Sommersemester 2013

Nachtrag Wintersemester 2012/13

Freiburg im Breisgau. PD Dr. Rainer Bayreuther: Die Musik des 17. Jahrhunderts – PS: Die deutsche Nationalhymne (vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart) – PS: Analyseseminar: Ausgewählte Huldigungsmusiken des 17. Jahrhunderts – HS: Theorie der Musikgeschichte. | Prof. Dr. Günter Schnitzler: George in der Musik (gem. mit Prof. Dr. Wilfried Gruhn). | Florian Vogt: PS: Beethovens „Sturmsonate“: Analytische Methoden auf dem Prüfstand.

 

Heidelberg. Prof. Dr. Mathias Bielitz: Zur kompositorischen Nutzung der musikalischen Gestaltbildungsfähigkeit in der Mehrstimmigkeit seit dem Mittelalter. | Corneliu Dan Georgescu: PS: Computer gestütztes Komponieren und algorithmische Musik.

 

Sommersemester 2013

Augsburg. Stefanie Bilmayer-Frank, M. A.: PS: Die Fugger und die Musik. | Hans Ganser, M. A.: PS: Der „Mönch von Salzburg“, ein Liedautor des späten 14. Jahrhunderts (gem. mit Dr. Klaus Vogelgsang, Akad. Rat, Lst für Deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters) – PS: Oper – das unmögliche Kunstwerk. | apl. Prof. Dr. Johannes Hoyer: PS: Analyse II, Methoden und Theorien: Fuge und Sonate – PS: … in die weite Welt hinein. Musiker auf Reisen – PS: Musikgeschichte vor Ort: Musikgeschichte in Klöstern Schwabens. | Prof. Dr. Franz Körndle: Die Urtextedition. Zur Beziehung von musikalischen Quellen und Ausgaben – PS: Analyse I – PS: Richard Wagner und die Folgen – HS: Die Schöpfung aus der Sicht der Naturwissenschaften, der Theologie und der Musikwissenschaft (gem. mit Prof. Dr. Franz Sedlmeier, LSt für alttestamentliche Wissenschaft; Prof. Dr. Gert-Ludwig Ingold, Prof. für Theoret. Physik m. Ausricht. a. ungeordn. Systeme/nicht lineare Stat. Physik [alle Universität Augsburg]; apl. Prof. Dr. Frank Jenko, Max-Planck-Institut für Plasmaphysik [IPP] Garching; Prof. Dr. Wolfgang Weigand, Institut für Anorganische Chemie u. Analytische Chemie, Universität Jena. | Prof. Dr. Tonius Timmermann: PS: Musikanthropologie. | PD Dr. Erich Tremmel: Oratorium und Kantate. Eine Einführung – PS: Musikinstrumentenkunde.

 

Basel. Historische Musikwissenschaft: Dr. Thomas Ahrend: Ü: Filmmusik: Intermedialitätzwischen Pop-Kultur und Kunstanspruch. | Andreas Baumgartner, M. A.: Ü : Fragen der Musikgeschichte II. | Dr. des. Luigi Collarile: Ü: „Voi ch‘ascoltate“. Petrarcas Liebesgedichte in der Musikkultur zwischen Mittelalter und später Renaissance. | Prof. Dr. Max Haas: PS: Untersuchungen zur Musik des Mittelalters. | Dr. Irene Holzer: PS: Paläographie II: Mensuralnotation. | PD. Martin Kirnbauer: Ü: Die Geburt des Barock in Hause Barberini. Musik und Bildende Künste in Theorie und Praxis im römischen Seicento (gem. mit PD Dr. Axel Christoph Gampp). | Angelika Moths, lic. phil.: PS: Der musikalische Satz vom 14.–16. Jahrhundert (Satzlehre 1). | Prof. Dr. Matteo Nanni: Was ist Musik? (gem. mit Prof. Dr. Matthias Schmidt) – S: Cinquecento: Hören und Sehen in der Frühen Neuzeit. | Dr. Peter Reidemeister: Ü: Nach dem Studium wie weiter? Musikwissenschaftliche Praxis im Berufsleben. | Prof. Dr. Matthias Schmidt: Was ist Musik? (gem. mit Prof. Dr. Matteo Nanni) – S: Das Gesamtkunstwerk von der Romantik bis zur Gegenwart (gem. mit Prof. Dr. Ralph Ubl) – Ü: Schreib- und Sprechwerkstatt. | Prof. Dr. Arne Stollberg: PS: Igor Strawinsky: Le Sacre du printemps (1913). Facetten eines Jahrhundertwerks. | Dr. Felix Wörner: PS: 1720–1780: Eine musikgeschichtliche Epoche? – PS: Analyse 20./21. Jahrhundert.

 

Bayreuth. Musikwissenschaft. PD Dr. Corinna Herr: Filmmusik – S: Dramma per Musica: Italienische Oper im 18. Jahrhundert – S: Stimme und Gesang zwischen Autorität und Alterität – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft. | Bernd Hobe: PS: Methoden der Opernanalyse. | Dr. Knut Holtsträter: S: Regietheater in der aktuellen Oper. | PD Dr. Jin-Ah Kim: PS: Musiktheater in Ostasien. | Dr. Katrin Losleben: S: Masculinity Studies und Oper des 19. Jahrhunderts.

Musiktheaterwissenschaft. Prof. Dr. Wolf-Dieter Ernst: Affekt – Gefühl – Reiz und Ironie: Einführung in die Wissensgeschichte des Schauspielers – PS: Der affektive Schauspieler – PS: Sichtung zeitgenössischer Inszenierungen – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft. | Melanie Fritsch: PS: An die Spitze: Klassiker der Ballettgeschichte. | Bernd Hobe: PS: Methoden der Opernanalyse. | Dr. Knut Holtsträter: S: Regietheater in der aktuellen Oper – S: So tun als ob. Singen in medialen und Live-Kontexten. | PD Dr. Manuela Jahrmärker: S: Choreographen, Schauspielregisseure und Provokateure als Opernregisseure. | PD Dr. Marion Linhardt: PS: Theater im institutionellen Kontext – PS: Populäres Musiktheater zwischen historischer Genre-Entwicklung und aktueller Theaterpraxis. | Dr. Katrin Losleben: S: Masculinity Studies und Oper des 19. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Anno Mungen: S: WagnerWorldWide2013: Ein Ausstellungsprojekt Teil 2 – Ü: Funktion und Ästhetik: Programmheftkonzepte für die Oper – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance. | Nora Niethammer: PS: Körper in Bewegung. Schauspiel-, Tanz- und Körpertechniken – PS: Kollektive in der Darstellenden Kunst im 20. und 21. Jahrhundert. | PD Dr. Mathias Spohr: PS: Die Delsarte-Schauspieltechnik in Theater und Film. | Dr. Thomas Steiert: PS: Musiktheatrales Repertoire – Ü: Audiovisuelle Präsentation musiktheatraler Werke.

 

Berlin. Freie Universität.Prof. Dr. Bodo Bischoff: S: Das Hässliche und Bizarre in der Musikkritik des 19. Jahrhunderts – S: Messekompositionen von Josquin und Palestrina – S: Die harmonische Polyphonie J. S. Bachs – S: Klaviermusik des 19. Jahrhundert – Ü: Tonsatzübungen: Vokalpolyphonie des 16. Jahrhunderts – Ü: Kontrapunktische Tonsatzübung im Stil des 18. Jahrhunderts – Ü: Analyse ausgewählter Klavierwerke von Chopin, Schumann, Brahms und Liszt – Ü: Repetitorium Gehörbildung/Blattsingen für 1. Semester – Ü: Repetitorium Gehörbildung/Blattsingen für 3. Semester. | PD Dr. Gregor Herzfeld: Musik und Bildende Kunst – S: Zur Wechselbeziehung von Musik und Kunst im 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Jürgen Maehder: Richard Strauss – das späte Opernwerk – Die Inszenierung der Opern von Richard Strauss II – OS: Methodenprobleme der Forschung. | Prof. Dr. Albrecht Riethmüller: Film Musicals – S: Ferruccio Busoni – Edgar Varèse – Kurt Weill – S: Musikästhetik um 1900 – Koll: Forschungskolloquium. | Prof. Dr. Gert-Matthias Wegner: Nordindische Kunstmusik: Repertoire und Musikerpersönlichkeiten – S: Musik in Stadtraum und Ritual – Koll: Colloquium für Examenskandidaten – Ü: Nordindisches Tabla-Trommelspiel.

 

Berlin. Humboldt-Universität. Dr. Nikolaus Bacht: S: Der deutschsprachige Schlager von den Anfängen bis Andrea Berg. | Katrin Bicher: S: Musik und Bedeutung. Dmitri Schostakowitsch – S: Johann Sebastian Bach: Einheit von Amt und Werk. | Prof. Dr. Dr. h. c. Hermann Danuser: Einführung in musikologisches Denken I – S: Europäischer Symbolismus: Literatur, Musik – S: Richard Wagners „vollendetstes Meisterwerk“: Die Meistersinger von Nürnberg – Koll: Musik im Zeitalter der Globalisierung. | Dr. Tobias Faßhauer: S: American Popular Song, 1900–1950. | Sophia Gustorff: S: Kitschige Klänge? Harmonik und Ausdruck im Klavierlied des 19. Jahrhunderts. | Dr. Nadja Geer: S: Popmusikjournalismus. | Maria Hanáček: S: Liverpoolʼs music scene – past and present – S: „Lived Experience“ und „Liveness“ als zentrale Konzepte des Blues. | Yvonne Hardrath: S: Sozialgeschichte der Harfe. | Thomas Hilder: S: From Sámi Joik to Viking Metal: Whatʼs nordic about nordic music. | Michaela Kaufmann: S: Mündliche Musikpraktiken in schriftlichen Musikkulturen. | PD Dr. Jin-Ah Kim: Musikalische Akteure als Mittler zwischen den Kulturen. | Olaf Leitner: S: Rockmusik in der DDR. | Prof. Dr. Gerd Rienäcker: Grundrisse einer Geschichte europäischer Notenschriften – S: Die „Erfindung“ der Oper? | Nepomuk Riva: S: Das Lautarchiv: musik- und medienwissenschaftliche Perspektiven auf eine Tonträger-Sammlung (gem. mit Christian Benckendorff). | Dr. Ullrich Scheideler: S: Kontrapunkt im 18. und 19. Jahrhundert – S: Analysen zum Spätwerk Ludwig van Beethovens – S: Harmonische Prozesse in Musik von Haydn bis Wagner. | Solveig Schneider: S: Das Komische in der Musik – Theorien, Quellenstudien, Analysen – S: Musikwissenschaftler als Autoren oder: Wie schreibe ich für das Publikum? | Dr. Oliver Vogel: S: Probleme mittelalterlicher Rhythmik. | Christiane Vorster: S: Musikgeschichtsschreibung im 18. Jahrhundert. | Prof. Dr. Melanie Wald-Fuhrmann: Öffentlichkeit und Intimität in der Musik des 19. Jahrhunderts – S: Klassiker der Musiksoziologie – Koll: Forschungskolloquium (gem. mit dem Centre Marc Bloch) – S: Konstruktion und Performanz von Subjektivität in der Musik von der Renaissance bis zur Popmusik. | Prof. Dr. Peter Wicke: Kulturhistorische Aspekte populärer Musikformen – S: Afroamerikanische Musik in Geschichte und Gegenwart – S: Popmusik und Medien – S: Populäre Musik in der Theorie: Theoreme – Methoden – Konzepte – Paradigmen – Koll: Forschungskolloquium „Popmusik“.

 

Berlin. Universität der Künste.Dr. Simone Hohmaier: PS: Crossing the line – musikalischer Transfer zwischen Neuer Musik und Popmusik. | Axel Fischer: PS: BACH! Die Musik für Tasteninstrumente. | Prof. Dr. Hartmut Fladt: HS: Béla Bartóks Einfluß auf Witold Lutosławski und György Ligeti. | Prof. Dr. Susanne Fontaine: Musikgeschichte im Überblick: Das 19. Jahrhundert – HS: Alessandro Scarlatti – PS: Chorkultur. | Sandra Kebig: PS: Vom Manuskript zum Notendruck. Eine Einführung in Musikphilologie und Editionstechnik. | Dr. Ulrich Krämer: PS: Schönberg und die Zwölftonmusik: eine Einführung. | Matthias Pasdzierny: PS: Orlando di Lasso und Giovanni Pierluigi da Palestrina | Prof. Dr. Conny Restle: HS: Ventilblasinstrumente (im Zusammenhang mit einer Ausstellung anläßlich der 125-Jahrfeier des Musikinstrumentenmuseums). | Prof. Dr. Signe Rotter-Broman: Skandinavische Moderne 1880–1920 – HS: Franz Schuberts Klaviertrios – PS: Giuseppe Verdi: Don Carlos. | Prof. Dr. Peter Rummenhöller: Das Pionierinstrument. Das Klavier im Werk Haydns, Mozarts und Beethovens. | Dr. Dietmar Schenk:PS: Musik in der Kultur der 1920er Jahre. | Prof. Dr. Dörte Schmidt: Ringvorlesung (gem. mit dem Philharmonischen Chor und dem Zentrum für jüdische Studien) – PS: Einführung in die Musikwissenschaft – HS: Nam June Paik (gem. mit Martina Dobbe, Kunstwissenschaft). | Prof. Dr. Christine Siegert u. a.: Kunst und Gender. | Franziska Stoff: PS: Musikwissenschaft für Musiker (gem. mit Bangin Yun). | Dr. Christiane Tewinkel: Popmusik und Kalter Krieg. | Prof. Dr. Horst Weber: PS: Kalkül und Sinnbild. Ein Gang durch die Musikgeschichte am Beispiel des Kanons. | Dr. Susanne Ziegler: PS: Mehrstimmigkeit in traditioneller Musik.

