Sommersemester 2014

Nachtrag WS 2013/14:

Bremen. Hochschule für Künste. Veronika Greuel M. A.: S: Instrumentenkunde Alte Musik. | PD Dr. Kadja Grönke: VL Musikgeschichte IV: Musik im 20. und 21. Jh. – S: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten. | Prof. Dr. Greta Haenen: VL: Musikgeschichte 1659-1700 – HS: Französische Musik der Lully-Zeit (gem. mit Klaus Westermann) – S: Quellenkunde | Prof. Dr. Michael Zywietz: Forschungsfreisemester

 

Sommersemester 2014:

Augsburg. Stefanie Bilmayer-Frank, M. A.: PS: Musik im kolonialen Lateinamerika. | Sebastian Bolz, M. A.: PS: Musiktheater im Deutschland des 19. Jahrhunderts.|Benedikt Brilmayer, M. A.: PS: Klaviermusik des 19. Jahrhunderts – PS: Klang&Raum: Musikgebäude der Moderne und Gegenwart (gem. mit Dr. Stefan Hartmann und dem Lehrstuhl für Kunst- und Kulturgeschichte). | Dr. Ute Evers: PS: Geistiges Lied- und Gesangbuch.| Hans Ganser, M. A.: PS: „Konzert“: Musikalische Gattung, Veranstaltung, Werk/Komposition – PS: Literatur und Musik in karolingischer und ottonischer Zeit - Das Lied in althochdeutscher und frühmittelhochdeutscher Zeit (gem. mit Dr. Klaus Vogelgsang und dem Lehrstuhl für Deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters). | apl. Prof. Dr. Johannes Hoyer: PS: Analyse I – PS: Komponistenbiographien im Film. | Prof. Dr. Franz Körndle: HS: Orlando di Lasso – PS: Analyse III. | Francesco Pezzi, M. A.: PS: Die musikalische Vesper im 16. Jahrhundert. | Prof. Dr. Tonius Timmermann: PS: Einführung in die Musikanthropologie. | PD Dr. Erich Tremmel: Musikkulturen der Welt – PS: Grundlagen der Musikwissenschaft.

Basel. Dr. Thomas Ahrend: Ü: Theodor W. Adornos Der getreue Korrepetitor. | Dr. Cornelia Bartsch: Ü: Von Natürlichkeiten, Frauenzimmer- und Bürgerkapitänsmusiken, Genie und Gender – Carl Philipp Emanuel Bach und die Ästhetik des späten 18. Jahrhunderts. |Andreas Baumgartner, M. A.: Ü: Fragen der Musikgeschichte II. | Dr. Camilla Bork: Ü: Funkopern und andere musikalische Experimente für das Radio 1920–1960. | Ramona Hocker, M. A.: Ü: Spiel-Räume. Musik für Tasteninstrumente im 16. und 17. Jahrhundert. | PD. Dr. Martin Kirnbauer: Ü: pop@basel – Pop-Historiographie in lokaler Perspektive. | Prof. Dr. Matteo Nanni: Musikgeschichte im Umbruch. Spätmittelalter und Frühhumanismus – S: Musiktheorie in der Zeit der Scholastik. Die Notationslehre von Marchetto da Padova (gem. mit Giuseppe Conti, M. A.). | Prof. Dr. Matthias Schmidt: Arbeitsgemeinschaft: Musikreligion und die Religion der Musik (gem. mit Prof. Dr. Jürgen Mohn) – Ü: Vom Programm zum Programmheft. Musikalische Inhalte mündlich und schriftlich darstellen (gem. mit Theresa Steinacker, M. A.). | Dr. Rainer Schmusch: Ü: Luigi Nonos späte Werke – vom Atmenden Klarsein zu ,Hay que caminar’ sognando (gem. mit Prof. Dr. Jakob Ullmann).| Prof. Dr. Arne Stollberg: Ü: „Un uomo di teatro“: Giuseppe Verdi.

Bayreuth. Musiktheaterwissenschaft. Silvia Bier: PS: La belle dance – Einführung in Theorie und Praxis der französischen Tanzkunst des 17. und 18. Jahrhunderts. | Bernd Hobe: S: Aufführungsanalyse in der Oper. | Dr. Knut Holtsträter: Pros: Broadway – S: Stimmbehandlung in Neuer Musik und Neuem Musiktheater. | PD Dr. Manuela Jahrmärker: S: Formen und Typen des Librettos im 19. Jahrhundert. | Prof. Dr. Marion Linhardt: Was kann, was soll Theater? – PS: Musikalisches Unterhaltungstheater. | Dimitra Maragoudakis: S: „Tableaux de la Russie païenne“. Kulturhistorische Annäherung an Strawinskys Le sacre du printemps. | Prof. Dr. Anno Mungen: S: Oper und Musiktheater in Berlin – S: Kulturmarketing zwischen Ereignis und Institution – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance. | Nora Niethammer: PS: Für ein andres Theater! US-Amerikanisches Avantgarde-Theater zwischen 1950 und 1990. | PD Dr. Mathias Spohr: PS: Die Delsarte-Schauspieltechnik in Theater und Film. | Dr. Thomas Steiert: PS: Drama, Tanz und Musik im Theater des frühen 20. Jahrhunderts – PS: Grundbegriffe und Methoden der Analyse von Inszenierungen II – PS: Methoden der Opernanalyse.

Berlin. Freie Universität. Prof. Dr. Bodo Bischoff: S: Tonalität – Atonalität – Dodekaphonie – S: Tenorlied, Motette und Messe im 16. Jahrhundert – S: Tod und Todesdarstellung in der Musik des 16. bis 20. Jahrhundert – S: Inventionen und Fugen J. S. Bachs – Ü: Tonsatzübung: Vokalpolyphonie des 16. Jahrhunderts – Ü: Tonsatzübung: Polyphoner Tonsatz des 18. Jahrhunderts – Ü: Repetitorium Gehörbildung/Blattsingen I für 1. Semester – Ü: Repetitorium Gehörbildung/Blattsingen III für 3. Semester – Ü: Gehörbildung/Blattsingen für Fortgeschrittene. | PD Dr. Gregor Herzfeld: Neue Musik und Narration – S: Ästhetische Fragen der Renaissancemusik. | Prof. Dr. Jürgen Maehder: Dramaturgie der europäischen Oper, 1949–2010 – Inszenierungsformen der zeitgenössischen Oper, 1949–2010 – OS: Methodenprobleme der Forschung. | Prof. Dr. Albrecht Riethmüller: Musik nach Shakespeare – S: Shakespeare – Berlioz – Verdi – S: Musik als Religion (gem. mit Prof. Dr. Gert-Matthias Wegner) – Koll: Forschungskolloquium. | Prof. Dr. Gert-Matthias Wegner: S: Musik in Stadtraum und Ritual – Koll: Colloquium für Examenskandidaten – Ü: Nordindisches Tabla-Trommelspiel – E: Nepal-Exkursion, 14 Tage im August (Bhaktapur, Nepal).

Berlin. Humboldt-Universität. Katrin Bicher: S: Musikstadt Wien. | N. N.: Musik und Erster Weltkrieg – S: Musikhistorik, Musikhistoriographie, Musikhistorie: Grundlagen der Musikgeschichte von Carl Dahlhaus – ein Lektürekurs – S: Franz Schubert – Gattungen, Einzelwerk, Analyse – Koll: Musikwissenschaft im geteilten Berlin. | Dr. Tobias Faßhauer: S: Amerikanismus und Lateinamerikanismus in der populären Musikkultur des wilhelminischen Deutschlands – S: Instrumentation im 20. Jahrhundert. | Yvonne Hardrath: S: Kulturtransfers und musikalische Grenzgänger: Deutschland und Dänemark (1750–1850) (gem. mit PD Dr. Jin-Ah Kim). | N. N.: Menschenbilder im Musiktheater – S: Zur Soziologie des Kunstwerks – S: Virtuose – Diva – Star: Musiker/-innen und ihr Publikum – Koll: Musiksoziologie und Anthropologie der Musik. | PD Dr. Jin-Ah Kim: Historische Anthropologie der Musik. | Dr. Tobias Robert Klein: S: Mastering „His Masters Voice“. Reproduktion und Reproduzierbarkeit der Musik als Gegenstand ihrer Geschichte. | Ricarda Kopal: S: Einführung in die Fachgeschichte der Musikethnologie. | Dr. Beate Kutschke: S: Aktuelle und historische Theorien zum Ausdruck und zur Bedeutung von Musik. | Olaf Leitner: S: Der Zeitgeist und die Populärmusik. | Dr. Jens Gerrit Papenburg: S: Ragtime und Jazz in Deutschland vor 1933. Eine Kultur- und Mediengeschichte – S: Hörtechnologien der populären Musik. Vom Phonographen bis zum Smartphone. | PD Dr. Tobias Plebuch: S: Brahms’ Kammermusik – S: All Quiet? Filmmusik und I. Weltkrieg. | Prof. Dr. Gerd Rienäcker: Georg Friedrich Händel: Entscheidungen, Concertare, Oper, Oratorium. | Nepomuk Riva: S: Der Dirigent als musizierender Körper. | N. N.: S: W. A. Mozart, Le nozze di Figaro. | Dr. Ullrich Scheideler: S: Arnold Schönberg, Anton Webern, Alban Berg: Musik und Musikdenken der Wiener Schule S: Musikalische Quellen und ihre Kontexte – S: Die Musik der 1960er und 1970er-Jahre: Einführung in die Analyse Neuer Musik. | Oliver Wiehe: S: Popstars und Co – Musik-Castingshows und Vocal Girlgroups in der Popmusik-Historie. | Prof. Dr. Peter Wicke: Mythen, Riten und Visionen - Ästhetische Dimensionen der populären Musikformen – S: Vom Stadtpfeifer zum DJ - Der Musiker im Wandel der Zeiten – S: Popmusik und Subkulturen - Musikalische Gestalt und kulturelle Formen – S: Popmusik im Internet –Koll: Forschungskolloquium „Popmusik“.

Berlin. Universität der Künste. Dr. Pietro Cavallotti: PS: Skizzenforschung und Werkanalyse. Einführung in die genetische Kritik des kompositorischen Schaffensprozesses. | Axel Fischer: PS: Musikkultur Berlins im 19. Jahrhundert. | Olga Gero: PS: Konzertveranstalter, Komponist, Orgelvirtuose: Dietrich Buxtehude. | Prof. Dr. Susanne Fontaine: HS: Friedrich Nietzsches Spuren in Musik und Bildender Kunst (gem. mit Prof. Dr. Karlheinz Lüdeking, Kunstwissenschaft) – PS: „Du wirst den Rahmen wechseln“. Die Lieder von Ernst Krenek. | Dr. Ulrich Krämer: PS: Musik über Musik. Komponieren zwischen Parodie, Paraphrase, Variation und Bearbeitung. | Dr. Philine Lautenschläger: PS: Geschichte der Musiksoziologie von Max Weber bis Theodor W. Adorno. Texte, Autoren, Positionen. | Dr. Cordelia Miller: PS: Virtuosität und Virtuosentum. | Dr. Matthias Pasdzierny: PS: Schütz & Co – Die Dresdner Hofkapelle als Knotenpunkt der Musikgeschichte im 16. und 17. Jahrhundert. | Prof. Dr. Conny Restle: HS: Die tiefen Blechblasinstrumente. | Dr. Jörn Rieckhoff: PS: Mendelssohn – das Multitalent hinter dem Sommernachtstraum. | Prof. Dr. Signe Rotter-Broman: Musikgeschichte im Überblick: Musik des Mittelalters – HS: Mittelalter-Rezeption (gem. mit Christine Siegert) – PS: Edgard Varèse: Musikalisches Denken, Kompositionstechnik, Rezeption. | Prof. Dr. Peter Rummenhöller: Probleme der Interpretation, der Aufführungspraxis und des instrumentalen Vortrags. | Prof. Dr. Dörte Schmidt: HS: „Ich hätte ihm solche Töne nicht mehr zugetraut“. Richard Strauss’ Opern nach 1933 – PS: Kitsch, Camp, Pop. | Prof. Dr. Christine Siegert: Musiktheater und Performance im 20./21. Jahrhundert – HS: Mittelalter-Rezeption (gem. mit Signe Rotter-Broman) – PS: „… es werde Licht!“: Joseph Haydns Oratorien. | Franziska Stoff: PS: Musikwissenschaft für Musiker / Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken (gem. mit Bangin Jung). | Prof. Dr. Martin Supper: PS: Klangkunst versus Elektroakustische Musik. | Dr. Christiane Tewinkel: PS: Giacomo Meyerbeer und die Grand Opéra. | Dorothea Weber: PS: Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 9.

Bern. Prof. Dr. Florian Bassani: PS/HS: Oratorium. | PD Dr. Inga Mai Groote: Fremde Musiken in Paris: Zirkulation, Rezeption und Transfers im 19. Jahrhundert. | Dr. Doris Lanz: PS/HS: Murten Classics, Workshop zur Herstellung des Programmbuches. | N. N.: Frühe interkontinentale Musikbeziehungen: Europa, Amerika, Asien, Afrika – PS/HS: Musik und Geld bis 1800 – PS/HS: Vom Archiv ins Konzert (gem. mit Manuel Bärtsch, HKB). | Dr. Vincenzina Ottomano: GS: Musikalische Analyse in Beispielen – PS/HS: Kompositionen für Soloinstrumente im 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Britta Sweers: Musiktheatertraditionen in Asien – PS/HS: Musik als immaterielles Kulturerbe im Spiegel der UNESCO-Konventionen – HS: Einführung in die Kultur- und Medientheorie. | Sascha Wegner, M. A.: GS: Musikgeschichte in Beispielen – GS: Musikalische Analyse in Beispielen.

