Wintersemester 2013/2014

Nachtrag Sommersemester 2013 

Freiburg im Breisgau. PD Dr. Rainer Bayreuther: Die Musik des 19. Jahrhunderts – PS: Die kirchenmusikalische Erneuerungsbewegung – PS: Analyseseminar: Das Charakterstück – HS: Richard Wagner: Parsifal. | Prof. Dr. Christian Berger: Musikalische Analyse. | Prof. Dr. Günter Schnitzler: Lyrikvertonungen – HS: Intermediale Bezüge Lyrik – Musik.  

 

Wintersemester 2013/14

Augsburg. Benedikt Brilmayer, M. A.: PS: Grundlagen der allgemeinen Musiklehre. | Hans Ganser, M. A.: PS: Einführung in die Notenschrift – PS: Tanz, Suite, Ballett. Zur Geschichte der Tanzmusik. | apl. Prof. Dr. Johannes Hoyer: PS Analyse II – PS: Der Orden vom hohen C. Paul Klee (1879– 1940): Zwischen Malerei und Musik. | Moritz Kelber, M. A.: PS: Einführung in das Studium der Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Franz Körndle: Musikgeschichte im Überblick – PS: Analyse III – PS: Interpretations-und Aufführungsforschung (Leopold-Mozart-Zentrum) – HS: Lektüre: Lehrschriften von Johann Joachim Quantz, Carl Philipp Emanuel Bach und Leopold Mozart. | Prof. Dr. Tonius Timmermann: PS: Musik im Rahmen von Fördermaßnahmen, psychosozialer Hygiene und Prävention. | PD Dr. Erich Tremmel: PS: Klaviermusik des 18. Jahrhunderts.

Basel. Dr. Thomas Ahrend: Ü: Zur Geschichte des Streichtrios. | Andreas Baumgartner, M. A.: Ü : Fragen der Musikgeschichte I. | Dr. Carlo Bosi: Ü: Quellenkunde und Datenbank. | Dr. Irene Holzer: Ü: Mittelalterrock und Spielmannsmusik. | PD. Dr. Martin Kirnbauer: Ü: „Not easy to sing“. Die Musik von Carlo Gesualdo (1566–1613). | Prof. Dr. Matteo Nanni: Blicke auf Basel im Mittelalter (gem. mit PD Dr. Seraina Plotke) – S: Aufforderung zum Tanz mit dem Tod. Endzeitvorstellungen im 15. Jahrhundert (gem. mit PD Dr. Michael Bangert und Prof. Dr. Barbara Schellewald) – Ü: Musik-Material-Geschichte. Ausstellungsprojekt Museum Kleines Klingental (Teil I). | Prof. Dr. Matthias Schmidt: S: Doktor Faustus. Thomas Mann und Arnold Schönberg (gem. mit Prof. Dr. Arne Stollberg) – Ü: Skandal 1913 (gem. mit Leila Zickgraf, M. A.). | Dr. Rainer Schmusch: Ü: Stille als Musik. | Prof. Dr. Arne Stollberg: DirigentenBilder, Musikalische Gesten – verkörperte Musik (Ringvorlesung). | Prof. Dr. Dorit Tanay: S: Musical Thought as a Cultural Representation in the Early Modern Era.

Bayreuth. Musiktheaterwissenschaft. PD Dr. Daniel Brandenburg: S: Librettisten und Libretti zwischen 1750 und 1850. | Prof. Dr. Wolf-Dieter Ernst: Das Chorprinzip im Theater der Antike, der Aufklärung und der Moderne – Körper und Szene – S: Körper und Szene in Theorie und Analyse – Ü: Drama und Inszenierung zwischen offener und geschlossener Form: Heiner Müllers Theaterkonzeption – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft. | Bernd Hobe: PS: – Produktionsdramaturgie. | Dr. Knut Holtsträter: Ü: Schreiben und Präsentieren – S: Die Rede vom Gesamtkunstwerk. | PD Dr. Marion Linhardt: HS: Ästhetik des Theaters – Theater als „Modell“. | Dr. Katrin Losleben: S: Musik/Sound. | Prof. Dr. Anno Mungen: Körper und Szene – S: Körper und Szene in Theorie und Analyse – Koll: Einführung in den Studiengang Von Thurnau in die Welt – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance. | Nora Niethammer: Ü: Einführung in die Theaterwissenschaft. | Dr. Thomas Steiert: Interpretationsgeschichte – Ü: Theaterkunst: Theorie und Praxis. Exposé und dramaturgische Mappe – PS: Musikdramaturgische Analyse. | Dr. Saskia Woyke: Ü: Einführung in die Theaterwissenschaft. Musikwissenschaft. PD Dr. Manuela Jahrmärker: Das 17. und 18. Jahrhundert in 14 Stationen. | Prof. Dr. Anno Mungen: PS: Musikwissenschaft und Methode. | Dr. Thomas Steiert: PS: Musikdramaturgische Analyse. | Dr. Saskia Woyke: Barockes Musiktheater bis heute – S: Biographien in verschiedenen Medien.

Berlin. Freie Universität. Prof. Dr. Bodo Bischoff: Einführung in die Musiktheorie – S: Modale und funktionale Harmonik – S: Quellentexte zur musikalischen Analyse aus fünf Jahrhunderten – S: Dreigroschenoper und Dreigroschenfilme – Ü: Tonsatz – Generalbass – Ü: Choralsatz im 17. und 18. Jahrhundert/Gehörbildung – Ü: Repetitorium Gehörbildung II – Ü: Repetitorium Gehörbildung IV. | Priv.-Doz. Dr. Christa Brüstle: HS: Genderforschung in der Musikwissenschaft. | Priv.-Doz. Dr. Gregor Herzfeld: S: Musik für Mäzene, 1400–1600. | Prof. Dr. Jürgen Maehder: Bühnenweihfestspiele – Die Inszenierung von Richard Wagners Parsifal – OS: Methodenprobleme der Forschung. | PD Dr. Michael Maier: J. S. Bach, Werke für Tasteninstrumente – S: Raum in der Musik. | Prof. Dr. Albrecht Riethmüller: Musik aus Wien 1800–1900 – S: Musiktheorie der Spätantike (gem. mit Prof. Dr. Johannes Niehoff-Panagiotidis) – S: Mozarts da Ponte-Opern – Koll: Forschungskolloquium: Crossover. | PD Dr. Martina Sichardt: HS: Der musikalische Schaffensprozess. | Prof. Dr. Gert-Matthias Wegner: Trommelspiel in Südasien – S: Randgruppenmusiken – Koll: Colloquium für Examenskandidaten – Ü: Nordindisches Tabla- Trommelspiel.

Berlin. Humboldt-Universität. Dr. Nikolaus Bacht: S: Edgard Varèse – Werk und Wirkung. | Katrin Bicher.: S: Schönberg als Lehrer. | Prof. Dr. Dr. h. c. Hermann Danuser: Einführung in musikologisches Denken II – S: Johannes Brahms – Das Schaffen und seine Quellen (Archivierung, Edition, Interpretation, Analyse) – S: Metamusiktheater – Ausgewählte Werke und Stationen vom 18. zum 20. Jahrhundert – Koll: Konzert- bzw. Opernprogramm-Gestaltung – einst und jetzt. | N. N..: S: „Jazz“ in der „Klassik“ – S: Traditionelle Modi in der Musik des 20. Jahrhunderts. | Jun.- Professor Dr. Timo Fischinger: S: Musikpsychologie. | Dr. Klaus Frieler: S: Computer-gestützte Musikanalyse. | Prof. Dr. Wolfgang Fuhrmann: Herbst des Mittelalters oder Frühling der Renaissance? Eine musikalische Kulturgeschichte des 15. Jahrhunderts – S: Welche Musik hören Musikwissenschaftler? Eine empirische Untersuchung an Studierenden durch Studierende (gem. mit Dr. Timo Fischinger) – S: Femmes fatales – Koll: Forschungskolloquium (gem. mit dem Centre Marc Bloch). | Yvonne Hardrath: S: Musikergattinnen. | Dr. Thomas Hilder: S: Musik und Politik. | Prof. Dr. Gisa Jähnichen: Historische und lokale Aspekte populärer Musik in asiatischen Kulturen. | Ji-Hun Kim: S: Digitale Popökonomien. | PD Dr. Jin-Ah Kim: S: Ludwig van Beethoven aus soziologischer und anthropologischer Sicht. | PD Dr. Burkhard Meischein: S: J. S. Bach: Die Orgelwerke. | Dr. Jens Gerrit Papenburg: S: Grundlagentexte der Popular Music Studies – S: Krautrock. | PD Dr. Tobias Plebuch: S: Carl Philipp Emanuel Bach – eine europäische Perspektive. | Prof. Dr. Gerd Rienäcker: Grundrisse einer Geschichte der Orchestration. | Nepomuk Riva: S: „Afrikanismus“ in der euro-amerikanischen Musikgeschichte? Stereotypen, Projektion, Illusion und Imitation. | Christian Schaper: S: Die Tondichtungen von Richard Strauss – S: W. A. Mozart, Le nozze di Figaro. | Dr. Ullrich Scheideler: S: Einführung in die Analyse nach Heinrich Schenker / Introduction to Schenkerian Analysis (gem. mit Prof. Allen Cadwallader und Oliver Schwab- Felisch). | Solveig Schneider: S: Die „kleine“ Gattung – das Kunstlied in seiner Zeit. | Prof. Dr. Peter Wicke: Technologien der Musikproduktion – S: Plattenfirmen und Tonträgermarkt in der Bundesrepublik – S: Popmusik in der Analyse – S: Popmusik, Sexualität und Gender – Koll: Forschungskolloquium „Popmusik“.

Berlin. Universität der Künste. Miriam Akkermann: PS: Digitales Musikinstrument oder „New Interfaces for Musical Expression“? Hard- und Software als Instrument im digitalen Zeitalter. | Kim Feser: PS: Lektürekurs Musikphilosophie (Zeit im 20. Jahrhundert). | Prof. Dr. Hartmut Fladt: HS: Neue Musik und Jazz. | Prof. Dr. Susanne Fontaine: Musikgeschichte im Überblick: Das 20. und 21. Jahrhundert – HS: Friedrich Nietzsche: „Die Geburt der Tragödie aus dem Geiste der Musik“ (gem. mit Prof. Dr. Karlheinz Lüdeking, Kunstwissenschaft). | Daniela Fugellie: PS: „Von der Tonmalerei zur Klangskulptur“? Zum Verhältnis zwischen Bild, Klang und Raum im Expressionismus (gem. mit Anastasia Dittmann). | Golan Gur: PS: Musik im Prozess der Nationsbildung. Musik und Musikwissenschaft in Israel vom Gründungsjahr 1948 bis 1980. | Julia Heimerdinger: PS: Neue Musik und Emotion. | Sandra Kebig: PS: Die Sonate: Begriff – Gattung – Form. | Dr. Kathrin Kirsch: PS: „Heilige Musik“ im Konzertsaal – Carl Philipp Emanuel Bachs konzertant-geistliche Vokalmusik. | Prof. Dr. Lars Christian Koch: HS: Musikinstrumente in musikethnologischer Forschung. | Dr. des. Matthias Pasdzierny: PS: Berlin Techno – Dem Mythos auf der Spur. | Prof. Dr. Signe Rotter-Broman: HS: Die Musik des Trecento – PS: Die Beatles als Gegenstand musikhistorischer Forschung. | Prof. Dr. Peter Rummenhöller: Was ist Romantik? Eine Befragung von Musik, Dichtung und Malerei. | Anu Schaper: PS: Mobile Musik(er): Kulturtransfer im nördlichen Europa der Frühen Neuzeit. | Prof. Dr. Christine Siegert: Ringvorlesung: „Durchlöcherte Tradition“? Kammermusik im 20. Jahrhundert (gem. mit Sandra Kebig, Dr. des. Matthias Pasdzierny und Dorothea Weber) –Italienische und Französische Oper im 19. Jahrhundert. – HS: Clara und Robert Schumann: musikhistorische und kulturgeschichtliche Aspekte (gem. mit Reinhard Kapp, Wien) | Franziska Stoff: PS: Musikwissenschaft für Musiker / Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken (gem. mit Bangin Jung). | Dr. Giada Viviani: Richard Wagner und die italienische Oper: Ein dauerhafter Einfluss. | Dorothea Weber: PS: Einleitung, Erzählung und Effekt: Konzertouvertüren im 19. Jahrhundert – PS: Einführung in die Musik des Mittelalters.