 

Bern. Prof. Dr. Florian Bassani: Vier Jahrhunderte Generalbass. | Prof. Dr. Anselm Gerhard: GS: Musikalische Analyse in Beispielen | PS/HS: Murten Classics, Workshop zur Herstellung des Programmbuches. | Dr. Vincenzina Ottomano: PS: Instrumentalmusik und Avantgarden im frühen 20. Jahrhundert. | Dr. Sarah Ross: PS/HS: Musik und Sport. | Prof. Dr. Britta Sweers: Natur, Musik und Tradition: Eine ethnomusikologische Annäherung | GS: Einführung in die Kulturelle Anthropologie der Musik | PS/HS: Das Konzept des Mittelmeers in der Musik. | Prof. Dr. Cristina Urchueguía: Lied | PS/HS: Das Konzept des Mittelmeers in der Musik | PS/HS: Klopstock und die Musik (gemeinsam mit PD Dr. Anett Lütteken, Institut für Germanistik). | Sascha Wegner, M. A.: GS: Musikgeschichte in Beispielen | PS/HS: Methoden der Historischen Musikwissenschaft.

 

Bremen. Nicola Bunte: S: Quantitative und qualitative Methoden der Musikforschung. | Prof. Dr. Veronika Busch: S: Grundfragen der Musikethnologie und Perspektive der systematischen Musikwissenschaft (gem. mit Prof. Dr. Clemens Wöllner) – Koll: Forschungskolloquium: Systematische Musikwissenschaft | Folker Froebe: S: Formenkunde / Analyse – S: Geschichte der Musiktheorie. | Christian Kämpf: S: Die Musik in den Novellen E. T. A. Hoffmanns. | Ezzat Nashashibii: S: Musik und Medien: Basis – S: Offene Arbeit im Tonstudio – S: Musik und Medien: Notation und Arrangement. | Dr. Frank Nolte: Klassiker der Musiksoziologie. | AR Dr. Axel Schröter: Die Musik des Mittelalters und der Renaissance – S: Grundprobleme der Musikästhetik – S: Zur Geschichte der Programmmusik – S: Brucknerinterpretation im 20. Jahrhundert – S: Aufführungspraxis im 17. und 18. Jahrhundert. Diskussion ausgewählter Quellen – S: Aus der „Werkstatt“ der Komponisten: Musikalische Skizzenforschung. | Prof. Dr. Ulrich Tadday: S: Schauspielmusik – S: Richard Wagner: Leben, Werk und Wirkung. | Prof. Dr. Clemens Wöllner: S: Einführung in die systematische Musikwissenschaft.

 

Dortmund. Technische Universität.Dr. Thomas Erlach: S: Paul Hindemith – S: Latein für Musiker – S: Unterrichtsmaterialien im Fach Musik: Qualitätsanalysen und Eigenproduktionen. | Dr. Reinhard Fehling: S: Einführung in die Unterrichtspraxis – S: Schulische Ensembles: Repertoire und Leitung – S: Hanns Eisler: Eine Alternative zum bürgerlichen Konzertbetrieb? – S: Mit Liedern um die Welt. | Prof. Dr. Eva-Maria Houben: S: Harmonielehre II – S: Mozart: Cosí fan tutte und Figaros Hochzeit – S: Figuration in barocken Instrumentalsätzen – S: Bruckner: Revolutionär und Neutöner. | Peter Klose: S: Schulpraktisches Gitarrenspiel – S: Songwerkstatt – S: Instrumentenkunde – S: Retromania: Eine Geschichte der Nostalgie in der Popmusik – S: Klassenmusizieren: Einsatzmöglichkeiten vokalen Klassenmusizierens im Rahmen der Kernlehrpläne für die Sekundarstufe I. | Dominik Mercks: S: Einführung in den Musikjournalismus – S: Das musikjournalistische Porträt in Theorie und Praxis. | Dr. Klaus Oehl: S: Richard Wagner – S: Musikstädte Leipzig und Dresden (gem. mit Alexander Gurdon) – S: Affekte und Manieren: Die Kunst des italienischen Madrigals (gem. mit Klaus Oehl) – S: Richard Wagners Ouvertüren und instrumentale Vorspiele – Musikgeschichte I: Von den Anfängen bis 1750. | Prof. Dr. Günther Rötter: S: Funktionale Musik – S: Methoden der systematischen Musikwissenschaft: Beispiele aus der aktuellen Forschung. | Prof. Dr. Mechthild von Schoenebeck: S: Musikdidaktische Konzeptionen – S: Außerschulische Musikpädagogik – S: Welchen Musikunterricht braucht die Grundschule? – S: Politische Musik. | Prof. Dr. Andreas Stascheit: S: Musikethnologie. | Prof. Dr. Michael Stegemann: Musikgeschichte II – S: Interpretationsforschung: Die Klaviersonaten von Franz Schubert – S: Affekte und Manieren: Die Kunst des italienischen Madrigals (gem. mit Klaus Oehl) – S: Amadeus & Co: Musikerbiographien im Film. | Bjørn Woll: S: Musik und Medien.

 

Dresden. Technische Universität. Dr. Katrin Bemmann: Ü: Musikmanagement. | Michael Ernst: Ü: Sprechen über Musik. | Dipl. paed. Bernhard Hentrich: HS: Historische Instrumentenkunde. | Christoph Koop, M.A.: HS: Historische Notationskunde. | Dr. Beate Kutschke: S: Kulturwissenschaftliche Methoden in der Musikwissenschaft – S: Radikalisierung und Experiment. | Dr. Wolfgang Mende: Musikgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Hans-Günter Ottenberg: S: Einführung in die musikalische Regionalkunde – HS: Editionspraxis – Musikgeschichte des 17. und 18. Jahrhunderts.

 

Dresden. Hochschule für Musik. Robert Bauer: Jazzgeschichte. | Prof. Dr. Manuel Gervink: Musik des 19. Jahrhunderts, Teil 2 – HS: Die Musik der Wiener Schule: Alban Berg – Musikgeschichte 2: Musik bis ca. 1730 (Schulmusik Bachelor) – Musikgeschichte 6: Musik 1950–2000 (Schulmusik Bachelor). | Prof. Dr. Michael Heinemann: HS: Falstaff – HS: Beethovens Streichquartette – HS: Bartóks Streichquartette – Musikgeschichte 4: Musik bis 1900 (Schulmusik Bachelor) – DoktorandInnenkolloquium. | Prof. Dr. Matthias Herrmann: Musikgeschichte bis 1800, Teil 2 – Europäische Musikgeschichte, Teil 2 – HS: Schreiben über Musik (mit praktischen Übungen) – HS: Das Streichquartett der Wiener Klassik. | Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel: Komposition in 20. Jahrhundert, Teil 2 – S: Zur Aufführung von Neuer Musik – HS: Musiktheater im 20./21. Jahrhundert – HS: Ins Offene? Neue Musik und Natur (gem. mit Prof. Dr. Wolfgang Lessing). | Sascha Mock: HS: Geschichte der populären Musik. | Prof. Ludger Rémy: Musikpraxis unter historischem Aspekt. | Dr. Anne Catrin Mahr: HS: Musikrecht und Musikwirtschaft – Existenzgründung und Existenzsicherung als Musiker.

 

Düsseldorf. Prof. Dr. Andreas Ballstaedt: BS: Filmmusikkomponisten im Interview (Inhaltsanalyse) – BS: Musikanalytische Ansätze –AS/MS: Alban Berg – AS/MS: Frédéric Chopin. | Peter Bartetzky: BS: Satztechnische Grundlagen II (3 Veranstaltungen) – BS: Historische Satzmodelle II (2 Veranstaltungen). | Atalay Baysal: BS: Satztechnische Grundlagen I – BS: Satztechnische Grundlagen II – BS: Historische Satzmodelle I – BS: Historische Satzmodelle II – BS: Formenlehre. | Dr. Matthias Geuting: BS: Methoden der musikalischen Analyse – AS/MS: Der späte Bach. | Dr. Manfred Heidler: BS: „Wenn Elvis nicht gewesen wäre ...!“ Von der Dorfmusik zu Rock und Pop – AS/MS: Geschichte der geblasenen Musik. | Dr. Dominik Höink: AS/MS: Georg Friedrich Händel. Leben und Werk. | Prof. Dr. Dr. Volker Kalisch: BS: Musikerberufe/Musikerprofile – AS/MS: Die Reichsmusiktage – Düsseldorfer Musikgeschichte in der NS-Zeit (gem. mit Dr. Yvonne Wasserloos) – AS/MS Musikästhetik im Diskurs. Zum nicht ausgetragenen Streit zwischen Adorno und Luhmann. | Dr. Heiner Klug: AS/MS: Vom Üben und Spielen. | Prof. Dr. Gustav A. Krieg: AS/MS: Kirchenmusik vom Frühmittelalter bis zur Renaissance und ihr theoretischer und liturgischer Hintergrund. | Dr. Johannes Laas: AS/MS: Geist oder Glamour? Die Kirchenmusik der Wiener Klassik. | Dr. Rainer Nonnenmann: AS/MS: Musik und Natur. Wege (post-)hermeneutischer und aufführungspraktischer Interpretation neuer Musik. | Dr. Uwe Pätzold: AS/MS: Aufführung als Kultur: Musik in Oper, Tanz und Tanztheater in ethnischen Kulturen. | Elisabeth von Leliwa, M. A.: AS/MS: Die Romantischen Opern von Richard Wagner: Der fliegende Holländer, Tannhäuser und Lohengrin. | Björn Raithel: BS: Satztechnische Grundlagen II – BS: Historische Satzmodelle II.

 

Eichstätt. Nevzat Ҫiftҫi: S: Musik in der Migration. | Dr. Li Ma: S: Weltmusik und Musikindustrie im Globalisierungsprozess. | Prof. Dr. Kathrin Schlemmer: S: Musikpsychologie – Lektüre klassischer und aktueller Studien – Entwicklungspsychologie musikalischer Fähigkeiten – Wo arbeiten Musikwissenschaftler und Musikpädagogen? Berufsfeldorientierung mit Berufspraktikern – Ü: Empirische Forschung in der Musikwissenschaft. | Nico Schneidereit: S: Neue Wege der Vokalmusik nach 1900. | Ralph Wein: Ü: Digitale Bearbeitung – Einführung in die Arbeit im MIDI-Labor (MIDI-Führerschein). | PD Dr. Iris Winkler: S: Musikgeschichte – Projektseminar: In der Region auf dem Kulturpfad. | Ulrich Wünschel: S: Richard Wagner und die Filmmusik.

 

Essen. Folkwang Universität der Künste. Prof. Dr. Norbert Abels: S: Dramaturgie. | Ingrid Bertleff, M. A.: Gamelan-Musik in Indonesien: Instrumentarium, musikalische Strukturen, Kontext. | Prof. Dr. Mathias Brzoska: S: Igor Strawinsky – S: Wagner – Verdi: Das Phänomen der Nationaloper – S: Beethovens Neuer Weg – S: Formen des Musiktheaters im 17. und 18. Jahrhundert. | PD Dr. Stefan Drees: S: Filmmusikanalyse. | Dr. Dominik Höink: S: Einführung in die Musikpsychologie. | Prof. Dr. Andreas Jacob: Grundlagen der Musikgeschichte II – S: Klassiker der Musiksoziologie – S: Die Gattungsproblematik im 20./21. Jahrhundert in Komposition und Musikdiskurs. | Dr. Gordon Kampe: S: Literatur- und Interpretationskunde – S: Theorien der Populärkultur. | Prof. Dr. Stefan Klöckner: S: „Du Doppelgänger – bleicher Geselle“ – das späte Liedschaffen von Franz Schubert – S: Heinrich Schütz, Musikalische Exequien. | Prof. Dr. Martin Lücke: S: Label, Verlag, Agentur: Zusammenhänge der Musikwirtschaft. | Prof. Dr. Andreas Meyer: S: Klassifikation der Musikinstrumente – S: Einführung in die Musikethnologie – S: Musikfeature und Formatradio – S: Musikinstrumente auf Reisen: Migration, Transfer und materielle Kultur. | Dr. Michael Rebhahn: Radio-Journalismus. | Prof. Dr. Elisabeth Schmierer: Geschichte des Instrumentalkonzerts – S: Geschichte der Messe. | Dr. Peter Schmitz: S: Die Oper der Jahrhundertwende. | Dr. Christina Stahl: S: Musikjournalistische Texte. | Dr. Nicole Strohmann: S: Die Anfänge der Oper in Deutschland. Kulturtransfer im 17. Jahrhundert.

 

Frankfurt am Main. Prof. Dr. Thomas Betzwieser: Musikgeschichte im Überblick: Die Musik der europäischen Romantik (1830–1890) – HS: Editionsprobleme musikdramatischer Text- und Quellensorten (Quellenkunde und Edition) – S: Opern analysieren: Text, Musik, Inszenierung. | Dr. Marion Mäder: Audiovisuelle Medien in der musikethnologischen Forschung – Vom ethnologischen Film zum VideoclipHS: Traditionelle und zeitgenössische Musik Süd-, Südost- und Ostasiens– S: Präsentation musiksoziologischer und -ethnologischer Themen im Rundfunk – PS: Aspekte der Glokalisation von Jazz, Welt- und Popularmusik. | Sarah Mauksch, M. A.: S: „Zeit und Raum sind gestern gestorben.“ Der italienische Futurismus als „Neubeginn des Universums“? | Dr. des. René Michaelsen: HS: Gustav Mahler: Die mittleren Symphonien (5,6,7) – PS: J. S. Bach: Goldberg-Variationen (Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten). | Prof. Dr. Daniela Philippi: HS: Hofkapellen im 18. Jahrhundert – PS: Tänze als Grundlage musikalischer Formen. | Dr. Britta Schulmeyer: HS: Das Madrigal. | Dr. Jochen Stolla: S: Musikalische Interpretation. Grundfragen und computerunterstützte Analyse – PR: Projekt „Schreiben für den Ernstfall – Konzertdramaturgie“ (Kooperationsprojekt mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst). | Bastian Zimmermann, M. A.: PS: Musizieren – Ein blinder Fleck der Musikwissenschaft? | N. N.: Dimensionen des Live-Begriffs im 20. Jahrhundert bis zur Gegenwart – HS: Lateinische Theoretikerlektüre: Texte zur Ars Memoria des Mittelalters – PS: Beethoven-Analysen (Einführung in die musikalische Analyse).

