Violetta Brehm: PS: Das Frauenbild in den Opern von Richard Strauss. | Dr. Stefan Häussler: HS: Die Musik der Troubadoure, Dante, Ezra Pound und die Avantgarde des 20. Jahrhunderts (gem. mit Prof. Dr. Gösta Neuwirth). | Cosima Linke: Johannes Brahms: Die vier Sinfonien. | Lucille Lysack: PS: Einleitung in die Musikethnologie.

Freiburg. Hochschule für Musik. Prof. Dr. Felix Diergarten: S: Die Sinfonien Anton Bruckners: Entstehung, Kontext, Satztechnik – S: Geschichte der Musiktheorie: Harmonielehren des 19. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Janina Klassen: Offene Ohren. Stationen einer Geschichte des Hörens – S: Stationen einer Geschichte des Hörens an ausgewählten Beispielen – S: Fragment – S: Einführung Musikwissenschaft – Koll: Examenskolloquium. | Prof. Dr. Richard Klein: S: Olivier Messiaen. Avantgarde und Religion – S: „Die Idee der absoluten Musik“. | Prof. Dr. Meinrad Walter: Einführung in die Kirchenmusik – S:  Musikalisch-ökumenische Theologie am Beispiel von J. S. Bachs Choralkantaten und Felix Mendelssohn Bartholdys Elias (gem. mit Prof. Dr. Reiner Marquard). | Prof. Dr. Joseph Willimann: Hildegard von Bingen (1198– 1179) und ihre Gesänge – S: Chopin und die „Sanglichkeit“ (gem. mit Prof. Hardy Rittner) – S: Textwerkstatt Musikwissenschaft (auch Einführung in Musikwissenschaft) – Koll.: Examenskolloquium –   Koll.: Gemeinsames Doktorand_innen- und Forschungs-kolloquium (Hochschule für Musik, Pädagogische Hochschule, Universität).

Gießen. Prof. Dr. Claudia Bullerjahn: Projektseminar: Musikalische Gestik – systematische Zugänge und historische Kontexte (gem. mit PD Dr. Mackensen) – Koll: Examenskolloquium – S: Musikalische Sozialisation Jugendlicher – S: Singen im sozialen Kontext – Koll: Forschungskolloquium. | Dr. Markus Frei-Hauenschild: S: Sounds and Grooves aus New Orleans – Projekt: Soundscapes – Ü: Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz I – Ü: Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz II – Ü: Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz III – Koll: Examenskolloquium – Ü: Repertoirekunde – Blind Dates mit der Musikgeschichte – Ü: Repertoirekunde – PS: Analyse westlicher Kunstmusik und Neuer Musik (Analyse I). | Florian Hantschel, M. A.: S: Empirische Forschungsmethoden I – Vertiefung. | Matthias Kauffmann: S: Musiktheater im Fokus – Formenlehre und Spielplangestaltung. | Dr. Juliane Lensch: Die Musik der Roma – „Ungarische Zigeunermusik“ – Sinti-Jazz-Flamenco. | PD Dr. Karsten Mackensen: S: Einführung in die Musiktheorie – S: Dmitrij Schostakowitsch – Musik unter politischem Druck – S: Neoklassizismus – eine andere Moderne – Koll: Examenskolloquium. | Prof. Dr. Matteo Nanni: V: Einführung in die Musikgeschichte III – S: Das Tonband: Medialität und Ästhetik der elektronischen Musik – Koll: Examenskolloquium – S: Die Opern von Wolfgang Amadeus Mozart. | Jennifer Nowak, M. A.: S: Musik(vermittlung) als Beruf. | Eva Schuck, M. A.: Ü: Schreibwerkstatt. | Dr. Ralf von Appen: S: Vermittlung populärer Musik – S: Geschichte der Musikpädagogik – Koll: Kolloquium – S: Analyse II (gem. mit Dr. Markus Frei-Hauenschild) – S: Musikpädagogisches Projekt (gem. mit M. Frei-Hauenschild). | Dr. Ulrike Wingenbach: S: Methoden des Musikunterrichts A und B – S: Let’s move and groove – Koll: Examenskolloquium – S: MERZ Musisch-ästhetische Bildung und Bewegungserziehung. Musikalische Elemente in der fächerübergreifenden Arbeit der Grundschule A – S: MERZ Musisch-ästhetische Bildung und Bewegungserziehung. Musikalische Elemente in der fächerübergreifenden Arbeit der Grundschule B – S: Außerschulische Musikpädagogik – Ü: Einführung in die Relative Solmisation. – S: Nachbereitung des fachdidaktischen Blockpraktikums Musik. | Dr. Julia Zupancic.: S: Fortschrittsbilder in der Musikgeschichte (1780–1980).

Göttingen. Rasika Ajotikar, M. A.: S: Musical Flows, Genres, Areas: Hindi film music. | AOR Dr. Klaus-Peter Brenner: Projektseminar: Musikinstrumentenkunde im Museum (Teil 2). | Dr. Charissa Granger: S: “Soy los tambores bata, soy la clave, soy el quinto y el trombón”: Afro-Latin music from the 60s, 70s and 80s. | AMD Ingolf Helm: PR: Musikalische Praxis: Orchestermusizieren mit musikwissenschaftlicher Fundierung – PR: Musikalische Praxis: Chorgesang mit musikwissenschaftlicher Fundierung – S: Gehörbildung II. | Dr. Christine Hoppe: S: Struktur, Kognition und Analyse: Analyse von Musik I – S: Urbane Räume des Vergnügens. Musiktheater, Revue und Kabarett im Berlin der 1920er Jahre – S: Hörbar Händel: Publikumsforschung am Fallbeispiel der Göttinger Händelfestspiele 2018. | Tanja Spatz, M. A.: S: Historische Satzlehre II: Harmonielehre. | Eva-Maria van Straaten, M. A: S: Von Goa in die Welt: Musikalische Transformationen in Goatrance, Psytrance und Darüber Hinaus – S: Musik und Technologie – S: Musik, Struktur, Kognition – Koll: Musik-Macht-Körper – S: Feldforschung: Theorien und Methoden. | Dr. Christoph Wald: S: Riff. | Prof. Dr. Andreas Waczkat: S: Weltuntergangsstimmung in Europa. Musik vom fin de siècle bis 1918 – S: The Sound of Silence. Musik in und aus der Stille – S: Die Liturgien der orthodoxen Kirchen.

Graz. Universität für Musik und darstellende Kunst. Institut 5 – Musikpädagogik. Barbara Borovnjak, B. A. M. A.:VÜ: Musiker/innengesundheit 01 – VÜ Musiker/innengesundheit 02. | Ao. Univ.-Prof. Mag. art Dr. phil. Bernhard Gritsch:VÜ: Einführung in die Musikpädagogik 01 – Koll: Kolloquium für DoktorandInnen – S: Seminar zur Masterarbeit. | Magdalena Karner, B. A. M. A.:V: IGP Aktuell und Interdisziplinär – VÜ: Instrumental(Gesangs)pädagogik 01 (gem. mit Andrea Gande, B. A. M. A.). | Univ.-Prof. Dipl.-Musikerin Mag. art. Dr. phil. Silke Kruse-Weber: Koll: Kolloquium für DoktorandInnen –  VÜ: Musikpädagogische Psychologie 01 – S: Seminar zur Masterarbeit –  VÜ: Üben lernen und Üben lehren. | Dr. Cristina Marin Oller: S: Speziallehrveranstaltung aus IGP: Selbstregulation und Motivation. | Mag. Dr. Helmut Schmidinger: S: Speziallehrveranstaltung aus IGP: Didaktik und Methodik der Komposition und Musiktheorie 2. | Mag. art. Dr. phil. Julia Wieneke: S: Speziallehrveranstaltung aus IGP: Methoden und Konzepte des Klassenmusizierens – S: Forschungsmethoden in der Musikpädagogik.

Institut 6 – Kirchenmusik und Orgel. Dr. Katharina Paech: VO: Fragen der Orgelforschung WF 01 und WF 02. | O. Univ.-Prof. Dr. Mag. Franz Karl Praßl: S: Fragen der Forschung (Seminar für DissertantInnen) – S: Gregorianik Seminar – VU: Semiologie 02 – VO: Formenlehre der Gregorianik WF – VO (GWF 13.1): Paläographie mittelalterlicher Choralhandschriften mit besonderer Berücksichtigung von Österreich, Ungarn und Böhmen – S (PF 2.1): SE aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Vorau als Zentrum der Choralpflege im Mittelalter – (PF 4.1/4.2/5.1/5.2): Konversatorium aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte.

Institut 13 – Ethnomusikologie. Dr. Bernd Brabec: VU: Transkription und Notation. | Linda Cimardi, PhD: VU: VU aus dem Schwerpunkt Ethnomusikologie: Music from Africa: transformations and transfers. | Mag. Daniel Fuchsberger: Ü Musikalisches Praktikum Musikologie: Mexikanische Marimba. | Univ.-Prof. Dr. Gerd Grupe: Einführung in ausgewählte Musikkulturen der Welt – Ü: Musikalisches Praktikum Musikologie: amadinda-Ensemble – S: Seminar aus dem Schwerpunkt Ethnomusikologie: Ethnomusikologie im 21. Jahrhundert. Trends und Perspektiven – VO aus dem Schwerpunkt Ethnomusikologie: Recent Trends and New Directions in Ethnomusicology: A European Perspective on Ethnomusicology in the 21st Century – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Ethnomusikologie – Koll: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – Koll: DoktorandInnen-Forum. | Dr. Engelbert Logar: PS: Transkription und Notation europäischer Volksmusik – PS: Volksliedmelodien und -rhythmen im europäischen Vergleich. | Silvia Martinez, PhD: PS: Gender Studies and Popular Music: an Ethnomusicological Approach. | Dr. Kendra Stepputat: PS: Klang-, Text- und Bewegungsanalyse in der Ethnomusikologie (gem. mit Babak Nikzat) – KO: Konversatorium – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit. | Sarah Weiss, PhD: VU: VU aus dem Schwerpunkt Ethnomusikologie: Permeable Boundaries: Musical and Cultural Encounter.