Bern. Prof. Dr. Florian Bassani: Instrumentenkunde. | Prof. Dr. Anselm Gerhard: Händels Opern (mit Seminar) – GS: Einführung in die Musiktheaterwissenschaft. | PD Dr. Christofer Jost: PS/HS: Sound and Vision. Mediale Praktiken in der populären Musik. | Dr. Vincenzina Ottomano: PS/HS: Wahnsinnsszenen in der Oper: von Monteverdi bis Berg. | Dr. Sarah Ross: PS/HS: Jüdische Musik zwischen Geschichte und Gegenwart, Synagoge und Konzertsaal (gem. mit Dr. Heidy Zimmermann, Basel) – HS: Einführung in die Grundkonzepte der World Arts. | Prof. Dr. Cristina Urchueguía: „Meine Freundin, du bist schön“: Das Hohelied in der Musikgeschichte – PS/HS: Editionsphilologie (gem. mit PD Dr. Christian von Zimmermann, Institut für Germanistik) – PS/HS: Notwendiges Übel oder üble Not? Der musikalische Kanon. | Sascha Wegner, M. A.: GS: Einführung in die Musikwissenschaft – GS: Gewusst wo! Einführung in die Techniken musikwissenschaftlicher Recherche (gem. mit Dr. Samuel Weibel, Bern).

Bremen. Nicola Bunte: S: Musikalisches Verhalten in Kindheit und Jugend. | Christian Kämpf: S: Notationskunde. | Dr. Frank Nolte: Soziologie des Musiktheaters. | AR Dr. Axel Schröter: S: Einführung in die Musikgeschichte – S: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten – S: Zur Geschichte des Instrumentalkonzerts – S: Adornos Ideen zur Musiksoziologie – S: Instrumentenkunde und Instrumentationslehre einmal anders. Berlioz’ Grand Traité et orchestration modernes. | Prof. Dr. Ulrich Tadday: S: Liederzyklen des 19. Jahrhunderts – S: Musikstadt Leipzig: Seminar und Exkursion.

Bremen. Hochschule für Künste. Veronika Greuel M. A.: S: Instrumentenkunde Alte Musik. | PD Dr. Kadja Grönke: VL Musikgeschichte IV: Musik im 20. und 21. Jh. – S: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten | Prof. Dr. Greta Haenen: VL: Musikgeschichte 1659-1700 – HS: Französische Musik der Lully-Zeit (gem. mit Klaus Westermann) – S: Quellenkunde

Detmold–Paderborn. Prof. Dr. Rebecca Grotjahn: HS: Musiksoziologie: Lektürekurs für Fortgeschrittene – S: Lieder singen, Lieder schreiben: Liedkultur 1800–1850 – S: Instrument und Gender – S: Musikalische Analyse – BA/MA Projekt. | Dennis Hopp, M. A.: S: Berliner Musikleben 1747–1829. | Prof. Dr. Werner Keil: Musikgeschichte I – HS: Impressionismus – S: Mozart I – S: Einführung in die Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Stefan Morent: HS: Drei Könige, 11.000 Jungfrauen und andere Heilige Kölns – S: Historische Stimmungen – S: Lektüre von Quellentexten – S: Notation und Edition älterer Musik. | Alexander Niemeyer: S: Musik in der Reformationszeit – S: Musik und Humor – S: Einführung in die Musikwissenschaft. | Dr. Stefanie Rauch: S: Italienisch für MusikwissenschaftlerInnen. Libretti unter der Lupe – S: Italienische Oper von Rossini bis Donizetti – Koll: Forschungskolloquium für MA-KandidatInnen und DoktorandInnen. | Dr. Stephan Reinke: S: Pop – Musik – Religiosität. Ein musikwissenschaftlicher Blick auf das Transzendente – S: Musikwissenschaftliches Schreiben. | Sarah Schauberger: S: Einführung in die Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Joachim Veit: Grundlagen der Musikedition.

Dortmund. Mario Dunkel: PS: George Gershwin. | Dr. Thomas Erlach: S: Musiktheaterpädagogik – S: Das Klavier im Musikunterricht – S: Wissenschaftspropädeutik im Musikunterricht der S II am Beispiel eines Samba-Stücks (gem. mit Stefan Reichertz) – S: Quellen zur Musikpädagogik. | Alexander Gurdon: S: Programmhefte als Konzertauftritt konzipieren, schreiben und veröffentlichen. |Prof. Dr. Eva-Maria Houben: S: Beethovens Klaviermusik – S: Harmonielehre I – S: Freie Tonalität: musikalische „Miniaturen“ – S: Komposition: Elektronik, Live, Live-Elektronik (gem. mit Bileam Kümper) – S: Analyse-Übungen. | Peter Klose: S: Jazz 1940–1960: Bop & Beyond – S: Klassenmusizieren: Bläserklassen (gem. mit Sigrid Raschke) – Popularmusik im Unterricht: Unterrichtsmodelle zu Populärer Musik – S: Rhythm is it! Didaktische Aspekte von Rhythmus im Unterricht aller Jahrgangsstufen. | Dominik Mercks: S: Musik und Medien – PS: Robert Schumann. | Prof. Dr. Holger Noltze: Musikgeschichte II (1750–1913) – S: Einführung in den Musikjournalismus – S: Biographisches Schreiben über Musik (gem. mit Prof. Dr. Martin Geck) – S: Radio-Workshop „Terzwerk“: Redaktionsarbeit im Studio. | Dr. Klaus Oehl: S: Musik und Literatur: Klavierlieder von Robert Schumann – S: Barocke Konzerte von Vivaldi und Bach – S: Wege zur modernen Musik: Bartók, Strawinsky und Schönberg-Kreis – S: L’italiano musicale. Italienisch für Musiker. | Prof. Dr. Günther Rötter: S: Musikpsychologische Evaluation von Empfehlungssystemen. | Prof. Dr. Mechthild von Schoenebeck: S: Auge und Ohr/ Musik und Bild, didaktisch dimensioniert – S: Musikgeschichte im Unterricht – S: Einführung in die Musikpädagogik – S: Geschichte der Musikerziehung. | Prof. Dr. Michael Stegemann: S: Orfeo, Ulisse, Poppea: Die Opern Claudio Monteverdis (gem. mit Dr. Klaus Oehl) – Musikgeschichte I. Von den Anfängen bis 1750 – S: Filmmusik (2): Klassische Musik als „Soundtrack“ – S: Interpretationsforschung: Die Orchesterwerke von Peter Tschaikowsky – Bilder und Klänge Europas: Zwischen Odessa, Dortmund und Lissabon (gem. mit Prof. Dr. Barbara Welzel und Prof. Dr. Thomas Schilp). | Christina Tenberg: S: Einführung in die Unterrichtspraxis – S: Grundschuldidaktik – S: Schulische Ensemblepraxis – S: Musik und Bewegung.

Dresden. Dipl. paed. Bernhard Hentrich: S: Instrumentenkunde. | Michael Hurshell: Emigranten im Klangrausch. | Dr. Beate Kutschke: S: Kulturwissenschaftliche Methoden in der Musikwissenschaft II – HS: Kulturwissenschaftliche Forschungsansätze in der Musikwissenschaft (gem. mit Dr. Wolfgang Mende). | Dr. Wolfgang Mende: S: Musikästhetik – S: Schostakowitsch in Gohrisch (Ausstellungsprojekt). | Dr. Martin Morgenstern: S: Musikjournalismus. | Prof. Dr. Hans-Günter Ottenberg: S: Exemplarische Studien zur musikalischen Regionalkunde – S: Musik des 16. Jahrhunderts – gattungsgeschichtlich betrachtet – HS: Carl Philipp Emanuel Bach.

Dresden. Hochschule für Musik. Robert Bauer: Jazzgeschichte. | Prof. Dr. Manuel Gervink: Musik des 19. Jahrhunderts, Teil 1 – HS: Die Musik der Wiener Schule: Anton Webern – Musikgeschichte 1: Wissenschaftliche Arbeitstechniken (Schulmusik Bachelor) – Musikgeschichte 3: Musik nach 1730 (Schulmusik Bachelor). | Prof. Dr. Michael Heinemann: Musikgeschichte 5: Musik 1900– 1950 (Schulmusik Bachelor) – S: Beethovens Klaviermusik. | Prof. Dr. Matthias Herrmann: Musikgeschichte bis 1800, Teil 1 – Europäische Musikgeschichte, Teil 1 – S: Richard Strauss und seine Dresdner Opern – S: Schreiben über Musik (mit praktischen Übungen). | Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel: Musikgeschichte 1890–1950 – S: Zur Interpretation Neuer Musik – HS: Musikästhetik seit der Antike. | Dr. Anne Catrin Mahr: HS: Musikrecht und Musikwirtschaft – Existenzgründung und Existenzsicherung als Musiker. | Sascha Mock: HS: Geschichte der populären Musik. | Prof. Ludger Rémy: Musikpraxis unter historischem Aspekt. | Tobias Schick: S: Was bedeutet Musik? Ausgewählte Analysen von Bach bis Nono.

Düsseldorf. Prof. Dr. Andreas Ballstaedt: BS: Beethoven (5. Symphonie) – AS: Musik der Generalbasszeit – VS/MS: Carl Nielsen – eine andere Moderne? | Peter Bartetzky: BS: Satztechnische Grundlagen I (3 Veranstaltungen) – BS: Historische Satzmodelle I (2 Veranstaltungen). | Atalay Baysal: BS: Satztechnische Grundlagen I – BS: Satztechnische Grundlagen II – BS: Historische Satzmodelle I – BS: Historische Satzmodelle II – BS: Formenlehre. | Dr. Matthias Geuting: AS: Improvisation in der Musik. | Dr. Manfred Heidler: BS: „Völker hört Ihr die Signale!“ – Von der Musik der Arbeiterbewegung zum Protestsong – AS: Geschichte der geblasenen Musik. | PD Dr. Corinna Herr: VS/MS: Selbst-Präsentation und BühnenPerformance von MusikerInnen. | Prof. Dr. Dr. Volker Kalisch: BS: Musik der Neuzeit und der Moderne – AS: 1913 – VS/MS: Musikästhetik im Diskurs. Zum nicht ausgetragenen Streit zwischen Adorno und Luhmann (gem. mit Dr. Dr. h.c. Birnbacher). | Dr. Heiner Klug: BS: Einführung in die Musikkultur der Moderne. | Prof. Dr. Gustav A. Krieg: AS: Musik und Kirchenmusik im Barock. | Dr. Rainer Nonnenmann: BS: Liebe, Leid, Traum und Tod. Liederzyklen von Schubert und Schumann als Seelenspiegel und Gesellschaftskritik. | Dr. Uwe Pätzold: BS: Aspekte, Theorien, Methoden und Ziele der Musikethnologie – AS: ‚Deplatzierte’ Musikinstrumente als Icons von Kultur, Identität und Macht: wie die Mundorgel Khaen in die USA, die Gitarre nach Indien und das Klavier nach Java kamen. | Elisabeth von Leliwa, M. A.: AS: Benjamin Britten – Orpheus Britannicus für das 20. Jahrhundert. | Dr. Hans-Peter Retzmann: BS: Einführung in die Musikanalyse. | Dr. Yvonne Wasserloos: VS/MS: minimal music. Komponisten, Interpreten, Filme (gem. mit Prof. Manfred Waffender).

Eichstätt. Nevzat Ҫiftҫi: S: Musikinstrumente der Welt. | Maximilian Ebert: S: Neue Musik – Ü: Ensemble Neue Musik. | Dr. Li Ma: S: Traditionelle Musik und Kulturwirtschaft. | Michael Pusch: Ü: Aufnahmetechnik. | Prof. Dr. Kathrin Schlemmer: S: Einführung in die Musikpsychologie – Grundlagen empirischer Forschungsmethoden – Einführung in musikwissenschaftliches Arbeiten. Musikalische Akustik. | Nico Schneidereit: S: Die Fuge als Kompositionstechnik und Gattung – Ü: Musik und Computer – Kammerchor. | Uwe Sochaczewsky: Ü: Tonsatz I – Tonsatz III – Gehörbildung I – Gehörbildung III – Universitätsorchester. | Ralph Wein: Ü: Aufnahmetechnik – Einführung in die Arbeit im MIDI-Labor (MIDI-Führerschein). | PD Dr. Iris Winkler: S: Musikgeschichte – Musik und Gender.