 

Frankfurt. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Prof. Dr. Peter Ackermann: Die Romantische Oper – S: Zahlensymbolik in der Musik des Mittelalters und der Neuzeit – S: Einführung in die Musikwissenschaft / Musikgeschichte im Überblick I (gem. mit Veronika Jezovšek, M. A.) – Musikgeschichte im Überblick II. | Carola Finkel: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Blechblas- und Schlaginstrumente II – S: Formenlehre II. | Dr. Oliver Fürbeth: S: Schuberts Winterreise – PS: Einführung in die musikalische Analyse. | Dr. Ann-Katrin Heimer: S: Antikenrezeption in der Barockmusik. | Dr. Kerstin Helfricht: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Tasteninstrumente II. Musikgeschichte im Zeichen der Tasteninstrumente von 1800 bis zur Gegenwart. | Dr. Daniel Hensel: S: Arnold Schönberg und das Ende der Tonalität? | PD Dr. Rainer Heyink: Ornamentik und Improvisation – Von der Opernsinfonia zur Programmsymphonie: Stationen einer Gattungsgeschichte – S: Einführung in die Musikwissenschaft / Musikgeschichte im Überblick I (gem. mit Veronika Jezovšek, M. A.) – Musikgeschichte im Überblick II. | Dr. Gerhard Putschögl: S: Weltmusik. | Dr. Lutz Riehl: S: Das Oratorium im 20. Jahrhundert. | Ernst Schlader: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Holzblasinstrumente II. Die Entwicklung und Verwendung der Holzblasinstrumente ab 1800 bis heute. | Dr. Johannes Volker Schmidt: S: Franz Liszt. Leben und Werk. | Dr. Alfred Stenger: S: Literaturkunde Tasteninstrumente II – S: Geschichte, Literatur und Stilistik des Hauptfachs II – S: Orchesterliteratur. | Dr. Ralf-Olivier Schwarz: S: Musikgeschichte im Überblick. | PD Dr. Ferdinand Zehentreiter: S: Das musikalische Kunstwerk als Gegenstand der Soziologie – S: Richard Wagner über das Judentum in der Musik.

 

Freiburg. Prof. Dr. Christian Berger: Musikgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts – PS: Heinrich Glarean: Dodekachordon – HS: Musical Cognition (gem. mit Prof. Dr. Gerhard Strube). | Anne Holzmüller: PS: Maurice Ravel. | Nathalie Meidhof: PS: Johann David Heinichens Musik und Musiktheorie. | Prof. Dr. Gösta Neuwirth: HS: Komponieren zwischen Dufay und Josquin. | Dr. Mathias Thiemel: PS: Musiktraditionen in China (qin, pipa) und Japan (biwa, koto, shakuhachi).

 

Freiburg. Hochschule für Musik. Dr. Michael Belotti: S: Orgelmusik des 19. Jahrhunderts – S: Kirchenmusik und geistliche Musik im 20. und 21. Jahrhundert. | Prof. Dr. Janina Klassen: Richard Wagner im 19. Jahrhundert – S: Musik und Populardiskurse (gem. mit dem DVA (N.N.), Institut für populäre Kultur und Musik) – S: György Ligeti – S: Einführung in die Musikwissenschaft (Blockveranstaltung) – Koll. Forschungskolloquium (mit Andreas Doerne, Robert Hill, Ludwig Holtmeier, Hans Schneider, Claudia Spahn, Meinrad Walter, Joseph Willimann). | Prof. Dr. Joseph Willimann: Neues Lied, exklusive Alterität und Klangkomposition: epochale Innovationen in Musik des 12. Jahrhunderts – S: Die sogenannte Schule von Notre Dame zu Paris: Komposition und Notation in der Zeit Leonins und „Perotins“ – S: Textwerkstatt Musikwissenschaft (auch Einführung in Musikwissenschaft) – Ü: Wagner-Ringlein (3/4): Nachmittag: Lektüre von Wagners späten Schriften – Koll.: Examenskolloquium.

 

Gießen. Dr. Ralf von Appen: S: Typisch Deutsch II, Forschungsseminar (gem. mit Prof. Dr. Thomas Phleps) – S: Beatles oder Stones? Repertoirekunde Populäre Musik (gem. mit Dr. Markus Frei-Hauenschild) – S: Analyse II, Analyse populärer und nicht-notierter Musik (gem. mit Dr. Markus Frei-Hauenschild). | Prof. Dr. Claudia Bullerjahn: S: Absolventenforschung – HS: Musikgeschmack und Präferenzen – S/PS: Kind als Musiker – HS: Musik für Mittelerde – Koll: Forschungskolloquium. | Natalie Behrendt: S: Methoden des Musikunterrichts – S: Bandarbeit in der Schule – Ü: Poptanz in der Schule – Ü: Übungen zu den unterrichtspraktischen Studien. | PD Dr. Stefan Drees: Musik und Eros – S: 1968 – S: Leonard Bernstein als Komponist, Interpret und Musikvermittler – S: Institutionen des Musiklebens. | Dr. Markus Frei-Hauenschild: Ü: Repertoirekunde Blind Dates mit der Musikgeschichte – PS: Analyse westlicher Kunstmusik und Neuer Musik (Analyse I) – S: Schreibwerkstatt – PS: Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz I, II, III. | PD Dr. Richard von Georgi: S: Empirische Forschungsmethoden II: Übung – PS: Forschungsseminar zu ausgewählten Themen der Musikwissenschaft. | Dr. Juliane Lensch: S: HipHop als Ausdruck und als Mittel zur Überwindung marginaler Identitäten Jugendlicher. | Dr. Karsten Mackensen: S: Postmoderne „Einfachheit“? Tendenzen der Musik um 1970 – S: Musik zwischen Sprache, Mathematik und Natur: Musik im Umbruch zur Moderne – S: Musikkritik in den 1920er-Jahren – Auf der Suche nach der Ideologie Alter Musik – S: Das Musiktheater Richard Wagners. | Prof. Dr. Thomas Phleps: S: Einführung in die Musikpädagogik – S: Aktuelle populäre Musik – S: Typisch Deutsch. Ein Projektseminar. | Dr. Ulrike Wingenbach: S: Methoden des Musikunterrichts – S: Lebendige Musikgeschichte – S: Singen? Singen! Ein Schlüssel zur musikalischen Bildung – PS: Einführung in die Relative Solmisation – S: MERZ. Musikalische Elemente in der fächerübergreifenden Arbeit der Grundschule – S: Musik machen – Musik erfinden. | Georg Wissner, M. A.: S/PS: „Grau ist alle Theorie“. Hörspielproduktion im Tonstudio. | N. N.: PS: Gehörbildung Grundkurs – PS: Gehörbildung I – PS: Allgemeine Musiklehre.

 

Göttingen. Prof. Dr. Birgit Abels: S: Analyse von Musiken der Welt – S: Kulturelle Musikwissenschaft: Forschendes Lernen: Individuelles Theoriemodul – Koll: Kolloquium I: Aktuelle Forschung. | Prof. Dr. Markus Böggemann: S: Stationen musikalischer Moderne I – S: Analyse von Musik I: Kategorien kompositorischen Handelns. | AOR Dr. Klaus-Peter Brenner: Projekt: Musikinstrumentenkunde im Museum (Teil 2) – S: Bimusikalität und Alteritätserfahrung: Theorie und Praxis der Mbira-Musik Nordost-Zimbabwes (Teil 2). | Gerlinde Feller: S: Neue Heimatmelodien. Musikalische Flows zwischen Göttingen, Harz und Bosporus. | Charissa Granger, M. A.: S: Resounding Multiplicities in Jazz: Chronicling „Black“ Music in Cultural Contexts. | Prof. Dr. Morag Josephine Grant: S: Komposition im 20./21. Jahrhundert – S: Seminar zur Vertiefung: Soziale Musikwissenschaft. | N. N.: S: Musikhistorische Berufspraxis (Teil 2). | Dr. Claudia Ott: S: Einführung in die arabische Musik. | Deniza Popova: S: Musik und Vermittlung. | Prof. Dr. Kristel Pappel: S: Singspiel, Operette, Musical. Populäres Musiktheater in historischem Kontext. | Dr. Nina Reuther: S: Feldforschung: Theorien und Methoden (Teil 2). | Prof. Dr. Toomas Siitan: S: Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit (BWV 106): Struktur und Semantik im frühen Kantatenwerk Johann Sebastian Bachs. | Ferdia Stone-Davis, M. A.: S: Music, Religion and Ritual. | Dr. Christian Storch: S: Heldengesänge und Klagelieder: Memorialkompositionen von Mozart bis Hosokawa – S: Musik und Bewegung: Die Jesuiten in Europa und den Kolonien, 1540–1773. | Eva-Maria van Straaten, M. A.: S: Kulturelle Musikwissenschaft in interdisziplinärer Verflechtung: Music and Movement.

 

Graz.Institut für Musikwissenschaft. Ao. Univ.-Prof. Dr. phil. Werner Jauk: Pop-Sound und Theorien der Pop-Kultur – S: Pop-Sound und seine Analysen – Popmusik als Mediatisierungsphänomen – Koll: Konversatorium zum Schwerpunkt Pop, Musik und Medienkultur. | Assoz. Univ.-Prof. Mag. Dr. phil. Kordula Knaus: Orientierungslehrveranstaltung Musikologie (gem. mit Univ.-Prof. Dr. phil. Gerd Gruppe) – Ü: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken – V: Musikalische Analyse – Musikwissenschaft aktuell – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen 01 – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit – PS: Werkcharakter und Aufführung von Phantasie und Variation – Koll: Konversatorium zum Schwerpunkt Musik in der Geschichte (gem. mit Univ.-Prof. Dr. phil. Michael Walter). | Mag.art. Dr. phil: Susanne Kogler: PS: Tradition und Innovation: Streichquartett und Klaviertrio. | Univ.-Prof. Dr. phil. Michael Walter: Was ist Musikwissenschaft und was ist Musikgeschichte? – S: Seminar aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Das Opernlibretto (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. phil. Beatrix Müller-Kampel) – PS: Fallbeispiele zur historischen Musikwissenschaft.

Institut für Systematische Musikwissenschaft. Mag. Dr. phil. Bernd Brabec de Mori: Einführung in die Musikpsychologie. | Univ.-Prof. Dr. phil. Richard Parncutt: Psychoakustik und Musikkognition – PS: Empirische Musikpsychologie – Ü: Musikpsychologische Datenanalyse – Kognitive Musiktheorie – Koll: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikpsychologie und Akustik – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit.

 

Graz. Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Institut 1 – Komposition, Musiktheorie, Musikgeschichte und Dirigieren. Ao. Univ.-Prof. Dr. Ernst Hötzl: Musikgeschichte 4 – Operngeschichte 2. | O. Univ.-Prof. Dr. Peter Revers: Musikgeschichte 2 – Musik nach 1945 – Spezialvorlesung aus Musikgeschichte: Die Klavierkonzerte Wolfgang Amadeus Mozarts (gem. mit Univ.-Prof. Dr. Klaus Aringer) – S: Tristan und Isolde: Mittelalter – Wagner – Henze. | Univ.-Prof. Dr. Christian Utz: S: Spezialkapitel ZKF Musiktheorie

Institut 4 – Blas- und Schlaginstrumente. Mag.Mag. Dr. Josef Pilaj: Angewandte Akustik und Instrumentenkunde 02.

Institut 6 – Kirchenmusik und Orgel. Dr. Peter Ebenbauer: VU: Liturgik Katholisch BA SP 02. | Dr. Stefan Engels: VO: Geschichte der Kirchenmusik MA – Ü: Latein 02. | Dr. Andreas Marti: VU: Hymnologie Evangelisch BA SP 02. | O. Univ.-Prof. Dr. Mag. Franz Karl Praßl: S: Fragen der Forschung (Seminar für DissertantInnen) – S: Gregorianik Seminar – VO: Gregorianischer Choral FWF – VU: Semiologie 02. | O. Univ.-Prof. Dr. Johann Trummer: S: Seminar für DiplomandInnen – Koll: Kolloquium für DoktorandInnen/Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen

Institut 7 – Gesang, Lied, Oratorium.Mag. art. Kenda Gerd: Didaktik und Methodik des Gesangs 02 – S: Spezifische Didaktik des Gesangs.

Institut 9 – Schauspiel. O. Univ.-Prof. Dr. Evelyn Deutsch-Schreiner: S: Dramaturgie II – S: Dramaturgie II, WF – Theater- und Literaturgeschichte II – Theater- und Literaturgeschichte II, WF – Spezialvorlesung, WF – S: Seminar für Diplomandinnen/ Diplomanden – S: Kolloquium für Doktorandinnen/ Doktoranden. | Univ.-Prof. Regine Porsch: PS: Künstlerische Interpretation 01 – S: Künstlerische Interpretation 03. – Mag. Reinhard Herrgesell-Mitter: PS: Stück- und Rollenanalyse 02.

Institut 12 – Oberschützen. Univ.-Prof. Dr. Klaus Aringer: Musikgeschichte 2 (Von Monteverdi bis Händel) – Die Orchesterwerke von Johannes Brahms – Das Streichquintett – Mozarts Klavierkonzerte (gem. mit O. Univ.-Prof. Dr. Peter Revers).

Institut 13 – Ethnomusikologie. Dr. Helmut Brenner: KO: Konversatorium – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit– KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Ethnomusikologie – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen – Koll: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden. | Mag. Daniel Fuchsberger: Ü Musikalisches Praktikum Musikologie: Mexikanische Marimba. | Univ.-Prof. Dr. Gerd Grupe: VO: Einführung in ausgewählte Musikkulturen der Welt – Ü: Musikalisches Praktikum Musikologie: amadinda-Ensemble – S: Seminar aus dem Schwerpunkt Ethnomusikologie: Ethnomusikologie im deutschsprachigen Raum – VU: Theorie und Praxis nicht-westlicher Musik – S: Seminar für DiplomandIinnen – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Ethnomusikologie – Koll: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – Koll: DoktorandInnen-Forum. | Mag. Dr. Engelbert Logar: VU: Transkription und Notation – VO Ausgewählte Regionen europäischer Volksmusik. | Mag. Dr. Kendra Stepputat: VU: Transkription und Notation – PS: (GWF 1.1) PS zu einem ethnomusikologischen Thema: Das Ramayana-Epos in Süd- und Südostasien.

