Wintersemester 2012/2013

Augsburg. Stefanie Bilmayer-Frank M. A.: PS: Einführung in die Editionspraxis. | Dr. Christoph Braun: PS: Musikjournalismus – gestern und heute. | Benedikt Brilmayer M. A.: PS: Grundlagen der allgemeinen Musiklehre. | Hans Ganser M. A.: PS: Igor Strawinsky (1882–1971) – Zeit, Umfeld, Werk. | apl. Prof. Dr. Johannes Hoyer: PS: Analyse III – PS: Lebensreform und Musik um 1900. | Moritz Kelber M. A.: PS: Musik und Politik in der frühen Neuzeit. | Prof. Dr. Franz Körndle: Musikgeschichte im Überblick – PS: Analyse I – PS: Musiktheater im Mittelalter: Das Davidspiel aus Beauvais (mit Aufführung) – HS: Musikästhetik. | Dr. Katelijne Schiltz: PS: Aufführungspraxis Alter Musik – damals und heute. | PD Dr. Erich Tremmel: PS: Musikalische Notation und Aufführung.

 

Basel. Dr. Thomas Ahrend: PS: Komponieren nach John Cage. | Dr. Cornelia Bartsch: V mit Koll: Musik und Gender. Selbstaffirmierung und Othering in der europäischen Musikgeschichte. | Hans-Georg Hofmann: Zur aktuellen Lage des Konzerts. Plädoyer für eine aussterbende Gattung. | PD Dr. Martin Kirnbauer: Ü: „ad uso delle purgate orecchie“. Nicola Vicentino und sein Trakat L’antica musica ridotta alla moderna practica (Rom 1555). | Anja Maruschat: PS: Experimentelle akustische Kunst. | Dr. Dominique Muller: Vertiefung in historischer Satzlehre. |Prof. Dr. Matteo Nanni: S: Musik und Zeit im Mittelalter – Musikästhetik des Mittelalters und der Frühen Neuzeit (Teil II). | Prof. Dr. Matthias Schmidt: S: Musik und Kitsch – Ü: Grundlagen der Musikgeschichte (Lektüre) – Doktorandenkolloquium. | Dr. Anne Smith: Ü: Musikdidaktik im 16. Jahrhundert: das Lesen von Traktaten.| Dr. Felix Wörner: PS: Josquin Desprez.

 

Bayreuth. PD Dr. Corinna Herr: Aufführungspraxis und Interpretationsgeschichte – S: ‚Der ganze Händel'? – Pros.: Methoden der Musikwissenschaft: Claudio Monteverdi: Orfeo – Musik- und Theaterwissenschaftliches Kolloquium (gem. mit Prof. Dr. Anno Mungen und Prof. Dr. Wolf-Dieter Ernst) | Priv.-Doz. Dr. Stephan Mösch: Beethovens Streichquartette. | Lehrbeauftr. Prof. M. Zdralek: Ü: Musikalische Satzlehre.

 

Musiktheaterwissenschaft. PD Dr. Daniel Brandenburg: S: Musikdramatische Textsorten 1750–1850. | Prof. Dr. Wolf-Dieter Ernst: HS: Performance, Technologie und Risiko – Ü: Einführung in die Theaterwissenschaft – Ü: Drei Mal drei Schwestern – HS: Performance, Technologie und Risiko – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft. | Dr. Rainer Franke: S: Wie schreibe ich eine Rezension? – PS: Experimentelles Musiktheater: Neue Formen und Gattungen im Musiktheater des 20. Jahrhunderts – Ü: Einführung in die Theaterwissenschaft. | Melanie Fritsch: S: Brot und Spiele. Wie funktioniert die Computerspielindustrie? | Bernd Hobe: PS: Wolfgang A. Mozart, Don Giovanni. Produktionsdramaturgie. | Dr. Knut Holtsträter: S: Fluxus. Kunst und Leben – S: Identifikatorische Prozesse in der Popularmusik – S: Goin’ Hollywood. Vom Broadway-Musical zum Musikfilm. | PD Dr. Marion Linhardt: „Ihro Gnad seh in mik le Chevalier Riccaut de la Marlinière, Seigneur de Pret-au-val, de la branche de Prensd'or“. Modelle des komischen Theaters vom 16. bis zum 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Anno Mungen: Musik und Gender – S: WagnerWorldWide2013: Ein Ausstellungsprojekt – Koll: Einführung in den Studiengang Von Thurnau in die Welt – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance. | Nora Niethammer: Ü: Schreiben und Präsentieren. | Dr. Thomas Steiert: Szenische Realisation – Ü: Einführung in die Theaterwissenschaft – PS: Musikdramaturgische Analyse – Ü: Musik-, Tanz- und Theater-Festivals.

 

Berlin. Freie Universität. Prof. Dr. Bodo Bischoff:S: Harmonik und Form in den Mazurken Chopins –Ü: Stimmführungsmodelle des 18. Jahrhundert – Ü: Funktionaler Tonsatz/Gehörbildung – Ü: Analyse ausgewählter Fantasien – Ü: Repetitorium Gehörbildung I – Einführung in die Musiktheorie – Form und Struktur in Fantasiekompositionen des 18. und 19. Jahrhundert. | Priv.-Doz. Dr. Christa Brüstle: S: Popmusikforschung. Tendenzen und Methoden. | Dr. Frédéric Döhl: S: Beethoven und Cherubini. | Priv.-Doz. Dr. Gregor Herzfeld: S: Notation der Musik – Musik und Lyrik. |Saskia Jaszoltowski: S: Musik, Stimme und Geräusch in Animated Cartoons. | Prof. Dr. Jürgen Maehder: OS: Methodenprobleme der Forschung – Richard Strauss. Opernkomponist – Die Inszenierung der Opern von Richard Strauss. | Prof. Dr. Michael Maier: S: Kirchenmusik im 19. Jahrhundert. | Dr. Peter Moormann: S: Gustavo Dudamel. | Prof. Dr. Albrecht Riethmüller: S: Klaudios Ptolemaios, Harmoniká (gem. mit Prof. Dr. Johannes Niehoff-Panagiotidis) – S: Musik in Berlin 1933–1945 – Koll: Forschungskolloquium: Musik und Narration – Romantische Musik. | Dr. Julia H. Schröder: S: Zur Situation des Musikhörens im historischen Vergleich. | Prof. Dr. Gert-Matthias Wegner: S:Literatur zur Musik in Südasien – Koll: Colloquium für Examenskandidaten – Musikkulturen in der Himalaya-Region.

 

Berlin. Humboldt-Universität. Dr. Nikolaus Bacht: S: Neue Musik von 1945 bis 1955. | Dr. Tobias Bleek: S: Igor Strawinsky und die Ballets Russes (1909–1913). | Fabian Czolbe: S: Wissenschaftliche Kulturpraxis: Audioguides als hörbare Vermittlungskonzepte. | Prof. Dr. Dr. h. c. Hermann Danuser: Kanon und Kanonkritik. Ein Grundphänomen der europäischen Musikgeschichte – S: Schubert – Schumann – Brahms. Kompositions- und Gattungsgeschichte im 19. Jahrhundert – S: Johann Sebastian Bachs Klaviermusik. Eine Übung im musikalischen Denken – Koll: „Creative research“ – neue Perspektiven der Musikologie? | Annegret Eberl: S: „Juwelen der Klassik“: Beethoven und Mahler im Visier musikalischer Kanonisierungsprozesse. | Dr. Tobias Faßhauer: S: Montage als Kompositionsprinzip. | Michaela Kaufmann: S: Musikwissenschaft in Berlin. Personen, Institutionen und Disziplinen – S: Konzepte früher Zweistimmigkeit zwischen 900 und 1100. | PD Dr. Jin-Ah Kim: Global – lokal. Musikalische Transferprozesse in der Gegenwart. | Dr. Lars-Christian Koch: Musikinstrumente im Umfeld digitaler Medien. | Karin Meesmann: S: Jazzoperette – Tonfilmoperette. | PD Dr. Burkhard Meischein: System oder Dynamo – Modelle tonalen Hörens. | Andreas Moritz: S: Grundlagen des Orchestermanagements. | Carla Müller-Schulzke: S: Populäre Musik in Großbritannien – Musik und kulturelle Identität. | Dr. Jens Papenburg: S: Elektronische Tanzmusik. Körpermetamorphosen durch Technologie– S: Popmusikgeschichte als Mediengeschichte (und vice versa). | PD Dr. Tobias Plebuch: S: „Out oft the Past“. Musikalische Moderne und Film Noir (gem. mit Janina Müller). | Prof. Dr. Gerd Rienäcker: Rezitativ, Arie, Ensemble. Zu einer Dramaturgie der Oper – S:Analysen zur Johannespassion von Johann Sebastian Bach. | Nepomuk Riva: S:Afrikanische Musikkonzepte. | Christian Schaper: S: Einführung in die Musikwissenschaft. Die Sonatensatzform in Geschichte und Gegenwart. | Dr. Ullrich Scheideler: S: Felix Mendelssohn Bartholdy und Robert Schumann: Ihre Werke im Kontext der bürgerlichen Musikkultur um 1840 (gem. mit Christian Schaper). | Dr. Jutta Toelle: S: Kanonische Opern. Rigoletto und La Traviata – S: Zivilisierung und Zivilisation: Nobert Elias und die Musik. | Prof. Dr. Melanie Wald-Fuhrmann: S: East meets West: Interkulturelle Musikprojekte (inkl. Workshop mit dem Ensemble Sarband) – S: Musikikonographie (gem. mit Bettina Uppenkamp) – S: Musikbeschallung in Berliner Restaurants, Cafés und Bars. | Prof. Dr. Peter Wicke: Musik als Industrie – S: Popmusik im Internet – S: Popmusik und Politik – S: Populäre Musik und populäre Diskursformen – Koll: Forschungskolloquium „Popmusik“.

 

Berlin. Universität der Künste. Miriam Akkermann: PS: Zum Verhältnis von Komposition und Improvisation. Experimentelle und elektroakustische Musik der Gegenwart (gem. mit Kim Feser). | Pietro Cavallotti: PS: Die Musik Anton Weberns und ihre Rezeption. | Kim Feser: PS: Zum Verhältnis von Komposition und Improvisation. Experimentelle und elektroakustische Musik der Gegenwart (gem. mit Miriam Akkermann). | Susanne Heiter: PS: Mikrotonales Komponieren im 20./21. Jahrhundert. | Jiyoung Kang: PS: Musikwissenschaft für Musiker/Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken (gem. mit Franziska Stoff). | Claudia Maria Knispel: PS: W. A. Mozart: Le nozze die Figaro. Text und Komposition. | Prof. Dr. Lars Christian Koch: HS: Konzepte musikalischer Improvisation und ihre performative Praxis. | Dr. des. Anna Langenbruch: PS: Kunst, Kommerz, Kulturtransfer: Die Operette als europäisches Phänomen. | Dr. Philine Lautenschläger: PS: Claviermusik vor 1700. | PD Dr. Sabine Meine: PS „Wenn die Gondeln Trauer tragen“. Musik und Tod im Venedig der Moderne. | Matthias Pasdzierny: PS: Einführung in die Musikwissenschaft – PS: Musik & Reformation. | Dr. Martina Rebmann: PS Das Lied in Autographen der Staatsbibliothek. | Prof. Dr. Conny Restle: HS: Dokumentation von Musikinstrumenten. Einführung in die Instrumentenkunde. | Prof. Dr. Signe Rotter-Broman: PS: Einführung in die Musikwissenschaft – HS: Geschichtsbild und Analyse: Zur Symphonik von Jean Sibelius –HS: Guillaume de Machaut: Überlieferung, Kompositionstechnik, Interpretationsgeschichte – Koll: Kolloquium für ExamenskandidatInnen. | Prof. Dr. Peter Rummenhöller: Die „klassische“ Moderne. Musik in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. | Dr. Dietmar Schenk: PS: Musik in der Kultur der 1920er-Jahre. | Prof. Dr. Dörte Schmidt: Zwischen Repertoire und Neukomposition. Das Streichquartett in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts – Ringvorlesung: Musik und Geschichte (gem. mit Prof. Dr. Christine Siegert) – PS: Einführung in die Musikwissenschaft – HS: Einakter und das Experiment mit der dramatischen Stringenz im Musiktheater – Koll: Kolloquium für ExamenskandidatInnen – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen. | Prof. Dr. Christine Siegert: Musikgeschichte im Überblick: Von der Mitte des 18. Jahrhunderts bis zur Französischen Revolution – Ringvorlesung: Musik und Geschichte (gem. mit Prof. Dr. Dörte Schmidt) – PS: Einführung in die Musikwissenschaft – HS: Wagner und die Geschlechterdifferenz (gem. mit Katja Rothe) – Koll: Kolloquium für ExamenskandidatInnen. | Franziska Stoff: PS: Musikwissenschaft für Musiker/Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken (gem. mit Jiyoung Kang). | Dr. Martin Supper: PS: Die Kunst der Klangorganisation. Elektroakustische Musik, Computermusik und Klangkunst unter Edgard Varèses Blick der „Sound-Organisation“. | Henning Wehmeyer: PS: Akustische Grenzerfahrungen. Der pädagogische Komponist Paul Juon.