Bremen. Nicola Bunte: S: Quantitative und qualitative Methoden der Musikforschung | Univ.-Prof. Dr. Veronika Busch: S: Einführung in die systematische Musikwissenschaft – S: Einführung in die Musikethnologie | Christian Kämpf: S: Forschungsseminar mit Ausstellung: Der Bremer Domkantor, Pädagoge und Schriftsteller Wilhelm Christian Müller | Prof. Dr. Kai Lothwesen: S: Psychologie generativer musikalischer Prozesse | Dr. Frank Nolte: Jugend-Musik-Kultur | AR Dr. Axel Schröter: Die Musik des Generalbasszeitalters – S: Komponisten als Bearbeiter eigener und fremder Musik – S: Höhepunkte der Bachinterpretation – S: Grundfragen der Musikästhetik – S: Musikerbiographik am Beispiel Liszt – S: Die soziologischen und gesellschaftspolitischen Implikationen der Kunstschriften Richard Wagners | Univ.-Prof. Dr. Ulrich Tadday: S: Schöne Stellen: Zur Dialektik des musikalisch Allgemeinen im Besonderen – S: DID – Desert Island Disc: Interviews über Musik und Metaphysik – S: Allan Pettersson: Werkbetrachtungen.

Bremen. Hochschule für Künste. Veronika Greuel M. A.: S: Instrumentenkunde Alte Musik. | PD Dr. Kadja Grönke: HS: Lyrikvertonungen im Fin de Siècle von Richard Strauss bis Alban Berg (gem. mit Prof. Maria Kowollik) – S: Recherchieren, auswerten, schreiben, präsentieren: Werknotizen für Einsteiger. | Prof. Dr. Greta Haenen: VL: Musikgeschichte 1700-1750 – HS: Französische Musik in der Zeit von Rameau und ihre Aufführungspraxis (gem. mit Klaus Westermann) – S: Quellenkunde. | Prof. Dr. Michael Zywietz: VL: Musikgeschichte II – HS: Musik im NS-Staat – HS: Beethovens späte Klaviersonaten (gem. mit Prof. Patrick O'Byrne) – HS: Eine Geschichte der Aufführungspraxis – Kolloquium für Examenskandidaten.

Detmold-Paderborn. Nikolaos Beer, M. A.: Digitale Präsentation (gem. mit Benjamin Bohl, M. A.). | Dr. Irmlind Capelle: S: Requiem-Vertonungen im späten 18. Jahrhundert (M. Haydn – W. A. Mozart – J. L. Eybler). | Dr. Anke Charton: S: N. N. | Prof. Dr. Rebecca Grotjahn: HS: Alltagsgeschichte – S: Singen, Sänger, Komponisten – S: Populäre Musik in der NS-Zeit – S: Musikalische Analyse – BA/MA Projekt – Koll: Kolloquium für BA-Absolventen und SchulmusikerInnen. | Prof. Dr. Werner Keil: Musikgeschichte II – HS: Systematische Musiktheorie – S: Mozart II – S: Einführung in die Musiksoziologie – Koll: Kolloquium für DoktorandInnen. | Dr. Stefanie Rauch: S: Operette in Berlin ∙ Berliner Operette – Koll: Forschungskolloquium für MA-KandidatInnen und DoktorandInnen. | Dr. Stephan Reinke: S: Franz Liszt und die Zukunft der Musik – S: Musikwissenschaftliches Schreiben. | Prof. Dr. Joachim Veit: Notation und Edition neuerer Musik (gem. mit Dr. Johannes Kepper).

Dortmund. Mario Dunkel: S: Musik und Orientalismus. | Dr. Thomas Erlach: PS: Richard Strauss – S: Unterrichtsmaterialien zum Thema Musiktheater: Analyse und Produktion – S: Lektüreseminar zum Thema „Werkbetrachtung“. | Alexander Gurdon: PS: Oper als Spiegel der Gesellschaft: von Mozart bis Alban Berg, vom Figaro bis Wozzeck. | Prof. Dr. Eva-Maria Houben: S: Tonsatz: Barocker Vokalsatz – S: Harmonielehre II – S: Johannes Brahms: Kammermusik – S: Komposition: 100 Jahre nach John Cage (gem. mit Bileam Kümper) – S: Stille und Lärm: Beiträge zur Neuen Musik. | Peter Klose: S: Instrumentenkunde – S: Populäre Musik in Deutschland – S: Popularmusik im Unterricht: Transkription, Bearbeitung und Vereinfachung für Schulbands und Klassenmusizieren. | Prof. Dr. Holger Noltze: S. Formatentwicklung Terzwerk: Musik im TV und online (gem. mit Dominik Mercks) – S: Neue Musik Vermittlung – S: Musik und Medien. | Dr. Klaus Oehl: S: Formenlehre – S: Shakespeare-Vertonungen – S: Antike Sagen in den Quellen und auf der Musik-Bühne – S: Analyse: Fugen von Bach bis Schostakowitsch – Musikgeschichte I: Von den Anfängen bis 1750. | Prof. Dr. Günther Rötter: S: Zur Psychologie von Lampenfieber. | Prof. Dr. Mechthild von Schoenebeck: S: Musikdidaktische Konzeptionen – S: Außerschulische Musikpädagogik – S: Abschiedsmusiken. | Prof. Dr. Michael Stegemann: Musikgeschichte II – S: Interpretationsforschung: „Maestrissimo“: der Dirigent Arturo Toscanini – S: Musikgeschichte III: die Musik des 20. Jahrhunderts – S: Filmmusik: von Camille Saint-Saëns bis Hans Zimmer: die großen Filmkomponisten.

Dresden. Hochschule für Musik. Prof. Dr. Manuel Gervink: Musik des 19. Jahrhunderts, Teil 2 – S: Filmmusik – Musikgeschichte 2: Musik bis ca. 1730 (Schulmusik Bachelor) – Musikgeschichte 4: Musik bis ca. 1900 (Schulmusik Bachelor). | Prof. Dr. Michael Heinemann (Forschungsfreisemester): Musikgeschichte 6: Musik 1950–2000 (Schulmusik Bachelor) – Koll: DoktorandInnenkolloquium. | Prof. Dr. Matthias Herrmann: Musikgeschichte bis 1800, Teil 2 – Europäische Musikgeschichte, Teil 2 – S: Schreiben über Musik (mit praktischen Übungen). | Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel: Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts (1950–2014) – S: Geistliche und spirituelle Dimensionen in der Musik seit 1950 – S: Aufführungspraxis Neue Musik – S: Zurück zu Gegenwart? Welt- und Alltagsbezüge in der Musik heute (gem. mit Prof. Dr. Wolfgang Lessing). | Dr. Anne Catrin Mahr: S: Musikrecht und Musikwirtschaft. | Prof. Ludger Rémy: Musikpraxis unter historischem Aspekt.

Düsseldorf. Robert Schumann Hochschule. Prof. Dr. Andreas Ballstaedt: BS: Musikanschauung im Barock – AS: Musik der Generalbasszeit – VS/MS: „Werther“ in der Musik. | Peter Bartetzky: BS: Satztechnische Grundlagen II (3 Veranstaltungen) – BS: Historische Satzmodelle II (2 Veranstaltungen). | Atalay Baysal: BS: Satztechnische Grundlagen I – BS:Satztechnische Grundlagen II – BS: Historische Satzmodelle I – BS: Historische Satzmodelle II – BS: Formenlehre. | Dr. Matthias Geuting: AS: Komponistenporträt: Felix Mendelssohn Bartholdy. | Dr. Manfred Heidler: BS: Ostrock, Torfrock, Alpenrock: Beiträge zur Geschichte deutschsprachiger Rockmusik – AS: Geschichte der geblasenen Musik. | Prof. Dr. Dr. Volker Kalisch: BS: Krieg und Frieden in der Musik – AS/MS: Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 2 in c-Moll – „Auferstehung“ – VS/MS: Musiksoziologie: Musik und Medien im 20. Jahrhundert. | Dr. Heiner Klug: AS/MS: Der junge Beethoven. | Prof. Dr. Gustav A. Krieg: AS: Europäische Kirchenmusik von C. P. E. Bach bis Gabriel Fauré. | Dr. Rainer Nonnenmann: AS/MS: Zum Verhältnis von Kunst und Lebenspraxis. Historische und aktuelle Theorien der Avantgarde des 20. und 21. Jahrhunderts. | Dr. Uwe Pätzold: AS/MS: Von A wie „Arbeitslied“ bis Z wie „Zirkus“: Musik in Bewegungskünsten/-aktivitäten mit einer primär motorischen Funktion. | Dr. Hans-Peter Retzmann: BS: Einführung in die Musikanalyse. | Dr. Uta Schmidt: BS: Analytische Zugänge zur Musik Franz Schuberts. | Elisabeth von Leliwa, M.A.: AS/MS: Von Berlin zum Broadway: Das Musiktheater von Kurt Weill. | Dr. Yvonne Wasserloos: AS/MS: Geschichte des Requiems – Literatur, Musik, Berlin: die 1920er Jahre (gem. mit Dr. Karin Füllner).

Essen. Prof. Dr. Norbert Abels: Tonmalerei und Klangfarbe. Zur Naturdarstellung in der Oper – S: Von Abraham zu Jesus von Nazareth: Biblische Stoffe in der Musiktheatergeschichte. | Ingrid Bertleff: S: Musikalische Diversität – eine musikethnologische Einführung. | Dr. Julian Caskel: S: Einführung in die systematische Musikwissenschaft – S: Der Dirigent: Geschichte und Gegenwart seiner Inszenierung. | Dr. PD Stefan Drees: S: Leonard Bernstein als Komponist, Interpret und Musikvermittler. | Dr. Dominik Höink: S: Musik und Gehirn. | Prof. Dr. Andreas Jacob: Musikgeschichte nach 1750. | Dr. Gordon Kampe: S: Literatur- und Interpretationskunde 2 – S: Instrumentation, Retusche, Arrangement – zur Aufführungspraxis um 1900. | Prof. Dr. Stefan Klöckner: S: Einführung in die Geschichte und Theorie des Gregorianischen Chorals – S: "Catholische Missa"? Bachs h-moll-Messe / Entstehung, Aufbau und Rezeption – S: Richard Wagners frühe Opern (Die Feen, Das Liebesverbot, Rienzi). | Prof. Dr. Martin Lücke: S: Konzertmarkt zwischen Tradition und neuer Aufführungspraxis – eine wirtschaftliche Perspektive. | Prof. Dr. Andreas Meyer: S: Klassifikation der Musikinstrumente – S: Afrokaribische Musik – S: Musik im Kontext: Sozialwissenschaftliche Ansätze und Methoden – S: Afrikanische Musik in postkolonialer Zeit. | Torsten Möller: S: Radiobeitrag in Eigenregie. | Prof. Dr. Elisabeth Schmierer: S: Geistliche Vokalmusik im 19. Jahrhundert: Messe, Oratorium, Requiem, Lied – Geschichte der Oper im 18. und 19. Jahrhundert. | Dr. Peter Schmitz: S: Georg Friedrich Händel als Opernkomponist. – Dr. Christina M. Stahl: Ü: Presse und Öffentlichkeitsarbeit im Konzertalltag. – Dr. Bianca Stücker: S: Gothic – Genres, Strukturen und mediale Rezeption. | Fachgruppe Musiktheorie: S/Ü: Grundlagen der Musiktheorie II – Ü: Tonsatz – S: Historische Satzlehre 2.

Frankfurt am Main. Prof. Dr. Thomas Betzwieser: Wiener Klassik – HS: Musik und Bewegung – S: Musikalische Topographien der Stadt Paris. | Dr. Kerstin Helfricht: S: Pianistinnen und Pianisten der Fa. Philipps – Studien zur Erschließung und Dokumentation der Klavierrollensammlung am Institut für Musikwissenschaft. | Dr. René Michaelsen: HS: Richard Wagner: Die Meistersinger von Nürnberg. – PS: Robert Schumann: Dichterliebe (= Einführung in die musikalische Analyse). | Dr. Andreas Münzmay: HS: Musik nach 1700 – S: Kulturwissenschaftliche Konzepte. | Prof. Dr. Daniela Philippi: Christoph Willibald Gluck – Werk und Wirkung. – HS: Musikdrucke des 16. und 17. Jahrhundert; Merkmale und Überlieferungswert (Quellenkunde). | Prof. Dr. Marion Saxer: Geschichte der musikalischen Medienpraxis – HS: Interpretation zeitgenössischer Musik in Theorie und Praxis (in Kooperation mit der Internationalen Ensemble Modern Akademie) – S: Der Rosenkavalier im Stummfilm. | Dr. Britta Schulmeyer: PS: Notationskunde – Mensuralnotation. | Dr. Oliver Seibt: Der Sinn des Augenblicks: Überlegungen zu einer Musikwissenschaft des Alltäglichen – HS: Melodien für Millionen: Musikindustrie und Globalisierung – S: Dento Ongaku: Traditionelle Musik in Japan – PS: Klingende Zeichen: Musik und (sub)-kulturelle Identität.