Institut 14 – Musikästhetik.Ao. Univ.-Prof. Dr. Renate Bozić: VÜ: Musik und Ästhetik im 20. und 21. Jahrhundert – Ü: Institutionen, Markt und Musik – S: Musik der Moderne (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Dr. Harald Haslmayr). | PD Dr. Christa Brüstle: S: Kolloquium für DoktorandInnen – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – PS: Ästhetik und Gender – Musikgeschichte 4 – S: Verfolgte Musikerinnen in der NS-Zeit. Überleben durch Emigration und Exil - auf Spurensuche in Graz und in der Steiermark (gem. mit Mag. Anna Benedikt). | Univ.-Prof. Dr. Andreas Dorschel: Musiksoziologie – Philosophie der Kunst (Probleme und Methoden der Kunstreflexion) 2 – Spezialvorlesung SP Kammermusik IS MA – Ü: Ästhetische Projekte. | Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Harald Haslmayr: – S: Musik der Moderne (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Dr. Renate Bozić) – KO: Konversatorium – S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen/Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit – Einführung in die Ästhetik.

Institut 15 – Alte Musik und Aufführungspraxis.Univ.-Prof. Dr. M. A. Klaus Aringer: S Arcangelo Corelli – „nuovo Orfeo dei nostri giorni“. | Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Ingeborg Harer: Historische Aufführungspraxis 02 – Musikbez. Frauen- und Geschlechterforschung WF 02 – S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden (gem. mit Ao. Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hubmann). | Ao. Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hubmann: Historische Aufführungspraxis 06 – Historische Stimmungen 02 – Historische Tasteninstrumente 02 – VU: Notationskunde WF 02 – S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Ingeborg Harer). | Mag. Dr. Gudrun Rottensteiner: Aufführungspraktische Spezialvorlesung SP Studio Alte Musik 02.

Institut 17 – Elektronische Musik und Akustik. Dr. Marko Ciciliani: KE: Elektroakustische Komposition 1–4 – EX: Exkursion 2 – VÜ: Live Elektronik 02. | Univ.-Prof. Dr. Gerhard Eckel: S: Installationskunst – S: Computermusik 2+4 – S: Computermusik und Multimedia 2+4 – S: PF2.1 SE: Multmediale Formen – Koll: Kolloquium für DoktorandInnen – KV: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikpsychologie und Akustik – S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – PS: Privatissimum Dr. artium. | DI Matthias Frank: S: Aufnahmetechnik 3 – PR: Toningenieur-Projekt. | DI MA Visda Goudarzi: LU: Instrumentalmusik und Live-Elektronik. | Klaus Hollinetz: Ästhetik der Elektronischen Musik 2 – Ü: Sound Design 1 – Ü: Aufführungspraxis und Klangregie. | o. Univ.-Prof. Dr. Robert Höldrich: Musikalische Akustik 2 – Koll: Kolloquium für DoktorandInnen – S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – KV: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikpsychologie und Akustik – PR: Toningenieur-Projekt – PR: Projekt 1+2. | DI Christian Kranzler: PR: Toningenieur-Projekt. | DI Bernhard Laback: Psychoakustik 2. | DI Johannes Luig: PR: Toningenieur-Projekt. | Dr. Georgios Marentakis: S: Interactive Audio Systems. | MMMag. Daniel Mayer: KE: Praktikum für Elektronische Musik. | Dr. Gerhard Nierhaus: VU: Elektronische Klangerzeugung und Musiktechnologie 2 – S: Algorithmische Komposition – KE: Praktikum für Elektronische Musik – PR: Toningenieur-Projekt – PR: Projekt 1+2. | DI Markus Noisternig: Beschallungstechnik – LU: Beschallungstechnik – LU: Beschallungstechnik und Klangregie 1. | MMag. David Pirrò: Klangsynthese 1 – VU: Live Elektronik – VU: Klangsynthese 2 – VU: Einführung in die Signalverarbeitung und Musiktechnologie 2 – PR: Toningenieur-Projekt – PR: Projekt 1+2. | DI Hannes Pomberger: PR: Toningenieur-Projekt. | DI Harald Rainer: LU: Aufnahmetechnik 1 – LU: Aufnahmetechnik 3. | DI Dr. Alois Sontacchi: S: Musik Information Retrieval – S: Aufnahmetechnik 1 – PR: Toningenieur- Projekt. | Univ.-Prof. Dr. Elena Ungeheuer: Geschichte der Elektroakustischen Musik und der Medienkunst 2 – S: Musikalische Akustik – S: PF2.1 SE: Musikalische Akustik – KV: (R 2.2) Konversatorium. | Dr. Katharina Vogt: VU: Sonifikation – Sound of Science. | DI Stefan Warum: LU: Aufnahmetechnik 1 – LU: Aufnahmetechnik 2 – PR: Toningenieur-Projekt. | DI Johannes Zmölnig: Ü: Implementierung von akustischen Algorithmen – Ü: Künstlerisches Gestalten mit Klang 2 – PR: Toningenieur-Projekt. | DI Franz Zotter: LU: Akustische Messtechnik 2 – PR: Toningenieur-Projekt.

Institut für Jazzforschung. O. Univ.-Prof. Dr. Franz Kerschbaumer: VU: Einführung in Jazz und Popularmusik – Jazzgeschichte II – Spezialvorlesungen aus Jazz und Popularmusik – S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – Geschichte des Jazz. | Ao. Univ.-Prof. Mag. DDr. Franz Krieger: S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Seminar aus Jazz und Popularmusik – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – Jazztheorie und Analyse. | Ao. Univ.-Prof. Mag. Wolfgang Tozzi: Ü: Jazz-Rhythmusgruppenschulung Individualtraining.

 

Greifswald. Dr. des. Beate Bugenhagen: S: Instrumentenkunde. | Dr. des. Martin Loeser: Die Musik und Musikkultur des 19. und 20. Jahrhunderts – S: Simon Dach, Heinrich Albert und Johann Rist: Das Lied im 17. Jahrhundert – S: Musik als Medium. Medien der Musik – S: Musikstadt Hamburg. | Anna-Juliane Peetz-Ullman, M. A.: S: Aufführungspraxis Neuer Musik. | Dr. Christian Suhm: S: Wagner, Nietzsche, Schopenhauer. | Prof. Dr. Walter Werbeck: Natur und Kunst in der Musik des 18. Jahrhunderts: J. S. Bach und seine Söhne – Ringvorlesung „Richard Wagner“ – S: Richard Wagner – S: Die Messkompositionen Franz Schuberts.

 

Halle-Wittenberg. Prof. Dr. Wolfgang Auhagen: Psychoakustik und Elektroakustik – S: Aktuelle Forschungsliteratur – Koll: Forschungsprojekte. | Jan Bauer, M. A.: S: Musikinstrumentenkunde und -akustik. | Theresa Bernhard, M. A.: S: Theorie und Methoden der Systematischen Musikwissenschaft – Ü: Berufsfelder der Systematischen Musikwissenschaft. | Sebastian Biesold, M. A.: S: Hofmusik in der Frühen Neuzeit – Ü: Das italienische Oratorium von seinen Anfängen bis um 1750 im Kontext der Geschichte von Oper, Oratorium und Passion. | Stephan Blaut, M. A.: Ü: Modal- und Mensuralnotation, Tabulaturen. | Hansjörg Drauschke, M. A.: S: Almira – S: Editionspraxis. | Prof. Dr. Wolfgang Hirschmann: Epochen der musikalischen Neuzeit – S: Analysen zu ausgewählten Oratorien Georg Friedrich Händels – S: Opernkomposition um 1850: Meyerbeers Prophet und Wagners Tannhäuser – Koll: Aktuelle Forschung. | Dr. Bledar Kondi: Ü: Gehörbildung. | Uwe Lüdke: Ü: Musiktheorie II. | Prof. Dr. Tomi Mäkelä: S: Probleme der Sozialgeschichte – S: Studien zur neueren Musikgeschichte, inklusive Popularmusikforschung – S: Visualisierung von Musik als Berufsfeld der Musikwissenschaft: Opernverfilmung. | Prof. Jens Marggraf: Musiktheorie II. | PD Dr. Juliane Riepe: S: Händel-Rezeption im Nationalsozialismus und in der DDR. | Prof. Dr. Gretel Schwörer-Kohl: Staatsmänner als Komponisten in Europa und Asien – S: Einführung in die persische Musik – S: Methoden der musikethnologischen Feldforschung – S: Musik der Mon in Thailand und Myanmar. | Cordula Timm-Hartmann, M. A.: S: Geschichte der Aufführungspraxis.

 

Hamburg. Historische Musikwissenschaft. Prof. Dr. Friedrich Geiger: HS: Venedig – Luigi Nono und die komponierte Stadt (gem. mit Andreas Janke) (2) – Vom Roman zur Oper: Drei Adaptionen von Michail Bulgakows Der Meister und Margarita (gem. mit Anja Tippner) (2). | Prof. Dr. Tobias Janz: HS: Psalmvertonungen des 17. Jahrhundert im deutschen Sprachraum (2) – Was ist musikalische Moderne? (3). | Ralph Kogelheide: S: Technische Speicherung von Musik: Entwicklungen und kompositorische Relevanz (2). | PD. Dr. Ivana Rentsch: HS: Das Madrigal (2) – Das Melodram von Rousseau bis Humperdinck (2) – S: Jean-Baptiste Lully (2). | Jochen Wiegandt: S: Hamburg singt – Literatur-Geschichte(n) (2). | Prof. Dr. Claudia Zenck: HS: Exilforschung: Projekt LexM (gem. mit Sophie Fetthauer) (3) – Zwölftonkompositionen vs. (Adornos) Zwölftonphilosophie (2) – S: Leichte Musik von ernsten Komponisten (2) – Original und Bearbeitung: Opern-Aufführungspraxis 1800–1850 (2).

Systematische Musikwissenschaft. Prof. Dr. Rolf Bader: HS: Nichtlinearität und Synchronisation in Akustik und Psychologie (3) – S: Kulturbegriff und Kulturförderung (2). | N. N.: HS: Musikpsychologie (3) – S: Grundlagen der Systematischen Musikwissenschaft (2) – Musik und Gedächtnis (2). | Dr. Andreas Lüderwaldt: S: Einführung in die Musikethnologie: Musik in Korea und Japan (2). | Malte Münster: S: Türkische Becken – Geschichte, Herstellung, strukturmechanische Simulation (2). | Dr. Marc Pendzich: S: Musik in elektronischen Medien (2).

 

Hamburg.Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Beatrix Borchard: Wagner-Salons – Musikgeschichte im Überblick II – S: Musikerfilme – S: Musik präsentieren / Sprechen über Musik – S: Repertoirekunde Lied. | Prof. Dr. Reinhard Flender: Musikgeschichte im Überblick II – Kulturentwicklung – S: Claude Debussy und die Folgen – S: Einführung in die Musikethnologie – S: Kulturelle Inovationsforschung und Informationsmanagement. | Prof. Dr. Wolfgang Hochstein: S: Studieneinführung Schulmusik – S: Die Sinfonie von den Anfängen bis zu Beethoven. | Peter Krause, M. A.: S: Über Musik schreiben/Booklet-Schreiben. | Florian Rügamer, M. A.: S: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten; Musikwissenschaft in der Wikipedia. | Silke Wenzel, M. A.: S: MusikTexte (Booklet-Schreiben, Schreiben über Musik).

 

Hannover. Hochschule für Musik, Theater und Medien.Prof. Dr. Eckart Altenmüller: Musikphysiologie, die körperlich geistigen Grundlagen des gesunden Musizierens – Tut: Üben lernen, üben lehren – S: Musikphysiologie angewandt – S: Neurosciences of Music. | Fabian Bade: S: Einführung ins musikwissenschaftliche Arbeiten (Pop) – S: Anatomie US-amerikanischer populärer Musikstile. | Dr. Katrin Eggers: Musikgeschichte im Überblick II. | Dr. Anna Fortunova: S: Geknebelte Kunst! oder Licht aus dem Osten? Zur Rezeption sowjetischer Musik im Ausland (gem. mit Prof. Dr. Stefan Weiss). | Dr. Florian Heesch: S: Praxisseminar Musikvermittlung: Gesprächskonzerte – S: Liedseminar: Die Ballade – S: Vom Cock Rock bis zu Pussy Riot: Gender und Sexualität in populärer Musik. | Ricarda Kopal, M. A.: S: Musikinstrumente und ihre Klassifikationssysteme (gem. mit Prof. Dr. Raimund Vogels). | Prof. Dr. Reinhard Kopiez: S: Neue Musik im Unterricht (gem. mit Prof. Dr. Johannes Herwig) – S: Methoden der Musikforschung und Musikvermittlung – S: Empirische Popmusikforschung – Koll: Aktuelle musikpsychologische Forschung (gem. mit Friedrich Platz, M. A., und Anna Wolf, M. Sc.). | Dr. Lorenz Luyken: Musikgeschichte im Überblick IV – S: Erste Sinfonien, not made in Germany – S: Musik zu Goethes Faust – S: Interpretationsanalyse, Die Sinfonien von Johannes Brahms. | Prof. Dr. Ruth Müller-Lindenberg: Koll: FüBA-Kolloquium. – S: Der „weibliche“ Beethoven? – S: Richard Wagners Meistersinger. | Friedrich Platz, M. A.: S: Vom ersten Blatt-Spiel bis zur Aufführung: Einführung in die musikalische Performance-Forschung – Koll: Aktuelle musikpsychologische Forschung (gem. mit Prof. Dr. Reinhard Kopiez und Anna Wolf, M. Sc.). | Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann: Koll: Aktuelle musikwissenschaftliche Forschung. | Dr. Sabine Sonntag: S: Operndramaturgie: Wolfgang Amadeus Mozarts Don Giovanni – S: Zwischen Bühne und Fantasy-Film: Wagners Ring des Nibelungen –Operngeschichte II, Die Opern von Händel, Gluck und Mozart– Operngeschichte IV, Das 20. Jahrhundert. | Dr. Nicole K. Strohmann: Dialoge zwischen Kunst und Wissenschaft, Bühnenkünstlerinnen des 19. Jahrhunderts (gem. mit Dr. Antje Tumat) – S: Bühnenkünstlerinnen des 19. Jahrhunderts (gem. mit Dr. Antje Tumat). | Dr. Antje Tumat: Dialoge zwischen Kunst und Wissenschaft, Bühnenkünstlerinnen des 19. Jahrhunderts (gem. mit Dr. Nicole Strohmann) – S: Bühnenkünstlerinnen des 19. Jahrhunderts (gem. mit Dr. Nicole Strohmann). | Prof. Dr. Raimund Vogels: S: Musics of the world – S: Musikinstrumente und ihre Klassifikationssysteme (gem. mit Ricard Kopal, M. A.) – S: Einführung in die Theorie und Fachgeschichte der Musikethnologie: Teil 2. | Prof. Dr. Stefan Weiss: S: Geknebelte Kunst! oder Licht aus dem Osten? Zur Rezeption sowjetischer Musik im Ausland (gem. mit Dr. Anna Fortunova) – S: Mr. Haydn in London 1791/91 – Projektseminar: Schreiben für das „Songlexikon“. | Anna Wolf, M. Sc. S: Musikalische Jugendkulturen aus sozialpsychologischer Perspektive – Koll: Aktuelle musikpsychologische Forschung (gem. mit Prof. Dr. Reinhard Kopiez und Friedrich Platz, M. A.).

