Sommersemester 2018

Augsburg (Universität). Hans Ganser, M.A.: Ü: Tanz, Suite, Ballett. | Hans Ganser, M.A. gem. m. Dr. Klaus Vogelgsang: PS: Trobador, Trouvère, Minnesänger, süd- und nordfranzösischer sowie deutscher Minnesang des 12. und 13. Jahrhunderts. | apl. Prof. Dr. Johannes Hoyer: S: Analyse II – PS: Heinrich Schütz – der größte deutsche Komponist des 17. Jahrhunderts? Annäherung an Biographie, Werk und Vermittlung. | apl. Prof. Dr. Johannes Hoyer gem. m. Prof. Dr. Josip Gregur: HS: Liturgie, Musik und Bild im Dienste von Messe und Stundengottesdienst vom 9.-12. Jahrhundert an Beispielen von Formen und Überlieferung im Vinschgau und dortigen Klangräumen von der Karolingerzeit bis zum ausgehenden 12. Jahrhundert (Romanik). | Prof. Dr. Franz Körndle: VL: Geschichte der musikalischen Messe – S: Analyse III – HS: Filmmusik – OS: Doktorandenseminar – EXK: Musik und Instrumente in Belgien | Dr. Viktor Töpelmann: Ü: Historische Aufführungspraxis. | PD Dr. Erich Tremmel: PS: Musikkultur als Denkmal. - PS: Musikwissenschaft in Museen

Basel. Dr. Gregor Herzfeld: Ü: Berufspraxis: Orchester- und Konzertdramaturgie. | Prof. Dr. Martin Kirnbauer: Ü: Paul Hofhaimer (1459–1537) – Auf der Spurensuche eines Organisten, Improvisators und Hofkünstlers. | Stefan Münnich, M. A.: K: Willkommen in der Matrix: Digitale Anwendungen für die Musikanalyse in Theorie und Praxis (gem. mit Andrew Wilson, M. A.). | Dr. Christoph Riedo: Ü: Mehrstimmiges Improvisieren in der Renaissance und im 17. Jahrhundert. | Prof. Dr. Matthias Schmidt: S: Radio als Kulturtechnik und Medium der Komposition. (gem. mit Prof. Dr. Ute Holl) – Ü: Laboratorium der neuen Musik. Die Donaueschinger Musiktage 1921–1926. – Ü: Ferdinand Laur und die Nationalhymne von Lesotho: Konzeption einer Ausstellung (gem. mit Andreas Baumgartner, M. A.). | Dr. Rainer Schmusch: S: Musikalische Renaissance? Begriff, Erscheinung und Lebenswelt vokaler Gattungen im 16. Jahrhundert. | Dr. Hana Vlhova-Wörner: S: Cantus fractus Gesänge: ein neu entdecktes Forschungsthema. | Wörner Felix: Filmmusik im 20. Jahrhundert – Ü: Fragen der Musikgeschichte II.

Bayreuth. Musiktheaterwissenschaft. Silvia Bier: PS: Formprinzipien und Gattungsgenese in der Musik vor 1800 – S: „L’art de bien chanter“ – zu Theorie, Praxis und Ästhetik der Gesangsstimme im 17. und frühen 18. Jahrhundert. | Prof. Dr. Wolf-Dieter Ernst: Kulturgeschichte des Theaters II – PS: Theatermanagement und Theaterinstitutionen – Ü: Theaterlabor – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft. | Dominik Frank: PS: Einführung in die Tanzwissenschaft – S: Künstlerische Forschung: Praxis. | Jasmin Goll: PS: Analyse musiktheatraler Formen I. | PD Dr. Manuela Jahrmärker: S: Inszenierungen im Schatten der Geschichte: Tristan und Isolde, Die Meistersinger und Don Giovanni. | Prof. Dr. Anno Mungen: Musikgeschichtsschreibung II – S: Künstlerische Forschung: Praxis – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance. | Daniel Reupke: Ü: Die Rhetorik des Politischen als Praxis des Redens. | Dr. Katharina Rost: PS: Gender-Performance und Theorie. | PD Dr. Mathias Spohr: PS: Die Delsarte-Schauspieltechnik in Theater und Film. | Dr. Lena van der Hoven: S: „Performing cultural memory“: Zu Konzepten des Körpers und kulturellen Gedächtnisses. | N. N.: PS: Organisation, Recht, Management.

Musikwissenschaft. Prof. Dr. Kordula Knaus: S: Interpretationsanalyse – Oper, Musical und das Medium Film – S: Populäre Kultur / Musikethnologie – Ü: Musiktheaterlabor – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance. | PD Dr. Sebastian Werr: S: Opernlibrettisten des 17., 18. und 19. Jahrhunderts. | Sid Wolters-Tiedge: S: Gender und Oper – Frauen- und Männerbilder auf der Bühne.

Berlin. Freie Universität. Prof. Dr. Bodo Bischoff: Musik hören und verstehen II – Prozessualität und Form – S: Die Gestalt der Femme fatale in musikdramatischen Werken um 1900: DalilaSalomeLulu – S: Mozart und die Aufklärung – Frauenrollen in ausgewählten Opern Mozarts – S: Die Dreigroschenoper – Entstehung – Analyse – Rezeption – S: Die Dreigroschenfilme – Pabst (1931) – Staudte (1962) und Lang (2018) – Ü: Mozart und die Aufklärung – Inszenierungsvergleich. | Prof. Dr. Albrecht Riethmüller: Musicals als Theater und als Film (gem. mit PD Dr. Frédéric Osbert Döhl).

Berlin. Humboldt-Universität. Gerrit Bogdahn: S: Musik und Krieg. | Dahlia Borsche: S: Schreibwerkstatt. | José Gálvez: S: Einführung in die Klanganalyse populärer Musik. | Friederike Jurth: S: Zwischen Theorie und Praxis, Tradition und Moderne: Der Samba-Enredo aus den Sambaschulen von Rio de Janeiro in seinem kompositorischen Spannungsfeld. | Steffen Just: S: Populäre Musik der 1930er und 1940er: Eine Kultur- und Mediengeschichte des Swing – Diskurs, Praxis und Dispositiv. Theorien und Methoden zur Analyse von Popmusik. | Jun.-Prof. Dr. Jin Hyun Kim: S: Genua – Casa Paganini – InfoMus – Verstehen verkörperten musikalischen Sinns: Musikwissenschaftliche und interdisziplinäre Forschungsansätze – Koll: Systematische Musikwissenschaft. | PD Dr. Tobias Robert Klein: Die Musik(kultur) des europäischen Mittelalters: eine Einführung. | Prof. Dr. Sebastian Klotz: Rāga im MRT? Zur Entwicklung transkulturell sensibler Forschungsdesigns – Gold Atlantic, Black Atlantic – Musik und Macht im Zeitalter globaler Zirkulation – Georgische Polyphonie als immaterielles Kulturerbe der UNESCO – Batida de Lisboa: Die Musikmetropole Lissabon in Geschichte und Gegenwart (gem. mit Dr. Mats Küssner) – Koll: Transkulturelle Musikwissenschaft und historische Anthropologie der Musik. | Lisa Krüger: S: Musikalische Gesten – Körper, Bewegung und Musik. | Dr. Mats Küssner: S: Multimodalität des Musikerlebens – Forschen lernen mit Musik und Gehirn. | Stefan Mainka: S: Einführung in die Musiktherapie. | Dr. Martin Küster: S: Grundlagen musikalischer Form: Schlüsse und Phrasen. | Sandra Leupold: S: Berufsfeld Opernregie: praktische Regie-Übungen. | PD Dr. Burkhard Meischein: S: Komponisten als Schüler und Lehrer. | Andreas Moritz: S: Grundlagen des Orchestermanagements. | Dr. Bodo Mrozek: Populäre Musik seit 1955: transnationale Perspektiven – S: Politische Sounds - klingende Politik. „Achtundsechzig“ in der populären Musik – Von der Musik zum Sound: Populäre Klanglandschaften aus Perspektive der Sound Studies – Koll: Geschichte und Theorie der populären Musik. | Janina Müller: S: Adaptionen: Musik im Medienwechsel – Musikstadt Rom: Oper und Oratorium in Kirche, Theater und Adelspalast (gem. mit Dr. Richard Erkens). | Christian Schaper: S: „Dauerhafte Musik“ in der Tiefenanalyse: Johannes Brahms, Symphonie Nr. 4 e-Moll op. 98 – Gustav Mahler und die Spätzeit der Symphonik. | Dr. Ullrich Scheideler: S: Mensuralnotation – Hans Werner Henze und die Musik der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Arne Stollberg: Programmmusik – Streifzüge durch ein umstrittenes Genre – S: Musikalische Komik – Arnold Schönberg und Igor Strawinsky: Schriften zur Musik – Koll: Intermedialität: Ein aktuelles Forschungsfeld und seine Perspektiven für die Musikwissenschaft. | Dr. Liila Taruffi: S: Neuroscience of Music: Methods and Applications. | Rabea Weiser: S: Schreiben über Popmusik: Journalismus und Kritik. | Matthias Zoeller: S: Rhythmus, Rhythmuswahrnehmung und (micro-)timing.

Berlin. Universität der Künste: Gerrit Bogdahn: PS: Konzepte der Filmvertonung. | Prof. Dr. Hartmut Fladt: HS: Analyse – Charts – Likes – Werturteil: Qualitätskriterien in populärer Musik. | Dorothea Hilzinger: PS: Musik zwischen Imperialismus und Postkolonialismus. | Marleen Hoffmann: PS: Lebenserinnerungen und Kanonisierung. Überlieferung von Werk, Œuvre und Biografien von KomponistInnen. | Andrea Klitzing: PS: Don Giovanni unter Druck: Mozart-Opern als Bearbeitung. Modische Massenware oder Möglichkeit zur individuellen Interpretation? | PD Dr. Ulrich Krämer: HS Alban Bergs Wozzeck: Struktur – Psychologie – Symbolik. | Dr. Philine Lautenschläger: PS: Vanitas vanitatum. Tod und Vergänglichkeit in der Musik des 17. bis 20. Jahrhunderts. | Dr. Katrin Lengwinat: PS: Einheit und Vielfalt traditioneller Musikkulturen in Lateinamerika. | Dr. Matthias Pasdzierny: PS: “When cds were slowly becoming obsolete”. Popmusik und Edition. | Dr. Roland Pfeiffer: PS: Die italienische Oper buffa im 18. Jahrhundert. | Prof. Dr. Conny Restle: PS: Kleinorgeln. Positive, Portative, Regale und Truhenorgeln. | Prof. Dr. Signe Rotter-Broman: Die Musik des Mittelalters – HS: Was heißt hier „modal“? Modalitätsvorstellungen vom 19. bis zum 21. Jahrhundert – PS: Der nordische Ton. | Prof. Dr. Peter Rummenhöller: In Dur und Moll. Zu Geschichte und Struktur der kadenzgebundenen Tonalität. | Prof. Dr. Dörte Schmidt: Vom Handwerk des Komponisten im 20. Jahrhundert: Bernd Alois Zimmermann (1918–1970) – HS: Methoden der Musikgeschichtsschreibung – HS: Richard Wagner im 20. Jahrhundert. Reaktionen und Reflexionen in Literatur, Politik und Film (gem. mit Prof. Dr. Irmela von der Lühe). | Prof. Dr. Peter Wollny: PS: Die Kammermusik von Franz Schubert – PS: J. S. Bachs Choralkantaten.

Bern. Dr. Anja Brunner: GS: Einführung in die Kulturelle Anthropologie der Musik. | Prof. Dr. Anselm Gerhard: «Opera goes global» – Voraussetzungen und Folgen der Globalisierung der Oper – PS/HS: CAMERATA BERN – Workshop zur Herstellung von Programmhefttexten (gem. mit Dr. Sascha Wegner). | Dr. Henry Hope: GS: Musikgeschichte in Beispielen. | Dr. Vincenzina C. Ottomano: GS: Einführung in die musikalische Analyse (gem. mit Dr. Sascha Wegner). | Prof. Dr. Britta Sweers: PS/HS: Einführung in die Kultur- und Medientheorie – PS/HS: ‚Da Blues‘: The Blues in Music, Society, Literature and Film (gem. mit Prof. Dr. Thomas Claviez, Institut für Englische Sprachen und Literaturen). | Prof. Dr. Cristina Urchueguía: Die Orgel bis 1700: zwischen Zirkus, Kirche und Hausmusik (mit Exkursion nach Sion) – PS/HS: Romantik im Kunstlied und Pop-Song (gem. mit Dr. Immanuel Brockhaus, Hochschule der Künste Bern). | Dr. Sascha Wegner: GS: Einführung in die musikalische Analyse (gem. mit Dr. Vincenzina C. Ottomano) – PS/HS: CAMERATA BERN – Workshop zur Herstellung von Programmhefttexten (gem. mit Prof. Dr. Anselm Gerhard).