Essen. Prof. Dr. Norbert Abels: S: Dramaturgie. | Ingrid Bertleff, M. A.: Gamelan-Musik in Indonesien: Instrumentarium, musikalische Strukturen, Kontext. | Prof. Dr. Mathias Brzoska: S: E. T. A. Hoffmann, Komponist und Literat – S: Die Motette vom Mittelalter bis zur Renaissance – S: Notationskunde. | Dr. Julian Caskel: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft. | PD Dr. Stefan Drees: S: Musik und Eros – S: Leonard Bernstein als Komponist, Interpret und Musikvermittler. | Dr. Dominik Höink: S: Louis Spohr und seine Zeit. | Prof. Dr. Andreas Jacob: Grundlagen der Musikgeschichte vor 1750. | Dr. Gordon Kampe: S: Literatur- und Interpretationskunde – S: Geschichte des Musicals. | Prof. Dr. Martin Lücke: S: GEMA, GVL und Co, Verwertungsgesellschaften und Recht. | Prof. Dr. Andreas Meyer: S: Geschichte der Tonträger – S: Grundfragen der Musikethnologie – S: Geschichte des Britpop: Stile und mediale Rezeption. | Torsten Möller: S: Grundlage Radio-Journalismus: Struktur der Medien. | Dr. Armin Raab: S: Editionstechnik. | Prof. Dr. Elisabeth Schmierer: Programmmusik im 19. Jahrhundert – S: Wagner- Inszenierungen. | Dr. Peter Schmitz: S: Barocke Trauermusik. | Dr. Nicole Strohmann: S: Deutsche Oper im 17. und 18. Jahrhundert.

Frankfurt. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Prof. Dr. Peter Ackermann: 1848/49 – Europäische Musikgeschichte im Querschnitt – S: Einführung in die musikalische Editionstechnik – PS/V: Einführung in die Musikwissenschaft / Musikgeschichte im Überblick I (gem. mit Veronika Jezovšek, M. A.). | Dr. Ulaş Aktaş: S: Einführung in die Musiksoziologie. | Carola Finkel: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Blechblas- und Schlaginstrumente I – S: Formenanalyse. | Dr. Oliver Fürbeth: S: Franz Liszts Années de pèlerinage – PS: Einführung in die musikalische Analyse. | Prof. Dr. Susanna Großmann-Vendrey: PS: Einführung in die musikalische Analyse – Béla Bartók und seine Zeit – V/S: Musikgeschichte im Überblick II. | Dr. Kerstin Helfricht: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Tasteninstrumente I. | Dr. Daniel Hensel: S: Arnold Schönberg und das Ende der Tonalität? | PD Dr. Rainer Heyink: PS/V: Einführung in die Musikwissenschaft / Musikgeschichte im Überblick I (gem. mit Veronika Jezovšek, M. A.) – V/S: Musikgeschichte im Überblick II – Die Musik des 17. und frühen 18. Jahrhunderts – Stil und Epoche. | Anselma Lanzendörfer: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Holzblasinstrumente I. | Dr. Gerhard Putschögl: S: Geschichte des Jazz im Überblick. | Dr. Lutz Riehl: S: Das Opernschaffen Richard Wagners. | Dr. Johannes Volker Schmidt: S: Geschichte des Liedes. | Dr. Alfred Stenger: S: Literaturkunde Tasteninstrumente I – S: Geschichte, Literatur und Stilistik des Hauptfachs I – S: Orchesterliteratur. | Dr. Ralf-Olivier Schwarz: S: Musik historisch denken – Musik, Geschichte und Musikgeschichte. | Sonja-Maria Welsch: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Streichinstrumente I. | PD Dr. Ferdinand Zehentreiter: S: Komponisten im Exil – S: Was ist musikalischer Ausdruck? – S: Einführung in die Musikästhetik.

Frankfurt am Main. Goethe-Universität. Prof. Dr. Thomas Betzwieser: V: Die Musik des Seicento. – HS: Exotismus, Orientalismus, Weltmusik. Musikalische Wechselbeziehungen zwischen Orient und Okzident. – PS: Einführung in die Musikwissenschaft. | Dr. Regine Elzenheimer: S: Bernd Alois Zimmermann: Die Soldaten. | Dr. Martina Falletta: HS: Die Motette im Wandel der Zeit – vom Mittelalter bis zur Renaissance. | Dr. René Michaelsen: HS: Leoš Janáček. – S: „The culture of spontaneity" – Die Geschichte des Jazz. | Prof. Dr. Daniela Philippi: S: Der Klavierauszug – musikgeschichtliche, stilistische und methodische Aspekte (gemeinsam mit Prof. Eike Wernhard). – PS: Joseph Haydns Streichquartette (= Einführung in die musikalische Analyse. | Prof. Dr. Marion Saxer: V: Orchestermusik 1954 - 2013. – HS: MP3: The Meaning of a Format. – S: Musik für Ensemble. Repertoire, Interpretation, Institutionen. | Dr. Britta Schulmeyer: PS: Notationskunde – Mensuralnotation. | Dr. Oliver Seibt: V: „ Japanese gentlemen, stand up please!" – Eine Geschichte der populären Musik in Japan. – HS: Frankfurt, klingende Stadt – Grundlegendes und praktische Übung zur musikalischen Stadtethnographie. – S: Menace II Society (?) – Entstehung, Ausdifferenzierung und globale Verbreitung des Hip Hop. PS: Die Musik der Anderen – Einführung in Methode, Theorie- und Fachgeschichte der Musikethnologie.

Freiburg im Breisgau. PD Dr. Rainer Bayreuther: Ausgewählte Aspekte der musikalischen Moderne – PS: Die Vorstellung von Musik vergangener Zeiten um 1700 – PS: Dauer und Rhythmus in der Musik – HS: Musikalische Installation und Klangskulptur. | Prof. Dr. Christian Berger: Musikgeschichte des Mittelalters – PS: Mozarts Streichquintette – HS: Anton Bruckners 7. Sinfonie (gem. mit Florian Vogt). | Elke Kamprad: PS: Radiojournalismus für Musikwissenschaftler. | Nathalie Meidhof: PS: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten: Frédéric Chopin. | N.N.: Paläographie. | Prof. Dr. Konrad Küster: HS: Seminar zur Editionstechnik des 17. Jahrhunderts. <> Cosima Linke: PS: Theodor W. Adornos Philosophie der neuen Musik. <> Prof. Dr. Günter Schnitzler: HS: Lyrik des jungen Goethe. <> Prof. Dr. Bernhard Uhde: HS: Höhepunkte musiko-literarischer Zusammenarbeit (gem. mit Prof. Dr. Wilfried Gruhn und Prof. Dr. Günter Schnitzler).

Freiburg. Hochschule für Musik. Dr. Michael Belotti: S: Orgelmusik im 20. Jahrhundert – S: Geschichte der Kirchenmusik: Musik zur Vesper. | Prof. Dr. Janina Klassen: Musikgeschichte im Überblick – S: Musik und Popularisierungsdiskurs – S: Einführung in die Musikwissenschaft – Koll. Forschungskolloquium (mit Andreas Doerne, Robert Hill, Ludwig Holtmeier, Hans Schneider, Claudia Spahn, Meinrad Walter, Joseph Willimann) – Koll.: Examenskolloquium. | Prof. Dr. Joseph Willimann: Die Musik zur Zeit der frankoflämischen Vokalpolyphonie im 15./16. Jahrhundert – S: Ästhetik der autonomen Musik: Lektüre von E. Hanslicks Schrift Vom Musikalisch-Schönen (1854) – S: Textwerkstatt Musikwissenschaft (auch Einführung in Musikwissenschaft) – Ü: Wagner- Ringlein (4/4): Abend: Lektüre von Wagners späten Schriften der Bayreuther Zeit – Koll.: Examenskolloquium.

Gießen. Dr. Ralf von Appen: Ü: Repertoirekunde Populäre Musik (gem. mit Dr André Doehring und Dr. Markus Frei-Hauenschild) – S: Analyse II, Analyse populärer Musik am Computer. | Prof. Dr. Claudia Bullerjahn: PS/HS: Musik zum Stummfilm – PS/HS: Musik und Alter – S: Musik im Wettbewerb, Projektseminar – PS/HS: Musik und Alter – Koll: Forschungskolloquium. | Natalie Behrendt: S: Methoden des Musikunterrichts – S: Bandarbeit in der Schule – Ü: Übungen zu den unterrichtspraktischen Studien. | Dr. Markus Frei-Hauenschild: Ü: Repertoirekunde Blind Dates mit der Musikgeschichte – PS: Analyse westlicher Kunstmusik und Neuer Musik (Analyse I) – PS: Streitfall Musik – S: something meaningful Die songscapes von Tom Waits und Kathleen Brennan – PS: Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz I, II, III. | PD Dr. Richard von Georgi: S: Empirische Forschungsmethoden I – S: Musik und Gesundheit. | Jennifer Klotz: S: Musik und Motivation. | Dr. Juliane Lensch: S: Musik und Religion. | Dr. Karsten Mackensen: S: Historische Anthropologie der Musik: Mensch und Kosmos – S: Neoklassizismus – das Alte in der neuen Musik – S: Musikalische Ökonomien – S: Kunst und Leben: Gustav Mahler. | Dr. Ulrike Wingenbach: S: Methoden des Musikunterrichts – S: Lebendige Musikgeschichte – PS: Notation von Musik – didaktischmethodische Fragestellungen – S: MERZ. Musikalische Elemente in der fächerübergreifenden Arbeit der Grundschule – S: Singen und Arrangieren von Liedern in der Schule. | Georg Wissner, M. A.: S: Musikschule YouTube. | N. N.: PS: Gehörbildung Grundkurs – PS: Gehörbildung I – PS: Allgemeine Musiklehre.

Göttingen. Prof. Dr. Markus Böggemann: S: Stationen musikalischer Moderne II. | AOR Dr. Klaus- Peter Brenner: Projektseminar: Musikinstrumentenkunde im Museum (Teil 1) – S: Bimusikalität und Alteritätserfahrung: Theorie und Praxis der Mbira-Musik Nordost-Zimbabwes (Teil 1). | Gerlinde Feller, M. A.: S: Musicologica II: Analyse. | Charissa Granger, M. A.: S: Musik und Kulturanalyse – S: Popmusik im Globalen Kontext. | Prof. Dr. Morag-Josephine Grant: GS: Grundkurs Musikwissenschaft (6stündig/gem. mit Eva-Maria van Straaten, M. A., und Prof. Dr. Andreas Waczkat). | Dr. Christine Hoppe: S: Nationale Tradition und zeitlicher Wandel. Die Motette und ihre Notation im 14. und 15. Jahrhundert: Ihre Struktur, ihre Funktion und ihre Kontexte. | Cornelia Nuxoll, M. A.: S: Musik in Politik und Widerstand. | Friedlind Riedel, M. A.: S: Vertiefung Kulturelle Musikwissenschaft: Musiken – Diversität, Differenz, Differenzierung. | Dr. Christian Storch: S: Einführung in das Musik- und Kulturmanagement – S: Musik im Bad: Das Kurwesen im 18. und 19. Jahrhundert. | Eva-Maria van Straaten, M. A.: S: Hearing the World in One Place: Sonorous Encounters at 19th and early 20th Century Fairs and Völkerschauen. | Dr. Barbara Titus: S: Musik als Medium. | Prof. Dr. Andreas Waczkat: S: Historische Satzlehre I: Die niederländische Vokalpolyphonie und ihre Voraussetzungen – S: Musicologica I: Theorien der Musik und ihre Kontexte – Koll: Aktuelle musikwissenschaftliche Forschungsprojekte.

