Wintersemester 2015/2016

Augsburg. Dr. Ute Evers: PS: Musik im 16. Jahrhundert. | Hans Ganser, M. A.: PS: Klanggemälde-Musik des Impressionismus – PS: Igor Strawinsky (1882–1971) und seine Zeit. | apl. Prof. Dr. Johannes Hoyer: PS: Analyse III – HS/PS: Musik-Magd der Theologie – OS: Doktorandenseminar. | Moritz Kelber, M. A.: PS: Musik in Kunst. | Prof. Dr. Franz Körndle: VL: Musikgeschichte im Überblick – PS: Analyse I – HS: Carl Orff – Koll: Disziplinäres Kolloquium – PS: Regionale Musikgeschichte – Exkursion zum PS Regionale Musikgeschichte. | Francesco Pezzi, M. A.: PS: Grundlagen der Musikwissenschaft. | PD Dr. Erich Tremmel: Ü: Musikinstrumente und Akustik.

Basel. Dr. Thomas Ahrend: Ü: Bach-Bearbeitungen im 20./ 21. Jahrhundert. | Dr. Cornelia Bartsch: Ü: Beethovens Streichquartette – Texte, Kontexte, Paratexte. | Dr. Camilla Bork: Ü: Fragen der Musikgeschichte I. | Dr. Katrin Eggers: Ü: Musik und Geste: Musikästhetische Positionen von Wagner bis Sciarrino. | PD Dr. Martin Kirnbauer: Musik in den Fingern – Die Musik von Girolamo Frescobaldi (1583–1643). | Olivia Mortimer, M. A.: Ü: „What’s that Sound?“ Analytische und ästhetische Zugriffe auf den Pop-Klang. | Prof. Dr. Matteo Nanni: S: Guillaume de Machaut: Hermeneutik und Aufführungspraxis – Ü: Guido von Arezzos Erfindung. | Dr. Peter Reidemeister: Ü: Bearbeiten. Adaptieren. Arrangieren. Formen und Funktionen des „Entlehnens“ in der Musik des 15.–18. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Matthias Schmidt: S: Musik und Medien: Moses und Aron. Von Schoenberg zu Straub/Huillet (gem. mit Prof. Dr. Ute Holl) – Forschungsseminar: Zwischen Kulturwissenschaft und Philologie. Aktuelle Positionen der Musikwissenschaft.

Bayreuth. Musiktheaterwissenschaft. Prof. Dr. Wolf-Dieter Ernst: Der Souverän des Theaters – HS: Theater der Blicke, Theater der Bilder – Ü: Theaterlabor – S: Theaterhistoriografie – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance. | Prof. Dr. Kordula Knaus: Wagner und Politik: Szenische Auseinandersetzungen im 20. Jahrhundert – PS: Produktionsdramaturgie – S: Jean Paul und Robert Schumann – Subjektkonstellationen und Narrative – S: Die opera buffa als europäisches Phänomen – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance. | PD Dr. Marion Linhardt: Theatertext und Szene. | Prof. Dr. Anno Mungen: Musik- und Musiktheatergeschichte – Koll: Einführung in den Studiengang Von Thurnau in die Welt – Koll: Methoden der Analyse von Musik und Performance. | Nora Niethammer: Ü: Einführung in die Theaterwissenschaft. | Dimitra Will: S: Ernst Kreneks Jonny spielt auf. | Sid Wolters-Tiedge: Ü: Grundbegriffe und Methoden der Analyse von Inszenierungen I – Ü: Faszination Festival.

Berlin. Freie Universität. Prof. Dr. Bodo Bischoff: Einführung in die Musiktheorie – S: Der protestantische Choral im 17. und 18. Jahrhundert – S: Quellentexte zur musica poetica – S: Das Menuett als kompositorisches Modell – S: Tonsatz-be-greifen: Generalbass – Ü: Tonsatz - Generalbass – Ü: Kantional- und Choralsatz/Gehörbildung – Ü: Generalbass-Satz und -spiel – Ü: Repetitorium Gehörbildung II zum 2. Semester – Ü: Repetitorium Gehörbildung IV zum 4. Semester. | PD Dr. Frédéric Döhl PS: André Previn: Zwischen Broadway und Billboard Charts, Hollywood, Newport und Grand Opera.

Berlin. Humboldt-Universität. Dr. Monika Bloss: S: Im Konflikt zwischen genre und gender. Geschlechtsrelevante Diskurse und kulturelle Praktiken in den Genres ‚Jazz‘,‘ Heavy Metal‘,‘Electronic Dance Music ‘ und ‚Alternative‘ im exemplarischen Vergleich. | Dr. Tobias Faßhauer: S: Orchestrationslehre und -praxis bei Charles Koechlin. | PD Dr. Gregor Herzfeld: S: Messvertonungen im 16. Jahrhundert. | PD Dr. Jin-Ah Kim: S: Musik und Eurozentrismus. | JP Dr. Jin Hyun Kim: S: Aktuelle Themen musikalischer Grundlagenforschung – S: Formen musikalischen Parsens. | PD Dr. Tobias Robert Klein: S: Musik und Musiker in Ghana. Geschichte, Struktur, Ästhetik. | Martin Meier: S: Formen der Klangsynthese. | PD Dr. Burkhard Meischein: S: Einführung in die Historische Musikwissenschaft. | Janina Müller: S: Die Opern Christoph Willibald Glucks. | Lena Jade Müller: S: Dynamiken von Rassismus und Sexismus im Kontext des US-Amerikanischen „Gangster“-Rap. | Andreas Otto: S: Game-Controller als musikalische Interfaces – Vom Mapping-Experiment zur musikalischen Idee. | Dr. Jens Gerrit Papenburg: S: Klang in der Popmusikforschung – Kulturgeschichte der populären Musik in Deutschland seit 1900 – Konzeptalben und Phonographie: Populäre Musik und Medien. | PD Dr. Tobias Plebuch: S: Vernünftige Gespräche, esoterische Experimente: Das Streichquartett von Haydn bis Kurtág. | Christian Schaper / Dr. Ullrich Scheideler: S: Der Nachlass Ferruccio Busonis in der Staatsbibliothek zu Berlin: Textedition ausgewählter Quellen mit TEI. | Christian Schaper: S: „Die beweglichste und mannigfachste aller Formen“. Sonatensatz und sonata principle in Theorie und Praxis. | Prof. Dr. Arne Stollberg: Erich Wolfgang Korngold – S: Träume und Psychosen: Das Musiktheater der Wiener Moderne – S: Fragen und Methoden der Historischen Musikwissenschaft am Beispiel von Anton Bruckners Achter Symphonie – CO: Aktuelle Tendenzen der Musikphilosophie. | Prof. Dr. Peter Wicke: Populäre Musik im kulturhistorischen Prozess – S: Vom Stadtpfeifer zum DJ – Der Musiker im Wandel der Zeiten – Popmusik in der Analyse – Der Hit als musikkulturelles Phänomen.

Berlin. Universität der Künste. Miriam Akkermann: PS: Musik verbindet Was ist eigentlich Computer Network Music? | Dr. Tobias Fasshauer: PS: Nationalismus und nationale Charakteristik in der Musik des 19. und 20. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Hartmut Fladt: HS: Das Spätwerk und das späte Werk. Mythos und Ideologie bei Beethoven und Schubert. | Prof. Dr. Susanne Fontaine: Ringvorlesung: Interdisziplinarität in der Disziplin. Musikwissenschaft als akademisches Fach (gem. mit Dörte Schmidt) – PS: Swjatoslaw Richter in der Geschichte der Musikkultur Russlands und der Sowjetunion (gem. mit Klaus Harer, Deutsches Kulturforum östliches Europa). | Olga Gero: PS: Die Kammermusik von Ludwig van Beethoven. | Susanne Heiter: PS: Helmut Lachenmann. | Marleen Hoffmann: PS: Komponistinnen um 1900. | Dr. Katharina Hottmann: PS: Duell und Zweikampf in der Oper vom Don Giovanni bis zum Rosenkavalier. | Prof. Dr. Lars Christian Koch: HS: Musik und urbane Kultur. | Dr. Matthias Pasdzierny: PS: Kanonisierung, Literarisierung, Transfer – Opernrepertoires im 18. Jahrhundert am Beispiel von Christoph Willibald Gluck – PS: Der Knabenchor als Institution und ästhetische Idee. | Prof. Dr. Conny Restle: PS: Clavichord und Cembalo. | Prof. Dr. Signe Rotter-Broman: Symphonik um 1900 – HS: Wagnerianer und Brahminen. | Prof. Dr. Peter Rummenhöller: Impressionismus, Expressionismus, Jugendstil. Musik um die Wende zum 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Dörte Schmidt: Das 18. Jahrhundert – Ringvorlesung: Interdisziplinarität in der Disziplin. Musikwissenschaft als akademisches Fach (gem. mit Susanne Fontaine) – HS: Experimentelles Musiktheater in den 60/70er Jahren (gem. mit Jens Schroth, Staatsoper Berlin). | Dr. Ruth Seehaber: PS: Musik und Emotion. | Prof. Dr. Martin Supper: PS: Das Studio als Instrument II. | Dorothea Weber: PS: Spotlights on Musical – 100 Jahre Drama, Tanz und Musik. | PD Dr. Friederike Wißmann: PS: „Auf Flügeln des Gesanges“. Die Lieder von Felix Mendelssohn Bartholdy.

Bern. Prof. Dr. Florian Bassani: Instrumen­tenkunde. | Prof. Dr. Anselm Gerhard: GS: Einführung in die Musiktheaterwissenschaft – HS: Die Krise der komischen Oper in der Mitte des 19. Jahrhunderts (gem. mit Dr. Vincenzina C. Ottomano). | Livio Marcaletti, M. A.: PS: Die Opera seria im Europa des 18. Jahrhunderts. | Dr. Vincenzina C. Ottomano: HS: Die Krise der komischen Oper in der Mitte des 19. Jahrhunderts (gem. mit Prof. Dr. Anselm Gerhard). | Dr. Sarah Ross: HS: Einführung in die Grundkonzepte der World Arts. | Prof. Dr. Britta Sweers: Latein­amerikanische Popularmusik – PS/HS: The Sound of Berne: Erstellung einer Stadtführung für die Stadt Bern (gemeinsam mit Prof. Dr. Cristina Urchueguía) – PS/HS: Recht, Gerechtigkeit, Verbrechen und Strafe in Folk- und Popularmusik (gem. mit Prof. Dr. Martino Mona, Institut für Strafrecht und Kriminologie). | Prof. Dr. Cristina Urchueguía: Die Musik im 16. Jahrhundert – PS: Arbeitstechniken: Einführung in die Arbeit mit Quellen und Edition in der Musikwissenschaft – PS/HS: The Sound of Berne: Erstellung einer Stadtführung für die Stadt Bern (gem. mit Prof. Dr. Britta Sweers). | Dr. des. Sascha Wegner: GS: Einführung in die Musikwissenschaft – GS: Gewusst wo! Einführung in die Techniken musikwissenschaftli­cher Recherche (gem. mit Dr. Samuel Weibel, Bern).

Bonn. Dr. Volkmar Kramarz: S (M5-1): …And The Beat Goes On: Entwicklungen, Ausprägungen und Tendenzen der Popularmusik – S (M8-1): Klanginstallationen und Soundexperimente: Wenn Geräusche zu Musik werden – S (M8-2): Medienpraktische Übungen und Projekte – S (M5-2): Vertiefung mit medienpraktischen Anteilen. | Ulrike Nemson M. A.: S: Einführung in die Musikwissenschaft. | PD Dr. Friederike Wißmann: S: Barockmusik in filmischen Inszenierungen. Musik im Film – S: Eros und Thanatos. Impuls und Movens der Oper. Musik- und Kulturgeschichte im 17. und 18. Jahrhundert, Schwerpunkt Oper – S: Musik im Raum – Raummusik. Musik als Klangkunst – S: Nationale Stereotypen in der Musik. Musik und ihre Rezeption. | David Witsch M. A. B. A.: S: Funktionsharmonische Analyse – S: Grundlagen der Funktionstheorie (Gruppe 1). | Dipl.-Komp. Florian Zwißler M. A.: S: Einführung in die Sound Studies – S: Funktionsharmonische Analyse (Gruppe 2).

Bremen. Nicola Bunte: S: Grundfragen der Musikpsychologie. | Prof. Dr. Veronika Busch: S: Musikpsychologie gem. mit Prof. Dr. Kai Lothwesen – Koll: Forschungskolloquium gem. mit Prof. Dr. Kai Lothwesen. | Christian Kämpf: S: Notationskunde. | Prof. Dr. Kai Lothwesen: S: Improvisation in der Musik. Theorien, Modelle und Zugänge der Systematischen Musikwissenschaft. | Ezzat Nashashibi: S: Musik und Medien: Basis. | Dr. Frank Nolte: S: Soziologie des Musiktheaters. | AR Dr. Axel Schröter: S: Einführung in die Musikgeschichte – S: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten – S: Antike Stoffe in der Oper des 17. und 18. Jahrhunderts – S: Musikgeschichtliches Repetitorium I: Meisterwerke der Musik des 15., 16. und 17. Jahrhunderts – S: Grundlagen der musikbezogenen Akustik – S: Musikalische Hermeneutik. | Prof. Dr. Ulrich Tadday: S: Johannes Brahms: Das symphonische Werk – S: Reine Nebensache? Die Seitenthemen in den Sinfonien Ludwig van Beethovens – S: Musikphilosophie.

Detmold-Paderborn. Dr. Stefanie Acquavella-Rauch: S: Von den Noten zur Aufführung: Wie funktioniert Musiktheater? – S: Notation und Edition älterer Musik – BA/MA Projekt. | Nikolaos Beer, M. A.: S: Digitale Edition von Max Regers Modulationslehre. | Prof. Dr. Rebecca Grotjahn: HS: Meine Stradivari, meine Vinylsammlung, meine Fender Stratocaster! Eine ‚materialistische‘ Musikgeschichte – S: Einführung in die Musikwissenschaft – S: Die Matthäuspassion: Eine Werkbiografie – Koll: BA-Kolloquium – Koll: Winterworkshop für den wiss. Nachwuchs. | Dr. des. Philip Heitmann: S: Analyse – S: Einführung in die Musikwissenschaft, S: Der Mythos des Orpheus. | Dr. Karin Martensen: S: Stimme – Körper – Sound: Einführung in die Musikwissenschaft anhand ausgewählter Beispiele. | Prof. Dr. Sabine Meine: Musikgeschichte I – Ringvorlesung „Mein Lieblingsstück“. Musikwissenschaft und ihr Innerstes – HS: Charles Ives und die amerikanische Männlichkeit im 20. Jahrhundert – BA/MA Projekt: Detmolder Utopien – Koll: Kolloquium für MA-KandidatInnen und DoktorandInnen. | Kristina Richts, M. A., MA LIS: Digitale Editionspraxis. | Henrike Rost, M. A.: S: Musikwissenschaftliches Schreiben. Schreibwerkstatt. | Sarah Schauberger, M. A.: S: Einführung in die Musikwissenschaft. | Prof. Dr. Joachim Veit: Theorie der Musikedition.

Dortmund. PD Dr. Frédéric Döhl: S: Musik und Medien. | Dr. Mario Dunkel: PS: Diskriminierung in musikalischen Milieus (gem. mit Frédéric Döhl). | Kerstin Heberle: S: Heterogenität im Musikunterricht – S: Musikdidaktische Konzeptionen (gem. mit Svenja Koal). | Prof. Dr. Eva-Maria Houben: S: Analyse: Die barocke Kunst der musikalischen Rhetorik – S: Komposition für Stimme(n) – S: Elementare Formprinzipien – S: Debussy und der impressionistische Stil (gem. mit Martin Ebeling). | Peter Klose: S: Didaktik der Populären Musik – S: Einführung in die Musikpädagogik. | Prof. Dr. Ulrike Kranefeld: S: Musik erfinden – S: Klaviersalon: Klaviermusik für 4 bis 16 Hände – S: Einführung in die Musikpädagogik. | Dr. Klaus Oehl: S: Opernführer für Fortgeschrittene: Ausgewählte Opern aus Produktionen der Region – S: Analyse: Schuberts Klaviermusik: Form und Harmonik – S: Formenlehre – Musikgeschichte I: Von den Anfängen bis 1750. | Prof. Dr. Michael Stegemann: Forschungsfreisemester. | Christina Tenberg: S: Projektorientierter und kreativer Musikunterricht in der Primar- und Sekundarstufe insbesondere unter inklusiver Zielsetzung – S: Einführung in die Unterrichtspraxis – S: Musik und Bewegung.

Dresden. Hochschule für Musik. Robert Bauer: Jazzgeschichte | Prof. Dr. Manuel Gervink: Musik des 19. Jahrhunderts, Teil 1 – Musikgeschichte 1: Wissenschaftliche Arbeitstechniken / Musikgeschichte bis 1500 (Schulmusik Bachelor) – Musikgeschichte 5: Musik 1900–1950 (Schulmusik Bachelor) | Prof. Dr. Michael Heinemann: Musikgeschichte 3: Musik nach 1730 (Schulmusik Bachelor) – S: Franz Schubert, Klaviersonaten – S: Adornos Musikphilosophie – S: Schumann, Liederkreis op. 39 – BlockS: Passion (Barock: Schütz, Bach, Händel, Heinichen; gem. mit Prof. Dr. Ulrich Siegele) | Prof. Dr. Matthias Herrmann: Musikgeschichte bis 1800, Teil 1 – Europäische Musikgeschichte, Teil 1 – S: Schreiben über Musik | Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel: Musik im 20. Jahrhundert – S: Schreiben über Neue Musik – S: Das Musiktheater seit Richard Strauss – S: Luigi Nono – Helmut Lachenmann – Mark Andre | Dr. Anne Catrin Mahr: HS: Musikrecht und Musikwirtschaft – Existenzgründung und Existenzsicherung als Musiker | Sascha Mock: HS: Geschichte der populären Musik

Düsseldorf. Prof. Dr. Andreas Ballstaedt: BS: Musikwissenschaftliche Ansätze – BS: Einführung in die Musikanalyse – VS/MS „Cinema Music is The Cinema“. Bernard Herrmanns Filmmusiken. | Peter Bartetzky: BS: Satztechnische Grundlagen I – BS: Historische Satzmodelle I. | Christian Dammann: RK: Hauptwerke der französischen Oper. | Almut Gatz: BS: Satztechnische Grundlagen I (2 Veranstaltungen) – BS: Historische Satzmodelle I – BS: Historische Satzmodelle II – BS: Formenlehre – Ü: Musiktheorie am Klavier. | Dr. Matthias Geuting: BS: Was ist Komposition? – VS/MS: Olivier Messiaens „theologische Musik“. | Dr. Manfred Heidler: BS: Schiffbruch, Gemälde, Musikskandal: Das Floß der Medusa – AS: Geschichte der geblasenen Musik. | Prof. Dr. Dr. Volker Kalisch: BS: Musik der Neuzeit und der Moderne – BS/VS/MS: Methoden der Musikgeschichtsschreibung – AS: Telemann. | Dr. Christoph Kammertöns: AS: Kleinformen der Klaviermusik. <> Dr. Odilo Klasen: AS: Kirchenmusikgeschichte. | Caroline Neußer, M. A.: VS/MS: Werk und Recht. | Dr. Rainer Nonnenmann: AS: Natur-Kunst-Schöpfungs-Mythos. Richard Wagners Der Ring des Nibelungen. | Dr. Uwe Pätzold: AS: Wie Kultur erfahren und mithilfe musikalischer Aufführung ausgedrückt wird – RK: Musikkulturen Südost-Europas. | Dr. Uta Schmidt: BS: Antonín Dvořák – RK: Antonín Dvořák und seine Zeit. | Elisabeth von Leliwa, M. A.: AS: Musiktheatralische Konzepte vom Melodram bis zur Performancekunst. | Dr. Yvonne Wasserloos: AS: DADA_100 (gem. mit Dr. Karin Füllner) – AS: Music as a brigde. Deutschbritische Beziehungen im 19. und 20. Jahrhundert.

Eichstätt. | Nevzat Ҫiftҫi: S: Instrumentenkunde. | Andreas Kehr: Gehörbildung I – Gehörbildung III. | Michael Pusch: Ü: Aufnahmetechnik. | Prof. Dr. Kathrin Schlemmer: S: Musikalische Akustik – Grundlagen empirischer Forschungsmethoden – Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten.  | Nico Schneidereit: S: Neue Wege der Vokalmusik nach 1900 – Ü: Musik und Computer – Kammerchor. | Uwe Sochaczewsky: Ü: Tonsatz I – Tonsatz III – Formenlehre – Universitätsorchester. | Ralph Wein: Ü: Aufnahmetechnik –  Einführung in die Arbeit im MIDI-Labor (MIDI-Führerschein). | PD Dr. Iris Winkler: S: Musikgeschichte – Musikgeschichte intensiv.

Essen. Prof. Dr. Norbert Abels: Das Musiktheater der Romantik – S: Grundzüge der modernen Operngeschichte. | Ingrid Bertleff: S: Einführung in die Musikethnologie. | Prof. Dr. Matthias Brzoska: S: Die cantus-firmus-Messe der Renaissance – S: Musiktheater der 1920er Jahre – S: Notationskunde – S: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten. | Dr. Julian Caskel: S: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft. | PD Dr. Stefan Drees: S: Musiktheater von John Adams – S: Der Musiker als Interpret und Performer. | Prof. Dr. Andreas Jakob: Musikgeschichte bis 1750 – S: Camille Saint-Saëns – S: Musik für Tasteninstrumente des 17. Jahrhunderts im deutschsprachigen Raum – S: Die Kunst- und Musikphilosophie Friedrich Schleiermachers. | Dr. Gordon Kampe: S: Literatur- und Interpretationskunde 1 – S: Oper und Musiktheater nach 2010. | Prof. Dr. Stefan Klöckner: S: Einführung in Geschichte und Theorie des Gregorianischen Chorals – S: Lieder-Zyklen von Robert Schumann – S: Klang-Bilder der Romantik: Kulturgeschichtliche Betrachtungen zu Musik – Text – Malerei zwischen 1790 und 1840. | Prof. Dr. Martin Lücke: S: GEMA, KSK und Co. | Prof. Dr. Andreas Meyer: S: Präsentation des Fremden: Musikethnologische CD-Reihen – S: Geschichte der Populären Musik (ab ca. 1950) – S: Black Music: R & B, Soul, HipHop. | Torsten Möller: Ü: Annäherungen an Musik: Schreibübungen aus verschiedenen Blickwinkeln (biographischer Ansatz, musikhistorischer Ansatz, hörende Beschreibung) – Ü: Wie mache ich einen Bericht fürs Radio? Übungen in „mündlichem Schreiben“. | Dr. Lüder Schmidt: S: Musikalische Akustik. | Prof. Dr. Elisabeth Schmierer: Geschichte des Konzerts im 18. und 19. Jahrhundert – S: Moderne Medien in Musiktheater-Inszenierungen des 20. Jahrhunderts. | Dr. Bianca Stücker: S: Pop und Eskapismus – Subkulturen, Szenen und Lifestyle.

Frankfurt am Main. Prof. Dr. Thomas Betzwieser: Klavier-Musik: eine kulturhistorische Annäherung – HS: Die Rezeption griechischer Mythen in Chr. W. Glucks Musiktheater (gem. mit Prof. Dr. Thomas Paulsen) – HS: Musikalische ,Quellenkunde’ im digitalen Zeitalter. | Janine Droese, M. A.: HS: Theoretische Grundlagen der Geschichtsschreibung seit dem linguistic turn – PS: Einführung in die Musikwissenschaft II. | Dr. Matthew Gardner: S: Europäische Musikinstrumente bis ca. 1800. | Dr. Markus Kiesel: S: „Ersichtlich gewordene Taten der Musik“? Inszenierungs- und Aufführungsanalyse. | Dr. Candida Mantica: HS: Opera and Film. | Sarah Mauksch, M. A.: S: Ausweitung der Kunstzone: Von installativen Konzerten und Musiktheaterinstallationen. | Dr. René Michaelsen: HS: Beethovens späte Klaviersonaten – PS: Einführung in die Musikwissenschaft I. | Dr. Andreas Münzmay: S: Sounds und Spex, Feuilleton und Netz. Gegenstand, Sprache und Medien der neueren Popmusikkritik. | N. N.: Making History. Überlegungen zur Philosophie der Geschichte in der Musikethnologie – HS: Musikforschende aller Länder! Der Einfluss des Marxismus in der Musikethnologie und in der Popularmusikforschung – S: Shadows in the field: Methoden der musikethnologischen Feldforschung. | Prof. Dr. Daniela Philippi: S: Zur Adaption von Musik für Clavichord und Cembalo auf Pianoforte. Pragmatische, ästhetische und historische Aspekte (gem. mit Prof. Eike Wernhard) – S: Fassungen und Bearbeitungen musikalischer Werke. | Prof. Dr. Marion Saxer: Musik und Experiment im 20. Jahrhundert bis zur Gegenwart – HS: Ausdrucksästhetik im 19. Jahrhundert – PS: Hören und Analysieren, Klaviermusik des 20. Jahrhunderts bis heute (= Einführung in die musikalische Analyse). | Dr. Britta Schulmeyer: HS: Meister des Frühbarock. | Leonie Storz, M. A.: S: Rezeptionsgeschichte(n): Felix Mendelssohn Bartholdy.

Freiburg im Breisgau. Prof. Dr. Christian Berger: Musikgeschichte im Überblick – PS/HS: Mittelalter – HS: Musik der 1940er Jahre: Strauss, Vier letzte Lieder – Bartók, Konzert für Orchester. | Stefan Häussler: PS: Einführung in die Paläographie: Modal- und Mensuralnotation. | Christina Nurawar Sani: PS: Nietzsche, Die Geburt der Tragödie aus dem Geiste der Musik. | Dr. Anne Holzmüller: PS: „Musik – Netze – SoundCaching“ –  PS: Einführung in die Musikwissenschaft.

Freiburg im Breisgau. Hochschule für Musik. Dr. Michael Belotti: S: Orgelmusik im 20. Jahrhundert – S: Geschichte der Kirchenmusik. | Prof. Dr. Janina Klassen: Musikgeschichte und Methodik, Überblicksvorlesung – S: Musik und Maschine. Schnittstellen, Diskurse (gem. mit Alexander Grebtschenko) – S: Einführung in die Musikwissenschaft – Koll: Examenskolloquium. | Prof. Dr. Meinrad Walter: S: J. S. Bachs geistliche Vokalmusik. | Prof. Dr. Joseph Willimann: Die Musik der Zeit von etwa 1750 bis um 1820 – S: Das Madrigal. Übungen zur Geschichte, Funktion und Gestalt einer prominenten Vokalgattung – Ü: Textwerkstatt / Einführung in Musikwissenschaft – Koll.: Examenskolloquium – Koll. (zus. mit dem Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Freiburg): Doktoranden- und Forschungskolloquium (gem. mit Christian Berger, Andreas Doerne, Ludwig Holtmeier, Janina Klassen, Konrad Küster, Claudia Spahn, Meinrad Walter, N. N.)

Gießen. Dr. Ralf von Appen: S: Tod und Sterben in der populären Musik – S: Authentizität als Wertungskriterium von Musik – S: Musikästhetik – Vorlesung: PopMUSIKgeschichte. | Prof. Dr. Claudia Bullerjahn: Koll: Examenskolloquium – Koll: Forschungskolloquium (gem. mit PD Dr. Karsten Mackensen, Prof. Dr. Peter Nitsche, Dr. Gordon Kampe) – S: Musikalische Kreativität – V: Einführung in die Musikpsychologie – Projektseminar: Musik in Computerspielen: Eigene empirische Studien (gem. mit Jennifer Klotz, M. A.) – S: Musik im Science-Fiction-Film. | Dr. André Doehring: PS: Einführung in das Studium der Musikwissenschaft (gem. mit Dr. Ralf von Appen). | Dr. Markus Frei-Hauenschild: Ü: Repertoirekunde Populäre Musik (gem. mit André Doehring) – Projektseminar: Sound des Soul – PS: Streitfall Musik (Einführung Historische Musikwissenschaft) – PS: Analyse westlicher Kunstmusik und Neuer Musik (Analyse I) – Koll: Examenskolloquium – Ü: Repertoirekunde – Blind Dates mit der Musikgeschichte – Ü: Satzlehre und Satzanalyse – Tonsatz I, II und III. | PD Dr. Richard von Georgi: S: Empirische Forschungsmethoden I: Grundlagen – S: Musik im Lebenslauf: Rezeption und Identität. | Jennifer Klotz, M. A.: S: Die Musikerpersönlichkeit. | Dr. Juliane Lensch: S: Die Musik der Roma. | PD Dr. Karsten Mackensen: Koll: Examenskolloquium. | Prof. Dr. Thomas Phleps: S: Einführung in die Musikpädagogik – Koll: Examenskolloquium – S: Aktuelle populäre Musik – S: Aspekte der Vermittlung populärer Musik. | Dr. Ulrike Wingenbach: S: MERZ Musisch-ästhetische Bildung und Bewegungserziehung. Musikalische Elemente in der fächerübergreifenden Arbeit der Grundschule – PS: Die liebe Not mit Noten – Koll: Examenskolloquium – S: Singen – ein Schlüssel zur musikalischen Bildung – Ü: Singen und Gestalten von Liedern in der Schule. | Georg Wissner, M. A.: S: Musik und Tier.

Göttingen. Prof. Dr. Birgit Abels: S: Fado: Musik, Literatur, Übersetzung (gem. mit Prof. Dr. Tobias Brandenberger) – S: Creativity. A Reading Seminar (gem. mit Prof. Dr. Regina Bendix). | AOR Dr. Klaus-Peter Brenner: Projektseminar: Musikinstrumentenkunde im Museum (Teil 1) – S: Bimusikalität und Alteritätserfahrung: Theorie und Praxis der Mbira-Musik Nordost-Zimbabwes (Teil 1). | Charissa Granger, M. A: S: Music and the Festival Space. | AMD Ingolf Helm: PR: Musikalische Praxis: Orchestermusizieren mit musikwissenschaftlicher Fundierung – PR: Musikalische Praxis: Chorgesang mit musikwissenschaftlicher Fundierung – Ü: Gehörbildung I. | Dr. Christine Hoppe: S: Licht und Schatten. Vom Umgang mit Virtuosität im Denken in und über Musik – S: Macht und Ohnmacht. Musik im Konzentrationslager. | Eva-Maria van Straaten, M. A: S: Music and Cultural Analysis – S: Musico-logica 2: Hindustani Classical Music – S: 50 Ways to Voice Your Gender: The Singing Voice between Normativity and Transgression. | Prof. Dr. Andreas Waczkat: S: Grundkurs Musikwissenschaft (gem. mit Eva-Maria van Straaten, M. A.) – Ü: Historische Satzlehre I (gem. mit Friederike Spangenberg, M. A.) – S: Das Treffen in Telgte. Konstruktion und Narration zweier Musikgeschichten in Günter Grass‘ Erzählung – S: Musik und Malerei in der Goethe-Zeit (gem. mit Prof. Dr. Michael Thimann).

Graz. Dr. phil. Saskia Jaszoltowski: VU: Empirische Methoden der Musikwissenschaft – VU: Ästhetik und Musikökonomie. |Ao. Univ.-Prof. Dr. phil. Werner Jauk: VU: Sozioästhetik der Musik und Neuen Medien – S: Experimentelle Studien zu Musik und Medienkunst: Inferface I – Musik und Medienkunst II: Codierung – Koll: Konversatorium aus dem Schwerpunkt Pop, Musik und Medienkultur – KS: Forschungspraxis. | Mag. art. Dr. phil. Susanne Kogler: Musikgeschichte 03 – UE: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen – Koll: Konversatorium aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte. | N. N: UE: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken. | Univ.-Prof. Dr. phil. Michael Walter: Einführung in die Geschichte der Oper – SE: Kultur und Sozialgeschichte der Musik: Institutionengeschichte der Oper – SE aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Die Oper im 19. Jahrhundert – Musik im Kontext und VO aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte: Sozialgeschichte der Oper II – Koll: Konversatorium aus dem Schwerpunkt Musik in der Geschichte.

Graz. Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Institut 1 – Komposition, Musiktheorie, Musikgeschichte und Dirigieren. Ao. Univ.-Prof. Dr. Ernst Höltzl: Geschichte der Vokalliteratur 1 – Musikgeschichte 3. | O. Univ.-Prof. Dr. Revers: Musik nach 1900 (gem. mit Univ.-Prof. Dr. Aringer ) – Musikgeschichte 1 – Spezialvorlesung aus Musikgeschichte: Das Liedschaffen von Richard Strauss (gem. mit Univ.-Prof. Dr. Aringer). | Univ.-Prof. Dr. Utz: S: Geschichte der Musiktheorie 1.

Institut 6 – Kirchenmusik und Orgel. Mag. Karl Dorneger: VO: Orgelkunde 01. | Dr. Peter Ebenbauer: VU: Hymnologie Katholisch BA 02. | Dr. Andreas Marti: SE: Hymnologie Katholisch oder Evangelisch MA 03. | Dr. Katharina Larissa Paech: VO: Orgelliteraturkunde WF. | O. Univ.-Prof. Dr. Mag. Franz Karl Praßl: SE: Fragen der Forschung (Seminar für DissertantInnen) – VO: (BW 1.3) Musikgeschichte 01 – VU: Gregorianische Paläographie – VU: Semiologie SP 01.

Institut 13 – Ethnomusikologie. Mag. Dr. Bernd Brabec: PS: Musikinstrumente der Welt. | MMag. Dr. PD Helmut Brenner: S: Historische Quellen der Ethnomusikologie – Koll: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – KV: Konversatorium. | MMag. Daniel Fuchsberger: Ü: Musikalisches Praktikum Musikologie: Mexikanische Marimba. | Univ.-Prof. Dr. Gerd Grupe: VU: Theorie und Praxis nichtwestlicher Musik 02 – Ü Musikalisches Praktikum Musikologie: gamelan-Ensemble – Einführung in ausgewählte Musikkulturen der Welt 01 – PS: Ethnomusikologische Ansätze und Methoden – S: Musikalische Analyse in der Ethnomusikologie – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekentnissen 2 – S: Seminar für DiplomandIinnen – KV: Konversatorium – Koll: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden. | Dr. Engelbert Logar: VU: Der slawische Anteil an der Blas- und Salonmusik des 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. | Dr. Kendra Stepputat: VU: Wechselbeziehungen von Klang und Bewegung.

Institut 14 – Musikästhetik. Ao. Univ.-Prof. Dr. Renate Bozić: Ü: Verbalisieren von Musik – VO: Einführung in die musikbezogene Frauen- und Geschlechterforschung (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Dr. Ingeborg Harer) – S: Produktions- und Rezeptionsästhetik (gem. mit Ao. Univ.-Prof. Dr. Harald Haslmayr). | PD Dr. Christa Brüstle: S: Musik und Medien – Kon: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik. | Univ.-Prof. Dr. Andreas Dorschel: V: Ästhetik und Biographik. Musik als Kunst des Genies – V: Philosophie der Kunst I – V: Spezialvorlesung SP Kammermusik IS MA – S: Texte zur Ästhetik – Ü: Lektüre fachspezifischer Literatur und Erwerb von Repertoirekenntnissen II. | Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Harald Haslmayr: S: Die Ordnung der Künste – V: Kulturgeschichte I – Kon: Konversatorium zum Schwerpunkt Musikästhetik – S: Repetitorium Lecture Recital. | Margarethe Maierhofer-Lischka, Dipl.-Musikerin, M. A.: Ü: Verbalisieren von Musik FWF. | Danielle Sofer, M. A., MMus: Ü: Music Analysis for Musicologists.

Institut 15 – Alte Musik und Aufführungspraxis. Univ.-Prof. Dr. M. A. Klaus Aringer: SE: Solokonzert und Concerto grosso. | Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Ingeborg Harer: VO: Musikbezogene Frauen- und Geschlechterforschung WF 01 – VO: Historische Aufführungspraxis 01. | Ao. Univ.-Prof. MMag. Dr. Klaus Hubmann: VO: Historische Aufführungspraxis 03 – VO: Historische Instrumentenkunde 01 – VU: Notationskunde WF01. | Mag. Dr. Gudrun Rottensteiner: VO: Aufführungspraktische Spezialvorlesung SP Studio Alte Musik 01.

Institut 16 – Jazzforschung. Mag. Dr. Christa Bruckner-Haring: VU: Einführung in Jazz und Popularmusik – VO: Jazz in Kuba: Musikalische Merkmale und Einflüsse auf die Jazzentwicklung in den USA. | N. N.: V: Jazzgeschichte I – S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Seminar aus Jazz und Popularmusik – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden – S: Stilanalysen des Jazz. | Ao. Univ.-Prof. Mag. DDr. Franz Krieger: S: Seminar für Diplomandinnen/Diplomanden – S: Seminar aus Jazz und Popularmusik – S: Videospiel-Musik – PS: Einführung in die Jazzforschung – S: Kolloquium für Doktorandinnen/Doktoranden.

Zentrum für Genderforschung der Kunstuniversität Graz. Dr.in Susanne Sackl-Sharif: V+Ü: Zur Ästhetik von Geschlechterdarstellungen in der Popularmusik. | Irene Suchy: V: Biographie in genderspezifischer Musikgeschichtsschreibung.

Halle-Wittenberg. Prof. Dr. Wolfgang Auhagen: Multivariate Statistik – Ü: Tabellenkalkulation und Statistik-Programme. | Hansjörg Drauschke, M. A.: S: Francesco Cileas Adriana Lecouvreur. Werk, Kontext, Inszenierung (begleitend zur Produktion an der Oper Halle). | Prof. Dr. Kathrin Eberl-Ruf: S: Wilhelm Friedemann Bach und seine Zeit – S: Musikalische Lyrik: Das Lied im 19. Jahrhundert – Ü: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten – Ü: Einführung in die Musikanalyse. | T. Hähnel, M. A.: S: Statistische Analyseverfahren – Ü: Einsatz von Computerprogrammen zur Musikanalyse. | Prof. Dr. Wolfgang Hirschmann: Musik des Mittelalters und der Renaissance – S: Text und Musik im Trecento: Der Codex Squarcialupi (gem. mit Prof. Dr. Robert Fajen) – S: Text – Musik – Szene: Händels Konzeption der Opera seria – K: Aktuelle Forschungsfragen. | Bledar Kondi: Ü: Gehörbildung. | Prof. Dr. Tomi Mäkelä: S: Theodor W. Adorno als Musiktheoretiker und -ästhetiker – S: Theodor W. Adornos Musikkritiken – S: Musik und Nation I und II (gem. mit Eckehard Pistrick) – Ü: Musikwissenschaft als Bürger- und Orientierungswissenschaft (Berufsfelder). | Prof. Jens Marggraf: Musiktheorie I. | Dr. Natalja Nowack: S: Musikhören und Interpretationsforschung – S: Populäre Musik im sozialen Gebrauch. | Prof. Dr. Gretel Schwörer-Kohl: Musik in China – S: Musik in China – S: Instrumentenkunde und Tonsysteme – Ü: Transkription.

Hamburg. Historische Musikwissenschaft. Florence Eller, M. A.: S: Die Lieder von Gustav Mahler. | Prof. Dr. Friedrich Geiger: HS: Narrative der Erinnerung: NS-Zeit in Filmen und ihrer Musik (gem. mit Prof. Dr. Silke Segler-Meßner) – HS: Briefe als Quellen: Gustav Mahler. | PD Dr. Stefan Keym: S: Einführung in die Musikwissenschaft – HS: Die Symphonien von Gustav Mahler – HS: Epochengliederungen der Musikgeschichte. Traditionen und Probleme. | Dr. Ina Knoth: S: Musik und Mythen der Ars nova. | Ralph Kogelheide, M. A.: S: Beethovens Klaviersonaten. | Prof. Dr. Reinhard Strohm: Das Lied im Spätmittelalter – HS: Oper und Ritual.

Systematische Musikwissenschaft. Prof. Dr. Rolf Bader: HS: Noise – Genre, Akustik, Psychologie, Soundscape – HS: Musik und Logik. | Michael Blaß, M. A.: S: Punk – Gestern, Heute, Morgen. | Dr. Jost Leonhardt Fischer: S: Mathematik für Musikwissenschaftler – S: Musik und Naturwissenschaft – Elemente wechselseitiger Inspiration. | Dr. Andreas Lüderwaldt: S: Musik der arktischen und subarktischen Völker. | PD Dr. Christiane Neuhaus: Musik und Neurowissenschaft – S: Musik und Kreativität. | Dr. Marc Pendzich: S: Coverversion, Remix, Bearbeitung – Geschichte, Ökonomie, Recht. | Prof. Dr. Clemens Wöllner: Einführung in die Systematische Musikwissenschaft – S: Musik und Sprache.

Hamburg. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Beatrix Borchard: Neues aus Genderforschung und Musikvermittlung (gem. mit Prof. Dr. Nina Noeske) – S: Musik präsentieren – S: Liedrepertoire – S: Wissenschaftliche Texte – S: Musik am Rande des Lebens. | Prof. Dr. Reinhard Flender: Musikgeschichte im Überblick I – S: Einführung in die Musikpsychologie – S: Wie schreibe ich meine Dissertation? – S: Repertoirekunde Kammermusik. | Prof. Dr. Sven Hiemke: S: „Meer sollt’ er heißen“. Bach-Aneignungen des 19. und 20. Jahrhunderts. | Peter Krause, M. A.: S: MusikTexte. Schreiben über Musik. | Prof. Dr. Nina Noeske: Musikgeschichte im Überblick I – S: Musik hören – lesen – verstehen – S: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten – S: MusikTexte. Schreiben über Musik – S: Heiße Tränen, Genie und Wahnsinn: Musikbiographien im Film. | Jenny Svensson, M. A.: S: Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten (gem. mit Florian Rügamer, M. A.). | Elisabeth Treydte, M. A.: S: „Angry young men“? Punk, Metal, Gothic (gem. mit Florian Rügamer, M. A.). | Silke Wenzel, M. A.: S: Welcome-Seminar.

Hannover. Prof. Dr. Eckart Altenmüller: Musikphysiologie – S: Angewandte Musikphysiologie – S: Üben – Lernen – Lehren – Koll: The Neurosciences of Music (gem. mit Daniel Scholz, Dr. Michael Großbach). | Fabian Bade: S: Pop Made In Europe. | Maren Bagge: S: Grundlagenseminar. Arbeitstechniken und Methoden musikwissenschaftlichen Arbeitens. | Dr. Anna Fortunova: S: Inhalt und Ausdruck in der Musik. | Michael Fuhr – S: Musik – Vertreibung – Migration (gem. mit Prof. Dr. Raimund Vogels) – S: Einführung in die Musik Indiens (gem. mit Prof. Dr. Raimund Vogels). | Prof. Dr. Reinhard Kopiez: S: „Mit meinen heißen Tränen“: Musikerdarstellungen im Film (gem. mit Prof. Dr. Johannes Herwig) – S: Musik und Alter – Empirische Musikästhetik – Koll: Aktuelle musikpsychologische Forschung (gem. mit Anna Wolf). | Dr. Lorenz Luyken: S: Schreiben von und über Musik – S: Komponisten antworten auf Schubert. Zur Schubertrezeption im 19. und 20. Jahrhundert – S: Interpretationsanalyse: Musik mit Titeln – Musikgeschichte im Überblick I und II. | Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann: S: Herstory: Frauen sammeln, archivieren, beschreiben, vermitteln. | Dr. Sabine Sonntag: Operngeschichte 1. Teil (von zwei Teilen). – S: Operndramaturgie: Der Freischütz – S: „Ein Spiegel unseres Lebens“. Märchen und Sagen in der Musik – S: Operndramaturgie: Der Freischütz. | Dr. Nicole K. Strohmann: S: Grundlagenseminar. Arbeitstechniken und Methoden musikwissenschaftlichen Arbeitens – S: Quellenkunde im digitalen Zeitalter: Arbeiten im Archiv des FMG (gem. mit Dr. Antje Tumat). | Dr. Antje Tumat: –– S: Englische Musik um 1600 II – S: Quellenkunde im digitalen Zeitalter: Arbeiten im Archiv des FMG (gem. mit Dr. Nicole K. Strohmann) – Koll: Kolloquium der historischen Musikw. zu aktuellen Forschungsfragen. | Prof. Dr. Raimund Vogels: S: Einführung in die Musikethnologie 1 – S: Music Festivals and Globalization – S: Musik – Vertreibung – Migration (gem. mit Michael Fuhr) – S: Einführung in die Musik Indiens (gem. mit Michael Fuhr) – Koll: Musikethnologisches Forschungskolloquium (gem. mit Michael Fuhr). | Prof. Dr. Andreas Waczkat: S: Das Treffen in Telgte. Konstruktion und Narration zweier Musikgeschichten in Günther Grass' Erzählung – S: Goethe und die Musik. Literarische Aneignung, theoretische Reflexion, kompositorische Rezeption. | Prof. Dr. Stefan Weiss: S: Grundlagenseminar. Arbeitstechniken und Methoden musikwissenschaftlichen Arbeitens – S: Musik im Kalten Krieg – S: Sternstunde oder Niedergang? Tendenzen der populären Musik um 1970 – Musikgeschichte in Schlüsselwerken. | Anna Wolf, M. Sc.: S: Musikpsychologie im Überblick.

Heidelberg. Ruprecht-Karls-Universität. Zentrum für Europäische Geschichts- und Kulturwissenschaften – Musikwissenschaftliches Seminar. Dr. Mauro Bertola: GS: Grundlagen und Methoden musikwissenschaftlichen Arbeitens – PS: Die Musik von Harrison Birtwistle. | Prof. Dr. Inga Mai Groote: VL: Musik in Frankreich – französische Musik (16.–20. Jahrhundert) – HS: Musik lernen im 16. Jahrhundert. Quellen und Kontexte – PS: Brahms’ Chormusik – PS: Französische Klaviermusik um 1900 – OS: Kulturwissenschaftliche Grundlagen der Musikwissenschaft: Kolloquium für Examenskandidaten. | Julia Hochstenbach: PS: Musikdramaturgie und zeitgenössische Oper: Uraufführung von Johannes Kalitzkes „Pym“  (nach E. A. Poe) am Heidelberger Theater. | Dr. Jürgen Krebber: PS Internationale Ferienkurse für Neue Musik. | Adrian Kuhl, M.A.: GS: Grundkurs Musikgeschichte III (ca. 1730 bis ca. 1850) – PS: William Byrd und die Chapel Royal. | Dr. Elke Lang-Becker: Ü: Propädeutikum Musikgeschichte – Ü: Musikgeschichte in Beispielen II: Das 20. Jahrhundert. | Prof. Dr. Silke Leopold: OS: Kulturwissenschaftliche Grundlagen der Musikwissenschaft: Kolloquium für Examenskandidaten. | Prof. Dr. Dorothea Redepenning: VL: Schuberts Instrumentalmusik – GS: Analyse II – PS: Das Melodram – HS: Kompositorische Bach-Rezeption – OS: Kulturwissenschaftliche Grundlagen der Musikwissenschaft: Kolloquium für Examenskandidaten. | Michael Sekulla, UMD: GS: Satzlehre und Gehörbildung I. | Dr. Joachim Steinheuer: GS: Grundkurs Musikgeschichte I (von den Anfängen bis ca. 1520) – GS: Analyse II – PS: Giovanni Battista Pergolesi. Werk und Rezeption – HS: Mikrotonalität. | Dr. Rüdiger Thomsen-Fürst: Ü: Musikwissenschaftliche Editionstechniken.

Innsbruck. Univ.-Doz. Dr. Raymond Ammann: Ü: Popularmusik: Improviasation – PS: Popularmusik: Musik der 60er Jahre – Kulturwissenschaftliche Musikbetrachtung: Musik und Identität. | Univ.-Prof. Dr. Federico Celestini: PS: Epochen III – Geschichte und Analyse von Musikkulturen I – K: Konversatorium I – S: Kulturwissenschaftliche Musikbetrachtung. | Dr. Robert Crow: S: Kontrapunkt – S: Harmonielehre. | Vertr.-Ass. Dr. Kurt Drexel: Ü: Historischer Tonsatz zu Epochen II – Epochen II: 15. Bis 17. Jahrhundert | Univ.-Prof. Dr. Monika Fink: Ü: Grundkenntnisse I – S: Geschichte und Analyse von Musikkulturen I: Claude Debussy – S: Dissertantinnen-Seminar. | Univ.-Ass. Dr. Michaela Krucsay: Ü: Grundkenntnisse I.

Kassel. Prof. Dr. Markus Böggemann: Musik und Moderne: Modellfall Wien – S: Norm und Abweichung – HS: Hörperspektiven neuer Musik. | Prof. Dr. Jan Hemming: Beatlesforschung – S: Great Rock Guitarists – S: Der „Belohnungsvorhersagefehler“ und seine Bedeutung für Musik. | Dr. Julia Merrill: PS: Musik bewegt – Körperliche Reaktionen auf Musik. | Volker Schindel: S: Angewandte Musikwissenschaft.

Kiel. Alexander Butz: PS: Einführung in die Musikwissenschaft. | UMD Bernhard Emmer: Ü: Grundkurs Tonsatz – Ü: Gehörübungen zum Aufbaukurs Tonsatz – Ü:Kontrapunkt. | Prof. Dr. Tobias Janz: Was ist Musikwissenschaft? – S: Musik verstehen – S: Schreiben über Musik – OS: Frédéric Chopins Klaviermusik in der Perspektive der Musiktheorie Heinrich Schenkers. | Prof. Dr. Tobias Janz, Prof. Dr. Siegfried Oechsle: Koll: Forschungskolloquium. | Prof. Dr. Kathrin Kirsch: Das Konzert: Institutionen, Genres, Werke – S: Violinkonzerte im 18. und 19. Jahrhundert. | Dr. Matthias Kirsch: Ü: Grundkurs Tonsatz – Ü: Aufbaukurs Tonsatz. | Prof. Dr. Siegfried Oechsle: S: Von Beethoven bis Schönberg. Streichquartette zwischen ‚absoluter‘ und ‚Ideenmusik‘ – Ü: Übung zum Streichquartett-Seminar.

Koblenz-Landau. Campus Koblenz. Prof. Dr. Christian Speck: Forschungsfreisemester. | Prof. Dr. Petra Weber: Zur älteren Musikgeschichte – S: Probleme der Dreistimmigkeit – S: Lieder von Johannes Brahms – S: Zur Ästhetik der Oper (gem. m. S. Jüschke) – Ü: Spielplan aktuell. | PD Dr. Rober Abels: Ü: Basiskurs Musikwissenschaft.

Köln. Historische Musikwissenschaft. Christine Baur, M. A.: S: Mendelssohns Kompositionsprozess: Einführung in die Quellenkunde. | PD Roland Eberlein: Geschichte des rheinischen Orgelbaus. | Dr. Andreas Domann: S: Joseph Haydn. Einführung in die Historische Musikwissenschaft (Kurs A) – S: Joseph Haydn. Einführung in die Historische Musikwissenschaft (Kurs B). | Prof. Dr. Dieter Gutknecht: Dichtung und Musik im Trecento. Italien im 14. Jahrhundert (Petrarca, Boccaccio, Landino, Jacopo da Bologna u. a.) (gem. mit Dr. Maria Imhof). | Prof. Dr. Frank Hentschel: Einführung in die Filmmusik – S: Die Rolle des antiken Dramas bei der Entstehung der Oper als Kunstform (gem. mit Prof. Dr. Jürgen Hammerstaedt) – S: Geschichte, Theorie und Praxis musikalischer Wettbewerbe – in Kooperation mit der International Telekom Beethoven Competion Bonn (gem. mit Wiebke Rademacher, M. A.) – Koll.: Forschungskolloquium. | UMD Michael Ostrzyga: S: Musiktheorie I (Kurs A) – S: Musiktheorie I (Kurs B).

Musik der Gegenwart. Prof. Dr. Christoph von Blumröder: Zur jüngeren Geschichte der elektroakustischen Musik – S: Kompositorische Perspektiven nach 1945: Musique concrète versus Elektronische Musik – S: Kriterien der ästhetischen Beurteilung Neuer Musik – Koll: Kolloquium Musik der Gegenwart. | Dr. Marcus Erbe: S: The Sound and Culture of Extreme Metal: eine Forschungsübersicht – Wilderer im popkulturellen Archiv – Facetten der Fankultur (gem. mit Dr. Tanja Weber). | Michael Schott, M. A.: S: Revisionen und Versionsbildung von Kompositionen der Neuen Musik. | Dr. Leopold Siano: S: „Musique brut“: Musikalischer Primitivismus im 20. und 21. Jahrhundert

Systematische Musikwissenschaft. | Rie Asano M. A.: S: – Einführung in die Methoden der CASM 1 (Kurs B). | N. N.: S: Einführung in die Science of Music I (Kurs A) – Einführung in die Science of Music I (Kurs B) – S: Medialität und Kommunikation. | Prof. Dr. Uwe Seifert: S: Einführung in die Methoden der CASM 1 (Kurs A) – S: Kognitive Musikwissenschaft A: Psychologische Grundlagen – S: Kognitive Modellierung – S: Kognitive Musikwissenschaft: Theoretische Grundlagen – S: Medientheorie: – Koll: Kolloquium Kognitive Musikwissenschaft.

Musikethnologie. Sebastian Ellerich, M. A.: S: Einführung in die Methoden der CASM 2 (Kurs A) – S.: Einführung in die Methoden der CASM 2 (Kurs B). | Prof. Dr. Lars-Christian Koch: Koll: Kolloquium Musikethnologie. | Martin Ringsmut, M. A.: S: World Musix 1: Einführung in die kulturwissenschaftliche Musikforschung (Kurs B). | Monika Schoop M. A.: Let’s do gender! Gender and Queer Studies in der Musikforschung – World Musix I. Einführung in die Ethnographie der Musik (Kurs A). | Yoshiro Shimizu, M. A.: S: Praxis und Theorie der traditionellen Hofmusik Japans (Gagaku und Bugaku). | Prof. Dr. Federico Spinetti S: Music and Architecture: Explorations in Auditory Culture and Space – S.: Explorations in ethnographic fieldwork – S: Fieldwork methods in musical ethnography – S: The cinema of Werner Herzog: experiments in music and filmmaking – Koll: Kolloquium Kognitive Musikwissenschaft.

Collegium musicum. Johannes Nink: Big Band. | UMD Michael Ostrzyga: Collegium musicum Chor – Kammerchor – Sinfonieorchester. | Dietrich Thomas: Jazzchor. | Helmut Volke: Madrigalchor.

Köln. Hochschule für Musik und Tanz. Dr. Julian Caskel: Europäische Musikgeschichte. | Dr. Jörg Ebrecht: S: Robert Schumann: Leben – Werke – Ästhetik. | Dr. Gesa Finke: S: Analysewerkstatt: Partituren des 20. Jahrhunderts lesen. | Dieter Gillessen, M. A.: Musik der Klassik. | Prof. Dr. Florian Heesch: S: Musik, Kultur und Geschichte des Heavy Metal. | Vertr.-Prof. Dr. Corinna Herr: Ringvorlesung: Konzerte der Zukunft? – S: Das Konzert vom bürgerlichen Musikleben bis in das 20. Jahrhundert – S: Geschlechter-Konstellationen im Musiktheater II: Von Mozarts Opere Buffe bis zu Bizet – S: Theoretiker und Praktiker über die Musik im 18. Jahrhundert – K: Forschungskolloquium Historische Musikwissenschaft – High and Low – Wertungen von E- und U-Musik (gem. mit den Studierenden Master Musikwissenschaft). | Prof. Dr. Lutz-Werner Hesse: Die Symphonie. Die Entwicklung der Gattung von ihren Anfängen im 18. Jahrhundert bis ins frühe 20. Jahrhundert – S: Versuch einer gründlichen Instrumentenkunde – S: Literaturkunde „Symphonie“. | Prof. Dr. Arnold Jacobshagen: S: Musik – Kultur – Geschichte – K: Positionen der Musikwissenschaft. | Dr. Beate Angelika Kraus: Musik aus Frankreich – S: Abschied und Neubeginn in der Musik. | Prof. Dr. Hans Neuhoff: S: „World Music – Weltmusik – musiques du monde“: Künstler, Konzepte, Perspektiven – S: Grundbegriffe der Musikpsychologie und Musiksoziologie – S: Musikalische Urteilsbildung – S: Medientheorie: Grundlagen, Teilgebiete, Musikbezüge. | Prof. Dr. Rainer Nonnenmann: S: Was ist Kunst? Was ist gute Musik? Musikhistorischer Kriterien- und Wertewandel. | Prof. Dr. Michael Rappe: S: Black Atlantic – Geschichte der Afroamerikanischen und Afrokaribischen Musik – K: Kolloquium Populäre Musik (gem. mit Prof. Dr. Florian Heesch) – S: “Lernen nicht aber!” – Breaking als Beispiel für eine selbstregulierte Lernkultur außerhalb der Schule (gem. mit Prof. Dr. Christine Stöger).

Leipzig. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Marianne Betz: Musikgeschichte im Überblick I – Musikgeschichte im Überblick III – Ü zu den Vorlesungen. | Dr. Wolfgang Gersthofer: PS: Henry Purcell – PS: Götterdämmerung: zum „Finale“ von Wagners Ring. | Prof. Dr. Christoph Hust: forschungsfrei. | Dr. Jochen Kaiser: HS: Ästhetische Erkundungen und Analysen zwischen papierenen Kompositionen und erklingender Musik. | Apl.-Prof. Dr. Martin Krumbiegel: Musikgeschichte im Überblick I – PS: Requiem, Exequien, Trauermusiken – Ü zur Vorlesung. | Claudia Nauheim: Ü: Notationskunde I: Notation in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts. | Egor Poliakov: PS: Computerbasierte Analyse elektronischer Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. | Sarvenaz Safari: PS: Zur Vokalkomposition von 1900 bis 1945. | Dr. Kateryna Schöning: HS: Musikwissenschaft im aktuellen Forschungsdiskurs – Ü: Quellenkunde zur Aufführungspraxis I. | Prof. Dr. Martina Sichardt: Musikgeschichte im Überblick I – Musikgeschichte im Überblick III – HS: Musik und Körper (gem. mit Prof. Dr. Constanze Rora) – Ü zu den Vorlesungen – Kolloquium. | Dorothea Suh, M. A.: PS: Musikethnologie: Musik in Korea von der traditionellen Musik bis zum KPop. | Stefan Ziegert: PS Einführung in die Musikwissenschaft.

Lübeck. Prof. Dr. Wolfgang Sandberger: „Klingendes Norddeutschland“: Bach, Buxtehude und Arp Schnitger – S: Seminar zur Vorlesung „Klingendes Norddeutschland“ – K: Doktorandenkolloquium.

Lüneburg. Prof. Dr. Ofer Ben Amots: Ü: Klezmer and Jewish Music – S: Angewandte Musiktheorie. | Prof. Dr. Michael Ahlers:S: Vorbereitung des Praxisblocks im Fach Musik – S: Musikwissenschaft im musikpädagogischen Kontext: Musikethnologie und Interkulturelle Musikpädagogik – S: Crossovers als Phänomene und Konzepte in Kunst und Musik – S: Grundlagen der Musikvermittlung –U: Gehörbildung. | Dr. Alenka Barber-Kersovan: S: History now! | Prof. Dr. Michael Grace: S: American Music from Civil War to Vietnam War. | Dr. phil. Wolf-Reinhard Kemper: S: Geschichte der internationalen Popularmusik – S: Musik und deren ethnischen Bezüge in den Vereinigten Staaten von Amerika. | Apl. Prof. Dr.Carola Schormann: S: Popmusik und Konzertmarkt: South By Southwest (SXSW) – S: Kulturen der Popularmusik im karibischen Raum.| Bernd Westermann: S: Ensembleleitung – Ü: Bandpraxis – Ü: Schulformspezifisches Klassenmusizieren. | Dirk Zuther:S: Musiktheorie II – S: Musikpädagogische Handlungsfelder – Ü: Einführung in die Studientechnik– Ü: Arrangieren.

Mainz. Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Institut für Kunstgeschichte und Musikwissenschaft, Abteilung Musikwissenschaft Prof. Dr. Axel Beer: Forschungsfreisemester. | Jonathan Gammert: Ü: Musikgeschichte in Beispielen (Repertoirekunde). Dr. Albert Gräf: HS: Algorithmische Komposition und digitale Klangsynthese/Ü: Digitale Medientechnik – Ü: Einführung in die Musikinformatik. – Ü: Musikalische Codes und Controller-Technik. | Dr. Thorsten Hindrichs: Pros: „Deutschpop halt's Maul!“ - Eine Geschichte deutscher Popmusik – Ü: Einführung in die Musikwissenschaft Kurs B. | Andreas Karthäuser: Ü: Historische Satzlehre I – Ü: Form und musikalischer Satz. | Dr. Fabian Kolb: S: Clavier-Sachen. Johann Sebastian Bach und die Musik für Tasteninstrumente seiner Zeit – Ü: Einführung in die Musikwissenschaft Kurs A. | Prof. Dr. Ursula Kramer: Ober-S: Besprechung von Examensarbeiten – HS: Affront, Provokation, Skandal. Musikgeschichte als Herausforderung und Zumutung. | PD Dr. Andreas Krause: Ü: Musikwissenschaft im Forschungsdiskurs. | Stephan Münch: Ü: Form und Analyse – Ü: „Komponisten-Tonsatz“ - Theorieunterrichtskonzepte der Praktiker – Ü: Praktische Übungen zu Sequenz- und Satzmodellen in der Musik des 17.-19. Jahrhunderts – Ü: Weltliche und textlose Musik des 14.-16. Jahrhunderts: Gattungen, Satztechnik, Notation und Ausführungspraxis. | PD Dr. Peter Niedermüller: Filmmusik. | Dr. Berthold Over: S: Musikalische Diskurse in Online-Medien. | Prof. Dr. Klaus Pietschmann: Musikgeschichte im Überblick I (Antike und Mittelalter) – Ober-S.: Forschungskolloquium (gem. mit Prof. Dr. Axel Beer) – HS: Oper in Deutschland zwischen Beethoven und Wagner – S: Christoph Willibald Gluck und die Oper des 18. Jahrhunderts – Ü: Methoden der Musikwissenschaft (Vertiefung). | Jun.-Prof. Dr. Gesa zur Nieden: S: Musik und Mobilität im 17. und 18. Jahrhundert – Ü: „Transitions – Klangwelten Hessen – Rheinland Pfalz“. Ein interdisziplinäres Klangforschungs- und Klangkunstprojekt (gem. mit Cornelia Günauer M.A. und Prof. Dr. Peter Kiefer). – Ü: Methoden und Fragestellungen der Musikwissenschaft. |

Mannheim. Prof. Dr. Jürgen Arndt: Geschichte des Jazz und der populären Musik I. | Prof. Dr. Panja Mücke: Musikgeschichte III: 1780–1850 – PS: Einführung in die Musikwissenschaft – S: Zeitstücke? Musiktheater im Zeichen der Medienkonkurrenz – S: Musikstadt Wien. | PD Dr. Peter Niedermüller: S: „Der Mann am Klavier“: Klavier und Gesang in der Popularmusik – S: „It’s the singer, not the song …“ Oder doch: „The song remains the same“? – Cover-Versionen.

Marburg. Prof. Dr. Sabine Henze-Döhring: PS: Musik und Medien Gruppe A – S: Musikästhetik Gruppe A – S: Beethovens Sinfonien – Werk und Wirkung – Koll: Aktuelle Forschungsfragen. | Benjamin Hilger: PS: Einführung Musikwissenschaft Gruppe A u. B. | Robin Hoffmann: Ü: Instrument und Stimme Gruppe A und B. | N. N.: Ü: Berufspraxis Gruppe C – PS: Musik und Medien Gruppe B. | Natascha Pflaumbaum: Ü: Berufspraxis Gruppe A u. B. | Prof. Dr. Lothar Schmidt: : Musikästhetik – S: Musikästhetik Gruppe B – Ü: Musik und Aufzeichnung – S: Musik bis 1600. | Hannes Seidl: Ü: Einführung Musiktheorie Gruppe A u. B – Ü: Kompositionstechniken.

München. Maria Goeth, M. A.: Ü: Einführung in die Konzertdramaturgie. | Jan Golch, M. A.: S: Franz Schuberts Liederzyklen Die schöne Müllerin und Winterreise. | Dr. Veronika Halser: Ü: Grundlagen der Satzlehre. | Dr. Marie Louise Herzfeld-Schild: Ü: Musik und Emotion in Geschichte und Gegenwart. | Dr. Bernhard Kölbl: Ü: Quellen und Notation. | Richard Mayr, M. A.: Ü: Einführung in das Musikmanagement. | Daniela Niedhammer: Ü: Generalbass. | Dr. Andreas Pernpeintner: Ü: Grundlagen der Satzlehre (gem. mit Dr. Stefan Schenk). | Prof. Dr. Wolfgang Rathert: Komponisten im Exil – Ü: Institutionen und Festivals der Neuen Musik im deutschen Sprachraum – S: Amerikanische Filmmusik der 1930er–1950er Jahre (gem. mit Prof. Dr. Christof Decker). | Prof. Dr. Hartmut Schick: Das italienische Madrigal von Verdelot bis Monteverdi – S: Die Symphonien von Gustav Mahler. | Prof. Dr. Manfred Hermann Schmid: S: Die Anfänge der Mehrstimmigkeit. | Dr. Bernhold Schmid: Ü: Einstimmigkeit des Mittelalters. | Ingo Stefans: Ü: Grundlagen der Satzlehre. | Dr. Stefanie Strigl: Ü: Grundlagen der Formenlehre – Ü: Übung zu Ältere Musikgeschichte I – Ü: Partiturkunde und Klavierauszug. | Prof. Dr. Dr. Lorenz Welker: V: Ältere Musikgeschichte I – Ü: Einführung in die systematische Musikwissenschaft – S: Death und Dying in Different Cultures (5.–9.11.2015, VIU). | Dr. Rebecca Wolf: Ü: Historische Instrumentenkunde. | Dr. des. Magdalena Zorn: S: Literaturoper.

München. Hochschule für Musik und Theater. Prof. Dr. Claus Bockmaier: Musikgeschichte im Überblick III: 18. und 19. Jahrhundert – PS: Geschichtliche Grundzüge der Klaviermusik I: Von den Anfängen bis ca. 1700 – Ü: Musikgeschichtliches Repetitorium. | Prof. Dr. Christine Dettmann: S: Grundlagen der Musikethnologie – S: Musik der Welt: in Trance – S: Volksmusik der Welt. | Prof. Dr. Dorothea Hofmann: Musikgeschichte im Überblick (Studiengang Jazz) – Liedgeschichte: musikalische Lyrik – S: Musikgeschichte: ein Thema der Populärkultur(?) – Ü: (Interdisziplinäres Modul): Spannungsfeld: Tanz-Komposition. | Prof. Dr. Siegfried Mauser: HS: Musik und Theater Richard Wagners: Vorgeschichte und Erscheinungsformen – OS: Doktorandenseminar (gem. mit Prof. Dr. Bockmaier und Prof. Dr. Hofmann).

Münster. Dr. Dean Cáceres: Ü: Harmonielehre I. | Prof. Dr. Michael Custodis: Ü: Analyse von Werken der jüngeren Musikgeschichte – Ü: Lieder, um die Welt zu ändern – Ü: Forschungsfeld Beethoven-Rezeption – Koll: Exameskolloquium. | PD Dr. Daniel Glowotz: Ü: Einführung in die Musikwissenschaft – Ü: Chorbuch, Stimmbuch, Musiktraktat & Co.: Studien zu musikhistorischen Quellenbeständen – S: Vertreter, Texte und Teilbereiche der Musiktheorie aus Mittelalter und Renaissance. | Dr. Judith I. Haug: S: Grundlagen der Musikethnologie. | Prof. Dr. Jürgen Heidrich: Aspekte der Musikgeschichte 17500–1900. | Dr. Dominik Höink: Ü: Musik in Rom des Barock. | PD Dr. Michael Maul: Ü: Die Entwicklung des Konzerts von Vivaldi bis Brahms – S: Meisterwerke im Wochentakt: Johann Sebastian Bachs Kantatenwerk – S: Einführung in die Editionstechnik am Beispiel von Werken Bachs – S: Einführung in die Quellenkunde: Transkribieren von Quellentexten des 16.–18. Jahrhunderts. | Robert Memering, M. A.: Ü: Kontrapunkt – S: Messvertonungen im 15. Jahrhundert. | Dr. Peter Schmitz: S: Verismus – Symbolismus – Exotismus: Operngeschichte 1890–1920 – S: Die Renaissance im Spiegel der Romantik. | Jürgen Tiedemann: Ü: Collegium musicum instrumentale: Großes Orchester.

Oldenburg. Christiane Abt: S/Ü: Kinderlieder und -songs. | Stefanie Alisch: S: Musik und körperlich-performative Praxis im Black Atlantik. | Werner Barho: S: Klaviertechnik im Dienst kompositorischer Innovation: Liszt, Skrjabin, Ligeti (gem. mit PD Dr. Kadja Grönke). | Prof. Dr. Susanne Binas-Preisendörfer: Einführung in die Musikwissenschaft – S: AG Konzertdramaturgie und Konzertorganisation – S: Instrumenten- und Klangarchive (in Zusammenarbeit mit dem Centre of Worldmusic Hildesheim) –  S: „the sound is the thing you recognize” (Eno) – Klangkonzepte populärer Musik – K: Masterkolloquium Musik und Medien – S: Methoden der Musikwissenschaft (gem. mit Prof. Dr. Gunter Kreutz, Prof. Dr. Melanie Unseld). | Karin Böseler: S: Methoden und Modelle der Musiktherapie. | Samuel Campos: S: Musikpädagogisch forschen: Ansätze, Perspektiven, Forschungsfelder. | Rami Chahin: S/V: Tuning Systems in the  Worldwide Music: Philosophical and Scientific Backgrounds. | Sandra Danielczyk: S: „Heute Nacht oder nie”. Die Unterhaltungskultur der Weimarer Republik. | Prof. Dr. Violeta Dinescu: S/K: Komponisten-Colloquium (mit Analyseanteil) (gem. mit Roberto Reale). |  Anke Fischer: S. Das Lächeln der Dinge – kollaborative Stillleben, Tableaux vivants in performativen Inszenierungen vor der Kamera und in Video-mappings. | Thomas Flömer: S: Punk, Post-Punk, Hardcore: Szenen – Stile – Sounds. | Prof. Dr. Gunter Kreutz: S: Einführung in die Musikpsychologie – S: Psychologie des Singens – S: Ursprünge von Musik – S: Wirkungen von Musik. | Lin Meinhardt: S: Herausforderung Musikunterricht (gem. mit Prof. Dr. Lars Oberhaus). | Magdalene Melchera: S: Radiopraxis – Worte und Klänge wirksam inszenieren. | Eberhard Nehlsen: S: Musikgeschichte praktisch. | N. N.: S: Before Web 2.0 – Zu Geschichte und Theorie(n) von Internet und WWW. | Prof. Dr. Lars Oberhaus: S: Musik verstehen und erleben mit dem Körper. | Vincent Rastädter: S: Songs from the World – regionale und „traditionelle” Musikformen im Progressive Rock der 1970er- und 80er- Jahre. | Ingo Roden: S: Sozialpsychologische Betrachtungsweisen von Musik. | Zoe Schempp-Hilbert: S: Einführung in die außerschulische Musikvermittlung. | Clemens Schneider: S: Einführung in die Musikvermittlung – S: Vorhang auf, Spot an: Ein Musical im Klassenzimmer – von der Planung zur Durchführung, Kooperation mit der Grundschule Nadorst. | Carla Schriever: S: You can‘t touch music, but music can touch you.  Identitätspraktiken in populären Musik Fankulturen. | Thomas Schubert: S: Unterrichtsbeispiele zu Kompetenzfeldern der aktuellen Musikdidaktik. | Susanne Stamm: Selbstgesteuertes Lernen in musikpädagogischen Kontexten . | Dr. Volker Timmermann: S/Ü: Musikkritik in Geschichte und Gegenwart (mit praktischen Übungen). |  Melanie Unseld: S: Gender und Musiktheater – S/K: Forschungs-Kolloquium. | Arne Wachtmann: S: Filmtonanalyse – S: Medien ohne Medium. | Axel Weidenfeld: S: Flamenco im 21. Jahrhundert: “Weltkulturerbe” mit Spanien in der Krise?

Osnabrück. Prof. Dr. Dorothee Barth: S: Musizieren mit Schulklassen – S: Interkulturelle Musikpädagogik – S: Schulpraktische Studien. | Prof. Dr. Bernd Enders: V/Ü: Apparative Musikpraxis II: Einführung in Musikelektronik/Multimedia. | Judith Erler: S: Musik(er) und Medizin – Ü: Einführung in die Arbeit im Mac-Musiklabor. | Apl. Prof. Dr. Stefan Hanheide: Musikgeschichte im Überblick II: 1720 bis 1900 – V/Ü: Einführung in die historische Musikwissenschaft – S: Klassische Sinfonik in den kulturellen Zentren Europas – S: Arnold Schönberg – Musik und gesellschaftliches Engagement. | Prof. Dr. Dietrich Helms: Musikgeschichte im Überblick I: Antike bis ca. 1730 – Musikgeschichte im Überblick III: 20. Jahrhundert – S: Ansätze der Analyse Populärer Musik – S: Hörseminar zur Vorlesung Musikgeschichte I. | Dr. Claudia Kayser-Kadereit: S/Ü: Instrumentenkunde und Einführung in die Klassische Instrumentation mit Partiturspiel – Ü: Orchesterleitung I – Ü: Orchesterleitung II. | Prof. Dr. Hartmuth Kinzler: S: Einführung in die musikalische Analyse am Beispiel ausgewählter Werke Fryderyk Chopins. | Prof. Dr. Christoph Louven: Koll: Aktuelle Literatur und Forschungsvorhaben in der Systematischen Musikwissenschaft – S/Ü: Filmmusik – Musik im Spielfilm. | Prof. Dr. Bernhard Müßgens: S: Musik und Bewegung für Grundschulkinder mit Förderbedarf – S: Musik und Tanz in der Integrierten Gesamtschule – S: Musik und Tanz in der Grundschule – S: Projektband „Forschendes Lernen“: Bewegungsbeobachtung und Lernstildiagnose in musikpädagogischen Kontexten. | Dr. Franziska Olbertz: S: Musikberufe und Gender. | Maria Papenbrock, Helmke Stolzenburg: S: Vorbereitung des Praxisblocks – Musik als Unterrichtsfach im viersemestrigen Masterstudiengang GHR. | Ken Pehmöller: Ü: Gehörbildung I – Ü: Harmonielehre I – S: Einführung in die musikalische Analyse. | Joachim Siegel: S/Ü: Stimmphysiologie / Singen und Sprechen – Ü: Chorisches Einsingen – Ü: Chorleitung I – Ü: Chorleitung II. | Apl. Prof. Dr. Joachim Stange-Elbe: S: Einführung in die Computermusik – Theorie und Praxis des algorithmischen Komponierens. | Tina Vogel: S: Im Westen nichts Neues? Neue Musik in Mittel- und Südamerika. | Verena Weidner: S: Einführung in Theorie und Praxis der Musikpädagogik. | Peter Witte: S: Schulpraktisches Arrangieren (Klassenunimusik) – S: Bandleitung II – S: Arrangieren für verschiedene Ensembles – Ü: Jazz Harmonielehre – Ü: Gehörbildung I – Ü: Harmonielehre I.

Potsdam. Matthias Haenisch: PS: Forschungsseminar: Qualitative Methoden in der Musikwissenschaft – PS: Einführung in die Musikästhetik. | Eric Krüger: PS: Akademische Grundkompetenzen. | Prof. Dr. Jascha Nemtsov: PS: Einführung in die Geschichte jüdischer Musik – PS: „Wie kann ich aus meiner Haut“. Die großen Juden der Moderne und ihr Judentum. | Lydia Rilling: HS: Einführung in Sound Studies. | Prof. Dr. Friederike Wißmann: HS: „Was ist deutsch?“ Konzepte des Nationalen in der Musik.

Regensburg. Dr. Bettina Berlinghoff-Eichler: Ü: Musik zwischen 1933 und 1945 – PS: Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten: Joseph Haydn. | Dr. Michael Braun: PS: Geschichte der Filmmusik I. | Prof. Dr. Siegfried Gmeinwieser: Palestrina und die Rezeption seines Stils im Wandel der Jahrhunderte. | Prof. Dr. Wolfgang Horn: Allg. Musikgeschichte IV – S: Orchesterkonzerte im 18. Jahrhundert – PS: Beethovens Symphonien (Einführung in die musikalische Analyse) – Ü: Transkription populärer Musik. | Prof. Dr. Katelijne Schiltz: Claudio Monteverdi – S: Die Rolle der Musik in Richard Powers Roman Orfeo (2014) – PS: Notations- und Quellenkunde I – Ü: Schreibwerkstatt Tage alter Musik.

Rostock. J.Prof. Dr. Barbara Alge: Einführung in die Musikwissenschaft (gem. mit Prof. Dr. Hartmut Möller) – S: Populäre Musik aus Brasilien. | Prof. Dr. Hartmut Möller: Europäische Musikgeschichte – S: Von der Musik zur Sprache und wieder zurück – Ü: Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens. | Prof. Dr. Walter Werbeck: S/Ü: Gattungen in Bachs Orgelmusik – S: Die Symphonien Gustav Mahlers.

Salzburg. AoProf. Dr. Manfred Bartmann: PS: aus der Musikethnologie/Systematischen Musikwissenschaft. Musikethnologische Datengewinnung – S: aus der Musik Musikwissenschaft. Feldforschungsmethoden. | Dr. Franz Anton Cramer: Ü: Tanzanalyse. Formen von Bewegung und Choreografie. | Dr. Robert Crow: Ü: Grundlagen der Musiktheorie. | Hannes Eichmann: Ü: Praktikum über berufsspezifische Anwendungen. | Susanne Foellmer: V: Tanzwissenschaftliche Spezialgebiete. |

Univ.-Prof. Dr. Nils Grosch: Studieneingangs- und Orientierungsphase: Überblicke – Musikgeschichte 1 – S: Seminar aus der Musikwissenschaft: Mobilität und Exil in der Musik- und Tanzgeschichte im frühen 19. Jahrhundert – Ü: Lesen, Hören und Sehen. Musikalische Theater in multiperspektivischer Analyse – Ü: Medien und Kunst. Lied, Song, Tanz: Mediatisierung eines Genres Musik – Koll: Konversatorium für Studierende des Master-, Magister- und Dissertationsstudiums. | Ass.Univ.-Prof. Dr. Nicole Haitzinger: Einführung in die Tanzwissenschaft – PS: Proseminar aus der Tanzwissenschaft. Theater- und Tanztheorie – Ü: Musik – Theater – Tanz. Ballets Russes – S: Aus der Tanzwissenschaft. Das Phantasma der Moderne. | Dr. Simone Heilgendorff: V: Musikwissenschaftliche Spezialgebiete. | Dr. Paul Kolb: Ü: Musiknotation. Mensuralnotation. | Franziska Kollinger: PS: Proseminar aus der Musikwissenschaft. Fin de Siècle. | Univ.-Prof. Dr. Andrea Lindmayr-Brandl: V: Studieneingangs- und Orientierungsphase: Einblicke – V: Einführung in die Musikwissenschaft 1 – V: Musikhistorische Spezialgebiete. Ignaz Josef Pleyel –

Koll: Forschungsseminar. | Dr. Dominik Sedivy: Ü: Musikalische Analyse.

Salzburg. Universität Mozarteum. Dr. Günther Bernatzky/PhD. Christian Herbst/Dr. Josef Schlömicher-Thier: Bewegungsphysiologie und Musikermedizin – VU: Anatomie, Physiologie, Körperschulung –VU: Musikphysiologie. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Joachim Brügge: Geschichte der Musiktheorie – Geschichte der Klaviermusik – Geschichte der Kammermusik – S: Liedanalyse. | Ass.-Prof. Bakk.art. Mag. art. Dr. phil. Julia Hinterberger:

VU: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten – Ü: Technik wissenschaftlichen Arbeitens. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Thomas Hochradner:

Musikgeschichte 03 – Interpretations- und Rezeptionsforschung – S: Musikwissenschaftliches Seminar ­ S: Musikgeschichtliches Seminar – S: Notationskunde, Quellenkunde, wissenschaftliches Arbeiten – S: Geschichte und Hintergrund der alpenländischen Volksmusik 02 – PS Spezialthemen zur Volksmusik in Österreich – Historische Volksmusikforschung. | O. Univ.-Prof. Dr. Peter Krakauer: Wechselwirkung der Künste – Musikgeschichte 01 – S: Europäische Kunstgeschichte – VU: Einführung in die Musikethnologie und Musikanthropologie – S: Musikgeschichte 06 (ab 1900) – S: Musikgeschichtliches Seminar – S: Musikwissenschaftliches Seminar. |

Ao. Univ.-Prof. Dr. Monika Mittendorfer: Einführung in die Tanzgeschichte – Interpretations- und Rezeptionsforschung – VU: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten – VS: Ausgewählte Themen der Tanzwissenschaft – S: Musikgeschichtliches Seminar – S: Verbindung von Musik und Tanz (anthropologisch, kulturhistorisch). | Ao.Univ.-Prof. Dr. Thomas Nussbaumer:

Einführung in die Volksmusik in Österreich – Volksmusik in Europa 01 – S: Geschichte und Hintergrund der alpenländischen Volksmusik. | Ass.-Prof. Dr. Wolfgang Thies: Akustik – Ü: Methodik des wissenschaftlichen Arbeitens.

Siegen. Prof. Dr. Florian Heesch: S: Mediengeschichte der populären Musik mit Sampling-Workshop – S: Religiöse Popmusik im 20. Jahrhundert: Musikwissenschaftliche und kirchenhistorische Perspektiven (gem. mit Prof. Dr. Veronika Albrecht-Birkner) – S: Orpheus und Walküre. Mythische Narrative in der Musik der Gegenwart (gem. mit Prof. Dr. Peter Matussek). | Prof. Dr. Matthias Henke: S: Geschichte der Sinfonie – Musikgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts – S: Anbruch und Querschnitt – (Musikzeitungen der 1920er und 1930er Jahre) – S: Der neue Klang – Arnold Schönberg. | Reinke Schwinning: S: Anne Kaffeekanne, zehn Negerlein und des Knaben Wunderhorn – Das Kinderlied aus Sicht der Musikforschung.

Tübingen. Andreas Wolfgang Flad, M. A.: S: Arcangelo Corelli – Wirken, Werk, Vermächtnis und Nachwirken. | Dr. Michael Kube: S: Über Musik schreiben und sprechen (Lektürekurs). | Ph.D. Elizabeth Lee: S: German Romantic Lieder. | Prof. Dr. Stefan Morent: Musikgeschichte I: Antike und Mittelalter. | Dr. Christoph Öhm-Kühnle: Ü: Unterrichtspraktisches Klavierspiel/Klassenmusizieren. | Dr. Christina Richter-Ibáñez: PS: Quellenkunde – Einführung in das Musikwissenschaftliche Arbeiten. | PD Dr. Jörg Rothkamm:  HS: Vom Libretto zur Uraufführung: Eine Oper entsteht (gem. mit Hannah Birr, Prof. Dr. Stefanie Gropper, Prof. Dr. Susanne Marschall, Sebastian Meixner) – S: Dramaturgie des neueren Musiktheaters – Ü: Repertoirekunde: Aufführungsanalyse Musiktheater – K: Kolloquium zu Themen aktueller Forschung. | Prof. Dr. Thomas Schipperges: Musik in der Bibel II: Psalmen und Neues Testament. Zugleich eine Einführung in die Gattungen der Liturgie – HS: Mythen, Märchen und Marotten: Ein Buchprojekt – S: Musik im Zwölften Jahrhundert – K: Kolloquium zu Themen aktueller Forschung. | Dagmar Schmidt-Wehinger, M. A.: S: Formkonzepte der Neuen Musik – Klang als Formkonzept in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. | Friedhelm Schulz: S: Geschichte des Jazz. | Prof. Andreas N. Tarkmann: Ü: Instrumentenkunde. | Dr. Helmut Völkl: S: Glocken in Geschichte und Gegenwart.

Weimar-Jena. Maria Behrendt, M. A.: S: Harfenklänge, Bardensänge – Schottland als romantische Projektion in der Musik des 19. Jahrhunderts. | Dr. Michael Chizzali: S: Der Cäcilianismus – S: „… wo jeder Bauer Musik weiß“ – Schlaglichter thüringischer Musikgeschichte des 17. und 18. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Helen Geyer: Was geschah um 1600? – S: Passionsvertonungen des 18. Jahrhunderts. | Prof. Dr. Michael Klaper: S: Aufführungspraxis der frühen Oper: Texte und Kontexte – S: Frühmittelalterliche Musiktheorie: Die Traktatgruppe der Musica Enchiriadis und ihr Umfeld. | Prof. Dr. Albrecht von Massow: ,Abendländische Musik’ – Anspruch, Hybris oder Chimäre? – S: Musikalische Autonomie zwischen Geistes-, Natur- und Sozialwissenschaften – S: Die musikalische Moderne des Ostens (gem. mit Dr. Christian Storch). | Claudia Miloschewski, M. A.: S: Yiddish Theatre in New York 1890 bis 1930. | Prof. Dr. Jascha Nemtsov: „Wie kann ich aus meiner Haut“: Die großen Juden der Moderne und ihr Judentum. | Prof. Dr. Martin Pfleiderer: Geschichte des Jazz II (ab 1940) – S: Einführung in die Popularmusikforschung. | Prof. Dr. Tiago de Oliveira Pinto: Musiker im Film und die Werkstatt des Filmemachers – S: „Collaborative Research“ international: Nutzung und Aufbau von digitalen Musikarchiven – S: Afrikanische Musik in Schulbüchern – S: Die arabische Laute: Repertoire und Praxis. | Kirstin Pönnighaus, M. A. / Franziska Meier, M. A.: S: Die frühe Messvertonung im Kontext von Liturgie, Frömmigkeit und Kunstcharakter. | Dr. Kai Marius Schabram: S: Robert Schumanns Liederkreis op. 39 und Dichterliebe op. 48. | Prof. Dr. Helmut Well: Musikgeschichte im Überblick I – Musikgeschichte im Überblick III – S: Zwischen „gelehrt“ und „galant“. Zum Musikbegriff in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts in Deutschland (gem. mit Benedikt Schubert, M. A.). | Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt: Musikgeschichte im Überblick I: Musik und Mensch I – S: Märchen als Oper? George Alexander Albrechts Die Schneekönigin (gem. mit George Alexander Albrecht und Dr. Gordon Kampe).

Wien. Dr. Anja Brunner: UE: Ethnomusikologische Texte lesen und schreiben. | Univ.-Prof. Dr. Michele Calella: VO: Einführung in die Musikwissenschaft II – VO: Musikwissenschaftliche Arbeitstechniken – VO: Musikgeschichte V (1850–1950) – SE: Händels frühe Opern – MA: Masterseminar – VO+UE: Musikwissenschaft aktuell – Perspektiven der Forschung (gem. m. Lodes, Reuter). | Dr. Scott Edwards: VO: Einführung in die Musikwissenschaft V (gem. m. Fuhrmann, Gasch, Handlos, Lubej, Mühlhans, Schmidhofer, Tröster, Weber) – UE: Geschichte und Methoden der Edition älterer Musik (gem. m. Tröster). | PD Dr. Wolfgang Fuhrmann: VO: Einführung in die Musikwissenschaft V (gem. m. Edwards, Gasch, Handlos, Lubej, Mühlhans, Schmidhofer, Tröster, Weber) – SE: Pierre de la Rue – UE: Grundlagen der Notation und Komposition II. | Dr. Stefan Gasch: VO: Einführung in die Musikwissenschaft V (gem. m. Edwards, Fuhrmann, Handlos, Lubej, Mühlhans, Schmidhofer, Tröster, Weber) – SE: Quellen des 15. und 16. Jahrhunderts im osteuropäischen Raum – VO: Venedig. Musikalische Anatomie einer Stadt – PS: Mythos Venedig. Ein Chronotopos der Musikgeschichtsschreibung (gem. m. Urbanek). | Ass.-Prof. Dr. Martha Handlos: VO: Einführung in die Musikwissenschaft V (gem. m. Edwards, Fuhrmann, Gasch, Lubej, Mühlhans, Schmidhofer, Tröster, Weber) – PS: Erik Satie und die Groupe des Six – SE: Rezeption literarischer Vorlagen im Musiktheater des 19. Jahrhunderts (mit Schwerpunkt Frankreich). | Univ.-Prof. Dr. Birgit Lodes: VO: Einführung in die Musikwissenschaft I – (Meta-)Historie der Ordinariumsvertonungen (bis 1600) – VO+UE: Musikwissenschaft aktuell – Perspektiven der Forschung (gem. m. Calella, Reuter) – PV: Privatissimum für DoktorandInnen. | Ass.-Prof. Dr. Emil Lubej: VO: Einführung in die Musikwissenschaft V (gem. m. Edwards, Fuhrmann, Gasch, Handlos, Mühlhans, Schmidhofer, Tröster, Weber) – UE: Musikwissenschaftliche Laborübungen 1: Recording und Klanganalyse – SE: Beschallung und akustische Messtechnik – KO: Konversatorium zu musikalisch-akustischen Fragestellungen. | Jörg Mühlhans, M. A.: VO: Einführung in die Musikwissenschaft V (gem. m. Edwards, Fuhrmann, Gasch, Handlos, Lubej, Schmidhofer, Tröster, Weber) – UE: Wunderbare Welt der musikalischen Akustik: Analyse. | Univ.-Prof. Dr. Christoph Reuter: VO: Einführung in die Musikwissenschaft IV – UE: Wunderbare Welt der musikalischen Akustik: Synthese – MA: Master- und DissertantInnen-Seminar – SE: Psychoakustik – VO+UE: Musikwissenschaft aktuell – Perspektiven der Forschung (gem. m. Calella, Lodes). | Ass.-Prof. Mag. Dr. August Schmidhofer: VO: Einführung in die Musikwissenschaft III – VO: Einführung in die Musikwissenschaft V (gem. m. Edwards, Fuhrmann, Gasch, Handlos, Lubej, Mühlhans, Tröster, Weber) – PS: Quellenkunde der Ethnomusikologie. | Mag. Sonja Tröster: VO: Einführung in die Musikwissenschaft V (gem. m. Edwards, Fuhrmann, Gasch, Handlos, Lubej, Mühlhans, Schmidhofer, Weber) – UE: Geschichte und Methoden der Edition älterer Musik (gem. m. Edwards). | Dr. Nikolaus Urbanek: PS: Mythos Venedig. Ein Chronotopos der Musikgeschichtsschreibung (gem. m. Gasch) – PR: Schreiben über Neue Musik (gem. m. Schweiger). | Ass.-Prof. Dr. Michael Weber: VO: Einführung in die Musikwissenschaft V (gem. m. Edwards, Fuhrmann, Gasch, Handlos, Lubej, Mühlhans, Schmidhofer, Tröster) – VO: Die Musik der Welt im Überblick I – VO+UE: Einführung in die Populäre Musik.

Externe: Mag. Clemens Bernsteiner: VO+UE: Musik-Urheberrecht. | Dr. Patrick Boenke: UE: Tonsatz 2: Kleine Geschichte der Fuga-Techniken (16. bis 20. Jahrhundert) – UE: Hören und Erkennen von musikalischen Strukturen. | Dr. Leopold Brauneiss: UE: Tonsatz 1 – UE: Tonsatz 2. | Dr. Pietro Cavallotti: VO: Hochburg der Avantgarde: Die Internationalen Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt 1946–1982. | Mag. Peter Donhauser: VO: Vom Helmholtz-Synthesizer zum VST plugin – Einführung in die Geschichte der Klangsynthese und ihrer Randbedingungen. | Univ.-Doz. Dr. Oskar Elschek: MA: Master- und DissertantInnen-Seminar – VO: Die vokalen und instrumentalen Stile in der Musikentstehung und Entwicklung – in Europa und außereuropäischen Musikkulturen. | Dr. Dagmar Glüxam: VO: Über die Verzierungskunst in der Musik des 16.-18. Jahrhunderts. | em. O. Univ.-Prof. Dr. Gernot Gruber: MA: Master- und DissertantInnen-Seminar. | Mag. Dr. Clemens Gütl: VO+UE: Audio und Video in der afrika- und musikwissenschaftlichen Forschung – Wissenschaftshistorische, methodische und technische Aspekte (gem m. Schöpf). | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerlinde Haas: SE: Der verhängnisvolle Rückblick eines Liebenden – MA: Master- und DissertantInnen-Seminar. | Mag. Michael Hecht: PR: Arbeiten mit multimedialen Technologien in der Musikwissenschaft. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Ursula Hemetek: PS: Musik der Roma: theoretisch reflektieren, aktiv musizieren (gem. m. Hrickova). | Ivana Hrickova: PS: Musik der Roma: theoretisch reflektieren, aktiv musizieren (gem. m. Hemetek). | Mag. Nadja Kayali: PR: Musiksendungen im Radio. | Dr. Robert Klugseder: VO+UE: Praktikum Gregorianischer Choral – Choralsingen, Kompositionsgrundlagen und Editionstechniken. | Univ.-Doz. Dr. Helmut Kowar: SE: Ausgewählte Kapitel der Instrumentenkunde / Instrumentensystematik. | Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerhard Kubik: VO: Afrikanische Musik II. | Scott Laury BA: UE: Afro-Brazilian Percussion. | Dipl. Phys. ETH Klaus-Hendrik Lorenz-Kierakiewitz: PR: Praktische Einführung in die akustische Messtechnik. | Mag. Dr. Moya Malamusi: VO: Using’anga (healing practice) and music in Malawi. | Mag. Stephan Reisigl: VO: Allgemeine Grundlagen der Musik. | Dr. Margareta Saary: SE: Filmmusik zur Verharmlosung… sie sollen nicht dienen, das Ohr zu kitzeln, sondern die Empfindung zu heben… | Dr. Jürgen Schöpf: VO+UE: Audio und Video in der afrika- und musikwissenschaftlichen Forschung – Wissenschaftshistorische, methodische und technische Aspekte (gem m. Gütl). | Dr. Dietrich Schüller: VO+UE: Audiovisuelle Quellen für die Musikwissenschaft – Quellenkritik und langfristige Verfügbarkeit. | Mag. Dominik Schweiger: PR: Schreiben über Neue Musik (gem. m. Urbanek). | Ao. Univ.-Prof. i. R. Dr. Herbert Seifert: SE: Barockoper in Österreich – MA: Master- und DissertantInnen-Seminar. | Mag. Saleh Siddiq: PS: Physik und Wahrnehmung von Klangfarben – Eine Einführung. | Benno Sterzer: UE: Transkription. | Dr. Christian Utz: PS: Komponieren mit Klang in neuer Musik seit 1950: Scelsi, Ligeti, Lachenmann – Historischer Kontext – Kompositionspoetik – Analyse. | Prof. Dr. Susanne Vill: VO: Verismo und Exotismus auf der Musiktheaterbühne um 1900. | Dr. Ralf von Appen: VO: Geschichte der Populären Musik – SE: Analyse populärer Musik. | Anna Wolf, M. Sc.: VO: Musikpsychologie im Überblick.

Würzburg. Dr. Martin Christian Dippon: S: Hindemith, Unterweisung im Tonsatz – S: Der Komponist Palestrina – Ü: Repertorium Musikgeschichte 1400–1700. | AR Dr. Hansjörg Ewert: S: Lektüre: Ernst Kurth, Linearer Kontrapunkt – S: Musik und Alpen – S: Analyse einstimmiger Musik (gem. mit Prof. Dr. Andreas Haug) – S: Schumann: Frauenlieder – Ü: Instrumentation (Musiktheoretische Praxis). | Prof. Dr. Andreas Haug: S: Musik und Religion in der Spätantike – S: Dante Alighieris Poetik des höfischen Liedes im musikgeschichtlichen Kontext – S: Forschungsseminar zu Problemen der vorneuzeitlichen Musikgeschichte – Ü: Europäische Literatur für Musikhistoriker. | Lisa Hermann: S: Einführung in die Ethnomusikologie. | Prof. Dr. Bernhard Janz: Musikgeschichte von der frühen Neuzeit bis zur Aufklärung – S: Die Messe im 15. und 16. Jahrhundert – S: Einführung in die Katalogisierung und Erschließung historischer Musikbestände I: Grundlagen, Standards, Arbeitstechniken. | Prof. Dr. Ulrich Konrad: Einführung in die historische Musikwissenschaft – S: Kollegen über Kollegen. Komponisten als Musikkritiker – S: Europäisches Musiktheater des Fin de Siècle und der Moderne – S: Symphonisches Komponieren im 19. Jahrhundert – Koll: Forschungskolloquium: Richard Wagner Schriften. | AR Dr. Christian Lemmerich: S: Beethoven – Koll: Kolloquium zu aktuellen Fragen der Musikforschung (gem. mit Prof. Dr. Andreas Haug). | Dr. Salah Eddin Maraqa: S: Transkription oral tradierter Musik – S: Transnotation. | Prof. Dr. Elena Ungeheuer: S: Pragmatische Musikforschung – S: Komponieren heute: Am Puls der Zeit. | Dr. Konstantin Voigt: S: Die Cantigas de Santa Maria Alfons des Weisen als kulturpolitisches Großprojekt: Texte, Strukturen und Kontexte einer volkssprachlichen Liedersammlung des 13. Jahrhunderts. | AR Dr. Oliver Wiener: S: Instrumentenkunde – S: Musikkultur und Instrumentarium der mediterranen Antike – S. Analyse avantgardistischer Orchestermusik von 1950 bis zur Gegenwart.

Zürich. Prof. Dr. Therese Bruggisser-Lanker: Musik der Renaissance – S: Grenzgänge in der Musik und Literatur um 1900 (gem. mit Prof. Dr. Marco Baschera) – PS: Heinrich Schütz. | Thomas Gerlich, M. A.: GS: Satzlehre I. | Dr. Matteo Giuggioli: PS: Italienische Oper der ersten Hälfte des 19. Jhs. | Dr. Bernhard Hangartner: GS: Musikgeschichte bis 1600. | Dr. Markus Kiesel: GS: Berufspraxis: „Wer spielt was?“ Planung, Dramaturgie und Abwicklung eines Opernspielplans. | Prof. Dr. Laurenz Lütteken: Mozart und das Jahrhundert der Aufklärung – S: Bernd Alois Zimmermannn – PS: Mozarts Klavierkonzerte und Sinfonien. | PD Dr. Marion Mäder: GS: Musikethnologie: Protagonisten und Traditionen asiatischer Musik. | Dr. Michael Meyer: GS: Einführung in die Musikwissenschaft.

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.