 

Bern. Prof. Dr. Florian Bassani: PS: Die Claviervariation im 18. Jahrhundert. | Prof. Dr. Anselm Gerhard: Giuseppe Verdi – GS: Einführung in die Musiktheaterwissenschaft – PS/HS: Thomas Mann, Doktor Faustus (gem. mit Prof. Dr. Yahya Elsaghe, Institut für Germanistik). | Dr. Vincenzina Ottomano: PS/HS: Dramaturgie des Operneinakters an der Wende zum 20. Jahrhundert. | Dr. Sarah Ross: PS/HS: Einführung in die indische Musik. | Prof. Dr. Britta Sweers: Anglo-amerikanische Popular- und Rockmusik: Ein geschichtlicher Überblick– PS/HS: Feldforschung: Musikkulturen im ländlichen und städtischen Raum – PS/HS: Einführung in die indische Musik. | Prof. Dr. Cristina Urchueguía: Geschichte der Musikedition– PS/HS: Josquin des Prez – PS/HS: Das Wunderbare in der Musik – Vorbereitung einer Ausstellung im Stadttheater Biel (in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Visuelle Kommunikation der HKB, Prof. Jimmy Schmid). | Sascha Wegner M. A.: GS: Einführung in die Musikwissenschaft – GS: Gewusst wo! Einführung in die Techniken musikwissen-schaftlicher Recherche.

 

Bremen. Prof. Dr. Veronika Busch: S: Grundfragen der Musikpsychologie – S: Wirkung von Musik: Theoretische und empirische Zugänge (gem. mit Prof. Dr. Clemens Wöllner) – Koll: Systematische Musikwissenschaft (gem. mit Prof. Dr. Clemens Wöllner). | N.N.: S: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten – S: Notationskunde – S: Musik und Medien: Notation: computergestützte Notation – S: Offene Arbeit im Tonstudio. | Dr. Frank Nolte: S: Musik und Gesellschaft: Die Revolution als Thema in der Musik. | Prof. Markus Poschner: S: Die Welt des Gustav Mahler. | Prof. Dr. Ulrich Tadday: S: Einführung in die Musikgeschichte – S: Symphonik des 19. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Clemens Wöllner: S: Die Singstimme in Klassik und Pop – S: Wirkung von Musik: Theoretische und empirische Zugänge (gem. mit Prof. Dr. Veronika Busch) – Koll: Systematische Musikwissenschaft (gem. mit Prof. Dr. Veronika Busch).

 

Dortmund. Dr. Thomas Erlach: S: Musik der 20er-Jahre. | Alexander Gurdon: GS: Sprechende Musik: symphonische Dichtungen und Programmmusik. | Dr. Reinhard Fehling: S: Musik und Sprache: ein (gespanntes?) Verhältnis – S: Visionen: Schuberts Osteroratorium Lazarus und Theodorakis’ Canto General – S: Historische und aktuelle Liederbücher. | Prof. Dr. Eva-Maria Houben: S: Harmonielehre I – S: Olivier Messien: Technik seiner musikalischen Sprache – S: Schuberts Klaviermusik – S: Komposition: soundscape – field recording (gem. mit Bileam Kümper). | Peter Klose: S: Stilkritische Analyse von Popularmusik – S: Historische Aufführungspraxis von Popularmusik – S: Jazzgeschichte: Das Jazz-ABC. | Dominik Mercks: S: Musik und Medien – S: Einführung in den Musikjournalismus – GS: Felix Mendelssohn Bartholdy. | Dr. Klaus Oehl: S: Formenlehre – S: Claude Debussy – S: Beethoven-Symphonien – Musikgeschichte II – Musik seit 1750. | Burkhard Sauerwald: S: Militärmusik. | Prof. Dr. Mechthild von Schoenebeck: Einführung in die Musikpädagogik – HS: Geschichte der Musikerziehung – S: Das Musikmuseum – S: Komponisten um Brecht. | Prof. Dr. Michael Stegemann: Musikgeschichte I – S: Musikgeschichte III: Die Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts im Überblick (gem. mit Alexander Gurdon) – S: Kreisler und Co.: Der Musiker, Schriftsteller, Maler, Kritiker und Jurist E. T. A. Hoffmann – S: Interpretationsforschung: Bilder einer Ausstellung. | Bjørn Woll: S: Musikmanagement.

 

Dresden. Technische Universität. Dr. Katrin Bemmann: Ü: Musikmanagement. | Dr. Andrea Hartmann: HS: Quellenkunde. | Dipl. paed. Bernhard Hentrich: HS: Historische Quellen zur Aufführungspraxis. | Prof. Dr. Christian Kaden: S: Musiksoziologie. | Dr. Beate Kutschke: S: Kulturwissenschaftliche Methoden in der Musikwissenschaft II. | Dr. Wolfgang Mende: S: Himmel und Hölle in der Musik des 19. Jahrhunderts. | Dr. Martin Morgenstern: S: Musikpsychologie. | Prof. Dr. Hans-Günter Ottenberg: Musikgeschichte des 19. Jahrhunderts – S: Exemplarische Studien zur musikalischen Regionalkunde – HS: Quellenrecherche – Musikgeschichte des 17. und 18. Jahrhunderts.

 

Dresden. Hochschule für Musik. Robert Bauer: Jazzgeschichte. | Prof. Dr. Manuel Gervink: Musik des 19. Jahrhunderts, Teil 1 – HS: Die Musik der Wiener Schule: Arnold Schönberg – Musikgeschichte 1: Wissenschaftliche Arbeitstechniken / Musik bis ca. 1500 (Schulmusik Bachelor) – Musikgeschichte 5: Musik 1900–1950 (Schulmusik Bachelor). | Prof. Dr. Michael Heinemann: HS: Boulez interpretieren – HS: Sächsische Barockkantaten – HS: Strauss‘ Weibsbilder – Musikgeschichte 3: Musik nach 1730 (Schulmusik Bachelor) – DoktorandInnencolloquium. | Prof. Dr. Matthias Herrmann: Musikgeschichte bis 1800, Teil 1 – Europäische Musikgeschichte, Teil 1 – HS: Schreiben über Musik (mit praktischen Übungen) – HS: Richard Wagner und sein Wirken in Dresden. | Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel: Komposition in 20. Jahrhundert, Teil 1: 1900–1950 – S: Zur Aufführung von Neuer Musik – HS: Perspektiven der Musik heute (gem. mit Prof. Franz Martin Olbrisch und Prof. Manos Tsangaris). | Sascha Mock: HS: Geschichte der populären Musik. | Prof. Ludger Rémy: Musikpraxis unter historischem Aspekt. | Dr. Stephan Riekert: HS: Musikrecht und Musikwirtschaft – Existenzgründung und Existenzsicherung als Musiker.

 

Düsseldorf.Prof. Dr. Andreas Ballstaedt: BS: Beethoven, 6. Symphonie – BS: Zur Musikanschauung der Wiener Schule (Lektüre) – AS/MS: Anton Webern – AS/MS: Filmmusikanalyse. | Peter Bartetzky: BS: Satztechnische Grundlagen I (3 Veranstaltungen) – BS: Historische Satzmodelle I (2 Veranstaltungen). | Atalay Baysal: BS: Satztechnische Grundlagen I – BS: Satztechnische Grundlagen II - BS: Historische Satzmodelle I – BS: Historische Satzmodelle II – BS: Formenlehre. | Dr. Michael Geuting: BS: Miniaturen - AS/MS: Musikalische Interpretation. | Dr. Florian Heesch: AS: Transformierte Tradition. Volksmusik-Elemente in der Rockmusik (von den Folk-Revivals bis zum Neofolk). | Dr. Achim Heidenreich: AS/MS: Hegel, Marx, Beethoven. | Dr. Manfred Heidler: BS: Da hört der Spaß aber auf! – Musik und ihre Funktonalität bei Karneval, Fasnet und Fasching – AS/MS: Geschichte der geblasenen Musik. | PD Dr. Corinna Herr: AS/MS: Musik und Religion im 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Dr. Volker Kalisch: BS: Positionen in der Musikwissenschaft – AS/MS: Tod und Trauer in der Musik (gem. mit Prof. Dr. Bernd Kortländer) – AS/MS: Arnold Schönberg als Gegenstand der Musikhistoriographie. | Prof. Dr. Gustav A. Krieg: AS/MS: Musik und Kirchenmusik im 20. Jahrhundert. | Dr. Rainer Nonnenmann: BS: Türen- und Ohrenöffner. Schlüsselwerke der neuen Musik nach 1950. | Dr. Uwe Pätzold: AS/MS: Music in Motion – Expressive Kulturen und Migration: Bewahrung und „traditionelle“ Künste. | Eileen Simonow, M.A.: BS: Musik und Identität (gem. mit Jonas Uchtmann B. A.). | Elisabeth von Leliwa M. A.: AS/MS: Giuseppe Verdis Otello. | Dr. Yvonne Wasserloos: BS: „19“ – „Politische“ Pop-Musik im 20. Jahrhundert – AS/MS: Robert Schumann und die Vorstellung des „Poetischen“ (gem. mit Prof. Hans Peter Reutter).

 

Eichstätt. Nevzat Ҫiftҫi: S: Spielleute, Epen- und Dichtersänger in unterschiedlichen Musikkulturen. | Evi Heigl: S: Traditionelle Musik in Bayern – Ü: Volksmusik-Ensemble. | Steven Heelein: S: Neue Musik – Ü: Ensemble Neue Musik. | Prof. Dr. Kathrin Schlemmer: S: Einführung in die Musikpsychologie: Wirkungen von Musik – Musikalische Aufführung. Historische, soziologische und psychologische Betrachtungen – Grundlagen empirischer Forschungsmethoden – Einführung ins musikwissenschaftliche Arbeiten. | Nico Schneidereit: Ü: Tonsatz I – Gehörbildung I – Musik & Computer – S: Notationskunde. | Uwe Sochaczewsky: Ü: Tonsatz III – Gehörbildung III – Formenlehre – Universitätsorchester. | Ralph Wein: Ü: Aufnahmetechnik – Einführung in die Arbeit im MIDI-Labor (MIDI-Führerschein). | Dr. Iris Winkler: S: Musikgeschichte – Kirchenmusik seit 1800.

 

Essen. Prof. Dr. Norbert Abels: S: Dramaturgie. | Prof. Dr. Mathias Brzoska: S: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten – S: Verdi: La Traviata – S: Notationskunde: Mensuralnotation – S: Bildende Kunst und Musik im Manierismus. | PD Dr. Stefan Drees: S: Musik und Politik. | Dr. Dominik Höink: S: Musikpublizistik vom 18. bis 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Andreas Jacob: Grundlagen der Musikgeschichte – S: Musikästhetik – S: Die Wiener Schule um Arnold Schönberg – S: Richard Wagner: Der Ring des Nibelungen. | Dr. Gordon Kampe: S: Literatur- und Interpretationskunde – S: Komponisten-Interviews. | Prof. Dr. Stefan Klöckner: S: Musiktheoretische Texte der Spätantike – S: Einführung in Theorie und Geschichte des Gregorianischen Chorals – S: Wagners Schrifttum: Religion, Kunst und Musik. | Prof. Dr. Martin Lücke: S: Pop- und Klassikmarkt im Vergleich. | Prof. Dr. Andreas Meyer: S: Vermittlung und Rezeption musikalischer Themen im Museum – S: Strukturen und Interaktionsformen afrikanischer Musik – S: Musik im sozialen Umfeld – Ethnologische und soziologische Ansätze  – Populäre Musik und Mediengeschichte. | Dr. Michael Rebhahn: Radio-Journalismus. | Prof. Dr. Elisabeth Schmierer: Oper im 19. Jahrhundert – S: Crossover. | Dr. Peter Schmitz: S: Johannes Brahms und seine Zeit. | Dr. Nicole Strohmann: S: Editionstechnik.