Graz. Institut für Musikwissenschaft. Ao. Univ.-Prof. Dr. phil. Werner Jauk: VU: Sozioästhetik der Musik und Neuen Medien – S: Experimentelle Studien zu Musik und Medienkunst: Inferface I – Musik und Medienkunst I: Dynamisierung – Koll.: Konversatorium aus dem Schwerpunkt Pop, Musik und Medienkultur. | Mag. art. Dr. phil. Susanne Kogler: Musikgeschichte 03 – S: Kultur- und Sozialgeschichte der Musik: Werk- und Werkidentität (gem. mit Univ.-Prof. Dr. phil. Michael Walter) – Koll: Konversatorium aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte (gem. mit Univ.- Prof. Dr. phil. Michael Walter). | N.N.: Ü: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken Empirische Methoden der Musikwissenschaft – Ästhetik und Musikökonomie. | Univ.-Prof. Dr. phil. Michael Walter: Einführung in die Geschichte der Oper – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen 02 – VU aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Lektüre musikästhetischer Texte – S aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Verdi, Wagner und die Revolution. Institut für Systematische Musikwissenschaft. Mag. Dr. Erica Bisesi: VU: Psychoakustik und Musikkognition. | Mag. Dr. phil. Bernd Brabec de Mori: Ü: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken (nur falls eine 3. Gruppe erforderlich sein wird.). | Univ.-Prof. Dr. phil. Richard Parncutt: Orientierungslehrveranstaltung Musikologie (gem. mit Univ.-Prof. Dr. phil. Gerd Gruppe) – VU: Musikwissenschaft aktuell – S aus dem Schwerpunkt Musikpsychologie und Akustik: Musik und Evolution – S: Musikpsychologie – Einführung in die systematische Musikwissenschaft – Koll: Konversatorium aus dem Schwerpunkt Musikpsychologie und Akustik – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen 02 – Institut für Systematische Musikwissenschaft. | Bakk.rer.soc.oec. Martin Winter: Ü: Musikpsychologische Datenanalyse.

Greifswald. Dr. Birgit Kiupel: S: Pauline Viardot: eine komponierende Primadonna und ihr Netzwerk (1821–1910) – S: Humoresken und komische Personen: Witz und Karikatur in der Musik. | Dr. des. Martin Loeser: Die Musik und Musikkultur des Mittelalters und der Renaissance – S: Satztechniken, Formen, Klangregie: Analysen von Symphonien des langen 19. Jahrhunderts – S: Instrumentenkunde – S: Einführung in die Musikwissenschaft. | Anna-Juliane Peetz-Ullman: S: Schreiben über Musik. | Prof. Dr. Matthias Schneider: S: Aufführungspraxis.

Hamburg. Historische Musikwissenschaft. Prof. Dr. Friedrich Geiger: HS: George Enescu (2) – Musikgeschichts-schreibung: Carl Dahlhaus, Grundlagen der Musikgeschichte (gem. mit Prof. Dr. Tobias Janz) (2). | Prof. Dr. Tobias Janz: S: Gioseffo Zarlino: Le Istitutioni harmoniche (2) – Von Rienzi zum Lohengrin, oder: Wie Richard Wagner zu Wagner wurde (2). | Prof. Dr. Ivana Rentsch: HS: Urteil und Werturteil in der älteren Musik (2) – Antonin Dvořák und das 19. Jahrhundert (3). Systematische Musikwissenschaft. Prof. Dr. Rolf Bader: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft (2). | Alexander Dannullis: S: Zeitgenössische Jazz-Rhythmen (2). | Dr. Andreas Lüderwaldt: S: Einführung in die Musikethnologie: Musik-Landschaften rund ums Mittelmeer (2). | Dieter Mack: S: Zeitgenössische Musik in Indonesien (2). | PD Dr. Christiane Neuhaus: HS: Musik und Raumkonzepte (2) – S: Kreativitätsforschung (2) – Musik und Medizin (2). | Florian Pfeifle: S: Physical Modeling von Musikinstrumenten (2). | Prof. Dr. Inga Mai Groote: S: Einführung in die Historische Musikwissenschaft (2) – V: Musik der Renaissance: Werke und Konzepte (2) – HS: Musikphilologie: Glarean und die Philologie (2)

Hamburg. Hochschule für Musik und Theater. Martina Bick, M. A.: S: Über Musik schreiben – Erstellen eines Programmhefts für das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. | Prof. Dr. Beatrix Borchard: Carl Philipp Emanuel Bach (1714–1788). Der „große Bach“ – Profile eines „Originalgenies“ – Musikgeschichte im Überblick I – S: Musik präsentieren / Sprechen über Musik – S: Mythos Beethoven – S: Repertoirekunde Lied. | Prof. Dr. Reinhard Flender: Musikgeschichte im Überblick I – S: Von Mendelssohn bis Mahler. Jüdische Komponisten im 19. Jahrhundert – S: Neue Musik in Hamburg. Von 1945 bis zur Gegenwart. | Prof. Dr. Wolfgang Hochstein: S: Das Oratorium im 18. Jahrhundert – S: Studieneinführung Schulmusik. | Peter Krause, M. A.: S: Über Musik Schreiben / Booklet-Schreiben. | Florian Rügamer, M. A.: S: Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten. | Jenny Svensson, M. A.: S: Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten. | Silke Wenzel, M. A.: S: MusikTexte (Booklet-Schreiben, Schreiben über Musik).

Halle-Wittenberg. Prof. Dr. Wolfgang Auhagen: Geschichte der musikpsychologischen und musiksoziologischen Forschungsparadigmen – Statistische Analyseverfahren – S: Aktuelle Problemstellungen der Systematischen Musikwissenschaft – Ü: Einsatz von Computerprogrammen zur Musikanalyse. | Jan Bauer M. A.: S: Musikhören und Interpretationsforschung. | Sebastian Biesold M. A.: S: Die Wiener Operette bis um 1900. | Prof. Dr. Kathrin Eberl-Ruf: S: Paul Hindemith – S: Zur Symbolik von Musikinstrumenten – Ü: Einführung in die Musikanalyse – Ü: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten. | Prof. Dr. Wolfgang Hirschmann: Musik des Mittelalters und der Renaissance – S: Johannes Ockeghem – Ü: Johann Nikolaus Forkels Konzept der Musikgeschichte – Koll: Berufsfelder. | Dr. Bledar Kondi: Ü: Gehörbildung – Ü: Transkription und Notationskunde. | Prof. Dr. Tomi Mäkelä: Das lange 20. Jahrhundert von Jean Sibelius – S: Aktuelle Forschungskonzepte der Historischen Musikwissenschaft – S: Fryderyk Chopins Klaviermusik und der Warschauer Chopin-Wettbewerb seit 1927 – Koll: Aktuelle Forschung. | Prof. Jens Marggraf: Musiktheorie I. | Dr. Natalja Nowack: S: Populäre Musik im sozialen Gebrauch. | Dr. Eckehard Pistrick: S: Musik, Radio und Fernsehen in Südosteuropa. | Prof. Dr. Gretel Schwörer- Kohl: Musikinstrumente und Tonsysteme in Südostasien – S: Instrumentenkunde und Tonsysteme – S: Musikethnologisches Forschungsprojekt – S: Musikethnologisches Forschungsprojekt (Durchführung).

Hannover. Prof. Dr. Eckart Altenmüller: Die körperlich-geistigen Grundlagen des Musizierens – S: Üben lernen lehren (gem. mit Dr. André Lee) – S: Welche Rolle spielt Neurowissenschaft in der Musikpädagogik? – S: Angewandte Musikphysiologie – S: The Neurosciences of Music. | Michael Fuhr: S: Transkription als Methode der Musikethnologie. | Dr. Florian Heesch: S: Liedseminar: Schwarze Romantik in Liedern und Songs – Geschichte der populären Musik. | Prof. Dr. Reinhard Kopiez: S: Musikerbiografien im Film: Ludwig van Beethoven (gem. mit Prof. Dr. Johannes Herwig) – S: Elektrische und elektronische Musikinstrumente – Koll: Aktuelle musikpsychologische Forschung (gem. mit Anna Wolf, M. Sc.). | Dr. André Lee: Tut: Üben lernen, üben lehren (gem. mit Prof. Dr. Eckart Altenmüller). | Dr. Lorenz Luyken: Musikgeschichte im Überblick – S: Komponieren im 1. Weltkrieg. | Prof. Dr. Ruth Müller-Lindenberg: S: Musik und Melancholie. | Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann: S: Bernd-Alois Zimmermann. | Dr. Sabine Sonntag: S: Die letzten Fünf: Verdis Spätwerk (Don Carlos, Aida, Simon Boccanegra, Otello, Falstaff) – S: Operndramaturgie Deutsche Spieloper (Die lustigen Weiber von Windsor) – Operngeschichte I, Monteverdi, Lully, Purcell, Händel, Gluck, Mozart, Rossini – Ziemlich beste Feinde. Verdi und Wagner zum 200. Geburtstag. | Dr. Nicole K. Strohmann: S: Hofmusik im 17. Jahrhundert: Die Opern Agostino Steffanis. | Dr. Antje Tumat: Koll: Aktuelle musikwissenschaftliche Forschung. | Prof. Dr. Raimund Vogels: S: Einführung in die Musikethnologie 1 – S: Reggae, Zwischen Black Atlantic und Mainstream Pop – Koll: Musikethnologisches Kolloquium – S: Mit Haut und Haar, Instrumentenkunde im Musikunterricht aus musikethnologischer Perspektive. | Prof. Dr. Stefan Weiss: S: Klangkonzepte von Richard Wagner bis Gérard Grisey – S: György Ligeti: Analyse und Lektüre. | Anna Wolf, M. Sc.: S: Kognitive Musikpsychologie – Koll: Aktuelle musikpsychologische Forschung (gem. mit Prof. Dr. Reinhard Kopiez).

Heidelberg. Mauro Bertola, Dott.: GS: Analyse II. | Dr. Matthew Gardner: PS: Johann Sebastian Bach und das Clavier. | Sarah-Denise Fabian, M. A.: GS: Analyse II. | Adrian Kuhl, M. A.: GS: Grundlagen und Methoden musikwissenschaftlichen Arbeitens. | Dr. Elke Lang-Becker: Ü: Propädeutikum Musikgeschichte – Ü: Musikgeschichte in Beispielen: Das 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Silke Leopold: Die Beatles und die 1960er Jahre – GS: Grundkurs Musikgeschichte III (ca. 1730 bis ca. 1850) – HS: Opernreformen in der Mitte des 18. Jahrhunderts – OS: Kulturwissenschaftliche Grundlagen der Musikwissenschaft: Kolloquium für Examenskandidaten. | Prof. Dr. Dorothea Redepenning: Neue harmonische Systeme in der europäischen Musik um 1900 – PS: Zwölftonmusik – HS: Gustav Mahler und das Wunderhorn – OS: Kulturwissenschaftliche Grundlagen der Musikwissenschaft: Kolloquium für Examenskandidaten. | Matthias Roth: PS: Berufsfeld Musikkritik. | Michael Sekulla, UMD: GS: Satzlehre und Gehörbildung I. | Dr. Joachim Steinheuer: GS: Grundkurs Musikgeschichte I (Anfänge bis ca. 1520) – PS: Komponisten, Repertoire und Notation im Codex Chantilly – PS: Musik für Perkussionsinstrumente im 20. und 21. Jahrhundert. – HS: Shakespeares Der Sturm in der Musik. | Dr. Rüdiger Thomsen-Fürst: Ü: Musikwissenschaftliche Editionstechniken. | Dr. Hanna Walsdorf: PS: Volkstänze in der Kunstmusik.

Innsbruck. Dr. Raymond Amman: VU: Popularmusik – PS: Popularmusik – VO: Kulturwissenschaftliche Musikbetrachtung: Musik und Identität – S: Vergleichendes Seminar. | Mag. Lukas Christensen/Univ.-Prof. Dr. Monika Fink: VO/SL: Grundkenntnisse I: Einführung in die historische und systematische Musikwissenschaft. | Univ.-Prof. Dr. Federico Celestini: PS: Epochen III: Oper im 19. und 20. Jahrhundert – PS: Epochen IV – S: historisches Seminar – S: Aktuelle Fragen in der musikwissenschaftlichen Forschung – S: Kulturwissenschaftliche Musikbetrachtung: Musik und Identität. | Dr. Robert Crow: VU: Kontrapunkt – VU: Harmonielehre. | Dr. Ingrid Czaika: VU: Künstlerische Praxis. | a.Univ.-Prof. Dr. Monika Fink: PS: Epochen III: Schubert Lieder – S: Geschichte und Analyse von Musikkulturen I: Bachs Wohltemperiertes Klavier. | Dr. Stahrenberg Carolin: PS: Popularmusik.