Institut 14 – Musikästhetik. Univ.-Prof. Dr. Christa Brüstle: KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – V: Musikgeschichte 04 – KS: Schreibwerkstatt – S: Neoromantik – VÜ: Musik und Ästhetik im 20. und 21. Jahrhundert – Koll: Kolloquium für DoktorandInnen. | Univ.-Prof. Dr. Andreas Dorschel: V: Musiksoziologie – V: Einführung in die Ästhetik – Ü: Ästhetische Projekte – V: VO aus dem Schwerpunkt Musikästhetik: Philosophie der Kunst 02. | Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Harald Haslmayr: S: Musik der Moderne (gem. mit Dr. Jennifer Ronyak) – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen/Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit – V: Spezialvorlesung SP Kammermusik IS BA – S: Repetitorium Lecture Recital – S: Seminar zur Masterarbeit. | MMag. Iris Mangeng: PS: Ästhetik und Gender. Darstellung von Geschlechterrollen im Musiktheater. | Victor Nefkens, B. A. M. A.: Ü: Ästhetische Projekte. | Dr. Jennifer Ronyak: Ü: Institutionen, Markt und Musik – S: Seminar künstlerische Masterarbeit – S: Musik der Moderne (gem. mit Ao. Univ..Prof. Dr. Harald Haslmayr).

Institut 15 - Alte Musik und Aufführungspraxis. Univ.-Prof. Dr. M. A. Klaus Aringer: PS aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: „Bachs Musik für besaitete Tasteninstrumente“. | Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Ingeborg Harer: VO: Historische Aufführungspraxis 02 – VO: Musikbez. Frauen- und Geschlechterforschung WF 02 – SE: Seminar zur Masterarbeit. | Ao. Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hubmann: VO: Historische Aufführungspraxis 04 – VO: Historische Instrumentenkunde 02 – VU: Notationskunde WF 02 – SE: Seminar zur Masterarbeit. | Mag. Konstanze Rieckh: VU: Theorie und Praxis der Alten Musik inkl. Continuopraxis 02. | Mag. Dr. Gudrun Rottensteiner: VO: Aufführungspraktische Spezialvorlesung SP Studio Alte Musik 02.

Institut 16 – Jazzforschung. Univ.-Prof. Dr. André Doehring, M. A.: S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – VO: Geschichte des Jazz – VO: Geschichte der Popularmusik. | Ao. Univ.-Prof. Mag. DDr. Franz Krieger: S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Seminar aus Jazz und Popularmusik – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – V: Jazztheorie und Analyse. | Mag. art. Dr. phil. Christa Bruckner-Haring, Bakk. art: VU: Einführung in Jazz und Popularmusik – UE: Übung zu Jazztheorie und Analyse.

Zentrum für Genderforschung. Dr.in Annika Forkert: VU: aus dem Schwerpunkt Musikästhetik: Feministische Musikwissenschaft der New Musicology. | Mag.a Dr.in Tamara Friebel: PS: The role of intuition in forming creative flow WF. | Ass.-Prof. Dr.in Silvia Martinez: PS: Gender Studies and Popular Music: an Ethnomusicological Approach. | Lale Rodgarkia-Dara: KG: Radio-Art in Practice. Das offene Oh rim Zwischenton WF.

Greifswald. Dr. Martin Loeser: V: Die Musik und Musikkultur des Mittelalters und der Renaissance – S: Skandinavische Chormusik des 20. Jahrhunderts – S: Notationskunde – S: Musikstadt Wien. | Sinje Steinmann, M. A.: S: Kulturmanagement. | PD Dr. Antje Tumat-Schnurr: S: Mendelssohns Musik auf der Bühne: Opern und Schauspielmusik – S: Musik für Funk und Film.

Halle-Wittenberg. Dipl. phil. Christiane Barth: S: Musikinstrumentenkunde und ‑akustik. | Jan Bauer, M. A.: S: Psychoakustik und Elektroakustik. | Dr. Hansjörg Drauschke: S: Editionspraxis (II). Johann Hugo von Wilderers Nino. | Yongfei Du, M. A.: S: Musik entlang der Seidenstraße. | Prof. Dr. Kathrin Eberl-Ruf: S: Musik – Kultur – Geschichte in Sachsen-Anhalt – Ü: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten – Ü: Einführung in die Musikanalyse. | Prof. Dr. Wolfgang Hirschmann: Epochen der musikalischen Neuzeit – S: Erik Satie und die Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts – S: Johann Nikolaus Forkels Konzept einer universalen Musikgeschichte – Ü: Notationskunde: Geschichte der europäischen Notation in Paradigmen. | Dr. Bledar Kondi: Ü: Gehörbildung. | Prof. Dr. Tomi Mäkelä: S: J. S. Bachs Köthener Clavierkompositionen im Fokus der Werk- und Interpretationsanalyse – S: Musik für spezielle Ensembles – S: „Die Geburt der Tragödie aus dem Geiste der Musik“. Der Chor und seine Funktionen in der Operngeschichte in ausgewählten Werkanalysen – S: Über die Verwissenschaftlichungstendenzen seit den 1980er Jahren. | Prof. Jens Marggraf: Musiktheorie II. | PD Dr. Michael Maul: S: Dmitri Schostakowitsch: Leben und Werk. | Prof. Dr. Klaus Näumann: Urbane Musiken – Musikarchive der Welt – S: Theorie und Geschichte der musikethnologischen Feldforschung – S: Praxisseminar Feldforschung. | PD Dr. Natalja Nowack: Geschichte musikpsychologischer und musiksoziologischer Forschungsparadigmen – Theorie und Methoden der Systematischen Musikwissenschaft – S: Aktuelle Problemstellungen in der Systematischen Musikwissenschaft – Ü: Berufsfelder der Systematischen Musikwissenschaft. | Anna Schaefer, M. A.: S: Methoden und Modelle der Historischen Musikwissenschaft – Ü: Eigenes Forschungsprojekt: Idee, Konzept, Umsetzung. | Dr. Markus Schmidt: S: Literatur und Medien zur Musik in Indonesien. | Alexander Trinko: Ü: Historische Satztechniken.

Hamburg. Institut für Historische Musikwissenschaft. Prof. Dr. Friedrich Geiger: Ü: Werkanalyse I – HS: Richard Wagner: Die Meistersinger von Nürnberg – HS: ‚Tears of a Rapper‘: Musikalische Genres in der Comedy. | Prof. Dr. Irene Holzer: Haydn, Mozart und die Longue durée mittelalterlicher Rituale – HS: Über die Musik – Augustinus und das Schöne. | PD Dr. Katharina Hottmann: HS: Aufklärung! Musik und Geschlecht im 17. und 18. Jahrhundert – HS: Sinfonische Dichtungen: Weltanschauungsmusik – Psychodrama – instrumentale Erzählung. | Friederike Janott, M. A.: S: „Mach keine Türen auf in diesem Haus!“ Richard Strauss’ Elektra. | Tobias Knickmann, M. A.: S: Klang ‒ Körper ‒ Identität? Die Musik Chaya Czernowins. | Dr. Ina Knoth: Ü: Notationskunde I – Ü: Repertoirekunde. | Arvid Ong, M. A.: Ü: Funktionstheorie – Ü: Generalbass. | Prof. Dr. Ivana Rentsch: V+Ü Musikgeschichte im Überblick.

Institut für Systematische Musikwissenschaft. Prof. Dr. Rolf Bader: S: Praxisseminar Synchronisation in Ensemblemusik. | Dr. des. Paul Elvers: S: Musikerleben im Club – Tanz, Synchronisation und Verbundenheit. | Dr. Jost Leonhardt Fischer: S: Musik und Chaos – Konzepte und Anwendungen der Nichtlinearen Dynamik in der Musikwissenschaft. | Dr. habil. Kai Lothwesen: S: Musikpsychologie und Musikästhetik im Dialog. Ansätze und Befunde empirischer Forschung – S: Jugend, Szenen und Populäre Musik. | Dr. Andreas Lüderwaldt: S: Einführung in die Musikethnologie: Schaman_innen und magische Musik. | Malte Münster, M. A.: S: Nicht-Lineariritäten in der Elektroakustik. | PD Dr. Christiane Neuhaus: V: Musik und Bewusstsein – V: Biomusicology: Musik aus Sicht der Verhaltensbiologie und Evolution. | Dr. Marc Pendzich: S: Musikbearbeitung, Coverversion und Sampling – Geschichte, Ökonomie, Recht. | Prof. Dr. Clemens Wöllner: V: Healing Soundscape: Klang – Raum – Atmosphäre. Interdisziplinäre Ringvorlesung. | Dr. Anna Wolf: S: Computerbasierte Methoden der Musikforschung – S: Das musikalische Genie: Mythos oder Realität? | Dr. Tim Ziemer: S: Psychoakustische Sonifikation.

Hamburg. Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Prof. Dr. Sven Hiemke: V: Brahms – S: MusikTexte. Schreiben über Musik. | Simon Kannenberg, M. A.: S: Konzertwesen und Musikkritik in Hamburg und Altona bis 1945. | Peter Krause, M. A.: S: MusikTexte. Schreiben über Musik. | Prof. Dr. Nina Noeske: V: Musikgeschichte II: Von Bach bis zur Gegenwart (für künstlerische Fächer) – S: Neue Musik und Gender – S: Liedrepertoire – S: Konzerteinführungen für Dirigent*innen – S: Exkursionsseminar Musikstadt Leipzig (gem. mit Prof. Dr. Matthias Tischer und Meredith Nicoll, M. A.) – S: Musik in der DDR (gem. mit Prof. Dr. Matthias Tischer). | Meredith Nicoll, M. A.: S: Musiker*innen im Exil. | Prof. Dr. Matthias Tischer: V: Musikgeschichte II (für Lehramtsstudierende) – S: Einführung in die Musikwissenschaft – S: Artistic Research. | Silke Wenzel, M. A.: S: Einführung in die Musikwissenschaft – S: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten – V: Musik und Theater um 1600.