Frankfurt am Main. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Prof. Dr. Peter Ackermann: Johann Sebastian Bachs Passionen und Oratorien – S: Methoden der Analyse älterer Musik – PS/V: Einführung in die Musikwissenschaft / Musikgeschichte im Überblick I (gem. mit Veronika Jezovšek, M. A.). | Dr. Ulaş Aktaş: S: Einführung in die Musiksoziologie. | Carola Finkel: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Blechblas- und Schlaginstrumente II – PS: Einführung in die musikalische Analyse. | Dr. Oliver Fürbeth: S: Analytische Studien zu Wagners Parsifal – PS: Einführung in die musikalische Analyse. | Prof. Dr. Susanna Großmann-Vendrey: Musikliteratur des 19. Jahrhunderts – S: Die Streichquartette von Béla Bartók. | Dr. Kerstin Helfricht: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Tasteninstrumente II. | Dr. Daniel Hensel: S: Programmmusik. | PD Dr. Rainer Heyink: PS/V: Einführung in die Musikwissenschaft / Musikgeschichte im Überblick I (gem. mit Veronika Jezovšek, M. A.) – V/S: Musikgeschichte im Überblick II – Französische Musik des 18. und 19. Jahrhunderts – Zur Frühgeschichte instrumentaler Konzertformen. | Anselma Lanzendörfer: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Holzblasinstrumente II. | Dr. Gerhard Putschögl: S: Weltmusik. | Dr. Lutz Riehl: S: Die Oper im 20. Jahrhundert. | Dr. Johannes Volker Schmidt: S: Geschichte des Liedes. | Dr. Alfred Stenger: S: Literaturkunde Tasteninstrumente II – S: Geschichte, Literatur und Stilistik des Hauptfachs (Dirigieren, Harfe) II – S: Orchesterliteratur II. | Dr. Ralf-Olivier Schwarz: S: Musikgeschichte im Überblick. | Sonja-Maria Welsch: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Streichinstrumente II. | PD Dr. Ferdinand Zehentreiter: S: Der Privatmusiklehrer im Frankfurt des 19. Jahrhunderts – S: Soziologie der Pop-Musik – S: Musik und Psychoanalyse.

Freiburg im Breisgau. PD Dr. Rainer Bayreuther: Musik der Renaissance – PS: Antisemitismus in der Musik (Musik und ausgewählte Texte) – PS: Prachthandschriften des 16. Jahrhunderts: Ms. Chigi C.VIII.234 (Chigi Kodex) und D-Mbs Mus.ms A 1;2 (Lasso: Bußpsalmen) – HS: Musik als Staatsziel im deutschen Grundgesetz? | Prof. Dr. Christian Berger: HS: Mozarts Sinfonien – HS: Adelbert von Chamisso/Robert Schumann: Frauenliebe und Leben op. 42 (gem. mit Prof. Dr. Günter Schnitzler) – PS: Lektürekurs: Rudolf von St. Trond, Quaestiones in musica. – HS: Guillaume Dufay: Die Chansons zwischen Modalität und Kontrapunkt. |Stefan Häussler: PS/HS: Die Klangwelt der Glocken. Von der Erfahrung spezifischer akustischer Zeichen als Ausgangspunkt für Neukompositionen des 19. und 20. Jahrhunderts (gem. mit Prof. Dr. Andreas Bamberger). | Anne Holzmüller: PS: Barock-Lied. | Cosima Linke: PS: Einführung in die Schenker-Analyse. | Prof. Dr. Gösta Neuwirth: HS: Formale Kriterien des Komponierens im 15. Jahrhundert. – Komponieren mit Zahlen. | Dr. Wolfgang Thein: HS: Einführung in die Musikedition. | Dr. Matthias Thiemel: PS: Musikalische Prinzipien in Indien.

Freiburg in Breisgau. Hochschule für Musik. Dr. Michael Belotti: S: Europäische Orgelmusik bis 1650 – S: Europäische Kirchenmusik im 15. und 16. Jahrhundert. | Prof. Dr. Janina Klassen: Beethoven – S: Zwischen Improvisation und Interpretation am Beispiel Beethovens – S: Musik und Wasser – S: Einführung in die Musikwissenschaft – Koll: Forschungskolloquium (gem. mit Andreas Doerne, Robert Hill, Ludwig Holtmeier, Hans Schneider, Claudia Spahn, Meinrad Walter) – Koll: Examenskolloquium. | Prof. Dr. Meinrad Walter: Trauer, Trost und Transzendenz. Musikalische Auseinandersetzungen mit endzeitlichen Themen (von Schütz bis Ligeti). | Prof. Dr. Joseph Willimann (Forschungssemester).

Gießen. Dr. Ralf von Appen: S: Analyse II – Analyse populärer und nicht-notierter Musik (gem. mit Dr. André Doehring) – S: Repertoirekunde Populäre Musik (gem. mit Dr. André Doehring, Dr. Markus Frei-Hauenschild) – S: Popular Music 1900–1950 (gem. mit Dr. Markus Frei-Hauenschild). | Prof. Dr. Claudia Bullerjahn: Koll: Examenskolloquium – Koll: Forschungskolloquium (gem. mit PD Dr. Stefan Drees, Dr. Karsten Mackensen, Prof. Dr. Peter Nitsche) – HS: Musik und Gender – HS: Komponistenfilme – PS/HS: Musikalische Sozialisation Jugendlicher – Projektseminar: Stimme und Singen. | Dr. André Doehring: S: Jazzgeschichte II – Vom Cool-Jazz bis zum Ende des 20. Jahrhunderts – S: Rekomposition von populärer Musik am Computer. | PD Dr. Stefan Drees: S: Claudio Monteverdi und seine Zeit – S: Der Musiker als Interpret und Performer (gem. mit Dr. Aggermann, Theaterwissenschaft) – S: Kolloquium zur BA-/MA-Thesis. | Dr. Markus Frei-Hauenschild: PS: Analyse westlicher Kunstmusik und Neuer Musik (Analyse I) – Koll: Examenskolloquium – S: something meaningful – die Songscapes von Tom Waits und Kathleen Brennan – Ü: Repertoirekunde – Blind Dates mit der Musikgeschichte – S: Schreibwerkstatt – Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz I und II. | PD Dr. Richard von Georgi: S: Empirische Forschungsmethoden I: Praktische Anwendung – PS: Forschungsseminar zu ausgewählten Themen der Musikwissenschaft. | Jennifer Klotz, M. A.: S: Musikbezogene Berufsfelder. | Dr. Juliane Lensch: S: Klezmer in den USA – Von der Musik der peripheren ostjüdischen Migranten-Kultur zur US-amerikanischen jiddischen Popularmusik des 21. Jahrhunderts. | Dr. Karsten Mackensen: S: Adorno – die Musikschriften – S: Einführung in die Musiktheorie – S: Hector Berlioz – S: Oper in Deutschland in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts – Koll: Examenskolloquium. | Prof. Dr. Thomas Phleps: PS: Einführung in die Musikpädagogik – S: Black Music III: R’n’B – Soul – Funk – Koll: Examenskolloquium – S: Musik und Körper. Ein Projektseminar. | Georg Wissner, M. A.: S: „HiFi vs. LoFi“ – Audioproduktion im modernen Tonstudio.

Göttingen. Prof. Dr. Birgit Abels: S: Analyse von Musik – S: Heimatklänge – S: Privatissimum Kulturelle Musikwissenschaft – Koll: Aktuelle musikwissenschaftliche Forschungsprojekte. | AOR Dr. Klaus-Peter Brenner: Projektseminar: Musikinstrumentenkunde im Museum (Teil 2) – S: Bimusikalität und Alteritätserfahrung: Theorie und Praxis der Mbira-Musik Nordost-Zimbabwes (Teil 2). | Gerlinde Feller, M. A: S: Bollywood on the Move: Reisen, Remixes und Returns von Mumbais Filmmusik. | Dr. Christine Hoppe: S: Stationen musikalischer Moderne I – S: Sex, Drugs & Rock’n’ Roll: Das Rockmusical in seinen historischen Kontexten. | N. N.: S: Musik und Vermittlung. | Cornelia Nuxoll, M.A.: S: Musik in Politik und Widerstand. | Friedlind Riedel, M. A.: S: Feldforschung: Theorien und Methoden. | Prof. Dr. Andreas Waczkat: S: Analyse von Musik – S: Musico-logica II: Analyse – S: Musik, Ritual und Religion: Reform und Restauration in der liturgischen Musik des 19. Jahrhunderts.

Graz. Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Institut 1 – Komposition, Musiktheorie, Musikgeschichte und Dirigieren. Ao.Univ.-Prof. Dr. Ernst Hötzl: Geschichte der Vokalliteratur 2 – Musikgeschichte 4. | Bakk.art. BA MA MA Elisabeth Kappel : Musikgeschichte 2. | O. Univ.-Prof. Dr. Peter Revers: Musik nach 1945 – Spezialvorlesung aus Musikgeschichte: Richard Strauss: Die Symphonischen Dichtungen (gem. mit Univ.-Prof. Dr. Klaus Aringer) – S: Musikhistorisches Seminar: Das Requiem im Wandel der Geschichte – Musikgeschichte für Musikologie 2. | Univ.-Prof. Dr. Christian Utz: S: Geschichte der Musiktheorie 2. Institut 6 – Kirchenmusik und Orgel. Karl Dorneger: Orgelkunde MA 04. | Dr. Stefan Engels: Ü: Latein 02. | Dr. Andreas Marti: S: Hymnologie Katholisch oder Evangelisch MA 03. | Dr. Katharina Paech: Orgelliteraturkunde WF. | O. Univ.-Prof. Dr. Mag. Franz Karl Praßl: S: Fragen der Forschung (Seminar für DissertantInnen) – S: Gregorianik Seminar – Semiologie 02 – VU Formenlehre der Gregorianik WF – VU Gregorianische Paläographie. Institut 9 – Schauspiel. Evelyn Deutsch-Schreiner: S: Dramaturgie II – S: Dramaturgie II, WF – Theater- und Literaturgeschichte II – Theater- und Literaturgeschichte II, WF – Spezialvorlesung, WF – Seminar für Diplomandinnen/ Diplomanden. |Reinhard Herrgesell-Mitter: PS: Stück- und Rollenanalyse 02. |Regine Porsch: PS: Künstlerische Interpretation 01 – PS: Künstlerische Interpretation 03. Institut 12 – Oberschützen. Klaus Aringer: Musikgeschichte 4 (Von Wagner bis Schönberg) – Die Opern von Richard Strauss – Die Tondichtungen von Richard Strauss. Institut 13 – Ethnomusikologie. Dr. Bernd Brabec: VU aus dem Schwerpunkt Ethnomusikologie: Musik, Religion, Migration: MuslimInnen in der Steiermark. | Dr. Helmut Brenner: KO: Konversatorium – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Ethnomusikologie – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen – Koll: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden. | Mag. Daniel Fuchsberger: Ü Musikalisches Praktikum Musikologie: Mexikanische Marimba. | Univ.-Prof. Dr. Gerd Grupe: Einführung in ausgewählte Musikkulturen der Welt – Ü: Musikalisches Praktikum Musikologie: amadinda-Ensemble – S aus dem Schwerpunkt Ethnomusikologie: Kognitive Ethnomusikologie – VU: Theorie und Praxis nicht-westlicher Musik – S für DiplomandIinnen – Koll: Konversatorium zum Schwerpunkt Ethnomusikologie – Koll: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – Koll: DoktorandInnen-Forum. | Dr. Engelbert Logar: Einführung in europäische mehrstimmige Volksliedtraditionen. | Dr. Kendra Stepputat: VU: Transkription und Notation (gem. mit Dr. Engelbert Logar) – PS: Kultur des Tango Argentino in Geschichte und Gegenwart. Institut 14 – Musikästhetik. Dr. Jens Badura: S: Künstlerisch Forschen. Ästhetische, methodische und institutionelle Aspekte einer Praxis. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Renate Bozić: VÜ: Musik und Ästhetik im 20. und 21. Jahrhundert – Ü: Institutionen, Markt und Musik – S: Musik der Moderne (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Dr. Harald Haslmayr). | PD Dr. Christa Brüstle: S: Kolloquium für DoktorandInnen – Koll: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – Musikgeschichte 4. | Univ.-Prof. Dr. Andreas Dorschel: Musiksoziologie – Einführung in die Ästhetik – Ü: Ästhetische Projekte. | Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Harald Haslmayr: S: Musik der Moderne (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Dr. Renate Bozić) – Koll: Konversatorium – S für Diplomandinnen/Diplomanden – Koll: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen/Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit – Spezialvorlesung SP Kammermusik IS BA. | Mag. Dr. Elfriede Reissig: PS: Ästhetik und Gender. Institut 15 – Alte Musik und Aufführungspraxis. Univ.-Prof. Dr. M. A. Klaus Aringer: Carl Phillipp Emanuel Bachs Instrumentalmusik. | Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Ingeborg Harer: Historische Aufführungspraxis 02 – Musikbez. Frauen- und Geschlechterforschung WF 02 – S für Diplomandinnen/Diplomanden (gem. mit Ao. Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hubmann). | Univ.-Prof. Michael Hell: VU: Ornamentik 02. | Ao. Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hubmann: Historische Aufführungspraxis 04 – Historische Instrumentenkunde 02 – Aufführungspraxis in Geschichte und Gegenwart – VU: Notationskunde WF 02 – S für Diplomandinnen/Diplomanden (gem. mit Ao .Univ.-Prof. Mag. Dr. Ingeborg Harer). | Mag. Konstanze Rieckh: VU: Theorie und Praxis der Alten Musik inkl. Continuopraxis 02. | Mag. Dr. Gudrun Rottensteiner: Aufführungspraktische Spezialvorlesung SP Studio Alte Musik 02. Institut 16 – Jazzforschung. O. Univ.-Prof. Dr. Franz Kerschbaumer: Jazzgeschichte IV – Spezialvorlesungen aus Jazz und Popularmusik – S für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – Geschichte des Jazz – Geschichte der Popularmusik. | Ao. Univ.-Prof. Mag. DDr. Franz Krieger: Sfür Diplomandinnen/Diplomanden – S aus Jazz und Popularmusik – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – Jazztheorie und Analyse. | Mag. art. Dr .phil. Christa Bruckner-Haring Bakk. art: VU: Einführung in Jazz und Popularmusik – UE: Übung zu Jazztheorie und Analyse. Institut 17 – Elektronische Musik und Akustik. D Dr. Marko Ciciliani: S: Computermusik 2+4 – S: Computermusik und Multimedia 2+4 – S: PF2.1 SE: Multmediale Formen – KE: Elektroakustische Komposition 1–4 – EX: Exkursion 2 – VÜ: Live Elektronik 02. | Univ.-Prof. Dr. Gerhard Eckel: KE: Elektroakustische Komposition 1–4 – Koll: Kolloquium für DoktorandInnen – KV: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikpsychologie und Akustik – S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – PS: Privatissimum Dr. artium. | DI Matthias Frank: S: Aufnahmetechnik 3 – PR: Toningenieur-Projekt. | Klaus Hollinetz: Ästhetik der Elektronischen Musik 2 – Ü: Sound Design 1 – Ü: Aufführungspraxis und Klangregie. | O. Univ.-Prof. Dr. Robert Höldrich: Musikalische Akustik 2 – Koll für DoktorandInnen – S für Diplomandinnen/Diplomanden – KV: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikpsychologie und Akustik – PR: Toningenieur-Projekt – PR: Projekt 1+2 . | DI Bernhard Laback: Psychoakustik 2. | Dr. Georgios Marentakis: S: Sonic Interaction Design. | MMMag. Daniel Mayer: KE: Praktikum für Elektronische Musik. | Dr. Gerhard Nierhaus: VU: Elektronische Klangerzeugung und Musiktechnologie 2 – S: Algorithmische Komposition – KE: Praktikum für Elektronische Musik – PR: Toningenieur-Projekt – PR: Projekt 1+2. | DI Markus Noisternig: Beschallungstechnik | LU: Beschallungstechnik – LU: Beschallungstechnik und Klangregie 1. | MMag. David Pirrò: VU: Live Elektronik – PR: Toningenieur-Projekt – PR: Projekt 1+2. | DI Harald Rainer: LU: Aufnahmetechnik 1 – LU: Aufnahmetechnik 3. | Ao. Univ.-Prof. DI Winfried Ritsch: LU: Computermusiksysteme – LU: Instrumentalmusik und Live-Elektronik – Klangsynthese 1 – VU: Klangsynthese 2 – VU: Einführung in die Signalverarbeitung und Musiktechnologie 2 – S: Musikinformatik. | Mag. Hanns Rutz: VU: Sonifikation – Sound of Science. | DI Dr. Alois Sontacchi: S: Musik Information Retrieval – S: Aufnahmetechnik 1 – PR: Toningenieur- Projekt. | Univ.-Prof. Dr. Elena Ungeheuer: Geschichte der Elektroakustischen Musik und der Medienkunst 2 – S: Musikalische Akustik – S: PF2.1 SE: Musikalische Akustik – KV: (R 2.2) Konversatorium.| DI Stefan Warum: LU: Aufnahmetechnik 1 – LU: Aufnahmetechnik 2 – PR: Toningenieur-Projekt. | DI Johannes Zmölnig: Ü: Implementierung von akustischen Algorithmen – Ü: Künstlerisches Gestalten mit Klang 2 – S: Computermusik und Multimedia 2+4 – PR: Toningenieur-Projekt. | DI Franz Zotter: LU: Akustische Holografie und Holofonie – PR: Toningenieur-Projekt. | Zentrum für Genderforschung. Elfriede Reissig: Grundlagen der wissenschaftlichen Arbeitstechnik – VU: Von der Komposition zur Raumcollage: Sofia Gubaidulina, Adriana Hölszky und Rebecca Saunders. | Eckhard Weber: PS: Schwule Klänge? Schlaglicher auf das Queere in der Musikgeschichte. | Anna Benedikt: VU: Österreichische Komponistinnen im 20. und 21. Jahrhundert. | Irene Suchy: VO: Strukturen des österreichischen Neuen-Musik-Lebens nach 1945 in Gender-relevanter Betrachtung.

