Sommersemester 2012

Nachtrag Wintersemester 2011/2012

Saarbrücken. Dr. Jörg Abbing: PS: Die geistlichen Werke Olivier Messiaens. | Dr. Matthias Almstedt: Ü: Steuern und Finanzen. | Wolfgang Bogler: Ü: Musikmanagement. | Gregor Chanteaux: Ü: Musik und Medien – Ü: Rezensionen und Programmhefte – PS: Musikkritik. | Manfred Dings: Ü: Instrumentenkunde/Partiturkunde. | Prof. Dr. Corinna Herr: Ü: Kunstgesang um 1700 – PS: Madonna - Selbstdarstellung und Videoclip – HS: Regietheater im 20. Jahrhundert – HS: Musiktheater im 16. und 17. Jahrhundert. | Dr. Stephanie Klauk: PS: Die Sinfonien Joseph Haydns. | Prof. Dr. Rainer Kleinertz: Musikgeschichte im Überblick I (Antike bis 18. Jh.) – Ü: Einführung in die Musikwissenschaft – PS: Musik im Film. | Thomas Krämer: Ü: Höranalyse. | Prof. Dr. Stefan Morent: Ü: Einführung in die Digitale Musik-Edition: Musikcodierung – HS: Die Musik des frühen Mittelalters: Quellen, Repertoires, Edition. | Barbara Neumeier: PS: Einführung in die Musikikonographie. | Jörg Nonnweiler: Ü: Kompositionsgeschichte in Beispielen. | Astrid Opitz: Ü: Notationskunde – Ü: Analyse von Musik des Mittelalters und der Renaissance – Ü: Analyse Dur-/Moll-Tonaler Musik. | Dr. Thomas Radecke: PS: Methodenfragen der Musikwissenschaft. | PD Dr. Markus Waldura: PS: Deutsche Musiktheorie im 18. Jahrhundert. | Viviane Waschbüsch: Ü: Musiktheoretische Schriften der Moderene und ihre musikalische Umsetzung: von Reger bis Rihm. | PD Dr. Tobias Widmaier: Ü: Einführung in die Volksliedforschung. | Dr. Christopher Wolf: Ü: Grundlagen des Musikrechts.

Tübingen. Dr. Reinhold Schlötterer: S: Die Musik der griechischen Antike (kompakt).

 

Sommersemester 2012

Augsburg. Stefanie Bilmayer-Frank M. A.: PS: Tanzmusik im Barock. | Dr. Christoph Braun: PS: Einführung in die Musiksoziologie. | Benedikt Brilmayer M. A.: Grundlagen der allgemeinen Musiklehre. | Hans Ganser M. A.: PS: Paris – „Kulturhauptstadt des 19. Jahrhunderts". | apl. Prof. Dr. Johannes Hoyer: PS: Analyse III – BS: Komponistenbiographien im Film – Musikgeschichte in Klöstern Schwabens. | Prof. Dr. Franz Körndle: Musik und Macht im Mittelalter – PS: Analyse II – PS: Historische Tasteninstrumente – PS: Musik im mittelalterlichen Paris. | PD Dr. Erich Tremmel: PS: Nationalstile im 17. und 18. Jahrhundert. | Dr. Katelijne Schiltz: PS: Der Tod in der Musik vom Mittelalter bis zum Frühbarock. | Sascha Wegner M. A.: PS: Gattungen der Musikgeschichte – Formen und Stile – PS: .Musik und Aufklärung.

Basel. Historische Musikwissenschaft. Dr. Thomas Ahrend: Ü: Das Frühwerk Anton Weberns. Edition und Interpretation. | Dr. Cornelia Bartsch: Ü: Musik – Nation – Gender: Musik und Identitätskonstruktion. | Prof. Dr. Nicola Gess: Literatur und Musik. Medientransformationen. | Prof. Dr. Max Haas: S: Musikalisches Produzieren und musikalische Produkte. Übungen zur Musikgeschichte vom 14. –16. Jahrhundert. | Ramona Hocker M. A.: PS: L'homme armé: Kompositionsstrategien – Erfolgsmodell – Wettbewerb. | PD Dr. Martin Kirnbauer: Ü: „An Tasten". Eine Einführung in die Organologie. | Dr. Dominique Muller: PS: Der musikalische Satz des 16. – 18. Jahrhunderts (Satzlehre II). | Prof. Dr. Matteo Nanni: Ästhetik des Mittelalters und der Frühen Neuzeit − Ü: Paläographie III – Musikalische Choralfragmente aus Basel. | Dr. Peter Reidemeister: Ü: Wege zum Barock. Kompositorische, aufführungspraktische und theoretische Vorboten in der Renaissancezeit. | Prof. Dr. Matthias Schmidt: S: Kann Musik erzählen? Narrative Verfahren in der Instrumentalmusik des 19. und 20. Jahrhunderts – Ü: Schreib- und Sprechwerkstatt. | Dr. Arne Stollberg: Ü: Fragen der Musikgeschichte II.

Bayreuth. Prof. Dr. Thomas Betzwieser: Sound und Performance (gem. mit Prof. Dr. Wolf-Dieter Ernst und Prof. Dr. Anno Mungen) –S: Musik und Sound im intermedialen Kontext – S: Deutsches Musiktheater im 18. Jahrhundert – Musik- und theaterwissenschaftliches Kolloquium (gem. mit Prof. Dr. Anno Mungen und Prof. Dr. Wolf-Dieter Ernst). | Dr. Knut Holtsträter: S: Hans Werner Henzes Musiktheater. | Lehrbeauftr. Janette Seuffert, M. A.: Ü: Einführung in den Computernotensatz. | Dr. Thomas Steiert: S: Interpretationsanalyse. | Lehrbeauftr. Prof. M. Zdralek: Ü: Partiturlesen. Musiktheaterwissenschaft. Prof. Dr. Wolf-Dieter Ernst: Sound und Performance – PS: Postdramatik und Performance Kunst – PS: Drama and the Flemish Theatre – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft. | Dr. Rainer Franke: PS: Musiktheatrales Repertoire – Ü: Audiovisuelle Präsentation musiktheatraler Werke – PS: Operette als politisches Theater zwischen Subversion und Anpassung. | Melanie Fritsch: S: Die Rolle der Umwelt in virtuellen Welten. | Dr. Knut Holtsträter: S: Performance Studies – Begriffe und Theorien – S: Hans Werner Henzes Musiktheater. | PD Dr. Manuela Jahrmärker: S: Walter Felsenstein, Jean-Pierre Ponnelle, Achim Freyer, Hans Neuenfels, Peter Sellars. | Sarah Manthey: S: Musico, Primadonna und Heldentenor. Stimme und Gesang im Musiktheater des 19. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Anno Mungen: Sound und Performance – PS: Institutionen und Sparten des staatlich subventionierten Theaters in Deutschland – PS: Aufführung/Inszenierung/Werk: Elektra von Richard Strauss und Hugo von Hofmannsthal – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance. | PD Dr. Mathias Spohr: PS: Die Delsarte-Schauspieltechnik in Theater und Film. | Dr. Thomas Steiert: PS: Absurd, grotesk und komisch. Theaterformen jenseits des „Regelhaften" – PS: Kanon und künstlerische Phantasie. | Dr. Berenika Szymanski: Ü: Programmheft. Berlin. Freie Universität. Prof. Dr. Bodo Bischoff: S: Tonsatz 2. Harmonielehre/Gehörbildung – S: Tonsatz 2. Kontrapunkt/Gehörbildung – S: Tenorlied und Messe im 16. Jahrhundert – S: Das Menuett als kompositorisches Modell der Klassik – S: Tonalität-Atonalität-Dodekaphonie – Ü: Vokalpolyphone Tonsatzübungen – Ü: Analyse ausgewählter Menuette von Haydn, Mozart und Beethoven – Ü: Analyse von Kompositionen aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. | Dr. Gregor Herzfeld: S: Maurice Ravel – S: Musikalische Virtuosität. | Prof. Dr. Jürgen Maehder: OS: Methodenprobleme der Forschung – Von Tristan und Isolde zu Parsifal. Wagners Musikdramen jenseits des Nibelungenringes – Wagner-Regie: Die Inszenierung von Tristan und Isolde und Die Meistersinger von Nürnberg – Die französische Oper zwischen den Weltkriegen (1914 –1939). | Priv.-Doz. Dr. Andreas Meyer: S: Musikvideos: Eine Rekapitulation. | Prof. Dr. Albrecht Riethmüller: S: Georges Bizet, Carmen – S: Musik zu Filmen von A. Hitchcock – Koll: Forschungskolloquium – Komponisten-Dirigenten von R. Strauss bis E. P. Salonen. | Prof. Dr. Gert- Matthias Wegner: S: Musik in Stadtraum und Ritual – Koll: Colloquium für Examenskandidaten – Ü: Nordindisches Tabla-Trommelspiel – Tabla: Repertoire und Musikpersönlichkeiten.

Berlin. Humboldt-Universität. Dr. Nikolaus Bacht: S: Musikphilosophie und -ästhetik nach Adorno. | Prof. Dr. Dr. h. c. Hermann Danuser: Selbstreflexive Formenwelt der Musik – Theorie und Geschichte: Kanon, Fuge, Variation, Sonate – S: Le Sacre du printemps: Strawinskys Meisterwerk in vielerlei Perspektiven – S: Musik und Dichtung seit 1950 – Koll: Tanz und Musik: Rhythmus, Gestus, Ausdrucksgebärde, Performanz – eine fruchtbare Verwandtschaft. | Dr. Tobias Faßhauer: S: Musikgeschichte der USA im 19. Jahrhundert. | Dr. Boris Hofmann: S: Ästhetik der Tonaufnahme. | Dr. Tobias Robert Klein: S: Critische Musici an Spree, Elbe, Thames und Seine – Kritik und musikästhetische Debatten im Zeitalter der europäischen Aufklärung. | Jens Papenburg: S: Psychedelic Rock – S: Hörkulturen. Wahrnehmung in der Musik- und Klangforschung. | PD Dr. Tobias Plebuch: Dissonanzen: musikästhetische Kontroversen von Artusi bis Taruskin – S: Musikfilme der 1920er- bis 1950er-Jahre. | Tihomir Popovic: S: Konstitutives Gestaltungsprinzip oder musiktheoretisches Konstrukt: Einführung in die Modalität des 16. Jahrhunderts. | Dr. Silke Riemann: S: „Video kills the radio star ..." Musikvideos im Wandel der Zeit. | Prof. Dr. Gerd Rienäcker: Grundrisse einer Geschichte europäischer Notenschriften – S: Schwierigkeiten mit den Meistersingern? | Nepomuk Riva: S: Die frühen „Musikethnologen" – Forschungsreisende und Missionare. | Christian Schaper: S: Richard Strauss, Der Rosenkavalier (gem. mit Dr. Ullrich Scheideler und Dr. Jutta Toelle) – S: „Reprise". Eine Begriffs- und Kompositionsgeschichte. | Dr. Ullrich Scheideler: S: Einführung in die Neo-Riemannian theory (gem. mit Prof. Dr. Richard Cohn und Prof. Dr. Ariane Jeßulat) – S: Einführung in die Skizzenforschung und Critique génétique. | Dr. Jutta Toelle: S: Applaus. Theoretische, praktische und musikalische Annäherungen an eine soziale Norm. | Dr. Oliver Vogel: S: Musik des Hochmittelalters. | Prof. Dr. Melanie Wald-Fuhrmann: Ringvorlesung: „... und was ist denn Musik?" – S: Musikikonographie und musikalische Kunstobjekte – S: Alpenländische Volksmusik im 20. Jahrhundert zwischen Erforschung, Vermarktung und Verklärung – S: Der Herrscher mit der Flöte: Friedrich der Große und die Musik. | Prof. Dr. Peter Wicke: Roll over Adorno – Popmusik in der Theorie – S: Plattenfirmen und Tonträgermarkt in der Bundesrepublik Deutschland – S: Afroamerikanische Musik in Geschichte und Gegenwart – S: Der Hit als musikkulturelles Phänomen – Koll: Forschungskolloquium „Popmusik".

Berlin. Universität der Künste. Prof. Dr. Philip V. Bohlmann, Christine Wilkie Bohlmann: PS: Jüdische Musik im Exil. | Axel Fischer: PS: Requiem aeternam. Vom Wandel der lateinischen Totenmesse in der europäischen Musikgeschichte. | Prof. Dr. Hartmut Fladt: HS: Hanns Eisler „the Progressive"? Zwischen Massenlied und Zwölftontechnik, Filmmusik und Kammermusik-Esoterik – Versuche einer neuen Definition von „Fortschritt". | PD Dr. Christoph Flamm: Antike Stoffe im Musiktheater des 20./ 21. Jahrhunderts – HS: Instrumentalmusik der Renaissance. Repertoire, Besetzung, Kontexte – PS: Geschichte des Klaviertrios. | Prof. Dr. Susanne Fontaine: HS: Geistliche Oper im italienischen 17. Jahrhundert – HS: Hören und sehen (gemeinsam mit Prof. Dr. Lüdeking). | Dr. Werner Grünzweig: PS: Schnabel unterrichtet Beethoven. | Cordula Heymann- Wentzel: PS: Franz Schubert und das deutsche Lied. | Claudia Maria Knispel: PS: Johann Sebastian Bach. | Dr. Philine Lautenschläger: PS: Musikstadt Berlin in den 1920er-Jahren. | Matthias Pasdzierny: PS: Ernst Krenek. | Conny Restle: HS: Die Instrumente im Hoforchester Friedrichs des Großen. | Prof. Dr. Peter Rummenhöller: Musik und Poesie. Zur Geschichte des klavierbegleiteten Sololiedes. | Dr. Dietmar Schenk: PS: Musik und gesellschaftliche Erneuerung. Liszt, Wagner und die Musik-Reformen der Weimarer Republik. | Prof. Dr. Dörte Schmidt: Musiktheorie und Institutionen – HS: Don Giovanni (gem. mit Sandra Leupold) – PS: Solidarität. Arbeiterlied zwischen Kunst und Engagement (gem. mit Wolfram Krabiell). | Prof. Dr. Christine Siegert: Musikgeschichte 1600–1750 – HS: Grand Opéra. | Ulrich Wilker: PS: „Mehr Ausdruck der Empfindung als Mahlerey"? Natur und Landschaft in der Instrumentalmusik nach 1800. | Shin- Hyang Yun: PS: Das Musiktheater Isang Yuns. Musiktheorie. Prof. Dr. Patrick Dinslage: HS: Franz Schubert und sein Klavierwerk. Werkanalyse und Interpretation – HS: Das romantische Klavierlied (Schumann, Brahms, Grieg). Werkanalyse und Interpretation – HS: Struktur, Klang, Verlauf. Höranalyse klassischer und romantischer Musik. | Prof. Dr. Hartmut Fladt: HS: J. S. Bach – Suiten, Partiten und Sonaten für Solo-Instrumente. Analysen und Hör-Analysen – Durchs Instrument zum Komponieren I. Analysen/Höranalysen, Improvisation und Komposition. | Andreas Ickstadt: HS: W. A. Mozart – die Solokonzerte. | Dr. Albert Richenhagen: HS: Schönberg, Fundamentals of musical composition.

