Sommersemester 2011


Nachtrag Wintersemester 2010/2011



Basel. Dr. Irene Holzer: V mit Ü: Alltag im Mittelalter – Musik, Text und Liturgie des Offiziums – Mehrstimmige Messvertonungen in der Renaissance. |  Dr. Pietro Cavallotti: Ü: Anton Webern. Werk und Wirkung. | Dr. Cornelia Bartsch: Musikwissenschaft und Geschlecht.

Berlin. Universität der Künste. Prof. Dr. Peter Rummenhöller: „Leben & Werk“. Zur Biographik in der Musikgeschichte.bu

Bremen. Katrin Bock: S: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten (Wurde nicht, wie angegeben, von Prof. Dr. Ulrich Tadday geleitet). | Prof. Markus Poschner: S: Tristan und Isolde von Richard Wagner. Interpretation und Umsetzung der Partitur anhand einer konzertanten Aufführung der Bremer Philharmoniker. | Prof. Dr. Ulrich Tadday: S: Theodor W. Adorno Philosophie der Neuen Musik: Analyse und Kritik.

 

Dresden. Hochschule für Musik. Robert Bauer: Jazzgeschichte. | Prof. Dr. Manuel Gervink: Musik des 19. Jahrhunderts, Teil 1 – Musikgeschichte 1: Wissenschaftliche Arbeitstechniken, Musik bis ca. 1500 (Schulmusik Bachelor) – Musikgeschichte 3: Musik nach 1730 (Schulmusik Bachelor). | Prof. Dr. Michael Heinemann: HS: Kagels Musiktheater – HS: Richard Strauss‘ Lieder – HS: Gustav Mahler – Musikgeschichte 5: Musik 1900–1950 (Schulmusik Bachelor). | Prof. Dr. Matthias Herrmann: Musikgeschichte bis 1800, Teil 1 – Europäische Musikgeschichte. Ein Überblick, Teil 1 – HS: Schreiben über Musik. Seminar mit praktischen Übungen – HS: Günter Raphael (1903–1960): Instrumental- und Vokalmusik im Kontext der Zeit. | Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel: Musikgeschichte im 20. Jahrhundert, Teil 1 – HS: Von der Reichhaltigkeit der Musik heute (gem. mit Prof. Mark Andre, Prof. Franz Martin Olbrisch, Prof. Manos Tsangaris) – HS: Begleitseminar zur Ringvorlesung „Berührungen – Über das (Nicht-) Verstehen von Musik“ (gem. mit Prof. Dr. W. Lessing) – Begleitseminar zum Symposion „Populär vs. elitär? Wertvorstellungen und Popularisierungen der Musik – S: Zur Theorie und Aufführungspraxis der Neuen Musik. | Sascha Mock: Geschichte der populären Musik. | Prof. Ludger Rémy: Musikpraxis unter historischem Aspekt. | Dr. Stephan Riekert: HS: Musikrecht und Musikwirtschaft – Existenzgründung und Existenzsicherung als Musiker. | Dr. Johannes Roßner: HS: Die Kantaten Johann Sebastian Bachs – HS: Zur musikhistorischen Entwicklung der Variationsform.

 

Eichstätt. Martin Bernreuther: Ü: Tonsatz I - Gehörbildung I. | Nevzat Ҫiftҫi: S: Die Musik der Roma. | Dr. Martin Hecker: Ü: Universitätsorchester. | Steven Heelein: S: Neue Musik. | Li Ma: S: Musiktheater und Tanz in Asien. | Rudolf Pscherer: Ü: Gehörbildung III – Tonsatz III – Formenlehre . | Prof. i. K. Dr. Kathrin Schlemmer: S: Musikalische Aufführung. Historische, soziologische und psychologische Betrachtungen (Lektürekurs) – S: Filmmusik – Ü: Einführung in musikwissenschaftliches Arbeiten – Ü: Grundlagen empirischer Forschungsmethoden. | Michael Simon: Ü: Musik und Computer. | Ralph Wein: Ü: Aufnahmetechnik – Einführung in die Arbeit im MIDI-Labor (MIDI-Führerschein). | Dr. Iris Winkler: S: Musikgeschichte – Die heitere Oper um 1800.

Universität Koblenz-Landau. Campus Landau. Dr. Marion Fürst: S/Ü: Einführung in die Musikwissenschaft – S: Natur und Musik – S: Eine kleine Jazzgeschichte. | Prof. Dr. Achim Hofer: Stationen der Musikgeschichte – S: Schlachtenlärm und Kuckucksrufe: „Programmmusik“ vom 16. bis 20. Jahrhundert – S: Musikgeschichtliche Bestimmungsübungen.

 

Leipzig. Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“. Dr. Markus Bandur: S: Filmmusik: Geschichte und Analyse. | Dr. Wolfgang Gersthofer:. Musik des 19. Jahrhunderts – Ü: Musik des 19. Jahrhunderts. | apl. Prof. Dr. Martin Krumbiegel: Musik bis 1600 – Ü: Musik bis 1600 – I. Musikgeschichte bis um 1800. | Dr. Michael Maul: S: Johann Sebastian Bachs Kantaten. Werk und Kontext. | Dr. Salome Reiser: S: Was ist Romantik? | Prof. Dr. Martina Sichardt: Musik des 19. Jahrhunderts – Ü: Musik des 19. Jahrhunderts – S: Beethovens Kammermusik. | Dr. Kateryna Shtryfanova: S: Variationen von ihren Anfängen bis zu L. Couperin – S: Russ. Instrumentalmusik von Glinka bis Rachmaninow. | Prof. Dr. Christoph Sramek: S: Dimitri Schostakowitsch – S: Italienische Oper im 19. Jahrhundert. | Dr. Barbara Wiermann: Musik bis 1600 – Ü: Musik bis 1600.

 

Weimar–Jena. PD Dr. Burkhard Meischein: Ü: Instrumentenkunde

 

Würzburg. Dr. Martin Dippon: S: Musik im Text (gem. mit Hanna Zühlke) – S: Repertorium zur Musik von der frühen Neuzeit bis zur Aufklärung. | Dr. Hansjörg Ewert: S: Mozarts Handwerk – S: Robert Schumann, Dichterliebe – S: Kreisleriana. Ein Romantik-Projekt – S: Musik und Raum. | Prof. Dr. Andreas Haug: S: Diaphonien, Konzepte zweistimmiger Musik 900–1150 – S: Panorama europäischer Literatur für Musikwissenschaftler – HS: Zweistimmige Lieder des 12. Jahrhunderts in der Abtei Saint-Martial (gem. mit Prof. Dr. Wulf Arlt) – OS: Musik und Vers. | Dr. Judith Haug: S: Musikmanagement und Musikmarkt. | Zeynep Helvaci: S: Musik und Ritual in antiken und außereuropäischen Kulturen. | Prof. Dr. Ralf Martin Jäger: S: Musik im interkulturellen Dialog, Europa und der Orient – S: Ethnomusikologie Europas – S: Einführung in die Ethnomusikologie – Koll: Würzburger Kolloquium Ethnomusikologie. | Prof. Dr. Bernhard Janz: HS: Französische Orgelmusik des 20. Jahrhunderts – S: Heinrich Schütz – S: Claudio Monteverdi – OS: Oberseminar zu aktuellen wissenschaftlichen Arbeiten (gem. mit Prof. Dr. Eckhard Roch) – S: Musikgeschichte Mainfrankens. | Prof. Dr. Ulrich Konrad: Musikgeschichte von der frühen Neuzeit bis zur Aufklärung – HS: Leonore und Fidelio. Ludwig van Beethovens Beitrag zum Musiktheater um 1800 – Koll: Kolloquium zu aktuellen Fragen der Musikforschung (gem. mit Prof. Dr. Andreas Haug). | Prof. Dr. Andreas Lehmann: Evolution-Musik-Kultur, Von der akustischen Kommunikation zum Starkult. | Dr. Christian Lemmerich: S: Wechselwirkungen, Musik und Malerei in der Moderne – S: Glänzendster Gipfel der neuern Instrumentalmusik, Symphonik seit Beethoven. | Salah Eddin Maraqa: S: Repertorium außereuropäischer Musik. | Prof. Dr. Eckhard Roch: Richard Wagner, Die romantischen Opern – Antike Grundlagen der europäischen Musikgeschichte – S: Musikalische Professionalität. | Dr. Thomas Röder: S: Historischer Kontrapunkt – S: Tanzmusik aus Renaissance und Barock – S: Partitur. | Konstantin Voigt: S: Kompilation, Transfer und Innovation in der Musiktheorie des Mittelalters. | Dr. Oliver Wiener: S: Musikästhetik, Musik und Raum – S: Desktop Publishing – S: Der Komponist Klaus Ospald.


 

 

 

Sommersemester 2011

 



 

 

Augsburg. Stefanie Bilmayer-Frank M. A.: Pros: Francesco Petrarcas Einfluss auf Lyrik und Musik in Italien und England. | Prof. Dr. Wolfgang Dömling: Pros: Goethe- und Heine-Lieder. | Hans Ganser M. A.: Pros: Claudio Monteverdi (1567–1643) und seine Zeit. | PD Dr. Johannes Hoyer: Musikgeschichte im Überblick (17.–20. Jhd.) – Pros: Analyse III. | Prof. Dr. Franz Körndle: Pros: Analyse I – Pros: Musik und Politik im Nationalsozialismus – Pros: Kritik und Zensur in der Musikgeschichte – Block-S: Die Schöpfung – aus Sicht der Naturwissenschaften, der Theologie und der Musikwissenschaften gem. mit dem Lehrstuhl für Alttestamentliche Wissenschaft. | Michael Wersin M. A.: Pros: Musik und Theologie bei Johann Sebastian Bach: Eine Einführung.

 

Basel. Historische Musikwissenschaft: Dr. Pietro Cavallotti: Pros: Analyse 20./21. Jahrhundert. | PD Dr. Nils Grosch: Ü: West Side Story. | Dr. Anselm Hartinger: Die Motetten von Nicolas Gombert: Quellen, Stil, Kontext, Aufführungspraxis (in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik der Stadt Basel). | Ramona Hocker M. A.: PS: Grundlagen der Musik des Mittelalters: Choral, Liturgie, Neumen, Modalnotation. | Imogen Jans: Tut: Harmonielehre II. | PD Dr. Martin Kirnbauer: S: Musik am Basler Konzil (1431–1449) – Quellen, Kontexte, Vermutungen (gem. mit M. Kassel) – Ü: Mauricio Kagels experimentelles Instrumentarium bis zum Zwei-Mann-Orchester. | Dr. Dominique Muller: Ü: Vertiefende Übungen zur historischen Satzlehre. | Dr. Matteo Nanni: Ü: Tanzendes Mittelalter: Die Ballata – Geschichte einer Poetisch-musikalischen Gattung des 14. Jahrhunderts – Urbanität, Identität, Kommunikation: Musik und kultureller Kontext in Basel, Ferrara und Florenz im 15. Jahrhundert. | Nicole Kirstin Rösch M. A.: Pros: J.S. Bach: Kunst der Fuge. | Prof. Dr. Matthias Schmidt: S: Franz Schubert: Winterreise – V mit Ü: Musik und Biographik – Ü: Ausstellungsprojekt Eugen Gunst – Koll: Aktuelle Forschungsfragen. | Balz Trümpy: Pros: Harmonielehre II. | PD Prof. Dr. Joseph Willimann: Ü: Lektüre zur Musikästhetik des 17. und 18. Jahrhunderts. | Lic. phil. Lena-Lisa Wüstendörfer: Ü: Gustav Mahles Symphonien und ihre Interpretationen.

 

Bayreuth. Prof. Dr. Thomas Betzwieser: Ars acustica – Audio Art – Klangkunst (gem. mit Prof. Dr. Wolf-Dieter Ernst) – S: Aspekte der Interpretationsgeschichte: Beethoven, Schubert, Rossini – S: Europäischer Librettotransfer: Ballad opera, Opéra comique, Singspiel – Musik- und Theaterwissenschaftliches Kolloquium (gem. mit Prof. Dr. Anno Mungen und Prof. Dr. Wolf-Dieter Ernst). | Dr. Knut Holtsträter: S: Stockhausen: LICHT. | Lehrbeauftr. Janette Seuffert M. A.: Ü: Einführung in den Computernotensatz. | Lehrbeauftr. Prof. M. Zdralek: Ü: Partiturlesen.

Musiktheaterwissenschaft. Prof. Dr. Wolf-Dieter Ernst: Ars acustica – Audio Art – Klangkunst – Pros: Grundlagen der Schauspiel- und Tanzästhetik – Pros: Zeitgenössisches Regietheater – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft. | Dr. Rainer Franke: Pros: Musiktheatrales Repertoire – Ü: Audiovisuelle Präsentation musiktheatraler Werke – Pros: Musical am Broadway: Von den Anfängen bis zu Leonard Bernstein. | Melanie Fritsch: Pros: Klassiker der Ballettgeschichte (Nussknacker, Schwanensee, Giselle und Co). | Dr. Knut Holtsträter: S: Stockhausen: LICHT – Pros: Deutsche romantische Oper. | PD Dr. Manuela Jahrmärker: S: Das Musiktheater Walter Felsensteins. | Prof. Dr. Anno Mungen: Mozarts Da Ponte-Opern im Spiegel des zeitgenössischen Erotik- und Sexualitätsdiskurses – S: Franz Liszt und die Salonkultur des 19. Jahrhunderts – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance. | Dr. Thomas Steiert: Pros: Die Wiedertäufer und die Hugenotten – Religiöse Konflikte als Sujet im Theater und im Film – Pros: Inszenierungsanalyse. | Prof. Dr. Susanne Vill: S: Theateraufzeichnung – Verfilmung – Cybertheater – Ü: Theateraufzeichnung – Verfilmung – Cybertheater – Stimmen – Gesangs-/Technik – Interpretation – S: Mythenrezeption im antiken griechischen Theater. | PD Dr. Sebastian Werr: S: Wissenschaftliches Arbeiten in Bibliotheken, Archiven und Museen.

Berlin. Freie Universität. Prof. Dr. Bodo Bischoff: S: Tonsatz 2. Messe und Motette im 16. Jahrhundert/Gehörbildung – S: Tonsatz 2. Ausgewählte Mazurken von Chopin. Einführung in die funktionale Harmonik/Gehörbildung – S: Tonsatz 2. Tristanharmonik. Zu Problemen und Grenzen der funktionalen Harmonielehre/Gehörbildung – S: Musica poetica. Kompositionslehren des 17. und 18. Jahrhunderts – S: Entwicklung der motivisch-thematischen Arbeit vom 17. bis 20. Jahrhundert – Ü: H. Schütz. Geistliche Chormusik 1648. Analyse ausgewählter Motetten – Ü: Analyse von Kompositionen aus dem 17. bis 20. Jahrhundert. | Dr. Gregor Herzfeld: S: Musik und Ästhetik im 18. Jahrhundert – S: „Gothic“-Spuren im Musiktheater. | Prof. Dr. Jürgen Maehder: Richard Wagner und die deutsche romantische Oper – Sylvano Bussotti – Die Inszenierung der romantischen Oper – OS: Methodenprobleme der Forschung. | PD Dr. Michael Maier: S: Klaviermusik im 20. Jahrhundert – S: Anfang, Blüte, Ende: Verlaufsmodelle. | PD Andreas Meyer: S: Klassifikation der Musikinstrumente. | Prof. Dr. Albrecht Riethmüller: Das Lied im 20. Jahrhundert (gem. mit PD Dr. Michael Maier) – S: Musica naturalis (gem. mit Prof. Dr. Gert-Matthias Wegner) – Koll: Forschungskolloquium. | Prof. Dr. Gert-Matthias Wegner: Musik in Stadtraum und Ritual – Koll: Colloquium für Examenskandidaten.