 

Frankfurt am Main. Prof. Dr. Thomas Betzwieser: Musik und Politik – PS: Einführung in musikwissenschaftliches Arbeiten: Weber, Der Freischütz – HS: Musikalische und mediale Aspekte des Konzertfilms– Koll: Forschungskolloquium: Methodenprobleme der Musikwissenschaft (auch für Examenskandidaten und Doktoranden). | Jörg Ditzel: PS: Notensatz am Computer. |Marie Helle: PR: Regiearbeit Oper, (Kooperationsprojekt mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst). | Dr. Kerstin Helfricht: HS: Tradition versus Moderne. Zur Vielfalt Römischer Kirchenmusik in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts. | Dr. Marion Mäder: – Die Musik der Sephardim – PS: Grundbegriffe der Musikethnologie – S: Das 20. Jahrhundert: Protagonisten und Traditionen außereuropäischer Musik – HS: Einführung in die Musiksoziologie. | PD Dr. Andras Meyer: BS: Musikvideos: Strukturen, Intentionen, Entwicklungen. | Prof. Dr. Daniela Philippi: Bild und Zeichen für die Musik – PS: Frühe Biographik in der Musikgeschichte– Koll: Forschungskolloquium: Methodenprobleme der Musikwissenschaft (auch für Examenskandidaten und Doktoranden). | Michael Quell: Ü: Harmonielehre I –– Harmonielehre II – Ü: Harmonielehre III – Ü: Tonsatz-Analyse A (bis 1600). | Dr. Britta Schulmeyer: PS: Notationskunde – Schwarze und weiße Mensuralnotation. | PD Dr. Jochen Stolla: PS: Musikinstrumente. Bau, Funktion, Systematik – PR: Projekt: „Schreiben für den Ernstfall – Konzertdramaturgie“ (Kooperationsprojekt mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst).

 

Freiburg. Dr. Rainer Bayreuther: Die Musik des 17. Jahrhunderts – PS: Die deutsche Nationalhymne (vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart) – PS: Analyseseminar: Ausgewählte Huldigungsmusiken des 17. Jahrhunderts – HS: Theorie der Musikgeschichte. | Prof. Dr. Christian Berger: Die Wiener Klassik – PS: Guillaume de Machaut – HS: Musik- und Sprachtheorie bei Rousseau. | Alexander Dick: Ü: Schwanengesang oder Krämerspiegel? Das Musikfeuilleton zwischen Marginalisierung und Kommerzialisierung. | Stefan Häussler M. A.: PS: Einführung in die Paläographie. Modal- und Mensuralnotation. | Anne Holzmüller: PS: Der Walzer als Topos der romantischen Kunstmusik. | Nathalie Meidhof: PS: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten. Die Sinfonien Joseph Haydns. | Prof. Dr. Günter Schnitzler: George in der Musik (gem. mit Prof. Dr. Wilfried Gruhn). | Florian Vogt: PS: Beethovens "Sturmsonate": Analytische Methoden auf dem Prüfstand.

 

Freiburg. Hochschule für Musik. Dr. Michael Belotti: S: Geschichte der Orgelmusik: Die Orgelmusik Johann Sebastian Bachs im musikhistorischen Kontext – S: Geschichte der Kirchenmusik: Kirchenmusik im 19. Jahrhundert | Prof. Dr. Janina Klassen: Musikgeschichte im Überblick – S: Musik-Rhetorik-Interkonfessionalität – Ü: Einführung in Musikwissenschaft – Koll: Examensvorbereitung – Koll: Kolloquium zu Forschungsfragen (gem. mit Profes. Dres. A. Doerne, R. Hill, B. Richter, H. Schneider, C. Spahn, J. Willimann) | Prof. Dr. Joseph Willimann: Die Musik des Mittelalters – S: Aufzeichnungsweisen der alten Musik: von den Neumen bis zur Mensuralnotation – Ü: Wagner-Ringlein 2/4: Mittag (Lektüren zwischen Morgen-Dämmerung und Menschen-Nacht): Richard Wagners Jahre der Revolution von 1848/49 und des Zürcher Exils – Ü: Textwerkstatt Musikwissenschaft (Einführung in die Musikwissenschaft) – Koll: Examenskolloquium.

 

Gießen. Dr. Ralf von Appen: S: Typisch Deutsch (gem. mit Dr. André Doehring, Prof. Dr. Thomas Phleps) – S: Lektüreseminar: Song Means von Allan F. Moore (gem. mit Dr. André Doehring, Dr. Markus Frei-Hauenschild) – PS: Einführung in das Studium der Musikwissenschaft (gem. mit Dr. André Doehring). | Prof. Dr. Claudia Bullerjahn: Forschungssemester. Koll: Examenskolloquium – Koll: Forschungskolloquium. | Dr. André Doehring: S: Jazz-Soziologie – S: Making Beats. Theorie und Praxis. | PD Dr. Stefan Drees: S: Liedvertonungen – S: Musiktheaterkonzeptionen nach 1950 – S: Junge Komponistinnen im Dialog – S: Musik und Alltag als kompositorische Fragestellung. | Dr. Markus Frei-Hauenschild: Ü: Repertoirekunde Blind Dates mit der Musikgeschichte – PS: Analyse westlicher Kunstmusik und Neuer Musik (Analyse I) – PS: Streitfall Musik (Einführung Historische Musikwissenschaft) – S: „Musikalisches Theater“. Kurt Weills Kompositionen für die Bühne – PS: Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz 1 und Tonsatz 2 – Koll: Examenskolloquium. | PD Dr. Richard von Georgi: S: Empirische Forschungsmethoden I: Grundlagen der Versuchsplanung – S: Zeit, Rhythmus und Emotionen. | Anja-Maria Hakim, Dipl.: PS/S: Spiel-nach-Gehör. | Dr. Juliane Lensch: S: Soziologische und musikanalytische Aspekte der HipHopKultur am Beispiel von Vorstädten in Frankreich, aus dem Senegal und aus Brasilien. | Dr. Karsten Mackensen: Einführung in die Musiksoziologie – S: Dmitrij Schostakowitsch. Musik, nahe bei der Macht – S: Musikästhetik –– S: Kunst und Brot. Das Solokonzert im 19. und 20. Jahrhundert – S: Selbstkonzept und Sozialisation semiprofessioneller Musiker. | Prof. Dr. Thomas Phleps: S: Einführung in die Musikpädagogik – S: Musikwissenschaft und Musikerziehung in NS-Deutschland – S: Jenseits des Mainstream. Aspekte der Pop-/Rockmusikgeschichte – Koll: Examenskolloquium. | Georg Wissner M. A.: PS/S: Entwicklung und Geschichte der Gitarre.

 

Göttingen. Prof. Dr. Birgit Abels: S: Music and Cultural Analysis – S: Musico-logica: Nachdenken über und in Musiken der Welt – Projekt: Feldforschung: Theorien und Methoden. | Prof. Abels/Prof. Grant/Prof. Waczkat (gemeinsam): GS: Grundkurs Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Markus Böggemann: S: Stationen musikalischer Moderne II. | AOR Dr. Klaus-Peter Brenner: Projekt: Musikinstrumentenkunde im Museum (Teil 1) – S: Bimusikalität und Alteritätserfahrung: Theorie und Praxis der Mbira-Musik Nordost-Zimbabwes (Teil 1). | Charissa Granger M. A.: S: Subversive Sonorities: Music and Disenfranchisement in the Caribbean. | Christine Hoppe M. A.: S: Die Musik der Neuen Sachlichkeit – Projekt „Händel und der Orient“. Konzeption und Organisation einer Ausstellung im Rahmen der Händelfestspiele 2013 (Teil 1). | Dr. Anna Papaeti: S: Music, Theatre and Politics. | Karen Thöle M. A.: S: Seminar zur älteren Musikgeschichte. | Eva-Maria van Straaten M. A.: Projekt: „Have you heard the world lately?” Sounds, Practices and Industries of the Popular Musics of the World. | Prof. Dr. Andreas Waczkat: S: Musikhistorische Analyse: Klaviermusik des 19. Jahrhunderts – S: „Darum wird sich unsere Tonkunst […] flüchten müssen in die heiligen Räume des Hauses“. Häusliche Klaviermusik des 19. bis 20. Jahrhunderts und ihre Kontexte (gem. mit Timo Evers M. A.).

 

Graz. Dr. Beate Flath: Empirische Methoden der Musikwissenschaft – Ästhetik und Musikökonomie – Sozioästhetik der Musik und der Neuen Medien. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Werner Jauk: S: Experimentelle Studien zu Musik und Medienkunst: Interface II – Musik und Medienkunst II: Codierung – Koll: Konversatorium zum Schwerpunkt Pop, Musik und Medienkultur. | Assoz. Univ.-Prof. Dr. Kordula Knaus / Univ.-Prof. Dr. Gerd Grupe: Orientierungslehrveranstaltung Musikologie. | Assoz. Univ.-Prof. Dr. Kordula Knaus: Musikgeschichte 03 – Musikwissenschaft aktuell – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen 02 – Das Lyrische Klavierstück im 19. Jahrhundert. | Assoz. Univ.-Prof. Dr. Kordula Knaus / Univ.-Prof. Dr. Michael Walter: Koll: Konversatorium zum Schwerpunkt Musik in der Geschichte. | Dr. Tatjana Markovic: Klassische, traditionelle und populäre Musik des Balkans im Kontext der Musikhistoriographie. | Univ.-Prof. Dr. Michael Walter: Einführung in die Geschichte der Oper – S: Kultur- und Sozialgeschichte der Musik: Opernimpresario, Theaterdirektor, Intendant – S: E- und U-Musik der 1930er- und 1940er-Jahre. | Andrea Zedler M. A.: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken.

Systematische Musikwissenschaft. Univ.-Prof. Dr. Richard Parncutt: Einführung in die systematische Musikwissenschaft – S: Seminar aus dem Schwerpunkt Musikpsychologie und Akustik: Ästhetik und Sonifikation – S: Musikpsychologie – Koll: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikpsychologie und Akustik.

 

Graz. Universität für Musik und darstellende Kunst . Institut 1 – Komposition, Musiktheorie, Musikgeschichte und Dirigieren. Ao.Univ.-Prof. Dr. Ernst Hötzl: Musikgeschichte 3 – Musikgeschichte UF ME 1 – Operngeschichte 1. | O. Univ.-Prof. Dr. Peter Revers: Musikgeschichte 1 – Musik nach 1900 (gem. mit Univ.-Prof. Dr. Klaus Aringer) – Spezialvorlesung aus Musikgeschichte: Claude Debussy und die französische Musik des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts – S: Musikhistorisches Seminar: Tabuh-tabuhan: Javanische und balinesische Gamelanmusik und deren Rezeption im der europäischen Kunstmusik des späten 19. und 20. Jahrhunderts (gem. mit Univ.Prof. Dr. Gerd Grupe) – Koll: Kolloquium für DoktorandInnen (gem. mit Univ.-Prof. Dr. Klaus Aringer). | Univ.-Prof. Dr. Christian Utz: S: Spezialkapitel Musiktheorie 1 – Koll: Kolloquium für DoktorandInnen.

Institut 4 – Blas- und Schlaginstrumente.Mag.Mag. Dr. Josef Pilaj: Angewandte Akustik und Instrumentenkunde 01.

Institut 12 – Oberschützen.Univ.-Prof. Dr. Klaus Aringer: Die Musik der Antike, des Mittelalters und der Renaissance (Musikgeschichte 1) – Wagners Ring als Drama des Orchesters – Aufführungspraxis in Geschichte und Gegenwart – Musik nach 1900 (gem. mit O. Univ.-Prof. Dr. Peter Revers) – DiplomandInnenseminar – Kolloquium für DoktorandInnen.

Institut 13 – Ethnomusikologie.Dr. Bernd Brabec: PS: Musikinstrumente der Welt – V+Ü: Auditive Anthropologie: Hören, Klang und deren Magie. | Dr. Helmut Brenner: S: Theoretische und ideologische Konzepte der Volksliedforschung – S: Seminar für DiplomandIinnen – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – KO: Konversatorium. | Mag. Daniel Fuchsberger: Ü Musikalisches Praktikum Musikologie: Mexikanische Marimba. | Univ.-Prof. Dr. Gerd Grupe: Musikwissenschaft aktuell (Ringvorlesung) –V+Ü Theorie und Praxis nichtwestlicher Musik 01 – Ü Musikalisches Praktikum Musikologie: gamelan-Ensemble – Einführung in ausgewählte Musikkulturen der Welt 01 – PS: Ethnomusikologische Ansätze und Methoden – S: Tabuh-tabuhan: Javanische und balinesische Gamelanmusik und deren Rezeption – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekentnissen 2 – S: Seminar für DiplomandIinnen – KO: Konversatorium – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden. | Dr. Engelbert Logar: Ausgewählte Regionen euro-ischer Volksmusik 01. | Malik Sharif M. A: V+Ü Urban Ethnomusicology – Die Erforschung musikalischer Praxis im städtischen Raum.

Institut 14 – Musikästhetik.Dr. Jens Badura: S: Sinnliche Erkenntnis? Ein Workshop zu Konzepten, Methoden und Praxen künstlerischen Forschens. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Renate Bozić: Ü: Verbalisieren von Musik – Einführung in die musikbezogene Frauen- und Geschlechter­forschung (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Dr. Ingeborg Harer) – S: Produktions- und Rezeptionsästhetik (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Dr. Harald Haslmayr). | PD Dr. Christa Brüstle: S: Seminar aus dem Schwerpunkt Musikästhetik: Musik und Raum – S: Kolloquium für DoktorandInnen – Konv: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik. | Univ.-Prof. Dr. Andreas Dorschel: Musikästhetik – Philosophie der Kunst I – Spezialvorlesung SP Kammermusik IS BA – S: Texte zur Ästhetik – S: Kunsttheorie/Ästhetik der Gegenwart – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen II. | Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Harald Haslmayr: S: Die Ordnung der Künste – S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – Konv: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – S: Produktions- und Rezeptionsästhetik – Kulturgeschichte II.