 

Heidelberg. Dott. Mauro Bertola: GS: Analyse I. | Prof. Dr. Mathias Bielitz: Wie die Mehrstimmigkeit anhörbar wurde, von der Ars nova bis Dufay. | Sarah-Denise Fabian, M. A.: GS: Analyse I. | PD Dr. Gunnar Hindrichs: PS: Musikphilosophie. | Adrian Kuhl, M. A.: PS: Carl Orff. | Prof. Dr. Silke Leopold: Die Wiederentdeckung der alten Musik vom 18. bis zum 20. Jahrhundert – GS: Grundkurs Musikgeschichte II: ca. 1520 bis ca. 1730 – HS: Schuberts Kammermusik – OS: Kulturwissenschaftliche Grundlagen der Musikwissenschaft: Kolloquium für Examenskandidaten. | Sandra Leupold: PS: Berufsfeld Opernregie. | Marie-Luise Nimsgern, M. A.: PS: Einführung in die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Kulturbetrieb. | Prof. Dr. Dorothea Redepenning: Musik und Revolution 1789, 1848/49, 1917 – PS: Symphonische Dichtungen – HS: Der 51. Psalm: Miserere mei Domine – OS: Kulturwissenschaftliche Grundlagen der Musikwissenschaft: Kolloquium für Examenskandidaten. | UMD Michael Sekulla: GS: Satzlehre und Gehörbildung II. | Dr. Joachim Steinheuer: GS: Grundkurs Musikgeschichte IV: ca. 1850 bis in die Gegenwart – GS: Notations- und Quellenkunde – PS: Instrumentale Ensemblemusik im 17. Jahrhundert – HS: Salvatore Sciarrino. | Dr. Hanna Walsdorf: PS: Tanz und Film.

 

Kassel. Markus Böggemann: HS: Spätwerk(e) – PS: Aktuelle Tendenzen des Komponierens. | Timo Fischinger: PS: Systematische Musikwissenschaft: Ein Überblick.

 

Kiel. Alexander Butz: PS: Methoden der musikalischen Analyse. | UMD Bernhard Emmer: Ü: Aufbaukurs Tonsatz – Ü: Gehörübungen zum Aufbaukurs Tonsatz. | Dr. des. Matthias Kirsch: Ü: Grundkurs Tonsatz. | Prof. Dr. Siegfried Oechsle: Symphonische Musik zwischen Beethoven und Brahms – S: Texte und Werke zur Vorlesung – S: Brahms' Symphonien. Ein Forschungsbericht – Koll: Forschungskolloquium: Theorien der Musikgeschichtsschreibung. | Prof. Dr. Bernd Sponheuer: Grundzüge der Bach-Rezeption vom 18. bis zum 21. Jahrhundert – S: Ausgewählte Werke und Texte zur Bach-Rezeption – S: Bachs freie Orgelwerke und ihre Rezeption – OS: Theorie der Musikgeschichtsschreibung: Carl Dahlhaus, Grundlagen der Musikgeschichte. | Dr. Friedrich Wedell: S: Der Sinfoniker Hans Werner Henze.

 

Klagenfurt. Alpen-Adria-Universität. Dr. Wolfgang Benedikt: Unzeitgemäßer geht es nicht!, oder Johann S. Bachs Kunst der Fuge. | Dr. Frans Brouwer: Cultural Management: Introduction and Basics. | Mag. Lisa Farthofer: Arbeitsfeld Konzerthausdramaturgie – Schreiben über Musik (mit Exkursion). | Univ-Prof. Dr. Simone Heilgendorff: Privatissimum und Musikwissenschaftliches Forschen und Schreiben für Fortgeschrittene. | N. N.: Musikgeschichte im Überblick IV: 20. und 21. Jahrhundert –Europäische Musikgeschichte/Vertiefung 19. Jahrhundert –Einführung und Vertiefung Kunstmusik nach 1950, Musiksoziologie, Musik und verwandte Fächer – Musikwissenschaft und verwandte Fächer, Kulturmanagement, Kulturwissenschaftliche Musikforschung, musikalische Interpretationskultur – Ensemblepraxis, Musikwissenschaft und verwandte Fächer, Musikvermittlung/Musikpädagogik.

 

Koblenz-Landau. Campus Koblenz. Prof. Dr. Christian Speck: Musik im 17. und 18. Jahrhundert – S: Mozarts Zauberflöte – S: Claudio Monteverdi – Koll: Magistranden- und Doktorandenkolloquium. | Prof. Dr. Petra Weber: S: Beethovens Liedbearbeitungen – S: Guillaume de Machaut – S: Spielplan aktuell – S: Musik und Bewegung – Koll: Magistranden- und Doktorandenkolloquium.

 

Köln. Historische Musikwissenschaft. Christine Baur, M. A.: S: Die Musik am Hofe Ludwigs XIV. | Dr. Julian Caskel: S: Musikgeschichtsschreibung des 20. Jahrhunderts – Einführung in die musikalische Analyse (gem. mit Benjamin Hilger, M. A.). | Dr. des. Andreas Domann: S: Hanns Eisler – Improvisierte Klaviermusik im 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Dieter Gutknecht: Georg Friedrich Händel und seine Zeit. | PD Dr. Hartmut Hein: S: Battle Music. | Prof. Dr. Frank Hentschel: Koll: Aktuelle Fragen der Musikwissenschaft. | UMD Michael Ostrzyga: S: Musiktheorie II (Kurs A) – S: Musiktheorie I (Kurs B) – Fugen im Spätbarock (Werkanalyse). | Lena Serov, M. A.: S: „Sound of Music“. Aufzeichnungstechniken und der Einfluss auf die musikalische Kultur. | Prof. Dr. Wolfram Steinbeck: S: Richard Wagners Tristan und Isolde. | Nils Szczepanski, M. A.: S: Musiktheater heute: Oper in der Praxis.

Musik der Gegenwart. Prof. Dr. Christoph von Blumröder: Neue Musik im Spannungsfeld von Krieg und Diktatur – S: Pierre Boulez – S: Die Musik Ludger Brümmers – Koll: Kolloquium Musik der Gegenwart. | Dr. Marcus Erbe: S: Analyse elektroakustischer Musik (Kurs A) – S: Extreme Metal: Theoretische Perspektiven auf eine marginale Musikkultur. | Michael Schott M. A.: S: Analyse elektroakustischer Musik (Kurs B). | Dr. Leopold Siano: S: Das musikalische Werk des Giacinto Scelsi.

Systematische Musikwissenschaft. Son-Hwa Chang, M. A.: S: Methoden zur Untersuchung musikalischer Bedeutung. | PD Dr. Roland Eberlein: S: Die Entstehung der Dur-Moll-Tonalität. | Dipl. Ing. Andreas Gernemann-Paulsen, M. A.: S: Einführung in das physical computing. | Dr. Lüder Schmidt: S: Science of Music II. | Prof. Dr. Uwe Seifert: S: Cognitive Neuroscience of Music – S: Musikkognition – Induktiv-empirische Forschung und kognitive Modellierung – Situated Cognition, Schema Theory and New Media Art – Koll: Forschungskolloquium CASM.

Musikethnologie. Georg Braunschweig, M. A.: S: World Musix 2: Einführung in die kulturwissenschaftliche Musikforschung (Kurs A). | Sebastian Ellerich, M. A.: S: World Musix 2: Einführung in die kulturwissenschaftliche Musikforschung (Kurs B). | Prof. Dr. Robert Günther: S: Theorie der traditionellen Hofmusik Japans (Gagaku und Bugaku) (gem. mit Yoshiro Shimizu, M. A.). | Prof. Dr. Lars-Christian Koch: Koll: MagistrandInnen- und DoktorandInnenkolloquium. | N. N.: S: Musikethnographie A (regionaler Schwerpunkt) – S: Musikethnologie – S: Kulturtheorie und Musik – Koll: Kolloquium. | Monika Schoop, M. A.: S: Popularmusik auf den Philippinen.

Collegium musicum. Johannes Nink: Big Band. | UMD Michael Ostrzyga: Collegium musicum Chor – Kammerchor – Sinfonieorchester. | Dietrich Thomas: Jazz- und Popchor. | Helmut Volke: Madrigalchor.

 

Köln. Hochschule für Musik und Tanz. Dr. Julian Caskel: PS: Musik der 1920er Jahre. Gattungen und Anti-Gattungen der musikalischen Moderne. | Dr. Gesa Finke: PS: Orpheus-Vertonungen in der Musikgeschichte. K: Master Historische Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Arnold Jacobshagen: 1813 – 2013: Wagner, Verdi und die Oper (Ringvorlesung) – HS: Richard Wagner, Der Ring des Nibelungen – K: Historische Musikwissenschaft: Methodenprobleme und Forschungsprojekte (Doktorandenkolloquium). | Dr. Beate Angelika Kraus: PS: Beethoven innovativ. | Prof. Dr. Annette Kreutziger-Herr: Forschungsfreisemester. | Dr. Ulrich Linke:PS:Oper und Homosexualität. | Dr. Cordelia Miller: PS: Die Klaviermusik Frédéric Chopins. | Prof. Dr. Hans Neuhoff: PS: Grundbegriffe der Musikpsychologie und Musiksoziologie – PS: Music Earth – Musikregionen der Welt im Überblick (gem. mit Dr. Rainer Polak) – HS: Rhythmus-Metrum-Timing: Konzepte und Praxen aus vier Kontinenten (gem. mit Dr. Rainer Polak) – HS: Staranalysen Musik – HS: Konzepte der Kulturwissenschaften – UE: Solkattu: Zeit- und Tempokontrolle mit indischer Schlag- und Sprechtechnik. | Prof. Dr. Rainer Nonnenmann: PS: Experimentelles Musiktheater. Gespräche mit international bekannten und jungen Komponisten – PS: Avantgarde heute?Aktuelle Positionen der zeitgenössischen Musik in Texten, Partituren, Hörbeispielen. | Prof. Dr. Michael Rappe: Populäre Musik III: 1970–1990 – Ringseminar Jazz – S: Videoclips: Audiovisualität in Theorie und Praxis – S: PopCologne. Erkundungen zur musikalischen Gestalt einer Stadt. | Roberto Scoccimarro, M. A.: PS: Die italienische Oper im 18. Jahrhundert. | Dr. Ulrich Wilker: PS: Joseph Haydn und die klassische Symphonie.

 

Leipzig. Prof. Bernd Franke:S: Komposition/Improvisation/Gastvorlesungen – Ü/S: Komponisten der Gegenwart – Ü: Tonsatz. | Dr. Birgit Heise: S: Historische Instrumentenkunde – S: „Sumer Is Icumen In“ Englische Kompositionen des 12.18. Jahrhundert: Analyse, Instrumente, Texte (gem. mit Dr. Sylvia Reuter und Kim Grote). | PD Dr. Stefan Keym: S: Musiktheater nach 1945. | Prof. Dr. Sebastian Klotz: Audio Charisma: Richard Madonna Wagner – S: Gestaltwahrnehmung. Funktionsweise und komputationale Modellierung – S: Das musikalische Instrument. Vom organon zur Programmierumgebung – Koll: Kolloquium zur Systematischen Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Helmut Loos: Antipoden und Kontroversen in der Musik des 19. Jahrhunderts – Instrumentenkunde (gem. mit Kim Grote) – S: Musikstadt Leipzig – Koll: Seminar zu aktuellen Fragen der Musikwissenschaft. | Dr. Sabine Schneider: S: Methoden der empirischen Forschung in der Musikpsychologie. |Prof. Dr. Andreas Schulz: S: Angewandte Musikwissenschaft-Berufsfelder im Musikbetrieb (gem. mit Sonja Epping). | Dr. Oliver Schwerdt: S: Handlungstheoretische Modelle der Improvisation. | Dr. Gilbert Stöck: S: Musik und Musikleben in Portugal zur Zeit der Salazar-Diktatur (1926–1974) – S: Formanalyse II: Instrumentalmusik – S/Ü: Editionspraxis – Ü: Gamelan beleganjur. | Dr. des. Katrin Stöck: S: Musik und Musikleben in Portugal zur Zeit der Salazar-Diktatur (1926–1974). | PD Dr. Peter Wollny: Die Musik der Renaissance und des Barock (Musikgeschichte im Überblick II). | Stephan Wünsche: S: Publikationsprojekt „Komponieren in der DDR“.

 

Leipzig. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Marianne Betz: Musikgeschichte im Überblick II – Musikgeschichte im Überblick IV – Übungen zu den Vorlesungen. | Dr. Wolfgang Gersthofer: Musikgeschichte im Überblick II – Ü zur Vorlesung. | Prof. Dr. Christoph Hust: Musikgeschichte im Überblick IV – HS Wagners Schriften – PS Konzepte des Symphonischen: Mahler und Sibelius – Ü zur Vorlesung. | Prof. Dr. Martin Krumbiegel: Musikgeschichte im Überblick II – PS Franz Schuberts Die schöne Müllerin – Ü Quellenkunde zur Aufführungspraxis IV – Ü zur Vorlesung. | Sarvenaz Safari: Ü Wissenschaftliches Arbeiten. | Dr. Kateryna Schöning: HS Das Ricercar von 1507 bis 1690. | Prof. Dr. Christoph Sramek: Musikgeschichte für Lehramtsstudierende II – PS „Russische Weiten“ im Musiktheater. | Dr. Barbara Wiermann: PS Quellenarbeit und Edition – Ü Wissenschaftliches Arbeiten.