 

Berlin. Humboldt-Universität. Dr. Nikolaus Bacht: S: Frank Zappa und die Neue Musik. | Dr. Camilla Bork: S: Streicherpraxis der Romantik (gem. mit Prof. Dr. Clive Brown). | Prof. Dr. Dr. h.c. Danuser: Forschungsfreisemester. | Maria Hanaček: S: Studying popular Music. | Dr. Boris Hofmann: S: Studiopraxis. | Prof. Dr. Christian Kaden: Einführung in die Musikethnologie – S: Igor Strawinsky. Weltsicht, Ästhetik, Kompositionstechniken – S: Musik und Bedeutung im 19. Jahrhundert – Koll: Forschungsseminar Musiksoziologie. | Dr. Tobias Robert Klein: S: Minimal Music – Theorie, Geschichte und Rezeption einer kompositorischen „Gegen-Avantgarde“. | Wolfgang Lorenz: S: Atlantic Records. | Nepomuk Nitschke: S: Freiheit und Gerechtigkeit im internationalen Kirchenlied. | Jens Papenburg: S: Kulturgeschichte des Pop – S: Popmusikproduzenten – S: Music and Sound. | PD Dr. Tobias Plebuch: S: Musical Modernism and Western Esotericism (gem. mit Dr. Judith Crispin). | Prof. Dr. Gerd Rienäcker: Einführung in die Dramaturgie des Musiktheaters II – Grundrisse einer Geschichte europäischer Notationen. | Dr. Ullrich Scheideler: Ü: Höranalyse: Musikalische Interpretationen im Vergleich – S: Musikedition: eine praktische Einführung in Grundlagen und Techniken. | Dr. Jutta Toelle: S: Monteverdi und der Beginn des Barock – S: Identität durch Musik – Musikstadt Dresden (mit Exkursion). | Klaus Staib: S: Rockmusik und 1968. | Prof. Dr. Peter Wicke: Forschungsfreisemester.

 

Berlin. Universität der Künste. Prof. Dr. Christa Brüstle: Mozarts Opern – HS: Stockhausen – PS: Einführung in das Studium der Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Susanne Fontaine: Mittelalter-HS: Commedia dell‘Arte in der Musik – PS: Franz Liszt. | Dr. des. Cordula Heymann Wentzel: PS: Beethovens Klaviermusik. | Dr. Katharina Hottmann: Musikgeschichte im Überblick. Das 19. Jahrhundert – HS: Richard Strauss als Symphoniker – PS: Zwischen Geselligkeit und Kontemplation. Das deutsche Strophenlied im 18. Jahrhundert. | Claudia Maria Knispel: PS: Die Don-Juan-Legende in Musik, Theater und Literatur. |Dr. Philine Lautenschläger: PS: Musik und Musikpolitik im Nationalsozialismus – PS:Lektüreseminar. Von Adorno bis Harnoncourt. | Dr. Stephan Mösch: PS: Neoklassizismus. | Matthias Pasdzierny: PS: Cavalli & Co. Venezianische Oper im 17. Jahrhundert. | Kirsten Reese/Irene Kletschke: Projektmodul, M8. | Prof. Dr. Conny Restle: PS: Richard Wagners Instrumentation. | Prof. Dr. Peter Rummenhöller: Das 18. Jahrhundert. Ein Jahrhundert im Umbruch – auch in der Musik. | Elvira Seiwert: PS: Interpretation Tonträger. | Dr. Shin-Hyang Yun: PS: Zwischen Globalisation und Lokalisation. Koreanische Komponisten im Exil. | Prof. Dr. Christine Siegert: HS: Frauen im Musikleben des Mittelalters – PS: Bach-Kantaten. | Jörg Siepermann: PS: Rumänien 1880–1944. Die Entstehung einer Musikkultur. | Stephanie Schroedter: PS: Paris qui danse. Bewegungs- und Klangräume einer Großstadt des 19. Jahrhunderts. | Franziska Stoff/Ji Young Kang: PS: Musikwissenschaft für Musiker.

Bern. Prof. Dr. Anselm Gerhard: PS/HS: Joseph Haydns Streichquartette – PS/HS: Musikvermittlung: Erstellung eines Programmbuchs – GS: Einführung in die Musiktheaterwissenschaft. | Dr. Sarah Ross: GS: Einführung in die Kulturelle Anthropologie der Musik. | Dr. Arne Stollberg: „Das Land ohne Musik“? Englische Musikgeschichte im 20. und 21. Jahrhundert – GS: Musikgeschichte in Beispielen. | Prof. Dr. Britta Sweers: Nichtwestliche Kunstmusik- und Musiktheatertraditionen – PS/HS: Auf den Spuren des Blues: Sieben Filmanalysen – PS/HS: Die Musik Lateinamerikas in der Kolonialzeit. | Prof. Dr. Cristina Urchueguía: Die Musik im 15. Jahrhundert – PS/HS: Vom Archiv ins Konzert – PS/HS: Die Musik Lateinamerikas in der Kolonialzeit.

 

Bonn. Alexander Ditsche M. A.: S/Ü (Bachelor-Minor): Musikalische Satztechnik und Analyse. | Prof. Dr. Erik Fischer: S (Bachelor-Minor): Musik in intermedialen Zusammenhängen (Musikvideo). | PD Dr. Martina Grempler: HS: Bearbeitungspraxis in der Oper. | Dr. Volkmar Kramarz: S/Ü (Bachelor-Minor): Sound Design im Kontext der Gegenwartskultur – HS: The Master of Sound: Vom Aufnahmeleiter zum Producer – Die Entwicklung des kreativen Klang-Formers. | Prof. Dr. Bettina Schlüter: S (Master): Wissenschaftstheorie – S/S (Master): Sound/Musik in medienästhetischen Kontexten. | Stephan Schmitz M. A.: S/Ü/Ü (Master): Archiv von Formen und Satztechniken.

 

Bremen. Prof. Dr. Veronika Busch: S: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft – Koll: Forschungskolloquium Systematische Musikwissenschaft. | Friedemann Lenz: S: Musikbezogene Kognitionswissenschaft. | Dr. Panja Mücke: S: „Recitar cantando“? Die Anfänge der Oper – S: „Man hört vier vernünftige Leute sich unterhalten“: Streichquartette von Haydn bis Beethoven – S: Grundfragen der Musikästhetik – S: Stationen des Musicals – S: N. N. (Kooperation mit dem Theater Bremen) – S: Musikvermittlung im Radio. | Ezzat Nashashibi: S: Musik und Medien: Basis – S: Offene Arbeit im Tonstudio. – S: Praktisches computergestütztes Arrangieren – S: Sound-Editing. | Prof. Markus Poschner: S: N. N. | Dr. Kendra Stepputat: S:Musik, Tanz und Kultur des Tango Argentino – Musikethnologie in Theorie und Praxis. | Dr. Clemens Wöllner: S: Qualitative und quantitative Methoden der Musikforschung.

Bremen. Hochschule für Künste. Veronika Greuel M. A.: GS: Einführung in die Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Greta Haenen: Musikgeschichte II – S: Quellenkunde und Editionspraxis. | Prof. Dr. Michael Zywietz: Musikgeschichte Spaniens – HS: Francisco Guerrero – S: Das Oratorium im 19. Jahrhundert.

 

Detmold/Paderborn. Dr. Irmlind Capelle: S: Meiningen um 1900. Musikleben unter Fritz Steinbach, Wilhelm Berger und Max Reger. | M. Sc. Julian Dabbert: S: Digitale Präsentation (gem. mit Dipl. Wirt.-Inf. Daniel Röwenstrunk). | Prof. Dr. Rebecca Grotjahn: Musikgeschichte II – HS: Komponistinnen der ‚Romantik‘– S: Bach. Kantaten – S: Das Geschlecht der Stimme –BA/MA Projekt: Die Detmolder Wagner-Festwochen (gem. mit Dr. Stefanie Rauch). | Prof. Dr. Werner Keil: Forschungsfreisemester. | Dr. Johannes Kepper: S: Notation II. | Prof. Dr. Thomas Krettenauer: Geschichte der populären Musik II. |Freischütz, Teil 1: Das Werk im Kontext seiner frühen Rezeption. | N. N.: Lektüre II. – Analyse II. Prof. Dr. Annegrit Laubenthal: HS: Aktuelle Forschungsfragen – S: Felix Mendelssohn Bartholdy – S: Das Streichquartett im frühen 20. Jahrhundert – S: Der Faust-Stoff als Sujet von Kompositionen – S: Themengebiete der Musikforschung. | Dr. Stefanie Rauch: S: Händel und London – S: Gustav Mahler. „Neuerfinder von Klang und Raum“. | Prof. Dr. Joachim Veit: S: Webers

 

Dortmund. Dr. Thomas Erlach: S: Operetten-Projekt – S: Sphärenklänge – Musik und das Weltall – S: Musiktheater bei Strawinsky. | Reinhard Fehling: S: Textdeutung durch Musik – S: Lieder und Tänze aus Irland, Schottland und England – S: Nur’n Lied – von der Macht der Ohnmacht. | Prof. Dr. (em.) Martin Geck: S: Die Klavierwerke Johann Sebastian Bachs. | Alexander Gurdon: S: Ohrenkino. Geschichte und Ästhetik der Filmmusik (gem. mit Burkhard Sauerwald). | Prof. Dr. Eva-Maria Houben: S: Musiktheoretisches Repetitorium – S: Zum Spannungsverhältnis von U- & E-Musik: Konvergenzen – Divergenzen. Integriert: Komponisten-Porträt (gem. mit Heinz Manuel Krause) – Ü: Tonsatz: Ludus tonalis. Paul Hindemith – S: Analyse: Werke ohne Noten? Partituren in Verbindung mit Elektroakustik, Live-Elektronik, Einspielung (gem. mit Bileam Kümper) – S: Komposition: Live-Elektronik. | Prof. Dr. Holger Noltze: S: Giuseppe Verdi und die Neuerfindung der Oper im 19. Jahrhundert – Musikgeschichte II. | Dr. Klaus Oehl: Musikgeschichte I: von den Anfängen bis 1750 – Ü: Formenlehre – S: Analyse: Bach: Goldberg-Variationen – Ü: L’Italiano musicale. | Dr. Wilfried Raschke: S: Musikgeschichte als Ideengeschichte – Progressive Rockmusik – S: Politische Rockmusik. | Prof. Dr. Günther Rötter: PS: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft – S: Bewegungskomposition und Improvisation. | Prof. Dr. Mechthild von Schoenebeck: S: Außerschulische Musiktheaterpädagogik – S: Master-Kolloquium – S: Musikdidaktische Konzeptionen – S: Kreatives Schreiben für einen produktionsorientierten Musikunterricht – S: Musikunterricht in der Grundschule. | Burkhard Sauerwald: S: Ohrenkino. Geschichte und Ästhetik der Filmmusik (gem. mit Alexander Gurdon). | Dr. Christina Stahl: PS: Ludwig van Beethoven. | Prof. Dr. Michael Stegemann: Forschungssemester.

 

Dresden. Technische Universität. Dr. Katrin Bemmann: Ü: Musikmanagement. | Jana Friedrich M. A.: Ü: Sprechen über Musik. | Dipl. paed. Bernhard Hentrich: HS: Historische Instrumentenkunde. | Christoph Koop M. A.: HS: Historische Notationskunde. | Dr. Beate Kutschke: S: Kulturwissenschaftliche Methoden in der Musikwissenschaft. | PD Dr. Burkhard Meischein: S: Musikgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts. | Dr. Wolfgang Mende: Musikgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Hans-Günter Ottenberg: S: Einführung in die musikalische Regionalkunde – HS: Editionspraxis – Musikgeschichte des 17. und 18. Jahrhunderts – Ü: Schreiben über Musik.

 

Dresden. Hochschule für Musik. Robert Bauer: Jazzgeschichte. | Prof. Dr. Manuel Gervink: Musik des 19. Jahrhunderts, Teil 2 – Musikgeschichte 2: Musik bis ca. 1750 (Schulmusik Bachelor) – Musikgeschichte 4: Musik bis 1900 (Schulmusik Bachelor). | Prof. Dr. Michael Heinemann: HS: György Ligeti – HS: Bachs Matthäus-Passion – Theologie und Musik – HS: Theodor W. Adorno, Zu einer Theorie der Musikalischen Reproduktion – Musikgeschichte 6: Musik 1950–2000 (Schulmusik Bachelor). | Prof. Dr. Matthias Herrmann: Musikgeschichte bis 1800, Teil 2 – Europäische Musikgeschichte. Ein Überblick, Teil 2 – HS: Carl Maria von Weber. Biographie und Werk – HS: Die Bach-Söhne: werkspezifische Erkundungen. | Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel: Musikgeschichte im 20. Jahrhundert, Teil 2 – HS: Ästhetik der Musik. Lektüre wichtiger Schriften von der Antike bis heute – S: Zur Theorie und Aufführungspraxis der Neuen Musik. | Sascha Mock: HS: Geschichte der populären Musik. | Prof. Ludger Rémy: Musikpraxis unter historischem Aspekt. | Dr. Stephan Riekert: HS: Musikrecht und Musikwirtschaft – Existenzgründung und Existenzsicherung als Musiker. | Dr. Johannes Roßner: HS: Musikkulturelle Entwicklungsprozesse in den nordischen Ländern – HS: Geschichte der Messe im 18. und 19. Jahrhundert.

 

Düsseldorf. Prof. Dr. Andreas Ballstaedt: BS: Grundfragen der Rezeptionsgeschichte – BS: Musikanalytische Ansätze – AS: Erik Satie. | Dr. Michael Geuting: BS: Verschiedene Arten, sich einer Fuge von Bach zu nähern – AS: Improvisation. | Dr. Achim Heidenreich: AS: Einführung in die Computermusik. | Dr. Manfred Heidler: BS: Focus Bläsermusik – „Schmettermessing“. Die Blechblasinstrumente und ihre Musik – AS: Militärmusikgeschichte: Geschichte der geblasenen Musik in deutschen Streitkräften. | PD Dr. Corinna Herr: AS: Videoclip als musikalische Gattung? – AS: Tenor – Mythos, Geschichte, Gegenwart. | Prof. Dr. Dr. Volker Kalisch: BS: J. S. Bachs Kantatentwelt – AS: Bartók. | Prof. Dr. Gustav-Adolf Krieg: AS: Erscheinungsweisen der mittelalterlichen Kirchenmusik und ihr geistesgeschichtlicher Hintergrund. | Dr. Heiner Klug: BS: Einführung in die Musikkultur der Romantik. | Dr. Uwe Pätzold: AS: Musik in den Kulturen Südostasiens. | Dr. Yvonne Wasserloos: AS: Zwischen Ideologie und Propaganda: Musik und Musikleben 1933–1945 – AS: Berlin – Paris. Kunst und Skandal 1913–1933.

 

Eichstätt. Martin Bernreuther: Ü: Tonsatz II – Gehörbildung II. | Nevzat Ҫiftҫi: S: Jüdische Musik. | Steven Heelein: S: Neue Musik 2 – Ü: Universitätsorchester – Ensemble Neue Musik. | Li Ma: S: Einführung in die Ethnomusikologie. | Dr. Martin Morgenstern: S: Musikjournalismus in Print- und Online-Medien. | Rudolf Pscherer: Ü: Gehörbildung IV – Tonsatz IV – Analyse. | Prof. i. K. Dr. Kathrin Schlemmer: S: Einführung in die Musikpsychologie: Wirkungen von Musik – Musikwahrnehmung im Spiegel von Musikpsychologie und Hirnforschung – Wo arbeiten Musikwissenschaftler und Musikpädagogen? Berufsfeldorientierung mit Berufspraktikern – Ü: Empirische Forschung in der Musikwissenschaft – Koll: Kolloquium Musikwissenschaft. | Ralph Wein: Ü: Digitale Bearbeitung (Musiktechnologie II). | Dr. Iris Winkler: S: Musikgeschichte – Komponisten der Region im Schulunterricht.