Institut 15 –Alte Musik und Aufführungspraxis. Univ.-Prof. Dr. Klaus Aringer M. A.: S: Geschichte der Orgel- und Claviermusik im 15. und 16. Jahrhundert. | Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Ingeborg Harer: Musikbezogene Frauen- und Geschlechterforschung WF 01 – Historische Aufführungspraxis 01 – S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden (gem. mit Ao. Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hubmann) – Ü: Verbalisieren von Musik. | Ao. Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hubmann: Historische Aufführungspraxis 05 – Historische Stimmungen 01 – Historische Tasteninstrumente 01 – Notationskunde WF01 – S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Ingeborg Harer). | Mag. Dr. Gudrun Rottensteiner: Aufführungspraktische Spezialvorlesung SP Studio Alte Musik 01.

Institut 16 - Institut für Jazzforschung.O. Univ.-Prof. Dr. Franz Kerschbaumer: VU: Einführung in Jazz und Popularmusik – Jazzgeschichte I – S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – S: Jazzhistorisches Seminar. Die Entwicklung des Post Bop. | Ao. Univ.-Prof. Mag. DDr. Franz Krieger: S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Seminar aus Jazz und Popularmusik – PS: Einführung in die Jazzforschung – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden.

Institut 17 – Elektronische Musik und Akustik.Dr. Marko Ciciliani: S: Computermusik 1+3 – S: Computermusik und Multimedia 1+3 – KE: Elektroakustische Komposition 1–4 – EX: Exkursion 2 – VÜ: Live Elektronik 02. | Univ.-Prof. Dr. Gerhard Eckel: VU: Digitale Verfahren und Klanganalyse – S: Seminar für DiplomandInnen 1+2 – PR: Projekt – PR: Toningenieur Projekt – Koll: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikpsychologie und Akustik – Koll: Kolloquium für DoktorandInnen. |DI Matthias Frank: VU: Aufnahmenanalyse – Ü: Algorithmen in Akustik und Computermusik 2 – PR: Toningenieur-Projekt. | DI Matthias Guldenschuh: PR: Toningenieur-Projekt. |Klaus Hollinetz: Ästhetik der Elektronischen Musik 1 – Ü: Sound Design 2. | o. Univ.-Prof. Dr. Robert Höldrich: Musikalische Akustik 1 – Akustik 1 – Instrumentenkunde und Akustik 1 – Einführung in die musikalische Akustik und Instrumentenkunde – PR: Toningenieur Projekt – S: Seminar für DiplomandInnen 1+2 – PR: Projekt – PR: Toningenieur Projekt – Koll: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikpsychologie und Akustik – Koll: Kolloquium für DoktorandInnen. | DI Christian Kranzler: PR: Toningenieur-Projekt. | DI Johannes Luig: VÜ: Audio-Datenanalyse – PR: Toningenieur-Projekt. | DI Piotr Majdak: Algorithmen in Akustik und Computermusik 2 – Ü : Algorithmen in Akustik und Computermusik 2. | Dr. Georgios Marentakis: S: Interactive Audio Systems. |Dr. Gerhard Nierhaus: VÜ: Algorithmische Komposition – S: Musikinformatik 2 – KE: Praktikum für Elektronische Musik – PR: Toningenieur Projekt – PR: Projekt. | DI Markus Noisternig: Signalverarbeitung in akustischen MIMO-Systemen – LÜ: Signalverarbeitung in akustischen MIMO-Systemen. | MMag. David Pirrò: VÜ: Live Elektronik 02 – PR: Toningenieur-Projekt – PR: Projekt 1+2. |DI Peter Plessas: VÜ: Live Elektronik 02. |DI Hannes Pomberger: PR: Toningenieur-Projekt. | Dr. Martin Pflüger: Psychoakustik 1. | DI Harald Rainer: LÜ: Aufnahmetechnik 3. | ao. Univ.-Prof. DI Winfried Ritsch: Einführung in die Signalverarbeitung und Musiktechnologie 1 – Computermusiksysteme – VU: Elektronische Klangerzeugung und Musiktechnologie 1 – S: Kunst und Neue Medien. | DI Johann Steinecker: LÜ: Filmton und DVD-Authoring. | Univ.-Ass. DI Dr. Alois Sontacchi: Aufnahmetechnik 1 – VU: Music Information Retrieval 01 – VU: Versuchsdesign in der Psychoakustik. | Univ.-Prof.in Dr.in Elena Ungeheuer: Geschichte der Elektroakustischen Musik und der Medienkunst 2 – S: Musikalische Akustik – S: (GWF 10.2) Musikalische Akustik. | Dr.in Katharina Vogt: VÜ: Sonifikation – Sound of Science. | KUG, IEM. DI Stefan Warum: LÜ: Beschallungstechnik und Klangregie 2 – LÜ: Aufnahmetechnik 1 – Mehrkanaltechnik. |DI Johannes Zmölnig: Ü: Künstlerisches Gestalten mit Klang 1 – LÜ: Kunst und Neue Medien – Ü: Technische Entwicklung/Betreuung künstlerischer Arbeiten – PR: Toningenieur Projekt. | DI Franz Zotter: Akustische Holografie und Holofonie – PR: Toningenieur Projekt – S: Algorithmen in Akustik und Computermusik 2.

 

Greifswald. Dr. Birgit Kiupel: S: Musik und Mobilität – S: Schreiben über Musik. | Dr. des. Martin Loeser: Die Musik und Musikkultur des 17./18. Jahrhunderts – Ü: Notationen der alten Musik – S: HipHop und Rap – S: Mythos Palestrina. | Anna-Juliane Peetz-Ullman: S: Abbé Vogler. | Sinje Steinmann: S: Kulturmanagement. | Prof. Dr. Walter Werbeck: S: Formen der Vokalmusik – Ü: Einführung in die Musikwissenschaft – S: Michael Praetorius: Aufführungspraxis und italienischer Stil.

 

Halle-Wittenberg. Prof. Dr. Wolfgang Auhagen: Multivariate Statistik – Statistische Analyseverfahren – S: Tonalität: Theorie, Geschichte, Probleme (gem. mit Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg) – Ü: Einsatz von Computerprogrammen zur Musikanalyse. | Jan Bauer M. A.: Ü: Tabellenkalkulation und Statistik-Programme. | Theresa Bernhard M. A.: S: Populäre Musik im sozialen Gebrauch. | Hansjörg Drauschke M. A.: S: Die Brockes-Passion. Ein Text und seine Vertonungen – Ü: Berufsfelder. | PD Dr. Kathrin Eberl-Ruf: S: Berliner Musikkultur zur Zeit Friedrichs II. – S: Von Krzysztof Penderecki bis Arvo Pärt: Das Phänomen des Klanges – Ü: Einführung in die Musikanalyse – Ü: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten. | Helen Hahmann M. A.: S: Instrumentenkunde und Tonsysteme | Prof. Dr. Wolfgang Hirschmann: Musik des Mittelalters und der Renaissance – S: Choral und Choralbearbeitung in Mittelalter und früher Neuzeit – S: Von der Einstimmigkeit zur Mehrstimmigkeit: musikhistorische und musikethnologische Perspektiven (gem. mit Eckehard Pistrick M. A.) – Koll: Aktuelle Forschung. | Dr. Bledar Kondi: Ü: Gehörbildung – Ü: Transkription und Notationskunde. | Prof. Dr. Tomi Mäkelä: S: Edvard Griegs Werk und die Kultur Norwegens – S: Künstlerbriefe und Briefeditionen – S: Musikstudium im 19. Jahrhundert – Koll: Musikwissenschaft selbst gemacht. Arbeiten aus dem Bereich Neuere Musikgeschichte, Theorie und Ästhetik. | Prof. Jens Marggraf: Musiktheorie I. | Eckehard Pistrick M. A.: Popular Music, Identities and Politics in the Balkans – S: Von der Einstimmigkeit zur Mehrstimmigkeit: musikhistorische und musikethnologische Perspektiven (gem. mit Prof. Dr. Wolfgang Hirschmann). | Prof. Dr. Gretel Schwörer-Kohl: Forschungsfreisemester. | Cordula Timm-Hartmann M. A.: Geschichte der Aufführungspraxis. | Alexander Trinko: Ü: Musiktheorie I.

 

Hamburg. Historische Musikwissenschaft. Prof. Dr. Friedrich Geiger: Musik im ‚langen‘ 19. Jahrhundert (3) – HS: Musik und Kulturwissenschaft: Zur Theorie des musikalischen Zitats (2). | Prof Dr. Tobias Janz: HS: Bachs Kantaten (2) – S: Film-Musicals (2). | Prof. Dr. Claudia Zenck: 18. Jahrhundert (3) – S: Lieder, Chansons und Madrigale im 15./16. Jahrhundert. (2) – Wolfgang Rihms Antike (2).

Systematische Musikwissenschaft. Prof. Dr. Rolf Bader: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft (2). | Alexander Dannullis: S: Jazzharmonik (2). | Dr. Andreas Lüderwaldt: S: Einheit in der Vielfalt. Musik in Indonesien (2). | Dr. Marc Pendzich: S: Musik und Politik (S). |Jan Richter: S: Die Gitarre: Bau, Modellierung, Geschichte (2). | Dr. Jörgen Torp: S: „E“- und „U“-Musik. Kultur- und sozialgeschichtliche Kontexte deutscher Musikgeschichtsschreibung (2).

 

Hamburg. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Beatrix Borchard: „Die Musik ist eine Weib“ (Richard Wagner) zugeschrieben – eingeschrieben – gegengeschrieben – Musikgeschichte im Überblick I – S: Musik präsentieren / Sprechen über Musik – S: Krieg. Liebe. Macht auf der Opernbühne. Ein interkultureller Vergleich – S: Repertoirekunde Lied. | Prof. Dr. Reinhard Flender: Musikgeschichte im Überblick I – S: Claude Debussy und die Folgen – S: Von Schostakovitsch bis Schnittke – S: Literaturkunde Kammermusik. | Prof. Dr. Wolfgang Hochstein: S: Te Deum, Stabat Mater und andere „oratorische“ Gattungen – S: Studieneinführung Schulmusik. | Peter Krause M. A.: S: Über Musik schreiben/Booklet-Schreiben. | Florian Rügamer M. A.: S: Max Reger und seine Zeit. | Jenny Svensson M. A.: S: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten. | Silke Wenzel M. A.: S: MusikTexte (Booklet-Schreiben, Schreiben über Musik).

 

Hannover. Prof. Dr. Eckart Altenmüller: – S: Musik und Familie (gem. mit Prof. Dr. Ruth Müller-Lindenberg) S: – The neurosciences of music. – S: Musikphysiologie angewandt. | Dr. Katrin Eggers: Musikgeschichte im Überblick I. | Ricarda Kopal M. A.: Einführung in die Musikethnologie. | Prof. Dr. Reinhard Kopiez: S: Komponistenbiographien im Film: Richard Wagner (gem. mit Prof. Dr. Johannes Herwig). – S: Konzepte und Ziele der Systematischen Musikwissenschaft – Koll: Aktuelle musikpsychologische Forschung. | Dr. Lorenz Luyken: Musikgeschichte im Überblick III – S: Nicht aus Deutschland – erste Sinfonien. | Prof. Dr. Ruth Müller-Lindenberg: S: Wagner – S: Saitensprung. Journalistisches Projekt (gem. mit Prof. Dr. Gunter Reuss) – S: Musik und Familie (gem. mit Prof. Dr. Eckart Altenmüller). | Dr. Nina Noeske: S: Gefühl, Affekt und Leidenschaft: Musikhistorische Perspektiven – S: Musikalische Postmoderne. | Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann: Dialoge zwischen Kunst und Wissenschaft: Tempo – Brechung – Clash: Klangraum New York – Koll: Aktuelle Positionen der Musikwissenschaft. | Dr. Sabine Sonntag: S: Operndramaturgie: Giuseppe Verdi La Traviata – S: Mythen der Menschheit. Teil 3: Die Kreuzfahrer in der Musik – Die Oper. Ein Missverständnis, Teil I – Die Oper. Ein Missverständnis, Teil III. | Dr. Nicole K. Strohmann: S.: Musik | Kultur | Transfer. New York als „musical melting pot“ der 1940er- und 1950er-Jahre. | Dr. Antje Tumat: S: Liedvertonungen der Heidelberger Romantik von Robert Schumann, Johannes Brahms und Gustav Mahler. | Prof. Dr. Melanie Unseld: Forschungssemester. | Prof. Dr. Raimund Vogels: Forschungssemester. | Prof. Dr. Stefan Weiss: S: Strawinsky (gem. mit Prof. Dr. Volker Helbing). | Anna Wolf M. Sc. S: Musikalische Entwicklung und Expertise.