Hannover. Prof. Dr. Eckart Altenmüller: S: Musikphysiologie 1 – V: Musikphysiologie – S: Musikphysiologie 2 – Ü: Üben Lernen Lehren 2 – S: Anatomie und Physiologie für RhythmikerInnen – S: Keine Angst vor Lampenfieber – S: The Neurosciences of Music. | Maren Bagge: S: Musik als Beziehungskunst? Netzwerke in der Musikgeschichte. | Dr. Susanne Borchers: S: Quellen zur jüdischen Musikgeschichte II – S: Hebräisch – S: Frauen und Musik im Judentum S: Der Jüdische Kulturbund. | Dr. Miranda Crowdus: S: Musik und Migration. | Dr. Gesa Finke: S: Cleopatra – Königin, Diva, Ikone. Eine kulturhistorische Spurensuche. | Dr. Anna Fortunova: S: Musik als Botschaft. | Cornelia Gruber: S: Queer(ing) Music Studies: eine Einführung. | Prof. Dr. Reinhard Kopiez: S: Empirische Popmusikforschung – S: Musik und Manipulation – S: Akustisches Praktikum. | Dr. Lorenz Luyken: S: Praxis Musikvermittlung – S: Orpheus in der Musik des 20. Jahrhunderts – V: Musikgeschichte im Überblick III & IV. | Dr. Imke Misch: S: Neue Musik und Stimme. | Prof. Dr. Ruth Müller-Lindenberg: S: Geschichte der Musikkritik II (gem. mit Prof. Dr. Gunter Reus). | Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann: S: Summer School: Musik – Gender – Netzwerke (gem. mit Dr. Nicole K. Strohmann und Maren Bagge). | Prof. Dr. Sarah Ross: S: Einführung in die synagogale Musik (gem. mit Dr. Miranda Crowdus) – S: Jüdische Musik als Weltmusik? – S: Community Music (gem. mit Prof. Dr. Raimund Vogels). | Dr. Sabine Sonntag: V: Musikgeschichte im Überblick – V: Wagner: Meistersänger von Nürnberg – S: Französische Revolution auf der Opernbühne. | Felix Thiesen: S: Twist and Shout: systematische Blicke auf die Beatles. | Prof. Dr. Raimund Vogels: S: Musikethnologie II – S: Südindische Musik – S: Einführung in die Methoden der Feldforschung: Vorbereitung zur Exkursion nach Südindien (gem. mit Prof. Dr. Ross, Dr. Miranda Crowdus und Cornelia Gruber). | Prof. Dr. Stefan Weiss: V: Musikgeschichte in Schlüsselwerken Teil 2 – S: Russische Sinfonik im 19. Jahrhundert –S: Projektseminar zur Geschichte des Niedersächsischen Staatsorchesters – S: Ernst Krenek (gem. mit Prof. Dr. Andreas Waczkat).

Heidelberg. Dr. Elke Lang-Becker: GS: Musikgeschichte in Beispielen III: Hören. | Dominique Mayr, M. A.: PS: Berufspraxis Musikmanagement. | Patrick Mertens, M. A.: PS: Geschichte des Broadway-Musicals. | Angelika Moths, lic. phil.: PS: Claviermusik im 15. und 16. Jahrhundert – GS: Satzlehre und Gehörbildung II. | Prof. Dr. Dorothea Redepenning: PS: Präludien und Fugen – PS: Grundkurs Musikgeschichte IV – HS: Undinen, Wasserfeen, Rusalken und ihre Darstellung in der Musik – Schriftbild und klingende Gestalt. | PD Dr. Stephanie Schroedter: PS: Tanz im Musiktheater – Musik im Tanztheater – HS: Inszenierungen von Körperkonzepten und Genderkonstruktionen durch Musik und Bewegung – Tanz/Musikmetropole Paris: Bewegungen zwischen Peripherie und Zentrum. | Michael Sekulla, UMD: GS: Satzlehre und Gehörbildung II. | Dr. Joachim Steinheuer: PS: Grundkurs Musikgeschichte III – PS: Commedia dell’arte und Musik – PS: Analyse I – HS: Monteverdis Zeitgenossen. | Paul Tarling, M. A.: PS: Minimal Music – PS: Notationskunde.

Innsbruck. Dr. Raymond Amman: Ü: Grundkenntnisse Musikethnologie – PS: Globale Musikkulturen – Musikethnologische Hauptvorlesung: Ritualmusik in Melanesien. | Dr. Michael Aschauer: SL: Kontrapunkt. | Univ.-Prof. Dr. Federico Celestini: Epochen I: Antike und Mittelalter – S: Methodenreflexion II – Intermedialität. | Univ.-Prof. Dr. Kurt Drexel: Ü: Notationskunde – Kulturwissenschaftliche Musikbetrachtung: Musikgeschichte Österreichs – S: Intermedialität: Theorien der Filmmusik. | Univ.-Prof. Dr. Monika Fink: Ü: Grundkenntnisse I: Einführung in die historische und systematische Musikwissenschaft – S: Geschichte und Analyse von Musikkulturen II. Der Fado. | Dr. Ingrid Glas: Ü: Künstlerische Praxis. | Univ.-Prof. Dr. Monika Fink: PS: Epochen III: Schubert Lieder – S Geschichte und Analyse von Musikkulturen I: Bachs Wohltemperiertes Klavier. | Dr. Wolfram Rosenberger: SL: Harmonielehre. | Dr. Carolin Stahrenberg: PS: Epochen III.

Kassel. Prof. Dr. Markus Böggemann: S: Musik und Revolution – S: Beethovens Spätwerk. | Prof. Dr. Jan Hemming: Towards a cultural history of music and altered states – PS: Musikverlagswesen in Kassel (mit Gästen bzw. Exkursionen) – S: Musik und Ästhetik bei Friedrich Nietzsche – HS: Eine Theorie der Blue Note? (Forschungsseminar). | Dr. Julia Merrill: PS Grundlagen empirischen Arbeitens für Musikwissenschaftler und Musikpädagogen.

Kiel. UMD Prof. Bernhard Emmer: Ü: Aufbaukurs Tonsatz – Ü: Gehörübungen zum Aufbaukurs Tonsatz. | PD Dr. Katharina Hottmann: Privates und öffentliches Musizieren im 18. Jahrhundert – S: Gelehrsamkeit - Galanterie - Geselligkeit: Liedkulturen in der Epoche der Aufklärung | Prof. Dr. Kathrin Kirsch: S: Methoden der musikalischen Analyse | Prof. Dr. Kathrin Kirsch, Prof. Dr. Siegfried Oechsle: Koll: Forschungskolloquium | Dr. Matthias Kirsch: Ü: Grundkurs Tonsatz – Ü: Aufbaukurs Tonsatz. | Dr. Alexander Lotzow: S: Johannes Brahms: Motettische Satzarten in ausgewählten Chorkompositionen – S: Johann Georg Christian Apel und das Musikleben Kiels in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts | Prof. Dr. Siegfried Oechsle: Johannes Brahms - Musik in später Zeit – S: Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem – OS: Gattung aus Einzelstücken? Johannes Brahms und die Klaviersonate seit Beethoven.

Köln. Historische Musikwissenschaft. Dr’. Carola Bebermeier: S: Musikkultur in Wien um 1780. | Dr. Andreas Domann: S: Einführung in die Histographie der Musik (Kurs A) – S: Einführung in die Historiographie der Musik (Kurs B). | PD Dr. Roland Eberlein: Geschichte der Stimmungen/Temperierungen von Tasteninstrumenten seit dem Mittelalter. | Prof. Dr. Dieter Gutknecht: S: Englische Musik der Renaissance und des Frühbarock: von Francies, Madrigals und Broken Music. | Prof. Dr. Frank Hentschel: S: Die Symphonien Gustav Mahlers – Quentin Tarantino und die Musik. | UMD Michael Ostrzyga: S: Musiktheorie I (Kurs B) – S: Musiktheorie II (Kurs B) – S: Weiterführende Studien in Tonsatz / Musiktheorie. | Prof. Dr. Wolfram Steinbeck S: Goethelieder und ihre Vertonungen im frühen 19. Jahrhundert (gem. mit Prof. Dr. Rudolf Drux). | Nils Szczepanski, M. A.: S: Orchester und Musiktheater Heute: Oper und Konzert in der Praxis (gem. mit Wiebke Rademacher, M. A.). | Dr. Jonas Traudes: Musikästhetische Ideengeschichte des 18. Jahrhunderts.

Musik der Gegenwart. Pia Bornus, M. A: S: Musikalische Realismen: “Is this the real life, is this just fantasy”. | Michael Schott, M. A.: S: Analyse elektroakustischer Musik (Kurs B). | Dr. Leopoldo Siano: S: Analyse elektroakustischer Musik (Kurs A).

Systematische Musikwissenschaft. Rie Asano, M. A.: S: Science of Music II: Grundlagen der Kognitions-und Neurowissenschaften. | Prof. Dr. Uwe Seifert: S: Neuromusikologie (Cognitive Neuroscience of Music): eine Einführung – Musikerwerb: Ontogenese und Learnability – Situated Music Cognition.

Musikethnologie. Charissa Granger, M. A.: S: Postcolonialism and Music in the Caribbean. | Jörg Jüdt, M. A.: S: Music Scenes – Theorie und Feldforschung. | Martin Ringsmut, M. A.: S: Music of Cape Verde and Luso-Africa. | Dr.’ Monika Schoop: S: Music and Memory of War.

Collegium musicum. Johannes Nink: Big Band – Grand Jazz Ensemble. | UMD Michael Ostrzyga: Collegium musicum Chor – Kammerchor – Sinfonieorchester. | Dietrich Thomas: Jazzchor – Frauenchor. | Helmut Volke: Madrigalchor.