Kassel. Prof. Dr. Markus Böggemann: Bearbeiten, Aneignen, Übersetzen: Erscheinungsformen musikalischer Intertextualität. | Prof. Dr. Jan Hemming: Eine Kulturgeschichte von Musik und Drogengebrauch – HS: Offene Fragen der ,Ohrwurm‘-Forschung – PS: Einführung in die Musikwissenschaft: „Autodidakten in der Musik“ – CO: Examenskolloquium Wege zur Atonalität. Kiel. Alexander Butz: PS: Einführung in die Musikwissenschaft. | UMD Bernhard Emmer: Ü: Grundkurs Tonsatz – Ü: Gehörübungen zum Aufbaukurs Tonsatz – Ü: Kontrapunkt. | Dr. des. Matthias Kirsch: Ü: Grundkurs Tonsatz. | Prof. Dr. Siegfried Oechsle: Johannes Brahms – S: Brahms – der Symphoniker – HS: Historische Musikwissenschaft, quo vadis? | N. N.: Wagner und Verdi – S: Lohengrin und Aida – S: American Music in the 20th Century – Ü: Übung zum Seminar „American Music in the 20th Century“. | Prof. Dr. Siegfried Oechsle, N. N.: Koll: Forschungskolloquium: Aktuelle Perspektiven der Musikwissenschaft.

Koblenz-Landau. Campus Koblenz. Prof. Dr. Christian Speck: HS: Musik und Dichtung: Besprechung ausgewählter Oratorien des 17. und 18. Jahrhunderts – S: Einführung in die Geschichte der Oper – Ü: Musikpraxis. | Prof. Dr. Petra Weber: V/Ü: Basiskurs Musikwissenschaft – Musikgeschichte I – Ü: Spielplan aktuell – Ü: Carl Orff. Spiel und Partitur.

Köln. Historische Musikwissenschaft. Dr. Andreas Domann: S: Musik und Politik. Eine Einführung in die Methoden der Historischen Musikwissenschaft (Kurs A) – S: Musik und Politik. Eine Einführung in die Methoden der Historischen Musikwissenschaft (Kurs B). | PD Dr. Roland Eberlein: Die Geschichte der Orgel. | Prof. Dr. Dieter Gutknecht: S: Musik an ausgewählten deutschen Residenzen im 17. Jahrhundert. | Prof. Dr. Frank Hentschel: Musikhistorische Brüche – S: Carl Dahlhaus: Grundlagen der Musikgeschichte – S: Wiederholung – Koll.: Aktuelle Fragen der Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Stefan Morent: S: Die Heiligen Kölns und ihre liturgischmusikalische Verehrung im Mittelalter. | UMD Michael Ostrzyga: S: Musiktheorie I (Kurs A) – S: Musiktheorie I (Kurs B) – S: Tonsatz/Werkanalyse: Die Klaviersonaten W. A. Mozarts. | Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner: S: Deutsche romantische Oper. | Ulrich Wilker: S: Schwan, Cyborg, Mutter Erde. Björk in musik- und kulturwissenschaftlicher Perspektive. Musik der Gegenwart. Prof. Dr. Christoph von Blumröder: Elektroakustische Musik international – S: Musikalische Terminologie heute – S: Luc Ferrari – Koll: Kolloquium Musik der Gegenwart. | Dr. Marcus Erbe: S: Voice/Arts: Die Stimmkünste im 20. und 21. Jahrhundert – S: Vom Funk zum Rap: Kontinuitäten und Brüche in der afroamerikanischen Musik. | Dr. Leopold Siano: S: Die Musik von Morton Feldmann. Systematische Musikwissenschaft. N. N.: Einführung in die Methoden der CASM 1 – S: Einführung in die Science of Music I (Kurs B) – Medialität und Kommunikation. | Dr. Lüder Schmidt: S: Einführung in die Science of Music I (Kurs A). | Prof. Dr. Uwe Seifert: S: Einführung in die Methoden der CASM 1 – S: Kognitive Musikwissenschaft A: Psychologische Grundlagen – S: Kognitive Modellierung S: Kognitive Musikwissenschaft: Theoretische Grundlagen – Koll: Forschungskolloquium CASM. Musikethnologie. Prof. Dr. Robert Günther: S: Theorie der traditionellen Hofmusik Japans (Gagaku und Bugaku) (gem. mit Yoshiro Shimizu, M. A.). | Prof. Dr. Lars-Christian Koch: Koll: Doktoranden- und Magistrandenkolloquium. | N. N.: S: World Musix 1: Einführung in die kulturwissenschaftliche Musikforschung (Kurs A) – S: World Musix 1: Einführung in die kulturwissenschaftliche Musikforschung (Kurs B) – S: CASM2 (Kurs A) – S: CASM 2 (Kurs B) – S: Musikethnographisches Forschungsprojekt – S: Musikethnographie B – S: Musikethnologie / Popularmusikforschung – S: Medientheorie – Koll: Forschungskolloquium CASM. Collegium musicum. Johannes Nink: Big Band. | UMD Michael Ostrzyga: Collegium musicum Chor – Kammerchor – Sinfonieorchester. | Dietrich Thomas: Jazz- und Popchor. | Helmut Volke: Madrigalchor.

Köln. Hochschule für Musik und Tanz. Dr. Julian Caskel: Europäische Musikgeschichte. | Dr. Gesa Finke: PS: Musikerfamilien. | Dieter Gillessen, M. A.: PS: Musikgeschichte II – PS: Musikgeschichte III. | Prof. Dr. Arnold Jacobshagen: HS: Giuseppe Verdis Otello. Oper und „Weltliteratur“ im 19. Jahrhundert – HS: Musikalische Paläographie – HS: Wissenswerkstatt Oper und Klavier. Aktuelle Hochschulprojekte im Fokus – K: Forschungskolloquium Historische Musikwissenschaft (gem. mit Prof. Dr. Annette Kreutziger-Herr). | Dr. Barbara Hornberger: PS: Rodenkirchen is burning. 100 Jahre deutsche Popmusik (Teil 1). | Dr. Beate Angelika Kraus: PS: Komponistenbilder in Literatur und Film. | Prof. Dr. Annette Kreutziger-Herr: Dialoge der Künste im 20. Jahrhundert. Musik – Bild – Sprache (Ringvorlesung) – S: Musik und Kulturwissenschaften. Musikwissenschaftliches Lektüreseminar – S: Dialoge der Künste – K: Forschungskolloquium Historische Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Hans Neuhoff: PS: Grundbegriffe der Musikpsychologie und Musiksoziologie – HS: Musikalische Urteilsbildung – HS: Lerdahl/Jackendoff: A Generative Theory of Tonal Music – HS: Medientheorie: Grundlagen, Teilgebiete, Musikbezüge – Ü: Solkattu. | Prof. Dr. Rainer Nonnenmann: PS: Die Liederzyklen von Schubert und Schumann. Eine Einführung in die Historische Musikwissenschaft – PS: Verfransung der Künste. | Prof. Dr. Michael Rappe: S: Black Atlantic. Geschichte der afroamerikanischen und afrokaribischen Musik. – S: Pop – Kultur/Musik/Didaktik: Populäre Musik als Unterrichtsgegenstand – S: Geschichte und Entwicklung des HipHop.

Leipzig. Prof. Bernd Franke: S: Komposition/Improvisation/Gastvorlesungen – Ü/S: Komponisten der Gegenwart. | Kim Grote: S: Musik in der bildenden Kunst. | Benedikt Leßmann: S: Musikalische Virtuosität. | Prof. Dr. Helmut Loos: Klassik und Romantik. Musik des 18. und 19. Jahrhunderts – S: Oratorische Werke des 19. Jahrhunderts – S: Kirchenmusik nach 1945. | Dr. Katrin Stöck: S: Musiktheater im 20. Jahrhundert: Geschichte – Formen – Analysen. | Nico Thom: S: This is not America – Europas populäre Musik, Teil 1: Ost- und Südeuropa. | PD Dr. Martin Thrun: Historische Instrumentenkunde – S: Das junge Phänomen „Weltmusik“ – Mischungen von Instrumenten, Technologien und Kulturen aus aller Welt. | PD Dr. Peter Wollny: S: Die Kammermusik von Johannes Brahms. | Stephan Wünsche: S: Musik und Moral.

Leipzig. Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“. Prof. Dr. Marianne Betz: Musikgeschichte im Überblick I – PS: Musik in den USA – PS: Das Orchester – Ü zur Vorlesung. | Dr. Wolfgang Gersthofer: Musikgeschichte im Überblick III – Ü zur Vorlesung. | Prof. Dr. Christoph Hust: Athanasius Kircher und die Musik – Musikgeschichte im Überblick III – HS Die Musikhochschule Leipzig und der Deutsche Verlag für Musik in der DDR. | Prof. Dr. Martin Krumbiegel: Musikgeschichte im Überblick I – Musikgeschichte für Schulmusiker I – Ü Quellenkunde zur Aufführungspraxis I – Ü zur Vorlesung. | Egor Poliakov: PS: Computergestützte Musikanalyse. | Sarvenaz Safari: PS Ästhetische Konzepte der Vokalkomposition I: 1900 bis 1950. | Dr. Kateryna Schöning: PS: Schreiben über Musik. | Prof. Dr. Christoph Sramek: PS: Beethovens Sinfonien und ihre Interpretation – PS: Italienische Oper im 19. Jahrhundert. | Dr. Barbara Wiermann: HS: Musikwissenschaft im aktuellen Forschungsdiskurs – Ü: Einführung in das Schreiben wissenschaftlicher Abschlussarbeiten.

Lübeck. Prof. Dr. Wolfgang Sandberger: „Klar, doch unerklärbar“: Johann Sebastian Bach – S: „Bach nach Bach“ – zur Geschichte der Bach-Rezeption.

Lüneburg. Prof. Dr. Ofer Ben Amots: Ü: Klezmer and Jewish Music – S: Angewandte Musiktheorie. | Prof. Dr. Michael Ahlers: S: Begleitseminar zum Fachpraktikum – S: Methoden des Musikunterrichts – U: Ensembleleitung – S: Grundlagen der Musikvermittlung – U: Gehörbildung. | Dr. Alenka Barber-Kersovan: S: Der Punk als soziales, ästhetisches und musikalisches Phänomen. | Prof. Dr. Michael Grace: S: Musik in Europa von 1600 bis 1750. | Dr. phil. Wolf-Reinhard Kemper: S: Musikinstrumentenbau vom Mittelalter bis zur Gegenwart. | Apl. Prof. Dr. Carola Schormann: S: Popmusik und Konzertmarkt: South By Southwest (SXSW) – Koll: Promotionskolloquium Musikwissenschaft. | Dirk Zuther: S: Musiktheorie Ü: Einführung in die Studientechnik – Ü: Arrangieren – S: Musiktheorie II.

Mainz. Jürgen Banholzer: Ü: Historische Satzlehre I – Form und musikalischer Satz, Kurs A. | Prof. Dr. Axel Beer: Wagner-Perspektiven (gem. mit Prof. Dr. Ursula Kramer) – Ü: Musikwissenschaft im Forschungsdiskurs – Ü: Repertoirekunde. | Jonathan Gammert: Musikedition im Spannungsfeld Wissenschaft – Praxis – Verlag – PS: Musikedition. Musik von Rhein und Main herausgeben – Ü: Notensatz mit Sibelius. | Dr. Albert Gräf: Ü: Computer-Musik: Schnittstellen zur Steuerung von Musik-Software – Ü: Digitales Audio und Klangsynthese. | Dr. Thorsten Hindrichs: OS: Besprechung von Examensarbeiten (gem. mit Prof. Dr. Axel Beer, Prof. Dr. Jürgen Blume, Prof. Dr. Ursula Kramer, Prof. Dr. Klaus Pietschmann, Prof. Dr. Ludwig Striegel. Prof. Dr. Gesa zur Nieden) – PS: Wilde Jungs und echte Kerle: Reaktionäre Rebellen der aktuellen Deutschrock-Szene. | Dr. Fabian Kolb: Ü: Denksysteme der Musik. Notation und Verschriftlichung von Musik im 13.–16. Jahrhundert – Ü: Einführung in die Musikwissenschaft, Kurs A. | Prof. Dr. Ursula Kramer: Ü: Methoden der Musikwissenschaft (Vertiefung). | PD Dr. Andreas Krause: PS: Die Oper Salome von Richard Strauss als Spiegel der Zeit. | Stephan Münch: Ü: Historische Satzlehre III – Ü: Form und musikalischer Satz, Kurs B – Ü: Form und Analyse – Ü: Musikalische Analyse im historischen Kontext. | PD Dr. Peter Niedermüller: S: Neuschöpfung – Dienst am Werk – Historische Rekonstruktion. Geschichte der musikalischen Interpretation seit dem Vorliegen akustischer Aufnahmen. | N. N.: Ü: Einführung in die Musikwissenschaft, Kurs B. | Prof. Dr. Klaus Pietschmann: OS: Forschungskolloquium (gem. mit Prof. Dr. Axel Beer) – S: Pietro Metastasio und die Oper des 18. Jahrhunderts – Ü: Methoden und Fragestellungen der Musikwissenschaft. | Jun.- Prof. Dr. Gesa zur Nieden: Musikgeschichte im Überblick V (1828–1914) – PS zur Vorlesung „Musikgeschichte im Überblick V (1828–1914)“.