 

Heidelberg. Dott. Mauro Bertola: PS: Klänge/Bilder/Räume. Korrespondenzen zwischen Musik und bildender Kunst im 20. Jahrhundert (gem. mit Michael Hoff M. A.). | Dr. Matthew Gardner: PS: Händels Opern. | Dr. Markus Kiesel: Richard Wagners Ring des Nibelungen in seinen Inszenierungen. | Adrian Kuhl M. A.: GS: Grundlagen und Methoden musikwissenschaftlichen Arbeitens. | Dr. Elke Lang-Becker: Ü: Propädeutikum Musikgeschichte – Ü: Musikgeschichte in Beispielen: Das 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Silke Leopold: Giuseppe Verdi – PS: Heinrich Isaac: Choralis constantinus – HS: Die Fantasie zwischen 1750 und 1850 – OS: Kulturwissenschaftliche Grundlagen der Musikwissenschaft: Kolloquium für Examenskandidaten. | Sandra Leupold: Berufsfeld Opernregie. | Prof. Dr. Dorothea Redepenning: Commedia dell’arte-Rezeption im 20. Jahrhundert – PS: Richard Wagners romantische Opern – HS: Komponisten als Thema von Kompositionen – OS: Kulturwissenschaftliche Grundlagen der Musikwissenschaft: Kolloquium für Examenskandidaten. | UMD Michael Sekulla: GS: Satzlehre und Gehörbildung I. | Sara Springfeld M. A.: GS: Analyse II. | Dr. Joachim Steinheuer: GS: Grundkurs Musikgeschichte III (ca. 1730 bis ca. 1850) – GS: Analyse II – PS: Don Quixote in der Musik – HS: Streichquartette nach 1945. | Dr. Rüdiger Thomsen-Fürst: Musikwissenschaftliche Editionstechniken. | Dr. Hanna Walsdorf: PS: Jean Georges Noverre: Briefe über die Tanzkunst. | Dr. Miriam Weiss: Der Jazz und seine Spielweisen. Ausgewählte Improvisationskonzepte von den 1940er-Jahren bis heute.

 

Innsbruck. Mag. Lukas Christensen/Univ.-Prof. Dr. Monika Fink: Grundkenntnisse I. | Univ.-Prof. Dr. Federico Celestini: Epochen I: PS: Musik in der griechischen Antike – PS: Grundbegriffe der Musikwissenschaft – S: Romantische Musikästhetik – S: Aktuelle Fragen in der musikwissenschaftlichen Forschung. | Dr. Robert Crow: V/Ü: Kontrapunkt – V/Ü: Harmonielehre. | Dr. Ingrid Czaika: V/Ü: Partiturlesen und -spielen . | Dr. Kurt Drexel: Ü: Historischer Tonsatz I – PS: Notation I. | a.Univ.-Prof. Dr. Monika Fink: Epochen der Musikgeschichte III: Programmmusik – Musik und andere Künste – S: Klaviersonaten von L. v. Beethoven. | Dr. Hitomi Mori: Ü: Klanganalyse. | Dr. Erich Tremmel: Antike und Mittelalter.

 

Kassel. Markus Böggemann: PS: Fälschungen in der Musik. – HS: Kammermusik als Idee und Praxis. | Timo Fischinger: PS: Popmusik heute. | Prof. Dr. Jan Hemming: Wege zur Atonalität – PS: Einführung in die Musikwissenschaft – HS: Musik und Intermedialität – Koll: Examenskolloquium.

 

Kiel. Alexander Butz: Ü: Grundkurs Tonsatz. | UMD Bernhard Emmer: Ü: Grundkurs Tonsatz – Ü: Kontrapunkt – Ü: Gehörübungen zum Aufbaukurs Tonsatz (1). | Prof. Dr. Siegfried Oechsle: Musik und „nation building“ – S: Couleur locale und couleur du temps im lyrischen Klavierstück – S: Beethovens Klaviersonaten: Handbuchwissen und Forschungsthemen. | N. N.: Einführung in die Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Bernd Sponheuer: Musik, Religion, Moderne – S: Ausgewählte Werke und Texte zum Thema „Musik, Religion, Moderne“ – S/Ü: Richard Wagners Die Meistersinger von Nürnberg (4) – Koll: Musik und Selbstreflexivität. | Dr. Friedrich Wedell: S: Musik und Spiritualität im 20. Jahrhundert.

 

Koblenz-Landau. Campus Koblenz. Prof. Dr. Christian Speck: Analyse und Interpretation von Meisterwerken der Musikgeschichte des 18. Jahrhunderts – S: Mozarts drei letzte Sinfonien – S: Einführung in die Geschichte der Oper – Koll: Magistranden- und Doktorandenkolloquium. | Prof. Dr. Petra Weber: Basismodul Musikwissenschaft – Ü: Aktuelles Opern- und Konzertrepertoire in Beispielen – Ü: Benjamin Britten – Koll: Magistranden- und Doktorandenkolloquium.

Campus Landau.Dr. Ulrich Blomann: S/Ü: Einführung in die Musikwissenschaft – S: Musik anderer Kulturen – S: Musik im psychologischen und soziologischen Kontext. | Prof. Dr. Achim Hofer: Stationen der Musikgeschichte – S: Besprechung ausgewählter Werke der abendländischen Kunstmusik – S: „Populäre“ Musik in Geschichte und Gegenwart.

 

Köln. Historische Musikwissenschaft. Christine Baur M. A.: S: Das lyrische Klavierstück im 19. Jahrhundert. | Dr. Julian Caskel: S: Tonart und Tabu. Kompositorische Inszenierungen von C-Dur. | Dr. des. Andreas Domann: S: Von der freien Atonalität zur seriellen Musik. Eine Einführung in die Methoden der Historischen Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Dieter Gutknecht: S: Zur Entwicklung der Aufführungspraxis Alter Musik nach dem Zweiten Weltkrieg. Von der Capella Coloniensis bis zu L'Europa Galante. | PD Dr. Hartmut Hein: S: Beethovens Violinsonaten.| Prof. Dr. Frank Hentschel: Festlichkeit – S: Die Einstürzenden Neubauten – S: Hören mittelalterlicher Musik. Der Kodex Montpellier – S: Film „als“ Musik – Koll.: Aktuelle Fragen der Musikwissenschaft. | Dr. des. René Michaelsen: S: Johann Sebastian Bach: Die Goldberg-Variationen. Eine Einführung in die historische Musikwissenschaft. | UMD Michael Ostrzyga: S: Musiktheorie I (Kurs A) – S: Musiktheorie I (Kurs B) – S: Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem (Werkanalyse). | Dr. des Gunnar Wiegand: S: Johann Sebastian Bach von Eisenach bis Weimar. Fragen zu Biographie, Werk und kulturgeschichtlichem Umfeld. | Dr. Marie Winkelmüller: S: Das Spiel mit der Zeitwahrnehmung. Der Umgang mit dem Takt in Kammermusikwerken des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner: S: Operette. Geschichte – Typologie – Protagonistinnen und Protagonisten.

Musik der Gegenwart. Prof. Dr. Christoph von Blumröder: Historische Anfänge der elektroakustischen Musik – S: Kompositionsgeschichte seit 1945 – S: John Cage 2012 – Koll: Kolloquium Musik der Gegenwart. | Dr. Marcus Erbe: S: Scoring the game: Musik und Sound im Videospiel – S: Musikalische Phantastik? Klangkonzepte in Science-Fiction und Fantasy.

Systematische Musikwissenschaft. Son-Hwa Chang M. A.: S: Mediation and Formation of Musical Mind. | PD Dr. Roland Eberlein: Was ist Systematische Musikwissenschaft? | Dipl.-Ing. Andreas Gernemann-Paulsen M. A.: S: Einführung in das physical computing. | N. N.: Einführung in die Methoden der CASM 1. | Prof. Dr. Michael Oehler: S: Klangsynthese. Theoretische Grundlagen und praktische Realisation in Csound und Max/MSP (gem. mit Florian Zwißler M. A.). | Dr. Lüder Schmidt: S: Einführung in die Science of Music I (Kurs A) – S: Einführung in die Science of Music I (Kurs B). | Prof. Dr. Uwe Seifert: S: Einführung in die Methoden der CASM 1 – S: Kognitive Musikwissenschaft A: Psychologische Grundlagen – S: Kognitive Modellierung – S: Kognitive Musikwissenschaft: Theoretische Grundlagen – Koll: Forschungskolloquium CASM.

Musikethnologie. Prof. Dr. Robert Günther: S: Theorie der traditionellen Hofmusik Japans (Gagaku und Bugaku) (gem. mit Yoshiro Shimizu M. A.). | Prof. Dr. Lars-Christian Koch: Koll: Doktoranden- und Magistrandenkolloquium. | N. N.: S: World Musix 1: Einführung in die kulturwissenschaftliche Musikforschung (Kurs A). – S: World Musix 1: Einführung in die kulturwissenschaftliche Musikforschung (Kurs B) – S: CASM2 (Kurs A) – S: CASM 2 (Kurs B) – S: Musikethnographisches Forschungsprojekt – S: Musikethnographie B – S: Musikethnologie / Popularmusikforschung – S: Medientheorie – Koll: Forschungskolloquium CASM.

Collegium musicum. Johannes Nink: Big Band. | UMD Michael Ostrzyga: Collegium musicum Chor – Kammerchor – Sinfonieorchester. | Dietrich Thomas: Jazz-/Pop-Bands. | Helmut Volke: Madrigalchor.

 

Leipzig. Prof. Dr. Eszter Fontana: Historische Musikinstrumentenkunde. | Prof. Bernd Franke:S: Komposition/ Improvisation – Ü: Komponisten der Gegenwart – Ü: Tonsatz. | Stephan Greiner: S: Historische Stimmungs- und Tonsysteme. | Kim Grote: Ü: Wie gestaltet man eine Museumsführung? | Dr. Birgit Heise: HS: Musikinstrumente aus aller Welt – Ü: Einführung in die musikalische Akustik. | Thomas Christoph Heyde: HS: John Cage: ein Grenzgänger im Spiegel künstlerisch-dramaturgischer Praxis. | PD Dr. Stefan Keym: HS: Leipziger Musikverlage und ihre kulturgeschichtliche Bedeutung (mit Vorbereitung einer Ausstellung) – Ü: Kanonbildung in der Musik (Lektürekurs). | Dr. Michael Maul: S: Das Leipziger Thomaskantorat vor 1723. | Prof. Dr. Sebastian Klotz: Holistische und ökologische Musikwahrnehmung – HS: Musikalische Propertisierung: Vom höfischen Patronat bis zum access-Regime der Gegenwart – Koll: Kolloquium zur Systematischen Musikwissenschaft. |Benedikt Leßmann: Ü: Grundlagentexte der Musikästhetik. | Prof. Dr. Helmut Loos: Geschichte der Messe – HS: Musikstadt Wien – S: Die Motette bis 1600 – Koll: Seminar zu aktuellen Fragen der Musikwissenschaft. | Oliver Schwerdt: HS: Raumtheoretische Musikforschung. Möglichkeiten unseres Fachs zur positiven Positionierung gegenüber dem ‚spatial turn‘. | Dr. Gilbert Stöck: S: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten – S: Formanalyse Vokalmusik – Ü: Notationskunde – Ü: Gamelan beleganjur. | Dr. des. Katrin Stöck: S: Das Madrigal im 16. und 17. Jahrhundert. | PD Dr. Peter Wollny: Antike und Mittelalter (Musikgeschichte im Überblick I).

 

Leipzig. Hochschule für Musik und Theater. Dr. Wolfgang Gersthofer: V/Ü: Musikgeschichte im Überblick I: Musik bis 1600. | Prof. Dr. Christoph Hust: V/Ü: Musikgeschichte im Überblick III: Musik des 19. Jahrhunderts – S: Mozarts Zauberflöte – HS: Musikwissenschaft im aktuellen Forschungsdiskurs – PR: Forschungspraktikum für Masterstudierende. | apl. Prof. Dr. Martin Krumbiegel: V/Ü: Musikgeschichte im Überblick I: Musik bis 1600 – Musikgeschichte für Schulmusiker I – Ü: Quellenkunde zur Aufführungspraxis III. | Dr. Kateryna Schöning: S: Schreiben über Musik. | Hon.-Prof. Dr. Christoph Sramek: S: Programmsinfonie und Sinfonische Dichtung im 19. Jahrhundert – S: Tschechische Musik im 19. und 20. Jahrhundert. | Dr. Barbara Wiermann: S Das öffentliche Konzert. | N.N.: V/Ü, 2 S.