Musikpädagogik. Prof. Dr. Andreas Eichhorn: Die Musik des Barock – Programmmusik – S: Einführung in die Musikgeschichte S: Musik und Sprache – S: Musikalische Analyse. | J.-Prof. Peter Moormann: S: Einführung in die Musikpsychologie. | PD Dr. Bernd Hoffmann: S: Die Mediale Jugend. Kulturen-Stile-Transformationen – S: Die letzten Tage des 19. Jahrhunderts. Klänge, Farben und Monumente um die Jahrhundertwende. | Thomas Olender: S: Die Rolle des DJ’s: Vom Radio-DJ zum Komponisten im Tropical House. | Leanne García: S: Felix Mendelssohn Bartholdy. Studien zur Rezeptionsgeschichte. | Dr. Eckehard Pistrick: S: Musik im ethnographischen Film, S: Musik, Nationalismus und die Krise Europas.

Koblenz-Landau. Campus Koblenz. Prof. Dr. Petra Kindhäuser: S: Joseph Haydns Streichquartette „op. 76“ – Ü: Übungen zur Symphonik Gustav Mahlers – V: Neuere Musikgeschichte – Musikwissenschaftliches Studienprojekt. | PD Dr. Robert Abels: S: Aspekte der Musikpsychologe und -soziologie – S: Musikästhetik II: Komponisten als Musikästhetiker – Ü: Neue Musiktechnologien.

Leipzig. Zentrum für Musikwissenschaft. Universität Leipzig. Institut für Musikwissenschaft. Prof. Dr. Josef Focht: V/Ü: Einführung in die Instrumentenkunde – S: „Venus meine Herzmonarchin, Bacchus Kehlenfürst": Die Lieder von Carl Michael Bellman (gem. mit Dr. Hanna Walsdorf). | Prof. Bernd Franke: V/Ü: Tonsatz I: Harmonielehre und Generalbass – V/Ü: Tonsatz II: Kontrapunkt – V/Ü: Tonsatz III: Musik des 20. und 21. Jahrhunderts – S/Ü: Komponisten der Gegenwart. | PD Dr. Birgit Heise: S: Orgelbau, Stradivari, Pekingoper: Musik auf der Liste des immateriellen Kulturerbes. | Dr. Veit Heller: S: Stimmungssysteme – Physikalische Rahmenbedingungen, Konsequenzen und gestalterische Chancen für Musikinstrumentenbau und Aufführungspraxis. | Peter Korfmacher: S: Musikkritik – Theorie und Praxis. | Sebastian Richter, M. A.: S: Musik und städtische Identität im frühneuzeitlichen Venedig. | PD Dr. Robert Schmitt Scheubel: V: Musikgeschichte im Überblick – S: Musikästhetik – S: Deutungen und Analysen der Werke Beethovens. | Dr. Sabine Schneider: S: Musik am Bauhaus. | Dr. Benedikt Schubert: S: Musik, Text, Deutung. Perspektiven auf das geistliche Vokalschaffen Johann Sebastian Bachs. | Dr. Gilbert Stöck: S/Ü: Editionspraxis – V/Ü: Notationskunde – S: Formanalyse II: Instrumentalmusik – S/Ü: Balinesisches Gamelan.

Leipzig. HMT Leipzig. Dr. Manuel Bärwald: Ü: Einführung in die Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Marianne Betz: Musikgeschichte im Überblick II – Musikgeschichte im Überblick IV – S: Operette und Musical – Ü zu den Vorlesungen. | Dr. Wolfgang Gersthofer: S: Mozarts Klavierkonzerte – S: Giuseppe Verdis Shakespeare-Opern: Macbeth, Otello und Falstaff – S: Die Klaviersonate um die Mitte des 19. Jahrhunderts: Schumann, Liszt, Brahms. | Prof. Dr. Christoph Hust: Musikgeschichte im Überblick IV – HS: Johann Mattheson – HS zur Internationalen Tagung „Ludo 18: Soundscapes and Interfaces“ – Ü zur Vorlesung. | Dr. Bernd Koska: Ü Quellenkunde zur Aufführungspraxis. | apl.-Prof. Dr. Martin Krumbiegel: Musikgeschichte im Überblick II – Kompaktkurs Musikgeschichte II – S: Johann Sebastian Bachs Weimarer Kantaten – Ü zur Vorlesung. | Claudia Nauheim: Ü: Notationskunde. | Egor Poliakov: S: Maschinelle musikalische Analyse von 1800 bis heute. | Sarvenaz Safari: S: Bernhard Langs Das Theater der Wiederholungen. | Elisabeth Sasso-Fruth: Ü: Italienisch für Musikwissenschaftlerinnen und Musikwissenschaftler. | Dr. Markus Schmidt: S: Einführung in die Musikethnologie. | Prof. Dr. Martina Sichardt: Musikgeschichte im Überblick II – Musikgeschichte im Überblick IV – HS: N. N. – Koll für Examenskandidaten – Ü zu den Vorlesungen.

Mainz. Jun.-Prof. Dr. Stefanie Acquavella-Rauch: Ü: Musik im Text: Zugänge zu einer literarischen Musikästhetik. | Prof. Dr. Axel Beer: Modernität und Retrospektive in der Musik- und Rezeptionsgeschichte – OS: Forschungskolloquium (gem. mit Prof. Dr. Klaus Pietschmann) – S: Instrumentalmusik im Deutschland des 17. Jahrhunderts – Ü: Methoden und Fragestellungen der Musikwissenschaft – Ü: Musikgeschichte in Beispielen. | PD Dr. Wolfgang Fuhrmann: HS: Das romantische Lied – Ü: Atmosphäre, Stimmung, Resonanz, Emotion: Aktuelle Diskussionen zu den Dimensionen musikalischer Erfahrung. | Dr. Albert Gräf: Konzepte und Anwendungen der Musikinformatik – S: Einführung in die Musikinformatik – Ü: Grundlagen Praxisfelder Musikwissenschaft: Open Source für Musikwissenschaftler. | Dr. Thorsten Hindrichs: PS: „Achterbahn“ – Zum eigenartigen Verhältnis von deutschem Schlager und internationaler Popwelt – Ü: Grundlagentexte zur Popmusikforschung – Ü: Anwendung Praxisfelder Musikwissenschaft: „Musik und Jugendkulturen“ live on stage im SchonSchön. | Andreas Karthäuser: Ü: Historische Satzlehre I/II – Kontrapunkt der Renaissance – Ü: Form und musikalischer Satz. | Dr. Fabian Kolb: S: Lied – Chanson – Canzonetta – Madrigal. Weltliches Singen in der Renaissance – Ü: Musikbücher. Handschrift und Druck in der musikalischen Überlieferung des 15. und 16. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Ursula Kramer: Ü: Musikwissenschaft vor Ort. | Stephan Münch: S: Konzepte sinfonischen Komponierens im 19. Jahrhundert – Ü: Form und Analyse – Ü: Werkanalytische Vertiefungen zu den im Seminar „Konzepte sinfonischen Komponierens im 19. Jahrhundert“ besprochenen Beispielen – Ü: Historische Satzlehre IV – Musikalische Satztechniken im 20. Jahrhundert. | PD Dr. Peter Niedermüller: Musikgeschichte im Überblick I (Von den Anfängen bis zur Ars nova und der Musik des Trecento) – Ober-S: Besprechung von Examensarbeiten – S: Vom Madrigal zur Favola in musica: Formen weltlicher Musik in Italien um 1600. | Prof. Dr. Klaus Pietschmann: HS: Kumulierung der Künste im Gewand der Antike: Die Oper im 17. Jahrhundert – Ü: Methoden der Musikwissenschaft (Vertiefung) – Exkursion: Historische Kulturwissenschaft (Leipzig) (gem. mit Prof. Dr. Axel Beer). | Jun.-Prof. Dr. Gesa zur Nieden: S: Das Opernhaus als Raum musiktheatraler Praxis – Ü: Einführung in die Musikwissenschaft.

Mannheim. Prof. Dr. Jürgen Arndt: V: Geschichte des Jazz und der populären Musik II – S: Zwischen Rock und Revival: Jazz-Entwicklungen in den 1970er Jahren – S: Minimal Music – S: Von Umm Kulthum bis Maria Callas: Sängerinnen zwischen Kunst und Gesellschaft im 20. Jahrhundert – Koll: Kolloquium für Doktoranden und Examenskandidaten (gem. mit Prof. Dr. Panja Mücke). | Koll: Kolloquium Musikforschung und Medienpraxis (gem. mit Prof. Dr. Panja Mücke, Prof. Dr. Michael Polth und Prof. Philipp Ludwig Stangl). | Prof. Dr. Panja Mücke: V: Musikgeschichte IV: 1850–1920 – S: Lucretia in der Musik – S: Musikerreisen – Musiker reisen. | Dr. Marion Fürst: S: Musik und Musikleben im Nationalsozialismus.

Marburg. Prof. Dr. Sabine Henze-Döhring: :Konzert und Gesellschaft – S: 1870–1930: Konzert und Konzertkrise – S: Solokonzert. Werkuntersuchungen exemplarischer Kompositionen – Koll: Aktuelle Forschungsfragen. | Afina Matthias: HS: Musik und ihre Vermittlung, Gruppe A und Gruppe B. | Prof. Dr. Wolfgang Sandner: S: Aufführungsanalyse, Gruppe A, B und C. | Prof. Dr. Lothar Schmidt:Musikzentren im 19. Jahrhundert – S: Programmmusik im 19. Jahrhundert – S: Musik und Literatur im 19. Jahrhundert – HS: Komponisten/Institutionen – HS: Musik um 1900. Fin de siècle und Moderne, | Hannes Seidl: Ü: Analyse. | Markus Treier und Dr. Andreas Trobitius: S: Konzertdramaturgie: Das Verfassen von Programmheft-Texten. | Dr. Andreas Trobitius: S: Musik und Medien, Gruppe A und B.