 

Essen. Folkwang-Universität der Künste. Prof. Dr. Norbert Abels: S.: Dramaturgie. | PD Dr. Stefan Drees: S.: Anfertigung von Podcasts – S.: Geschichte und Wirkung von Filmmusik. | Dr. Dominik Höink: S.: Kirchenmusik im Zeitalter der Konfessionalisierung. | Prof. Dr. Andreas Jacob: S.: Der stylus phantasticus – S.: „Allemagne 12 points”. The Eurovision Song Contest – S.: Grundlagen der Musiksoziologie – S.: Reger und die musikalische Moderne. | Dr. Gordon Kampe: PS: Literatur- und Interpretationskunde – Grundlagen der Musikgeschichte. | Prof. Dr. Stefan Klöckner: S.: „Allein im Himmel wird dem Kampf des Herzens Ruh beschieden sein“. Zitat und Assoziation des Sakralen in Opern des 19. und 20. Jahrhunderts – S.: „Musica disciplina“. Musikanschauung im Mittelalter. | Dr. Konrad Landreh: S.: Musiktheater-Avantgarde der 1920er Jahre. | Dr. Jan Reichow: S.: Traditionelle Meisterstücke aus fernöstlichen Kulturen (China, Korea, Japan) – S.: Traditionelle Meisterstücke aus orientalischen und afrikanischen Kulturen (Ägypten, Iran, Indien, Guinea, Zimbabwe). | Prof. Dr. Elisabeth Schmierer: S.: Musik und Malerei – Das Instrumentalkonzert vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. | Dr. Peter Schmitz: S.: Richard Strauss: Opern. | Dr. Nicole Strohmann: S.: Französische Musik des Fin de siècle.

 

Frankfurt am Main. Dr. Martina Falletta: S: Musikdokumentation am Beispiel Ferdinand Hillers Musikdokumentation am Beispiel Ferdinand Hillers. | Dr. Eric Fiedler HS: Weiße Mensuralnotation. | Dr. Kerstin Helfricht: PS: Einführung in die musikalische Analyse: Ferdinand Hiller und das virtuose  Klavierkonzert in der Mitte des 19. Jahrhunderts – S: Die Schüler Arnold Schönbergs. | PD Dr. Andreas Meyer: Populäre Musik im 20. Jahrhundert – PS: Klassifikation der Musikinstrumente – S: Musik im Museum. Intention und Inszenierung – HS: Städtische Musik im afroamerikanischen Umfeld: R&B, Soul, HipHop. | Michael Quell: Ü: Harmonielehre III – Ü: Tonsatz-Analyse A (ca. 1400–1600). | Dr. h. c. Christian Ridil: Ü: Harmonielehre I – Ü: Harmonielehre II. | PD Dr. Marion Saxer: Musik im Kontext: Mediengeschichte der Musik – S: Luci Mie Traditrici. Die Geschichte des Sehens in der Oper (in Kooperation mit der Oper Frankfurt) – S: Lateinische Theoretikerlektüre. Texte zur Ars Memoria des Mittelalters – HS: Sozialgeschichte der Phonographie – Koll: Kolloquium für Examenskandidaten und Doktoranden. | Dr. Luitgard Schader: HS: Quellenkunde. Die Edition von Gesamtausgaben (in Kooperation mit dem Hindemith-Institut Frankfurt). | Dr. Britta Schulmeyer: HS: Musik im Mittelalter (900–1400). Über die Vielfalt mittelalterlicher Musik. | Dr. Iakovos Steinhauer: BS: Antiken-Rezeption im 20. Jahrhundert. | PD Dr. Friederike Wißmann: Händels Opern – PS: Einführung in die Musikwissenschaft – PS: „Wozu Biographien?“ Fragen zur musikwissenschaftlichen Biographik – S: Zur Frage der Rollenproblematik in den Händelschen Opern.

 

Frankfurt. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Prof. Dr. Peter Ackermann: Realismus in der Oper des 19. und frühen 20. Jahrhunderts – S: Mozarts Kirchenmusik – S: Jacques Offenbach. | Carola Finkel: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Blechblasinstrumente II – PS: Einführung in die musikalische Analyse – S: Formenlehre I. | Dr. Oliver Fürbeth: S: Ludwig van Beethoven. Das frühere und mittlere Werk – PS: Einführung in die musikalische Analyse – S: Werkanalyse II. | Prof. Dr. Susanna Grossmann-Vendrey: S: Formenlehre II – S: Werkananlyse I – S: Werkanalyse II – V: Mozarts Musiktheater. Geschichte, Dramaturgie und Analyse seiner Meisteropern II. | Dr. Ann-Katrin Heimer: Pros: Einführung in die musikalische Analyse. | Dr. Kerstin Helfricht: S: Ferdinand Hiller und das virtuose Klavierkonzert in der Mitte des 19. Jahrhunderts. | Hensel, Daniel: S: Form, Harmonik und Ästhetik in der „Vorklassik“ am Beispiel der Bach-Söhne. | PD Dr. Rainer Heyink: S: Italienische Musik des 17. und 18. Jahrhunderts – PS: Einführung in die Musikwissenschaft/Musikgeschichte im Überblick I (gem. mit Veronika Jezovšek M. A.) – S: Musikgeschichte im Überblick II. | Dr. Gerhard Putschögl: S: Geschichte des Jazz II. | Ernst Schlader: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Holzblasinstrumente II. | Dr. Johannes Schmidt: S: Anton Bruckner. | PD Dr. Ferdinand Zehentreiter: S: Liszts Klaviersonate h-Moll. Werkdarstellung und Interpretationsvergleich – S: Wagners Schrift über das Judentum in der Musik und ihre Folgen.

Musiktheorie: Thomas Enselein: HS: Sturm und Drang in der Instrumentalmusik Joseph Haydns. | Frank Gerhardt: HS: Einführung in die klassische Vokalpolyphonie. | Volker Helbing: HS: Die zweite Wiener Schule. | Robin Hoffmann: HS: Vom Innen und Außen der Klänge. Perspektivwechsel in den kompositorischen Strategien der letzten 30 Jahre. | Jens Josef: HS: Vom Menuett zum Scherzo. | Franz Ferdinand Kaern: HS: Stilkopien von barocken Präludien nach dem Wohltemperierten Klavier von Johann Sebastian Bach – HS: Benjamin Britten als Opernkomponist. | Ernst August Klötzke: HS: Schläft ein Lied in allen Dingen. Vertonungen lyrischer Texte und Analysen von Textkompositionen. | Claus Kühnl: HS: Typisch französische Satztechniken des 20. Jahrhunderts, dargestellt am Werk Henri Duttileux.  | Prof. Gerhard Müller-Hornbach: HS: Analytische Betrachtungen zum Werk von Leoš Janáček. | Martin Schüttler: HS: Die Klaviermusik Claude Debussys. | Michael Zink: HS: Zur Musik Karlheinz Stockhausens – HS: Romantische Harmonik.

 

Freiburg. Prof. Dr. Christian Berger: Frankreich im frühen 19. Jahrhundert: Hector Berlioz – HS: Musikalische Erwartung (gem. mit Prof. Dr. Gerhard Strube; Kognitionswissenschaft) – HS: Frankreich und Italien um 1420: Die Handschrift Paris, fds. n.a.fr. 4917 – PS: Musik beim Baseler Konzil (1431–1449). | Stefan Häussler M. A.: PS: Spektrale Musik – PS: Traktatlektüre: Texte zur Historischen Akustik II. Frühe Neuzeit bis Helmholtz. | Dirk Hausen M. A.: PS: Die Kunstphilosophie Arthur Schopenhauers. | Prof. Dr. Konrad Küster: Forschungsfreisemester. | Nathalie Meidhof: PS: Die Anfänge des Conservatoire: Musik und Musiktheorie in Paris um 1800. | Prof. Dr. Gösta Neuwirth: Franz Schreker und die Oper des 20. Jahrhunderts.

 

Freiburg. Hochschule für Musik. Prof. Dr. Janina Klassen: Gustav Mahler – S: Zwischen Lied und Sinfonie: Mahlers Komponieren – S: Musik und Globalisierung, Migrationstheorien, Körper- und Genderdiskurse, Performativität und Medialisierung. Interdisziplinäre Perspektiven auf Musik – S: Einführung in Musikwissenschaft (Blockseminar) – Koll. Forschungskolloquium (gem. mit Joseph Willimann u. a.) | Prof. Dr. Joseph Willimann: Musik und Szene im 17. Jahrhundert (mit Tutorium) – S: Musikästhetik des späten 18. und des 19. Jahrhunderts – Ü: Musikalische Konzepte und Schriften von Franz Liszt – Koll.: Examenskolloquium – Forschungskolloquium (mit Janina Klassen u.a.).

 

Fribourg (CH). Giardina Adriano (Chargé de cours) : «Le motet au XVIe siècle : quelques jalons et questions » – S : Analyse II (S2) : « Les cantates sacrées de Jean Sébastien Bach : textes, formes et écriture » | Lanz Doris (Maître assistante): « Histoire générale de la musique VI » – PS : « Analyse de pièces musicales choisies A » – PS : « Analyse ausgewählter Musikstücke B » | Seydoux François (Maître assistant) : Ü : « Paléographie musicale I ». | Vincent Delphine (Assistante diplômée) : « La représentation des compositeurs à l’écran ». | Zoppelli Luca (Professeur) : « « Weil er hat zwei Ohren groß». Texte, programme et Naturlaut dans l’œuvre (1885–1900) de Gustav Mahler » – S : «Herméneutiques musicales ».

 

Gießen. Dr. Ralf v. Appen: S: Wege der Analyse populärer und nicht-notierter Musik – Analyse II (gem. mit André Doehring M. A.) –  S: Tod und Sterben in der populären Musik – PS/S: Podcasts zur Vermittlung musikwissenschaftlicher Inhalte. | Prof. Dr. Claudia Bullerjahn: S: Rhythmusforschung – S: Musik, Natur und die Biologie des Menschen – S: Musik im Western – ein Buchprojekt S: Absolventenforschung. | André Doehring M. A.: S: Medienpädagogik. | Andreas Domann M. A.: PS/S: Musik und Liturgie. | Dr. Markus Frei-Hauenschild: PS/S: Analyse 1: Analyse westlicher Kunstmusik und Neuer Musik – Ü: Repertoirekunde – PS: Streitfall Musik- Einführung in die Musikgeschichte – PS: Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz 1 und Tonsatz 2. | PD Dr. Richard v. Georgi: PS/S: Empirische Forschungsmethoden I – PS: Musikalische Preferenzen, Persönlichkeit und Emotion. | Anja-Maria Hakim, Dipl.: S: Musikalische Entwicklung. | Prof. Dr. Frank Hentschel: S: Anspruchsvolle Musik – S: Der andere Beethoven – PS/S: Feierlichkeit, Pathos, Größe – PS/S: Goethes Faust in der Musik des 19. Jahrhunderts. | Dr. Karsten Mackensen: S: Theoretische Musiksoziologie – PS: Scientia und sensus: Musikästhetik an der Wende zur Moderne – PS: Kulturtransfer: Musik auf Reisen – PS: Nation und Welt: Oper in Deutschland in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Thomas Phleps: PS: Einführung in die Musikpädagogik – S: Aktuelle populäre Musik – S: Musik und Lärm. Ein Projektseminar. | Björn Rückert M. A.: PS: Tonstudiotechnik in Theorie und Praxis.  | Dr. Gunnar Wiegand: PS: Was ist Palestrina-Stil? | Dr. Marie Winkelmüller: PS: Die Symphonie vor der Wiener Klassik.

 

Göttingen. AOR Dr. Klaus-Peter Brenner: Ü: Bimusikalität und Alteritätserfahrung: Theorie und Praxis der Mbira-Musik Nordost-Zimbabwes – Projektseminar: Musikethnologische Museumsforschung. | Prof. Dr. Morag J. Grant: S: Komposition im 20. und 21. Jahrhundert: Analyse neuester Musik. | Christine Hoppe M. A.: S: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten. | Rüdiger Jantzen M. A.: Ü: Stimm- und Gehörbildung. | Inna Klause M. A.: Ü: Quellen- und Notationskunde II. | Simone Münz M. A./Cornelia Nuxoll M. A.: S: Populäre Musik der 1970er- und 1980er-Jahre. | N. N.: Lektürekurs: Grundfragen der Musikethnologie II – Regionalveranstaltung I – S: Musik im kulturellen Kontext – S: Musikethnologie in interdisziplinärer Verflechtung. | Dr. Nina Reuther: Projektseminar: Feldforschung. | Dr. des. Christian Storch: S: Die Symphonie nach Gustav Mahler. | Dr. Anja-Rosa Thöming: Projektseminar: Claudio Monteverdis Vespro della Beata Vergine. | Prof. Dr. Andreas Waczkat: Europäische Musikgeschichte nach 1700 – Projektseminar: Die Musikaliensammlung der Familie Münchhausen im Musikwissenschaftlichen Seminar der Universität Göttingen – Ü: Methoden der musikalischen Werkanalyse – S: Historische Musikwissenschaft in interdisziplinärer Verflechtung: Wassermusiken.

 

Graz. PD Dr. Federico Celestini: Die Wiener Moderne. | Mag. Dr. Beate Flath: PS: Empirische Methoden der Musikwissenschaft. | Ao. Univ.-Prof. PD Dr. Werner Jauk: Musik und elektronische Medien: musik + medien / kunst – Pop-Sound und Theorien der Pop-Kultur – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen – S: Popmusik als Mediatisierungsphänomen. | Ass.-Prof. Dr. Kordula Knaus: Musikhistorische Entwicklungen 04 (18./19. Jh.) – Alban Berg und die Kompositionstechniken der „Wiener Schule“. | Univ.-Prof. Dr. Michael Walter: PS: Einführung in die historische Musikologie: Drei Barbiere-Vertonungen (Paisiello, Rossini, Morlacchi) – Geschichte der Oper 02: 19./20. Jahrhundert (grand opéra) – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen – S: Bürgerliches Musikleben: der Musikverein für Steiermark II.

 

Graz. Universität für Musik und darstellende Kunst Graz

Institut 1 – Komposition, Musiktheorie, Musikgeschichte und Dirigieren. Ao. Univ.-Prof. Dr. Ernst Hötzl: Operngeschichte 2 – Musikgeschichte 4. | O. Univ.-Prof. Dr. Peter Revers: Musikgeschichte 2 – Musik nach 1945 – Spezialvorlesung aus Musikgeschichte: Franz Liszt und seine Zeit.

Institut 4 – Schlag- und Blasinstrumente. Mag. Mag. Dr. Josef Pilaj: Angewandte Akustik und Instrumentenkunde 02.

Institut 6 –Kirchenmusik und Orgel. Mag. Karl Dorneger: VO Orgelkunde BA 02. | Dr. Peter Ebenbauer: VO Liturgik Katholisch BA SP 02. | Dr. Stefan Engels: VO Geschichte der Kirchenmusik BA –VO Latein 02. | O. Univ.-Prof .Dr. Mag. Franz Karl Praßl: SE Fragen der Forschung (Seminar für DissertantInnen) – VO Gregorianische Paläographie – SE Gregorianik Seminar – VO Gregorianischer Choral SP 02 – SE Kolloquium für DoktorandInnen – KO Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen – VO Musikhistorische Entwicklungen 01 – SE Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – VU Semiologie 02. | O. Univ.-Prof. Dr. Johann Trummer: SE Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – KO Kolloquium für DoktorandInnen/Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen.

Institut 7 – Gesang, Lied, Oratorium. O. Univ.-Prof. Martin Klietmann: VO: Didaktik und Methodik des Gesangs 02 – SE : Spezifische Didaktik des Gesangs.

