Wintersemester 2011/2012

 

Nachtrag Sommersemester 2011

Stuttgart. Dr. Ulrich Morgenstern: PS: Traditionelle Musik in der ehemaligen Sowjetunion. Forschungsgeschichte, regionale Traditionen, Transformationsprozesse. | Ellen Freyberg M. A.: PS: Die Klaviervariation im Umkreis und in der Nachfolge Ludwig van Beethovens

Tübingen. Dr. Waltraud Götz: PS: Einführung in den Gregorianischen Choral.

 

Wintersemester 2011/2012

Augsburg. Stefanie Bilmayer-Frank M. A.: PS: Musik über Musik – intertextuelle Bezüge in der Musikgeschichte. | Prof. Dr. Wolfgang Dömling: PS: Goethe- und Heine-Lieder. | Hans Ganser M. A.: PS: Der Orpheus-Mythos in der Musik des 16.–20. Jahrhunderts. | apl. Prof. Dr. Johannes Hoyer: Ü: Musikwissenschaftliche Grundkenntnisse – PS: Analyse II – Musikwissenschaft in Museen: Kabinettausstellung zum Mozartfest 2012 – Block-S: Was ist Kirchenmusik (gem. mit Prof. Dr. P. Josip Gregur, Professur für Liturgiewissenschaft). | Prof. Dr. Franz Körndle: Musikgeschichte im Überblick – PS: Analyse I – PS: Meilensteine in der Musikgeschichte – PS: Theologie und Musik. Geschichte und Akualität (gem. mit Prof. Dr. Bernhard Oberdorfer, Lehrstuhl für evang. Theologie – Systemat. Theologie u. theolog. Gegenwartsfragen). | PD Dr. Erich Tremmel: PS: Einführung in die Musik-Ethnologie. | Michael Wersin M. A.: PS: Romantische Klaviermusik.

Basel. Historische Musikwissenschaft. Dr. Cornelia Bartsch: Ü: „Analyse gegen den Strich“ – Repräsentationen von Geschlecht in der Musik und Methoden ihrer Analyse. | Andreas Baumgartner M. A.: PS: Mensuralnotation. | Dr. Carlo Bosi: PS: Analytische Wege zum polyphonen Lied zwischen Mittelalter und Renaissance. | Dr. Pietro Cavallotti: Ü: Klangkomposition und „musique spectrale“. | Dr. Nils Grosch: Ü: Das Musiktheater Kurt Weills. | Ramona Hocker M. A.: Ü: Musik über Musik im 15. und 16. Jahrhundert. | PD Dr. Martin Kirnbauer: Ü: Jacques Handschin (1886−1955). Biographie und Texte. | Dr. Dominique Muller: PS: Der musikalische Satz vom 14.−16. Jahrhundert (Satzlehre I). | Prof. Dr. Matteo Nanni: S: Klangbilder und Schriftbilder: Aurelianus Reomensis Musica disciplina (9. Jh.) und der iconic turn − Musik und Lernen an den Universitäten im Mittelalter – Ü: Fragen der Musikgeschichte I. | Dr. Simon Obert: PS: Populäre Musik im Bild ihrer publizistischen Vermittlung – Musik und Konstruktion der Mannheimer Schule. | Nicole Rösch M. A.: PS: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten. | Prof. Dr. Matthias Schmidt: Doktorandenkolloquium. | Dr. Rainer Schmusch: S: Herder und die Musik.

Bayreuth. Prof. Dr. Thomas Betzwieser: Musikgeschichte im Überblick: Das 20. Jahrhundert – Aspekte der musikalischen Interpretation (gem. mit PD Dr. Manuela Jahrmärker und Prof. Dr. Anno Mungen) – S: Glucks Opern(re)formen – PS: Methoden der Musikwissenschaft: Schauspielmusik – Lehrbeauftr. Prof. M. Zdralek: Ü: Partiturlesen.

Musiktheaterwissenschaft. Ring-Vorlesung: WagnerWorldWide:Bayreuth. | PD Dr. Daniel Brandenburg: S: Von Metastasio zu Romani: Text und Form in der italienischen Oper. | Prof. Dr. Wolf-Dieter Ernst: Das Chorprinzip im Theater der Antike, der Aufklärung und der Moderne – Ü: Einführung in die Theaterwissenschaft – HS: Ästhetik nach Brecht und Benjamin – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft. | Dr. Rainer Franke: S: Wie schreibe ich eine Rezension? – PS: Experimentelles Musiktheater: Neue Formen und Gattungen im Musiktheater des 20. Jahrhunderts – Ü: Einführung in die Theaterwissenschaft. | Melanie Fritsch: S: Sound und Performance im Computerspiel? | Dr. Knut Holtsträter: S: Spiel-Arten der musikalischen Avantgarde – S: „Space Is the Place“ – musikalische, musikfilmische und musiktheatrale Science Fiction – PS: Sonatenform(en). | PD Dr. Manuela Jahrmärker: PS: Die Oper des Primo Ottocento. | Sarah Manthey: S: Crossover – Projektseminar. | Prof. Dr. Anno Mungen/Prof. Dr. Thomas Betzwieser: Aspekte der musikalischen Interpretation – S: Musical, Wittenbrink und Co: Neues populäres Musiktheater – Koll: Einführung in den Studiengang „Von Thurnau in die Welt“ – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance. | Dr. Thomas Steiert: Szenische Realisation – Ü: Grundbegriffe und Methoden der Analyse von Inszenierungen I. – Ü: Musik-, Tanz- und Theater-Festivals. | Dr. Berenika Szymanski: Ü: Einführung in die Theaterwissenschaft – PS: Produktionsdramaturgie. | Prof. Dr. Susanne Vill: Biografien auf der Bühne und im Film – S: Neue Musicals – S: Mythen – Märchen - Fantasy – Ü: Biografien in den performativen Künsten. | Dr. Saskia Woyke: S: Die Kategorie der Höhe 1200–2011.

Berlin. Freie Universität. Prof. Dr. Bodo Bischoff: S: Wagners Opern. Tristan und Isolde in Ideen- und Kompositionsgeschichte – S: Tonsatz 1. Einführung in die Musiktheorie – S: Tonsatz 3. Invention, Fuge und Kanon im Œuvre J. S. Bachs/Gehörbildung – S: Methoden der musikalischen Analyse. Prozess und Form – Ü: Allgemeine Musiklehre – Ü: Tonsatz 1 – Ü: Tonsatzübung im Stil der Polyphonie des frühen 18. Jahrhunderts/Gehörbildung – Ü: Analyse ausgewählter musikalischer Formen – Ü: Repetitorium Gehörbildung I. | Dr. Frédéric Döhl: S: Beethoven, Chorfantasie und neunte Sinfonie. | Dr. Gregor Herzfeld: S: Josquin Deprez – Pink Floyds The Wall. | Prof. Dr. Jürgen Maehder: OS: Methodenprobleme der Forschung – Richard Wagner. Die Musikdramen – Die Inszenierung der Musikdramen Wagners – Mauricio Kagel. | PS Dr. Michael Maier: S: Beethovens Spätwerk. | Dr. Peter Moormann: S: Prokofjews Musik für Bühne und Film. | Prof. Dr. Albrecht Riethmüller: S: Antike Schriften zur Musik – Musiklexikographie – Koll: Forschungskolloquium – Symphonische Musik von Berlioz bis Mahler. | Dr. Julia H. Schröder: S: Beziehungen zwischen Musik und Bühnentanz im 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Gert-Matthias Wegner: S: Randgruppenmusiken – Koll: Colloquium für Examenskandidaten – Die Traditionen der indischen Kunstmusik.

Berlin. Humboldt-Universität. Prof. Dr. Dr. h. c. Hermann Danuser: Metaoper und Metadrama: Stationen vom 18. zum 20. Jahrhundert – S: Von „Exekution“ zu „Performanz“: Theorie und Geschichte musikalischer Interpretation seit 1750 – S: Wolfgang Rihm – Grundzüge einer Musikpoetik der Moderne – Koll: Kritische Musikwissenschaft: Übungen in Lektüre. | Prof. Dr. Veit Erlmann: S: Performance and Popular Culture in South Africa – S: Umstrittene Moderne – Afrikanische Musik im 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Christian Kaden: Kommerzialisierung von Musik im 16. und 17. Jahrhundert – S: Soziometrie und Systemanalyse in der Musikforschung – S: Spezialisten und „Liebhaber“. Probleme der musikalischen Professionalisierung in Geschichte und Gegenwart – Koll: Forschungsseminar Musiksoziologie. | PD Dr. Jin-Ah Kim: S: Vernetzungen, Übergänge und Verflechtungen. Musik und Kulturtransfers. | Jana Kubatzki: S: Einführung in die Musikarchäologie. | PD Dr. Burkhard Meischein: S: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten. | Andreas Moritz: S: Grundlagen des Orchestermanagements. | Jens Papenburg: S: Hidden Tracks. Subliminale und Geheimnisse in der Popmusik – S: Postproduktion und populäre Musik. | Deniza Popova: S: Authentizität und Ritualität in der Musikethnologie. | Tihomir Popovic: Heraldik in der Musikforschung. | Prof. Dr. Gerd Rienäcker: Portraitstudien zur Wiener Operette – S: Analysen zur Oper Die Zauberflöte von W. A. Mozart. | Christian Schaper: S: Musikalische Lexikographie – S: Heinrich Schenker und „Schenkerian Analysis“. | Dr. Ullrich Scheideler: S: Tonalität 1900–1950: Konzept und Praxis. | Florian Schreiner: S: Tape & Cassette Culture. | Dr. Jutta Toelle: S: Musik und Revolution im 19. Jahrhundert – S: Oper als Geschäft? Einsichten in eine wechselhafte Geschichte. | Prof. Dr. Peter Wicke: Populäre Musik im historischen Wandel – S: Popmusik in der Analyse – S: Vom Stadtpfeifer zum DJ. Der Musiker im Wandel der Zeiten – S: Pop & Politics. Musik und soziale Bewegungen – Koll: Forschungskolloquium „Popmusik“.

Berlin. Universität der Künste. Dr. Juliane Brauer: Pros: Musik der Gewalt. Musik zum Überleben – Die Funktion von Musik in den nationalsozialistischen Konzentrations- und Vernichtungslagern. | Prof. Dr. Christa Brüstle: Musiktheater nach 1945 – PS: Hip Hop – HS: Johann Christian Bach (1735–1782). | Tobias Faßhauer: PS: „Nichts als ein Land der Dampfmaschinen“? Die Musikgeschichte der USA im 19. Jahrhundert. | Kim Feser: Pros: Neue Musik in Theorie und Praxis. Die Internationalen Darmstädter Ferienkurse (1946–1990). | Eike Fess: PS: Arbeit in Musikarchiven – Schwerpunkt Arnold Schönberg Center. | Prof. Dr. Susanne Fontaine: Gustav Mahler – HS: Guillaume Dufay. Komponieren an der Schwelle zur Neuzeit (gem. mit Prof. Dr. Albert Richenhagen). | Susanne Heiter: PS: Warum singen Vögel? Der Klarinettist David Rothenberg im Duett mit Tieren. | Dr. des. Cordula Heymann-Wentzel: PA: Lieben Sie Brahms? Sinfonik und Kammermusik von Johannes Brahms. | Claudia Maria Knispel: PS: Singen und historische Gesangspraxis. | Prof. Dr. Lars-Christian Koch: HS: Vokale und instrumentale Genre in der indischen Musik – Geschichte, Aufführungspraxis und gesellschaftliche Relevanz. | Dr. Ulrich Krämer: PS: Skizzenforschung. | Dr. Philine Lautenschläger: PS: Warum spielen wir, wie wir spielen? Was ist Interpretation? Konzepte musikalischer Ausführung von Adorno bis Harnoncourt (Lektüreseminar). | PD Dr. Stephan Mösch: Musik mit/über Musik – Strawinsky und der Dialog mit älterer Musik im 20. Jahrhundert. | Matthias Pasdzierny: Einführung in die Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Conny Restle: PS: Drei Quellen zur Instrumentenkunde des 17. Jahrhunderts: Michael Prätorius, Athanasius Kircher, Marin Mersenne. | Prof. Dr. Peter Rummenhöller: Franz Liszt, Richard Wagner und die Neudeutsche Schule. | Jörg Siepermann: PS: Rumänien 1880–1944. Die Entstehung einer Musikkultur. | Prof. Dr. Dörte Schmidt: Ringvorlesung „Klavierunterricht und andere Formen der Pädagogik […], die einstmals der bürgerlichen Produktion höherer Töchter dienten“. Akademische Kunstausbildung und Frauenstudium (gem. mit Prof. Dr. Christine Siegert) – HS: Räume für Kunst und Musik. Venedig in der frühen Neuzeit (gem. mit Prof. Dr. Tanja Michalsky). | Prof. Dr. Christine Siegert: Musikgeschichte im Überblick ca. 1400 bis 1600 – HS: Missa: Messvertonungen von Wolfgang Amadeus Mozart und Marianna Martines. | Prof. Martin Supper: PS: Raumkonzepte in Elektroakustischer Musik und Klangkunst. | Franziska Stoff und Ji Young Kang: PS: Musikwissenschaft für Musiker. | Dr. Christiane Tewinkel: PS: „Verhauen, vergeigt, verschrieben“ – Zur Kulturgeschichte des Verspielers.