Mannheim. Prof. Dr. Jürgen Arndt: Geschichte des Jazz und der populären Musik I – PS: Einführung in die Musikwissenschaft – S: Musikalische Sozialisation – S: Aus entlegenen Gegenden: George Enescu, Terje Rypdal und Björk. | Dr. Michael Kube: Musikgeschichte III: 1770–1850 – S: Sinfonie um 1800. | PD Dr. Jörg Rothkamm: S: Musiktheater im 16. bis 18. Jahrhundert: Vom Intermedium zur Oper. | Dr. Marie Winkelmüller: S: Facetten einer Gattung: das Solokonzert von Vivaldi bis Beethoven. | S: Johannes Brahmsʼ Sinfonien: Tradition oder Innovation?

Marburg. PD Dr. Hartmut Hein: S: Beethovens Klaviermusik: Genres, Konzepte, Interpretationen. | Prof. Dr. Sabine Henze-Döhring: S: Musikästhetik, Gruppe B – S: Salonmusik – Koll: Aktuelle Forschungsfragen. | Dr. Stefan König: Ü: Berufspraxis, Gruppe A. | PD Dr. Panja Mücke: PS: Musik und Medien, Gruppe B. | Dr. Bianca Nassauer: PS: Musik und Medien, Gruppe A. | Natascha Pflaumbaum: Ü: Berufspraxis, Gruppe B. | Prof. Dr. Lothar Schmidt: S: Musikästhetik – S: Musikästhetik, Gruppe A – Ü: Musik und Aufzeichnung – S: Titel folgt – S: Musik bis 1600. | Martin Schüttler: Ü: Instrument und Stimme, Gruppe A und B – Ü: Einführung Musiktheorie, Gruppe A und B – Ü: Kompositionstechniken. | Dr. Andreas Trobitius: PS: Einführung Musikwissenschaft, Gruppe A und B.

München. Dr. Alexander Erhard: Ü: Quellen und Notation. | Dr. Veronika Halser: Ü: Grundlagen der Satzlehre. | Dr. Markus Kiesel: Ü: Aspekte des Kulturmanagements: Ökonomische und betriebliche Aspekte der Oper und des Orchesterwesens. | Dr. Andreas Pernpeinter: Ü: Grundlagen der Satzlehre (gem. mit Dr. Stefan Schenk). | Prof. Dr. Wolfgang Rathert: Vom Serialismus bis zur Postmoderne. Tendenzen der Musik nach 1945 – S: Schlüsselwerke der Avantgarde und neuen Musik 1945–1989. | Prof. Dr. Hartmut Schick: Die Instrumentalmusik von Béla Bartók – S: Die Konzertouvertüre von Beethoven bis Dvořák. | Dr. Katelijne Schiltz: S: Cipriano di Rore an der Schnittstelle von prima und seconda prattica. | Prof. Dr. Manfred Hermann Schmid: Ü: Historische Instrumentenkunde. | Dr. Bernhold Schmid: Ü: Einstimmigkeit des Mittelalters. | Ingo Stefans, M. A.: Ü: Grundlagen der Satzlehre. | Dr. Stefanie Strigl: Ü: Übung zu Ältere Musikgeschichte I – S: Verdi-Requiem – Ü: Grundlagen der Formenlehre. | Prof. Dr. Dr. Lorenz Welker: Überblick Ältere Musikgeschichte I – Ü: Einführung in die systematische Musikwissenschaft – HS: „Kanonisierung“, 11.–15.11.2013, VIU (gem. mit Profs. von Brück, Berner et al.). | Dr. Sebastian Werr: Ü: Musiksoziologische Fragestellungen. | Dr. Martin Wettges: Ü: Partiturkunde und Klavierauszug.

München. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Claus Bockmaier: Musikgeschichte im Überblick III: von der Generalbasszeit bis zur Romantik – S: Geschichte der evangelischen Kirchenmusik in wesentlichen Stationen – S: Geschichtliche Grundzüge der Klaviermusik I: von den Anfängen bis um 1700 – S: Gattungen und Werke der Klaviermusik I: Verständnis und Interpretation. | Prof. Dr. Andreas Dorschel: S: Musik und Phantasie. | Dr. Dorothea Hofmann: Musikalische Lyrik: Geschichte des Liedes – Musikgeschichte (Studiengang Jazz) – PS: Paul Hindemith und seine Zeit – S: Musiksoziologie: Musikgeschichte „sehen“: Bilder als Quellen – S: Einführung in die musikalische Volkskunde / europäische Ethnologie (Studiengang Volksmusik). | Prof. Dr. Siegfried Mauser: OS: Doktorandenkolloquium (gem. mit Prof. Dr. Bockmaier).

Münster. Dr. Dean Cáceres: Ü: Harmonielehre I. | Dr. Daniel Glowotz: S: Scripta et scriptores musicae theoricae-die Musiktheorie des Mittelalters und der Renaissance. | Dr. Judith I. Haug: S: Musikmanagement. | Prof. Dr. Jürgen Heidrich: Ü: Analyse von Werken der jüngeren Musikgeschichte. | Dr. Dominik Höink: Ü: Einführung in die musikalische Analyse anhand ausgewählter Werke von Louis Spohr. | Prof. Dr. Ralf Martin Jäger: Ü: Einführung in die Musikwissenschaft – Musikgeschichte im Überblick 1750–1900 – S: Grundlagen der Musikethnologie – Koll: Examenskolloquium – Ü: Musik und ihre Zeichen: Musikalische Schriftlichkeit als anthropologisches Phänomen. | Dr. Kai Lothwesen: Ü: Grundfragen, Methoden und Stationen der Musikpsychologie. | Robert Memering, M. A.: S: Orgelmusik des Barockzeitalters – Ü: Kontrapunkt. | PD Dr. Panja Mücke: Ü: Venedig, Rom, Wien, London: Zum Kulturtransfer um 1700 – S: Stationen der Motette im 14. und 15. Jahrhundert – Ü: Erschließung, Bewertung und Interpretation handschriftlicher Quellen. | Dr. Peter Schmitz: S: „Schmerz der unendlichen Sehnsucht“. Die romantische Musikästhetik – S: Musik am Papsthof der Renaissance. | Hubert Steins, M. A.: Ü: Schreibschulung Thema Klangkunst. | Jürgen Tiedemann: Ü: Collegium musicum instrumentale: Großes Orchester.

Oldenburg. Sophie Arenhövel: S: Kulturelle Bildung und Teilhabegerechtigkeit. | Prof. Violeta Dinescu: S: Komponisten-Colloquium (mit Analyseanteil) (gem. mit Roberto Reale). | Dr. Frédéric Döhl: S: Autor, Werk und andere Grenzziehungen: Musik und Recht in Geschichte und Gegenwart – S: Colonizing sounds? Die Ausbreitung der Musikindustrie und ihre Auswirkung auf traditionelle bzw. populäre Musikkulturen in der modernen Welt. | PD Dr. Kadja Grönke: S: Die hohe Kunst der Klavierbearbeitung zwischen Aneignung und Horizonterweiterung: Lipatti, Liszt und Godowsky lesen Bach, Schubert und Chopin. | Stefan Körner: S: Out of Nowhere? Eine Kultur- und Klanggeschichte des Jazz. | Prof. Dr. Gunter Kreutz: S: Musikpsychologische Forschung im Überblick – S: Musikpsychologische Forschung im Überblick – S: Ursprung und Wirkung von Musik – S: Musik und Emotion – S: Sozialpsychologie der Musik – S: Methoden der Musikwissenschaft (gem. mit Prof. Dr. Melanie Unseld). | Dr. Anna Langenbruch: S: Musik im Exil: Forschung, Erinnerung, Politik – Ü: Wagner interpretieren: Hörwerkstatt – Ü: Künstler-Bilder: Schreibwerkstatt zur musikalischen Biographik. | Christoph Micklisch: S: Software in der Musikvermittlung. Schwerpunkt Linux. (Projektkooperation mit dem Institut für Informatik). | Dr. habil. Christiane Neuhaus: S: Musik und Neurokognition. | Hannelene Prahm: S: Musiktherapeutisches Arbeiten: Methoden, Techniken und Handlungsräume – mit praktischen Beispielen. | Prof. Dr. Peter Schleuning: S: Johann Sebastian Bach: Die Brandenburgischen Konzerte. | Thomas Schopp: S: Vom Kofferradio zum MP3 Player – Populäre Musik mobil und allgegenwärtig. | Prof. Dr. Melanie Unseld: S: Einführung in die Musikwissenschaft – S: Liebe bis zum Tod? Richard Wagners Tristan und Isolde – S: Nachdenken über Musikgeschichte: Kanon und Repertoire – Aktuelle Diskussionen in der Musikwissenschaftlichen Genderforschung. | Arne Wachtmann: S: Medien ohne Medium. | Axel Weidenfeld: Ü: Kulturgeschichte im Überblick: Musik im 18. Jahrhundert.

Potsdam. Matthias Haenisch: PS: Einführungsseminar: Musik erforschen und vermitteln. | Prof. Dr. Christian Kaden: PS: Einführung in die Musiksoziologie. | Lydia Rilling: HS: Zur Geschichte der Symphonie: die Symphonik Ludwig van Beethovens. | Prof. Dr. Christian Thorau: Grundlagen der Musikgeschichte II – PS: Einführung in die musikalische Analyse – PS: Die Symphonien von Ludwig van Beethoven – HS: Tristan und Isolde: Gottfried von Straßburg und Richard Wagner. | PD Dr. Friederike Wißmann: HS: „Was ist deutsch?“ Konzepte des Nationalen in der Musik des 19. und 20. Jahrhunderts.

Regensburg. Dr. Bettina Berlinghoff-Eichler: PS: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten: Das Oratorium im 18. Jahrhundert – Ü: Richard Wagner – Ü: Musikzeitschriften im 18. und 19. Jahrhundert | Prof. Dr. Siegfried Gmeinwieser: Palestrina und die Regensburger kirchenmusikalische Reform im 19. Jahrhundert. | Prof. Dr. Wolfgang Horn: Allgemeine Musikgeschichte IV (Klassik/Romantik) – S: Guillaume Dufay und die Musik um 1450 - Pros: Die Streichquartette von Joseph Haydn (Einführung in die musikalische Analyse) | PD Dr. Andreas Pfisterer: Literatur- und Musikgeschichte Italiens | Prof. Dr. Katelijne Schiltz: Das Requiem – S: Cipriano de Rore an der Schnittstelle von prima und seconda pratica – Pros: Tiere in der Musik des Mittelalters und der Renaissance – Ü: Historische Aufführungspraxis: Geschichte und Ästhetik.

Rostock. Dr. Christine Dettmann: S: Konzepte der Musik – Einführung in die Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Hartmut Möller: S: Dead man walking, Film und Oper – S: Musik und Ökonomie – S: Musikwissenschaftliches Arbeiten – S: Europäische Musikgeschichte 3D.

Saarbrücken. Dr. Jörg Abbing: Ü: Interpretationsvergleich/Höranalyse. | Dr. Matthias Almstedt: Ü: Steuern und Finanzen. | Wolfgang Bogler: Ü: Musikmanagement. | Gregor Chanteaux: PS: Musikkritik – Ü: Musik und Medien – Koll.: Kolloquium zur Berufspraxis. | Manfred Dings: Ü: Instrumentenkunde/Partiturkunde. | Prof. Dr. Rainer Kleinertz: Musikgeschichte im Überblick II (18. Jahrhundert bis heute) – HS: Die Opern von Richard Strauss – HS: Wolfgang Amadeus Mozart – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsprojekten. | Monika Liegmann: Ü: Public Relations. | Jörg Nonnweiler: Ü: Kompositionsgeschichte in Beispielen. | Dr. Margret Scharrer: Ü: Einführung in die Musikwissenschaft – PS: Methodenfragen der Musikwissenschaft. | Christian Stadler: Einführung in Kulturpolitik und -finanzierung. | Viviane Waschbüsch: Ü: Methoden der Analyse Dur-/Moll-tonaler Musik – PS: Die ästhetische Entwicklung der Vokalmusik der Moderne von 1945 bis heute. | Sergi Zauner: Ü: Notationskunde – Ü: Editionspraxis.

