Sommersemester 2017

Augsburg. Dr. Stefanie Bilmayer-Frank: Ü: Das Madrigal – PS: Der Klang einer Stadt, Einführung in die musikwissenschaftlichen Methoden | Hans Ganser, M. A.: PS: Musik aus der Zeit von Martin Luther (1483–1546) – Ü: Feste und Feiern im Mittelalter (gem. mit Dr. Klaus Vogelgsang). | apl. Prof. Dr. Johannes Hoyer: Ü: Analyse I – PS: Musikwissenschaft in Museen / Ausstellungen – Exkursion: Musikwissenschaft in Museen / Ausstellungen. | Prof. Dr. Franz Körndle: VL: Tasteninstrumente in der Geschichte und ihre Musik – Ü: Analyse III – HS: Instrumentenbau im 18. und 19. Jahrhundert. Handwerk, Manufaktur, Industrialisierung – HS: Musikikonografie - Bildliche Darstellung von Sängern, Instrumenten und Aufführungspraxis – OS: Doktorandenseminar – Exkursion: Symposium „Reformation und Musik“.

Basel. Dr. Thomas Ahrend: Anton Webern. | Andreas Baumgartner, M. A.: Ü: Avantgarde und Reaktion. Ästhetische Konzepte der Musik zu Beginn des 20. Jahrhunderts. | Dr. Irene Holzer: S: Musik denken – Musik formen. Die frühe Mehrstimmigkeit und ihr scholastisches Umfeld. | PD Dr. Martin Kirnbauer: Ü: Metronome und musikalische Zeit – Das Instrumentarium der Alten Musik. Einführung in die Organologie. | Prof. Dr. Matthias Schmidt: S: Logik der Leidenschaft: Die Musik Bela Bartóks – OS: Theodor W. Adorno: Philosophie der neuen Musik. – Ü: Schreib- und Sprechwerkstatt. | Dr. Felix Wörner: Ü: Fragen der Musikgeschichte II.

Bayreuth. Musiktheaterwissenschaft. Silvia Bier: PS: „...dancée à l'opéra“– Einführung in Theorie und Praxis des Bühnentanzes im 17. und 18. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Wolf-Dieter Ernst: Kulturgeschichte des Theaters II – PS: Theatermanagement und Theaterinstitutionen – Ü: Theaterlabor. | Dominik Frank: S: Reenactments. | Bernd Hobe: PS: Produktionsdramaturgie mit Berlin – Exkursion. | PD Dr. Manuela Jahrmärker: S: Inszenierungen im Vergleich – Doppelinterpretationen. | Dr. Marie-Anne Kohl: PS: Das Comeback der Operette – S: „ICH“ – Von der Autobiografie zum Selfie. Selbstkonstruktionen in den Künsten und neuen Medien. | Prof. Dr. Anno Mungen: PS: Zur Theorie und Praxis von Theaterräumen: Beispiele des 19. und 20. Jahrhunderts – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance. | PD Dr. Mathias Spohr: PS: Die Delsarte-Schauspieltechnik in Theater und Film. | Sid Wolters-Tiedge: PS: Spect-actors und Experten des Alltags – Partizipation im Theater. | N. N.: PS: Organisation, Recht, Management. | N. N.: PS: Inszenierung – Aufführung – Performance. Ansätze der Aufführungsanalyse. | N. N.: Ü: Dramaturgische Praxis.

Musikwissenschaft. Prof. Dr. Kordula Knaus: S: Interpretationsanalyse – PS: Musiktheatrales Repertoire – Ü: Audiovisuelle Präsentation musiktheatraler Werke – Koll: Methoden und Diskurse der Theater- und Musikwissenschaft – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance. | Prof. Dr. Anno Mungen: PS: Aufführung/Inszenierung/Werk: Norma von Vincenzo Bellini. | Dr. Lena van der Hoven: S: Ästhetische Herausforderungen von Musiktheater und Neuer Musik – Einzelstudien. | PD Dr. Sebastian Werr: S: Opernlibrettisten des 17., 18. und 19. Jahrhunderts.

Berlin. Freie Universität. Prof. Dr. Bodo Bischoff: V: Robert Schumann und die musikalische Romantik – S: Messe, Motette und Tenorlied im 16. Jahrhundert – S: J. S. Bachs Inventionen und Fugen – S: Tod und Todesdarstellung in der Musik des 16. bis 20. Jahrhundert – Ü: Tonsatzübungen: Vokalpolyphonie des 16. Jahrhunderts – Ü: Tonsatzübung: Polyphoner Tonsatz des 18. Jahrhunderts – Ü: Repetitorium Gehörbildung/Blattsingen III für 3. Semester – Ü: Repetitorium Gehörbildung/Blattsingen IV für Fortgeschrittene.

Berlin. Humboldt-Universität. Dr. Martin Albrecht-Hohmaier: S: Opera buffa – Gattung, Werkbegriff, Quellen. | Dahlia Borsche: S: Performing Music. Interdisziplinäre und transkulturelle Forschungsperspektiven – S: : Musikstadt Kopenhagen. Von der Königlichen Kapelle zum Sound Studies Lab (gem. mit Dr. Mats Küssner). | Prof. Dr. Markus Böggemann: S: Zeitgenössische Musik in der Analyse. | Dr. Tobias Faßhauer: Tonalität und Harmonik in der populären Musik, 1890–1990. | PD Dr. Tobias Robert Klein: S: Transkulturelle Musikwissenschaft und -geschichte. Probleme, Positionen und Perspektiven. | Jun.-Prof. Dr. Jin Hyun Kim: S: Interaktive Musik und Klangkunst: Ästhetik, Geschichte und technologische Grundlagen – Musikalisches Entrainment: Theoretische und empirische Untersuchungen. | Prof. Dr. Sebastian Klotz: Musik in evolutionärer Perspektive – S: Rhythmós. Vom Ordnungsprinzip zur Konsensualität – Audio-Heterotopie. Zur Ablösung musikalischer Subjektivitäten durch technische Archive. | Dr. Mats Küssner: S: Einführung in die Datenanalyse mit R – Musik, Emotion und visuelle Vorstellung. | Dr. Martin Küster: S: Die Clavier-Fantasie des 18. Jahrhunderts: Kontext und Analyse. | Marcello Lussana: S. Musikanalyse durch digitale Klangbearbeitung: Einführung in Ableton Live. | Dr. Claudia di Luzio: S: Polyphonie – Intertextualität – Intermedialität in Musiktheater und Musikdramaturgie heute. | Dr. Clemens Maidhof: S: Einführung in die EEG-Datenanalyse. | Janina Müller: S: Musik und Geniekult. | PD Dr. Jens Gerrit Papenburg: S: Elektronische Tanzmusik. Körpermetamorphosen durch Technologie – Sound Studies und Musikwissenschaft. | Christian Schaper: S: Das «Reprisenproblem» in der Formenwelt des 19. und frühen 20. Jahrhunderts – Von der Walze zum Download, von Schellack bis Stream: Grundzüge einer Geschichte der «Tonträger»-Produktion. | Dr. Ullrich Scheideler: Alban Bergs Oper Wozzeck: Entstehung, Kontext, Analyse, Rezeption. | Dr. Florina Speth: S: Die Rolle von Musik in Kinästhesie und Bewegung. | Prof. Dr. Arne Stollberg: “The Land without Music“? Englische Musikgeschichte im 20. und 21. Jahrhundert – S: Nietzsche und die Musik – Nietzsche in der Musik – S: Von der Konzertouvertüre zur Symphonischen Dichtung – Koll: Erzählt Musik? Forschungsperspektiven musikalischer Narratologie. | Leila Zickgraf: S: Marionetten, Jungfrauen, Traumtänzerinnen: Die Ballets Russes im Kontext der Theaterreform (um 1900) am Beispiel von Stravinskijs frühen Balletten.

Berlin. Universität der Künste. Dr. Pietro Cavallotti: PS: Die Musik Luigi Nonos. | Prof. Dr. Hartmut Fladt: HS: Heine-Vertonungen des 19. und 20. Jahrhunderts. | Dr. Axel Fischer: Die Passionen und Oratorien von Johann Sebastian Bach. | Dorothea Hilzinger: Ringvorlesung: Interdisziplinarität in der Disziplin. Musikwissenschaft als akademisches Fach III (gem. mit. Sandra Kebig und Prof. Dr. Dörte Schmidt) – PS: Britischer Humor auf der Bühne: Gilbert & Sullivan – PS: Eine Sonate von Beethoven – 12 Perspektiven (gem. mit Sandra Kebig). | Marleen Hoffmann: PS: Musikkulturelles Handeln von Frauen. | Sandra Kebig: Ringvorlesung: Interdisziplinarität in der Disziplin. Musikwissenschaft als akademisches Fach III (gem. mit. Dorothea Hilzinger und Prof. Dr. Dörte Schmidt) – PS: Eine Sonate von Beethoven – 12 Perspektiven (gem. mit Dorothea Hilzinger). | PD Dr. Ulrich Krämer: PS Zwischen Subversion und Wahrhaftigkeit: Die Musik von Erik Satie (gem. mit Tomas Bächli). | Dr. Matthias Pasdzierny: PS: Zwischen Bühne, Leinwand und Grammophon. Berlin und die musikalische Vergnügungsindustrie der 1920er Jahre. | Prof. Dr. Signe Rotter-Broman: Musik auf den Weltausstellungen des 19. Jahrhunderts – HS: Fanny Mendelssohn-Hensel. | Prof. Dr. Conny Restle: PS: Sammeln – Bewahren – Erforschen: Musikinstrumenten-Sammlungen seit dem 16. Jahrhundert. | Prof. Dr. Peter Rummenhöller: Sonate – Symphonie – Konzert. Zur Geschichte motivisch-thematischer Prozesse. | Prof. Dr. Dörte Schmidt: Die Musik des 20. Jahrhunderts – Ringvorlesung: Interdisziplinarität in der Disziplin. Musikwissenschaft als akademisches Fach III (gem. mit. Dorothea Hilzinger und Sandra Kebig) – HS: Händel in London – HS: „In vierfacher Bruderumarmung aufstreben“ – Die Streichquartette von Ludwig von Beethoven. | PD Dr. Stephanie Schrödter: PS: Bach in Bewegung. | Prof. Dr. Martin Supper: PS: Elektroakustische Musik. Geschichte und Ästhetik. | PD Dr. Christiane Tewinkel: PS: Franz Schuberts Goethe-Vertonungen. | Dr. Boris Voigt: PS: Zerstörung, Gewalt, Verbrechen. Die Beziehung zwischen Destruktivität und musikalischer Ästhetik von der Romantik bis zum Heavy Metal.

Bern. Dr. Anja Brunner: PS/HS: Feldforschung: Musiktraditionen in der Schweiz. | Dr. María Cáceres Piñuel: PS/HS: Alte Musik im Film (gem. mit Prof. Dr. Cristina Urchueguía). | Prof. Dr. Anselm Gerhard: Die Anfänge der italienischen Oper – PS/HS: Nicht nur Monteverdi: Wie Theater und Komponisten die italienische Oper des 17. Jahrhunderts wiederentdeckten (gem. mit Dr. Vincenzina C. Ottomano). | Dr. Henry Hope: GS: Musikgeschichte in Beispielen. | Dr. Vincenzina C. Ottomano: GS: Einführung in die musikalische Analyse (gem. mit Dr. des Sascha Wegner) – PS/HS: Nicht nur Monteverdi: Wie Theater und Komponisten die italienische Oper des 17. Jahrhunderts wiederentdeckten (gem. mit Prof. Dr. Anselm Gerhard). | Prof. Dr. Britta Sweers: Amerikanische Musikkulturen – PS/HS: Musik und Tourismus. | Prof. Dr. Cristina Urchueguía: PS/HS: CAMERATA BERN - Workshop zur Herstellung von Programmhefttexten (gem. mit Dr. des. Sascha Wegner) – PS/HS: Alte Musik im Film (gem. mit Dr. María Cáceres Piñuel) – PS/HS: Blasmusik und Regieoper unter Levantinischem Himmel: Exkursion nach Valencia. | Dr. des. Sascha Wegner: GS: Einführung in die musikalische Analyse (gem. mit Dr. Vincenzina C. Ottomano) – PS/HS: CAMERATA BERN: Workshop zur Herstellung von Programmhefttexten (gem. mit Prof. Dr. Cristina Urchueguía).

Bremen. Nicola Bunte: S: Quantitative und qualitative Methoden empirischer Musikforschung. | Prof. Dr. Veronika Busch: S: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft. - Musikpsychologie – Koll: Forschungskolloquium (gem. mit Prof. Dr. Kai Lothwesen). | Dr. Anne-Katrin Jordan: S: Empirische Musikforschung. | Christian Kämpf S: Musik nach Sinn und Gehalt analysieren. | Prof. Dr. Kai Lothwesen: S: Disziplinäre Vertiefung II: Musikpsychologie. | Ezzat Nashashibi: S: Musik und Medien: Basis – S. Musik und Medien: Produktion. | AR Dr. Axel Schröter: S. Musikgeschichtliches Repetitorium II: Die Musik des 18., 19. Und 20. Jahrhunderts – V: Die Musik des 20. Jahrhunderts – S: Konventionelle und PC-gestützte Interpretationsanalysen klassischer Musik – S: Liszts musikästhetische Schriften der 1850er Jahre – S: Perspektiven Systematischer Musikwissenschaft auf Musikästhetik – S: Zum Konzertleben Bremens in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Ulrich Tadday: S: Musikgeschichte in Bildern – Bilder der Musikgeschichte – S. Musikalisches Urteil – reine Geschmacksache.