 

Lüneburg. Prof. Dr. Michael Ahlers: Ü: Gehörbildung – Ü: Gehörbildung II – S: Grundlagen der Musikwissenschaften – S: Musikwissenschaft im musikpädagogischen Kontext: Musikethnologie und Interkulturelle Musikpädagogik– Ü: Ensembleleitung II – S: Empirische Musikpädagogik. Apl. Prof. Dr. Carola Schormann: S: Kulturen der Popularmusik im karibischen Raum. | Dirk Zuther: S: Theorien und Modelle des MusiklernensS: Musikpädagogische Handlungsfelder– S: Musiktheorie I – S: Musiktheorie– S: Vom Blues zum Hip-Hop – Wichtige Stationen der Populären Musik. | Prof. Dr. Wolfgang Sandberger: The Power of Music – Die Macht der Musik. S: Musik und Politik (in Kooperation mit dem NDR).

 

Mainz. Jürgen Banholzer: Ü: Form und Analyse. | Prof. Dr. Axel Beer: Musikgeschichte im Überblick (1750–1827) – OS: Forschungskolloquium (gem. mit Prof. Dr. Klaus Pietschmann) – PS: Proseminar zur Vorlesung Musikgeschichte im Überblick (1750–1827) – Ü: Repertoirekunde – Ü: Paläographie. | Dr. Sabine Ehrmann-Herfort: Ü: Stationen und Konzepte des Musiktheaters nach 1945. | Jonathan Gammert: PS: Rameau. Begründer des harmonischen Denkens? | Dr. Albert Gräf: PS: Einführung in die Musikinformatik – Ü: Musikanalyse und -synthese mit dem Computer. | Dr. Thorsten Hindrichs: PS: Marilyn Manson – Ü: Musikwissenschaft & New Musicology. | Dr. Fabian Kolb: PS: LiedKulturen. Stationen musikalischer Lyrik im „langen 19. Jahrhundert“ – PS: Formen weltlichen Musizierens im 15. und 16. Jahrhundert. | Prof. Dr. Ursula Kramer: OS: Besprechung von Examensarbeiten (gem. mit den Lehrenden des Musikwissenschaftlichen Instituts und Lehrenden der Abteilung Schulmusik/Musikpädagogik sowie der Abteilung Musiktheorie der Hochschule für Musik Mainz). | PD Dr. Andreas Krause: Ü: Editionstechnik zwischen (musikalischem) Alltag und wissenschaftlicher Erschließung. | Stephan Münch: Ü: Historische Satzlehre II – Ü: Historische Satzlehre IV – Ü: Form und musikalischer Satz. | PD Dr. Peter Niedermüller: Josquin des Prez. | Dr. Bertold Over: Ü: Eduard Hanslick. Kritiker und Kritikaster. | Prof. Dr. Klaus Pietschmann: Hofmusik: Strukturen, Räume, Funktionen – PS: Analysemethoden zur geistlichen Musik im 15. und 16. Jahrhundert – Ü: Methoden und Fragestellungen der Musikwissenschaft – Ü: Musikwissenschaft im Forschungsdiskurs. | Jun.-Prof. Dr. Gesa zur Nieden: S: Le Roi danse?! Musik, Politik und Soziabilität in Versailles unter Ludwig XIII. und Ludwig XIV. (1610–1715) – Ü: Einführung in die Musikwissenschaft.

 

Mannheim. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Prof. Dr. Jürgen Arndt: Geschichte des Jazz und der populären Musik II – S: Musik im Jahr 2013 – S: At Carnegie Hall: Tschaikowsky, Charlie Parker und Youtube – S: Cage, Cunningham und David Tudor. | Dr. Inga Behrendt: Musikalische Notationen: Von den Neumen bis zur Neuen Musik. | PD Dr. Jörg Rothkamm: S: Musiktheater im 16. bis 18. Jahrhundert: Vom Intermedium zur Oper. | Prof. Dr. Thomas Schipperges: Musikgeschichte II: Von 1600 bis zur Mannheimer Schule und Wiener Klassik.

 

Marburg. Prof. Dr. Sabine Henze-Döhring: PS: Musik und ihre Vermittlung Gruppe A – Meyerbeer, Verdi, Wagner und die Oper ihrer Zeit – S: Verdis Opern: exemplarische Werkanalysen Gruppe A – S: Musiktheater in Paris: das mittlere 19. Jahrhundert Gruppe B – Koll: Aktuelle Forschungsfragen. | Robin Hoffmann: Ü: Gothic – schwarze Romantik im Kontext ihrer zeitgenössisch populären Rezeptionsformen. | PD Dr. Panja Mücke: S: Klassische Musik im Film. | Bianca Nassauer: HS: Musik und ihre Vermittlung Gruppe B. | Prof. Dr. Wolfgang Sandner: S: Aufführungsanalyse Gruppe A und B. | Prof. Dr. Lothar Schmidt: Musik im 19. Jahrhundert – S: Programmmusik Gruppe A – S: Johannes Brahms Gruppe B – S: Musik um 1900. | Andreas Trobitius: PS: Musikalische Institutionen Gruppe A, B und C.

 

München. PD Dr. Claus Bockmaier: Ü: Formen der Klavierstücke im 19. und 20. Jahrhundert. | Dr. Bernd Edelmann: S: Projektarbeit: Richard-Strauss-Arbeitsgruppe: Straussʼ Musik und Instrumentation für Streicher (blockweise im Richard-Strauss-Institut Garmisch). <> N. N.: Ü: Übung zu Neuere Musikgeschichte II. | Dr. des. Anne Liebe: Ü: Das Ringen der Geistlichen Musik um eine neue Stellung nach der Revolution und Säkularisation. <> Prof. Dr. Wolfgang Rathert: Formen der kompositorischen Rezeption alter Musik im 20. Jahrhundert mit Repertoiretutorium (gem. mit Dr. Katelijne Schiltz) – Ü: Kompositorische Poetiken im 20. Jahrhundert. | Dr. Salome Reiser: Ü: Einführung in die Editionswissenschaft. | Prof. Dr. Manfred Hermann Schmid: Wagners „Musikdrama“ in seiner kompositorischen Realisierung und seinem theoretischen Konzept. <> Dr. Michael Schmidt: Ü: Einführung in den Musikjournalismus. | Dr. Stefanie Strigl: S: Die Opern Guiseppe Verdis mit Repertoiretutorium. | Prof. Dr. Dr. Lorenz Welker: S: Das Buxheimer Orgelbuch mit Repertoiretutorium – S: Improvisation in der Musik – Monteverdi in Venedig. | Dr. Sebastian Werr: Ü: Einführung in die Opernanalyse: Musiktheatergattungen in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts – Ü: Lektürekurs: Beethoven verstehen: Der Komponist im Fokus unterschiedlicher Theoriekonzepte. | Dr. Ann-Katrin Zimmermann: Grundlagen der Instrumenten- und Partiturkunde (2 Gruppen).

 

München. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Claus Bockmaier: Musikgeschichte im Überblick II – S: Geschichte der Klaviermusik: Formen des Klavierstücks im 19. und 20. Jahrhundert. | Dr. Dorothea Hofmann: Musikgeschichte im Überblick II (Studiengang Gesang) – Einführung in die musikalische Ethnologie – PS: Richard Wagner – S: Geschichte der Orchestermusik. | Prof. Dr. Siegfried Mauser: OS: Koll. zur Besprechung der Dissertationsprojekte (gem. mit Prof. Dr. Bockmaier). | PD Dr. Iris Winkler: PS: Musikgeschichte Venedigs vom 16. bis frühen 19. Jahrhundert.

 

Münster. Dr. Dean Cáceres: Ü: Harmonielehre I. | Prof. Dr. Michael Custodis: Komponieren nach 1950. Ein musikhistorisches Panorama – Ü: Elvis im Pop. Eine musikalisch-literarische Spurensuche (gem. mit Prof. Dr. Moritz Baßler) – Koll: Examenskolloquium (gem. mit Prof. Dr. Ralf Martin Jäger) – S: Der Mythos in der Oper.| Heiko Fabig, M. A.: S: Erwachsenenbildung als Berufsfeld für die Musikwissenschaft. | Dr. Daniel Glowotz: Ü: Musica sacra von Josquin bis Sweelinck: Gattungen, Komponisten, Stile. | Prof. Dr. Jürgen Heidrich: S: Die Sing-Akademie zu Berlin. | PD Dr. Hartmut Hein: S: Zwischen Chor-Festival und Kirche: Geistliche Musik in England 1870–1950 – Ü: Beethoven-Ausgaben – S: Viva Verdi: Diskographie und Inszenierungen im Spiegel der Kritik. | Prof. Dr. Ralf Martin Jäger: Ü: Instrumentenkunde – S: Musik in Afrika südlich der Sahara – S: Europa und der Orient: Musik im interkulturellen Dialog. | Robert Memering, M. A.: Ü: Analyse von Werken der älteren Musikgeschichte – S: Notationskunde. | Dr. Peter Schmitz: S: Musik und Musikwissenschaft im Nationalsozialismus und Kalten Krieg – S: Nietzsche-Rezeption in der Musik. | Dr. Lukas Speckmann: S: Musikjournalismus. | Simon Stockhausen: Ü: Grenzenlos. Möglichkeiten der elektronischen Klangerzeugung im 21. Jahrhundert. | Jürgen Tiedemann: Ü: Collegium musicum instrumentale: Großes Orchester.

 

Oldenburg. Stefanie Alisch: S: DJing in Geschichte und Praxis. | Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer: S: Einführung in die Musikwissenschaften – S: Noten, Schall- und Festplatten: Mediengeschichte der Musik – S: Medienästhetik und ihre Analyse. | Dr. Monika Bloss: S: Popmusik und Gender. | Niklas Büdenbender: S: Experimentelle Musikwissenschaft in der Praxis. | Prof. Violeta Dinescu: S: Komponisten-Colloquium (gem. mit Roberto Reale). | Dr. Katrin Eggers: S: Musik: romantisch – kitschig – trashig? | PD Dr. Kadja Grönke: S: Fernweh, Kolonialismus, Exil: Darstellungs- und Aneignungsstrategien des Fremden in der Musik. | Prof. Dr. Freia Hoffmann: Musik und Nationalsozialismus (gem. mit Prof. Dr. Peter Schleuning). | Prof. Dr. Gunter Kreutz: S: Wirkungen von Musik – S: Musikalische Entwicklung und Begabung – S: Musik als soziale Kunst – S: Musik und Intelligenz. | Dr. Anna Langenbruch: S: Klangräume – Raumklang: Musik und Raum – S: Blickwechsel: Fragen an Musik aus historischer und systematischer Perspektive. | Hannelene Prahm: S: Pädagogisches und musiktherapeutisches Arbeiten als Widerspruch? Seminar mit praktischen Übungen. | Thomas Schopp: S: Auf Sendung. Theoretische und praktische Aspekte der Radioästhetik. | Prof. Dr. Wolfgang Stroh: S: Türkische Musik/Musik in der Türkei. | Prof. Dr. Melanie Unseld: S: Geschichte des Streichquartetts (Kulturgeschichte der Musik im Überblick, in Kooperation mit dem Skiron-Quartett) – S: Das Jahr 1913: Musik zwischen Kitsch, Politik und Avantgarde – S: Der Komponist: Geschichte und Image eines Berufs – S: Wien als Musikstadt (mit Exkursion). | Axel Weidenfeld: S: Musik im 17. Jahrhundert (Kulturgeschichte der Musik im Überblick).

 

Osnabrück. Dr. Arne Till Bense: Ü: Musik- und Medientreff. | Prof. Dr. Bernd Enders: V/Ü: Apparative Musikpraxis I: Einführung in musikakustische und audiotechnische Grundlagen – S: Computergestütztes Arrangieren ausgesuchter Jazztitel. | Vera Anne Gehrs: S: Tanzen in der Schule. Zusammenhänge zwischen Bewegung zu Musik und persönlicher Entwicklung. | Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide: S: „Die Lieder waren die eigentlichen Verführer“. Das Lied in der Musikkultur des 20. Jahrhunderts – S: Das Kantatenschaffen J. S. Bachs. Einblicke und Erfahrungen – S: Die Symphonik Joseph Haydns. | Prof. Dr. Dietrich Helms: S: Musiktheater im langen 19. Jahrhundert – S: Musikalische Formen von Monteverdi bis Bach. | UMD Dr. Claudia Kayser-Kadereit: Ü: Orchesterleitung I – Ü: Orchesterleitung II – S/Ü: Instrumentenkunde und Einführung in die Klassische Instrumentation (mit Partiturspiel) – Ü: Sinfonieorchester der Universität. | Prof. Dr. Hartmuth Kinzler: S: Analyse der Moments musicaux und Impromptus Franz Schuberts. | Alexander Kostka: S: Neurowissenschaftliche Perspektiven auf das Erleben, Lernen und Lehren von Musik. | Thomas Künne, Vera Anne Gehrs: Persönlichkeitspsychologie und Tanz im Grundschulalter. | Prof. Dr. Christoph Louven: Koll: Aktuelle Literatur und Forschungsvorhaben in der Systematischen Musikwissenschaft – S: Grammatik der Musik – Von Pythagoras bis Alois Hába. Tonsysteme, Stimmungen, Intonationen im Wandel der Zeit – Ü: Ensemble für zeitgenössische Musik. | Prof. Dr. Bernhard Müßgens: S: Grundlagen der Musikpädagogik – S: Musik und Tanz am Schulbeginn – S: Tanzgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts. | Edin Mujkanovic: S: Salsa, Samba, Son. Lateinamerikanische Musik im 20. Jahrhundert. | Ken Pehmöller: Ü: Gehörbildung II. | StD Ludger Rehm: S: Didaktische Modelle und Methoden des Musikunterrichts ab 1945. | Ulrich Schlie: Ü: Harmonielehre II – Ü: Arrangieren für feste Instrumentalbesetzungen und Zufallsensembles – Ü: Komposition, Arrangement und Sounddesign mit virtuellen Tonerzeugern – Ü: Einführung in die Gesetzmäßigkeiten des Kontrapunktes. | Joachim Siegel: Ü: Chorisches Einsingen – Ü: Chorleitung I – Ü: Chorleitung II – S/Ü: Stimmphysiologie/Singen und Sprechen – Ü: Universitätschor – Ü: Kammerchor der Universität. | Peter Witte: Ü: Harmonielehre II – S: Schulpraktisches Arrangieren (Klassenunimusik) – Ü: Gehörbildung II – S: Jazz Geschichte – S: Die wichtigsten Stücke und Aufnahmen der Jazzgeschichte – Ü: Bandleitung I – Ü: Big Band.