Musiktheorie. Prof. Dr. Patrick Dinslage: HS: Ludwig van Beethoven und seine Duosonaten (Violine, Violoncello, Horn). Werkanalyse und Interpretation. – HS: Edvard Griegs Werk für Klavier solo. Werkanalyse und Interpretation – HS: Struktur, Klang, Verlauf. Höranalyse klassischer und romantischer Musik. | Prof. Dr. Helmuth Fladt: HS: Song und Chanson in der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Analysen/Höranalysen – HS: Durchs Instrument zum Komponieren II (gem. mit Ulrike Merk). | Prof. Dr. Albert Richenhagen: HS: Studien zu einer Handschrift des 15. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Reinhard Schäfertöns: HS: Sinfonien der Wiener Klassik. | Andreas Ickstadt: HS: Das Ritornellprinzip in den Gattungen der Barockzeit (Analyse Seminar).

Bern. Prof. Dr. Florian Bassani: PS/HS: Mehrchörige Musik: Geschichte – Satztechnik – Aufführungspraxis. | Prof. Dr. Anselm Gerhard: Franz Liszt und die Virtuosenkultur im 19. Jahrhundert – GS: Einführung in die Musiktheaterwissenschaft – PS/HS: Fast unmöglich? Komische Opern in deutscher Sprache zwischen 1830 und 1880. | Prof. Dr. Peter W. Marx: PS/HS: Oper im Produktionsprozess: Ein Blick durchs Schlüsselloch. | N. N.: GS: Einführung in die Musikwissenschaft – GS: Gewusst wo! Einführung in die Techniken musikwissenschaftlicher Recherche. | Dr. Sarah Ross: GS: Einführung in die Musikwissenschaft – HS: Musik und Gender: Ethnomusikologische Perspektiven. | PD Dr. Arne Stollberg: PS: Mozart · Perspektiven der Analyse – PS/HS: Oper im Produktionsprozess: Ein Blick durchs Schlüsselloch (gem. mit dem Institut für Theaterwissenschaft und dem Stadttheater Bern). | Prof. Dr. Britta Sweers: Musik, Konflikt und Gewalt – HS: Musik und Gender:Ethnomusikologische Perspektiven – HS: Einführung in die Grundkonzepte der World Arts. | Prof. Dr. Christina Thurner: PS/HS: Alte Musik und Neuer Tanz. | Prof. Dr. Cristina Urchueguía: Oper in und über Lateinamerika– PS/HS: Alte Musik und Neuer Tanz – PS/HS: Zur Arbeit mit musikalischen Quellen aus der Schweiz (gem. mit der Arbeitsstelle Schweiz des RISM).

Bremen. Prof. Dr. Veronika Busch: S: Musik und Gesundheit – Koll: Forschungskolloquium Systematische Musikwissenschaft. | Friedemann Lenz: S: Computergestützte Datenanalyse in der Musikforschung – S: Der Musikfilm in 80 Jahren Filmgeschichte – von „The Jazz Singers“ bis „Rocksteady“. | PD Dr. Panja Mücke: S: Einführung in die Musikgeschichte – S: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten – S: Notationskunde – S: Öffentlichkeiten und Kommunikation: Zur Sozialgeschichte der Musik – S: Musik, Markt und Marketing – S: Märchen? Mythos? Blaubart-Opern. | Ezzat Nashashibi: S: Notation – S: Offene Arbeit im Tonstudio. | Prof. Markus Poschner: S: Musikvermittlung. | Prof. Dr. Ulrich Tadday: S: Franz Liszts Symphonische Dichtungen: Idee und Gestalt – S: Musikästhetik im Spiegel der Geschichte und Philosophie – S: Musikgeschichte im Unterricht – S: Prometheus I: Die Geschichte eines Mythos und seiner musikalischen Umformung. | Dr. Clemens Wöllner: S: Musikbezogene Wahrnehmungspsychologie (Grundfragen der Musikpsychologie).

Detmold–Paderborn. M. Sc. Julian Dabbert: S: Notendruck als Medium – Zur Entwicklungsgeschichte gedruckter Noten (gem. mit Dr. Johannes Kepper). | Prof. Dr. Rebecca Grotjahn: Musikgeschichte I – HS: Don Giovanni – von, vor und nach Mozart – S: Heinrich Schütz und die Musikkultur seiner Zeit – S: Analyse I – BA/MA Projekt: Die Detmolder Wagner-Festwochen (gem. mit Dr. Stefanie Rauch) – Koll: Kolloquium für MA-KandidatInnen und DoktorandInnen. | Prof. Dr. Werner Keil: Sinfonik im 19. Jahrhundert – HS: Adorno als Musikkritiker und Philosoph – S: Quellentexte zur Musikästhetik und Musiktheorie I – S: Sakralität in Musik und Literatur der Moderne (gem. mit Prof. Dr. Wolfgang Braungart, Universität Bielefeld). | Prof. Dr. Thomas Krettenauer: Geschichte der populären Musik I. | Prof. Dr. Annegrit Laubenthal: HS: Das italienische Madrigal der Renaissance – S: Notation und Edition älterer Musik – S: Musik um 1910 – S: Musik und Malerei – S: Aktuelle Forschungsfragen. | Alexander Niemeyer: S: Musik über die Schoa – S: Analyse II – S: Einführung in die Musikwissenschaft. | Dr. Stefanie Rauch: S: Einführung in die Musikwissenschaft. | Dr. Stephan Reinke: S: Schreibwerkstatt – S: Komponistinnen und Komponisten im Film. | Prof. Dr. Joachim Veit: S: Webers Freischütz, Teil 2: Editorische Probleme im Kontext der digitalen Edition des Werks.

Dortmund. Dr. Thomas Erlach: S: Requiem-Vertonungen – S: Einführung in die Musikdidaktik – S: Operazzi-Projekt (gem. mit Heike Buderus) – S: Musiktheaterpädagogik. | Alexander Gurdon: S: „Junge Wilde“: Konzeption und Moderation einer Konzertreihe. In Kooperation mit dem Konzerthaus Dortmund – GS: Dmitri Schostakowitsch und seine Zeit – S: Jeki und dann? Klassenmusizieren im Hildegardis Gymnasium Bochum (gem. mit Christian Venjakob). | Dipl. Päd. Reinhard Fehling: S: zwischen didaktischer Reduktion und Kunstanspruch – S: Textdeutung durch Musik – S: Singen: gestern und heute – S: Lieder und Tänze aus Irland, Schottland und England – S: Einführung in die Unterrichtspraxis oder: Die Kunst der Stunde. | Prof. Dr. Eva-Maria Houben: S: Analyse: Frédéric Chopin – S: Komposition: Multimediale Performance (gem. mit Bileam Kümper und Prof. Dr. Ursula Bertram-Möbius) – S: Multimediales Musiktheater (gem. mit Bileam Kümper und Prof. Dr. Ursula Bertram-Möbius) – S: Formenlehre – S: Tonsatz: Sprache und/als Musik. | Prof. Dr. Holger Noltze: S: Richard Wagners Ring des Nibelungen (gem. mit Prof. (em.) Dr. Martin Geck) – S: Leonard Bernstein als Musikvermittler – S: Einführung in den Musikjournalismus – S: Radio-Workshop „Terzwerk“. | Dr. Klaus Oehl: S: Analyse: Analyse lernen an ausgewählten Meisterwerken – S: Giacomo Puccini: Die Opern – Musikgeschichte II – S: Meine Masterarbeit: Planung, Disposition, Form – S: Schönbergs Harmonielehre: ein Lehrbuch tonalen Komponierens. | Prof. Dr. Günther Rötter: S: Aktuelle Forschungen zur Musikpsychologie. | Burkhard Sauerwald: GS: Robert Schumann. | Prof. Dr. Mechthild von Schoenebeck: S: Das Kunstlied im Musikunterricht der Sekundarstufe II – S: Mozart im Musikunterricht aller Stufen – GS: Einführung in die Musikpädagogik – S: Geschichte der Musikerziehung. | Dr. Christina Stahl: S: Instrumentenkunde: Modelle ihrer Vermittlung – S: Musik und Medien. | Prof. Dr. Michael Stegemann: S: Musikalische Stilkunde – S: „Zar“ Igor (Strawinsky): Leben und Werk – Bild und Klang: Vom himmlischen Jerusalem zu den Lichtern der Großstadt (gem. mit Prof. Dr. Barbara Welzel) – S: Interpretationsforschung: Johann Sebastian Bach, Wohltemperiertes Clavier – Musikgeschichte I: Von den Anfängen bis zum Tode Johann Sebastian Bachs.

Dresden. Technische Universität. Dr. Katrin Bemmann: Ü: Musikmanagement. | Prof. Dr. Manuel Gervink: Musikgeschichte von der Antike bis zum 16. Jahrhundert. | Dr. Andrea Hartmann: HS: Quellenkunde. | Dipl. paed. Bernhard Hentrich: HS: Historische Quellen zur Aufführungspraxis. | Dr. Beate Kutschke: S: Kulturwissenschaftliche Methoden in der Musikwissenschaft II. | Dr. Wolfgang Mende: Musikästhetik. | Thomas Napp M. A.: S: Musikhistorische Fragen an die Frühe Neuzeit. | Prof. Dr. Hans-Günter Ottenberg: S: Exemplarische Studien zur musikalischen Regionalkunde – HS: Quellenrecherche – Musikgeschichte des 17. und 18. Jahrhunderts.

Dresden. Hochschule für Musik. Robert Bauer: Jazzgeschichte. | Prof. Dr. Manuel Gervink: Musik des 19. Jahrhunderts, Teil 1 – HS: Musik des 19. Jahrhunderts. Vertiefungsseminar zur Vorlesung – Musikgeschichte 3: Musik nach 1730 (Schulmusik Bachelor) – Musikgeschichte 5: Musik 1900–1950 (Schulmusik Bachelor). | Prof. Dr. Michael Heinemann: HS: Igor Strawinsky: Les ballets russes – HS: Ludwig van Beethoven: Missa solemnis – Musikgeschichte 1: Wissenschaftliche Arbeitstechniken / Musik bis ca. 1500 (Schulmusik Bachelor). | Prof. Dr. Matthias Herrmann: Musikgeschichte bis 1800, Teil 1 – Europäische Musikgeschichte. Ein Überblick, Teil 1 – HS: Schreiben über Musik – HS: Martin Luther und die evangelische Kirchenmusik. | Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel: Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts, Teil 1 – S: Aufführungspraxis Neue Musik – HS: Musik heute (gem. mit Prof. Mark Andre, Prof. Franz Martin Olbrisch, Prof. Manos Tsangaris) – HS: Ans Licht gebracht. Zur Interpretation neuer Musik (gem. mit Prof. Dr. Wolfgang Lessing). | Sascha Mock: HS: Geschichte der populären Musik. | Prof. Ludger Rémy: Musikpraxis unter historischem Aspekt. | Dr. Stephan Riekert: HS: Musikrecht und Musikwirtschaft – Existenzgründung und Existenzsicherung als Musiker.

Düsseldorf. Robert Schumann Hochschule.Prof. Dr. Andreas Ballstaedt: Forschungsfreisemester. | Peter Bartetzky: BS: Satztechnische Grundlagen I (3 Veranstaltungen) – BS: Historische Satzmodelle I (2 Veranstaltungen). | Atalay Baysal: BS: Satztechnische Grundlagen I – BS: Satztechnische Grundlagen II – BS:

Historische Satzmodelle I (2 Veranstaltungen). | Dr. Michael Geuting: AS/MS: John Cage – AS/MS: Choral und Choralbearbeitung. | Dr. Achim Heidenreich: AS/MS: Kagels Staatstheater. | Dr. Manfred Heidler: BS: „Zukunft – Stadtpfeife – Musikschule – Konservatorium – Musikhochschule“. Musikalische Bildung in Deutschland im Wandel der Zeit – AS/MS: Militärmusikgeschichte: Geschichte der geblasenen Musik in deutschen Streitkräften. | PD Dr. Corinna Herr: BS: Händel in London – AS/MS: Musik und Religion im 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Dr. Volker Kalisch: BS: Musik der Neuzeit und der Moderne – BS: Bedingungen und Methoden der Musikhistoriographie – AS/MS: Gattung und Theorie des Streichquartetts um 1900. | Dr. Heiner Klug: BS: Musik und Medien im 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Gustav A. Krieg: AS: Evangelische Kirchenmusik von der Renaissance bis zu Johann Sebastian Bach. | Dr. Uwe Pätzold: AS/MS: Finale Wandlungen – Musik in Zeremonien zu „Riten des Übergangs in verschiedenen Kulturen“. Teil 1: Lebenszeitliche Riten. | Dr. Yvonne Wasserloos: BS: Musik im Zweiten Weltkrieg – AS/MS: Über Musik schreiben: Vorworte für Studienpartituren.

Eichstätt. Nevzat Ҫiftҫi: S: Musik der Türkei. | Evi Heigl: S: Traditionelle Musik in Bayern. | Steven Heelein: Ü: Ensemble Neue Musik. | Prof. Dr. Kathrin Schlemmer: S: Entwicklungspsychologie musikalischer Fähigkeiten – S: Musikalische Akustik – Ü: Einführung in musikwissenschaftliches Arbeiten - Grundlagen empirischer Forschungsmethoden. | Nico Schneidereit: Ü: Tonsatz I - Gehörbildung I – Musik & Computer – Editionspraxis - S: Die Fuge als Kompositionstechnik und Gattung . | Michael Simon: Ü: Musik und Computer – Einführung in die Arbeit im MIDI-Lbor (MIDI-Führerschein). | Uwe Sochaczewsky: Ü: Tonsatz III – Gehörbildung III – Formenlehre - Universitätsorchester. | Ralph Wein: Ü: Aufnahmetechnik - Einführung in die Arbeit im MIDI-Labor (MIDI-Führerschein). | Dr. Iris Winkler: S: Musikgeschichte – Musiksammlungen in Bayern.