Institut 9 – Schauspiel. O. O. Univ.-Prof. Regine Porsch: PS: Künstlerische Interpretation 01, FWF. | Univ.-Prof. Dr. Evelyn Deutsch-Schreiner: S: Dramaturgie II – S: Dramaturgie II, WF – V: Spezialvorlesung, WF – S: Seminar für Diplomandinnen/ Diplomanden – S: Kolloquium für Doktorandinnen/ Doktoranden II.

Institut 12 –Oberschützen. Univ.-Prof. Dr. Klaus Aringer: Von Monteverdi bis Händel (Musikgeschichte 2) – Beethovens Violin- und Violoncellosonaten – Autobiographien und Memoiren von Komponisten. | Dr. Bernhard Habla: Historische Blas- und Salonorchesterkunde II – Angewandte Akustik und Instrumentenkunde II – V: Quellenorientierte Arbeitstechnik.

Institut 13 – Ethnomusikologie. Dr. Helmut Brenner: KO: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen und zur Bakkalaureatsarbeit – KO: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen (und zur Masterarbeit) – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden. | Mag. Daniel Fuchsberger: Ü Musikalisches Praktikum Musikologie: Mexikanische Marimba. | Univ.Prof. Dr. Gerd Grupe: PS: Einführung in die Musikethnologie – Ü: Musikalisches Praktikum Musikologie: amadinda-Ensemble – S: Seminar Modul C MA: Ethnomusikologie und Popularmusikforschung – S: Seminar für DiplomandIinnen – KO: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen (-und zur Magisterarbeit) – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – KO: DoktorandInnen-Forum. | ao. Univ.-Prof. Dr. Alois Mauerhofer: PS: Musikanthropologie. | Mag. Dr. Kendra Stepputat: VU: Weltmusik – Musik der Welt – Ü: Musikalisches Praktikum Musikologie: gamelan-beleganjur.

Institut 14 – Musikästhetik. Univ.-Prof. Dr. Philip Alperson: S: Advanced Scholarly Research in the Humanities – S: The Philosophy of Music. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Renate Bozić: PS: „Experiment Musik“: Einführung in die Ästhetik Neuer Musik – S: Musik der Moderne/Seminar Modul E MA: Musik der Moderne (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Harald Haslmayr). | VProf. Dr. Federico Celestini: Ü: Verbalisieren von Musik und traditionelle Medien/Printmedien – Koll: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden/Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen und zur Bakkalaureatsarbeit/Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen und zur Magisterarbeit. | Univ.-Prof. Dr. Andreas Dorschel: Musikästhetik II – Musik und Gesellschaft II/Soziologie der europäischen Kunstmusik II – PS: Institutionen, Markt und Musik – Philosophie der Kunst (Probleme und Methoden der Kunstreflexion) II – Waste of Mind: Diplom zum Vorteilspreis oder nachhaltige Entwicklung? (Ringvorlesung aller vier Grazer Universitäten). | Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Harald Haslmayr: S: Musik der Moderne/Seminar Modul E MA: Musik der Moderne (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Dr. Renate Bozić) – S: Seminar für Diplomandinnen und Diplomanden/Koll. zu aktuellen Forschungsfragen und zur Magisterarbeit/Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen und zur Bakkalaureatsarbeit. | Mag. Dr. Susanne Kogler: PS: Experiment Musik: Einführung in die Ästhetik Neuer Musik – S: „Wie die Zeit vergeht“. Musikalische Zeitstrukturen im Wandel.

Institut 15 –Alte Musik und Aufführungspraxis. Univ.-Prof. Dr. Klaus Aringer: Musik in Spätmittelalter und früher Neuzeit. Quellen-Komposition-Aufführung. | Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Ingeborg Harer: VO Musikbezogene Frauen- und Geschlechterforschung WF 02 – VO Historische Aufführungspraxis 02 – SE Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden (gem. mit Ao. Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hubmann). | Ao. Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hubmann: VO Historische Aufführungspraxis 06 – VO Historische Stimmungen 02 – VO Historische Tasteninstrumente 02 – VU Notationskunde WF 02 – SE Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Ingeborg Harer). | Mag. Dr. Gudrun Rottensteiner: VO Aufführungspraktische Spezialvorlesung SP Studio Alte Musik 02.

Institut 16 – Jazzforschung. O. Univ.-Prof. Dr. Franz Kerschbaumer: VU: Einführung in Jazz und Popularmusik – VO: Jazzgeschichte 2 – S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – Pros: Jazzhistorisches Seminar – VO: Geschichte der Popularmusik. | Ao. Univ.-Prof. Mag. DDr. Franz Krieger: S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Seminar aus Jazz und Popularmusik – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – V: Die Kunst der Variation. Musikalische Strategien in Jazz und Popularmusik.

Institut 17 – Elektronische Musik und Akustik. VProf. Dr. Gerhard Eckel: S: Computermusik 2+4 – S: Computermusik und Multimedia 2+4 – SE: Seminar Modul E MA: Multmediale Formen – KE: Elektroakustische Komposition 1 – S: Installationskunst  – Koll: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden 1–6 – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen 1+2 – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen und zur Magisterarbeit 1+2 – S: Seminar für DiplomandInnen – PR: Toningenieur-Projekt – PR: Projekt 1+2. | DI Matthias Frank: S: Aufnahmetechnik 3 – PR: Toningenieur-Projekt. | DI Matthias Guldenschuh: PR: Toningenieur-Projekt. | Klaus Hollinetz: Ästhetik der Elektronischen Musik 2 – U: Sound Design 1 – U: Aufführungspraxis und Klangregie. | o. Univ.-Prof. Dr. Robert Höldrich: Musikalische Akustik 2 – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen 1+2 – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen und zur Magisterarbeit 1+2 – Koll: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden 1–6 – S: Seminar für DiplomandInnen – PR: Toningenieur-Projekt – PR: Projekt 1+2. | DI Christian Kranzler: PR: Toningenieur-Projekt. | DI Bernhard Laback: Psychoakustik 2. | DI Johannes Luig: PR: Toningenieur-Projekt. | Dr. Gerhard Nierhaus: S: Algorithmische Komposition – KE: Praktikum für Elektronische Musik – PR: Toningenieur-Projekt – PR: Projekt 1+2. | DI  Markus Noisternig: Beschallungstechnik – LU: Beschallungstechnik –  LU: Beschallungstechnik und Klangregie 1. | MMag. David Pirrò: PR: Toningenieur-Projekt – PR: Projekt 1+2. | DI Hannes Pomberger: PR:  Toningenieur-Projekt. | DI Harald Rainer: LU: Aufnahmetechnik 1 – LU: Aufnahmetechnik 3. | ao. Univ.-Prof. DI Winfried Ritsch: Klangsynthese 1 – VU: Einführung in die Signalverarbeitung und Musiktechnologie 2 – VU: Klangsynthese 2 – LU: Computermusiksysteme – VU: Elektronische Klangerzeugung und Musiktechnologie 2 – LU: Instrumentalmusik und Live-Elektronik – S: Musikinformatik 1 – PR: Toningenieur-Projekt – PR: Projekt 1+2. | Univ.-Ass. DI Dr. Alois Sontacchi: S: Musik Information Retrieval – S: Aufnahmetechnik 1 – PR: Toningenieur- Projekt. | VProf. Dr. Elena Ungeheuer: Geschichte der Elektroakustischen Musik und der Medienkunst 2 – Geschichte der elektronischen Musik und der Medienkunst – S: Musikalische Akustik – S: Seminar Modul D MA: Musikalische Akustik – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen und zur Bakkalaureatsarbeit. | DI Stefan Warum: LU: Aufnahmetechnik 1 – LU: Aufnahmetechnik 2 – PR: Toningenieur-Projekt. | DI Johannes Zmölnig: Ü: Implementierung von akustischen Algorithmen – Ü: Künstlerisches Gestalten mit Klang 2 – PR: Toningenieur-Projekt. | DI Franz Zotter: LU: Akustische Messtechnik 2 - PR:  Toningenieur-Projekt.

Greifswald. Dr. des. Beate Bugenhagen: S: Instrumentenkunde. | Dr. Martin Loeser: Musikwissenschaft 2.0? Geschichte, Erkenntnisinteresse, Methoden und Probleme des Faches von seinen Anfängen bis heute – S: Die Libretti der Hamburger Gänsemarkt-Oper: Autoren, Konzeptionen, musikalische Umsetzung – S: Zwischen Tradition, Transformation und Auflösung. Das Streichquartett im 20. Jahrhundert. | Juliane Peetz-Ullman: S: Schwedische Musik im 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Matthias Schneider: S: Von Tallis bis Purcell: Englische Musik und ihre Aufführungspraxis. | Henriette Sehmsdorf: Mozarts Schauspieldirektor. Dramaturgie, Inszenierung, Aufführungspraxis. | Prof. Dr. Walter Werbeck: Allgemeine Musikgeschichte: Musik und Musikkultur des 17. und 18. Jahrhunderts – S: Wozzeck von Alban Berg – Ü: Musikstadt Berlin | Birgit Kiupel: S: Alte Musik mit neuen Medien | Kim Feser: S: Einführung in die Elektroakustische Musik. Kompositionsprinzipien und Experimente in den 1950er Jahren.

Halle. Prof. Dr. Wolfgang Auhagen: Psychoakustik und Elektroakustik – Tabellenkalkulation und Statistik-Programme – Theorie und Methoden der Systematischen Musikwissenschaft – Ü: Multivariate Statistik. | Sebastian Biesold M. A.: Ü: Anwendungsbereiche der Historischen Musikwissenschaft. | Stephan Blaut M. A.: Ü: Modal- und Mensuralnotation – Ü: Tabulaturen. | Hansjörg Drauschke M. A.: S: Dramaturgie. Händels Ottone bei den Händel-Festspielen Halle 2011 – S: Bühnenpraxis und Musikästhetik. Die Oper im Werk Johann Matthesons. | PD Dr. Kathrin Eberl-Ruf: S: Das Kunstlied – S: Musikinstrumentenkunde – Ü: Einführung in die Musikanalyse – Ü: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten. | Stefan Garthoff: Ü: Historische Satztechniken. | Prof. Dr. Wolfgang Hirschmann: Epochen der musikalischen Neuzeit – S: Guidos Micrologus und die Folgen – S: Streichquartettkompositionen im 20. Jahrhundert – Ü: Berufsfelder der Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Tomi Mäkelä: S: Kritik, Vermittlung und Nachweis – S: Musik im Nationalstaat – S: Die Rezeption der Sonatenform – S: Was ist Gattungssoziologie. | Prof. Jens Marggraf: Musiktheorie II. | Dr. Martin Morgenstern: Ü: Berufsfelder der Systematischen Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Gretel Schwörer-Kohl: Saiteninstrumente in Asien – S: Die Bedeutung der Musik im buddhistischen Schrifttum – S: Carl Stumpf und die Musikethnologie – S: Tonsysteme in Europa und Asien.

 

Hamburg. Historische Musikwissenschaft. Jochen Brieger: S: Norddeutsche Orgelmusik (2). | Prof. Dr. Oliver Huck: HS: Guillaume de Machaut (2). | Jun.-Prof. Dr. Tobias Janz : HS: Franz Liszts Klaviermusik (2). | Prof. Dr. Claudia Zenck: (S): Le Nozze de Figaro: Beaumarchais und Mozart (2) – S: Alte und neue Musik (2) – HS: Musiktheorie im 18. Jh. (2).

Systematische Musikwissenschaft. Dr. Klaus Frieler: S: Music Information Retrieval: Musik und Wahrscheinlichkeit (2) – S: Musikpsychologie für Fortgeschrittene (3). | Dr. Andreas Lüderwaldt: S: Musik in Afrika (2)*. | Dr. Christiane Neuhaus: S: Musik und Therapie (2)* – S: Musik und Gedächtnis (2)*. | Dr. Marc Pendzich: S: Musik und Recht (2)*. | Prof. Dr. Albrecht Schneider: S: Grundlagen der Systematischen Musikwissenschaft (2) – Musik in den technischen Medien: Produktion, Märkte, Rezeption (3).

* Vorbehaltlich der Genehmigung entsprechender Lehrauftragsmittel

 

Hamburg. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Beatrix Borchard:  Musikgeschichte im Überblick II – RV: Liszt und Mahler-Salons – S: Musik präsentieren/Sprechen über Musik – S: Repertoirekunde Lied. | Prof. Dr. Hanns-Werner Heister: Musikgeschichte im Überblick II. Von der Musik im Zeitalter der Industriellen Revolution und der Wiener Klassiker bis zur Musik im Zeitalter des Neoliberalismus – S: Musik im System der Künste – S: Zwischen Auftrittslied, Finale und Zwiegespräch: Standardsituationen im Musiktheater. | Prof. Dr. Sven Hiemke: Evangelische Kirchenmusikgeschichte II. | Prof. Dr. Wolfgang Hochstein: S: Studieneinführung Schulmusik – S: Editionstechniken. | Hanjo Polk: S: Einführung in das Musikwissenschaftliche Arbeiten. | Florian Rügamer: Die Tonfolge B-A-C-H von der Kunst der Fuge bis heute.

Hannover. Prof. Dr. Eckart Altenmüller: Forschungssemester. | Dr. Katrin Eggers: S: Neue Musik: Helmut Lachenmann – S: Musik des 17. Jahrhunderts: Schütz und Schein. | Prof. Dr. Reinhard Kopiez: S: Der Videoclip – Geschichte und Ästhetik – S: Musik und Manipulation – Methoden der Musikforschung und Musikvermittlung – Koll: Aktuelle musikpsychologische Forschung (gem. mit Dr. Marco Lehmann) – S: Wissenschaftliche Präsentationstechniken. | Dr. Andre Lee: S: Musikphysiologie: Die geistigen und körperlichen Grundlagen des gesunden Musizierens – S: Üben-Lernen-Lehren. | Dr. Marco Lehmann: S: Wenn das Auge Musik hört. Einflüsse der Bühnenshow auf das Erleben von Livemusik. | Dr. Lorenz Luyken: S: Interpretationsanalyse: Beethoven, Klaviersonaten – S: Praxis Konzertdramaturgie – S: Roman, Romanze, Romantik. Johannes Brahms und Ludwig Tiecks Schöne Magelone – Musikgeschichte im Überblick II. | Prof. Dr. Ruth Müller-Lindenberg: Forschungssemester. | Dr. Nina Noeske: S: Die Neudeutsche Schule – S: Mozarts Opern. | N. N.: S: Musik zwischen Aufklärung und Empfindsamkeit – S: N. N. | N. N.: S: Revue – Cabaret – Varieté. Musik und Gesellschaft in den 1920er Jahren – S: Lektüreseminar „Poptheorie“. | N. N.: S: Liedkunde. | Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann: Koll: Aktuelle Positionen der Musikwissenschaft. | Karina Seefeldt: S: Musik|Wissenschaft: Metamorphosen, Brüche, Geschichte(n) einer Disziplin. | Dr. Sabine Sonntag: S: Strauss: Elektra – S: Mythen der Menschheit – Teil 1: König Artus in der Musik – Die Oper. Ein Missverständnis, Teil II – Die Oper. Ein Missverständnis, Teil IV. | Prof. Dr. Raimund Vogels: S: Shakuhachi, ein japanisches Musikinstrument – S: Theory of Ethnomusicology. Eine Einführung – S: Musikethnologische Radiofeatures. Ein Praxisseminar – S: Musikethnologie und Musikpädagogik – S: Familienbande. Musiker und ihre Familien im kulturellen Vergleich. | Prof. Dr. Stefan Weiss: S: Entscheidung und Automatik in der Musik der Gegenwart (gem. mit Joachim Heintz) – Musikgeschichte im Überblick IV – Musikgeschichte im Überblick II.