 

Paderborn – Detmold. Benjamin Bohl, M. A.: S: Digitale Präsentation. | Prof. Dr. Rebecca Grotjahn: HS: Schubert(iade) – S: Claviere und Claviermusik 1750–1850 – S: Popmusik im 19. Jahrhundert? Geschichte der musikalischen Massenkultur – BA/MA Projekt. | Prof. Dr. Simone Heilgendorff: HS: Aktuelle Ansätze kulturwissenschaftlicher Musikforschung – S: „Schwere Zeiten“. Einführung in die historisierende Aufführungspraxis der Musik des 18. Jahrhunderts – S: Von der Stille zur New Complexity: Einführung in wesentliche Strömungen der Neuen (Kunst-)Musik seit ca. 1950 – S: Experimentelle Musikkonzepte: Geschichte, Theorie und Praxis – S: Musik erforschen und vermitteln: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten. ‚Crashkurs‘ für Studierende der Hochschule für Musik Detmold. | Andreas Heye, M. Sc.: S: Einführung in die Rezeptionsforschung. | Prof. Dr. Werner Keil: Allgemeine Musikgeschichte II – HS: Musik und Aufklärung – S: Cyril Scott und seine Zeit – Koll: Kolloquium für MA-KandidatInnen und DoktorandInnen. | Dr. Johannes Kepper: S: Notation und Edition neuerer Musik. | Alexander Niemeyer: S: Ernest Bloch – S: Mendelssohns Oratorien – S: Musik und Mythologie. | Dr. Stefanie Rauch: S: Operette – Unterhaltungskunst oder kulturelles Phänomen? – S: Schottland und seine Musik. | Dr. Stephan Reinke: S: Schreibwerkstatt.

 

Potsdam. Matthias Haenisch: PS: Musik als Performance. | Dr. Andrew Noble: PS: Musik in Amerika, Amerika in der Musik. | Lydia Rilling: HS: Von Orfeo bis Fama: Geschichte der Oper und des Musiktheaters. | Prof. Dr. Christian Thorau: PS: Einführung in die musikalische Analyse – PS: Richard Wagner: Von der romantischen Oper zum Musikdrama – PS: Formen des Wissens über Musik – HS: Musikhören und Musikwissenschaft. Vermittlungen, Typologien, Studien.

 

Rostock. Hochschule für Musik und Theater. J.-Prof. Dr. Barbara Alge: S: Musik als Religion? (gem. mit Prof. Dr. Klaus Hock [Religionswissenschaft]) – Musik, Kultur und Gesellschaft (Orientierung Schulmusik) – Theorien in der Ethnomusikologie (Master Musikwissenschaft) – S: Methoden der Ethnomusikologie (Master Musikwissenschaft). | Prof. Dr. Hartmut Möller: S:American Music Biopics and the American Dream – S: Richard Wagner: Die Walküre – S: Methoden der historischen Musikwissenschaft (Master Musikwissenschaft) – S: Grundlagen der Musikgeschichtsschreibung (Master Musikwissenschaft). | Prof. Dr. Walter Werbeck: V/Ü: Richard Wagner – S: Die Messkompositionen Franz Schuberts.

 

Saarbrücken. Wolfgang Bogler: Ü: Musikmarketing. | Gregor Chanteaux, M. A.: Koll: Kolloquium zur Berufspraxis – Ü: Rezensionen und Programmhefte. | Dr. rer. nat. Jan Fritz Geiger: Ü: Rechtsfragen der Musikbranche. | Prof. Dr. Rainer Kleinertz: Musikgeschichte im Überblick II (18. Jahrhundert bis heute) – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsprojekten – Ü: Einführung in die Analyse. | N. N.: Ü: Konzertmanagement – Ü: Repertoirekunde Alte Musik/Neue Musik – Ü: Analyse von Musik des Mittelalters und der Renaissance – Ü: Theorie und Analyse von Musik des 20. Jahrhunderts. | Dr. Margret Scharrer: PS: Das Orchesterlied im 19. und 20. Jahrhundert. | Dipl. Christian Stadler: Ü: Einführung in Kulturmanagement und -marketing. | Dr. jur. Christopher Wolf: Ü: Musikrecht II.

 

Salzburg. Ao. Prof. Dr. Manfred Bartmann: Einführung in die Musikwissenschaft 2: Musikethnologie, mus. Volkskunde, und Systematische Musikwissenschaft – Ü: Musik- oder tanzwissenschaftliche Medienkunde. | Dr. Irene Brandenburg: Tanzwissenschaftliche Spezialgebiete: Tanz in der Grand Opéra. | Dr. Sandra Chatterjee: Ü: Tanzanalyse – Ü: Lesen und sehen. | Dr. Robert Crow: Ü: Historische Satzlehre 2 – Ü: Historische Satzlehre 4. | Mag. Frank Gerdes: Ü: Praktikum über berufsspezifische Anwendungen: Filmen, Schreiben, Produzieren – Berufsfelder für Musikwissenschaftler in den Medien. | O. Prof. Dr. Nils Grosch: Musikgeschichte 5. Musikgeschichte im 20. und 21. Jahrhundert – Musikhistorische Spezialgebiete: Bebop – K: Konversatorium für Studierende des Master-, Magister- und Dissertationsstudiums. | Ass.-Prof. Dr. Nicole Haitzinger: Tanzwissenschaftliche Spezialgebiete. Alltagsbewegungen im Tanz. | O. Prof. Dr. Claudia Jeschke: Tanzgeschichte: 15.–19. Jahrhundert – Ü: Tanznotation S: aus der Tanzwissenschaft: Ausdruckstanz Revisited. | O. Prof. Dr. Andrea Lindmayr-Brandl: Ü: Lehrveranstaltung aus dem Bereich der Salzburger Musikgeschichte: Salzburger Musikquellen bis 1600 – Ü: Musik erleben LIVE – S: Seminar aus der Musikwissenschaft: Musik und Gender – S: Forschungsseminar. | Ass.-Prof. Dr. Nina Noeske: Methoden und Zielsetzungen der musikalischen Analyse – Musikhistorische Spezialgebiete: Musik und Kitsch. | U.-Ass. Dr. Dominik Sedivy: Ü: Notationskunde 1. | U.-Ass. Dr. Maike Smit-Schilling: S: PS aus der Historischen Musikwissenschaft: Liturgische Gesänge in der Kar- und Ostertage im Mittelalter.

 

Salzburg. Universität Mozarteum. Ass.-Prof. Dr. Kai Bachmann: Feinstufenhören 02. | Ao. Univ-.Prof. Dr. Joachim Brügge: S: Geschichte der Klaviermusik nach 1945 – Geschichte der Musiktheorie – Musikgeschichte 02 – S: Musikgeschichtliches Seminar. | Ao.Univ.-Prof. Dr.Wolfgang Gratzer: S: Grundlagen zur Erstellung eines Dissertationskonzeptes 02 – Musikgeschichte 4. | Ao.Univ.-Prof. Dr. Thomas Hochradner: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten –Fachspezifische Techniken wissenschaftlichen Arbeitens 02 – Ü:Technik wissenschaftlichen Arbeitens – S: Interpretations- und Rezeptionsforschung – S: Musikgeschichtliches Seminar. | Univ.-Prof. Dr. Peter Krakauer Peter: Ausgewählte Kapitel der Musikgeschichte (Wahlfach für Instrumentalstudien) – Ausgewählte Kapitel der Musikgeschichte 01 – Ausgewählte Kapitel der Musikgeschichte 02 – Europäische Kultur in Geschichte und Gegenwart – S: Europäische Literaturgeschichte – Musikgeschichte 1 – S: Musikgeschichte 06 (ab 1900) – S: Musikgeschichtliches Seminar. | Ao.Univ.-Prof. Dr. Monika Mittendorfer: Ausgewählte Kapitel der Musikgeschichte 02 – V/S: Ausgewählte Themen der Musikwissenschaft – Historischer Tanz 01 – Historischer Tanz 02 – Einführung in die Musikgeschichte – Soziale historische Tanzformen – S: Tanzanalyse. | Ass.-Prof. Dr. Thomas Nussbaumer:PS: Spezialthemen zur Volksmusik in Österreich – Musikalische Volkskunde (für IGP Schwerpunkt Volksmusik in Österreich) – Volksmusik in Europa 1 – Volksmusik in Europa 2. | Ass.-Prof. Dr. Wolfgang Thies:Akustik.

 

Stuttgart. JProf. Dr. Jens Knigge: HS „Nichts ist praktischer als eine gute Theorie!“ – Didaktische Konzeptionen für den Musikunterricht“. | Matthias Krebs: PS: „Appmusik: Von Anfang an Musik machen“. Musikalische Aneignungsprozesse im digitalen Wandel – Perspektiven für den modernen Musikunterricht. | Prof. Dr. Joachim Kremer: Musikgeschichte im Überblick: Von der Antike bis zur frühen Mehrstimmigkeit – PS: Von musikalischen Quacksalbern, „gelehrten“ und „berühmten Musici“: Musik und Literatur zwischen 1600 und 1720 – HS: Arkadien, Idylle und Gartenkunst: Landschaftsideen als musikästhetische Konzepte – Koll: Examenskolloquium (für Studierende des Studiengangs Schulmusik). – Forschungskolloquium. | Dr. Michael Kube: Die Mannheimer Hofkapelle. Geschichte – Repertoire – Wirkung – PS: Heinrich Schütz. | Prof. Dr. Hendrikje Mautner-Obst: PS Musik und Unterhaltung. | Christina Richter-Ibáñez: PS „Musik und Politik im 20. Jahrhundert“. | Prof. Dr. Sointu Scharenberg: „Europäischer Musikunterricht im Jahrhundert vor dem Ersten Weltkrieg“ – HS: Musikalische Feldforschung in – Stuttgart? – Koll: Examenskolloquium mit JProf. Dr. Jens Knigge – Koll: Forschungskolloquium mit JProf. Dr. Jens Knigge. | Dr. Shin-Hyang Yun: PS: Interkulturelle Komposition zwischen Globalisierung und Lokalisierung. | PD Dr. Ann-Katrin Zimmermann „Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten“ – HS: Die Orchesterlieder von Richard Strauss.

 

Trossingen. Prof. Dr. Thomas Kabisch: Neue Musik, Popmusik, „Klassik“ im 20. Jahrhundert – PS: Voraussetzungen und Methoden musikalischer Analyse – HS: Muzio Clementi. | Prof. Dr. Nicole Schwindt: Lieder und ihre instrumentalen Veränderungen – PS: Familienbande: Klavier- und Notenbücher für Wilhelm Friedemann und Anna Magdalena Bach – GS: Quellenrecherche, Arbeitstechniken, Schreiblabor – Ü: Notationskunde II: Proportionen und Tabulaturen

 

Tübingen. UMD Philipp Amelung: Ku: Satzlehre II. | Dr. Inga Behrendt: S: Arnold Schönbergs Schülerkreis. | Dr. Rudolf Faber: S: Schuberts Kirchenmusik. | Dr. Waltraud Götz: Ku: Satzlehre II – PS: Gregorianik: Einführung in die Choralkunde. | Dr. Judith Haug: S: Gender und Performativität im Musiktheater. | Dr. Christoph Öhm-Kühnle: Ü: Schulpraktisches Klavierspiel. | Dr. Christian Raff: Ku: Satzlehre II – Ü: Analyse: Olivier Messiaen. | Eckhard Roelcke: Praxis des Musikjournalismus. | PD Dr. Jörg Rothkamm: Musikgeschichte IV: Die Musik des 19. und 20. Jahrhunderts – HS: Mahler: Aspekte der Rezeption. | Prof. Dr. Thomas Schipperges: Deutsche Oper in der ersten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts – S: Albert Lortzing – Koll: Kolloquium. | Dagmar Schmidt-Wehinger M. A.: Ku: Satzlehre IV. | Sara Springfeld M. A.: S: Dies irae  Die mittelalterliche Totensequenz in der Musikgeschichte. | Prof. Dr. Andreas Traub: HS: Die Stuttgarter Hofkapelle im 16. Jahrhundert: Daser, Hoyoul, Lechner.