Greifswald. Dr. Beate Bugenhagen: S: Musica Baltica: Die Musikkultur des Ostseeraums. Gemeinsame Traditionen und nationale Vielfalt. | Dr. Martin Loeser: Allgemeine Musikgeschichte: Musik und Musikkultur des 17. und 18. Jahrhunderts – S: Berufsfeld Musikwissenschaft: Musikstadt Köln – S: Heavy Metal – S: Notationskunde: Mittelalter und Renaissance. | Sinje Steinmann: S: Einführung in das Kulturmanagement. | Prof. Dr. Walter Werbeck: Richard Strauss – S: Hofmusik im 17. Jahrhundert – S: Das Wohltemperierte Klavier von Johann Sebastian Bach.

Halle-Wittenberg. Prof. Dr. Wolfgang Auhagen: Multivariate Statistik – Psychoakustik und Elektroakustik – Theorie und Methoden der Systematischen Musikwissenschaft – Ü: Tabellenkalkulation und Statistikprogramme. | Jan Bauer, M. A.: S: Musikinstrumentenkunde und -akustik. | Theresa Bernhard, M. A.: Ü: Der Kultur auf der Spur? Möglichkeiten des Denkens und Arbeitens. | Sebastian Biesold, M. A.: Ü: Johann Friedrich Reichardt: Werkstatt virtuelle Ausstellung und Blog. | Stephan Blaut, M. A.: Ü: Modal- und Mensuralnotation, Tabulaturen. | Dr. Tatjana Böhme-Mehner: S: Musik für das elektrische Zeitalter. Grundlagen und Geschichte der elektroakustischen Musik. | Prof. Dr. Kathrin Eberl-Ruf: S: Komponieren im totalitären System: Dimitri Schostakowitsch – S: Musik in Stadt und Region – Ü: Einführung in die Musikanalyse – Ü: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten. | Prof. Dr. Wolfgang Hirschmann: Epochen der musikalischen Neuzeit – S: Mattheson-Lektüren – S: Musik und Aufklärung – S: Eine Musikgeschichte des Jahres 1968. | Dr. Bledar Kondi: Ü: Gehörbildung. | Prof. Dr. Tomi Mäkelä: Forschungsfreisemester. | Prof. Jens Marggraf: Musiktheorie II. | PD Dr. Michael Maul: Beethovens Sinfonien: Entstehungsgeschichte, Analyse und Meilensteine der Interpretationsgeschichte. | Dr. Eckehard Pistrick: S: Musik und Migration. | Prof. Dr. Gretel Schwörer-Kohl: Musik im Goldenen Dreieck von Thailand, Myanmar und Laos – S: Musikinstrumente der Bronzezeit in Südostasien – S: Schriften zur Musikarchäologie – S: Trommeltypen in Südostasien. | Cordula Timm-Hartmann, M. A.: S: Träger und Organisationsformen des Musiklebens.

Hamburg. Historische Musikwissenschaft. Prof. Dr. Friedrich Geiger: S: Aleksandr Skrjabin (2) – HS: Bartóks Ballette (2). | Ralph Kogelheide, M. A.: S: Die Musik der Neuen Sachlichkeit (2). | Prof. Dr. Ivana Rentsch: HS: Bach – Vater und Söhne (2) – HS: Verdis Opera – Romantik, Revolte und Risorgimento (gem. mit Prof. Dr. Marc Föcking) (2). | Prof. Dr. Andreas Pfisterer: S: Arcangelo Corelli – V: Einführung in den Gregorianischen Choral – HS: Notre-Dame-Conductus. Systematische Musikwissenschaft. Prof. Dr. Rolf Bader: HS: Akustik der Blasinstrumente (3) – S: Musik und Logik (2). | Dr. Eva Istók: S: Musik und Neurowissenschaften (2). | Dr. Andreas Lüderwaldt: S: Einführung in die Musikethnologie: Musiklandschaften rund ums Mittelmeer II (2). | PD Dr. Christiane Neuhaus: S: Musik und Therapie (2) – HS: Musik, Biologie, Evolution: Musikalische Äußerungen in der Tierwelt (2). | Dr. Marc Pendzich: S: Musik und Recht (2). | Prof. Dr. Clemens Wöllner: S: Grundlagen der Systematischen Musikwissenschaft (3) – S: Die Singstimme: Psychophysiologische Zugänge (2). | Tim Ziemer, M. A.: Raumakustik und Auralisation (2). Henning Albrecht M.A.: S: Wirkungen, Funktionen und Techniken der Filmmusik | Michael Blaß MA: S: Einführung in Programmiertechniken der Akustik und Psychologie | Jesper Hohagen MA: S: Musik, Gesundheit und Wohlbefinden.

Hamburg. Hochschule für Musik und Theater. Dr. Regina Back: S: Ferruccio Busoni (1866–1924) – ein OEuvre zwischen Bach-Rezeption und einer „neuen Ästhetik der Tonkunst“. | Martina Bick, M. A.: S: Über Musik schreiben. | Prof. Dr. Beatrix Borchard: Die bessere Hälfte (Salon) – Musikgeschichte im Überblick II – S: Musik präsentieren/Sprechen über Musik – S: Mythos Beethoven. | Prof. Dr. Reinhard Flender: Musikgeschichte im Überblick II – S: Musikethnologie/Weltmusik – S: Hören und Verstehen. | Prof. Dr. Sven Hiemke: S: Musik der Moderne (1900–1950). | Prof. Dr. Wolfgang Hochstein: S: Sinfonien von Schubert bis Mahler – S: Studieneinführung Schulmusik. | Peter Krause, M. A.: S: Über Musik schreiben/ Booklet-Schreiben. | Raika Maier: S: Repertoirekunde Lied. | Florian Rügamer, M. A.: S: Musik und Jugendkultur. | Jenny Svensson, M. A.: S: Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten. | Silke Wenzel, M. A.: S: MusikTexte (Booklet-Schreiben, Schreiben über Musik).

Hannover. Prof. Dr. Eckart Altenmüller: S: Die körperlich-geistigen Grundlagen des Musizierens – S: Üben lernen, üben lehren (gem. mit Dr. André Lee) – S: Musikphysiologie angewandt – S: Neurosciences of Music. | Michael Fuhr: S: Feldforschung als Methode der Musikethnologie. | Prof. Dr. Reinhard Kopiez: Koll: Aktuelle musikpsychologische Forschung – S: Akustische Illusionen – S: Musikalische Wunderkinder – S: Zeitgenössische Musik (gem. mit Prof. Dr. Johannes Herwig). | Dr. André Lee: Tut: Üben lernen, üben lehren (gem. mit Prof. Dr. Eckart Altenmüller). | Dr. Lorenz Luyken: S: Beethovens Fidelio – S: Konzertmoderation – S: Musikgeschichte im Überblick – S: Interpretationsanalyse: Fantasien. | Prof. Dr. Ruth Müller-Lindenberg: S: Venezianische Mehrchörigkeit (gem. mit. Prof. Stefan Mey). | Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann: S: Alma und Gustav Mahler. | Dr. Sabine Sonntag: S: Operndramaturgie (Cavalleria rusticana und der Verismo) – S: Werkanalyse Opernliteratur – Operngeschichte – S: Richard Strauss und die Antike. | Dr. Nicole K. Strohmann: Begleitseminar zur musikwissenschaftlichen Tagung „Agostino Steffani – Europäischer Komponist und hannoverscher Diplomat der Leibnizzeit“. | Dr. Antje Tumat: S: Tradition und Avantgarde in der Musik des 20. Jahrhunderts – S: Schauspielmusik – Koll: Aktuelle musikwissenschaftliche Forschung. | Prof. Dr. Raimund Vogels: S: Angewandte Musikethnologie in der beruflichen Praxis – S: Einführung in die Musikethnologie 2. | Prof. Dr. Andreas Waczkat: S: Musik, Ritual und Religion. Reform und Restauration in der liturgischen Musik des 19. Jahrhunderts. | Dr. Heiner Wajemann: S: Richard Strauss. | Anna Wolf: S: Eine musikpsychologische Einführung im Radio.

Heidelberg. Joachim Berenbold: PS: CD-Produktion und Vertrieb. | Mauro Bertola, Dott.: PS: Analyse I – PS: Orpheus-Rezeption in der Musikgeschichte. | Prof. Dr. Mathias Bielitz: Beiträge zu einer Geschichte der musikalischen Semantik. | Prof. Dr. Christa Brüstle: Konzertformate im 20./21. Jahrhundert – PS: Popmusik und Gendertheorien – HS: Performance Studies in der Musikwissenschaft. Geschichte, Theorien, Lektüre, aktuelle Entwicklungen – HS: Anton Bruckner. Fassungen und Gesamtausgaben. | Sarah-Denise Fabian, M. A.: PS: Analyse I. | Dr. Matthew Gardner: HS: Opera in England (1660–1715) (in Englisch). | Dr. Dorothea Krimm: PS: Berufsfeld Konzert- und Musikdramaturgie. | Adrian Kuhl, M. A.: PS: Beethoven und seine Zeitgenossen. Symphonien Anfang des 19. Jahrhunderts – PS: Die Leipziger Thomas- und Nikolaikirche im 17. und 18. Jahrhundert. | Prof. Dr. Silke Leopold: PS: Grundkurs Musikgeschichte IV – OS: Kulturwissenschaftliche Grundlagen der Musikwissenschaft: Kolloquium für Examenskandidaten. | Prof. Dr. Dorothea Redepenning: Palestrina und die Palestrina-Renaissance – PS: E. T. A. Hoffmann. Schriften und Kompositionen – HS: Requiem-Vertonungen – Ü: Programmhefte schreiben – OS: Kulturwissenschaftliche Grundlagen der Musikwissenschaft: Kolloquium für Examenskandidaten. | Michael Sekulla, UMD: GS: Satzlehre und Gehörbildung II. | Dr. Joachim Steinheuer: PS: Grundkurs Musikgeschichte II – PS: Notations- und Quellenkunde – PS: Die französische Chanson im 16. Jahrhundert – HS: Jean Cocteau und die Musik. | Dr. Hanna Walsdorf: Pros: Jean-Philippe Rameau und das Musiktheater.

Kassel. Prof. Dr. Markus Böggemann: Bürgertum und Musik: Einführung in das Verhältnis von Kultur und Gesellschaft (gem. mit Dr. Claudius Torp) – Liedanalyse. | Prof. Dr. Jan Hemming: Methoden der Erforschung populärer Musik – S: Die Musik des kalten Krieges – S: Der kreative Prozess – Koll: Examenskolloquium.

