Jahrbuch Musik und Gender: Band 7

Bd. 7 (2015): Rohe Beats, harte Sounds. Populäre Musik und Aggression, hrsg. von Florian Heesch und Barbara Hornberger

 

JB 7

 

Mit populärer Musik lässt sich die ganze Bandbreite menschlicher Emotionen ausdrücken – einschließlich aggressiver Affekte wie Wut und Zorn. Dabei werden die Emotionen häufig bestimmten Genres oder musikalischen Merkmalen zugeordnet – und mit Vorstellungen von Geschlecht verknüpft. Punk, Heavy Metal oder Hip Hop werden so oft als aggressiv und männlich wahrgenommen. Der vorliegende siebte Band des Jahrbuchs Musik und Gender, herausgegeben von Florian Heesch (Siegen) und Barbara Hornberger (Hildesheim), setzt sich mit unterschiedlichen Aspekten von Aggression und Gender in populärer Musik auseinander. Die Autorinnen und Autoren stammen aus verschiedenen Disziplinen – neben der Musikwissenschaft aus der Ethnologie, Kulturwissenschaft, Kommunikationswissenschaft, Religionswissenschaft und der Sozialen Arbeit. Mit dieser Perspektivenvielfalt beleuchten ihre Beiträge Konstruktionen von Aggression und Gender in der Musik im Hinblick auf Inszenierungen, Medien und Praktiken.