Dortmund. PD Dr. Frédéric Döhl: S: Alternative Musikgeschichte (Jazz/Rock/Pop/Neue Musik). | Jan Duve: HS: Geschichte der Rockmusik. | PD Dr. Martin Ebeling: S: Geometrie der Töne – S: Hören und Musik. | Alexander Gurdon: S: Georg Büchner und Alban Berg: Drama & Oper, Woyzeck und Wozzeck (gem. mit Stefan Schröder) – PS: Proseminar Franz Schubert. | Prof. Dr. Eva-Maria Houben: S: Analyse: Methoden musikalischer Analyse – S: Komposition uns/als Improvisation – S: Tonsatz: Cantus-firmus-Bearbeitungen (gem. mit PD Dr. Martin Ebeling). | Prof. Dr. Ulrike Kranefeld: S: Sprechen über Musik in der gymnasialen Oberstufe. | Miriam Meisterernst: S: Musik und Bewegung – S: Schattentheater – S: Szenische Interpretation. | Prof. Dr. Holger Noltze: S: Die Konzerteinführung. Praxis und Theorie der Vermittlung „en face“ – S: Furtwängler. Ästhetik und Rezeption. | Dr. Klaus Oehl: Musikgeschichte I – von den Anfängen bis 1750. – S: Analyse I: Lieder über Gedichte Heinrich Heines im Vergleich: Schubert, Schumann, Mendelssohn, Liszt – HS: Erwachsenwerden: Coming-of-age-Filme und -Film-Musiken aus didaktischer und musikwissenschaftlicher Sicht (gem. mit Michaela Günther) – HS: Tonal versus „atonal“?: Starke Stücke der Moderne von Strawinsky, Schönberg, Berg und Bartók. | Prof. Dr. Günther Rötter: HS: Die Rolle der Frau in der Musik – HS: Grundlagen und neue Ergebnisse der Performanceforschung – HS: Musik als Therapie – HS: Psychoakustik. | Dr. Malte Sachsse: S: Didaktik der populären Musik – S: Digitale Lernwelten – S: Musik und Politik im Unterricht der gymnasialen Oberstufe – S: Neue Medien in der Schule. | PD Dr. Michael Schenk: S: Musikdidaktische Konzeptionen des 20. Jahrhunderts als Bestandteil modernen Musikunterrichts. | Prof. Dr. Michael Stegemann: Musikgeschichte II (1750–1914) – HS: Claude Debussy (I) – Der Weg aus dem 19. Jahrhundert – HS: Scarlatti, Boccherini und Co. – Musik in Spanien / Spanische Musik im 18. und 19. Jahrhundert – S: Interpretationsforschung – Violine und Klavier/Klavier und Violine: Mozart, Beethoven, Schubert und ihre Violinsonaten. | Bjørn Woll: S: Musik und Medien.

Dresden. Dr. Andrea Hartmann: PS: Notendruck und Musikverlagswesen im 19. Jahrhundert. | Dr. Christoph Wald: PS: Musicking (Lektürekurs) – Ü: Chopin analysieren. | Prof. Dr. Friederike Wißmann: PS: Disco in den 1970er Jahren – Grove, Choreographie und Kult – HS: Die Musik im Werk von Thomas Mann – HS: Angst. Musikalische Konnotationen eines starken Gefühls. | Florian Zwißler: PS: Klangsynthese: Einführung.

Dresden. Hochschule für Musik. Prof. Dr. Manuel Gervink: Musikgeschichte des 19. Jahrhunderts – Musikgeschichte 4 (Musik bis 1900) – S: Musikgeschichte 6 (Musik ab 1945) – S: Examensvorbereitung Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Michael Heinemann: Musikgeschichte 2 (Musik bis 1730) – Block-S: Richard Strauss, Die Frau ohne Schatten (im Richard-Strauss-Institut Garmisch-Partenkirchen) – S: Bach und die Bibel – S: Anton Webern: Eine musikalische Topographie der Stille (II) (gem. mit Prof. Mark Andre) – Block-S: Slavische Märchenopern (gem. mit Prof. Ludger Udolph) – K: DoktoranInnen-Colloquium. | Prof. Bernhard Hentrich: V: Musikpraxis unter historischem Aspekt. | Prof. Dr. Matthias Herrmann: Musikgeschichte bis 1800 – Europäische Musikgeschichte. | Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel: Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts, Teil 2: 1945–2018 | S: Komponieren als Forschung und Experiment | S: Musiktheater des 20. Jahrhunderts | Block-S: Experimentelles Musiktheater im Jahre 2018 (im Rahmen der Musiktheater-Biennale München). | Sascha Mock: Geschichte der populären Musik. | Marius Moritz: Jazzgeschichte – S: Jazzgeschichte: Mary Lou Williams: Ihre Musik und ihr Einfluss auf die Musiker ihrer Zeit.

Düsseldorf. Prof. Dr. Andreas Ballstaedt: AS: Musik des 15.–17. Jahrhunderts – AS/VS/MS: Wolfgang Rihm – AS: Einführung in die Filmmusikanalyse – RK: Gattungen der Musik in Renaissance und Generalbasszeitalter – Koll: Doktorandenkolloquium. | Peter Bartetzky: BS: Satztechnische Grundlagen I / II – Ü: Gehörbildung Advanced. | Wendelin Bitzan.: Musiktheoretisches Propädeutikum – BS: Satztechnische Grundlagen I / II – F: Formenlehre – Ü: Musiktheorie am Klavier. | Dr. Matthias Geuting: AS/VS/MS: Der Komponist als Theologe: zum Schaffen von Oliver Messiaen. | Dr. Manfred Heidler: BS: Einführung in die Musikwissenschaft: Jubelmusik: 200 Jahre Städtischer Musikverein Düsseldorf – AS: Geschichte geblasener Musik. | Prof. Dr. Dr. Volker Kalisch: BS: Beethoven: Streichquartette – AS/VS/MS: Musik als Sprache (gem. mit Prof. Dr. Dr. Dieter Stein) – Koll: Master- und Doktorandenkolloquium. | Dr. Christoph Kammertöns: AS: Friedrich Wiecks Schriften: Gesang und Klavierspiel zwischen Tradition und Zukunftsmusik. | Dr. Odilo Klasen: AS: Chormusik im 20. Jahrhundert – RK: Europäische Orgelmusik seit Mendelssohn bis zur Neuzeit. | Dr. Uwe Pätzold: AS: Aufführungskünste als Wege Grenzen zu überschreiten – RK: Gold Coast Slave Ship Bound To Cotton Fields – Wege und Kulturen des Blues. | Dr. Uta Swora: BS: Vom Gedanken zur Formulierung – Schreiben über Musik – AS: Gustav Mahler. | Elisabeth von Leliwa, M. A.: AS/VS/MS: Oper im Film.

Eichstätt. | Nevzat Ҫiftҫi: S: Die Musik der Roma. | Prof. Dr. Christine Dettmann: S: Einführung in die Musikethnologie. | Andreas Kehr: Ü: Gehörbildung II – Gehörbildung IV. | Michael Pusch: Ü: Digitale Bearbeitung. | Prof. Dr. Kathrin Schlemmer/Katrin Poese: S: Musikhören im Alltag – musikpsychologische Forschung in Theorie und Praxis.  | Prof. Dr. Kathrin Schlemmer/Alicia de Banffy-Hall: S: Projektplanung und Evaluation. | Prof. Dr. Kathrin Schlemmer: S: Wo arbeiten Musikwissenschaftler und Musikpädagogen? Berufsfeldorientierung mit Berufspraktikern – Ü: Empirische Forschung in der Musikwissenschaft – Koll: Vertiefungsseminar Musikwissenschaft.  | Nico Schneidereit: S: Musik und Krieg – Ü: Kammerchor. | Uwe Sochaczewsky: Ü: Tonsatz II – Tonsatz IV – Analyse – Repertoirekunde – Interpretationscoaching – Universitätsorchester. | Ralph Wein: Ü: Digitale Bearbeitung. | PD Dr. Iris Winkler: S: Musikgeschichte.

Essen. Prof. Dr. Norbert Abels: Tradition und Moderne – Richard Strauss und sein Opernwerk – S: „Der Worte sind genug gewechselt...“ –Zum Fauststoff  im Musiktheater der Neuzeit. | Dr. David Berchem: S: Musikalische Erinnerungskultur in der europäischen Metropole Ruhr. | Prof. Dr. Matthias Brzoska: S: Musiktheater im 19. Jahrhundert – S: Geschichte des Madrigals – S: Notationskunde: weiße Mensuralnotation – S: Hector Berlioz und Goethes Faust. | PD Dr. Julian Caskel: S: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft – S: Performance Studies: Musikpsychologie und Musikpraxis. | Vertr.-Prof. Dr. Dominik Höink: Musikgeschichte im Überblick II (von 1750 bis zur Gegenwart) – S: Klassiker der Musiksoziologie – S: Wagners Ring. | Philip Feldhordt: S: Literatur- und Interpretationskunde. | Prof. Dr. Stefan Klöckner: S: Die Gesänge der Hildegard von Bingen: Entstehung – Tonalität – Melodik – Verschriftung – S: Einführung in die lateinische Sprache anhand liturgischer und musikhistorischer Texte – S: Das War Requiem von Benjamin Britten. | Prof. Dr. Martin Lücke: S: GEMA, GVL und Co. | Prof. Dr. Andreas Meyer: S: Klassifikation der Musikinstrumente – S: Musikinstrumente auf Reisen: Kontakte und materielle Kultur – S: Geschichte der Populären Musik (ab 1950) – S: Populäre Musik in den Kulturräumen der Karibik. | Torsten Möller: Ü: Sprechen, Schreiben, Schneiden – wie mache ich einen Radiobericht. | Prof. Dr. Elisabeth Schmierer: Programmmusik im 18. und 19. Jahrhundert – S: Operninszenierungen im 20. und 21. Jahrhundert. | Dr. Peter Schmitz: S: Musik in der Literatur des Fin de Siècle. | Dr. Christina Stahl: Ü: Musik in Worte fassen. | Tobias Winnen: Einführung in die Musikethnologie.

Frankfurt am Main. Vertr.-Prof. Dr. Barbara Alge: V: Von Weltmusik zu Global Pop – HS: African Musicology: Kritische Lektüren – S: Populäre Musik und afrikanische Identitäten – PS: Musikalische Räume interreligiöser Begegnung in Frankfurt Feldforschung. | Martin Günther: S: Opernstimmfächer – theaterhistorische und performative Perspektiven. | Sonja Jüschke, M. A.: S: Franz Lehár und das „Silberne Zeitalter“ der Operette – PS: Einführung in die musikalische Analyse: Das Streichquartett bei Mozart. | Daniel Lozenzo: HS: Spanische Musik nach Manuel de Falla. | Volker Mattern: S: Musikberufe im Kulturmanagement – Ein Überblick. | Sarah Mauksch, M. A.: S: Film und Musik | Musik und Film (in Kooperation mit der HfMDK). | Prof. Dr. Daniela Philippi: V: Von Divertissement bis Tanzdrama und Ballett in der Oper – Musik für Bühnentanz von Christoph Willibald Gluck – S: Vorbereitung einer Ausstellung mit Katalog zum 200jährigen Jubiläum des Frankfurter Cäcilienchores. | Sebastian Rose, M. A.: PS: Einführung in die Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Marion Saxer: V: Die zeitgenössische Musik der 1960er Jahre im Dialog mit der bildenden Kunst. – HS: Movement to Sound – Sound to Movement (in Kooperation mit der HfMDK). – PS: Einführung in die musikalische Analyse: Klaviermusik (in Kooperation mit der HfMDK). | Dr. Britta Schulmeyer: PS: Notationskunde. | Prof. Dr. Melanie Wald-Fuhrmann: HS: Ausdruck in der Musik: Kompositionsgeschichtliche, ästhetische und empirische Perspektiven. | Dr. Ulrich Wilker: S: Björk – PS: Männerbilder.

Frankfurt am Main. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Musikwissenschaft: Prof. Ralph Abelein: S: Film und Musik (gem. mit Sarah Mauksch, M. A.) – Musik und Film (Kooperationsseminar mit dem Institut für Musikwissenschaft der Goethe-Universität). | Prof. Dr. Ackermann: Giuseppe Verdi und das italienische Musiktheater seiner Zeit – Einführung in die Musikwissenschaft / Musikgeschichte im Überblick I – Musikgeschichte im Überblick II – S: Einführung in die musikalische Analyse: Klaviermusik (gem. mit Prof. Dr. Marion Saxer). | Mareike Beckmann: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Streichinstrumente II. | Dr. Carola Finkel: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Blechblas- und Schlaginstrumente II. | Dr. Oliver Fürbeth: S: Einführung in die musikalische Analyse – S: Zur Physiognomie der „Neunten“. | PD Dr. Daniel Hensel: S: Einführung in die musikalische Analyse – S: Johann Sebastian Bach’s musikalisches Opfer. | Dr. Kerstin Helfricht: S: Literaturkunde Tasteninstrumente II – S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Tasteninstrumente II. | PD Dr. Rainer Heyink: Einführung in die Musikwissenschaft  / Musikgeschichte im Überblick I – Musikgeschichte im Überblick II –  Instrumentale Konzertformen im 17. und 18. Jahrhundert. | Veronika Jezovšek, M. A.: S: Béla Bartóks Orchesterwerke. | Dr. Robert Lug: S: Musik in interkulturellen Bezügen. | Dr. Peter Lüttig: S: Musikdatenanalyse und Notensatz: Einführung in die Programmierung. | Dr. Gerhard Putschögl: S:  Musikkulturelle Vielfalt in Ursprünglichkeit und Annäherung. | Dr. Lutz Riehl: S: Musik und Humor. | Prof. Dr. Marion Saxer: S: Movement to Sound – Sound to Movement (Kooperationsseminar mit dem Institut für Musikwissenschaft der Goethe-Universität). | Dr. Ernst Schlader: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Holzblasinstrumente II. | Dr. Johannes Volker Schmidt: S: Einführung in die musikalische Analyse. | Dr. Ralf-Olivier Schwarz: S: Musikgeschichte im Überblick. | Prof. Dr. Alfred Stenger: S: Orchesterliteratur II – S: Geschichte, Literatur und Stilistik des Hauptfachs (Dirigieren, Harfe) II. | Prof. Dr. Susanna Großmann-Vendrey: Mozart-Aspekte. | PD Dr. Ferdinand Zehentreiter: S: Ästhetik der neuen Musik – S: Einführung in die Musiksoziologie – S: Richard Wagners Schrift über das Judentum in der Musik – S: Was heißt ‚empirische Ästhetik‘?