Bonn. Sebastian Biesold, M. A.: S: Konzertsäle im Köln-Bonner Raum. | Anna Drechsler, M. A.: S: ENDSTATION SEHNSUCHT – Schauspiel- und Opernmusik im Vergleich. | Dr. Volkmar Kramarz: S: Die E-Gitarre – vielfältiges Klangwerkzeug und identitätsstiftendes Genre-Symbol – S: Klingende Formen – Installations- und Kompositionssoftware (M3-1) – S: Klingende Formen – Installations- und Kompositionssoftware. Praktische Anwendungen (M3-2). | Prof. Dr. Christine Siegert: S: Klingendes Drama und musikalische Propaganda: Beethovens Schauspielmusiken. | Vertr.-Prof. Dr. Friederike Wißmann: S: Europäische Konzertsaalarchitekturen – S: Klingende Bilder – Bildmusik (M8-1, -2) – S: Tragödie in „Musik gesetzt“ (M6-1, -2). | David Witsch, M. A. B. A.: Ü: Noten schreiben am PC: Notensatz mit Finale 2014. | Dipl.-Komp. Florian Zwißler, M. A.: S: Grenzenlose Freiheit im Rahmen des technisch Machbaren: Konzepte und Methoden in der Komposition elektronischer Musik.

Detmold  –  Paderborn. Universität Paderborn. Susanne Dick, M. A.: S: Seminar zur empirischen Feldforschung: Bedeutungen von Musik im Leben älterer und alter Menschen. | Dr. Sabine Ehrmann-Herfort: S: Musiktheater seit 1950 – Positionen und Werkbeispiele. | Prof. Dr. Rebecca Grotjahn: S: Musik, Körper, Bewegung: Aspekte einer musikalischen Diskursgeschichte – Musikgeschichte II. | Dr. Philipp Heitmann: S: Piranesi und Doré als musikalische Anreger für das 19. und 20. Jahrhundert – S: Beethoven-Rezeption im 20. Jahrhundert. | Sebastian Herbst, M. E.: Geschichte der Popmusik II. | Joachim Iffland, M. A.: S: Digitale Präsentation. | Prof. Dr. Werner Keil: S: Mozarts Kammermusik für Streicher/Bläser – S: Musikvorstellungen der Antike – S: Eduard Hanslicks Schrift: Das Musikalisch-Schöne – HS: Musik und Verstehen. | Prof. Dr. Sabine Meine: HS: Musik für den Sonnenkönig – Mozarts Le Nozze di Figaro im Kontext. Wege zur Interpretation einer Oper – S: Projektseminar Fundgrube Salonorchester: Potenziale eines Notenbestands (gem. mit Henrike Rost, M. A.). | Prof. Dr. Andreas Münzmay: S: Notation neuerer Musik – HS: Komponisten dirigieren eigene Werke. | Sarah Schauberger, M. A.: S: „Race, Class, Gender“ in Feldern der Musik. | Prof. Dr. Joachim Veit: S: Einführung in den professionellen Notensatz (gem. mit Kristina Richts, M. A.).

Dortmund. Technische Universität. Institut für Musik und Musikwissenschaft. PD Dr. Frédéric Döhl: S: Musik und Medien. | Dr. Mario Dunkel: S: Jazzensemble – S: Transkultureller Musikunterricht. | Alexander Gurdon: S: Goethes „Faust“ und seine Vertonungen, von Schubert bis Mahler – S: Kultur und Propaganda, Musik und Manipulation – Eine politische Musikgeschichte. | Prof. Dr. Eva-Maria Houben: S: Felix Mendelssohn Bartholdys Orchesterwerke – S: Tonsatz: Auf den Spuren von Igor Strawinsky (gem. mit Dr. Martin Ebeling). | Peter Klose: S: Summer School: Crossing Borders – Popmusik mit allen – S: Say it loud! „Schwarze“ Musikstile als Motor der Popmusik? | Prof. Dr. Ulrike Kranefeld: Forschungsfreisemester. | Miriam Meisterernst: S: Inklusives Musiktheater – S: Schattentheater. | Prof. Dr. Holger Noltze: Musikgeschichte II. | Dr. Klaus Oehl: HS: Mozarts Opern der Wiener Jahre: Arientypologien und Ensembles –  S: Beethovens Klavierkonzerte – S: Formenlehre – Musikgeschichte I: Von den Anfängen bis zum Tod Johann Sebastian Bachs. | Prof. Dr. Günther Rötter: S: Claude Debussy und Maurice Ravel: Der musikalische Impressionismus aus systematischer Sicht – S: Emotionale und analytische Zugänge zur Musik – S: Die Entwicklung musikalischer Fähigkeiten – S: Die Musik Venedigs gestern und heute. | Prof. Dr. Michael Stegemann: HS: Camille Saint-Saёns (II) – HS: Vom Autograph zum Urtext: Einführung in musikalische Editionspraxis – S: Interpretationsforschung: Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven – S: Musikgeschichte III: Die Musik des 20. Jahrhunderts. | Bjørn Woll: Regietheater im Spiegel der Aufführungskritik.

Düsseldorf. Robert Schumann Hochschule. Prof. Dr. Andreas Ballstaedt: BS/Methoden: Kompositionslehre und Musikanschauung zu Haydns Zeit – AS: Haydns Streichquartette – VS/MS: Charles E. Ives – RK: Charles E. Ives und seine Zeit – Koll: Masterkolloquium. | Peter Bartetzky: Musiktheoretisches Propädeutikum – BS: Satztechnische Grundlagen I / II (2 Veranstaltungen) – Ü: Musiktheorie am Klavier. | Almut Gatz: Musiktheoretisches Propädeutikum – BS: Satztechnische Grundlagen I / II (2 Veranstaltungen) – BS: Historische Satzmodelle I / II (2 Veranstaltungen) – F: Formenlehre – Ü: Musiktheorie am Klavier. | Dr. Matthias Geuting: BS/Analyse: Grundlagen der musikalischen Analyse – AS: Die Orgel in der Gegenwartsmusik. | Dr. Manfred Heidler: BS: Einführung in die Musikwissenschaft: Jazz und Swing oder das Problem der „freien Töne“ – AS: Geschichte der geblasenen Musik. | Prof. Dr. Dr. Volker Kalisch: AS: Musikästhetisches Denken im 19. Jahrhundert – VS/MS: Das beginnende 19. Jahrhundert. Die 1810er und 20er-Jahre in Musik und Literatur (gem. mit Prof. Dr. Bernd Kortländer). | Dr. Christoph Kammertöns: AS: Leiblichkeit: Die Rolle des eigenen Körpers in der Musikausübung. | Dr. Odilo Klasen: AS: Von Chören, Kirchen, Komponisten: Der Berufstand des Kantors als Geschichte von Personen seit König David bis Olivier Messiaen im Spannungsfeld künstlerischen Anspruchs und konkreter Lebenswirklichkeit – AS: „Die Messe“ von Orlando di Lasso über Claudio Monteverdi bis Ludwig van Beethoven: Wandel von der Zweckbestimmung zum Bekenntniswerk, innere Notwendigkeit oder äußere Formung. | Dr. Rainer Nonnenmann: AS: Karlheinz Stockhausen. Schlüsselfigur der Musik nach 1950: Konstruktivist, Visionär, Esoteriker. | Dr. Uwe Pätzold: VS/MS: „Soundscapes of Liminality“ Das menschliche Lebensende in den Musikkulturen der Welt – RK: „Soundscapes of Liminality“. Kindheit und Jugend in den Musikkulturen der Welt. | Dr. Uta Swora: AS: „Soli deo gloria“ Musik und Reformation – RK: Bachs Kantaten im Überblick. | Elisabeth von Leliwa, M. A.: VS/MS: Richard Wagner: Rheingold. <> PD Dr. Yvonne Wasserloos: AS: „Die Worte klingen wie Musik“. Heinrich Heine vertont (gem. mit Dr. Karin Füllner) – AS: Der Orpheus-Mythos in der Musik: Spätrenaissance bis Frühbarock (gem. mit Almut Gatz).

Essen. Folkwang Universität der Künste. Prof. Dr. Norbert Abels: Paul Hindemith und das Musiktheater – S: Sola scriptura – Sola Musica. Die Reformation in der Oper. | Dr. David Berchem: S: The music sounds better with you. Populärkultur und ästhetische Musikerfahrung. | Prof. Dr. Matthias Brzoska: S: Claudio Monteverdi – S: Formen des Musiktheaters im 17. und 18. Jahrhundert – S: Beethovens „neuer Weg“ – S: Don Giovanni. | Dr. Julian Caskel: S: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft – S: Rhythmuskonzepte. Einführung und Vergleich. | Dr. Dominik Höink: S: Musikgeschichte im Überblick (von 1750 bis zur Gegenwart) – S: Elgar – Vaughan Williams – Britten – S: Musikalische Herrscherhuldigung in der Renaissance – S: Musikhören aus psychologischer und soziologischer Perspektive. | Dr. Gordon Kampe: S: J-Pop, K-Pop, Hokkien-Pop. Aspekte ostasiatischer Populärmusik und -kultur. | Prof. Dr. Stefan Klöckner: S: "Quid sit modus?" Tonarten, Tonalität und Notation mittelalterlicher Musik – S: Messvertonungen im 19. und 20. Jahrhundert – S: Die nationale Weihestätte. Bayreuth und Wagner im III. Reich. | Prof. Dr. Martin Lücke: S: GEMA, GVL, KSK & Co: Ein Ritt durch den Paragraphendschungel. | Torsten Möller: Ü: Programmhefte für Fortgeschrittene: Diskussion von Stil, Stilhöhe, Gestaltung und Perspektive. | Dr. Markus Schmidt: S: Einführung in die Musikethnologie. | Prof. Dr. Elisabeth Schmierer: Geschichte der Oper im 18. und 19. Jahrhundert. | Dr. Peter Schmitz: Ü: Instrumentenkunde: Tasteninstrumente. | Dr. Christina M. Stahl: Ü: Musik zur Sprache bringen. | Dr. Bianca Stücker: S: Popkultur & Underground – mediale Konzepte zwischen Kommerzialität und DIY. | PD Dr. Yvonne Wasserloos: S: Heimat. Musik. Medien. Lockmittel der rechten Szene.

Frankfurt am Main. Prof. Dr. Thomas Betzwieser: V: multi, inter, trans: mediale Spielarten von/mit Musik – HS: Europäische Musikfestivals. | Dr. Timo Fischinger: HS: Musik und Gedächtnis. | Dr. Matthew Gardner: S: Musik im Elisabethanischen England (1558–1603). | Dr. Adrian Kuhl: PS: Violinkonzerte vom 18.–20. Jahrhundert. | Sarah Mauksch, M. A.: S: Musikhochschulen. Strukturen und Organisation (in Kooperation mit der HfMDK). | Prof. Dr. Julio Mendívil: V: Gedanken zur Musikethnologie des 20. Jahrhunderts. – HS: Wem gehört die Musik? Über Musikrecht und Musikindustrie in der postmodernen Welt. – S: Tipi, Tipi Tipso. Musik aus der Karibik. | Prof. Dr. Daniela Philippi: S: Musikhandschriften und Musikdrucke des 18. Jahrhunderts – S: Vielfalt – Entstehungskontext – Ausführung. Musik und Musikpraxis am Beispiel von Georg Philipp Telemann (in Kooperation mit der HfMDK). | Prof. Dr. Marion Saxer: V: „Andante religioso“. Musik und Religion im 19. Jahrhundert – HS: Musikverlagswesen – Geschichte und aktuelle Praxis – PS: Musik und Schrift. Einführung in die musikalische Notation im 20. Jahrhundert. | Dr. Britta Schulmeyer: HS: Monteverdi und seine Zeit. | Leonie Storz, M. A.: PS: Einführung in die Musikwissenschaft. | Dr. Ulrich Wilker: PS: Instrumentalmusik bei Joseph Haydn – PS: Queer Musicology.

Frankfurt am Main. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Prof. Dr. Peter Ackermann: Koll: Doktorandenkolloquium − Franz Liszt − S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Streichinstrumente II − Musikgeschichte im Überblick I − Musikgeschichte im Überblick II − S: Notensatz mit LilyPond (gem. mit Prof. Finnendahl). | Dr. Thomas Enselein: S: Skalen als Basis der musikalischen Komposition. | Elli Ferriol: S: Schreibwerkstatt zur Vorbereitung der Bachelor- und Masterarbeiten – S: Musik im 20. Jahrhundert. | Dr. Carola Finkel: S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Blechblas- und Schlaginstrumente II. | Prof. Orm Finnendahl: S: Neue Kompositionstechniken (gem. mit Prof. Ernst August Klötzke und Prof. Michael Reudenbach). | Dr. Oliver Fürbeth: S: Einführung in die musikalische Analyse [L3, Gesang Bachelor] Einführung in die Werkanalyse [KIA] Formenlehre [KiMu Bachelor]. – S: Beethovens Streichquartette. | Nikodemus Gollnau: S: Musik in der Vertikalen – harmonische Verläufe von 1600 – 2016 und „ihre“ Theorien. | Dr. Kerstin Helfricht: S: Literaturkunde Tasteninstrumente II − S: Geschichte, Literatur und Stilistik der Tasteninstrumente II. | PD Dr. Daniel Hensel: S: Richard Wagners Ring des Nibelungen. | PD Dr. Rainer Heyink: S: Vom stile antico zum konzertierenden Stil – Aspekte des Stilwandels in der Musik um 1600 − Geschichte der Oper im Zeitalter des Barock − Musikgeschichte im Überblick I − Musikgeschichte im Überblick II. | Robin Hoffmann: S: Heiße und kalte Musik − S: Instrumentation als Darstellung von Struktur. | Veronika Jezovšek: S: Einführung in die Musikwissenschaft. | Prof. Ernst August Klötzke: S: Grundlagen und Wirkungen der Filmmusik. | Hon. Prof. Claus Kühnl: S: Zweite Wiener Schule: Von der freien Atonalität zur Dodekaphonie. | Dr. Robert Lug: S. Musik in interkulturellen Bezügen. | Dr. Gerhard Putschögl: S: Jazz in Europa. | Prof. Johannes Quint: S: Das Erhabene: Die Musik Anton Bruckners – S: Computergestütztes Komponieren mit SuperCollider. | Dr. Christian Raff: S: Geistliche Vokalmusik des 16. bis frühen 17. Jahrhunderts – S: Das „Verändern beim Wiederholen“ und die „veränderten Reprise“ in der Claviermusik des 18. Jahrhunderts. | Prof. Michael Reudenbach: S: Mazurken von Frédéric Chopin − S: Raumklang – Klangraum. Musik und Architektur. | Dr. Lutz Riehl: S: Musik und Krieg. | Dr. Johannes Volker Schmidt: S: Einführung in die musikalische Analyse. | Dr. Ralf-Olivier Schwarz: S: Musikgeschichte im Überblick. | PD Dr. Ferdinand Zehentreiter: − S: Empirische Ästhetik: Konzepte und Möglichkeiten − S: Musik für den Film − S: Einführung in die Musiksoziologie − S: Musik und Sprache.

Freiburg im Breisgau. Prof. Dr. Christian Berger: VL: Die Musik des 19. und 20. Jahrhunderts – PS/Lektürekurs: Aurelianus, Musica disciplina (gem. mit Dr. Christian Meyer) – PS: Anton Webern op. 3–11 – HS: Ludwig van Beethoven, Streichquartette op. 59, 74 und 95. | Prof. Dr. Konrad Küster: VL: Instrumentenkunde und musikalische Analyse – HS: Mozarts Prager Opern – PS: Michael Praetorius “Musikverständnis“. | Dr. Anne Holzmüller: PS: Musikästhetik um 1800. | Stefan Häussler: PS / HS: Debussys Préludes für Klavier (premier livre) (gem. mit Prof. Dr. Gösta Neuwirth). | Cosima Linke: PS: Musikalische Topoi und Schemata.

Freiburg. Hochschule für Musik. Dr. Michael Belotti: S: Geschichte der Orgelmusik: Orgelmusik des 19. Jahrhunderts – S: Geschichte der Kirchenmusik: Dieterich Buxtehude, Organist in Lübeck. | Prof. Dr. Felix Diergarten: S: Katholische „Barockmusik“: Musik und „Gegenreformation“ – S: Geschichte der Musiktheorie der Renaissance. | Dr. Martin Günther: S: Erlkönig intermedial – Goethes Ballade in der europäischen Musik- und Kulturgeschichte. | Prof. Dr. Richard Klein: S: Carl Maria von Webers Freischütz. Oder: Die Wiener Klassik ist tot – S: Thomas Mann: Doktor Faustus. Das Leben des deutschen Tonsetzers Adrian Leverkühn erzählt von einem Freunde. | Prof. Dr. Meinrad Walter: S: Who is who im Gotteslob? Von Ambrosius, Martin Luther, Gregor Linßen und weniger bekannten Kirchenmusikern (gem. mit Dr. Stephan Wahle) – Ü: Was heißt und wie klingt: protestantisch, katholisch, ökumenisch? (gem. mit Prof. Dr. Reiner Marquard). | Prof. Dr. Joseph Willimann: Claudio Monteverdi (1567–1643): Stilprägender Komponist des Frühbarock und Klassiker der frühen Oper – S: Lektüre: Texte zur Musikästhetik aus dem späten 18. und dem frühen 19. Jahrhundert – S: Textwerkstatt Musikwissenschaft (auch Einführung in Musikwissenschaft) – Koll.: Examenskolloquium – AG: Arbeitsgruppe zur Diskussion musikwissenschaftlicher Arbeiten in progress – Koll.: Gemeinsames Doktorand_innen- und Forschungskolloquium (Hochschule für Musik, Pädagogische Hochschule, Universität).

Gießen. Justus-Liebig-Universität, Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik. Dr. Ralf von Appen: S: Populäre Musik und Politik (gem. mit Prof. Dr. Andrea Gawrich) – S: Analyse II: Analyse populärer und nicht notierter Musik – Ü: Repertoirekunde Populäre Musik (gem. mit Dr. Markus Frei-Hauenschild, Eva Schuck, M.A.). | Prof. Dr. Claudia Bullerjahn: Projektseminar: Handlungskompetenzen und Zufriedenheit in Musikstudium und -beruf – S: Musikalische Gestik und Bewegungsforschung – S: Musik im Wettbewerb – Projektseminar: Der Bundeswettbewerb Jugend musiziert 2017 in Paderborn: Forschungen zu Wettbewerb, Teilnehmern, Organisatoren und Lehrern (gem. mit Prof. Dr. Heiner Gembris) – Koll: Examenskolloquium – Koll: Forschungskolloquium (gem. mit Dr. Karsten Mackensen, Prof. Dr. Matteo Nanni und Peter Nitsche). | Dr. Markus Frei-Hauenschild: S: Songwerkstatt – Projekt: Soundscapes (gem. mit Rafael Jurewicz) – Ü: Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz I – Ü: Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz II – Ü: Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz III – Koll: Examenskolloquium – Ü: Repertoirekunde – Blind Dates mit der Musikgeschichte – Ü: Repertoirekunde – Populäre Musik (gemeinsam mit Dr. Ralf von Appen und Eva Schuck, M.A.). PS: Analyse westlicher Kunstmusik und Neuer Musik (Analyse I) – Ü: Schreibwerkstatt. | Florian Hantschel, M.A.: S: Von der Idee zur Interpretation – Empirische Musikforschung für Studium und Praxis. | Jennifer Klotz, M.A: S: Musikalische Entwicklung über die Lebensspanne. | Dr. Juliane Lensch: HipHop – künstlerische Ausdrucksform HipHop als Mittel zur Bildung und Festigung der Identität. | PD Dr. Karsten Mackensen: S: Einführung in die Musikästhetik – S: Musik und Männlichkeit zwischen Kognition und Kultur – S: Musik, Soziologie und Kulturwissenschaft: Theoretische Perspektiven – S: Schmerzhafte Musik. Kulturelle und musikalische Perspektiven – Koll: Examenskolloquium. | Prof. Dr. Matteo Nanni: S: Grundfragen der Musikphilosophie Teil I. Von Platon bis Descartes – Projektseminar: Politische Musik – Musik und Politik (mit Kolloquium zum Projektseminar) – Koll: Examenskolloquium – V: Kritische Einführung in die Musikgeschichte II. | Prof. Dr. Thomas Phleps: PS: Einführung in die Musikpädagogik – S: Neue Musik und ihre Vermittlung – S: Wein, Weib und Gesang. Ein Projektseminar – Koll: Examenskolloquium. | Silja Reidemeister, M.A.: S: Musik – Druck – Musikdruck: Pädagogische Traktate des 16.-18. Jahrhunderts. | Eva Schuck, M.A.: S: Rebellion mit 3 Akkorden? Punk gestern und heute, hier und da und die Frage nach seinem Tod. | Dr. Ulrike Wingenbach: S: Methoden des Musikunterrichts A und B – S: Musik erfinden – S: Materialien und Medien für den Musikunterricht – Koll: Examenskolloquium – S: MERZ Musisch-ästhetische Bildung und Bewegungserziehung. Musikalische Elemente in der fächerübergreifenden Arbeit der Grundschule – S: Außerschulische Musikpädagogik – Ü: Einführung in die Relative Solmisation. | Georg Wissner, M.A.: S: Tonstudio in Theorie und Praxis. Radio und Podcast – Tonmischung im Hörfunk – S: Quantitative empirische Forschungsmethoden.

Göttingen. Prof. Dr. Birgit Abels: S: Analyse von Musik – S: Musik und Wissen im Asien-Pazifik-Raum – S: Affekt und Atmosphäre (Workshop) – KOLL: Kolloquium: Aktuelle Forschungen und Eigene Forschungsprojekte. | AOR Dr. Klaus-Peter Brenner: Projektseminar: Musikinstrumentenkunde im Museum (Teil 2) – S: Bimusikalität und Alteritätserfahrung: Theorie und Praxis der Mbira-Musik Nordost-Zimbabwes (Teil 2). | AMD Ingolf Helm: PR: Musikalische Praxis: Orchestermusizieren mit musikwissenschaftlicher Fundierung – PR: Musikalische Praxis: Chorgesang mit musikwissenschaftlicher Fundierung – S/Ü: Gehörbildung II. | Dr. Christine Hoppe: S: “Honestly sincere”? Rockmusik, -kult und -kultur im Musical der 60er und 70er Jahre – S: Analyse von Musik I – S: Musico-logica II: Methoden musikalischer Analyse (Teil 2). | Sarah Avischag Müller, MSt.: S: Publikum und Konzert im 19. Jahrhundert. | Friedlind Riedel, M. A.: S: Fühlen und Hören in Myanmars Musiken: Von Hsaing Waing bis Copy Music. | Eva-Maria van Straaten, M. A: S: Archive Fever: Hindustani Classical Music. | Prof. Dr. Andreas Waczkat: S: Musiken der Welt im Überblick I: Georg Philipp Telemann und seine Zeit – S: Der Klang der Stadt: Venedig in der Frühen Neuzeit – S: Die lutherische Reformation und die Musik. | N. N.: S: Feldforschung: Theorien und Methoden.

Graz. Institut für Musikwissenschaft. Dr. phil. Saskia Jaszoltowski: PS : Fallbeispiele zur historischen Musikwissenschaft. | Ao. Univ.-Prof. Dr. phil. Werner Jauk: VU: Pop-Sound und Theorien der Pop-Kultur – SE: Seminar aus dem Schwerpunkt Pop, Musik und Medienkultur: Pop-Sound und seine Analysen – VO: Vorlesung aus dem Schwerpunkt Pop, Musik und Medienkultur: Popmusik als Mediatisierungsphänomen – KV: Konversatorium aus dem Schwerpunkt Pop, Musik und Medienkultur – KS: Forschungspraxis. | PD Mag. art. Dr. phil. Susanne Kogler: KV: Konversatorium aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte (gem. mit Univ.-Prof. Dr. Michael Walter) – VO: Musikgeschichte 04: Tradition und Gegenwart in der Musik des 20. Jahrhunderts. | Dr. Cristina Scuderi: VU: Musikalische Analyse. | Univ.-Prof. Dr. phil. Michael Walter: UE: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen 01 – PS: Die Sinfonie im 18. Jahrhundert – UE: Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit – VO: Paradigmen der musikhistorischen Forschung: Musikgeschichte und Musikwissenschaft – SE: Seminar aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Don Juan/Don Giovanni (gem. mit Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr.phil. Beatrix Müller-Kampel) – KS: KS aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Lektüre von Quellentexten zur Musikgeschichte.

Zentrum für Systematische Musikwissenschaft. Univ.-Prof. Dr. phil. Richard Parncutt: OL: Orientierungslehrveranstaltung Musikologie – VU: Psychoakustik und Musikkognition – VU: Musikwissenschaft aktuell – PS: Empirische Musikpsychologie – VU: Vorlesung mit Übung aus dem Schwerpunkt Musikpsychologie und Akustik: Music, ethics, religion – KO: Konversatorium aus dem Schwerpunkt Musikpsychologie und Akustik – KO: Konversatorium – UE: Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit. | PD Mag. rer.nat. Dr. phil. Annemarie Seither-Preisler: VU: Einführung in die Musikpsychologie – UE: Musikpsychologische Datenanalyse.

Graz. Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Institut 1. Ao. Univ.-Prof. Dr. Ernst Hötzl: Operngeschichte 2. | O. Univ.-Prof. Dr. Peter Revers: Jenseits von Atonalität und Dodekaphonik – Tonale Tendenzen in der Musik nach 1945 (gem. mit Univ.-Prof. Dr. Klaus Aringer) – Musik nach 1945.

Institut 9 Schauspiel. Mag. Reinhard Herrgesell-Mitter: PS: Stück- und Rollenanalyse 02. | Univ.-Prof. Regine Porsch: PS: Künstlerische Interpretation 01 – PS: Künstlerische Interpretation 03. | O. Univ.-Prof. Dr. Evelyn Deutsch-Schreiner: S: Dramaturgie II – S: Dramaturgie II, WF – V: Theater- und Literaturgeschichte II – V: Theater- und Literaturgeschichte II, WF – V: Spezialvorlesung, WF – S: Seminar zur Masterarbeit.

Institut 13 – Ethnomusikologie. Dr. Bernd Brabec: PS: Musiktherapien der Welt. | Dr. Helmut Brenner: KO: Konversatorium – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Ethnomusikologie – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen – Koll: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden. | Mag. Daniel Fuchsberger: Ü Musikalisches Praktikum Musikologie: Mexikanische Marimba. | Univ.-Prof. Dr. Gerd Grupe: Einführung in ausgewählte Musikkulturen der Welt – Ü: Musikalisches Praktikum Musikologie: amadinda-Ensemble – S: Seminar aus dem Schwerpunkt Ethnomusikologie: Musikkulturen der Welt in Schulbüchern – VU: Theorie und Praxis nicht-westlicher Musik – S: Seminar für DiplomandIinnen – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Ethnomusikologie – Koll: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – Koll: DoktorandInnen-Forum. | Dr. Engelbert Logar: VU: Regionale Volkskulturen im überregionalen Vergleich. | Dr. Kendra Stepputat: VU: Transkription und Notation. VU: Medium Film in der Ethnomusikologie (gem. mit Babak Nikzat).

Institut 14 – Musikästhetik. Ao. Univ.-Prof. Dr. Renate Bozić: VÜ: Musik und Ästhetik im 20. und 21. Jahrhundert (gem. mit Margarethe Maierhofer-Lischka Dipl.-Musikerin MA) – Ü: Institutionen, Markt und Musik – S: Seminar künstlerische Masterarbeit – S: Musik der Moderne (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Dr. Harald Haslmayr). | Univ.-Prof. Dr. Christa Brüstle: KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – V: Musikgeschichte 04 – KS: Schreibwerkstatt – S: Szene und Szenario - Kunst zwischen Performance und Installation – Koll: Kolloquium für DoktorandInnen – PS: Ästhetik und Gender (gem. mit MMag.Iris Mangeng). | Univ.-Prof. Dr. Andreas Dorschel: V: Musiksoziologie – V: Einführung in die Ästhetik – Ü: Ästhetische Projekte – V: VO aus dem Schwerpunkt Musikästhetik: Philosophie der Kunst 02. | Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Harald Haslmayr: S: Musik der Moderne (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Dr. Renate Bozić) – KO: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen/Lektüre fachspezifischer Literatur mit Bezug zur BA-Arbeit – V: Spezialvorlesung SP Kammermusik IS BA – S: Repetitorium Lecture Recital – S: Seminar zur Masterarbeit. | Victor Nefkens BA MA: Ü: Ästhetische Projekte.

Institut 15 – Alte Musik und Aufführungspraxis. Univ.-Prof. Dr. M.A. Klaus Aringer: SE aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Österreichische Barockmusik. | Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Ingeborg Harer: VO: Historische Aufführungspraxis 02 – VO: Musikbez. Frauen- und Geschlechterforschung WF 02 – SE: Seminar zur Masterarbeit. | Ao. Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hubmann: VO: Historische Aufführungspraxis 06 – VO: Historische Stimmungen 02 – VO: Historische Tasteninstrumente 02 – VU: Notationskunde WF 02 – SE: Seminar zur Masterarbeit. | Mag. Konstanze Rieckh: VU: Theorie und Praxis der Alten Musik inkl. Continuopraxis 02. | Mag. Dr. Gudrun Rottensteiner: VO: Aufführungspraktische Spezialvorlesung – SP: Studio Alte Musik 02.

Institut 16 – Jazzforschung. Univ.-Prof. Dr. André Doehring: – S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – VO: Geschichte des Jazz – VO: Geschichte der Popularmusik. | Ao. Univ.-Prof. Mag. DDr. Franz Krieger: S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Seminar aus Jazz und Popularmusik – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – V: Jazztheorie und Analyse. | Mag.art. Dr. phil. Christa Bruckner-Haring Bakk.art: VU: Einführung in Jazz und Popularmusik – UE: Übung zu Jazztheorie und Analyse.

Institut 14 – Zentrum für Genderforschung. Dr.in Elfriede Reissig: PS: Klang und Nuance – Die Komponistinnen Younghi Pagh-Paan und Isabel Mundry. | Dr.in Katharina Rost (Berlin) und Dr. Rainer Simon (Berlin): PS: Gender-Konzepte in aufgeführter Musik.

Doktoratsschule für das wissenschaftliche Doktoratsstudium. Ao.Univ.-Prof. Mag.art. Dr. phil. Bernhard Gritsch: Ü: Präsentationstechniken. | Dr.phil. MSc Katherine Doris Tiede: Ü: Wissenschaftsenglisch.

Greifswald. Dr. Martin Loeser: V: Die Musik und Musikkultur des 17. und 18. Jahrhunderts – S: Georg Philipp Telemann – S: Notationskunde – S: Chorsingen in Greifswald und anderen Ostseestädten im frühen 19. Jahrhundert. | Sinje Steinmann, M. A.: Einführung in das Kulturmanagement. | Prof. Dr. Walter Werbeck: S: Johannes Brahms – S: Musikstadt Leipzig.

Halle-Wittenberg. Dipl. phil. Christiane Barth: S: Musikinstrumentenkunde und ‑akustik. | Jan Bauer, M. A.: S: Psychoakustik und Elektroakustik – Ü: Tabellenkalkulation und Statistik-Programme. | Theresa Bernhard, M. A.: S: Fragen! Und Antworten? Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung. | Stephan Blaut, Mag. A.: Ü: Notationskunde: Modal- und Mensuralnotation, Tabulaturen. | Prof. Dr. Kathrin Eberl-Ruf: S: „Zur geselligen Freude“: Hausmusik im Wandel der Zeit – Ü: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten – Ü: Einführung in die Musikanalyse. | Prof. Dr. Wolfgang Hirschmann: Epochen der musikalischen Neuzeit – S: Händels Opern – Text, Musik, Szene – S: Gefilmte Inszenierungen: Händels Opern in der aktuellen Medienpraxis – S: „Geistliches Singen und Spielen“ – eine Entdeckungsreise. | Dr. Bledar Kondi: S: Musikethnologische Quellenkritik – Ü: Gehörbildung. | Prof. Dr. Tomi Mäkelä: S: „Was ist modern?“ – S: Projekt „60 Jahre Akademisches Orchester in Halle“ – S: Eduard Hanslicks Vom musikalisch Schönen unter die Lupe genommen – S: Sibelius, Nielsen et al. im virtuellen Konzertleben. | PD Dr. Michael Maul: S: Meisterwerke im Wochentakt: Die geistlichen Kantaten J. S. Bachs. | Prof. Jens Marggraf: Musiktheorie II. | Jun.-Prof. Dr. Klaus Näumann: Der Jazz der Sinti (1930–Gegenwart): Vom lokalen, zum transnationalen, zum globalen Phänomen – Weltmusik: Ein Begriff, seine Bedeutungen und damit konnotierte Musiken – Mediengeschichte der musikethnologischen Forschung – S: Musik der Sinti und Roma. | Dr. Natalja Nowack: S: Multivariate Statistik – S: Berufsfelder der Systematischen Musikwissenschaft. | Dr. Eckehard Pistrick: S: Balkans across the World – Lokale, Glokale und Globale Projektionsflächen in der Balkanmusik. | Anna Schaefer, M. A.: S: Methoden und Modelle der Historischen Musikwissenschaft – Ü: Eigenes Forschungsprojekt: Idee, Konzept, Umsetzung. | Alexander Trinko: Ü: Historische Satztechniken.

Hamburg. Historische Musikwissenschaft. Florence Eller MA: S: Komponistentexte von der Romantik bis zur Gegenwart. | Prof. Dr. Friedrich Geiger: V: Musikgeschichte im Überblick – HS: Komponisten bearbeiten eigene Werke. | PD Dr. Katharina Hottmann: HS: Spielfrau, Nonne, Bürgerstocher, Cortigiana: Frau und Musik in Mittelalter und Renaissance – HS: Franz Schuberts Kammermusik. | Friederike Janott, M. A.: S: Inszenierungsanalyse am Beispiel von Tschaikowskys Eugen Onegin. | Prof. Dr. Ivana Rentsch: HS: Telemann und seine Dichter  (gem. mit Prof. Dr. Bernhard Jahn). | Prof. Dr. Albrecht Riethmüller: S: Filmmusik und Soundscape bei Woody Allen  (gem. mit Tobias Knickmann, M. A.).

Systematische Musikwissenschaft. Henning Albrecht, M. A.: S: Der Wilde Westen in der Filmmusik. | Prof. Dr. Rolf Bader: S: Metamaterialien in der Musik. | Dr. Jost Leonhard Fischer: S: Numerische Methoden in der Akustik. | Dr. Andreas Lüderwaldt: S: Einführung in die Musikethnologie: Musikkulturen in Afrika (Nordafrika und Sahel). | PD Dr. Christiane Neuhaus: V: Musik und Medizin – S: Tanz – ausgewählte systematische Aspekte. | Dr. Marc Pendzich: S: Musik und Politik. | Prof. Dr. Clemens Wöllner: S: Heilwirkungen der Musik: psychophysiologisch und kulturvergleichend (gem. mit Jesper Hohagen, M. A.). | Dr. Anna Wolf: Einführung in die Musikpsychologie – S: Meta-Analysen in der Musikpsychologie.

Hamburg. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Sven Hiemke: V: Kirchenmusikgeschichte II. | Prof. Dr. Wolfgang Hochstein: S: Studieneinführung Schulmusik. | Peter Krause, M. A.: S: Über Musik schreiben/Booklet schreiben. | Prof. Dr. Nina Noeske: V: Musikgeschichte II (18. bis 21. Jahrhundert) – S: Zukunftsmusik / Musik der Zukunft / Musik und Science Fiction – S: Repertoirekunde Lied – S: documenta-Exkursion (gem. mit Prof. Dr. Matthias Tischer). | Prof. Dr. Matthias Tischer: V: Musikgeschichte II (18. bis 21. Jahrhundert) – S: Interpretationsanalysen – S: Positionen der Popmusik – S: Künstlerische Forschung – S: Musik und Bildende Kunst (gem. mit Prof. Dr. Nina Noeske). | Elisabeth Treydte, M. A: S: MusikTexte. Schreiben über Musik. | Silke Wenzel, M. A.: S: Einführung in die Musikwissenschaft – S: Zwischen Parodie und Variation. Das populäre Lied in der Vokal- und Instrumentalmusik der Renaissance – S: Musikgeschichte International I.

Hannover. Hochschule für Musik Theater und Medien. Prof. Dr. Eckart Altenmüller: S: Angewandte Musikphysiologie – S: Anatomie und Physiologie für RhythmikerInnen – S: Musikphysiologie. Die körperlich-geistigen Grundlagen des Musizierens – S: Grundlagenseminar. Üben-Lernen-Lehren –S: The Neuroscience of music. | Fabian Bade: S: Einführung ins musikwissenschaftliche Arbeiten (Pop) – S: UK-Pop. Von der British Invasion bis zum Britpop. Die Bedeutung britischer populärer Musik im 20. Jahrhundert anhand ausgewählter Fallbeispiele. | Maren Bagge: S: Grundlagenseminar. | Dr. Anna Fortunova: S: Nicht nur Händel – S: Musik und Freiheit – S: Musik und Freiheit: Der Wanderer (Teil 2). | Cornelia Gruber: S: Ethnologische Geschlechterforschung. | Prof. Dr. Reinhard Kopiez: S: Praktikum zur musikalischen Akustik – S: Systematische Seltsamkeiten: Einführung in die Musikpsychologie. – S: Akustische Illusionen. | Dr. Lorenz Luyken: S: Grundlagenseminar – S: Mendelssohn in England – S: Musikgeschichte im Überblick (Teil 3–4). | Prof. Dr. Ruth Müller-Lindenberg: S: Komische Oper – S: Musik und Politik (gem. mit Prof. Dr. Volker Helbing) – S: Musikinstrumente aus interkultureller Perspektive (Teil 2) (gem. mit Dr. Nepomuk Riva). | Dr. Nepomuk Riva: S: Welt – Musik – Lernen. | Prof. Dr. Sarah Ross: S: Einführung in die synagogale Musik (gem. mit Dr. Miranda Crowdus) – S: Musik und Konversion – S: Jüdische Musik und Museum. | Dr. Sabine Sonntag: S: Die Oper – Ein Missverständnis – Operngeschichte in zwei Teilen – S: Wagners Parsifal – S: Die „femme fatale“ in der Musik – S: Donizettis Der Liebestrank. | Felix Thiesen: S: Science Bootcamp. Musikpsychologische Forschung. | Dr. Antje Tumat: S: Grundlagenseminar – S: Biographie und Geschlecht in der Musikgeschichte (gem. mit Maren Bagge). | Prof. Dr. Andreas Waczkat: S: Ich habe mich nun von so vielen Jahren her ganz marode melodirt. Annäherungen an den Polyscribenten Georg Philipp Telemann.

Heidelberg. Dr. Mauro Bertola: PS: Traum und Trauma im Musiktheater des 21. Jahrhunderts – PS: Italienisch für Musikwissenschaftler. | Dr. Louis Delpech: PS: Analyse I – PS: Wagner- und Brahms-Rezeption im Frankreich des Fin-de-siècle. | Dr. Sarah-Denise Fabian: PS: Auf den Spuren der Hofmusik / Der Hofmusik auf der Spur. Erarbeitung eines musikalischen Rundgangs in Schwetzingen. | Dr. Marion Fürst: PS: Karl Amadeus Hartmann – Hans Werner Henze. Portrait einer Künstlerfreundschaft. | Prof. Dr. Inga Mai Groote: V: Musik mit Geschichte: Tradition – Geschichtsbewusstsein – Historiographie – PS: Grundkurs Musikgeschichte II – PS: Die Triosonate, oder: wie entsteht eine Gattung? – HS: Jacques Offenbach – OS: Kulturwissenschaftliche Grundlagen der Musikwissenschaft: Kolloquium für Examenskandidaten. | Dr. Eva M. Maschke: PS: Einführung in das Notre-Dame-Repertoire. | Prof. Dr. Dorothea Redepenning: PS: Analyse I – PS: Bellizismus vs. Pazifismus. Werke europäischer Komponisten zum Ersten Weltkrieg – V: Verklärt und verteufelt: Zigeunerdarstellungen in der europäischen Musik – HS: Oper und Oratorium des 19. Jahrhunderts im Spannungsfeld der Konfessionen – OS: Kulturwissenschaftliche Grundlagen der Musikwissenschaft: Kolloquium für Examenskandidaten. | Michael Sekulla, UMD: GS: Satzlehre und Gehörbildung II. | Dr. Joachim Steinheuer: PS: Grundkurs Musikgeschichte IV – PS: Notationskunde – HS: György Ligeti – PS: Das Lied in Wien zwischen Haydn und Schubert.

Innsbruck. Univ.-Doz. Dr. Raymond Ammann: Ü: Grundkenntnisse Musikethnologie – Grundkenntnisse Musikethnologie – Ü: Methoden der Feldforschung – PS: Methoden der Feldforschung – S: DissertantInnenseminar. | Dr. Michael Aschauer: SL: Kontrapunkt. | Univ.-Prof. Dr. Federico Celestini: S: Vergleichend Systematisches Seminar: Kulturtransfer, Histoire Croisée und Mobilität in der Musikgeschichte – PS: Epochen III Schubertslied – K: Konversatorium II – S: Musik und Öffentlichkeit. | Univ-Prof. Dr. Kurt Drexel: PS: Epochen IV: Musik in Tirol im 20. Jahrhundert – Musik und Öffentlichkeit: Musik im NS-Staat – Intermedialität: Musik und Theater. | Univ.-Prof. Dr. Monika Fink: S: Musikhistorisches Seminar: J. S. Bach – das Instrumentalwerk – PS: Epochen III: Klaviersonaten Ludwig van Beethoven – Grundkenntnisse I. | Univ.-Ass. Dr. Michaela Krucsay: PS: Epochen VI: Musikerinnen im Nationalsozialismus. | Dr. Wolfram Rosenberger: SL: Harmonielehre.

Koblenz-Landau. Campus Koblenz. Prof. Dr. Petra Kindhäuser: S: Musik im Bild – S: Schuberts Lieder – Ü: Editionsprojekt Ristori – Ü: Spielplan aktuell. | Prof. Dr. Christian Speck: V/Ü: Mozarts Zauberflöte – V: Meisterwerke der Musik – V: Musikgeschichte nach 1600 – Ü: Kammermusik-Praxis – Musikwissenschaftliches Studienprojekt. | PD Dr. Robert Abels: Ü: Basiskurs Musikwissenschaft. | apl. Prof. Dr. Gerhard Poppe: Ü Editionsprojekt Ristori.

Kassel. Prof. Dr. Markus Böggemann: SE: Zeitgenössische Musik in der Analyse – SE: Mythos Zehnte Symphonie. | Prof. Dr. Jan Hemming: SE: Popular Music Studies Today – Vorbereitung der internationalen Tagung in Kassel 26.–30. Juni 2017 – SE: Vorbereitung der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung in Kassel 27.–30. September 2017. | Prof. Dr. Frauke Heß: SE: Ästhetische Erfahrung als Zieldimension des Musikunterrichts. | Volker Schindel: SE: Angewandte Musikwissenschaft.

Kiel. UMD Prof. Bernhard Emmer: Ü: Aufbaukurs Tonsatz – Ü: Gehörübungen zum Aufbaukurs Tonsatz. | Prof. Dr. Kathrin Kirsch: Musik und Schriftlichkeit – S: Seminar zur Vorlesung – S: Projektseminar Digitale Musikedition. | Dr. Matthias Kirsch: Ü: Grundkurs Tonsatz – Ü: Aufbaukurs Tonsatz. | Alexander Lotzow: PS: Methoden der musikalischen Analyse. | Prof. Dr. Siegfried Oechsle: Konzertouvertüre und frühe Symphonische Dichtung – S: Seminar zur Vorlesung – OS: Musik – Interpretation – Analyse – Koll: Forschungskolloquium.

Köln. Historische Musikwissenschaft. Dr. Andreas Domann: S: Miles Davis’ Birth und die Folgen – S: Musikalischer Fortschritt. | PD Dr. Roland Eberlein: V: Notenschriften in Europa: Fragen bezüglich Entstehung und Deutung. | Prof. Dr. Hartmut Hein: S: Claviermusik 1750–1800. | Prof. Dr. Frank Hentschel: S: Beethovens Symphonien – Digital Humanities in der Musikwissenschaft. | Jun.-Prof.’ Dr.’ Gesa zur Nieden: S: Medialitäten migrantischer Popmusik zwischen Politik, Gender und Geschichte – Oper und Opernbühnenbild 1600 – 1914 (gem. mit Prof.’ Dr.’ Susanne Wittekind) – Das Opernpasticcio in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts – Francisco de Goya in der Musik des 20. Jahrhunderts – Musik-Theater–Komposition im 21. Jahrhundert zwischen Operntradition und Neuer Musik. | UMD Michael Ostrzyga: S: Musiktheorie II (Kurs A) – S: Musiktheorie II (Kurs B) – S: Gehörbildung, Satzlehre, Höranalyse. | Nils Szczepanski, M. A.: S: Orchester und Musiktheater Heute: Oper und Konzert in der Praxis. | Jonas Traudes, M. A.: Das Virtuosentum in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Musik der Gegenwart. Prof. Dr. Christoph von Blumröder: Elektroakustische Musik im Überblick – S: Akusmatische Musik aus Kanada – S: György Ligeti. | Dr. Marcus Erbe: S: Einführung in die Sound Studies I – Theorien des Filmtons. | Michael Schott, M. A.: S: Analyse elektroakustischer Musik (Kurs B). | Dr. Ioannis Papachristopoulos: S: Analyse Neuer Musik. | Dr. Leopoldo Siano: S: Analyse elektroakustischer Musik – Kurs A.

Systematische Musikwissenschaft. Rie Asano, M. A.: S: Science of Music II: Grundlagen der Kognitions-und Neurowissenschaften (Kurs A) – S: Science of Music II: Grundlagen der Kognitions-und Neurowissenschaften (Kurs B). | Anna-Jelena Richenhagen, M. A.: S: Methodologische Grundlagen. | Prof. Dr. Uwe Seifert: S: Neuromusikologie (Cognitive Neuroscience of Music): eine Einführung – S: Musikerwerb: Ontogenese und Learnability – Situated Music Cognition.

Musikethnologie. Nure Dlovani: S: Kurdisch-türkisches Musikensemble – eine theoretische und praktische Einführung. | Sebastian Ellerich, M. A.: S: Ukulele Ensemble – Theorie und Praxis. | Shushan Hyusnunts, M. A.: S: Traditional Armenian Music. | Sidney König, M. A.: S: „Still got the Blues“ – Historisch-musikethnologische Zugänge zur Politik und Geschichte des Blues. | Dr.’ Monika Schoop, M. A.: S: Forschungsseminar Musik und Gender. | Yoshiro Shimizu, M. A.: S: Praxis und Theorie der traditionellen Hofmusik Japans (Gagaku und Bugaku). | Prof. Dr. Frederico Spinetti: S: Popular Music of the World in the Era of Globalization – S: Music of Central Asia across the Soviet and post-Soviet periods – S: Issues and Techniques of Audiovisual Representation in Music Ethnography .

Collegium musicum. Johannes Nink: Big Band – Grand Jazz Ensemble. | UMD Michael Ostrzyga: Collegium musicum Chor – Kammerchor – Sinfonieorchester. | Dietrich Thomas: Jazzchor. | Helmut Volke: Madrigalchor.

Köln.Hochschule für Musik und Tanz. Evelyn Buyken: S: Mythos Bach. | Vertretungsprof. Dr. Julian Caskel: S: Aufführungsgeschichte der Instrumentalmusik des 19. Jahrhunderts – S: Robert Schumann: „Liederjahr“ und „Kammermusikjahr“ – S: Musik und Digitalisierung – S: Was ist Tonalität? Theorie, Geschichte, Ideologie. | Dr. Jörg Ebrecht: PS: Klaviermusik des Spätbarock. | Laura Fleischer: S: Queer Popular Music. | Dieter Gillessen, M. A.: S: Musikgeschichte II – PS: Musikgeschichte III. | Prof. Dr. Arnold Jacobshagen: V: Europäische Musikgeschichte – S: Geschichte und Grundbegriffe der Filmmusik – S: Diskurse – Methoden – Forschungsprojekte. Masterkolloquium Historische Musikwissenschaft – S: Giacomo Puccini und die Oper am Ende des 19. Jahrhunderts – S: Doktorandenkolloquium Historische Musikwissenschaft. | Dr. Beate Angelika Kraus: V: Musik um 1600 (Vorlesung) – S: Ludwig van Beethoven als „freischaffender Komponist“. | Matthias Müller, M. A.: S: Geschichte der populären Musik im 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Hans Neuhoff: S:  Music Earth – Musikregionen der Welt im Überblick – S: Grundbegriffe der Musikpsychologie und Musiksoziologie – HS: Staranalysen Musik – HS: Medientheorie: Grundlagen, Teilgebiete, Musikbezüge – HS: Konzepte der Kulturwissenschaften. | Prof. Dr. Rainer Nonnenmann: S: Spätromantik/Frühmoderne. Auf der Epochenschwelle: Orchestermusik von Mahler und Strauss bis Schönberg und Strawinsky – S: Satz, Wort, Silbe, Laut: Neue Vokal- und Sprachkompositionen im 20./21. Jahrhundert. | Prof. Dr. Michael Rappe: S: PopCologne. Erkundungen zur popkulturellen Gestalt einer Stadt – Musik / Fernsehserien / Bildung – S: Ringseminar Jazz – S: Plausible Vielfalt – Transkulturalität in Musik und Pädagogik (gem. mit Prof. Dr. Christine Stöger).

Leipzig. Zentrum für Musikwissenschaft. Hochschule für Musik und Theater. Institut für Musikwissenschaft. Prof. Dr. Marianne Betz: Musikgeschichte im Überblick IV – PS: Musik in den USA – Ü zur Vorlesung. | Felicitas Förster, M. A.: PS: Musikalischer Humor auf YouTube. | Dr. Wolfgang Gersthofer: PS: Händels Oratorien – PS: Beethovens späte Streichquartette. | Prof. Dr. Christoph Hust: Musikgeschichte im Überblick II – HS: Sigfrid Karg-Elert – HS: Orpheus: eine interdisziplinäre Spurensuche – Ü zur Vorlesung. | apl.-Prof. Dr. Martin Krumbiegel: Musikgeschichte im Überblick II – Kompaktvorlesung Musikgeschichte des 19. bis 21. Jahrhunderts – PS: Claudio Monteverdi – Ü zur Vorlesung. | Claudia Nauheim: Ü: Notationskunde II – Ü: Notationskunde IV. | Dr. Klaus Rettinghaus: PS: Einführung in die Musikwissenschaft. | Elisabeth Sasso-Fruth: Ü: Padre – madre – figlia – figlio: Eltern und Kinder in der italienischen Oper – Ü: Italienisch für Dramaturgen und Musikwissenschaftler. | Dr. Kateryna Schöning: Quellenkunde zur Aufführungspraxis IV. | Prof. Dr. Martina Sichardt: Musikgeschichte im Überblick II – Musikgeschichte im Überblick IV – HS: Franz Liszt – Ü zu den Vorlesungen – Kolloquium für Examenskandidaten.

Mainz. Jun.-Prof. Dr. Stefanie Acquavella-Rauch: HS: Musikedition – Musiktheorie – Musikpädagogik: Josef Gabriel Rheinbergers Lehrnotizen und ihre wissenschaftliche Aufbereitung für die Forschung (gem. mit Prof. Dr. Birger Petersen) – Ü: Anwendungsübung Praxisfelder der Musikwissenschaft: Zwischen Publikum und Leserschaft – Exkursion: Auf den Spuren von Secession und fin de siècle – Wien um 1900. | Prof. Dr. Axel Beer: Musikgeschichte im Überblick IV (2. Hälfte des 18. Jahrhunderts bis Ende 19. Jahrhundert) – Ober-S.: Forschungskolloquium (gem. mit Prof. Dr. Klaus Pietschmann) – HS: Öffentliche Konzerte im 18. und frühen 19. Jahrhundert – S: Quellen zur Musikgeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts – Ü: Musikgeschichte in Beispielen (Repertoirekunde). | PD Dr. Wolfgang Fuhrmann: S: Georg Philipp Telemann und die musikalische Öffentlichkeit – Ü: Einführung in die Musikwissenschaft. | Jonathan Gammert: Ü: Quellengebundenes Arbeiten in digitalen Zeiten. | Dr. Albert Gräf: S: Mathematische Musiktheorie und computer-gestützte musikalische Analyse – Ü: Das virtuelle Tonstudio: Audio, MIDI und Co – Ü: Digitale Signalverarbeitung für musikalische Anwendungen. | Dr. Thorsten Hindrichs: PS: Pop und Rechtspopulismus – Ü: „Frozen Music“ – Ü: Methoden und Fragestellungen der Musikwissenschaft. | Andreas Karthäuser: Ü: Historische Satzlehre I/II – Kontrapunkt der Renaissance – Ü: Form und musikalischer Satz. | Dr. Fabian Kolb: S: Heinrich Schütz und das Musikleben seiner Zeit: Amt, Auftrag, Ambition – Exkursion: Aufbruch in die Moderne: Musikstadt Wien um 1900 – Institutionen, Akteure, Kontexte. | Prof. Dr. Ursula Kramer: S: Musik und Theater vor 1600 – Ü: Schreiben über Musik in angewandten Kontexten. | Stephan Münch: Ü: Form und Analyse – Ü: Musikalische Satztechniken im 20. Jahrhundert – Ü: Musiktheoretische Normen - Regeln, Standards, Topoi. | PD Dr. Peter Niedermüller: Musikgeschichte im Film – Ober-S: Besprechung von Examensarbeiten – Ü: Medienpraktische Übungen. | Prof. Dr. Klaus Pietschmann: HS: Musikspeicher vor der Cloud: Musikaliensammlungen in der frühen Neuzeit – S: 1517. Musikgeschichte im Jahr des Thesenanschlags – Ü: Methoden der Musikwissenschaft (Vertiefung).

Mannheim. Prof. Dr. Jürgen Arndt: V: Geschichte des Jazz und der populären Musik II – S: Bob Dylan und das American Folk Music Revival – S: „Funny Girls“? Von Fanny Brice zu Barbra Streisand – S: Jazz als interkultureller Prozess – Koll: Kolloquium für Doktoranden und Examenskandidaten (gem. mit Prof. Dr. Panja Mücke) – Koll: Musikforschung und Medienpraxis (gem. mit Prof. Dr. Panja Mücke, Prof. Dr. Michael Polth und Prof. Philipp Ludwig Stangl). | Prof. Dr. Panja Mücke: V: Musikgeschichte II: 1600–1750. | S: Giacomo Puccini – S: Privat und/oder öffentlich? Streichquartette von Haydn, Mozart und Beethoven – S: Johann Stamitz (gem. mit Prof. Dr. Michael Polth).

Marburg. Prof. Dr. Sabine Henze-Döhring: Musik und Öffentlichkeit 18./19. Jahrhundert – S: Mozart und das Wiener Musikleben seiner Zeit, Gruppe A – S: Populärmusik im 19. Jahrhundert, Gruppe B – Koll: Aktuelle Forschungsfragen. | Afina Matthias: HS: Musik und ihre Vermittlung, Gruppe A. | Dr. Bianca Nassauer.: HS: Musik und ihre Vermittlung, Gruppe B. | Prof. Dr. Wolfgang Sandner: S: Aufführungsanalyse, Gruppe A und B. | Prof. Dr. Lothar Schmidt:  Musikgeschichte im Überblick 20./21. Jahrhundert – S: Musik und Technik, Gruppe A – S: Experimentierfeld 20er Jahre, Gruppe B – S: Beethovens Klaviersonaten. | Hannes Seidl: Ü: In Auflösung begriffen. Das Ende der Kunst als Projekt der Moderne. | Markus Treier und Dr. Andreas Trobitius: S: Konzertdramaturgie: Das Verfassen von Programmheft-Texten. | Dr. Andreas Trobitius: PS: Musikalische Institutionen, Gruppe A und B.

München. PD Dr. Claus Bockmaier: Ü: Gattungen und Formen in vokaler und instrumentaler Ensemblekomposition bei Johann Sebastian Bach. | Dr. Bernd Edelmann: S: Richard Strauss und die Musikgeschichte (blockw.). | Jan Golch, M. A.: Ü: Zur Vielfalt musikwissenschaftlicher Gegenstände und Methoden. | Dr. Adrian Kech: S: Quellen und Edition (3) (gem. mit Dr. Claudia Heine, Dr. Andreas Pernpeintner, Dr. Stefan Schenk). | Moritz Kelber M. A.: Ü: Musik in der Reformationszeit – Deutschland ca. 1500–1555. | Veronika Keller, M. A.: Ü: Mit digitalen Quellen arbeiten. | Sieglinde Nauy, M. A.: Ü: Einführung in den Musikjournalismus. | Prof. Dr. Wolfgang Rathert: Neuere Musikgeschichte II – Ü: Musikalische Postmoderne: Ausgewählte Werke und Texte – S: Das Klavierkonzert nach Beethoven (3). | Prof. Dr. Hartmut Schick: Freisemester. | Prof. Dr. Kathrin Schlemmer: S: Projektseminar Musikpsychologie. | Prof. Dr. Manfred-Hermann Schmid: S: Mozarts Cosí fan tutte (3). | Ingo Stefans, M. A.: Ü. Grundlagen der Instrumenten- und Partiturkunde (in 2 Gruppen). | Dr. Stefanie Strigl: Ü: Übung zu Neuere Musikgeschichte II – Ü: Schreibwerkstatt – Ü: Mehrstimmigkeit des Mittelalters. | Prof. Dr. Dr. Lorenz Welker: Oswald von Wolkenstein – S: Motetten der Ars Antiqua unter besonderer Berücksichtigung des Bestands der Handschriften Montpellier, Bibliothèque interuniversitaire de médicine, H. 196 und Bamberg, Staatsbibliothek, lit. 115 (3) (ggf. mit Exkursion) – Ü: Philipp der Kanzler (ca. 1170–1236): lateinische Dichtung und Musik in Paris um 1200. | Dr. Rebecca Wolf: Ü: Klang im Museum. | Dr. Magdalena Zorn: S: Die Opern Benjamin Brittens (3) – Ü: Lettres intimes – Brieffreundschaften zwischen KomponistInnen.

München. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Claus Bockmaier: Musikgeschichte im Überblick II (vom 15. bis zum 18. Jahrhundert) – S: Geschichtliche Grundzüge der Klaviermusik IV (Formen des Klavierstücks im 19. bis 20. Jahrhundert) – S: Gattungen und Formen in vokaler und instrumentaler Ensemblekomposition bei Johann Sebastian Bach. | Prof. Dr. Christine Dettmann: S: Grundlagen der Musikethnologie – S: Musik der Welt in Bewegung – S: Lektürekurs Musikethnologie. | Prof. Dr. Dorothea Hofmann: (Studiengang Jazz) Musikgeschichte im Überblick – Geschichte der Orchestermusik – S: Musik des „fin de siècle“. | Prof. Dr. Ulrich Kaiser: PS: Musiktheorie und ihre Methoden – PS: Formenlehre – PS: Tonart und Tonleiter – HS: Fuge und Konzert im Werk J. S. Bachs – HS: Lieder von Franz Schubert und Robert Schumann – HS Pop-/Rockmusik und Politik. | Dr. Kilian Sprau: Formenlehre (für Sänger) – S: Performance Studies.

Münster. Dr. Dean Cáceres: Ü: Harmonielehre II. | Dr. Daniel Glowotz: Ü: Notenschriften vor 1600: Mensuralnotation, Orgel- und Lautentabulaturen – Ü: „Don’t call it jazz, it’s social music“! Aspekte der Jazzmusik des 20./21. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Jürgen Heidrich: S: Formen und Gattungen in der Musik des Mittelalters und der Renaissance – S: Werkzeuge des Musikhistorikers – S: Musikstadt Wien: Brahms – Mahler – Schönberg – S: Stationen der Musikhistoriographie. | Zeynep Helvaci, M. A. M. A.: Ü: Instrumentenkunde. | Prof. Dr. Ralf Martin Jäger: Musikgeschichte im Überblick nach 1900 – S: Musikkulturen Südostasiens – Koll: Examenskolloquium – S: Die Musik des Vorderen Orients und ihre Kontexte in Quellen aus dem 19. Jahrhundert. | Robert Memering, M. A.: Ü: Analyse von Werken der älteren Musikgeschichte. | N. N.: S: Robert Schumann als Liedkomponist – S: Richard Wagner – Schriften und Ästhetik – S: Musik in der Literatur des Fin de Siécle. | Anne-Kathrin Ostrop: S: Berufsfeld Musiktheatervermittlung. | Jürgen Tiedemann: Ü: Collegium musicum instrumentale „ Großes Orchester“.

Oldenburg. Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer: S: AG Konzertdramaturgie und Konzertorganisation – S: feat. Anton Corbijn: Still mit / als Popstar – S: Kulturgeschichte populärer Musik II: Jugendkulturen 1950 bis heute (mit Exkursion) – Koll: Masterkolloquium Musik und Medien – S: Noten, Schall- und Festplatten: Medientechnologie und Musikgeschichte. | Antje Bullack: S: Musikpsychologische Forschung: Von der Idee zum Experiment. | Prof. Violeta Dinescu: Koll: Komponisten-Colloquium (mit Analyseanteil) (gem. mit Roberto Reale) – Koll: Masterkolloquium Musikwissenschaft – S: Musikanalyse / Musikwissenschaft: Zwischen Orient und Okzident: Die Musik von Gija Kantscheli (gem. mit Roberto Reale) – S: Neue Musik für Stummfilme 2 (gem. mit Prof. Dr. Alfred Ritzel). | Thomas Flömer: S: Popular Music Studies: Perspektiven, Konzepte, Methoden. | Teresa Grimm: S: Neuronale Korrelate von Sprache und Musik. | PD Dr. Kadja Grönke: S: Moderne Klaviermusik für Kinder (gem. mit Werner Barho) – S: Nachdenken über Musik (in) unserer Zeit. | Dr. Christina Heinen: S: Sound im Labor. Schnittstellen zwischen Kunst, Technik und Wissenschaft in Klangexperimenten. | Prof. Dr. Gunter Kreutz: S: Keine Angst vor Experimenten: Musik als Gegenstand empirischer Forschung – Koll: Kolloquium für BA-Absolventen – S: Musik als soziale Kunst – S: Psychology of Music and Memory – S: Wie wirkt Musik? | Dr. Anna Langenbruch: S: Klang, Visualität, Performance: Intermediale Phänomene in zeitgenössischer Musik – Koll: Forschungskolloquium (gem. mit Tom Wappler). | Lin Meinhardt: S: Rap und HipHop im Musikunterricht. | N. N.: S: Jazz und Gender. | N. N.: S: Musik und Intermedialität. | N. N.: S. Transkulturelle Musikpädagogik. | Prof. Dr. Lars Oberhaus: S: Hören lernen: Hörerziehung und Hörbücher/-features im Musikunterricht – S: Praxisrelevanz musikpädagogischer Konzeptionen – S: Wissenschaftliches Arbeiten in der Musikpädagogik. | Marthe Oeß: S: Musik ein Leben lang: Musikalische Bildung in der Lebensspanne. | Hannelene Prahm: S: Achtsamkeit und Stille im Kontext Musiktherapie. | Vincent Rastädter: S: Exotismen in populärer Musik – künstlerische und kommerzielle Strategien. | Clemens Schneider: S: Das Klavier in der Schulpraxis – S: Musikbezogenes Handeln im Klassenraum – S: Musik und Bewegung. | Carla Schriever: S: Zur ewigen Wiederkehr des Gleichen: Ästhetische und visuelle Zitation in populären Musikvideos. | Thomas Schubert: S: Wie viel und was muss festgelegt werden? Musikunterricht zwischen curricularem Anspruch und unterrichtlicher Wirklichkeit. | Arne Wachtmann: S: Filmtonanalyse. | Tom Wappler: S/Koll: Your thesis in mind: Ideen sammeln, Methoden anwenden, Masterarbeit schreiben. | Axel Weidenfeld: S: Die Musik Gustav Mahlers: „…was man musiziert, ist doch immer der ganze Mensch…“ (gem. mit Apl. Prof. Dr. Peter Schleuning).

Osnabrück. Prof. Dr. Dorothee Barth: S: Interkulturelle Musikpädagogik und Spracherwerb – S: Konzeptionen und Positionen zu Fragen musikalischer Bildung – S: Einführung in Theorie und Praxis der Musikpädagogik. | Prof. Dr. Dorothee Barth, Edin Mujkanovic: S: Das Fremde, das Eigene und das Eigene im Fremden. | Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide: S: Musikgeschichte im Überblick II: von 1720 bis 1900 – S: Beethovens Sinfonien – Entwicklungen und Bedeutungen – S: Benjamin Brittens War Requiem: Kriegsanklage – Pazifismus – Versöhnungsbotschaft. | Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide, Prof. Dr. Dietrich Helms: S: Examenskolloquium historische Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Dietrich Helms: S: Helden und Heldentum in der Musik – S: Themen der Popularmusikforschung – S: Musikgeschichte im Überblick II (1720 bis 1900) – S: Musiktheater im 19. Jahrhundert. | Dr. C. Kayser-Kadereit: S/Ü: Instrumentenkunde und Einführung in die Klassische Instrumentation (mit Partiturspiel) – Ü: Ensembleleitung 2 (Orchester) – Ü: Orchesterleitung II. | Prof. Dr. Hartmuth Kinzler: S: Beethovens Klavierkonzerte – Analyse und Interpretation. | Anne Lahrmann: S: Einführung in die musikalische Analyse – Ü: Gehörbildung II – Ü: Harmonielehre II. | Prof. Dr. Bernhard Müßgens: S: Musik und Tanz in der Grundschule – S: Musik und Tanz in der Integrierten Gesamtschule – S: Bewegungsbeobachtung und Lernstildiagnose im musikpädagogischen Kontext. | Prof. Dr. Bernhard Müßgens, Helmke Stolzenburg: S: Musik als Unterrichtsfach im viersemestrigen Masterstudiengang GHR. | Prof. Dr. Michael Oehler: V/Ü: Apparative Musikpraxis II – Einführung in die Musikelektronik und Klangsynthese – S: Einführung in die musikalische Akustik – S: Musikalische Interfaces – Interaktion zwischen Mensch und Musikinstrument. | Joachim Siegel: Ü: Chorleitung II – Ü: Ensembleleitung 2 (Chor) – S/Ü: Ensembleleitung 1a. Stimmphysiologie – S/Ü: Circlesongs und Kanons – Singmodelle für Schulklassen. | Peter Witte: Ü: Harmonielehre II – S: Arrangieren für verschiedene Ensembles – Ü: Gehörbildung II – S: Jazz Geschichte – Ü: Ensembleleitung 2 (Band). | Judith Zimmermann: S: Grundlagen qualitativer Forschung.

Regensburg. Dr. Bettina Berlinghoff-Eichler: PS: Deutschsprachiges Musiktheater 1800-1850 (Einführung in das musikwissenschaftliches Arbeiten) - Ü: Einführung in den Notensatz am PC | Michael Braun: PS: Bèla Bartók | Theresa Henkel: Ü: Musikkritik im 19. Jhdt. | Prof. Dr. Wolfgang Horn: „Langsame Sätze“ von Vivaldi bis Mahler – HS: „Kleinmeister“ in der Musik des 19. Jhdt – PS: Johann Sebastian Bachs Cembalosuiten (Einführung in die musikalische Analyse) – Ü: Politische Lieder im 20. Jhdt. Hören, transkribieren, kontextualisieren | Ebel: Ü: Instrumente und ihre Musik (Instrumentenkunde) | PD Dr. Andreas Pfisterer: S: TRhythmus und Metrum | Prof. Dr. Katelijne Schiltz: Allg. Musikgeschichte III – Ringvorlesung >“Musikalische Schätze in Regensburger Bibliotheken“

Rostock. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Hartmut Möller: S: Musikalische Interpretation im Diskurs  ̶  S: Editionsphilologie: Rostocker Liederbuch. | Dr. Nepomuk Riva: S: Weltmusik und kulturelle Identität. | N. N.: S: Stile der Popularmusik. | Prof. Dr. Walter Werbeck: Johannes Brahms  ̶  S: Ein Thomaskantor im frühen 17. Jahrhundert: Johann Hermann Schein.

Saarbrücken. Prof. Dr. Matthias Almstedt: Ü: Konzertmanagement. | Wolfgang Bogler: Ü: Musikmarketing. | Dr. rer. nat. Jan Fritz Geiger: Ü: Rechtsfragen der Musikbranche. | Dr. Karin Germerdonk: PS: Musik und Musikwissenschaft in der NS-Diktatur. | Prof. Dr. Greta Haenen: HS: Monteverdis L'Orfeo – Ü: Interpretation/Aufführungspraxis. | Philemon Jacobsen, M. A.: Ü: Geschichte der Jazz- und Popularmusik. | Dr. Klaus Kieser – Ü: Rezensionen und Programmhefte. | Dr. Stephanie Klauk: Ü: Analyse von Musik des Mittelalters und der Renaissance – PS: Musikgeschichte. | Prof. Dr. Rainer Kleinertz: V: Musikgeschichte im Überblick II/IV (18. Jahrhundert bis heute) – HS: Hauptseminar zur neueren Musikgeschichte/Musiktheater/Freies Thema zur Musikgeschichte IV – Ü: Einführung in die Analyse. | Dr. Wolfgang Schorn: PS: Musikästhetik – Ü: Kompositionsgeschichte in Beispielen – Ü: Theorie und Analyse von Musik des 20. Jahrhunderts. | Dipl. Christian Stadler: Ü: Einführung in Kulturmanagement und -marketing.

Salzburg. Universität Mozarteum. Dr. Günther Bernatzky, Christian Herbst, PhD., Dr. Josef Schlömicher-Thier Josef: Bewegungsphysiologie und Musikermedizin – VU: Anatomie, Physiologie, Körperschulung –VU: Musikphysiologie. | Ao.Univ.-Prof. Dr. Joachim Brügge: Geschichte der Musiktheorie – Unbekanntes Liedrepertoire im 19. und 20. Jahrhundert – S: Geschichte der Klaviermusik nach 1945 – PS: Geschichte der Musiktheorie und -analyse. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Gratzer: Musikgeschichte 02 – VS: Ästhetische Theorien – S: Musikgeschichte 06 (ab 1900) – S: Grundlagen zur Erstellung eines Dissertationskonzeptes – S: Musikgeschichtliches Seminar – S: Interpretations- und Rezeptionsforschung – KV: Methodendiskurs im Dissertationsfach. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Thomas Hochradner: Interpretations- und Rezeptionsforschung – Vorlesung im wissenschaftlichen Doktoratsstudium – VU: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten – VU: Fachspezifische Techniken wissenschaftlichen Arbeitens – S: Notationskunde, Quellenkunde, wissenschaftliches Arbeiten – PS: Interdisziplinäre Studien. | O.Univ.Prof. Dr. Peter Krakauer: Europäische Kultur in Geschichte und Gegenwart – Musikgeschichte 4 – Geschichte des Jazz und der Popularmusik – Ausgewählte Kapitel der Musikgeschichte – S: Europäische Literaturgeschichte – S: Musikgeschichtliches Seminar – S: Musikwissenschaftliches Seminar. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Monika Mittendorfer: Einführung in die Musikgeschichte – Interpretations- und Rezeptionsforschung – Einführung in die Musik- und Tanzgeschichte – VS: Ausgewählte Themen der Musik- und Tanzwissenschaft – VS: Ausgewählte Themen der Musikwissenschaft – S: Tanzanalyse – S: Musikgeschichtliches Seminar S: Verbindung von Musik und Tanz (anthropologisch, kulturhistorisch) – AU: Historischer Tanz. |

Ao. Univ.-Prof. Dr. Thomas Nussbaumer: Volksmusik in Europa. | Dr. phil. Rainer Josef Schwob: KV: Präsentationsstrategien in der Scientific Community. | Kerstin Schmid-Pleschonig, Mag.art.: PS: Grundlagen der Volksmusikforschung 3.

Siegen. Dr. Sara Beimdieke: Von der Macht der Musik: Die Rezeption des Orpheus-Mythos in der Operngeschichte. | Prof. Dr. Florian Heesch: S: Populäre Musik und Aggression – S: Die Ballade – S: Die Medialität der Stimme – „Women make noise“: Frauen in der populären Musik. | Reinke Schwinning: S: Methoden der Musikwissenschaft. | Dr. Christina Zenk: S: Die Performativität der DJ Culture.

Stuttgart. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik. Dr. des. Anna Bredenbach: PS: Wenn Bach wüsste. | Dr. des. Benedikt Brilmayer: PS: Elektronische Musikinstrumente – Anfänge und Werden einer neuen Gattung. | Prof. Dr. Joachim Kremer: Musikgeschichte im Überblick: Das 17. Jahrhundert – HS: Georg Philipp Telemann Bach 1681-1767: „Meister der Aufklärung“, „Rivale Bachs“ oder „Vielschreiber“? – Koll: Kolloquium für Examenskandidaten „gem. mit Prof. Dr. Andreas Meyer“ – Koll: Forschungskolloquium „gem. mit Prof. Dr. Hendrikje Mautner-Obst, Prof. Dr. Andreas Meyer, JProf. Dr. Friedrich Platz/Prof. Dr. Sointu Scharenberg“. | Dr. Michael Kube: PS: Komponieren über B-A-C-H – HS: Zwischen Aufbruch und Konsolidierung. Musikalische Wegmarken der 1920er Jahre. | Dr. Christiane Lenord: HS: Reflexion und Analyse von Musikunterricht durch Unterrichtsvideos – Koll: Kolloquium für Examenskandidaten „gem. mit Prof. Dr. Sointu Scharenberg“. | Prof. Dr. Andreas Meyer: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten – Ringvorlesung: Kammermusik interpretieren. Neue Perspektiven auf das romantische Repertoire „gem. mit Gästen“. | Prof. Dr. Hendrikje Mautner: S: Komponistenbiographien – S: Musiktheater für Kinder und Jugendliche. | Dr. Cordula Pätzold: S: Seminar Alte Musik I: Renaissance. | JProf. Dr. Friedrich Platz: Kognitive Grundlagen des Musiklernens – Koll: Forschungskolloquium. | Ralf Püpcke: S: Einführung in das Musikmanagement.| Prof. Dr. Sointu Scharenberg: PS: Einstieg in Fragestellungen, Begriffe und Methoden der Disziplin Musikpädagogik – HS: Historische musikpädagogische Medien vor und nach der Revolution – HS: Musikalisches Handeln aus musikpädagogischer Perspektive. | Susanne Zargar-Swiridoff: S: Seminar Hörerziehung: Außereuropäische Musik: Musik aus Japan – S: Seminar Hörerziehung: Kaleidoskop für Kinder. 

Tübingen. Philipp Amelung: Ü: Kontrapunkt Grundlagen. | Dr. Inga Behrendt: PS: Gregorianik. | Prof. Dr. Stefan Morent: S: Rundfunk-Praxis: Von der Idee zum Festival II (gemeinsam mit Dr. Anette Sidhu-Ingenhoff). | Lara Pearson: S: Music and Religion. | Prof. Dr. Jörg Rothkamm: Musikgeschichte IV: 19.–21. Jahrhundert – HS: Alma Mahlers Briefwechsel mit Walter Gropius (Editionsprojekt) II – K: Kolloquium zu aktuellen Forschungsfragen – Ü: Harmonielehre Aufbau. | Prof. Dr. Thomas Schipperges: Jacques Offenbach: Das etwas andere Gesamtkunstwerk – HS: Musik in Tübingen. Konzept und Durchführung einer Ausstellung zum Bachfest 2018 – K: Kolloquium. | Dagmar Schmidt-Wehinger, M. A.: S: Beethovens Sonaten für Violoncello und Klavier – Ü: Kontrapunkt Grundlagen. | Sara Springfeld, M. A.: S: György Ligeti. | Prof. Dr. Andreas Traub: HS: Notre Dame. | Dr. Helmut Völkl: S: Musik der Reformationszeit. | Albert Wöllhaf: Ü: Kontrapunkt Grundlagen. | PD Dr. Ann-Katrin Zimmermann/Andreas Flad, M. A.: HS/S: Programmheftdramaturgie zum Bachfest I – Auseinandersetzung mit dem Themenfeld „Bach bearbeitet“.

Weimar-Jena. Prof. Dr. Helen Geyer: Oper im Wandel II: Streiflichter der Operngeschichte II – S: Kantate – Cantata – Motetto (um 1700). | Prof. Dr. Steffen Höhne: S: Konzert, Oper, Theater. Institutionen und Akteure im Wandel. | Prof. Dr. Michael Klaper: Kastraten in der Musikgeschichte – S: Das Kloster St. Gallen als musikgeschichtlicher Ort. – S: Kastraten im ‚langen‘ 17. Jahrhundert: Literarische und musikalische Quellen (gem. mit Heidrun Eberl, M. A.). | Prof. Dr. Albrecht von Massow: Interkulturelle Philosophie und Komposition – S: Erkennen und Deuten – Philosophische und musikalische Ästhetik – S: Involvierte Peripherie – Musikalische Moderne in Thüringen. | Dr. Stefan Menzel: Theodor W. Adornos Musikphilosophie und -soziologie (gem. mit Dr. Kai Marius Schabram). | Prof. Dr. Jascha Nemtsov: Das Judentum: Geschichte – Kultur – Musik – S: Musik und Gender im interkulturellen Kontext. | Prof. Dr. Martin Pfleiderer: Geschichte des Jazz II (ab 1945) – S: Vocal Pop Pleasures. Geschichte, Ästhetik und Analyse von Vokalstilen in populärer Musik und im Jazz – S: New Jazz Studies. Neuere Ansätze und Methoden der Jazzforschung – S: Einführung in die Musikpsychologie. | Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto: S: Popmusik in Afrika und Lateinamerika. Traditionelle Klänge in globalen Musikstilen – S: Klingende Welten: Einführung in die Kultur des Hörens – S: Musikvermittlung und immaterielles Kulturerbe (gem. mit Dr. Eva-Maria von Adam-Schmidmeier) – S: Musik aus Südafrika für Marimba-Ensemble (gem. mit Prof. Dr. Dave Dargie). | Dr. Kai Marius Schabram: S: Methoden der Musikwissenschaft. | Dr. Maria Stolarzewicz: S: Musik und andere Kulturaktivitäten im Konzentrationslager Buchenwald. Analyse der archivalischen Dokumente. | Prof. Dr. Helmut Well: Musikgeschichte im Überblick II – Musikgeschichte im Überblick IV – S: Schuberts Winterreise. | Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt: Musikgeschichte im Überblick IV: Musik und Mensch IV – S: Romantische Lieder (gem. mit Prof. Dr. Dirk von Petersdorff) – S: Heimatkonstruktionen in der Musik (gem. mit Prof. Dr. Kai Martin).

Wien. Dr. Stefan Gasch: SE: Die Messen Heinrich Isaacs – UE: Einführung in die Musikalische Paläographie – SE: Musik um 1900: Wien, München… | Dr. des. Benedikt Leßmann: VO: Orientierung Historische Musikwissenschaft – UE: Komponistentexte zur Musik des 20. Jahrhunderts (Lektürekurs) – EX: Musikstadt Leipzig. | Univ.-Prof. Dr. Birgit Lodes: VO: Grundlagen der Musik vor 1600 – SE: Beethovens Utopien – UE: Isaac singen (aus Mensuralnotation) (gem. m. Rabe) – VO: Musikwissenschaft aktuell (gem. m. Reuter, N. N.). | Dr. des. Livio Marcaletti: UE: Einführung in die historisch informierte Aufführungspraxis (Oper des 17. und 18. Jahrhunderts). | DDr. Grantley McDonald: VO: Musikgeschichte II (15.–17. Jahrhundert). | N. N.: VO: Musikwissenschaft aktuell (gem. mit Reuter, Lodes) – VO: Einführung in die Ethnomusikologie – SE: Seminar – PS: Proseminar oder Übung. | Dipl.-Mus. August Valentin Rabe, M. A.: PS: Die Toccata im 17. Jahrhundert – UE: Isaac singen (aus Mensuralnotation) (gem. m. Lodes). | Univ.-Prof. Dr. Christoph Reuter: VO: Musikwissenschaft aktuell (gem. m. Lodes, N. N.) – VO: Orientierung Systematische Musikwissenschaft – VO: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft – SE: Phänomene des musikalischen Hörens (Psychoakustik). | Ass.-Prof. Mag. Dr. August Schmidhofer: VO: Orientierung Ethnomusikologie – VO: Musik der Welt im Überblick II – VO: Die Musik Madagaskars und der Maskarenen – EX: Exkursion nach Madagaskar (gem. m. Gruber). <> Dr. Kateryna Schöning: Instrumentalmusik im 16. Jahrhundert. | Dr. Markéta Štědronská: PS: Johannes Brahms und die Alte Musik. | MMag. Daniel Tiemeyer, BA: PS: Klaviermusik im 19. Jahrhundert (~1830–1860). | Ass.-Prof. Dr. Michael Weber: UE: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken – PS: Populäre Musik – UE: Qualitative Forschung: Methoden und Anwendung in der Musikwissenschaft.

Externe: Mag. Christoph Anzenbacher: UE: Sound follows function. Bestandsaufnahme und Entwicklung klanglicher Identitäten im Markenkontext. | Mag. Nora Bammer: PS: Einführung in die Ethnomusikologie Amazoniens. | Dr. Patrick Boenke: UE: Tonsatz 1 – UE: Tonsatz 2. | Dr. Leopold Brauneiss: UE: Tonsatz 2. | Marc Brooks, PhD: UE: Analysing Popular Music. | Dr. Sandra Carral: PS: Die Akustik von Musikinstrumenten. | Dr. Caroline Cohrdes: VO: Musikpräferenzen: Entwicklung, Funktionen und Messbarkeit. | Christopher Dick: UE: Ethnomusikologische Übung. | Mag. Thomas Egger: PR: Tontechnik und Raumakustik in der Praxis. | Univ.-Doz. Dr. Oskar Elschek: VO: Musik heute – als Klangmanipulation, Klangspiel und Bedeutungsträger. | Dr. Wolfgang Fuhrmann: UE: Musik disziplinieren. Stationen und Epochen einer Geschichte der Musiktheorie von der Antike bis 1600. | Dr. Dagmar Glüxam: VO: Die musikalisch-rhetorischen Figuren und die sog. Affekttheorie in der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts. | Mag. Cornelia Gruber: EX: Exkursion nach Madagaskar (gem. m. Schmidhofer). | em. O. Univ.-Prof. Dr. Gernot Gruber: SE: Fragestellungen und Probleme der KomponistInnen/MusikerInnen-Biographik (gem. m. Haasis). | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerlinde Haas: VO: Komponistinnen der Gegenwart. | Mag. Simon Haasis: SE: Fragestellungen und Probleme der KomponistInnen/MusikerInnen-Biographik (gem. mit Gruber). | Mag. Michael Hagleitner: VO: Einführung in die Musiktraditionen der Mittelmeerinsel Kreta. | Mag. Michael Hecht: UE: Musikalische Analyse: Popularmusikalische Formen und Strukturen. | Mag. Dr. Elisabeth Hilscher: SE: Pietas austriaca – religiöse Musik für die Kaiserinnen und Erzherzoginnen (1705–1740). | Mag. Nadja Kayali: PR: Musiksendungen im Radio. | Dr. Robert Klugseder: PR: Digitale Musikedition mit MEI. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Kubik: VO: Afrikanische Musik I. | Hon.-Prof. Dr. Akio Mayeda: VO: Franz Schubert: Die letzten Jahre. | Dr. Manfred Nusseck: SE: Bewegungen beim Musizieren und Musikwahrnehmen. | Mag. Stephan Reisigl: VO: Allgemeine Musiklehre. | Mag. Esther Rois-Merz: PR: Pathologie des Ohres, Audiometrie und Hörgeräteakustik in der Praxis. | Dr. Margareta Saary: SE: Filmmusik als politisches Statement. | Ao. Univ.-Prof. i. R. Dr. Herbert Seifert: SE: Der "Parnassus musicus Ferdinandaeus" (1615) im Kontext der frühbarocken geringstimmigen Motette. | Mag. Dr. Wolfgang Stanicek: VO: Deutscher Schlager Vol. 2: Sexy und brav – von Caterina Valente bis Helene Fischer, von Bully Buhlan bis Andreas Gabalier. | Benno Sterzer: UE: Ethnomusikologische Übung. | MMag. Timon Thalwitzer: UE: Die Musik der Maracatus-Nação. | Mag. Dr. Alexander Wilfing: SE: Eduard Hanslicks Vom Musikalisch-Schönen – Text, Kontext, Rezeption.

Wien. Universität für Musik und darstellende Kunst. Dr. Barbara Alhuter: PS: Spezielle musikalische Strukturanalyse Blas- und Schlaginstrumente. | Dr. Patrick Boenke: VU: Analyse nach Schenker 02: Graphische Analysekonzepte – VO: Einführung in die Stimmführungsanalyse 02: Prolongationsformen und graphische Zeichen – S: Geschichte der Musiktheorie 06: Musiktheorie des 20. und 21. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Marie-Agnes Dittrich: VS: Analyse, Semesterstufe 01: Einführung in die Musikanalyse – VS: Analyse 05: Analyse ausgewählter Werke nach Wünschen der Studierenden. | Prof. Dr. Martin Eybl: VK: Musikgeschichte 04 (IGP und MBP). | Dr. Maria Fuchs: S: Musik der Gegenwart. | Juri Giannini: VU: Musikgeschichte 02: 17. und 18. Jahrhundert – VO: Notationskunde 02: Notation im XX. und XXI. Jahrhundert – VK: Musik nach 1945: Entwicklungen und Stationen. | Prof. Dr. Christian Glanz: Koll: Einführung in die Orchester- und Opernliteratur – S: Kulturgeschichtliches Seminar: Wien um 1900 - Kulturgeschichtliches Panorama – VO: Einführung in die Lied- und Oratoriengeschichte (Schwerpunkt Liedgestaltung) – S: Kulturkunde: musikalische Erinnerungsorte. | a.Prof. Dr. Markus Grassl: S: Jean-Baptiste Lully und die Folgen – S: Historische Spielstätten und Aufführungsräume (gem. mit Dr. Maria Helfgott). | Ass.-Prof. Dr. Lukas Haselböck: VK: Formen- und Strukturanalyse: Einführung in die Grundbegriffe der Formanalyse – S: Seminar Musikalische Strukturanalyse – VS: Analyse 06: Musik des 20. Jahrhunderts. | Dr. Julia Heimerdinger: S: Musik der Gegenwart: Musikalische Szenen – VK: Musikgeschichte im Überblick 02. | Dr. Andreas Holzer: VK: Musikgeschichte 02 (IGP und MBP). | Mag. Christiane Maria Hornbachner: S: Musikgeschichte: ausgewählte Kapitel. | Prof. Dr. Annegret Huber: VS: Analyse, Semesterstufe 01: Einführung in die Musikanalyse – VS: Analyse 06. | Ass.-Prof. Dr. Stefan Jena: VK: Musik nach 1945: Entwicklungen und Stationen – VO: Musik seit 1950: Szenen moderner Musik. | em.o.Prof. Dr. Reinhard Kapp: S: Die Musik der Wiener Schule 03: Wiener Schule und musikalische Aufführung. | Mag. Jasmin Linzer: S: Musikgeschichte: ausgewählte Kapitel. | Dr. Tatjana Markovic: VO: Operngeschichte und Repertoirekunde 02. | a.Prof. Dr. Anita Mayer-Hirzberger: VO: Lied- und Oratoriengeschichte 02: Chronologische Darstellung Lied und Oratorium 17. bis 21. Jahrhundert – VU: Musikgeschichte 02: 17. und 18. Jahrhundert. | Mag. Theresa Muxeneder: S: Seminar Die Musik der Wiener Schule: Programmmusik der Wiener Schule. | a.Prof. Dr. Manfred Permoser: VU: Musikgeschichte 04: 20. und 21. Jahrhundert. | Dr. Alexander Preisinger: VK: Kulturgeschichte im Spiegel der deutschen Literatur. | a.Prof. Dr. Margareta Saary: S: Strukturanalyse und Repertoirekunde. | Dr. Matej Santi: VU: Musikgeschichte 04: 20. und 21. Jahrhundert. | Mag. Angelika Silberbauer: S: Formenlehre 04: Die Formen der Weltenerzeugung. | a.Prof. Dr. Cornelia Szabó-Knotik: PS: Proseminar IME: Wissenschaftliche Arbeitstechnik. | Ass.-Prof. Dr. Fritz Trümpi: VK: Einführung in die wissenschaftliche Arbeitstechnik – S: „Guided Reading“: Europäische Nationalbewegungen und die Musik. | Prof. Dr. Melanie Unseld: S: Helene Berg als Nachlassverwalterin. | Prof. Dr. Nikolaus Urbanek: PS: Musikwissenschaftliches Proseminar: Quellenkunde, Philologie. | Ass.-Prof. Dr. Andreas Vejvar: VU: Musikphilosophie und Ästhetik: Grundbegriffe Musik, Ästhetik und Kultur – S: Seminar Musikphilosophie: Orpheus – S: Spezielle Musikwissenschaft: Resonanz.

Würzburg. Institut für Musikforschung. Dr. Martin Dippon: S: Orlando di Lasso – S: Strategien der Sprachvertonung – S: Niedts Musikalische Handleitung. | Dr. Hansjörg Ewert: S: Analyse ausgewählter Opernszenen – S: Kompositionslehre im 19. Jahrhundert – S: Mozart-Analysen – S: Boulez, „Le Marteau sans maitre“. | Prof. Dr. Andreas Haug: Musik der Spätantike und des Mittelalters – S: Notationen einstimmiger Musik 900-1200 – S: Musikbezogene Texte der Spätantike und des Mittelalters – S: Notationspraxis und Notationsdiskurs um 900 – S: Musik und Vers – Koll: Forschungsseminar zur Musikgeschichte des Mittelalters. | Lisa Herrmann-Fertig M.A.: S: Musik und Mission. Beispiele aus Geschichte und Gegenwart – Musik der „Pygmäen“ Zentralafrikas. Fine hunters and excellent musicians. | Dr. Vladimir Ivanoff: S: Die amerikanischen Musikkulturen als multikulturelle Hybride und ihre globale Wirkung. | Prof. Dr. Bernhard Janz: Musikgeschichte von der Aufklärung bis zur Gegenwart – S: Das Klavierkonzert im 18. Jahrhundert – S: Alessandro Scarlatti – S: Katalogisierung und Erschließung historischer Musikbestände – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsarbeiten „gem. mit Prof. Dr. Eckhard Roch“. | Prof. Dr. Lars-Christian Koch: S: Musikinstrumente in ethnologischer und ethnomusikologischer Forschung. | Dr. Christian Lemmerich: S: Erik Satie. Der Autonome – Koll. Institutskolloquium „gem. mit Prof. Dr. Elena Ungeheuer“. | Prof. Dr. Eckhard Roch: S: Einführung in die systematische Musikwissenschaft – S: Spielleute in Geschichte und Gegenwart – S: Das Bild großer Komponisten im Film – S:  Musik und Psychoanalyse. | Dr. Monika Schoop: S: Sounding Memorie. Ethnomusikologie und Erinnerungsforschung. | Prof. Dr. Elena Ungeheuer: S: Experimentelle Vocals in Pop, Jazz, Performances und Poetry Slam, S: Interaktion und Improvisation – Koll: Methoden wissenschaftlichen Arbeitens. | Dr. Konstantin Voigt: S: Konzepte und Beispiele zur Musikgeschichte von 400-1400 – S: Organum, Conductus, Motette. Mehrstimmige Musik im 13. Jahrhundert. | Dr. Oliver Wiener: S: Repertorium Aufklärung bis zur Gegenwart – S:  Das Streichquartett bis 1830 – S: Die Kammersymphonie als Gattung | Dr. Hanna Zühlke: S: Einführung in die Katalogisierung mittelalterlicher Gesangshandschriften.

Zürich. Prof. Dr. Therese Bruggisser-Lanker: PS: Bachs Söhne – Koll: Musikhandschriften original & digital. | Thomas Gerlich, M. A.: Ü: Satzlehre II, Harmonielehre und Kontrapunkt. | Dr. Matteo Giuggioli: PS: Die Tragédie lyrique. | Dr. Bernhard Hangartner: PS: Gregorianischer Choral: Cursus Romanus versus Cursus Monasticus – Koll: Grundlage der Modalnotiation. | Prof. Dr. Hans-Joachim Hinrichsen: Die Wiener Klassik und das Streichquartett – HS: Texte zur Musikästhetik – PS: Schuberts Klaviermusik. Analyseseminar. | Dr. Doris Lanz: Ü: Analytische Hörpraxis: Hörend verstehen. | Prof. Dr. Laurenz Lütteken: Verdi – HS: Goethe und Musik (gem. mit Prof. Dr. Sabine Schneider). | PD Dr. Marion Mäder: Ü: Musikethnologie: Musik in Afrika. | Dr. Michael Meyer: PS: Benjamin Britten. | Veronika Weber, M. A.: Ü: Musikvermittlung.

Würzburg, Institut für Musikforschung. Dr. Martin Dippon: S: Orlando di Lasso – S: Strategien der Sprachvertonung – S: Niedts Musikalische Handleitung. | Dr. Hansjörg Ewert: S: Analyse ausgewählter Opernszenen – S: Kompositionslehre im 19. Jahrhundert – S: Mozart-Analysen – S: Boulez, „Le Marteau sans maitre“. | Prof. Dr. Andreas Haug: Musik der Spätantike und des Mittelalters – S: Notationen einstimmiger Musik 900-1200 – S: Musikbezogene Texte der Spätantike und des Mittelalters – S: Notationspraxis und Notationsdiskurs um 900 – S: Musik und Vers – Koll: Forschungsseminar zur Musikgeschichte des Mittelalters. | Lisa Herrmann-Fertig M.A.: S: Musik und Mission. Beispiele aus Geschichte und Gegenwart – Musik der „Pygmäen“ Zentralafrikas. Fine hunters and excellent musicians. | Dr. Vladimir Ivanoff: S: Die amerikanischen Musikkulturen als multikulturelle Hybride und ihre globale Wirkung. | Prof. Dr. Bernhard Janz: Musikgeschichte von der Aufklärung bis zur Gegenwart – S: Das Klavierkonzert im 18. Jahrhundert – S: Alessandro Scarlatti – S: Katalogisierung und Erschließung historischer Musikbestände – Koll: Kolloquium zu aktuellen Forschungsarbeiten „gem. mit Prof. Dr. Eckhard Roch“. | Prof. Dr. Lars-Christian Koch: S: Musikinstrumente in ethnologischer und ethnomusikologischer Forschung. | Dr. Christian Lemmerich: S: Erik Satie. Der Autonome – Koll. Institutskolloquium „gem. mit Prof. Dr. Elena Ungeheuer“. | Prof. Dr. Eckhard Roch: S: Einführung in die systematische Musikwissenschaft – S: Spielleute in Geschichte und Gegenwart – S: Das Bild großer Komponisten im Film – S:  Musik und Psychoanalyse. | Dr. Monika Schoop: S: Sounding Memorie. Ethnomusikologie und Erinnerungsforschung. | Prof. Dr. Elena Ungeheuer: S: Experimentelle Vocals in Pop, Jazz, Performances und Poetry Slam, S: Interaktion und Improvisation – Koll: Methoden wissenschaftlichen Arbeitens. | Dr. Konstantin Voigt: S: Konzepte und Beispiele zur Musikgeschichte von 400-1400 – S: Organum, Conductus, Motette. Mehrstimmige Musik im 13. Jahrhundert. | Dr. Oliver Wiener: S: Repertorium Aufklärung bis zur Gegenwart – S:  Das Streichquartett bis 1830 – S: Die Kammersymphonie als Gattung | Dr. Hanna Zühlke: S: Einführung in die Katalogisierung mittelalterlicher Gesangshandschriften.

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.