Aktuelles | Call for papers

Call for Articles

„Das Geschlecht musikalischer Dinge“

Hauptteil des Jahrbuchs Musik und Gender 2018

Zahlreiche Forschungsprojekte, Publikationen, Tagungen und Kongresse deuten darauf hin, dass die Materialität der Welt im Zeitalter der Digitalisierung deutlicher spürbar ist als je zuvor. Unter dem Schlagwort New Materialism hat der material turn jüngst in feministischer Theoriebildung und Geschlechterforschung Eingang gefunden. Auch in der Musikwissenschaft gewinnen die Dinge zunehmend an Relevanz, wie ein groß angelegtes Forschungsprojekt „Materialität der Musikinstrumente. Neue Ansätze einer Kulturgeschichte der Organologie“ der LMU München unter Leitung von Rebecca Wolf beweist, das – Im Unterschied zur traditonellen Organologie – das Interesse auf die kulturelle Bedeutung der Dinge richtet. Gender als wichtige Analysekategorie wurde in den vorliegenden Studien zur materiellen Musikkultur jedoch bisher nur wenig beachtet. Wir möchten daher dazu anregen, Instrumente und andere musikalische Dinge aus Perspektive der Genderforschung zu betrachten. In Anlehnung an Ansätze der materiellen Kultur soll nach den spezifischen Bedeutungen gefragt, die die Dinge durch ihre materielle Beschaffenheit, das ihrem Gebrauch innewohnende Wissen und die Kontexte ihrer Verwendung  erhalten.

Weiterlesen...

Deadline: 30. April 2017

Music Publishing and Composers: 1750-1850
organized by
Centro Studi Opera Omnia Luigi Boccherini (Lucca)

24-26 November 2017
Lucca, Complesso Monumentale di San Micheletto

The Centro Studi Opera Omnia Luigi Boccherini of Lucca has organised the symposium «Music Publishing and Composers, 1750-1850», to be held in Lucca, Complesso Monumentale di San Micheletto, from Friday 24 until Sunday 26 November 2017. 

Weiterlesen...

Deadline: 30. April 2017

Call for Papers

When the Music Takes Over. Musical Numbers in Film and Television

University of Salzburg (Austria)

March 8-10, 2018

The conference is organized by the FWF (Austrian Science Fund) project “The Austrian

Music Film, 1912-1933” and the Department for Art History, Musicology and Dance Studies at

the Paris Lodron University of Salzburg, in collaboration with the Kiel Society for Film Music

Research.

Weiterlesen...

Deadline: 30. April 2017

Call for Papers

When the Music Takes Over. Musical Numbers in Film and Television

University of Salzburg (Austria)

March 8-10, 2018

The conference is organized by the FWF (Austrian Science Fund) project “The Austrian

Music Film, 1912-1933” and the Department for Art History, Musicology and Dance Studies at

the Paris Lodron University of Salzburg, in collaboration with the Kiel Society for Film Music

Research.

Weiterlesen...

Deadline: 30. April 2017

International Ernst von Dohnányi Day

December 7, 2017

Institute for Musicology of the Research Center for the Humanities, Hungarian Academy of Sciences

Invitation

The Archives for 20th −21st Century Hungarian Music of the Institute for Musicology in Budapest, (Hungarian Academy of Sciences RCH) kindly invites researchers and performers to take part in the conference „International Ernst von Dohnányi Day” held for the 140th anniversary of the world-famous Hungarian composer, pianist, conductor and teacher. The Dohnányi Day is going to be followed by a three-day international conference on Zoltán Kodály at the same institution (to be advertised so on) for which the participates of the Dohnányi Day are warmly welcome.

Weiterlesen...