Heidelberg. Mauro Bertola: Ü: Italienisch für Musikwissenschaftler. | Prof. Dr. Mathias Bielitz: Zum Bild von Musik in Literatur und anderen Künsten. | UMD Heinz-Rüdiger Drengemann: Satzlehre und Gehörbildung II. | Dr. Matthew Gardner: PS: Palestrina und Victoria – PS: Music and Cultural Theory. | Prof. Dr. Silke Leopold: Forschungsfreisemester. | Prof. Dr. Stefan Morent: Hildegard von Bingen und ihre Musik: Überlieferung, Analyse, Interpretation, Rezeption – PS: Sankt Gallen. Geburtsort der abendländischen Musik? (mit Exkursion) – Ü/Lektürekurs: Der Traktat Musica enchiriades – HS: Welt der Stimme – Stimmen der Welt. Vokaltraditionen in und außerhalb Europas. | Prof. Dr. Dorothea Redepenning: Franz Liszt – PS: Form und Harmonik in Beethovens Klaviersonaten – HS: China in europäischen Opern. Europa in chinesischen Opern (gem. mit Prof. Dr. Barbara Mittler) – HS: Seminar zu aktuellen Forschungsfragen. | Dr. Oliver Seibt: PS: Mapping Visual Kei. Die digitale Verortung japanischer Popularmusik in Europa. | Dr. Joachim Steinheuer: PS: Grundkurs Musikgeschichte IV (ca. 1850 bis in die Gegenwart) – PS: Notations- und Quellenkunde – PS: Analyse I – HS: Joseph Haydns Streichquartette. | Dr. Antje Tumat-Schnurr: PS: Musikdramatik als Radiokunst: Das deutsche Hörspiel (gem. mit Jost Gickmeyer M. A.) – PS: Shakespeare und die Musik. | Dr. Hanna Walsdorf: PS: Salome-Rezeption in der Musikgeschichte.

Innsbruck. Univ.-Doz. Dr. Ammann Raymond: Einführung in die Musikethnologie und Popularmusikforschung – VU: Popularmusik. | Dr. Robert Crow: VU: Harmonielehre. | Dr. Ingrid Czaika: PS: Symphonik des 19. Jahrhunderts. | Dr. Kurt Drexel: Ü: Historischer Tonsatz II – PS: Notation II (weiße Mensuralnotation. | a. Univ.-Prof. Dr. Monika Fink: Epochen III – Konversatorium. | Dr. Michael Kramer: PS: Musikrecht. | Dr. Hitomi Mori: Ü: Transkription.

Karlsruhe. Hochschule für Musik. Juan Alzate Romero: Einführung, 2. Teil, in die Musikprogrammiersprache Super Collider 2 (V+Ü). | Patrick Borgeat: Aktuelle Entwicklung in den Musikprogrammiersprachen – Ü: Programmieren in C. | Nuria Cunillera: Ü: Stimmbildung – S: Aufführung von Musik für Vokalensemble mit oder ohne Elektronik. |  Prof. Dr. Denis Lorrain: Musikinformatik IV – Symbolische Programmierung auf Common Lisp II – S: Musikalische Anwendungen der. Symbolischen Programmierung II – S: Musikalische Anwendungen von Common Lisp (Vertiefung) – S: Klangsynthese und Transformation – S: Studienprojekte Musikprogrammierung. | Markus Hechtle: Streifzüge durch die Musik bis 1945, Fortsetzung – S: Wie ist Ihr Verhältnis zur Wiederholung? | Dr. Achim Heidenreich: S: Texte lesen – Texte schreiben. | Christian Langen: DSP Programmierung. | Prof. Dr. Paulo Ferreira-Lopes: Musikinformatik II, Programmieren musikalischer Projekte mit MAX/MSP – Elektronische Musik II – S: Sonic Arts, komplexe Projekte mit Max/MSP – S: Fortgeschrittene Musikprogrammierung mit MAX/MSP – Ü: Übung zur Vorlesung Musikinformatik II. | Bernd Härpfer: Musik in den Medien II – Ü: Programmieren in C++ und Objective C – Ü: Programmieren in Java für portable Anwendungen, iPhone, ect. | Rainer Lorenz: Ü: Audiotechnik / Grundlagen der Medientechnologie – Ü: Medienproduktion II. | Prof. Yann Orlarey: Meisterkurs: Funktionale Audio Streaming – Programmieren mit FAUST. | Prof. Dr. Thomas Seedorf: Ringvorlesung Musikgeschichte I, Musik vor 1600 – Ringvorlesung Musikgeschichte II, Musik des 17. und 18. Jahrhunderts – S: Aspekte der Kompositionslehre im 18. Jahrhundert – S: Monteverdis „Vespro della beatea virgine“(1600) und ihr historischer Kontext. | Christoph Seibert: Musik in den Medien II – Ü: Übung zur Vorlesung Musikinformatik II. – Ü: Medienproduktion II. | Christine Stolterfoth: Ü: Gehörbildung und Tonsatz II – Ü: Analyse und Formenkunde II – Ü: Analyse II. | Alexander Stublic: S: Kunstströmungen nach 1945. | Dr. Matthias Thiemel: S: Seminar zur klassischen indischen Musik. | Prof. Dr. Thomas Troge: Musik, Kognition, Künstliche Intelligenz, eine Einführung – Rock- und Popmusik II – Epistemologie, Konstruktivismus und Künstliche Intelligenz II – Aktuelle Entwicklung in den Musikprogrammiersprachen – S: Elektronische Kompositions- und Aufführungspraxis. | Prof. Dr. Matthias Wiegandt: Ringvorlesung Musikgeschichte III, 19. - 21. Jahrhundert – S: Musik der 1960er Jahre – S: Erfunden – Gefunden (Musikwissenschaft im interdisziplinären Dialog) – S: Russische Klaviermusik um 1900. | Dr. Shin-Hyang Yun: S: Interkulturelle Komposition im 20. Jahrhundert. | Vito Zuraj: Einführung in den Gregorianischen Choral – Instrumentenkunde und Akustik.

Kassel. Markus Böggemann: Die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts – HS: Zwischen Innerlichkeit und Industrialisierung. Dynamiken des 19. Jahrhunderts. | Timo Fischinger: PS: Mythen und Legenden der Musik. | Prof. Dr. Jan Hemming: Musikkulturen der Welt – PS: Geschichte der populären Musik – HS: Grundlagen und Tendenzen musikbezogener Neurowissenschaft – Koll: Examenskolloquium.

Kiel. Alexander Butz: Ü: Grundkurs Tonsatz. | UMD Bernhard Emmer: Ü: Aufbaukurs Tonsatz – Ü: Gehörübungen zum Aufbaukurs Tonsatz (1). | Prof. Dr. Siegfried Oechsle: Johannes Brahms – Musik der „Spätzeit“? – S: Johannes Brahms: Sinfonische und chorsinfonische Werke – S: Projektseminar zur Musikgeschichte: Brahms und der Norden – S: „Aktion Deadline“: Schreibwerkstatt für Magistranden (1) – Koll (gem. mit Prof. Dr. Bernd Sponheuer): Forschungskolloquium. | PD Dr. Signe Rotter-Broman: S: Europäische Moderne und deutsche Tradition – S: Methoden der musikalischen Analyse. | Prof. Dr. Bernd Sponheuer: Zur Theorie und Geschichte der musikalischen Analyse – S: Analyse und Werturteil – S: Analytische Zugänge zu Schuberts Klaviersonaten – S: Musik der freien Atonalität: Probleme der Analyse (3). | Dr. Friedrich Wedell: S: Fallstudien zur Analyse Neuer Musik

Klagenfurt. Dr. Wolfgang Benedikt: S: Claudio Monteverdi. | Mag. Dahlia Borsche: S: Musikästhetik Lektürekurs. | Dr. Frans Brouwer: K: Music Management: Applying and Assessing Cultural Grants, an Art! (AMuwi Projekt). | Eike Feß M. A.: K: Arbeiten in Musik-Archiven: Beispiel Schoenberg-Center Wien. | ao. Univ.-Prof. Dr. Ingeborg Harer: K: Musik und Gender. | Univ.-Prof. Dr. Simone Heilgendorff: Koll: Musikwissenschaftliches Forschen und Schreiben für Fortgeschrittene – Koll: Privatissimum. | Mag. Bertram Knappitsch: K: Tontechnik und Sound Design. Einführung. | N. N.: S: Instrumentenkunde und Akustik. | Ph.D. Christopher Shultis: S: New Musick: American Experimental Tradition and Darmstadt. | Mag. Nico Thom: S: Jazz 2.0 – Die Entwicklung des Jazz zwischen 1990 und 2010. | Univ.-Prof. Dr. Christian Alexander Utz: S: Neue Musik und Analyse, von der zweiten Wiener Schule bis in die 1960er Jahre.

Koblenz-Landau. Campus Koblenz. Prof. Dr. Christian Speck: Musikgeschichte 1600–1750 – HS: Mozarts Haydn-Streichquartette – HS: Liederzyklen von Schubert und Schumann – PS: Aspekte der Vermittlung von Kunstmusik. | PD Dr. Gerhard Poppe: PS: Symphonien. | Prof. Dr. Petra Weber-Bockholdt: Ludwig van Beethoven. Aspekte – PS: Frühe Klaviersonaten Beethovens – HS: Beethovens VII. und VIII. Sinfonie.

Campus Landau. Dr. Marion Fürst: S/Ü: Einführung in die Musikwissenschaft – S: Vom Reigen zum Hip-Hop, Populäre Tanzformen im Wandel der Zeit – S: Musik ist im Spiel – S: Orientalische und asiatische Musik im Unterricht. | Prof. Dr. Achim Hofer: Stationen der Musikgeschichte – S: Seminar Musikgeschichte.

Köln. Historische Musikwissenschaft. Dr. Julian Caskel: PS: Rhythmus und Metrum. Ein Einführungskurs. | Prof. Dr. Dieter Gutknecht: Johann Sebastian Bach. | PD Dr. Hartmut Hein: HS: Harmonies poètiques: Zur Musik und romantischen Figur von Franz Liszt. | Prof. Dr. Dietrich Kämper: Igor Strawinsky. | René Michaelsen M. A.: PS: Von fremden Ländern und Menschen. Eine kleine Musikgeschichte des Exotismus – PS: Einführung in die musikalische Analyse. | Prof. Dr. Klaus Wolfgang Niemöller: HS: Die Kammermusik der Klassik. | UMD Michael Ostrzyga: PS: Musiktheorie II (Kurs A) – PS: Musiktheorie II (Kurs B) – PS: Romanzen, Rhapsodien und Bagatellen. Ein Streifzug durch Charakterstücke des 19. Jahrhundert. | Nils Sczcepanski M. A.: Einführung in die Operndramaturgie. | Prof. Dr. Wolfram Steinbeck: Koll: Aktuelle Fragen der Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner: HS: Richard Strauss‘ Liedschaffen.

Musik der Gegenwart. Prof. Dr. Christoph von Blumröder: Neue Wege der musikalischen Komposition – PS: Die Musik von Francis Dhomont – HS: Bernard Parmegiani – Koll: Kolloquium Musik der Gegenwart. | Dr. Marcus Erbe: PS: „Traumlose Kunst fürs Volk“? Adornos Kritik der Kulturindustrie – PS: Analyse elektroakustischer Musik (Kurs A). | Michael Schott M. A.: PS: Analyse elektroakustischer Musik (Kurs B).

Systematische Musikwissenschaft. Son-Hwa Chang M. A.: PS: Methodologische Grundlagen. | PD Dr. Roland Eberlein: Einführung in die Geschichte der Orgel, Teil III. | Dr. Michael Oehler: PS: Klangsynthese. | Dr. Lüder Schmidt: PS: Einführung in die Science of Music II. | Prof. Dr. Uwe Seifert: PS: Kognitive Musikwissenschaft B: Neurowissenschaftliche Grundlagen – HS: Medientechnologie – HS: Experimentelle Praxen und künstlerisch-wissenschaftliche Diskurse – Koll: Forschungskolloquium.

Musikethnologie. Prof. Dr. Robert Günther: PS: Theorie der traditionellen Hofmusik Japans (Gagaku und Bugaku) (gem. mit Y. Shimizu). | Prof. Dr. Lars-Christian Koch: HS: Kulturgut digital. Das Projekt MIMO „Musical Instrument Museums Online“ – Koll: Doktoranden- und Magistrandenkolloquium. | PD Dr. Julio Mendívil: Ü: – Musikalische Praxis des peruanischen Charangos – PS: Takiykusun: Ritual und Musik in den Anden – PS: Understanding Popular Music: Musikanalyse und Popularmusik – HS: Ferne Klänge, ferne Blicke: der musikethnologische Film und seine methodologischen Implikationen – HS: Marx’ Gespenster: marxistische und neo-marxistische Ansätze in der Musikwissenschaft und in der Musikethnologie – Koll: Forschungskolloquium. | N. N.: PS: World Musix 2: Einführung in die kulturwissenschaftliche Musikforschung (Kurs B). | Monika Schoop M. A.: PS: World Musix 2: Einführung in die kulturwissenschaftliche Musikforschung.

Collegium musicum. Johannes Nink: Big Band. | UMD Michael Ostrzyga: Collegium musicum Chor – Kammerchor – Sinfonieorchester. | Helmut Volke: Madrigalchor. | Dietrich Thomas: Jazz-/Pop-Bands.

Köln. Hochschule für Musik und Tanz. Jörg Ebrecht M. A.: PS: Die Bach-Söhne: Musik zwischen Barock und Klassik. | Dieter Gillessen M. A.: PS: Musikgeschichte I – PS: Musikgeschichte IV. | Prof. Dr. Arnold Jacobshagen: Musik in Frankreich. Musikkulturen zwischen Mittelalter und Gegenwart (Ringvorlesung) – HS: Geschichte der italienischen Opernarie – HS: Stationen der französischen Musikgeschichte im 17. bis 20. Jahrhundert – PS: Einführung in die Historische Musikwissenschaft – K: Methodenprobleme und Perspektiven der Musikwissenschaft (Doktorandenkolloquium). | Dr. Albert Kaul: PS: Krise des Kunstwerks? Experimentelle amerikanische Kompositionen um die Mitte des 20.Jahrhunderts. | Dr. Beate Angelika Kraus: PS: Franz Liszt (1811–1886): Virtuose, Kapellmeister, Komponist, Literat, Pädagoge. | Prof. Dr. Annette Kreutziger-Herr: S: Die Musik des 20. Jahrhunderts – S: Auf der Suche nach einer neuen Musikästhetik – HS: Unsuk Chin und György Ligeti – S: Was ist Klassik? (mit Exkursion nach Montepulciano) – K: Wenn Musik Wissen schafft: Von der Aktualität musikwissenschaftlicher Forschung (Doktorandenkolloquium). | Dr. Katrin Losleben: PS: Musikgeschichte im Überblick – Island: Musik und Natur (gem. mit Philipp Lack). | Dr. Cordelia Miller: PS: Geschichte des Instrumentalkonzerts. | Prof. Dr. Hans Neuhoff: S: Melodiekonzeptionen – S: Staranalysen in der Musik – S: Nordindische Kunstmusik – PS: Grundbegriffe der Musikpsychologie und Musiksoziologie – UE: Solkattu. | Dr. Rainer Nonnenmann: PS: Die Quadratur des musikalischen Kreises. Streichquartette als Motor der Moderne von 1910 bis 2010. | Prof. Dr. Michael Rappe: S: Texte zur Pop(ulär)Kultur – S: PopCologne. Erkundungen zur musikalischen Gestalt einer Stadt. | Dr. Olaf Sanders: PS: Mythos und Massenkultur.