München. PD Prof. Dr. Claus Bockmaier: Ü: Musikanalyse: Concerto und Konzert. | Dr. Robert Braunmüller: Ü: Musikjournalismus in Print- und Onlinemedien. | Dr. Bernd Edelmann: Ü: Strauss’ Lieder op. 10 und zeitgenössische Parallelvertonungen, blockw. am Richard-Strauss-Institut Garmisch-Partenkirchen. | Jan Golch, M. A.: Ü: Zur Vielfalt musikwissenschaftlicher Gegenstände und Methoden – Ü: Musik und Sexualität. | Dr. Claudia Heine: S: Quellen und Edition (gem. mit Dr. Adrian Kech, Dr. Andreas Pernpeintner, Dr. Stefan Schenk). | Veronika Keller, M. A.: Ü: Ludomusicology: Musik und das bewegte Bild. | Dr. Bernhard Kölbl: Ü: Mehrstimmigkeit des Mittelalters. | Dr. Christian Lehmann: Ü: Ausstellung zur Musikgeschichte am Starnberger See. | Dominik Leipold, M. A.: Ü: Digital humanities – digitale Methoden in der Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Wolfgang Rathert: Die Musik der 1960er Jahre – Ü: „Music – the Unanswered Question“. Leonard Bernsteins Harvard-Vorlesung – S: Musik und Politik im Werk von Hans Werner Henze. | Prof. Dr. Hartmut Schick: Vorlesung Ältere Musikgeschichte II – S: Orchesterwerke von Richard Strauss. | Prof. Dr. Kathrin Schlemmer: Ü: Musikpsychologie. | Ingo Stefans, M. A.: Ü. Grundlagen der Instrumenten- und Partiturkunde (in 2 Gruppen). | David Vondracek, M. A.: Ü: Die Prager deutsche Musikkritik 1918–1938 – Ü: Übung zu Ältere Musikgeschichte II. | Prof. Dr. Dr. Lorenz Welker: Die Instrumentalmusik der Renaissance – S: Die Musik des Trecento – S: L’Orfeo: Der Orpheus-Mythos in Literatur und Musik vom Spätmittelalter bis zum Hochbarock (blw. an der VIU Venedig). | Dr. Magdalena Zorn: S: Echos und Sirenen.

München. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Claus Bockmaier: S: Geschichtliche Grundzüge der Klaviermusik II (Tastenmusik im 18. Jahrhundert) – S: Concerto und Konzert. | Prof. Dr. Christine Dettmann: S: Grundlagen der Musikethnologie. | Prof. Dr. Dorothea Hofmann: Musikgeschichte im Überblick IV (vom späten 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart) – Geschichte der Orchestermusik – (Studiengänge Jazz und Volksmusik) Musikgeschichte im Überblick – S: Goethes Faust und seine kompositorische Rezeption. | Prof. Dr. Ulrich Kaiser: HS: Passacaglien und Fugen von J.S. Bach – HS: Musik von 1890 bis 1925 – HS: The Scorpions: Vom Krautrock in die „Hall of Heavy Metal History“. | Dr. Thomas Rösch: S: Carl Orff und die Musik des 20. Jahrhunderts. | Dr. Kilian Sprau: (Studiengang Gesang) Formenlehre.

Münster. Dr. Dean Cáceres: Ü: Harmonielehre II. | PD Dr. Daniel Glowotz: Ü: Notationskunde – Mensuralnotation und Tabulaturen – S: Zentren und Schwerpunkte der Sinfonik um 1800. | Zeynep Helvaci, M. A. M. A.: Ü: Instrumentenkunde. | Prof. Dr. Ralf Martin Jäger: S: Traditionelle Musikkulturen Europas – S: Tradierung und Vermittlung von Musik im ethnomusikologischen Kontext – Koll: Examenskolloquium – Ü: Von Charles Burney zu Guido Adler: Diskurse europäischer Musikgeschichtsschreibung im „großen“ 19. Jahrhundert. | PD Dr. Haug: Ü: Digitalität in der Musikforschung. | Ruth Jarre: S: Musikredakteur/in beim Deutschlandfunk Kultur. | Robert Memering, M. A.: Ü: Analyse von Werken der älteren Musikgeschichte – S: Messvertonungen im 15. Jahrhundert. | N. N.: Neue Wege des Hörens? Von der elektroakustischen Musik zum Sound Design – Ü: Transformationen der Stimme im 20. und 21. Jahrhundert – Ü: „bru00tal“: Extreme Metal und Transgression – S: Sound Studies: Positionen – Propositionen –– Koll: Examenskolloquium. | Dr. Peter Schmitz: S: Opernfilm und Musikerfilm – S: „Pianopolis“: Die Klavierkultur des 19. Jahrhunderts – Ü: Lied und Liedästhetik im 19. und frühen 20. Jahrhundert – S: Musikerbriefe: Transkription – Edition – Interpretation. | Jürgen Tiedemann: Ü: Collegium musicum instrumentale „Großes Orchester“.

Oldenburg. Dr. Cornelia Bartsch: S: Einführung in die Musikwissenschaften (mit Tutorium) – S: Historische Musikwissenschaft. | Antje Bullack: S: Soziale Funktionen von Musik. | Prof. Violeta Dinescu: S: Von der Idee zum Werk (gem. mit Dr. des. Roberto Reale) – Koll: Komponisten-Colloquium (mit Analyseanteil) – Angewandte Musiktheorie (gem. mit Dr. des. Roberto Reale) – S: Analyse – Musik unserer Zeit. | Prof. Dr. Mario Dunkel: S: Afroamerikanische Musikgeschichte vermitteln – S: Zeitgenössische Populäre Musik in Musikunterricht. | Thomas Flömer: S: (Pop-)Musik und Protest. | Teresa Grimm: S: Vom Überblick zum Durchblick – Abschlussarbeiten erfolgreich vorbereiten und durchführen. | Dr. Kadja Grönke: S: Nachdenken über Musik (in) unserer Zeit – S: Claude Debussy und die französische Klaviermusik seit dem Ende des Second Empire (gem. mit Werner Barho). | Dr. Christina Heinen: Digital Anthropology. | Prof. Dr. Gunter Kreutz: S: Sozialpsychologie der Musik – S: Ursprung und Wirkung von Musik – S: Musikästhetik – S: Psychology of Music and Emotion. | Terence David Kumpf: S: Materiality in Popular Music Culture – S: Heterogeneity and Multilingual Lyrics in Music Education. | Andreas Lueken: S: „Unser Lied dem neuen Leben“ – Musik in der DDR. | N. N.: S: How to hear the invisible – eine akustische Kartierung der postkolonialen Erinnerungslandschaft Hamburg. | Prof. Dr. Lars Oberhaus: S: Wissenschaftliches Arbeiten in der Musikpädagogik – S: Musikgeschichte im Musikunterricht – S: Am Puls der Zeit – Bundeskongress Schulmusik Hannover (mit Exkursion). | Marthe Oeß: S: Intergenerationelle Musikvermittlung – Musik als Brücke. | Hannelene Prahm: S: „Musiktherapie“ – eine Einführungsveranstaltung. | Jens Quandt: S: „Wie Sound die Bilder größer macht“ – Klangdramaturgie im Film. | Vincent Rastädter: S: „World Music“ – kulturwissenschaftliche Perspektiven auf eine Repertoirekategorie der Musikwirtschaft. | Carla Schriever: S: Masken im Pop. | Thomas Schubert: S: So geht „realistisch“ Musikunterricht – Musikvermittlung im Kontext unterschiedlicher Lernfelder. | Clémence Schupp: S: Chanson- und Jazzgeschichte auf der Bühne. | Prof. Dr. Wolfgang Stroh: S: Musikinstrumente und Musikkulturen der Welt. | Arne Wachtmann: S: Sehen, Wiedersehen, Kopieren – S: Medien ohne Medium – S: Medienregulierung im Web. | Tom Wappler: S: Zwischen Bearbeitungswillen und Fortschrittsglauben. Musik im frühen 20. Jahrhundert. | Simon Martin Wehber: S: Bläserklassen, Streicherklassen & Co. | Axel Weidenfeld: S: Kulturgeschichte im Überblick: Musik in der Zeit der Renaissance.

Osnabrück. Prof. Dr. Dorothee Barth: S: Interkulturelle Musikpädagogik und Spracherwerb – S: Projekte im Musikunterricht – S: Einführung in Theorie und Praxis der Musikpädagogik. | Prof. Dr. Dorothee Barth/Edin Mujkanovic: S: Das Fremde, das Eigene und das Eigene im Fremden. | Anne Bubinger: S: Vorhang auf! Theorie und Praxis Szenischer Interpretation von Musik. | Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide: S: Musikgeschichte im Überblick Ib: von 1720 bis 1900. | Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide/Prof. Dr. Dietrich Helms: S: Examenskolloquium historische Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Dietrich Helms: S: Geschichte(n) des Populären in der Musik – S: Musik und ihre Notationen – S: Musikgeschichte im Überblick Ib (1720 bis 1900). | Dr. C. Kayser-Kadereit: S/Ü: Instrumentenkunde und Einführung in die Klassische Instrumentation – Ü: Ensembleleitung 2 (Orchester I) – Ü: Ensembleleitung 3 (Orchester II). | Dr. C. Kayser-Kadereit/Joachim Siegel: Ensembleleitung 1b (Basiskurs). | Prof. Dr. Hartmuth Kinzler: S: Analyse der beiden Klavierkonzerte von Maurice Ravel. | Anne Lahrmann: S: Einführung in die musikalische Analyse – Ü: Gehörbildung II – Ü: Harmonielehre II – Ü: Elementare Harmonielehre und Gehörbildung II. | Prof. Dr. Christoph Louven: S: Methoden empirischer Forschung in der Systematischen Musikwissenschaft – Koll: Kaffee, Kuchen, Wissenschaft: Systematisches Kolloquium. | Prof. Dr. Bernhard Müßgens: S: Musik und Tanz in der Grundschule – S: Musik und Tanz in der Integrierten Gesamtschule – S: Forschendes Lernen in der Musikpädagogik. | Prof. Dr. Bernhard Müßgens, Helmke Stolzenburg: S: Musik als Unterrichtsfach im viersemestrigen Masterstudiengang GHR. | Edin Mujkanovic: S: Flamenco, Tango, Rembetico – Populäre urbane Musikformen des 20. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Michael Oehler: V/Ü: Apparative Musikpraxis II – S: Einführung in die Musikelektronik und Klangsynthese – S: Einführung in die musikalische Akustik – S: Digitale Musikdienste. | Dr. Franziska Olbertz: S: Begabung und Entwicklung. | Joachim Siegel: Ü: Ensembleleitung 3 (Chor II) – Ü: Ensembleleitung 2 (Chor I) – S/Ü: Ensembleleitung 1a. Stimmphysiologie – S: Stimmbildung – Klassensingen – Schulchor. | Tina Vogel: S: Von Musik, Identität und Diktaturen. Neue Musik aus Lateinamerika in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts. | Peter Witte: Ü: Harmonielehre II – S: Arrangieren für verschiedene Ensembles – Ü: Gehörbildung II – S: Jazz Geschichte – Ü: Ensembleleitung 2 (Band I).

