Sommersemester 2015

Augsburg. Dr. Ute Evers: PS: Grundlagen der historischen Musikwissenschaft . | Hans Ganser, M. A.: PS: Luthers Lieder – PS: Symphonische Musik im 19. und frühen 20. Jahrhundert. | apl. Prof. Dr. Johannes Hoyer: PS: Analyse II – PS: Analyse III – HS: Wassily Kandinsky und die Musik – HS: Biografie, ein Spiel – Künstlerbiografien zwischen Legende und „Wirklichkeit“ | Moritz Kelber, M. A.: PS: Alte Musik vermitteln: Michael Praetorius . | Prof. Dr. Franz Körndle: Forschungsfreisemester. | Francesco Pezzi, M. A.: Die Comedian Harmonists und ihre Musik. | Prof. Dr. Tonius Timmermann: PS: Einführung in die Musikanthropologie. | PD Dr. Erich Tremmel: PS: Musik in Kultur und Gesellschaft.

Basel. Dr. Camilla Bork: Ü: Fragen der Musikgeschichte II. | Dr. Luigi Collarile: Ü: „Il canto di Orfeo“, die Oper im 17. Jahrhundert: Zur Entstehung einer musikalischen Gattung. | Prof. Dr. Gert Hübner: FS: Tütsche geschribne liedlin zu Beginn des 16. Jahrhunderts: Die Basler Liederbücher des Bonifazius Amerbach (gem. mit PD Dr. Martin Kirnbauer). | Prof. Dr. Pedro Memelsdorff: Ü: Editing scribes – musical codicology in late-medieval Italian repertoires. | Olivia Mortimer, M. A.: Ü: “Cross the Border, Close the Gap”. Zur Ästhetik der populären Musik. | Prof. Dr. Matteo Nanni: Formen der Musik des Mittelalters – S: Giovanni Pierluigi da Palestrina. | Prof. Dr. Matthias Schmidt: S: Weiblicher Schubert – männlicher Beethoven? Zur Entstehung zweier Komponistenbilder (gem. mit Andreas Baumgartner, M. A.) – Kurs: „Und was machst du dann damit?“ – Berufliche Perspektiven für Musikwissenschaftsstudierende (gem. mit Theresa Steinacker, M. A.). | Dr. Rainer Schmusch: „Empfindsamkeit“ – Genese und Gestalt eines zentralen musikalischen Paradigmas im 18. Jahrhundert. | Dr. Felix Wörner: Ü: W. A. Mozarts Instrumentalmusik, Analyse- und Interpretationsstrategien. | Heidy Zimmermann: Ü: Schriftlesung im Mittelalter und die Anfänge des Synagogengesangs.

Bayreuth. Musikwissenschaft . N. N.: S: Interpretationsanalyse – PS: Musiktheatrales Repertoire – Ü: Audiovisuelle Präsentation musiktheatraler Werke – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft. | N. N.: S: Stimmen und Gesang. | Silvia Bier: S: „Die zehnte Muse“ – das Opernlibretto im 17. und 18. Jahrhundert in Frankreich und Europa. | Dr. Knut Holtsträter: S: Geister und Gespenster in der Oper des 19. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Anno Mungen: PS: Aufführung/Inszenierung/Werk: La traviata von Giuseppe Verdi. Musiktheaterwissenschaft . Silvia Bier: PS: „...dancée à l'opéra“ - Historischer Bühnentanz in Theorie und Praxis – S: „Die zehnte Muse“ – das Opernlibretto im 17. und 18. Jahrhundert in Frankreich und Europa. | Prof. Dr. Wolf-Dieter Ernst: Pros: Inszenierung – Aufführung – Performance. Ansätze der Aufführungsanalyse – S: Die Liveness der Aufführung – Ü: Theaterlabor – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance. | Dr. Knut Holtsträter: S: Geister und Gespenster in der Oper des 19. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Marion Linhardt: Körper – Raum – Bewegung. Theaterästhetische Positionen um und nach 1900 – PS: Musikalisches Unterhaltungstheater. | Dimitra Maragoudakis: S: Die Dreigroschenoper , „ein Stück mit Musik“. | Prof. Dr. Anno Mungen: Sound und Stimme. Perspektiven der Medienund Musiktheaterwissenschaft – PS: Aufführung/Inszenierung/Werk: La traviata von Giuseppe Verdi – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance. | Nora Niethammer: PS: Der Körper auf der Bühne – Techniken, Konzepte, Reflexionen. | PD Dr. Mathias Spohr: PS: Die Delsarte-Schauspieltechnik in Theater und Film. | N. N.: S: Cultural Performance – Ü: Dramaturgische Praxis.

Berlin. Freie Universität. Prof. Dr. Bodo Bischoff: Musik hören und verstehen – Einführung in die Kompositionsgeschichte – S: Tonsatz-be-greifen: Generalbass – S: Tenorlied, Motette und Messe im 16. Jahrhundert – S: Die harmonische Polyphonie J. S. Bachs – S: W. A. Mozart, Die Hochzeit des Figaro – S: Die Klavierwerke Robert Schumanns – Ü: Generalbass-Satz und -spiel – Ü: Tonsatzübungen: Vokalpolyphonie des 16. Jahrhunderts – Ü: Tonsatzübung: Polyphoner Tonsatz des 18. Jahrhunderts – Ü: Repetitorium Gehörbildung/Blattsingen I für 1. Semester – Ü: Repetitorium Gehörbildung/Blattsingen III für 3. Semester – Ü: Gehörbildung/Blattsingen für Fortgeschrittene. | PD Dr. Gregor Herzfeld: S: Die Geschichte der Rock-Oper.

Berlin. Humboldt-Universität. PD Dr. Camilla Bork: S: Fluxus. | Dahlia Borsche: S: Qualitative Forschung in der Musikwissenschaft. Methodenseminar – S: Geräusch. Gesellschaftstheorien in musikalischen Grenzbereichen. | Dr. Lutz Fahrenkrog-Petersen: S: Kulturförderung in Berlin. | Roland Huschner: S: Zur Funktion und Relevanz des Musikproduzenten im Feld der populären Kulturproduktion. | JP Dr. Jin Hyun Kim: S: Musik als non-repräsentationales Embodiment: Ein Paradigmenwechsel in der Musikforschung? – S: Musik und Neue Medienkunst. | PD Dr. Tobias Robert Klein: S: Schuberts Inseln – Träume, Topoi und Tonalität(en). | Olaf Leitner: S: „… all das erreichen erringen wovon wir heute nur singen.“ Die DDR im Spiegel populärer Musik. | Dr. Claudia di Luzio: S: Musikverlagswesen heute. | Dr. Marie Louise Herzfeld-Schild: S: Cathy Berberian: Von der „Muse von Darmstadt“ zum „Pop“-Star. | PD Dr. Burkhard Meischein: S: Giuseppe Verdi, Don Carlos. | Lena Jade Müller: S: Stimme zwischen Körper und Subjekt – S: Bedeutung von/in Popmusik. | Dr. Jens Gerrit Papenburg: S. Cultural Studies und Popmusik: Geschichte, Konzepte, Methoden. | Christian Schaper / Dr. Ullrich Scheideler: S: Einführung in die Musikedition: Bach/Busoni. | Christian Schaper: S: Das Lied um 1900: Richard Strauss und Max Reger. | Dr. Ullrich Scheideler: S: Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen: Musikalische Collage und Schichtungsprinzipien in der Musik des 20. Jahrhunderts. | Andreas Schoenrock: S: Akustische Markenführung: diskursive Kulturpraxis, Marketing oder Musikwissenschaft? | N. N.: Soziologische Modernetheorien der Musik – S: Musik und Tod in der Frühen Neuzeit – S: Sozialgeschichte des Musikerberufs.

Berlin. Universität der Künste. Dr. Martin Albrecht-Hohmaier: PS: Werkstatt-Einblicke: Giuseppe Sartis Fra i due litiganti il terzo gode (1782) und die italienische Oper der 1780er Jahre (gem. mit Prof. Dr. Christine Siegert). | Dr. Pietro Cavallotti: Ringvorlesung: Was uns die Quellen erzählen (gem. mit Prof. Dr. Christine Siegert) – PS Luciano Berio (1925–2003). | Kim Feser: PS: Synthesizer – Instrumenten-Design und musikalische Nutzung. Zu Sound-Baukästen und „Preset-Schleudern“. | Prof. Dr. Hartmut Fladt: HS: Béla Bartóks Streichquartette und ihre Kontexte: Analytische Annäherungen, gattungsgeschichtliche Aspekte, die Streichquartette der Zeitgenossen, Wirkungsgeschichte. | Dr. Axel Fischer: PS: Georg Friedrich Händels Messias und die Gattungsgeschichte des Oratoriums. | Prof. Dr. Susanne Fontaine: PS: Das Konzert als Gattung und als Veranstaltungsform. | Kristin Herold: PS: 60 Jahre Eurovision Song Contest (gem. mit Prof. Dr. Christine Siegert). | Dr. Katharina Hottmann: PS: Duell und Zweikampf in der Oper vom Don Giovanni bis zum Rosenkavalier. | Hemma Jäger: PS: Musikwissenschaft für Musiker / Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken (gem. mit Bangin Jung). | Claudia Maria Knispel: PS: Singen und historische Gesangspraxis. | Dr. Ulrich Krämer: PS: Bekenntnis zur Distanz: Die geistliche Vokalmusik von Johannes Brahms. | Dr. Philine Lautenschläger: PS: Arnold Schönbergs Oper Moses und Aron . | Dr. Matthias Pasdzierny: PS: Von „Mosh“ bis „Mini Playback Show“ – Musikformate im frühen Privatfernsehen. | Prof. Dr. Conny Restle: PS: „Der Fluyten Lust-Hof“. Zur Geschichte der Blockflöte. | Prof. Dr. Signe Rotter-Broman: Musik und Moderne – HS: Beethoven–Lesarten: Analyse und Geschichtsbild (gem. mit Prof. Dr. Christine Siegert) – PS: Sonatenkonzepte der Wiener Klassik. | Prof. Dr. Peter Rummenhöller: „Von heute an will ich einen neuen Weg einschlagen“ Beethoven und der Fortschritt in der Musik. | Prof. Dr. Dörte Schmidt: Die Musik des 17. Jahrhunderts – HS: Partitur und Aufführung: Mozarts Così fan tutte (gem. mit Sandra Leupold) – PS: Lektürekurs Schlüsseltexte zur Musik des 20. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Christine Siegert: Ringvorlesung: Was uns die Quellen erzählen (gem. mit Dr. Pietro Cavallotti) – HS: Beethoven–Lesarten: Analyse und Geschichtsbild (gem. mit Prof. Dr. Signe Rotter-Broman) – PS: Werkstatt-Einblicke: Giuseppe Sartis Fra i due litiganti il terzo gode (1782) und die italienische Oper der 1780er Jahre (gem. mit Dr. Martin Albrecht-Hohmaier) – PS: 60 Jahre Eurovision Song Contest (gem. mit Kristin Herold) – PS Rom: Musikalische Topographie einer Stadt (gem. mit Dr. Sabine Ehrmann-Herfort). | Franziska Stoff: PS: Die Berliner Hochschule für Musik im Nationalsozialismus. | Prof. Dr. Martin Supper: PS: Das Studio als Instrument. | PD Dr. Christiane Tewinkel: HS: ‚Er ist der Vater, wir sind die Bub’n.‘ Freundschaft und Verwandtschaft in der Musik.

Bern. Prof. Dr. Florian Bassani: PS/HS: Musik im Bild: Wissenschaftliches Arbeiten mit ikonographischen Quellen. | PD Dr. Wolf gang Fuhrmann: PS/HS: Boulevard der Dämmerung – Filmmusik im klassischen Hollywood, ca. 1930–1960. | Prof. Dr. Anselm Gerhard: Gioachino Rossini GS: Einführung in die mu sikalische Analyse – PS: Murten Classics, Workshop zur Herstellung des Programmbuches. | Dr. Vincenzina Ottomano: PS/HS: Musiktheater nach 1950. | Dr. Sarah Ross: PS: Einführung in die Musikkulturen Ozeaniens. | Prof. Dr. Britta Sweers: Einführung in die Weltmusik – GS: Einführung in die Kulturelle Anthropologie der Musik – HS: Biographien in der Rock- und Popularmusik. | Prof. Dr. Robert Toft: PS/HS: Bel canto: The Unbroken Tradition. | Prof. Dr. Cristina Urchueguía: Musiktheorie von der Antike bis zur Renaissance – PS/HS: Lateini sche Texte zur Musiktheorie zwischen Antike und Renaissance (gem. mit Prof. Dr. Gerlinde Huber-Rebenich, Institut für Klassische Philologie) – HS: Helden – Märsche – Schlager. Musik und Faschismus, 1922–1945 (gem. mit Prof. Dr. Stig Förster, Institut für Geschichte). | Dr. des. Sascha Wegner: GS: Musikgeschichte in Beispielen – PS/HS: Streichquartettkultur im 18. und 19. Jahrhundert.

Bonn. PD Dr. Martina Grempler: S: Giacomo Puccini. | Dr. Volkmar Kramarz: S: Einführung in Sound Design I: Tonstudio-Technik im Wandel der Zeit – S: Klanglandschaften der Großstadt – S: Klanglandschaften der Großstadt: Editierungs- und Produktionsübungen – S: Populäre Musik zwischen Innovationsanspruch und kommerziellem Druck – S: Populäre Musik zwischen Innovationsanspruch und kommerziellem Druck: medienpraktische Übungen. | Patrick Leuchter, B. A.: S: Einführung in Sound Design II: Medienpraktische Anteile moderner Aufnahmetechniken. | Prof. Dr. Panja Mücke: S: Musik über Musik – S: Musik- und Kulturgeschichte im 19. und 20. Jahrhundert – S: Musik und Theater bei Kurt Weill – S: Stationen des Musiktheaters zwischen 1800 und 1950 – S: Zitate und intermediale Bezüge im Spielfilm. | David Witsch, M. A.: S: Filmmusik und Filmanalyse von Max Steiner bis John Williams. | Dipl.-Komp. Florian Zwißler, M. A.: S: Entwicklungstendenzen der Instrumentalmusik seit 1950 – S: Unpopuläre Elektronik? Elektroakustische Musik zwischen Experiment und Komposition.