Köln. Hochschule für Musik und Tanz. Jörg Ebrecht M.A.: PS: Die Bach-Söhne: Musik zwischen Barock und Klassik. | Dieter Gillessen M. A.: PS: Musikgeschichte I – PS: Musikgeschichte IV. | Prof. Dr. Arnold Jacobshagen: Musik in Frankreich. Musikkulturen zwischen Mittelalter und Gegenwart (Ringvorlesung) – HS: Geschichte der italienischen Opernarie – HS: Stationen der französischen Musikgeschichte im 17. bis 20. Jahrhundert – PS: Einführung in die Historische Musikwissenschaft – Koll: Methodenprobleme und Perspektiven der Musikwissenschaft (Doktorandenkolloquium). | Dr. Albert Kaul: PS: Krise des Kunstwerks? Experimentelle amerikanische Kompositionen um die Mitte des 20.Jahrhunderts. | Dr. Beate Angelika Kraus: PS: Franz Liszt (1811–1886): Virtuose, Kapellmeister, Komponist, Literat, Pädagoge. | Prof. Dr. Annette Kreutziger-Herr: S: Die Musik des 20. Jahrhunderts – S: Auf der Suche nach einer neuen Musikästhetik – HS: Unsuk Chin und György Ligeti – S: Was ist Klassik? (mit Exkursion nach Montepulciano) – K: Wenn Musik Wissen schafft: Von der Aktualität musikwissenschaftlicher Forschung (Doktorandenkolloquium). | Dr. Katrin Losleben: PS: Musikgeschichte im Überblick – Island: Musik und Natur (gem. mit Philipp Lack). | Dr. Cordelia Miller: PS: Geschichte des Instrumentalkonzerts. Prof. Dr. Hans Neuhoff: S: Melodiekonzeptionen – S: Staranalysen in der Musik – S: Nordindische Kunstmusik – PS: Grundbegriffe der Musikpsychologie und Musiksoziologie – UE: Solkattu. | Dr. Rainer Nonnenmann: PS: Die Quadratur des musikalischen Kreises. Streichquartette als Motor der Moderne von 1910 bis 2010. | Prof. Dr. Michael Rappe: S: Texte zur Pop(ulär)Kultur – S: PopCologne. Erkundungen zur musikalischen Gestalt einer Stadt. | Dr. Olaf Sanders: PS: Mythos und Massenkultur.

Leipzig. Prof. Dr. Eszter Fontana: HS: Historische Musikinstrumentenkunde: Musikinstrumente für die Kirche. | Prof. Bernd Franke: Tonsatz/Werkanalyse/Komposition/Improvisation/Gastvorlesungen. | Dr. Birgit Heise: S: Instrumentenkunde. | PD Dr. Stefan Keym: Die Musik der Renaissance und des Barock – S: Kulturtransferprozesse in Jazz- und Popularmusik. | Prof. Dr. Sebastian Klotz: Qualitative Forschung in der Musikwissenschaft – HS: Opernanthropologie. Entwürfe des Menschen von der favola in musica zum post-dramatischen Theater – S: Rhythmos und der Sinn für Ordnung – S: Kolloquium zur Systematischen Musikwissenschaft. | Michael Lohmann: Ü: Live on stage. Der öffentliche Auftritt als Paradigma populärer Musik. | Prof. Dr. Helmut Loos: Ludwig van Beethoven. Werk und Rezeption – HS: Repertoireforschung – S: Partiturkunde – S: Seminar zu aktuellen Fragen der Musikwissenschaft. | Michael Schetelich: Ü: Kulturmanagement. | Dr. Sabine Schneider: HS: Synästhesien in der Musik: Phänomene, Konzepte, Forschung. | Dr. Gilbert Stöck: S: Theorie und Praxis des Sozialistischen Realismus in der Musik der DDR – S: Formanalyse Instrumentalmusik – Ü: Editionspraxis – Ü: Gamelan beleganjur. | Dr. Uwe Wolf: S: Sächsische Musik im Kurländischen Libau (Liepaja, Lettland). Erschließung eines Handschriftenbestandes. | PD Dr. Peter Wollny: HS: Johann Sebastian Bachs Klaviermusik: Gattungen, Stile, Kompositionstechniken.

Leipzig. Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“. Dr. Wolfgang Gersthofer: Musik des 17./ 18. Jahrhunderts – Ü: Musik des 17./ 18. Jahrhunderts. | apl. Prof. Dr. Martin Krumbiegel: Musik des 17./ 18. Jahrhunderts – Ü: Musik des 17./ 18. Jahrhunderts – S: Bachs h-Moll-Messe. | Dr. Kateryna Shtryfanova: S: Canzone – Sinfonia – Sonata im 16. und 17. Jahrhundert. | Prof. Dr. Martina Sichardt: Musik des 20./ 21. Jahrhunderts – Ü: Musik des 20./ 21. Jahrhunderts – S: Franz Liszt. | Prof. Dr. Christoph Sramek: Musikgeschichte des 19. bis 21. Jahrhunderts – S: Beethoven-Sinfonien.

Lübeck. Prof. Dr. Wolfgang Sandberger: Musik und Medien – S: Erarbeitung eines Musikfeatures für den Hörfunk in Kooperation mit dem NDR. | Prof. Dr. Melanie Wald-Fuhrmann: Wiener Klassik – S Die Musik von Isabel Mundry: Portrait einer Komponistin – Ü Lektüre von Johann Mattheson: Der vollkommene Capellmeister – PS Die Oper des Verismo.

Lüneburg. Prof. Helmut Erdmann: Ü: Gehörbildung II – Ü: Neue Verfahren in der elektronischen Musik. | N. N.: S: Theorien und Modelle des Musiklernens – S: Musikpädagogische Handlungsfelder. | Apl. Prof. Dr. Carola Schormann: Koll: Promotionskolloquium Musikwissenschaft – Koll: Examenskolloquium –S: Grundlagen der Musikwissenschaft – S: Musikwissenschaft im musikpädagogischen Kontext: Musikethnologie und Interkulturelle Musikpädagogik. | Dirk Zuther: S: Musiktheorie – S: Musiktheorie I – S: Ensembleleitung II.

 

Mainz. Jürgen Banholzer: Ü: Form und Analyse – Ü: Historische Satzlehre I – Ü: Historische Satzlehre II. | Prof. Dr. Axel Beer: Musikgeschichte im Überblick III – PS zur Vorlesung Musikgeschichte III – Ü: Repertoirekunde – Ü: Angewandte Musikwissenschaft: Historische Musikwissenschaft II: Musik nach 1600 – OS: Besprechung von Examensarbeiten (gem. mit Prof. Dr. Jürgen Blume, PD Dr. Christoph Hust, Prof. Dr. Ursula Kramer, Jun.-Prof. Dr. Gesa zur Nieden, Prof. Dr. Klaus Pietschmann, Prof. Dr. Ludwig Striegel). | Magdalena Boschung M. A.: Ü: Wie die Götter fliegen lernten. Einblicke in die Geschichte und Entwicklung der Bühnenmaschinerie und des Theaterbaus. | Dr. Albert Gräf: S: Klangsynthese – PS: Einführung in die Musikinformatik – Ü: MIDI-Programmierung – Ü: Grundlagen der Computer-Musik. | Dr. Thorsten Hindrichs: PS: „Germany: 12 points?“. Deutschland und der Eurovision Song Contest – Ü: Novamente posto in luce – Musikdruck im 16. Jahrhundert. | PD Dr. Christoph Hust: Musik und andere Künste: Von Wagners Gesamtkunstwerk bis zu multimedialen Konzepten. | Fabian Kolb M. A.: PS: Richard Wagners Tristan und Isolde – Ü: Einführung in die Musikwissenschaft, Kurs A. | Prof. Dr. Ursula Kramer: Ü: Praxisfelder der Musikwissenschaft: Musikjournalismus. | Stephan Münch: Ü: Schulen, Satz und Stilwenden im 18. Jahrhundert (= Historische Satzlehre III) – Ü: Harmonik, Satztechniken und Tonsysteme zwischen den letzten beiden Jahrhundertwenden (= Historische Satzlehre IV) – Ü: Form und musikalischer Satz – Ü: Gehörbildung III – Ü: Kontrapunkt III. | Jun.-Prof. Dr. Gesa zur Nieden: Einführung in die Musiksoziologie. Geschichte, Theorien, Arbeitsfelder – S: Populare Musiktheaterformen des „langen“ 19. Jahrhunderts. | N. N.: PS: Musikwissenschaft als historische Disziplin und Kulturwissenschaft – Pros: Von Phonographen und Welte-Mignon zu HD lossless. Einführung in die Tonträgerforschung – Ü: Einführung in die Musikwissenschaft, Kurs B – Ü: Musik und Medien. | Dr. Bertold Over: PS: „Des passions de l’âme“. Affekt und Musik im 17. und 18. Jahrhundert. | Prof. Dr. Klaus Pietschmann: Theorie und Praxis des Komponierens im 16. Jahrhundert – Politikum Oper (Ringvorlesung gem. mit Prof. Dr. Friedemann Kreuder) – S: Protagonist der Sattelzeit: Gaspare Spontini – PS: Theorie und Praxis des Komponierens im 16. Jahrhundert.

 

Mannheim. Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Prof. Dr. Jürgen Arndt: Geschichte des Jazz und der populären Musik II – S: Pop – Star – Image – S: „Within You Without You“: Indische Musik in kulturellen Dialogen – S: Händel und Hendrix: Nachbarn in London – Koll: Musikwissenschaftliches Kolloquium für Examenskandidaten und Doktoranden sowie zu aktuellen (Forschungs-)Themen (gem. mit Schipperges). | Dr. Miklós Dolinszky: Spiel und Improvisation. | Prof. Dr. Michael Polth: Geschichte der Musiktheorie. | Prof. Dr. Thomas Schipperges: Musikgeschichte II: Die Musik des siebzehnten und frühen achtzehnten Jahrhunderts (1600–1750) – S: Repertoirekunde zur Vorlesung – S: Musikwissenschaftliche Praxis: Schreiben über Musik – HS: Musikkulturen zwischen Weimarer Republik, NS-Staat und früher Nachkriegszeit in beiden deutschen Staaten (ca. 1920–1960).

Marburg. Andreas Trobitius: Musikalische Institutionen, Gruppe B – Aufführungsanalyse, Gruppe A – Musik im 19. Jahrhundert | Wolfgang Sandner: Aufführungsanalyse, Gruppe B – Musik und ihre Vermittlung, Gruppe A | Lothar Schmidt: Musik und ihre Vermittlung, Gruppe B – Lied, Gruppe A – Programmmusik, Gruppe B – Richard Wagner, Der Ring des Nibelungen | Panja Mücke: Pluralismus und Mainstream. Kompositorische Tendenzen seit 1950 – Kammermusik nach 1980, Gruppe A – Stationen der Filmmusik, Gruppe B | Martin Weyer: Die Klaviermusik von Johann Sebastian Bach.

München. PD Dr. Fred Büttner: S: Da Ponte – Mozart, “Le nozze di Figaro”: Handlung, Text, Musik. | Dr. Bernd Edelmann: PS: Klangflächen-Komposition – Ü:  Grundlagen der Formenlehre – Ü: Mehrstimmigkeit des Mittelalters – Ü: Methoden der Musikwissenschaft: Musikgeschichte Spaniens – Ü: Methoden der Musikerschließung und -vermittlung: Transkription von Skizzen zu Tondichtungen von Richard Strauss. | Dr. Josef Focht: Ü: Singen – eine Kulturtechnik und ihre Vermittlung (gem. mit Dr. Köhler). | Dr. Christa Jost: Ü:  Lektürekurs Methoden der Musikwissenschaft: Richard Wagner und Franz Liszt – Musikalische Dokumente einer Künstlerfreundschaft. | Anne Kaiser M. A.: Ü: Lektürekurs Methoden der Musikwissenschaft: Musikästhetik im 19. Jahrhundert. | Prof. Dr. Martin Lücke: Ü: Methoden der Musikwissenschaft: Umgang mit U-Musik. Von der Operette zum Schlager. | Prof. Dr. Wolfgang Rathert: Franz Liszt – S: Aspekte der neueren Musikgeschichte: Symphonie und Symphonische Dichtung zwischen 1840 und 1870 – S: Musikalischer Minimalismus. | Prof. Dr. Hartmut Schick: Überblick Neuere Musikgeschichte II – S: Aspekte der neueren Musikgeschichte: Kammermusik von Johannes Brahms und Antonín Dvořák – Ü: Methoden der Musikwissenschaft: Analyse. Klaviersonaten von Beethoven. | Dr. Katelijne Schiltz. S: Musik und Rätselkultur in der Renaissance. | Ingo Stefans: Ü: Grundlagen der Instrumenten- und Partiturkunde. | Dr. Stefanie Strigl: Ü: Übung zu Neuere Musikgeschichte II – Ü: Rhetorik für Musikwissenschaftler. | Prof.  Dr. Dr. Lorenz Welker: HS: Der Begriff des Schönen in der Musiktheorie des Mittelalters – S:  Aspekte der älteren Musikgeschichte: Die Musik des Trecento – S: Aktuelle Arbeiten zur Biologie und Psychologie der Musik.

München. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Claus Bockmaier: Geschichte der Klaviermusik II: Das 18. Jahrhundert – PS: Die Ensemblesonate in der Generalbasszeit – HS: Johann Sebastian Bachs frühe Kantaten. | Dr. Dorothea Hofmann: Musikgeschichte inklusive Opern- und Liedgeschichte II (Studiengang Gesang) – Einführung in die Volkskunde/Ethnologie – PS: Die Sinfonie als Gattung des 20. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Siegfried Mauser: Musikgeschichte II: Musik der Renaissance und des Barock – OS: Koll zur Besprechung der Dissertationsprojekte (gem. mit Prof. Dr. Bockmaier).

Münster. Garry Crighton: Ü: Musikpraxis des Mittelalters und der Renaissance (Ensemble): Musik aus deutschen Quellen von 1452 bis 1539. | Prof. Dr. Michael Custodis: Progressive Music. Auf der Suche nach dem Neuen im 20. Jahrhundert – Ü: Innovationsanspruch vs. Selbstreferenzialität: Karlheinz Stockhausens elektronisches Spätwerk aus musiksoziologischer Perspektive – S: Fiktionalität und Faktizität. Wertungen über Musik in Romanen der Gegenwartsliteratur – S: Musikerberufe der Moderne. | Uwe Droszella: Ü: Harmonielehre II. | Dr. Markus Giljohann: Ü: Harmonielehre II. | Prof. Dr. Jürgen Heidrich: Ü: Analyse von Werken der älteren Musikgeschichte – Koll: Examenskolloquium „gem. mit Prof. Dr. Michael Custodis“. | Dr. des Dominik Höink: S: Positionen der Musikforschung im 20. und 21. Jahrhundert. | Prof. Dr. Ralf Martin Jäger: Ü: Instrumentenkunde – S: Musikkultur Südostasiens. | Robert Memering M. A.: PR: Notensatz & Layout. | PD Dr. Panja Mücke: Ü: Operninterpretation zwischen Bearbeitung, historisch informierter Aufführungspraxis und Regietheater – S: Editorische Praxis vom frühen Musikdruck bis zur digitalen Werkausgabe – S: Öffentlichkeit und Markt: Musikanschauung im 19. und frühen 20. Jahrhundert. | Dr. Peter Schmitz: Ü: Von Sethus Calvisius bis Johann Sebastian Bach: Das Leipziger Thomaskantorat im 17. und 18. Jahrhundert. – S: Nur ein kopfloser Sammler? Zum Wirken und Schaffen Fortunato Santinis (gem. mit Andrea Ammendola M. A.). | Jürgen Tiedemann: Ü: Collegium musicum instrumentale: Großes Orchester. | Dr. Christiane Wiesenfeldt: S: Regeln und Lizenzen: Die Figurenlehren des 17. Jahrhunderts in ihrem Kontext – S: Faust trifft Musik: Epochale Faust-Vertonungen – S: „Zum Nutzen und Gebrauch der Lehrbegierigen Musicalischen Jugend“ :Bachs Wohltemperiertes Klavier.

