Wintersemester 2017/18

Augsburg. Dr. Stefanie Bilmayer-Frank: LS: Das Madrigal. | Dr. Ute Evers: Ü: Musik in Nordamerika bis 1850. | Hans Ganser, M. A.: PS: Gregorianischer Choral und frühe Mehrstimmigkeit (Musik das 9.-12. Jahrhunderts) – Ü: Musik der Bach Familie. | apl. Prof. Dr. Johannes Hoyer: Ü: Analyse I – HS: Mendelssohn 2 ein Europäer. | Prof. Dr. Franz Körndle: VL: Musikgeschichte im Überblick – Ü: Analyse II – PS: Schwäbische Singspiele (gem. mit Prof. Dr. Klaus Wolf) – HS: Komponierte Gemeinschaften - Konstruktion des Nationalen in der Musikkultur (gem. mit Prof. Dr. Kronenbitter) – OS: Doktorandenseminar. | Francesco Pezzi, M. A.: PS: Grundlagen der Musikwissenschaft. | PD Dr. Erich Tremmel: Ü: Zupfinstrumente im 16. Jahrhundert und ihre Musik.

Basel. Dr. Thomas Ahrend: Ü: Zeitgenössische KomponistInnen in Basel. Begegnungen und Gespräche (gem. mit Jaronas Scheurer, M. A.). | Stefan Häussler: Ü: König David, Orpheus und andere Sänger in Texten und Liedern der Antike sowie des frühen Mittelalters. | Dr. Gregor Herzfeld: Grosse Formen in der Popmusik – Longtrack, Konzeptalbum, Rockoper. | Dr. Irene Holzer: Mittelalter-Rock oder Marktmusik? – Konzepte populärer Musik zwischen Erinnerungskulturen und performative turn. | Prof. Dr. Martin Kirnbauer: S: Lied, Kontrafaktur, Intabulierung – Musik der Renaissance und ihre Überlieferung. | Dr. Michael Kunkel: Kurs: Das linke Ohr. Der Komponist Jacques Wildberger. | Prof. Dr. Matthias Schmidt: S: Musikalische «Tiefe». Ideen und Ideologien. – S: Musikalischer Futurismus und die Philosophie der Avantgarde (gem. mit Prof. Dr. Gunnar Hindrichs.) – Ü: Vielstimmige Lieder. Ferdinand Laur und die Nationalhymne von Lesotho (gem. mit Andreas Baumgartner, M. A.) – Koll: Aktuelle Forschungsfragen. | Hana Vlhova-Wörner: S. Codex Engelberg 314: Entstehung, Repertoire, kulturhistorischer Kontext. | Felix Wörner: Ü: Fragen der Musikgeschichte I.

Bayreuth. Musiktheaterwissenschaft. Stefanie Alisch: S: Körperlichkeit, Genuss und Gender – Identitäten verhandeln durch Musik und Tanz im Black Atlantic. | Miriam Althammer: Ü: Körper-Beobachtungen – Wie kann man sich einer Aufführung annähern? Grundlagen der Aufführungsanalyse – Ü: Theaterlabor. | Silvia Bier: S: Kleio und das Vergessen – der archival turn in den Musik- und Theaterwissenschaften. | Prof. Dr. Wolf-Dieter Ernst: Intermediale Szenografie. Vom Panorama zum Pervasive Gaming – Kulturgeschichte des Theaters I – S: Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten – Ü: Performancelabor – Ü: Einführung in die Theaterwissenschaft II – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft. | Dominik Frank: Ü: Musik-, Tanz- und Theater-Festivals – S: Künstlerische Forschung I: Theorie. | Prof. Dr. Manuela Jahrmärker: Gestalt gewordene Musik. Die Emanzipation der Bühne zum Deutungsraum. Ein Ausschnitt aus der Interpretationsgeschichte des Musiktheaters. | Prof. Dr. Kordula Knaus: Kulturgeschichte des Theaters I – Ü: Wissenschaftliche Arbeits- und Präsentationstechniken – S: Beyoncé: Text, Music, Performance – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft. | Dr. Marie-Anne Kohl: S: Seminar REFUGE / DISPLACEMENT. | Prof. Dr. Marion Linhardt: Ü: Einführung in die Theaterwissenschaft I. | Prof. Dr. Anno Mungen: Kulturgeschichte des Theaters I – S: Künstlerische Forschung I: Theorie – Koll: Einführung in den Studiengang Von Thurnau in die Welt – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance. | Dr. Katharina Rost: HS: Theater hören – im Kontext aktueller Theorien des Auditiven.

Musikwissenschaft. PD Daniel Brandenburg: S: Von Metastasio zu Romani: Text und Form in der italienischen Oper. | Bernd Hobe: PS: Musikdramaturgie in Opern des 20. und 21. Jahrhunderts. | Dr. Marie-Anne Kohl: S: Musiktheater und Performancekunst. | Prof. Dr. Kordula Knaus: PS: Einführung Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Anno Mungen: Musikgeschichtsschreibung I. | Sid Wolters-Tiedge: PS: Composed Theatre – Musik als Aufführung, Theater durch Musik.

Berlin. Freie Universität. Prof. Dr. Bodo Bischoff: Musik hören und verstehen – Modellanalysen aus drei Jahrhunderten – S: Der protestantische Choral im 17. und 18. Jahrhundert – S: „Mich packt Verzweiflung, foltert Spott!“ – zu Entstehung, Analyse und Rezeption des Freischütz von Carl Maria von Weber – S: Quellentexte zur musikalischen Analyse aus fünf Jahrhunderten – S: Das Hässliche und das Bizarre in der Musikkritik des 19. JahrhundertsÜ: Kantional- und Choralsatz/Gehörbildung – Ü: Die WolfsschluchtszeneDramaturgische Funktion und musikalische Gestaltung – Ü: Repetitorium Gehörbildung II für das 2. Semester – Ü: Repetitorium Gehörbildung III für das 3. Semester – Ü: Repetitorium Gehörbildung IV für das 4. Semester. | Prof. Dr. Albrecht Riethmüller: Musik im Medienwandel des 20. Jahrhunderts (gem. mit PD Dr. Frédéric Osbert Döhl).

Berlin. Humboldt-Universität. Dr. Tobias Bleek: S: Ein Jahr im Fokus – 1923. | Dahlia Borsche: S: TURMOIL. Podcast zum Diskursprogramm des CTM-Festivals (26.1.–4.2.2018). | Dr. Saida Daukeyeva: Music, Diaspora and Transnationalism. | Johannes Fertmann: S:  „Das Auge hört mit“: Einführung in die Forschung zur Blickbewegungsmessung, Pupillometrie und der sozialen Aufmerksamkeit im Kontext von Musik. | Gabriele Groll: S: „Ins Paradies gezwungen“ – Komponisten im Hollywood-Exil. | Prof. Dr. Fabian Holt: Music in globalizing Europe – S: Concepts and issues in popular music resarch – S: The musical history of cool – Koll: Popular Music Research. | Jun.-Prof. Dr. Jin Hyun Kim: S: Einführung in die Systematische und Kognitive Musikwissenschaft – S: Konzeptualisierungen von Musik – S: Einführung in die mikro-phänomenologische Interviewtechnik. | PD Dr. Tobias Robert Klein: S: 1618–1918: Musikgeschichte und die Europäischen Kriege. | Matthias Knop: S: „Liederfürst reloaded“ – Franz Schubert und seine Lieder in analytischen Perspektiven. | Dr. Mats Küssner: S: Einführung in die Musikpsychologie. | Bianca Ludewig: S: Experimentelle Musik in Pop und Club Culture. | Marcello Lussana: S. Algorithmische Komposition mit automatisierten Systemen. Eine Einführung in die Software Super Collider und Autocousmatic. | Janina Müller: S: Ganz Ohr? Zur Geschichte des musikalischen Hörens. | Nadine Müller: S: Sound-Branding: Musik und Klang in der Werbung. | Dr. Konstantina Orlandatou: S: Akus(ma)tische Räume: Architektur – Natur – Kunst – Mensch. | Dr. Andreas Otto: (Re-)Produktionsmedien in der Musik – mit Einführung in Sampling mit Ableton Live. | Tihomir Popović: S: „It is a very queer place“. Zur Indien-Rezeption im „langen“ 19. Jahrhundert. | Jonas Reichert: S. Einführung in den Musikjournalismus (Neue Musik). | PD Dr. Jens Gerrit Papenburg: S: Popmusik und Kultur und Ästhetik digitaler Medien – S: Sound als ästhetische Dimension populärer Musik. | Christian Schaper: S: „Die Crux der Sonatenform“: ein Streifzug durch die Geschichte der Reprise (vom späten 18. bis zum frühen 20. Jahrhundert) – S: Busonis Ästhetik digital: Edition von Briefen, Konvoluten und annotierten Drucken mit TEI (zusammen mit Dr. Ullrich Scheideler). | Prof. Dr. Arne Stollberg: Die Opern Benjamin Brittens – S: Georges Bizets Carmen: Von der Partitur zur Bühne (in Zusammenarbeit mit der Deutschen Oper Berlin) – Koll: Viel gescholten, zäh lebendig: Der „Kanon“ als Prinzip der Musikgeschichtsschreibung. | René Wallor: S: Topographie des Berliner Konzertlebens 1880–1945.

Berlin. Universität der Künste. Arnd Adje Both: PS: Archäomusica: Klänge und Klangräume der Vergangenheit. | Benedikt Brilmayer: PS: Geigenbau im kaiserlichen Berlin – Wandel eines Kunsthandwerkes. | Kim Feser: PS: Sequenzer. Musikalische Automatisierung zwischen programmierter Partitur und spielbarem Loop. | Prof. Dr. Hartmut Fladt: HS: Von Scarlatti bis Beethoven: Klaviersonaten im 18. Jahrhundert. | Prof. Dr. Susanne Fontaine: Das Mittelalter. | Dr. Golan Gur: Stunde Null? Neue Musik, Neue Medien, und Theorien der musikalischen Avantgarde nach 1945. | Dorothea Hilzinger: PS: Brahms’ Klavierkammermusik. | Prof. Dr. Ariane Jeßulat: Das ist (noch) keine Musik (mehr) – Experimentelles Musiktheater nach 1960 zwischen Alltag und Virtuosität. | Friederike Jurth: Der Samba-Enredo im Spiegel der Zeit: Transformationen der musikalischen Gattung des „Karnevalssambas“ aus Rio de Janeiro. | Prof. Dr. Lars-Christian Koch: Schriftkultur Musik. | Dr. Philine Lautenschläger: PS: „Vater der heiligen Tonkunst“ oder „Talent der flachsten Art“? Georg Philipp Telemann. | Prof. Dr. Peter Rummenhöller: Johann Sebastian Bach. Größe und Wirkung. | Prof. Dr. Sabine Sanio: HS: Music, Media and Space: Aesthetic and Theoretic Perspectives of Sound Studies and Sonic Arts. | Anu Schaper: „Schöne“ Neue Musik? Arvo Pärt und sein Tintinnabuli-Stil. | Prof. Dr. Dörte Schmidt: Beethoven – HS: Zwischen europäischer Avantgarde und Asien. Der Komponist Isang Yun. | Prof. Dr. Peter Wollny: PS: „Seraphische Sphärenklänge“: Die Geistliche Musik von Claudio Monteverdi – PS: Die zyklische Messe vom 14. bis zum 16. Jahrhundert.

Bern. Dr. Anja Brunner: GS: Einführung in die Musikwissenschaft (gem. mit Dr. des. Sascha Wegner). | Prof. Dr. Anselm Gerhard: GS: Einführung in die Musiktheaterwissenschaft – PS/HS: Exotismus in der Oper (gem. mit Dr. Vincenzina C. Ottomano). | Dr. Vincenzina C. Ottomano: PS/HS: Exotismus in der Oper (gem. mit Prof. Dr. Anselm Gerhard). | Prof. Dr. Britta Sweers: Hip Hop global – HS: Einführung in die Grundkonzepte der World Arts & Music – PS/HS: Musik und Politik in den 1960er/70er Jahren in Nord- und Südamerika (gem. mit Prof. Dr. Christian Büschges, Historisches Institut). | Prof. Dr. Cristina Urchueguía: Klingende Haut und harmonische Steine: Die Quellen der Musik vor 1600 – PS/HS: Die Schubertiade: Neues Bürgertum und Musik zwischen Restauration und Revolution (gem. mit Prof. Dr. Joachim Eibach, Historisches Institut) – PS/HS: Barbarinos Symphonien auf 13 Schweizer Städte (1558): Editionspraktisches Seminar. | Dr. des. Sascha Wegner: GS: Einführung in die Musikwissenschaft (gem. mit Dr. Anja Brunner) – GS: Gewusst wo! Einführung in die Techniken musikwissenschaftli­cher Recherche (gem. mit Dr. Samuel Weibel, Bern).

Bremen. Univ.-Prof. Dr. phil. Veronika Busch: S: Grundfragen der Musikpsychologie – S: Musikpsychologie – S: Disziplinäre Grundfragen der systematischen Musikwissenschaft – Koll: Forschungskolloquium der systematischen Musikwissenschaft. | Dr. phil. Anne-Katrin Jordan: S: Methoden der empirischen Musikforschung. | Christian Kämpf: S: Notationskunde. | Univ.-Prof. Dr. phil. habil. Georg Mohr: S: Musik hören, interpretieren, verstehen. | Ezzat Nashashibi: S: Musik und Medien: Computergestützte Notation – S: Musik und Medien: Grundlagen der Audioproduktion. | Dr. phil. Frank Nolte: S: Richard Wagners Parsifal – S: Musik und Gesellschaft. | Hans Otto: S: Orchestermanagement. | Dr. phil. Peter Sabbagh: S: Geschichte der Musiktheorie. | Prof. Dr. phil. Eva Verena Schmid: S: Musik-Theater-Vermittlung. | AR Dr. phil. habil. Axel Schröter: S: Einführung in die Musikgeschichte – S: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten – S: Musikgeschichtliches Repetitorium I – S: Zur Akustik historischer Tasteninstrumente – S: Disziplinäre Grundfragen der historischen Musikwissenschaft – S: Was ist Musik? – S: Musikalische Hermeneutik.