Paderborn. Musikwissenschaftliches Seminar Paderborn/Detmold. Dr. Irmlind Capelle: S: Notensatz. | Prof. Dr. Rebecca Grotjahn: HS:­ Lektürekurs – V: Musikgeschichte – Tutorium Musikgeschichte. | Dr. Vera Grund: S: Folia d’España, die Liebeskrankheit und Emotionsgeschichte. | Dr. Tilo Hähnel: S: Kate Bush. | Dr. Philipp Heitmann: S: Mensur als musikalischer Parameter – S: Musik in und um den George-Kreis. | Dr. Johannes Kepper: S: XSLT intensiv für Musikcodierungen. | Dr. Karin Martensen: S: His master’s voice – Zur Mediengeschichte des Singens im 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Andreas Münzmay: S: Rameaus Opern – BA/MA-Projekt: Mobile App zur Musikgeschichte in Detmold (gem. mit Daniel Röwenstrunk). | Kristina Richts, M. A.: MEI-Codierung. | Daniel Röwenstrunk, M. A.: S: Digitale Präsentation – S: Projekt und Datenmanagement. | Sarah Schauberger, M. A.: S: Rockmusik und Rebellion – eine feministische Perspektive auf die 60er und 70er Jahre – S: Musikfestivals als Heterotopie – Methodenseminar zum ethnografischen Schreiben. | Agnes Seipelt, M. A.: S: Anton Bruckners Lehrjahre. | Peter Stadler, M. A.: S: TEI-Codierung. | PD Dr. Christiane Tewinkel: HS: Die Sonate – S: Clara und Robert Schumann – S: Musikernovellen – S: Musikstadt Berlin um 1900.

Potsdam. Gabriele Groll: HS: All you can see: Formen der Visualisierung von Musik. | Hon.-Prof. Dr. Ulrike Liedtke: HS: Musikalische Schlüsselwerke des 20. Jahrhunderts. | Pascal Rudolph: HS: Filme hören: Einführung in die Filmmusikanalyse – HS: Ton und Film: Aktuelle Forschungsperspektiven der Sound- und Filmmusikanalyse.

Regensburg. Dr. Bettina Berlinghoff-Eichler: PS: Deutschsprachige Oratorien 1750 - 1850 (Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten) – Ü: Einführung in den Notensatz am PC | Dr. Michael Braun: Ü: Harmonielehre II – Kontrapunkt II | Frank Ebel: Ü: Instrumente und ihre Musik | Prof. Dr. Ian Fenlon: HS: Music in Henry Purcell’s London | Arn Goerke: Ü: Partiturkunde/Instrumentation III – Gehörbildung II –Tastensinn – Dirigieren | Prof. Dr. Wolfgang Horn: Fugen in Werken des 18. und 19. Jahrhunderts – PS: Beethovens Klaviermusik (Einführung in die musikalische Analyse) – Notations- und Quellenkunde II | Prof. Dr. Katelijne Schiltz: Die Musik des 20. Jahrhunderts (Allgemeine Musikgeschichte) – HS: Die (Pracht)handschriften aus dem Skriptorium von Petrus Alamire – PS: Von der Schrift zum Klang: Schätze aus der Proskeschen Musiksammlung (mit Ensemble Stimmwerck) – Ü: Singen aus Handschriften und Drucken des 15. und 16. Jahrhunderts: Das Madrigal im 16. Jahrhundert

Saarbrücken. Prof. Dr. Matthias Almstedt: Ü: Betriebswirtschaftliche Grundlagen des Musikmanagements II. | Wolfgang Bogler: Ü: Einführung in Kulturmanagement und -marketing. | Roland Gebhardt: Ü: Arrangieren im Bereich der Popularmusik. | Prof. Dr. Greta Haenen: HS: Musik in England zwischen 1660 und 1705 – V: Musikgeschichte im Überblick II. | PD Dr. Daniel Hensel: Ü: Theorie und Analyse von Musik des 20. Jahrhunderts – Ü: Einführung in die Analyse – HS: Musikgeschichte – PS: Musikinformatik. | Philemon Jacobsen, M. A.: Ü: Geschichte der Jazz- und Popularmusik – PS: British Invasion. | Dr. Stephanie Klauk: Ü: Analyse von Musik des Mittelalters und der Renaissance – PS: Musikgeschichte. | Dr. Margret Scharrer: PS: Französische Liedkunst das Mittelalters und der Renaissance – Ü: Instrumenten- Partiturkunde – Ü: Rezensionen und Programmhefte. | Dr. Christopher Wolf: Ü: Rechtsfragen der Musikbranche.

Salzburg. Universität Salzburg. Dr. Carlo Bosi: PS: Musikanalyse. | Dr. Irene Brandenburg: Kulturgeschichte des Tanzes. | Dr. Marc Brooks: Ü: Ecomusicology. | Dr. Robert Crow: Ü: Grundlagen der Musiktheorie 2. | Univ.-Prof. Dr. Nils Grosch: Kulturgeschichte der Musik – VU Musical Numbers in Film and Television – PS: Deutschsprachiges Musiktheater der 1930er Jahre zwischen Modernisierung und Exil – PS: Mediengeschichte der Musik – Ü: Wissenschaftliches Arbeiten (gem. mit Guillermo Velez Pardo). | Assoz. Univ.-Prof. Dr. Nicole Haitzinger: S: Zukunft – historische und gegenwärtige Visionen und Utopien – S: Kreolisierung als Denkfigur – Koll: Polemik in den Szenischen Künsten – UV: Szenische Künste im Bild – Ü: Bewegungs- und Tanzanalyse. | Mijke Harmsen: PR: Tanz mit und für ein junges Publikum: Entwicklung, Gestaltung und Reflektion eines Festivals. | Ph.D. Michael Kahr: PS: Improvisation: Geschichte, Theorie, Analyse, Praxis. | Moritz Kelber: Ü: Material Studies. | Franziska Kollinger: Ü: Diskursgeschichte und Diskursanalyse: Moderne / Postmoderne – Ü: Musical Numbers in Film and Television. | Dr. Krassimira Kruschkova: Potentialität im zeitgenössischen Tanz – Ü: Choreographie der Dinge. | Univ.-Prof. Dr. Andrea Lindmayr-Brandl: Epochengeschichte der Musik – S: Wien um 1800 online – Ü: Die Anfänge des Notendrucks. | Julia Ostwald: VU: Die Stimme unter genderrelevanten Aspekten (Moderne/ Gegenwart). | Amanda Piña: Ü: Endangered Human Movements Dance analysis from a de-colonial perspective.

Siegen. Prof. Dr. Florian Heesch: S: „Greatest Artists“: Welche Musik-Kanons wir brauchen und warum das nicht ohne kritische Haltung geht – S: Pop-Feminismus – S: Ding-Geschichten der populären Musik – S: Heavy Metal-Musik – S: Pop-Musik und Bildung. | Prof. Dr. Matthias Henke: S: Geniekult? Medienstar? Beethoven im Film – S: Komponieren als (Über-)Lebenskampf: Ludwig van Beethoven – S: Vom Gregorianischen Choral bis zur Wortkomposition: Fallbeispiele textgebundener Musik – S: Zwei Komponisten spiegeln ein Jahrhundert: Ernst Krenek und Friedrich Cerha.

Stuttgart. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik. Dr. des. Anna Bredenbach: PS: Musikalische „Wunderkinder“ im 19. Jahrhundert – Koll: Forschungskolloquium „gem. mit Prof. Dr. Hendrikje Mautner und Prof. Dr. Andreas Meyer. | Dr. Corinna Herr: PS: (Sing)Stimme und Geschlecht. | Prof. Dr. Joachim Kremer: Heinrich Schütz in seiner Zeit – HS: Schütz in Venedig, Händel in Rom und Bach in Lüneburg – Mobilität und Kulturtransfer im 17. Und 18. Jahrhundert – Koll: Kolloquium für Examenskandidaten „gem. mit Prof. Dr. Andreas Meyer“. | Dr. Janine Krüger: PS: Musik mit Methode. | Dr. Michael Kube: PS: Messe und Motette bei Josquin Desprez – HS: Musikstadt Leipzig im 19. Jahrhundert – Komponisten, Verlage, Zeitungen und Konzertorte. | Dr. Christiane Lenord: HS: Reflexion und Analyse von Musikunterricht durch Unterrichtsvideos. | Prof. Dr. Hendrikje Mautner: S: Musikvermittlung in Komponisten-Gedenkjahren – S: Konzerte und Konzertformate. | Prof. Dr. Andreas Meyer: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten – Musikgeschichte im Überblick: Das 19. Jahrhundert. | Dr. Friedrich Platz: PS: Forschungslernseminar Musikpsychologie: Replikation und Erweiterung von D. Deutschs Studien zur Ovtave-Illusion – HS: Musikalische Begabung und ihre Messbarkeit. | Prof. Dr. Sointu Scharenberg: 2900 Jahre Musikpädagogik zwischen Bildung und Erziehung – ein Überblick – PS: Bundesschulmusikwochen – Spiegel der Musikpädagogik in der BRD – Koll: Kolloquium. |