Musiktheorie: Dr. Thomas Enselein: S: Robert Schumann und das romantische Klavierstück. | Nikodemus Gollnau: S: Franz Schubert: Die schöne Müllerin. | Robin Hoffmann: S: Klangarchive, Samples und Big Data. | Prof. Ernst August Klötzke: S: „Wer nur von Musik etwas versteht, versteht auch davon nichts!” Zum Schaffen des Komponisten Nicolaus A. Huber (gem. mit Hon.-Prof. Claus Kühnl) – S: Neue Kompositionstechniken (gem. mit Prof. Orm Finnendahl und Prof. Michael Reudenbach). | Dr. Christian Raff: S: ‚Atonal’ komponieren – (wie) geht das? – Die Streichquartette Op. 20 von Joseph Haydn (1732–1809). | Prof. Michael Reudenbach: S: Die zweistimmigen Gesänge des Orlando di Lasso – Analyse zeitgenössischer Musik. | Prof. Johannes Quint: S: Claude Debussy – Kontrapunkt der Barockzeit.

Musikpädagogik: Prof. Norbert Abels: S: Music for a while. Einführung in das Musiktheater am Beispiel von Shakespeare. | Dr. Helmut Bartel: S: Musik und Politik. | Daniel Fiedler: S: Grundlagen und Methoden empirischer Musikpädagogik. | Matthias Goebel: S: Musikunterricht und Reformpädagogik. | Prof. Dr. Werner Jank: S: Musik lernen und lehren – S: Einführung in die Musikpädagogik – S: Aufbauendes Musiklernen in der Schule – S: Kompetenzorientiert Musik unterrichten (gem. mit Ulrike Schwarz). | Prof. Stefanie Köhler: S: Kommunikatives Bewegen. | Prof. Dr. Katharina Schilling-Sandvoß: S: Musikunterricht und Inklusion. | Dr. Ralf-Olivier Schwarz: S: Musikgeschichte im Überblick. | Prof. Dr. Sointu Scharenberg: S: Wer ist eigentlich...? – Reflexive Exkursionen in die (gegenwärtige) musikpädagogische Landschaft. | Prof. Dr. Hans Schneider: S: Experimentelles Musizieren und Komponieren: frei – streng – lose. | Prof. Dr. Maria Spychiger: S: Die Frage, die Stimme und die Stimmung im (Musik-)Unterricht – S: Grundlagen, praktische Übungen und Projekte zum empirischen Forschen (gem. mit Stefan Lückel). | Dr. Ulrike Wingenbach: S: Musikalische Elemente in der fächerübergreifenden Arbeit der Grundschule – S: Der Computer im Musikunterricht.

Freiburg im Breisgau. Prof. Dr. Christian Berger: PS: Hermannus contractus, Musica – HS: Haydn, Pariser Sinfonien – PS: Der Wolfenbütteler Chansonnier: Ockeghem, Busnoys u. a. – VL: Die Musik des 15. und 16. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Konrad Küster: VL: Bachs Vokalwerk – HS: Sächsische Musik aus der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts: Quellen – Edition – Aufführungskontext. | Violetta Brehm: PS: Das Frauenbild in den Opern von Richard Strauss. | Dr. Stefan Häussler: HS: Die Musik der Troubadoure, Dante, Ezra Pound und die Avantgarde des 20. Jahrhunderts (gem. mit Prof. Dr. Gösta Neuwirth). | Cosima Linke: Johannes Brahms: Die vier Sinfonien. | Lucille Lysack: PS: Einleitung in die Musikethnologie.

Freiburg. Hochschule für Musik. Prof. Dr. Felix Diergarten: S: Die Sinfonien Anton Bruckners: Entstehung, Kontext, Satztechnik – S: Geschichte der Musiktheorie: Harmonielehren des 19. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Janina Klassen: Offene Ohren. Stationen einer Geschichte des Hörens – S: Stationen einer Geschichte des Hörens an ausgewählten Beispielen – S: Fragment – S: Einführung Musikwissenschaft – Koll: Examenskolloquium. | Prof. Dr. Richard Klein: S: Olivier Messiaen. Avantgarde und Religion – S: „Die Idee der absoluten Musik“. | Prof. Dr. Meinrad Walter: Einführung in die Kirchenmusik – S:  Musikalisch-ökumenische Theologie am Beispiel von J. S. Bachs Choralkantaten und Felix Mendelssohn Bartholdys Elias (gem. mit Prof. Dr. Reiner Marquard). | Prof. Dr. Joseph Willimann: Hildegard von Bingen (1198– 1179) und ihre Gesänge – S: Chopin und die „Sanglichkeit“ (gem. mit Prof. Hardy Rittner) – S: Textwerkstatt Musikwissenschaft (auch Einführung in Musikwissenschaft) – Koll.: Examenskolloquium –   Koll.: Gemeinsames Doktorand_innen- und Forschungs-kolloquium (Hochschule für Musik, Pädagogische Hochschule, Universität).

Gießen. Prof. Dr. Claudia Bullerjahn: Projektseminar: Musikalische Gestik – systematische Zugänge und historische Kontexte (gem. mit PD Dr. Mackensen) – Koll: Examenskolloquium – S: Musikalische Sozialisation Jugendlicher – S: Singen im sozialen Kontext – Koll: Forschungskolloquium. | Dr. Markus Frei-Hauenschild: S: Sounds and Grooves aus New Orleans – Projekt: Soundscapes – Ü: Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz I – Ü: Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz II – Ü: Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz III – Koll: Examenskolloquium – Ü: Repertoirekunde – Blind Dates mit der Musikgeschichte – Ü: Repertoirekunde – PS: Analyse westlicher Kunstmusik und Neuer Musik (Analyse I). | Florian Hantschel, M. A.: S: Empirische Forschungsmethoden I – Vertiefung. | Matthias Kauffmann: S: Musiktheater im Fokus – Formenlehre und Spielplangestaltung. | Dr. Juliane Lensch: Die Musik der Roma – „Ungarische Zigeunermusik“ – Sinti-Jazz-Flamenco. | PD Dr. Karsten Mackensen: S: Einführung in die Musiktheorie – S: Dmitrij Schostakowitsch – Musik unter politischem Druck – S: Neoklassizismus – eine andere Moderne – Koll: Examenskolloquium. | Prof. Dr. Matteo Nanni: V: Einführung in die Musikgeschichte III – S: Das Tonband: Medialität und Ästhetik der elektronischen Musik – Koll: Examenskolloquium – S: Die Opern von Wolfgang Amadeus Mozart. | Jennifer Nowak, M. A.: S: Musik(vermittlung) als Beruf. | Eva Schuck, M. A.: Ü: Schreibwerkstatt. | Dr. Ralf von Appen: S: Vermittlung populärer Musik – S: Geschichte der Musikpädagogik – Koll: Kolloquium – S: Analyse II (gem. mit Dr. Markus Frei-Hauenschild) – S: Musikpädagogisches Projekt (gem. mit M. Frei-Hauenschild). | Dr. Ulrike Wingenbach: S: Methoden des Musikunterrichts A und B – S: Let’s move and groove – Koll: Examenskolloquium – S: MERZ Musisch-ästhetische Bildung und Bewegungserziehung. Musikalische Elemente in der fächerübergreifenden Arbeit der Grundschule A – S: MERZ Musisch-ästhetische Bildung und Bewegungserziehung. Musikalische Elemente in der fächerübergreifenden Arbeit der Grundschule B – S: Außerschulische Musikpädagogik – Ü: Einführung in die Relative Solmisation. – S: Nachbereitung des fachdidaktischen Blockpraktikums Musik. | Dr. Julia Zupancic.: S: Fortschrittsbilder in der Musikgeschichte (1780–1980).

Göttingen. Rasika Ajotikar, M. A.: S: Musical Flows, Genres, Areas: Hindi film music. | AOR Dr. Klaus-Peter Brenner: Projektseminar: Musikinstrumentenkunde im Museum (Teil 2). | Dr. Charissa Granger: S: “Soy los tambores bata, soy la clave, soy el quinto y el trombón”: Afro-Latin music from the 60s, 70s and 80s. | AMD Ingolf Helm: PR: Musikalische Praxis: Orchestermusizieren mit musikwissenschaftlicher Fundierung – PR: Musikalische Praxis: Chorgesang mit musikwissenschaftlicher Fundierung – S: Gehörbildung II. | Dr. Christine Hoppe: S: Struktur, Kognition und Analyse: Analyse von Musik I – S: Urbane Räume des Vergnügens. Musiktheater, Revue und Kabarett im Berlin der 1920er Jahre – S: Hörbar Händel: Publikumsforschung am Fallbeispiel der Göttinger Händelfestspiele 2018. | Tanja Spatz, M. A.: S: Historische Satzlehre II: Harmonielehre. | Eva-Maria van Straaten, M. A: S: Von Goa in die Welt: Musikalische Transformationen in Goatrance, Psytrance und Darüber Hinaus – S: Musik und Technologie – S: Musik, Struktur, Kognition – Koll: Musik-Macht-Körper – S: Feldforschung: Theorien und Methoden. | Dr. Christoph Wald: S: Riff. | Prof. Dr. Andreas Waczkat: S: Weltuntergangsstimmung in Europa. Musik vom fin de siècle bis 1918 – S: The Sound of Silence. Musik in und aus der Stille – S: Die Liturgien der orthodoxen Kirchen.

Graz. Universität für Musik und darstellende Kunst. Institut 5 – Musikpädagogik. Barbara Borovnjak, B. A. M. A.:VÜ: Musiker/innengesundheit 01 – VÜ Musiker/innengesundheit 02. | Ao. Univ.-Prof. Mag. art Dr. phil. Bernhard Gritsch:VÜ: Einführung in die Musikpädagogik 01 – Koll: Kolloquium für DoktorandInnen – S: Seminar zur Masterarbeit. | Magdalena Karner, B. A. M. A.:V: IGP Aktuell und Interdisziplinär – VÜ: Instrumental(Gesangs)pädagogik 01 (gem. mit Andrea Gande, B. A. M. A.). | Univ.-Prof. Dipl.-Musikerin Mag. art. Dr. phil. Silke Kruse-Weber: Koll: Kolloquium für DoktorandInnen –  VÜ: Musikpädagogische Psychologie 01 – S: Seminar zur Masterarbeit –  VÜ: Üben lernen und Üben lehren. | Dr. Cristina Marin Oller: S: Speziallehrveranstaltung aus IGP: Selbstregulation und Motivation. | Mag. Dr. Helmut Schmidinger: S: Speziallehrveranstaltung aus IGP: Didaktik und Methodik der Komposition und Musiktheorie 2. | Mag. art. Dr. phil. Julia Wieneke: S: Speziallehrveranstaltung aus IGP: Methoden und Konzepte des Klassenmusizierens – S: Forschungsmethoden in der Musikpädagogik.

Institut 6 – Kirchenmusik und Orgel. Dr. Katharina Paech: VO: Fragen der Orgelforschung WF 01 und WF 02. | O. Univ.-Prof. Dr. Mag. Franz Karl Praßl: S: Fragen der Forschung (Seminar für DissertantInnen) – S: Gregorianik Seminar – VU: Semiologie 02 – VO: Formenlehre der Gregorianik WF – VO (GWF 13.1): Paläographie mittelalterlicher Choralhandschriften mit besonderer Berücksichtigung von Österreich, Ungarn und Böhmen – S (PF 2.1): SE aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Vorau als Zentrum der Choralpflege im Mittelalter – (PF 4.1/4.2/5.1/5.2): Konversatorium aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte.

Institut 13 – Ethnomusikologie. Dr. Bernd Brabec: VU: Transkription und Notation. | Linda Cimardi, PhD: VU: VU aus dem Schwerpunkt Ethnomusikologie: Music from Africa: transformations and transfers. | Mag. Daniel Fuchsberger: Ü Musikalisches Praktikum Musikologie: Mexikanische Marimba. | Univ.-Prof. Dr. Gerd Grupe: Einführung in ausgewählte Musikkulturen der Welt – Ü: Musikalisches Praktikum Musikologie: amadinda-Ensemble – S: Seminar aus dem Schwerpunkt Ethnomusikologie: Ethnomusikologie im 21. Jahrhundert. Trends und Perspektiven – VO aus dem Schwerpunkt Ethnomusikologie: Recent Trends and New Directions in Ethnomusicology: A European Perspective on Ethnomusicology in the 21st Century – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Ethnomusikologie – Koll: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – Koll: DoktorandInnen-Forum. | Dr. Engelbert Logar: PS: Transkription und Notation europäischer Volksmusik – PS: Volksliedmelodien und -rhythmen im europäischen Vergleich. | Silvia Martinez, PhD: PS: Gender Studies and Popular Music: an Ethnomusicological Approach. | Dr. Kendra Stepputat: PS: Klang-, Text- und Bewegungsanalyse in der Ethnomusikologie (gem. mit Babak Nikzat) – KO: Konversatorium – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit. | Sarah Weiss, PhD: VU: VU aus dem Schwerpunkt Ethnomusikologie: Permeable Boundaries: Musical and Cultural Encounter.

Institut 14 – Musikästhetik. Univ.-Prof. Dr. Christa Brüstle: KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – V: Musikgeschichte 04 – KS: Schreibwerkstatt – S: Neoromantik – VÜ: Musik und Ästhetik im 20. und 21. Jahrhundert – Koll: Kolloquium für DoktorandInnen. | Univ.-Prof. Dr. Andreas Dorschel: V: Musiksoziologie – V: Einführung in die Ästhetik – Ü: Ästhetische Projekte – V: VO aus dem Schwerpunkt Musikästhetik: Philosophie der Kunst 02. | Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Harald Haslmayr: S: Musik der Moderne (gem. mit Dr. Jennifer Ronyak) – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen/Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit – V: Spezialvorlesung SP Kammermusik IS BA – S: Repetitorium Lecture Recital – S: Seminar zur Masterarbeit. | MMag. Iris Mangeng: PS: Ästhetik und Gender. Darstellung von Geschlechterrollen im Musiktheater. | Victor Nefkens, B. A. M. A.: Ü: Ästhetische Projekte. | Dr. Jennifer Ronyak: Ü: Institutionen, Markt und Musik – S: Seminar künstlerische Masterarbeit – S: Musik der Moderne (gem. mit Ao. Univ..Prof. Dr. Harald Haslmayr).