Kiel. Alexander Butz: PS: Methoden der musikalischen Analyse. | UMD Bernhard Emmer: Ü: Aufbaukurs Tonsatz – Ü: Gehörübungen zum Aufbaukurs Tonsatz. | Prof. Dr. Tobias Janz: Von Claude Debussy zur école spectrale – S: Debussy: Douze études – S: Texte zur französischen Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts – OS: Gibt es eine Weltgeschichte der Musik? | Dr. des. Matthias Kirsch: Ü: Grundkurs Tonsatz – PS: Methoden der musikalischen Analyse. | Prof. Dr. Siegfried Oechsle: Musikgeschichte des 18. Jahrhunderts – S: Texte und Werke zur Musikgeschichte des 18. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Siegfried Oechsle und Alexander Butz: S: Zur Geschichte des Kieler Musikwissenschaftlichen Instituts. | Prof. Dr. Tobias Janz und Prof. Dr. Siegfried Oechsle: Koll: Forschungskolloquium: Musikwissenschaft und Universität.

Klagenfurt. Dr. Daniel Ender: VX: Kulturgeschichte der Musik II: Autorschaft und Künstlertum. Konstruktionen der Kreativität und ihre Auflösung – S: Musikmaschinen. | Mag. Martina Feurstein: S: Medienarbeit im Kulturbetrieb. | Univ.-Prof. Dr. Christoph Flamm: S: Musik in der Kunst – Musik über Kunst – S: Russland und der Westen – VK: Textkritik und Edition. | PD Mag. Dr. Susanne Kogler: S: Doing Gender. Rollenbilder und Geschlechterstereotype im Kulturbetrieb.

Koblenz-Landau. Campus Koblenz. Prof. Dr. Christian Speck: HS: Musik und Dichtung: Besprechung ausgewählter Oratorien des 17. und 18. Jahrhunderts – HS: Streichquartette von Beethoven – S: Mozarts Entführung aus dem Serail– PR: Musikwissenschaftliches Studienprojekt.| Prof. Dr. Petra Weber: Vorlesung zur neueren Musikgeschichte – S: Franz Schubert: Kammermusik – S: Spielplan aktuell – S: Komponisten als Schriftsteller – S: Psalmen und ihre Vertonung (gem. mit M. Bauks).

Köln. Historische Musikwissenschaft. Dahlia Borsche-Weiser, M. A.: S: Geräusch-Musik. | Dr. des. Andreas Domann: S: Spontaneität, Improvisation, Zufall. Genreübergreifende Tendenzen in der Musik des 20. Jahrhunderts – Marxistisches Denken in der Musik. Werke – Ästhetik – Historiographie. | Prof. Dr. Dieter Gutknecht: S: Die italienische Oper des Barock (1600 – ca. 1750) (gem. mit Dr. Maria Imhoff, Romanisches Seminar). | PD Dr. Hartmut Hein: S: Symphonik im Wandel der Romantik zur Moderne. | Prof. Dr. Frank Hentschel: Das Unheimliche und das Schreckliche auf der barocken Opernbühne – S: Typen lauter Musik im 19. Jahrhundert – S: Johannes de Muris – Koll.: Aktuelle Fragen der Musikwissenschaft. | UMD Michael Ostrzyga: S: Musiktheorie II (Kurs A) – Musiktheorie II (Kurs B) – Edvard Griegs Lyrische Stücke (Tonsatz). | Nils Szczepanski, M. A.: S: Musiktheater heute: Oper in der Praxis. Musik der Gegenwart. Prof. Dr. Christoph von Blumröder: Stockhausen im Studio – S: Maurizio Kagel – S: Neue Musik heute? – Koll: Kolloquium Musik der Gegenwart. | Dr. Marcus Erbe: S: Analyse elektroakustischer Musik (Kurs A) – S: Experimentelle Musik: Facetten eines Begriffes. | Michael Schott, M. A.: S: Analyse elektroakustischer Musik (Kurs B). | Dr. Leopold Siano: S: Die Musik Olivier Messiaens. Systematische Musikwissenschaft. Rie Asano, M. A.: S: Methods in Biomusicology. | PD Dr. Roland Eberlein: S: Einführung in die mittelalterliche Musiklehre. | Dr. Lüder Schmidt: S: Science of Music II. | Prof. Dr. Uwe Seifert: S: Cognitive Neuroscience of Music – S: Musikkognition – Induktiv-empirische Forschung und kognitive Modellierung – Situated Cognition, Schema Theory and New Media Art – Koll: Kolloquium Systematische Musikwissenschaft. Musikethnologie. Sebastian Ellerich, M. A.: S. Pop im Pazifik – zeitgenössische Musik in Ozeanien. | Martin Ringsmuth, M. A.: S: World Musix 2: Einführung in die kulturwissenschaftliche Musikforschung (Kurs B). | Monika Schoop, M. A.: S: World Musix 2: Einführung in die kulturwissenschaftliche Musikforschung (Kurs A). | Prof. Dr. Frederico Spinetti: S: Music of Central Asia across the Soviet and post-Soviet periods – S: Music and architecture: explorations in auditory culture and space – S: Experiential, phenomenological and hermaneutic approaches in music anthropology – S: Issues and techniques of audiovisual representation in music ethnography – Koll: Kolloquium. | Monika Schoop, M. A.: S: World Musix 2. | Yoshiro Shimizu, M. A.: S: Praxis und Theorie der traditionellen Hofmusik Japans (Gagaku und Bugaku). Collegium musicum. Johannes Nink: Big Band. | UMD Michael Ostrzyga: Collegium musicum Chor – Kammerchor – Sinfonieorchester. | Alexander Schmitt: Kinderchor. | Dietrich Thomas: Jazzund Popchor. | Helmut Volke: Madrigalchor.

Köln. Hochschule für Musik und Tanz. Dr. Julian Caskel: PS: Dirigent und Orchester. Das sinfonische Repertoire und seine Interpretation. | Dr. Jörg Ebrecht: Klaviermusik des 18. Jahrhunderts. | Dr. Gesa Finke: S: Dialog der Künste: Musik und Malerei – S: Mozartbiographik. | Dr. Timo Fischinger: PS: Grundbegriffe der Musikpsychologie. | Dieter Gillessen; M. A.: PS: Musikgeschichte I. | Dr. Barbara Hornberger: Rodenkirchen is Burning. 100 Jahre deutsche Popmusik (Teil 2). | Prof. Dr. Arnold Jacobshagen: S: Musik im Dialog der Wissenschaften (gem: mit Prof. Dr. Annette Kreutziger-Herr) – S: Beethovens Instrumente – K: Master Historische Musikwissenschaft. | Dr. Beate Angelika Kraus: Die Messe als kompositorische Herausforderung – PS: Musik und Politik. | Prof. Dr. Annette Kreutziger-Herr: The Rest is Noise: Das 20. Jahrhundert hören – S: Dialog der Künste: György Ligeti – S: Musik und Schönheit im Mittelalter. | Prof. Dr. Hans Neuhoff: Ringvorlesung: Rhythmuskonzeptionen im Kulturvergleich – S: Biomusikologie. Auditive Kommunikation im Evolutionsprozess – S: Psychologische und soziologische Grundlagen des Kunsturteils – S: Music Earth – Musikregionen der Welt im Überblick (gem: mit Dr. Rainer Polak). | Prof. Dr. Rainer Nonnenmann: S: Emanzipation und Suspension des Rhythmus: Exemplarische Zeitkonzeptionen des 20. Jahrhunderts von Strawinsky zum Minimalismus – S: Musik und Kritik. | Dr. Rainer Polak: S: Rhythmuskonzeptionen aus Afrika. | Prof. Dr. Michael Rappe: Sneak Preview – Analyse aktueller Popmusik (gem: mit Dipl. mus. Johann Weiß) – Wo ist hier? Erkundungen zum Musik-, Lern- und Lebensraum Hochschule (gem: mit Prof. Dr. Christine Stöger).

Leipzig. Prof. Bernd Franke: S: Komposition/Improvisation/Gastvorlesungen – Ü/S: Komponisten der Gegenwart – Ü: Tonsatz. | Kim Grote: S: Die Entwicklung des Klavierbaus aus musikästhetischer Sicht. | Dr. Christine Hausmann und Frauke Heinze: S: Notation und Interpretation in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. | Dr. Birgit Heise: S: Die Leipziger Notenspur: Praxisseminar mit Besucherbefragung (gem. mit Prof. Dr. Nina Tessa Zahner und Matthias Rosendahl) – S: Historische Instrumentenkunde. | PD Dr. Stefan Keym: Musiktheater im 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Sebastian Klotz: Ästhetik musikalischer Präsenz – S: Komputationale Verfahren in der Musikanalyse und der Modellierung des Hörens – S: Mathematik, Linguistik und Netzwerke als Ressourcen von Musiktheorie – Koll: Kolloquium zur Systematischen Musikwissenschaft. | Peter Korfmacher: Ü: Musikkritik – Theorie und Praxis. | Prof. Dr. Helmut Loos: Mozarts Opern – S: Kirchenmusik im 20. Jahrhundert – S: Leipziger Musikinstitutionen – Koll: Seminar zu aktuellen Fragen der Musikwissenschaft. | Dr. Gilbert Stöck: Ü: Balinesisches Gamelan. | PD Dr. Martin Thrun: Ästhetik und Theorie von Musik in den Kontexten von freiem Spiel, kultureller Autorität und staatlichem Dirigismus – S: Formanalyse: Instrumentalmusik. | PD Dr. Peter Wollny: S: Notationskunde. | Stephan Wünsche: S: Das Jahr 1914 – Deutsches Musikleben am Beginn des Ersten Weltkrieges im Spiegel zeitgenössischer Quellen.

Leipzig. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Marianne Betz: Musikgeschichte im Überblick II – PS: Das Madrigal – PS: John Cage und sein Umfeld – Ü zur Vorlesung. | Dr. Wolfgang Gersthofer: Musikgeschichte im Überblick IV – Ü zur Vorlesung. | Prof. Dr. Christoph Hust: Musikgeschichte im Überblick IV – HS: Alfred Hitchcock, Stanley Kubrick und die Filmmusik – Ü zur Vorlesung – Doktorandenkolloquium. | Apl.-Prof. Dr. Martin Krumbiegel: Musikgeschichte im Überblick II – PS: Solokantaten von Johann Sebastian Bach – PS: Musik und Politik – Ü zur Vorlesung. | Claudia Nauheim: Ü: Notationskunde I – Ü: Notationskunde II. | Egor Poliakov: PS: Computergestützte Musikanalyse. | Dr. Kateryna Schöning: Ü: Quellenkunde II. | Prof. Dr. Martina Sichardt: Musikgeschichte im Überblick II – Musikgeschichte im Überblick IV – HS: Musik der Zweiten Wiener Schule – Examenskolloquium – Ü zur den Vorlesungen. | Hon.-Prof. Dr. Christoph Sramek: Musikgeschichte für SchulmusikerInnen II – PS: Sinfonien von Franz Schubert, Robert Schumann und Johannes Brahms. | Sarvenaz Safari: PS: Ästhetische Konzepte der Vokalmusik nach 1950. | Dr. Barbara Wiermann: HS: Das Oratorium von Bach bis Haydn.

Lüneburg. Prof. Dr. Michael Ahlers: Ü: Gehörbildung – Ü: Gehörbildung II – S: Empirische Musikpädagogik. – S: Grundlagen der Musikwissenschaft – S: Musikwissenschaft im musikpädagogischen Kontext: Musikethnologie und Interkulturelle Musikpädagogik – Ü: Ensembleleitung II. | Dr. phil. Wolf-Reinhard Kemper: S: Die Bühne als Raum zwischen Alltag und Profession – S: Mensch und Musik. | Apl. Prof. Dr. Carola Schormann: S: Einführung in die Musik Lateinamerikas – S: Samba, Candomblé und Capoeira: Entmystifizierung afro-brasilianischer Kulturen. | Dirk Zuther: S: Theorien und Modelle des Musiklernens – S: Musikpädagogische Handlungsfelder – S: Musiktheorie I – S: Musiktheorie – S: Vom Blues zum Hip-Hop – Wichtige Stationen der Populären Musik.

Mainz. Jürgen Banholzer: Ü: Historische Satzlehre II – Form und Analyse. | Prof. Dr. Axel Beer: Aspekte der Musikgeschichte des 16. Jahrhunderts – OS: Forschungskolloquium (gem. mit Prof. Dr. Klaus Pietschmann) – PS zur Vorlesung „Aspekte der Musikgeschichte des 16. Jahrhunderts“ – Ü: Methoden der Musikwissenschaft – Ü: Repertoirekunde – Musikalische Gattungen der europäischen Musikgeschichte. | Dr. Sabine Ehrmann-Herfort: S: Repräsentationsformen des Friedens in der Musik. | Jonathan Gammert: Ü: Mittelrheinische Musik digital. | Dr. Albert Gräf: Musikinformatik – PS: Einführung in die Musikinformatik. | Dr. Thorsten Hindrichs: PS: „Welcome to My Nightmare“: Heavy Metal und Theatralität – Ü: Einführung in die Musikwissenschaft. | Dr. Fabian Kolb: PS: Geistliche Gesänge in prachtvollem Ornat. Monastische Musik-, Schrift- und Buchkultur des Spätmittelalters – Ü: Geschichte(n) schreiben. Carl Dahlhaus und die Musikhistoriographie. | Prof. Dr. Ursula Kramer: Musikgeschichte im Überblick Teil VI: Das 20. Jahrhundert – PS: Barockoper – Ü: Konzertdramaturgie: Das Schreiben von Programmhefttexten – Ü: Methoden der Musikwissenschaft (Vertiefung). | Stephan Münch: Ü: Historische Satzlehre IV – Ü: Form und musikalischer Satz – Ü: Schema, Muster, Modell, Legende? „Formen formen“ in der Formenlehre am Beispiel der Sonatenhauptsatzform – Ü: Musik und/in/als Rhethorik. | Dr. Berthold Over: OS: Besprechung von Examensarbeiten (gem. mit Prof. Dr. Axel Beer, Prof. Dr. Jürgen Blume, Prof. Dr. Ursula Kramer, Prof. Dr. Klaus Pietschmann, Prof. Dr. Ludwig Striegel, Jun.-Prof. Dr. Gesa zur Nieden) – PS: György Ligeti. | Jun.-Prof. Dr. Gesa zur Nieden: S: Geste, Form, Klang: Musik-Theater-Komposition im 21. Jahrhundert (gem. mit Prof. Dr. Birger Petersen und Jun.-Prof. Dr. Michael Bachmann).