Salzburg. Paris-Lodron-Universität. AoProf. Dr. Manfred Bartmann: PS aus der Musikethnologie/Systematischen Musikwissenschaft – Musikhistorische Spezialgebiete. Aspekte des Folkrevivals. | Dr. Irene Brandenburg: Studieneingangs-Orientierungsphase: Einblicke. | Dr. Robert Crow: Ü: Grundlagen der Musiktheorie. | Univ.-Prof. Dr. Nils Grosch: PS aus der Historischen Musikwissenschaft. Musik in der Weimarer Republik – S aus der Musikwissenschaft: Musik, Migration, Exil – Ü: Mediengeschichte der Musik. | Ass.-Prof. Dr. Nicole Haitzinger: Einführung in die Tanzwissenschaft – Tanzwissenschaftliche Spezialgebiete. | Univ.-Prof. Dr. Claudia Jeschke: S aus der Tanzwissenschaft. Das Ende der Geschichte – Koll: Konversatorium. | Univ.-Prof. Dr. Andrea Lindmayr-Brandl: Studieneingangs-Orientierungsphase: Überblicke – Musikgeschichte 2 Epochengeschichte der Musik – Ü: Musiknotation. Mensuralnotation – S aus der Musikwissenschaft. Mozarts musikalisches Reisetagebuch – Koll: Forschungsseminar. | Jasmine Wilson: Ü: Bewegungsanalyse. | Petra Hinterholzer: PR: Praktikum über berufsspezifische Anwendungen. Konzertmanagement. | Ass.-Prof. Dr. Nina Noeske: Einführung in die Musikwissenschaft 1. | Univ.-Ass. Dr. Dominik Sedivy: Kompositionstechniken 18./19. Jahrhundert. | Univ.-Ass. Dr. Maike Smit-Schilling: Lesen, Hören und Sehen. Kunst der Variation.

Salzburg. Universität Mozarteum. Ao. Univ.-Prof. Dr. Joachim Brügge: Musikgeschichte 3 – Geschichte der Klaviermusik – Die großen Werke der Klaviervariation (gem. mit Peter Cosse) – S: Liedpoetik (gem. mit Oswald Panagl, in Verbindung zur Vorlesung: Liedanalyse) – S Dissertantenseminar. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Gratzer: S: Grundlagen zur Erstellung eines Dissertationskonzeptes 01 – Musikgeschichte 5 (ab 1900). | Ao. Univ.-Prof. Dr. Thomas Hochradner: Musikgeschichte I: Von den Anfängen bis zur Renaissance – S: Eugen Onegin. Produktionsbegleitend zu einer Inszenierung des Salzburger Landestheaters (gem. mit em. Univ.- Prof. Oswald Panagl) – S: Geschichte und Hintergrund der alpenländischen Volksmusik 02 (gem. mit ao. Univ.-Prof. Dr. Thomas Nußbaumer) – PS: Eros Volksmusikforschung – Auf den Spuren von Gerlinde Haid. | Univ.-Prof. Dr. Peter Krakauer: Ausgewählte Kapitel der Musikgeschichte (Wahlfach für Instrumentalstudien) – Ausgewählte Kapitel der Musikgeschichte 01 – Ausgewählte Kapitel der Musikgeschichte 02 – Europäische Kultur in Geschichte und Gegenwart – VU: Einführung in die Musikethnologie und Musikanthropologie 01 + 02 – S: Europäische Literaturgeschichte – S: Europäische Kunstgeschichte – S: Musikgeschichte 06 (ab 1900) – Musikgeschichte 2 – Musikgeschichtliches Seminar – Musikwissenschaftliches Seminar – Wechselwirkung der Künste. | Ao.Univ.Prof. Dr. Monika Mittendorfer: VS: Ausgewählte Themen der Tanzwissenschaft – VU: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten – S: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten – Einführung in die Tanzgeschichte – AU: Historischer Tanz 01 – Historischer Tanz 02 – Musikwissenschaftliches Seminar – KG: Soziale historische Tanzformen. | Ass.-Prof. Dr. Thomas Nussbaumer: Volksmusikin Europa 1 + 2 – Einführung in die Volksmusik in Österreich – VU: Geschichte des Spiels und der Literatur Volksmusikinstrumente 1 – S: Geschichte und Hintergrund der alpenländischen Volksmusik 02 (gem. mit Prof. a.o. Univ.-Prof. Dr. Thomas Hochradner) – S: Spezialthemen zur Volksmusik in Österreich.

Siegen. Prof. Dr. Matthias Henke: Von der Spätromantik bis ins 21. Jahrhundert – S: „Anbruch“ und „Querschnitt“ – Musikjournalismus der 1920er Jahre – S: Musik und Autobiografie – S: Spiegel – Friedrich Cerha und die Neue Musik in Österreich – Koll: New Musicology – eine Diskursanalyse (Doktorandenkolloquium).

Stuttgart. Dr. Thade Buchborn: PS: Musizieren und Gestalten im Musikunterricht, Blockseminar. | Prof. Dr. Simone Heilgendorff: Von der Stille zur New Complexity: Einführung in wesentliche Strömungen der Neuen (Kunst-)Musik von 1950 bis heute – Examenskolloquium – Forschungskolloquium. | Dr. Michael Kube: PS: Messe um 1500. Voraussetzungen – Kompositionstechniken – Repertoire. | Prof. Dr. Hendrikje Mautner-Obst: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten. | Prof. Dr. Andreas Meyer: Musikgeschichte im Überblick 1200–1550 – PS: Stop making sense (Kulturtheorie und Popmusik (Lektürekurs) – HS: Richard Wagner – Koll: Kolloquium für Examenskandidaten – Forschungskolloquium. | Dr. Martin Morgenstern: PS: Ich glaube, es wirkt schon. Musikpsychologie im Alltag, Blockseminar. | N. N.: PS: Didaktik der Popularmusik. | Christina Richter-Ibáñez: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten. | Prof. Dr. Sointu Scharenberg: El amor brujo im Kreuz musikdidaktischer und methodischer Fragestellungen – HS: Kultur 1964 und ihr Pendent in musikpädaogischer Publikationen des Jahres – Examenskolloquium – Forschungskolloquium.

Trossingen. Prof. Dr. Thomas Kabisch: Geschichte des Konzertwesens vom 18. bis zum 20. Jahrhundert – PS: „Betreutes Hören“ oder Kunsterfahrung? Programmtexte und Einführungsvorträge zu Konzertveranstaltungen – HS: Debussys Spätwerk: Analyse, Edition, Fragen der Ausführung – Koll zur Examensvorbereitung. | Christoph Scheerer: S: Kirchenmusikgeschichte I: Von den Anfängen bis zur Ars antiqua. | Prof. Dr. Nicole Schwindt: Musikgeschichte im Überblick: Das 17. Jahrhundert – HS: Licht und Schatten als Topoi der Musik – Ü: Notationskunde I: Weiße Mensuralnotation – GS: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken und Quellenrecherche – Koll zur Examensvorbereitung.

Tübingen. Dr. Inga Behrendt: S: Musikmäzenatentum im Umfeld der Salons des 19. Jahrhunderts: Personenkreise, Beziehungen und Einflüsse. | Dr. Waltraud Götz: S: Mittelalterliche Heiligenoffizien. | Dr. Michael Kube: S: Schuberts Streichquartette. | Prof. Dr. Stefan Morent: HS: Musik auf dem Konstanzer Konzil. | Dr. Christian Raff: Ü: Satztechnik spätbarocker Komponisten. | PD Dr. Jörg Rothkamm: Originäre Ballettmusik des 19. und 20. Jahrhunderts – HS: Ballettmusik abseits des Repertoires: Quellen, Analyse, Interpretation – S: Richard Wagners Ring des Nibelungen 1876–2013. | Prof. Dr. Thomas Schipperges: Musikgeschichte I: Die Musik der Antike und des Mittelalters – HS: Musik in den Tagebüchern Harry Graf Kesslers – S: Quellen früher Mehrstimmigkeit. | Sara Springfeld, M. A.: PS: Quellenkunde: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten. | Prof. Andreas Tarkmann: Ü: Instrumentenkunde. | Prof. Dr. Andreas Traub: HS: Erste Streichquartette von Bartók, Kódaly und Veress.

Weimar-Jena. Prof. Dr. Michael Berg: Der unbekannteste unter den großen Komponisten Joseph Haydn – Koll. zu aktuellen Forschungsproblemen (gem. mit Prof. Dr. Detlef Altenburg, Prof. Dr. Helen Geyer, Prof. Dr. Steffen Höhne, Prof. Dr. Michael Klaper, Prof. Dr. Albrecht von Massow, PD. Dr. Jascha Nemtsov, Prof. Dr. Martin Pfleiderer, Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto, Prof. Dr. Helmut Well, Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt). | Carsten Dufner: Ü: Programmgestaltung als wesentlicher Faktor künstlerischer Praxis. | Kiril Georgiev, M. A.: Ü: Einführung in die Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Helen Geyer: Benjamin Britten in seiner Zeit – S: Heinrich Schütz und Venedig. Eine Begegnung mit Folgen – S: Metastasios drammi per musica als Modell des 18. Jahrhunderts – ästhetische Konzeptionen in der Diskussion (gem. mit. Prof. Dr. Edoardo Costadura) – Ringvorlesung Musik – Kultur – Ritual. | Dr. Tilo Hähnel: Ü: Quantitative Methoden in der musikwissenschaftlichen Praxis. | Dr. Angelika Jung: S: Die klassische Musik Mittelasiens Shashmaqam: Geschichte – Struktur – Symbolik. | Prof. Dr. Michael Klaper: Schlaglichter der Musikgeschichte zwischen dem 9. Jahrhundert und dem späteren Mittelalter: Sankt Gallen und die Reichenau als Zentren der vorneuzeitlichen Musikkultur – S: Was ist „alte“ Musik? Lektürekurs zu Basistexten „alter Musik“ (gem. mit. Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt) – Ü: Notationsgeschichte II – Koll: Bachelor-Kolloquium. | Antonina Klokova, M. A.: Ü: Die Sonate im 20. Jahrhundert. | Philipp Küppers, M. A.: Ü: Geschichte des ethnographischen Films. | Dr. Arne Langer: Ü: Verdi- Theater. | Jurij Lebediev: Ü: Partiturkunde. | Prof. Dr. Albrecht von Massow: Musik als anthropologische Bildungsgrundlage – S: Musikalische Hermeneutik (gem. mit Prof. Dr. Kai Martin) – S: Klangfarbe und Raum in der Musik nach 1950 (gem. mit Prof. Michael Obst) – Ü: Analyse (Aufbaukurs). | Christian Märkl, M. A.: Ü: Formenlehre – Ü: Gehörbildung/Harmonielehre/Musiktheorie. | Dr. Christoph Meixner: Ü: Quellen- und Archivkunde für Musikwissenschaftler. | Stefan Menzel, M. A.: S: Lost in Translation? Kabuki für Anfänger – S: Die Musik der japanischen Avantgarde. | Matthias Middelkamp: Ü: Tonstudiotechnik /Akustik. | PD Dr. Jascha Nemtsov: Musik und Bibel – S: Die Musikkultur des modernen Staates Israel. | Dr. Daniel Ortuño-Süring: S: Hymnen, Hard Rock und Hochkultur. Musik und Identität – Ü: Analyse (Grundkurs). | Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto: S: Friedensgeklimper? Die Rolle von Musik in transnationaler (Kultur-) Politik (gem. mit Philip Küppers, M. A.) – S: Musik und immaterielles Kulturerbe (gem. mit Nina Graeff, M. A.). | Prof. Dr. Martin Pfleiderer: Geschichte des Jazz II – S: Emotion, Situation, Geschmack. Musikrezeption in psychologischer und soziologischer Perspektive (gem. mit Carsten Wernicke, M. A.) – S: Visualisierung, Analyse, Statistik. Computeranwendungen in der Musikforschung – Ü: Transkribieren. | Dr. des. Kai Marius Schabram: S: Das Instrumentalkonzert im 19. Jahrhundert – S: Kanonisierungsprozesse in der Musik des 20. Jahrhunderts. | Maria Schors, M. A.: Ü: Die Lieder Felix Mendelssohn Bartholdys. | Dr. Wolfgang Thein: Ü: Einführung in die Notenedition. | PD Dr. Erich Tremmel: Musikgeschichte im Überblick I – Musikgeschichte im Überblick III – Ü: Instrumentenkunde – Ü: Notentext und Interpretation. | Prof. Dr. Helmut Well: Ü: Historischer Tonsatz I (gem. mit Prof. Jörn Arnecke). | Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt: Musikgeschichte im Überblick I. Musik und Mensch I – S: Brahms als Briefschreiber – S: Schreibwerkstatt Analyse. | Dr. Sophie Zimmer: S: Einführung in die jüdische Kultur und Zivilisation.