 

Weimar – Jena. Prof. Dr. Michael Berg: Idee und Ideal – Anmerkungen zu Ludwig van Beethoven – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsproblemen (gem. mit Prof. Dr. Detlef Altenburg, Prof. Dr. Helen Geyer, Prof. Dr. Steffen Höhne, Prof. Dr. Michael Klaper, Prof. Dr. Albrecht von Massow, Prof. Dr. Martin Pfleiderer, Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto, Prof. Dr. Helmut Well, Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt). | Kiril Georgiev, M. A.: Ü: Einführung in die Musikwissenschaft – S: Michael Glinka und die Entwicklung der russischen Musiktradition im 19. Jahrhundert (gem. mit Prof. Dr. Galina Anatolevna Nekrasova). | Prof. Dr. Helen Geyer: S: Cherubini-Ausstellung in der Jagiellonischen Bibliothek Krakau – S: Interpretationsvergleiche. Überlegungen zu Inszenierungen barocker und frühklassischer Opern – nur eine Frage der Tradition der Aufführungspraxis? – Ü: Die Oesterlein-Sammlung in Eisenach als Spiegelbild der Wagner-Rezeption im späten 19. Jahrhundert (gem. mit Kiril Georgiev, M. A., und Hannah Lüttkenhöner, B. A.). | Prof. Dr. Michael Klaper: Stationen der Frühgeschichte der italienischen Oper: Librettistik, Poetologie und Dramaturgie– S: Editionspraxis von Opern des 17. Jahrhunderts – S: Quellentexte zur europäischen Oper des 17. Jahrhunderts – Ü: Notationsgeschichte I. | Philipp Küppers, M. A.: Ü: Einführung in Feldforschungsmethodik und Audiotechnologie. | Jurij Lebediev: Ü: Partiturkunde. | Prof. Dr. Albrecht von Massow: Musikgeschichte im Überblick IV. Die Musik der Moderne – S Musik und Mythos bei Adorno und Levi-Strauss (gem. mit Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto) – S Philosophische Zugänge zu den Künsten (gem. mit Prof. Dr. Wolfram Bergande) – Ü Analyse (Grundkurs). | Dr. Christoph Meixner: S: Kirchenmusik im Zeitalter der Wiener Klassik. | Dr. Daniel Ortuno-Stühring: S Musikwissenschaft als Kulturwissenschaft? – S: Musik und Medien – Geschichte, Methoden und Forschungsperspektiven (gem. mit Prof. Dr. James Deaville) – Ü: Analyse (Aufbaukurs). | Prof. Dr. Martin Pfleiderer: Geschichte des Jazz I – S: Populäre Musik und Urbanität. Historische, soziale und mediale Aspekte (gem. mit Prof. Dr. Frank Eckardt) – S: Jazzforschung. Fragestellungen, Ansätze, Methoden – S: Musikaufführungen. Musikpsychologische Performanceforschung und Theorien musikalischer Performativität (gem. mit Dr. des. Tilo Hähnel). | Kai Marius Schabram, M. A.: S: Das Renaissanceproblem in der Musikgeschichte – Ü: Formenlehre. | Maria Schors, M. A.: Ü: Rätselhafte Romantik. Auf der Suche nach der blauen Blume (gem. mit Kai Marius Schabram, M. A.). | Katharina Steinbeck, M. A.: Ü: Formenlehre. | Maria Stolarzewicz, M. A.: S: Deutschsprachiges Opernlibretto im 18. Jahrhundert. | Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto: Musikethnologie: Zur Geschichte einer Musikkultur-Forschung – S: Musikkulturen im Überblick– Ü: Soundscapes und „paesaggio culturale“ in der Toscana – S: Vermittlung von lokalem Kulturerbe(gem. mit Prof. Dr. Steffen Höhne) – K: Workshop Transcultural and Popular Music Research (gem. mit Prof. Dr. Martin Pfleiderer, N. N.). | PD Dr. Erich Tremmel: Musikgeschichte im Überblick II. Vom Barock bis zur Klassik – Ü: Instrumentenkunde – Ü: Notentext und Interpretation. | Prof. Dr. Helmut Well: Musikgeschichte im Überblick IV. Die Musik der Moderne – Ü: Historischer Tonsatz III (gem. mit Prof. Jörn Arnecke). | Prof. Dr. Christiane Wiesenfeld: S: Spanische Musik im Zeitalter von Columbus – S: Hommage und Bekenntnis: Widmungen in der Musikgeschichte – S: Schreibwerkstatt Rezensieren – K: Bachelor-Kolloquium.

 

Wien. Univ.-Prof. Mag. Dr. Regine Allgayer-Kaufmann: Geschichte und Methoden der Ethnomusikologie – S: Musikethnologisches Forschungsseminar – EX: Exkursion nach Malawi (gem. m. Schmidhofer, Malamusi) – UE: Musik der Welt in Wien (gem. m. Schmidhofer). | Mag. Anja Brunner: PS: Populäre Musik in Afrika. | Univ.-Prof. Dr. Michele Calella: Von der Anonymität zum Denkmal: Autorschaft in der westlichen Musikkultur – S: Franz Liszts Années de pèlerinage – UE: Theorie, Analyse und Interpretation der Musik der Renaissance – UE: Carl Dahlhaus, Grundlagen der Musikgeschichte (gem. m. Urbanek). | PD Dr. Wolfgang Fuhrmann: Richard Wagners Urszenen – Mittelaltervisionen. Story, Bild und Klang im Mittelalterfilm (gem. m. Meyer) – UE: Musicologica latina. Latein-Lektürekurs für MusikwissenschaftlerInnen. | Ass.-Prof. Dr. Martha Handlos: PS: „Engagierte“ Musik – : 19. Jahrhundert: Klaviermusik im Spannungsfeld zwischen Kunst und Kitsch – UE: Übung zum Kanon im 20. Jahrhundert (gem. m. Hagleitner). | Andrea Horz, M. A.: UE: Grundlagen der Notation und Komposition I (Einstimmige Musik des Mittelalters). | Ass.-Prof. Dr. Emil Lubej: PS: Neue Medien und Musiktechnologien / New Media & Music Technologies – UE: Laborübungen II / Acoustic Labor Practical Course : Streaming Media. | Dr. Marko Motnik: Zur Geschichte des Gesellschaftstanzes – Ausge­wählte Kapitel vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert – PS: Die Kunst des Intavolierens. | Univ.-Prof. Dr. Christoph Reuter: Phänomene des musikalischen Hörens – PS: Grundlagen der Musikinstrumentenakustik – S: Analoge und digitale Klangsynthese – MA: Masterseminar / DiplomandIn­nen- und DissertantInnenseminar. | Ass.-Prof. Mag. Dr. August Schmidhofer: Musik der Welt im Überblick II – EX: Exkursion nach Malawi (gem. m. Allgayer-Kaufmann, Malamusi) – UE: Musik der Welt in Wien (gem. m. Allgayer-Kaufmann). | Univ.-Ass. Mag. Dr. Nikolaus Urbanek: S: Musikgeschichten. Zur Narrativität der großen musikhistorischen Erzählung – PS: Selbstreflexion (in) der Musik – UE: Carl Dahlhaus, Grundlagen der Musikgeschichte (gem. m. Calella) – MS: MasterInnen- und DissertantInnen-Seminar (gem. m. Calella). | Ass.-Prof. Dr. Michael Weber: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken – UE: Qualitative Forschung: Methoden und Anwendung in der Musikwissenschaft. | STEOP Sommersemester: VO: Einführung in die Musikwissenschaft.

Externe: Doz. Ao. Univ.-Prof. Theophil Antonicek: MA: Master-, Diplomanden- und Dissertantenseminar. | Baber Katherine: S: The Many Leonard Bernsteins: Style and Politics in His Works. | Mag. art. Mag. phil. Patrick Boenke: UE: Tonsatz I – UE: Hören und Erkennen von musikalischen Strukturen. | Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer: VO+UE: „live is life“ – Faszination Konzert. | Mag. Karin Bindu: Einführung in die südindische Rhythmik der karnatischen Musik. | Dr. Leopold Brauneiss: UE: Tonsatz I – UE: Tonsatz I. | Univ.-Doz. Dr. Oskar Elschek: VO: Funktions- und Gattungsanalyse der Musik – MA: Master-, Diplomanden- und Dissertantenseminar. | Dr. Stefan Gasch: S: „Living life in peace. Zur musikalischen Ästhetik des (komponierten) Friedens“ (gem. m. Wolf). | PD Dr. Martina Grempler: Giuseppe Verdi. | Mag. Cornelia Gruber: PS: Einführung in die Ethnochoreologie – Theorien, Methoden und Beispiele. |em. o. Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Gernot Gruber: MA: Master-, DiplomandInnen- und DissertantInnen-Seminar. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerlinde Haas: Zeitgenössische Komponistinnen in der Selbstdarstellung ihrer Werke. | Mag. Michael Hagleitner: UE: Übung zum Kanon im 20. Jahrhundert (gem. m. Handlos). | Mag. Michael Hecht: PR: Multimediale Technologien in der Musikwissenschaft. | Mag. Andrea Horz: PS: „Über die allmählige Verfertigung musikalischer Gedanken beim Schreiben“. Komponieren um 1800. | MMag. Dr. Sonja Huber: UE: Tonsatz II: Zur Analyse der Musik des späten 20. Jahrhunderts. | Mag. art. Dr. Michael Kahr: UE: Tonsatz II: Aktuelle Tendenzen in Jazzkomposition und -arrangement. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Kubik: Afrikanische Musik I. | Dr. Marco Lehmann: UE: Forschungsmethoden und Statistik für Musikwissenschaftler. | Dr. Doris Leibetseder: VO+UE: Hegemoniale und subversive Konzeptionen von Geschlecht am Beispiel der Rock- und Popmusik. | Lewon Marc (BL): UE: Von der Handschrift auf die Bühne. | Moya Malamusi: EX: Exkursion nach Malawi (gem. m. Allgayer-Kaufmann, Schmidhofer). | Dr. Neuhaus Christiane: S: Musik und Neurowissenschaft – Musikverarbeitung im Gehirn des Menschen. | Raykoff Ivan: VO+UE: Visual Music (auf Englisch) – PS: Eurovision Song Contest (auf Englisch). | Stephan Reisigl: UE: Hören und Erkennen von musikalischen Strukturen – Allgemeine Grundlagen der Musik. | Dr. Gerhard Rosner: UE: Hören und Erkennen von musikalischen Strukturen. |Ao. Univ.-Prof. Dr. Margareta Saary: S: Filmmusik vs. Kunstmusik/Film Score vs. Art Music. | Dr. Katelijne Schiltz (BL): VO+UE: Musik und Rätselkultur in der Renaissance. | Prof. Dr. Manfred Hermann Schmid (BL): S: Mozarts Streichquartette. | Ao. Univ.-Prof. i. R. Dr. Herbert Seifert: MA: Master-, Diplomanden und Dissertantenseminar – S: „Stabat Mater“-Vertonungen. | Benno Sterzer: UE: Westafrikanische Perkussion. | Mag. Sonja Tröster: PS: Musikalische Kleinformen in Europa um 1500 – nationale Vorlieben, internationale Trends. | Univ.-Prof. Mag. art. Dr.phil. Christian Utz: Musikgeschichte VI. | Rebecca Wolf: S: „Living life in peace. Zur musikalischen Ästhetik des (komponierten) Friedens“ (gem. m. Gasch).

 

Würzburg. Prof. Dr. Max Peter Baumann: Einführung in die Ethnomusikologie – S: Region und Kultur im Zeichen der Globalisierung: World Music, Global Pop und die Musiken der Welt (Deskription, Analyse und Kritik; Paradigmata und Prozesse) – S: Musikanthropologie und die UNESCO-Idee des immateriellen Kulturerbes: Von der regionalen zur transnationalen Aufmerksamkeit zwischen Kreativität und Kommerz, ästhetischer Vielfalt und spiritueller Tiefe. | Dr. Martin Christian Dippon: S: Der Komponist Machaut – S: Adrian Willaert – S: Frankreich um 1100. | Dr. Christina Dollinger: S: Luigi Nono – Neue Musik als Botschaft. | AR Dr. Hansjörg Ewert: S: Tonsatz im 20. Jahrhundert – S: Musiktheoretische Praxis – S: Zarlino – S: Analyse Ensemblelieder der Wiener Schule – S: Neues im Sinfoniekonzert­ – S: Henze-Lachenmann: eine Konkurrenz? (gem. mit Prof. Dr. Jürgen Ruck). | Prof. Dr. Andreas Haug: Formung einer europäischen Musikkultur 800–1400 – S: Die Anfänge europäischer Musiknotation – S: Analyse einstimmiger Musik: Europäisches Lied im 12. Jahrhundert (gem. mit Hanna Zühlke, M.A.). | Prof. Dr. Bernhard Janz: Ü: Wort und Ton im italienischen Madrigal – S: B-A-C-H:Geschichte eines Motivs – PR: Das zweite Buch der Motetten von Heinrich Pfendtner (Würzburg 1683). Edition und kritischer Bericht. | Dr. Margret Jestremski: S: Komponisten-Biographik. | Prof. Dr. Ulrich Konrad: Musikgeschichte von Aufklärung bis zur Gegenwart. | AR Dr. Christian Lemmerich: S: Kunst oder Sport? Virtuose Musik. | Salah Eddin Maraqa, M. A.: S: Die Musikkulturen Südostasiens. | Prof. Dr. Eckhard Roch: Wagners „Ring“ – S: Symphonie nach Beethoven – S: Musikalische Synästhesie – S: Musikalische Logik. | Dr. Thomas Röder: Ü: Tin Pan Alley Songs – S: Joseph Haydn und das Streichquartett – S: Claude Debussy ­– Children’s corner. | Dr. Marius Schwemmer: S: Geschichte der Messvertonung im 19. Jahrhundert. | Elaine Stratton Hild, M. A.: S: Louis Armstrong in America and Europe. | Johannes Sturm, M. A.: S: Zeitgenössische chinesische Komponisten im interkulturellen Gefängnis. | Prof. Dr. Elena Ungeheuer: Ü: Einführung in das elektronische Komponieren II – S: Stadtimaginationen in Musik und Film (gem. mit AR Dr. Oliver Wiener) – S: Komponieren heute: Adriana Hölszky – S: IRCAM-MIT-ZKM: Internationale Standards künstlerischer Forschung heute.

 

Zürich. Prof. Dr. Max Baumann: GS: Musikethnologie: Volksmusik der Schweiz. | PD Dr. Therese Bruggisser: S: Mystik und Musik (gem. mit Dr. Susanne Uhl) – PS: Quellenforschung im digitalen Zeitalter. | Prof. Dr. Iain Fenlon: S: The sight of sound (gem. mit Dr. Inga Mai Groote). | Thomas Gerlich: GS: Satzlehre II. | Dr. Inga Mai Groote: Koll: Die Klaviermusik Robert Schumanns. | Dr. Bernhard Hangartner: PS: Gregorianischer Choral und die Analyse einstimmiger Musik. | Prof. Dr. Hans-Joachim Hinrichsen: S: Mendelssohn und Berlin (gem. mit PD Dr. Ivana Rentsch) – S: Thomas Mann und die Musik (gem. mit Prof. Dr. Sabine Schneider) – PS: Johann Sebastian Bach, Brandenburgische Konzerte, Analyseseminar. | Dr. Doris Lanz: GS: Analytische Hörpraxis, hörend verstehen. | Prof. Dr. Laurenz Lütteken: Die Opern von Richard Strauss – PS: Die Tondichtungen von Richard Strauss. | PD Dr. Ivana Rentsch: Tanz und Musik im 18. Jahrhundert.

 

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.