Bern. Prof. Dr. Florian Bassani: PS/HS: Liturgische Musik als „akustische Dimension" geistlicher Andacht. | Prof. Dr. Anselm Gerhard: PS/HS: Das Problem der Nationaloper im 19. Jahrhundert - GS: Musikalische Analyse in Beispielen. | N. N.: GS: Musikgeschichte in Beispielen. | Dr. Sarah Ross: GS: Einführung in die Kulturelle Anthropologie der Musik. | PD Dr. Arne Stollberg: Musik im epischen Theater: Komponisten um Bertolt Brecht. | Prof. Dr. Britta Sweers: Mythologie, Musik und Kunst im Spannungsfeld von Nationalismus und Globalisierung - HS: Einführung in die Kultur- und Medientheorie - PS/HS: Musikgeschichte als Klangarchäologie in Europa und Lateinamerika. | Prof. Dr. Cristina Urchueguía: Von der frühen Mehrstimmigkeit bis zur Ars Antiqua - PS/HS: Musikgeschichte als Klangarchäologie in Europa und Lateinamerika - PS/HS: Murten Classics, Workshop zur Herstellung des Programmbuches.

Bremen. Prof. Dr. Veronika Busch: S: Grundfragen der Musikästhetik – Koll: Systematische Musikwissenschaft – S: Grundfragen der Musikethnologie aus Perspektive der Systematischen Musikwissenschaft (gem. mit Prof. Dr. Clemens Wöllner). | Ezzat Nashashibi: S: Musik und Medien: Basis – S: Musik und Medien: Notation und Arrangement – S: Offene Arbeit im Tonstudio. | Dr. Frank Nolte: S: Empirische Musiksoziologie. | Prof. Markus Poschner: S: Musikvermittlung. | Prof. Dr. Ulrich Tadday: S: Geschichte der musikalischen Bildung – S: Das romantische Lied – S: The Fab Four: The Beatles – S: Prometheus II: Die Geschichte eines Mythos und seiner musikalischen Umformung. | Prof. Dr. Clemens Wöllner: S: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft – S: Grundfragen der Musikethnologie aus Perspektive der Systematischen Musikwissenschaft (gem. mit Prof. Dr. Veronika Busch) – S: Quantitative und qualitative Methoden der Musikforschung. | Katrin Bock: S: Sozialgeschichte des bürgerlichen Konzerts im 19. Jahrhundert.

Bremen. Hochschule für Künste. Veronika Greuel: GS: Einführung in die Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Greta Haenen: Musikgeschichte II – S: Quellenkunde – HS: Editionspraxis. | Prof. Dr. Michael Zywietz: G. F. Händel – HS: Franz Liszt und Richard Wagner – HS: Die Motette im 16. Jahrhunderts.

Detmold – Paderborn. Benjamin Bohl M. A.: S: Digitale Präsentation (gem. mit M. Sc. Julian Dabbert). | Prof. Dr. Rebecca Grotjahn: Allgemeine Musikgeschichte II – HS: Wagnerismus: Wagner. Rezeption bis 1945 – S: Komponieren für die Stimme: SängerInnen und Komponisten in der Musikgeschichte – Koll: Kolloquium für MA-KandidatInnen und DoktorandInnen (gem. mit Prof. Dr. Werner Keil). | Prof. Dr. Werner Keil: HS: Musik und Okkultismus. Von Schumann bis Cyril Scott – S: Die „zweite Wiener Schule" – S: Grundfragen der Musikästhetik – S: Quellentexte zur Musikästhetik und Musiktheorie II. | Dr. Johannes Kepper: S: Neuere Notation. | Prof. Dr. Annegrit Laubenthal: HS: Musik und Architektur – S: Westliche Musik im pazifischen Raum – S: Hector Berlioz. | Alexander Niemeyer: S: Thomas Mann und die Musik – S: Analyse II. | Dr. Stefanie Rauch: S: Gustav Mahler. „Neuerfinder von Klang und Raum" – BA/MA Projekt (gem. mit Alexander Niemeyer). | Dr. Stephan Reinke: S: Schreibwerkstatt. | Prof. Dr. Joachim Veit: S: Musikerbriefe – Dokumente zu Biografie und Werk? | Shin-Hyang Yun: S: Musik in Korea zwischen Tradition und Moderne.

Dortmund. Technische Universität. Dr. Thomas Erlach: PS: Musikgeschichtliches Proseminar – S: Kirchenmusik im Unterricht. | Alexander Gurdon: S: Jeki und dann? Klassenmusizieren im Hildegardis Gymnasium Bochum (gem. mit Christian Venjakob). | Dr. Reinhard Fehling: S: Die aktuelle Szene der Chormusik – S: Von deutscher Seele? Lieder zur Heimat – S: Kinderlieder und ihre Geschichten – S: Mikis Theodorakis und sein ‚Großer Gesang': ein aktueller Beitrag zur Weltmusik? | Dr. Klaus Oehl: S: Fugen von Bach bis Schostakowitsch – Musikgeschichte I: von den Anfängen bis 1750 – Ü: L'italiano musicale: Italienisch für Musiker. | Prof. Dr. Günther Rötter: S: Musikalische Entwicklung und Begabung: Was Lehrer über die Fähigkeiten ihrer Schüler wissen sollten. | Burkhard Sauerwald: S: Kunstmusik und Popularität. | Prof. Dr. Mechthild von Schoenebeck: S: Schlagergeschichte und Schlagerforschung (gem. mit Clemens Völlmecke) – S: Liedparodie: Einstieg in kreative Songarbeit, Schultheater, Kabarett. | Prof. Dr. Michael Stegemann: S: Paris: Hauptstadt des 19. Jahrhunderts (gem. mit Alexander Gurdon) – S: „Zar" Igor Strawinsky: Leben und Werk – S: Interpretationsforschung: Komponisten als Interpreten – Musikgeschichte II: vom Tode J. S. Bachs bis 1918.

Dresden. Technische Universität. Dr. Katrin Bemmann: Ü: Musikmanagement. | Michael Ernst: Ü: Sprechen über Musik. | Dipl. paed. Bernhard Hentrich: HS: Historische Instrumentenkunde. | Christoph Koop, M. A.: HS: Historische Notationskunde. | Dr. Beate Kutschke: S: Kulturwissenschaftliche Methoden in der Musikwissenschaft. | Dr. Wolfgang Mende: S: Heinrich Schütz. | Prof. Dr. Hans-Günter Ottenberg: S: Einführung in die musikalische Regionalkunde – HS: Editionspraxis – Musikgeschichte des 17. und 18. Jahrhunderts. | Dipl.-Musikwissenschaftlerin Andrea Wolter: Ü: Schreiben über Musik.

Dresden. Hochschule für Musik. Robert Bauer: Jazzgeschichte. | Prof. Dr. Manuel Gervink: Musik des 19. Jahrhunderts, Teil 2 – HS: Musik des 19. Jahrhunderts II. Vertiefungsseminar zur Vorlesung – Musikgeschichte 4: Musik bis 1900 (Schulmusik Bachelor) – Musikgeschichte 6: Musik 1950– 2000 (Schulmusik Bachelor). | Prof. Dr. Michael Heinemann: HS: Ludwig van Beethoven: Missa solemnis – HS: Richard Strauss: Der Rosenkavalier – HS: Claudio Monteverdi: Vom Madrigal zur Monodie – Musikgeschichte 2: Musik bis ca. 1730 (Schulmusik Bachelor). | Prof. Dr. Matthias Herrmann: Musikgeschichte bis 1800, Teil 2 – Europäische Musikgeschichte. Ein Überblick, Teil 2 – HS: Schreiben über Musik – HS: Martin Luther und die evangelische Kirchenmusik. | Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel: Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts, Teil 2 – S: Aufführungspraxis Neue Musik – HS: Musikästhetik seit Adorno. Lektüre wichtiger Schriften – HS: Ans Licht gebracht. Zur Interpretation neuer Musik (gem. mit Prof. Dr. W. Lessing). | Sascha Mock: HS: Geschichte der populären Musik. | Prof. Ludger Rémy: Musikpraxis unter historischem Aspekt. | Dr. Stephan Riekert: HS: Musikrecht und Musikwirtschaft – Existenzgründung und Existenzsicherung als Musiker.

Düsseldorf. Prof. Dr. Andreas Ballstaedt: BS: Text im Kontext (Adorno/Eisler: Kompositon für den Film) – BS: Musikanalytische Ansätze – AS/MS: Pelléas et Mélisande in der Musik. | Peter Bartetzky: BS: Satztechnische Grundlagen II (3 Veranstaltungen) – BS: Historische Satzmodelle II (2 Veranstaltungen). | Atalay Baysal: BS: Satztechnische Grundlagen I – BS: Satztechnische Grundlagen II – BS: Historische Satzmodelle I – BS: Historische Satzmodelle II (2 Veranstaltungen). | Dr. Michael Geuting: AS/MS: John Cage – AS/MS: Choral und Choralbearbeitung. | Dr. Achim Heidenreich: BS: Beethovens 32 Klaviersonaten und ihre Interpreten. | Dr. Manfred Heidler: BS: Musikschule – Musikverein: Konkurrierende Institutionen musikalischer Jugendbildung?! – AS/MS: Militärmusikgeschichte: Geschichte der geblasenen Musik in deutschen Streitkräften. | Prof. Dr. Dr. Volker Kalisch: BS: Musik und Weltanschauung. Die Musik der 1950er- und 1960er-Jahre zwischen Esoterik und Globalanspruch – AS/MS: Tod und Trauer in der Musik – AS/MS: Die Musikkultur der Weimarer Republik. | Dr. Heiner Klug: AS/MS: Das posthume Beethoven-Bild – ein Zerrbild?. | Prof. Dr. Gustav A. Krieg: AS/MS: Die Kirchenmusik vom Spätbarock bis zu Max Reger. | Dr. Rainer Nonnenmann: AS/MS: Auf der Epochenschwelle: Mahler, Strauss, Debussy, Ravel, Ives, Strawinsky, Schönberg, Webern, Berg. | Dr. Uwe Pätzold: BS: Aspekte, Theorien, Methoden und Ziele der Musikethnologie – AS/MS: Balkan revisited – Auf den Spuren der Musikforscher Bartók und Kodály. | Dr. Yvonne Wasserloos: BS: Bertolt Brecht in der Musik (gem. mit Dr. Karin Füllner) – AS/MS: Inklusion und Exklusion: Sozial-politische Dimensionen der Musik.

Eichstätt. Nevzat Ҫiftҫi: S: Musikinstrumente der Welt. | Dr. Gabriele Hirte: S: Konzertpädagogik – Musikvermittlung in Kinderkonzerten. | Li Ma: S: Musik in China. | Prof. Dr. Kathrin Schlemmer: S: Einführung in die Musikpsychologie: Lektürekurs – Seminar zur Systematischen Musikwissenschaft – Wo arbeiten Musikwissenschaftler und Musikpädagogen? Berufsfeldorientierung mit Berufspraktikern – Ü: Empirische Forschung in der Musikwissenschaft. | Nico Schneidereit: S: Musikstadt Hamburg – damals und heute. | Ralph Wein: Ü: Digitale Bearbeitung – Einführung in die Arbeit im MIDI-Labor (MIDI-Führerschein). | Dr. Iris Winkler: S: Musikgeschichte – Opern und Opernreform – einmal anders betrachtet: Musikgeschichte und Kulturvermittlung anhand von „Jubilaren" im Bereich des Musiktheaters. | Ulrich Wünschel: S: „Wenn der Himmel voller Geigen hängt": Filmmusik.

Essen. Prof. Dr. Norbert Abels: S: Dramaturgie. | Dr. Andrea Ammendola: S: Schlaglichter musikalischer Bearbeitung von Minnesang bis Popmusik. | Prof. Dr. Matthias Brzoska: S: Was ist musikalische Begabung? – S: Franz Liszt – S: Die Motette in Mittelalter und Renaissance – S: Oper der Moderne. | PD Dr. Stefan Drees: S: Audiopodcast – S: Videoopern. | Dr. Judith Haug: S: Musik der Mittelmeerkulturen. | Prof. Dr. Andrea Hausmann: S: Kulturmanagement. | Dr. Dominik Höink: S: Geschichte der Musikfeste von den Anfängen bis zur Gegenwart. | Prof. Dr. Andreas Jacob: S: Hard Rock/Heavy Metal – S: Deutsche geistliche Vokalmusik des 17. Jahrhunderts – S: Kurth, Schenker, Schönberg: Drei Positionen der Musiktheorie der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts – Grundlagen der Musikgeschichte. | Prof. Dr. Ralf Martin Jäger: S: Einführung in die Ethnomusikologie. | Dr. Gordon Kampe: S: Interpretationskunde: Interpretationsgeschichte der Beethoven-Symphonien – S: Le sacre du printemps: Inszenierungsgeschichte. | Prof. Dr. Stefan Klöckner: S: Das Sakrale und das Kirchliche im musikalischen Schrifttum des 19. Jahrhunderts – S: Requiem-Vertonungen im 19. Jahrhundert – S: Einführung in die gregorianische Paläographie. | Prof. Dr. Martin Lücke: S: GEMA, Recht und Steuer. | Prof. Dr. Elisabeth Schmierer: S: Musik in der Zeit der Renaissance – Geschichte der Symphonie. | Dr. Peter Schmitz: S: Die Opern W. A. Mozarts. | Dr. Christina Stahl: S: Funktionale Texte. | Dr. Nicole Strohmann: S: Französische Kirchenmusik im 19. und frühen 20. Jahrhundert.