Essen. Folkwang- Hochschule. Prof. Dr. Norbert Abels: S.: Dramaturgie. | Prof. Dr. Matthias Brzoska: S: Musiktheater nach 1945 – S: Einführung in wissenschaftliches Arbeiten – S: Notationskunde Mensuralnotation – S: Musikästhetik des 19. und 20. Jahrhunderts. | Dr. Stefan Drees: S: Bearbeitung – S: Schuberts späte Kammermusik. | Dr. Dominik Höink: S: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft – S: Oratorium und Nation im 19. und 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Andreas Jacob: Grundlagen der Musikgeschichte – S: Ästhetik/Musikanschauung im 18. Jahrhundert – S: Einführung in die systematische Musikwissenschaft – S: Bach – Clavierwerke – S.: Editionstechnik. | Dr. Gordon Kampe: PS: Literatur- und Interpretationskunde – S: Geschichte der elektronischen Musik. | Prof. Dr. Stefan Klöckner: S: Tallis – Byrd – Purcell. Musik der anglikanischen Kirche – S: Einführung in Geschichte und Theorie des Gregorianischen Chorals – S: Liturgisches Drama und Schuldrama. | Dr. Jan Reichow: S: Arabische Musik (Schwerpunkt: die ägyptische Sängerin Oum Kalthoum) – S: Indische Musik (Schwerpunkt: der Sitarmeister Vilayat Khan). | Prof. Dr. Elisabeth Schmierer: S: Geschichte des Bühnenbilds und der Inszenierung – Die Sonate. | Dr. Peter Schmitz: Oper und Musikdrama im 19. Jahrhundert. | Dr. Nicole Strohmann: S: Funktionale Texte schreiben.

Frankfurt am Main. Jörg Ditzel: PS: Notensatz am Computer. | Dr. Kerstin Helfricht: HS: Musik für Tasteninstrumente vor 1700. – S: Die Schüler Arnold Schönbergs. | Dr. Marion Mäder: – Jüdische Musik in Israel und der Diaspora – PS: Aspekte jüdischer Musik – S: Musikethnologische Feldforschung in Theorie und Praxis – HS: Chinesische Musik. | PD Dr. Andreas Meyer: – BS: Populäre Musik in den Kulturregionen der Karibik. | Prof. Dr. Daniela Philippi: HS: Das Opéra-ballet. Ein Theatergenre des 17. und 18. Jahrhundert – Ü: Digitale Werkzeuge und Darstellungsformen in der Präsentation musikwissenschaftlicher Forschungsergebnisse. | Michael Quell: Ü: Harmonielehre I –– Harmonielehre II – Ü: Harmonielehre III – Ü: Tonsatz-Analyse B (ca. 1600–1820). | Dr. Lutz Riehl: HS: Passionsvertonungen im 20. und 21. Jahrhundert. | Prof. Dr. Marion Saxer: Cage und andere. Die Musik der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts – PS: Schubert-Analysen (Einführung in die musikalische Analyse) – S: Musikkritik in Geschichte und aktueller Praxis – HS: Claudio Monteverdi: L'Orfeo – Koll: Kolloquium für Examenskandidaten und Doktoranden. | Dr. Britta Schulmeyer: PS: Notationskunde: Mensuralnotation. | Dr. Jochen Stolla: PS: Vom Schall zur Musik. Einführung in die musikalische Akustik. | PD Dr. Friederike Wißmann: Faust-Vertonungen – zusammen mit Carola Finkel: PS: Einführung in musikwissenschaftliches Arbeiten – PS: Kompositionen für das Violoncello. Zur Wechselwirkung von Instrumentenbau und Konzertgeschichte – S: Faust auf der Opernbühne. | N. N.: PS: Einführung in musikwissenschaftliches Arbeiten.

Frankfurt. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Prof. Dr. Peter Ackermann: Forschungssemester. | Carola Finkel: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Blechblasinstrumente I – PS: Einführung in die musikalische Analyse – S: Formenlehre II. | Dr. Oliver Fürbeth: – S: Einführung in die Musikästhetik – PS: Einführung in die musikalische Analyse – S: Werkanalyse I. | Prof. Dr. Susanna Grossmann-Vendrey: Richard Wagner. Wege zum Musikdrama I – S: Werkanalyse II – S: Werkanalyse I – V: Musikgeschichte im Überblick II. | Dr. Ann-Katrin Heimer: S: Die Kantaten Johann Sebastian Bachs. | Dr. Kerstin Helfricht: S: Geschichte, Literatur und Stilistik des Klaviers I. | Daniel Hensel: S: Schubert, Schumann, Liszt und das romantische Klavierlied. | PD Dr. Rainer Heyink: S: Zwischen „galantem“ und „gelehrtem“ Stil: der kompositionsgeschichtliche Wandel im 18. Jahrhundert – PS: Einführung in die Musikwissenschaft/ Musikgeschichte im Überblick I (gem. mit Veronika Jezovšek M. A.) – Die Musik des 17. Jahrhunderts. | Dr. Gerhard Putschögl: S: Geschichte des Jazz III. | Dr. Lutz Riehl: S: Die Sinfonie im 20. Jahrhundert. | Ernst Schlader: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Holzblasinstrumente I. | Dr. Johannes Schmidt: S: Formenlehre I. | PD Dr. Ferdinand Zehentreiter: S: Interpretationsanalyse ausgewählter Mazurken von Chopin – S: Einführung in die Musiksoziologie.

Freiburg. Stefan Häussler M. A.: PS: Einführung in die Paläographie. Modal- und Mensuralnotation. | Elke Kamprad: S: Radiojournalismus für Musikwissenschaftler. | Prof. Dr. Konrad Küster: Musikgeschichte des Mittelalters – HS: Bachs Kantaten – HS: Editionstechnik: Johann Philipp Krieger, Frühe Vokalwerke. | Nathalie Meidhof: PS: Arcangelo Corelli. | Dr. Frauke Schmitz-Gropengießer: PS: Einführung in den gregorianischen Choral. | Prof. Dr. Günter Schnitzler: HS: Ballade in Dichtung und Musik. Sprachliche und musikalische Gestik.

Freiburg. Hochschule für Musik. Dr. Michael Belotti: S: Geschichte der Orgelmusik: 20. Jahrhundert – S: Geschichte der Kirchenmusik: 18. Jahrhundert. | Dr. Janina Klassen: Musikgeschichte im Überblick (gem. mit Prof. Dr. Nina Degele, Univ. Freiburg i. Br.) – S: Musik und Poetik – S: Einführung in Musikwissenschaft – Koll: Examensvorbereitung – Koll: Kolloquium für Forschungsfragen (gem. mit Profes. Dres. A. Doerne, R. Hill, L. Holtmeier, B. Richter, H. Schneider, C. Spahn, J. Willimann). | Prof. Dr. Joseph Willimann: Die Epoche des euphonen Kontrapunkts ca. 1420–1605 – Tutorium zur Vorlesung „Die Epoche des euphonen Kontrapunkts“ (14täglich) – S: Der Komponist Ludwig Senfl (1486–1542/43) und seine Zeit – Ü: Der Komponist Georg Friedrich Haas (*1953) und seine Kammeroper Nacht (1996) in 24 Bildern (mit Besuch der Basler Aufführung im Oktober 2011, Gare du Nord) – Koll: Wissenschaftliche Arbeiten „in progress“. Kolloquium für Fortgeschrittene (gem. mit Prof. Dr. Ludwig Holtmeier) (14täglich) – Koll: Examenskolloquium.

Gießen. Prof. Dr. Claudia Bullerjahn: Einführung in die Musikpsychologie – S: Jugend und Musik – Koll: Examenskolloquium – S: Musik in Filmen Alfred Hitchcocks – S: Sinfonie des Lebens – Wissenschaftliche Begleitung des Funkkollegs Musik auf HR2 Kultur (gem. mit PD Dr. Richard von Georgi) – Koll: Forschungskolloquium. | Dr. André Doehring: S: (De-)Konstruktionen von Männlichkeit in der populären Musik – PS: Einführung in das Studium der Musikwissenschaft. | Dr. Andreas Domann: S: Klassik – Klassizismus – Neoklassizismus. | Dr. Markus Frei-Hauenschild: Ü: Repertoirekunde – PS: Streitfall Musik – PS: Analyse westlicher Kunstmusik und Neuer Musik (Analyse I) – S: Sounds und Grooves aus New Orleans – PS: Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz 1 und Tonsatz 2 – Ü: Repertoirekunde Populäre Musik (gem. mit Dr. André Doehring und Dr. Ralf von Appen). | PD Dr. Richard von Georgi: S: Empirische Forschungsmethoden I. | Anja-Maria Hakim, Dipl.: S: Empirische Forschungsmethoden II – PS/S: Die Geige in verschiedenen Musikkulturen. | Dr. Karsten Mackensen: S: Professionalität zwischen Beruf und Berufung – S: Das Streichquartett nach Beethoven – S: Das Konzert als Kulturmuster – S: Identität und Ideologie: Musik und die Dialektik der Aufklärung. | Prof. Dr. Thomas Phleps: S: Einführung in die Musikpädagogik – S: Black Music II: Bebop, Hard Bop and beyond – S: Unterrichtsmaterialien – kritisch gesichtet. | Markus Pleimfeldner: PS: Podcasts im Unterrichtseinsatz – ein crossmediales Projektseminar. | Dr. Gunnar Wiegand: PS/S: Musik nach Kant. | Dr. Marie Winkelmüller: PS: Antoine Reicha und sein musikästhetisches Umfeld. | Georg Wissner M. A.: PS/S: Üben am Instrument: wissenschaftliche und praktische Perspektive.

Göttingen. Prof. Dr. Birgit Abels: Grundkurs Musikwissenschaft – S: Kulturelle Musikwissenschaft I – S: Struktur und Kognition. | AOR Dr. Klaus-Peter Brenner: S: Musikinstrumentenkunde – UE: Mbira-Musik Nordost-Zimbabwes. | Sylvia Freydank M. A.: S: Violinkonzerte im 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Morag Josephine Grant: Grundkurs Musikwissenschaft. | AMD Ingolf Helm: AG: Göttinger Universitätsorchester – AG: Göttinger Universitätschor. | Christine Hoppe M. A.: Projektseminar: Ausstellungsprojekt zur Geschichte der Göttinger Musikwissenschaft (Teil 1). | Dr. Christian Storch: S: Musik und Kolonialismus. | Dr. Anja-Rosa Thöming: S: Musik und höfische Repräsentation. | Prof. Dr. Wim van der Meer: Blockseminar: Visuelle Repräsentation von Musik. | Eva-Maria van Straaten M. A.: Projekt: Musik im interkulturellen Dialog (Teil 1). | Prof. Dr. Andreas Waczkat: Grundkurs Musikwissenschaft – S: Vokalconcerto und Kantate zwischen 1680 und 1730 – Projekt: Editionspraxis: Kirchenkantaten Johann Theodor Roemhildts – S: Musikhistorische Analyse.

Graz. Mag. MA. Andrea Aigner: Ü (BW 1.2) Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken. | Dr. MA. Klaus Johannes Aringer: (BW 3.1) Musikgeschichte 3. | Mag. Dr. Beate Flath: (BW 1.5) Empirische Methoden der Musikwissenschaft – (ET 3.5) Ästhetik und Musikökonomie. | Ao.Univ.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Werner Jauk: (ET 1.5) Sozioästhetik der Musik und Neuen Medien – S: (PF 1.1/3.1) Experimentelle Studien zu Musik und Medienkunst: Interface I(PF 1.2/3.2) Musik und Medienkunst I: Dynamisierung. | Ass.-Prof. Dr. Kordula Knaus: (GWF 8.2) Richard Wagner: Politik und Theater. | Univ.-Prof. Dr. Michael Walter: (ET 1.1) Einführung in die Geschichte der Oper – S: (GWF 8.1) Kontext und Ästhetik: Oper und Popmusik(R 1.2) Musikwissenschaft aktuell – S: (PF 1.1/3.1) Don Juan / Don Giovanni (gem. mit Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. Beatrix Müller-Kampel) – (PF 4.3/5.3) Musikwissenschaft aktuell – (PF 4.4) Musikwissenschaft aktuell. | Dr. Jernej Weiss: (PF 1.2/3.2) Slavic composers in the 19th and early 20th century.

Graz. Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Institut 1 – Komposition, Musiktheorie, Musikgeschichte und Dirigieren. Ao. Univ.-Prof. Dr. Ernst Hötzl: Musikgeschichte 3 – Geschichte der Vokalliteratur. | O. Univ.-Prof. Dr. Peter Revers: Musikgeschichte 1 (Antike und Mittelalter) – Geschichte der Musik in Österreich – Musik nach 1900. | Univ.-Prof. Dr. Christian Utz: Geschichte der Musiktheorie 1.

Institut 4 – Blas- und Schlaginstrumente. Mag. Mag. Dr. Josef Pilaj: Angewandte Akustik und Instrumentenkunde 01. Computergestützte Stimmanalyse.