Deadline: 15. Mai 2017

[English version below]

Aufklärung! Musik und Geschlecht im 18. Jahrhundert

Veranstalter: Fachgruppe Frauen und Gender Studies, vertreten durch PD Dr. Katharina Hottmann und Dr. Cornelia Bartsch

Ort: Institut für Historische Musikwissenschaft der Universität Hamburg

Datum: 24.–27. Mai 2018

Deadline: 15. Mai 2017

Das 18. Jahrhundert hat der Musikwissenschaft diverse Probleme bereitet, die sich bereits in den umstrittenen Fragen der Periodisierung und Epochen- bzw. Stilbegriffe niederschlagen. Einigkeit herrscht darüber, dass tiefgreifende gesellschaftliche Wandlungsprozesse ebenso tiefgreifende Veränderungen für die Musikkultur bedeuteten: die Entstehung eines ökonomisch relevanten Marktes für Musikalien und Instrumente, die Etablierung eines öffentlichen Konzertwesens, der »Aufstieg« der Instrumentalmusik, der Strukturwandel der Kirchenmusik, die Verbreiterung der bürgerlichen Musikkultur, ein verändertes Musikerselbstverständnis, ein neuer publizistischer Diskurs über Musik und vieles mehr.

Weiterlesen...

Deadline: 30. Mai 2017

International conference for PhD students
 
“Musicology (in)action: Past musics, present practices, future prospects”
 
Thessaloniki, 9 - 11 February 2018
 
The Department of Music Studies of the Aristotle University of Thessaloniki and the Department of Music Science and Art of the University of Macedonia will host, under the auspices of the Hellenic Musicological Society, an international conference for PhD students entitled “Musicology (in)action: Past musics, present practices, future prospects” in Thessaloniki, Greece, from 9 to 11 of February 2018.
 

Deadline: 31. Mai 2017

Populäre Musik und ihre Theorien

Begegnungen - Perspektivwechsel - Transfers

Die Auseinandersetzung der Musikforschung mit populärer Musik hat die Rolle der Musiktheorie im Kontext der Popularmusikforschung nachhaltig hinterfragt. Im englischsprachigen Raum gibt es seit den 1970er Jahren – gestärkt durch die 1998 gegründete Popular Music Interest Group innerhalb der Society for Music Theory (SMT) – einen vielfältigen Diskurs zur Theorie und Analyse populärer Musik; dennoch wird bisweilen auch hier noch ein »lack of […] intellectual interface between music theory and the rest of the popular music studies community« (Lacasse 2015) diagnostiziert. Im deutschsprachigen Raum werden theoretisch-analytische Akzente bis heute in der Popularmusikforschung vergleichsweise selten gesetzt und musiktheoretische Arbeiten widmen sich nur vereinzelt populären Musiken.

Weiterlesen...

Deadline: 31. Mai 2017

Call for Papers:
 
Walzerfilm / Walzer und Film / Walzer im Film
 
Geplant ist ein Sammelband zum Schwerpunkt Walzer im Film / Walzer und Film, zu dem wir Sie herzlich einladen, sich mit einem Beitrag zu beteiligen. Gewünscht sind relativ kurze, pointierte Artikel (es liegt allerdings keine Längenbeschränkung vor).

Deadline: 15. Juni 2017

XXIV CONVEGNO ANNUALE DELLA SOCIETA' ITALIANA DI MUSICOLOGIA

Lucca, Istituto Superiore di Studi Musicali “Luigi Boccherini”, 20-22 ottobre 2017

CALL FOR PAPERS

Il ventiquattresimo Convegno annuale della SIdM si terrà a Lucca, in collaborazione con l’Istituto Superiore di Studi Musicali “Luigi Boccherini”, nei giorni 20-22 ottobre. Il 21 ottobre alle ore 15 avrà luogo l'Assemblea annuale dei soci.

Il convegno si articolerà in sessioni libere.

Si invitano gli studiosi interessati a presentare proposte di relazione.

Weiterlesen...

Deadline: 31. August 2017

A National Master in an International Context

Musicological Conference on the 50th Anniversary of Zoltán Kodály’s Death

December 8–10, 2017, Budapest, Archives and Research Group for 20th-21st Century Hungarian Music, Institute of Musicology, Research Centre for the Humanities, Hungarian Academy of Sciences

Zoltán Kodály (1882–1967) is one of the most influential representatives of 20th-century Hungarian and universal music culture. His concept of music education based on relative solmization and folk music is known worldwide. His diverse compositional oeuvre, combining Western European modernity and the folk music as well as the music historical tradition of Hungary, and his revolutionary new ethnomusicological activity, however, became part of the musical canon almost exclusively in his country.

Weiterlesen...