Frankfurt. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Prof. Dr. Peter Ackermann: S: Geschichte des Requiems von Mozart bis Dvořák – S: Madrigal – Villanella – Canzonetta. Einführung in die weltliche Musik der italienischen Spätrenaissance – S: Einführung in die Musikwissenschaft: Musikgeschichte im Überblick II – Einführung in die Musikwissenschaft: Musikgeschichte im Überblick I, Kurs 1 (gem. mit Veronika Jezovšek M. A.) – Einführung in die Musikwissenschaft: Musikgeschichte im Überblick I, Kurs 2 (gem. mit Veronika Jezovšek M. A.). | Carola Finkel: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Blechblasinstrumente II. | Dr. Oliver Fürbeth: Ü: Einführung in die musikalische Analyse, Kurs 1 – Ü: Einführung in die musikalische Analyse, Kurs 2 – S: Die Symphonie im 19. Jahrhundert. | Prof. Dr. Susanna Grossmann-Vendrey: Ü: Werkanalyse I – Ü: Werkanalyse II – S: Einführung in die Musikwissenschaft: Musikgeschichte im Überblick II – Richard Wagner – Wege zum Musikdrama II. | Dr. Kerstin Helfricht: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Tasteninstrumente II. | Dr. Daniel Hensel: S: Der klassische Stil oder: Haydn, Mozart und Beethoven. | PD Dr. Rainer Heyink: S: Einführung in die Musikwissenschaft: Musikgeschichte im Überblick II – Stilbildung und Musikanschauung im 17. und frühen 18. Jahrhundert. | Dr. Ernst Schlader: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Holzblasinstrumente II. | Dr. Johannes Volker Schmidt: Ü: Formenlehre II. | Dr. Ralf-Olivier Schwarz: S: Historische Musikwissenschaft I (Epochen, Stile, Werke). | Sonja-Maria Welsch: Ü: Einführung in die musikalische Analyse – S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Streichinstrumente I. | PD Dr. Ferdinand Zehentreiter: S: Soziologie des Kunstwerks – S: Was heißt: musikalischer Ausdruck? Musiktheorie. Thomas Enselein: HS: W. A. Mozart die „Haydn-Quartette". | Frank Gerhardt: HS: Einführung in die klassische Vokalpolyphonie. | Nikodemus Gollnau: HS: ...Stunde Null – Wie die Zeit vergeht... – Instrumentale und elektronische Kompositionen, Aufsätze und Vorträge von Karlheinz Stockhausen. | Robin Hoffmann: HS: Maschinenmusik – Musikmaschinen. | Jens Josef: HS: Romantisches Charakterstück. | Prof. Ernst August Klötzke: HS: Angewandte Musik – Entwicklung und Wirkung in Film und Theater – HS: Barocke Fugenkomposition – HS: Tendenzen der Musik nach 1945. | Claus Kühnl: HS: Stille in der Musik. | Prof. Gerhard Müller-Hornbach: HS: Instrumentation. | Martin Schüttler: HS: Instrumentalmusik von Anton Webern. | Michael Zink: HS: Johann Sebastian Bach: Die Messe in h-Moll.

Frankfurt am Main. Goethe-Universität. Prof. Dr. Thomas Betzwieser: V: Französische Musik im Zeitalter der Aufklärung. – PS: Das Singspiel im 18. Jahrhundert. – HS: Analysetexte von Komponisten des 19. und 20. Jahrhunderts. | Marie Helle: PR: Regiearbeit Oper, (Kooperationsprojekt mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst). | Dr. Kerstin Helfricht: PS: Opus eins – Studien zum Selbstverständnis des Komponisten. – S: Mäzenatentum in der Musik – Fallstudien aus der Kulturgeschichte der Musikförderung. | Dr. Marion Mäder: – V: Die Musik Asiens. – PS: World-Music. – S: Präsentation außereuropäischer Musik im Radio. – HS: Musik im Judentum. Themen aktueller Forschung. | PD Dr. Anderas Meyer: BS: Musikvideos: Strukturen, Intentionen, Entwicklungen. | Prof. Dr. Daniela Philippi: HS: Musik- und Theaterleben im 18. Jahrhundert in Wien und Prag. – HS: Einführung in die Musikphilologie (Quellenkundeseminar). | Michael Quell: Ü: Harmonielehre I. –– Harmonielehre II. – Ü: Harmonielehre III. – Ü: Tonsatz-Analyse C (ab 1820). | Dr. Britta Schulmeyer: HS: Lasso und Palestrina – ein musikalischer und gesellschaftspolitischer Vergleich. | PD Dr. Iakovos Steinhauer: PS: Einführung in die Filmmusik. | PD Dr. Jochen Stolla: PS: Musikwissenschaft im Experiment: Grundlagen und Praxis empirischer Forschung. | PD Dr. Fiedericke Wissmann: V: Mord und Todschlag auf der Opernbühne: Topoi und Metaphern der Gewalt. – PS: Einführung in musikwissenschaftliches Arbeiten. –S: Die Gewalt der Sprache – Sprachen der Gewalt: Programme, Propaganda und Populismus in der Musik des 20. Jhs. – HS: Adornos „Philosophie der neuen Musik". | N.N.: Koll: Kolloqium für Examenkandidaten und Doktoranden.

Freiburg. Prof. Dr. Christian Berger: Das mittelalterliche Tonsystem – HS: Die romantische Oper und Wagners Der fliegende Holländer – PS: Musik um 1600. | Stefan Häussler M. A.: PS: Traktatlektüre: Texte zur historischen Akustik III (Helmholtz bis zur Gegenwart). | Prof. Dr. Konrad Küster: Musikgeschichte des 15. Jahrhunderts – HS: Europäische Musik nach der Reformation – PS: Sonatenform in Mozarts Orchesterwerk. | Nathalie Meidhof: PS: Carl Philipp Emanuel Bach | PD Dr. Rainer Bayreuther: Geschichte der musikalischen Erziehung 1800 bis 1945 – HS: Antike Musikmythen im Spiegel neuerer Theorien der Emotionalität – PS: Analyseseminar: Musik der Neuen Sachlichkeit 1918 bis 1945 – PS: Populäre Musik in Deutschland 1814 bis 1848.

Freiburg. Hochschule für Musik. Dr. Michael Belotti: S: Geschichte der Orgelmusik: Europäische Orgelmusik bis 1650 – S: Geschichte der Kirchenmusik: Hohelied-Kompositionen. | Prof. Dr. Janina Klassen: Avantgarden des 20. und 21. Jahrhunderts – S: Francesca Caccini – S: Musik und Poetik (gem. m. Prof. Günter Schnitzler, Albert-Ludwigs-Universität) – Ü: Einführung in Musikwissenschaft – Koll: Examensvorbereitung – Koll: Kolloquium zu Forschungsfragen (gem. mit Profes. Dres. A. Doerne, R. Hill, B. Richter, H. Schneider, C. Spahn, J. Willimann). | Prof. Dr. Joseph Willimann: Die Musik der Zeit von etwa 1815 bis 1910 – S: John Cage (1912 –1992): Avantgarde als Programm – Ü: Wagner-Ringlein 1/4: Dämmerung (Lektüren zwischen Morgen- Dämmerung und Menschen-Nacht): Richard Wagners frühe Jahre bis zur Revolution von 1848 – Koll: Textwerkstatt Musikwissenschaft – Koll: Examenskolloquium.

Gießen. Dr. Ralf von Appen: S: Pop und Politik – S Analyse populärer und nicht-notierter Musik (Analyse II) (gem. mit Dr. André Doehring). | Prof. Dr. Claudia Bullerjahn: S: Musikbezogene Berufsfelder – S: Musik im Trickfilm und ihre Vermarktung – S: Sound – S: Psychologie des Musikers und Soziologie des Musizierens (gem. mit Anja Hakim) – Koll: Examenskolloquium – Koll: Forschungskolloquium. | Dr. André Doehring: S: Dub. | Dr. Stefan Drees: S: Musik im 20. und 21. Jahrhundert – S: Körper – Medien – Musik – S: Vom Sprechen der Instrumente – S: Quellen zur Aufführungspraxis und ihre Deutung. | Dr. Markus Frei-Hauenschild: Ü: Repertoirekunde Populäre Musik (gem. mit Dr. Ralf von Appen, Dr. André Doehring) – Ü: Repertoirekunde – Blind Dates mit der Musikgeschichte – PS/S: Analyse westlicher Kunstmusik und Neuer Musik (Analyse I) – PS: Einführung in die Quellenkunde und Editionstechnik – PS: Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz 1 und Tonsatz 2. | PD Dr. Richard von Georgi: S: Empirische Forschungsmethoden I – PS: Forschungsseminar zu ausgewählten Themen der Musikwissenschaft: Groove-Wahrnehmung in der Jazz- und Funkmusik. | Anja-Maria Hakim, Dipl.: PS/S: Musikalische Sozialisation. | Dr. Juliane Lensch: S: Musik der Sinti und Roma. Sinti-Jazz – Flamenco – Ungarische Zigeunermusik. | Dr. Karsten Mackensen: S: Empirische Forschungsmethoden II – S: Musik und Magie in der frühen Neuzeit – S: Bettler, Griechen und Konsorten. Die rührende und komische Oper des 18. Jahrhunderts – S: Sinfonie nach Beethoven. | Prof. Dr. Thomas Phleps: S: Einführung in die Musikpädagogik – S: Hanns Eisler und Stefan Wolpe – Politische Musik im 20. Jahrhundert – S: Musik & Kitsch. Ein Projektseminar – Koll: Examenskolloquium. | Georg Wissner M. A.: S: Tonstudiotechnik in Theorie und Praxis.

Göttingen. Prof. Dr. Birgit Abels: S: Musik und Islam – S: Cook, Forster, Burney: die Entdeckung der musikalischen Welt im Europa des späten 18. Jahrhunderts – Analyse von Musik II – S: Polyphonie und Macht – S: Musikanalytische Methoden der Kulturellen Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Markus Böggemann: S: Stationen musikalischer Moderne I. | AOR Dr. Klaus-Peter Brenner: S: Vorbereitung und Begleitung einer großen Ausstellung – S: Mbira-Musik Nordost-Zimbabwes. | Prof. Dr. Morag J. Grant: S: Komposition im 20./21. Jahrhundert. | AMD Ingolf Helm: AG: Chorgesang mit musikwissenschaftlicher Fundierung – AG: Orchestermusizieren mit musikwissenschaftlicher Fundierung. | Christine Hoppe M. A.: Projektseminar: Ausstellungsprojekt zur Geschichte der Göttinger Musikwissenschaft (Teil 2). | Inna Klause M. A.: Ü: Vom Umgang mit Tonalität: Analyse lernen. | Ludwig Pesch: S: Raga und Tala in Südindien. | Dr. Christian Storch: S: Die Musik Alfred Schnittkes. | Karen Thöle M. A.: S: Gattungen der Musik im Umfeld der Notre- Dame-Periode. | Eva-Maria van Straaten M. A.: Projekt: „Wir brauchen Bass": Questioning the Local-Global binary through Electronic Dance Music (EDM) (Teil 2). | Prof. Dr. Andreas Waczkat: Analyse von Musik I – Projekt: Editionspraxis: Kirchenkantaten Johann Theodor Roemhildts (Teil 2) – S: Polyphonie und Macht.

Graz. Ao.Univ.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Werner Jauk: VU: (ET 2.5) Pop-Sound und Theorien der Pop- Kultur – (PF 2.2) Popmusik als Mediatisierungsphänomen – S: (PF 2.1) Pop-Sound und seine Analysen – KO: (R 2.2) Konversatorium – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Pop, Musik und Medienkultur – Ü: (BW 4.3) Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen 1 – Ü: (R 2.1) Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit. | Ass.-Prof. Dr. Kordula Knaus: VU: (BW 2.3) Musikalische Analyse – VU: (GWF 13.1) Performativitätskonzepte in der musikhistorischen Forschung – (PF 2.2) Literatur und Musik um 1800. Kulturwissenschaftliche Perspektiven (gem. mit Dr. Alexandra Strohmaier, M. A.) – KO: (R 2.2) Konversatorium (gem. mit Univ.-Prof. Dr. Michael Walter) – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Musik in der Geschichte (gem. mit Univ.-Prof. Dr. Michael Walter). | Univ.-Prof. Dr. Michael Walter: Pros: (BW 2.5) Fallbeispiele zur historischen Musikwissenschaft – Ü: (BW 4.3) Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen 1 – PS: (GWF 3.1) Die Sinfonie im 18. Jahrhundert – S: (PF 2.1) Queen: ästhetische Parameter in der Popmusik – Ü: (R 2.1) Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit – KO: (R 2.2) Konversatorium (gem. mit Ass.-Prof. Dr. Kordula Knaus) – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Musik in der Geschichte (gem. mit Ass.-Prof. Dr. Kordula Knaus).