 

Lüneburg. Prof. Dr. Michael Ahlers: S: Begleitseminar zum Fachpraktikum – S: Methoden des Musikunterrichts - S: Musiktheorie II – U: Ensembleleitung – S: Grundlagen der Musikvermittlung. | Apl. Prof. Dr. Carola Schormann: S: Eurovision Song Contest: Geopolitik, Nationalismus und Musik – S: Popmusik und Konzertmarkt: South By Southwest (SXSW) – Musikmesse und -festival. |Dirk Zuther: S: Musiktheorie – Ü: Einführung in die Studientechnik – Ü: Arrangieren – U: Gehörbildung.

 

Mainz.Jürgen Banholzer: Ü: Form und musikalischer Satz. | Prof. Dr. Axel Beer: Musikgeschichte III (1600–1750) – S: Musikkritik im 18. Jahrhundert – PS: Quellen zur Musikgeschichte des 17. Jahrhunderts – Ü: Repertoirekunde. | Magdalena Boschung M. A.: Ü: Operneinführungen gestalten. | Jonathan Gammert: PS: Riemann und seine „Schüler“. Zum Problem der Diskursivität in der Musiktheorie. | Dr. Albert Gräf: Ü: Musiktheorie vor 1600 – Ü: MIDI und Notation – Ü: Sound-Design. | Dr. Thorsten Hindrichs: PS: Rap in Deutschland. | Fabian Kolb M. A.: Ü: Musik-Konzepte des (Spät-)Mittelalters – Ü: Einführung in die Musikwissenschaft, Kurs A. | Prof. Dr. Ursula Kramer: PS: Goethe und die Musik – Ü: Methoden der Musikwissenschaft (Vertiefung). | Stephan Münch: Ü: Historische Satzlehre I – Ü: Historische Satzlehre III – Ü: Form und Analyse – Ü: Musikalische Analyse im historischen Kontext. | PD Dr. Peter Niedermüller: Versuch einer Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts. | N.N.: S: Richard Wagner und der Übergang zur Moderne. | Dr. Bertold Over: Ü: Einführung in die Musikwissenschaft, Kurs B. | Prof. Dr. Klaus Pietschmann: Musik im Bild – Bilder in der Musik – S: Kunst- und Musikpatronage im frühneuzeitlichen Rom (gem. mit Prof. Dr. Elisabeth Oy-Marra) – PS: Proseminar zur Vorlesung Musik im Bild – Bilder in der Musik – PS: Methoden und Fragestellungen der Musikwissenschaft – Exkursion: mehrtägig nach Rom. | Jun.-Prof. Dr. Gesa zur Nieden: OS: Besprechung von Examensarbeiten (gem. mit Prof. Dr. Axel Beer, Prof. Dr. Jürgen Blume, Prof. Dr. Ursula Kramer, Prof. Dr. Klaus Pietschmann, Prof. Dr. Ludwig Striegel).

 

Mannheim.Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Prof. Dr. Jürgen Arndt: Geschichte des Jazz und der populären Musik I. | S: Im Duo: Von Alban Berg bis Albert Mangelsdorff – S: Das Album als Kunstwerk? Künstlerische Strategien populärer Musik von The Beatles bis Radiohead – S: Musikalische Sozialisation – Koll: Musikwissenschaftliches Kolloquium für Examenskandidaten (gem. mit Schipperges). | Prof. Dr. Sidney Corbett / Prof. Dr. Michael Polth: Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts. | Eckhard Roelcke M. A. Musikjournalismus: Themen, Methoden, Praxen | PD Dr. Jörg Rothkamm: S Bühnentanzmusik des 18.–21. Jahrhunderts: Struktur – Funktion – Bedeutung. | Prof. Dr. Thomas Schipperges: Musikgeschichte I: Musikgeschichte von der Antike bis zu Renaissance – S: Mozart und der Tanz (Der ganze Mozart III) – S Beruf Musiker – Doktorandenseminar. | Dr. Marie Winkelmüller: Musik und Tanz in Spanien.

 

Marburg. Prof. Dr. Sabine Henze-Döhring: PS: Musik und Medien Gruppe A u. B – S: Musikästhetik Gruppe A – S: Musik des 18. bis 20. Jahrhunderts – Koll: Aktuelle Forschungsfragen. | Natascha Pflaumbaum: Ü: Berufspraxis Gruppe A. | Prof. Dr. Lothar Schmidt: S: Musikästhetik Gruppe B – Musikästhetik – Ü: Musik und Aufzeichnung – S: Musik bis 1600. Rom in der Renaissance. – Martin Schüttler: Ü: Instrument und Stimme. Gruppe A und B – Ü: Einführung Musiktheorie. Gruppe A und B – Ü: Kompositionstechniken. | Andreas Trobitius: Ü: Einführung Musikwissenschaft. Gruppe A und B. | Dr. Wolfgang Thein, Bärenreiter Verlag: Ü: Berufspraxis. Gruppe B.

 

München. Dr. Lucinde Braun: S: Vertiefungsmodul Werkinterpretation: Analyse und Interpretation: Peter Tschaikowskys Solokonzerte. | PD Dr. Martha Brech: Ü: Vertiefungsmodul Systematische Musikwissenschaft: Einführung in die systematische Musikwissenschaft. | Dr. Bernd Edelmann: Ü: Historische Satzlehre II: Satztechniken des 17. und 18. Jahrhunderts. | PD Dr. Gregor Herzfeld: Vertiefungsmodul Werkinterpretation: Musikalische Gattungen und Werke: Die Messe in der Renaissance – S: Vertiefungsmodul Werkinterpretation: Analyse und Interpretation: Josquin des Prez – Ü: Vertiefungsmodul Systematische Musikwissenschaft: Ausgewählte Aspekte der systematischen Musikwissenschaft: Musikalische Virtuosität – Ü: Vertiefungsmodul Werkinterpretation: Exemplarische Werkinterpretation: Beethovens Klaviertrios. | Dr. Markus Kiesel: Ü: Einführung Kulturmanagement: Aspekte des Kulturmanagements: „Nach allen Regeln der Kunst!?“ Kulturmanagement und Kunstrecht im Verhältnis zur Praxis. | Prof. Dr. Martin Lücke: Ü: Vertiefungsmodul Systematische Musikwissenschaft: Ausgewählte Aspekte der systematischen Musikwissenschaft: Musik und Markt. | Prof. Dr. Hartmut Schick: Grundlagenmodul Neuere Musikgeschichte: Überblick Neuere Musikgeschichte I (1700–1830) – Ü: Grundlagenmodul Neuere Musikgeschichte: Übung zu Neuere Musikgeschichte I – S: Vertiefungsmodul Werkinterpretation: Analyse und Interpretation: Igor Strawinsky. | Dr. Katelijne Schiltz: Ü: Musiktheorie und Quellenkunde: Einstimmigkeit des Mittelalters. | Prof. Dr. Manfred Hermann Schmid: Ü: Musiktheorie und Quellenkunde: Quellen und Notation. | Dr. Stefanie Strigl: Ü: Grundlagenmodul Musikwissenschaft: Einführung in die Musikwissenschaft – Ü: Musikwissenschaftliche Berufspraxis: Begleitübung zum Praktikum. | Prof. Dr. Dr. Lorenz Welker: S/HS: Vertiefungsmodul Werkinterpretation: Analyse und Interpretation: Die Lieder von Oswald von Wolkenstein – S/HS: Richard Wagner und östliche Religionen, Blockveranstaltung an der VIU 29.10.–2.11.2012 (gem. mit den Professoren Berner, von Brück und Jahraus). | Dr. Sebastian Werr: S: Vertiefungsmodul Werkinterpretation: Exemplarische Werkinterpretation: Gattungen der Musik des 19. Jahrhunderts. | Martin Wettges: Ü: Instrumente und Partitur: Partiturkunde und Klavierauszug. | Dr. Ann-Kathrin Zimmermann: Ü: Instrumente und Partitur: Historische Instrumentenkunde.

 

München. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Claus Bockmaier: Musikgeschichte im Überblick I – S: Geschichte der Klaviermusik: die zyklischen Gattungen von Beethoven bis ins 20. Jahrhundert. | Dr. Dorothea Hofmann: Musikgeschichte im Überblick I (Studiengang Gesang) – Einführung in die Volkskunde/Ethnologie – PS: „Faust“: Vertonungen eines Mythos – S: Musiksoziologie: Musik und das Lachen. | Prof. Dr. Siegfried Mauser: HS: Mozarts Klaviersonaten – OS: Koll zur Besprechung der Dissertationsprojekte (gem. mit Prof. Dr. Bockmaier).

 

Münster. Dr. Dean Cáceres: Ü: Harmonielehre I. | Prof. Dr. Michael Custodis: Ü: Klassiker der Musiksoziologie – S: Schreibwerkstatt zur Geschichte der analogen elektroakustischen Musik – S: Die Kategorie „Klang“ in der Musik des 20. Jahrhunderts – S: Expertennetzwerke der deutschen Nachkriegsmusikwissenschaft. | Dr. Daniel Glowotz: S: Geschichte der Jazzmusik im 20. Jahrhundert. | Dr. Judith I. Haug: S: Musik in der Zeit des Konfessionalismus. | Prof. Dr. Jürgen Heidrich: Ü: Analyse von Werken der jüngeren Musikgeschichte. | PD Dr. Hartmut Hein: Ü: Einführung in die Musikwissenschaft. Klassik und Romantik: Phänomene und Perspektiven – S: Britisches Musiktheater im 20. Jahrhundert. | Zeynep Helvaci M. A.: S: Grundlagen der Musikethnologie. | Dr. Dominik Höink: Ü: Analyse von Werken der jüngeren Musikgeschichte. | Salah Eddin Maraqa M. A.: S: Grundlagen der Musikethnologie. | Robert Memering M. A.: Ü: Gattungen barocker Tastenmusik. | Dr. Peter Moormann: S: Tendenzen der Filmmusik im 20. Jahrhundert. | Dr. Peter Schmitz: S: Die Symphonik des Fin de siècle – S: Rachmaninow – Skrjabin – Medtner. | Jürgen Tiedemann: Ü: Collegium musicum instrumentale: Großes Orchester. | Dr. Alfred Wendel S: Berufspraxis: Intendanz/Orchestermanagement.

 

Oldenburg. Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer: S: Einführung in die Musikwissenschaften – S: Geschichte der populären Musik II – Jugendkulturen (mit Tanztutorium) – S: Musik/Medien – Wirtschaft – Politik (mit Exkursion nach Bremen, Hannover und Berlin) – S: Methoden der Musikwissenschaften (gem. mit Prof. Dr. G. Kreutz). | Rami Chahin: S: Tuning Systems in the music world. | Prof. Violeta Dinescu: S: Komponisten-Colloquium (gem. mit Roberto Reale). | Gesa Finke: S: Musik im Mittelalter und in der Renaissance – S: Mozarts Requiem. | PD Dr. Kadja Grönke: S: Spätstil. | Ina Karr: Junge Oper statt Oper in klein (Geschichte), ästhetische Herausforderung und Perspektiven des Musiktheaters für Kinder und Jugendliche (Kooperation mit dem Staatstheater). | Prof. Dr. Gunter Kreutz: S: Einführung in die Musikpsychologie – S: Musik und Gesundheit – S: Musik als soziale Kunst – S: Musik und Sprache – S: Methoden der Musikwissenschaften (gem. mit Prof. Dr. S. Binas-Preisendörfer). | Hannelene Prahm: S: Die soziale Gruppe „Schulklasse“ als Problem oder Chance – Was können musiktherapeutische Ansätze in Lehr-/Lernszenarien leisten? | Thomas Schopp: S: The Art of Recording. Eine Geschichte der Musikproduktion 1950–2000. | Volker Timmermann: S: Musik als Beruf. Professionalisierungsprozesse von Musikerinnen im 19. Jahrhundert. | Axel Weidenfeld: S: Bach: Das Wohltemperirte Clavier (mit Analyseanteil).