Mannheim. Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Prof. Dr. Jürgen Arndt: Geschichte des Jazz und der populären Musik II – S: Artpop? Von David Bowie bis Lady Gaga – S: Was heißt hier Fortschritt? Progressive Jazz und Progressive Rock – S: Jazz im Kalten Krieg – K: Kolloquium für Doktoranden und Examenskandidaten (gem. mit PD Dr. Peter Niedermüller). | PD Dr. Peter Niedermüller: Musikgeschichte IV: Von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zu den Anfängen der Neuen Musik – S: Claudio Monteverdi und die Oper – S: Der „junge“ Schumann – S: Verdi und Film.

Marburg. Prof. Dr. Christine Bierbach: S: Sprache und Musik. | PD Dr. Hartmut Hein: Symphonik im Wandel der Romantik zur Moderne – S: Gustav Mahler und die Symphonie (Gruppe A). | Anja-Maria Hakim: S: Musikpsychologie. | Prof. Dr. Sabine Henze-Döhring: Musikgeschichte im Überblick (18. Jahrhundert) – S: Das Solokonzert im 18. und frühen 19. Jahrhundert (Gruppe A und B zusammen gelegt) – S: Mozart – Koll: Aktuelle Forschungsfragen. | Robin Hoffmann: Ü: Analyse – Trash – Wertloses und Schlechtes in der Musik. | PD Dr. Panja Mücke: S: Streichquartett um 1800 (Gruppe B). | N. N.: HS: Musik und ihre Vermittlung (Gruppe A und B). | Prof. Dr. Wolfgang Sandner: S: Aufführungsanalyse (Gruppe A und B). | Dr. Andreas Trobitius: PS: Musikalische Institutionen (Gruppe A und B).

München. PD Dr. Claus Bockmaier: Ü: Instrumentalwerke von Johannes Brahms. | Dr. Bernd Edelmann: Ü: Projektarbeit: Richard-Strauss-Arbeitsgruppe blockw. 9.–11.5.2014 in Garmisch – Ü: Musikgeschichte in Beispielen: ein Repetitorium. | Dr. des. Adrian Kech: S: Analyse: Methoden der Opernanalyse am Beispiel von Richard Strauss mit Repertoiretutorium. | Dr. Bernhard Kölbl: Ü: Theorien und Methoden zur (Musik-)Geschichtsschreibung. | Dr. des Anne Liebe: Ü: Monsieur Croche und die Musikkritik im frühen 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Wolfgang Rathert: Leonard Bernstein – S: Bernsteins Musiktheater mit Repertoiretutorium – S: Musik und Kunst im 1. Weltkrieg mit Repertoiretutorium. | Prof. Dr. Hartmut Schick: Ältere Musikgeschichte II – S: Aspekte des Spätwerks von Ludwig van Beethoven mit Repertoiretutorium – Ü: Schuberts Winterreise und Hans Zenders „komponierte Interpretation“. | Ingo Stefans: Ü: Grundlagen der Instrumenten- und Partiturkunde. | Dr. Stefanie Strigl: Ü: Übung zu Ältere Musikgeschichte II – Ü: Mehrstimmigkeit des Mittelalters – Ü: Überblick über musikwissenschaftliche Methoden (gem. mit Jan Golch, M. A.) – Ü: Neue Texte zum Ursprung von Musik. | Prof. Dr. Dr. Lorenz Welker: S: Carmina Burana mit Repertoiretutorium, blockw. (gem. mit Prof. Dr. Hellgardt et al.) – S: Liedsätze der Ars nova mit Repertoiretutorium. | Dr. Sebastian Werr: Ü: Oper um 1900 in Deutschland, Italien und Frankreich.

München. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Claus Bockmaier: Musikgeschichte im Überblick IV: 19. Jahrhundert – PS: Geschichtliche Grundzüge der Klaviermusik II: 18. Jahrhundert – HS: Instrumentalwerke von Johannes Brahms. | Prof. Dr. Christine Dettmann: Musikethnologie I: S: Konzepte der Musik – S: Musikethnologie II: Volksmusik der Welt – S: Rezeption von Volksmusik: Sein Publikum kennen. | Dr. Dorothea Hofmann: Musikgeschichte im Überblick IV: 20. Jahrhundert – Musikgeschichte im Überblick (Studiengang Jazz) – S: Grenzgänge(r) zwischen „Jazz“ und „Klassik“ – S: Geschichte der Orchestermusik – PS: Minimal Music. | Prof. Dr. Siegfried Mauser: OS: Doktorandenseminar (gem. mit Prof. Dr. Bockmaier). | PD Dr. Iris Winkler: S: Spielarten und Stilarten des Schreibens über Musik einst und jetzt.

Münster. Dr. Dean Cáceres: Ü: Harmonielehre II. | Prof. Dr. Michael Custodis: Klassiker der Moderne: Schönberg, Strawinsky, Bartók, Hindemith – Ü: Die Geschichte des Prog-Rock – Koll: Examenskolloquium – Musikwissenschaftliche Dokumentation der Heucke-Oper Iokaste – S: Die Entstehung der Oper Iokaste von Stefan Heucke – Koll: Masterkolloquium. | Dr. Daniel Glowotz: S: Musica sacra - Kirchenmusik im 16. Jahrhundert – S: Quellenkunde zur Musikgeschichte – S: Die Sonate vom 17. bis zum 19. Jahrhundert. | Prof. Dr. Jürgen Heidrich: Ü: Notationskunde. | Prof. Dr. Ralf Martin Jäger: Ü: Instrumentenkunde – S: Musik der arabischen Länder – S: Bürgerliche Musikkultur – S: Interkulturalität: Europa und die Welt. | Robert Memering, M. A.: Ü: Analyse von Werken der älteren Musikgeschichte – S: Notensatz & Layout. | N. N.: Musikmanagement und künstlerische Praxis. | Dr. Peter Schmitz: S: Heinrich Schütz und seine Zeit – S: Konvergenz der Künste? Relationen zwischen Musik, Literatur und Malerei im frühen 20. Jahrhundert. | Jürgen Tiedemann: Ü: Collegium musicum instrumentale „ Großes Orchester“.

Oldenburg. Christiane Abt: S: „What the fuck is Kennedy“ Kunst und Partizipation – wer kann teilhaben und gestalten? In Kooperation mit der gleichnamigen Veranstaltung von J. Heise. Kunst. | Stefanie Alisch: S: Ethnologische Forschung in der Zeit der Digitalisierung. | Arne Wachtmann: S: Medien und Zensur / forschungsorientierte Lehre in Zusammenarbeit mit der Dt. Kinematik. | Sophie Arenhövel: S: Musikpädagogische Handlungsfelder. | Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer: S: peers & codes: Selbst- Bildungen als Herausforderung für Medienkompetenz und Medienanalyse – S: Geschichte der populären Musik I (1800–1945) – S: live is life – Faszination Konzert. | Prof. Dr. Violeta Dinescu: S: Bruckner Symphonien (gem. mit Roberto Reale) – S: Komponisten-Colloquium (mit Analyseanteil) (gem. mit Roberto Reale). | Christine Fornoff: S: Musikerpaare. | PD Dr. phil. habil. Kadja Groenke: S: Die Komponistin Violeta Dinescu. | Ina Knoth: S: Reading and Talking about Cultural Musicology. | Kai Koch: S: Methoden des Musikunterrichts – S: Arrangieren für Schulklassen – S: Musiktheater im Musikunterricht. | Prof. Dr. Gunter Kreutz: S: Musikästhetik – S: Wie kommt das Gefühl in die Musik – S: Musik im Spiegel der Gesellschaft. | Prof. Dr. Lars Oberhaus: S: Szenische Interpretation von Musik – S: Musikalische Formenlehre in der Schule – S: Musik - Sprache der Gefühle?! – Fluch oder Segen?! Wissenschaftliches Arbeiten in der Musikpädagogik. | Felix Rühling: S: Jamaican Popular Music. | Apl. Prof. Dr. Peter Schleuning: S: Mozart in Wien. | Thomas Schubert: S: Kompetenzen vermitteln und Kulturen erschließen im Aufbauenden Musikunterricht. | Prof. em. Dr. Wolfgang Stroh: S: Musik rund ums Mittelmeer. | Prof. Dr. Melanie Unseld: S: „Vollkommstes Fundament“ oder „Waldschrat“? Geschichte, Funktion und Image von Bass und Bassinstrumenten – S: Forschungsseminar: Unterhaltungsmusik um 1900 – S: Einführung in die Musikwissenschaft – Kulturgeschichte im Überblick: Oper. | Peter Vollhardt: S: „Von der Santeria bis zum Reggaeton“ – Musik in Kuba, mit praktischen Anteilen. | Axel Weidenfeld: S: George Frideric Handel: Messiah.

Osnabrück. Prof. Dr. Dorothee Barth: S: Eintagsfliegen oder Rockklassiker? Populäre Musik im Musikunterricht – S: Aspekte interkultureller Musikpädagogik: Musik und Migration – S: Klassische Musik! In der Schule? – S: Musik in der Schule. Standpunkte-Theorien-Konzeptionen. | Dr. Arne Till Bense: Ü: Musik- und Medientreff – S: Sound und Recording Grundlagen. | Prof. Dr. Bernd Enders: V/Ü: Apparative Musikpraxis I: Einführung in musikakustische und audiotechnische Grundlagen – S: The Beatles – eine Analyse ihrer Songs und ihrer Bedeutung für die Pop/Rockmusik. | Vera Anne Gehrs: S: Tanzen in der Grundschule als Beitrag zu Inklusion. | Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide: S: Bachs Matthäus-Passion und ihr historischer Hintergrund – S: Die Sinfonik Mozarts – S: Mahlers Lieder. | Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide, Prof. Dr. Dietrich Helms: S: Examenskolloquium historische Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Dietrich Helms: S: Richard Wagners Tristan und Isolde – S: Videoclips – S: Georg Friedrich Händel und seine Zeit. | UMD Dr. Claudia Kayser-Kadereit: Ü: Orchesterleitung I – Ü: Orchesterleitung II – S/Ü: Instrumentenkunde und Einführung in die Klassische Instrumentation (mit Partiturspiel) – S/Ü: Streichernachwuchs – Ü: Sinfonieorchester der Universität. | UMD Dr. Claudia Kayser-Kadereit, Joachim Siegel: Ü: Collegium musicum. | Prof. Dr. Hartmuth Kinzler: S: Einführung in die musikalische Analyse am Beispiel Beethovenscher Klaviersonaten. | Prof. Dr. Christoph Louven: Koll: Aktuelle Literatur und Forschungsvorhaben in der Systematischen Musikwissenschaft – S: Methoden empirischer Forschung in der Systematischen Musikwissenschaft – Ü: Programmierung von Forschungssoftware mit RealStudio – Ü: Ensemble für zeitgenössische Musik. | Prof. Dr. Bernhard Müßgens: S: Grundlagen der Musikpädagogik – S: Musik und Tanz in der Grundschule – S: Kunst, Musik, Sport: Ein Projekt zur transdisziplinären und inklusiven ästhetischen Bildung. | Edin Mujkanovic: S: Orient und Okzident: Eine (nicht nur) musikalische Beziehung. | Dr. Franziska Olbertz: S: Grundlagen der musikalischen Sozialisation. | Ken Pehmöller: Ü: Gehörbildung II. | Ulrich Schlie: Ü: Harmonielehre II – Ü: Arrangieren für feste Instrumentalbesetzungen und Zufallsensembles – Ü: Komposition, Arrangement und Sounddesign mit virtuellen Tonerzeugern – Ü: Einführung in die Gesetzmäßigkeiten des Kontrapunktes. | Joachim Siegel: S: Singen in der Grundschule – Ü: Chorisches Einsingen – Ü: Chorleitung I – Ü: Chorleitung II – S/Ü: Stimmphysiologie/ Singen und Sprechen – Ü: Universitätschor – Ü: Kammerchor der Universität. | Apl. Prof. Dr. Joachim Stange-Elbe, Prof. Dr. Bernd Enders: S/Ü: Einführung in die Klangsynthese und Komposition mit MAX/MSP. | Tina Vogel: S: Neue Musik aus Lateinamerika. | Peter Witte: Ü: Harmonielehre II – S: Schulpraktisches Arrangieren (Klassenunimusik) – Ü: Gehörbildung II – S: Jazz Geschichte – S: Die wichtigsten Stücke und Aufnahmen der Jazzgeschichte – Ü: Bandleitung I – Ü: Big Band.

Potsdam. Matthias Haenisch: PS: Freie Improvisation – Theorie und Praxis. | Prof. Dr. Christian Kaden: VL/PS: Musik des Mittelalters und der Renaissance – HS: Soziometrie und Systemanalyse in der Musikforschung. | Eric Krüger: PS: Casting-Shows und Show-Casting. Der „Popstar" als Werbung für die Marke. | Prof. Dr. Jascha Nemtsov: PS: Musik und Totalitarismus. | Lydia Rilling: HS: Musik und Ausdruck. Musikästhetische Konzeptionen vom Barock bis zur Gegenwart. | Dr. Gerd Zacher: PS: Aspekte der Musik Lateinamerikas.