Institut 15 - Alte Musik und Aufführungspraxis. Univ.-Prof. Dr. M. A. Klaus Aringer: PS aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: „Bachs Musik für besaitete Tasteninstrumente“. | Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Ingeborg Harer: VO: Historische Aufführungspraxis 02 – VO: Musikbez. Frauen- und Geschlechterforschung WF 02 – SE: Seminar zur Masterarbeit. | Ao. Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hubmann: VO: Historische Aufführungspraxis 04 – VO: Historische Instrumentenkunde 02 – VU: Notationskunde WF 02 – SE: Seminar zur Masterarbeit. | Mag. Konstanze Rieckh: VU: Theorie und Praxis der Alten Musik inkl. Continuopraxis 02. | Mag. Dr. Gudrun Rottensteiner: VO: Aufführungspraktische Spezialvorlesung SP Studio Alte Musik 02.

Institut 16 – Jazzforschung. Univ.-Prof. Dr. André Doehring, M. A.: S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – VO: Geschichte des Jazz – VO: Geschichte der Popularmusik. | Ao. Univ.-Prof. Mag. DDr. Franz Krieger: S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Seminar aus Jazz und Popularmusik – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – V: Jazztheorie und Analyse. | Mag. art. Dr. phil. Christa Bruckner-Haring, Bakk. art: VU: Einführung in Jazz und Popularmusik – UE: Übung zu Jazztheorie und Analyse.

Zentrum für Genderforschung. Dr.in Annika Forkert: VU: aus dem Schwerpunkt Musikästhetik: Feministische Musikwissenschaft der New Musicology. | Mag.a Dr.in Tamara Friebel: PS: The role of intuition in forming creative flow WF. | Ass.-Prof. Dr.in Silvia Martinez: PS: Gender Studies and Popular Music: an Ethnomusicological Approach. | Lale Rodgarkia-Dara: KG: Radio-Art in Practice. Das offene Oh rim Zwischenton WF.

Greifswald. Dr. Martin Loeser: V: Die Musik und Musikkultur des Mittelalters und der Renaissance – S: Skandinavische Chormusik des 20. Jahrhunderts – S: Notationskunde – S: Musikstadt Wien. | Sinje Steinmann, M. A.: S: Kulturmanagement. | PD Dr. Antje Tumat-Schnurr: S: Mendelssohns Musik auf der Bühne: Opern und Schauspielmusik – S: Musik für Funk und Film.

Halle-Wittenberg. Dipl. phil. Christiane Barth: S: Musikinstrumentenkunde und ‑akustik. | Jan Bauer, M. A.: S: Psychoakustik und Elektroakustik. | Dr. Hansjörg Drauschke: S: Editionspraxis (II). Johann Hugo von Wilderers Nino. | Yongfei Du, M. A.: S: Musik entlang der Seidenstraße. | Prof. Dr. Kathrin Eberl-Ruf: S: Musik – Kultur – Geschichte in Sachsen-Anhalt – Ü: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten – Ü: Einführung in die Musikanalyse. | Prof. Dr. Wolfgang Hirschmann: Epochen der musikalischen Neuzeit – S: Erik Satie und die Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts – S: Johann Nikolaus Forkels Konzept einer universalen Musikgeschichte – Ü: Notationskunde: Geschichte der europäischen Notation in Paradigmen. | Dr. Bledar Kondi: Ü: Gehörbildung. | Prof. Dr. Tomi Mäkelä: S: J. S. Bachs Köthener Clavierkompositionen im Fokus der Werk- und Interpretationsanalyse – S: Musik für spezielle Ensembles – S: „Die Geburt der Tragödie aus dem Geiste der Musik“. Der Chor und seine Funktionen in der Operngeschichte in ausgewählten Werkanalysen – S: Über die Verwissenschaftlichungstendenzen seit den 1980er Jahren. | Prof. Jens Marggraf: Musiktheorie II. | PD Dr. Michael Maul: S: Dmitri Schostakowitsch: Leben und Werk. | Prof. Dr. Klaus Näumann: Urbane Musiken – Musikarchive der Welt – S: Theorie und Geschichte der musikethnologischen Feldforschung – S: Praxisseminar Feldforschung. | PD Dr. Natalja Nowack: Geschichte musikpsychologischer und musiksoziologischer Forschungsparadigmen – Theorie und Methoden der Systematischen Musikwissenschaft – S: Aktuelle Problemstellungen in der Systematischen Musikwissenschaft – Ü: Berufsfelder der Systematischen Musikwissenschaft. | Anna Schaefer, M. A.: S: Methoden und Modelle der Historischen Musikwissenschaft – Ü: Eigenes Forschungsprojekt: Idee, Konzept, Umsetzung. | Dr. Markus Schmidt: S: Literatur und Medien zur Musik in Indonesien. | Alexander Trinko: Ü: Historische Satztechniken.

Hamburg. Institut für Historische Musikwissenschaft. Prof. Dr. Friedrich Geiger: Ü: Werkanalyse I – HS: Richard Wagner: Die Meistersinger von Nürnberg – HS: ‚Tears of a Rapper‘: Musikalische Genres in der Comedy. | Prof. Dr. Irene Holzer: Haydn, Mozart und die Longue durée mittelalterlicher Rituale – HS: Über die Musik – Augustinus und das Schöne. | PD Dr. Katharina Hottmann: HS: Aufklärung! Musik und Geschlecht im 17. und 18. Jahrhundert – HS: Sinfonische Dichtungen: Weltanschauungsmusik – Psychodrama – instrumentale Erzählung. | Friederike Janott, M. A.: S: „Mach keine Türen auf in diesem Haus!“ Richard Strauss’ Elektra. | Tobias Knickmann, M. A.: S: Klang ‒ Körper ‒ Identität? Die Musik Chaya Czernowins. | Dr. Ina Knoth: Ü: Notationskunde I – Ü: Repertoirekunde. | Arvid Ong, M. A.: Ü: Funktionstheorie – Ü: Generalbass. | Prof. Dr. Ivana Rentsch: V+Ü Musikgeschichte im Überblick.

Institut für Systematische Musikwissenschaft. Prof. Dr. Rolf Bader: S: Praxisseminar Synchronisation in Ensemblemusik. | Dr. des. Paul Elvers: S: Musikerleben im Club – Tanz, Synchronisation und Verbundenheit. | Dr. Jost Leonhardt Fischer: S: Musik und Chaos – Konzepte und Anwendungen der Nichtlinearen Dynamik in der Musikwissenschaft. | Dr. habil. Kai Lothwesen: S: Musikpsychologie und Musikästhetik im Dialog. Ansätze und Befunde empirischer Forschung – S: Jugend, Szenen und Populäre Musik. | Dr. Andreas Lüderwaldt: S: Einführung in die Musikethnologie: Schaman_innen und magische Musik. | Malte Münster, M. A.: S: Nicht-Lineariritäten in der Elektroakustik. | PD Dr. Christiane Neuhaus: V: Musik und Bewusstsein – V: Biomusicology: Musik aus Sicht der Verhaltensbiologie und Evolution. | Dr. Marc Pendzich: S: Musikbearbeitung, Coverversion und Sampling – Geschichte, Ökonomie, Recht. | Prof. Dr. Clemens Wöllner: V: Healing Soundscape: Klang – Raum – Atmosphäre. Interdisziplinäre Ringvorlesung. | Dr. Anna Wolf: S: Computerbasierte Methoden der Musikforschung – S: Das musikalische Genie: Mythos oder Realität? | Dr. Tim Ziemer: S: Psychoakustische Sonifikation.

Hamburg. Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Prof. Dr. Sven Hiemke: V: Brahms – S: MusikTexte. Schreiben über Musik. | Simon Kannenberg, M. A.: S: Konzertwesen und Musikkritik in Hamburg und Altona bis 1945. | Peter Krause, M. A.: S: MusikTexte. Schreiben über Musik. | Prof. Dr. Nina Noeske: V: Musikgeschichte II: Von Bach bis zur Gegenwart (für künstlerische Fächer) – S: Neue Musik und Gender – S: Liedrepertoire – S: Konzerteinführungen für Dirigent*innen – S: Exkursionsseminar Musikstadt Leipzig (gem. mit Prof. Dr. Matthias Tischer und Meredith Nicoll, M. A.) – S: Musik in der DDR (gem. mit Prof. Dr. Matthias Tischer). | Meredith Nicoll, M. A.: S: Musiker*innen im Exil. | Prof. Dr. Matthias Tischer: V: Musikgeschichte II (für Lehramtsstudierende) – S: Einführung in die Musikwissenschaft – S: Artistic Research. | Silke Wenzel, M. A.: S: Einführung in die Musikwissenschaft – S: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten – V: Musik und Theater um 1600.

Hannover. Prof. Dr. Eckart Altenmüller: S: Musikphysiologie 1 – V: Musikphysiologie – S: Musikphysiologie 2 – Ü: Üben Lernen Lehren 2 – S: Anatomie und Physiologie für RhythmikerInnen – S: Keine Angst vor Lampenfieber – S: The Neurosciences of Music. | Maren Bagge: S: Musik als Beziehungskunst? Netzwerke in der Musikgeschichte. | Dr. Susanne Borchers: S: Quellen zur jüdischen Musikgeschichte II – S: Hebräisch – S: Frauen und Musik im Judentum S: Der Jüdische Kulturbund. | Dr. Miranda Crowdus: S: Musik und Migration. | Dr. Gesa Finke: S: Cleopatra – Königin, Diva, Ikone. Eine kulturhistorische Spurensuche. | Dr. Anna Fortunova: S: Musik als Botschaft. | Cornelia Gruber: S: Queer(ing) Music Studies: eine Einführung. | Prof. Dr. Reinhard Kopiez: S: Empirische Popmusikforschung – S: Musik und Manipulation – S: Akustisches Praktikum. | Dr. Lorenz Luyken: S: Praxis Musikvermittlung – S: Orpheus in der Musik des 20. Jahrhunderts – V: Musikgeschichte im Überblick III & IV. | Dr. Imke Misch: S: Neue Musik und Stimme. | Prof. Dr. Ruth Müller-Lindenberg: S: Geschichte der Musikkritik II (gem. mit Prof. Dr. Gunter Reus). | Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann: S: Summer School: Musik – Gender – Netzwerke (gem. mit Dr. Nicole K. Strohmann und Maren Bagge). | Prof. Dr. Sarah Ross: S: Einführung in die synagogale Musik (gem. mit Dr. Miranda Crowdus) – S: Jüdische Musik als Weltmusik? – S: Community Music (gem. mit Prof. Dr. Raimund Vogels). | Dr. Sabine Sonntag: V: Musikgeschichte im Überblick – V: Wagner: Meistersänger von Nürnberg – S: Französische Revolution auf der Opernbühne. | Felix Thiesen: S: Twist and Shout: systematische Blicke auf die Beatles. | Prof. Dr. Raimund Vogels: S: Musikethnologie II – S: Südindische Musik – S: Einführung in die Methoden der Feldforschung: Vorbereitung zur Exkursion nach Südindien (gem. mit Prof. Dr. Ross, Dr. Miranda Crowdus und Cornelia Gruber). | Prof. Dr. Stefan Weiss: V: Musikgeschichte in Schlüsselwerken Teil 2 – S: Russische Sinfonik im 19. Jahrhundert –S: Projektseminar zur Geschichte des Niedersächsischen Staatsorchesters – S: Ernst Krenek (gem. mit Prof. Dr. Andreas Waczkat).

Heidelberg. Dr. Elke Lang-Becker: GS: Musikgeschichte in Beispielen III: Hören. | Dominique Mayr, M. A.: PS: Berufspraxis Musikmanagement. | Patrick Mertens, M. A.: PS: Geschichte des Broadway-Musicals. | Angelika Moths, lic. phil.: PS: Claviermusik im 15. und 16. Jahrhundert – GS: Satzlehre und Gehörbildung II. | Prof. Dr. Dorothea Redepenning: PS: Präludien und Fugen – PS: Grundkurs Musikgeschichte IV – HS: Undinen, Wasserfeen, Rusalken und ihre Darstellung in der Musik – Schriftbild und klingende Gestalt. | PD Dr. Stephanie Schroedter: PS: Tanz im Musiktheater – Musik im Tanztheater – HS: Inszenierungen von Körperkonzepten und Genderkonstruktionen durch Musik und Bewegung – Tanz/Musikmetropole Paris: Bewegungen zwischen Peripherie und Zentrum. | Michael Sekulla, UMD: GS: Satzlehre und Gehörbildung II. | Dr. Joachim Steinheuer: PS: Grundkurs Musikgeschichte III – PS: Commedia dell’arte und Musik – PS: Analyse I – HS: Monteverdis Zeitgenossen. | Paul Tarling, M. A.: PS: Minimal Music – PS: Notationskunde.