Institut 9 – Schauspiel. Univ.-Prof. Regine Porsch: PS: Künstlerische Interpretation I – PS: Künstlerische Interpretation, FWF I – S: Künstlerische Interpretation III. | O. Univ.-Prof. Dr. Evelyn Deutsch-Schreiner: PS: Dramaturgie I – PS: Dramaturgie I, FWF – S: Dramaturgie III – S: Dramaturgie III, FWF – Theater- und Literaturgeschichte I – Theater- und Literaturgeschichte I, FWF – Theater- und Literaturgeschichte III – Theater- und Literaturgeschichte III, FWF – PR: Produktionsdramaturgie – S: Kolloquium für Doktorandinnen/ Doktoranden I – S: Seminar für Diplomandinnen/ Diplomanden.

Institut 12 – Oberschützen. Univ.-Prof. Dr. Klaus Aringer: Wiener Klassiker und deutsche Romantik (Musikgeschichte 3 – Musik nach 1900 (gem. mit O. Univ.-Prof. Dr. Peter Revers) – Kulturgeschichte des Konzerts – Berlioz' Instrumentationslehre in den Ausgaben von Richard Strauss und Felix Weingartner – Seminar für DiplomandInnen – Kolloquium für Dissertanten. | Dr. Bernhard Habla: Grundlagen der wissenschaftlichen Arbeitstechnik – Quellenorientiertes wissenschaftliches Arbeiten. | VL Willem van Zutphen: Formenlehre 1–2 – Musik nach 1945 – Tonsatz aus historischer Sicht.

Institut 13 – Ethnomusikologie. Dr. Helmut Brenner: S: Musik und Gewalt – S: Seminar für DiplomandIinnen – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – KO: Kolloquium. | Mag. Daniel Fuchsberger: Ü Musikalisches Praktikum Musikologie: Mexikanische Marimba. | Univ.-Prof. Dr. Gerd Grupe: Musikwissenschaft aktuell (Ringvorlesung) –V+Ü: Theorie und Praxis nichtwestlicher Musik 01 – Ü: Musikalisches Praktikum Musikologie: Gamelan-Ensemble – Einführung in ausgewählte Musikkulturen der Welt – PS: Ethnomusikologische Ansätze und Methoden – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekentnissen 2 – S: Seminar für DiplomandIinnen – KO: Kolloquium – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden. | Dr. Kendra Stepputat: PS: Musikinstrumente der Welt – V+Ü: Tanzethnologie – Theorien und Methoden.

Institut 14 – Musikästhetik. Ao. Univ.-Prof. Dr. Renate Bozić: Ü: Verbalisieren von Musik und traditionelle Medien/Printmedien – VO: Einführung in die musikbezogene Frauen- und Geschlechterforschung (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Dr. Ingeborg Harer) – Kulturgeschichte I. | Univ.-Prof. Dr. Andreas Dorschel: Musikästhetik I – Philosophie der Kunst I – V: Spezialvorlesung SP Kammermusik IS BA – S: Texte zur Ästhetik – S: Kunsttheorie/Ästhetik der Gegenwart. | Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Harald Haslmayr: S: Die Ordnung der Künste – S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden/Koll. zum Schwerpunkt – S: Produktions- und Rezeptionsästhetik. | Mag. Dr. Elfriede Moschitz: Ü: Verbalisieren von Musik und traditionelle Medien/Printmedien. | PD Dr. Federico Celestini: Koll: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden/Koll. zum Schwerpunkt– S: SE aus dem Schwerpunkt.

Institut 15 –Alte Musik und Aufführungspraxis.Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Ingeborg Harer (gem. mit Ao.Univ.Prof.Dr. Renate Bozic): VO: Musikbezogene Frauen- und Geschlechterforschung WF 01 – VO: Historische Aufführungspraxis 01 – SE: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Mmag. Dr. Klaus Hubmann) – UE: Verbalisieren von Musik und traditionelle Medien/Printmedien. | Ao. Univ.-Prof. Mmag. Dr. Klaus Hubmann: VO: Historische Aufführungspraxis 03 – VO: Historische Instrumentenkunde 01 –SE: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden (gem. mit Ao. Univ. Prof. Mag. Dr. Ingeborg Harer). | Mag. Dr. Gudrun Rottensteiner: VO: Aufführungspraktische Spezialvorlesung SP Studio Alte Musik 01.

Institut 17 – Elektronische Musik und Akustik. Dr. Marko Ciciliani: S: Computermusik 1+3 – S: Computermusik und Multimedia 1+3 – KE: Elektroakustische Komposition 1–4 – EX: Exkursion 2 – VÜ: Live Elektronik 02. | Univ.-Prof. Dr. Gerhard Eckel: VU: Digitale Verfahren und Klanganalyse – S: Seminar für DiplomandInnen 1+2 – PR: Projekt – PR: Toningenieur Projekt – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen 1+2 – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen und zur Magisterarbeit 1+2 – Koll: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden. | DI Matthias Frank: VU: Aufnahmenanalyse – Ü: Algorithmen in Akustik und Computermusik 2 – PR: Toningenieur-Projekt. | DI Matthias Guldenschuh: PR: Toningenieur-Projekt. | Klaus Hollinetz: Ästhetik der Elektronischen Musik 1 – Ü: Sound Design 2. | o. Univ.-Prof. Dr. Robert Höldrich: Musikalische Akustik 1 – Akustik 1 – Instrumentenkunde und Akustik 1 – Einführung in die musikalische Akustik und Instrumentenkunde – PR: Toningenieur-Projekt – S: Seminar für DiplomandInnen 1+2 – PR: Projekt – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen 1+2 – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen und zur Magisterarbeit 1+2 – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen und zur Bakkalaureatsarbeit 1+2 – Koll: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden. | DDr. DI Peter Kautsch: Bauphysik und Lärm – Ü: Bauphysik und Lärm. | DI Christian Kranzler: PR: Toningenieur-Projekt. | DI Johannes Luig: PR: Toningenieur-Projekt. | DI Piotr Majdak: Algorithmen in Akustik und Computermusik 2 – Ü : Algorithmen in Akustik und Computermusik 2. | Dr. Georgios Marentakis: S: Interactive Audio Systems. | Dr. Gerhard Nierhaus: VÜ: Algorithmische Komposition – S: Musikinformatik 2 – KE: Praktikum für Elektronische Musik – PR: Toningenieur Projekt – PR: Projekt. | DI Markus Noisternig: Signalverarbeitung in akustischen MIMO-Systemen – LÜ: Signalverarbeitung in akustischen MIMO-Systemen. | MMag. David Pirrò: VÜ: Live Electronik 02 – PR: Toningenieur-Projekt – PR: Projekt 1+2. | DI Hannes Pomberger: PR: Toningenieur-Projekt. | Dr. Martin Pflüger: Psychoakustik 1. | DI Harald Rainer: LÜ: Aufnahmetechnik 3. | ao. Univ.-Prof. DI Winfried Ritsch: Einführung in die Signalverarbeitung und Musiktechnologie 1 – Computermusiksysteme – S: Klangsynthese in Echtzeit – VU: Elektronische Klangerzeugung und Musiktechnologie 1 – S: Kunst und Neue Medien – PR: Toningenieur Projekt – PR: Projekt. | DI Johann Steinecker: LÜ: Filmton und DVD-Authoring. | Univ.-Ass. DI Dr. Alois Sontacchi: Aufnahmetechnik 1 – VU: Music Information Retrieval – VU: Versuchsdesign in der Psychoakustik. | Univ.-Prof. Dr. Elena Ungeheuer: Geschichte der Elektroakustischen Musik und der Medienkunst 2 – S: Musikalische Akustik – S: Seminar Modul D BAKK: Musikalische Akustik. | DI Stefan Warum: LÜ: Beschallungstechnik und Klangregie 2 – LÜ: Aufnahmetechnik 1 – Mehrkanaltechnik. | DI Johannes Zmölnig: Ü: Künstlerisches Gestalten mit Klang 1 – LÜ: Kunst und Neue Medien – Ü: Technische Entwicklung/Betreuung künstlerischer Arbeiten – PR: Toningenieur Projekt. | DI Franz Zotter: Akustische Holografie und Holofonie – PR: Toningenieur Projekt – S: Algorithmen in Akustik und Computermusik 2.

Institut 16 – Institut für Jazzforschung.O. Univ.-Prof. Dr. Franz Kerschbaumer: VU: Einführung in Jazz und Popularmusik – Jazzgeschichte III – S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – S: Jazzhistorisches Seminar – VO: Jazz and Europe. | Ao. Univ.-Prof. Mag. DDr. Franz Krieger: S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Seminar aus Jazz und Popularmusik – PS: Einführung in die Jazzforschung – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – VU: Jazztheorie und Analyse.

Greifswald. Institut für Kirchenmusik und Musikwissenschaft.Dr. Beate Bugenhagen: Ü: Musikalische Notation im 20./21. Jahrhundert. | Markus T. Funck: S: Orgelbaugeschichte. | Dr. Birgit Kiupel: S: „Ach Gott, wir haben nicht gewußt, was Krieg für eine Plage ist!“ Musik und Krieg von der Frühen Neuzeit bis heute – S: Mythos Mittelalter? Moderne Visionen von Klostergesängen, Spielleuten und Troubadouren. | Dr. des. Martin Loeser: S: Musikalische Sozialgeschichte: Greifswald um 1900 – Ü: Schreiben über Musik: Einführung, Konzertkritik, Rezension – S: Gattungen der Tastenmusik im frühen 18. Jahrhundert und ihre Aufführungspraxis – S: Guillaume Dufay. | Anna-Juliane Peetz-Ullman: Ü: Einführung in die Musikwissenschaft. | Sinje Steinmann: S: Kulturmanagement. | Prof. Dr. Walter Werbeck: Musikgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts – Ü: Der musikästhetische Parteienstreit im 19. Jahrhundert – S: Beethovens Sinfonien.

Halle-Wittenberg. Prof. Dr. Wolfgang Auhagen: Geschichte musikpsychologischer und musiksoziologischer Forschungsparadigmen – Statistische Analyseverfahren – S: Aktuelle Problemstellungen der Systematischen Musikwissenschaft – Ü: Einsatz von Computerprogrammen zur Musikanalyse. | Sebastian Biesold M. A.: Epochen der musikalischen Neuzeit: Musikgeschichte I. – S: Die Messe in Europa. | Hansjörg Drauschke M. A.: Ü: Berufsfelder – S: Editionspraxis. | PD Dr. Kathrin Eberl-Ruf: S: Instrumentale und vokale Vortragslehren im 18. Jahrhundert – S: Musikinstrumente und Musikerensembles des Mittelalters und der Renaissance – Ü: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten – Ü: Einführung in die Musikanalyse. | Prof. Dr. Wolfgang Hirschmann: Forschungsfreisemester. | Bledar Kondi: S: Hochzeitsrituale im albanischen Kulturraum. | Prof. Dr. Tomi Mäkelä: S: Musik für spezielle Ensembles im 20. Jahrhundert – S: Robert Schumann und seine Schriften – S: Strawinsky mit Adornos Ohren – Koll: Forschungskolloquium Neuere Musikgeschichte. | Prof. Jens Marggraf: Musiktheorie I. | Dr. Natalja Nowack: S: Musikhören und Interpretationsforschung – S: Populäre Musik im sozialen Gebrauch. | PD Dr. Juliane Riepe: S: Soziologie musikalischer Gattungen. | Prof. Dr. Gretel Schwörer-Kohl: Theaterformen in Südostasien – S: Forschungsprojekt – S: Forschungsprojekt: Durchführung – S: Musikinstrumente in Südostasien. | Cordula Timm-Hartmann M. A.: S: Geschichte der Aufführungspraxis.

Hamburg. Historische Musikwissenschaft. Prof. Dr. Friedrich Geiger: S: Musik in der Antike (gem. mit Prof. Dr. Martina Seifert) – S: Beethovens Kammermusik für Streicher – HS: Musikgeschichtsschreibung: Selbstzeugnisse von Komponisten. | Jun.-Prof. Dr. Tobias Janz: S: Alban Berg, Wozzeck – George Gershwin, Porgy and Bess. Zwei Schlüsselwerke des Musiktheaters im Vergleich – HS: Pop und Avantgarde in der Musik.

Systematische Musikwissenschaft. Prof. Dr. Rolf Bader: HS: Klanganalyse von Popularmusik. | Dr. Klaus Frieler: S: Musiksemiotik (3). | Dr. Andreas Lüderwaldt: S: Einführung in die Musikethnologie. | Dr. Ulrich Morgenstern: S: Traditionelle Musik in der ehemaligen Sowjetunion. Forschungsgeschichte, regionale Traditionen, Transformationsprozesse. | Dr. Christiane Neuhaus: S: Geschichte der Musikpsychologie und Vergleichenden Musikforschung bis 1960 (S). | Dr. Marc Pendzich: S: Musik und Wirtschaft. | Dr. Jörgen Torp: S: Tanzmusikforschung.