Graz. Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Institut 1 – Komposition, Musiktheorie, Musikgeschichte und Dirigieren. Ao. Univ.-Prof. Dr. Ernst Hötzl: Musikgeschichte 4 – Geschichte der Vokalliteratur 2. | Mag. Charalampos Efthimiu: Musikgeschichte 2 (für Instrumentalstudium). | O. Univ.-Prof. Dr. Peter Revers: Musikgeschichte 2 (Renaissance inkl. Frühbarock) für Musikologie – Die Symphonie des 19. Jahrhunderts nach Beethoven und Schubert – Musik nach 1945 – S: Paris, London, Berlin, New York, Graz ... City Soundscapes in Compositions from the 16th to 21st centuries – S: Kolloquium für DoktorandInnen. | Univ.-Prof. Dr. Christian Utz: S: Geschichte der Musiktheorie 2 – S: Kolloquium für DoktorandInnen. Institut 6 –Kirchenmusik und Orgel. Mag. Karl Dorneger: VO Orgelkunde 02. | Dr. Peter Ebenbauer: VU Hymnologie Katholisch BA 02. | Dr. Stefan Engels: VO Geschichte der Kirchenmusik BA 02 – UE Latein 02. | Dr. Katharina Larissa Paech: VO Orgelliteraturkunde WF. | O. Univ.-Prof .Dr. Mag. Franz Karl Praßl: VU Gregorianische Paläographie – SE Kolloquium für DoktorandInnen – KV Konversatorium zum Schwerpunkt Musik in der Geschichte – SE Seminar aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Musik und Liturgie im mittelalterlichen Salzburg: Die Messe und ihre Musik – VU Semiologie 02. | O. Univ.-Prof. Dr. Johann Trummer: SE Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – KO Kolloquium für DoktorandInnen/Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen. Institut 9 – Schauspiel. O. Univ.-Prof. Dr. Evelyn Deutsch-Schreiner: Theater- und Literaturgeschichte II – Theater- und Literaturgeschichte II, WF – Spezialvorlesung, WF – S: Seminar für Diplomandinnen/ Diplomanden – S: Kolloquium für Doktorandinnen/ Doktoranden II. | Univ.-Prof. Regine Porsch: PS: Künstlerische Interpretation 01, FWF. | Univ.-Prof. Ute Rauwald: PS: Stück- und Rollenanalyse 02. | Dr. Annette Storr: SE: Subjekt – Wahrnehmung – Gender, WF. Institut 12 – Oberschützen. Univ.-Prof. Dr. Klaus Aringer: Von Wagner bis Schönberg (Musikgeschichte 4) – Beethovens Klaviertrios –Richard Strauss in historischen Tondokumenten – Seminar für DiplomandInnen – Kolloquium für DoktorandInnen. | Mag. Dr. Bernhard Habla: Einführung in ausgewählte wissenschaftliche Disziplinen. Institut 13 – Ethnomusikologie. Dr. Helmut Brenner: KO: Konversatorium – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit– KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Ethnomusikologie – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden. | Mag. Daniel Fuchsberger: Ü Musikalisches Praktikum Musikologie: Mexikanische Marimba. | Univ.-Prof. Dr. Gerd Grupe: VO: Einführung in ausgewählte Musikkulturen der Welt – Ü: Musikalisches Praktikum Musikologie: amadinda- Ensemble – KS: Musikologische Grundbegriffe und -konzepte – VU: Theorie und Praxis nichtwestlicher Musik – S: Seminar für DiplomandIinnen – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Ethnomusikologie – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – KO: DoktorandInnen- Forum. | Mag. Dr. Engelbert Logar/Mag. Dr. Kendra Stepputat: VU: Transkription und Notation. | Mag. Dr. Kendra Stepputat: PS: (GWF 1.1) PS zu einem ethnomusikologischen Thema: Das Ramayana-Epos in Süd- und Südostasien. | Dr. Sarah Weiss: SE: Seminar aus dem Schwerpunkt Ethnomusikologie: Gendering Performance in Indonesia. Institut 14 – Musikästhetik. Ao. Univ.-Prof. Dr. Renate Bozič: VU: Musik und Ästhetik im 20. und 21. Jahrhundert – Einführung in die Ästhetik (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Harald Haslmayr). | PD Dr. Christa Brüstle: S: Kolloquium für DoktorandInnen – KV: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – PS: Ästhetik und Gender – Musikgeschichte 4. | Univ.-Prof. Dr. Andreas Dorschel: Musiksoziologie – Philosophie der Kunst (Probleme und Methoden der Kunstreflexion) II – Spezialvorlesung SP Kammermusik IS MA – Ü: Ästhetische Projekte. | Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Harald Haslmayr: S: Musik der Moderne – S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – KV: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen/Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit – Einführung in die Ästhetik (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Dr. Renate Bozič). | Mag. Dr. Elfriede Moschitz: Ü: Institutionen, Markt und Musik. Institut 15 – Alte Musik und Aufführungspraxis. Univ.-Prof. Dr. M. A. Klaus Aringer: PS Händel – Zeitgenössische aufführungspraktische Kontexte seiner Musik. | Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Ingeborg Harer: VO Historische Aufführungspraxis 02 – VO Musikbez. Frauen- und Geschlechterforschung WF 02 – SE Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden (gem. mit Ao.Univ.Prof.MMag.Dr.Klaus Hubmann). | Ao. Univ.-Prof.MMag.Dr.Klaus Hubmann: VO Aufführungspraxis in Geschichte und Gegenwart – VO Historische Aufführungspraxis 04 – VO Historische Instrumentenkunde 02 – SE Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Ingeborg Harer). | Mag. Dr. Gudrun Rottensteiner: VO Aufführungspraktische Spezialvorlesung SP Studio Alte Musik 02. Institut 17 – Elektronische Musik und Akustik. Dr. Marko Ciciliani: S: Computermusik 2+4 – S: Computermusik und Multimedia 2+4 – S: PF2.1 SE: Multmediale Formen – KE: Elektroakustische Komposition 1 –4 – S: Installationskunst – EX: Exkursion 2 – VÜ: Live Elektronik 02. | VProf. Dr. Gerhard Eckel: Koll: Kolloquium für DoktorandInnen – KV: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikpsychologie und Akustik – S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – PS: Privatissimum Dr.artium 04 – PR: Toningenieur-Projekt – PR: Projekt 1+2. | DI Matthias Frank: S: Aufnahmetechnik 3 – PR: Toningenieur-Projekt. | DI Matthias Guldenschuh: PR: Toningenieur- Projekt. | Klaus Hollinetz: Ästhetik der Elektronischen Musik 2 – U: Sound Design 1 – U: Aufführungspraxis und Klangregie. | o. Univ.-Prof. Dr. Robert Höldrich: Musikalische Akustik 2 – Koll: Kolloquium für DoktorandInnen – S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – KV: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikpsychologie und Akustik – PR: Toningenieur-Projekt – PR: Projekt 1+2. | DI Christian Kranzler: PR: Toningenieur-Projekt. | DI Bernhard Laback: Psychoakustik 2. | DI Johannes Luig: PR: Toningenieur-Projekt. | Dr. Georgios Marentakis: S: Interactive Audio Systems. | Dr. Gerhard Nierhaus: S: Algorithmische Komposition – KE: Praktikum für Elektronische Musik – PR: Toningenieur-Projekt – PR: Projekt 1+2. | DI Markus Noisternig: Beschallungstechnik – LU: Beschallungstechnik – LU: Beschallungstechnik und Klangregie 1. | MMag. David Pirrò: VU: Live Elektronik – PR: Toningenieur-Projekt – PR: Projekt 1+2. | DI Hannes Pomberger: PR: Toningenieur-Projekt. | DI Harald Rainer: LU: Aufnahmetechnik 1 – LU: Aufnahmetechnik 3. | ao. Univ.-Prof. DI Winfried Ritsch: Klangsynthese 1 – VU: Einführung in die Signalverarbeitung und Musiktechnologie 2 – VU: Klangsynthese 2 – LU: Computermusiksysteme – VU: Elektronische Klangerzeugung und Musiktechnologie 2 – LU: Instrumentalmusik und Live-Elektronik – S: Musikinformatik 1 – PR: Toningenieur-Projekt – PR: Projekt 1+2. | DI Dr. Alois Sontacchi: S: Musik Information Retrieval – S: Aufnahmetechnik 1 – PR: Toningenieur- Projekt. | Univ.-Prof. Dr. Elena Ungeheuer: Geschichte der Elektroakustischen Musik und der Medienkunst 2 – S: Musikalische Akustik – S: PF2.1 SE: Musikalische Akustik – KV: (R 2.2) Konversatorium. | DI Stefan Warum: LU: Aufnahmetechnik 1 – LU: Aufnahmetechnik 2 – PR: Toningenieur-Projekt. | DI Johannes Zmölnig: Ü: Implementierung von akustischen Algorithmen – Ü: Künstlerisches Gestalten mit Klang 2 – PR: Toningenieur-Projekt. | DI Franz Zotter: LU: Akustische Messtechnik 2 – PR: Toningenieur-Projekt. Institut 16 – Institut für Jazzforschung. O. Univ.-Prof. Dr. Franz Kerschbaumer: VU: Einführung in Jazz und Popularmusik – Jazzgeschichte IV – S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – VO: Geschichte des Jazz – VO: Geschichte der Popularmusik. | Ao. Univ.-Prof. Mag. DDr. Franz Krieger: S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Seminar aus Jazz und Popularmusik – PS: Einführung in die Jazzforschung – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – VO: Die Kunst der Variation.Musikalische Strategien in Jazz und Popularmusik.

Greifswald. Dr. des. Beate Bugenhagen: S: Instrumentenkunde. | Dr. Birgit Kiupel: S: Viva la musica – poi le parole? (Erst die Musik und dann die Worte ?) Musik und/als Sprache? – S: Musik und performances im Wandel. | Dr. des. Martin Loeser: Allgemeine Musikgeschichte: Die Musik und Musikkultur des Mittelalters und der Renaissance – Musik und Galanterie im späten 17. und frühen 18. Jahrhundert – S: Dieterich Buxtehude – S: Die Kantaten Johann Sebastian Bachs und ihre Aufführungspraxis. | Anna-Juliane Peetz-Ullman M. A.: S: Musikstadt Leipzig. | Prof. Dr. Matthias Schneider: S: Hymnologie. | Prof. Dr. Walter Werbeck: S: Lektürekurs „Alte Musik im 20. Jahrhundert"– S: Kammermusik im 19. Jahrhundert – S: Zur Frühgeschichte der Italienischen Oper.

Hamburg. Historische Musikwissenschaft. Prof. Dr. Friedrich Geiger: HS: Beethovens 9. Sinfonie und Richard Wagner (2). | Elisabeth Hilsdorf: S: Kulturmanagement (2). | Prof. Dr. Tobias Janz: S: Bachs Wohltemperiertes Clavier (2) – HS: Psalmvertonungen des 17. Jahrhunderts im deutschen Sprachraum (2). | Prof. Dr. Elvira Panaiotidi: S: Musikalische Erfahrung als Problem der Musikästhetik (2). | Dr. Tim Steinke: S: Das europäische Musiktheater am Beginn des 20. Jahrhunderts (2). | Dr. Christiane Wiesenfeldt: Mensch – Maschine – Musik. Das Phänomen „Techno" (2) – HS: Josquin-Messen (2) – S: Hafenmusik (2). | Prof. Dr. Claudia Zenck: 18. Jahrhundert (2) – S: Schubert-Lieder (2) – HS: Doktor Faustus. Thomas Manns Exil-Roman über die Musik im 20. Jahrhundert (gem. mit Prof. Dr. Dörte Bischoff) (2). Systematische Musikwissenschaft. Prof. Dr. Rolf Bader: HS: Protestsongs (2) – HS: Akustische Messungen und Modellierungen (3). | Dr. Andreas Lüderwaldt: S: West Meets East – Musik entlang der Seidenstraße (2). | Dr. Ulrich Morgenstern: S: Ethnomusikologie Europas (2). | Dr. Christiane Neuhaus: S: Vergleichende Musikwissenschaft – Geschichte, Messmethoden, moderne interkulturelle Ansätze (3) – S: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft (2) – Musikalisches Hören – Biologische Grundlagen, Rezeption atonaler und serieller Musik (2). | Dr. Marc Pendzich: S: Musik in audiovisuellen Medien gestern und heute (2).

Halle-Wittenberg. Prof. Dr. Wolfgang Auhagen: Geschichte musikpsychologischer und musiksoziologischer Forschungsparadigmen – Psychoakustik und Elektroakustik – S: Bob Dylan (gem. mit Prof. Dr. Gerhard Lampe und Prof. Dr. Wolfgang Schenkluhn) – S: Musikinstrumentenkunde und -akustik. | Jan Bauer, M. A.: Ü: Berufsfelder der Systematischen Musikwissenschaft. | Theresa Bernhard, M. A.: S: Theorie und Methoden der Systematischen Musikwissenschaft. | Stephan Blaut, M. A.: Ü: Modal- und Mensuralnotation, Tabulaturen. | Hansjörg Drauschke, M. A.: S: Schreiben über Musik, Dramaturgie. | PD Dr. Kathrin Eberl-Ruf: S: Musikikonographie: Musizieren in Kirche und Konzertsaal seit 1700 – S: Regionalmusikforschung: „Geschichte von unten?" – Ü: Einführung in die Musikanalyse – Ü: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten. | Prof. Dr. Wolfgang Hirschmann: Epochen der musikalischen Neuzeit – S: Die Opern von Georg Friedrich Händel – S: Rousseau und die Musik (gem. mit Prof. Dr. Jürgen Stolzenberg) – Ü: Bachs Wohltemperiertes Clavier: Werk und Wirkung. | Dr. Christine Klein: Musik, Ästhetik, Philosophie. Musikalisches Denken im Kontext philosophischer Traditionen und Kunstanschauungen. | Bledar Kondi: Ü: Gehörbildung. | Prof. Dr. Tomi Mäkelä: S: Aktuelles aus der englischsprachigen Musikwissenschaft – S: Klaviermusik in bürgerlichen Wohnzimmern der sogenannten Romantik – S: Die Oper im Schatten des Nationalsozialismus – S: Probleme der Sonaten- und Fugenkomposition im 18. und 19. Jahrhundert. | Prof. Jens Marggraf: Musiktheorie II. | Prof. Panayotis Ponopoulos: S: Glockentypen im Mittelmeerraum. | Prof. Dr. Gretel Schwörer-Kohl: Musikinstrumente in China – S: Chinesische Musikinstrumente im YUEH SHU des 12. Jahrhunderts – S: East meets West in Music Archaeology – Koll: Forschungskolloquium. | N. N.: S: Durchführung musikethnologisches Forschungsprojekt.