Tübingen. Philipp Amelung: Ü: Kontrapunkt I – Ü: Gehörbildung. | Dr. Inga Behrendt: Ü: Resonanzen wecken – Übung zur Instrumentensammlung KLANGKÖRPER (Stiftung Dr. h.c. Karl Ventzke). | Andreas Flad, M. A.: PS: Notations- und Quellenkunde II. | Jun.-Prof. Dr. Matthew Gardner: Musikgeschichte II: 15.–16. Jahrhundert – HS/S: European Performance Practices (c.1600–c.1900) and Historically Informed Performance. | Prof. Dr. Stefan Morent: Ü: Digital Musicology: Crowd Encoding mit MEI. | Dr. Christoph Öhm-Kühnle: S/Ü: Satzlehre Jazz. | Dr. Christina Richter-Ibáñez: S: Transkulturalität: ein Konzept und dessen Anwendung auf lateinamerikanische Musik – PS: Einführung in musikwissenschaftliches Arbeiten. | Prof. Dr. Jörg Rothkamm: HS: Alma Mahlers Briefwechsel mit Walter Gropius IV (Editionsprojekt) – S/HS: Wagners Ring. Konzept, Werk, Aufführungen – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen – Ü: Harmonielehre II – Ü: Partiturspiel. | Prof. Dr. Thomas Schipperges: Musik der Juden in ihrem europäischen Zeitalter (12. bis 20. Jahrhundert) – HS/S: Französisches Lied im 19. und frühen 20. Jahrhundert – Koll: Kolloquium. | Dagmar Schmidt-Wehinger, M. A.: Ü: Kontrapunkt I – Ü: Werkanalyse II. | Sara Springfeld, M. A.: S: Claudio Monteverdis Madrigale. | Dr. Helmut Völkl: S: Max Regers und Sigfrid Karg-Elerts geistliche Musik. | Albert Wöllhaf: Ü: Kontrapunkt I | PD Dr. Ann-Kathrin Zimmermann: S/HS: Beethovens Sinfonien (I).

Weimar. Dr. Alan Bern: S: Instrumental Improvisation. | Omid Bürgin, M. A.: Ü: Musikologische Feldforschung: Methoden und Techniken – S: Musikalische Anthropologie und Komposition. | Kiril Georgiev, M. A.: S: Zur Geschichte der Wagner-Rezeption in Deutschland (gem. mit Stefan Alschner, M. A. M. A. M. A.). | Prof. Dr. Helen Geyer: Concerto – Konzert: Wandlungen bis ca. 1830 – S: Giuseppe Verdis Opernschaffen an ausgewählten Beispielen – S: Heinrich Schütz im Kontext seiner Zeit. | Dr. Nina Graeff: S: Musik als Immaterielles Kulturerbe. | Prof. Dr. Michael Klaper: Musik und Vers zwischen Mittelalter und Moderne – S: Musik und Vers. Stationen einer Problemgeschichte – S: Editionspraxis der italienischen Kantate des 17. Jahrhunderts (gem. mit Nastasia Sophie Tietze). | Joachim Klein, M. A.: S: Klezmer: Geschichte, Gegenwart und Gedächtnis. | Prof. Dr. Albrecht von Massow: Moderne, Klassik und regionale Tradition in interkultureller Perspektive Deutsch-jüdische Kulturgemeinschaft: Vergangenheit ohne Zukunft? – S: Musik und Ästhetik Franz Liszts. | Dr. Stefan Menzel: S: Dämonie, Wahnsinn, Tod: Zur schwarzen Romantik in der Musik. | Prof. Dr. Martin Pfleiderer: S: Was ist Systematische Musikwissenschaft? – S: Giants of Jazz: Miles Davis, John Coltrane und die Folgen – S: Urbane Klangwelten. Neuere Konzepte der Sound Studies (gem. mit Prof. Dr. Frank Eckardt). | Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto: S: African Music Online: Pilotprojekt Online Kurs – S: Caravan Orchestra: Haifa-Weimar Project (gem. mit Dr. Alan Bern). | Maximilian Rosenthal, M. A.: S: Mendelssohn und seine Zeitgenossen: die Kammermusik der 1830er und 40er Jahre. | Dr. Wolfgang Schenk: Ü/S: „Oh diese Schrift…“. | MMag. Daniel Tiemeyer: Die Klaviersonaten Ludwig van Beethovens. | Mukasa Wafula, M. A.: S: Kenyan Choir. | Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt: S: Deutsche Popmusik der Gegenwart – S: Liszt vs. Brahms. | Dr. Wolf-Georg Zaddach: S: „Gangsta’s Paradise“? Kulturgeschichtliche und musikwissenschaftliche Zugänge zum Phänomen Hip-Hop.

Wien. Univ.-Prof. Dr. Michele Calella: VO: Orientierung Historische Musikwissenschaft – UE:Aktuelle Tendenzen der Musikwissenschaft (Musikwissenschaft aktuell). | Isabella Czedik-Eysenberg, M. A.: UE: Musikinformatik-Labor 1. | Dr. Scott Edwards: SE: Musicologies around the world (gem. mit Krahn). | Mag.art. Dr. Kerstin Klenke: PS: Ost-Block-Pop – SE: Stimmen der Völker in Liedern? Der Eurovision Song Contest. | Mag. Carolin Krahn: SE: Musicologies around the world (gem. mit Edwards). | Univ.-Prof. Dr. Birgit Lodes: VO: Grundlagen der Musik vor 1600 – SE: Josquins Motetten – SE: Abschied, Tod und Trost in Literatur und Musik um 1800 (gem. m. Eybl). | Univ.-Prof. Dr. Julio Mendivil: VO: Rocking the classics: Progressive Rock- und Counterculture in den 1970er Jahren – SE: Glaube, Klasse, Ethnizität, Gender und Musikinstrumente durch Zeit und Raum – SE: iBaila mi cumbia! Cumbia als glokales Phänomen in Lateinamerika. | Univ.-Prof. Dr. Christoph Reuter: VO: Orientierung Systematische Musikwissenschaft – PS: Saiten, Zungen und Membrane – Grundlagen der Instrumentenakustik – SE: Systematische Seltsamkeiten – Alltagsmythen über Musik. | Ass.-Prof. Mag. Dr. August Schmidhofer: VO: Orientierung Ethnomusikologie – VO: Musik der Welt im Überblick 2 – EX: Musiktraditionen der Mittelmeerinsel Kreta (gem. mit Hagleitner). | Dr. Sonja Tröster: UE: Einführung in die Musikalische Paläographie. | Ass.-Prof. Dr. Michael Weber: VO: Einführung in die Musiksoziologie – UE: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken – SE: Populäre Klassik.

Externe. Dr. Patrick Boenke: UE: Tonsatz 1 (Gruppe 1). | Dr. Leopold Brauneiss: UE: Tonsatz 1 (Gruppe 2). | Dr. Gundela Bobeth: BA-SE: Wiener Liedkompositionen 1770–1820 in ihrem gattungs- und kulturgeschichtlichen Kontext. | Mag. Thomas Egger: UE: Raumakustik und Tontechnik in der Praxis. | Mag. Dr. Martin Eybl: SE: Abschied, Tod und Trost in Literatur und Musik um 1800 (gem. mit Lodes). | Univ.-Doz. Dr. Oskar Elschek: VO: Psyche und Musik – Unser Bewusstsein in der „Neuen“ Musik (Komponist und Zuhörer). | Mag. Dr. Rinko Fujita: VO: Die Volksmusik Japans. | Dr. Federico Gon: VO: The Operas of Gioachino Rossini. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerlinde Haas: VO: Aktuelle Produktionen von Komponistinnen der Gegenwart. Konfrontation und Diskussion. | Mag. Michael Hagleitner: EX Musiktraditionen der Mittelmeerinsel Kreta (gem. mit Schmidhofer). | Mag. Dr. Dr. habil. Andreas Haug: SE: „Das Zeichen, das man Neume nennt“: Die Anfänge europäischer Notation. | Paul Hawkshaw: SE: Bruckner. | Mag. Dr. Elisabeth Hilscher: SE: Klosterkompositionen & Chorregenten – PR: Arbeiten mit Quellen (18./ 19.Jh.). | Mag. Nadja Kayali: PR: Praktikum (inkl. technisches Praktikum). | Mag. Dr. Robert Klugseder, Privatdoz.: UE: Grundlagen der Digitalen Musikwissenschaft – VO: Der Gregorianische Choral in seiner geschichtlichen Entwicklung. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Kubik: VO: Afrikanische Musik im 20. Jahrhundert. | Mag. Oliver Lang: PR Einführung in die Operndramaturgie am Beispiel der Wiener Staatsoper. | Mag. Dr. Livio Marcaletti: PS Die französische Oper von Lully bis Rameau. | Hon.-Prof. Dr. Akio Mayeda: VO Die musikalisch-dramatische Struktur des japanischen Noh-Theaters. | Mag. Jonas Pfohl: PS Musik an österreichischen Habsburger-Höfen ca. 1527–1619. | Mag. Stephan Reisigl: VO: Allgemeine Musiklehre – UE Musikalische Analyse: Musikalische Analyse: Entwicklungsformen, Formen der „klassischen“ Epoche. | Marik Roos, M. A.: VO Einführung in die Systematische Musikwissenschaft. | Dr. Kateryna Schöning: PS Tanz im 16. und 17. Jahrhundert. | Ao. Univ.-Prof. i. R. Dr. Herbert Seifert: SE: Musikalischer Historismus: Musik im „Alten Stil“ von Haydn bis heute. | Mag. Saleh Siddiq: UE Die physiologischen und psychoakustischen Grundlagen der Hörwahrnehmung. | Benno Sterzer: UE Ethnomusikologische Übung. | Mag. Mag. Timon Thalwitzer: UE Die Musik der Maracatus-Nação von Recife (Pernambuco, Brasilien). Eine musikanalytische und praktische Einführung. | Univ.-Prof. Mag. art. Dr. phil. Privatdozent Christian Utz: VO Musikgeschichte IV (20. Jahrhundert bis zur Gegenwart). | Mag. art. Benjamin Vogels: UE: Tonsatz 2. | Prof. Dr. M. A. Dipl.-Psych. Richard von Georgi: UE Empirische Studien und Methoden der Forschung. | Mag.a. art. PhD Wie-Ya Lin: PS: Angewandte Ethnomusikologie.