Hannover. Prof. Dr. Eckart Altenmüller: Die körperlich-geistigen Grundlagen des Musizierens – S: Üben lernen – Üben lehren – S: Physiologie für Rhythmiker (gem. mit Dr. Andre Lee) – S: The neurosciences of music – S: Wirkungen und Nebenwirkungen von Musik. | Dr. Katrin Eggers: Musikgeschichte im Überblick I – S: Die Kantaten Johann Sebastian Bachs (gem. mit Dr. Nina Noeske). | Dr. Florian Heesch: Musikgeschichte im Überblick I – S: Agression und Gewalt in Musik und Musikvideos am Beispiel Heavy Metall – S: N. N. | Prof. Dr. Reinhard Kopiez: Forschungssemester. | Dr. Lorenz Luyken: Musikgeschichte im Überblick III. | Prof. Dr. Ruth Müller-Lindenberg: Forschungssemester. | Dr. Nina Noeske: S: Gubaidulina, Schnittke, Denissow: Komponieren in der Sowjetunion und in Russland seit den 1960er-Jahren – S: Adornos Musikphilosophie. | Friedrich Platz: S: Musikalische Begabung und ihre Messbarkeit. | Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann: Koll: Aktuelle Positionen der Musikwissenschaft. | Karina Seefeldt: S: Ludvig van. The gay Beethoven? | Dr. Sabine Sonntag: S: „This is new“. Oper und Psychoanalyse – S: Mythen der Menschheit, Teil 2: Troja in der Musik – S: Programmheft zur Opernproduktion der HMTM (Monteverdi Die Krönung der Poppea ) – Die Oper. Ein Missverständnis, Teil I – Die Oper. Ein Missverständnis, Teil III. | Prof. Dr. Melanie Unseld: S: Gemeinsam in der Musik zu Hause: Künstler- und Wissenschaftler-Paare – S: Das Lied im 18. und 19. Jahrhundert. | Prof. Dr. Raimund Vogels: S: Musikethnologische Methoden: die Teilnehmende Beobachtung – S: Rhythmus und Zeit in der Musik Afrikas und Asiens – S: Die UNESCO-Konvention „Kulturelle Diversität“ als Aufgabe der Musikethnologie – S: Musikethnologie und Musikpädagogik – S: Formation und Transformation westafrikanischer Musikarchive (Forschungsseminar in Kapstadt). | Prof. Dr. Stefan Weiss: Forschungssemester.

Heidelberg. Dott. Mauro Bertola: PS: Ferruccio Busoni und der Entwurf einer „neuen“ Musik. | Prof. Dr. Mathias Bielitz: Naturwissenschaftliche Aspekte von Musik. | UMD Heinz-Rüdiger Drengemann: GS: Satzlehre und Gehörbildung I. | Dr. Matthew Gardner: PS: Story of Music in London (mit Exkursion). | Dr. Elke Lang-Becker: GS: Propädeutikum Musikgeschichte – GS: Lehrkurs Musikgeschichte in Beispielen I (7.–19. Jahrhundert). | Prof. Dr. Silke Leopold: PS: Verdis La Traviata. Vorgeschichte, Werk, Rezeption – HS: Die Fugger und die Musik – Koll: Seminar zu aktuellen Forschungsfragen – Das Klavierkonzert im 18. Jahrhundert. | Prof. Dr. Dorothea Redepenning: PS: Postmoderne in der Musik – HS: Paraphrase – Illustration – Reminiszenz. Klavierwerke nach Opern – Koll: Seminar zu aktuellen Forschungsfragen – Die Ödipusfigur in der Musik des 20. Jahrhunderts. | Sara Springfeld M. A.: PS: Grundlagen und Methoden musikwissenschaftlichen Arbeitens. | Dr. Joachim Steinheuer: PS: Die Opern von Jean-Baptiste Lully – PS: Grundkurs Musikgeschichte I (Anfänge bis ca. 1520) – PS: Analyse II – HS: Simultaneität. | Dr. Hanna Walsdorf: Von Iquitos bis Tranquebar. Musik in der christlichen-kolonialen Mission (gem. mit Dr. theol. Ulrike Schröder).

Innsbruck. Univ.-Doz. Dr. Ammann Raymond: PS und Ü: Methoden der Feldforschung – S: Vergleichendes Seminar. | Mag. Lukas Christensen/Univ.-Prof. Dr. Monika Fink: Grundkenntnisse I. | Dr. Robert Crow: VU: Kontrapunkt. | Dr. Ingrid Czaika: PS: Symphonik im 20. Jahrhundert. | Dr. Kurt Drexel: Ü: Historischer Tonsatz I – PS: Notation I (schwarze Mensuralnotation). | a.Univ.-Prof. Dr. Monika Fink: Epochen der Musikgeschichte IV – S: Bildbezogenes Komponieren – KO: Konversatorium. | Dr. Hitomi Mori: Ü: Klanganalyse.

Kassel. Prof. Dr. Bodo Bischoff: Will der Herr Graf ein Tänzchen nun wagen. | Prof. Dr. Markus Böggemann: PS: Aspekte der Musik der Gegenwart – PS: Musikalisches Denken – Konzepte, Verfahren, Analysen. | Dr. Timo Fischinger: S: Forschungsseminar: Absolutes Gehör im Alltag. | Prof. Dr. Jan Hemming: Beatlesforschung – PS: Populäre Musikwissenschaft? – HS: Klavierimprovisation am Beispiel von Keith Jarretts „Köln Concert“ – Koll: Examenskolloquium.

Kiel. Alexander Butz: Ü: Grundkurs Tonsatz. | UMD Bernhard Emmer: Ü: Grundkurs Tonsatz – Ü: Gehörübungen zum Aufbaukurs Tonsatz (1) – S: Kontrapunkt. | Prof. Dr. Siegfried Oechsle: Zyklische Werke und Werkgruppen im Œuvre Johann Sebastian Bachs – S: Das Wohltemperierte Klavier – S: „Vollkommener Cyclus“ oder „tyrannische Gewohnheit“? Zu Theorie und Praxis musikalischer Formzyklen 1770–1860 – Koll (gem. mit Prof. Dr. Bernd Sponheuer): Forschungskolloquium. | PD Dr. Signe Rotter-Broman: Operngeschichte des 19. Jahrhunderts im Überblick – S: Seminar zur Vorlesung – PS: Einführung in die Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Bernd Sponheuer: Musik und Romantik – S: Schlüsselwerke und -texte der musikalischen Romantik – S: Schumanns Schreiben über Musik – S: Musikwissenschaft im NS-Staat und danach. | Dr. Friedrich Wedell: S: Die Entdeckung der Romantik in der Neuen Musik am Beispiel Franz Schuberts (zur Vorlesung von Prof. Dr. Sponheuer).

Klagenfurt. Dr. Wolfgang Benedikt: S: Josquin Desprez. | Mag. Dahlia Borsche: S: Musik und Geräusch. | Dr. Frans Brouwer: K: Cultural Management: Introduction and Basics. | Univ.-Prof. Dr. Simone Heilgendorff: Musikgeschichte im Überblick I – PS: Musik erforschen und Musik vermitteln (Einführung in die Musikwissenschaft) – K: Musikalische Interpretationskultur (in westlicher Kunstmusik) – Koll: Privatissimum und Musikwissenschaftliches Forschen und Schreiben für Fortgeschrittene – K: Experimentelle Musik-Konzepte: KIM-Coach-Training. | Mag. Bertram Knappitsch: K: Musik und Film, Design und Schnitt. | Dr. Nina Polaschegg: K: Schreiben über Musik (Einführung). | Dr. Sabine Strauß: S: Kognitive Musikpsychologie. | Dr. Constanze Wimmer: S: Musikvermittlung. | Claudius von Wrochem: K: Experimentelle Musik-Konzepte: KIM-Coach-Training.

Koblenz-Landau. Campus Koblenz. Prof. Dr. Christian Speck: HS: Mozarts vier letzte Streichquartette – S: Opern und ihre Texte – HS: Die Marienvesper von Claudio Monteverdi – Koll: Magistranden- und Doktorandenkolloquium. | PD Dr. Gerhard Poppe: PS: Symphonien. | Prof. Dr. Petra Weber-Bockholdt: Musikgeschichte im Überblick – HS: Beethoven, Rasumovski-Quartette – PS: Einführung in die Musikwissenschaft – Ü: Das Repertoire des Codex Calixtinus – Koll: Magistranden- und Doktorandenkolloquium.
Campus Landau.Dr. Marion Fürst: S/Ü: Einführung in die Musikwissenschaft – S: Populäre Musik in Geschichte und Gegenwart: Filmmusik – Musikfilm – S: Klassiker der Musiksoziologie – S: Musik anderer Kulturen. | Prof. Dr. Achim Hofer: Stationen der Musikgeschichte – S: Musik und Humor – S/Ü: Musikgeschichtliche Bestimmungsübungen.

Köln. Historische Musikwissenschaft. Dr. Julian Caskel: PS: Die Musik der 1920er-Jahre. | Prof. Dr. Dieter Gutknecht: PS: Heinrich Schütz und seine Zeit. | PD Dr. Hartmut Hein: HS: Konzepte der Vokal-Symphonie von Beethoven bis zur Gegenwart. | Prof. Dr. Dietrich Kämper: Italien im 20. Jahrhundert. Vom Futurismus bis zu Luigi Nono. | René Michaelsen M. A. (gem. mit I. Breuer): PS: „Make a Jazz noise here“. Jazz in der deutschsprachigen Literatur. | N. N.: Kompositions- und Ideengeschichte – PS: Einführung in die Methoden der Historischen Musikwissenschaft – HS: Ausgewählte Probleme der Musikgeschichte – HS: Werk, Interpretation und Kontext I – Koll: Forschungskolloquium. | UMD Michael Ostrzyga: PS: Musiktheorie I (Kurs A) – PS: Musiktheorie I (Kurs B) – PS: Partiturkunde und Instrumentation. | Prof. Dr. Wolfram Steinbeck: Koll: Aktuelle Fragen der Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner: HS: Tradition und Entgrenzung: Musikalische Lyrik im 20. und 21. Jahrhundert.

Musik der Gegenwart. Prof. Dr. Christoph von Blumröder: Forschungsfreisemester. | Dr. Marcus Erbe: PS: Musik intermedial – HS: Quelle: Internet. Probleme des musikwissenschaftlichen Arbeitens heute. | Alan Fabian M. A.: PS: Die Geschichte der Computermusik. | Dr. Ioannis Papachristopoulos: PS: Einführung in die Zwölftonkomposition.

Systematische Musikwissenschaft. Son-Hwa Chang M. A.: PS: Medialität und Kommunikation. | PD Dr. Roland Eberlein: Was ist Systematische Musikwissenschaft? | Andreas Gernemann-Paulsen M. A.: PS: Einführung in das physical computing. | Dr. Lüder Schmidt: PS: Einführung in die Science of Music I (Kurs A) – PS: Einführung in die Science of Music I (Kurs B). | Prof. Dr. Uwe Seifert: PS: Einführung in die Methoden der CASM1 – PS: Kognitive Musikwissenschaft A: Psychologische Grundlagen – HS: Kognitive Modellierung – HS: Kognitive Musikwissenschaft: Theoretische Grundlagen – Koll: Forschungskolloquium CASM1.

Musikethnologie. Prof. Dr. Robert Günther: PS: Theorie der traditionellen Hofmusik Japans (Gagaku und Bugaku) (gem. mit Y. Shimizu). | Prof. Dr. Lars-Christian Koch: Koll: Doktoranden- und Magistrandenkolloquium. | N. N.: PS: World Musix 1: Einführung in die kulturwissenschaftliche Musikforschung (Kurs A) – PS: World Musix 1: Einführung in die kulturwissenschaftliche Musikforschung (Kurs B) – PS: CASM2 (Kurs A) – PS: CASM 2 (Kurs B) – PS: Musikethnographie B oder Regionales Thema der Musikethnologie – PS: Praktikum Musikethnographie – HS: Musikethnologie/Popularmusikforschung – HS: – Koll: Forschungskolloquium CASM.

Collegium musicum. Johannes Nink: Big Band. | UMD Michael Ostrzyga: Collegium musicum Chor – Kammerchor – Sinfonieorchester. | Helmut Volke: Madrigalchor. | Dietrich Thomas: Jazz-/Pop-Bands.

Köln. Hochschule für Musik und Tanz. Jörg Ebrecht M. A.: PS: Die Instrumentalwerke Georg Friedrich Händels. | Dr. Dietmar Elflein: S: The History of the Beast. Voraussetzungen und Entwicklungslinien des Heavy Metal. Dieter Gillessen M. A.: PS: Musikgeschichte II – PS: Musikgeschichte III. | PD. Dr. Bernd Hoffmann: Jazzgeschichte. | Prof. Dr. Arnold Jacobshagen: Europäische Musikgeschichte – PS: Geschichte und Grundbegriffe der Filmmusik 1 – PS: Geschichte und Grundbegriffe der Filmmusik 2 – HS: Französische Orchestermusik von Berlioz bis Boulez – HS: Ferdinand Hiller: Komponist, Interpret, Musikvermittler – Koll: Methodenfragen und Perspektiven der Musikwissenschaft (Doktorandenkolloquium). | Dr. Beate Angelika Kraus: PS: Musik und Romantik. | Prof. Dr. Annette Kreutziger-Herr: Musik und Natur (Ringvorlesung) – S: Stadt, Land, Fluss. Musikwissenschaftliches Lektüreseminar – S: Musik und Natur – Koll: Doktorandenkolloquium. | Johannes Laas M. A.: PS: Goethe und die Musik. | Dr. Ulrich Linke: PS: Chanson und Mélodie. Französische Lieder vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. | Dr. Katrin Losleben: PS: Grundkurs Historische Musikwissenschaft – PS: Musik und Natur reloaded. | Dr. Cordelia Miller: PS: Geschichte des Konzertwesens in Deutschland. | Prof. Dr. Hans Neuhoff: PS: Grundbegriffe der Musikpsychologie und Musiksoziologie – HS: Allgemeine Rhythmustheorie (gem. mit Dr. Rainer Polak) – HS: Biomusikologie: Auditive Kommunikation im Evolutionsprozess – HS: Musikalische Urteilsbildung – UE: Solkattu. | Dr. Rainer Nonnenmann: PS: Im Einklang mit Dissonanz, Liebe und Feindschaft – Naturverhältnisse in der Musik von der Romantik bis zur Gegenwart. | Dr. Rainer Polak: PS: Populäre Musik in Afrika. | Prof. Dr. Michael Rappe: S: Black Atlantic – S: Pop – Kultur/Musik/Didaktik: Populäre Musik als Unterrichtsgegenstand.