 

Oldenburg. Stefanie Alisch: S: DJing in Geschichte und Praxis – S/V/Koll: "Ameisen haben Megaphone". Möglichkeiten und Grenzen des 360°-Modells. | Prof.  Dr. Susanne Binas-Preisendörfer: S: Butterfly, Rai und oriental club sounds. Orientsehnsucht und Arabophobien in Europas Musikgeschichte – S/Koll: „life is live“. Faszination Konzert – S: Musikgeschichte(n) im Film. | Niklas Büdenbender: S/Koll: Experimente musikalischer Wahrnehmung: Aufbau, Durchführung und Auswertung. | Gesa Finke: Einführung in die Musikwissenschaften – S: Komponistenwitwen als Nachlassverwalterinnen von 1800 bis heute. | Prof. Dr. Frank Goetz: Medien- und Telekommunikationsrecht. | PD Dr. Kadja Grönke: S: Musikinstitutionen in Oldenburg (mit Exkursionen). | Prof. Dr. Freia Hoffmann: S: Komponistinnen, Primadonnen, Wunderkinder, Virtuosinnen: Musikerinnen im 19. Jahrhundert. | Niels Knolle: Koll: Musikpädagogische Forschungsprojekte. | Ina Knoth: S: Hauptsache experimentell? Tendenzen des deutschen Musiktheaters in den 1950ern. | Andreas Koelling: S: Radiopraxis. | Prof. Dr. Gunter Kreutz: S: Musik und Emotion – S/Koll.: Einführung in die Musiksoziologie (gem. mit Ingo Roden) – S: Musik und (bewegtes) Bild. | Ingo Roden: S: Einführung in die Musiksoziologie (gem. mit Prof. Dr. Gunter Kreutz). – Dr. Anja Rosenbrock: S: Filmmusik und Musik in der Werbung als Thema des Musikunterrichts – S: Musik und Bewegung. | Wolfgang Rumpf: S: Rundfunkgeschichte 1923 bis heute. | Thomas Schneeberg: S: Projektmanagement. | Thomas Schopp: S: Klangströme. Annäherungen an die digitale Musikkultur – S: What‘s that sound? Eine Einführung in Klang-Diskurse der Gegenwart. | Prof. em. Dr. Wolfgang Stroh: S: Musikinstrumente der Welt. | Volker Timmermann: Schreiben über Musik. | Prof. Dr. Melanie Unseld: S: Kulturgeschichte der Musik im Überblick: Klassik – S: Klassik: Musik und Literatur (gem. mit Prof. Dr. Sabine Doering. | Axel Weidenfeld: S: Claudio Monteverdi (Analyse-Schwerpunkt Marienvesper)

 

Osnabrück. Arne Till Bense, Prof. Dr. Bernd Enders: Ü: Minimal music und verwandte Musikformen, komponiert und arrangiert am Computer. | Sandra Danielczyk: S: Die Unterhaltungskultur der Weimarer Republik. | Prof. Dr. Bernd Enders: V/Ü: Apparative Musikpraxis I: Einführung in musikakustische und audiotechnische Grundlagen – S: Von Stockhausen, Kraftwerk und Egoexpress. Zur Entwicklungsgeschichte elektronischer Musikstile. | Vera Anne Gehrs: S: Musik und Bewegung in der grundschulbezogenen Lern- und Entwicklungsdiagnostik. | Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide: Ü: „die höchste, die erlösendste Kunst“. Schlüsselkompositionen der klassisch-romantischen Epoche – S: Passio Domini nostri J. C. Die Vertonung der Leidensgeschichte Christi – S: „Der Tag ist schön auf jenen Höhn“. Mahler und das Jenseitige – S: Schubert. Musik als Autobiographie. | Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide, Prof. Dr. Dietrich Helms: S: Kolloquium „Musik und Erster Weltkrieg“. | Prof. Dr. Dietrich Helms: S: Programmmusik und Sinfonische Dichtung im 19. Jahrhundert – S: Gattungen der Barockmusik. | UMD Dr. Claudia Kayser-Kadereit: S: Abiturwissen Musik – Ü: Orchesterleitung I – Ü: Orchesterleitung II – S/Ü: Instrumentenkunde und Einführung in die Klassische Instrumentation (mit Partiturspiel) – Ü: Sinfonieorchester der Universität. | Prof. Dr. Hartmuth Kinzler: S: Analyse der zwei- und dreistimmigen Inventionen von Johann Sebastian Bach – Ü: Analyse der beiden Klavierkonzerte von Maurice Ravel – Ü: Harmonielehre II. | Prof. Dr. Christoph Louven: Koll: Aktuelle Literatur und Forschungsvorhaben in der Systematischen Musikwissenschaft – S/Ü: Theorie und Praxis empirischer Forschung in der Systematischen Musikwissenschaft – Ü: Einführung in die Arbeit im Mac-Musiklabor – Ü: Ensemble für zeitgenössische Musik. | Prof. Dr. Bernhard Müßgens: S: Grundlagen der Musikpädagogik – S: Tanzgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts – S: Psychologie des Musiklernens – S: Tänze in Jugendkulturen, Jugendkulturen im Tanz. | Dr. Franziska Olbertz: S: Grundlagen der Musikpsychologie. | Ken Pehmöller: Ü: Gehörbildung II. | StD Ludger Rehm: S: Sprechen über Musik im Musikunterricht am Gymnasium. | Dr. Gerhard Schmitt: S: Arvo Pärt. Leben und Werk. | Ulrich Schlie: Ü: Arrangieren für feste Instrumentalbesetzungen und Zufallsensembles – Ü: Komposition, Arrangement und Sounddesign mit virtuellen Tonerzeugern – Ü: Einführung in die Gesetzmäßigkeiten des Kontrapunktes. | Joachim Siegel: Ü: Chorisches Einsingen – Ü: Chorleitung I – Ü: Chorleitung II –  S/Ü: Stimmphysiologie/Singen und Sprechen – S/Ü: Vokalpädagogisches Seminar und Übung „Klassenunimusik“ mit Schwerpunkt Grundschule – Ü: Universitätschor – Ü: Kammerchor der Universität. | Peter Witte: S: Schulpraktisches Arrangieren (Klassenunimusik) – Ü: Gehörbildung II – S: Jazz Geschichte – S: Arrangieren/Komponieren für Big Band – Ü: Bandleitung I – Ü: Big Band.

Regensburg. Dr. Bettina Berlinghoff-Eichler: Ü: Computergestütztes Arbeiten in der Musikwissenschaft – Ü: Repertoirekunde: Vokalmusik von Monteverdi bis Mozart. | Johannes Buhl: Ü Harmonielehre II. | Graham Buckland: PS: Das Sonatenprinzip (Einführung in die musikalische Analyse) – Ü: Partiturkunde – Ü: Komposition II – Ü: Tastensinn II – Ü: Tastensinn IV. | Prof. Dr. Siegfried Gmeinwieser: Die Rezeption italienischer Musik des 17. und 18. Jahrhunderts. | Prof. Dr. David Hiley: Musik in England II (17. bis 18. Jahrhundert – PS: Die Klaviermusik der englischen Virginalisten (16. bis 17. Jahrhundert) – S: Die Musik im Codex Calixtinus oder Liber Sancti Jacobi von Santiago de Compostela (ca. 1160). | Prof. Dr. Wolfgang Horn: Allgemeine Musikgeschichte III (Barock) – S: Das Klavierkonzert bis Beethoven – PS: Notationskunde II (Weiße Mensuralnotation und Tabulaturen) – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsprojekten. | PD Dr. Andreas Pfisterer: S: Magnificat-Kompositionen im 16. Jahrhundert – Ü: Kontrapunkt II.

Rostock. Jun.-Prof. Dr. Barbara Alge: S: Psychologische Aspekte des Musik-Erlebens – S: Traditionelle Musik und Westliche Kunstmusik (gem. mit Dr. Jan-Philipp Sprick). V/S: „Musik und Migration“ (gem. mit Prof. Dr. Magnus Gaul)  – V: „Einführung in die Musikwissenschaft“ (gem. mit Prof. Dr. Hartmut Möller) – S: „Von Bossa bis Zumbi: Populäre Musik aus Brasilien“. | PD Dr. Stefan Drees: S: Zur Geschichte, Funktion und Wirkung von Filmmusik. | Prof. Dr. Magnus Gaul: S: „Meine Lieblingsbeschäftigung? – Musik!“ Einführung in Arbeitsfelder empirischer Forschung. | Mag. Nico Thom: Geschichte der Populären Musik. | Prof. Dr. Walter Werbeck: V/Ü: Musik und Musikkultur des 18. Jahrhunderts – S: Wozzeck von Alban Berg. V/Ü: „Die Sinfonien Ludwig van Beethovens" S/Ü: „Zum musikalischen Parteienstreit in Deutschland im 19. Jahrhundert“

Saarbrücken. Wolfgang Bogler: Ü: Musikmarketing. | Dr. Reinmar Emans: PS: Die italienische Kantate. | PD Dr. Christoph Flamm: Musikgeschichte im Überblick II (18. Jahrhundert bis heute) – Koll: Kolloquium zur Berufspraxis – Ü: Methoden der Analyse Dur-/Moll-tonaler Musik – Ü: Theorie und Analyse von Musik des 20. Jahrhunderts. | Dr. Stephanie Klauk: Ü: Flamenco. Entstehung, Geschichte und Formen – Ü: Quellentexte zur Musik des 17. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Rainer Kleinertz: Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsprojekten – HS: Musiktheater des 19. Jahrhunderts in Deutschland – Ü: Einführung in die Analyse – Ü: Quellentexte zur Musik des 18. Jahrhunderts. | N. N.: Ü: Rechtsfragen der Musikbranche – Ü: Konzertmanagement. | Dr. Thomas Radecke: PS: Die Instrumente des 15. und 16. Jahrhunderts – PS: Musikdenken bis um 1800. Texte und Kontexte. | Dr. Frank Reinisch: PS: César Franck. Komponist zwischen Juli-Monarchie und Impressionismus – Ü: Musikverlage im internationalen Kontext: Entwicklung, Struktur, Perspektiven.

Salzburg.

Ao. Prof. Dr. Manfred Bartmann: Einführung in die Musikwissenschaft 2: Musikethnologie, mus. Volkskunde, und Systematische Musikwissenschaft – Ü: Musik- oder tanzwissenschaftliche Medienkunde. | Dr. Daniel Brandenburg: S: Aus der Historischen Musikwissenschaft – Musikhistorische Spezialgebiete. | Dr. Irene Brandenburg: V aus der Tanzwissenschaft. Tanz im französischen Musiktheater des 17. Jahrhunderts. | Dr. Robert Crow: Ü: Historische Satzlehre 2 – Ü: historische Satzlehre 4. | Ingo Diehl: Ü: Tanzanalyse. Aktuelle Tanztechniken im Vergleich. | U.-Ass. Dr. Nicole Haitzinger: S. aus der Tanzwissenschaft – Ü: Lesen und sehen. | O. Prof. Dr. Claudia Jeschke: Ü: Tanznotation. Notation – V: Tanzwissenschaftliche Spezialgebiete – S. aus der Tanzwissenschaft – K: Konversatorium für Studierende des Master-, Magister- und Dissertationsstudiums. | Ao. Prof. Dr. Andrea Lindmayr-Brandl: V: Methoden und Zielsetzungen der musikalischen Analyse – S. aus der Musikwissenschaft: Musik und Politik – S: Forschungsseminar. | N. N.: V: Musikgeschichte 6. | U.-Ass. Dr. Dominik Sedivy: Ü: Notationskunde 1. | U.-Ass. Dr. Maike Smit: S: Salzburger Musik- und Tanzgeschichte. Salzburger Komponisten im 19. Jahrhundert. | Vogels Rebecca: PR: Praktikum über berufsspezifische Anwendungen. Festival Klangspuren 2011.

 

Stuttgart. Prof. Dr. Jens Knigge/N. N. (Tutorium): Interkulturelle Musikpädagogik: Ursprünge – Konzepte – Perspektiven – HS: Einführung in empirisches Arbeiten – quantitative und qualitative Methoden im Kontext musikpädagogischer Forschung. | Prof. Dr. Joachim Kremer: Von der Last der Geschichte: Komponieren nach Beethoven im 19. Jahrhundert – PS: Musikalische Paläographie (Quellenkunde) – HS: Modest Mussorgskis Bilder einer Ausstellung. | Dr. Michael Kube: PS: Die Orgelsonate im 19. Jahrhundert. | Prof. Dr. Hendrikje Mautner: PS: Musikvermittlung im Spannungsfeld zwischen kultureller Bildung und Unterhaltung. | Prof. Dr. Hendrikje Mautner/Prof. Dr. Sointu Scharenberg: HS: Selbstverständlich: Kulturelle Bildung in der Schule. | Prof. Dr. Andreas Meyer: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten – Musikgeschichte im Überblick: 1550–1700 (Spätrenaissance und Barock) –HS: Jenseits der 12 Halbtöne: Alte Stimmungen – Mirkotöne – Spektrale Harmonien. | Prof. Dr. Joachim Kremer/Prof. Dr. Andreas Meyer: Koll: Kolloquium für Examenskandidaten – Koll: Forschungskolloquium. | Prof. Dr. Sointu Scharenberg: PS: „15, 16, 17, 18, 19, 20 – 2011“. Schlaglichter auf 700 Jahre Musik und ihre Pädagogik. | Dr. Eva Verena Schmid: HS: Musikpädagogische Konzeptionen in Geschichte und Gegenwart. | Prof. Dr. Jens Knigge/Prof. Dr. Sointu Scharenberg/Dr. Eva Verena Schmid: Koll: Kolloquium für Examenskandidaten – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen.

Trossingen. Prof. Dr. Thomas Kabisch: Beethoven und die Moderne – PS: Musikalische Analyse. Ziele, Methoden, Geschichte – HS: Musik-Edition. | Prof. Dr. Nicole Schwindt: Die musikalische Quelle – S: Textlektüre Diego Ortiz, Trattado de glosas (1553) – S: Knabenchöre in Geschichte und Gegenwart – Ü: Notationskunde II. | Christoph Scheerer: S: Kirchenmusikgeschichte II.

Tübingen. Prof. Dr. August Gerstmeier: Musikgeschichte IV – S: Orgelmusik im 20. Jahrhundert – HS: Vokal- und Instrumentalkompositionen von J. P. Sweelinck. | Dr. Christine Martin: S: Franz Schuberts Liederzyklen jenseits der Winterreise. | Prof. Dr. Stefan Morent: PS: Einführung in den Gregorianischen Choral – HS: Ludwig van Beethovens letzte drei Klaviersonaten. | Dr. Christoph Öhm-Kühnle: S: Die Werke für Tasteninstrumente von Johann Sebastian Bach und ihre Instrumente. Eine Einführung. | Dr. Christian Raff: Ü: Analysekurs zu besonderen Formen des spätbarocken Kontrapunkts. | Prof. Dr. Manfred Hermann Schmid: Das moderne Orchester und seine Voraussetzungen – S: Die kunsttheoretischen Schriften von Richard Wagner – HS: Lied und Liedästhetik im 19. Jahrhundert. | Dagmar Schmidt-Wehinger: S: Formkonzepte der Neuen Musik. | Prof. Dr. Andreas Traub: S: Igor Strawinsky: Le sacre du printemps. | Dr. Ann-Katrin Zimmermann: S: Konzerte mit mehreren Solisten.