Hannover. Prof. Dr. Eckart Altenmüller: Die körperlich-geistigen Grundlagen des Musizierens (gem. mit Dr. Andre Lee) – Angewandte Musikphysiologie (gem. mit Dr. Andre Lee) – Koll: The neurosciences of music – S: Evolution der Musik. | Dr. Katrin Eggers: Musikgeschichte im Überblick II – S: Tod in Venedig (mit Exkursion) (gem. mit PD Dr. Sabine Meine, Venedig). | Dr. Florian Heesch: S: Stimme – Gender – Aggressivität: Grenzüberschreitungen in der Musik des 20./21. Jahrhunderts (gem. mit Prof. Norma Enns). | Prof. Dr. Reinhard Kopiez: S: Kindheit bedeutender Musiker – S: Systematische Seltsamkeiten: Einführung in die Musikpsychologie – Musikalische Akustik für Musiker – Koll: Aktuelle musikpsychologische Forschung. | Dr. Andre Lee: S: Üben lernen – Üben lehren. | Dr. Lorenz Luyken: Musikgeschichte im Überblick IV: Neue Musik – S: Hindemiths Künstleropern – S: Interpretationsanlayse: Wagners Tristan – S: Erste Symphonien. | Prof. Dr. Ruth Müller-Lindenberg: S: Barockoper – S: Musikjournalistisches Projekt „Saitensprung". | Dr. Nina Noeske: S: Zwischen Röntgenaufnahme und Gefühlsüberschwang: Traditionen des Klavierspiels im 19. und 20. Jahrhundert. | Friedrich Platz, M. A.: S: Was ist schön? Einführung in die experimentelle Ästhetikforschung. | Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann: Koll: Aktuelle Positionen der Musikwissenschaft. | Dr. Sabine Sonntag: S: „Unerhörtes Werk": Analyse ausgewählter Werke des Musiktheaters – S: „Ein Wunder war's! Ein unbegreiflich hohes Wunder! – V: Die Oper – Ein Missverständnis, Teil II – V: Die Oper – Ein Missverständnis, Teil VI. | Prof. Dr. Melanie Unseld: S: Musikgeschichte der Wiener Klassik – S: Konzepte von Weiblichkeit auf der Opernbühne um 1900. | Prof. Dr. Raimund Vogels: S: Iranische Musik – S: „What's the matter with Scandinavia? – Popularmusik in Nordeuropa (gem. mit Ricarda Kopal, M. A.) – Einführung in die Musikethnologie II (gem. mit Ricarda Kopal, M. A.). | Prof. Dr. Stefan Weiss: S: Lektüreseminar: aktuelle musikhistorische Forschungen – S: Das Sonett und die Musik – S: Begleitseminar zum Hochschulorchesterprojekt. | Anna Wolf, M. A.: S: Die alltägliche Verwendung von Musik.

Heidelberg. Dott. Mauro Bertola: PS: Theodor W. Adornos Musikverständnis. | Prof. Dr. Mathias Bielitz: Die liturgische Epoche der Musik. Musik und Konzeptionen von Musik in Spätantike und Mittelalter. | Dr. Matthew Gardner: PS: Europäische Musikinstrumente. | Prof. Dr. Silke Leopold: Popularmusik in der Kunstmusik. Ein Längsschnitt durch die Geschichte – PS: Claudio Monteverdi: Selva morale et spirituale – HS: Tonartencharakteristiken und ihre kompositorische Anwendung – OS: Kulturwissenschaftliche Grundlagen der Musikwissenschaft: Kolloquium für Examenskandidaten. | Prof. Dr. Dorothea Redepenning: Diabolus in musica. Teufelsdarstellungen in der Musik – PS: Die europäische Musik im Spiegel von Charles Burneys Reisebriefen – HS: Maurice Maeterlinck und die Musik – OS: Kulturwissenschaftliche Grundlagen der Musikwissenschaft: Kolloquium für Examenskandidaten. | Dr. Joachim Steinheuer: GS: Grundkurs Musikgeschichte II (ca. 1520 –ca. 1730) – GS: Analyse I – GS: Notationskunde – HS: Geschichte der Stabat mater-Vertonung. | Dr. Hanna Walsdorf: PS: Das romantische Ballett. | Adrian Kuhl, M.A.: Pros: Die Balladen Carl Loewes. | Michael Sekulla, UMD: GS: Satzlehre und Gehörbildung II. | Dr. Alexandra Ziane: Pros: Von der Idee zum gedruckten Buch. Musikwissenschaft und Verlagspraxis.

Innsbruck. Univ.-Doz. Dr. Ammann Raymond: PS:Transkription – PS: Von der melanesischen Ritualmusik zum Pacific-Reggae – VO: Ritualmusik in Melanesien. | Univ.-Prof. Dr. Federico Celestini: VO: Epochen der Musikgeschichte II: 17. und 18. Jahrhundert – PS: Claudio Monteverdi – SE: Musik und Natur – KO: Konversatorium. | Dr. Robert Crow: VU: Kontrapunkt – Harmonielehre. | Dr. Kurt Drexel: Ü: Historischer Tonsatz II – PS: Notation II. | a. Univ.-Prof. Dr. Monika Fink: KO: Konversatorium. | Elfriede Moschitz: PS: Giacinto Scelsi.

Kassel. Markus Böggemann: HS: Musik und Technik. | Timo Fischinger: PS: Systematische Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Jan Hemming: Geschichte und Grundlagen der Musikpsychologie – PS: Populäre Musik in Lateinamerika – HS: Lektüreseminar: Steven Mithen, The Singing Neanderthals – Koll: Examenskolloquium.

Kiel. Alexander Butz: Ü: Grundkurs Tonsatz. | UMD Bernhard Emmer: Ü: Aufbaukurs Tonsatz – Ü: Gehörübungen zum Aufbaukurs Tonsatz (1). | Prof. Dr. Siegfried Oechsle: Forschungssemester. | PD Dr. Signe Rotter-Broman: Skandinavische Moderne 1880–1930 – S: Seminar zur Vorlesung – PS: Methoden der musikalischen Analyse. | Prof. Dr. Bernd Sponheuer: Was kann heißen ,Musik verstehen'? – S: Ausgewählte Werke und Texte zum Thema ;Musik verstehen' – S: Adornos Mahlerbuch (3) – Koll: Forschungskolloquium. | Selke Harten-Strehk: S: Rund ums Konzert – Musikvermittlung und Konzertmanagement.

Klagenfurt. Dr. Wolfgang Benedikt: S: Musikalische Paläographie. | Dr. Frans Brouwer: K: Cultural Entrepreneurship, concentrated on the world of music. | Univ.-Prof. Dr. Simone Heilgendorff: Musikgeschichte im Überblick II – K: Greetings to John Cage (auch wiss.-kü. Projekt, musikpraktischer Anteil) – S: Alma und Gustav Mahler – Koll: Privatissimum – Koll: Musikwissenschaftliches Forschen und Schreiben für Fortgeschrittene. | Dr. Carolin Stahrenberg: S: Maschinen, Revuegirls, Warenhäuser – Der Einbruch der Moderne ins Musiktheater der 1920er- Jahre. | Dr. Constanze Wimmer: S: Vertiefung Musikvermittlung (auch wiss.-künst. Projekt).

Koblenz-Landau. Campus Koblenz. Prof. Dr. Christian Speck: HS: Mozarts Streichquintte – S: Orchestermusik im 19. Jahrhundert. | Prof. Dr. Petra Weber-Bockholdt: S: Französische Lieder von Berlioz bis Debussy – S: Strawinskijs Ballette.

Köln. Historische Musikwissenschaft. Dr. Julian Caskel: PS: Einführung in die musikalische Analyse – PS: Was mir das Orchester erzählt. | Dr. Andreas Domann: PS: Klassik – Klassizismus – Neoklassizismus. | PD Dr. Roland Eberlein: Einführung in die Geschichte der Orgel, Teil IV. | Prof. Dr. Dieter Gutknecht: PS: Oratorium und Passion bis ca. 1750. | PD Dr. Hartmut Hein: HS: „Dichterliebe"? Problemkreise von Lyrik-Vertonungen im 19. und 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Frank Hentschel: Denken und Schreiben über Musik im Wandel der Zeit – HS: Wissenschaftstheorie für Musikwissenschaftler – HS: Das Erhabene und die Musik im 18. Jahrhundert. – Koll: Aktuelle Fragen der Musikwissenschaft. | René Michaelsen M. A.: PS: „It ain't me you're looking for". Bob Dylan und seine Musik. | UMD Michael Ostrzyga: PS: Musiktheorie II (Kurs A) – PS: Musiktheorie II (Kurs B) – PS: Musikformen – Musik formen. | Prof. Dr. Wolfram Steinbeck: Koll: Aktuelle Fragen der Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner: HS: Richard Strauss: Die Opern. | Dr. Gunnar Wiegand: PS: Was ist Palestrina-Stil? | Dr. Marie Winkelmüller: PS: Der gregorianische Choral im Spannungsfeld zwischen Liturgie und Geschichte. Musik der Gegenwart. Prof. Dr. Christoph von Blumröder: Stationen der neuen Musik – PS: Francois Bayle: „Das Hören des Hörens" – HS: Karlheinz Stockhausen – Koll: Kolloquium Musik der Gegenwart. | Dr. Marcus Erbe: PS: Die Welt als Klangspeicher: Elektroakustisches Komponieren bei Hans Tutschku – PS: Analyse elektroakustischer Musik (Kurs A). | Michael Schott M. A.: PS: Analyse elektroakustischer Musik (Kurs B). Systematische Musikwissenschaft. Son-Hwa Chang M. A.: PS: Methodologische Grundlagen. | Dipl. Ing. Andreas Gernemann-Paulsen M. A.: PS: Einführung in das physical computing. | Dr. Lüder Schmidt: PS: Einführung in die Science of Music II – PS: Kognitive Musikwissenschaft B: Neurowissenschaftliche Grundlagen – HS: Medientechnologie – HS: Experimentelle Praxen und künstlerisch-wissenschaftliche Diskurse – Koll: Forschungskolloquium. Musikethnologie. Prof. Dr. Robert Günther: PS: Theorie der traditionellen Hofmusik Japans (Gagaku und Bugaku) (gem. mit Y. Shimizu). | Prof. Dr. Lars-Christian Koch: Doktoranden- und Magistrandenkoll. | N. N.: Musikethnologie – PS: World Musix 2: Einführung in die kulturwissenschaftliche Musikforschung (Kurs A) – PS: Musikforschung Kurs A – PS: Musikethnographie A oder regionales Thema der Musikethnologie – PS/HS: Musikethnologie/Popularmusikforschung – HS: Musik und Medien HS: Kulturtheorie und Musik – Koll: Forschungskolloquium Musikethnologie. Collegium musicum. Johannes Nink: Big Band. | UMD Michael Ostrzyga: Collegium musicum Chor – Kammerchor – Sinfonieorchester. | Helmut Volke: Madrigalchor. | Dietrich Thomas: Jazz-/Pop-Bands.

Köln. Hochschule für Musik und Tanz. Jörg Ebrecht, M. A.: PS: Die Klaviersonate vom 18. bis 20. Jahrhundert – Metamorphose einer Gattung. | Dieter Gillessen, M. A.: PS: Europäische Musikgeschichte – PS: Musik der Romantik. | Prof. Dr. Arnold Jacobshagen: PS: Bach und Händel. Zwei Komponistenbiographien des 18. Jahrhunderts und ihre zeitgenössischen Quellen – HS: Giuseppe Verdi und die italienische Oper im 19. Jahrhundert – HS: Musik im Stummfilm und frühen Tonfilm (1895–1945) – K: Historische Musikwissenschaft: Methodenprobleme und Forschungsprojekte (Doktorandenkolloquium). |Dr. Albert Kaul: PS: Impression – Improvisation: Eindrücke von und mit Debussy. | Dr. Beate Angelika Kraus: PS: Viel mehr als „Oper ohne Bühne": Zur Geschichte des Oratoriums. | Prof. Dr. Annette Kreutziger-Herr: S: Klimawandel und Musik – S: John Cage – Amerika. Eine Vision – PS: Mittelalter –K: Wenn Musik Wissen schafft: Von der Aktualität musikwissenschaftlicher Forschung (Doktorandenkolloquium). | Johannes Laas, M. A.: PS: Die Messe im 20. und 21. Jahrhundert. | Dr. Katrin Losleben: PS: „Faustisches Ringen" und „zart bittender Gesang": Text zu Musik und Gender. | Dr. Cordelia Miller: PS: Musik und Bildende Kunst. | Prof. Dr. Hans Neuhoff: S: Die Musik im Zeitalter ihrer technischen (Re)Produzierbarkeit – S: Geschichte und Konzepte technikbasierter Musikproduktion (gem. mit Michael Plate) – S: Allgemeine Medientheorie (gem. mit Michael Plate). | Dr. Rainer Nonnenmann: PS: Anfänge im Ausklang – Epochenschwellenwerke zwischen Spätromantik und Moderne von Mahler bis Strawinsky. | PD Dr. Rainer Polak: S: Westafrikanische Perkussionsmusik – S: Trommelbau (Djembe Naturfell-Montage).

Leipzig. Prof. Dr. Eszter Fontana: HS: Historische Musikinstrumentenkunde. | Prof. Bernd Franke: Tonsatz/ Komposition/ Improvisation/ Gastvorlesungen. | Stephan Greiner: Ü: Bücher machen. | PD Dr. Kadja Grönke: HS: Die Anfänge der Popularkultur im Biedermeier (gem. mit Dr. Lucian Schiwietz und Dr. Sebastian Schmideler). | Dr. Birgit Heise: S: Historische Instrumentenkunde. | PD Dr. Stefan Keym: Ü: Editionspraxis (gem. mit Dr. Gilbert Stöck) – Ü: Harmonik der Musik des 19. und frühen 20. Jahrhunderts (gem. mit Benedikt Leßmann). | Prof. Dr. Sebastian Klotz: Remediation und enactment: Medial-ästhetische Leistungsprofile von Musik – HS: Musikalische Bedeutung in evolutionärer Sicht – S: Rhythmus und Bewegung (gem. mit Prof. Dr. Patrick Primavesi) – S: Kolloquium zur Systematischen Musikwissenschaft. | Dr. Beate Kutschke: HS: Heroismus. | Benedikt Leßmann: S: Filmmusik. Theorie, Ästhetik, Geschichte. | Prof. Dr. Helmut Loos: Die Musik des späten 19. und des 20. Jahrhunderts – Die Generation der um 1810 geborenen Komponisten – S: Partiturkunde – S: Seminar zu aktuellen Fragen der Musikwissenschaft. | Dr. Sabine Schneider: S: Intermodalität in der ästhetischen Erfahrung. | Dr. Gilbert Stöck: HS: Methodik zur Erkundung des Thomanerchor-Repertoires – S: Formanalyse Instrumentalmusik – Ü: Gamelan beleganjur. | Nico Thom: S: Populäre Musik in der DDR: Schnulzen mit subversiven Texten? Leipzig. Hochschule für Musik. Dr. Wolfgang Gersthofer: V: Musikgeschichte im Überblick: Musik des 20./21. Jahrhunderts – Ü zur Vorlesung. | Prof. Dr. Christoph Hust: V: Musikgeschichte im Überblick: Musik des 17./18. Jahrhunderts – Ü zur Vorlesung – S: Zur Geschichte der Instrumentalmusik im 17. Jahrhundert – S Exotismus in der Musik. | Prof. Dr. Martin Krumbiegel: Musikgeschichte im Überblick: Musik des 17./18. Jahrhunderts – Ü zur Vorlesung – S: Cantusfirmus- Messen im 15. und 16. Jahrhundert – Ü Quellenkunde zur Aufführungspraxis II. | Dr. Kateryna Schöning: S Vokalzyklus im 19. Jahrhundert. | Prof. Dr. Martina Sichardt: Musikgeschichte im Überblick: Musik des 20./21. Jahrhunderts – Ü zur Vorlesung – S: Franz Liszt. | Prof. Dr. Christoph Sramek: V: Musikgeschichte des 19. bis 21. Jahrhunderts – S zur Vorlesung – S: Zur Sinfonik im 20. Jahrhundert. | Dr. Barbara Wiermann: Koll Wissenschaftliches Arbeiten.