Leipzig. Dr. Christine Blanken: S: Instrumentalmusik zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Klaviermusik und kammermusikalische Formen des Komponierens. Klassische Modelle. Neue Wege. | Peter Eichler/Dr. Steffen Lieberwirth/Dr. Michael Oehme/Dr. Renate Richter/Bettina Volksdorf: Ü: Rundfunkdramaturgie. | Prof. Dr. Eszter Fontana: Historische Instrumentenkunde. | Prof. Bernd Franke: Tonsatz/Werkanalyse/Komposition/Improvisation/Gastvorlesungen. | Mirjam Gerber: S: Der musikalische Werkkanon. Entstehung, Funktion, Kritik. | Stephan Greiner: S: Der musikalische Dilettant im 19. Jahrhundert. | Dr. Birgit Heise: HS: Musikinstrumente für Richard Wagner – Ü: Einführung in die musikalische Akustik. | PD Dr. Stefan Keym: HS: Leipzig als Zentrum des Musikverlagswesens. | Prof. Dr. Sebastian Klotz: Musik und Natur. Vom ‚systema teleion‘ zu MP3-Biotopen – HS: Musikalische Professionalisierung und die Wiederkehr des Amateurs – S: Kolloquium zur Systematischen Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Helmut Loos: Klassik und Romantik. Musik des 18. und 19. Jahrhunderts – HS: Das „Verstehen“ von Musik – S: Messkompositionen der Klassik und Romantik – S: Seminar zu aktuellen Fragen der Musikwissenschaft. | Dr. Gilbert Stöck: S: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten – S: Formanalyse Vokalmusik – Ü: Notationskunde – Ü: Gamelan beleganjur. | PD Dr. Peter Wollny: HS: Die Streichquartette von Ludwig van Beethoven. | Dr. Shin-Hyang Yun: HS: Komponisten aus Asien im interkulturellen Kontext.

Leipzig. Hochschule für Musik. Dr. Wolfgang Gersthofer: S Händels Oratorien – S Die Klaviermusik von Brahms. | Prof. Dr. Christoph Hust: Musikgeschichte im Überblick: Musik bis 1600 – Ü zur Vorlesung – S: Silly Symphonies & Co.: Musik im Animationsfilm – S Schreiben über Musik. | Prof. Dr. Martin Krumbiegel: Musikgeschichte im Überblick: Musik des 19. Jahrhunderts – Musikgeschichte bis um 1800 – Ü zur Vorlesung – Ü Quellenkunde zur Aufführungspraxis I. | Dr. Kateryna Shtryfanova: S: Komposition, Aufführungspraxis und Pädagogik in Quellenschriften des 16. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Martina Sichardt: Musikgeschichte im Überblick: Musik des 19. Jahrhunderts – Ü zur Vorlesung – S: Beethovens Kammermusik. | Prof. Dr. Christoph Sramek: S: Die Sinfonien von Schubert, Schumann und Brahms – S: Zur Opernentwicklung im 20. und 21. Jahrhundert. | Dr. Barbara Wiermann: Musikgeschichte im Überblick: Musik bis 1600 – Ü zur Vorlesung – Koll: Wissenschaftliches Arbeiten.

Lübeck. Prof. Dr. Wolfgang Sandberger: Franz Liszt und seine Zeit – S: Musik und Malerei

Lüneburg. Prof. Helmut Erdmann: Ü: Gehörbildung I– Ü: Neue Verfahren in der elektronischen Musik. | N. N.: S: Einführung in die Musikdidaktik – S: Begleitseminar zum Fachpraktikum – S: Methoden des Musikunterrichts. | Apl. Prof. Dr. Carola Schormann: S: Kulturgeschichte: – S: Eurovision Song Contest: Geopolitik, Nationalismus und Musik – S: Popmusik und Konzertmarkt: South By Southwest (SXSW) – Musikmesse und -festival. | Apl. Prof. Dr. Carola Schormann / Prof. Dr. Sven Kramer: Kulturgeschichte. |Dirk Zuther: S: Musiktheorie – S: Musiktheorie II – Ü: Ensembleleitung I– Ü: Einführung in die Studientechnik – Ü: Arrangieren.

Mainz. Jürgen Banholzer: Ü: Form und musikalischer Satz. | Prof. Dr. Axel Beer: Musikgeschichte im Überblick III – S: Musikerbiographien im 18. und 19. Jahrhundert – PS: Proseminar zur Vorlesung (ausgewählte Aspekte der Musikgeschichte) – Ü: Repertoirekunde. | Jonathan Gammert: Ü: Einführung in die Musikwissenschaft (Kurs B). | Dr. Albert Gräf: Ü: Grundlagen der digitalen Klangverarbeitung – Ü: Audio Programmierung. | Dr. Thorsten Hindrichs: PS: „Die Hesse komme!“ Deutsche Popmusik zwischen Szene, Provinz und ‚Billboard Charts'. | Fabian Kolb M. A.: PS: Ars musica. Zur Musik des 13. und 14. Jahrhunderts in Frankreich und Italien – Ü: Einführung in die Musikwissenschaft (Kurs A). | Prof. Dr. Ursula Kramer: Shakespeare und die Musik – S: Reading Shakespeare: Ausgewählte Adaptionen auf dem Musiktheater – Ü: Einführung in den Musikjournalismus. | Stephan Münch: Ü: Historische Satzlehre I – Ü: Historische Satzlehre III – Ü: Form und Analyse – Ü: Repetitorium Musiktheorie. | PD Dr. Peter Niedermüller: S: Luigi Nono und Venedig (mit Exkursion). | Dr. Bertold Over: PS: Institutionen der Musikpflege vom 16. bis zum 19. Jahrhundert. | Prof. Dr. Klaus Pietschmann: PS: Methoden und Fragestellungen der Musikwissenschaft – Ü: Musikalische Notationsformen des 16. Jahrhunderts – Ü: Quellenlektüre zur Operngeschichte des 18. Jahrhunderts – OS: Besprechung von Examensarbeiten (gem. mit Prof. Dr. Axel Beer, Prof. Dr. Jürgen Blume, Prof. Dr. Ursula Kramer, Prof. Dr. Ludwig Striegel, Prof. Dr. Gesa zur Nieden). | Prof. Dr. Gesa zur Nieden: Musik, kultureller Austausch und Kulturtransfer – PS: Vom Chant du Départ zu Šostakovič: Musik und Revolution.

Mannheim. Prof. Dr. Jürgen Arndt: Geschichte des Jazz und der populären Musik I – S: Schlager, Jazz und Wirtschaftswunder – S: Musikalische Sozialisation – PS: Einführung in die Musikwissenschaft. | Dr. Inga Behrendt: S: Musik im Spannungsfeld zwischen Reformation und Gegenreformation. | Prof. Dr. Jürgen Hunkemöller: S: Der Komponist Béla Bartók. | Dr. Michael Kube: Musikgeschichte III: 1750 bis 1850 – S: Kammermusik der Wiener Klassik. | Dr. Jörg Rothkamm: S: Gustav Mahler 1911–2011. Die Symphonien im Spiegel der Rezeption. | Prof. Dr. Thomas Schipperges: Forschungssemester.

Marburg. Prof. Dr. Sabine Henze-Döhring: PS: Musik und Medien Gruppe A und B – S: Musikästhetik Gruppe A – S: Musik des 18. bis 20. Jahrhunderts: Georg Friedrich Händel. Musiker und Musikorganisator. | Prof. Dr. Lothar Schmidt: Musikästhetik – S: Musikästhetik Gruppe B – Ü: Musik und Aufzeichnung – Musik bis 1600. Geschichte der Messe. | Martin Schüttler: Ü: Instrument und Stimme Gruppe A und B – Ü: Einführung Musiktheorie Gruppe A und B – Ü: Kompositionstechniken. | Andreas Trobitius: Ü: Einführung Musikwissenschaft Gruppe A und B. | Prof. Dr. Martin Weyer: S: Werkgruppen „Spiel-Regeln“: Ausgewählte Sonaten und Sinfonien von C. Ph. E. Bach bis Beethoven (Terminologie III).

München. Hon.-Prof. Dr. Claus Bockmaier: Musikgeschichte des 17. und 18. Jahrhunderts. | Dr. Bernd Edelmann: S: Sprache – Musik – ästhetischer Diskurs (gem. mit Michael B.Weiss) – Ü: Grundlagenmodul Satzlehre: Grundlagen der Formenlehre (2 Gruppen) – Ü: Ausgewählte Aspekte der systematischen Musikwissenschaft: Hören, Tonsysteme, Konsonanz. | Dr. Bernhard Hess: Ü: Historische Satzlehre II: Generalbass. | Dr. Markus Kiesel: Ü: Aspekte des Kulturmanagements: Oper als Betrieb. | Dr. Martin Lücke: Ü: Ausgewählte Aspekte der systematischen Musikwissenschaft: Umgang mit U-Musik: Von der Operette zum Schlager. | Prof. Dr. Wolfgang Rathert: Musikalische Gattungen und Werke: Geistliche Musik im 20. Jahrhundert – S: Analyse und Interpretation: Ausgewählte Werke der geistlichen Musik im 20. Jahrhundert – Ü: Exemplarische Werkinterpretation: Musik im Exil: Werke europäischer Komponisten in den USA (1933–1945) – OS: Kolloquium für Magistranden und Doktoranden. | Prof. Dr. Hartmut Schick: Musikalische Gattungen und Werke: Die Musik von Johannes Brahms – S: Analyse und Interpretation: Formen und Stile im italienischen Madrigal – Ü: Exemplarische Werkinterpretation: Die Symphonien von Ludwig van Beethoven – Koll: Kolloquium für Magistranden und Doktoranden. | Ingo Stefans: Grundlagenmodul Satzlehre: Grundlagen der Satzlehre (in zwei Gruppen). | Dr. Stefanie Strigl: Ü: Grundlagenmodul Satzlehre: Grundlagen der Satzlehre – Ü: Grundlagenmodul Musikwissenschaft: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten – Ü: Musikwissenschaftliche Berufspraxis: Begleitung zum Praktikum. | Dr. Angelika Tasler: Ü: Musikpraxis I: Collegium Musicum (gem. mit Viktor Töpelmann). | Prof. Dr. Dr. Welker: Überblick Ältere Musikgeschichte I: Musikgeschichte des Mittelalters – Ü: Übung zu Ältere Musikgeschichte I – Ü: Einführung in die systematische Musikwissenschaft – Ü: Ausgewählte Aspekte der systematischen Musikwissenschaft – OS: Laufende Arbeiten zur älteren und neueren Musikgeschichte sowie zur systematischen Musikwissenschaft. | Dr. Sebastian Werr: Musiktheater im „Fin-de-Siècle“.

München. Hochschule für Musik. Prof. Dr. Claus Bockmaier: Musikgeschichte III: 17. und 18. Jahrhundert – PS: Geschichte der Klaviermusik bis zum Ende des 17. Jahrhunderts – S: Gattungen und Werke der Klaviermusik: Verständnis und Interpretation I (Studiengang Klavier). | Dr. Dorothea Hofmann: Musikgeschichte (Studiengänge Gesang/Jazz) – PS: Neoklassizismus – S: Musiksoziologie: Musik als Utopie/utopische Musik – S Einführung in die Volkskunde/Ethnologie (Studiengang Volksmusik). | Prof. Dr. Siegfried Mauser: HS: Epochenschwellen in der Musikgeschichte.

Münster. Dr. Dean Cáceres: Ü: Harmonielehre I – S: Kontrapunkt. | Prof. Dr. Michael Custodis: Ü: Das Lied. Eine historische Übersicht – Ü: Einführung in die historische Musikwissenschaft – Ü: Musikhören als Gegenstand der systematischen Musikwissenschaft. | Dr. Markus Giljohann: Ü: Harmonielehre I. | Dr. Daniel Glowotz: S: Speculum Musices. Die musiktheoretische Literatur vom Mittelalter bis zur Frühen Neuzeit im Überblick. | Prof. Dr. Jürgen Heidrich: Ü: Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. | Robert Memering M. A.: Ü: Notationskunde. | N. N: S: Musik vor 1600 – S: Grundlagen der Musikethnologie – S: Historische Hilfswissenschaften – S: Musikalische Paläographie (Quellenkundliche Übungen mit Exkursion). | Dr. Peter Schmitz: S: Die Geschichte des Musikverlagswesens – S: Musik und Memoria im 15. und 16. Jahrhundert. | Hildegard Schulte: S: Musikjournalismus. | Jürgen Tiedemann: Ü: Collegium musicum instrumentale: Großes Orchester. | PD Dr. Christiane Wiesenfeldt: Die Sinfonie von Johann Christian Bach bis Gustav Mahler – S: Ludwig van Beethovens Sinfonien – S: Spanische Musiktheorie des 15. und 16. Jahrhunderts.