 

Weimar–Jena. Prof. Dr. Detlef Altenburg: Musikgeschichte im Überblick IV – S: Grand Opéra. Pariser Oper im 19. Jahrhundert (gem. mit Carolin Bahr M. A.) – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsproblemen (gem. mit Prof. Dr. Michael Berg, Prof. Dr. Helen Geyer, Prof. Dr. Michael Klaper, Prof. Dr. Albrecht von Massow, Prof. Dr. Martin Pfleiderer, Prof. Tiago de Oliveira Pinto, PD Dr. Axel Schröter, PD Dr. Erich Tremmel, Prof. Dr. Helmut Well). | Prof. Dr. Michael Berg: Dmitri Schostakowitsch und seine Zeit. | Carolin Fritz M. A.: Ü: Lektüre ausgewählter musiktheoretischer Texte des 18. Jahrhunderts. | Daniela Fugellie M. A.: Ü: Musik und Kulturtheorie. | Prof. Dr. Helen Geyer: Forschungsfreisemester. | PD Dr. Stefan Keym: Musikgeschichte im Überblick II – Ü: Formenlehre. | Prof. Dr. Michael Klaper: Kulturtransfer im Mittelalter. Kulturtransfer in der mittelalterlichen Musikgeschichte – S: Jean-Baptiste Lully und die Musik seiner Zeit – S: Oswald von Wolkenstein (gem. mit Prof. Dr. Jens Haustein) – Ü: Notationsgeschichte. | Dr. Arne Langer: Ü: Angewandte Operndramaturgie 2: Programmheft-Redaktion. | Prof. Dr. Albrecht von Massow: Das Oratorium im 20. und 21. Jahrhundert – S: Musikwissenschaft zwischen Geistes-, Natur- und Sozialwissenschaften S: Wissensgeschichte und Musikgeschichte (gem. mit Prof. Dr. Ulrich Charpa) – S: Zeitkunst (gem. mit Prof. Dr. Reinhard Wegner). | Stefan Menzel M. A.: Ü: Einführung in die Musikwissenschaft. | Dr. Daniel Ortuno-Stühring: S: Zwischen Kaffeehaus und Konzertsaal. Die Entstehung einer bürgerlichen Musikkultur in Deutschland – Ü: Analyse. Aufbaukurs. | Prof. Dr. Martin Pfleiderer: Geschichte der Populären Musik II (nach 1945) – S: Jazz in Europa – S: Musikalische Schaffensprozesse. Komponieren, Improvisieren, Performance – S: Musiksoziologie. Themen, Theorien, Methoden. | Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto: ‚Klingende Exotik‘. Weltmusikgeschichte auf Tonträgern des 20. Jahrhunderts – S: Musik im kulturellen Fokus. New Trends – S: Schamanengesänge: Musik und Schamanismus in Amazonien (gem. mit Prof. Dr. Guilherme Werlang) – Ü: Dokumentation- und Editionstechniken von Live Musik (gem. mit Prof Dr. Martin Pfleiderer). | Prof. h.c. Barbara Scheuch-Vötterle: S: Der Musikverlag im 21. Jahrhundert. Herausforderung und Chance (gem. mit Clemens Scheuch, Dr. Wolfgang Thein und Thomas Tietze). | Dr. Beate Agnes Schmidt: S: Michael Praetorius und die Musik seiner Zeit. | PD Dr. Axel Schröter: Zur Geschichte der Claviermusik von Byrd bis Bach (ca. 1600–1750). | Dr. Ruth Seehaber: S: Musikalische Entwicklung. | Nico Thom M. A.: Ü: „This Land is your land“. Die amerikanische Singer-Songwriter-Bewegung des 20. Jahrhunderts. | PD Dr. Erich Tremmel: Ü: Instrumentenkunde. | Prof. Dr. Helmut Well: Musikgeschichte IV: Die Musik der Moderne  – Ü: Analyse-Grundkurs.

Wien. Univ.-Prof.Mag.Dr. Regine Allgayer-Kaufmann: MS: Master-. DiplomandInnen- und DissertantInnen-Seminar – EX+UE: Ausser Fasching II (gem. mit Lubej, Schmidhofer und Weber). | Univ.-Prof. Dr. Michele Calella: VO+UE: Einführung in die Analyse posttonaler Musik – MS: Masterseminar, DiplomantInnen- und DissertantInnenseminar. | Dr. Wolfgang Fuhrmann: VO: Öffentliche und private Sphäre im 19. Jahrhundert – PS: J. S. Bachs h-Moll-Messe: Quellen, Analyse, Forschungsgeschichte – SE: Zwischen Mythos und Geschichtlichkeit: Leitmotivik in Richard Wagners Musikdramen. | Dr. Stefan Gasch: UE: The Sound of Senfl – Analytische und aufführungspraktische Zugänge zur Musik der Früheren Neuzeit (gem. mit Tröster). | Mag. Michael Hagleitner: EX: Musiktraditionen der Mittelmeerinsel Kreta. | Ass.-Prof. Dr. Martha Handlos: PS: Friedrich Cerha – SE: Stilplularismus – MS: Master- und DiplomandInnenseminar (gem. mit Weber). | Univ.-Prof. Dr. Birgit Lodes: VO: Musikgeschichte II (1300–1600) – SE: „Beethoven in neuer Deutung“? Poetische Ideen und narrative Strukturen in Beethovens Instrumentalmusik – MS: Masterseminar, DiplomandInnen- und DissertanInnen-Seminar. | Ass.-Prof. Dr. Emil Lubej: UE: Musikwissenschaftliche Laborübungen III: Beschallungs- und akustische Messtechnik – PS: Neue Medien und Musiktechnologien – MS: Masterseminar/DiplomandInnenseminar – EX+UE: Ausser Fasching II (gem. mit Allgayer-Kaufmann, Schmidhofer und Weber). | Dr. Marko Motnik: UE: Einführung in die Notations-, Kompositions- und Aufführungspraxis instrumentaler Musik bis 1620 – PS: Tanz und Tanzen am Wiener Hof. | Univ.-Prof. Dr. Christoph Reuter: VO: Phänomene des Musikalischen Hörens – Grundlagen der Psychoakustik – PS: Schall und Raum – Grundlagen der Raumakustik – SE: Wahrnehmung und Wirkung – Grundlagen der Musikpsychologie – MS: Masterseminar/DiplomandInnen- und DissertantInnenseminar. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Herbert Seifert: VO+UE: Einführung in die Methoden der Analyse 2 – MS: Master-, Diplomanden- und Dissertantenseminar. | Ass.-Prof. Mag. Dr. August Schmidhofer: VO: Musik der Welt im Überblick II – UE: Transkription – EX+UE: Ausser Fasching II (gem. mit Allgayer-Kaufmann, Lubej und Weber). | Mag. Sonja Tröster: UE: The Sound of Senfl – Analytische und aufführungspraktische Zugänge zur Musik der Frühen Neuzeit (gem. mit Gasch). | Univ.-Ass. Mag. Dr. Nikolaus Urbanek: VO: Vom Schönen, Guten und Wahren. Klassi(zisti)sche Paradigmen der großen Erzählung der Musikgeschichte – PS: Vom Hässlichen, Bösen und Falschen. Die andere Musikgeschichte – UE: Lektüre „klassischer“ Texte: Eduard Hanslick, Vom Musikalischen-Schönen – Ass.-Prof. Dr. Michael Weber: VO+KO: Einführung in die Musiksoziologie – UE: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken – MS: Master- und DiplomandInnen-Semiar (gem. mit Handlos) – EX+UE: Ausser Fasching II (gem. mit Allgayer-Kaufmann, Lubej u. Schmidhofer).

Externe: Doz.Ao.univ.-Prof. Theophil Antonicek: MS: Masterseminar/Diplomanden- und Dissertantenseminar. | Mag. Mario Aschauer: VO+UE: Claviermusik zwischen 1650 und 1740: Stile, Instrumente, Aufführungspraxis. | Dr. Erwin Barta: PR: Informationstechnologie und Knowledge-Management für MusikwissenschaftlerInnen. | Dr. Otto Biba: PR: Archivpraktikum. | Mag. Patrick Boenke: UE: Tonsatz II: Kontrapunkt – UE: Einführung in das Hören von Strukturen. | Dr. Leopold Brauneiss: UE: Tonsatz II: Kontrapunkt – UE: Tonsatz II: Kontrapunkt. | Dr. Andre Doehring: VO+UE: Wege der Analyse nicht-notierter populärer Musik. | Dr. Stefan Drees: VO: Musik im 20. und 21. Jahrhundert. | Dr. Martin Eybl: VO: J. Ph. Rameaus "Traité de l'harmonie" (1722) und seine Wirkung. | Univ.-Doz. Dr. Oskar Elschek: VO: Musik der Kontinente und ihre Wechselbeziehungen – MS: Master-, Diplomanden- und Dissertantenseminar. | Dir. Dr. Christian Feest: PR: Musiktechnologische Museumsarbeit. | Univ.-Prof. Dr. Gernot Gruber: MS: Master-, Diplomanden- und Dissertantenseminar – SE: Epochen und Epochenschwellen als Problem der Musikgeschichtsschreibung (gem .mit Mauser). | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerlinde Haas: VO: Frau und Musik: Aktuelle Produktionen von Komponistinnen – Konfrontation und Diskussion – MS: DiplomandInnen- und DissertantInnenseminar. | Mag. Michael Hecht: PR: Angewandte Musikproduktion. | Prof. Dr. Achim Hofer: VO:  Marsch- und Militärmusik. Formen und Funktionen im kunst- und gebrauchsmusikalischen Kontext. | Dr. John Kmetz: VO+UE:  „Business Unusual“ Musik, Geld und Märkte im Europa der frühen Neuzeit. | Dr. Volkmar Kramarz: VO: Tracks and Beats – Bausteine einer Underground-Musik, die längst den Mainstream dominiert …!? | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Kubik: VO: Afrikanische Musik I. | Scott Laury: UE: Afro-Brazilian Percussion. | Dr. Siegfried Mauser: SE: Epochen und Epochenschwellen als Problem der Musikgeschichtsschreibung (gem. mit Gruber). | Stephan Reisigl: UE: Tonsatz II: Kontrapunkt. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Margareta Saary: VO: Filmmusik & Wirtschaft. | Markus Schimana: UE: Musikwissenschaftliche Laborübungen I: Recording & Klanganalyse. | Mag. Dr. Stefan Schmidl: VO: Die Operette: Formen, Funktionen und Kontexte einer musikalischen Gattung. | Dr. Rainer Schwob: VO+UE: Entstehung des musikalischen Kanons um 1800. | Dr. Richard von Georgi: VO+UE: Musikalische Präferenzen: Entstehung, Entwicklung und Aufrechterhaltung. | Gerhard Winkler: VO: Franz Liszt: Leben, Werk, Forschungsperspektiven.

Würzburg. Dr. Martin Dippon: S: Analyse satztechnischer Strukturen in ausgewählten Motetten  der Renaissance – S:  Guillaume de Machaut – S: Musik im Text (gem. mit Hanna Zühlke). |  Dr. Hansjörg Ewert: S: Vincenzo Galilei: Fronimo (gem. mit Prof. Jürgen Ruck) – S: Musiktheoretische Praxis – S: Vorspiele – S: Alban Berg, Lulu – S: Analyse Vokalpolyphonie. | Prof. Dr. Andreas Haug: Formung einer europäischen Musikkultur 800–1400 – S: Lektüre musikbezogener Texte der Spätantike und des Mittelalters – S: Notationsgeschichte – OS: Wiederholungsformen in Musik und Sprache – OS: Die zweistimmigen Lieder der Quellen aus Saint Martial (gem. mit Wulf Arlt). | Zeynep Helvaci: S: Musik und Ritual in antiken und außereuropäischen Kulturen. | Prof. Dr. Ralf Martin Jäger: S: Popularmusik im globalen Kontext – S: Einführung in die Ethnomusikologie – S: Instrumentenkunde – OS: Oberseminar Ethnomusikologie, Perspektiven und Methoden der Forschung – Koll: Kolloquium zu aktuellen Fragen der Musikforschung (gem. mit Prof. Dr. Eckhard Roch). | Prof. Dr. Bernhard Janz: HS: Ferruccio Busoni – S: Arnold Schönberg – S: Repertoirekunde 19. und 20. Jahrhundert – E.T.A. Hoffmanns Melodram Saul. Überlieferung und Edition – OS: Oberseminar zu aktuellen wissenschaftlichen Arbeiten (gem. mit Prof. Dr. Eckhard Roch). | Prof. Dr. Ulrich Konrad: Musik von der Aufklärung bis zur Gegenwart – S: Musikalische Lyrik im späten 18. und im 19. Jahrhundert. | Dr. Christian Lemmerich: S: Zoom in on sound: Exemplarische Filmmusik-Konzepte – S: Instrumentalmusik-Analyse: Kompositionen Franz Schuberts – S: Präsentationstechniken. | Salah Eddin Maraqa: S: Repertorium außereuropäischer Musik. | Prof. Dr. Eckhard Roch: HS: Franz Liszt, Virtuose, Komponist, Wegbereiter – S: Ästhetische Theorie – S: Empirische Methoden der Sozialforschung in der Musikwissenschaft – OS: Oberseminar zu aktuellen wissenschaftlichen Arbeiten (gem. mit Prof. Dr. Bernhard Janz) – Koll: Kolloquium zu aktuellen Fragen der Musikforschung (gem. mit Prof. Dr. Ralf Martin Jäger). | Dr. Thomas Röder: S: Messias – S: Instrumentalanalyse Beethoven – S: Musiktheoretische Grundlagen – S: Notationsgeschichte. | Konstantin Voigt: S: 1926, Musikhistorische Probebohrungen in Europa und andernorts – S: Konzepte und Beispiele zur Musik des Mittelalters. | Dr. Oliver Wiener: S: Musiktheoretische Methoden – S: Desktop Publishing – S: Lieder Gustav Mahlers.

Würzburg. Hochschule für Musik. Prof. Dr. Christoph Henzel: Musikgeschichte im Überblick: 20. Jahrhundert – Geschichte der Kirchenmusik II – S: Historische Aufführungspraxis. | Prof. Dr. Andreas Lehmann: Musikalische Akustik – S: Sozialpsychologie der Musik – S: Audiovisuelle Musik: Geschichte, Wahrnehmung und Wirkung (gem. mit Prof. Dr. Ch. Henzel). | PD Dr. Andreas Pfisterer: Musikgeschichte im Überblick: 18. Jahrhundert – S: Mozarts Opern. | Bernhard Pichl: S: Geschichte der Jazz-Musik II. | Lucy Russell: S: Deutsche Musiktradition von den Minnesängern bis Bach und Händel.

Zürich. PD Dr. Dorothea Baumann: PS: Felix Mendelssohn Bartholdy. | Prof. Dr. Dr. h. c. Rudolf Brandl: GS: Musikethnologie: Kunqu, die Klassische Oper Chinas. | Dr. Urs Fischer: Ü: Berufspraxis: Musikbibliothek und Musikarchiv. | Thomas Gerlich: GS: Satzlehre II. | Dr. Inga Mai Groote: PS: Claude Debussy. | Dr. Bernhard Hangartner: PS: Gregorianischer Choral. | Prof. Dr. Hans-Joachim Hinrichsen: PS: Beethovens Klaviersonaten – HS: Streichquartette der Zweiten Wiener Schule (mit Exkursion nach Wien; gem. mit PD Dr. Ivana Rentsch). | Dr. Doris Lanz: GS: Analytische Hörpraxis, hörend verstehen. | Prof. Dr. Laurenz Lütteken: Mozarts Opern – HS: György Ligetis Klaviermusik. | PD Dr. Ivana Rentsch: Johann Mattheson und die Musiktheorie des 18. Jahrhunderts – Koll: Operndramaturgie: Aus einem Totenhaus (von Leoš Janaček; gem. mit Dr. Inga Mai Groote und Beate Breidenbach M. A.).

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.