Bremen. Hochschule für Künste.Veronika Greuel, M. A.: S: Instrumentenkunde. | Prof. Dr. Greta Haenen: Musikgeschichte II – S: Editionspraxis. | Prof. Dr. Michael Zywietz: Richard Wagner – PS: Orpheus in der Musikgeschichte – HS: Richard Wagner, Das Rheingold – HS: Musikalischer Manierismus.

Detmold-Paderborn. Musikwissenschaftliches Seminar Detmold/Paderborn. Prof. Dr. Rebecca Grotjahn: S: Bach und die Aufklärung – S: Schreibwerkstatt – V: Musikgeschichte – S: Einführung in die (historische) Musikwissenschaft (gem. mit Daniel Smutny, M. A.). | Dr. Vera Grund: S: Avantgarde und das männliche Prinzip? Neue Musik, Komponistinnen und Gender. | Dr. Tilo Hähnel: S: Einführung in die Psycho- und Elektroakustik. | Maja Hartwig, M. A.: MEI für Fortgeschrittene (gem. mit Kristin Herold, M. A.). | Dr. Philipp Heitmann: S: Musikinstrumente als musikwissenschaftlicher Reflexionsgegenstand – S: Notation und Edition älterer Musik. | Andreas Heye, M. Sc.: S: Musikalische Begabung und ihre Entwicklung. | Prof. Dr. Werner Keil: S: Musik und Okkultismus – S: Minnesang – S: Heinse als Musikschriftsteller/Lektüre von Quellentexten – HS: Romantische Musikästhetik. | Dr. Johannes Kepper: S: Theorie der Edition – Ü: Performing Freischütz. | Prof. Dr. Andreas Münzmay: S: Jazz-Standards: Zur Diskurs- und Mediengeschichte der Improvisation – S: Einführung in die Musikwissenschaft: Musik und Musikwissenschaft im digitalen Zeitalter – Ringvorlesung: Digitale Kultur- und Gesellschaftswissenschaft (gem. mit Prof. Dr. Alexander Dunst, Dr. Martin Droege, Peter Stadler, M. A.). | Kristina Richts, M. A.: Tutorium zu Theorie der Edition. | Henrike Rost, M. A.: BA/MA-Projekt: Salonorchester: Next Generation. | Dr. Federica Rovelli: S: Beethovens Schaffensweise: Historische Bedeutung und Grundlagen der Forschung. | Agnes Seipelt, M. A.: S: Minimal Music – MEI für Einsteiger (gem. mit Joachim Iffland, M. A.). | Peter Stadler, M. A.: TEI für Einsteiger. | PD Dr. Christiane Tewinkel: HS: Liszts Symphonische Dichtungen – S: Einführung in die Musikwissenschaft – S: Klavierlieder des 19. und 20. Jahrhunderts – Tristan und Isolde. | Adalbert Wrona, M. A.: S: Arbeiten mit XML-Dateien und X-Technologien.

Dortmund. Prof. Dr. Frédéric Döhl: S: Musik und Medien. | Jan Duve: S: Offener Musikunterricht. | PD Dr. Martin Ebeling: S: Die Orchesterinstrumente – Klang, Spielweisen, Instrumentation – S: Musikästhetik und Musiktheorie. | Alexander Gurdon: PS: Smetana, Dvořák, Janáček. | Prof. Dr. Eva-Maria Houben: S: Analyse: Die Gruppe der Fünf oder „Das mächtige Häuflein“ – Tonsatz: Auf den Spuren der Renaissancemusik (gem. mit PD Dr. Martin Ebeling). | Peter Klose: S: Didaktik der populären Musik: Singen von Popsongs im Klassenverband als eigenständige Praxis? – S: Die Geschichte des Jazz. | Prof. Dr. Ulrike Kranefeld: S: Einführung in die Musikpädagogik. | Miriam Meisterernst: S: Schattentheater. | Prof. Dr. Holger Noltze: S: Künstleropern von L’Orfeo bis Johnny spielt auf – Musikgeschichte II – von 1750 bis zur Gegenwart. | Dr. Klaus Oehl: HS: Anfänge der Oper in Norditalien: Cavalli und Monteverdi – HS: Opern/Ballett-Neuinszenierungen der Region, Einführungen und Nachbesprechungen – S: Analyse I: Fugen von Bach bis Schostakowitsch. | Dr. Jan Reinhardt: S: Einführung in die systematische Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Günther Rötter: HS: Die Musikerpersönlichkeit – HS: Zur musikalischen Form der Unterhaltungsmusik – HS: Zur Psychologie der kommerziell eingesetzten Musik. | Prof. Dr. Michael Stegemann: HS: Revolution – die Oktoberrevolution von 1917 und ihre musikalischen Folgen – S: Interpretationsforschung – Rauschen, Knistern, Knacken: vom Umgang mit alten Aufnahmen – S: Reformation – Hugenotten, Calvinisten, Lutheraner und die frühe protestantische Kirchenmusik – Bild und Klang: Orient und Okzident – Musikgeschichte I. | Bjørn Woll: S: Einführung in den Musikjournalismus.

Düsseldorf. Prof. Dr. Andreas Ballstaedt: BS: Einführung in die Musikwissenschaft: Historische Ansätze und Fragestellungen – BS/Analyse: Einführung in die Analyse musikalischer Werke – AS/VS/MS: Musik des 20. Und 21. Jahrhunderts – RK: Zentrale Musikwerke des 20. und 21. Jahrhunderts – Koll: Doktorandenkolloquium. | Peter Bartetzky: Musiktheoretisches Propädeutikum – BS: Historische Satzmodelle I / II – Ü: Musiktheorie am Klavier. | Dr. Matthias Geuting: AS: Bachs Spätwerk und seine Wirkungsgeschichte – RK: Bekanntes und Unbekanntes von Felix Mendelssohn Bartholdy. | Dr. Manfred Heidler: BS: Einführung in die Musikwissenschaft: Zirkusmusik: Musik im Zirkus – AS: Geschichte der geblasenen Musik. | Prof. Dr. Dr. Volker Kalisch: BS: Einführung in die Musikwissenschaft: Was ist Musik? – AS: Zur Musikgeschichte Düsseldorf – AS/VS/MS: Hanslick – Busoni – Pfitzner. Prinzipienstreit oder Polemik? – Koll: Master- und Doktorandenkolloquium. | Dr. Christoph Kammertöns: AS/VS/MS: Lieder und andere Vertonungen zu Goethes Wilhelm-Meister-Romanen. | Dr. Odilo Klasen: RK: Geschichte des Oratoriums unter besonderer Berücksichtigung des 18. Jh. und 20. Jh. | N. N.: Musiktheoretisches Propädeutikum – BS: Satztechnische Grundlagen I / II – BS: Historische Satzmodelle I / II – F: Formenlehre. | Dr. Uwe Pätzold: BS/Methoden: Aspekte, Theorien, Methoden und Ziele der Musikethnologie – AS: Index it, and store it away: Unberührbares kulturelles Erbe und berührende Aufführungstradition? | Dr. Uta Swora: BS: Einführung in die Musikwissenschaft: Bachs h-Moll-Messe – AS/VS/MS: Schostakowitschs Oper: Lady Macbeth von Mzensk. | Elisabeth von Leliwa, M. A.: AS: Alban Berg: Wozzeck.

Essen. Folkwang Universität der Künste. Prof. Dr. Norbert Abels: Fairy Queen and Music for a while. William Shakespeare und das Musiktheater – S: Denn die Kunst ist eine Tochter der Freiheit. Die Klassiker und das Musiktheater. | Dr. David Berchem: S: Musikalische Erinnerungskultur in der europäischen Metropole Ruhr. | Prof. Dr. Matthias Brzoska: S: Lektürekurs Musikästhetik – S: Richard Strauss – S: Von Spontini bis Rossini. Oper des Empire und der Restauration – Ü: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten. | Dr. Julian Caskel: S: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft – S: Theorie und Themen der kognitiven Musikverarbeitung. | Dr. Dominik Höink: Musikgeschichte im Überblick (von der Antike bis 1750) – S: Musik und Reformation – S: Die Oratorien Georg Friedrich Händels – S: Musikgeschichte des Nahen Ostens. | Prof. Dr. Martin Lücke: S: Orchestermanagement – S: Projektseminar Ausstellung „Disco“. | Prof. Dr. Andreas Meyer: S: Geschichte der Populären Musik (bis ca. 1950) – S: Einführung in die Musikethnologie. Themenschwerpunkt: Musik und Erinnerungskultur – S: Volksmusik in medialen Kontexten. | Torsten Möller: S: Grundlagen des journalistischen Schreibens über Musik – S: Schreiben, Sprechen, Schneiden: Wie mache ich einen Radio- oder Webbericht? | Prof. Dr. Elisabeth Schmierer: Operngeschichte im 19. und 20. Jahrhundert – S: Musik und Literatur in der Instrumentalmusik des 19. Jahrhunderts: Sinfonische Dichtung, Charakterstück, Schauspielouvertüre. | Dr. Peter Schmitz: S. Wolfgang Amadeus Mozart – die Opern.

Frankfurt am Main. Prof. Dr. Thomas Betzwieser: PS: Theatrales Leiden: Szenische Realisationen von J. S. Bachs Passionen. | Dr. des. Kerstin Klenke: HS: Krieg. Musik. | Dr. Adrian Kuhl: S: Zwischen Skandal und Tradition – Ballette im 20. Jahrhundert. | Konrad Kuhn: HS: Grand opéra reloaded – Giacomo Meyerbeers Oper L’Africaine / Vasco de Gama

aus Sicht des Musiktheaterdramaturgen. | Sarah Mauksch, M. A.: S: Musik im Stummfilm. | N. N.: V: Theorien der Musikethnologie. Gedanken zur Musikethnologie des 20. Jahrhunderts. | N. N.: S: Lusofonia: Musik und postkolonialer Diskurs. | N. N.: PS: Einführung in die Musikwissenschaft. | N. N.: PS: Forschungsdaten in der Musikethnologie. | N. N.: PS: Musik und Tanz (Techniken der Feldforschung). | Prof. Dr. Daniela Philippi: S: Orpheus-Interpretationen von Erich Leinsdorf bis Ivor Bolton. | OStR i.H. Michael Quell: HS: Ligetis Weg zur Klangflächenkomposition. | Prof. Dr. Marion Saxer: V: Leerstelle – Bruch – Umdeutung. Eine Kultur- und Mediengeschichte des Quintparallelenverbots. – S: Musikkritik in Geschichte und aktueller Praxis. Ein Seminar in Kooperation mit der Cresc-Biennale und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. | Markus Schneider, M. A.: S: Leonard Bernstein. | Dr. Britta Schulmeyer: PS: Kompositionen von Messe und Magnificat durch die Jahrhunderte (= Einführung in die musikalische Analyse). | Prof. Dr. Melanie Wald-Fuhrmann: HS: Gattungsgeschichte der Passionsvertonungen. | Dr. Ulrich Wilker: S: Jean Sibelius und die Sinfonie. – PS: Einführung in die Musikwissenschaft. | PD Dr. Ferdinand Zehentreiter: HS: Zur Ästhetik des musikalischen Ausdrucks.

Freiburg im Breisgau. Prof. Dr. Christian Berger: PS: Das Madrigal um 1600 – HS: Hector Berlioz – Symphonie fantastique – VL: Hector Berlioz. | Prof. Dr. Konrad Küster: VL: Musik des Mittelalters – HS: Sinfonik verstehen: Musik und Analyse im 19. Jahrhundert – PS: Gregorianischer Choral. | Dr. Gregor Herzfeld: PS: „Francesco Geminiani (1687–1762). Virtuose – Komponist – Theoretiker“. | Stefan Häussler: Modal- und Mensuralnotation. | Cosima Linke: PS: Musikalische Avantgarde der 1950er und 60er Jahre.

Freiburg im Breisgau. Hochschule für Musik. Prof. Dr. Felix Diergarten: S: Musikalische Lyrik in Mittelalter und Renaissance – S: Geschichte der Musiktheorie. Musikalische Formenlehre vom Mittelalter bis in die Gegenwart – S: Die Beethoven Sinfonie. | Prof. Dr. Janina Klassen: Stationen von Musikgeschichte(n). Überlicksvorlesung – S: Stadtklänge. Vom himmlischen Jerusalem bis zum World Soundscape Project – S: Einführung in die Musikwissenschaft. | Honorarprof. Dr. Richard Klein: S: Thomas Mann über Richard Wagner – S: Thomas Mann: Doktor Faustus. Das Leben des deutschen Tonsetzers Adrian Leverkühn erzählt von einem Freund, Teil II. | Prof. Dr. Joseph Willimann: Musik im Mittelalter – S: Mittelalterliche Musikästhetik? Erkundungen zum Musikdenken einer vielfältigen Epoche.

Gießen. Dr. Ralf von Appen: S: Pure Pop: Hit-Fabriken von 1960 bis heute (gem. mit Dr. Markus Frei-Hauenschild) – S: Podcasts als Medium der Musikvermittlung – S: Musikpädagogisches Seminar – Koll: Examenskolloquium. | Prof. Dr. Claudia Bullerjahn: Koll: Examenskolloquium – Koll: Forschungskolloquium – S: Musicalfilm – S: Musik im audiovisuellen Kontext – S: Audiobranding. | Dr. Markus Frei-Hauenschild: S: Das Golden Age des Broadway Musicals – Ü: Songwerkstatt – Ü: Repertoirekunde – Blind Dates mit der Musikgeschichte – PS: Analyse westlicher Kunstmusik und Neuer Musik (Analyse I) – Koll: Examenskolloquium – Ü: Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz I, und II. – PS: Streitfall Musik (Einführung in die Historische Musikwissenschaft). | Matthias Kauffmann: S: Musiktheater im Fokus – Formenlehre und Spielplangestaltung. | Jennifer Klotz, M. A.: S: Macht Musik schlau? | Dr. Juliane Lensch: S: Klezmer und jiddische Musik in den USA. | PD Dr. Karsten Mackensen: S: Nationbuilding: Oper in Deutschland im 19. Jahrhundert – S: Macht, Markt und Manipulation: Musik und Dialektik der Aufklärung – S: Richard Strauss und die Moderne – S: Vergleichende Imageanalysen von Musikstars (Empirische Forschungsmethoden II) – Koll: Examenskolloquium. | Prof. Dr. Matteo Nanni: S: Ludwig von Beethoven: Eine Hinführung – Koll: Examenskolloquium – S: Luigi Nonos Musiktheater – S: Neue Musik und Geschichte: Machaut Bearbeitungen der Gegenwart. | Silja Reidemeister, M. A.: S: Die Passion – Von Orlando di Lasso bis Andrew Lloyd-Webber. | Eva Schuck: PS: Einführung in die Musikpädagogik (zus. mit Dr. von Appen) – PS: Einführung in das Studium der Musikwissenschaft – S: Musikdidaktisches Seminar. | Dr. Ulrike Wingenbach: S: MERZ Musisch-ästhetische Bildung und Bewegungserziehung. Musikalische Elemente in der fächerübergreifenden Arbeit der Grundschule – PS: Die liebe Not mit Noten – Ü: Singen und Gestalten von Liedern in der Schule. | N. N.: S: Empirische Forschungsmethoden I.

Göttingen. Prof. Dr. Birgit Abels: S: Grundkurs Musikwissenschaft – S: Klangökologien – Koll: Aktuelle Forschungen und eigene Forschungsprojekte. | Rasika Ajotikar, M. A.: S: Musico-logica II: Analyse (Teil 2). | AOR Dr. Klaus-Peter Brenner: Projektseminar: Musikinstrumentenkunde im Museum (Teil 1) – S: Musiken der Welt II. | Dr. Charissa Granger: S: The Postcolonial and music: The cases of Steelband and Tambú. | AMD Ingolf Helm: PR: Musikalische Praxis: Orchestermusizieren mit musikwissenschaftlicher Fundierung – PR: Musikalische Praxis: Chorgesang mit musikwissenschaftlicher Fundierung – S: Gehörbildung I. | Dr. Christine Hoppe: S: Grundkurs Musikwissenschaft – S: MusikMachtKörperlichkeit in Musik und Musikwissenschaft. | Sarah Avischag Müller, MSt.: S: Musik und Sprache im 18. Jahrhundert: MusikDenken über Bedeutung und Ausdruck – S: Urbaner Raum und Identität: Straße, Musik und Klang in der (Groß)stadt. | Tanja Spatz, M. A.: S: Historische Satzlehre I. | Eva-Maria van Straaten, M. A: S: Grundkurs Musikwissenschaft – S: Musik und Kulturanalyse. | Dr. Christoph Wald: S: Klangfarbe und Effekt um 1800. | Tobias Wolff, MBA: S: Einführung in das Kultur- und Musikmanagement.

Graz. Mag. Martina Bratić: Ü: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken. | Dr. phil. Saskia Jaszoltowski: VU: Empirische Methoden der Musikwissenschaft – VU: Ästhetik und Musikökonomie. | Ao. Univ.-Prof. Dr. phil. Werner Jauk: VU: Sozioästhetik der Musik und Neuen Medien – SE: Experimentelle Studien zu Musik und Medienkunst: Inferface I – VO: Musik und Medienkunst I: Dynamisierung – KO: Konversatorium aus dem Schwerpunkt Pop, Musik und Medienkultur – KS: Forschungspraxis. | Mag. art. Dr. phil. Susanne Kogler: VO: Musikgeschichte 03 – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen 02 – KO: Konversatorium aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte (gem. mit Univ.-Prof. Dr. phil. Michael Walter) – VU: VU Karlheinz Stockhausen „Licht“: 7 Tage Neue Musik. Ein Hörexperiment. | Hon.Prof. Dr. phil. Michael Nemeth: VU: VU aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Musikologie in der Praxis. | Dr. Cristina Scuderi: Ü: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken VU: VU aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Das Produktionssystem der Oper in Italien nach 1861 – VU: Musikalische Analyse. | Univ.-Prof. Dr. phil. Michael Walter: VO: Einführung in die Geschichte der Oper – SE: Autobiographien als musikwissenschaftliche Quellen – SE: SE aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Musikalischer und musikwissenschaftlicher Kanon. | Monika Voithofer, BA BA MA: Ü: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken.

Institut für Systematische Musikwissenschaft. Univ.-Prof. Dr. phil. Richard Parncutt: SE: Musikpsychologie – VO: Einführung in die systematische Musikwissenschaft – VU: Musikwissenschaft aktuell – KO: Konversatorium aus dem Schwerpunkt Musikpsychologie und Akustik – SE: SE aus dem Schwerpunkt Musikpsychologie und Akustik: Developmental Music Psychology – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen 02.

Graz. Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Institut 1. Ao.Univ.-Prof. Dr. Ernst Hötzl: Geschichte der Vokalliteratur 1. | O.Univ.-Prof. Dr. Peter Revers: Die Lieder von Johannes Brahms (gem. mit Univ.-Prof. Dr. Klaus Aringer) – S: Tabuh-tabuhan: Javanische und balinesische Gamelanmusik und deren Rezeption in der europäischen Kunstmusik des späten 19. und 20. Jahrhunderts (gem. mit Univ.-Prof. Dr. Gerd Grupe).

Institut 6 – Kirchenmusik und Orgel. Dr. Peter Ebenbauer: VU: Hymnologie katholisch BA 02. | Dr. Katharina Larissa Paech: VO: Geschichte der Orgel und ihrer Musik. | PD Dr. Robert Klugseder: VO (BW 1.3) Musikgeschichte 01. | Dr. Antanina Kalechyts: VU Semiologie SP 01.

Institut 12 – Oberschützen. Univ.-Prof. Dr. Klaus Aringer: Musikgeschichte 2: Wiener Klassiker und Romantik – Die Streichquartette von Mendelssohn und Schumann – Die Lieder von Johannes Brahms (gem. mit O. Univ.-Prof. Dr. Peter Revers) – Musik nach 1900 (gem. mit O. Univ.-Prof. Dr. Peter Revers) – S: Claudio Monteverdi – S: Seminar zur Masterarbeit – Koll: Kolloquium für DoktorandInnen. | Dr. David Gasche: Einführung in die wissenschaftliche Arbeitstechnik – Harmoniemusik.

Institut 13 – Ethnomusikologie. Mag. Dr. Bernd Brabec: VU: Musiktherapien der Welt. | MMag. Daniel Fuchsberger: Ü: Musikalisches Praktikum Musikologie: Mexikanische Marimba. | Univ.-Prof. Dr. Gerd Grupe: Ü Musikalisches Praktikum Musikologie: gamelan-Ensemble – Einführung in ausgewählte Musikkulturen der Welt 01 – PS: Ethnomusikologische Ansätze und Methoden – S: Tabuh-tabuhan: Javanische und balinesische Gamelanmusik und deren Rezeption – S: Gamelan-Musik auf Java und Bali – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekentnissen 2 – S: Seminar zur Masterarbeit – KV: Konversatorium – Koll: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden. | Dr. Engelbert Logar: VU: Jodelsilben und Jodelformen in Europa – PS: Transkription und Notation slowenischer und kroatischer Volksmusik. | Dr. Kendra Stepputat: – PS: Musikinstrumente der Welt.

Institut 14 – Musikästhetik. Univ.-Prof. Dr. Christa Brüstle: Ü: Verbalisieren von Musik – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – S: Lektüreseminar Metamoderne (KUWI Graz) – S: Minimal Music und Postminimal – Wiederholung und Differenz – KS: Schreibwerkstatt (gem. mit MMag. Iris Mangeng) – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – Koll: Kolloquium für Doktorand_innen. | Univ.Prof. Dr. Andreas Dorschel: V: Ästhetik und Biographik. Musik als Kunst des Genies – V: Philosophie der Kunst I – V: Spezialvorlesung SP Kammermusik IS MA – S: Texte zur Ästhetik – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen II. | Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. Harald Haslmayr: S: Die Ordnung der Künste – V: Kulturgeschichte I – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – S: Seminar zur Masterarbeit – S: Repetitorium Lecture Recital – S: Produktions- und Rezeptionsästhetik (gem. mit Jennifer Ronyak, PhD MA). | Dr. Barbara Lüneburg: S: Seminar künstlerisch-wissenschaftliche Forschung b: Präsentationstechniken & Lecture Recital. | Victor Nefkens BA MA: Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen II – S: Richard Wagner – Work and Reception History. | Mag. Dr. Deniz Peters: VÜ: Konzepte und Methoden künstlerisch-wissenschaftlicher Forschung I: Einführung – KG: Mentoring. | Jennifer Ronyak, PhD MA: S: Seminar zur künstlerischen Masterarbeit – VÜ: Aesthetics of the Song Cycle.

Institut 15 – Alte Musik und Aufführungspraxis. Univ.-Prof. Dr. M.A. Klaus Aringer: SE aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Claudio Monteverdi Quellen und Literaturkunde WF 02. | Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr. Ingeborg Harer: VO Musikbezogene Frauen- und Geschlechterforschung WF 01 – VO Historische Aufführungspraxis 01 – SE Seminar zur Masterarbeit. | Ao.Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hubmann: VO Historische Aufführungspraxis 03 – VU Historische Instrumentenkunde 01 – VO Notationskunde WF 01 – SE Seminar zur Masterarbeit. | Mag. Dr. Gudrun Rottensteiner: VO Aufführungspraktische Spezialvorlesung SP Studio Alte Musik 01.

Institut 16 – Jazzforschung. Mag. Dr. Christa Bruckner-Haring: VU: Einführung in Jazz und Popularmusik – VU: aus dem Schwerpunkt Jazz und Popularmusik: Sentimentale Liedgattungen im internationalen Vergleich. | Univ.-Prof. Dr. André Doehring: V: Jazzgeschichte I und III – S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Seminar aus Jazz und Popularmusik: Wege der Analyse populärer Musik– S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – S: Jazzhistorisches Seminar: Echte Helden? Kanonisierungen im Jazz. | Ao.Univ.-Prof. Mag. DDr. Franz Krieger: S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Seminar aus Jazz und Popularmusik: Soul – PS: Einführung in die Jazzforschung – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden.

Institut 17 und Zentrum für Genderforschung. Dr.in Hannah Bosma: VU: Gender and Electronic Music Technology.

Institut 13 und Zentrum für Genderforschung. Dr.in Ana Hofman: VU: Transcultural Approach to Gender and Sexuality in Music.

Künstlerisch-Wissenschaftliche Doktoratsschule. Dr. Jens Badura: VU: Konzepte und Methoden künstlerisch-wissenschaftlicher Forschung, a: Grundlagen. | Prof. Dr. Barbara Lüneburg: S: Seminare künstlerisch-wissenschaftliche Forschung, b: Präsentationstechniken & Lecture Recital.

Greifswald. Dr. Martin Loeser: V: Die Musik und Musikkultur des 19. und 20. Jahrhunderts – S: Einführung in die Musikwissenschaft – S: Instrumentenkunde – S: Schreiben über Musik. | N. N.: S: Einführung in die musikalische Analyse – S: Bereich „Musik vor 1800“ – S: Bereich „Musik seit 1800“.

Halle-Wittenberg.Musik, Medien- und Sprechwissenschaften: Abteilung Musikwissenschaft. Prof. Dr. Wolfgang Auhagen: S: Statistische Analyseverfahren – Ü: Einsatz von Computerprogrammen zur Musikanalyse. | Jan Bauer: S: Musikhören und Interpretationsforschung. | Prof. Dr. Bernhard Bleibinger (University Fort Hare): S: Einführung in die afrikanische Musik – Workshop Trommelbau. | Dr. Hansjörg Drauschke: S: Editionspraxis. Johann Hugo von Wilderers Nino – S: Audiovisuelle Rezension (gem. mit Steffi Ebert, Abteilung Medien- und Kommunikationswissenschaft). | Prof. Dr. Kathrin Eberl-Ruf: S: Musikikonographie: Musikerdarstellungen seit dem Mittelalter – S: Musiktheater im 20. Jahrhundert – Ü: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten – Ü: Einführung in die Musikanalyse. | Prof. Dr. Wolfgang Hirschmann: Musik des Mittelalters und der Renaissance – S: Grundformen ein- und mehrstimmiger Musik – Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen. | Dr. Bledar Kondi: Ü: Gehörbildung. | Prof. Dr. Tomi Mäkelä: S: Analyse von Musikwerken. Musik der Neuzeit und der Moderne – S: Rezeption von Musikwerken. Übungen zur Rezeptionshistorie von Komponisten und Werken der Neuzeit und der Moderne – S: Raum und Zeit. Dokumente zur Geschichte und Ästhetik der musikalischen Ausführung von Abbildungen zum Konzertvideo – Ü: Berufsfelder der Musikwissenschaft (MA). | Prof. Jens Marggraf: Musiktheorie I. | Prof. Dr. Klaus Näumann: Musik in Jamaika – S: Einführung in die Musikethnologie – S: Musiken und Musikkulturen in der Karibik – S: Aktuelle und historische Konzepte der Ethnologie mit Relevanz für die Musikethnologie. | N. N.: Ü: Musikethnologische Transkription und Notationskunde. | Dr. Natalja Nowack: S: Populäre Musik im sozialen Gebrauch – S: Aktuelle Forschungsliteratur (Systematik) – Kolloquium zu aktuellen Forschungsprojekten (Systematik). | Alexander Trinko: Ü: Historische Satztechniken. | Kolloquium Urbane Musikkultur im Wandel. Gespräche und Exkursionen.

Hamburg. Systematische Musikwissenschaft. Prof. Dr. Rolf Bader: S: Einführung in die Musikalische Akustik – S: Raumakustik – Modellierung und Wahrnehmung – Akustik und Wahrnehmung der Blasinstrumente. | Dr. Jost Leonhardt Fischer: S: Musik und Naturwissenschaft – Elemente gegenseitiger Inspiration. | Dr. habil. Kai Lothwesen: S: Kreativität in Musik. Theoretische Ansätze und empirische Befunde musikpsychologischer Forschung. | Dr. Andreas Lüderwaldt: S: Einführung in die Musikethnologie: „Weltmusik“ der Seidenstraße und des Silkroadensembles (Zentralasien). | Malte Münster, M. A.: S: Schlagzeugbecken. Geschichte, Herstellung, Simulation. | PD Dr. Christiane Neuhaus: Musiksoziologie: Ideen, Konzepte, Personen – V: Musik und Neurowissenschaft. | Dr. Marc Pendzich: S: Musik und Recht. | Prof. Dr. Clemens Wöllner: S u. V: Klang und Raum in funktionalen Zusammenhängen: Forschungsseminar und Ringvorlesung – V: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft.

Hamburg. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Wolfgang Hochstein: S: Oratorien. | Simon Kannenberg, M. A.: S. Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten. | Peter Krause, M. A.: S: Musikjournalismus. | Prof. Dr. Nina Noeske: V: Musikgeschichte (für künstlerische Fächer) – S: Romantik! – S: Liedrepertoire – S: Konzerteinführungen – S: Ringvorlesung Musik / Mensch II: Musik & Revolution (gem. mit Meredith Nicollai, M. A.; Prof. Dr. Matthias Tischer; Elisabeth Treydte, M. A) – S: Artistic Research (gem. mit Prof. Dr. Matthias Tischer; Prof. Dr. Georg Haidu). | Dr. Kristina Orlandatou: S: Geschichte der Notation. | Prof. Dr. Matthias Tischer: V: Musikgeschichte (für Lehramtsstudierende) – S: Das Beste der 50er, 60er, 70er und 80er Jahre Positionen komponierter Musik im 20. Jahrhundert – S: Das Beste der 50er, 60er, 70er und 80er Jahre. Positionen produzierter und improvisierter populärer Musik im 20. Jahrhundert. | Elisabeth Treydte, M. A: S: MusikTexte. Schreiben über Neue Musik. | Silke Wenzel, M. A.: S: Einführung in die Musikwissenschaft – S: Von der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen: Musik als „immaterielles Kulturerbe“ der UNESCO – V: Musikgeschichte International.

Hannover. Hochschule für Musik Theater und Medien. Prof. Dr. Eckart Altenmüller: S: Musikphysiologie 1 – V: Musikphysiologie – S: Musikphysiologie 2 – T: Üben Lernen Lehren 2 – S: Physiologie und Anatomie für Rhythmikstudenten – S: Keine Angst vor Lampenfieber – S: The Neurosciences of Music. | Dr. Susanne Borchers: S: Quellen zur jüdischen Musikgeschichte I: Grundlagen, Begriffe, ausgewählte Lektüre – T: Einführung in die hebräische Sprache und Schrift II – S: Edith Gerson-Kiwi: Pionierin der Musikwissenschaft in Israel. | Dr. Miranda Crowdus: S: Jüdische Musik: Schwerpunkt auf Hip-Hop. | Dr. Katrin Eggers: S: Klingende Landschaften: Musik über Natur. | Dr. Gesa Finke: S: Luciano Berios Sequenze. Analyse und Kontexte. | Prof. Dr. Reinhard Kopiez: S: Musikalische Wunderkinder – S: Musikrezeption – S: Zeitgenössische Musik in der Schule (gem. mit Prof. Herwig). | Dr. Lorenz Luyken: Musikgeschichte im Überblick I & II – S: Interpretationsanalyse, Klavierwerke von J. Brahms – S: Diabellis Variationen – S: Orpheus. Musik über die Macht der Musik. | Prof. Dr. Ruth Müller-Lindenberg: S: Geschichte der Musikkritik (gem. mit Prof. Dr. Gunter Reus) – S: Rossini und der Belcanto. – S: Passionsvertonung – S: Das romantische Lied. | Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann: S: FrauenMusikOrte (gem. mit Maren Bagge). | Prof. Dr. Sarah Ross: S: Schreiben über Musik (gem. mit Prof. Dr. Stefan Weiss) – S: Musik und kulturelle Nachhaltigkeit (gem. mit Dr. Michael Fuhr) – S: Visuelle Anthropologie (gem. mit Prof. Dr. Raimund Vogels). | Dr. Sabine Sonntag: S: Operndramaturgie: Hänsel und Gretel und die deutsche Spätromantik – S: Mozart auf der Bühne – V: Musikgeschichte im Überblick: Große Werke der Musikbühne – S: Die Salzburger Festspiele – S: Projektseminar zu Semele von Händel. | Felix Thiesen: S: Einführung in die Musikpsychologie. | Dr. Antje Tumat: S: Interdisziplinäre Dialoge (gem. mit Dr. Anna Fortunova) – S: Mendelssohns Musik für die Bühne. | Prof. Dr. Raimund Vogels: S: Musikethnologie 1 – S: The Anthropology of Music – S: Der Kulturbegriff und seine Verwendung in der Musikpädagogik (gem. mit Cornelia Gruber) – S: Visuelle Anthropologie (gem. mit Prof. Dr. Sarah Ross). | Prof. Dr. Stefan Weiss: S: Schlüsselwerke der Musikgeschichte – S: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten Gruppe 1 – S: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten Gruppe 2 – S: Schreiben über Musik (gem. mit Prof. Dr. Sarah Ross) – S: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten Gruppe 2.

Heidelberg. Dr. Doris Blaich: PS: Lizenz zum Senden: Wie bringe ich klassische Musik ins Radio? | Dr. Louis Delpech: GS: Grundlagen und Methoden musikwissenschaftlichen Arbeitens – PS: Maurice Ravel. | Prof. Dr. Inga Mai Groote: OS: Poesie und Musik im 17. Jahrhundert – Ästhetik und Poetik der Vokalmusik im 17. Jahrhundert – PS: Grundkurs Musikgeschichte III – PS: Projekt Salon Venezia – Napoli (Teil 2). | Dr. Bettina Kaibach: OS: Iwan Turgenjew und die Musik. | Prof. Dr. Dorothea Redepenning: PS: Die Lieder aus Goethes Wilhelm Meister – OS: Iwan Turgenjew und die Musik – OS: Adornos Philosophie der neuen Musik: Lektüre und Analysen – Europäische Revolutionen und ihre Rezeption (1830–1980). | Michael Sekulla, UMD: GS: Satzlehre und Gehörbildung I. | Dr. Joachim Steinheuer: PS: Grundkurs Musikgeschichte I – PS: Bertolt Brecht und die Musik – GS: Analyse II – OS: Tenebrae – Lamentationen und Responsorien für die Karmetten. | Dr. Rüdiger Thomsen-Fürst: PS: Musikwissenschaftliche Editionstechniken. | Prof. Dr. Dirk Werle: OS: Poesie und Musik im 17. Jahrhundert.

Innsbruck. Univ.-Prof. Dr. Raymond Amman: Globale Musikkulturen Polarregionen – Ü: Popularmusikforschung – Popularmusikforschung – S: Musik in der Alpenregion – Musikarchäologie. | Univ.-Prof. Dr. Federico Celestini: S: Musikhistorisches Seminar John Cage – Die Musikästhetik Theodor W. Adornos – S: Methodenreflexion I. | Dr. Robert Crow: GS: Harmonielehre – GS: Kontrapunkt. | Univ.-Prof. Dr. Kurt Drexel: Ü: Historischer Tonsatz I – PS: Epochen IV. Harmonik in der Kunst- und Popularmusik des 20. Jahrhunderts – Kulturwissenschaftliche Musikbetrachtung Musik und Aufklärung. | Univ.-Prof. Dr. Monika Fink: Ü: Grundkenntnisse I – Grundkenntnisse I – Epochen IV – S: Geschichte und Analyse von Musikkulturen I Claude Debussy.

Kassel. Prof. Dr. Markus Böggemann: PS: Einführung in die Musikwissenschaft: Igor Strawinsky – SE: Musik und Literatur. Prof. Dr. Jan Hemming: Forschungssemester. Dr. Julia Merrill: HS: Empirische Ästhetik.

Kiel. UMD Prof. Bernhard Emmer: Ü: Grundkurs Tonsatz – Ü: Gehörübungen zum Aufbaukurs Tonsatz – Ü: Kontrapunkt. | Prof. Dr. Kathrin Kirsch: Jean Sibelius und die Moderne in Skandinavien – S: Ausgewählte Symphonien des 20. Jahrhunderts in Finnland –  PS: Einführung in die Musikwissenschaft. | Dr. Matthias Kirsch: Ü: Grundkurs Tonsatz – Ü: Aufbaukurs Tonsatz. | Dr. Alexander Lotzow: PS: Einführung in die Musikwissenschaft – OS: Madrigalische Gattungen und die Frage des „Leichten“ in der Musik des 16. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Siegfried Oechsle: Reformation und Musik. Wege von Luther zu Bach und darüber hinaus – S: Bachs „Luther-Kantaten“ und ihr Kontext. | Prof. Dr. Kathrin Kirsch, Prof. Dr. Siegfried Oechsle: Koll: Forschungskolloquium

Koblenz-Landau. Campus Koblenz. Prof. Dr. Petra Kindhäuser: Ü: Das Repertoire des Codex Calixtinus – S: Vokale Kammermusik von Benjamin Britten – V: Ältere Musikgeschichte – Ü: Spielplan aktuell. | Prof. Dr. Christian Speck: S: Die Hochzeit des Figaro von Mozart – V: Musikgeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts – Ü: Kammermusik-Praxis – Musikwissenschaftliches Studienprojekt. | PD Dr. Robert Abels: Ü: Tonsatz 1 a (Anfänger).

Köln. Historische Musikwissenschaft. Dr. Carola Bebermeier (gem. mit Clemens Kreutzfeld, M. A., und Dr. Jonas Traude): S: Von Rom-Kantaten, Singvögeln und musizierenden Bergarbeitern. Musikalische Preisausschreiben im 19. Jahrhundert. | Dr. Andreas Domann: S: Diesseits des „Zenits der Moderne“. Neoklassizismus und Neoromantik im 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Dieter Gutknecht (gem. mit Dr. Leopoldo Siano): S: Das italienische Madrigal im 16. Jahrhundert. Musik und Poesie einer frühen Kunstform. | Prof. Dr. Frank Hentschel: Theorie und Geschichte der Musikhistoriographie – Ringvorlesung (gem. mit Prof. Dr. Christoph von Blumröder, Prof. Dr. Uwe Seifert und Prof. Dr. Federico Spinetti) – S: Praxisseminar zur International Telekom Beethoven Competition Bonn 2017. | Dr. René Michaelsen: S: Fire Music – Zum Zusammenhang von Jazz und Politik. | UMD Michael Ostrzyga: S: Musiktheorie I (Kurs A) – S: Musiktheorie I (Kurs B) – S: Gehörbildung, Satzlehre, Höranalyse. | Wiebke Rademacher, M. A.: S: Stillsitzen und Zuhören?! Historische und zeitgenössische Perspektiven auf das (bürgerliche) Konzert. | Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner: S: Die italienische Oper des 19. Jahrhundert.

Musik der Gegenwart. Prof. Dr. Christoph von Blumröder: Die Musik der Gegenwart: Methodische Perspektiven – S: Karlheinz Stockhausens Elektronische Musik – S: Auditive Zugänge zur elektroakustischen Musik heute: Ludger Brümmer und Hans Tutschku. | Shushan Hyusnunts, M. A.: S: Die spektrale Musik von Horatiu Radulescu. | Michael Schott, M. A.: S: Spätwerk – eine obsolete Kategorie? | Dr. Ioannis Papachristopoulos: S: Formen und Gattungen in der Neuen Musik. | Dr. Leopold Siano: S: La Monte Young und das „Theatre of Eternal Music“.

Sound Studies. Jun. Prof. Dr. Marcus Erbe: S: Einführung in die Sound Studies II: Game Audio – Pop als Instrument der Radikalisierung.

Systematische Musikwissenschaft. PD Dr. Roland Eberlein: S: Was ist systematische Musikwissenschaft? | Rie Asano, M. A.: S: Critical Thinking (Kurs B) – S: Language, Music, and Motor Cognition. | Dipl. Ing. Andreas Gernemann-Paulsen, M. A.: S: Einführung in das Programmieren in MAX und Arduino im Kontext von New Media Art. | Anna-Jelena Richenhagen: S: Einführung in die Science of Music I (Kurs A) – S: Einführung in die Science of Music I (Kurs B). | Prof. Dr. Uwe Seifert: S: Critical Thinking (Kurs A) – S: Psychomusikologie – S: Kognitive Musikwissenschaft A: Psychologische Grundlagen – S: Kognitive Modellierung – S: Kognitive Musikwissenschaft: Theoretische Grundlagen. | S: (gem. mit Prof. Aria Adli) Agentenbasierte Modellierung in Sprache und Musik II: Vertiefung.

Musikethnologie. Nure Dlovani: S: Einführung in die Iranische Musik in Theorie und Praxis. | Sebastian Ellerich, M. A.: S: Kulturvergleichendes Verstehen und Erforschen von Musik (Kurs A) – S: Kulturvergleichendes Verstehen und Erforschen von Musik (Kurs B). | Sidney König, M. A.: S: World Musix 1 / Einführung in die Ethnographie der Musik (Kurs A). | Yoshiro Shimizu, M. A.: S: Praxis und Theorie der traditionellen Hofmusik Japans (Gagaku und Bugaku). | Prof. Dr. Federico Spinetti S: Fieldwork Methods in Ehnomusicology, MA – S.: Music and Politics – S: Music and Documentary Filmmaking – S: Fieldwork Methods in Ethnomusicology, BA.

Collegium musicum. Johannes Nink: Big Band – Grand Jazz Ensemble. | UMD Michael Ostrzyga: Collegium musicum Chor – Sinfonieorchester – Kammerchor. | Dietrich Thomas: Jazzchor. | Helmut Volke: Madrigalchor.

Köln. Hochschule für Musik und Tanz. Dr. Julian Caskel: S: Musik und Antisemitismus. | Dr. Jörg Ebrecht: S: Klaviermusik der Empfindsamkeit, Vorklassik und Klassik. | Dr. Fischinger:  S: Grundbegriffe der Musikpsychologie – S: Wahrnehmung und Bewertung von Musik. | Lutz Göhnermeier: S: Konzertmoderation und Musikvermittlung auf der Bühne. | Prof. Dr. Heesch: Die Ballade (gem, mit Prof. Dr. Michael Rappe). | Prof. Dr. Arnold Jacobshagen: B: Doktorandenkolloquium (gem. mit Prof. Dr. Sabine Meine) – S: Musik – Kultur – Geschichte – S: Mythos Beethoven. Quellen zur Biografie und Rezeption – S: Was ist künstlerische Forschung? Theorie und Praxisbeispiele – Von Adorno bis Zimmermann. Neue Musik in der Alten Bundesrepublik (1949–1990) Ringvorlesung (gem. mit Prof. Dr. Sabine Meine). | Prof. Dr. Sabine Meine: B: Doktorandenkolloquium (gem. mit Prof. Dr. Arnold Jacobshagen) – V: Europäische Musikgeschichte – S: Mozarts Le Nozze di Figaro im Kontex. Wege zur Interpretation einer Oper – S: Musik in ihren Lebenswelten – S: Musik und Emotionen in der Neuzeit: Monteverdis Affekte im Kontext – S: Raum und Musik im Œuvre von Charles E. Ives – S: Von Adorno bis Zimmermann. Neue Musik in der alten Bundesrepublik (1949–1990) Ringvorlesung (gem, mit Prof. Dr. Arnold Jacobshagen). | Prof. Dr. Rainer Nonnenmann: S: Komponieren inmitten der Allgegenwart von Musik Bernd Alois Zimmermann, Zeitgenossen und Nachfolger – S: Tradition und Innovation. Streichquartette bon Beethoven bis Berg. | Prof. Dr. Michael Rappe: S: Black Atlantic – Geschichte der Afroamerikanischen und Afrokaribischen Musik – S: Die Ballade (gem. Prof. Dr. Heesch) – S: „Immer mitten in die Fresse rein! Musik – Identität – Gewalt – S: Lektürekurs Black Atlantic – BV: Populäre Musik II: 1950–1970.

Leipzig. Zentrum für Musikwissenschaft: Institut für Musikwissenschaft der HMT Leipzig. Dr. Manuel Bärwald: Ü: Einführung in die Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Marianne Betz: Musikgeschichte im Überblick I – Musikgeschichte im Überblick III – PS: Operette und Musical – Übungen zu den Vorlesungen. | Felicitas Förster, M. A.: PS: Dadaismus in der Musik. | Dr. Wolfgang Gersthofer: PS: Johann Jakob Froberger – PS: Vincenzo Bellini. | Prof. Dr. Christoph Hust: Musikgeschichte im Überblick III – HS: Von Twin Peaks bis Game of Thrones: Musik im „Golden Age of Television“ – Ü zur Vorlesung. | apl. Prof. Dr. Martin Krumbiegel: Musikgeschichte im Überblick I – Musikgeschichte kompakt I – PS: Martin Luther – Ü zur Vorlesung. | Claudia Nauheim: Ü: Notationskunde. | Egor Poliakov, M. A.: PS: Elektroakustische Musik. | Dr. Klaus Rettinghaus: PS: Digitale Edition. | Sarvenaz Safari, M. A.: PS: Mikrotonalität. | Elisabeth Sasso-Fruth: Ü Italienisch für Musikwissenschaftler_innen. | Dr. Ullrich Scheideler: HS: Musikwissenschaft im aktuellen Forschungsdiskurs. | Prof. Dr. Martina Sichardt: Musikgeschichte im Überblick I – Musikgeschichte im Überblick III – HS: Beethoven-Rezeption im 20. Jahrhundert – Übungen zu den Vorlesungen – Koll. | Dr. Markus Zepf: Ü: Quellenkunde zur Aufführungspraxis

Leipzig. Zentrum für Musikwissenschaft. Universität Leipzig. Institut für Musikwissenschaft. Dr. Minari Bochmann: S: Musiktheater im 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Patrick Dinslage: S: Edvard Griegs Klavierpoesie. | Prof. Dr. Josef Focht: V/Ü: Historische Instrumentenkunde – V/Ü: Musikalische Lehrwerke als Quellen der Organologie. | Prof. Bernd Franke: V/Ü: Tonsatz I: Harmonielehre und Generalbass – V/Ü: Tonsatz II: Kontrapunkt – V/Ü: Tonsatz III: Musik des 20. und 21. Jahrhunderts – S/Ü: Komponisten der Gegenwart. | Dr. Birgit Heise: Ü: Einführung in die musikalische Akustik – S: Musikinstrumente des Mittelalters und der Renaissance (gem. mit Kim Grote, M. A.). | Philipp Hosbach, M. A.: S: Silbermannorgeln – Methoden musikwissenschaftlicher Datenerfassung. | PD Dr. Franz Michael Maier: Philosophische und literarische Blicke auf die Musik. Von Kant bis Deleuze und von Goethe bis Sartre – S: Texte von Carl Stumpf (1848–1936): Von „Musikpsychologie in England“ (1885) bis zum Melodiekapitel der „Erkenntnislehre“ (posthum 1939) – S: Guido von Arezzo, Micrologus. | Sebastian Richter, M. A.: S: Petrarca in der Musik von Arcadelt bis Schönberg. | PD Dr. Robert Schmitt Scheubel: Musikgeschichte im Überblick 18. bis 21 Jahrhundert – S: Musikkritiken in NS-Zeitungen (Völkischer Beobachter, Der Angriff, Das Reich) – S: Die Schriften Hugo Riemanns. | Dr. Gilbert Stöck: S/Ü: Einführung in das Musikwissenschaftliche Arbeiten – V/Ü: Notationskunde – S: Formanalyse I: Vokalmusik – S/Ü: Balinesisches Gamelan. | Dr. Hanna Walsdorf: S: Die Opern- und Ballettreform im 18. Jahrhundert.

Mainz. Prof. Dr. Axel Beer: Musik als Kunst und Ware. Zur Geschichte des Musikverlagswesens – S: Musik als Kunst und Ware. Zur Geschichte des Musikverlagswesens – Ü: Musikgeschichte in Beispielen (Repertoirekunde) – Ü: Methoden der Musikwissenschaft. | PD Dr. Wolfgang Fuhrmann: Von Erdbeeren, Rosen und noch mehr angebeteten Frauen: Geschichte der Motette von den Anfängen bis 1600 – Ü: Grundlagenübung Praxisfelder der Musikwissenschaft: Die Kunst der Rezension. <> Jonathan Gammert: Ü: Werkanalyse - Grundlagen, Methoden, Beispiele. | Dr. Albert Gräf: S: Musik- und Medieninformatik – Ü: Anwendung Praxisfelder: Das virtuelle Tonstudio: Produktionstechniken – Ü: Systematische Musikwissenschaft: Musikalische Signalverarbeitung. | Dr. Thorsten Hindrichs: S: „Früher war mehr Lametta“: Glam, Glitter, Art Rock – PS: „Menschen Leben Tanzen Welt“: Coming of Age-Inszenierungen deutscher Liedermacher – Ü: Einführung in die Musikwissenschaft. | Andreas Karthäuser: Ü: Historische Satzlehre I/II Kontrapunkt im Mittelalter – Ü: Form und Analyse. | Dr. Fabian Kolb: S: Reform im Kloster: Musikpflege bei Kartäusern, Zisterziensern, Franziskanern und anderen – S: Franz Schubert und die Symphonik der 1810er- und 1820er-Jahre. | Prof. Dr. Ursula Kramer: Musikgeschichte im Überblick: Die Musik des 20. Jahrhunderts – S: Paul Hindemith. | Prof. Dr. Andreas Krause: HS: Brennspiegel der Moderne: Anton Webern. | Stephan Münch: Ü: Form und musikalischer Satz – Ü: Arrangieren, Instrumentenkunde, Spielpraxis (A-I-S) – Ü: Praktische Übungen zu Sequenz- und Satzmodellen in der Musik des 17.–19. Jahrhunderts – Ü: Stil und Kopie: „Musik über Musik“. | Jun.-Prof. Dr. Gesa zur Nieden: Forschungsfreisemester. | PD Dr. Peter Niedermüller: HS: Die Grand Opéra und die europäische Oper im 19. Jahrhundert – Ü: Von der Strukturgeschichte zum Acoustic Turn - Tendenzen der historischen Musikwissenschaft – Ü: Der „Sonatenhauptsatz“ in historischer Perspektive. | Prof. Dr. Klaus Pietschmann: Ober-S.: Oberseminar Musikwissenschaft – Ober-S.: Forschungskolloquium (gem. mit Prof. Dr. Axel Beer) – Ü: Methoden der Musikwissenschaft (Vertiefung).

Marburg. Prof. Dr. Sabine Henze-Döhring: PS: Musik und Medien Gruppe A – S: Musikästhetik Gruppe B – S: Musik und Musikleben nach dem 2. Weltkrieg – Koll: Aktuelle Forschungsfragen. | Robin Hoffmann: Ü: Instrument und Stimme Gruppe A und B – Ü: Verzerrungen. | Zsolt Horpácsy: Ü: Berufspraxis Gruppe B. | Afina Maria Elisabeth Matthias: Ü: Berufspraxis Gruppe A. | Prof. Dr. Lothar Schmidt: Musikästhetik – S: Musikästhetik Gruppe B – Ü: Musik und Aufzeichnung – S: Rom in der Renaissance. | Hannes Seidl: Ü: Einführung Musiktheorie Gruppe A u. B. | Dr. Andreas Trobitius: Ü: Einführung Musikwissenschaft Gruppe A u. B – Ü: Musik und Medien Gruppe B.

München. Prof. Dr. Christine Dettmann: Ü: Grundlagen der Musikethnologie – Ü: Musik der Welt in Bewegung. | Konstantin Esterl, M. A.: Ü: Generalbass. | Jan Golch, M. A.: Ü: Goethe-Vertonungen im Lied des 19. Jahrhunderts. | Dr. Veronika Halser: Ü: Grundlagen der Satzlehre. | Moritz Kelber, M. A.: Ü: Schreibwerkstatt zu den Musikalien der Staatsbibliothek aus dem 16. Jahrhundert. | Dr. Bernhard Kölbl: Ü: Einstimmigkeit des Mittelalters – Ü: Quellen und Notation. | Richard Mayr, M. A.: Ü: Einführung in das Musikmanagement. | Prof. Dr. Wolfgang Rathert: Kurt Weill – S: Ausgewählte Musiktheaterwerke von Kurt Weill – S: Bernd Alois Zimmermann. | Prof. Dr. Hartmut Schick: Die Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy – S: Claudio Monteverdi. | Prof. Dr. Kathrin Schlemmer: Ü: Einführung in die systematische Musikwissenschaft. | Ingo Stefans, M. A.: Ü: Grundlagen der Satzlehre. | Dr. Stefanie Strigl: Ü: Grundlagen der Formenlehre – Ü: Partiturkunde und Klavierauszug. | Prof. Dr. Dr. Dr. Lorenz Welker et al.: Vorlesung Ältere Musikgeschichte I – S: Interdisziplinäres Seminar zu „Bruderschaften“ (VIU Venedig). | Dr. Rebecca Wolf: Ü: Historische Instrumentenkunde. | Dr. Magdalena Zorn: Ü: Übung zu Vorlesung Ältere Musikgeschichte I – Ü: Musikphilosophie in Geschichte und Gegenwart – S: Die Darmstädter Schule.

München. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Claus Bockmaier: Musikgeschichte im Überblick III (18. und 19. Jahrhundert) – S: Tastenmusik bis ca. 1700 – S: Das Streichquartett im 18. Jahrhundert. | Prof. Dr. Christine Dettmann: Die Welt mit Musik verändern? Musikethnologische Perspektiven – S: Grundlagen der Musikethnologie – S: Musik der Welt in Bewegung – S: Musikethnologie für Einsteiger. | Prof. Dr. Dorothea Hofmann: (Studiengang Jazz) Musikgeschichte im Überblick – Liedgeschichte – S: William Byrd und seine Zeitgenossen – S: Musik und Mythos. | Prof. Dr. Ulrich Kaiser: PS: Musiktheorie und ihre Methoden – PS: Kadenz und Kadenzharmonik – HS: Wissenschaftliches Arbeiten – HS: Motette und Madrigal – HS: Sonaten im Vergleich: Haydn, Mozart und Beethoven. | Dr. Kilian Sprau: (Studiengang Gesang) Formenlehre.

Münster. Dr. Dean Cáceres: Ü: Harmonielehre I. | Prof. Dr. Michael Custodis: S: Alternative Klassik: Michael Kamens Musik für Orchester – Ü: Der Musiker Michael Kamen – Koll: Examenskolloquium – S: Nation, Identität, Heimat. Kulturelle Wertbegriffe in der Musik nach 1900. | PD Dr. Daniel Glowotz: Ü: Einführung in die Musikwissenschaft: Musik als Wissenschaft – gewusst wie und wo! – Ü: Musiktheorie in Mittelalter und Renaissance: Elementar-, Tonarten- und Satzlehre. | Dr. Judith I. Haug: S: Grundlagen der Musikethnologie. | Prof. Dr. Jürgen Heidrich: Ü: Analyse von Werken der jüngeren Musikgeschichte – Aspekte der Musikgeschichte 1750–1900 – S: Heinrich Isaac (+1517) – Ü: Quellenkundliche Übungen an Beständen der Santini-Sammlung – S: Literarische Romantik – musikalische Romantik (mit Lektüre). | Robert Memering, M. A.: Ü: Editionsgrundlagen. | Dr. Peter Schmitz.: Ü: Johann Sebastian Bach: Die frühen Leipziger Jahre – S: Die Opern Georg Friedrich Händels – S: Das Wechselspiel der Künste im 19. und frühen 20. Jahrhundert – Ü: Wolfgang Amadeus Mozart als Opernkomponist. | Barbara Overbeck, M. A.: S: Musikjournalismus. | Jürgen Tiedemann: Ü: Collegium musicum instrumentale „Großes Orchester“.

Oldenburg. Dr. Cornelia Bartsch: S: Einführung in die Musikwissenschaften – S: Der Wanderer und die Anderen: Fremdheit, Liebe und Tod in romantischen Klavierliedern – S: Experimentelles Musik- und Tanztheater im frühen 20. Jahrhundert – S: „Es wollt ein Maidlein“ – Liebe und Gendertrouble in der Vokalmusik der Renaissance – S: Methoden der Musikwissenschaften. | Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer: S: Beatlemania – Fankulturen und ihre Praktiken – S: Methoden der Musikwissenschaften – S: 40 Jahre Punk – ein Lektüreseminar ( in Zusammenarbeit mit dem Archiv der Jugendkulturen e.V.) – S: Regressiv, überwältigt, immersiv – populäre Hörpraktiken als theoretische und methodische Herausforderung. | Antje Bullack: S: Musik und (bewegtes) Bild. | Prof. Violeta Dinescu: S: Von der Idee zum Werk – Koll: Komponisten-Colloquium (mit Analyseanteil) – Ü: Komposition- und Improvisationsmodelle mit alten und neuen Spieltechniken. | Prof. Dr. Mario Dunkel: S: Musik und Diplomatie – S: Musik und Migration im Musikunterricht. | Ragnhild Eller: S: Musik und Reformpädagogik. | Thomas Flömer: S: Ska, Reggae, Dancehall: Roots & Routes. | Gaby Grest: S: Musizieren mit heterogenen Lerngruppen. | Teresa Grimm: S: Sprache, Musik und Tanz als Teil der Kultur von Menschen mit Hörbeeinträchtigungen – Projektwerkstatt forschendes Lernen. | Dr. Kadja Grönke: S: Der Komponist Aribert Reimann (*1936): Musik für Stimme, Szene, Bühne – S: Nachdenken über Musik (in) unserer Zeit. | Dr. Christina Heinen: S: Methoden der Musikwissenschaften – S: „Im Feld“ Forschen, Wahrnehmen, Notieren, Interviewen, Reflektieren. Grundlagen (musik-)ethnologischen Arbeitens. | Prof. Dr. Gunter Kreutz: S: Einführung in die Musikpsychologie – S: Sozialpsychologie der Musik – S: Wirkungen von Musik – S: Psychology of Music and Memory – S: Methoden der Musikwissenschaften. | Dr. Eberhard Nehlsen: S: Musikgeschichte praktisch. | Prof. Dr. Lars Oberhaus: S: Von Unterrichtsklassikern und Eintagsfliegen – S: Praxisrelevanz musikpädagogischer Konzeptionen. | Marthe Oeß: S: Musizieren im Alter – Musikpädagogik in Praxis und Theorie. | Jens Quandt: S: „Warum denn nicht die Rolling Stones?“ – Musikrechte im Film. | Vincent Rastädter: S: „Folk Scenes“ – Bezugnahme auf den Begriff der „Tradition“ in der Konstruktion musikalischer Subkulturen. | Clemens Schneider: S: Einführung in die Musikvermittlung (mit Tutorium) – S: Musikgeschichte im Unterricht. | Carla Schriever: S: „How to protest in pop“ – Politische Repräsentationsstrategien in populärer Musik. | Thomas Schubert: S: Handlungsorientierter Musikunterricht – eine wichtige Konzeption in der aktuellen Musikdidaktik. | Arne Wachtmann: S: Sound Lectures – S: Einführung in die Medienanalyse. | Tom Wappler: S: „Sie sind bös auf mich“. Der Briefwechsel zwischen Ferruccio Busoni und Arnold Schönberg. | Simon Martin Wehber: S: Fächerübergreifender Musikunterricht. | Axel Weidenfeld: S: Musik im Jahre 1968: ein weißes Album (gem. mit Niels Knolle).

Osnabrück. Prof. Dr. Dorothee Barth: S: Hauptsache handlungsorientiert?! – S: Klassische Musik! In der Schule? – S: Wie geht guter Musikunterricht?. | Anne Bubinger: S: Einführung in Theorie und Praxis der Musikpädagogik. | Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide: V: Musikgeschichte im Überblick I: 1000 bis 1720 – S: Mozart und die Sinfonik des 18. Jahrhunderts – V: Musikgeschichte im Überblick III: 20. Jahrhundert – S: Musik in Europa 1914–1918. | Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide, Prof. Dr. Dietrich Helms: S: Examenskolloquium historische Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Dietrich Helms: V: Musikgeschichte im Überblick III: Das 20. und 21. Jahrhundert – S: 50 Jahre ’68: Ein Jahr schreibt Musikgeschichte – S: Hörseminar: Musikgeschichte III: Das 20. und 21. Jahrhundert – S: Vom Bilderbuch zur Oper: Kleine Formen im Musiktheater für Kinder. | Dr. Claudia Kayser-Kadereit: S/Ü: Instrumentenkunde und Einführung in die Klassische Instrumentation mit Partiturspiel – Ü: Ensembleleitung 2 (Orchester I) – S: Komponistenporträt Otto Nicolai - von Wikipedia zum Konzert – Ü: Ensembleleitung 1b (Basiskurs). | Prof. Dr. Hartmuth Kinzler: S: Analyse ausgewählter Klavierwerke Robert Schumanns. | Anne-Sophie Lahrmann: Ü: Gehörbildung I – Ü: Harmonielehre I – S: Einführung in die musikalische Analyse. | Prof. Dr. Christoph Louven: Koll: Kaffee, Kuchen, Wissenschaft: Systematisches Kolloquium – S: Musikerbiographien im Film. | Prof. Dr. Bernhard Müßgens: S: Masterkolloquium Musik GHR – S: Unterrichtsforschung Musik GHR – Nachbereitung des Projektbandes Forschendes Lernen – S: Unterrichtsforschung Musik GHR – Vorbereitung des Projektbandes Forschendes Lernen. | Prof. Dr. Bernhard Müßgens, Helmke Stolzenburg: S: Vorbereitung des Praxisblocks – Musik als Unterrichtsfach im viersemestrigen Masterstudiengang GHR – S: Nachbereitung des Praxisblocks - Musik als Unterrichtsfach im viersemestrigen Masterstudiengang GHR. | Prof. Dr. Michael Oehler: V+Ü: Apparative Musikpraxis I: Einführung in musikakustische und audiotechnische Grundlagen – S: Erfolgsfaktoren populärer Musik aus musiksystematischer Perspektive – S: Konzeption und Konstruktion binauraler Aufnahmesysteme – S: 3D-Audio - Evaluation binauraler Aufnahmeverfahren. | StDLudger Rehm: Didaktische Modelle, Konzeptionen und Methoden des Musikunterrichts nach 1945. | Ulrike Schumann: S: Dramaturgie des Musiktheaters. | Joachim Siegel: S/Ü: Ensembleleitung 1a (Stimmphysiologie) – Ü: Ensembleleitung 2 (Chor I) – Ü: Ensembleleitung 3 (Chor II) – S: Singen in der Grundschule. | Peter Witte: Ü: Ensembleleitung 3 (Band II) – S: Arrangieren für verschiedene Ensembles – Ü: Jazz Harmonielehre – Ü: Gehörbildung I – Ü: Harmonielehre I – S: Klassenunimusik (schulpraktisches Arrangieren). | Judith Zimmermann: S: Grundlagen der Musikpsychologie.

Potsdam. Hon.-Prof. Dr. Ulrike Liedtke: HS: Musikland Brandenburg. Regionalforschung und Exkursionen, Oper und Musiktheater. | Pascal Rudolph: PS: Einführungsseminar: Musik erforschen und vermitteln – PS: Akademische Grundkompetenzen. | Prof. Dr. Christian Thorau: Grundlagen der Musikgeschichte I – HS: Warum gehe ich (nicht) ins Konzert/in die Oper/ins Museum? Musikwissenschaftliche Perspektiven auf Formen des Kulturbesuches und der kulturellen Teilhabe – HS: Musik, Hören und Digitalisierung – HS: Musik und Digitalisierung: Aktuelle Forschungsperspektiven – HS: Musik, Hören, Wissen: Forschungspraktische Übungen.

Regensburg. Dr. Bettina Berlinghoff-Eichler: PS: Ludwig van Beethoven (Einführung in das musikwissenschaftliches Arbeiten) - Ü: Instrumentalmusik zur Zeit Beethovens. | Dr. Michael Braun: PS: Griegs Klavierwerke (Einführung in die musikalische Analyse) – Ü: Harmonielehre I – Kontrapunkt I. | Frank Ebel: Ü: Allgemeinde Musiklehre. | Arn Goerke: Ü: Partiturkunde/Instrumentation II – Gehörbildung I – Gehörbildung II – Tastensinn - Dirigieren. | Prof. Dr. Wolfgang Horn: Allgemeine Musikgeschichte IV – HS: Mehrstimmige Liedkomposition im 15. und 16. Jahrhundert – PS: Notations- und Quellenkunde I – Ü: Lektürekurs: Operntexte des 18. Jahrhunderts. | Johannes Molz: Ü: Digital Audio. | Dr. Andreas Wehrmeyer: Das Spätwerk Arnold Schönbergs.

Saarbrücken. Prof. Dr. Matthias Almstedt: Ü: Steuern und Finanzen. | Wolfgang Bogler: Ü: Strukturen und Arbeitsweisen im Musikprojektmanagement. | Prof. Dr. Greta Haenen: HS: Die Opern von Antonio Vivaldi. – V: Musikgeschichte I / III (Antike bis 18. Jahrhundert). | Philemon Jacobsen, M. A.: PS: ,The British Invasion’ der 1960er Jahre – Ü: Heavy Metal – Genre, Phänomen, Subkultur. | Dr. Klaus Kieser: PS: Geschichte des Balletts. | Dr. Stephanie Klauk: Ü: Methoden der Analyse dur-/moll-tonaler Musik – PS: Musikkritik. | Prof. Dr. Rainer Kleinertz: PS: Methodenfragen der Musikwissenschaft – HS: „Die Idee der absoluten Musik“ – Ü: Einführung in die Musikwissenschaft. | Dr. Frank Reinisch: PS: Jean Sibelius – Ü: Musik und Medien. | Dr. Margret Scharrer: Ü: Editionspraxis – Ü: Kompositionsgeschichte in Beispielen. | PD Dr. Markus Waldura: HS: Die Klaviersonaten Franz Schuberts. | Dr. Christopher Wolf: Ü: Musikrecht.

Salzburg. Paris Lodron Universität. Dr. Carlo Bosi: VU: Transdisziplinäre Perspektiven: Musik und Performance bei Marcel Proust. | BSc PhD. Marc Brooks: IP: Aktuelle Forschungsfelder und Methoden: Sound and Music in Digital Media. | Dr. Robert Crow: UE: Grundlagen Musiktheorie 1. | PhD. Marianne Gillion: UE: Musikhistoriographie: Choralnotation (gem. mit Moritz Kelber, M. A.). | Univ.-Prof. Dr. Nils Grosch: VO: Basismodul Überblicke – VO: Basismodul Musiktheater – SE: Musik und Musiker in Novembergruppe und Bauhaus – UE: Mediatisierung: Pop-Gesang. | Assoz.Univ.-Prof. Dr. Nicole Haitzinger: VO: Basismodul Einblicke. | Franziska Kollinger-Trucks, M. A.: GK: Einführung in die Musikwissenschaft 1: Einführung in die Historische Musikwissenschaft: Grundlagen, Gegenstände und Perspektiven – PS: Musikhistoriographie: Musique concrète – Elektronische Musik. | PhD. Paul Kolb: UV: Wissenschaftspraxis: Andere Salzburger Musikgeschichten. | Univ.-Prof. Mag. Dr. Andrea Lindmayr-Brandl: UE: Musiktheorie – UE: Inszenierung und Aufführung: Live Performances – VO: Kompositionsgeschichte. | Mag. Dr. Bernhard Steinbrecher, B. A.: GK: Einführung in die Musikwissenschaft 2: Populäre Musik: aktuelle Theorien und Methoden zur Erforschung des Klanggeschehens.

Salzburg. Universität Mozarteum. Ao.Univ.-Prof. Dr. Joachim Brügge Joachim: Zur Geschichte des Klavierwettbewerbes (gem. mit Peter Cosse Peter) – Geschichte der Klaviermusik – S: Geschichte der Cembalomusik nach 1945 – Liedanalyse. | Dr. Bernadeta Czapraga:VU: Aufführungs- und Interpretationsanalyse (gem. mit Dr. phil. Rainer Josef Schwob) – TT: Tutorium im wissenschaftlichen Doktoratsstudium (gem. mit Ass.-Prof. Dr. phil. Bakk.art. Andreas Bernhofer Andreas). | Ao.Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Gratzer Wolfgang: Musikgeschichte 3 – S: Grundlagen zur Erstellung eines Dissertationskonzeptes – S: Musik-wissenschaftliches Seminar. | Mag. art. Sarah Haslinger: Ü: Technik wissenschaftliches Arbeitens. | Ao.Univ.-Prof. Dr. Thomas Hochradner: Musikgeschichte 1­ – VU: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten –S: Notationskunde, Quellenkunde, wissenschaftliches Arbeiten – S: Geschichte und Hintergrund der alpenländischen Volksmusik (gem. mit Ao.Univ.-Prof. Dr. Thomas Nussbaumer Thomas) – PS: Grundlagen der Volksmusikforschung. | O.Univ.-Prof. Dr. Peter Krakauer Peter: Wechselwirkung der Künste (gem. mit Ao.Univ.Prof. Dr. Helga Buchschartner) – Europäische Kultur in Geschichte und Gegenwart – Ausgewählte Kapitel der Musikgeschichte – VU: Einführung in die Musikethnologie und Musikanthropologie – VU: Historische Dimensionen von Musik, Theater und Gesellschaft – S: Europäische Kunstgeschichte – S: Europäische Literaturgeschichte – S: Musikwissenschaftliches Seminar. | Ao.Univ.-Prof. Dr. Monika Mittendorfer: Einführung in die Tanzgeschichte – Ausgewählte Kapitel der Musikgeschichte – VU: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten – VS: Ausgewählte Themen der Tanzwissenschaft – S: Tanzanalyse. | Ao.Univ.-Prof. Dr. Thomas Nussbaumer: Volksmusik in Europa – S: Geschichte und Hintergrund der alpenländischen Volksmusik (gem. mit Ao.Univ.-Prof. Dr. Thomas Hochradner) – PS: Grundlagen der Volksmusikforschung (nur Innsbruck). | Dr. Oswald Panagl: S: Poetik. | Ass.-Prof. Dr. Wolfgang Thies: Akustik – VU: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten – Ü: Methodik des wissenschaftlichen Arbeitens.

Siegen. Dr. Sara Beimdieke: S: Kindheit komponiert – Die Rezeption von Kind und Kindheit in der Musikgeschichte. | Prof. Dr. Florian Heesch: S: Queer Popular Music – S: Die Ballade – S: Schwarze Romantik. | Prof. Dr. Matthias Henke: S: Musik und Exil – Realisierung einer Ausstellung über das Leben der jüdischen Musikmäzenin Emmy Rubensohn (Kassel, Shanghai, New York) – S: Von der Spätromantik bis in das 21. Jahrhundert. Musikgeschichte im Überblick – S: Zeichen, Symbol, Ikon – Die Geschichte der Notation. | Prof. Dr. Michael Rappe: S: Videoclips.

Stuttgart. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik. Dr. des. Anna Bredenbach: S: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten „gem. mit Prof. Dr. Joachim Kremer. | Dr. Julian Caskel: PS: Empirische Interpretationsforschung. |  Michael Flade: S: Musik des 20. Und 21. Jahrhunderts – Höranalysen. | Prof. Dr. Matthias Handschick: S: Hochschulübergreifendes Seminar „Musikpädagogik im Diskurs“ Politische Aspekte musikalisch-ästhetischer Bildung „gem. mit Prof. Dr. Kai Martin und Prof. Dr. Adrian Niegott“. | Dr. Peter Hellmig: S: Kultur-Finanzierung. | Dr. Alexis Kivi: PS: Musikpädagogische Konzepte, Konzeptionen und aktuelle Tendenzen – HS: Zwischen musikdidaktischem Masterplan und Öffnung: Wie viel Planung und wie viel Freiraum braucht Musikunterricht. | Prof. Dr. Joachim Kremer: Musikgeschichte im Überblick: Das 18. Jahrhundert – HS: Urban musicology – Musik in Städten der Frühen Neuzeit – Koll: Kolloquium für Examenskandidaten „gem. mit Prof. Dr. Andreas Meyer“– Koll: Forschungskolloquium „gem. mit Prof. Dr. Hendrikje Mautner-Obst und Prof. Dr. Andreas Meyer“. | Dr. Janine Krüger: HS: Interkulturelle Musikpädagogik: Theoretische Grundlagen und praktische Beispiele. |Dr. Michael Kube: PS: Das Altbachische Archiv. Formen, Typen, Traditionen – HS: Zwischen Augarten und Konzerthaus. Orte des Wiener Konzertlebens im 19. Jahrhundert. | Dr. Christiane Lenord: S: Musikunterricht entwickeln und erforschen – Unterrichtspraxis im Fokus Forschenden Lernens „gem. mit StD´ Andrea Amann“ – HS: Reflexion und Analyse von Musikunterricht durch Unterrichtsvideos – Interpretationswerkstatt. |Prof. Dr. Hendrikje Mautner: S: Leonard Bernstein als Musikvermittler – S: Konzertmoderation. Recherche – Ausarbeitung – Präsentation. | Prof. Dr. Andreas Meyer: Theorie und Geschichte der Filmmusik – PS: …was will uns der Komponist damit sagen? Musikalische Bedeutung im Richtungsstreit (Lektürekurs). | Dr. Cordula Pätzold: S: Seminar Alte Musik II: Renaissance (Schwerpunkt historische Satztechnik). | Susanne Zargar-Swiridoff: S: Seminar Hörerziehung: Außereuropäische Musik. Musik aus Bali und Java. Traditionelle Musik im Dialog mit zeitgenössischer Musik. | Dr. Boris Voigt: PS: Sozialgeschichte des Musikerberufs. |

Tübingen. Philipp Amelung: Ü: Harmonielehre Grundlagen – Ü: Russische Komponist*innen des 20. und 21. Jahrhunderts. | Dr. Inga Behrendt: PS: Notations- und Quellenkunde I. | Andreas Flad, M. A.: Musik- und Kunstpraxis an Universitäten (Ringvorlesung, gem. mit Thomas Schipperges) – S: Besaitete Tasteninstrumente in kompositionsgeschichtlicher Korrelation von 1700 bis zur Gegenwart. | Prof. Dr. Stefan Morent: HS/S: Sacred Sound: Musikalische Manifestationen des Sakralen im interreligiösen Vergleich (gem. mit Mujadad Zaman, Zentrum für Islamische Theologie). | N. N.: Georg Friedrich Händel in London – HS/S: Franz Schubert und das Klavier. | Dr. Christina Richter-Ibáñez: HS/S: Rollenspiele und Dekonstruktion: Macht, Gender und Diversität im Werk von Mauricio Kagel (im Rahmen des Teaching Equality-Programms der Universität Tübingen). | Prof. Dr. Jörg Rothkamm: HS/S: Alma Mahlers Briefwechsel mit Walter Gropius (Editionsprojekt) III – S/HS: Phänomen Dirigent – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen – Ü: Harmonielehre Grundlagen. | Prof. Dr. Thomas Schipperges: Musikgeschichte I: bis um 1400 – Musik- und Kunstpraxis an Universitäten (Ringvorlesung, gem. mit Andreas Flad) – HS/S: Musik in Tübingen – Koll: Kolloquium. | Dagmar Schmidt-Wehinger, M. A.: Ü: Kontrapunkt Aufbau – Ü: Werkanalyse I. | Sara Springfeld, M. A.: PS: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten. | Dr. Helmut Völkl: S: Kirchenmusik in Kunst und Architektur. | Albert Wöllhaf: Ü: Harmonielehre Grundlagen.

Weimar–Jena. Prof. Dr. Michael Berg: Haydn – der Klassiker. | Dr. Michael Chizzali: S: Geschichte der Orgelmusik – S: Wie organisiere ich eine Tagung? (gem. mit Prof. Dr. Helen Geyer). | Dr. Fabian Czolbe: S: Sinfonik als Kulturtransfer zwischen „Ost“ und „West“ im 19. Jahrhundert (gem. mit Dr. Stephan Lewandowski). | Prof. Dr. Helen Geyer: Oper im Wandel II: Streiflichter der Operngeschichte II – S: Ausgewählte Probleme der Aufführungspraxis (16. bis 18. Jahrhundert) – S: Luigi Cherubini: Médée (gem. mit Prof. Jörn Arnecke). | Prof. Dr. Michael Klaper: Jean-Baptiste Lully und die französische Oper des 17. Jahrhunderts – S: Musikwissenschaftliche Quellenkunde. | Prof. Dr. Albrecht von Massow: Musikgeschichte und Allgemeine Geschichte – Prozesse der musikalischen Moderne – S: Vom Klang der Moderne. Konstellationen zwischen Musik und bildender Kunst um 1900 (gem. mit Prof. Dr. Reinhard Wegner, Max Pommer M. A.) – S: Die musikalische Moderne des Ostens. | Dr. Stefan Menzel: S: Sonata quasi una fantasia – Fantasia quasi una sonata: Formambiguitäten in der Musik des 19. Jahrhunderts – S: „Excolirende Kunstmeister Teudscher Nation.“ Eine musikalische Personengeschichte des 17. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Jascha Nemtsov: S: Musik und Holocaust. | Prof. Dr. Martin Pfleiderer: S: Jazz global – S: Klangwelten und Hörpraktiken. Eine Annäherung an die Sound Studies und Auditory Culture Studies – S: Improvisieren. | Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto: S: Klang in Bewegung: Tanz in seinem kulturellen Umfeld (gem. mit Dr. Juliane Stückrad) – S: Visual Music – Sichtbare Musik auf 360 Grad (gem. mit Prof. Micky Remann) – S: Der brasilianische Samba (gem. mit Chico Santana) – S: Japanische Musik: Shakuhachi und Shamizen (gem. mit Gustavo Wakasugi). | Dr. Beate Agnes Schmidt: S: Heinrich Schütz. | Prof. Dr. Helmut Well: Musikgeschichte im Überblick I – Musikgeschichte im Überblick III. | Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt: Musikgeschichte im Überblick I: Musik und Mensch I – S: Josquin des Prez – S: „text on stage“ – Konzertmoderation lernen und anwenden.

Wien. Univ.-Prof. Dr. Michele Calella: VO: Orientierung Historische Musikwissenschaft (gem. mit Leßmann) – SE: Die Oper in Wien im theresianischen Zeitalter – UE: Einführung in das Studium der italienischen Oper: Quellen, Poetik, Sprache und Dramaturgie – VO: Musikgeschichte III (gem. mit Lodes) – UE: Ringvorlesung: Zwischen Transfer und Transformation: Horizonte der Rezeption von Musik (gem. mit Leßmann). | Dr. Stefan Gasch: UE: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken. | Mag. Carolin Krahn: PS: Stravinsky demeure – Stravinsky and us – Rhythm is it! Strawinsky als Phänomen des 20. Jahrhunderts. | Dr. des. Benedikt Leßmann: UE: Ringvorlesung: Zwischen Transfer und Transformation: Horizonte der Rezeption von Musik (gem. mit Calella) – VO: Orientierung Historische Musikwissenschaft (gem. mit Calella) – VO: Grundlagen der Musik nach 1600 – PR: Schreiben über Musik: Programmheft, Konzerteinführung, Musikkritik etc. | Univ.-Prof. Dr. Birgit Lodes: VO: Musikgeschichte III (gem. mit Calella) – UE: Einführung in die Musikalische Paläographie – PS: Das „Mellon Chansonnier“. Materialität, Repertoire und Bedeutung eines Liederbuchs für Prinzessin Beatrix von Aragon (ca. 1475/76) – UE: Mensuralnotation singen – Aufführungspraktiken reflektieren (gem. mit Rabe). | Univ.-Prof. Dr. Julio Mendivil: VO: Einführung in die Ethnomusikologie – SE: Musik und Gewalt – SE: Indigene Musik und Postkolonialismus. | Jörg Mühlhans, M. A.: UE: Wunderbare Welt der musikalischen Akustik – Analyse. | Dipl.-Mus. August Valentin Rabe, M. A.: UE: Mensuralnotation singen – Aufführungspraktiken reflektieren (gem. mit Lodes). | Univ.-Prof. Dr. Christoph Reuter: VO: Orientierung Systematische Musikwissenschaft – VO: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft – UE: Wunderbare Welt der musikalischen Akustik – Synthese. | Ass.-Prof. Mag. Dr. August Schmidhofer: VO: Orientierung Ethnomusikologie – PR: Exkursion nach Madagaskar: Auswertung des Materials (gem. mit Gruber). | Ass.-Prof. Dr. Michael Weber: VO: Musik der Welt im Überblick I – VO: Einführung in die Populäre Musik.

Externe. Mag. Nora Bammer: PS: Einführung in die Ethnomusikologie Amazoniens. | Mag. Dr. Erwin Barta: PR: Archive und Bibliotheken als informationsverarbeitende Betriebe im digitalen Zeitalter. | Dr. Patrick Boenke: UE: Tonsatz 1. | Dr. Leopold Brauneiss: UE: Tonsatz 2 (Gruppe 1). | Dr. Scott Edwards: VO: Music and Book Culture in 16th-Century Europe. | Univ.-Doz. Dr. Oskar Elschek: VO: Kompositionstheorie und Kompositionspraxis – die gebundene und freie Musikgestaltung heute. | Mag. Mag. Dr. Daniel Ender: PS: Zeitgenössische Musik von 1970 bis 2000 zwischen Werkästhetik und Performanz. | Mag. Cornelia Gruber: PR: Exkursion nach Madagaskar: Auswertung des Materials (gem. mit Schmidhofer). | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerlinde Haas: SE: Musikproduktionen (inkl. Oper) für Kinder. | Mag. Michael Hagleitner: PS: Musiktraditionen des östlichen Mittelmeerraumes. | ao.Univ.-Prof. Dr. phil. Ursula Hemetek: UE: Musik der Roma: theoretisch reflektieren, aktiv musizieren (gem. mit Hrickova). | Mag. Dr. Elisabeth Hilscher: VO: Die Wiener Hofmusikkapelle(n) im Kontext der Musikgeschichte Mitteleuropas (ca. 1600–1918). | Ivana Hrickova: UE: Musik der Roma: theoretisch reflektieren, aktiv musizieren (gem. mit Hemetek). | Univ.-Doz. Dr. Helmut Kowar: SE: Ordnungen, Verzeichnisse, Kataloge, etc. – Darstellungsformen in der Musikwissenschaft. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Kubik: VO: Afrikanische Musik II. | Mag. Dr. Benedikt Lodes: PR: Angewandte musikwissenschaftliche Recherche für  MusikhistorikerInnen. | Dipl. Phys. ETH Klaus-Hendrik Lorenz-Kierakiewitz: PS: Wechselbeziehungen von Raumakustik und Komposition. | Mag. Dr. Moya Aliya Malamusi: VO: Personalities and history of popular East and Southern African Music. | DDr. Grantley McDonald: UE: Musik und Emotion von Orpheus bis L'Orfeo. | Dr. Manfred Nusseck: VO: Grundlagen der Musikpsychologie. | Mag. Stephan Reisigl: UE: Musikalische Analyse: Analyse der „erweiterten Tonalität“ – VO: Allgemeine Musiklehre. | Dr. Elisabeth Reisinger: PS: Musikkulturelles Handeln am Hof und in der Aristokratie um 1800. | Mag. Esther Rois-Merz: PR: Grundlagen der Akustik. | Mag. Dr. Gerhard Rosner: UE: Ethnomusikologische Übung (Gruppe 2). | Prof. Dr. phil. Manfred Hermann Schmid: VO: Richard Wagner. | Dr. Kateryna Schöning: UE: Ricercar 1500–1650. | Ao. Univ.-Prof. i. R. Dr. Herbert Seifert: SE: Johann Joseph Fux: Leben, Werk und Bedeutung. | Mag. Dr. Bernhard Steinbrecher: UE: Musikalische Analyse: Klanggeschehen in populärer Musik. | Mag. Mag. Dr. Cornelia Stelzer: PS: Musik im Nationalsozialismus. | Benno Sterzer: UE Ethnomusikologische Übung (Gruppe 1). | Dr. Sonja Tröster: UE: Einführung in die Musikalische Paläographie. | Univ.Prof. Mag.art. Dr.phil. Privatdozent Christian Utz: SE: Klavier- und Liederzyklen des 19. und 20. Jahrhunderts aus Sicht der Gattungs-, Interpretations- und Rezeptionsgeschichte. | Prof. Dr. Susanne Vill: SE Gender-Rollen in Musical- und Musikfilmen. | Mag.art. Benjamin Vogels: UE: Tonsatz 2 (Gruppe 2). | Prof. Dr. M. A. Dipl.-Psych. Richard von Georgi: SE Anwendung von Musik im Alltag.

Wien. Universität für Musik und darstellende Kunst. Institut für Musikwissenschaft und Interpretationsforschung. Dr. Barbara Alhuter: PS: Spezielle musikalische Strukturanalyse Blas- und Schlaginstrumente. | Dr. Patrick Boenke: VU: Analyse nach Schenker 03 – S: Musikalische Literaturkunde. | Dr. Regina Busch: S: Die Musik der Wiener Schule: Kammersymphonien. | Prof.Dr. Marie-Agnes Dittrich: VS: Analyse, Semesterstufe 02: Einführung in die Musikanalyse – VS: Analyse 05: Analyse ausgewählter Werke nach Wünschen der Studierenden. | Dr. Daniel Ender: VK: Formen- und Strukturanalyse. | Prof.Dr. Martin Eybl: VK: Musikgeschichte 01 (IGP und MBP) – VS: Geschichte der Musiktheorie 01. | Eike Feß, M. A.: S: Die Musik der Wiener Schule: Zwölftonmethode. | Dr. Maria Fuchs: VK: Musik nach 1945. | Dr. Juri Giannini: VU: Musikgeschichte 03: 19. Jahrhundert – VO: Notationskunde 01: Notationsformen vom 13. bis 17. Jahrhundert – S: Musik nach 2000. | Prof. Dr. Christian Glanz: KO: Einführung in die Orchester- und Opernliteratur – VO: Einführung in die Lied- und Oratoriengeschichte (Schwerpunkt Liedgestaltung) – VK: Musikalische Literaturkunde 01. | a.Prof. Dr. Markus Grassl: S: Aufführung und „Authentizität“ – S: Kontrafaktur – Parodie – „borrowing“. | Ass.-Prof.Dr. Lukas Haselböck: VK: Formen- und Strukturanalyse: Einführung in die Grundbegriffe der Formanalyse – S: Seminar Musikalische Strukturanalyse – VS: Analyse 05: Musik des 20. Jahrhunderts. | Dr. Julia Heimerdinger: VK: Musikgeschichte im Überblick 01 – PS: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten. | Dr. Andreas Holzer: VK: Musikgeschichte 03 (IGP und MBP) – VK: Musikalische Literaturkunde 03 – VO: Lied und Oratoriengeschichte 01. | Mag. Christiane Maria Hornbachner: VU: Musikgeschichte 01: bis 1600. | Prof.Dr. Annegret Huber: VS: Analyse, Semesterstufe 01: Einführung in die Musikanalyse – VS: Analyse, Semesterstufe 03: Analyse- und Darstellungsmethoden. | Ass.-Prof. Dr. Stefan Jena: VK: Musik nach 1945: Entwicklungen und Stationen – S: Luigi Nono – VU: Musik der Gegenwart. | Dr. Tatjana Markovic: VO: Einführung in die Orchester- und Opernliteratur. | a.Prof. Dr. Anita Mayer-Hirzberger: S: Kulturgeschichtliches Seminar 01 – S: Musikalische Literaturkunde 06 – KO: Musikgeschichte 01. | a.Prof. Dr. Manfred Permoser: S: Musikalische Literaturkunde 06 – KO: Musikgeschichte 01. | Dr. Alexander Preisinger: VK: Kulturgeschichte im Spiegel der deutschen Literatur. | a.Prof. Dr. Margareta Saary: S: Strukturanalyse und Repertoirekunde – S: Musikalische Literaturkunde 05. | Mag. Angelika Silberbauer: S: Formenlehre 04: Die Formen der Weltenerzeugung. | a.Prof. Dr. Cornelia Szabó-Knotik: PS: Proseminar IME: Wissenschaftliche Arbeitstechnik – VO: Musikwissenschaftliche Spezialvorlesung „Musikgeschichte wozu?“. | Ass.-Prof. Dr. Fritz Trümpi: VK: Einführung in die wissenschaftliche Arbeitstechnik – PR: Kurkapellen und Kurmusik. | Prof. Dr. Melanie Unseld: S: Musik lehren – Musik lernen – VU: Musikgeschichte 01: bis 1600. | Prof. Dr. Nikolaus Urbanek: KO: Musikgeschichte 01 – KO: Musikgeschichte 03. | Chanda VanderHart PhD: S: Das Lied im 19. Jahrhundert. | Ass.-Prof. Dr. Andreas Vejvar: S: Kulturkunde 03 – S: Menschenrecht Musik? Musikzensur in Geschichte und Gegenwart.

Institut für Musik- und Bewegungspädagogik / Rhythmik. Mag. Irmgard Bankl: Didaktik der Rhythmik mit Kindern, Semesterstufe 01 - Didaktik der Rhythmik mit Kindern, Semesterstufe 02 – KG: Rhythmik, Semesterstufe 01 „gem. mit Mag. Jutta Goldgruber-Galler“- KG: Rhythmik, Semesterstufe 02 „gem. mit Mag. Jutta Goldgruber-Galler“- KG: Rhythmik, Semesterstufe 07 „gem. mit. Univ. Prof. Angelika Hauser-Dellefant, Mag. Monika Mayr“ – KG: Rhythmik, Semesterstufe 08 „gem. mit. Univ. Prof. Angelika Hauser-Dellefant, Mag. Monika Mayr“. | Mag. Christoph Falschlunger: S: Didaktik der Rhythmik in der Inklusions- und Heilpädagogik 01- Didaktik der Rhythmik in der Inklusions- und Heilpädagogik 02 - Didaktik der Rhythmik in der Inklusions- und Heilpädagogik 03- S: Didaktik der Rhythmik 01- S: Didaktik der Rhythmik 02. | Klaus Göhr: S: Schlagwerk und seine Didaktik 01. |  Anton Gruber: Einführung in die Inszenierungstechniken. |   Univ. Prof. Angelika Hauser-Dellefant: Bewegungslehre und Didaktik der Bewegungspädagogik 01 - Bewegungslehre und Didaktik der Bewegungspädagogik 02- KG: Rhythmik, Semesterstufe 03 „gem. mit. ao. Univ. Prof. Paul Hille“ – KG: Rhythmik, Semesterstufe 04 „gem. mit. ao. Univ. Prof. Paul Hille“ – KG: Rhythmik: Analyse und Gestaltung „Rhythmus“, Semesterstufe 01 – KG: Rhythmik: Analyse und Gestaltung „Rhythmus“, Semesterstufe 02 – KE: Rhythmik: Analyse und Gestaltung, Semesterstufe 01 „gem. mit Mag. Jutta Goldgruber-Galler“ – KE: Rhythmik (Masterstudium): Analyse und Gestaltung „gem. mit Mag. Jutta Goldgruber-Galler“ – KE: Rhythmik (Masterstudium), Semesterstufe 01 – KE: Rhythmik (Masterstudium), Semesterstufe 02. | ao. Univ. Prof. Paul Hille: S: Didaktik der absoluten und relativen Solmisation und des rhythmischen Solfège – S: Klavierimprovisation und ihre Didaktik 01 – S: Klavierimprovisation und ihre Didaktik 02 – KG: Rhythmik: Analyse und Gestaltung „musikalische Parameter“, Semesterstufe 01 – KG: Rhythmik: Analyse und Gestaltung „musikalische Parameter“, Semesterstufe 02 – KG: Rhythmik: Analyse und Gestaltung „Ostinato“, Semesterstufe 01 - KG: Rhythmik: Analyse und Gestaltung „Ostinato“, Semesterstufe 02 - S: Musikalische Improvisation und ihre Didaktik 01 – S: Musikalische Improvisation und ihre Didaktik 02 – S: Musikalische Improvisation und ihre Didaktik 01 (Masterstudium) – S: Musikalische Improvisation und ihre Didaktik 02 (Masterstudium). |  Mag. Monika Mayr: KG: Rhythmik, Semesterstufe 05 „gem. mit. Mag. Veronika Kinsky, Mag. Jutta Goldgruber-Galler“.| Dr. Herta Hirmke-Toth: S: Didaktik der Rhythmik, Semesterstufe 03 – S: Didaktik der Rhythmik, Semesterstufe 04 – Geschichte der Rhythmik 01. |  Ao. Univ. Prof. Dr. Monika Mittendorfer: Tanzgeschichte. | Elisabeth Orlowsky: Ü: Bewegungstechnik 01 - Ü: Bewegungstechnik 02 - Ü: Bewegungstechnik 03 - Ü: Bewegungstechnik 04 - Ü: Bewegungstechnik 05 - Ü: Bewegungstechnik 06 - Ü: Bewegungstechnik für Fortgeschrittene 01 - Ü: Bewegungstechnik für Fortgeschrittene  02 - Ü: Bewegungstechnik (Masterstudium) 01 - Ü: Bewegungstechnik (Masterstudium) 02. | Raino Rapottnig: S: Klavierimprovisation und ihre Didaktik 01 – S: Klavierimprovisation und ihre Didaktik 02 – S: Musikalische Improvisation und ihre Didaktik 01 – S: Musikalische Improvisation und ihre Didaktik 02 – S: Musikalische Improvisation und ihre Didaktik 01 (Masterstudium). | Dr. Peter Rymarz: Anatomie und Physiologie 01 - Anatomie und Physiologie 02. | Mag. Nora Schnabl: KG: Rhythmik: Analyse und Gestaltung „Freie Improvisation“, Semesterstufe 01 – KG: Rhythmik: Analyse und Gestaltung „Freie Improvisation“, Semesterstufe 02. | Elisabeth Stein: S: Klavierimprovisation und ihre Didaktik 01 – S: Klavierimprovisation und ihre Didaktik 02 – S: Musikalische Improvisation und ihre Didaktik 01 – S: Musikalische Improvisation und ihre Didaktik 02 – S: Musikalische Improvisation und ihre Didaktik 01 (Masterstudium) – S: Musikalische Improvisation und ihre Didaktik 02 (Masterstudium). | Matthias Suske: Didaktik / Methodik in der Theaterpädagogik.

Würzburg. Dr. Martin Dippon: S: Gioseffo Zarlino, Istitutioni harmoniche, Venedig 1573 – S: Musik und Rhetorik (gem. mit Dr. Hansjörg Ewert) – Ü: Musikgeschichte von der frühen Neuzeit bis zur Aufklärung. | Dr. Hansjörg Ewert: S: Mozart-Labor – S: Claudio Monteverdi – S: Skala. Tonleitern in der Musik von 1400 bis 1900 – S: Franz Schubert, Die Winterreise – Ü: Instrumentation. | Prof. Dr. Andreas Haug: S: Forschungsseminar zur Musikgeschichte des Mittelalters. | Lisa Herrmann-Fertig, M. A.: S: Einführung in die Ethnomusikologie – S: Ethnomusikologische Feldforschung. Methoden und Praxis. | Dr. Vladimir Ivanoff: S: Transkription – S: Nahöstliche Musikpraxis im Spiegel der Zeit. | Prof. Dr. Bernhard Janz: Musikgeschichte von der frühen Neuzeit bis zur Aufklärung – S: Michael Praetorius – S: Katalogisierung und Erschließung historischer Musikbestände aus Niederösterreich – S: Umberto Eco. Das offene Kunstwerk – Koll: Kolloquium zu aktuellen musikwissenschaftlichen Arbeiten (gem. mit Prof. Dr. Eckhard Roch). | Prof. Dr. Ulrich Konrad: Franz Schubert – S: Fundamentum organisandi. Quellen, Notationsweisen und Faktur der Musik für Tasteninstrumente vom 15. bis 17. Jahrhundert – S: Einführung in die historische Musikwissenschaft – S: „fabricare soprali fundamenti della verità“. Claudio Monteverdi (1567–1643). Biographie und Ästhetik im Spiegel seiner Briefe – Koll: Institutskolloquium (gem. mit Dr. Christian Lemmerich). | Prof. Dr. Andreas Lehmann: Wunderkind. Historie, Mythos, Psychologie und Fertigkeitserwerb. | Dr. Christian Lemmerich: S: Filmmusik. | Dr. Nepomuk Riva: S: Notiert wird nicht das Wichtige, sondern das Notwendige. Einführung in außereuropäische Notationsformen. | Prof. Dr. Eckhhard Roch: Antike Grundlagen der europäischen Musikgeschichte – S: Musikgeschichte im Spiegel bedeutender Musikzeitschriften – S: Empirische Methoden der Sozialwissenschaft in der Musikwissenschaft – S: Sprache der musikalischen Analyse. | Dr. Thomas Röder: S: Miles Davis und John Coltrane. | Dr. Monika Schoop: Let's Do Gender! Gender und Queer Studies in der Musikforschung. | Prof. Dr. Elena Ungeheuer: S: Musikgeschichte von 1950 bis heute – S: Methoden wissenschaftlichen Arbeitens – S: Digitale Welten: Einführung in heutige Musikpraktiken – Ü: Basistexte der Gegenwart. | Dr. Konstantin Voigt: S: Antiken (Miss)Verständnisse. Musikhistorische Schlaglichter auf Antikenrezeption von Mittelalter bis in die Gegenwart – S: Lateinische und volkssprachliche Lieder des 12. Jahrhunderts. | Dr. Oliver Wiener: S: „Objekte im Netz“: digitalisierte Instrumentenkunde – S: Kategorien der Formanalyse für Musik des 18. Jahrhunderts – S: Die Symphonie im 18.Jahrhundert.

Zürich. Prof. Dr. Therese Bruggisser-Lanker: Koll: Musik zwischen Kunst und Kitsch – PS: Musik der mittelalterlichen Kathedralen. | Thomas Gerlich, M. A.: Ü: Satzlehre I, Harmonielehre und Kontrapunkt. | Dr. Matteo Giuggioli: Ü: Einführung in die Musikwissenschaft. | Dr. Bernhard Hangartner: Ü: Einführung in die Musikgeschichte bis 1600. | Prof. Dr. Hans-Joachim Hinrichsen: Ludwig van Beethoven: Spätwerk und „Spätstil“ – S: Die Kammermusik von Johannes Brahms. |  Prof. Dr. Sebastian Klotz: PS: Popmusik als Text, Popmusik als Situation. | Prof. Dr. Laurenz Lütteken: Musik des 17. Jahrhunderts – S: Die Sinfonie nach 1945 – PS: Tschaikowskys Sinfonien. | PD Dr. Marion Mäder: Ü: Musik der europäischen Juden. | Dr. Michael Meyer: PS: Claude Debussy. | Veronika Weber, M. A.: Ü: Berufspraxis: Musikvermittlung.

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.