Oldenburg. Stefanie Alisch: S: Sound-System-Kulturen des Black Atlantic. | Dr. Camilla Bork: S: Musik der Neuen Sachlichkeit – S: Disziplinierung und Ausdruck: Instrumentalschulen im 18. und frühen 19. Jahrhundert. | Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer: S: Von der Phonographenwalze zum SmartPhone. Tonträger in Geschichte und Gegenwart – S/Koll: (Pop)Musikgeschichte(n) im Film – S: Medien und Zensur – S: Methoden der Musikwissenschaften (gem. mit Prof. Dr. G. Kreutz und Prof. Dr. Melanie Unseld) – S: Lautheit (gem. mit Prof. Dr. G. Kreutz und Prof. Dr. Melanie Unseld). | Niklas Büdenbender: S/Koll: Musikalische Akustik und Psychoakustik. | Prof. Violeta Dinescu: S: Komponisten-Colloquium (gem. mit Roberto Reale) – S: Bartók/Enescu: Tradition und Innovation im 20. Jahrhundert. | Gesa Finke: S: Musikerfamilien. | Anke Hoffmann: S: Programm-Musik. | Prof. Dr. Freia Hoffmann: S: Lernfelder des Musikunterrichts in der Grundschule. | Andreas Kisters: S: Cobla, Banda, Bagad und Fanfare – europäische Blasmusiktraditionen und ihr weltmusikalisches Comeback. | Dr. Birgit Kiupel: S: Rasteder Hofmusik. | Prof. Dr. Gunter Kreutz: S: Musik, Gesundheit und Lebensqualität – S: Musikästhetik. | Eberhard Nehlsen: S/Koll: Lernfelder des Musikunterrichts in der Haupt- und Realschule. | Hannelene Prahm: S: Musiktherapeutisches Arbeiten in der Schule? Diskussion und praktische Übungen. | Roberto Reale: S: Kammermusik mit Klavier – von Beethoven bis Schostakowitsch. | Ingo Roden: S/Koll: Einführung in die empirische Musikforschung. | Dr. Anja Rosenbrock: S: Gymnasialer Musikunterricht zwischen Lernautonomie und Zentralabitur. | Thomas Schneeberg: S: Projektmanagement. | Dr. Nicole Strohmann: S: Augusta Holmès und die französische Oper des 19. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Melanie Unseld: S: Moderne Paare. Aushandlung von Geschlechterverhältnissen um 1900 in Kunst, Musik, Wissenschaft und Politik (gem. mit Prof. Dr. Thomas Etzemüller und PD Dr. Anja Zimmermann). | Axel Weidenfeld: S/Koll: Flamenco und das aktuelle Musikleben in Spanien.

Osnabrück. Prof. Dr. Bernd Enders: V/Ü: Apparative Musikpraxis II: Einführung in Musikelektronik/Multimedia – Klang- und VST-Programmierung mit SynthEdit – S: Mediale Aufbereitung von Materialien zur Musik für Präsentation und Unterricht. | Vera Anne Gehrs: S: Musik und Bewegung in der grundschulbezogenen Lern- und Entwicklungsdiagnostik. | Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide: Musikgeschichte im Überblick I: Von 1000 bis 1720 – V/Ü: Einführung in die historische Musikwissenschaft – S: Komponieren in Deutschland 1933–1945 – S: Beethovens Sinfonien und ihre Bewertungen. | Prof. Dr. Dietrich Helms: Musikgeschichte II: 1750-1910 – S: Die Geschichte des Oratoriums – S: Ansätze der Analyse Populärer Musik – S: Musiktheater für Kinder und Jugendliche im 20. Jahrhundert. | UMD Dr. Claudia Kayser-Kadereit: S/Ü: Instrumentenkunde und Einführung in die Klassische Instrumentation/Partiturspiel – S: Theorie und Praxis der Konzertpädagogik – Ü: Orchesterleitung I – Ü: Orchesterleitung II. | Prof. Dr. Hartmuth Kinzler: Musikgeschichte im Überblick III: 20. Jahrhundert – Ü: Musik des 20. Jahrhunderts zum Kennenlernen (Audio- und Videobeispiele zur Vorlesung) – S: Zwei bedeutende Zwölftonwerke: Schönbergs Klaviersuite op. 25 und Webern Klaviervariationen op. 27. Analyse und Interpretation. | Prof. Dr. Christoph Louven: Koll: Aktuelle Literatur und Forschungsvorhaben in der Systematischen Musikwissenschaft – Ü: Einführung in die Arbeit im Mac-Musiklabor – S: Musik und Zeit. | Prof. Dr. Bernhard Müßgens: S: Grundlagen der Musikpädagogik – S: Tanzgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts – S: Psychologie des Musiklernens – S: Tänze in Jugendkulturen -Jugendkulturen im Tanz. | Dr. Franziska Olbertz: S: Musikpräferenzen. Entstehung, Bedeutung und Forschung. | StD Ludger Rehm: S: Musikkritik als Musikvermittlung. Theorie und Praxis einer umstrittenen Gattung. | Ulrich Schlie: Ü: Arrangieren für feste Instrumentalbesetzungen und Zufallensembles in der gymnasialen Oberstufe – Ü: Komposition, Arrangement und Sounddesign mit virtuellen Tonerzeugern – Ü: Einführung in die Gesetzmäßigkeiten des Kontrapunktes. | Joachim Siegel: S/Ü: Stimmphysiologie/Singen und Sprechen – Ü: Chorisches Einsingen – Ü: Chorleitung I – Ü: Chorleitung II. | Peter Witte: S: Schulpraktisches Arrangieren (Klassenunimusik) – S: Bandleitung II – S: Arrangieren/Komponieren – Ü: Jazz Harmonielehre.

Regensburg. Dr. Bettina Berlinghoff-Eichler: Ü: Computergestütztes Arbeiten in der Musikwissenschaft – Ü: Repertoirekunde: Instrumentalmusik des 18. Jahrhunderts. | Graham Buckland: Ü: Instrumentationskunde – Ü: Komposition I – Ü: Tastensinn I – Ü: Tastensinn III – Ü: Dirigierkurs I. | Prof. Dr. Siegfried Gmeinwieser: Musik und Fest im barocken Rom. | Prof. Dr. David Hiley: Musik in England III (1800–1945) – S: Die Motette im Mittelalter bis ca. 1450 – PS: Béla Bartók – Ü: Béla Bartók – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsprojekten. | Prof. Dr. Wolfgang Horn: Allgemeine Musikgeschichte IV (Klassik, Romantik) – PS: Katholische Kirchenmusik von den Anfängen bis ins 19. Jahrhundert. | PD Dr. Andreas Pfisterer: Mozarts Opern – S: Beethovens Streichquartette.

Rostock. Hochschule für Musik und Theater. Jun.-Prof. Dr. Barbara Alge: V/S: Musik und Migration“ (gem. mit Prof. Dr. Magnus Gaul) – Einführung in die Musikwissenschaft (gem. mit Prof. Dr. Hartmut Möller) – S: Von Samba und Kizomba: Populäre Musik aus der lusophonen Welt. | Prof. Dr. Hartmut Möller: Jump into the showboat. U.S. culture in the 20th century and it’s representation in musicals (gem. mit Prof. Dr. Gabriele Linke) – S: Ausgewählte Lieder des Rostocker Liederbuchs: Von der Handschrift zur Aufführung (gem. mit Prof. Dr. Franz-Josef Holznagel) – S: Das Konzept der ‚Créolité’ in Literatur, Film und Musik – S: Gustav Mahler heute. | Prof. Dr. Walter Werbeck: V/Ü: Die Sinfonien Ludwig van Beethovens – S/Ü: Zum musikalischen Parteienstreit in Deutschland im 19. Jahrhundert.

Saarbrücken. Dr. Jörg Abbing: PS: Die geistlichen Werke Olivier Messiaens. | PD Dr. Christoph Flamm: Musikgeschichte im Überblick I (Antike bis 18. Jahrhundert) – HS: Aspekte des Musiktheaters im 20./21. Jahrhundert – Ü: Einführung in die Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Rainer Kleinertz: Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsprojekten. | Thomas Krämer: Ü: Höranalyse. | Jörg Nonnweiler: Ü: Kompositionsgeschichte. | Dr. Thomas Radecke: PS: Methodenfragen der Musikwissenschaft. | PD Dr. Markus Waldura: PS: Deutsche Musiktheorie im 18. Jahrhundert.

Stuttgart. OstR Dirk Bechtel: Pros: Musikpädagogische Aspekte von Unterrichtsentwicklung am Beispiel von „Black Music“. | Prof. Dr. Andreas Jetter: Lernpsychologische Transfereffekte durch Musikunterricht und aktives Musizieren. | Prof. Dr. Jens Knigge: HS: Wer forscht eigentlich was und wie in der Musikpädagogik? Dimensionen, Methoden und aktuelle Themen musikpädagogischer Forschung – Koll: Kolloquium für Examenskandidaten. | Till Knipper: PS: Psychoakustik und Intonation. | Prof. Dr. Joachim Kremer: Musikgeschichte im Überblick: Das 18. Jahrhundert – PS: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten – HS: Konzert, Oper, Kirche und Salon. Bürgerliche Musikkultur im 19. Jahrhundert (mit Exkursion nach Paris) – Koll: Examenskolloquium – Koll: Forschungskolloquium. | Dr. Michael Kube: PS: Passionsvertonungen im 20. Jahrhundert. | Dr. Isolde Malmberg M. A.: PS: Methodenpalette Musikunterricht – HS: Musikdidaktik unter dem besonderen Fokus Selbstgesteuerten Lernens. | Prof. Dr. Hendrikje Mautner-Obst: PS: Musiktheater für Kinder und Jugendliche. | Prof. Dr. Andreas Meyer: Musikästhetik heute: Ansätze und Perspektiven – HS: Igor Strawinsky – Koll: Examenskolloquium – Koll: Forschungskolloquium – PS: Sei Solo. Johann Sebastian Bachs Solowerke für Violine (Sonaten und Partiten BWV 1001–06) und Violoncello (Suiten BWV 1007–1012). | Christina Richter-Ibáñez: PS: Einführung in die Musikwissenschaft. | Dr. Eva-Verena Schmid: PS: Schulbücher und Handreichungen für den Musikunterricht – HS: Neue Musik und ihre Vermittlung.

Trossingen. Prof. Dr. Thomas Kabisch: Alban Berg – S: Solo-Konzerte für Streichinstrumente im 19. Jahrhundert – Kolloquium für Doktoranden und Master-Studierende. | Prof. Dr. Nicole Schwindt: Musikgeschichte im Überblick: Die zweite Hälfte des 18.Jahrhunderts – S: Mythos „Seconda pratica“ – S: Liedkonzepte – Examenskolloquium. | Christoph Scheerer: Kirchenmusikgeschichte III.

Tübingen. Dr. Rudolf Faber: S: Girolamo Frescobaldis Fiori musicali als Musikalisches Kunstbuch. | Prof. Dr. Stefan Morent: S: Die Musik am Konstanzer Konzil (1414–1418). | Dr. Christian Raff: Ü: „Veränderte Reprise“ in der Claviermusik des 18. Jahrhunderts. Quellen, Analysen, Aufführungsmöglichkeiten. | Dr. Reinhold Schlötterer: S: Die Musik der griechischen Antike (kompakt) | Prof. Dr. Manfred Hermann Schmid: Musikgeschichte I. – S: Das Menuett. – HS: Das Scherzo. | Dagmar Schmidt-Wehinger: S: Formkonzepte der Neuen Musik. | Prof. Dr. Andreas Traub: Zur Physiognomie der Messe als musikalischem Werk – HS: Passionsmusiken im 18. Jahrhundert. | Dr. Ann-Katrin Zimmermann: PS: Quellenkunde – S: Zeilenzwischenspiel: Eine Praxis und ihre Folgen in der Kompositionsgeschichte.