Lübeck. Prof. Dr. Wolfgang Sandberger: Beziehungszauber. Widmungen in der Musik – S: Ein deutsches Requiem von Johannes Brahms. Lüneburg. Prof. Helmut Erdmann: Ü: Gehörbildung – Ü: Gehörbildung II – Ü: Neue Verfahren in der elektronischen Musik. | Apl. Prof. Dr. Carola Schormann: S: Grundlagen der Musikwissenschaft – S: Forró – Samba – Capoeira: Musikkulturen in Brasilien – Koll: Promotionskolloqium Musikwissenschaft. | Dirk Zuther: S: Theorien und Modelle des Musiklernens – S: Musikpädagogische Handlungsfelder – S: Musiktheorie – S: Musiktheorie I – S: Ensembleleitung II.

Mainz. Jürgen Banholzer: Ü: Form und Analyse. | Prof. Dr. Axel Beer: Das Musikverlagswesen zur Zeit der Wiener Klassik – PS zur Vorlesung „Das Musikverlagswesen zur Zeit der Wiener Klassik" – Ü: Repertoirekunde – Exkursion: Musikwissenschaft in der Praxis – OS: Besprechung von Examensarbeiten (gem. mit Prof. Dr. Jürgen Blume, Prof. Dr. Ursula Kramer, Prof. Dr. Klaus Pietschmann, Prof. Dr. Ludwig Striegel, Prof. Dr. Gesa zur Nieden). | Magdalena Boschung M. A.: Ü: Anwendungsübung Praxisfelder der Musikwissenschaft. | Jonathan Gammert: PS: Die Oktatonik. | Dr. Albert Gräf: S: Psychoakustik – PS: Einführung in die Musikinformatik – Ü: Multimedia. | Dr. Thorsten Hindrichs: PS: Johann Sebastian Bachs Lautenmusik. | Fabian Kolb M. A.: Ü: Methoden der Musikwissenschaft: Hector Berlioz in seiner Zeit – Ü: Einführung in die Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Ursula Kramer: PS: Geschichte der Schauspielmusik – Ü: Das Schreiben von Programmhefttexten. | Stephan Münch: Ü: Historische Satzlehre II – Ü: Historische Satzlehre IV – Ü: Form und musikalischer Satz. | PD Dr. Peter Niedermüller: Ü: Musiktheorie als Kulturwissenschaft – Ü: Einführung in die musikalische Analyse nach Heinrich Schenker. | Dr. Bertold Over: Ü: Notationsformen neuzeitlicher Vokalmusik. | Prof. Dr. Klaus Pietschmann: Musikgeschichte I – PS zur Vorlesung Musikgeschichte I – PS: Methoden und Fragestellungen der Musikwissenschaft – Ü: Musikwissenschaft im Forschungsdiskurs. | Prof. Dr. Gesa zur Nieden: Musikästhetik des 20. Jahrhunderts – S: Musik und Lyrik (gem. mit Prof. Dr. Winfried Eckel) – PS: Material, Raum, Technik: Popmusik im Dialog zwischen Musikwissenschaft und Soziologie (gem. mit Dr. Michael Liegl).

Mannheim. Prof. Dr. Jürgen Arndt: Geschichte des Jazz und der populären Musik II – S: Cool Jazz. Zwischen Barock und Bossa Nova – S: Musik im Jahr 2012 – S: Musik als Performance – Koll: Musikwissenschaftliches Kolloquium für Examenskandidaten (gem. mit Schipperges). | Dr. Inga Behrendt: S: Die Clavierfantasie des 17. und 18. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Michael Polth: Einführung in die Musiktheorie – Musik von 1900 bis zur Gegenwart II – S: Geschichte der Musiktheorie. | Prof. Dr. Thomas Schipperges: Musikgeschichte IV: Musik von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zu den Anfängen der Neuen Musik – V/S: „Andere machen Geschichte, ich mache Musik" (Kurt Sanderling). Musik machen. Geschichte sein: Der legendäre Dirigentenjahrgang 1912 als Erbe der musikalischen Tradition und Zeitzeuge der neueren Geschichte? – V/Ü: Mozarts frühe Opern (und Opernarien) (Der ganze Mozart II) – S: Die traurigsten Musikstücke der Welt.

Marburg. Prof. Dr. Sabine Henze-Döhring: HS: Musik und ihre Vermittlung, Gruppe A: Musikstadt Berlin – S: Musik der 20er-Jahre – Populare Formate Gruppe A – S: Musik und Musikleben zwischen Freiheitskriegen und Vormärz, Gruppe B – Koll: Aktuelle Forschungsfragen. | Marguerete Rumpf u. Andreas Trobitius: S: Musikalische Rezeption des alpenländischen Raums. | Prof. Dr. Wolfgang Sandner: S: Aufführungsanalyse, Gruppe A und B. | Prof. Dr. Lothar Schmidt: HS: Musik und ihre Vermittlung Gruppe B: Musik im 20. Jahrhundert – S: Der Komponist Alban Berg, Gruppe A – S: Musik der Weimarer Jahre, Gruppe B. | Martin Schüttler: Ü: Analyse [Titel liegt noch nicht vor]. | Andreas Trobitius: PS: Musikalische Institutionen, Gruppe A und B. | Prof. Dr. Martin Weyer: S: Französische Orgelmusik von Couperin bis Messiaen.

München. Dr. Bernd Edelmann: S: Vertiefungsmodul Neuere Musikgeschichte: Aspekte der Neueren Musikgeschichte: Witz, Satire, Ironie in der Musik? – Ü: Historische Satzlehre I: Mehrstimmigkeit des Mittelalters – Ü: Vertiefungsmodul Methoden der Musikwissenschaft: Rhythmus, Takt, Metrum – Ü: Vertiefungsmodul Methoden der Musikwissenschaft: Fugenkomposition – Ü: Angewandte Musikwissenschaft: Projektarbeit: Richard-Strauss- Arbeitsgruppe: Die Klangwelt der Salome. | Dr. Christa Jost: Ü: Vertiefungsmodul Methoden der Musikwissenschaft: Lektürekurs: Texte zu Wagners Ring. | Dr. Anne Liebe: Ü: Vertiefungsmodul Methoden der Musikwissenschaft: Lektürekurs: Komponisten im Gespräch mit Musikkritikern und -journalisten im 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Wolfgang Rathert: Musikalische Avantgarde(n) der USA im 20. Jahrhundert – Ü: Vertiefungsmodul Methoden der Musikwissenschaft: Lektürekurs: Kompositorische Poetiken im 20. Jahrhundert – S: Vertiefungsmodul Neuere Musikgeschichte: Aspekte der Neueren Musikgeschichte: Die New York School mit Repertoiretutorium. | Dr. Salome Reiser: Ü: Vertiefungsmodul Methoden der Musikwissenschaft: Die Krise der Klaviersonate in der Romantik. | Prof. Dr. Hartmut Schick: Grundlagenmodul Ältere Musikgeschichte: Überblick Ältere Musikgeschichte II – S: Vertiefungsmodul Neuere Musikgeschichte: Die Lieder von Richard Strauss, mit Repertoiretutorium – Ü: Vertiefungsmodul Methoden der Musikwissenschaft: Das Streichquartett im 18. Jahrhundert. | Dr. Katelijne Schiltz: S: Vertiefungsmodul Ältere Musikgeschichte: Der Tod in der Musik vom Mittelalter bis zum Frühbarock, mit Repertoiretutorium. | Dr. Michael Schmidt: Angewandte Musikwissenschaft: Methoden der Musikvermittlung und -erschließung (gem. mit den Dozenten Brembeck, Beaujean, Molnar). | Ingo Stefans M. A.: Ü: Historische Satzlehre III: Grundlagen der Instrumenten- und Partiturkunde. | Dr. Stefanie Strigl: Ü: Grundlagenmodul Ältere Musikgeschichte: Übung zu Ältere Musikgeschichte II – Vertiefungsmodul Methoden der Musikwissenschaft: Lektürekurs: Die Figurenlehre des 17. und 18. Jahrhunderts. | Dr. Angelika Tasler: Ü: Musikpraxis I: Collegium Musicum (gem. mit Viktor Töpelmann).

München. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Claus Bockmaier: S: Geschichte der evangelischen Kirchenmusik in wesentlichen Stationen – PS: Geschichtliche Grundzüge der Klaviermusik II: bis zum Ende des 18. Jahrhunderts – S: Gattungen und Werke der Klaviermusik: Verständnis und Interpretation II (Studiengang Klavier). | Dr. Dorothea Hofmann: Musikgeschichte (Studiengänge Gesang/Jazz) – PS: Literaturoper: Gattungsgeschichte im Wandel – S Geschichte der Orchestermusik – S: Einführung in die Volkskunde/Ethnologie (Studiengang Volksmusik). | Prof. Dr. Siegfried Mauser: Musikgeschichte im Überblick IV: 19. und 20. Jahrhundert – OS: Doktorandenkolloquium (gem. mit Prof. Dr. Bockmaier). | Dr. Bernhold Schmid: PS: Orlando di Lasso.

Münster. Dr. des Andrea Ammendola: S: Rom als Musikstadt 1600 bis 1900. | Dr. Dean Cáceres: Ü: Harmonielehre II. | Prof. Dr. Michael Custodis: Ü: Musikmedien (gem. mit Moritz Panning) – S: Komponisten als Autoren – S: Der Chor – Koll: Masterkolloquium. | Dr. Daniel Glowotz: S: Musica sacra vom 16. bis 18. Jahrhundert. | Prof. Dr. Jürgen Heidrich: Ü: Analyse von Werken der älteren Musikgeschichte. | Prof. Dr. Ralf Martin Jäger: Ü: Instrumentenkunde – Musikgeschichte im Überblick nach 1900 – S: Musik in der Türkei – Koll: Examenskolloquium (gem. mit Prof. Dr. Michael Custodis). | Robert Memering M. A.: S: Notensatz & Layout. | N.N.: Ü: Musikgeschichte im Überblick 1600 –1750. | Paul Ranzini: PR: Musikverlag: Arbeit & Praxis. | Dr. Peter Schmitz: S: Theodor W. Adornos Musikphilosophie – S: Musik und Melancholie in ideen- und kompositionsgeschichtlicher Perspektive. | Jürgen Tiedemann: Ü: Collegium musicum instrumentale: Großes Orchester. | PD Dr. Christiane Wiesenfeldt: S: Musikalische Kanonbildung um 1900: Das erste europäische Reiseorchester – S: Musikgeschichte als Problemgeschichte: Das Problem der Schlussfindung in der Musik – S: Dahlhaus-Dämmerung? Kritischer Lektürekurs.

Oldenburg. Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer: S: Musik und Migration – S: Geschichte der populären Musik I (1800–1945) inkl. Tutorium „Gesellschaftstänze" – S: Lautheit (gem. mit Prof. Dr. G. Kreutz und Prof. Dr. Melanie Unseld; Fortsetzung vom WS 11/12) – S: Sound is it! Praxis und Theorie eines Perspektivwechsels. | Niklas Büdenbender: S/Koll: Musik und/als Sprache. | Prof. Violeta Dinescu: S: Komponisten-Colloquium (gem. mit Roberto Reale) – S: „Strawinsky in der Sackgasse". Das dodekaphone Spätwerk. | Gesa Finke: S: Einführung in die Musikwissenschaften. | Christine Fornoff: S: Methoden der Musikwissenschaften (gem. mit Annika Ueffing). | PD Dr. Kadja Grönke: S/Koll: Leipzig als Musikstadt (mit Exkursion). | Andreas Lüderwaldt: S/Koll: Einführung in die Musikethnologie (Musikkulturen Ostasiens und Ozeaniens). | Hannelene Prahm: S: Die soziale Gruppe „Schulklasse" als Problem oder Chance. Was können musiktherapeutische Ansätze in Lehr-/Lernszenarien leisten? | Roberto Reale: S: Polystilistik als Kompositionsmethode in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts oder Klavierkonzerte von Beethoven bis Prokofieff: zwischen Virtuosität und neuem musikalischen Denken. | Ingo Roden: S/Koll: Musik und Gedächtnis oder macht Musik schlau? | Prof. Dr. Peter Schleuning: Beethovens „Eroica". | Thomas Schopp: S: Let the music play! Eine Geschichte des Disc Jockeys. | Prof. Dr. Wolfgang Stroh: S: Multimediale Lernumgebung „Musikinstrumente der Welt". | Prof. Dr. Melanie Unseld: S: Europäische Nationalmusiken – S: Italien-Bilder in der Musik – S: Ausgestoßen und mittendrin. Individuum und Gesellschaft in Leos Janáčeks Opern (in Zusammenarbeit mit dem Staatstheater Oldenburg). | Axel Weidenfeld: S: Tänze und Tanzmusik vom Mittelalter bis zum 18. Jahrhundert. | Prof. Dr. Clemens Wöllner: Musikpsychologische Interpretationsforschung.