Regensburg. Dr. Bettina Berlinghoff-Eichler: Ü: Repertoirekunde: Die Symphonie im 18. Jahrhundert – Ü: Einführung in den Notensatz mit Capella und Sibelius. | Prof. Dr. Wolfgang Horn: C. P. E. Bach (1714–1788): Ein (un)heimlicher Klassiker – PS: Notations- und Quellenkunde II (Weiße Mensur und Tabulatoren) – PS: Unbekannte Claviersonaten 1750–1800 – Ü: Hören und Transkribieren von Popularmusik. | PD Dr. Andreas Pfisterer: S: Melodieklassifikation: Gregorianische Antiphonen und Europäisches Volkslied – PS: Die französische Chanson im 16. Jahrhundert (Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten) – Ü: Kontrapunkt II. | Prof. Dr. Katelijne Schiltz: Allgemeine Musikgeschichte I (800–1400) – S: Formen der Rezeption Alter Musik im 20. Jahrhundert – PS: Das Klavierlied im 19. Jahrhundert (Einführung in die musikalische Analyse) – Ü zur Vorlesung: Ars nova und Trecento.

Rostock. Hochschule für Musik und Theater. J.-Prof. Dr. Barbara Alge: Musik, Kultur und Gesellschaft – S mit Exkursion: Musik machen in Rostock (Regionale Musikforschung). | Prof. Dr. Hartmut Möller: S: Konzepte der Musik des 20. Jahrhunderts – S: Interpretation exemplarischer Streichquartette. | Dr. Eckehard Pistrick: S: Popularmusik auf dem Balkan. | Prof. Dr. Walter Werbeck: Vorlesung mit Ü: Richard Strauss – S: Das Wohltemperierte Klavier von Johann Sebastian Bach.

Salzburg. AoProf. Dr. Manfred Bartmann: Einführung in die Musikwissenschaft 2: Musikethnologie, mus. Volkskunde, und Systematische Musikwissenschaft – Ü: Musik- oder tanzwissenschaftliche Medienkunde. | Dr. Robert Crow: Ü: Grundlagen der Musiktheorie 2. | Univ.-Prof. Dr. Nils Grosch: Musikgeschichte 1. Kultur- und Sozialgeschichte der Musik – Cultural Studies – S: aus der Historischen Musikwissenschaft. Narration und Epik im populären Musiktheater – K: Konversatorium für Studierende des Master-, Magister- und Dissertationsstudiums K: Forschungsseminar. |Nik Haffner: Ü: Tanzanalyse. | Ass.-Prof. Dr. Nicole Haitzinger: S: aus der Tanzwissenschaft. Tanztheatrale Räume: Vom Guckkasten zum Performance Space – V: aus der Tanzwissenschaft. | Univ..Prof. Dr. Claudia Jeschke: Tanzgeschichte – Ü: Tanznotation – Tanzwissenschaftliche Spezialgebiete – S: aus der Tanzwissenschaft. | Univ.-Prof. Dr. Ulrich Mosch: Ü: Praktikum über berufsspezifische Anwendungen. | Ass.-Prof. Dr. Nina.Noeske: PS aus der Historischen Musikwissenschaft. Zukunftsmusiker versus Neudeutsche: Der musikalische „Parteienstreit“ im 19. Jahrhundert – Musikalische Analyse – Musikhistorische Spezialgebiete. Positionen des Musiktheaters im 20. Jahrhundert. | Univ.-Ass. Dr. Dominik Sedivy: Ü: Kompositionstechniken 18./19. Jahrhundert. | Univ.-Ass. Dr. Maike Smit-Schilling: Ü: Lehrveranstaltung aus der Salzburger Musikgeschichte.

Salzburg. Universität Mozarteum. Ao. Univ.-Prof. Dr. Joachim Brügge: Musikgeschichte 4 – Geschichte der Kammermusik 1/2 – S: Geschichte der Klaviermusik nach 1945 – S: Dissertantenseminar – S: Seminar zur Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Gratzer: Ästhetische Theorien – S: Grundlagen zur Erstellung eines Dissertationskonzeptes 2 – S: Dissertantenseminar. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Thomas Hochradner: Musikgeschichte II: Musik der Renaissance und des Barock – PS: Interdisziplinäre Studien: Murmeln, blubbern, fließen, sprühen… Lesarten des Wassers (gem. mit Michaela Schwarzbauer) – UE: Schreiben über Musik (gem. mit Michaela Schwarzbauer). | O. Univ.-Prof. Dr. Peter Krakauer: Ausgewählte Kapitel der Musikgeschichte – Ausgewählte Themen der Musikwissenschaft – Geschichte des Jazz und der Popularmusik – Musikgeschichte 03 – Wechselwirkung der Künste – S: Dissertantenseminar – S: Europäische Kunstgeschichte – S: Musikgeschichtliches Seminar – S: Musikwissenschaftliches Seminar. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Monika Mittendorfer: Einführung in die Musikgeschichte „Musik und Tanz und deren Geschichte“ – PV: Masterseminar – Ausgewählte Themen der Musikwissenschaft: „Musik und Choreographie“ – AU: Historischer Tanz 1 und AU: Historischer Tanz 2 – S: Verbindung von Musik und Tanz – S: Tanzanalyse. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Thomas Nussbaumer: Volksmusik in Europa 02 – PS: Spezialthemen zur Volksmusik in Österreich – Historische Volksmusikforschung.

Stuttgart. Musikhochschule. Vanessa Katharina Bosch, B. A., M. A.: PS: Abbruch von Instrumentalunterricht – Verlust oder Chance? | PD Dr. Martin Kirnbauer: HS: Vieltönigkeit – chromatische und enharmonische Musik im 16. und 17. Jahrhundert. | Prof. Dr. Joachim Kremer: Musikgeschichte im Überblick: Das 17. Jahrhundert – PS: Carl Philipp Emanuel Bach 1714–1788: Zwischen kompositorische Originalität und den Notwendigkeiten des musikalischen Marktes – HS: „Wider die modestie“? Entstehung und Zielsetzungen der Musikerbiographie im 18. Jahrhundert – Koll: Examenskolloquium – Koll: Forschungskolloquium. | Dr. Michael Kube: PS: „Die Brockes-Passion“. Kontext und Vertonungen. | Prof. Dr. Hendrikje Mautner: PS: Musik und Unterhaltung – Koll: Forschungskolloquium. | Prof. Dr. Andreas Meyer: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten – 1914. Musikgeschichte und Weltkrieg – Koll: Examenskolloquium – Koll: Forschungskolloquium. | JProf. Dr. Friedrich Platz: HS: Auf dem Weg zum Erfolg: Bedingungen musikalischer Leistungsentwicklung – Koll: Forschungskolloquium. | Prof. Dr. Sointu Scharenberg: Das Verhältnis der Reformpädagogik zu Literatur, Kunst und Musik in ihrer Zeit – PS: Kunst aufräumen – HS: Functions and Contents of Improvisation in a Curriculum – Koll: Examenskolloquium – Koll: Forschungskolloquium.

Trossingen. Prof. Dr. Thomas Kabisch: Forschungsfreisemester. | Prof. Dr. Nicole Schwindt: W. A. Mozart, Le nozze di Figaro – S: Orlando di Lasso – PS: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken und Quellenrecherche – Ü: Notationskunde II: Weiße Mensuralnotation. | Christoph Scheerer: S: Kirchenmusikgeschichte II, Von Papst Johannes XXII. bis Pius IV.

Tübingen. Philipp Amelung und Dr. Christine Martin: S: Von der Quelle zur Aufführung. | Dr. Inga Behrendt: PS: Notationskunde. | Dr. Christian Raff: Ü: Rondo und Rondeau. | PD Dr. Jörg Rothkamm: V Geschichte der deutschsprachigen Musikwissenschaft - HS Musikwissenschaftsgeschichte und Vergangenheitspolitik: Frühe Nachkriegszeit – Ü: Musikvermittlung. | Prof. Dr. Thomas Schipperges: Musikgeschichte II: Die Musik des 15. und 16. Jahrhunderts – S: Die Messe im 15. und 16. Jahrhundert – Ü: Musikvermittlung. | Dagmar Schmidt-Wehinger, M. A.: S: Form in der Musik: Analysen von Werken der Klassik bis Frühromantik. | Prof. Dr. Andreas Traub: HS: Anton Weberns Lieder op. 14. | PD Dr. Ann-Katrin Zimmermann: S: Felix Mendelssohn Bartholdy und die Musikstadt Leipzig. | Wolfgang Flad M.A.: S Haydn - Die Sieben Worte.

Weimar–Jena. Prof. Dr. Michael Berg: „ … konkreter und existenzieller, als er meist gespielt wird“ – Bemerkungen zu Felix Mendelssohn Bartholdy – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsproblemen (gem. mit Prof. Dr. Detlef Altenburg, Prof. Dr. Helen Geyer, Prof. Dr. Steffen Höhne, Prof. Dr. Michael Klaper, Prof. Dr. Albrecht von Massow, Prof. Dr. Jascha Nemtsov, Prof. Dr. Martin Pfleiderer, Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto, Prof. Dr. Helmut Well, Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt). | Prof. Dr. Helen Geyer: S: Probleme und Wege der Aufführungspraxis diskutiert an ausgewählten Werken J. S. Bachs – S: Mozarts Da Ponte Opern (gem. mit. Prof. Dr. Edoardo Costadura) – S: Fragen an die Zauberflöte (gem. mit Prof. Elmar Fulda) – Koll: Bachelor-Kolloquium. | Prof. Dr. Steffen Höhne: Ringvorlesung Kulturpolitik in Thüringen: Potentiale, Chancen und Perspektiven. | Prof. Dr. Michael Klaper: Schlaglichter der Musikgeschichte zwischen dem 9. Jahrhundert und dem späteren Mittelalter: Sankt Gallen und die Reichenau als Zentren der vorneuzeitlichen Musikkultur – S: Italienische Musiktheorie des Spätmittelalters: Das Beispiel Marchetus von Padua – S: Ausgewählte Quellen zur älteren Musikgeschichte (gem. mit Dr. Christoph Meixner) – Ü: Notationsgeschichte I. | Antonina Klokova, M. A.: Ü: Grundlagen der musikalischen Biographik. | Philipp Küppers, M. A.: Ü: Musikethnographische Feldforschungsmethodik und Audio- und Videotechnik. | Jurij Lebedev: Ü: Partiturkunde. | Arno Lücker, M. A.: Ü: Formenlehre. | Prof. Dr. Albrecht von Massow: Das Begriffslose in Worte fassen – über die Literarisierung von Musik – S: Moderne –Theorien, Konzepte und Diskurse zur Moderne (gem. mit Prof. Dr. Steffen Höhne) – S: Musik und Mathematik im 20. Jahrhundert (gem. mit Prof. Dr. Ulrich Charpa) – Ü: Analyse (Grundkurs). | Koen van der Meer: Ü: Harmonielehre V (Jazz/Pop). | Stefan Menzel, M. A.: Ü: Einführung in die Musikwissenschaft (gem. mit Kai Marius Schabram, M. A.) – S: Lost in Translation? Kabuki für Anfänger. | Matthias Middelkamp: Ü: Tonstudiotechnik/Akustik. | Prof. Dr. Jascha Nemtsov: Musik und Totalitarismus – S: Jüdischer Kantor gestern und heute. | Prof. Dr. Massimo Ossi: S: Claudio Monteverdi und ästhetische Fragen des 17. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Martin Pfleiderer: S: „Musik ist ein Anker, ein Rettungsanker…“. Qualitative Erhebungs- und Auswertungsmethoden in der Musiksoziologie (gem. mit Carsten Wernicke, M. A.). | Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto: Musik und die UNESCO – S: GlobalPop und Popkultur in Afrika (gem. mit Philip Küppers, M. A.) – S Musik und immaterielles Kulturerbe in Thüringen (gem. mit Nina Graeff, M. A.). | Kai Marius Schabram, M. A.: S Musikhistorische Bildung – Was ist das? (gem. mit Prof. Dr. Kai Martin). | Sabine Schäfer: Ü: Briefe als kulturhistorische Quellen. Entziffern. Recherchieren. Kommentieren. | Dr. Maria Stolarzewicz: S: Carl Philipp Emanuel Bach. Poesie, musik- und literaturästhetische Debatten in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. | PD Dr. Erich Tremmel: S: Claviermusik des 18. Jahrhunderts unter Berücksichtigung der Tasteninstrumente der Zeit – Ü: Notentext und Interpretation. | Prof. Dr. Reinhard Wegner: Romantik in Dresden. | Prof. Dr. Helmut Well: Musikgeschichte im Überblick II – Musikgeschichte im Überblick IV – Ü: Historischer Tonsatz II (gem. mit Prof. Jörn Arnecke) – Ü: Analyse (Aufbaukurs). | Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt: Musikgeschichte im Überblick II: Musik und Mensch II – S: Soundscape in Renaissance Granada (gem. mit Sabine Feinen, M. A.) – S: Musik in Weimar um 1900 (gem. mit Florian Schuck, M. A., und Fabian Fricke, M. A.) – S: Schreibwerkstatt Zitieren – Paraphrasieren – Interpretieren. | Prof. Dr. Richard K. Wolf: S: Indische Musik: das Repertoire der indischen Vina. | Viola Usselmann, M. A.: Ü: Prima la musica e poi le parole? – Grundlagen der Italianistik für Musiker und Musikwissenschaftler. | Wolf-Georg Zaddach, M. A.: Ü The number of the beast. Vom Hardrock zum Extreme Metal von 1970 bis 2013.