 

Osnabrück. Arne Till Bense: S: MusikVideoClips. Einführung in Produktion, Regie und Arrangement (gem. mit Prof. Dr. Bernd Enders). | Prof. Dr. Bernd Enders: V/Ü: Apparative Musikpraxis II: Einführung in Musikelektronik/Multimedia – Vom Telharmonium zum iPad. Musik mit neuen Instrumenten und Klängen. | Judith Erler: Ü: Einführung in die Arbeit im Mac-Musiklabor. | Vera Anne Gehrs: S: Tanzen in der Schule. Zusammenhänge zwischen Bewegung zu Musik und persönlicher Entwicklung – S: Persönlichkeitspsychologie und Tanz im Grundschulalter (gem. mit Thomas Künne). | Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide: Musikgeschichte im Überblick II: Von 1720 bis 1900 – S: Ton- und Bilddokumente zur Vorlesung Musikgeschichte III – S: Musikgeschichte im Überblick III: 20. Jahrhundert – S: Richard Wagner: Die Meistersinger von Nürnberg. | Prof. Dr. Dietrich Helms: S: Musik und Sprache (gem. mit Alexander Bergs) – Musikgeschichte im Überblick I: Antike bis ca. 1730 – S: Hörseminar zur Vorlesung Musikgeschichte I. | Dr. Ildikó Keikutt: S: Minimal music in Europa. | Prof. Dr. Hartmuth Kinzler: S: Einführung in die musikalische Analyse am Beispiel Brahmsscher Klaviermusik. | Prof. Dr. Bernhard Müßgens: S: Grundlagen der Musikpädagogik – S: Tanzgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts – S: Psychologie des Musiklernens – S: Musik und Tanz am Schulbeginn. | Dr. Nina Okrassa: S: Musikgeschichte im Unterricht. | Dr. Franziska Olbertz: S: Musikpsychologie. Grundlagen und aktuelle Forschung. | Ken Pehmöller: Ü: Gehörbildung I. | Ulrich Schlie: Ü: Arrangieren für feste Instrumentalbesetzungen und Zufallensembles in der gymnasialen Oberstufe – Ü: Komposition, Arrangement und Sounddesign mit virtuellen Tonerzeugern – Ü: Einführung in die Gesetzmäßigkeiten des Kontrapunktes – Ü: Harmonielehre I – Ü: Orchesterleitung I. | Joachim Siegel: S/Ü: Instrumentenkunde und Einführung in die Klassische Instrumentation / Partiturspiel – S: Die Geschichte der A-cappella-Musik als Thema für die Oberstufe – S/Ü: Stimmphysiologie / Singen und Sprechen – Ü: Chorisches Einsingen – Ü: Chorleitung I – Ü: Chorleitung II. | Christopher Wasmuth: Ü: Orchesterleitung II. | Peter Witte: S: Schulpraktisches Arrangieren (Klassenunimusik) – S: Bandleitung II – S: Arrangieren für verschiedene Ensembles – Ü: Jazz Harmonielehre – Ü: Gehörbildung I – Ü: Harmonielehre I.

 

Paderborn – Detmold. Prof. Dr. Rebecca Grotjahn: HS: Bach: Söhne und Töchter, Schülerinnen und Schüler – S: Carmen: Die Inszenierung der „femme fatale“ – S: Biografik (gem. mit Prof. Dr. Eva-Maria von Adam-Schmidmeier) – S: Einführung in die Musikwissenschaft. | Philemon Jacobsen: S: Notation und Edition älterer Musik. | Prof. Dr. Werner Keil: Musikgeschichte I – HS: Musik und Musikanschauung in der klassischen Antike – S: Strawinsky – Koll: Kolloquium für MA-KandidatInnen und DoktorandInnen. | Prof. Dr. Thomas Krettenauer: Geschichte der populären Musik I. | Prof. Dr. Annegrit Laubenthal: HS: Musik und Architektur – S: Westliche Musik im pazifischen Raum – S: Hector Berlioz – S: Kompositionen über L’homme armé – S: Aktuelle Forschungsfragen. | Alexander Niemeyer: S: ,The Unanswered Question‘: Leonard Bernsteins Harvard-Vorlesungen zur Musikästhetik – S: Mozarts Zauberflöte im Kontext der Wiener Freimauerei – S: Einführung in die Musikwissenschaft. | Dr. Stefanie Rauch: S: Warum ist Schönbergs Musik so schwer verständlich? – BA/MA-Projekt (gem. mit Alexander Niemeyer). | Dr. Stephan Reinke: S: Musikwissenschaftliches Schreiben. | Prof. Dr. Joachim Veit: S: Lektüre von Quellentexten I.

 

Potsdam. Matthias Haenisch: PS: Einführungsseminar: Musik erforschen und vermitteln – HS: Forschungsperspektiven musikwissenschaftlicher Analysemethoden. | Roland Huschner: PS: Einführung in die Popmusikforschung. | Frederik Knop: PS: Symphonische Musik des 19. und 20. Jahrhunderts. | Lydia Rilling: PS: Neue Musik seit 1945 (gem. mit Jan Gerdes). | Prof. Dr. Christian Thorau: Grundlagen der Musikgeschichte II – PS: Methoden der Musikanalyse im 20. und 21. Jahrhundert – HS: Richard Wagner. Werk und Rezeption – HS: Musik in visuellen und sprachlichen Zeichenkontexten (Musikvideo, Werbeclip).

 

Rostock. Hochschule für Musik und Theater. J.Prof. Dr. Barbara Alge: S: Volksmusik made in Germany: Tradition und Hybridität – Einführung in die Musikwissenschaft (gem. mit Prof. Dr. Hartmut Möller). | Prof. Dr. Hartmut Möller: S: Methoden musikwissenschaftlichen Arbeitens – S: Musikwissenschaftliche Forschungsfelder: Wagner im Kontext – S: Mediale Vermittlung: Oper und Film: Meyerbeer, L’Africaine, und Kechiche, Venus Noire – S: Musiksoziologie: Oper und Gesellschaft. USA, Österreich und Rostock (in Kooperation mit University of Minnesota und Universität für Darstellende Kunst und Musik Wien). | Mag. Nico Thom: Geschichte der Populären Musik. | Prof. Dr. Walter Werbeck: V/Ü: Formen der Vokalmusik – Ü: Michael Praetorius: Aufführungspraxis und italienischer Stil.

 

Saarbrücken. Dr. Jörg Abbing: PS: Claude Debussy. | Manfred Dings: Ü: Instrumentenkunde/Partiturkunde. | Prof. Dr. Rainer Kleinertz: Musikgeschichte im Überblick I (Antike bis 18. Jahrhundert) – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsprojekten. | Jörg Nonnweiler: Ü: Kompositionsgeschichte in Beispielen. | Dr. Frank Reinisch: PS: Beethovens Neunte Symphonie. Werk und kreative Rezeption – Ü: Musikverlage im 21. Jahrhundert. Entwicklung, Strukturen, Arbeitsfelder. | Dr. Margret Scharrer: Ü: Einführung in die Musikwissenschaft – PS: Methodenfragen der Musikwissenschaft. | Thomas Krämer: Ü: Höranalyse. | PD Dr. Markus Waldura: PS: Zyklische Einheit in der romantischen Sonatenform.

 

Salzburg. Ao. Prof. Dr. Manfred Bartmann: PS: aus der Musikethnologie/Systematischen Musikwissenschaft – S: Weltmusikkonzepte. | Dr. Brandenburg Irene: Tanzwissenschaftliche Spezialgebiete. Tanzen, Sammeln, Forschen: Friderica Derra de Moroda (1897–1978) und der Tanz im 20. Jahrhundert. | Dr. Robert Crow: Ü: Historische Satzlehre 1 – Ü: Historische Satzlehre 3. | Univ.-Prof. Dr. Nils Grosch: Studieneingangs-Orientierungsphase: Einblicke – Musikhistorische Spezialgebiete. Die Musicals von Stephen Sondheim – S: Seminar aus der Musikwissenschaft: Tango – Ü: Mediengeschichte der Musik. | Ass.-Prof. Dr. Nicole Haitzinger: Einführung in die Tanzwissenschaft – PS: Signature Pieces – Ü: Bewegungsanalyse. | Univ.-Prof. Dr. Andrea Lindmayr-Brandl: Studieneingangs-Orientierungsphase: Überblicke – Musikgesichte 4 (19. Jahrhundert) – Musikhistorische Spezialgebiete. Highlights der Rennaisance – Koll: Forschungsseminar – Koll: Konversatorium. | Ass.-Prof. Dr. Nina Noeske: Einführung in die Musikwissenschaft 1 – PS: Aus der Musikwissenschaft. | Univ.-Ass. Dr. Dominik Sedivy: Ü: Lesen und hören. | Univ.-Ass. Dr. Maike Smit-Schilling: Ü: Notationskunde 2. Neumenkunde. | Gabriele Wittmann: Ü: Praktikum über berufsspezifische Anwendungen.

 

Stuttgart. Musikhochschule.Michael Göllner: PS: „Es gibt nichts Gutes, außer: man tut es“? Musikpädagogische Perspektiven im erweiterten Musikunterricht. | JProf. Dr. Jens Knigge: Responses to Diversity: Musikunterricht und -vermittlung im Spannungsfeld transnationaler und lokaler Anforderungen (gem. mit weiteren internen und externen ReferentInnen) – Koll: Musikpädagogisches Kolloquium zur Veranstaltungsreihe „Responses to Diversity“. | Prof. Dr. Joachim Kremer: Die Messe von Ciconia bis Josquin (1400–1521) – PS: Der junge Händel – HS: Die Klaviermusik in Frankreich im 19. Jahrhundert – Koll: Examenskolloquium (für Studierende des Studiengangs Schulmusik) – Forschungskolloquium. | Dr. Michael Kube: PS: Max Reger. Orgelwerke. | Prof. Dr. Hendrikje Mautner-Obst: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten. | Prof. Dr. Andreas Meyer: Musikgeschichte im Überblick: Das 20. Jahrhundert – HS: 1913. Ein Jahr in der Musikgeschichte – Koll: Kolloquium für Examenskandidaten (gem. mit Prof. Dr. Joachim Kremer) – Koll: Forschungskolloquium (gem. mit Prof. Dr. Joachim Kremer und Prof. Dr. Hendrikje Mautner-Obst). | Christina Richter-Ibáñez: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten. | Prof. Dr. Sointu Scharenberg: PS: Töne suchen einen Autor: Analyse und Didaktik Neuer Musik im Schulkontext (gem. mit Christof M. Löser) – HS: Paul Hindemith – aus musikpädagogischer Perspektive betrachtet – Koll: Kolloquium für Examenskandidaten (gem. mit JProf. Dr. Jens Knigge) – Koll: Forschungskolloquium (gem. mit JProf. Dr. Jens Knigge).

 

Trossingen. Staatl. Hochschule für Musik. Prof. Dr. Thomas Kabisch: Geschichte der Sinfonie von Haydn bis zur Zweiten Wiener Schule – S: Erfahrung, Phänomen, Begriff – S: Die Musiktheorie Ernst Kurths. | Christoph Scheerer: Kirchenmusikgeschichte. | Prof. Dr. Nicole Schwindt: Musikgeschichte im Überblick. Hoch- und Spätbarock – HS: „Unisono“. Einstimmigkeit in der Musik – Ü: Weiße Mensuralnotation I.

 

Weimar-Jena. Prof. Dr. Michael Berg: Zur Bachrezeption und -interpretation im 19. und 20. Jahrhundert – K Kolloquium zu aktuellen Forschungsproblemen (gem. mit Prof. Dr. Detlef Altenburg, Prof. Dr. Helen Geyer, Prof. Dr. Steffen Höhne, Prof. Dr. Michael Klaper, Prof. Dr. Albrecht von Massow, Prof. Dr. N.N., Prof. Dr. Martin Pfleiderer, Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto, PD Dr. Axel Schröter, PD Dr. Erich Tremmel, Prof. Dr. Helmut Well). | Dr. Alan Bern: Ü Improvisation. Theoretische und praktische Ansätze zu Musik aus Südost-Europa. | Carolin Fritz M. A.: Ü Einführung in die Musikwissenschaft. | Kiril Georgiev M. A.: Ü Einführung in die Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Helen Geyer: Benjamin Britten. Orpheus Britannicus – S Ästhetische Diskussion und Klingende Umsetzung. Weimarer „Klassik“ im Spannungsfeld der Auseinandersetzung um Wort und Ton, um Oper und Lied – K Bachelor-Kolloquium – Ringvorlesung: Frauengestalten, Mythos. Seismographische Exempla. | Dr. des. Tilo Hähnel: S Einführung in die Musikpsychologie (gem. mit Tobias Marx). | Prof. Dr. Michael Klaper: Musikgeschichte im Überblick III: Von ca. 1600 bis 1800 – S Grundfragen der Analyse mittelalterlicher Musik – S Wahnsinn auf der Opernbühne von Monteverdi bis Verdi – Ü: Notationsgeschichte II. | Dr. des. Melanie Kleinschmidt: Ü Analyse (Grundkurs). | Philipp Küppers M. A.: Ü Klang-Bild-Edition von musikethnologischen Materialien. | Dr. Arne Langer: Ü Künftige „Klassiker der Operninszenierung“? – Herausragende Aufführungen der vergangenen Jahre. | Prof. Dr. Albrecht von Massow: Musik als gesellschaftliches Leitbild moderner Gesellschaften – S Musik und Sprechen – Ü Analyse (Aufbaukurs) – S Erkennen und Deuten (gem. mit Prof. Dr. Ulrich Charpa). | Dr. Christoph Meixner: Ü Zur Geschichte der Mehrchörigkeit. Aspekte der Satztechnik und Aufführungspraxis. | Stefan Menzel M. A.: Ü Formenlehre. | N. N.: Musik ohne Ende: Ideen und Wirklichkeiten der Techno-Musik – S Geschichtsbild und Analyse. Johannes Brahms’ Spätwerk – S Mendelssohns Kammermusik: Krisen und Lösungen – S Die Messen Josquin Desprez’. | Prof. Dr. Martin Pfleiderer: Pop voices. Eine Geschichte populärer Musik des 20. Jahrhunderts – S Jazz global – S Popmusikanalyse auf dem Prüfstand. Fragestellungen, Methoden, Ergebnisse – S Geschichte der populären Musik in Deutschland. | Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto: Vergleichende Musikwissenschaft/Ethnomusicology. Eine Einführung – S Ethnomusicology: Neue Literatur und aktuelle Forschungsansätze – Ü Organologie: Musikinstrumente Asiens, Afrikas, Lateinamerikas – Ü Transkribieren – S Kultur in Brasilien (gem. mit Prof. Dr. Steffen Höhne) – K Workshop Transcultural and Popular Music Research (gem. mit Prof. Dr. Martin Pfleiderer). | PD Dr. Axel Schröter: Richard Wagners Musikdramen. | PD Dr. Erich Tremmel: Musikgeschichte im Überblick I: Von der Antike bis ca. 1600 – Ü: Instrumentenkunde – Ü: Notentext und Interpretation. | Prof. Dr. Helmut Well: Musikgeschichte im Überblick III: Von der Wiener Klassik bis zur späten Romantik – Ü Historischer Tonsatz II (gem. mit Prof. Jörn Arnecke).