Osnabrück. Arne Till Bense/Prof. Dr. Bernd Enders: S: „Strange loops". Experimentelle Multimedia-Installationen und Videoclips – Ü: Lokaltermin Musik und Medien. | Prof. Dr. Bernd Enders: V/Ü: Apparative Musikpraxis I: Einführung in musikakustische und audiotechnische Grundlagen. | Prof. Dr. Bernd Enders/apl. Prof. Dr. Joachim Stange-Elbe: S: Einführung in die Klangsynthese und Komposition mit Max/MSP. | Vera Anne Gehrs: S: Musik und Bewegung in der Schule. Vorstellung eines neuen lern- und entwicklungsdiagnostischen Ansatzes. | Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide: S: Nationale Identität in der Musik zwischen Mozart und Mahler – S: J. S. Bachs h-Moll Messe und ihre historischen Grundlagen – S: Revolutionen in der Musik der klassischromantischen Epoche – S: Musik als Kunst - ästhetische Positionen und ihre musikalische Konkretion. | Prof. Dr. Dietrich Helms: S: Minne, Mönche, Mummenschanz. Musik des Mittelalters – S: Pop und Politik. | UMD Dr. Claudia Kayser-Kadereit: S: Europäische Nationalmusik in Lehrplänen und Unterrichtsmaterialien – Ü: Orchesterleitung I – Ü: Orchesterleitung II – S/Ü: Instrumentenkunde und Einführung in die Klassische Instrumentation (mit Partiturspiel) – Ü: Sinfonieorchester der Universität – S/Ü: „Schneller, höher, musikalischer?" Musikalische Wettbewerbe im Diskurs. | Dr. Ildikó Keikutt-Licht: S: Höfische Festkultur. | Prof. Dr. Hartmuth Kinzler: S: Einführung in die musikalische Analyse am Beispiel klassischer Klaviersonaten – S: Die Violinsonaten von Ludwig van Beethoven – S: Tschaikowskys Opus 23 und Brahms' Opus 83. Zwei romantische Klavierkonzerte im analytischen Vergleich – Ü: Harmonielehre II. | Prof. Dr. Christoph Louven: Koll: Aktuelle Literatur und Forschungsvorhaben in der Systematischen Musikwissenschaft – S: Methoden empirischer Forschung in der Systematischen Musikwissenschaft – Ü: Die Programmierung von Forschungssoftware mit RealStudio – Ü: Ensemble für zeitgenössische Musik. | Mathias Maschat: S: Improvisation als Gestaltungsmittel in der zeitgenössischen komponierten und improvisierten Musik seit 1950. | Prof. Dr. Bernhard Müßgens: S: Grundlagen der Musikpädagogik – S: Musik und Tanz am Schulbeginn – S: Tanzgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts – S: Psychologie des Musiklernens – S: Tänze in Jugendkulturen, Jugendkulturen im Tanz. | Dr. Nina Okrassa: S: Programmmusik im Unterricht: Didaktische Konzepte und ihre Umsetzung. | Dr. Franziska Olbertz: S: Grundlagen der musikalischen Sozialisation. | Ken Pehmöller: Ü: Gehörbildung II. | Friederike Ramm: S: Im Spannungsfeld zwischen öffentlichen Pflichten und Notenpapier: Multitalent Felix Mendelssohn Bartholdy. | StD Ludger Rehm: S: Didaktische Modelle und Methoden des Musikunterrichts ab 1945. | Ulrich Schlie: Ü: Arrangieren für feste Instrumentalbesetzungen und Zufallsensembles – Ü: Komposition, Arrangement und Sounddesign mit virtuellen Tonerzeugern – Ü: Einführung in die Gesetzmäßigkeiten des Kontrapunktes. | Joachim Siegel: Ü: Chorisches Einsingen – Ü: Chorleitung I – Ü: Chorleitung II – S/Ü: Stimmphysiologie/Singen und Sprechen – Ü: Universitätschor – Ü: Kammerchor der Universität. | Peter Witte: S: Schulpraktisches Arrangieren (Klassenunimusik) – Ü: Gehörbildung II – S: Jazz Geschichte – S: Arrangieren/Komponieren für Jazz- und Popchor – Ü: Bandleitung I – Ü: Big Band. Homepage: http://www.musik.uni-osnabrueck.de/

Potsdam. Matthias Haenisch: HS: Performance: Ästhetik und Analyse. | Eric Krüger: PS: Popularität in der (Pop-)Musik. | Dr. Ulrike Liedtke: PS: Angewandte Musikwissenschaft: Dramaturgie und Musikvermittlung. | Lydia Rilling: PS: Musik im Radio – HS: Forschungsperspektiven der Musikanalyse. | Prof. Dr. Christian Thorau: PS: Einführung in die musikalische Analyse – PS: Methoden der Struktur- und Ausdrucksanalyse von Musik – PS: Musik, Geräusch, Stille – John Cage und die Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts – PS: Musikhören und inszeniertes Konzert (gem. mit Julian Klein) – HS: Musik/Hören/Reisen – kulturwissenschaftliche Untersuchungen. | Janine Wieseke: PS: Die Musikkultur des 17. Jahrhunderts aus der Perspektive Englands.

Regensburg. Dr. Bettina Berlinghoff-Eichler: Ü: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten: Don Juan in der Musik – Ü: Repertoirekunde: Musik des 17. Jahrhunderts. | Graham Buckland: Ü: Analyse „Das Solokonzert". | Prof. Dr. Siegfried Gmeinwieser: Georg Friedrich Händel und Italien. | Prof. Dr. David Hiley: 1862 geboren: Fritz Delius und Claude Debussy – Allgemeine Musikgeschichte I (800 –1450) – Musik in England IV (1945 bis heute) – S: The Eton Choirbook (um 1505). | Prof. Dr. Wolfgang Horn: Werke mit Namen im 18. und 19. Jahrhunder (MuPaed) – S: „Trienter Codices" (gem. mit PD Dr. Andreas Pfisterer) – PS: Notationskunde II. | PD Dr. Andreas Pfisterer: S: Die italienische Cantata im 17. Jahrhundert – PS: Einführung in die musikalische Analyse: Haydns Kammermusik.

Rostock. J.Prof. Dr. Barbara Alge: S: Musikwissenschaftliches Arbeiten – S: World Music in Theorie und Praxis. | Prof. Dr. Hartmut Möller: Englische Musikgeschichte im Überblick – S: Der Herr der Ringe – S: Klavierlieder israelischer Komponisten – Kooperations-S: MUSE Musical Understanding of Society (Izmir/Türkei, Juli 2011) – Ü: Mittelalterliche Gesangsfragmente aus dem Rostocker Katharinenstift. | Prof. Dr. Walter Werbeck: V/Ü: Kammermusik im 19. Jahrhundert – S: Alte Musik im 20. Jahrhundert.

Saarbrücken. Cinthia Alireti: Ü: Chorleitung/-management. | Besthorn Florian:Ü: Notensatz. | Gregor Chanteaux: Ü: Rezensionen und Programmhefte – PS: Der Ferne Klang aus der Toten Stadt – Ausgewählte Werke des Musiktheaters, 1900–1950. | Dr. Jan Fritz Geiger: Ü: Rechtsfragen der Musikbranche. | Prof. Dr. Rainer Kleinertz: Musikgeschichte im Überblick II (18. Jh. bis Antike) – HS: Richard Wagner – Ü: Einführung in die Analyse. | Wolfgang Korb: Ü: Musik und Rundfunk. | PD Dr. Andreas Krause: Ü: Theorie und Analyse zeitgenössischer Musik. | Prof. Dr. Stefan Morent: PS: Historische Temperaturen/Hist. Instrumente und ihre Stimmungen – HS: Liturgisches Spiel/geistliches Drama im MA – Ü: Schola Cantorem – PS: Einführung in den Gregorianischen Choral. | Barbara Neumeier: PS: Musikikonographie. | Astrid Opitz: Ü: Notationskunde – Ü: Analyse von Musik des Mittelalters und der Renaissance – PS: Frankoflämische Musik – PS: Methodenfragen der Musikwissenschaft. | Dr. Scharrer: Ü: Quellenstudium der französischen Oper – PS: Tragédie en musique Lullys und seine unmittelbaren Nachfolger.

Salzburg. AoProf. Dr. Manfred Bartmann: V: Einführung in die Musikwissenschaft 2: Musikethnologie, mus. Volkskunde, und Systematische Musikwissenschaft – Ü: Musik- oder tanzwissenschaftliche Medienkunde. | Dr. Robert Crow: Ü: Historische Satzlehre 2 – Ü: historische Satzlehre 4 – Musikgeschichte 3. Musikgeschichte im 18. Jahrhundert – S: aus der Historischen Musikwissenschaft. Gesang und seine Inszenierung in der populären Musik des 20. Jahrhunderts – Musikhistorische Spezialgebiete. Einführung in die Theorie und Analyse des Broadwaymusicals – K: Konversatorium für Studierende des Master-, Magister- und Dissertationsstudiums. | U.-Ass. Dr. Nicole Haitzinger: S: aus der Tanzwissenschaft – Tanzwissenschaftliche Spezialgebiete. Tanz und Philosophie. | O. Prof. Dr. Claudia Jeschke: Studieneingangsphase Einblicke – Ü: Tanzanalyse. Tanzgeschichte als Tanzpraxis – S: aus der Tanzwissenschaft. Very British. | O. Prof. Dr. Andrea Lindmayr-Brandl: Methoden und Zielsetzungen der musikalischen Analyse – S: aus der Musikwissenschaft: Beethovens 9. – P: Praktikum über berufsspezifische Anwendungen – S: Forschungsseminar. | N. N.: Musikgeschichte 6. | U.-Ass. Dr. Dominik Sedivy: Ü: Notationskunde 1 – Ü: Salzburger Musik- und Tanzgeschichte. Angewandte Archivarbeit.

Stuttgart. Musikhochschule. Thade Buchborn: PS: Konzepte für den Musikunterricht. | Christina Richter-Ibáñez: PS: Klang, Bild, Bewegung. Kompositionen von und mit Mauricio Kagel. | JProf. Dr. Jens Knigge: HS: Was können meine Schüler? Leistungsmessung im Musikunterricht. | Prof. Dr. Joachim Kremer: Musikgeschichte im Überblick: Das 19. Jahrhundert – PS: Don Juan in Russland und Boris im Wahnsinn: Musikalischer Realismus in Russland im 19. Jahrhundert – HS: „Hurz". Musik und Witz in der Musik des 16. bis 21. Jahrhunderts – Koll: Examenskolloquium (für Studierende des Studiengangs Schulmusik). | Dr. Michael Kube: PS: Johann Sebastian Bach und der mitteldeutsche Traditionsraum. | Prof. Dr. Andreas Meyer: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten – Was ist ein Komponist – HS: Im Zentrum des Fortschritts? Die Darmstädter Ferienkurse für Neue Musik (1946–1970) – Koll: Kolloquium für Examenskandidaten (gem. mit Prof. Dr. Joachim Kremer) – Koll: Forschungskolloquium (gem. mit Prof. Dr. Joachim Kremer). | Prof. Dr. Sointu Scharenberg: Anthropologische Aspekte des Musiklernens – PS: Die Rolle der Musik im Umfeld der Olympischen Spiele – HS: Der Musiker als Lehrer – Der Lehrer als Musiker (gem. mit Prof. Dr. Oliver Krämer, Rostock) – Koll: Kolloquium für Examenskandidaten (gem. mit JProf. Dr. Jens Knigge) – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen (gem. mit JProf. Dr. Jens Knigge). | Prof. Dr. Clemens Wöllner: PS: Musikpsychologie in Theorie und Praxis.

Trossingen. Prof. Dr. Thomas Kabisch: Musikalische Moderne und Neue Musik in Paris – HS: Französische Musik als wahre Musik: Vladimir Jankélévitch – S: Paris als Musikstadt (mit Exkursion) – S: Grundbegriffe der Musiktheorie als Instrument musikalischer Erfahrung (in Kooperation mit dem Gymnasium Kolleg St. Blasien). | Dr. Friedemann Kawohl: Kirchenmusikgeschichte III. | Prof. Dr. Nicole Schwindt: Kammermusik von Mozart: für Streicher, Bläser, Klavier – HS: Schriften zur Musik von J.-J. Rousseau (*1712) und ihr Kontext – PS: Grundkurs Musikwissenschaft: Musik der Renaissance.

Tübingen. Dr. Michael Kube: S: Der junge Bach. Kontext, Biographie und Kompositionen. | Dr. Christian Raff: Ü: Analysekurs zu den Streichquartetten von Johannes Brahms. | Prof. Dr. Manfred Hermann Schmid: Musikgeschichte II – S: Notationskunde – HS: Mozarts „Haydn-Quartette". | Prof. Dr. Andreas Traub: HS: Hans Eisler: Deutsche Sinfonie und Hölderlin-Fragmente. | Dr. Ann- Katrin Zimmermann: S: Heinrich Schütz, ausgewählte Werke – Ü: Instrumentenkunde IV: „Sonderinstrumente" und ihre Verwendung im Opern- und Sinfonieorchester.