Innsbruck. Dr. Raymond Amman: Ü: Grundkenntnisse Musikethnologie – PS: Globale Musikkulturen – Musikethnologische Hauptvorlesung: Ritualmusik in Melanesien. | Dr. Michael Aschauer: SL: Kontrapunkt. | Univ.-Prof. Dr. Federico Celestini: Epochen I: Antike und Mittelalter – S: Methodenreflexion II – Intermedialität. | Univ.-Prof. Dr. Kurt Drexel: Ü: Notationskunde – Kulturwissenschaftliche Musikbetrachtung: Musikgeschichte Österreichs – S: Intermedialität: Theorien der Filmmusik. | Univ.-Prof. Dr. Monika Fink: Ü: Grundkenntnisse I: Einführung in die historische und systematische Musikwissenschaft – S: Geschichte und Analyse von Musikkulturen II. Der Fado. | Dr. Ingrid Glas: Ü: Künstlerische Praxis. | Univ.-Prof. Dr. Monika Fink: PS: Epochen III: Schubert Lieder – S Geschichte und Analyse von Musikkulturen I: Bachs Wohltemperiertes Klavier. | Dr. Wolfram Rosenberger: SL: Harmonielehre. | Dr. Carolin Stahrenberg: PS: Epochen III.

Kassel. Prof. Dr. Markus Böggemann: S: Musik und Revolution – S: Beethovens Spätwerk. | Prof. Dr. Jan Hemming: Towards a cultural history of music and altered states – PS: Musikverlagswesen in Kassel (mit Gästen bzw. Exkursionen) – S: Musik und Ästhetik bei Friedrich Nietzsche – HS: Eine Theorie der Blue Note? (Forschungsseminar). | Dr. Julia Merrill: PS Grundlagen empirischen Arbeitens für Musikwissenschaftler und Musikpädagogen.

Kiel. UMD Prof. Bernhard Emmer: Ü: Aufbaukurs Tonsatz – Ü: Gehörübungen zum Aufbaukurs Tonsatz. | PD Dr. Katharina Hottmann: Privates und öffentliches Musizieren im 18. Jahrhundert – S: Gelehrsamkeit - Galanterie - Geselligkeit: Liedkulturen in der Epoche der Aufklärung | Prof. Dr. Kathrin Kirsch: S: Methoden der musikalischen Analyse | Prof. Dr. Kathrin Kirsch, Prof. Dr. Siegfried Oechsle: Koll: Forschungskolloquium | Dr. Matthias Kirsch: Ü: Grundkurs Tonsatz – Ü: Aufbaukurs Tonsatz. | Dr. Alexander Lotzow: S: Johannes Brahms: Motettische Satzarten in ausgewählten Chorkompositionen – S: Johann Georg Christian Apel und das Musikleben Kiels in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts | Prof. Dr. Siegfried Oechsle: Johannes Brahms - Musik in später Zeit – S: Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem – OS: Gattung aus Einzelstücken? Johannes Brahms und die Klaviersonate seit Beethoven.

Köln. Historische Musikwissenschaft. Dr’. Carola Bebermeier: S: Musikkultur in Wien um 1780. | Dr. Andreas Domann: S: Einführung in die Histographie der Musik (Kurs A) – S: Einführung in die Historiographie der Musik (Kurs B). | PD Dr. Roland Eberlein: Geschichte der Stimmungen/Temperierungen von Tasteninstrumenten seit dem Mittelalter. | Prof. Dr. Dieter Gutknecht: S: Englische Musik der Renaissance und des Frühbarock: von Francies, Madrigals und Broken Music. | Prof. Dr. Frank Hentschel: S: Die Symphonien Gustav Mahlers – Quentin Tarantino und die Musik. | UMD Michael Ostrzyga: S: Musiktheorie I (Kurs B) – S: Musiktheorie II (Kurs B) – S: Weiterführende Studien in Tonsatz / Musiktheorie. | Prof. Dr. Wolfram Steinbeck S: Goethelieder und ihre Vertonungen im frühen 19. Jahrhundert (gem. mit Prof. Dr. Rudolf Drux). | Nils Szczepanski, M. A.: S: Orchester und Musiktheater Heute: Oper und Konzert in der Praxis (gem. mit Wiebke Rademacher, M. A.). | Dr. Jonas Traudes: Musikästhetische Ideengeschichte des 18. Jahrhunderts.

Musik der Gegenwart. Pia Bornus, M. A: S: Musikalische Realismen: “Is this the real life, is this just fantasy”. | Michael Schott, M. A.: S: Analyse elektroakustischer Musik (Kurs B). | Dr. Leopoldo Siano: S: Analyse elektroakustischer Musik (Kurs A).

Systematische Musikwissenschaft. Rie Asano, M. A.: S: Science of Music II: Grundlagen der Kognitions-und Neurowissenschaften. | Prof. Dr. Uwe Seifert: S: Neuromusikologie (Cognitive Neuroscience of Music): eine Einführung – Musikerwerb: Ontogenese und Learnability – Situated Music Cognition.

Musikethnologie. Charissa Granger, M. A.: S: Postcolonialism and Music in the Caribbean. | Jörg Jüdt, M. A.: S: Music Scenes – Theorie und Feldforschung. | Martin Ringsmut, M. A.: S: Music of Cape Verde and Luso-Africa. | Dr.’ Monika Schoop: S: Music and Memory of War.

Collegium musicum. Johannes Nink: Big Band – Grand Jazz Ensemble. | UMD Michael Ostrzyga: Collegium musicum Chor – Kammerchor – Sinfonieorchester. | Dietrich Thomas: Jazzchor – Frauenchor. | Helmut Volke: Madrigalchor.

Musikpädagogik. Prof. Dr. Andreas Eichhorn: Die Musik des Barock – Programmmusik – S: Einführung in die Musikgeschichte S: Musik und Sprache – S: Musikalische Analyse. | J.-Prof. Peter Moormann: S: Einführung in die Musikpsychologie. | PD Dr. Bernd Hoffmann: S: Die Mediale Jugend. Kulturen-Stile-Transformationen – S: Die letzten Tage des 19. Jahrhunderts. Klänge, Farben und Monumente um die Jahrhundertwende. | Thomas Olender: S: Die Rolle des DJ’s: Vom Radio-DJ zum Komponisten im Tropical House. | Leanne García: S: Felix Mendelssohn Bartholdy. Studien zur Rezeptionsgeschichte. | Dr. Eckehard Pistrick: S: Musik im ethnographischen Film, S: Musik, Nationalismus und die Krise Europas.

Koblenz-Landau. Campus Koblenz. Prof. Dr. Petra Kindhäuser: S: Joseph Haydns Streichquartette „op. 76“ – Ü: Übungen zur Symphonik Gustav Mahlers – V: Neuere Musikgeschichte – Musikwissenschaftliches Studienprojekt. | PD Dr. Robert Abels: S: Aspekte der Musikpsychologe und -soziologie – S: Musikästhetik II: Komponisten als Musikästhetiker – Ü: Neue Musiktechnologien.

Leipzig. Zentrum für Musikwissenschaft. Universität Leipzig. Institut für Musikwissenschaft. Prof. Dr. Josef Focht: V/Ü: Einführung in die Instrumentenkunde – S: „Venus meine Herzmonarchin, Bacchus Kehlenfürst": Die Lieder von Carl Michael Bellman (gem. mit Dr. Hanna Walsdorf). | Prof. Bernd Franke: V/Ü: Tonsatz I: Harmonielehre und Generalbass – V/Ü: Tonsatz II: Kontrapunkt – V/Ü: Tonsatz III: Musik des 20. und 21. Jahrhunderts – S/Ü: Komponisten der Gegenwart. | PD Dr. Birgit Heise: S: Orgelbau, Stradivari, Pekingoper: Musik auf der Liste des immateriellen Kulturerbes. | Dr. Veit Heller: S: Stimmungssysteme – Physikalische Rahmenbedingungen, Konsequenzen und gestalterische Chancen für Musikinstrumentenbau und Aufführungspraxis. | Peter Korfmacher: S: Musikkritik – Theorie und Praxis. | Sebastian Richter, M. A.: S: Musik und städtische Identität im frühneuzeitlichen Venedig. | PD Dr. Robert Schmitt Scheubel: V: Musikgeschichte im Überblick – S: Musikästhetik – S: Deutungen und Analysen der Werke Beethovens. | Dr. Sabine Schneider: S: Musik am Bauhaus. | Dr. Benedikt Schubert: S: Musik, Text, Deutung. Perspektiven auf das geistliche Vokalschaffen Johann Sebastian Bachs. | Dr. Gilbert Stöck: S/Ü: Editionspraxis – V/Ü: Notationskunde – S: Formanalyse II: Instrumentalmusik – S/Ü: Balinesisches Gamelan.

Leipzig. HMT Leipzig. Dr. Manuel Bärwald: Ü: Einführung in die Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Marianne Betz: Musikgeschichte im Überblick II – Musikgeschichte im Überblick IV – S: Operette und Musical – Ü zu den Vorlesungen. | Dr. Wolfgang Gersthofer: S: Mozarts Klavierkonzerte – S: Giuseppe Verdis Shakespeare-Opern: Macbeth, Otello und Falstaff – S: Die Klaviersonate um die Mitte des 19. Jahrhunderts: Schumann, Liszt, Brahms. | Prof. Dr. Christoph Hust: Musikgeschichte im Überblick IV – HS: Johann Mattheson – HS zur Internationalen Tagung „Ludo 18: Soundscapes and Interfaces“ – Ü zur Vorlesung. | Dr. Bernd Koska: Ü Quellenkunde zur Aufführungspraxis. | apl.-Prof. Dr. Martin Krumbiegel: Musikgeschichte im Überblick II – Kompaktkurs Musikgeschichte II – S: Johann Sebastian Bachs Weimarer Kantaten – Ü zur Vorlesung. | Claudia Nauheim: Ü: Notationskunde. | Egor Poliakov: S: Maschinelle musikalische Analyse von 1800 bis heute. | Sarvenaz Safari: S: Bernhard Langs Das Theater der Wiederholungen. | Elisabeth Sasso-Fruth: Ü: Italienisch für Musikwissenschaftlerinnen und Musikwissenschaftler. | Dr. Markus Schmidt: S: Einführung in die Musikethnologie. | Prof. Dr. Martina Sichardt: Musikgeschichte im Überblick II – Musikgeschichte im Überblick IV – HS: N. N. – Koll für Examenskandidaten – Ü zu den Vorlesungen.

Mainz. Jun.-Prof. Dr. Stefanie Acquavella-Rauch: Ü: Musik im Text: Zugänge zu einer literarischen Musikästhetik. | Prof. Dr. Axel Beer: Modernität und Retrospektive in der Musik- und Rezeptionsgeschichte – OS: Forschungskolloquium (gem. mit Prof. Dr. Klaus Pietschmann) – S: Instrumentalmusik im Deutschland des 17. Jahrhunderts – Ü: Methoden und Fragestellungen der Musikwissenschaft – Ü: Musikgeschichte in Beispielen. | PD Dr. Wolfgang Fuhrmann: HS: Das romantische Lied – Ü: Atmosphäre, Stimmung, Resonanz, Emotion: Aktuelle Diskussionen zu den Dimensionen musikalischer Erfahrung. | Dr. Albert Gräf: Konzepte und Anwendungen der Musikinformatik – S: Einführung in die Musikinformatik – Ü: Grundlagen Praxisfelder Musikwissenschaft: Open Source für Musikwissenschaftler. | Dr. Thorsten Hindrichs: PS: „Achterbahn“ – Zum eigenartigen Verhältnis von deutschem Schlager und internationaler Popwelt – Ü: Grundlagentexte zur Popmusikforschung – Ü: Anwendung Praxisfelder Musikwissenschaft: „Musik und Jugendkulturen“ live on stage im SchonSchön. | Andreas Karthäuser: Ü: Historische Satzlehre I/II – Kontrapunkt der Renaissance – Ü: Form und musikalischer Satz. | Dr. Fabian Kolb: S: Lied – Chanson – Canzonetta – Madrigal. Weltliches Singen in der Renaissance – Ü: Musikbücher. Handschrift und Druck in der musikalischen Überlieferung des 15. und 16. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Ursula Kramer: Ü: Musikwissenschaft vor Ort. | Stephan Münch: S: Konzepte sinfonischen Komponierens im 19. Jahrhundert – Ü: Form und Analyse – Ü: Werkanalytische Vertiefungen zu den im Seminar „Konzepte sinfonischen Komponierens im 19. Jahrhundert“ besprochenen Beispielen – Ü: Historische Satzlehre IV – Musikalische Satztechniken im 20. Jahrhundert. | PD Dr. Peter Niedermüller: Musikgeschichte im Überblick I (Von den Anfängen bis zur Ars nova und der Musik des Trecento) – Ober-S: Besprechung von Examensarbeiten – S: Vom Madrigal zur Favola in musica: Formen weltlicher Musik in Italien um 1600. | Prof. Dr. Klaus Pietschmann: HS: Kumulierung der Künste im Gewand der Antike: Die Oper im 17. Jahrhundert – Ü: Methoden der Musikwissenschaft (Vertiefung) – Exkursion: Historische Kulturwissenschaft (Leipzig) (gem. mit Prof. Dr. Axel Beer). | Jun.-Prof. Dr. Gesa zur Nieden: S: Das Opernhaus als Raum musiktheatraler Praxis – Ü: Einführung in die Musikwissenschaft.

Mannheim. Prof. Dr. Jürgen Arndt: V: Geschichte des Jazz und der populären Musik II – S: Zwischen Rock und Revival: Jazz-Entwicklungen in den 1970er Jahren – S: Minimal Music – S: Von Umm Kulthum bis Maria Callas: Sängerinnen zwischen Kunst und Gesellschaft im 20. Jahrhundert – Koll: Kolloquium für Doktoranden und Examenskandidaten (gem. mit Prof. Dr. Panja Mücke). | Koll: Kolloquium Musikforschung und Medienpraxis (gem. mit Prof. Dr. Panja Mücke, Prof. Dr. Michael Polth und Prof. Philipp Ludwig Stangl). | Prof. Dr. Panja Mücke: V: Musikgeschichte IV: 1850–1920 – S: Lucretia in der Musik – S: Musikerreisen – Musiker reisen. | Dr. Marion Fürst: S: Musik und Musikleben im Nationalsozialismus.