 

Wien. Univ.-Prof. Mag. Dr. Regine Allgayer-Kaufmann: Einführung in die Musikwissenschaft III (STEOP, EW und Diplom) – Popularmusik in Brasilien – S: Feldforschung in Theorie und Praxis – PS: Musik im südöstlichen Afrika (gem. mit Schmidhofer) – Ü: Musik der Welt in Wien (gem. mit Schmidhofer). | Mag. Anja Brunner: Einführung in die Musikwissenschaft V. | PD Dr. Wolfgang Fuhrmann: Einführung in die Musikwissenschaft II – PS: Musikalische Melancholie von der Renaissance bis zur Popmusik – MA: Master-, DiplomandInnen- und DissertantInnen-Seminar „Forschen und Fragen – Fragen zum Forschen“ (gem. mit Mücke). | Mag. Michael Hagleitner: Einführung in die Musikwissenschaft V – PS: Tonsysteme, Skalen und Stimmungen. | Ass.-Prof. Dr. Martha Handlos: Einführung in die Musikwissenschaft V – PS: Musik und Märchen – S: Vielversprechendes Talent – Berühmtheit – der Vergessenheit anheimgefallen? | Andrea Horz M. A.: PS: Die Messen Jacob Obrechts. | Ass.-Prof. Dr. Emil Lubej: Ü: Musikwissenschaftliche Laborübungen 1: Recording und Klanganalyse – S: Recording, Mix & Mastering – Einführung in die Musikwissenschaft V. | Dr. Marko Motnik: Einführung in die Musikwissenschaft I – Ü: Einführung in die Notationskunde – Einführung in die Musikwissenschaft V. | Univ.-Prof. PD Dr. Panja Mücke: Musikgeschichte V (1850–1950) – MA: Master-, DiplomandInnen- und DissertantInnen-Seminar „Forschen und Fragen – Fragen zum Forschen“ (gem. m. Fuhrmann) – Ü: Wissenschaftliche Datenbanken – Elektronische Literaturverwaltung – Dialog mit der Forschung – PS: Musicals zwischen Popularität und Krise. | Univ.-Prof. Dr. Christoph Reuter: Ringvorlesung: Musik – Natur – Wissenschaft – Einführung in die Musikwissenschaft – S: Tonhöhe, Intervall, Klangfarbe – MA: Master-, DiplomandInnen- und DissertantInnen-Seminar. | Ass.-Prof. Mag. Dr. August Schmidhofer: Einführung in die Musikwissenschaft V – PS: Musik im südöstlichen Afrika (gem. mit Allgayer) – Ü: Musik der Welt in Wien (gem. mit Allgayer). | Univ.-Ass. Mag. Dr. Nikolaus Urbanek: Einführung in die Musikwissenschaft V. | Ass.-Prof. Dr. Michael Weber: Die Musik der Welt im Überblick I – Ü: Musikwissenschaftliche Schreibwerkstatt – Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken – Einführung in die Musikwissenschaft V.

Externe: Doz. Ao. Univ.-Prof. Theophil Antonicek: MS: Masterseminar / Diplomanden- und Dissertantenseminar. | Mag. art. Mag. phil. Patrick Boenke: Ü: Tonsatz 2/Harmony – Ü: Hören von musikalischen Strukturen/Hearing of Musical Structures. | Dr. Robert Braumüller: PS: Das Neue Mittelalter: Archäologie, Performance und Gender bei der Wiederbelebung einer verloren gegangenen Musikkultur. | Dr. Leopold Brauneiss: Ü: Tonsatz 2/Harmony – Ü: Hören von musikalischen Strukturen/Hearing of Musical Structures. | Univ.-Prof. Dr. Marie-Agnes Dittrich: V+Ü: Konversation über Konventionen. | Univ.-Doz. Dr. Oskar Elschek: Psychoanalyse der Musikbedeutung – MA: Master-, Diplomanden- und Dissertantenseminar. | Dr. Francesco Finocchiaro: V+Ü: Die Stummfilmmusik in der Weimarer Republik. | Dr. Stefan Gasch: Max Reger – Eine Annäherung an Musik und Mensch. | Dr. Dagmar Glüxam: Die barocke Affektenlehre und die Bedeutung für die Aufführungspraxis der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts. | Dr. Markus Grassl: S: Um 1500 – Profil einer musikhistorischen Schlüsselphase. | PD Dr. Martina Grempler: PS: Giacomo Puccini. | em. o. Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Gernot Gruber: MA: Master-, DiplomandInnen- und DissertantInnen-Seminar – S: W.A. Mozarts Sonaten für Klavier (gem. mit Mauser). | Univ.-Prof. Dr. phil. Gerd Gruppe: V/Ü: Theorie und Praxis der zentraljavanischen Gamelan-Musik. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerlinde Haas: S: Die Kunstfigur in der Musik (Literatur, Musiktheater, Film) – MA: Master-, DiplomandInnen- und DissertantInnen-Seminar. | Mag. Michael Hecht: Ü: Tonsatz 2: Theorie der Jazz- und Popularmusik des 20. Jahrhunderts. | Mag. Dr. Stefan Ikarus Kaiser: Die Musik der griechischen Antike und ihre Theorie. | Dr. Robert Klugseder: PR: Erschließung mittelalterlicher Musikhandschriften der ÖNB – moderne Recherchemethoden und Editionstechniken. | John Kmetz: V+Ü: Die Lieder von George Gershwin und Cole Porter: Amerikanische Musik wird global. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Kubik: Afrikanische Musik im 20. Jahrhundert. | Scott Laury: Ü: Afro-Brazilian Percussion. | Klaus Lorenz-Kleraklewitz: V+Ü: Wechselbeziehungen von Raumakustik und Komposition. | Moya Malamusi: PR: African Instruments: Cultural context and performance techniques II. | Dr. phil. Siegfried Mauser: S: W. A. Mozarts Sonaten für Klavier (gem. mit Gruber). | Dr. Simon Obert: S: Populäre Musik als historischer Gegenstand. | Prof. Dr. Michael Oehler: Einführung in die Musik- und Medienpsychologie. | Stephan Reisigl: Allgemeine Grundlagen der Musik/Principles of Music. | Gerhard Reiter: Ü: Hören von musikalischen Strukturen/Hearing of Musical Structures. | Dr. Angela Romagnoli: V+Ü: Händels Kammerkantaten zwischen Geschichte und heutiger Interpretation. Vorlesung mit Übung. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Margareta Saary: Filmmusik zum Ausdruck von Konflikten/Soundtrack to the expression of conflict. | Dr. Rainer Schwob: Nachtmusik/Night Music. | Ao. Univ.-Prof. i. R. Dr. Herbert Seifert: MA: Master-, Diplomanden und Dissertantenseminar – S: Die Streichquartette von Joseph Haydn. | Dr. phil. Kendra Stepputat M. A.: V+Ü: Tango Argentino – Musik, Tanz, Kultur. | Benno Sterzer: Ü: Transkription. | Univ.-Prof. Mag. art. Dr. phil. Christian Utz: Analyse und Interpretation ausgewählter Werke neuer Musik nach 1950. | Nuschin Vossoughi: PR: Kulturmanagement und Festivalorganisation. | Mag. phil. Alexander Wilfing: Ü: Was kann Musik darstellen? Kann Musik etwas darstellen? Eine textorientierte Einführung in die deutschsprachige Musikästhetik des 19. Jahrhunderts. | Dr. phil. Andrea Zedler M. A.: PR: Kantatenforschung mit CLORI (Onlinedatenbank): Praktikum zu italienischen Kantaten für den Wiener Kaiserhof um 1700.

 

Würzburg. Prof. Dr. Max Peter Baumann: S: Von der musikalischen Vielfalt und der Vielzahl der Stimmen im Dialog der Kulturen – S: Mündliche, schriftliche und virtuelle Überlieferungsprozesse in lokalen Kontexten und in den Musiken einer globalisierten Welt. | Dr. Martin Christian Dippon: S: Die Sequenz im Mittelalter – S: Musik an Notre Dame in Paris um 1200. | AR Dr. Hansjörg Ewert: S: Generalbass bei Bach und Händel – S: Cage und Co. – S: Wozzeck-Analysen – S: Motiv und Thema – S: Neues im Sinfoniekonzert. | Prof. Dr. Christine Fischer: S: Gender/Queer/Diversity: historische Perspektiven und aktuelle Tendenzen in der Musikforschung (gem. mit Prof. Dr. Andreas Haug). | Prof. Dr. Andreas Haug: S: Musik und Religion in der Spätantike – Ü: Mittelalterliche Handschriften als musikgeschichtliche Quellen (gem. mit Hanna Zühlke M. A.). | Dr. Vladimir Ivanoff: S: Interkulturelle Musikvermittlung. | Prof. Dr. Bernhard Janz: S: Das Madrigalschaffen Claudio Monteverdis – S: Tasteninstrumente: Geschichte, Bau und Repertoire – S: Friedrich Buchner – S: Boethius-Lektüre. | Prof. Dr. Ulrich Konrad: Musikgeschichte von der frühen Neuzeit bis zur Aufklärung – S: Johann Sebastian Bachs Kantatenschaffen – S: Kollegen über Kollegen, oder: Komponisten als Musikkritiker. | Ph.D. Lori Kruckenberg: S: Female Singers in Medieval Monasteries (gem. mit Prof. Dr. Andreas Haug). | AR Dr. Christian Lemmerich: S: Musikerromane. | Salah Eddin Maraqa M. A.: S: Transkription oral tradierter Musik. | Prof. Dr. Eckhard Roch: Antike Grundlagen der europäischen Musikgeschichte – S: Einführung in die Musiksoziologie: Musikalische Professionalität – S: Musikästhetik – S: Systematische Musikwissenschaft. | Dr. Thomas Röder: S: Kontrapunkt im 17. Jahrhundert – Ü: Partiturkunde – S: Instrumentationslehren – S: Mensuralnotation und Aufführungspraxis – S: Alban Berg: Frühe Kompositionen. | Eibe Stürken M. A.: S: Empirische Methoden. | Johannes Sturm: S: Musik und Musikwissenschaft in China zu Beginn des 20. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Elena Ungeheuer: S: Inszenierungen von Stimme – S: Komponieren heute: Marco Stroppa – S: Wissenschaftliche Kulturpraxis: Berufliche Perspektiven für Musikwissenschaftler (gem. mit AR Dr. Hansjörg Ewert). | Christoph Wald M. A.: Ü: Noten lesen. | AR Dr. Oliver Wiener: S: Musikalische Intertextualität von 1400 bis heute – Ü: Elektronisches Komponieren I – S: Aufklärung und Musik. | Hanna Zühlke M. A.: S: Guillaume Dufay.

 

Zürich. PD Dr. Therese Bruggisser: PS: Maurice Ravel – Koll: Ars cantandi – ars componendi (gem. mit Dr. Inga Mai Groote). | Thomas Gerlich: GS: Satzlehre I. | Dr. Inga Mai Groote: PS: Musik und Reformation. | Dr. Bernhard Hangartner: GS: Musikgeschichte bis 1600. | Prof. Dr. Hans-Joachim Hinrichsen: Musikalische Interpretation – HS: Skizzenforschung. | Dr. Markus Kiesel: Ü: Berufspraxis: Produktionsdramaturgie. | Prof. Dr. Sebastian Klotz: GS: Musikethnologie: Vokale und technologische Ausrichtung in der Populärmusik. | Prof. Dr. Laurenz Lütteken: Musik des 17. Jahrhunderts – HS: Schönberg heute? (gem. mit Prof. Dr. Isabel Mundry) – PS: Einführung in die musikalische Analyse: Brahms Orchestermusik. | PD Dr. Ivana Rentsch: GS: Einführung in die Musikwissenschaft.

 

 

 


We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.