Bremen. Nicola Bunte: S: Quantitative und qualitative Methoden der Musikforschung. | Prof. Dr. Veronika Busch: S: Einführung in die systematische Musikwissenschaft. | Christian Kämpf: S: Mimesis – Poiesis. Nachahmungsästhetik im 18. Jahrhundert und ihr antikes Erbe. | Prof. Dr. Kai Lothwesen: S: Musikethnologie. | Dr. Frank Nolte: S: Musik und Gesellschaft. Zur Soziologie des Konzerts. | AR Dr. Axel Schröter: S: Robert Schumanns Schriften über Musik und Musiker als Forschungsproblem – S: Grundfragen der Musikästhetik – S: Wagners Ring als postrevolutionäres Kunstwerk der Zukunft – S: Walzer, Märsche, Galoppaden u. a. Zur populären Musik des 19. Jahrhunderts – S: Neue Wiener Schule – S: Zum gesellschaftlichen Gehalt von Musik. | Prof. Dr. Ulrich Tadday: S: Brahms. Leben und Werk – S: Musikgesellschaftliche Grundbegriffe – S: Liedanalysen.

Dortmund. Dr. Frédéric Döhl: S: Musik und Medien – S: Schreibwerkstatt Echtzeitformate: Musik des Fin de Siecle. | Alexander Gurdon: S: Interpretationsforschung: Gustav Mahlers Sinfonien – PS: Tschechische nationale Schule: Smetana, Dvořák, Janáček. | Prof. Dr. Eva-Maria Houben: S: Analyse: Das Klavierlied – S: Elementare Satztechniken – S: Tonsatz: Kantionalsatz vokal/ instrumental (gem. mit Dr. Martin Ebeling) – S: Requiem Vertonungen – S: Analyse: Eine neue poetische Zeit: Robert Schumanns Klavier- und Kammermusik. | Peter Klose: S: Instrumentenkunde und Instrumentenbau in Primarstufe und Sekundarstufe I – S: Geschichte der Populären Musik: Punk. | Bileam Kümper: S: Elementare Formprinzipien – S: Komposition: Musik für analoge und digitale Synthesizer. | Prof. Dr. Holger Noltze: S: Einführung Musikjournalismus – S: Leonard Bernstein als Musikvermittler. | Dr. Klaus Oehl: Musikgeschichte I: Von den Anfängen bis 1750 – S: Musik mit Botschaft: Instrumentalmusik in Opern: Ouvertüren, Vorspiele, Verwandlungsmusiken – S: Analyse: Klaviermusik von Debussy und Ravel. | Prof. Dr. Günther Rötter: Forschungssemester. | Prof. Dr. Andreas Stascheit: S: Ästhetik der Musik: Theoretische Positionen. | Prof. Dr. Michael Stegemann: S: „Die Kugelgestalt der Zeit“: Bernd Alois Zimmermann – S: Erik Satie, Jean Cocteau und die „Groupe des Six“ (gem. mit Dr. Klaus Oehl) – Musikgeschichte II: Vom Tod Johann Sebastian Bachs bis zum Ersten Weltkrieg – S: Instrumentenkunde. | Christina Tenberg: S: Musik und Bewegung.

Dresden. Hochschule für Musik . Robert Bauer: Jazzgeschichte. | Prof. Dr. Manuel Gervink: Musik des 19. Jahrhunderts, Teil 2 – Musikgeschichte 4: Musik bis 1900 (Lehramt Musik) – Musikgeschichte 6: Musik 1950–2000 (Lehramt Musik). | Prof. Dr. Michael Heinemann: Musikgeschichte 2: Musik bis ca. 1730 – S: Leoš Janáček (gem. mit Prof. Dr. Ludger Udolph) – S: Polnische Symphonik im 20. Jahrhundert (Exkursion nach Krakau) (gem. mit Dr. Kinga Kiwala) – S: Bach in Dresden. | Prof. Dr. Matthias Herrmann: Musikgeschichte bis 1800, Teil 2 – Europäische Musikgeschichte, Teil 2 – S: Schreiben über Musik – S: Exkursion nach Wien: Wiener Klassik – Lebens- und Wirkungssituation. | Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel: Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts (1900–1950) – S: Musikästhetische Schriften (Lektüreseminar) – S: Aufführungspraxis Neue Musik: Interpretationen der Musik von Helmut Lachenmann, Luigi Nono u. a. | Dr. Anne Catrin Mahr: HS: Musikrecht und Musikwirtschaft – Existenzgründung und Existenzsicherung als Musiker. | Sascha Mock: HS: Geschichte der populären Musik. | Peter Motzkus: S: Einführung in die Erstellung einer musikwissenschaftlichen Arbeit.

Düsseldorf. Prof. Dr. Andreas Ballstaedt: AS: Filmmusiktheorie – AS: Geschichte des Walzers – VS/MS: Haydn als Symphoniker. | Peter Bartetzky: BS: Satztechnische Grundlagen II – BS: Historische Satzmodelle II. | Atalay Baysal: BS: Satztechnische Grundlagen II – BS: Historische Satzmodelle II. | Almut Gatz: BS: Einführung in die musikalische Analyse – BS: Satztechnische Grundlagen II (2 Veranstaltungen) – BS: Historische Satzmodelle I – BS: Historische Satzmodelle II – BS: Formenlehre. | Dr. Matthias Geuting: AS: Geistliche Musik der Gegenwart – AS: Tiere in der Musik. | Dr. Manfred Heidler: BS: Musikwettbewerbe – AS: Geschichte der geblasenen Musik. | Dr. Dominik Höink: AS: Josquin Desprez. | Prof. Dr. Dr. Volker Kalisch: AS: „Aus Liebe will mein Heiland sterben“ – Stationen und Modelle der Passionsvertonung – VS/MS: „Rhein-Legenden“ – ein Fluss in seiner Kulturlandschaft zwischen Literatur und Musik (gem. mit Dr. Bernd Kortländer). | Dr. Christoph Kammertöns: BS: Kunst als Kompensation? – Autonomieanspruch vs. Orientierungskrisenmanagement. | Dr. Heiner Klug: BS: Lektürekurs: Geschichte des Konzertwesens. | Dr. Rainer Nonnenmann: VS/MS: Jenseits des Gesangs: Sprache als Musik. Neue Vokal- und Sprachkompositionen im 20. Jahrhundert. | Dr. Uwe Pätzold: AS: Musikkulturen Südasiens. | Dr. Uta Schmidt: AS: Schostakowitschs Sinfonien. | Elisabeth von Leliwa, M. A.: AS: G. F. Händel als Opernkomponist in London – und die Folgen. | Dr. Yvonne Wasserloos: AS: Music as A Bridge. Deutsch-englische Musikbeziehungen in der Moderne – VS/MS: Musikgeschichte vor Ort – „Musikstadt“ Düsseldorf.

Eichstätt. Nevzat Ҫiftҫi: S: Musik der Türkei. | Andreas Kehr: Gehörbildung II – Gehörbildung IV. | Michael Pusch: Ü: Digitale Bearbeitung. | Prof. Dr. Kathrin Schlemmer: S: Einführung in die Musikpsychologie: Wirkungen von Musik – Aktuelle Forschungsfragen in der Musikpsychologie.  | Nico Schneidereit: S: Jüdische Musik / Jüdische Musiker – Ü: Kammerchor. | Uwe Sochaczewsky: Ü: Tonsatz II – Tonsatz IV – Analyse – Universitätsorchester. | Ralph Wein: Ü: Digitale Bearbeitung. | PD Dr. Iris Winkler: S: Musikgeschichte – Concerto-Konzert-Concerto: Vom Schlagwort zum Allerweltswort?. | Ulrich Wünschel: S: „Ich höre was, was du nicht siehst“: Musik im Film und ihre Funktionen.

Essen. Prof. Dr. Norbert Abels: „Dissonanzen in den Sphären“ – Shakespeares Dramen auf dem Musiktheater – S: Musik der Kanonen – Stationen der Historischen Oper. | Ingrid Bertleff: S: Tanzanthropologie. | Prof. Dr. Matthias Brzoska: S: Programmmusik im 19. Jahrhundert – S: Die französische Grand Opéra – S: Das Madrigal der Renaissance – S: Oper der Moderne. | Dr. Julian Caskel: S: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft. | PD Dr. Stefan Drees: S: Stimme-Sprache-Gesang-Kommunikation. Zum Umgang mit Vokalität im 20. und 21. Jahrhundert – S: Musik im Stummfilm. | Dr. Dominik Höink: S: Musik und Emotion. | Dr. Gordon Kampe: Musikgeschichte nach 1750 – S: Literatur- und Interpretationskunde 2 – S: Vom Fortschritt. Ästhetik der Avantgarden. | Prof. Dr. Stefan Klöckner: S: Geistliche Musik der Reformation und Gegenreformation – S: Kloster und Stift: Musik im mittelalterlichen Essen – S: „Letztes Werk“ und „Letzte Dinge“: Die „opera ultima“ von Mozart, Beethoven, Schubert, Brahms und R. Strauß. | Prof. Dr. Martin Lücke: S: Der Musikmarkt: ein Überblick über die wirtschaftlichen und rechtlichen Zusammenhänge. | Prof. Dr. Andreas Meyer: S: Einführung in die Musikethnologie – S: Geschichte der Populären Musik (bis ca. 1950) – Ü: Klassifikation der Musikinstrumente. | Torsten Möller: Ü: Musikvermittlung trimedial – Begegnungen von Bild, Ton und Text. | Prof. Dr. Elisabeth Schmierer: Geschichte der Oper im 18. und 19. Jahrhundert | S: Geschichte des Bühnenbildes. | Dr. Peter Schmitz: S: Orchesterlieder des Fin de Siècle. | Dr. Christina Stahl: Ü: Formulieren und Redigieren im musikjournalistischen Kontext. | PD Dr. Yvonne Wasserloos: S: Sing, rock and roll. Musik als politisches Instrument.

Frankfurt am Main. Prof. Dr. Thomas Betzwieser: Mediale Konzepte in der Musik nach 1960 – HS: Jenseits der Wiener Klassik(er): Französische Kammermusik zwischen 1770 und 1830 (gem. mit Dr. Andreas Münzmay) – S: Tragödin, Heroine, Femme fatale: Konfigurationen des Weiblichen in der Oper des 19. Jahrhunderts. | Janine Droese, M. A.: PS: Einführung in die musikalische Analyse. Methoden und Kategorien – PS: Einführung in die Musikwissenschaft. | Dr. Matthew Gardner: HS: Musik und Gesellschaft in Händels London. | Dr. Robert Lug: HS: Rar und missverstanden: Melodien des deutschen Minnesangs. | Sarah Mauksch, M. A.: HS: Musiktheater inszenieren – Ein Seminar in Kooperation mit der HfMDK. | Dr. René Michaelsen: HS: Dmitri Schostakowitsch. – PS: Einführung in die musikalische Analyse. Das Scherzo im 19. Jahrhundert. | Dr. Andreas Münzmay: S: US-amerikanische Modernen in der deutschen Musikkultur nach 1945 (Jazz, Pop, Avantgarde). | Prof. Dr. Daniela Philippi: S: Die Pariser Orchesterkultur im 18. Jahrhundert. | Prof. Dr. Marion Saxer: RV: Musikalische Interpretation – Interpretation von Musik (gem. mit Dr. Andreas Münzmay) – S: Die Stimme in der Musik des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart – S: Konzertdramaturgie. Alte Oper Frankfurt – Saisonstart 2015. | Dr. Britta Schulmeyer: PS: Notationskunde – Mensuralnotation. | Dr. Oliver Seibt: Musikethnologie: Eine Fachgeschichte – HS: How to do things with sounds: Musik und/als Performanz – S: Am I Black Enough For You? Zur Geschichte der afroamerikanischen Musik – S: Von entfremdeten Massen und subversiver Praxis: Eine Einführung in die popular music studies. | Dr. Jochen Stolla: S: Computerunterstützte Interpretationsanalyse: Klaviermusik von Mozart.

Frankfurt am Main. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Prof. Dr. Peter Ackermann: Programmsymphonie und Symphonische Dichtung. Zur Geschichte zentraler Gattungen der Programmmusik seit dem 18. Jahrhundert – S: Musiktheater inszenieren: Jacques Offenbach (gem. mit Sarah Mauksch, M. A.) – PS/V: Einführung in die Musikwissenschaft / Musikgeschichte im Überblick I (gem. mit Veronika Jezovšek, M. A.) – V/S: Musikgeschichte im Überblick II. | Dr. Carola Finkel: PS: Einführung in die musikalische Analyse. | Dr. Oliver Fürbeth: S: Schuberts späte Instrumentalmusik – PS: Einführung in die musikalische Analyse. | Prof. Dr. Susanna Großmann-Vendrey: Klassizistische Moderne – Neoklassische Werke des 20. Jahrhunderts – S: Mozart-Aspekte. | Dr. Kerstin Helfricht: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Tasteninstrumente II. | Dr. Daniel Hensel: S: Die Symphonik Gustav Mahlers. | PD Dr. Rainer Heyink: PS/V: Einführung in die Musikwissenschaft / Musikgeschichte im Überblick I (gem. mit Veronika Jezovšek, M. A.) – V/S: Musikgeschichte im Überblick II – Geschichte der Oper im Zeitalter des Barock – Ornamentik in der Musik des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts. | Anselma Lanzendörfer: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Holzblasinstrumente II. | Dr. Gerhard Putschögl: S: Weltmusik. | Dr. Lutz Riehl: S: Musik und Erotik. | Dr. Johannes Volker Schmidt: S: Wien um 1900. Der Weg in die Moderne. | Dr. Alfred Stenger: S: Literaturkunde Tasteninstrumente II – S: Geschichte, Literatur und Stilistik des Hauptfachs (Dirigieren, Harfe) II – S: Orchesterliteratur II. | Dr. Ralf-Olivier Schwarz: S: Musikgeschichte im Überblick. | Sonja-Maria Welsch: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Streichinstrumente II. | PD Dr. Ferdinand Zehentreiter: S: Komposition für den Film – S: Einführung in die Musikästhetik – S: Musik im Nationalsozialismus – S: Das Konzert als Gegenstand der Musiksoziologie.

Freiburg . Prof. Dr. Christian Berger: Musikgeschichte des 19. und frühen 20. Jahrhunderts – PS: Die Musik des Trecento – PS/HS: Prosdocimus de Beldemandis, Plana musica – HS: Wagner, Tristan . | Stefan Häussler: PS/HS: Musik zwischen 1890 und 1914 zu Texten von Maurice Maeterlinck (gem. mit Prof. Dr. Gösta Neuwirth). | Prof. Dr. Konrad Küster: Musik des späten 16. und 17. Jahrhunderts – PS: Heinrich Schütz – HS: Edition von Musikhandschriften der Zeit vor Bach – HS: Europäische Musik unmittelbar nach der Reformation. | Cosima Linke: PS: Formenlehre: Kompositionslehre, Theorie und Analyse. | Matthias Thiemel: PS: Musikpsychologische Bestimmungen im Blick auf Kompositionen des 19. und 20. Jahrhunderts. | Dr. Anne Holzmüller: PS: Kirchenmusikanschauung im späten 18. Jahrhundert – Zwischen Zweckästhetik, Palestrina-Renaissance und Kunstreligion.

Freiburg. Hochschule für Musik. Dr. Michael Belotti: S: Deutsche und französische Orgelmusik des 19. Jahrhunderts – S: Kirchenmusik im Barockzeitalter. | Prof. Dr. Janina Klassen: Vielfalt der Musik im 20. und 21. Jahrhundert (mit Gästen) – S: Heldinnen – S: Angewandte Musikwissenschaft, Projektbezogene Forschung (gem. mit Dr. Christine Fischer, Basel) – S: Einführung in die Musikwissenschaft – Koll.: Examenskolloquium. | Prof. Dr. Meinrad Walter: S: Musik und Theologie. | Prof. Dr. Joseph Willimann: Musik und Szene im 17. Jahrhundert – S: Musikauffassung in Antike und Mittelalter (Lektüre) – S: Textwerkstatt Musikwissenschaft (auch Einführung in Musikwissenschaft) – Ü: Francesca Caccini, Barbara Strozzi, Élisabeth Jacquet de La Guerre: Komponistinnen der Barockzeit – Koll.: Examenskolloquium. | Koll.: Gemeinsames Doktorandenund Forschungskolloquium (Hochschule für Musik, Pädagogische Hochschule, Universität).

Freiburg (CH). Dr. Constance Frei: Ü: Histoire du langage musical occidental II. | Dr. Adriano Giardina: Ü: Histoire de la notation musicale 1 – PS A (zu: Histoire générale de la musique). | Prof. Dr. Inga Mai Groote: HS: Die Triosonate, oder: wie entsteht eine Gattung? – PS C (zu: Histoire générale de la musique). | Dr. Delphine Vincent: Le solo pour flûte en France au début du XXe siècle – PS B (zu: Histoire générale de la musique). | Prof. Dr. Luca Zoppelli: Histoire générale de la musique II (1500–1650) – Gioacchino Rossini, d’un empire à l’autre – HS: Herméneutiques musicales.

Gießen. Dr. Ralf von Appen: S: Podcasts zur Vermittlung musikwissenschaftlicher Inhalte. | Prof. Dr. Claudia Bullerjahn: Koll: Examenskolloquium – Koll: Forschungskolloquium (gem. mit Dr. Karsten Mackensen, Prof. Dr. Peter Nitsche, Dr. Gordon Kampe) – HS: Sound des Jahrhunderts – HS: Virtuosität und Virtuosen – PS: Evolution, Biologie und Pädagogik musikalischer Begabung – S: Musik in Computerspielen. | Dr. André Doehring: S: Wege der Analyse elektronischer Tanzmusik – S: Analyse II – Analyse populärer und nicht-notierter Musik (gem. mit Dr. Ralf von Appen). | Dr. Markus Frei-Hauenschild: Ü: Repertoirekunde Populäre Musik (gem. mit Dr. Ralf von Appen) – S: Das ‚Golden Age‘ des Broadway Musicals –– Ü: Repertoirekunde – Blind Dates mit der Musikgeschichte – Spezial: Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz II – Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz I (Gruppe B) – Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz I (Gruppe A) – S: Schreibwerkstatt – Koll: Examenskolloquium – PS: Analyse westlicher Kunstmusik und Neuer Musik (Analyse I). | PD Dr. Richard von Georgi: S: Empirische Forschungsmethoden I: Praktische Anwendung – PS: Forschungsseminar zu ausgewählten Themen der Musikwissenschaft. | Jennifer Klotz, M. A.: S: Wenn ‚es‘ fließt – Flow-Erleben mit Musik. | Dr. Karsten Mackensen: S: Musikkritik zwischen Polemik und Information. Zur Entwicklung eines Mediums bürgerlicher Selbstverständigung – Koll: Examenskolloquium – S: Absolventen-forschung – Musikinstitute im Vergleich – S: Das Streichquartett im 19. und 20. Jahrhundert – S: Musik und Monumentalität. | Prof. Dr. Thomas Phleps: S: Einführung in die Musikpädagogik – Koll: Examenskolloquium – S: Musik und Politik. Ein Projektseminar – S: Aktuelle populäre Musik. | Dr. Ulrike Wingenbach: S: MERZ Musisch-ästhetische Bildung und Bewegungserziehung. Musikalische Elemente in der fächerübergreifenden Arbeit der Grundschule – S: Musikmachen mit der Klasse – Modelle zum Klassenmusizieren – Koll: Examenskolloquium S: Nachbereitung des fachdidaktischen Blockpraktikums Musik – S: Let´s move and groove – Musik und Bewegung in Theorie und Praxis (gem. mit Natalie Behrendt) – S: Musik erfinden – S: Außerschulische Musikpädagogik. | Georg Wissner, M. A.: S: Ton zum Bild – Audiovertonung von Videomaterial.

Göttingen. Prof. Dr. Birgit Abels: S: Ostasien und die Macht heiliger Klänge (gem. mit Katja Triplett) – S: Music and Performance in South Asia: Interdisciplinary Perspectives (gem. mit Prof. Dr. Lakshmi Subramaniam) – S: Musik in Zentralasien im Spannungsfeld von Politik, Religion, Ethnizität, Tradition und Moderne (gem. mit Gerlinde Feller, M. A.) – S: Analyse II – OS: Privatissimum Kulturelle Musikwissenschaft – Koll: East Asia and the Power of Sacred Sounds. | AOR Dr. Klaus-Peter Brenner: Projektseminar: Musikinstrumentenkunde im Museum (Teil 2) – S: Bimusikalität und Alteritätserfahrung: Theorie und Praxis der Mbira-Musik Nordost-Zimbabwes (Teil 2). | Gerlinde Feller, M. A: S: Feldforschung: Theorien und Methoden. | Dr. Julian Heigel: S: „Requiem aeternam dona eis, Domine“ – Musik zur Totenmesse von der Gregorianik bis ins 21. Jahrhundert. | AMD Ingolf Helm: PR: Musikalische Praxis: Orchestermusizieren mit musikwissenschaftlicher Fundierung – PR: Musikalische Praxis: Chorgesang mit musikwissenschaftlicher Fundierung – Ü: Gehörbildung II. | Dr. Christine Hoppe: S: Vom Klang des Virtuosen – S: Analyse von Musik I – S: Historische Satzlehre II. | Prof. Dr. Andreas Waczkat: V: Musiken der Welt I – S: Olivier Messiaen in der musikalischen Moderne – S: Olivier Messiaen und seine Theorien von Skalen, Rhythmen und Farben – S: Bürgerliches Lachtheater mit doppeltem Boden? Operetten als Zerrspiegel ihrer Zeiten – S: Tschaikowsky in Deutschland (gem. mit Prof. Dr. Stefan Weiss).

Graz. Historische Musikwissenschaft. Dr. phil. Saskia Jaszoltowski: VU: Vorlesung mit Übung aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Aspekte der Filmmusik. | Ao. Univ.-Prof. Dr. phil. Werner Jauk: VU: Pop-Sound und Theorien der Pop-Kultur – Seminar aus dem Schwerpunkt Pop, Musik und Medienkultur: Pop-Sound und seine Analysen – Vorlesung aus dem Schwerpunkt Pop, Musik und Medienkultur: Popmusik als Mediatisierungsphänomen – Konversatorium aus dem Schwerpunkt Pop, Musik und Medienkultur – KS: Forschungspraxis. | PD Mag. art. Dr. phil. Susanne Kogler: PS: Werk und Gattung: Werkreihen und Entgrenzung der Gattungen – Konversatorium aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte. | Assoz. Prof. Mag. Dr. phil. Kordula Knaus: N.N: VU: Musikalische Analyse – UE: Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit – Konversatorium – Seminar aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Vom Umgang mit Quellen. Aktuelle Beispiele aus der Forschung. | Univ.-Prof. Dr. phil. Michael Walter: PS: Fallbeispiele zur historischen Musikwissenschaft – Seminar aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Das Theaterpublikum – V: Paradigmen der musikhistorischen Forschung: Sozialgeschichte der Oper I – Konversatorium aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte. Systematische Musikwissenschaft. Mag. Dr. Erica Bisesi: VU: Psychoakustik und Musikkognition. | PD Mag. rer. nat. Dr. phil. Annemarie Seither-Preisler: VU: Einführung in die Musikpsychologie – UE: Musikpsychologische Datenanalyse. | Univ.-Prof. Dr. phil. Richard Parncutt: OL: Orientierungslehrveranstaltung Musikologie – VU: Musikwissenschaft aktuell – PS: Empirische Musikpsychologie – VU: Vorlesung mit Übung aus dem Schwerpunkt Musikpsychologie und Akustik: Music Performance Research – KO: Konversatorium aus dem Schwerpunkt Musikpsychologie und Akustik – KO: Konversatorium – UE: Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit.

Graz. Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Institut 1 – Komposition, Musiktheorie, Musikgeschichte und Dirigieren. Ao. Univ.-Prof. Dr. Ernst Hötzl: Operngeschichte 2 – Musikgeschichte 4. | Elisabeth Kappel, B. A. M. A. M. A.: Musikgeschichte 2. | O. Univ.-Prof. Dr. Peter Revers: Musikgeschichte für Musikologie 2 – Spezialvorlesung aus Musikgeschichte: Gustav Mahler und seine Zeit – S: Dirigenten bei der Probe – Einführung in die Interpretationsforschung (gem. mit Univ.-Prof. Dr. Klaus Aringer). | Univ.-Prof. Dr. Christian Utz: Musik nach 1945. Institut 6 – Kirchenmusik und Orgel. Karl Dorneger: VO: Orgelkunde 02. | Dr. Stefan Engels: Geschichte der Kirchenmusik BA 02. | Dr. Katharina Paech: VO: Geschichte der Orgel und ihrer Musik. | O. Univ.-Prof. Dr. Mag. Franz Karl Praßl: S: Fragen der Forschung (Seminar für DissertantInnen) – S: Gregorianik Seminar – VU: Semiologie 02 – VO: Formenlehre der Gregorianik WF – VO (GWF 13.1): Paläographie mittelalterlicher Choralhandschriften – S (PF 2.1): SE aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Mittelalterliche Musik in steirischen Quellen. Institut 9 – Schauspiel. O. Univ.-Prof. Dr. Evelyn Deutsch-Schreiner: PS: Dramaturgie I – PS: Dramaturgie I, FWF – S: Dramaturgie III, WF –V: Theater- und Literaturgeschichte I – V: Theaterund Literaturgeschichte I, FWF – V: Theater- und Literaturgeschichte III – V: Theater- und Literaturgeschichte III, FWF – PR: Produktionsdramaturgie – S: Kolloquium für Doktorandinnen/ Doktoranden – S: Seminar für Diplomandinnen/ Diplomanden. |Univ.-Prof. Regine Porsch: S: Künstlerische Interpretation II – S: Künstlerische Interpretation, FWF II – S: Künstlerische Interpretation, WF, IV. Institut 13 – Ethnomusikologie. Dr. Bernd Brabec: VU: VU aus dem Schwerpunkt Ethnomusikologie: Auditive Wissenskulturen: das Wissen klanglicher Praxis – VU: VU aus dem Schwerpunkt Etnomusikologie: Musik und Ritual im südamerikanischen Tiefland. | Dr. Helmut Brenner: KO: Konversatorium – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit– KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Ethnomusikologie – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen – Koll: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden. | Mag. Daniel Fuchsberger: Ü: Musikalisches Praktikum Musikologie: Mexikanische Marimba. | Univ.Prof. Dr. Gerd Grupe: VO: Einführung in ausgewählte Musikkulturen der Welt – Ü: Musikalisches Praktikum Musikologie: amadinda-Ensemble – S: Seminar aus dem Schwerpunkt Ethnomusikologie: African Musicology vs. Africanist Musicology – VU: Theorie und Praxis nicht-westlicher Musik – S: Seminar für DiplomandIinnen – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Ethnomusikologie – Koll: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – Koll: DoktorandInnen-Forum. | Dr. Engelbert Logar: VO: Ausgewählte Regionen europäischer Volksmusik 02. | Mag. Malik Sharif: VU: Einführung in die Philosophie der Musikwissenschaft. | Dr. Kendra Stepputat: VU Transkription und Notation – PS: Musik und Tanz auf Bali. Institut 14 – Musikästhetik. Dr. Jens Badura: S: Seminar aus „Konzepte und Methoden künstlerischen Forschen“ 02 – PJ: Conceptions in artistic research 02. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Renate Bozić: VÜ: Musik und Ästhetik im 20. und 21. Jahrhundert – Ü: Institutionen, Markt und Musik – S: Musik der Moderne (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Dr. Harald Haslmayr). | PD Dr. Christa Brüstle: KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – V: Musikgeschichte 04 – PS: Ästhetik und Gender. | Univ.-Prof. Dr. Andreas Dorschel: V: Musiksoziologie – V: Einführung in die Ästhetik – Ü: Ästhetische Projekte – V: Einführung in ausgewählte wissenschaftliche Disziplinen – V: VO aus dem Schwerpunkt Musikästhetik: Philosophie der Kunst 02. | Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Harald Haslmayr: – S: Musik der Moderne (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Dr. Renate Bozić) – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen/Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit – V: Spezialvorlesung SP Kammermusik IS BA – S: Repetitorium Lecture Recital. Institut 15 – Alte Musik und Aufführungspraxis. Univ.-Prof. Dr. M. A. Klaus Aringer: VO: Geschichte des Orchesters von den Anfängen bis zu den Wiener Klassikern. Quellen – Instrumentarium – Aufführungspraxis. | Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Ingeborg Harer: VO: Historische Aufführungspraxis 02 – VO: Musikbez. Frauen- und Geschlechterforschung WF 02 – SE: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden. | Ao. Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hubmann: VO: Historische Aufführungspraxis 06 – VO: Historische Tasteninstrumente 02 – VU: Notationskunde WF 02 – SE: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden. | Mag. Konstanze Rieckh: VU: Theorie und Praxis der Alten Musik inkl. Continuopraxis 02). | Mag.Dr. Gudrun Rottensteiner: VO Aufführungspraktische Spezialvorlesung SP Studio Alte Musik 02. Institut 16 – Jazzforschung. O. Univ.-Prof. Dr. Franz Kerschbaumer: S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – VO: Geschichte des Jazz – VO: Geschichte der Popularmusik. | Ao. Univ.-Prof. Mag. DDr. Franz Krieger: S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Seminar aus Jazz und Popularmusik – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – V: Jazztheorie und Analyse. | Mag. art. Dr. phil. Christa Bruckner-Haring Bakk.art: VU: Einführung in Jazz und Popularmusik – UE: Übung zu Jazztheorie und Analyse.

Greifswald. Dr. Martin Loeser: Galanterie und Musik in Hamburg (1680–1730) – S: „Heil deutschem Wort und Sang“? Chorvereine und ihre Musik zwischen Liedertafel(ei) und Musikfest – S: Notationskunde – S: Olivier Messiaen. | Anna-Juliane Peetz-Ullman, M. A.: S: Musica Baltica. Gelegenheitsmusik im Ostseeraum. | Sinje Steinmann: S: Einführung in das Kulturmanagement. | Prof. Dr. Walter Werbeck: Die Musik und Musikkultur des Mittelalters und der Renaissance – S: Musikstadt Dresden.

Halle-Wittenberg. Prof. Dr. Wolfgang Auhagen: Psychoakustik und Elektroakustik – Geschichte musikpsychologischer und musiksoziologischer Forschungsparadigmen – S: Aktuelle Problemstellungen der Systematischen Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Wolfgang Auhagen / Prof. Dr. Wolfgang Hirschmann: S: Frank Zappa. | Jan Bauer, M. A.: S: Musikinstrumentenkunde und -akustik. | Stephan Blaut, M. A.: Ü: Modal- und Mensuralnotation, Tabulaturen. | Hansjörg Drauschke, M. A.: S: Agostino Steffani. | Prof. Dr. Kathrin Eberl-Ruf: S: Musik des Himmels und der Hölle. Zur Symbolik von Musikinstrumenten – S: Konzert, Publikum, Musikkritik. Die Entwicklung der musikalischen Öffentlichkeit ab 1700 – Ü: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten – Ü: Einführung in die Musikanalyse. | Prof. Dr. Wolfgang Hirschmann: Epochen der musikalischen Neuzeit – S: Analysen zu Telemanns Drucken mit Instrumentalmusik – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen. | Bledar Kondi: S: Musik und Ritual – Ü: Gehörbildung. | Prof. Dr. Tomi Mäkelä: S: Musik zwischen Strukturgeschichte und Mikrohistorie – S: Klang und Linie. Kammermusik nach 1900 – S: KünstlerInnen. Biographik und lexikalische Würdigung – Ü: KünstlerInnen. Biographik und lexikalische Würdigung. | Prof. Jens Marggraf: Musiktheorie II. | Dr. Natalja Nowack: S: Theorie und Methoden der Systematischen Musikwissenschaft – Ü: Berufsfelder der Systematischen Musikwissenschaft. | Dr. Eckehard Pistrick: S: Soundscape Studies. | Prof. Dr. Gretel Schwörer-Kohl: Musikethnologische Analyse – S: Musikethnologische Quellenkritik – S: Musikethnologisches Forschungsprojekt – S: Musikethnologisches Forschungsprojekt. Durchführung. | Cordula Timm-Hartmann, M. A.: S: Berufsfelder musikbezogener Medien.

Hamburg. Institut für Historische Musikwissenschaft. Florence Eller, M. A.: S: Spektralmusik von 1973 bis 1998. | Prof. Dr. Friedrich Geiger: Musikgeschichte im Überblick – S: Folklorismus in der Musik (gem. mit Prof. Dr. Ivana Rentsch) – HS: Michael Jackson versus Prince (gem. mit Ralph Kogelheide, M. A.). | Dr. Ina Knoth: S: Städtisches Musikleben im London des 18. Jahrhundert. | Juliane Pöche, M. A.: S: Hamburger Kirchenmusik im 17. Jahrhundert. | Prof. Dr. Ivana Rentsch: HS: Goethe und die Musik (gem. mit Prof. Dr. Bernhard Jahn). Institut für Systematische Musikwissenschaft. Henning Albrecht, M. A.: S: Rock’n Roll der 1950er und frühen 1960er Jahre – von Elvis bis zu den Beatles. | Prof. Dr. Rolf Bader: S: Grundlagen der Systematischen Musikwissenschaft – HS: Synchronisation und Musik – HS: Akustik der Saiteninstrumente. | Michael Blaß, M. A.: S: Fourier-Analysis und ihre Anwendung in der Musikwissenschaft. | Dr. Jost Leonhardt Fischer: S: Mathematik für Musikwissenschaftler – S: Numerische Methoden in der Akustik. | Dr. Eva Istók: S: Empirische Ästhetik. | Dr. Andreas Lüderwaldt: S: Einführung in die Musikethnologie: Musik in China und der Mongolei. | PD Dr. Christiane Neuhaus: S: Musik und Bewusstsein. | Dr. Marc Pendzich: S: Musik und Politik. | Dr. des. Florian Pfeifle: S: Geschichte und stylistische Entwicklung des Piano- Trios im Jazz. | Prof. Dr. Clemens Wöllner: S: Musik und Bewegung – S: Sounddesign in Film, Werbung und in Computerspielen (gem. mit Prof. Dr. K. Fahlenbrach).

Hamburg. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Beatrix Borchard: Musikgeschichte im Überblick II – S: Musik präsentieren / Sprechen über Musik S: Der musikalische Salon – S: Musik präsentieren / Sprechen über Musik – Märchen und Arabesken. | Prof. Dr. Reinhard Flender: S: Wie schreibe ich meine Dissertation? – Musikgeschichte im Überblick II – S: America – S: Worldmusic. | Prof. Dr. Sven Hiemke: Geschichte der Kirchenmusik. |Prof. Dr. Wolfgang Hochstein: S: Stilrichtungen und Phänomene populärer Musik seit den 1950er Jahren – S: Studieneinführung Schulmusik. | Peter Krause, M. A.: S: MusikTexte. Schreiben über Musik. | Prof. Dr. Nina Noeske: Musikgeschichte im Überblick II – S: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten (gem. mit Elisabeth Treydte) – S: Repertoirekunde Lied – S: MusikTexte. Schreiben über Musik – S: Musikalische Postmoderne. | Silke Wenzel, M. A.: S: MusikTexte. Schreiben über Musik.

Hannover. Prof. Dr. Eckart Altenmüller: S: The Neurosciences of Music (gem. mit Dr. Michael Grossbach, M.Sci. Christos Ioannou und Dipl. psych. Daniel Scholz). | Maren Bagge: S: Liedseminar „Favorite Songs and Ballads“. | Dr. Anna Fortunova: S: Musik und Literatur – Musikerromane (gem. mit Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann und Daniela Hrzán). | Michael Fuhr: S: Kulturpolitische Perspektiven in Hannover und Niedersachsen (gem. mit Prof. Dr. Raimund Vogels) – Koll: Musikethnologisches Forschungskolloquium (gem. mit Prof. Dr. Raimund Vogels). | Prof. Dr. Reinhard Kopiez: Koll: Aktuelle Musikpsychologische Forschung (gem. mit Anna Wolf) – S: „Des Kaisers neue Kleider?“ Zur Rezeption zeitgenössischer Musik (gem. mit Prof. Dr. Johannes Herwig) – V: Methoden der Musikforschung und Musikvermittlung – S: Akustisches Praktikum. | Dr. Lorenz Luyken: S: Interpretationsanalyse Streichquintette – S: Vitae parallelae: Beethoven & Schubert – V: Musikgeschichte im Überblick III und IV. | Prof. Dr. Ruth Müller-Lindenberg: S: Klaviermusik im 19. Jahrhundert (Lyrisches Klavier) – S: Anfangen und Aufhören in der Musik. | Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann: S: Musik und Literatur – Musikerromane (gem. mit Dr. Anna Fortunova und Daniela Hrzán). | Dr. Sabine Sonntag: V: Die Mozart-Opern – S: Love You Goethe – Faust in der Musik – S: Werkanalyse für Master Operngesang – S: Janáček und Dvořák. Die tschechische Oper – V: Die Oper – Ein Missverständnis – Operngeschichte in zwei Teilen, Teil 2 (1830–2015). | Dr. Nicole K. Strohmann: Musik- und Festkultur in Venedig und Hannover in der Frühen Neuzeit – S: Schlüsseltexte der musikwissenschaftlichen Genderforschung. | Dr. Antje Tumat: Koll: Aktuelle musikwissenschaftliche Forschung – S: Englische Musik um 1600 – S: Musik und Sprache nach dem 2. Weltkrieg. | Prof. Dr. Raimund Vogels: S: Einführung in die Musikethnologie 2 – S: Einführung in die Musik Irans – S: Kulturpolitischen Perspektiven in Hannover und Niedersachsen (gem. mit Michael Fuhr) – Koll: Musikethnologisches Forschungskolloquium (gem. mit Michael Fuhr). | Prof. Dr. Andreas Waczkat: S: Olivier Messiaen in der musikalischen Moderne – S: Tschaikowsky in Deutschland (gem. mit Prof. Dr. Stefan Weiss). | Prof. Dr. Stefan Weiss: V: Musikgeschichte in Schlüsselwerken – S: Tschaikowsky in Deutschland (gem. mit Prof. Dr. Andreas Waczkat) – S: Ludwig van Beethovens Violinsonaten. <> Anna Wolf: Koll: Aktuelle musikpsychologische Forschung (gem. mit Prof. Dr. Reinhard Kopiez) – S: Computergestützte Musikwissenschaft.

Heidelberg. Dr. Mauro Bertola: PS: Hans Werner Henzes Musiktheater. | Prof. Dr. Mathias Bielitz: VL: Ratio und cor – antikes und patristisches Erbe. | Sarah-Denise Fabian, M. A.: PS: Musik für Holzblasinstrumente. Spieltechniken, Instrumentenbau, Repertoire. | Prof. Dr. Ursula Kramer: VL: Geschichte der Schauspielmusik im 18. und 19. Jahrhundert – HS: Musik und Musikleben am Hof von Hessen-Darmstadt zur Zeit Christoph Graupners. | Adrian Kuhl, M. A.: GS: Grundkurs Musikgeschichte II (ca. 1520 bis ca. 1730) – PS: Deutsche Oper 1800–1840. | Dr. Elke Lang-Becker: PS: Verzweiflung, Trauer, Klage in der Musik. | Prof. Dr. Silke Leopold: OS: Kulturwissenschaftliche Grundlagen der Musikwissenschaft: Kolloquium für Examenskandidaten . | Prof. Dr. Dorothea Redepenning: VL: Pjotr Iljitsch Tschaikowski – GS: Analyse I – PS: Joseph Haydns Streichquartette – HS: Traumdarstellungen in der Musik – OS: Kulturwissenschaftliche Grundlagen der Musikwissenschaft: Kolloquium für Examenskandidaten . | Michael Sekulla, UMD: GS: Satzlehre und Gehörbildung II. | Dr. Joachim Steinheuer: GS: Grundkurs Musikgeschichte IV (ca. 1850 bis in die Gegenwart) – GS: Analyse I – PS: Musik in Florenz ca. 1570–1620 – HS: Franz Kafka und die Musik. | Paul Tarling, M. A.: GS: Notations- und Quellenkunde.

Kassel. Prof. Dr. Markus Böggemann: Forschungssemester. |Timo Evers: Gustav Mahlers Symphonik und ihre Kontexte. | Prof. Dr. Jan Hemming: V: Geschichte und Grundlagen der Musiksoziologie – S: Rekonstruktion einer psychologischen Geschichte der Musikästhetik (Forschungsseminar) – PS: Pink Floyd. | Dr. Julia Merrill: PS: Manipulierte Musik – Musik als Stimulus. | Volker Schindel: S: Angewandte Musikwissenschaft

Kiel. Alexander Butz: S: Was ist Neue Musik? – PS: Methoden der musikalischen Analyse. | UMD Bernhard Emmer: Ü: Aufbaukurs Tonsatz – Ü: Gehörübungen zum Aufbaukurs Tonsatz. | Prof. Dr. Tobias Janz: Komponieren heute. Neue Musik im 21. Jahrhundert – S: Komponieren heute. Seminar zur Vorlesung – PS: Methoden der musikalischen Analyse | Prof. Dr. Kathrin Kirsch: S: Weltliche Kantaten im 18. Jahrhundert – S: Reger 2016. | Dr. Matthias Kirsch: Ü: Grundkurs Tonsatz – Ü: Aufbaukurs Tonsatz. | Prof. Dr. Siegfried Oechsle: Bach und die Stile – S: Bach und die Stile. Seminar zur Vorlesung. | Prof. Dr. Siegfried Oechsle, Prof. Dr. Tobias Janz: OS: Aktuelle musikphilosophische Ansätze – Koll: Forschungskolloquium: Neuere methodische Ansätze der musikalischen Analyse II.

Klagenfurt. AlpenAdriaUniversität . Dr. Daniel Ender: VX: Kulturgeschichte der Musik IV [Musikgeschichte im Überblick IV]: Norm und Überschreitung. Genese, Transformation und Destruktion musikalischer Gattungen im Kontext der Geschichte der Künste.

Koblenz-Landau. Campus Koblenz . Prof. Dr. Christian Speck: Musik im 17. und 18. Jahrhundert – S/Ü: Haydns Streichquartette Op. 76 – S: Don Giovanni von Mozart – K: Magistranden- und Doktorandenkolloquium (gem. mit Prof. Dr. Weber) – Ü: Kammermusik-Praxis. | Prof. Dr. Petra Weber: J. S. Bach, Partiten für Clavier – S: Musica Enchiriadis , Vertiefte Lektüre – S: Formen der Vokalmusik – Ü: Spielplan aktuell.

Köln. Historische Musikwissenschaft. Dr. Andreas Domann: S: Avantgarde in New York um 1950 – Musik als Spiegel des Selbst. Vokalmusik 1517–1648. | Prof. Dr. Dieter Gutknecht: S: Vom King’s Theatre am Haymarket in die Kölner Philharmonie: Georg Friedrich Händels Saul (1738) und seine frühen Oratorienkompositionen. | PD Dr. Hartmut Hein: S: Progressive Rock. | Prof. Dr. Frank Hentschel: S: Kulturspezifik des Grauens? J-Horror und seine US-amerikanischen Remakes – S: Hymnen. Massengesang, Politik und Gesellschaft zwischen 1789 und 1918 – S: Texte zur dramatischen Musik des Barock – Koll.: Forschungskolloquium. | UMD Michael Ostrzyga: S: „Movere“ – Affekt (und Rhetorik) im Komponieren Händels am Beispiel des Oratoriums Saul (Tonsatz/Analyse) – S: Musiktheorie II (Kurs A) – S: Musiktheorie II (Kurs B). | Lena Serov, M. A.: S: Das Tonstudio. Technik, Ästhetik und Sozialität im geschichtlichen Wandel. | Nils Szczpanski, M. A.: S: Orchester und Musiktheater heute: Oper und Konzert in der Praxis. Musik der Gegenwart. Prof. Dr. Christoph von Blumröder: Sujets der Neuen Musik: Stadt – Natur – Kosmos – S: Stationen der Neuen Musik seit 1945 – S: Francois Bayle im 21. Jahrhundert – Koll: Kolloquium Musik der Gegenwart. | Dr. Marcus Erbe: S: Analyse elektroakustischer Musik (Kurs A). | Michael Schott, M. A.: S: Analyse elektroakustischer Musik (Kurs B). | Dr. Ioannis Papachristopoulos: S: Kompositionstechniken in der Neuen Musik. | Dr. Leopoldo Siano: S: Die akusmatische Erfahrung bei Francois Bayle: Von L´Expérience Acoustique bis Son Vitesse-Lumière. Systematische Musikwissenschaft. Rie Asano, M. A.: S: Science of Music II: Grundlagen der Kognitions-und Neurowissenschaften. | PD Dr. Roland Eberlein: Was ist Systematische Musikwissenschaft? | Clemens Maidhof, M. A.: S: Using EEG for Research in Cognitive Musicology. | Prof. Dr. Uwe Seifert: S: Einführung in die Neuromusikologie (Cognitive Neuroscience of Music) – S: Induktiv-empirische Forschung, Neuroästhetik und kognitive Modellierung – Brain-Computer Interfaces and Roboter in Musikforschung und New Media Art – Koll: Kolloquium Kognitive Musikwissenschaft. Musikethnologie. Martin Ringsmuth, M. A.: S: World Musix 2: Einführung in die kulturwissenschaftliche Musikforschung (Kurs A) – World Musix 2: Einführung in die kulturwissenschaftliche Musikforschung (Kurs B). | Monika Schoop, M. A.: S: The New Small Music Industries – Let’s do Gender! Gender and Queer Studies in der Musikforschung. | Yoshiro Shimizu, M. A.: S: Praxis und Theorie der traditionellen Hofmusik Japans (Gagaku und Bugaku). | Prof. Dr. Frederico Spinetti: S: Bella Ciao: Songs and Society in Contemporary Italy – S: Popular Musics of the World in the Age of Globalization – S: Music and Conflict – S: Issues and Techniques of Audiovisual Representation in Music Ethnography – Koll: Kolloquium. Collegium musicum. Johannes Nink: Big Band. | UMD Michael Ostrzyga: Collegium musicum Chor – Kammerchor – Sinfonieorchester. | Dietrich Thomas: Jazzchor. | Helmut Volke: Madrigalchor.

Köln. Hochschule für Musik und Tanz. Dr. Julian Caskel: S: Minimalismus: Musik und Wiederholung. Dr. Jörg Ebrecht: S: Die Bach-Söhne |S: Musik zwischen Barock und Klassik. Dr. Gesa Finke: S: Erinnerungskulturelles Handeln am Beispiel von Komponistenwitwen | S: Musik in Mittelalter und Renaissance. Dieter Gillessen M.A.: Europäische Musikgeschichte |S: Musik der Romantik. Prof. Dr. Yvonne Hardt, Vertr.-Prof. Dr. Corinna Herr, Prof. Dr. Arnold Jacobshaben, Prof. Dr. Hans Neuhoff, Prof. Dr. Michael Rappe: Ringvorlesung „Musik – Tanz – Körper“.Vertr.-Prof. Dr. Corinna Herr: S: Bachs Passionen | S: Musik und Religion im 19. Jahrhundert | S: Klangvorstellungen und Klangproduktion in der Musik der 1960er Jahre | S: Geschlechter-Konstellationen im Musiktheater I: Von F. Caccini bis zu Mozarts Opere Serie – Forschungskolloquium Historische Musikwissenschaft. Prof. Dr. Arnold Jacobshagen: Forschungsfreisemester. Dr. Beate Angelika Kraus: Musikalische Moderne | S: Arbeitsbedingungen in der Musik. Prof. Dr. Hans Neuhoff: S: Die Musik im Zeitalter ihrer technischen (Re)Produzierbarkeit: Geschichte, Ästhetik, Medientheorie(gem. mit David Plate) | S: Grundbegriffe der Musikpsychologie und Musiksoziologie | S: Musik und Emotion: Psychologische Grundlagen und Praxisbezüge | S: Music Earth: Musikregionen der Welt im Überblick. Prof. Dr. Rainer Nonnenmann: S: „Schönheit und Revolution sind kein Widerspruch“. Musik – Wahrnehmung – Gesellschaft: Wirkungsansprüche neuer Musik nach 1950 (gem. mit Prof. Tillmann Claus) | S: Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten? Geschichte und aktuelle Ansätze der Elektronischen Musik. Prof. Dr. Michael Rappe: S: Populäre Musik II: 1950-1970 (gem. mit Johann Weiß) | S: Videoclips | S: Versunkene Popwelten oder das Gemurmel des Pop (gem. mit Prof. Dr. Olaf Sanders) | Forschungskolloquium Popularmusik (gem. mit Prof. Dr. Florian Heesch).

Leipzig. Prof. Dr. Josef Focht: Historische Instrumentenkunde. | Prof. Bernd Franke: S: Komposition/Improvisation/Gastvorlesungen – Ü/S: Komponisten der Gegenwart – Ü: Tonsatz. | Dr. Tom Fritz: S: Psychologische Effekte der Musik. | Kim Grote: S: Heros oder Hanswurst? - Opernprotagonisten im Spiegel gesellschaftlichen Wandels. | Dr. Birgit Heise: S: Besaitete Tasteninstrumente: Systematik, Entwicklung, spieltechnische Möglichkeiten. Seminar anhand der Objekte des Museums für Musikinstrumente (gem. mit Kim Grote). | PD Dr. Stefan Keym: Die Musik der Renaissance und des Barock. Einführung in die Musikgeschichte II. | Prof. Dr. Sebastian Klotz: Musik als soziale Kognition – S: Kulturelle Psychotechniken der Wiederholung: Minimal Music und Disco – S: Tonalität und Zivilisation – Koll: Kolloquium zur Systematischen Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Helmut Loos: S: Musikgeschichte und Ideologiekritik – S: Repertoireforschung (gem. mit Nicole Waitz) – S: Zur Geschichte der Musikwissenschaft an der Universität Leipzig: Das Muwi-Wiki (gem. mit Stephan Wünsche) – Koll: Seminar zu aktuellen Fragen der Musikwissenschaft. | Dr. Michael Märker: S: Die Sinfonien von Gustav Mahler. | Dr. Gilbert Stöck: Ü: Musikalische Praxis. Balinesisches Gamelan. | PD Dr. Martin Thrun: S: Historische Soziologie von Populärkultur: Populäre Musik und Populäres Konzert im 19. Jahrhundert – S: Formanalyse Instrumentalmusik. | Bettina Volksdorf: S: Rundfunkdramaturgie.

Leipzig. Hochschule für Musik und Theater . Prof. Dr. Marianne Betz: V: Musikgeschichte im Überblick II – V: Musikgeschichte im Überblick IV – Ü zu den Vorlesungen. | Dr. Wolfgang Gersthofer: PS: Georg Friedrich Händels Concerti grossi und Johann Sebastian Bachs Brandenburgische Konzerte – PS: Die Opern Carl Maria von Webers. | Prof. Dr. Christoph Hust: V: Musikgeschichte im Überblick II – V: Die Sinfonie um 1800 – HS: Klaviermusik im Schumann-Kreis – Ü zur Musikgeschichte-Vorlesung. | Priv.-Doz. Dr. Stefan Keym: V: Musikgeschichte im Überblick IV – Ü zur Vorlesung. | Claudia Nauheim: Ü: Notationskunde IV – Ü: Einführung in die historische Aufführungspraxis. | Egor Poliakov: PS: Komplexe computerbasierte Musikanalyse auf Basis von „similarity matrix“ und „self-organizing maps“. | Sarvenaz Safari: PS: Die Musik nach Gilles Deleuze. | Dr. Kateryna Schöning: HS: Musik im Osten: Russland – Ü Quellenkunde zur Aufführungspraxis IV. | Dr. Ruth Seehaber: PS: Musik und Emotion. | Prof. Dr. Martina Sichardt: V: Musikgeschichte im Überblick II – V: Musikgeschichte im Überblick IV – HS: Beethovens Kammermusik – Ü zu den Vorlesungen – Kolloquium. | Hon.-Prof. Dr. Christoph Sramek: V: Musikgeschichte nach 1800 – PS: Zur Sinfonik im 20. Jahrhundert. | Doktorandenkolloquium.

Lübeck. Prof. Dr. Wolfgang Sandberger: Peter Tschaikowsky – S: Vorbereitung der Ausstellung „Kontrapunkte. Tschaikowsky und Brahms.

Lüneburg. Prof. Dr. Michael Ahlers: Ü: Gehörbildung – Ü: Gehörbildung II – S: Empirische Musikpädagogik. – S: Grundlagen der Musikwissenschaft – S: Projektband – Durchführung im Musikunterricht – S: Begleitung des Praxisblocks im Fach Musik (gem. mit Peer Frenzke, Birgit Giersch) – S: Nachbereitung des Praxisblocks im Fach Musik (gem. mit Peer Frenzke, Birgit Giersch). | Dr. phil. Wolf-Reinhard Kemper: S: Sozialgeschichte der Jazzmusik (Seminar) – S: Mensch und Musik – Ü: Improvisation. | Apl. Prof. Dr. Carola Schormann: S: Die Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts: Bildungsbürgerliche Musikanschauung vom Kaiserreich bis zur BRD – S: Musik und Migration. | Bernd Westermann: Ü: Ensembleleitung II – Ü: Apparative Musikpraxis II. | Dirk Zuther: S: Theorien und Modelle des Musiklernens – S: Musiktheorie I – S: Musiktheorie – S: Vom Blues zum Hip-Hop – Wichtige Stationen der Populären Musik.

Mainz. Prof. Dr. Axel Beer: Musikgeschichte im Überblick: Von Haydn bis Beethoven – S: Musikrezeption innerhalb und außerhalb der Fachpresse seit dem 18. Jahrhundert – PS: Musikgeschichte von der zweiten Hälfte des 18. bis zum frühen 19. Jahrhundert – Ü: Repertoirekunde – OS: Forschungskolloquium (gem. mit Prof. Dr. Klaus Pietschmann). | Dr. Sabine Ehrmann-Herfort: mehrtägige Exkursion „Musikstadt Rom“. | Jonathan Gammert: OS: Besprechung von Examensarbeiten (gem. mit Prof. Dr. Axel Beer, Prof. Dr. Jürgen Blume, Prof. Dr. Ursula Kramer, Prof. Dr. Klaus Pietschmann, Jun.-Prof. Dr. Gesa zur Nieden). | Dr. Albert Gräf: PS: Einführung in die mathematische Musiktheorie – Ü: Notensatz mit Lilypond. | Dr. Thorsten Hindrichs: Pros: „Alles so schön bunt hier“ – Neue Deutsche Welle: Methoden der Musikwissenschaft – PS: Tosca. | Andreas Karthäuser: Ü: Historische Satzlehre II – Form und Analyse. | Dr. Fabian Kolb: Ü: Einführung in die Musikwissenschaft – Ü: Methoden der Musikwissenschaft (Vertiefung). | Prof. Dr. Ursula Kramer: Ü: Anwendungsübung Praxisfelder der Musikwissenschaft. | Stephan Münch: Ü: Musikalische Satztechniken im 20. Jahrhundert – Ü: „pour ou contre la musique moderne“ – Französische (und deutsche) Texte zur Musik der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts – Ü: Form und musikalischer Satz – Ü: „Erkennen, wie es gemacht ist, oder erkennen, was es ist?“ Musikalische Analyse im Grenzbereich von Musiktheorie und Musikästhetik. | PD Dr. Peter Niedermüller: Pros: Madrigal, Monodie, Dramma per Musica: Entwicklungstendenzen der italienischen Vokalmusik um 1600. | Dr. Berthold Over: S: Transformationen. Bearbeitung als musikalische Praxis. | Prof. Dr. Klaus Pietschmann: Musikalisches Hören im ausgehenden Mittelalter: Quellen, Räume, Kontexte – PS: Analysemethoden zur Musik des 15. und 16. Jahrhunderts – Ü: Musikwissenschaft im Forschungsdiskurs – Ü: Methoden und Fragestellungen der Musikwissenschaft – OS: Forschungskolloquium (gem. mit Prof. Dr. Axel Beer). | Jun.-Prof. Dr. Gesa zur Nieden: Soziologisch bis sonisch: Ethnographien der zeitgenössischen Musikpraxis – PS: Musik und bildende Kunst im 19. Jahrhundert (gem. mit Dr. Kerstin Thomas).

Mannheim. Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Prof. Dr. Jürgen Arndt: V: Geschichte des Jazz und der populären Musik II – S: Jazz, Trompete und Gesang – S: Good Times? Jazz und populäre Musik 1978/79 | PD Dr. Peter Niedermüller: V: Musikgeschichte II: Von 1600 bis 1780 (oder: Vom Manierismus bis Mannheim und Mozart) – S: Maestro! Dirigenten als musikalische Interpreten (Geschichte der musikalischen Interpretation II) – S: Von Casablanca nach Chinatown: Die Musik im ‹klassischen› Hollywood-Film  – S: Zwischen opera assoluta und Lehrtheater der Aufklärung: Mozarts Da Ponte-Opern in aktueller Sicht.

Marburg. PD Dr. Stefan Drees: Musiktheaterkonzeptionen nach 1950 – S: Leonard Bernstein als Komponist, Interpret und Musikvermittler – S: Stimme – Sprache – Gesang – Kommunikation. Zum Umgang mit Vokalität im 20. und 21. Jahrhundert. | Anja-Maria Hakim: HS: Musik und ihre Vermittlung. | Robin Hoffmann: Ü: Analyse. | N. N.: PS: Musikalische Institutionen. | Prof. Dr. Wolfgang Sandner: S: Aufführungsanalyse. | Prof. Dr. Lothar Schmidt: Felix Mendelssohn Bartholdy im Kontext – S: Musikalische Lyrik im 19. Jahrhundert – S: Richard Wagner, Der Ring des Nibelungen – S: Beethovens 6. Sinfonie – eine Fallstudie.

München. Sebastian Bolz, M. A.: Projektarbeit zur Institutsgeschichte. | PD Dr. Claus Bockmaier: Ü: Formen des Konzertsatzes im 18. und 19. Jahrhundert. | Antonio Chemotti, M. A.: Ü: Strategien für die Analyse Alter Musik. | Dr. Bernd Edelmann: Ü: Projektarbeit: Richard-Strauss-Arbeitsgruppe: Anklänge und Zitate bei Richard Strauss (blockw. 3.–5.7.2015 in Garmisch). | Jan Golch, M. A.: Ü: „Ich studiere Musikwissenschaft. – Und welches Instrument spielst Du? – Also...“ Musikwissenschaftliche Methoden und ihre Gegenstände. | Prof. Dr. Wolfgang Rathert: E oder U? Aspekte des Populären in der neueren Musikgeschichte – Ü: Texte zur Musiksoziologie – S: Rezeption des Jazz in der musikalischen Moderne am Beispiel ausgewählter Werke. | Dr. Salome Reiser: S: Einführung in die Editionswissenschaft. | Dr. Stefan Schenk: Ü: Musik und Physik – ausgewählte Themen der musikalischen Akustik. | Prof. Dr. Hartmut Schick: Vorlesung Neuere Musikgeschichte II – Ü: Übung zu Neuere Musikgeschichte II – S: Die Symphonien von Ludwig van Beethoven. | Ingo Stefans: Ü: Grundlagen der Instrumenten- und Partiturkunde. | Dr. Stefanie Strigl: Ü: Mehrstimmigkeit des Mittelalters. | Prof. Dr. Dr. Lorenz Welker: Die Musik der Notre Dame-Epoche – Ü: Die Kunstphilosophie George Steiners: „Von realer Gegenwart“ – S: Claudio Monteverdi: Missa „In illo tempore“ und Marienvesper . | David Vondracek: Ü: Sound. | Dr. Sebastian Werr: Ü: Musik im kalten Krieg. BRD und DDR im Vergleich. | Dr. des. Magdalena Zorn: Ü: Intermedialität – Ü: Schreibwerkstatt – S: Filmmusik.

München . Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Claus Bockmaier: Musikgeschichte im Überblick II: 15. bis 17. Jahrhundert – PS: Geschichtliche Grundzüge der Klaviermusik IV: Formen des Klavierstücks im 19. bis 20. Jahrhundert – HS: Formen des Konzertsatzes im 18. und 19. Jahrhundert. | Prof. Dr. Christine Dettmann: S: Grundlagen der Musikethnologie – S: Musikethnologie im Gespräch: Schwerpunkt Tanz. | Prof. Dr. Dorothea Hofmann: Musikgeschichte im Überblick (Studiengang Jazz) – PS: Olivier Messiaen – S: Geschichte der Orchestermusik. | Prof. Dr. Siegfried Mauser: HS: Wiener Aufführungspraxis und Klangästhetik von den Klassikern bis zur Schönberg-Schule – OS: Doktorandenseminar (gem. mit Prof. Dr. Bockmaier und Prof. Dr. Hofmann).

Münster. Georg Brintup, M. A.: S: Filmische Musikdokumentationen. | Dr. Dean Cáceres: Ü: Harmonielehre II. | Prof. Dr. Michael Custodis: Musik im Nationalsozialismus. Ursachen und Folgen – Ü: Fortschritte und Reaktionen. Der Beginn der Neuen Musik im Journalismus – Koll: Fachgeschichte der deutschen Musikwissenschaft – S: Europäische Traditionen im nordischen Musikleben des 19. Jahrhunderts – S: Musikwissenschaftliche Zeitschriften im Übergang vom 19. zum 20. Jahrhundert. | Dr. Daniel Glowotz: S: Musik vor 1600: Gattungen und Persönlichkeiten der Renaissancemusik – S: Musikalische Quellen. Quellen zur Musikgeschichte – S: Gattungen, Strömungen und Vertreter der Kirchenmusik im 19. Jahrhundert – Ü: Notationsverfahren in Mittelalter und Renaissance. | Prof. Dr. Jürgen Heidrich: S: Musik in Leipzig 1600–1900: Institutionen - Personen - Strukturen (gem. mit Dr. Peter Schmitz). | Prof. Dr. Ralf Martin Jäger: Ü: Instrumentenkunde – S: Musikkulturen Ostasiens – S: Gattungen der Programmmusik – S: Fremde Klangwelten. Musikgeschichte außereuropäischer Musikkulturen und die Methoden ihrer Erforschung. | Robert Memering, M. A.: Ü: Analyse von Werken der älteren Musikgeschichte – S: Notensatz & Layout. | Dr. Peter Schmitz: S: Wege des Transfers: Musik in der Literatur des 20. Jahrhunderts. | Jürgen Tiedemann: Ü: Collegium musicum instrumentale „Großes Orchester“.

Oldenburg. Christiane Abt: S: Experimente zur Instrumentenkunde. | Stefanie Alisch: S: Netnographie, Forschungsethik und Analyse: Methoden der Musikforschung im Zeitalter digitaler Vernetzung – S: Netnographie, Forschungsethik und Analyse: Methoden der Musikforschung im Zeitalter digitaler Vernetzung. | Susanne Binas-Preisendörfer: S: Instrumenten- und Klangarchive (in Zusammenarbeit mit dem Centre of Worldmusic Hildesheim) – S: Medien: Begriffe, Konzepte, Analysen – S: Die Erfindung der Kreativität - in den Künsten, Wirtschaft und Politik. | Samuel Campos: S: Heterogenität und Musikunterricht; Theoretische Rahmungen. | Sandra Danielczyk: S: „Heute Nacht oder nie“. Die Unterhaltungskultur der Weimarer Republik. | Violeta Dinescu: S: Komponisten-Colloquium (mit Analyseanteil) Angewandte Musiktheorie (gem. mit Roberto Reale) – S: Similarities and Contrasts: Tippett und Britten – ein musikalisches Doppelportrait, Angewandte Musiktheorie (gem. mit Roberto Reale). | Kadja Groenke: S: Aspekte der neuen Musik nach 1945. | Robert Hinz: S: Vielfalt und Heterogenität im Musikunterricht (gem. mit Remmer Kruse). | Gunter Kreutz: S: Sozialpsychologie der Musik – S: Psychology of Music and Wellbeing – S: Musikästhetik. | Ursula Levens: Ü: Bilder hören – Klänge sehen. | Eberhard Nehlsen: S: Bewusstes Hören. | N. N.: Ü: Musikjournalistisches Schreiben. | N. N.: S: Musik und Medien. | Lars Oberhaus: S: Didaktik der Filmmusik – Intermediale Musikvermittlung – S: Musik und Literatur – Musikvermittlung auf der Kinder- und Jugendbuchmesse OL – S: Praxisrelevanz musikpädagogischer Konzeptionen. | Hannelene Prahm: S: „Still“ eine musiktherapeutische Annäherung, Musikpsychologie. | Vincent Rastädter: S: Epische Gesänge in Osteuropa: Gestalt, Geschichte, Globalisierung. | Ingo Roden: S: Einführung in die Musikwissenschaft. | Clemens Schneider: S: Rhythmus im Klassenzimmer – S: Das Klavier in der Schulpraxis – S: Musikgeschichte praktisch – Epochen im Überblick – S: Gemeinsam musizieren; Vom Mitspielsatz zum Livearrangement. | Thomas Schubert: S: Handlungsorientierter Musikunterricht. | Susanne Stamm: S: Der musizierende Mensch. | Wolfgang Stroh: S: Klezmermusik – Folklore, Weltmusik, Holocaustpädagogik. | Melanie Unseld: S: Kulturgeschichte der Musik: Die Violine – S: Le Nozze di Figaro . Mozarts Oper und das musikkulturelle Handeln in der Opernkultur des späten 18. Jahrhunderts In Kooperation mit dem Staatstheater Oldenburg – S: Musik per Post. Darstellungen von Musik(geschichte) auf historischen Bildpostkarten. In Kooperation mit der Universität Osnabrück/Prof. Dr. Dietrich Helms. | Arne Wachtmann: S: Internationale Medienmärkte – nationale Systeme im Vergleich. | Axel Weidenfeld: S: „... pour bien amer de très loyal amour ...“ – Höfische Kultur, Literatur und Musik im Frankreich des 14. Jahrhunderts (gem. mit Sarah Neumann). | Rami Chahin: S: World Traditional Theatre Music.

Osnabrück. Prof. Dr. Dorothee Barth: S: Einführung in Theorie und Praxis der Musikpädagogik – S: Historische Stationen und aktuelle Positionen der Musikdidaktik – S: Klassische Musik! In der Schule? | Dr. Arne Till Bense: S: Techno-Sound, Szene und Ästhetik. | Katharina Blome / Prof. Dr. Bernhard Müßgens: S: Musik und Bewegung für Grundschulkinder mit Förderbedarf. | Prof. Dr. Bernd Enders: V/Ü: Apparative Musikpraxis I: Einführung in musikakustische und audiotechnische Grundlagen – S: Klang- und Musikproduktion mit Hard- und Software-Synthesizern – S: Die Entwicklungsgeschichte des elektronischen Klangs in der Musik des 20. Jahrhunderts. | Judith Erler, Dr. Franziska Olbertz: S: Grundlagen qualitativer Forschung. | Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide: S: Prägungen des ersten Weltkrieges in der Musik – S: Musik im Zeichen des deutschen Idealismus – S: J. S. Bachs h-Moll-Messe und ihre historischen Grundlagen. | Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide / Prof. Dr. Dietrich Helms: S: Examenskolloquium historische Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Dietrich Helms: S: Die 1980er Jahre und die populäre Musik – S: Mozarts Opern – S: Musik der Renaissance – S: Musik per Post – Darstellungen von Musik(geschichte) auf historischen Bildpostkarten. | Prof. Dr. Hartmuth Kinzler: S: Einführung in die musikalische Analyse am Beispiel ausgewählter Werke Fryderyk Chopins. | Malte Kröger: Ü: Orchesterleitung I – Ü: Orchesterleitung II – Ü: Ensemble für Nebenfach-Streicher. | Prof. Dr. Christoph Louven: Koll: Aktuelle Literatur und Forschungsvorhaben in der Systematischen Musikwissenschaft – S: Musik und Gehirn – V: Musikinstrumente – Geschichte und Akustik – Ü: Ensemble für zeitgenössische Musik. | Prof. Dr. Bernhard Müßgens / Maria Papenbrock: S: Exemplarische Unterrichtsthemen für den Musikunterricht in der Grundschule. | Prof. Dr. Bernhard Müßgens: S: Musik und Tanz in der Grundschule – S: Musik und Tanz in der Integrierten Gesamtschule – S: Tanzgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts – S: Tanz als symbolische interkulturelle Kommunikation im musikpädagogischen Kontext. | Edin Mujkanovic: S: Geschichte und Spielpraxis der Flamencogitarre. | Maria Papenbrock /Helmke Stolzenburg: S: Begleitung des Praxisblocks – Musik als Unterrichtsfach im viersemestrigen Masterstudiengang GHR. | Ken Pehmöller: Ü: Gehörbildung II. | Ulrich Schlie: Ü: Harmonielehre II – Ü: Arrangieren für feste Instrumentalbesetzungen und Zufallsensembles – Ü: Komposition, Arrangement und Sounddesign mit virtuellen Tonerzeugern – Ü: Einführung in die Gesetzmäßigkeiten des Kontrapunktes. | Joachim Siegel: S/Ü: Instrumentenkunde und Einführung in die Klassische Instrumentation (mit Partiturspiel) – Ü: Chorisches Einsingen – Ü: Chorleitung I – Ü: Chorleitung II – S/Ü: Stimmphysiologie/ Singen und Sprechen – Ü: Universitätschor – Ü: Kammerchor der Universität – Ü: Sinfonieorchester der Universität. | Tina Vogel: S: Das Kunstlied im 19. Jahrhundert an ausgewählten Beispielen. | Verena Weidner: S: Einführung in Theorie und Praxis der Musikpädagogik . | Peter Witte: Ü: Harmonielehre II – S: Schulpraktisches Arrangieren (Klassenunimusik) – Ü: Gehörbildung II – S: Jazz Geschichte – S: Die wichtigsten Stücke und Aufnahmen der Jazzgeschichte – Ü: Bandleitung I – Ü: Big Band.

Paderborn – Detmold. Dr. Stefanie Acquavella-Rauch: S: Musik und Vergnügung(en) – BA/MA Projekt. | Nikolaos Beer, M. A.: S: Digitale Edition von Max Regers Modulationslehre (gem. mit Benjamin Bohl, M. A.). | Dr. Irmlind Capelle: S: Hoftheater (gem. mit Kristina Richts, M. A.). | Prof. Dr. Rebecca Grotjahn: HS: Lektürekurs für Fortgeschrittene – S: Chor: Musik, Menschen, Geschichte. | Dr. des. Philipp Heitmann: S: Musikinstrumente als Feld musikwissenschaftlicher Reflexion – S: Anton Webern – S: George Onslow - Kammermusiker, Sinfoniker, ,französischer Beethoven‘? | Prof. Dr. Werner Keil: Allgemeine Musikgeschichte II – HS: E. T. A. Hoffmann als Musiker und Musikschriftsteller – S: 1900 – Musik zur Jahrhundertwende – Koll: Kolloquium für MA-KandidatInnen und DoktorandInnen – Koll: Doktorandenkolloquium. | Dr. Johannes Kepper: S: Notation und Edition neuerer Musik. | Dr. Karin Martensen: S: „Vom Notentext zum Konsumenten“ (Einführung in die Interpretationsforschung). | Prof. Dr. Sabine Meine: Ringvorlesung „Mein Lieblingsstück“ – HS: Bilder hören und Musik sehen. Aspekte einer Wahrnehmungsgeschichte zwischen 1500 und heute – S: Igor Strawinsky und die Kompositionsgeschichte des langen 20. Jahrhunderts – S: Zur Ringvorlesung „Mein Lieblingsstück – BA/MA-Projektseminar: Sang der Graf zur Lippe Gondellieder? Oder: was Sie schon immer über die Detmolder Hofmusik wissen wollten – Koll: BA- und Schulmusik-Kolloquium. | Henrike Rost, M. A.: S: Schreibwerkstatt (Musikwissenschaftliches Schreiben). | Peter Stadler, M. A.: Digitale Präsentation. | Prof. Dr. Paul Thissen: S: César Franck – ,Erneuerer‘ der Instrumentalmusik in Frankreich.

Potsdam. Matthias Haenisch: HS: Neue Musik nach 1945: Kompositionspraxis – Ästhetischer Diskurs – Kulturgeschichte. | Eric Krüger: PS: „Paint It, Black“ – Hören, Analysieren und Wissen in der Popmusik. | Prof. Dr. Jascha Nemtsov: PS: Jüdische Kunstmusik seit Beginn des 20. Jahrhunderts. – PS: „Tum balalaika“: Das Jüdische in der russischen musikalischen Kultur. | Lydia Rilling: PS: Einführungsseminar: Musik erforschen und vermitteln. | Prof. Dr. Christian Thorau: PS: Einführung in die musikalische Analyse. – PS: Die Kunst der Veränderung. Musikalische Variation zwischen Komposition und Improvisation – PS: Musik und Bildende Kunst aus kulturwissenschaftlicher Perspektive. – PS: „Paint It, Black“ – Hören, Analysieren und Wissen in der Popmusik.

Regensburg. Dr. Bettina Berlinghoff-Eichler: Ü: Repertoirekunde: Die Symphonie (ab 1830) – Ü: Einführung in den Notensatz am PC. | Prof. Dr. Siegfried Gmeinwieser: Kirchenmusik im barocken Rom. | Prof. Dr. Wolfgang Horn: S: Arnold Schoenberg – PS: Notations- und Quellenkunde II (Weiße Mensur und Tabulatoren) – Ü: Lektürekurs: J. D. Heinichen, Der Generalbass in der Composition . | PD Dr. Andreas Pfisterer: Methoden der musikalischen Analyse anhand des „wohltemperierten Klaviers“ – PS: Die französischen Chansons im 16. Jahrhundert (Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten) – PS: Mozart, Violinsonaten (Einführung in die musikalische Analyse). | Prof. Dr. Katelijne Schiltz: Allg. Musikgeschichte III – S: Hildegard von Bingen – PS: Musikalische Rätsel in der frühen Neuzeit – Ü: Singen aus Handschriften und Drucken des 15. und 16. Jahrhunderts.

Rostock. J.-Prof. Dr. Barbara Alge: Musik, Kultur und Gesellschaft – S: Kunstmusik und Kolonialismus in Lateinamerika (mit Ringvorlesung). | Thomas Koenig: S: Die Musik des Christlichen Abendlandes. | Prof. Dr. Hartmut Möller (gem. mit Volker Ahmels): V/S: Sprachvielfalt und Sprachlosigkeit in der Musik des 20. Jahrhunderts – S: Mittelalterliche Musik in Rostocker Klöstern: Franziskaner und Zisterzienserinnen – HS: Der Orpheusmythos als psychoanalytisches Grundparadigma der Musik – Ü: Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens. | Prof. Dr. Walter Werbeck: V/Ü: Die Klaviersonaten bei den Wiener Klassikern – S: Die Musik der Renaissance.

Salzburg. Paris-Lodron-Universität . Ao. Prof. Dr. Manfred Bartmann: V: Einführung in die Musikwissenschaft 2: Musikethnologie, mus. Volkskunde, und Systematische Musikwissenschaft – Ü: Musik- oder tanzwissenschaftliche Medienkunde. |Dr. Carlo Bosi: Ü: Musikalische Analyse. | Dr. Sandra Chatterjee: Diskursgeschichte und Diskursanalyse. | Mag. Christina Ciupke: Ü: Tanzanalyse. Artikulation und Weitergabe von choreographischem Material. |Dr. Robert Crow: Ü: Grundlagen der Musiktheorie 2. | Dr. Sigrid Gareis: Ü: Praktikum über berufsspezifische Anwendungen. Zum Kuratieren von zeitgenössischem Tanz im Spannungsfeld von Künstlerschaft und Institution. | Univ.-Prof. Dr. Nils Grosch: Cultural Studies – S: aus der Historischen Musikwissenschaft – S: aus der Musikwissenschaft – K: Forschungsseminar. |Nik Haffner: Ü: Tanzanalyse. | Ass.-Prof. Dr. Nicole Haitzinger: S: aus der Tanzwissenschaft. Kulturelle Institutionalisierungen von Tanz und Performance – V: Tanzgeschichte – S: aus der Tanzwissenschaft. Ordnungen des Chorischen. Diskurs und Inszenierungspraxis. – K: Forschungsseminar. | Dr. Simone Heilgendorff: V: Musikhistorische Spezialgebiete. Von der Stille zur New Complexity: Einführung in wesentliche Strömungen der Neuen (Kunst-)Musik von 1960 bis heute. | Univ.-Prof. Dr. Claudia Jeschke: Ü: Tanznotation – V: Tanzwissenschaftliche Spezialgebiete – S: aus der Tanzwissenschaft – V: aus der Tanzwissenschaft – K: Dissertantenseminar. Kolloquium. | Univ.-Prof. Dr. Andrea Lindmayr-Brandl: V: Musikgeschichte 4 – S: Seminar aus der Musikwissenschaft. Früher Notendruck – V: aus dem Bereich der Salzburger Musikgeschichte. Musikinstrumente der Mozartzeit.

Salzburg. Universität Mozarteum. Dr. Günther Bernatzky/PhD Christian Herbst/ Dr. Josef Schlömicher-Thier: Bewegungsphysiologie und Musikermedizin – VU: Anatomie, Physiologie, Körperschulung. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Joachim Brügge: Geschichte der Musiktheorie – Große Pianisten und Pianistinnen im 20. Jahrhundert – S: Geschichte der Klaviermusik nach 1945 – S: Interpretations- und Rezeptionsforschung – S: Musikgeschichtliches Seminar (Musikästhetik in ausgesuchten Beispielen). | Ao. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Gratzer: Musikgeschichte 02 – Musikgeschichte 04 – Ästhetische Theorien – S: Grundlagen zur Erstellung eines Dissertationskonzeptes 02. | Ass.-Prof. Bakk.art. Mag. art. Dr. phil. Juli Hinterberger: Vorlesung im wissenschaftlichen Doktoratsstudium (Koordination) – VU: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten – PS: Interdisziplinäre Studien 02. O. Univ.-Prof. Dr. Peter Krakauer: Ausgewählte Kapitel der Musikgeschichte – Europäische Kultur in Geschichte und Gegenwart – Geschichte des Jazz und der Popularmusik – Musikgeschichte 01 – S: Europäische Literaturgeschichte – S: Europäische Kunstgeschichte – S: Musikgeschichtliches Seminar – S: Musikwissenschaftliches Seminar. | Ao.Univ.Prof. Dr. Monika Mittendorfer: Ausgewählte Kapitel der Musikgeschichte – Einführung in die Musik- und Tanzgeschichte – Einführung in die Musikgeschichte – VS: Ausgewählte Themen der Musikwissenschaft – S: Verbindung von Musik und Tanz – S: Tanzanalyse – AU: Historischer Tanz. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Thomas Nussbaumer: Volksmusik in Europa 01 – PS: Spezialthemen zur Volksmusik in Österreich – Historische Volksmusikforschung.

Siegen. Dr. Susanne Dreßler: Einführung in die systematische Musikwissenschaft – S: Subjektorientierte Musikerziehung: Eine Theorie des Lernens und Lehrens von Musik (Christian Harnischmacher). Theorien und Modelle des Musiklernens – S: Inklusion durch Musik – Musik durch Inklusion? Psychologische und soziologische Aspekte – S: Musik und Malerei. | Benjamin Eibach: S: Musik und Literatur. | Prof. Dr. Florian Heesch: S: Rockmusik – musikhistorische und kulturwissenschaftliche Zugänge – S: Bildende Kultur: Lernen und Wissenserwerb in Popmusikkulturen - S: Visualisierungen von Musik. Forschungsseminar und Kolloquium – S: Mythen in populärer Musik. | Prof. Dr. Matthias Henke: S: Der Kommunikator: Joseph Haydn und seine Zeit – S: „Winterreisen“-Bilder von Schubert bis Sting – S: Kunstlied, Chanson, Autorenmusik – Avantgarde(n) Konzepte, Doktrine, Alterungsprozesse. Kompaktseminar und Exkursion nach Darmstadt. | Prof. Martin Herchenröder: S: Musiktheorie II / Tonsatz II – S: Tonsatz IV-GYM / Musiktheorie V – S: Analyse - Johann Sebastian Bach, Matthäuspassion – S: Musikwerkstatt – Komposition. | Reinhardt Kopanski: S: Auf dem Index – Die Arbeit der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien. | Reinke Schwinning: S: Hören, Lesen, Verstehen, Schreiben – Grundlagen musikwissenschaftlichen Arbeitens und Erfassen musikästhetischer Texte. | Dr. Thorsten Wagner: S. Vorbereitungsseminar zum Praxissemester – S: Neue Medien- S: Vom Hören zum Gestalten. | Dr. Christina Zenk: S: Funktionelle Musik und ihre Kontexte.

Stuttgart. Andreas Bernhofer: PS: musik.unterrichten – fachdidaktische Konzepte zu Singen & Musizieren und Hören & Erfassen. | Doris Blaich: S: „Schreiben über Musik“. |Anna Bredenbach: PS: Es war einmal… Musikgeschichte: Wie Schulbücher und populärwissenschaftliche Texte die Geschichte der Musik erzählen. | Prof. Dr. Joachim Kremer: Kirchenmusiker als Beruf? 2000 Jahre kirchenmusikalisches Handeln – HS: Haydn in seiner Zeit: 1750–1830 – PS: Musik im Herzogtum Burgund des 15. Jahrhunderts – Koll: Forschung. | Dr. Michael Kube: PS: Werk & Zyklus bei Johann Sebastian Bach. | Prof. Dr. Hendrikje Mautner-Obst: HS: „Open Doors? Zutritt für alle zu Kunst und Kultur“ – PS: (Populäres) Musikwissen: Tätigkeiten und Funktionen von Experten, Beratern und Ratgebern – Koll: Forschung – S: Musikvermittlung: Praxisfelder und Konzepte. | Prof. Dr. Andreas Meyer: Musikgeschichte im Überblick: Das 19. Jahrhundert – HS: Die Wiener Schule Arnold Schönbergs – Koll: Forschung. | Jörg Mühlhans, M. A.: PS: Einführung in die Grundlagen der Akustik. | JProf. Dr. Friedrich Platz: Überblick über evidenzbasierte Unterrichtsforschung in Musik – Koll: Forschung. | Ralf Püpcke: S: Einführung in das Musikmanagement. | Prof. Dr. Sointu Scharenberg: PS: Musik verstehen? erklären? interpretieren? – HS: „Die Musikerziehung ist wegen der Musik und nicht wegen der Erziehung da…“ – HS: „Open Doors? Zutritt für alle zu Kunst und Kultur“ – Koll: Forschung. | Helmut Schaumberger: PS: musik.unterrichten – fachdidaktische Konzepte zu Singen & Musizieren und Hören & Erfassen. | Andrew Walsh, M.A.: PS: Graphische Partituren: Praxis und Analyse.

Trossingen. Prof. Dr. Thomas Kabisch: Pierre Boulez. Poetik, Umfeld, Techniken, Werke – S: Chopins Mazurken (gem. mit Michael Kanczyk). | Dipl.-Theol. Christoph Scheerer: S: Kirchenmusikgeschichte IV: 19. und 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Nicole Schwindt: Alte Musik im Dutzend: Zwölf wichtige Werke vor 1800 – S: Bachs Spätwerk – Ü: Quellenkunde Alte Musik.

Tübingen. UMD Philipp Amelung: Ü: Historische Aufführungspraxis | Andreas Wolfgang Flad M.A.: S: Innovation und Progress der Musiknotation im 20. Jahrhundert – Ü: Kammerchor | Dr. Waltraud Götz: PS: Gregorianik / Einführung in die Choralkunde | Dr. Judith Haug: S: Grundkurs Musikethnologie | Ph.D. Elizabeth Lee: S: Extended Tonality from late 19th-Century to mid-20th-Century | Prof. Dr. Stefan Morent: Ü: Schola cantorum | Dr. Christoph Öhm-Kühnle: Ü: Unterrichtspraktisches Klavierspiel / Klassenmusizieren | PD Dr. Jörg Rothkamm: V: Musikgeschichte IV: 19. und 20. Jahrhundert – S: Filmmusik / Musik im Film –  K: Forschungskolloquium | Prof. Dr. Thomas Schipperges: V: Musik in der Bibel – HS: Gesamtkunstwerk (gem. mit Prof. Dr. Irina Wutsdorff, Slavistik) – HS/S: Instrument und Lied: Ensemblelieder zur Schubertzeit und Instrumentencharakteristik im Schubertlied – K: Masterkolloquium zu Themen aktueller Forschung | Dagmar Schmidt-Wehinger M.A.: S: Formkonzepte der neuen Musik: Von der Atonalität bis zum Serialismus | Prof. Dr. Andreas Traub: HS: Hanns Eisler: Deutsche Sinfonie | Sara Springfeld M.A.: S: Vergils Dido in der Musik | Dr. Helmut Völkl: S: Kirchenmusikalische Reformbewegungen im 20. Jahrhundert | PD Dr. Ann-Katrin Zimmermann: HS: Es-Dur / Gang durch die Musikgeschichte anhand einer Tonart.

Weimar – Jena. Prof. Dr. Michael Berg: „Beständig allein ist der Wandel“ – Bemerkungen zur Musikgeschichte des 19. Jahrhunderts. | Dr. Michael Chizzali: S: Praxis der Edition: Ausgewählte Kantaten des Gothaer Organisten und Kapellmeisters Christian Friedrich Witt (1660–1717) aus dem Thüringischen Landesmusikarchiv (gem. mit Stefan Garthoff). | Prof. Dr. Helen Geyer: „Hat man nicht mit seinen Kindern hunderttausend Hudelein“! – Die Musik der Bach-Söhne – S: Interpretationsvergleiche – Überlegungen zu Inszenierungen, Fragen nach der Tradition? Problematik der Aufführungspraxis? | Dr. Maren Goltz: S: Museumspraxis. | Prof. Dr. Steffen Höhne: S: Theorie der Moderne – S: Erlebnis Kunstfest Weimar. Einführung in die qualitative Kulturnutzerforschung (Teil 1) (gem. mit Carsten Wernicke, M. A.) – S: „Ukrajina ze Ewropa!“ „Die Ukraine ist Europa!“ | Dr. des. Stefan Menzel: S: Musik und Reformation. | Prof. Dr. Jascha Nemtsov: „Tum-balalaika“: Das Jüdische in der russischen musikalischen Kultur – S: Jüdische Kunstmusik seit Beginn des 20. Jahrhunderts – S: „Bei mir bistu scheyn“. Juden in der US-amerikanischen und deutschen populären Musik des 20. Jahrhunderts (gem. mit Prof. Dr. Martin Pfleiderer). | Prof. Dr. Martin Pfleiderer: Geschichte des Jazz (bis 1945) – S: Soul, Funk, R&B, Rap. Zur Geschichte der afroamerikanischen Musik nach 1960 – S: Thinking in Jazz. Neuere Ansätze und Methoden der Jazzforschung – S: Workshop Transcultural und Popular Music Research (gem. mit Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto). | Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto: Klang, Performance, Tanz: Lebendige Musik erforschen – S: Aktuelle Texte zu Ethnomusikologie und Transcultural Music Studies – S: Musik in Cuba. | Dr. Kai Marius Schabram: S: J. S. Bachs Kirchenkantaten. Gattung – Text – Kontext (gem. mit Benedikt Schubert, M. A.). | Prof. Dr. Albrecht von Massow: Sonderweg Musik – Stationen der musikalischen Moderne – S: Neue Musik als Vergangenheitsbewältigung – S: Musik im Kulturkampf des Ost-West-Konflikts. | Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt: Musikgeschichte im Überblick IV – Musik und Mensch IV – S: Musica rhetorica: Musikalische Figurenlehre im 17. Jahrhundert. | PD Dr. Iris Winkler: Musikgeschichte im Überblick II: Vom Barock bis zur Klassik – Musikgeschichte im Überblick IV: Die Musik der Moderne.

Wien. Univ.-Prof. Mag. Dr. Regine Allgayer-Kaufmann: PR: Exkursion nach Uganda Februar 2015: Auswertung des Materials (gem. mit Schmidhofer) – VO: Geschichte und Methoden der Ethnomusikologie – SE: Improvisation – MA: Master-/DissertantInnenseminar – VO+UE: Musikwissenschaft aktuell (gem. mit Calella, Lodes, Reuter). | Univ.-Prof. Dr. Michele Calella: VO+UE: Der „Sinn“ der Musik: Probleme und Perspektiven – PV: DoktorandInnenseminar – PS: Johann Sebastian Bachs Passionen – VO: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken – VO+UE: Musikwissenschaft aktuell (gem. mit Allgayer, Lodes, Reuter). | Dr. Stefan Gasch: VO: Das mehrstimmige proprium missae bis 1600 – PS: Max Reger und das Lied um 1900. | Ass.-Prof. Dr. Martha Handlos: PS: Klaviermusik des 20. Jahrhunderts – SE: Individualstile von Komponisten des 20. Jahrhunderts (gem. mit Hagleitner). | Mag. Michael Hagleitner: SE: Individualstile von Komponisten des 20. Jahrhunderts (gem. mit Handlos). | Dr. Andrea Horz: UE: Grundlagen der Notation und Komposition I - „Erzählte Musik“ – Die Musikkritik und -ästhetik in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts (gem. mit Štědronská). | Univ.-Prof. Dr. Birgit Lodes: VO: Musikgeschichte IV – PS: „Erzählte Musik“ – Die Musikkritik und -ästhetik in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts – MA: Masterseminar – VO+UE: Musikwissenschaft aktuell (gem. mit Allgayer, Calella, Reuter). | Ass.-Prof. Dr. Emil Lubej: Neue Medien und Musiktechnologien – UE: Laborübungen II: Streaming Media – KO: Konversatorium zu musikalisch-akustischen Fragestellungen. | Univ.-Prof. Dr. Christoph Reuter: PS: Saiten, Zungen und Membrane. Grundlagen der Instrumentenakustik – SE: Auditive Gestaltwahrnehmung und akustische Täuschungen – VO: Federn, Walzen und Getriebe. Geschichte und Funktionsweise der selbstspielenden Musikinstrumente – MA: Master- und DissertantInnen-Seminar – VO+UE: Musikwissenschaft aktuell (gem. mit Allgayer, Calella, Lodes). | Ass.-Prof. Mag. Dr. August Schmidhofer: VO: Musik der Welt im Überblick II – PR: Exkursion nach Uganda Februar 2015: Auswertung des Materials (gem. mit Allgayer) – PS: Musikinstrumente der Welt (gem. mit Hagleitner). | Dr. Nikolaus Urbanek: VO+UE: „Von Mozart zu Madonna“ – oder doch besser von Elvis zu Cro? Überlegungen zu einer Historik der Popmusik – SE: Eine Philosophie der Musik. Adornos Versuch über musikalische Reproduktion. | Ass.-Prof. Dr. Michael Weber: UE: Qualitative Forschung: Methoden und Anwendung in der Musikwissenschaft – SE: ProtagonistInnen der Populären Musik am Beispiel des Deutschen Schlagers und der Populären Klassik (gem. m. Stanicek). Externe. Christoph Anzenbacher: UE: Sound follows function – Einsatz und Wirkung von Musik und Klang im Markenkontext. Bestandsaufnahme klanglicher Identitäten. | Dr. Brigitte Bachmann-Geiser: PS: Einführung in die Schweizer Volksmusik unter besonderer Berücksichtigung der Appenzeller Volksmusik. | Mag. art. Mag. phil. Patrick Boenke: UE: Tonsatz I – UE: Hören und Erkennen von musikalischen Strukturen. | Vincenzo Borghetti: SE: Alte Klänge und neue Medien: Der Diskurs über die Alte Musik in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. | Dr. Bosi Carlo: PS: Quellen der weltlichen Mehrstimmigkeit im 15. und 16. Jahrhundert. | Dr. Leopold Brauneiss: UE: Tonsatz 1. | Dr. Caroline Cohrdes: VO+UE: Musikpsychologie und ihre Methoden. | Mag Thomas Egger: PR: Raumakustik in der Praxis (gem. m. Rois-Merz). | Univ.-Doz. Dr. Oskar Elschek: VO: Beziehungen zwischen Populär-, Volks- und Kunstmusik heute: Gegensätze oder sociokulturelle Ergänzung? – MA: Diplom-und Dissertationsseminar. | Rinko Fujita: VO: Gagaku: Die traditionelle Musik am japanischen Kaiserhof. | Dr. Martina Grempler: PR: Florian Gassmann Gli uccellatori (gem. m. Schraffl). | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerlinde Haas: VO: Im Dialog mit Gegenwarts-Komponistinnen – MA: Master- und Dissertant(inn)en-Seminar. | Mag. Michael Hagleitner: SE: Individualstile von Komponisten des 20. Jahrhunderts (gem. mit Handlos) – PS: Musikinstrumente der Welt (gem. mit Schmidhofer). | Mag. Michael Hecht: UE: Tonsatz II: Theorie der Jazz- und Popularmusik des 20. Jahrhunderts. | Dr. Reinhard Kager: VO+UE: Schreiben über Musik: Opern- und Konzertkritik in den MassenMedien. | Mag. Carolin Krahn: UE: Musikgeschichte bauen: Wie Wien im „langen 19. Jahrhundert“ zu einer deutsch-österreichischen Musikhauptstadt wurde. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Kubik: VO: Afrikanische Musik I. | Dr. Akio Mayeda: Musikalische Poetik bei Schumann. | Dr. Ivan Raykoff: PS: Eurovision: Music and Performance. | Mag. Stephan Reisigl: VO: Grundlagen der Musik. | Joshua Rifkin: VO+UE: Später Josquin und später Alamire. Motetten und Chansons im Umfeld eines Generationswechsels. | Mag. Esther Rois-Merz: PR: Raumakustik in der Praxis (gem. mit Egger). | Dr. Gerhard Rosner: UE: Hören und Erkennen von musikalischen Strukturen. | Dr. Ingrid Schraffl: PR: Florian Gassmann Gli uccellatori (gem. m. Grempler). | Ao. Univ.-Prof. i. R. Dr. Herbert Seifert: SE: Die Symphonien von Schostakowitsch – MA: Master- und DissertantInnen-Seminar. | Dr. Ullrich Scheideler: PR: Musikedition: eine praktische Einführung in Grundlagen und Techniken. | Dr. Wolfgang Stanicek: SE: ProtagonistInnen der Populären Musik am Beispiel des Deutschen Schlagers und der Populären Klassik (gem. mit Weber). | Benno Sterzer: UE: Transkription. | Dr. Markéta Štědronská: „Erzählte Musik“ – Die Musikkritik und -ästhetik in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts (gem. mit Horz). | Timon Thalwitzer: UE: Die Musik der Maracatus-Nacao. Eine musikanalytische und praktische Einführung. | Nuschin Vossoughi: PR: Kulturmanagement und Festivalorganisation. | Eun-yong Yang: VO: Traditionelle buddhistische Ritualmusik in Ostasien.

Wien. Universität für Musik und darstellende Kunst. Institut für Analyse, Theorie und Geschichte der Musik. Dr.Erwin Barta: S: Sehnsucht nach Fülle: Zur gemeinsamen Entwicklung von Instrumentenbau, Spieltechnik und Kompositionspraxis im 19. und 20. Jahrhundert |  Dr.Patrick Boenke: Ü: Analyse nach Schenker 02: Werke des 18. Jahrhunderts – S: Einführung in die Stimmführungsanalyse 02 - S: Geschichte der Musiktheorie: Theoriebildungen des 13. bis 16. Jahrhunderts – S: Musiktheorie des 20. und 21. Jahrhunderts | Dr.Marko Deisinger: S: Musikgeschichte 02: Musikgeschichte des 13. bis 16. Jahrhunderts – S: Musikgeschichte 04: 19., 20. und 21. Jahrhundert | Prof.Dr.Marie-Agnes Dittrich: S: Analyse: Fakten und Fiktionen | Dr. Daniel Ender: S: Transzendenz und Spiritualität in der Vokalmusik von Gustav Mahler bis Arvo Pärt | Juri Giannini: S: ‚Questioning‘ Eurovision Song Contest | a.Prof.Dr.Gerold Gruber: S: Musik in den Ghettos in Konzentrationslagern | Ass.-Prof.Dr. Lukas Haselböck: S: Einführung in die Grundbegriffe der Formanalyse – Musik des 20. Jahrhunderts | Dr. Andreas Holzer: S: Musikgeschichte 04: Musikgeschichte des 19., 20. und 21. Jahrhunderts – Spezielle Musikalische Strukturanalyse Blas- und Schlaginstrumente – Zur Vielfalt des Musiktheaters nach 1950 | Prof.Dr. Annegret Huber: S: „Daneben-Reden“. Komponierte „Kommentare“, „Interpretationen“ und andere Para-Phrasen in der Musik des 20./21. Jahrhunderts – Spielräume und Musikorte | Ass.Prof.Dr. Stefan Jena: PR: Von der Tonbandmusik zur Live-Elektronik - Musik nach 1945 | Prof.Dr. Reinhard Kapp: S: Komponistinnen im 19. Jahrhundert – Musikwissenschaftliches Proseminar 02 (Quellenkunde) | Mag. Jasmin Linzer: S: Kritisches Musiktheater | Dr.Tatjana Markovic: S: Musikgeschichte 02: Musikgeschichte des 13. bis 16. Jahrhunderts – PR: die Opern im 19., 20. und 21. Jahrhundert: Oper im Licht der Gender Studies  |  a.Prof.Dr. Anita Mayer-Hirzberger: PR: Lied- und Oratoriengeschichte – S: Musikgeschichte 02: Musikgeschichte des 13. bis 16. .Jahrhunderts – Spezielle Musikwissenschaft 02 | a.Prof.Dr. Manfred Permoser: S: Österreichische Musik nach 1945 | a.Prof.Dr. Margareta Saary: S: Musik und Zeitgeist – S: Schaffen vor dem Hintergrund von romantischer Idee und künstlerischer Freiheit | Mag.Angelika Silberbauer: S: Musikalische Form für eine „europäische“ Identität | a.Prof.Dr. Cornelia Szabó-Knotik: S: Constructing Memory Lane | Dr.Fritz Trümpi: S: Musik-Räume – Musikgeschichte 04: Musikgeschichte des 19., 20. und 21. Jahrhunderts  | Dr.Andreas Vejvar: S: Musik philosophisch denken – Musikgeschichte 02: Musikgeschichte des 13. bis 16. Jahrhunderts | Mag.Clemens Zoidl: S: Musikgeschichte 4: Musikgeschichte des 19., 20. und 21. Jahrhunderts.

Würzburg. Dr. Martin Dippon: S: Die Klaviersonaten Joseph Haydns – Ü: Strategien der Sprachvertonung – S: Musik an Notre Dame um 1200. | Dr. Hansjörg Ewert: Ü: Aufbaukurs Tonalität – Ü: Heine-Vertonungen – S: Mozart-Labor – Ü: Musiktheoretische Praxis – S: Hexachord-Komposition vom 15. bis 17. Jahrhundert – S: Lachenmann-Projekt. | Prof. Dr. Andreas Haug: Formung einer europäischen musikalischen Kultur 400–1400 – S: Musikgeschichtliche Quellen des Mittelalters aus Bamberg – Koll: Forschungsseminar zur Musikgeschichte des Mittelalters. | Lisa Hermann, M. A.: S: Telugu-Volksmusik Südindiens: Umgangsformen und Repertoire. | Dr. Elaine Stratton Hild: S: Aspects of Performance in the Play of Daniel – S: Amerikanische Musik: Twelve Poems of Emily Dickinson von Aaron Copland. | Prof. Dr. Bernhard Janz: S: Das Vokalwerk von Johannes Brahms – S: Die Praecepta der Musicalischen Composition (1708) von Johann Gottfried Walther als Schlüssel zum Verständnis der Musik des Barockzeitalters – Ü: Das Libretto zu Händels Giulio Cesare : Sprache, Aufbau und Funktion eines barocken Operntextes – S: Musik an fränkischen Residenzen – Koll: Forschungsseminar zu aktuellen wissenschaftlichen Arbeiten (gem. mit Prof. Dr. Eckhard Roch). | Prof. Dr. Ulrich Konrad: Musikgeschichte von der Aufklärung bis in die Gegenwart – S:Formen musikalischer Lyrik im 18. und 19. Jahrhundert – Koll: Forschungsseminar Richard Wagner Schriften. | Dr. Christian Lemmerich: Ü: Arbeitstechniken Musikforschung – S: Igor Strawinsky. | Dr. Salah Eddin Maraqa: S: Einführung in die Ethnomusikologie. | Prof. Dr. Eckhard Roch: S: Sprache der musikalischen Analyse – S: Musik und Malerei – PR: Musik an fränkischen Residenzen: ein Rundfunk-Feature – S: Zitat und Parodie, Reminiszenz und Plagiat in der Musik des 19. und 20. Jahrhunderts. | Dr. Thomas Röder: S: Historischer Satz – S: Popgeschichte – S: J. S. Bach, Clavierübung I: Partiten – S: Musik im Rom des Barock. | Prof. Dr. Elena Ungeheuer: S: Musik und Medien – Koll: Forschungsseminar: Methoden Wissenschaftlichen Arbeitens. | Dr. Konstantin Voigt: Ü: Konzepte und Beispiele zur Musik des Mittelalters. | Dr. Oliver Wiener: Ü: Musikgeschichte seit der Aufklärung – S: Die Geschichtsschreibung von Kunst, Kultur und Musik in der Aufklärung – S: Ethnologische Musikinstrumentenkunde. | Dr. Hanna Zühlke: Musik in Frankreich um 1900.

Zürich. PD Dr. Therese Bruggisser-Lanker: PS: Igor F. Strawinsky. | Thomas Gerlich, M. A.: GS: Satzlehre II – Koll: Satzlehre III. | Dr. Matteo Giuggioli: Koll: Filmmusik. | Prof. Dr. Inga Mai Groote: Georg Friedrich Händel. | Dr. Bernhard Hangartner: PS: Gregorianischer Choral: Neumenkunde, Semiologie, Aufführungspraxis. | Prof. Dr. Hans-Joachim Hinrichsen: S: Felix Mendelssohn Bartholdy, mit Exkursion nach Berlin (gem. mit Dr. Matteo Giuggioli) – PS: Alexander N. Skrjabians Klaviersonaten. | Prof. Dr. Sebastian Klotz: PS: Express yourself. Populärmusik. | Dr. Doris Lanz: GS: Analytische Hörpraxis: Hörend verstehen. | Prof. Dr. Laurenz Lütteken: Die Bühnenwerke Richard Wagners – S: Guillaume Dufay. | PD Dr. Marion Mäder: GS: Musikethnologie: Persische Musik. | lic.phil. Michael Meyer: PS: Josquin Desprez. | Veronika Weber, M. A.: GS: Berufspraxis: Orchestermanagement.

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.