Weimar–Jena. Prof. Dr. Michael Berg: Schubert und seine Zeit – Koll Kolloquium zu aktuellen Forschungsproblemen (gem. mit Prof. Dr. Helen Geyer, Prof. Dr. Steffen Höhne, Prof. Dr. Michael Klaper, Prof. Dr. Albrecht von Massow, Prof. Dr. Martin Pfleiderer, Prof. Dr. Tiago di Oliveira Pinto, Prof. Dr. Helmut Well). | Carolin Fritz, M. A.: Ü Einführung in die Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Helen Geyer: Kohärenz, Innovation, Übergänge oder Brüche? Die Musik um 1600 – S „Lasciami morire", die hohe Kunst des Madrigals im 16. und 17. Jahrhundert – S Musikalische Quellenbibliotheken Thüringens. | Nina Graeff: Ü Transkulturelles Musikhören. | Prof. Dr. Michael Klaper: Musiktheater in Frankreich zur Zeit des ‚Sonnenkönigs'. Voraussetzungen, Formen, Wandel – S Begnadeter Sänger, verzweifelter Liebhaber, tragisches Opfer: Orpheus auf der Opernbühne des 17. und 18. Jahrhunderts – Ü Notationsgeschichte I – Bachelor-Kolloquium. | Philip Küppers, M. A.: Ü Einführung in Feldforschungstechniken. | Dr. Arne Langer: Ü Klassiker der Operninszenierung. | Juri Lebedev: Ü Partiturkunde. | Tobias Marx, M. A.: Musiker unter sich. Musikerpersönlichkeit und Gruppenprozesse in Musikensembles. | Prof. Dr. Albrecht von Massow: Der Einfluss Platons auf das Musikdenken – S Über das Verschwinden oder Überdauern von Neuer Musik – S Tonsatz und Hermeneutik seit Beginn des 20. Jahrhunderts – Ü Analyse (Grundkurs). | Dr Christoph Meixner: „Lohengrin für Clavier allein." Edition einer frühen Weimarer Quelle. | Stefan Menzel, M. A.: Ü Formenlehre. | Joachim Müller: Fachkurs Tonstudiotechnik/Akustik I. | Prof. Dr. Martin Pfleiderer: Geschichte des Jazz II (ab 1950) – S Empirische Forschungsmethoden: Inhaltsanalyse, Diskursanalyse, Hörerbefragung – Vermittlung von populärer Musik und Jazz in Unterricht und Medien – S Musik und Authentizität. Musiksoziologische und musikästhetische Überlegungen zur Wahrnehmung, Wertschätzung und Inszenierung populärer Musik (gem. mit Prof. Dr. Hartmut Rosa) – Koll Workshop Transcultural und Popular Music Research (gem. Prof. Dr. Stephen Blum und Prof. Dr. Tiago di Oliveira Pinto. | Prof. Dr. Tiago di Oliveira Pinto: S „Afrikanische Musik." Geschichte und musikwissenschaftliche Ansätze zu Musikkulturen Afrikas – S „Sound and the City": Texte und Konzepte zum Klang im urbanen Raum (gem. mit Prof. Dr. Frank Eckardt und Prof. Dr. Guilherme Werlang) – S Populäre Musik und Gesellschaft in Lateinamerika (gem. mit Prof. Dr. Waldenyr Caldas) – S Theory of African Music (gem. mit Prof. Dr. Gerhard Kubik) – S Traditionelle Musik als Kulturprojekt in Bahia (gem. mit Prof. Dr Steffen Höhne). | Dr. Daniel Ortuño-Stühring: Ü Analyse (Aufbaukurs) – Ü Das Problem des fachwissenschaftlichen Anspruchs in der Unterrichtsrealität des Schulfachs Musik am Beispiel von Mozarts Die Zauberflöte (gem. mit Charlotte Falkenhagen). | PD Dr. Axel Schröter: Musikgeschichte im Überblick IV: Die Musik der Moderne. | Dr. Ruth Seehaber: S Musikvermittlung auf dem Prüfstand. | PD Dr. Erich Tremmel: Musikgeschichte im Überblick II: 15. und 16. Jahrhundert – S Nationale Schulen – Ü Instrumentenkunde – Ü Auf der Suche nach vergessenen Selbstverständlichkeiten – Notation und Interpretation. | Prof. Dr. Hellmut Well: Musikgeschichte im Überblick II: Vom Barock bis zur Klassik – Ü Historische Satzlehre. Geschichte & Praxis (gem. mit Prof. Jörn Arnecke).

Wien. Univ.-Prof. Mag. Dr. Regine Allgayer-Kaufmann: VO: Wissenschaftstradition(en) und Forschungsperspektiven in der Ethnomusikologie – SE: Gender- und Performance-Diskurse in der Musikwissenschaft (SPL 42) – SE: Musikinstrumente der Welt: Zwischen Tradition, Re- Kontextualisierung, Imagination und Moderne – MA: Diplomanden-, Master- und Doktorandenseminar. | Univ.-Prof. Dr. Michele Calella: MA: Diplomanden-, Master- und Doktorandenseminar – SE+EX: Musik, Tanz und Theater am Hofe Ludwig XIV (gem. m. Motnik) – VO: Musik - Kultur - Wissenschaft II. Eine Ringvorlesung (gem. m. Urbanek) – KO: Konversatorium zur Ringvorlesung Musik – Kultur – Wissenschaft (gem. m. Urbanek). | PD Dr. Wolfgang Fuhrmann: SE: Oper nach Wagner. | Mag. Michael Hagleitner: PS: Musiktraditionen des östlichen Mittelmeerraumes – PR: Datenbanken des Institutes für Musikwissenschaft. | Ass.-Prof. Dr. Martha Handlos: PS: Musik und Märchen – SE: Männliches Genie – weibliche Muse. | Andrea Horz: UE: Einführung in die Notations- und Kompositionspraxis vokaler Musik des 15. und 16. Jahrhunderts [„Notation & Komposition III"]. | Univ.-Prof. Dr. Birgit Lodes: MA: Diplomanden-, Master- und Doktorandenseminar. | Ass.-Prof. Dr. Emil Lubej: PS: Neue Medien und Musiktechnologien / New Media & Music Technologies – UE: Laborübungen II / Acoustic Labor Practical Course : Streaming Media. | Dr. Marko Motnik: VO: Musikgeschichte IV – PS: Orlando di Lasso: Werk, Wirkung, Rezeption – SE+EX: Musik, Tanz und Theater am Hofe Ludwig XIV. (gem. m. Calella). | Univ.-Prof. Dr. Christoph Reuter: SE: Systematische Seltsamkeiten – PS: „Ich höre was, was Du nicht hörst". Akustische Täuschungen – MA: Diplomanden-, Master- und Doktorandenseminar. | Ass.-Prof. Mag. Dr. August Schmidhofer: VO: Die Musik der Welt im Überblick II – PS: Außereuropäische Musikinstrumente. | Univ.-Ass. Mag. Dr. Nikolaus Urbanek: VO: Musik - Kultur - Wissenschaft II. Eine Ringvorlesung (gem. m. Calella) – KO: Konversatorium zur Ringvorlesung Musik – Kultur – Wissenschaft (gem. m. Calella). | Ass.-Prof. Dr. Michael Weber: VO: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken – SE: Populäre Klassik. Externe: Dr. Ralph von Appen: SE: Pop und Politik. | Mag. art. Mag. phil. Patrick Boenke: UE: Tonsatz I – UE: Hören und Erkennen von musikalischen Strukturen. | Dr. Leopold Brauneiss: UE: Tonsatz I – UE: Tonsatz. | Dr. Stefan Drees: VO+UE: Körper Medien Musik: Körperdiskurse in der Musik nach 1950. | Univ.-Doz. Dr. Oskar Elschek: PS: Musik- und Klanganalyse / Music and Sound Analysis – MA: Master-, Diplomanden- und Dissertantenseminar. | Dr. Daniel Ender: PS: Zeitgenössische Musik in Österreich seit den 1980er-Jahren. | Dr. Eike Fess: PR: Arbeit in Musikarchiven. | Mag. Dr. Elisabeth Fritz-Hilscher: VO: Die Habsburger und „ihre" Musik (zusätzl. Angebot u. a. für EC „Europäische Musikgeschichte"). | Dr.phil. Rinko Fujita: VO: Einführung in die japanische Musik. | PD Dr. Richard von Georgi: VO+UE: Musik und Emotionen. | PD Dr. Martina Grempler: SE: Opera buffa in Wien vor Mozart (gem. m. Schraffl). | em. o. Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Gernot Gruber: MA: Master-, Diplomanden- und Dissertantenseminar – SE: Die Musik der letzten 100 Jahre: ein historiographisches Problem (gem. m. Haasis). | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerlinde Haas: VO: Zeitgenössische Komponistinnen – ihr u. a. neuestes Werk in Konfrontation und Diskussion – MA: DiplomandInnen- und DissertantInnenseminar. | Mag. Simon Haasis: SE: Die Musik der letzten 100 Jahre: ein historiographisches Problem (gem. m. Gruber). | Prof. Dr. Andreas Haug: SE: Musikgeschichte im Vergleich: um 900 / um 1100. | Mag. Michael Hecht: PS: And then I wrote this song ... – Popularmusikalische Formen und Strukturen. | Dr. Irene Holzer: VO+UE: Musik denken – Musik formen. Komponieren im Mittelalter. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Kubik: VO: Afroamerikanische Musikkulturen. | Dr. Marco Lehmann: UE: quantitative und qualitative Forschungsmethoden sowie Statistik für Musikwissenschaftler. | Dipl.-Phys. Klaus-H. Lorenz- Kierakiewitz: PR: Praktische Einführung in die raumakustische Messtechnik und Analyse. | Benjamin Meyer: VO: Allgemeine Grundlagen der Musik. | Univ.-Doz. Dr. Marianne Nürnberger: VO+UE: Kinetologische Analyse kulturelle kodierter Bewegung: Ritual, Handschrift, Tanz. | Stephan Reisigl: UE: Hören und Erkennen von musikalischen Strukturen. | Gerhard Reiter: UE: Hören und Erkennen von musikalischen Strukturen. | Gerhard Rosner: VO+UE: Tala und Tabla. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Margareta Saary: SE: Filmmusik in Diskussion / Soundtrack in Discussion. | Dr. Dietrich Schüller: VO+UE: Audiovisuelle Quellen für die Musikwissenschaft – Quellenkritik und langfristige Verfügbarkeit (gem. m. Wallaskovits). | Dr. Rainer Schwob: PS: Bearbeitung und Variation / Arrangement and Variation (Titel umdrehen). | Ao. Univ.-Prof. Dr. Herbert Seifert: SE: Die Streichquartette von Dmitri Schostakowitsch – MA: Master-, Diplomanden- und Dissertantenseminar. | Benno Sterzer: UE: Westafrikanische Perkussion. | Florentinus Suryanto: VO+UE: Einführung in die Kunst der javanischen Gamelanmusik (gem. m. Widyawati Sudino Karyana und Tajan Tamihardja). | Dr. Josef Tichy: PR: Konzertmanagent. | Dr. Till Gerrit Waidelich: VO: Die durchkomponierte deutsche Oper vor Wagner. | Mag. Nadja Wallaskowitz: VO+ UE: Audiovisuelle Quellen für die Musikwissenschaft: Quellenkritik und langfristige Verfügbarkeit (gem. m. Schüller).

Würzburg. Dr. Martin Christian Dippon: S: Der Hymnus in der Musikgeschichte – S: Politische Musik von der Dreigroschenoper bis in die frühe DDR – Ü: Strategien der Sprachvertonung – S: Rezeption, Produktion, Transfer: Musikhistorische Prozesse der Karolingerzeit. | AR Dr. Hansjörg Ewert: S: Romantische Harmonik – S: Beethoven, Neue Wege im Sturm – S: Tristan-Analyse. | Prof. Dr. Christine Fischer: S: F. Caccini (gem. mit AR Dr. Hansjörg Ewert). | Zeynep Helvaci M. A.: S: Einführung in die Ethnomusikologie. | Prof. Dr. Bernhard Janz: S: Das Lied an Rhein und Main – S: Das deutsche Kunstlied II: von Brahms bis Strauss – S: Luigi Dallapiccola und die Dodekaphonie in Italien. | AR Dr. Christian Lemmerich: S: Quellen und Beispiele zur Biografik Arnold Schönbergs – S: Brahms: Ein deutsches Requiem. | Salah Eddin Maraqa M. A.: S: Einführung in die Ethnomusikologie. | Prof. Dr. Eckhard Roch: Musikgeschichte von der Aufklärung bis zur Gegenwart – S: Musikalische Semiotik – S: Musik und Politik – S: Musikalische Öffentlichkeit. | Dr. Thomas Röder: S: Beethovens 9. Sinfonie – S: Langsame Musik – S: Quinten und Oktaven (gem. mit AR Dr. Hansjörg Ewert) – Ü: Fortschritt und Rückbesinnung in der Musik des 19. und 20. Jahrhunderts. | Dr. Marius Schwemmer: S: Formen der Messvertonung im 18. Jahrhundert. | Gerriet Krishna Sharma: Ü: Wissenschaftliche Kulturpraxis im Atelier Klangforschung (gem. mit Prof. Dr. Elena Ungeheuer). | Prof. Dr. Elena Ungeheuer: S: Intermedialität – Ü: Einführung in Elektronisches Komponieren II (gem. mit AR Dr. Oliver Wiener) – S: Diskurse der Gestenforschung – Koll: Institutskolloquium „Schrift und Notat in Musik" – S: Theorien musikalischer Kreativität und ihre Forschungsmethoden – S: Komponieren heute: Grundlagen einer ästhetischen Handlungstheorie. | Christoph Wald M. A.: S: Gitarrenverzerrung. | AR Dr. Oliver Wiener: PR: Der Komponist Klaus Ospald – PR: Sonifikation einer Musikinstrumenten-Sammlung (gem. mit Gerriet Krishna Sharma). | Hannah Zühlke M. A.: S: Liedkomposition und Liedästhetik im 18. Jahrhundert – S: Cluny und Hirsau: Musik und Kirchenpolitik um 1100 (gem. mit Prof. Dr. Andreas Haug) – S: Theorie und Praxis europäischer Notation bis um 1100 (gem. Prof. Dr. Andreas Haug).

Zürich. PD Dr. Therese Bruggisser: Musikgeschichte als Kulturgeschichte – HS: Mozarts Sinfonien und Konzerte – PS: Die Geschichte des Requiems. | Thomas Gerlich: GS: Satzlehre II. | Dr. Inga Mai Groote: PS: Die Notre-Dame-Epoche. | PD Dr. Nils Grosch: Musikethnologie: Bebop: Kultur und Stilgeschichte. | Dr. Bernhard Hangartner: PS: Gregorianischer Choral : Die notationskundliche Bedeutung seiner Überlieferung. | Dr. Doris Lanz: GS: Analytische Hörpraxis, hörend verstehen. | Prof. Dr. Laurenz Lütteken: Musik im Mittelalter – HS: Die europäische Operette (gem. mit Dr. Inga Mai Groote) – Koll: Aufführungspraxispraxis: Telemann (gem. mit Prof. Dr. Kees Boeke). | PD Dr. Ivana Rentsch: PS: Die Nationaloper. | Prof. Dr. Reinhard Strohm: HS: Die Opern des 18. Jahrhunderts.

 

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.