Marburg. Prof. Dr. Sabine Henze-Döhring: :Konzert und Gesellschaft – S: 1870–1930: Konzert und Konzertkrise – S: Solokonzert. Werkuntersuchungen exemplarischer Kompositionen – Koll: Aktuelle Forschungsfragen. | Afina Matthias: HS: Musik und ihre Vermittlung, Gruppe A und Gruppe B. | Prof. Dr. Wolfgang Sandner: S: Aufführungsanalyse, Gruppe A, B und C. | Prof. Dr. Lothar Schmidt:Musikzentren im 19. Jahrhundert – S: Programmmusik im 19. Jahrhundert – S: Musik und Literatur im 19. Jahrhundert – HS: Komponisten/Institutionen – HS: Musik um 1900. Fin de siècle und Moderne, | Hannes Seidl: Ü: Analyse. | Markus Treier und Dr. Andreas Trobitius: S: Konzertdramaturgie: Das Verfassen von Programmheft-Texten. | Dr. Andreas Trobitius: S: Musik und Medien, Gruppe A und B.

München. PD Prof. Dr. Claus Bockmaier: Ü: Musikanalyse: Concerto und Konzert. | Dr. Robert Braunmüller: Ü: Musikjournalismus in Print- und Onlinemedien. | Dr. Bernd Edelmann: Ü: Strauss’ Lieder op. 10 und zeitgenössische Parallelvertonungen, blockw. am Richard-Strauss-Institut Garmisch-Partenkirchen. | Jan Golch, M. A.: Ü: Zur Vielfalt musikwissenschaftlicher Gegenstände und Methoden – Ü: Musik und Sexualität. | Dr. Claudia Heine: S: Quellen und Edition (gem. mit Dr. Adrian Kech, Dr. Andreas Pernpeintner, Dr. Stefan Schenk). | Veronika Keller, M. A.: Ü: Ludomusicology: Musik und das bewegte Bild. | Dr. Bernhard Kölbl: Ü: Mehrstimmigkeit des Mittelalters. | Dr. Christian Lehmann: Ü: Ausstellung zur Musikgeschichte am Starnberger See. | Dominik Leipold, M. A.: Ü: Digital humanities – digitale Methoden in der Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Wolfgang Rathert: Die Musik der 1960er Jahre – Ü: „Music – the Unanswered Question“. Leonard Bernsteins Harvard-Vorlesung – S: Musik und Politik im Werk von Hans Werner Henze. | Prof. Dr. Hartmut Schick: Vorlesung Ältere Musikgeschichte II – S: Orchesterwerke von Richard Strauss. | Prof. Dr. Kathrin Schlemmer: Ü: Musikpsychologie. | Ingo Stefans, M. A.: Ü. Grundlagen der Instrumenten- und Partiturkunde (in 2 Gruppen). | David Vondracek, M. A.: Ü: Die Prager deutsche Musikkritik 1918–1938 – Ü: Übung zu Ältere Musikgeschichte II. | Prof. Dr. Dr. Lorenz Welker: Die Instrumentalmusik der Renaissance – S: Die Musik des Trecento – S: L’Orfeo: Der Orpheus-Mythos in Literatur und Musik vom Spätmittelalter bis zum Hochbarock (blw. an der VIU Venedig). | Dr. Magdalena Zorn: S: Echos und Sirenen.

München. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Claus Bockmaier: S: Geschichtliche Grundzüge der Klaviermusik II (Tastenmusik im 18. Jahrhundert) – S: Concerto und Konzert. | Prof. Dr. Christine Dettmann: S: Grundlagen der Musikethnologie. | Prof. Dr. Dorothea Hofmann: Musikgeschichte im Überblick IV (vom späten 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart) – Geschichte der Orchestermusik – (Studiengänge Jazz und Volksmusik) Musikgeschichte im Überblick – S: Goethes Faust und seine kompositorische Rezeption. | Prof. Dr. Ulrich Kaiser: HS: Passacaglien und Fugen von J.S. Bach – HS: Musik von 1890 bis 1925 – HS: The Scorpions: Vom Krautrock in die „Hall of Heavy Metal History“. | Dr. Thomas Rösch: S: Carl Orff und die Musik des 20. Jahrhunderts. | Dr. Kilian Sprau: (Studiengang Gesang) Formenlehre.

Münster. Dr. Dean Cáceres: Ü: Harmonielehre II. | PD Dr. Daniel Glowotz: Ü: Notationskunde – Mensuralnotation und Tabulaturen – S: Zentren und Schwerpunkte der Sinfonik um 1800. | Zeynep Helvaci, M. A. M. A.: Ü: Instrumentenkunde. | Prof. Dr. Ralf Martin Jäger: S: Traditionelle Musikkulturen Europas – S: Tradierung und Vermittlung von Musik im ethnomusikologischen Kontext – Koll: Examenskolloquium – Ü: Von Charles Burney zu Guido Adler: Diskurse europäischer Musikgeschichtsschreibung im „großen“ 19. Jahrhundert. | PD Dr. Haug: Ü: Digitalität in der Musikforschung. | Ruth Jarre: S: Musikredakteur/in beim Deutschlandfunk Kultur. | Robert Memering, M. A.: Ü: Analyse von Werken der älteren Musikgeschichte – S: Messvertonungen im 15. Jahrhundert. | N. N.: Neue Wege des Hörens? Von der elektroakustischen Musik zum Sound Design – Ü: Transformationen der Stimme im 20. und 21. Jahrhundert – Ü: „bru00tal“: Extreme Metal und Transgression – S: Sound Studies: Positionen – Propositionen –– Koll: Examenskolloquium. | Dr. Peter Schmitz: S: Opernfilm und Musikerfilm – S: „Pianopolis“: Die Klavierkultur des 19. Jahrhunderts – Ü: Lied und Liedästhetik im 19. und frühen 20. Jahrhundert – S: Musikerbriefe: Transkription – Edition – Interpretation. | Jürgen Tiedemann: Ü: Collegium musicum instrumentale „Großes Orchester“.

Oldenburg. Dr. Cornelia Bartsch: S: Einführung in die Musikwissenschaften (mit Tutorium) – S: Historische Musikwissenschaft. | Antje Bullack: S: Soziale Funktionen von Musik. | Prof. Violeta Dinescu: S: Von der Idee zum Werk (gem. mit Dr. des. Roberto Reale) – Koll: Komponisten-Colloquium (mit Analyseanteil) – Angewandte Musiktheorie (gem. mit Dr. des. Roberto Reale) – S: Analyse – Musik unserer Zeit. | Prof. Dr. Mario Dunkel: S: Afroamerikanische Musikgeschichte vermitteln – S: Zeitgenössische Populäre Musik in Musikunterricht. | Thomas Flömer: S: (Pop-)Musik und Protest. | Teresa Grimm: S: Vom Überblick zum Durchblick – Abschlussarbeiten erfolgreich vorbereiten und durchführen. | Dr. Kadja Grönke: S: Nachdenken über Musik (in) unserer Zeit – S: Claude Debussy und die französische Klaviermusik seit dem Ende des Second Empire (gem. mit Werner Barho). | Dr. Christina Heinen: Digital Anthropology. | Prof. Dr. Gunter Kreutz: S: Sozialpsychologie der Musik – S: Ursprung und Wirkung von Musik – S: Musikästhetik – S: Psychology of Music and Emotion. | Terence David Kumpf: S: Materiality in Popular Music Culture – S: Heterogeneity and Multilingual Lyrics in Music Education. | Andreas Lueken: S: „Unser Lied dem neuen Leben“ – Musik in der DDR. | N. N.: S: How to hear the invisible – eine akustische Kartierung der postkolonialen Erinnerungslandschaft Hamburg. | Prof. Dr. Lars Oberhaus: S: Wissenschaftliches Arbeiten in der Musikpädagogik – S: Musikgeschichte im Musikunterricht – S: Am Puls der Zeit – Bundeskongress Schulmusik Hannover (mit Exkursion). | Marthe Oeß: S: Intergenerationelle Musikvermittlung – Musik als Brücke. | Hannelene Prahm: S: „Musiktherapie“ – eine Einführungsveranstaltung. | Jens Quandt: S: „Wie Sound die Bilder größer macht“ – Klangdramaturgie im Film. | Vincent Rastädter: S: „World Music“ – kulturwissenschaftliche Perspektiven auf eine Repertoirekategorie der Musikwirtschaft. | Carla Schriever: S: Masken im Pop. | Thomas Schubert: S: So geht „realistisch“ Musikunterricht – Musikvermittlung im Kontext unterschiedlicher Lernfelder. | Clémence Schupp: S: Chanson- und Jazzgeschichte auf der Bühne. | Prof. Dr. Wolfgang Stroh: S: Musikinstrumente und Musikkulturen der Welt. | Arne Wachtmann: S: Sehen, Wiedersehen, Kopieren – S: Medien ohne Medium – S: Medienregulierung im Web. | Tom Wappler: S: Zwischen Bearbeitungswillen und Fortschrittsglauben. Musik im frühen 20. Jahrhundert. | Simon Martin Wehber: S: Bläserklassen, Streicherklassen & Co. | Axel Weidenfeld: S: Kulturgeschichte im Überblick: Musik in der Zeit der Renaissance.

Osnabrück. Prof. Dr. Dorothee Barth: S: Interkulturelle Musikpädagogik und Spracherwerb – S: Projekte im Musikunterricht – S: Einführung in Theorie und Praxis der Musikpädagogik. | Prof. Dr. Dorothee Barth/Edin Mujkanovic: S: Das Fremde, das Eigene und das Eigene im Fremden. | Anne Bubinger: S: Vorhang auf! Theorie und Praxis Szenischer Interpretation von Musik. | Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide: S: Musikgeschichte im Überblick Ib: von 1720 bis 1900. | Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide/Prof. Dr. Dietrich Helms: S: Examenskolloquium historische Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Dietrich Helms: S: Geschichte(n) des Populären in der Musik – S: Musik und ihre Notationen – S: Musikgeschichte im Überblick Ib (1720 bis 1900). | Dr. C. Kayser-Kadereit: S/Ü: Instrumentenkunde und Einführung in die Klassische Instrumentation – Ü: Ensembleleitung 2 (Orchester I) – Ü: Ensembleleitung 3 (Orchester II). | Dr. C. Kayser-Kadereit/Joachim Siegel: Ensembleleitung 1b (Basiskurs). | Prof. Dr. Hartmuth Kinzler: S: Analyse der beiden Klavierkonzerte von Maurice Ravel. | Anne Lahrmann: S: Einführung in die musikalische Analyse – Ü: Gehörbildung II – Ü: Harmonielehre II – Ü: Elementare Harmonielehre und Gehörbildung II. | Prof. Dr. Christoph Louven: S: Methoden empirischer Forschung in der Systematischen Musikwissenschaft – Koll: Kaffee, Kuchen, Wissenschaft: Systematisches Kolloquium. | Prof. Dr. Bernhard Müßgens: S: Musik und Tanz in der Grundschule – S: Musik und Tanz in der Integrierten Gesamtschule – S: Forschendes Lernen in der Musikpädagogik. | Prof. Dr. Bernhard Müßgens, Helmke Stolzenburg: S: Musik als Unterrichtsfach im viersemestrigen Masterstudiengang GHR. | Edin Mujkanovic: S: Flamenco, Tango, Rembetico – Populäre urbane Musikformen des 20. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Michael Oehler: V/Ü: Apparative Musikpraxis II – S: Einführung in die Musikelektronik und Klangsynthese – S: Einführung in die musikalische Akustik – S: Digitale Musikdienste. | Dr. Franziska Olbertz: S: Begabung und Entwicklung. | Joachim Siegel: Ü: Ensembleleitung 3 (Chor II) – Ü: Ensembleleitung 2 (Chor I) – S/Ü: Ensembleleitung 1a. Stimmphysiologie – S: Stimmbildung – Klassensingen – Schulchor. | Tina Vogel: S: Von Musik, Identität und Diktaturen. Neue Musik aus Lateinamerika in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts. | Peter Witte: Ü: Harmonielehre II – S: Arrangieren für verschiedene Ensembles – Ü: Gehörbildung II – S: Jazz Geschichte – Ü: Ensembleleitung 2 (Band I).

Paderborn. Musikwissenschaftliches Seminar Paderborn/Detmold. Dr. Irmlind Capelle: S: Notensatz. | Prof. Dr. Rebecca Grotjahn: HS:­ Lektürekurs – V: Musikgeschichte – Tutorium Musikgeschichte. | Dr. Vera Grund: S: Folia d’España, die Liebeskrankheit und Emotionsgeschichte. | Dr. Tilo Hähnel: S: Kate Bush. | Dr. Philipp Heitmann: S: Mensur als musikalischer Parameter – S: Musik in und um den George-Kreis. | Dr. Johannes Kepper: S: XSLT intensiv für Musikcodierungen. | Dr. Karin Martensen: S: His master’s voice – Zur Mediengeschichte des Singens im 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Andreas Münzmay: S: Rameaus Opern – BA/MA-Projekt: Mobile App zur Musikgeschichte in Detmold (gem. mit Daniel Röwenstrunk). | Kristina Richts, M. A.: MEI-Codierung. | Daniel Röwenstrunk, M. A.: S: Digitale Präsentation – S: Projekt und Datenmanagement. | Sarah Schauberger, M. A.: S: Rockmusik und Rebellion – eine feministische Perspektive auf die 60er und 70er Jahre – S: Musikfestivals als Heterotopie – Methodenseminar zum ethnografischen Schreiben. | Agnes Seipelt, M. A.: S: Anton Bruckners Lehrjahre. | Peter Stadler, M. A.: S: TEI-Codierung. | PD Dr. Christiane Tewinkel: HS: Die Sonate – S: Clara und Robert Schumann – S: Musikernovellen – S: Musikstadt Berlin um 1900.

Potsdam. Gabriele Groll: HS: All you can see: Formen der Visualisierung von Musik. | Hon.-Prof. Dr. Ulrike Liedtke: HS: Musikalische Schlüsselwerke des 20. Jahrhunderts. | Pascal Rudolph: HS: Filme hören: Einführung in die Filmmusikanalyse – HS: Ton und Film: Aktuelle Forschungsperspektiven der Sound- und Filmmusikanalyse.

Regensburg. Dr. Bettina Berlinghoff-Eichler: PS: Deutschsprachige Oratorien 1750 - 1850 (Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten) – Ü: Einführung in den Notensatz am PC | Dr. Michael Braun: Ü: Harmonielehre II – Kontrapunkt II | Frank Ebel: Ü: Instrumente und ihre Musik | Prof. Dr. Ian Fenlon: HS: Music in Henry Purcell’s London | Arn Goerke: Ü: Partiturkunde/Instrumentation III – Gehörbildung II –Tastensinn – Dirigieren | Prof. Dr. Wolfgang Horn: Fugen in Werken des 18. und 19. Jahrhunderts – PS: Beethovens Klaviermusik (Einführung in die musikalische Analyse) – Notations- und Quellenkunde II | Prof. Dr. Katelijne Schiltz: Die Musik des 20. Jahrhunderts (Allgemeine Musikgeschichte) – HS: Die (Pracht)handschriften aus dem Skriptorium von Petrus Alamire – PS: Von der Schrift zum Klang: Schätze aus der Proskeschen Musiksammlung (mit Ensemble Stimmwerck) – Ü: Singen aus Handschriften und Drucken des 15. und 16. Jahrhunderts: Das Madrigal im 16. Jahrhundert

Saarbrücken. Prof. Dr. Matthias Almstedt: Ü: Betriebswirtschaftliche Grundlagen des Musikmanagements II. | Wolfgang Bogler: Ü: Einführung in Kulturmanagement und -marketing. | Roland Gebhardt: Ü: Arrangieren im Bereich der Popularmusik. | Prof. Dr. Greta Haenen: HS: Musik in England zwischen 1660 und 1705 – V: Musikgeschichte im Überblick II. | PD Dr. Daniel Hensel: Ü: Theorie und Analyse von Musik des 20. Jahrhunderts – Ü: Einführung in die Analyse – HS: Musikgeschichte – PS: Musikinformatik. | Philemon Jacobsen, M. A.: Ü: Geschichte der Jazz- und Popularmusik – PS: British Invasion. | Dr. Stephanie Klauk: Ü: Analyse von Musik des Mittelalters und der Renaissance – PS: Musikgeschichte. | Dr. Margret Scharrer: PS: Französische Liedkunst das Mittelalters und der Renaissance – Ü: Instrumenten- Partiturkunde – Ü: Rezensionen und Programmhefte. | Dr. Christopher Wolf: Ü: Rechtsfragen der Musikbranche.

Salzburg. Universität Salzburg. Dr. Carlo Bosi: PS: Musikanalyse. | Dr. Irene Brandenburg: Kulturgeschichte des Tanzes. | Dr. Marc Brooks: Ü: Ecomusicology. | Dr. Robert Crow: Ü: Grundlagen der Musiktheorie 2. | Univ.-Prof. Dr. Nils Grosch: Kulturgeschichte der Musik – VU Musical Numbers in Film and Television – PS: Deutschsprachiges Musiktheater der 1930er Jahre zwischen Modernisierung und Exil – PS: Mediengeschichte der Musik – Ü: Wissenschaftliches Arbeiten (gem. mit Guillermo Velez Pardo). | Assoz. Univ.-Prof. Dr. Nicole Haitzinger: S: Zukunft – historische und gegenwärtige Visionen und Utopien – S: Kreolisierung als Denkfigur – Koll: Polemik in den Szenischen Künsten – UV: Szenische Künste im Bild – Ü: Bewegungs- und Tanzanalyse. | Mijke Harmsen: PR: Tanz mit und für ein junges Publikum: Entwicklung, Gestaltung und Reflektion eines Festivals. | Ph.D. Michael Kahr: PS: Improvisation: Geschichte, Theorie, Analyse, Praxis. | Moritz Kelber: Ü: Material Studies. | Franziska Kollinger: Ü: Diskursgeschichte und Diskursanalyse: Moderne / Postmoderne – Ü: Musical Numbers in Film and Television. | Dr. Krassimira Kruschkova: Potentialität im zeitgenössischen Tanz – Ü: Choreographie der Dinge. | Univ.-Prof. Dr. Andrea Lindmayr-Brandl: Epochengeschichte der Musik – S: Wien um 1800 online – Ü: Die Anfänge des Notendrucks. | Julia Ostwald: VU: Die Stimme unter genderrelevanten Aspekten (Moderne/ Gegenwart). | Amanda Piña: Ü: Endangered Human Movements Dance analysis from a de-colonial perspective.

Siegen. Prof. Dr. Florian Heesch: S: „Greatest Artists“: Welche Musik-Kanons wir brauchen und warum das nicht ohne kritische Haltung geht – S: Pop-Feminismus – S: Ding-Geschichten der populären Musik – S: Heavy Metal-Musik – S: Pop-Musik und Bildung. | Prof. Dr. Matthias Henke: S: Geniekult? Medienstar? Beethoven im Film – S: Komponieren als (Über-)Lebenskampf: Ludwig van Beethoven – S: Vom Gregorianischen Choral bis zur Wortkomposition: Fallbeispiele textgebundener Musik – S: Zwei Komponisten spiegeln ein Jahrhundert: Ernst Krenek und Friedrich Cerha.

Stuttgart. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik. Dr. des. Anna Bredenbach: PS: Musikalische „Wunderkinder“ im 19. Jahrhundert – Koll: Forschungskolloquium „gem. mit Prof. Dr. Hendrikje Mautner und Prof. Dr. Andreas Meyer. | Dr. Corinna Herr: PS: (Sing)Stimme und Geschlecht. | Prof. Dr. Joachim Kremer: Heinrich Schütz in seiner Zeit – HS: Schütz in Venedig, Händel in Rom und Bach in Lüneburg – Mobilität und Kulturtransfer im 17. Und 18. Jahrhundert – Koll: Kolloquium für Examenskandidaten „gem. mit Prof. Dr. Andreas Meyer“. | Dr. Janine Krüger: PS: Musik mit Methode. | Dr. Michael Kube: PS: Messe und Motette bei Josquin Desprez – HS: Musikstadt Leipzig im 19. Jahrhundert – Komponisten, Verlage, Zeitungen und Konzertorte. | Dr. Christiane Lenord: HS: Reflexion und Analyse von Musikunterricht durch Unterrichtsvideos. | Prof. Dr. Hendrikje Mautner: S: Musikvermittlung in Komponisten-Gedenkjahren – S: Konzerte und Konzertformate. | Prof. Dr. Andreas Meyer: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten – Musikgeschichte im Überblick: Das 19. Jahrhundert. | Dr. Friedrich Platz: PS: Forschungslernseminar Musikpsychologie: Replikation und Erweiterung von D. Deutschs Studien zur Ovtave-Illusion – HS: Musikalische Begabung und ihre Messbarkeit. | Prof. Dr. Sointu Scharenberg: 2900 Jahre Musikpädagogik zwischen Bildung und Erziehung – ein Überblick – PS: Bundesschulmusikwochen – Spiegel der Musikpädagogik in der BRD – Koll: Kolloquium. |

Tübingen. Philipp Amelung: Ü: Kontrapunkt I – Ü: Gehörbildung. | Dr. Inga Behrendt: Ü: Resonanzen wecken – Übung zur Instrumentensammlung KLANGKÖRPER (Stiftung Dr. h.c. Karl Ventzke). | Andreas Flad, M. A.: PS: Notations- und Quellenkunde II. | Jun.-Prof. Dr. Matthew Gardner: Musikgeschichte II: 15.–16. Jahrhundert – HS/S: European Performance Practices (c.1600–c.1900) and Historically Informed Performance. | Prof. Dr. Stefan Morent: Ü: Digital Musicology: Crowd Encoding mit MEI. | Dr. Christoph Öhm-Kühnle: S/Ü: Satzlehre Jazz. | Dr. Christina Richter-Ibáñez: S: Transkulturalität: ein Konzept und dessen Anwendung auf lateinamerikanische Musik – PS: Einführung in musikwissenschaftliches Arbeiten. | Prof. Dr. Jörg Rothkamm: HS: Alma Mahlers Briefwechsel mit Walter Gropius IV (Editionsprojekt) – S/HS: Wagners Ring. Konzept, Werk, Aufführungen – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen – Ü: Harmonielehre II – Ü: Partiturspiel. | Prof. Dr. Thomas Schipperges: Musik der Juden in ihrem europäischen Zeitalter (12. bis 20. Jahrhundert) – HS/S: Französisches Lied im 19. und frühen 20. Jahrhundert – Koll: Kolloquium. | Dagmar Schmidt-Wehinger, M. A.: Ü: Kontrapunkt I – Ü: Werkanalyse II. | Sara Springfeld, M. A.: S: Claudio Monteverdis Madrigale. | Dr. Helmut Völkl: S: Max Regers und Sigfrid Karg-Elerts geistliche Musik. | Albert Wöllhaf: Ü: Kontrapunkt I | PD Dr. Ann-Kathrin Zimmermann: S/HS: Beethovens Sinfonien (I).

Weimar. Dr. Alan Bern: S: Instrumental Improvisation. | Omid Bürgin, M. A.: Ü: Musikologische Feldforschung: Methoden und Techniken – S: Musikalische Anthropologie und Komposition. | Kiril Georgiev, M. A.: S: Zur Geschichte der Wagner-Rezeption in Deutschland (gem. mit Stefan Alschner, M. A. M. A. M. A.). | Prof. Dr. Helen Geyer: Concerto – Konzert: Wandlungen bis ca. 1830 – S: Giuseppe Verdis Opernschaffen an ausgewählten Beispielen – S: Heinrich Schütz im Kontext seiner Zeit. | Dr. Nina Graeff: S: Musik als Immaterielles Kulturerbe. | Prof. Dr. Michael Klaper: Musik und Vers zwischen Mittelalter und Moderne – S: Musik und Vers. Stationen einer Problemgeschichte – S: Editionspraxis der italienischen Kantate des 17. Jahrhunderts (gem. mit Nastasia Sophie Tietze). | Joachim Klein, M. A.: S: Klezmer: Geschichte, Gegenwart und Gedächtnis. | Prof. Dr. Albrecht von Massow: Moderne, Klassik und regionale Tradition in interkultureller Perspektive Deutsch-jüdische Kulturgemeinschaft: Vergangenheit ohne Zukunft? – S: Musik und Ästhetik Franz Liszts. | Dr. Stefan Menzel: S: Dämonie, Wahnsinn, Tod: Zur schwarzen Romantik in der Musik. | Prof. Dr. Martin Pfleiderer: S: Was ist Systematische Musikwissenschaft? – S: Giants of Jazz: Miles Davis, John Coltrane und die Folgen – S: Urbane Klangwelten. Neuere Konzepte der Sound Studies (gem. mit Prof. Dr. Frank Eckardt). | Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto: S: African Music Online: Pilotprojekt Online Kurs – S: Caravan Orchestra: Haifa-Weimar Project (gem. mit Dr. Alan Bern). | Maximilian Rosenthal, M. A.: S: Mendelssohn und seine Zeitgenossen: die Kammermusik der 1830er und 40er Jahre. | Dr. Wolfgang Schenk: Ü/S: „Oh diese Schrift…“. | MMag. Daniel Tiemeyer: Die Klaviersonaten Ludwig van Beethovens. | Mukasa Wafula, M. A.: S: Kenyan Choir. | Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt: S: Deutsche Popmusik der Gegenwart – S: Liszt vs. Brahms. | Dr. Wolf-Georg Zaddach: S: „Gangsta’s Paradise“? Kulturgeschichtliche und musikwissenschaftliche Zugänge zum Phänomen Hip-Hop.

Wien. Univ.-Prof. Dr. Michele Calella: VO: Orientierung Historische Musikwissenschaft – UE:Aktuelle Tendenzen der Musikwissenschaft (Musikwissenschaft aktuell). | Isabella Czedik-Eysenberg, M. A.: UE: Musikinformatik-Labor 1. | Dr. Scott Edwards: SE: Musicologies around the world (gem. mit Krahn). | Mag.art. Dr. Kerstin Klenke: PS: Ost-Block-Pop – SE: Stimmen der Völker in Liedern? Der Eurovision Song Contest. | Mag. Carolin Krahn: SE: Musicologies around the world (gem. mit Edwards). | Univ.-Prof. Dr. Birgit Lodes: VO: Grundlagen der Musik vor 1600 – SE: Josquins Motetten – SE: Abschied, Tod und Trost in Literatur und Musik um 1800 (gem. m. Eybl). | Univ.-Prof. Dr. Julio Mendivil: VO: Rocking the classics: Progressive Rock- und Counterculture in den 1970er Jahren – SE: Glaube, Klasse, Ethnizität, Gender und Musikinstrumente durch Zeit und Raum – SE: iBaila mi cumbia! Cumbia als glokales Phänomen in Lateinamerika. | Univ.-Prof. Dr. Christoph Reuter: VO: Orientierung Systematische Musikwissenschaft – PS: Saiten, Zungen und Membrane – Grundlagen der Instrumentenakustik – SE: Systematische Seltsamkeiten – Alltagsmythen über Musik. | Ass.-Prof. Mag. Dr. August Schmidhofer: VO: Orientierung Ethnomusikologie – VO: Musik der Welt im Überblick 2 – EX: Musiktraditionen der Mittelmeerinsel Kreta (gem. mit Hagleitner). | Dr. Sonja Tröster: UE: Einführung in die Musikalische Paläographie. | Ass.-Prof. Dr. Michael Weber: VO: Einführung in die Musiksoziologie – UE: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken – SE: Populäre Klassik.

Externe. Dr. Patrick Boenke: UE: Tonsatz 1 (Gruppe 1). | Dr. Leopold Brauneiss: UE: Tonsatz 1 (Gruppe 2). | Dr. Gundela Bobeth: BA-SE: Wiener Liedkompositionen 1770–1820 in ihrem gattungs- und kulturgeschichtlichen Kontext. | Mag. Thomas Egger: UE: Raumakustik und Tontechnik in der Praxis. | Mag. Dr. Martin Eybl: SE: Abschied, Tod und Trost in Literatur und Musik um 1800 (gem. mit Lodes). | Univ.-Doz. Dr. Oskar Elschek: VO: Psyche und Musik – Unser Bewusstsein in der „Neuen“ Musik (Komponist und Zuhörer). | Mag. Dr. Rinko Fujita: VO: Die Volksmusik Japans. | Dr. Federico Gon: VO: The Operas of Gioachino Rossini. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerlinde Haas: VO: Aktuelle Produktionen von Komponistinnen der Gegenwart. Konfrontation und Diskussion. | Mag. Michael Hagleitner: EX Musiktraditionen der Mittelmeerinsel Kreta (gem. mit Schmidhofer). | Mag. Dr. Dr. habil. Andreas Haug: SE: „Das Zeichen, das man Neume nennt“: Die Anfänge europäischer Notation. | Paul Hawkshaw: SE: Bruckner. | Mag. Dr. Elisabeth Hilscher: SE: Klosterkompositionen & Chorregenten – PR: Arbeiten mit Quellen (18./ 19.Jh.). | Mag. Nadja Kayali: PR: Praktikum (inkl. technisches Praktikum). | Mag. Dr. Robert Klugseder, Privatdoz.: UE: Grundlagen der Digitalen Musikwissenschaft – VO: Der Gregorianische Choral in seiner geschichtlichen Entwicklung. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Kubik: VO: Afrikanische Musik im 20. Jahrhundert. | Mag. Oliver Lang: PR Einführung in die Operndramaturgie am Beispiel der Wiener Staatsoper. | Mag. Dr. Livio Marcaletti: PS Die französische Oper von Lully bis Rameau. | Hon.-Prof. Dr. Akio Mayeda: VO Die musikalisch-dramatische Struktur des japanischen Noh-Theaters. | Mag. Jonas Pfohl: PS Musik an österreichischen Habsburger-Höfen ca. 1527–1619. | Mag. Stephan Reisigl: VO: Allgemeine Musiklehre – UE Musikalische Analyse: Musikalische Analyse: Entwicklungsformen, Formen der „klassischen“ Epoche. | Marik Roos, M. A.: VO Einführung in die Systematische Musikwissenschaft. | Dr. Kateryna Schöning: PS Tanz im 16. und 17. Jahrhundert. | Ao. Univ.-Prof. i. R. Dr. Herbert Seifert: SE: Musikalischer Historismus: Musik im „Alten Stil“ von Haydn bis heute. | Mag. Saleh Siddiq: UE Die physiologischen und psychoakustischen Grundlagen der Hörwahrnehmung. | Benno Sterzer: UE Ethnomusikologische Übung. | Mag. Mag. Timon Thalwitzer: UE Die Musik der Maracatus-Nação von Recife (Pernambuco, Brasilien). Eine musikanalytische und praktische Einführung. | Univ.-Prof. Mag. art. Dr. phil. Privatdozent Christian Utz: VO Musikgeschichte IV (20. Jahrhundert bis zur Gegenwart). | Mag. art. Benjamin Vogels: UE: Tonsatz 2. | Prof. Dr. M. A. Dipl.-Psych. Richard von Georgi: UE Empirische Studien und Methoden der Forschung. | Mag.a. art. PhD Wie-Ya Lin: PS: Angewandte Ethnomusikologie.

Wien. Universität für Musik und darstellende Kunst. Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung. Dr. Barbara Alhuter: PS: Spezielle musikalische Strukturanalyse Blas- und Schlaginstrumente. | Dr. Patrick Boenke: S: Mythos Spätwerk. | Prof.Dr. Marie-Agnes Dittrich: VS: Analyse, Semesterstufe 02: Einführung in die Musikanalyse – VS: Analyse 06: Analyse ausgewählter Werke nach Wünschen der Studierenden. | Mag. Lena Dražić: S: Musik um 1968. | Prof. Dr. Martin Eybl: VK: Musikgeschichte 02 (IGP und MBP) – VS: Geschichte der Musiktheorie 02. | Dr. Maria Fuchs: VK: Musik nach 1945. | Juri Giannini: S: The Nordic Sound – PS: Musikwissenschaftliches Proseminar 02: Quellenkunde, Philologie. | Matthias Giesen: VU: Analyse nach Schenker 04. | Prof.Dr. Christian Glanz: VO: Hanns Eisler – Musik als Politik – VU: Kontextualisierung, Repertoirekunde und Interpretationsgeschichte: Klavier – VO: Einführung in die Lied- und Oratoriengeschichte: Schwerpunkt Liedgestaltung. | o. Prof. Dr. Markus Grassl: VO: Aufführungsgeschichte – Interpretationsforschung – performance studies – VU: Aufführungsfragen in der Musik des 15. und 16. Jahrhunderts. | ao. Prof. Dr. Gerold Gruber: VK: Kultureller Exodus im 20. Jahrhundert – S: Musikanalyse 2 zum Kammermusik Repertoire. | Ass.-Prof. Dr. Lukas Haselböck: VK: Formen- und Strukturanalyse: Einführung in die Grundbegriffe der Formanalyse – S: Seminar Musikalische Strukturanalyse – VS: Analyse 06: Musik des 20. Jahrhunderts. | Prof. Paul Hawkshaw: S: Bruckner und die Symphonie während des späten neunzehnten Jahrhunderts. | Dr. Julia Heimerdinger: S: Musik der Gegenwart – VK: Musikgeschichte im Überblick 02. | Dr. Maria Helfgott: S: Kadenz. | Dr. Andreas Holzer: VK: Musikgeschichte 04 (IGP und MBP) – OV: Lied- und Oratoriengeschichte 02. | MMag. Christiane Hornbachner: VU: Musikgeschichte 02: 17. und 18. Jahrhundert. | Prof.Dr. Annegret Huber: VS: Analyse, Semesterstufe 02: Einführung in die Musikanalyse – VS: Analyse 06. | Prof. Julian Johnson: S: Schönberg and Language. | Ass.-Prof. Dr. Stefan Jena: VU: Kontextualisierung, Repertoirekunde und Interpretationsgeschichte: Neue Musik – VK: Musik nach 1945. | Dr. Tatjana Markovic: KO: Einführung in die Orchester- und Opernliteratur. | a. Prof. Dr. Anita Mayer-Hirzberger: S: Kulturgeschichtliches Seminar 02 – Musikgeschichtliches Seminar 01 – VU: Musikgeschichte 02: 17. und 18. Jahrhundert. | Dr. Marko Motnik: S: Notation von Instrumentalmusik bis 1600. | Mag. Theresa Muxeneder: S: Seminar Die Musik der Wiener Schule: Schönberg und Jung-Wien. | a. Prof. Dr. Manfred Permoser: VU: Musikgeschichte 04: 20. und 21. Jahrhundert – VU: Kontextualisierung, Repertoirekunde und Interpretationsgeschichte: Kammermusik. | Dr. Alexander Preisinger: VK: Kulturgeschichte im Spiegel der deutschen Literatur. | a. Prof. Dr. Margareta Saary: S: Strukturanalyse und Repertoirekunde. | Mag. Angelika Silberbauer: Formenlehre 04. | a. Prof. Dr. Cornelia Szabó-Knotik: SU: Musikwissenschaftliches Praktikum: Lebenserinnerungen. | Ass.-Prof. Dr. Fritz Trümpi: S: Aspekte des Musikbetriebs in der späten Habsburgermonarchie. | Prof. Dr. Melanie Unseld: VU: Musikgeschichte 02: 17. und 18. Jahrhundert – Operngeschichte und Repertoirekunde 02 – VK: Überblicksvorlesung Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Nikolaus Urbanek: KO: Musikgeschichte 02: 17. und 18. Jahrhundert. | Ass.-Prof. Dr. Andreas Vejvar: S: Deutschland gegen Frankreich – Kammermusik im Banne motivisch-thematischer Arbeit? – S: Musik in Belletristik zur Sprache gebracht.

Würzburg. Dr. Martin Dippon: S: Kanon und Fuge – Ü: Sprachvertonung im Überblick – S: Guillaume de Machaut. | Dr. Hansjörg Ewert: Ü: Aufbaukurs Tonalität – S: Zwischen Sprechen und Singen. Rezitativ & Co – S: Mozart-Labor – S: Analyse – S: Bach-Werkstatt – S: Re-Visionen. Ältere Musik in neuerer. | Prof. Dr. Andreas Haug: Formung einer europäischen musikalischen Kultur 300–1400 – S: Analyse digitaler Corpora einstimmiger Musik. Fragen, Methoden, Perspektiven – S: Geschichte musikbezogener Begriffe – Koll: Forschungsseminar zur Musikgeschichte des Mittelalters. | Zeynep Helvaci, M. A.: S: Musiken der Türkei in Geschichte und Gegenwart. | Lisa Hermann-Fertig, M. A.: S: Volksmusikforschung in Franken. Traditionszusammenhang, Repertoire, Potenzial – S: Sinti und Roma. Gefühl von Grenzenlosigkeit in musikalischen Ausdrucksformen – S: Weltmusikfestivals: Transkulturelle Begegnungen. | Prof. Dr. Juniper Hill: S: Theorizing Music as a Social Process. Romantic Nationalism to Symbolism to Ethnicity – S: Theorizing Music as a Social Process. From Subcultural Identities to Revival to Globalization – S: Latin American Music and Culture. | Prof. Dr. Bernhard Janz: S: Geschichte des Requiems – S: Burgund. Höfische Musikkultur zwischen Mittelalter und Neuzeit – S: Editionspraxis. Einführung in die Edition handschriftlich überlieferter Musik des 18. und 19. Jahrhunderts – S: Luigi Dallapiccola – Koll: Forschungsseminar zu aktuellen wissenschaftlichen Arbeiten (gem. mit Prof. Dr. Eckhard Roch). | Prof. Dr. Ulrich Konrad: Musikgeschichte von der Aufklärung bis zur 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts – S: Opertypen im 18. Jahrhundert – S: Woyzeck. Georg Büchners Dramenfragment in den Opernfassungen von Alban Berg und Manfred Gurlitt – S: Mozart der Briefeschreiber – Koll: Institutskolloquium (gem. mit Dr. Christian Lemmerich). | Dr. Christian Lemmerich: Ü: Arbeitstechniken Musikforschung – S: Komponisten-Figuren in der Literatur. | Prof. Dr. Eckhard Roch: S: Dichter und Komponist: E. T. A. Hoffmann und die Musik – S: Musica arcana. Elitäre Theorien über Musik von Phytagoras bis Stockhausen – S: Einführung in die systematische Musikwissenschaft – S: Laboratorium artificiosum. Beethovens Skizzen und Autographe. | Prof. Dr. Elena Ungeheuer: Ü: Arbeitstechniken (gem. mit Dr. Konstantin Voigt) – Ü: Basistexte zur Gegenwart – Koll: Forschungsseminar: Methoden Wissenschaftlichen Arbeitens – S: Realität in Musik. Von Mimesis bis Sound Art – S: Musikalische Akustik. | Dr. Konstantin Voigt: Ü: Konzepte und Beispiele zur Musikgeschichte von 300 bis 1400 – S: Musik am Ende des Camino. Der Codex Calixtinus von Santiago de Compostela als (musik)historische Quelle. | Dr. Oliver Wiener: Ü: Musik von der Aufklärung bis zur Gegenwart – S: Neues Hörspiel. Analyse und Praxis – S: Strandende Zeiten. Der Komponist Bernd Alois Zimmermann.

Zürich. Dr. Ursula Adamski-Störmer: Ü: Berufspraxis. Musikjournalismus im Hörfunk. | Prof. Dr. Therese Bruggisser-Lanker: PS: Astor Piazzolla und der Tango. | Dr. Louis Delpech: PS: Deutsche Orgelmusik (1600–1750). | Thomas Gerlich, M. A.: Ü: Satzlehre II, Harmonielehre und Kontrapunkt. | Prof. Dr. Inga Mai Groote: Traditionen – Geschichtsbewusstsein – Historiographie – PS: Italienische Madrigale des 16. Jahrhunderts – HS: Singen und Dichten: Deutsche Lieder des 17. Jahrhunderts. | Dr. Bernhard Hangartner: PS: Gregorianischer Choral: Die Handschriften und ihre Bedeutung für die Aufführungspraxis. | Prof. Dr. Thomas Ihn: Koll: Einführung in die musikalische Akustik. | Dr. Doris Lanz: Ü: Analytische Hörpraxis: Hörend verstehen. | Prof. Dr. Laurenz Lütteken: Richard Strauss – HS: Werk – Notat – Aufführung. Probleme musikalischer Schriftlichkeit. | PD Dr. Marion Mäder: Ü: Ausgewählte Themen der Musikethnologie.

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.