Wien. Universität für Musik und darstellende Kunst. Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung. Dr. Barbara Alhuter: PS: Spezielle musikalische Strukturanalyse Blas- und Schlaginstrumente. | Dr. Patrick Boenke: S: Mythos Spätwerk. | Prof.Dr. Marie-Agnes Dittrich: VS: Analyse, Semesterstufe 02: Einführung in die Musikanalyse – VS: Analyse 06: Analyse ausgewählter Werke nach Wünschen der Studierenden. | Mag. Lena Dražić: S: Musik um 1968. | Prof. Dr. Martin Eybl: VK: Musikgeschichte 02 (IGP und MBP) – VS: Geschichte der Musiktheorie 02. | Dr. Maria Fuchs: VK: Musik nach 1945. | Juri Giannini: S: The Nordic Sound – PS: Musikwissenschaftliches Proseminar 02: Quellenkunde, Philologie. | Matthias Giesen: VU: Analyse nach Schenker 04. | Prof.Dr. Christian Glanz: VO: Hanns Eisler – Musik als Politik – VU: Kontextualisierung, Repertoirekunde und Interpretationsgeschichte: Klavier – VO: Einführung in die Lied- und Oratoriengeschichte: Schwerpunkt Liedgestaltung. | o. Prof. Dr. Markus Grassl: VO: Aufführungsgeschichte – Interpretationsforschung – performance studies – VU: Aufführungsfragen in der Musik des 15. und 16. Jahrhunderts. | ao. Prof. Dr. Gerold Gruber: VK: Kultureller Exodus im 20. Jahrhundert – S: Musikanalyse 2 zum Kammermusik Repertoire. | Ass.-Prof. Dr. Lukas Haselböck: VK: Formen- und Strukturanalyse: Einführung in die Grundbegriffe der Formanalyse – S: Seminar Musikalische Strukturanalyse – VS: Analyse 06: Musik des 20. Jahrhunderts. | Prof. Paul Hawkshaw: S: Bruckner und die Symphonie während des späten neunzehnten Jahrhunderts. | Dr. Julia Heimerdinger: S: Musik der Gegenwart – VK: Musikgeschichte im Überblick 02. | Dr. Maria Helfgott: S: Kadenz. | Dr. Andreas Holzer: VK: Musikgeschichte 04 (IGP und MBP) – OV: Lied- und Oratoriengeschichte 02. | MMag. Christiane Hornbachner: VU: Musikgeschichte 02: 17. und 18. Jahrhundert. | Prof.Dr. Annegret Huber: VS: Analyse, Semesterstufe 02: Einführung in die Musikanalyse – VS: Analyse 06. | Prof. Julian Johnson: S: Schönberg and Language. | Ass.-Prof. Dr. Stefan Jena: VU: Kontextualisierung, Repertoirekunde und Interpretationsgeschichte: Neue Musik – VK: Musik nach 1945. | Dr. Tatjana Markovic: KO: Einführung in die Orchester- und Opernliteratur. | a. Prof. Dr. Anita Mayer-Hirzberger: S: Kulturgeschichtliches Seminar 02 – Musikgeschichtliches Seminar 01 – VU: Musikgeschichte 02: 17. und 18. Jahrhundert. | Dr. Marko Motnik: S: Notation von Instrumentalmusik bis 1600. | Mag. Theresa Muxeneder: S: Seminar Die Musik der Wiener Schule: Schönberg und Jung-Wien. | a. Prof. Dr. Manfred Permoser: VU: Musikgeschichte 04: 20. und 21. Jahrhundert – VU: Kontextualisierung, Repertoirekunde und Interpretationsgeschichte: Kammermusik. | Dr. Alexander Preisinger: VK: Kulturgeschichte im Spiegel der deutschen Literatur. | a. Prof. Dr. Margareta Saary: S: Strukturanalyse und Repertoirekunde. | Mag. Angelika Silberbauer: Formenlehre 04. | a. Prof. Dr. Cornelia Szabó-Knotik: SU: Musikwissenschaftliches Praktikum: Lebenserinnerungen. | Ass.-Prof. Dr. Fritz Trümpi: S: Aspekte des Musikbetriebs in der späten Habsburgermonarchie. | Prof. Dr. Melanie Unseld: VU: Musikgeschichte 02: 17. und 18. Jahrhundert – Operngeschichte und Repertoirekunde 02 – VK: Überblicksvorlesung Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Nikolaus Urbanek: KO: Musikgeschichte 02: 17. und 18. Jahrhundert. | Ass.-Prof. Dr. Andreas Vejvar: S: Deutschland gegen Frankreich – Kammermusik im Banne motivisch-thematischer Arbeit? – S: Musik in Belletristik zur Sprache gebracht.

Würzburg. Dr. Martin Dippon: S: Kanon und Fuge – Ü: Sprachvertonung im Überblick – S: Guillaume de Machaut. | Dr. Hansjörg Ewert: Ü: Aufbaukurs Tonalität – S: Zwischen Sprechen und Singen. Rezitativ & Co – S: Mozart-Labor – S: Analyse – S: Bach-Werkstatt – S: Re-Visionen. Ältere Musik in neuerer. | Prof. Dr. Andreas Haug: Formung einer europäischen musikalischen Kultur 300–1400 – S: Analyse digitaler Corpora einstimmiger Musik. Fragen, Methoden, Perspektiven – S: Geschichte musikbezogener Begriffe – Koll: Forschungsseminar zur Musikgeschichte des Mittelalters. | Zeynep Helvaci, M. A.: S: Musiken der Türkei in Geschichte und Gegenwart. | Lisa Hermann-Fertig, M. A.: S: Volksmusikforschung in Franken. Traditionszusammenhang, Repertoire, Potenzial – S: Sinti und Roma. Gefühl von Grenzenlosigkeit in musikalischen Ausdrucksformen – S: Weltmusikfestivals: Transkulturelle Begegnungen. | Prof. Dr. Juniper Hill: S: Theorizing Music as a Social Process. Romantic Nationalism to Symbolism to Ethnicity – S: Theorizing Music as a Social Process. From Subcultural Identities to Revival to Globalization – S: Latin American Music and Culture. | Prof. Dr. Bernhard Janz: S: Geschichte des Requiems – S: Burgund. Höfische Musikkultur zwischen Mittelalter und Neuzeit – S: Editionspraxis. Einführung in die Edition handschriftlich überlieferter Musik des 18. und 19. Jahrhunderts – S: Luigi Dallapiccola – Koll: Forschungsseminar zu aktuellen wissenschaftlichen Arbeiten (gem. mit Prof. Dr. Eckhard Roch). | Prof. Dr. Ulrich Konrad: Musikgeschichte von der Aufklärung bis zur 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts – S: Opertypen im 18. Jahrhundert – S: Woyzeck. Georg Büchners Dramenfragment in den Opernfassungen von Alban Berg und Manfred Gurlitt – S: Mozart der Briefeschreiber – Koll: Institutskolloquium (gem. mit Dr. Christian Lemmerich). | Dr. Christian Lemmerich: Ü: Arbeitstechniken Musikforschung – S: Komponisten-Figuren in der Literatur. | Prof. Dr. Eckhard Roch: S: Dichter und Komponist: E. T. A. Hoffmann und die Musik – S: Musica arcana. Elitäre Theorien über Musik von Phytagoras bis Stockhausen – S: Einführung in die systematische Musikwissenschaft – S: Laboratorium artificiosum. Beethovens Skizzen und Autographe. | Prof. Dr. Elena Ungeheuer: Ü: Arbeitstechniken (gem. mit Dr. Konstantin Voigt) – Ü: Basistexte zur Gegenwart – Koll: Forschungsseminar: Methoden Wissenschaftlichen Arbeitens – S: Realität in Musik. Von Mimesis bis Sound Art – S: Musikalische Akustik. | Dr. Konstantin Voigt: Ü: Konzepte und Beispiele zur Musikgeschichte von 300 bis 1400 – S: Musik am Ende des Camino. Der Codex Calixtinus von Santiago de Compostela als (musik)historische Quelle. | Dr. Oliver Wiener: Ü: Musik von der Aufklärung bis zur Gegenwart – S: Neues Hörspiel. Analyse und Praxis – S: Strandende Zeiten. Der Komponist Bernd Alois Zimmermann.

Zürich. Dr. Ursula Adamski-Störmer: Ü: Berufspraxis. Musikjournalismus im Hörfunk. | Prof. Dr. Therese Bruggisser-Lanker: PS: Astor Piazzolla und der Tango. | Dr. Louis Delpech: PS: Deutsche Orgelmusik (1600–1750). | Thomas Gerlich, M. A.: Ü: Satzlehre II, Harmonielehre und Kontrapunkt. | Prof. Dr. Inga Mai Groote: Traditionen – Geschichtsbewusstsein – Historiographie – PS: Italienische Madrigale des 16. Jahrhunderts – HS: Singen und Dichten: Deutsche Lieder des 17. Jahrhunderts. | Dr. Bernhard Hangartner: PS: Gregorianischer Choral: Die Handschriften und ihre Bedeutung für die Aufführungspraxis. | Prof. Dr. Thomas Ihn: Koll: Einführung in die musikalische Akustik. | Dr. Doris Lanz: Ü: Analytische Hörpraxis: Hörend verstehen. | Prof. Dr. Laurenz Lütteken: Richard Strauss – HS: Werk – Notat – Aufführung. Probleme musikalischer Schriftlichkeit. | PD Dr. Marion Mäder: Ü: Ausgewählte Themen der Musikethnologie.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok