Aktuelles | Tagungen

10. - 14 Februar 2020

[English version below]

Beethoven-Perspektiven
Internationaler Kongress, 10.–14. Februar 2020 im Beethoven-Haus Bonn
Call for papers
Einsendeschluss: 1. Juni 2019

Seit seiner Gründung im Jahr 1889 ist das Beethoven-Haus Bonn nicht nur Gedächtnisstätte und Museum (untergebracht in Beethovens Geburtshaus) sowie Kulturinstitution, sondern es ist – insbesondere seit Einrichtung der Forschungsabteilung „Beethoven-Archiv“ im Jahr 1927 – auch ein internationales Zentrum der Beethoven-Forschung. Hier wird die wissenschaftliche Neue Gesamtausgabe der Werke Beethovens erarbeitet sowie eine Auswahl der Skizzenbücher ediert. Die umfassend kommentierte Ausgabe des Briefwechsels wird derzeit um die nicht-brieflichen Dokumente ergänzt. Das Beethoven-Archiv richtet regelmäßig internationale Tagungen aus; im haus-eigenen Verlag werden u. a. die Bonner Beethoven-Studien, die Schriften zur Beethoven-Forschung und wissenschaftlich kommentierte Faksimile-Ausgaben von Quellen aus den Sammlungen des Hauses publiziert. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt sind regelmäßig im Beethoven- Archiv zu Gast, um ihre Forschungsprojekte zu bearbeiten.

 

Aus Anlass des Beethoven-Jubiläums 2020 richtet das Beethoven-Archiv einen internationalen wissenschaftlichen Kongress zum Thema Beethoven-Perspektiven aus. Geplant sind fünf Hauptsymposien zu den Themen 1. Der politische Beethoven (10. Februar 2020), 2. A Global Beethoven? (11. Februar), 3. Der Bonner Beethoven (12. Februar), 4. Der schaffende Beethoven (13. Februar) und 5. Beethoven als Musik-Rezipient (14. Februar). Zudem richtet das Akademie-Projekt Beethovens Werkstatt ein Symposium zum Thema Skizzen als Werkstattdokumente: Schaffensprozesse im Vergleich aus. Vier Abendveranstaltungen (zwei die Hauptsymposien ergänzende Roundtables, ein Vortrags- und Konzertabend sowie ein Streitgespräch) werden in Kooperation mit dem Deutschlandfunk veranstaltet, von diesem mitgeschnitten und zeitnah ausgestrahlt. Der Kongress wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) finanziert. Kongresssprachen sind Deutsch und Englisch.

 

Darüber hinaus sollen Freie Referate die Themen der Hauptsymposien vertiefen sowie das Spektrum des Tagungsprogramms erweitern und bereichern. Interessierte Kolleginnen und Kollegen sind herzlich eingeladen, Referate zu Themen aus der aktuellen Beethoven-Forschung (beispielsweise zu Werkanalyse und -interpretation, Aufführungspraxis, philologischen und textgenetischen Fragen, biographischen Themen, zu Beethovens Kontexten und Netzwerken, zur Beethoven-Rezeption usw.) sowie Referate zu Beethoven-bezogenen Themen aus benachbarten Disziplinen wie den Literatur-, Geschichts- und Kulturwissenschaften, Kunstgeschichte, Philosophie und Ästhetik sowie Musiktheorie, -soziologie oder -ethnologie vorzuschlagen. Die freien Referate sollen das übliche Präsentationsformat umfassen (20 Min. Vortrag, 10 Min. Diskussion). Bewerber*innen bitten wir um die Einreichung eines Abstracts (bis zu 3.500 Zeichen) und einer Kurzbiographie (bis zu 1.500 Zeichen) in englischer oder deutscher Sprache als pdf-Datei über ConfTool. Den Link finden Sie in Kürze auf der Kongress-Website
www.beethoven.de/de/termine/view/5163317375008768/Beethoven-Perspektiven.

Einsendeschluss ist der 1. Juni 2019. Eine Benachrichtigung erfolgt bis Ende August 2019. Übernachtungs- und Reisekosten (Bahnfahrt 2. Klasse, Flug Economy Class) werden gemäß den finanziellen Möglichkeiten übernommen. Eine Publikation der Referate ist in den Schriften zur Beethoven-Forschung vorgesehen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Leiterin des Beethoven- Archivs, Prof. Dr. Christine Siegert: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


 [English version]

Beethoven-Perspectives
International Conference, 10–14 February 2020 at Beethoven-Haus Bonn
Call for papers
Closing date: 1 June 2019

Since its foundation in 1889, the Beethoven-Haus has been more than a memorial site, a museum (located in Beethoven’s birth house) and a cultural institution. Following the establishment of the research division (the “Beethoven-Archiv”) in 1927, it has become an international center of Beethoven-research where a complete edition of Beethoven’s works as well as a number of sketchbooks are being edited. The annotated edition of correspondence is being expanded with various other Beethoven documents. The Beethoven-Archiv regularly hosts symposia; the in-house publishing department issues series like Bonner Beethoven-Studien, Schriften zur Beethoven-Forschung and critical facsimile editions of sources held in Beethoven-Haus collections. Scholars from around the world visit the Beethoven-Archiv to work on their research projects.

On the occasion of Beethoven’s anniversary in 2020, the Beethoven-Archiv is hosting an international conference about Beethoven-perspectives. Five main symposia (with invited speakers) are planned, featuring the following topics: 1) The Political Beethoven (10 February 2020), 2) A global Beethoven? (11 February), 3) Beethoven in Bonn (12 February), 4) Creative Beethoven (13 February), 5) Beethoven’s Reception of other Composers (14 February); in addition, the academy project Beethovens Werkstatt is organizing the symposium Sketches as Workshop Documents: Creative Processes in Comparison. Four evening events (two roundtables that complement the main symposia, one lecture- and concert evening and a debate) will be held in cooperation with Deutschlandfunk Cologne as well as recorded and broadcast. We would like to thank the Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) for funding the congress. Languages are German and English.
Free papers will deepen the subjects of all main symposia as well as extend and enrich the range of the conference program. Interested colleagues are invited to submit proposals for papers on topics related to current Beethoven research (for instance on work analysis and interpretation, performance practice, philological and genetic questions, biographical topics, Beethoven’s context and networks, Beethoven reception etc.) as well as papers referring to Beethoven from related disciplines, such as literature, history, history of art, philosophy and aesthetics, music theory, sociology of music or ethnomusicology. Free papers should follow the usual presentation format (20 minute presentation, 10 minute discussion). Please submit an abstract (up to 3,500 characters) and a brief biography (up to 1,500 characters) in English or German as pdf file on ConfTool. The link will be available shortly on the congress website:
www.beethoven.de/de/termine/view/5163317375008768/Beethoven-Perspektiven.

The closing date is 1 June 2019. Notifications will be sent by the end of August. Travel and accommodation expenses (2nd class train journey, flight in economy class) will be reimbursed depending on available funds. All lectures are intended to be published in Schriften zur Beethoven- Forschung. If you have any questions please contact the Director of the Beethoven-Archiv, Prof. Dr. Christine Siegert: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.