Wien. Univ.-Prof. Mag. Dr. Regine Allgayer-Kaufmann: Geschichte und Methoden der Ethnomusikologie – S: Analyse der Musik der Welt – Ringvorlesung WeltMusikWissenschaft – Koll: Konversatorium zur Ringvorlesung (gem. mit Schmidhofer, Gruber). | Univ.-Prof. Dr. Michele Calella: Einführung in die musikwissenschaftliche Filmmusikforschung – S: Französische Klaviermusik um 1900 – Masterseminar. | Dr. Wolfgang Fuhrmann: PS: Mythos Carmen – UE: Einführung in die Analyse tonaler Musik vom Barock bis in die Romantik. | Mag. Cornelia Gruber: PS: Genderfragen in der Musik- und Tanzforschung – Koll: Konversatorium zur Ringvorlesung (gem. mit Schmidhofer, Allgayer-Kaufmann). | Ass.-Prof. Dr. Martha Handlos: PS: 25 Jahre Festival „Wien Modern“ im Spiegel der Presse – S: Frauenfiguren im Musiktheater um 1900. | M. A. Andrea Horz: PS: Komponieren um 1970. | Univ.-Prof. Mag. Dr. Birgit Lodes: UE: Notieren und Komponieren 3 – S: Beethoven: Die Symphonien – V+UE: Fact and Fiction: Zur „historischen Aufführungspraxis“ von Beethovens Orchesterwerken (gem. mit Wilson). | Ass.-Prof. Dr. Emil Lubej: PS: Neue Medien und Musiktechnologien – UE: Musikwissenschaftliche Laborübungen IV: Live Recording – Koll: Konversatorium. | Dr. Marko Motnik: Musikgeschichte II (1300–1600) – PS: Das Orgelwerk Johann Sebastian Bachs. | M. A. Jörg Mühlhans: PS: Grundlagen und Fachbereiche der Akustik. | Univ.-Prof. Dr. Christoph Reuter: Phänomene und Grenzen der menschlichen Hörwahrnehmung – PS: Schall und Raum: geometrische und statistische Raumakustik – S: Ton, Klang, Harmonie: Theorien und Phänomene zur Konsonanz, Temperatur und Klangfarbe – MA: Masterseminar. | Ass.-Prof. Mag. Dr. August Schmidhofer: Musik der Welt im Überblick II – Koll: Konversatorium zur Ringvorlesung (gem. mit Allgayer-Kaufmann, Gruber). | Univ.-Ass. Mag. Dr. Rainer Schwob: Geschichte des Oratoriums – PS: Situationen von Musik in Musik und Musik über Musizieren. | Univ.-Ass. Mag. Dr. Nikolaus Urbanek: PS: Mozart und die Sinfonie des 18. Jahrhunderts – S: Lachenmann auf dem iPod – Metallica im Konzerthaus? Aktuelle Herausforderungen der Musikphilosophie. | Ass.-Prof. Dr. Michael Weber: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken – PS: Deutscher Schlager und volkstümliche Musik – S: Populäre Klassik. | Mag. Dr. John Wilson: V+UE: Fact and Fiction: Zur „historischen Aufführungspraxis“ von Beethovens Orchesterwerken (gem. m. Lodes. Externe: Doz.Ao.univ.-Prof. Theophil Antonicek: MA: Master- und DissertantInnen-Seminar. | Mag. Dr. Erwin Barta: PR: Archive und Bibliotheken als informationsverarbeitende Betriebe. | Mag. art. Mag. phil. Patrick Boenke: UE: Tonsatz 1 – UE: Tonsatz 2: Satztechniken in der Musik des 20. Jahrhunderts. | Dr. Leopold Brauneiss: UE: Tonsatz 1. | Dr. Regina Busch: PR: Recherchieren, transkribieren, edieren. Praktikum am Beispiel von Materialien zur Wiener Schule. | Dr. Dietmar Elflein: V+UE: Schwermetallanalysen – Methodische und inhaltliche Konkretisierungen der Popularmusikforschung am Beispiel des Heavy Metal. | Univ.-Doz. Dr. Oskar Elschek: Das ästhetische Erklärungsmodell der Musik – MA: Master- und DissertantInnen-Seminar. | Prof. Dr. Christine Fischer: HIP heute – Methodisches und Praktisches zum Umgang mit historischer Information in Opernaufführungen. | em. o. Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Gernot Gruber: MA: Master- und DissertantInnen-Seminar. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerlinde Haas: Komponierende Frauen im Gespräch: Zeitgenössische Komponistinnen in Konfrontation ihres mitunter neuesten Werkes – MA: Master- und Dissertant(inn)en-Seminar. | Mag. Michael Hagleitner: Einführung in die Musiktraditionen der Mittelmeerinsel Kreta – EX: Musiktraditionen der Mittelmeerinsel Kreta. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Kubik: Afrikanische Musik im 20. Jahrhundert. | Dr. Marco Lehmann: UE: Forschungsmethoden und Statistik für die Musikwissenschaft. | Gerald Florian Messner: PS: Das Phänomen „Schwebungs-Diaphonie“ in der traditionellen Volksmusik. | Jonas Pfohl: PS: „quas vulgo moteta vocant“ – Erscheinungsformen der Motette im 16. Jahrhundert. | Martina Pröll: UE: Hören und Erkennen von musikalischen Strukturen. | Stephan Reisigl: Allgemeine Grundlagen der Musik. | Dr. Gerhard Rosner: UE: Hören und Erkennen von musikalischen Strukturen. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Margareta Saary: Medienmusik zwischen 1930 und 1950 in politischem Kontext. | Dr. phil. Manfred Hermann Schmid: S: Anfänge der Mehrstimmigkeit (9.–11. Jahrhundert). | Dr. Dietrich Schüller: V+UE: Audiovisuelle Quellen für die Musikwissenschaft I. Quellenkritik und langfristige Verfügbarkeit (gem. mit Wallaszkovits). | Ao. Univ.-Prof. i. R. Dr. Herbert Seifert: MA: Master- und Dissertant(inn)en-Seminar – S: Die Gattung Streichquintett von Boccherini bis Sessions. | Saleh Siddiq: V+UE: Einführung in die Gehörphysiologie. | Benno Sterzer: UE: Transkription. | Timon Thalwitzer: UE: Die Musik des Maracatu-Nação. Eine musikanalytische und praktische Einführung. | Mag. Nadja Wallaszkovits: V+UE: Audiovisuelle Quellen für die Musikwissenschaft I. Quellenkritik und langfristige Verfügbarkeit (gem. m. Schüller).

Wien. Universität für Musik und darstellende Kunst. Institut für Analyse, Theorie und Geschichte der Musik. Dr. Patrick Boenke: Ü: Analyse nach Schenker 04: Werke des 19.Jahrhunderts – S: Geschichte der Musiktheorie: Theoriebildungen des 18. Jahrhunderts – S: Musiktheorie des 20. und 21. Jahrhunderts. | Dr.Marko Deisinger: S: Italienische Musikkultur an den Höfen der österreichischen Habsburger im Barock – Musikgeschichte 02: Musikgeschichte des 13. bis 16. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Marie-Agnes Dittrich: S: Möglichkeiten der Formbildung im Überblick: Formen des 18. Jahrhunderts – Analyse: Fakten und Fiktionen. | Dr. Daniel Ender: S: Beziehungen zwischen Oper und Instrumentalmusik bei Richard Strauss. | Juri Giannini: S: Musiktheater nach ´45. | a. Prof. Dr. Markus Grassl: S: Einführung in die wissenschaftliche Arbeitstechnik – Musikgeschichte 04: Musikgeschichte des 19., 20. und 21. Jahrhunderts. | Ass.-Prof. Dr. Lukas Haselböck: S: Einführung in die Grundbegriffe der Formanalyse – Musik des 20. Jahrhunderts – Einführung in die Analyse. | Dr. Andreas Holzer: S: Musikgeschichte 02: Musikgeschichte des 13. bis 16.Jahrhunderts – Spezielle Musikalische Strukturanalyse Blas- und Schlaginstrumente – Strukturanalyse und Repertoirekunde vom Barock bis zur Gegenwart. | Prof .Dr. Annegret Huber: S: Werkimmanente Voraussetzungen der Musikanalyse: Argumentationen zur Entwicklung von musikanalytischen Erkenntnisinteressen. | Ass.-Prof. Dr. Stefan Jena: PR: Ästhetik und Geschichte angewandter und Medienmusik – Musik nach 1945. | Prof. Dr. Reinhard Kapp: PR: Einführung in die Lied- und Oratoriengeschichte – S: Musikgeschichte 04: Musikgeschichte des 19., 20. und 21. Jahrhunderts – Notationskunde (Tabulaturen). | Mag. Andreas Karl: S: Musiktheater als Kulminationspunkt zeitgenössischen Komponierens. | Mag. Jasmin Linzer: S: Humor und Musik. | a. Prof. Dr. Anita Mayer-Hirzberger: PR: Lied- und Oratoriengeschichte – S: Musikgeschichte 04: Musikgeschichte des 19., 20. und 21. Jahrhunderts. | Benjamin Meyer: Die Sinfonie im 20. Jahrhundert. | a. Prof. Dr. Manfred Permoser: PR: Neue Musik seit 1950. | a. Prof. Dr. Margareta Saary: S: Musik und Zeitgeist – S: Politische Implikationen als Rahmenbedingungen für individuelles Schaffen. | a. Prof. Dr. Werner Schulze: S: Grundfragen der Harmonik – Geschichte der Harmonik: Von der Spätantike zur Renaissance. | Dr. Lubomir Spurny: S: Tschechische Musik des 19. und 20. Jahrhunderts. | a. Prof. Dr. Cornelia Szabó-Knotik: S: Musikuniversität im Nationalsozialismus – Biographien: Zeitgenössische Tendenzen eines traditionellen Ansatzes – Musikgeschichte 04: Musikgeschichte des 19., 20. und 21. Jahrhunderts.

Würzburg. Prof. Dr. Max Peter Baumann: S: Musik der Alpenländer. | Dr. Martin Christian Dippon: S: Musik des Trecento – S: Der Tropus im Mittelalter – Ü: Strategien der Sprachvertonung. | AR Dr. Hansjörg Ewert: S: Sequenzen – S: Analyse Beethoven op. 131, Schubert D. 956 – S: Uraufführung – S: Mannheimer Tonschule. | Prof. Dr. Andreas Haug: Formung einer europäischen Musikkultur 400-1400 – S: Laut und Leise in der Musikgeschichte – S: Die mittelalterliche Abtei Sankt Gallen als Ort europäischer Musikgeschichte (gem. mit Elaine Hild, M. A.). | Prof. Dr. Ulrich Konrad: Musikgeschichte von der Aufklärung bis zur Gegenwart – S: Europäisches Musiktheater im 18. Jahrhundert. Typen, Formen, Repertoire – S: Forschungsseminar Richard Wagners Schriften. | AR Dr. Christian Lemmerich: S: „Klassizistische Moderne“. Rückwärts vorwärts – Koll: Institutskolloquium. | Dr. des. Salah Eddin Maraqa: S: Einführung in die Ethnomusikologie. | Prof. Dr. Eckhard Roch: S: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft – S: Opern von Richard Strauss – S: Musik und Rhetorik – S: Friedrich Nietzsche und die Musik. | Dr. Thomas Röder: S: Bruckner – S: Historischer Satz – S: Geschichtliche Erscheinungsformen des Kanons – Ü: Sonatentheorie. | Johannes Sturm, M. A.: S: Musik und Musikinstrumente in China. | Prof. Dr. Elena Ungeheuer: S: Exploring Music. Medien der Musikforschung Intermedialität – S: Elektronisches Komponieren II – S: Komponieren heute. | Dr. Konstantin Voigt: Ü: Repertorium. Konzepte und Beispiele zur Musik des Mittelalters. | AR Dr. Oliver Wiener: S: Vom Hören – Ü: Repertorium. Musik von der Aufklärung bis zur Gegenwart.

Zürich. Prof. Dr. Max Peter Baumann: GS: Musik der Sinti und Roma. | PD Dr. Therese Bruggisser-Lanker: Passion und Passionsmusik – S: Die Gegenwart Alter Musik – Koll: Musikphilosophische Lektüren. | Thomas Gerlich: GS: Satzlehre II. | Dr. Matteo Giuggioli: PS: Boccherini und die Entstehung des Streichquartetts. | PD Dr. Inga Mai Groote: S: Musikmetropolen des Fin de siècle (mit Exkursion nach Paris). | Dr. Bernhard Hangartner: PS: Gregorianischer Choral. Von den Anfängen bis zu den Reformorden des 13. Jahrhunderts – Koll: Grundlagen der Modalnotation. | Prof. Dr. Hans-Joachim Hinrichsen: Die Sinfonien Anton Bruckners – PS: J.S. Bach: Das Wohltemperierte Klavier. | Dr. Doris Lanz: GS: Analytische Hörpraxis: Hörend verstehen. | Veronika Weber: Ü: Musikvermittlung.

Veronika Greuel M. A.: S: Instrumentenkunde Alte Musik

PD Dr. Kadja Grönke: HS: Lyrikvertonungen im Fin de Siècle von Richard Strauss bis Alban Berg (gem. mit Prof. Maria Kowollik) – S: Recherchieren, auswerten, schreiben, präsentieren: Werknotizen für Einsteiger

Prof. Dr. Greta Haenen: VL: Musikgeschichte 1700-1750 – HS: Französische Musik in der Zeit von Rameau und ihre Aufführungspraxis (gem. mit Klaus Westermann) – S: Quellenkunde

Prof. Dr. Michael Zywietz: VL: Musikgeschichte II – HS: Musik im NS-Staat – HS: Beethovens späte Klaviersonaten (gem. mit Prof. Patrick O’Byrne) – HS: Eine Geschichte der Aufführungspraxis – Kolloquium für Examenskandidaten

Prof. Dr. Christian Berger: HS: Guillaume Dufay: Die Chansons zwischen Modalität und Kontrapunkt. <> Prof. Dr. Gösta Neuwirth: HS: Komponieren mit Zahlen.

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.