Wien. Univ.-Prof. Mag. Dr. Regine Allgayer-Kaufmann: VO: Regionale und populäre Musik in Brasilien – S: Musikalische Analyse in der ethnomusikologischen Forschung – MS: Ethnomusikologisches Forschungsseminar – PR: Exkursion nach Malawi März 2013: Auswertung des Materials (gem. m. Schmidhofer, Malamusi). | Mag. Anja Brunner: PS: Musik am Balkan, Musik vom Balkan. | Univ.-Prof. Dr. Michele Calella: VO: Einführung in die Musikwissenschaft II – VO: Mozart und das Dramma giocoso – SE: Das symphonische Werk Felix Mendelssohn- Bartholdys – MS: Master- und Doktorandenseminar. | Dr. Stefan Gasch: PS: Musikalische Lyrik um 1900 (gem. m. Urbanek). | Ass.-Prof. Dr. Martha Handlos: PS: Arbeitsgemeinschaften– Künstlergemeinschaften – S: Französische Vokalmusik der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts. | Andrea Horz, M. A.: VO: Musikgeschichte I – UE: Grundlagen der Notation und Komposition II. | Univ.- Prof. Dr. Birgit Lodes: VO: Einführung in die Musikwissenschaft I – VO: Musik und Marienfrömmigkeit im 15. und 16. Jahrhundert – S: Salve regina als musikalisch-kulturelle Praxis (bis 1600) – MS: Master- und DissertantInnenseminar. | Ass.-Prof. Dr. Emil Lubej: UE: Musikwissenschaftliche Laborübungen 1: Recording und Klanganalyse – SE: Beschallung und akustische Messtechnik – KO: Konversatorium zu allgemeinen musikalisch-akustischen Themen/Problemen. | Dr. Marko Motnik: VO: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken – PS: Carlo Gesualdo da Venosa (gem. m. Tröster). | Univ.-Prof. Dr. Christoph Reuter: VO: Einführung in die Musikwissenschaft IV – S: (Musik)Wissenschaft und Pseudowissenschaft – PS: Gestalten gestalten die Analyse der Auditory Cocktail Party Szene – MS: Master- und DissertantInnenseminar. | Ass.-Prof. Mag. Dr. August Schmidhofer: VO: Einführung in die Musikwissenschaft III – VO: Einführung in die Musikwissenschaft V (gem. m. Brunner, Hagleitner, Handlos, Horz, Lubej, Motnik, Urbanek, Weber) – PR: Exkursion nach Malawi März 2013: Auswertung des Materials (gem. m. Allgayer, Malamusi). | Mag. Sonja Tröster: PS: Carlo Gesualdo da Venosa (gem. m. Motnik). | Univ.-Ass. Mag. Dr. Nikolaus Urbanek: VO: Spur des Klangs. Für eine andere Musikästhetik – KO: Konversatorium zur VO, Textlektüre und Diskussion – UE: Musikhistoriographische Grundbegriffe: Was ist eine musikalische Gattung? – PS: Musikalische Lyrik um 1900 (gem. m. Gasch). | Ass.-Prof. Dr. Michael Weber: VO: Die Musik der Welt im Überblick I – VO: Einführung in die Populäre Musik. Externe: Doz. Ao. Univ.-Prof. Theophil Antonicek: MS: Master- und DissertantInnenseminar. | Dr. Marie-Teres Arnbom: VO: „… und auch ein bisschen andersrum!“ Emanzipation, Sexualität und Gendermodelle in der Operette von 1855 bis 2007 (gem. m. Clarke). | Mag. art. Mag. phil. Patrick Boenke: UE: Tonsatz I - UE: Hören und Erkennen von musikalischen Strukturen. | Dr. Carlo Bosi: PS: Die venezianische Oper im 17. Jahrhundert. | Dr. Leopold Brauneiss: UE: Tonsatz II. | Dr. Kevin Clarke: VO: „… und auch ein bisschen andersrum!“ Emanzipation, Sexualität und Gendermodelle in der Operette von 1855 bis 2007 (gem. m. Arnbom). | Dr. Stefan Drees: VO: Musiktheaterkonzeptionen nach 1950. | Univ.-Doz. Dr. Oskar Elschek: VO: Volksmusik, Volksmusikpflege und Medien in Europa – MS: Master- und DissertantInnenseminar. | Dr. Rinko Fujita: VO: Minzoku ongaku; die Volksmusik Japans. | em. o. Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Gernot Gruber: MS: Master- und DissertantInnenseminar – S: Der frühe und der späte Brahms: Kontinuitäten – Divergenzen (gem. m. Mauser). | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerlinde Haas: S: Mehrfachbegabung von KünstlerInnen. Versuch einer Annäherung an das Phänomen Doppel- u. Mehrfachbegabung von Musikern und Musikerinnen (im Bereich Musik, Literatur, bildender oder darstellender Kunst) – MS: Master- und DissertantInnenseminar. | Mag. Michael Hecht: PR: „until the real thing comes along“ Komposition u. Arrangement im Jazz – angewandte Analyse und praktische Anwendung. | Univ.-Prof. Dr. Simone Heilgendorff: SE: Experimentelle Musikkonzepte: Geschichte, Theorie und Praxis. | Dr. Ursula Hemetek: SE: Ethnomusikologische Zugänge zu Romamusik. | Dr. Reinhard Kager: VO+UE: Musik im Radio (?). | Dr. Robert Klugseder: PR: Praktikum Choralschola. | John Kmetz: VO+UE: „Precinct of the Muses“. Music in Basel during its Golden Age of Humanism. | Dr. Helmut Kowar: VO: Historische Musikautomaten II: vom Ende des 18. bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts. | Dr. Konrad Kuhn: VO+UE: Oratorien auf der Opernbühne aus Sicht des Musiktheaterdramaturgen. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Kubik: VO: Afrikanische Musik II. | Scott Laury: UE: Afro-Brazilian Percussion. | Klaus Lorenz-Kleraklewitz: VO: Einführung in die Grundlagen und Anwendungen der elektroakustischen Beschallungstechnik für Sprache und Musik. | Moya Malamusi: PR: Exkursion nach Malawi März 2013: Auswertung des Materials (gem. m. Allgayer, Schmidhofer). | Dr. phil. Siegfried Mauser: S: Der frühe und der späte Brahms: Kontinuitäten – Divergenzen (gem. m. Gruber). | Dr. Christiane Neuhaus: VO: Kreativitätsforschung. | Stephan Reisigl: VO: Allgemeine Grundlagen der Musik. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Margareta Saary: S: Filmmusik vs. Kunstmusik. | Dr. Ullrich Scheideler: UE: Tonsatz II: Analysen zu den Instrumentalwerken von Johannes Brahms. | Univ.-Prof. Dr. Gesine Schröder: PS: Geschichte und Theorie der Orchestration. | Dr. Rainer Schwob: UE: Repertoire- und Stilkunde. | Ao. Univ.-Prof. i. R. Dr. Herbert Seifert: MA: Master- und DissertantInnenseminar – S: Die sogenannten Estenischen Musikalien und Instrumente in Wiener Sammlungen. | Dr. Wolfgang Stanicek: VO: Deutscher Schlager Vol. 2. Sexy und brav. Von Caterina Valente bis Helene Fischer, von Bully Buhlan bis Andreas Gabalier. | Benno Sterzer: UE: Transkription. | Dr. Richard von Georgi: VO: Musikpsychologie im Überblick. | Mag. Maria Katharina Wiedlack: S: This is f* political“ (Skunk Anansie 1996): Popularmusik, Queer-feministischer Widerstand und Queere Theorie.

Würzburg. Prof. Dr. Max Peter Baumann: S: Musik der Sinti und Roma: Kulturelle Identität und transkulturelle Praxis – S: Kosmologie und Musik der Anden: Narrative Konzepte und symbolische Repräsentation. | Prof. Dr. Bernd Clausen: S: Musik und Musikforschung in Japan und Korea. | AR Dr. Hansjörg Ewert: S: „Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen“. Der Lamento-Topos von Monteverdi bis Bach – Ü: Musiktheoretische Praxis – S: Akkord und Stimmführung – Ü: Schriftbild zeitgenössischer Musik – S: Mozart im Spiegel – S: Wissenschaftliche Kulturpraxis (gem. mit Prof. Dr. Elena Ungeheuer) – S: Analyse Romantisches Lied. | Prof. Dr. Andreas Haug: Laut und Leise in der Musikgeschichte – S: Der Gregorianische Gesang – S: Forschungsseminar zur Musikgeschichte des Mittelalters. | Prof. Dr. Bernhard Janz: S: Weiße Mensuralnotation – S: Die Vesperpsalmen von Georg Joseph Vogler – S: Lʼhomme armé 1450–1600 – S: Faust in der Musik. | Prof. Dr. Ulrich Konrad: Musikgeschichte von der frühen Neuzeit bis zur Aufklärung – Ü: Einführung in die Historische Musikwissenschaft – S: Formkonzeptionen in Ludwig van Beethovens Instrumentalmusik – S: Richard Wagners Schriften. | AR Dr. Christian Lemmerich: S: Musik. Politik. 1920–1950. | Prof. Dr. Eckhard Roch: Antike Grundlagen der europäischen Musikgeschichte – S: Einführung in die Musiksoziologie – S: Theodor W. Adorno: Ästhetische Theorie – S: Empirische Methoden der Musikwissenschaft. | Dr. Thomas Röder: Ü: Partiturkunde – Ü: Historischer Satz – S: Heinrich Schütz und Johann Staden: Musik des 17. Jahrhunderts in höfischem und bürgerlichem Kontext – S: Tabulaturen für Lauteninstrumente. | Johannes Sturm, M. A.: S: Chinas „Kulturrevolution“. Eine Annäherung an die Musik. | Prof. Dr. Elena Ungeheuer: S: Doppelbegabung und Musikästhetische Konzepte – S: Musikbezogene Gestenforschung. | Dr. Konstantin Voigt: S: Redaktion und Rekomposition für Santiago – Analysen der Musik des Codex Calixtinus – S: Liniennotationen vor 1200. | AR Dr. Oliver Wiener: S: Instrumentenkunde – S: Instrument als Medium, Medium als Instrument – S: Elektronisches Komponieren I.

Zürich. PD Dr. Therese Bruggisser-Lanker: PS: Mozarts Kirchenmusik. | Thomas Gerlich: GS: Satzlehre I – Koll: Satzlehre III. | Dr. Matteo Giuggioli: GS: Einführung in die Musikwissenschaft. | Dr. Inga Mai Groote: Musik in Frankreich – PS: Psalmen in Wort und Musik (gem. mit Dr. Frank Ueberschaer). | Dr. Bernhard Hangartner: GS: Einführung in die frühe Musikgeschichte bis 1600. | Prof. Dr. Hans-Joachim Hinrichsen: Antonín Dvořák im Kontext – S: Sinfonien Gustav Mahlers. | PD Dr. Stefan Keym: Musiktheater des 20. Jahrhunderts – S: Oliver Messiaen – PS: Die

Regensburg. Dr. Bettina Berlinghoff-Eichler: PS: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten: Das Oratorium im 18. Jahrhundert – Ü: Richard Wagner – Ü: Musikzeitschriften im 18. und 19. Jahrhundert | Prof. Dr. Siegfried Gmeinwieser: Palestrina und die Regensburger kirchenmusikalische Reform im 19. Jahrhundert. | Prof. Dr. Wolfgang Horn: Allgemeine Musikgeschichte IV (Klassik/Romantik) – S: Guillaume Dufay und die Musik um 1450 - Pros: Die Streichquartette von Joseph Haydn (Einführung in die musikalische Analyse) | PD Dr. Andreas Pfisterer: Literatur- und Musikgeschichte Italiens - | Prof. Dr. Katelijne Schiltz: Das Requiem – S: Cipriano de Rore an der Schnittstelle von prima und seconda pratica – Pros: Tiere in der Musik des Mittelalters und der Renaissance – Ü: Historische Aufführungspraxis: Geschichte und Ästhetik

 

 

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.