Weimar–Jena. Prof. Dr. Detlef Altenburg: Zur Geschichte der Schauspielmusik – S: Beethovens Symphonien – Ü: Einführung in die Musikwissenschaft (gem. mit Carolin Fritz M. A. und Kiril Georgiev M. A.) – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsproblemen (gem. mit Prof. Dr. Michael Berg, Prof. Dr. Helen Geyer, Prof. Dr. Michael Klaper, Prof. Dr. Albrecht von Massow, Prof. Dr. Martin Pfleiderer, Prof. Tiago de Oliveira Pinto, PD Dr. Axel Schröter, PD Dr. Erich Tremmel, Prof. Dr. Helmut Well). | Prof. Dr. Michael Berg: Musica viva? – Deutsche Musik nach dem Zweiten Weltkrieg. | Dr. Katja Deinhardt: Wege ins Archiv. Einführung in das Arbeiten mit archivalischen Quellen (gem. mit Dr. Stephen Schröder und Jörg Filthaut M.A.). | Daniela Fugellie M. A.: Ü: Theorien zu „Eigenes“ und „Fremdes“ in der Kunstmusik (gem. mit Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto). | Prof. Dr. Helen Geyer: Zwischen Experiment, Erfolg und Politik: Oper im Wandel (1720–1820) – S: Johann Sebastian Bachs große Vokalwerke – Ü: Interpretationsvergleiche. Fragen des Geschmacks, der Tradition, der Aufführungspraxis? | PD Dr. Stefan Keym: Musikgeschichte im Überblick III – Ü: Formenlehre. | Prof. Dr. Michael Klaper: Musikgeschichte im Überblick I – S: Französische Liedkunst um 1900 – Ü: Lektüre zentraler Texte zur Komposition und zum Kompositionsbegriff im Mittelalter – Ü: Notationsgeschichte II. | Dr. Arne Langer: Ü: Die Inszenierung französischer Opern (und Operetten) des 19. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Albrecht von Massow: Forschungsfreisemester. | Dr. Christoph Meixner: S: Die Reformation und ihre Musik. | Stefan Menzel M. A.: Ü: Einführung in die Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Martin Pfleiderer: Geschichte des Jazz I (bis 1950) – S: Vokalstile in populärer Musik und Jazz. Geschichte, Ästhetik, Analyse – Ü: Transkribieren – K: Bachelor-Kolloquium. | Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto: „Musikkultur“: Ansätze zu einer Kulturgeschichte der Musik (Vergleichende Musikwissenschaft/Ethnomusikologie/Transcultural Music Studies) – S: Berimbau: Repertoire, Geschichte und Kontext des Musikbogens – Ü: Kultur in Brasilien (gem. mit Prof. Dr. Steffen Höhne) – BS: Ansätze musikalischer Improvisation – Theorie und Praxis (gem. mit Alan Bern) – BS: Forschungssymposion Transcultural Music Studies (gem. mit Prof. Dr. Veit Erlmann) – BS: Indigenous Amazonian Music and Transculturation (gem. mit Prof. Dr. Guilherme Werlang). | PD Dr. Axel Schröter: Arnold Schönberg. Werk und Wirkung – Ü: Analyse (Grundkurs). | Dr. Ruth Seehaber: S: Musikvermittlung auf dem Prüfstand. | Jörg Sobiella: S: Radiopraxis (gem. mit Klaus Dylus und Bettina Volksdorf). | Nico Thom M. A.: Ü: Populäre Musik im Europa des 21. Jahrhunderts. | PD Dr. Erich Tremmel: Ü: Instrumentenkunde. | Prof. Dr. Helmut Well: Musikgeschichte im Überblick I – Ü: Analyse (Aufbaukurs).

Wien. Univ.-Prof. Mag. Dr. Regine Allgayer-Kaufmann: VO: Einführung in die Musikwissenschaft III – SE: Die menschliche Stimme – VO: Samba – MA: Master-, DiplomandInnen- und DissertantInnen-Seminar. | Mag. Anja Brunner: PS: Afrikanische Popularmusik – VO: Einführung in die Musikwissenschaft V (gem. m. Hagleitner, Handlos, Lubej, Motnik, Urbanek, Weber). | Univ.-Prof. Dr. Michele Calella: VO: Einführung in die Musikwissenschaft II – VO: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken (gem. m. Aschauer) – SE: Gesellschaft, Nation und Gender in der Oper des 19. Jahrhunderts – VO: Musik–Kultur–Wissenschaft. Eine Ringvorlesung (gem. m. Urbanek) – UE: Konversatorium zur Ringvorlesung Musik-Kultur-Wissenschaft (gem. m. Urbanek) – MA: Diplomanden- Master- und Doktorantenseminar. | PD Dr. Wolfgang Fuhrmann: VO: Einführung in die Musikwissenschaft I – SE: Motetten in den Trienter Codices – SE: Kammermusik um 1900: Wege in die Moderne? | Mag. Michael Hagleitner: UE: Musiktradition der Mittelmeerinsel Kreta 2 (gem. m. Hecht) – VO: Einführung in die Musikwissenschaft V (gem. m. Brunner, Handlos, Lubej, Motnik, Urbanek, Weber). | Ass.-Prof. Dr. Martha Handlos: PS: Igor Strawinsky – SE: (Un-)Möglichkeiten einer musikalischen Karriere für Frauen im 19. Jahrhundert – VO: Einführung in die Musikwissenschaft V (gem. m. Brunner, Hagleitner, Lubej, Motnik, Urbanek, Weber). | Andrea Horz: UE: Einführung in die Notationskunde. | Ass.-Prof. Dr. Emil Lubej: UE: Musikwissenschaftliche Laborübungen 1: Recording und Klanganalyse – UE: Live-Recording und CD-Produktion – SE: Beschallung und akustische Messtechnik – VO: Einführung in die Musikwissenschaft V (gem. m. Brunner, Hagleitner, Handlos, Motnik, Urbanek, Weber). | Dr. Marko Motnik: VO: Musikgeschichte III (1600–1750) – UE: Musik und Liturgie – die Grundlagen – VO: Einführung in die Musikwissenschaft V (gem. m. Brunner, Hagleitner, Handlos, Lubej, Urbanek, Weber). | Univ.-Prof. Dr. Christoph Reuter: VO: Einführung in die Musikwissenschaft IV – UE: Variophon und Impulsformung: die etwas andere Art der Klangsynthese – PS: Grundlagen der Musikinstrumentenakustik – SE: VST-Programmierung mit SynthEdit – MA: Masterseminar / DiplomandInnenseminar- und DissertantInnenseminar. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Herbert Seifert: SE: Das instrumentale Rezitativ – MA: Master-, Diplomanden- und Dissertantenseminar. | Ass.-Prof. Mag. Dr. August Schmidhofer: PS: Musiktherapie in außereuropäischen Kulturen. | Univ.-Ass. Mag. Dr. Nikolaus Urbanek: VO: Mahler. Ein symphonische Topographie – VO: Musik-Kultur-Wissenschaft. Eine Ringvorlesung (gem. m. Calella) – UE: Konversatorium zur Ringvorlesung Musik-Kultur-Wissenschaft (gem. m. Calella) – VO: Einführung in die Musikwissenschaft V (gem. m. Brunner, Hagleitner, Handlos, Lubej, Motnik, Weber). | Ass.-Prof. Dr. Michael Weber: VO: Musik der Welt im Überblick I – PS: Funktionelle Musik – VO: Einführung in die Musikwissenschaft V (gem. m. Brunner, Hagleitner, Handlos, Lubej, Motnik, Urbanek).

Externe: Dr. Thomas Aigner: PR: Erstellung eines Verlagsverzeichnisses der Firma H. F. Müller und Nachfolger. | UE: Dr. Moya Aliya Malamusi: African Instruments: Cultural context and performance techniques. | Doz. Ao. Univ.-Prof. Theophil Antonicek: MS: Masterseminar/Diplomanden- und Dissertantenseminar. | Mag. Dr. Mario Aschauer: VO: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken (gem. m. Calella). | Mag. art. Mag. phil. Patrick Boenke: VO+UE: Instrumentalkontrapunkt bei J. S. Bach und G. F. Händel – UE: Hören und Erkennen von musikalischen Strukturen. | Dr. Karin Bohnert: PR: Operndramaturgie. | Dr. Leopold Brauneiss: UE: Tonsatz I: Harmonielehre. | Univ.- Prof. Anna Maria Busse Berger: UE+EX: Musik auf den Missionsstationen der Herrenhuter Brüdergemeinde. | Dr. Martin Czernin: VO+UE: Mittelalterliche Musikgeschichte von Wien anhand der Quellen. | Mag. Peter Donhauser: VO: Die Entwicklung elektronischer Musikinstrumente: technische, musikalische und kulturelle Grundlagen anhand der Entwicklung bis 1960. | Univ.-Doz. Dr. Oskar Elschek: VO: Bedeutung des Rhythmus und rhythmisch-metrischer Systeme in Musikkulturen – MA: Master-, Diplomanden- und Dissertantenseminar. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerlinde Haas: SE: Hexen, Hexenwahn und Zauberei in der Musik – MA: DiplomandInnen- und DissertantInnenseminar. | Mag. Michael Hecht: UE: Arbeiten mit mulimedialen Technologien in der Musikwissenschaft – UE: Musiktraditionen der Mittelmeerinsel Kreta 2 (gem. m. Hagleitner). | Mag. Dr. Stefan Ikarus Kaiser: PR: Musikwissenschaftliches Archivpraktikum: Datenbank des „Répertoire International des Sources Musicales" (RISM). | Dr. Helmut Kowar: VO: Historische Musikautomaten: von der Antike bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Kubik: VO: Afrikanische Musik II. | Scott Laury: UE: Afro-Brazilian Percussion. | Stephan Reisigl: VO: Grundlagen der Musik. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Margareta Saary: SE: Filmmusik in Diskussion. | Dr. Susanne Schedtler: VO+UE: Wienerlied – zwischen Stadtgeschichte und Musikethnologie. | Dr. Dietrich Schüller: VO: Audiovisuelle Quellen für die Musikwissenschaft: Quellenkritik und langfristige Verfügbarkeit (gem. m. Wallaskowitz). | Mag. phil. Michael Staudinger: VO+UE: Musikwissenschaft im Spiegel der Kulturpolitik im Nationalsozialismus (gem. m. Trümpi). | Benno Sterzer: UE: Transkription. | Dr. Reinhard Strohm: VO+UE: Kulturhistorische Aspekte der spätmittelalterlichen Musik. | Dr. Jutta Toelle: VO: Das Produktionssystem der Oper – Historische Einsichten in die Problematik einer Gattung (1637 bis heute). | Dr. Fritz Trümpi: VO+UE: Musikwissenschaft im Spiegel der Kulturpolitik im Nationalsozialismus (gem. m. Staudinger). | Dr. Till Gerrit Waidelich: PR: Friedrich Treitschke – Hofoperndramaturg im frühen 19. Jahrhundert und sein Nachlass in der Wien-Bibliothek. | Mag. Rebecca Vogels: VO+UE: My Kind of Town: New York als Lebens- und Arbeitsraum für Komponisten der Neuen Musik. | Mag. Nadja Wallaskowitz: VO: Audiovisuelle Quellen für die Musikwissenschaft: Quellenkritik und langfristige Verfügbarkeit (gem. m. Schüller).

Würzburg. Dr. Martin Dippon: S: Die Messe im 15. und 16. Jahrhundert – Ü: Musikgeschichte der europäischen Neuzeit. | Dr. Hansjörg Ewert: S: Satzmodelle – Ü: Grundkurs Tonalität – S: Adorno, Zu einer Theorie der musikalischen Reproduktion – S: Intavolierung von Vokalmusik des 16. Jahrhunderts für Laute (und andere Instrumente) – S: Atonale Orchesterstücke – S: Komposition als Analyse: Beethovens Diabellivariationen und ihre kompositorische Rezeption. | Prof. Dr. Andreas Haug: Musikgeschichte 800–1100. | Dr. Judith Haug: S: Musikmanagement und Musikmarkt. | Zeynep Helvaci M. A.: S Musik des Altertums. | Prof. Dr. Ralf Martin Jäger: OS: Ethnomusikologie – S: Einführung in die Instrumentenkunde – S: Musik im interkulturellen Dialog: Europa und der Orient – S: Kulturraum Mittelmeer. | Prof. Dr. Bernhard Janz: S Das deutsche Kunstlied I: Von Haydn bis Schumann – S: Bach in Leipzig – S: Das päpstliche Sängerkollegium (Cappella Sistina) im 15. und 16. Jahrhundert und seine Musik – Musikgeschichte von der frühen Neuzeit bis zur Aufklärung. | Prof. Dr. Ulrich Konrad: Franz Schubert – S: Fundamentum organisandi. Quellen, Notationsweisen und Faktur der Orgelmusik vom 15. bis 17. Jahrhundert – S: Richard Wagner, Tristan und Isolde – Koll: Was ist Musik? | Dr. Christian Lemmerich: Ü: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken. | Dr. Thomas Röder: S: Kontrapunkt im 16. Jahrhundert – Ü: Grundkurs Tonalität – S: Mensuralnotation – S: Sonaten nach Beethoven – S: Die Lehre von der Instrumentation – S: Partitur. | Dr. Marius Schwemmer: S: Georg Muffats Anleitung zur Aufführungspraxis. | Gerriet Sharma: S: Medienrechtliche Aspekte musikalischer Praktiken der Gegenwart. | Prof. Dr. Elena Ungeheuer: Koll: Lässt sich Popularmusik erforschen? – S: Musikbezogene mediale Rezeptionssituationen im Vergleich – S: Analysen ausgewählter Klangkunst – OS: Methoden wissenschaftlichen Arbeitens – Klangkunst heute. | Dr. des. Konstantin Voigt: S: Neue Liedkonzepte um 1100 – Ü: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken. | Dr. Oliver Wiener: S: Musik und Aufklärung – Ü: Einführung in Elektronisches Komponieren I (gem. mit Prof. Dr. Elena Ungeheuer).

Zürich. PD Dr. Therese Bruggisser: Musik und Mythos – PS: Musik im klösterlichen Leben des Mittelalters – HS: Orlando die Lasso. | Thomas Gerlich: GS: Satzlehre I. | Dr. Inga Mai Groote: GS: Einführung in die Musikwissenschaft – Koll: Hören zeitgenössischer Musik (gem. mit PD Dr. Ivana Rentsch). | Dr. Bernhard Hangartner: GS: Musikgeschichte bis 1600. | Prof. Dr. Hans-Joachim Hinrichsen: Anton Bruckner – HS: Beethovens späte Klaviersonaten – Koll: Paul Hindemith als Theoretiker. | Prof. Dr. Ralf Martin Jäger: GS: Musikethnologie: Musikkulturen Südostasiens. | Dr. Markus Kiesel: Ü: Berufspraxis: Die Oper als Betrieb. | PD Dr. Ivana Rentsch: PS: Das deutsche Lied.

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.